2 / 2011 - Stadtwerke Lübbecke GmbH

stadtwerke.luebbecke.de

2 / 2011 - Stadtwerke Lübbecke GmbH

KUNDEN

MAGAZIN

Ausgabe 2/2011

Feuer! Was tun?

Stadtwerke unterstützen Brandschutzerziehung

s Seiten 8–9

Erneuerbare Energien

ausbauen

Rolf Hagelstange

im Interview

Erfolgsstory

Sondertarife

Profitieren auch Sie von

unseren neuen Produkten

Hermann Oltersdorf

im Kundengespräch

Gehlenbecker Bäckermeister

setzt auf Qualität

s Seiten 4–5 s Seiten 6–7 s Seiten 10–11

Seite 1


KUNDENMAGAZIN 2/11

INHALT

Editorial, Inhaltsverzeichnis, Impressum 2

Karola gibt Rätsel auf

Infomappe für Neubürger

3

Statt 08/15 –

Service ...

Erneuerbare Energie konsequent ausbauen

Stadtwerke setzen seit geraumer Zeit auf Energiewende

4–5

Liebe Kundinnen und Kunden

der Stadtwerke Lübbecke!

Wie wir in den letzten Wochen erleben konnten, hat das

Reaktorunglück von Fukushima dramatische Auswirkungen

auch auf die deutsche Energiepolitik. In atemberaubendem

Tempo beschloss die Bundesregierung den Atomausstieg für

unser Land und gleichzeitig den raschen Ausbau der Erneuerbaren

Energien. Wir begrüßen diesen Schritt und werden ihn

im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen. Gleichzeitig

werden wir alles dafür tun, Ihnen auch in Zukunft Energie zu

einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können.

Strom darf kein teures Luxusgut werden.

Nachdem der Entschluss zur Stilllegung der deutschen Atommeiler

steht, ist es wichtig, dass es einen breiten politischen

Konsens über Parteigrenzen hinweg darüber gibt, wie der

Umbau im Einzelnen vonstattengehen soll. Die gesteckten

Rahmenbedingungen müssen dann verlässlich und dauerhaft

tragfähig sein. Darüber hinaus brauchen wir Anreize, damit

auch kleinere Marktteilnehmer – wie etwa die Stadtwerke

Lübbecke – rentabel neue Kraftwerkskapazitäten in den

Markt bringen können.

Für die Akzeptanz neuer Kraftwerksanlagen und den notwendigen

Ausbau der Stromnetze ist ein gemeinsames

Handeln möglichst aller politischen und gesellschaftlichen

Akteure von elementarer Bedeutung. Insofern hoffe ich, dass

es in den nächsten Wochen ein breites politisches Bündnis

für die Zukunft unserer Energieversorgung gibt.

Bauen Sie gemeinsam mit uns an der Zukunft der Energieversorgung

und schreiben Sie mir Ihre Vorschläge für eine Energiewende

unter rolf.hagelstange@stadtwerke-luebbecke.de.

Herzlich

Ihr

Rolf Hagelstange

Neue Sondertarife – eine Erfolgsstory

Attraktive Angebote und persönliche Beratung

bei Kunden begehrt

Kleiner Einsatz – große Wirkung

Unser Jugendprojekt – mit überschaubaren Beträgen

wichtige Projekte fördern

Das Kundengespräch

... mit Hermann Oltersdorf, Bäckermeister und Inhaber der

Bäckerei-Konditorei Oltersdorf in Lübbecke-Gehlenbeck

Fit mit Trinkwasser

Trinkwasserbrunnen für Hauptschule

Neue Schulmaterialien der Stadtwerke

Versorgungssicherheit weiter erhöht

Netzgesellschaft Lübbecke mbH besteht

TSM-Zertifizierungsverfahren

Was macht eigentlich ...

... Marvin Sontberg, Systemadministrator

bei den Stadtwerken Lübbecke

IMPRESSUM

Herausgeber: Stadtwerke Lübbecke GmbH, Gasstraße 1,

32312 Lübbecke, Tel. 05741 3460-0, Fax 05741 3460-95,

info@stadtwerke-luebbecke.de

V.i.S.d.P.R.: Rolf Hagelstange, Stadtwerke Lübbecke

Redaktion: Karola Halwe, Stadtwerke Lübbecke

Konzeption, Text, organisatorische Abwicklung:

Lowis & Partner, Köln, j.lowis@t-online.de

Layout & Satz: Jürgen Krause, Köln, grafik@schott34.de

Auflage: 15.000 Stück

Fotos: Karola Halwe, Jürgen Lowis, Claudia Roscher,

Andreas Sieveking

Druck und Weiterverarbeitung: WuB-Druck Wlecke und

Beinke GmbH, Rahden, info@wub-druck.de

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier

6–7

8–9

10–11

12–13

Anzeige aktuell 16

14

15

Liebe Kundinnen und Kunden,

das Lösungswort unseres Rätsels erfahren Sie, indem Sie die nachfolgenden Fragen

richtig beantworten und die gekennzeichneten Buchstaben in der vorgegebenen

Reihenfolge unten einsetzen.

Was haben wir im Rahmen unseres Jugendprojekts bei der Freiwilligen Feuerwehr

in Lübbecke unterstützt? Den Kauf eines Koffers zur ...

Welchen Beruf hat unserer Mitarbeiter Marvin Sontberg gelernt?

Was wurde bei der Hauptschule Lübbecke eingerichtet? Ein ...

Worauf legt unser Kunde, der Bäckermeister Hermann Oltersdorf, sowohl bei den

eigenen Produkten als auch bei seiner Energieversorgung besonderen Wert?

Auf

Von welchen Tarifen können Sie bei den Stadtwerken Lübbecke profitieren?

Von den neuen Strom –

ERGÄNZEN SIE DEN NACHFOLGENDEN SATZ MIT DEM LÖSUNGSWORT:

Was unterstützen die Stadtwerke Lübbecke?

Den Ausbau der

LÖSUNG EINFACH PER POSTKARTE ODER PER E-MAIL AN MICH.*

Karola Halwe, Stadtwerke Lübbecke GmbH, Gasstraße 1, 32312 Lübbecke,

Karola.Halwe@stadtwerke-luebbecke.de

Passend zur warmen Jahreszeit und damit Sie unser Trinkwasser auch mit Kohlensäure

genießen können, gibt es diesmal drei Wassersprudler von Soda Club zu gewinnen.

Das Lösungswort des letzten Preisrätsels lautete SERVICE-ANGEBOT.

Gewonnen haben jeweils einen Gutschein für den Blumen-/Gartenfachhandel: Josefina

Hooymann, Dietmar Borchard, Tobias Mennewisch, alle Lübbecke.

*Wir gewährleisten den Schutz Ihrer persönlichen Daten und geben diese nicht an Dritte weiter!

-

Energien

Gemeinsame

Sache

s www.stadtwerke-luebbecke.de

STADT UND STADT WERKE

LÜBBECKE GEBEN INFOMAPPE

FÜR NEUBÜRGER HERAUS

Wer sich entscheidet, in eine andere Stadt zu

ziehen, hat ein großes Interesse an möglichst

vielen Informationen zu seinem neuen Lebensumfeld.

Diesem Wunsch der Neubürger

kommt seit 2009 ein Begrüßungspaket der

Stadt Lübbecke entgegen. Da dessen Inhalt

etwas in die Jahre gekommen war, stand dieses

Jahr eine Überarbeitung an. Dabei wurde

nicht nur die darin enthaltene Broschüre der

Stadt aktualisiert. Um den Service für die

neuen Einwohner der Stadt noch weiter zu

verbessern, liegt den Informationsmaterialien

nun auch ein Auftrag an die Stadtwerke

Lübbecke zur Belieferung mit Strom, Erdgas

und Trinkwasser bei. Ein Flyer informiert über

die verschiedenen Tarife des Unternehmens.

Auch ein direkter Ansprechpartner fehlt nicht.

So sind keine großen bürokratischen Hürden

zu überwinden, um in Lübbecke zuverlässig

mit Energie und Wasser versorgt zu werden.

Außerdem gibt es für die Informationsmaterialien

nun eine gemeinsame Mappe von Stadt

und Stadtwerken. Darin finden die Neubürger

unter anderem auch verschiedene Gutscheine.

Wir wünschen den neuen Mitbürgern, dass sie

sich in unserer Stadt wohl- und willkommen

fühlen.

Stadtwerke-Mitarbeiterin Karola Halwe

und der städtische Pressesprecher Peter

Schmüser präsentieren die gemeinsame

Mappe.

Seite 2 Seite 3


KUNDENMAGAZIN 2/11

Erneuerbare

Energie

konsequent

ausbauen

STADTWERKE SETZEN SEIT GERAUMER ZEIT

AUF ENERGIEWENDE

Bereits vor dem Reaktorunfall im japanischen Fukushima haben

die Stadtwerke Lübbecke die Zeichen der Zeit erkannt

und in den Ausbau der Erneuerbaren Energien investiert. Mit

dem Tarif LübbeckeStrom Öko gibt es außerdem bereits seit

einigen Jahren ein Kundenangebot mit zertifiziertem Strom

aus 100 % Wasserkraft. Doch das war erst der Anfang, wie

Geschäftsführer Rolf Hagelstange im Interview erklärt.

Stadtwerke-Geschäftsführer

Rolf Hagelstange will weiter

in erneuerbare Energie investieren

– vorausgesetzt, die

Politik sorgt für verlässliche

Rahmenbedingungen.

360°: Bundesfinanzstaatssekretär Steffen

Kampeter hat sich im Mai innerhalb der

„Energiewoche 2011“ auch von den Stadtwerken

Lübbecke zum Stand der Energiewende

im Mühlenkreis informieren lassen.

Was war aus Ihrer Sicht wichtig?

ROLF HAGELSTANGE: Wir unterstützen

seit geraumer Zeit den Ausbau erneuerbarer

Energien. Eine eigene Photovoltaikanlage

liefert seit Mitte 2010 umweltfreundlichen

Strom. Wir sind an der

geplanten Biogasanlage in Lübbecke beteiligt,

die aus Biomasse Strom und Wärme

erzeugen wird. Falls sich weitere – auch

wirtschaftlich vertretbare – Möglichkeiten

ergeben, werden wir unser Engagement

ausbauen – etwa durch Beteiligung an

einem Windpark oder den Ausbau der

Kraft-Wärme-Kopplung. Hierzu benötigen

wir jedoch von der Politik verlässliche Rahmenbedingungen.

Schließlich wollen wir

unsere Kunden davor bewahren, dass diese

letztendlich die Zeche zahlen müssen für das

Hin und Her der deutschen Energiepolitik.

360°: Viele Verbraucher befürchten höhere

Strompreise, wenn verstärkt auf Wind-,

Sonnen- und Bioenergie gesetzt wird. Auf

was müssen sich die Kunden der Stadtwerke

einstellen?

ROLF HAGELSTANGE: Zum jetzigen

Zeitpunkt kann ich hierzu keine seriöse

Prognose abgeben. Die Entwicklung hängt

stark von den gesetzlichen Vorgaben ab.

Die Politik kann jedoch endlich im Sinne des

Verbrauchers handeln, zum Beispiel durch

Senken der staatlichen Abgaben auf den

Strompreis. Immerhin mehr als 40 % beträgt

hier die Staatsquote. Wir als Stadtwerke

werden auf jeden Fall alles in unserer Macht

Stehende unternehmen, um unsere Kunden

vor zusätzlichen Belastungen zu schützen.

360°: Im Rahmen der Energiewende müssen

die Stromnetze ausgebaut werden. Wie

sieht es in Lübbecke aus?

ROLF HAGELSTANGE: Steffen Kampeter

konnte sich auf unserem Betriebshof davon

überzeugen, dass wir auch in diesem

Steffen Kampeter (4. v.l.) konnte auf dem

Betriebshof der Stadtwerke einen Eindruck

davon gewinnen, was in den nächsten

Monaten in das Lübbecker Stromnetz

investiert wird

Bereich unsere Hausaufgaben erledigen.

Die zahlreichen Kabeltrommeln sprechen

eine deutliche Sprache. Die Netzgesellschaft

Lübbecke mbH, ein Tochterunternehmen

der Stadtwerke, beginnt in den

nächsten Monaten mit umfangreichen Erneuerungs-

und Erweiterungsarbeiten im

Stromnetz. Sie gleicht damit auch Versäumnisse

des alten Stromnetzbetreibers aus. Für

die Stadtwerke Lübbecke hat die Energiewende

schon vor geraumer Zeit begonnen.

DAS WICHTIGSTE

IN KÜRZE:

Stadtwerke unterstützen Ausbau

der Erneuerbaren Energien.

Weitere Möglichkeiten für ein eigenes

Engagement werden geprüft.

Staatliche Abgaben belasten

Strompreis mit mehr als 40 %.

Seite 4 Seite 5


KUNDENMAGAZIN 2/11

Vertriebsmitarbeiterin

Katharina Lehra mit

dem Infoflyer zu den

neuen Stromprodukten

der Stadtwerke.

Sie erteilt gerne

Auskunft – telefonisch

unter: 05741 3460-83

oder persönlich

in unserem Kundenzentrum.

LübbeckeStrom Flexi

Einfach, fair und flexibel.

• Günstiger Grund- und Arbeitspreis

• Jährlicher Stromverbrauch bis

5.000 kWh – also auch für Familien

geeignet

• Selbst den Zählerstand ablesen

• Monatlich vorauszahlen

LübbeckeStrom Maxi

Einfach, fair und etwas größer.

• Der Grundpreis entfällt – auch für

Gewerbekunden

• Jährlicher Stromverbrauch ab

5.000 kWh – also auch für die

Großfamilie

• Garantierter Preis und feste Vertragslaufzeit

von einem Jahr

Preise 1) , gültig ab 01.05.2011

netto brutto 2)

Preise als Preisgarantie 1) , gültig ab 01.05.2011

netto brutto 2)

Arbeitspreis ct/kWh 17,65 21,00

Arbeitspreis ct/kWh 19,11 22,74

Grundpreis

Versorgungsgebiet

Lübbecke

€/Jahr 50,42 60,00

Grundpreis €/Jahr – –

Neue Sondertarife –

eine Erfolgsstory

Unsere beiden

Sondertarife bieten ein

hervorragendes Preis-

Leistungs-Verhältnis,

egal ob Ihr Stromverbrauch

ganz klein ist oder ob Sie

etwas mehr Strom von

uns benötigen.

Grundpreis

sonst. Versorgungsgebiete

€/Jahr 75,63 90,00

1) Preise selbstverständlich ausschließlich nach Maßgabe

des Vertrages und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2) Die Bruttopreise enthalten die jeweils gültige

Umsatzsteuer. Sie sind auf zwei Nachkommastellen

kaufmännisch gerundet.

Ihr Strombedarf ist noch größer?

Gerne erstellen wir Ihnen ein individu -

elles Angebot.

1) Preise und Preisgarantie selbstverständlich

ausschließlich nach Maßgabe des Vertrages und der

Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2) Die Bruttopreise enthalten die jeweils gültige

Umsatz steuer. Sie sind auf zwei Nachkommastellen

kauf männisch gerundet.

ATTRAKTIVE ANGEBOTE UND PERSÖNLICHE BERATUNG BEI KUNDEN BEGEHRT

Seit Anfang 2011 haben Sie, liebe

Kundinnen und Kunden, die Möglichkeit,

von unseren Sondertarifen im

Strombereich zu profitieren. Mehr als

17 % unserer Haushalts- und Gewerbekunden

haben sich bereits für einen

günstigen Stromtarif entschieden. Vielleicht

können wir ja auch Sie von dieser

cleveren Alternative zu unserem Basistarif

überzeugen.

Mit über 17 % liegt der Anteil der Kunden,

die sich für einen alternativen Stromtarif

entschieden haben, deutlich über unseren

Erwartungen. Besonders erfreulich: Diese

Kunden haben sich intensiv mit unseren

neuen Stromprodukten beschäftigt und sich

im Anschluss bewusst für die Stadtwerke

Lübbecke entschieden. Dafür vielen Dank!

%

9

8

7

6

5

4

3

2

LübbeckeStrom

1

Flexi

0

Stand: Anfang Juni 2011

Wie viele unserer Haushalts- und Gewerbekunden

haben welchen Sondervertrag abgeschlosssen?

DIE ERGEBNISSE UNSERER

BILANZ

Mehr als 8 % unserer Haushalts- und Gewerbekunden

wählten den Tarif Lübbecke-

Strom Flexi, der einen günstigen Grundund

Arbeitspreis bietet. 6,1 % haben ihren

Strompreis zu einem geringfügig erhöhten

Arbeitspreis für 24 Monate festgeschrieben.

Steigen die Preise für Strom in dieser

Zeit, können diese Kunden sich entspannt

zurücklehnen. Von unserem Sondertarif

LübbeckeStrom Maxi profitieren alle, deren

Stromverbrauch über 5.000 kWh pro Jahr

liegt – also die größeren Haushalte oder

die Gewerbebetriebe. 3,1 % unserer Haushalts-

und Gewerbekunden entschieden

sich für diesen Tarif.

JETZT GÜNSTIGEN TARIF

WÄHLEN

Wenn auch Sie sich für einen unserer neuen

Sondertarife interessieren, rufen Sie

uns einfach an unter 05741 3460-83 oder

kommen Sie zu einem persönlichen Gespräch

vorbei – wir beraten Sie gerne.

Selbstverständlich können Sie uns auch

eine E-Mail schreiben: vertrieb@stadtwerkeluebbecke.de.

IM ZEICHEN DES SPARSCHWEINS

– UNSERE NEUEN STROMTARIFE

Oben haben wir für Sie die wichtigsten Eckdaten

zu unseren Tarifen LübbeckeStrom

Flexi und LübbeckeStrom Maxi zusammengestellt.

Unser Fixpreisangebot Lübbecke-

Strom Fix24 wurde sehr gut angenommen.

Da es nur ein begrenztes Kontingent gab,

mussten wir das Angebot leider bis Mitte

Mai 2011 befristen. Wir arbeiten jedoch

weiterhin an neuen, attraktiven Angeboten

für Sie.

passt, den Telefonservice weiter verbessert,

neue Kollegen eingestellt, das Produktangebot

überarbeitet, unser Beratungsangebot

weiter ausgebaut … Denn es ist uns

wichtig, die im Rahmen der letzten Kundenbefragung

an uns herangetragenen

Wünsche zu berücksichtigen.

Wie im Kundenmagazin berichtet, haben

die Stadtwerke Lübbecke den Einkauf von

Strom optimiert. Die hierdurch erzielten

Preisvorteile geben wir an Sie weiter – unter

anderem mit attraktiven Sondertarifen.

Jetzt, ein gutes halbes Jahr nach der Einführung

der neuen Tarife, wollen wir für Sie

eine erste Bilanz ziehen: Unsere neuen Produkte

entwickeln sich zu einer Erfolgsstory!

LübbeckeStrom

Fix24

LübbeckeStrom

Maxi

WAS UNSERE KUNDEN

SCHÄTZEN

Wir nehmen verstärkt wahr, dass Sie, liebe

Kundinnen und Kunden, die individuelle

und vor allem persönliche Beratung in unserem

Hause schätzen. Damit Sie sich bei

uns immer gut aufgehoben fühlen, wurden

von uns zahlreiche Maßnahmen umgesetzt:

Wir haben unsere Mitarbeiter geschult, das

Kundenzentrum an Ihre Bedürfnisse ange-

SICHERHEIT FÜR SIE

Auch in Zukunft können Sie sicher

sein, dass Ihnen die Stadtwerke Lübbecke

GmbH als kompetenter und fairer

Partner in allen Energiefragen zuverlässig

zur Seite steht.

Seite 6


KUNDENMAGAZIN 2/11

Henriette (5 Jahre, v.l.), Pia (5), Arseny (7) und Mariuan (6) beim

praktischen Unterricht. Während Pia die 112 wählt, beobachten

die anderen die offene Flamme des Teelichts.

Experten unter sich: Tanja Kassen (l.) erklärt Teile

der Feuerwehr ausrüstung

Kleiner Einsatz –

große Wirkung

UNSER JUGENDPROJEKT – MIT ÜBERSCHAUBAREN BETRÄGEN WICHTIGE

PROJEKTE FÖRDERN

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lübbecke erhielt im Rahmen unseres Jugendprojekts und in Abstimmung mit den

Jurymitgliedern einen Zuschuss zur Anschaffung eines Brandschutzerziehungskoffers. Tanja Kassen, Betreuerin der Jugendfeuerwehr,

stellte den Projektantrag und freut sich nun darüber, Kinder in Zukunft noch besser für Brandgefahren sensibilisieren

zu können. Beim ersten Einsatz des Koffers waren wir dabei.

Für Tanja Kassen ist die Sache klar:

„Die Materialien des Koffers unterstützen

unsere Brandschutzerziehung in optimaler

Weise. Unser Ziel ist es, die Zahl der

durch Kinder verursachten Brände zu verringern.

Im Rahmen unserer Arbeit lernen

die Kinder den richtigen Umgang mit

brennbaren Stoffen, das Erkennen von

Brandgefahren und das richtige Verhalten

im Brandfall. So gibt es im Brandschutzerziehungskoffer

zum Beispiel eine Telefonanlage,

mit der können wir gemeinsam mit

den Kindern den richtigen Notruf üben.“

DIE FÜNF W‘S DES NOTRUFS

22 Kinder der evangelischen Kindertagesstätte

Regenbogen sind die Ersten, die vom

Inhalt des neuen Koffers profitieren. Die

5- bis 7-Jährigen sind am 14. Juni bei der

Feuerwehr zu Gast. Mit Hilfe der Telefonanlage

erfahren sie nicht nur die Notruf-

Telefonnummer der Feuerwehr, die 112.

Sie lernen auch die 5 Ws kennen, die beim

Notruf zu beachten sind:

• Wo ist etwas geschehen?

• Was ist geschehen?

• Wie viele Personen sind betroffen?

• Welche Art der Erkrankung oder

Verletzung liegt vor?

• Warten auf Rückfragen!

Nach einigen Wiederholungen haben die

Kleinen verstanden, worauf es ankommt.

Auch die Notrufnummer ist nun bekannt.

Lübbecke ist wieder ein Stück sicherer

geworden!

Kompakt verpackt: Die Materialien

zur Brandschutzerziehung.

DIE AUSSTATTUNG

DES KOFFERS

Zum Inhalt des Brandschutzerziehungskoffers

gehören neben der Telefonanlage

verschiedene Materialien

zur spielerischen Themenvermittlung,

eine Ausrüstung für Brandversuche,

ein Rauchmelder, verschiedene Bücher,

ein Video, eine CD mit Kinderliedern

zum Thema sowie weiteres

Infomaterial.

KOFFER EIGENTLICH

UNBEZAHLBAR

Das Ziel des Jugendprojekts ist es, wichtige

Projekte für Kinder und Jugendliche in

Lübbecke zu fördern, für die es von anderer

Seite kein Geld gibt. Die Förderbeträge

sind dabei durchaus überschaubar. Sie

können aber eine wirklich gute „Rendite

einspielen“. Karola Halwe, Mitarbeiterin

der Stadtwerke: „Unsere Unterstützung

betrug in diesem Fall 800,– €. Wird durch

diese Art der kindgerechten Aufklärung

nur ein Feuer verhindert, ist das unbezahlbar!

Innerhalb der Jury unseres Jugendprojekts

herrschte daher auch Einigkeit

über die Förderwürdigkeit des Projekts.“

DANK AN JURYMITGLIEDER

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich

bei unseren Jurymitgliedern für das Engagement.

Die Jury wird gebildet von: Evelin

von der Emde, Jahn-Realschule, Kirsten

Tirre, Neue Westfälische, Erwin Eisfeld, Lübbecker

Kreiszeitung, Britta Wagner, Erzieherin,

Matthias Schäfer, UDL Lebenshilfe, und

Karola Halwe, Stadtwerke Lübbecke.

JETZT FÜRS JUGENDPROJEKT

BEWERBEN

Ab sofort können wieder Förderanträge gestellt

werden. Für das erste Halbjahr 2012

stehen 5.000,– € zur Verfügung. Im ersten

Halbjahr 2011 haben wir insgesamt 7 Projekte

gefördert, die Entscheidungen fürs

2. Halbjahr fällt die Jury in diesen Tagen.

WAS FÖRDERN WIR?

• Projekte, bei denen Kinder und Jugendliche

zusätzliches Wissen und Fertigkeiten

erwerben, die über das im Kindergarten

oder der Schule alltäglich vermittelte

Können hinausgehen.

• Projekte, die unseren Kindern den

Einstieg ins Berufsleben erleichtern.

• Projekte, die unsere Kinder in ihrer Entwicklung

stärken – etwa sportliche Aktivitäten.

WELCHE RANDBEDINGUNGEN

GELTEN?

• Gefördert werden nur Projekte

aus unserem Versorgungsgebiet

Lübbecke.

• Die Projekte sollen innerhalb eines Jahres

umgesetzt werden. Inhalte und Kosten

müssen transparent dargestellt sein.

• Es kann nur ein Projekt pro Verein/

Institution innerhalb von 24 Monaten

unterstützt werden.

Weitere Informationen und Projektanträge

erhalten Sie von unserer Mitarbeiterin

Karola Halwe, Tel.: 05741 3460-15.

E-Mail: karola.halwe@stadtwerkeluebbecke.de

Seite 8 Seite 9


KUNDENMAGAZIN 2/11

Das Kunden-

gespräch..

... MIT HERMANN OLTERSDORF,

BÄCKERMEISTER UND INHABER DER

BÄCKEREI-KONDITOREI OLTERSDORF

IN LÜBBECKE-GEHLENBECK

Herman Oltersdorf

setzt auf Qualität:

Bei den eigenen

Produkten und

bei der Energieversorgung

durch

die Stadt werke

Lübbecke

Selbst die Brille zeigt,

wofür Hermann Oltersdorf

steht – für Backwaren,

die nicht von der Stange

kommen und bei denen er

nur auf eigene

Rezepte vertraut

Am 15. Juni besuchten wir unseren Kunden Hermann Oltersdorf. Der engagierte

Bäcker hat gerade einen neuen Backofen in Betrieb genommen, der mit

Erdgas von den Stadtwerken betrieben wird. Er weiß, dass sich Qualität auszahlt,

und backt daher in seinem Betrieb nur nach eigenen Rezepten und mit

besten Zutaten. Produkte von der Stange kommen ihm nicht in die Backstube.

Da agiert er ganz ähnlich wie die Stadtwerke Lübbecke, die ebenfalls großen

Wert auf maßgeschneiderte Tarife legen.

PERSÖNLICHE BERATUNG

WICHTIG

Nicht selten ist es der persönliche „Draht“,

der unsere Kunden an die Stadtwerke

Lübbecke bindet. So auch im Fall der Bäckerei-Konditorei

Oltersdorf. Hermann Oltersdorf:

„Ein Kollege von der Freiwilligen

Feuerwehr ist gleichzeitig Mitarbeiter bei

den Stadtwerken. Er hat mich beraten und

mir letztendlich für meinen neuen Ofen

eine Erdgasversorgung empfohlen. Der alte

Ofen wurde noch mit Erdöl betrieben. Das

hatte einige deutliche Nachteile. Zum einen

musste ich mich ständig um Nachschub

kümmern – ohne Öl keine Backwaren.

Außerdem war der alte Ofen in die Jahre

gekommen, sicher eher verschwenderisch

im Umgang mit dem teuren Brennstoff,

und die Belastungen für die Umwelt waren

auch höher als beim neuen, erdgasbetriebenen

Backofen.“

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS

Als Bäckermeister setzt Oltersdorf auf Qualität.

„Wir backen in unserem Betrieb wieder

ausschließlich nach eigenen Rezepten,

verwenden nur beste Zutaten und verzichten

vollständig auf industriell vorgefertigte

Produkte, die man nur noch in den Ofen

schieben muss.“ Wie wichtig Qualität ist und

dass es – genau wie in seinem Betrieb – nicht

nur um den Preis geht, erfuhr der 60-Jährige

gerade ganz aktuell. „Um Kosten zu

sparen, haben wir unseren Strom eine Zeit

lang über TelDaFax bezogen. Dieser Anbieter

schien uns günstiger als die Stadtwerke

Lübbecke. Dass TelDaFax mit Dumpingpreisen

am Markt agiert, mit denen sich das

Unternehmen praktisch selbst das Wasser

abgegraben hat, konnte ich bei Vertragsabschluss

nicht wissen. In den letzten Wochen

wurde ich eines Besseren belehrt.“

Qualität hat immer ihren Preis – das ist beim

Bäcker nicht anders als bei der Energieversorgung.

ATTRAKTIVES ANGEBOT FÜR

DEN TELDAFAX-KUNDEN

Damit der Familienbetrieb nicht in die für sie

unvorteilhafte, gesetzlich garantierte Grundversorgung

„fiel“ – haben die Mitarbeiter der

Stadtwerke fix reagiert. Sie erstellten für den

Betrieb ein persönliches, auf den individuellen

Bedarf zugeschnittenes Stromangebot. In

Zukunft bezieht die Bäckerei Strom im Tarif

LübbeckeStrom Maxi und kann sich damit

über ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

freuen, bei dem der Grundpreis entfällt.

ZUKUNFT GESICHERT

So wie die Zukunft der Stadtwerke Lübbecke

nicht in Frage steht, weil das Unternehmen

nicht mit Dumpingpreisen am Markt agiert,

so ist auch die Zukunft der Bäckerei-Konditorei

Oltersdorf gesichert. Hermann Oltersdorf:

„Unser Geschäft hat sich hervorragend entwickelt.

Die Kunden schätzen unsere Produkte

und kommen zum Teil von weit her, um

zum Beispiel am Sonntag Brötchen bei uns zu

kaufen. Meine Tochter Manon ist ausgebildete

Konditorin. Sie hat sich bereits einen eigenen

Ruf erworben und fertigt auf Wunsch

unter anderem individuell gestaltete Torten –

etwa für Hochzeiten oder andere Familienfeste

sowie für Betriebsfeiern und Jubiläen. Unser

Betrieb wird dieses Jahr 60 Jahre alt, und

so wie sich die Geschäfte entwickelt haben,

ist es mir gelungen, seinen Fortbestand für

die nächsten Jahrzehnte zu sichern.“

Köstliches und Verführerisches

aus der Backstube – da läuft einem

das Wasser im Mund zusammen.

Seite 10 Seite 11


KUNDENMAGAZIN 2/11

Trinkwasser trinken hält fit, wissen (v.l.)

Kim, Alina, Alina, Marcel, Elias und Marvin

von der Hauptschule Lübbecke

Das

Schulmaterial

zum Thema Trinken

Landrat

Dr. Ralf Niermann

erläutert, warum

der Mühlenkreis

das Projekt

„Gesunde Schulen“

ins Leben

gerufen hat.

Fit mit

Trinkwasser

Die Hauptschule Lübbecke kann sich

über einen neuen Trinkwasserbrunnen

freuen, an dem die Schüler zu jeder Zeit

frisches Trinkwasser „zapfen“ können.

Die Einrichtung wurde von den Stadtwerken

Lübbecke unter anderem im

Rahmen des Jugendprojekts unterstützt.

Außerdem stellten wir der Schule unser

neu entwickeltes Schulmaterial zur Verfügung,

mit dem die Schüler das wichtige

Thema „Trink!-Wasser“ im Unterricht

vertiefend erarbeiten können.

Vor vier Jahren rief der Kreis Minden-

Lübbecke das Projekt „Gesunde Schulen im

Mühlenkreis“ ins Leben, mit dem Themen

der Gesundheitsförderung in den Schulen

unterstützt werden. Dieses Jahr stand

der Gedanke „Gesundes Trinken“ auf dem

Programm und die Stadtwerke Lübbecke

wurden um Unterstützung gebeten.

TRINKWASSER ZU JEDER ZEIT

Stadtwerke-Mitarbeiterin Karola Halwe: „Wir

wollten nicht nur die theoretische Auseinandersetzung

mit dem Thema „Trink!-Wasser“

bei Kindern und Jugendlichen fördern. Ich

bin überzeugt, dass wir Schüler nur dann von

einem anderen Trinkverhalten überzeugen

können, wenn diese zu jeder Zeit Zugang zu

Trinkwasser haben. Andere, oft für das Durstlöschen

wenig geeignete Getränke kann man

schließlich fast an jeder Straßenecke kaufen.

Deshalb habe ich mich dafür eingesetzt, dass

an der in Lübbecke teilnehmenden Hauptschule

ein Trinkwasserbrunnen aufgestellt wird.“

„TRINKWASSER-RAP“

DER SCHÜLER

In einer kleinen Feierstunde ist der – von der

Lübbecker Firma Suto gebaute und zur Verfügung

gestellte – Trinkwasserbrunnen nun offiziell

in Betrieb genommen worden. Die

Schüler der Lübbecker Hauptschule sorgten

für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

und trugen unter anderem einen

selbst komponierten „Trinkwasser-Rap“ vor.

Landrat Dr. Ralf Niemann hob in einer kurzen

Rede unter anderem die hervorragende

Qualität des Lübbecker Trinkwassers hervor.

Er war einer der Ersten, der sich am neuen

Brunnen ein Glas Trinkwasser genehmigte.

Stadtwerke-Geschäftsführer Rolf Hagelstange

stellte das Schulmaterial der Stadtwerke

vor und wünschte den Schülern auch bei der

theoretischen Auseinandersetzung mit dem

Thema viel Spaß.

Marvin am neuen Trinkwasserbrunnen

KINDER UND JUGENDLICHE

TRINKEN HÄUFIG ...

... zu wenig und nicht selten das Falsche.

Wissenschaftliche Studien zeigen,

dass nicht wenige bis zur 2. Pause in der

Schule noch keine Flüssigkeit zu sich

genommen haben. Oft enthalten die

von den Schülern bevorzugten Getränke

zudem viele Kalorien und können

damit den Trend zu übergewichtigen

Menschen in Deutschland verstärken.

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung

und viele Wissenschaftler empfehlen

Trinkwasser als das ideale Getränk.

UNSER ANGEBOT AN DIE

SCHULEN IN LÜBBECKE

Vielleicht möchten auch Sie das wichtige

Thema Trinken gemeinsam mit Ihren

Schülerinnen und Schülern im Unterricht

erarbeiten. Unser Schulmaterial kann Sie

hierbei unterstützen. Es ist für Schülerinnen

und Schüler der Sekundarstufe I geeignet

und bietet neben einem Infoflyer auch

verschiedene Arbeitsblätter, mit denen

das Thema von den Schülern vertiefend

erarbeitet werden kann.

Ohne Wasser läuft nichts

Wir Menschen bestehen zu 60–70 % aus Wasser.

Und dieses Wasser schwappt nicht einfach nur in uns

herum, sondern es befindet

sich in jeder einzelnen

Zelle unseres

Körpers.

Seite 12 Seite 13

Gasstraße 1 · 32312 Lübbecke

Telefon: 0 57 41/34 60-0

Telefax: 0 57 41/34 60-95

E-Mail: info@stadtwerke-luebbecke.de

www.stadtwerke-luebbecke.de

Ohne Wasser läuft

nichts, und schon ein

geringer Wasserverlust

sorgt dafür, dass unsere

Fitness nachlässt.

0,97

Erwachsene bestehen zu 50–60 % aus Wasser,

Säuglinge und Kleinkinder aus bis zu 75 %.

Weiterführendes Wissen

Sind wir alle undicht?

Wir „verlieren“ ständig Wasser. Nicht, weil

wir

Menschen an sich undicht sind – sondern weil

wir

es über das Atmen sowie Schwitzen abgeben ben und

selbstverständlich immer auch dann, wenn n wir

auf

die Toilette gehen. en.

0,35 Liter

ARBEITSBLATT Lübbecker Trink!-Wasser

Name:

Wie wird unserem Körper Wasser zugeführt

und wie verlieren wir Wasser?

0,1

0,38

HINTERGRUND-

WISSEN FÜR

LEHRER UND

INTERESSIERTE

ARBEITS-

BLÄTTER ZUR

VERTIEFUNG

Atmung 0,35 l

Schweiß 0,38 l

Stuhl 0,10 l

Urin 0,97 l

insgesamt: 1,80 l

Wasserabgabe serabgabebe am Beispiel eines Jugendlichen

bei mittlerer körperlicher Aktivität.

ZUFUHR VERLUST

Wasserma

Folgen

Wenn wir die

das gravieren

• Das Blut w

• Das Herz m

• Die Zellen

und Nähr

Nicht nur

fährdend

te Unterv

erhöht, d

Verstopf

werden.

Juge

nicht

Kinder

dere a

„Ernä

zeige

nicht

Früh

Du


ko

ARBEITSBLATT Lübbecker Trink!-Wasser

Name:

Der Stoff, aus dem die Knochen sind.

Damit unsere Knochen stark sind und bleiben, ist die

Versorgung unseres s Körpers mit Mineral stoffen wichtig.

Insbesondere Calcium ist in diesem Zusammenhang von

großer Bedeutung.

Das Lübbecker Trinkwasser – reich an

Calcium

Das Lübbecker Trinkwasser enthält neben vielen anderen

Mineralstoffen unter anderem zwischen 90 und 160 gramm Calcium pro Liter. Es kann damit eine ausgewogene

Ernährung und eine gute Calciumversorgung unseres

Körpers und insbesondere auch der Knochen unterstützen.

Milli-

7 –10

Jahre

800 mg

10 –13

Jahre

900 mg

13 –15

Jahre

1000 mg

Calciumbedarf pro Tag

von Kindern und Jugendlichen

Ju

le

F

i

15 –19

Jahre

1200 mg

Calciumgehalt in Getränken und Lebensmitteln

Ohne Käse, Milch und Milchprodukte ist es fast nicht möglich,

ausreichend Calcium aufzunehmen. Denn sie enthalten besonders

viel dieses Mineralstoffs. Mit einer Scheibe Emmentaler (50 Gramm)

kann ein Jugendlicher seinen täglichen Calciumbedarf etwa zur Hälfte

decken. Dagegen enthalten Trinkwasser und Mineralwässer vergleichsweise

wenig Calcium. 5 Liter Mineralwasser mit durchschnittlichem Calciumgehalt

oder 7–10 Liter Lübbecker Trinkwasser müsste ein Jugendlicher trinken,

um die empfohlene Tagesmenge an Calcium über Wasser aufzunehmen.

Wie viel Prozent der Schüler in Deutschland trinken nicht

oder nur selten in der Schule?

Was kann das für Auswirkungen z.B. im Unterricht haben?

Lübbecker

Trink!-Wasser:

Hervorragende Qualität.

Jetzt genießen und fit bleiben.

Statt

Knitter-Look!

%

KOMPAKTES

WISSEN FÜR

DIE SCHÜLER

Für maximale Power: PC und Trink-

wasser gehören zusammen. Immer!

Auch beim Arbeiten am Schreibtisch oder beim

„Computerspielen“ sollte Trinkwasser – abgefüllt in eine

Flasche oder eine Karaffe –

unser ständi-

ger Begleiter sein.

Einmal daran

gewöhnt, wird der Griff zum

Trink

Trinkwasser ganz selbstver-

nicht

irgendwas!

ständlich – und wir bleiben

länger aufmerksam.

Trinkwasser r –

das ideale Getränk

Um unseren Durst zu löschen, ist Trinkwasser das ideale

Getränk.

Trinkwasser

• ist fast tüberall

verfügbar,

• ist preiswert, ein

Liter

kostet t weniger als einen Cent,

• kann man je nach Geschmack mit oder ohne

Kohlensäure genießen,

• enthält t keine Kalorien, sodass auch schlankheitsbewusste

ste Menschen viel davon trinken können,

• hat eine hervorragende Qualität.

wissen schaftliche Arbeit unter anderem durch das Bundesernährungsministerium.

Dessen parlamentarischer Staatssekretär

Dr. Gerd Müller kam am Ende der Studie zu folgendem

Fazit: „Trinkwasser ist eine hervorragende Alternative

zu gesüßten en kalorienreichen Getränken, den Kindern

schmeckt es, und: Wasser trinken schützt vor Übergewicht.“

Das FKE kam zu dem Schluss, dass durch ein verbessertes

Trinkverhalten der Kinder der in Deutschland bestehende

Trend zu Übergewicht abgeschwächt werden kann.

Gasstraße 1 · 32312 Lübbecke

Telefon: 0 57 41/34 60-0

Telefax: 0 57 41/3460-95

E-Mail: info@stadtwerke-luebbecke.de

www.stadtwerke-luebbecke.de

Glanz für Haut und Haar

Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, kann

einfach Wasser trinken. Das ergab eine Unter suchung

an der Berliner Charité. Wer Trink wasser trinkt, fördert

die Vitalität seiner Haut.

Hierdurch wird

• die Haut besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff

versorgt,

• der Hautstoffwechsel angekurbelt,

• die Haut auf längere Sicht frischer aussehen,

• die Schutz- und Abwehrfunktion der Haut gestärkt.

Wer lieber gesprudeltes Trinkwasser mag,

kann sich einen Wassersprudler zulegen.

Der Wissenschaftler Dr. Michael Boschmann hat im

Auftrag des „Forum Trinkwasser“ an der Berliner

Charité in einer Studie die Wirkung von Leitungswasser

auf die Haut von Frauen untersucht. Beobachtet

wurden insbesondere die Wirkung auf die Durchblutung

der Haut, ihre Versorgung mit Sauerstoff und

ihren Stoffwechsel. Das Ergebnis: Unsere Haut profitiert

außerordentlich von einer guten Flüssigkeitsversorgung.

Sie besteht immerhin zu 80 % aus Wasser

und speichert damit etwa ein Drittel der gesamten im

menschlichen Körper vorhandenen Flüssigkeit.

INTERESSENTEN FÜR

UNSER SCHULMATERIAL

melden sich bitte einfach bei

unserer Mitarbeiterin Karola Halwe:

Tel.: 05741 3460-15

E-Mail: Karola.Halwe@stadtwerkeluebbecke.de


KUNDENMAGAZIN 2/11

Versorgungssicherheit

weiter erhöht

NETZGESELLSCHAFT LÜBBECKE MBH BESTEHT TSM-ZERTIFIZIERUNGSVERFAHREN

TSM steht für integriertes Technisches Sicherheitsmanagement und bezeichnet ein Zertifizierungsverfahren nach international

anerkanntem DVGW-Standard. Am 31. Mai 2011 erhielt die Netzgesellschaft Lübbecke mbH (NGL) die begehrte

Auszeichnung. Eine aktuelle Auswertung zeigt: Bei einer Störung sind die Mitarbeiter des Stadtwerke-Tochterunternehmens

innerhalb kürzester Zeit beim Kunden.

Was macht eigentlich ...

... MARVIN SONTBERG, SYSTEMADMINISTRATOR BEI DEN STADTWERKEN LÜBBECKE

von Jürgen Lowis

SICHERE VERSORGUNG

MIT TRINKWASSER, STROM,

ERDGAS UND WÄRME

Siegfried Lang, Geschäftsführer der Netzgesellschaft:

„Bereits in der Vergangenheit

hat unser Team alles darangesetzt,

eine sichere Versorgung mit Trinkwasser,

Strom, Erdgas und Wärme in Lübbecke zu

garantieren und zum Beispiel Störungen

möglichst schnell zu beseitigen. Doch wir

wollten die Sicherheit und Qualität unserer

Dienstleistungen noch weiter verbessern

und haben uns daher an die Zertifizierungsspezialisten

des DVGW Deutscher Verein

des Gas- und Wasserfaches gewandt.“

„JEDEN STEIN UMGEDREHT“

Seit Mitte 2010 wurden bei der NGL unter

anderem folgende Bereiche intensiv

unter die Lupe genommen: Arbeitsorganisation,

Dokumentation, Qualifikation der

Mitarbeiter, Arbeitsprozesse wie Planung,

Bau und Unterhaltung technischer Anlagen,

Entstörungsmanagement, Bereitschaftsdienst,

Arbeitssicherheit. Komplett

überarbeitet wurde dabei das vorhandene

Betriebshandbuch, das alle Sicherheitsstandards

dokumentiert und auf das die Mitarbeiter

bei Bedarf zurückgreifen können. In

einem Zertifizierungsaudit konnte bestätigt

werden, dass die Prozesse der NGL die Forderungen

des DVGW-Regelwerks erfüllen.

Heinz Esser (4. v.l.), Referent des DVGW, übergibt die TSM-Urkunde an

den Geschäftsführer der Netzgesellschaft Siegfried Lang sowie die Netzmeister

des Unternehmens (v.l.) Nico Brune, Klaus Post und Rainer Biermann-Hilger.

IM SCHNITT INNERHALB VON

15 MINUTEN BEIM KUNDEN

Eine aktuelle Auswertung im Bereich der

Erdgasversorgung zeigt, wie schnell die

NGL auf Anrufe Ihrer Kunden reagiert.

Siegfried Lang: „Bei einer Störung sind wir

im Schnitt nach 15 Minuten vor Ort. Dabei

spielt es keine Rolle, ob der Kunde tagsüber

oder in der Nacht anruft.“ Das Unternehmen

unterschreitet den im DVGW-Regelwerk

festgeschriebenen Zeitraum damit

um 50 Prozent. Siegfried Lang: „Eine hohe

Versorgungssicherheit genießt auch in Zukunft

bei der Netzgesellschaft Lübbecke

höchste Priorität.“

DAS WICHTIGSTE

IN KÜRZE:

Durch Zertifizierungsverfahren Versorgungssicherheit

weiter erhöht

Entstörungsmanagement, Betriebsabläufe

und Arbeitsprozesse weiter

optimiert

Betriebshandbuch komplett

überarbeitet

Unsere Störfallnummer

lautet: 05741 3460-99

Marvin Sontberg arbeitet seit 16 Jahren

bei den Stadtwerken Lübbecke. Der gelernte

Vermessungstechniker wurde als

Leiter der „Dokumentation“ eingestellt.

Im Rahmen dieser Tätigkeit sollte er die

Kartenpläne, mit denen das Unternehmen

seine Versorgungsnetze für Strom,

Gas und Trinkwasser dokumentiert, ins

digitale Zeitalter überführen. Mit Zunahme

der Aufgaben im Umfeld von IT und

Telekommunikation kam er zu seiner jetzigen

Aufgabe. So viel sei noch vorweg

verraten: Seine Arbeit erfordert zwar eine

Fokussierung auf eine zunehmend digitalisierte

Welt, völlig abtauchen in die Welt

der Bits und Bytes würde er jedoch nie.

Marvin Sontberg ist ein sehr sympathischer

Mitarbeiter der Stadtwerke. Ich kenne ihn

schon seit mehr als drei Jahren und wir hatten

bereits verschiedene Berührungspunkte.

Dabei hat er nie das unnahbare „Gehabe“

an den Tag gelegt, das ich von vielen anderen

Systemadministratoren kenne, die bei

jeder Gelegenheit ihr Fachwissen „heraushängen“

lassen. Gleichzeitig ist der 47-Jährige

immer verbindlich und verliert nie den

Schutz der sensiblen Stadtwerkedaten aus

den Augen. Schnell wird im Gespräch klar,

dass die Aufgabe des Systemadministrators

bei einem Versorgungsunternehmen eine extreme

Veränderungsbereitschaft voraussetzt.

Bringt man die – wie Marvin Sontberg – mit,

ist die Arbeit dann aber auch wirklich sehr

abwechslungsreich.

Der Vater von zwei Kindern ist mit den drastischen

Veränderungen seines Arbeitsumfelds

„gewachsen“. Das notwendige Fachwissen

erwarb er durch persönliches Engagement

sowie durch berufliche und private Fortbildungen.

Vor 16 Jahren gab es im Unternehmen

insgesamt nur 13 Computer, einen in

der „Technik“ und 12 in der kaufmännischen

Abteilung. Er selbst konnte auf keinen eigenen

PC zugreifen. Heute verfügen die Stadtwerke

Lübbecke über rund 70 Arbeitsrechner,

und auf insgesamt 40 Servern werden

alle Daten – mehrfach abgesichert – zentral

verwaltet. Die Mehrzahl der Systeme muss –

gesetzlich verbindlich vorgeschrieben – ständig

verfügbar sein.

Aber nicht nur die Technik hat sich gewandelt.

Heute werden viele Prozesse im Unternehmen

über entsprechende Softwareprogramme

gesteuert. Wechselt etwa ein Kunde

von einem anderen Anbieter zu den Stadtwerken,

erfordert das eine bestimmte Ablauforganisation.

Diese stellt die entsprechende

Kommunikation zwischen altem und neuem

Anbieter sowie dem Kunden sicher. Nur so

wird dieser zum Beispiel mit Strom versorgt,

wird irgendwann der Zählerstand abgelesen

und eine Rechnung zugestellt. Gleichzeitig

sind statistische Daten zu übermitteln, etwa

an verschiedene öffentliche Einrichtungen –

zum Beispiel die Bundesnetzagentur.

Auf ein privates Kontrastprogramm zur Welt

der Bytes und Bits legt Marvin Sontberg großen

Wert. Er singt gleich in zwei Chören –

klassische Stücke zum Beispiel von Bach.

Nach der Anregung durch einen Freund tanzt

er außerdem seit anderthalb Jahren regelmäßig

mit seiner Frau in einem Tanzzirkel. Vielleicht

ganz typisch für ihn: Anregungen von

außen steht er meist offen gegenüber.

Fürs Tanzen hat sich Marvin Sontberg

entsprechende Schuhe zugelegt

Seite 14 Seite 15


„Eine Limonade

„Eine

würde ihren Kindern

geben“

s www.stadtwerke-luebbecke.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine