Kundenzeitschrift - Stadtwerke Schaumburg-Lippe

stadtwerke.schaumburg.lippe.de

Kundenzeitschrift - Stadtwerke Schaumburg-Lippe

Sommer 2013

Von Mensch zu Mensch...

STROM | ERDGAS | WASSER | NAHWÄRME

ENERGIE IM WANDEL

Neue Berufe

mit Zukunft

PILOTPROJEKT IN STADTHAGEN

BHKW für

Josua-Stegmann-Heim

ELEKTROMOBILITÄT

Sparsam und leise

durch Schaumburg

ENDLICH SOMMERFERIEN

Tipps für

den Familienausflug

KINDERSEITE

Der Sand der Zeit

GEWINNSPIEL

Mitmachen lohnt sich!


Feierliche Einweihung in Stadthagen

– das BHKW im Josua-Stegmann-Heim.

Liebe Leserinnen und Leser,

Von Mensch

ich freue mich, dass wir Ihnen mit der Sommerausgabe

unserer Kundenzeitschrift wieder wichtige

Informationen unseres Unternehmens übermitteln

dürfen.

In dieser Kundenzeitschrift weisen wir nochmals

auf unser Strom-Angebot im gesamten Erdgasversorgungsgebiet

hin. Sie können neben Erdgas und

Wasser auch Strom direkt von Ihrem Energieversorger

Stadtwerke Schaumburg-Lippe beziehen. Hierzu

haben wir attraktive Preisangebote geschnürt. Bei

Fragen bzw. Angebotswünschen steht Ihnen unser

kompetentes Vertriebsteam gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus berichten wir in dieser Ausgabe von

einem Gemeinschaftsprojekt, das wir mit dem Josua-

Stegmann-Heim in Stadthagen realisiert haben. Es

handelt sich um ein Blockheizkraftwerk (BHKW), mit

dem Wärme und Strom erzeugt werden. Die feierliche

Einweihung fand im Beisein des Vorstandsvorsitzenden

der Einrichtung, Herrn Hans-Bernhard Fauth,

sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke

Schaumburg-Lippe, Herrn Bürgermeister Bernd

Hellmann, am 5. Juni statt.

Des Weiteren haben wir das zum 31.03.2013 ausgelaufene

Förderprogramm erneuert. Wir gewähren

den Kunden, die sich von anderen Energieträgern für

die umweltfreundliche Energie Erdgas entscheiden,

einen Zuschuss von 500 Euro bzw. 1.000 Euro. Auch

hierzu steht Ihnen unser Team für weitere Auskünfte

gern zur Verfügung.

Meine Damen und Herren, gestatten Sie mir abschließend

noch den Hinweis, dass wir neben den

zwei kaufmännischen Ausbildungsplätzen ab 1. August

diesen Jahres einen zusätzlichen Ausbildungsplatz

im technischen Bereich zur Verfügung stellen

werden. Hiermit zeigen wir, dass wir uns neben der

Dienstleistungstätigkeit im Bereich der Strom-, Erdgas-

und Wärmeversorgung auch der sozialen Verantwortung

in unserer Region stellen. Wir freuen

uns, mit dem zusätzlichen Angebot dieses Arbeitsplatzes

für junge Arbeitskräfte wegweisend tätig sein

zu können.

Abschließend wünsche ich Ihnen für die vor uns

liegende Sommerzeit gute Erholung und ganz viel

Energie im Namen des gesamten Teams der Stadtwerke

Schaumburg-Lippe.

Mit freundlichen Grüßen

Eduard Hunker

Geschäftsführer

Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH

2


Der Hochseilgarten in Bad Oeynhausen

– Mut und Nervenkitzel in luftiger Höhe.

zu Mensch ...

INHALT

ARBEITSPLATZ ERNEUERBARE ENERGIEN 4 -5

Innovative Studiengänge

BLOCKHEIZKRAFTWERK EINGEWEIHT 6

Josua-Stegmann-Heim setzt Impulse

ELEKTROMOBILITÄT 7

Stadtwerke testen Elektroauto

FERIENZEIT IST AUSFLUGSZEIT 8-9

Familienparks für Groß und Klein

SPENDEN UND SPONSORING 10

Wir engagieren uns

SEJ PLIETSCH! DIE SEITE FÜR KINDER 11

Wir basteln eine Sanduhr

GEWINNSPIEL 12

Der Hauptpreis führt

nach Bad Oeynhausen

Nachfrage ebbt nicht ab

Stadtwerke

starten neues

Förderprogramm

Ende März diesen Jahres lief das

erfolgreiche Förderprogramm für

energieeffiziente Erdgas-Technologien

der Stadtwerke aus. Bis zum Schluss

erfreute sich das Programm steigender

Beliebtheit. Aufgrund der immer noch

anhaltenden Nachfrage haben die Stadtwerke

nun den Wünschen Ihrer Kunden

entsprochen und bieten ab sofort ein neues

Förderprogramm für ihre Privatkunden

im Versorgungsgebiet der Stadtwerke

Schaumburg-Lippe an.

Gefördert wird die Umstellung von

Stromheizungen bzw. mit Fremdenergie

wie Öl und festen Brennstoffen

betriebenen Heizsystemen

auf Erdgas. Die Förderung für eine neue

Brennwerttechnik beträgt 500 Euro, für

eine Mikro-KWK-Anlage 1.000 Euro.

Voraussetzung für die Bereitstellung der

Fördermittel ist, dass für das zu fördernde

Objekt Erdgas zu Heizzwecken ausschließlich

von den Stadtwerken bezogen wird

und keine Zahlungsrückstände bestehen.

Dabei gilt ein Mindestlieferverhältnis von

zwei Jahren.

Weitere Informationen erteilen die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter in den Kundencentern

oder Sie informieren sich unter

www.stadtwerke-schaumburg-lippe.de

Im Störungsfall

wählen Sie bitte

unsere zentrale

Störungsnummer:

O 57 22 / 2 8O 7O

Impressum Herausgeber: Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH, Bückeburg

Geschäftsführer: Eduard Hunker

Redaktion: Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Natalie Bschor (V.i.S.d.P.)

Konzept, Gestaltung und Produktion: Schaumburger Nachrichten, Vera Elze

Bildmaterial: Roger Grabowski, Vera Skamira, iStock, privat, fotolia, GOP, Kathrin Klette

Wir versorgen Schaumburg-Lippe

Kundenservice Bückeburg

An der Gasanstalt 6, Telefon 05722 2807-555

Mo bis Do 9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Freitag 9.00 - 12.00 Uhr

Kundenservice Stadthagen

Enzer Straße 94, Telefon 05722 2807-555

Mo bis Do 9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Freitag 9.00 - 12.00 Uhr

www.stadtwerke-schaumburg-lippe.de

3


Energie im Wandel

Chancen nutzen

mit neuen Berufen

Fossile Brennstoffe wie Öl, Steinkohle oder Gas werden in absehbarer Zeit erschöpft sein. Deutschland

setzt auf die Energiewende mit der Erschließung alternativer Energiequellen wie Wind- und Wasserkraft,

Biomasse, Solarenergie und Geothermie. Vor allem in der Branche der Erneuerbaren Energien

bilden sich deshalb neue Berufsbilder mit Zukunft. Zahlreiche Unternehmen bieten hier attraktive

Arbeitsplätze, wollen allerdings auch hochqualifizierte Bewerber haben, die häufig über die Hochschulpraktikanten

rekrutiert werden. Für junge Menschen bieten sich Chancen in einer neuen Berufslandschaft.

Wir stellen einige Studiengänge vor.

Die Fachhochschule Flensburg bietet

zwei interessante Bachelorstudiengänge

an. Der Studiengang „Regenerative

Energietechnik“ setzt mit

Bezug zur aktuellen Entwicklung in der

Industrie seine Schwerpunkte in den

Bereichen Windenergienutzung, Solarenergie

und Geothermie, energetische

Biomassenutzung, konventionelle

Energietechnik sowie Energieeffizienz

und -anwendungstechnik.

Die ersten Semester des 3 1/2-jährigen

Studiums vermitteln Grundlagen

aus dem Maschinenbau und

der Elektrotechnik, danach folgen

energietechnische Anwendungen

mit Schwerpunkt regenerative

Energietechnik. Zusätzlich erfolgt

eine Spezialisierung in Richtung

Maschinen- und Anlagentechnik oder

der System- und Netzintegration

regenerativer Energieerzeugung.

Abschluss des Studiums ist ein Praktikum

in der Energieindustrie und die

Bachelor-Abschlussarbeit zu einem

energietechnischen Thema.

Absolventen des Studiengangs können

Ingenieursaufgaben in einem breiten

Feld der Wachstumsbranche

Energietechnik übernehmen. Potenzielle

Arbeitgeber sind Energieversorger,

Hersteller und Lieferanten von

Energietechnik aber auch technische

Planungsgesellschaften und Beratungsunternehmen.

Bislang einzigartig und sehr gefragt

ist der Studiengang „Energie- und

Umweltmanagement“ – ein

Wirtschaftsingenieursstudium mit

Ausrichtung auf den Energie- und

Umweltbereich und einem verpflichtenden

Auslandssemester. Der

Studiengang wird in enger interner

Kooperation gemeinsam von den

Flensburger Fachbereichen Technik

und Wirtschaft angeboten und beinhaltet

naturwissenschaftliche und

wirtschaftswissenschaftliche Bereiche

u.a. aus der Betriebswirtschaftslehre,

der Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen,

Investition und Finanzierung,

Recht und Energiewirtschaft. Nach

erfolgreichem Abschluss wird der Grad

Bachelor of Engineering verliehen.

Absolventen des Studiengangs

arbeiten an vielen Schlüsselstellen

der Energieversorgung und können

durch Schaffung eines global umweltverträglichen

und bezahlbaren

Energiesystems gemeinsam zu einer

umweltverträglichen und bezahlbaren

Energiezukunft beitragen.

Vier Semester voller Energie bietet die

Fachhochschule Aachen am Studienort

Jülich mit dem Studiengang

„Energy Systems“ an. Die Lehrveranstaltungen

werden in Englisch

abgehalten denn die Studierenden

kommen aus der ganzen Welt. Im

Basissemester werden naturwissenschaftliche

Kenntnisse aufgefrischt

und Energieerzeugung und –verteilung

übermittelt. Das zweite Semester

befasst sich mit der industriellen Energietechnik

im Bereich Biomasse und

Biogas, erneuerbare Energien sowie

der Kraft-Wärme-Kopplung. Weitere

Schwerpunkte sind die Betriebswirt-

4


schaft, Energiewirtschaft und Energiepolitik. Das

dritte Semester wird mit einer Forschungsarbeit

abgeschlossen, die Masterarbeit folgt im vierten

Semester.

Nicht nur Energiekonzerne sind interessiert an

Absolventen dieses Studienganges; das Thema Energieeffizienz

und Verminderung des CO2-Ausstoßes

gewinnt für alle Industriezweige und Organisationen

mehr und mehr an Relevanz. Effizientere Technologien

und neue Entwicklungen betreffen alle Energiebereiche,

angefangen mit der Produktion fossiler

Brennstoffe und erneuerbaren Energieträgern, bis

hin zur Atomindustrie.

Ein recht spezielles technologisches Gebiet wird im

Studiengang „Energieträger aus Biomasse

und Abfällen“ an der Fachhochschule Cottbus

gelehrt. Mit der Erzeugung von Energieträgern aus

Biomasse und Abfällen wird ein bedeutender Beitrag

zum Klimaschutz geleistet; die Nutzung der Biomasse

ist klimaneutral, da bei ihrer Verbrennung nicht mehr

Kohlenstoff freigesetzt wird als bei der Photosynthese

gebunden wird, und die Verwendung anderer Abfälle

trägt zum Umwelt- und Ressourcenschutz bei, da

sie hochwertig verwertet werden statt auf Deponien

gelagert oder einfach nur verbrannt zu werden.

Die Herstellung von Energieträgern aus Biomasse

und kohlenwasserstoffhaltigen Abfällen jeglicher

Art erfordert nicht nur tiefgehende technologische

Kenntnisse, sondern auch die Fähigkeit der ökonomischen

und ökologischen Bewertung sowie

Kenntnisse im Genehmigungsmanagement und der

Betriebsführung. Die vermittelte Wissensbasis und

die erworbenen Erfahrungen sind breit genug, um

auch in angrenzenden Gebieten tätig zu werden.

Den Absolventen dieses Master-Studiengangs stehen

zahlreiche Arbeitsgebiete offen z. B. in der Forschung

und Entwicklung, in der Planung, im Bau und Betrieb

benötigter Anlagen. Darüber hinaus bieten Behörden,

Verwaltungen und Beratungsunternehmen, die sich

mit alternativen Energien und Energiemanagement

beschäftigen, anspruchsvolle Tätigkeiten. Auch auf

internationaler Ebene und in der Politik sind Einsatzmöglichkeiten

gegeben.

Aus einem Nischenbereich haben sich die Erneuerbaren

Energien zum Zugpferd des „Grünen

Arbeitsmarktes“ entwickelt. An vielen Standorten

werden Fachkräfte für Planung, Errichtung, Betrieb

und Wartung benötigt. Wer sich für Ingenieurswesen

und Energietechnik interessiert, wird an den Erneuerbaren

Energien künftig nicht mehr vorbeikommen.

Wer sich generell über die Möglichkeiten bei der

Studien- und Berufswahl umfassend informieren

möchte, kann auf studienwahl.de die Broschüre

„Studien- & Berufswahl 2012/2013“ bestellen.

Die Energiebranche braucht dringend Nachwuchskräfte

– eine große Chance für alle Studienanfänger.

5


„Impulse geben und zeigen,

was möglich ist“

Josua-Stegmann-Heim erzeugt mit Blockheizkraftwerk 140 000 Kilowatt Strom

Der Knopf ist längst

gedrückt: Das Block -

heizkraftwerk (BHKW)

im Josua-Stegmann-Heim

in Stadthagen, das zugleich

Strom erzeugt und die dabei

entstehende Wärme für

Raumheizung und Warmwasserbereitung

nutzt, ist bereits

seit Oktober 2012 im Dienst.

Anfang Juni hat die Heimleitung

gemeinsam mit Verantwortlichen

der Stadtwerke

Schaumburg-Lippe und den

Heimbewohnern die Inbetriebnahme

des BHKW sowie

die Eröffnung eines neuen

gläsernen Transport- und Versorgungsganges

gefeiert.

Mit dem BHKW deckt die Senioren-

und Pflegeeinrichtung

ein Drittel ihres Gesamtstrombedarfs.

Das entspricht dem

Verbrauch von 40 Einfamilien-

Freuen sich über den

Start des Pilotprojektes

BHKW:

Bernd Blödorn, technischer

Verantwortlicher im Stegmannheim,

Michael Holler,

Leiter des Stegmannheims,

Daniel Strathmann, Vertriebsleiter

der Stadtwerke,

Lars Reichel von der Firma

Archimedes und Eduard

Hunker, Geschäftsführer

der Stadtwerke.

Häusern, wie der Stadthäger Bürgermeister Bernd Hellmann

in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke

erklärte. Diese haben das Projekt von Anfang an unterstützt,

für den Einbau gesorgt und sind für den reibungslosen

Betrieb zuständig. Das Heim zahlt für die Benutzung

eine Pacht. „Die Energiewende ist eine Riesenaufgabe“, so

Bernd Hellmann. „Mit diesem Projekt wollen wir Impulse geben

und zeigen, was selbst hier vor Ort alles möglich ist.“

Das Anliegen von Bernd Hellmann, ein BHKW für das Josua-Stegmann-Heim

zu verwirklichen, stieß bei den Stadtwerken

auf offene Ohren. Ohnehin habe man sich mit dem

So funktioniert ein BHKW

D

ie Strom erzeugende Heizung (auch Mikro-/Mini-

KWK genannt) arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-

Wärme-Kopplung (KWK) und besteht aus einem Erdgasverbrennungsmotor,

der einen Generator antreibt.

Dieser wiederum erzeugt Strom. Die entstehende Abwärme

wird für die Raumheizung und Warmwasserbereitung

genutzt.

Die gekoppelte und dezentrale Erzeugung von Strom

und Wärme ist deutlich ökologischer und effizienter

als die getrennte Erzeugung in Kraftwerk (Strom) und

Heizungskessel (Wärme), da rund 30 Prozent weniger

Primär-Energie aufgewendet werden muss.

Gedanken getragen, ein BHKW

Pilot-Projekt durchzuführen,

erläuterte Daniel Strathmann,

Vertriebsleiter der Stadtwerke.

Wertvolle Erfahrungen sollen

nun gesammelt werden, um

zum Beispiel auch für kleinere

Leistungsklassen mittelfristig

bezahlbare Konzepte zu entwickeln.

Die Strom erzeugende Heizung

gilt als die Schlüsseltechnologie

auf dem Weg zu einer

dezentralen Energieversorgung.

Dies sei ein ideales Betätigungsfeld

für die Stadtwerke.

Strathmann: „Hier kann die

Energiewende vor Ort angepackt

und umgesetzt werden.“

Das Projekt Josua-Stegmann-

Heim wurde zügig in Angriff

genommen. Anfang Juni 2012

wurde dem Vorstand des JSH

ein Anlagenkonzept vorgestellt, welches die Stadtwerke in

enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Archimedes

in Bad Oeynhausen und dem Ingenieurbüro Wilkens aus dem

Auetal entwickelt hat. Die Herausforderung bestand darin,

ein BHKW in eine vorhandene Energieversorgungsstruktur

sinnvoll einzubinden. Strathmann: „Sehr schnell war klar,

dass ein BHKW-Standard-Produkt aus dem Regal den Anforderungen

des JSH nicht genügen würde. Eine passgenaue

Lösung war erforderlich.“

Nach einer genauen Analyse des Strom– und Wärmebedarfs

des JSH wurde ein Kraftwerkmodell mit einer elektrischen

Leistung von 20kW und einer thermischen Leistung

von 39kW ausgewählt. Der restliche Bedarf an Wärme wird

über den vorhandenen Gaskessel abgedeckt. Den Berechnungen

zufolge wird das BHKW eine Auslastung von 7000

Stunden pro Jahr bzw. rund 80 Prozent aufweisen.

Die Benutzungsstunden sind ein Schlüsselkriterium für die

wirtschaftliche Bewertung einer KWK-Anlage. Rund 140.000

kWh Strom wird das BHKW jährlich erzeugen und somit die

Grundlast des JSH abdecken. Gefördert wird das BHKW mit

einem KWK Bonus von 5,41 Cent/kWh. Die Rückerstattung

der Erdgassteuer beträgt 0,55 Cent/kWh. Die Stadtwerke

haben in den Bau des BHKW eine sechsstellige Summe investiert.

Für das Heim als Pächter der Anlage ergibt sich mit

dem BHKW eine Reduzierung der Gesamtaufwendungen für

die Energieversorgung um rund zehn Prozent.

6


ALLGEGENWÄRTIG

STROM begleitet uns den ganzen Tag: Der Wecker

klingelt, wir kochen Kaffee, hören Radio.

STROM – günstig, sicher, nah.

Im Flüsterton durch Schaumburg

Stadtwerke testen Elektromobilität

Hier sehen Sie, welche Orte in Schaumburg bereits von

uns mit Strom versorgt werden:

Das Stromangebot der Stadtwerke erfreut sich kontinuierlich

STROM heißt Wohlfühlen: Wärme, wachsender Licht – immer Beliebtheit. und Immer mehr Kunden kommen in die

jederzeit verfügbar, zuverlässig.

Kundencenter nach Bückeburg und Stadthagen, um einen

Stromliefervertrag mit den Stadtwerken abzuschließen.

Seit der Ausweitung der Stromversorgung auf das gesamte

Versorgungsgebiet ist das Interesse deutlich

gestiegen. Grund dafür sind nicht nur die Insolvenzen SG Niedernwöhren

Wiedensahl

STROM ist Fortschritt: Telefon, Computer, Fernsehen.

Pollhagen

STROM heißt auch, Verantwortung zu übernehmen:

Lauenhagen

großer Stromanbieter wie Teldafax und Flexstrom –

Nordsehl

Niedernwöhren

Für uns und unsere Umwelt.

Lüdersfeld

es hat sich herumgesprochen, dass bei den

Stadtwerken Preis und Service stimmen.

Meerbeck

Wir alle verwenden Strom, ganz Neukunden selbstverständlich,

erhalten bei Abschluss ihres

Stromvertrages zusätzlich wahl-

Heuerßen

Hespe

ohne groß darüber nachzudenken.

Zeit für das Wesent liche

– mit Strom

weise ein Energiekostenmessgerät

Seggebruch

Stadthagen

Helpsen

Mit der Wahl von den Ihres Stadtwerken Stromanbieters oder treffen einen Sie Rauchmelder. wichtige

In den gangenen Monaten war die Nach-

ver-

Nienstädt

Entscheidungen.

Bückeburg

frage so groß, dass die Prämien mehrfach kurzfristig nachbestellt

Stadtwerken werden Schaumburg-Lippe mussten. Ein gutes entschließen

Indiz, dass das Angebot

Obernkirchen

Mit den

bei den Kunden ankommt. Infos zu den Tarifen unter:

Ahnsen

Sie sich für:

www.stadtwerke-schaumburg-lippe.de

Bad Eilsen

SG Eilsen

Heeßen

• optimierte Tarife

Strom von den Stadtwerken gibt‘s hier:

Luhden Buchholz

• günstige Preise

• Flexibilität

• Versorgungssicherheit

• Kundenservice vor Ort

• Investition in die Region Schaumburg

Stadtwerke

Lindhorst

SG

Lindhorst

Seit 2011

Die

bieten

Entwicklung

wir unseren

und

Gas-

Einführung

der Elektromobilität zu Kommunen und dem öffentlichen Einsatz. Für Interessierte: Soweit das

und Wasserkunden

Know-how und der engen Verbindung destens bis Ende Oktober im lautlosen

auch die Versorgung mit Strom an - alles aus einer Hand.

bietet zahlreiche Chancen Nahverkehr. Ideale Voraussetzungen, Fahrzeug Schaumburg-Lippe

nicht im Einsatz ist, steht es

Von Luhden und Buchholz im südlichen Schaumburg bis

für den Technologie- und Wirtschaftsstandort

Deutschland. Deutschland die Einführung von Elektromobilität zu vor dem Kundencenter der Stadtwerke

um mit lokalen Partnern zum Motor für zum Auftanken an seiner Ladestation

Wiedensahl im Norden, von Bückeburg im Westen bis

Lindhorst soll und dabei Heuerßen zum Leitmarkt im Osten und Schaumburgs.

Leitanbieter

werden und bis 2020 eine Mil-

Pilotprojekte steht die Praxistauglich-

Tel.: 05722 wahl, 2807-0 weitere · Fax: technische 05722 Informatio-

2807-811

werden. Im Mittelpunkt verschiedener An der Gasanstalt in Bückeburg. 6 Eine · 31675 größere Bückeburg Modellaus-

Überzeugen lion Elektrofahrzeuge Sie sich von unseren auf die günstigen deut-

Tarifen keit. Emissionsfrei, und lokal und bezahlbar nen und die Möglichkeit zur Probefahrt

info@stadtwerke-schaumburg-lippe.de

wählen schen Sie den Straßen für Sie bringen. optimalen Stromtarif, der Ihren soll die neue Mobilität sein.

bietet das Renault-Autohaus Matz in

Wünschen am besten entspricht.

Obernkirchen.

Viele Stadtwerke engagieren sich

Auch bei den Stadt-

schon heute für die elektromobile

werken Schaumburg-

Ob Umzug oder Kündigung – wir übernehmen für Sie den

Zukunft. Sie profitieren dabei

Lippe geht man einen

Wechsel von Ihrem alten Stromversorger zu den Stadtwerken

Schaumburg-Lippe. Dafür benötigen wir nur Ihre

von ihrer Erfahrung als Netz-

ersten Schritt in diese

betreiber, ihrer Kunden-

Richtung. Seit Mai nut-

letzte Stromabrechnung.

nähe, ihrem technischen

Alles Weitere regeln wir für Sie.

stadtwerke-schaumburg-lippe.de

zen die Mitarbeiter/innen

für Dienstfahrten

©BACH20 · SD KG · IN 23330 201279 01

an den Start

ein

Elektrofahrzeug

der Marke Renault.

Nach einem ver-

Der optisch auffälregneten

Start in

lige „Twizy“ ist vor-

die Fahrradsaison

erst noch min-

2013 ist es jetzt endlich

wieder soweit: Wer

sich von den Vorteilen eines

Pedelecs überzeugen

möchte, kann jetzt wieder

den Service der Stadtwerke

Schaumburg-Lippe in Anspruch

nehmen. Für 10,- Euro pro Tag und Fahrrad

und gegen Vorlage von Personalausweis oder

Führerschein können während der Öffnungszeiten

des Kundencenters in der Hauptgeschäftsstelle in

Bückeburg ein Damen- und ein Herrenpedelec

ausgeliehen werden. Eine Helmpflicht besteht

nicht, es werden jedoch kostenlos Helme zur

Verfügung gestellt.

Die Saison ist eröffnet

– Pedelecs gehen wieder

7


Einfach mal

Sommerferien – für Kinder oft die schönste Zeit des Jahres.

Endlich mehr Zeit für die ganze Familie. Neben dem gemeinsamen

Urlaub stehen jetzt Familienausflüge ganz oben auf

der Wunschliste. Ein Besuch in Freizeitpark und Zoo belastet

jedoch schnell das Urlaubsbudget. Dass es auch anders

geht, zeigen zwei Beispiele aus dem Umland, bei denen

E

I

zumindest der Eintritt für die Besucher schon mal frei ist.

Unser erster Ausflugstipp

für Kinder und Erwachsene

jeden Alters führt nach

Bielefeld in den Heimat-

Tierpark Olderdissen.

Angrenzend an das Johannistal und nur

etwa 4 km von der Innenstadt entfernt

liegt die etwa 16 Hektar große Parkanlage

mit ihren vielen Teichen, grünen

Wiesen und üppigen Wäldern. Das Motto

des Parks: „Heimische Natur erlebbar

machen“ lockt jedes Jahr rund 800.000

Besucher an. Der Park beheimatet rund

90 Tierarten Europas, die

in artgerechten und

großzügigen

Anlagen

gehalten

werden.

Seit seiner

Entstehung‚

im

Jahre 1930

ist der Tierpark kontinuierlich gewachsen

und bietet genug Abwechslung und

ein „Grünes Ambiente“, um einen gan-

zen Tag in der Natur zu genießen und in

aller Ruhe abzuschalten. Sogar Hunde

dürfen an der Leine mit in den Park und

Öffnungszeiten muss man keine beachten:

Der Park ist täglich und rund

um die Uhr geöffnet.

Der Park ist Heimat für Luchse, Biber,

Wölfe, Rot- und Dammwild, Waschbären,

Murmeltiere, Dachse und Vielfraße

ebenso, wie für Bären, Fischotter, Wisente

und Marderhunde.

Kinder sind im Tierpark besonders

willkommen: in unmittelbarer Nähe

zum rustikalen Restaurant „Meierhof“

liegt ein groß angelegter Spielplatz mit

vielen Möglichkeiten zum ausgiebigen

Klettern, Rutschen, Schaukeln und im

Sand buddeln. Beliebt sind auch der

Streichelzoo und die Spiellandschaft.

Das Restaurant bietet vom Frühstück

Publikumslieblinge

im Bärengehege.

8


aus ins Grüne!

über

Mittagessen,

Kaffee und Kuchen

bis hin zum Abendessen

zu jeder

Tageszeit eine

große Auswahl,

ein Kiosk für das

Eis auf die Hand

oder den „Coffee to

go“ runden das Angebot

ab. Selbstverständlich

können Sie sich auch selbst

verpflegen und Ihren gut gefüllten

Bollerwagen mit in den Park nehmen.

Übrigens: das Restaurant kann auch

für private Veranstaltungen gebucht

werden.

DER

INTRITT

ST FREI!

Erwarten Sie keinen kleinen Privatzoo!

Der Tierpark Olderdissen

braucht den Vergleich mit anderen

Zoos nicht zu scheuen. Neben einer

Ausstellung mit über 650 Tierpräparaten

und dem Tierpark-Shop bietet der

Park Führungen, Kindergeburtstage,

Rallyes, eine Sonntagsschule und viele

weitere Events an. Viele Wanderwege

wie z.B. der Hermannsweg schließen

sich rund um den Tierpark an, so dass

auch der Naturlehrpfad, der Botanische

Garten oder das Bauernhausmuseum

leicht zu Fuß zu erreichen sind.

Der Tierpark Olderdissen ist die kleine

Reise für einen gelungenen Familienausflug

rundum wert und wer sich

selbst verpflegt, kann ohne große Kosten

einen ganzen Tag in der Natur verbringen.

Über eine kleine, absolut freiwillige

Spende am Ausgang des Parks

freuen sich die tierischen Bewohner

natürlich trotzdem.

Für die Anreise zum Tierpark Olderdissen

bietet sich alternativ zum

eigenen Auto (Tagesparkgebühr

2,- Euro) auch die Bahn an. Ab Bielefeld/Jahnplatz

fährt man mit der

Buslinie 24 (Strecke Sieker-Dornberg)

in nur 6 Minuten bis zum Park.

Mehr Informationen unter:

heimat-tierpark-olderdissen.de

Kennen Sie noch die AQUA

MAGICA? Hierher führt

unser zweiter Ausflugstipp.

Die

Landesgartenschau

2000 unter dem Motto

„AQUA MAGICA“ lockte

rund 1 Mio. Besucher in die

etwa 20 Hektar große Grün-

und Parkanlage zwischen Bad

Oeynhausen und Löhne. Heutzutage

ist der Landschafts- und Kulturpark

AQUA MAGICA als ein ausgezeichnetes

Naherholungsgebiet bekannt, besonders

geeignet für Familien. Der Wasserkrater,

die Allee des Weltklimas, das

AQUA MAGICA-Café im Glasgewächshaus,

ein Biotop, die wunderschöne

Naturbühne sowie kreative Spielplätze

bieten der ganzen Familie Erholung,

Entspannung und Anregung für Entdeckungen.

In den Sommerferien ist

der Park täglich von 9 Uhr bis Einbruch

der Dunkelheit geöffnet. Mit

Ausnahme einiger Veranstaltungen ist

der Eintritt frei, lediglich für den Wasserkrater

zahlen Besucher ab 16 Jahren

2,- Euro, Begünstigte 1,- Euro.

Die Allee des Weltklimas, bepflanzt

mit 240 Platanen, ist das tragende

Band des Parks und bietet mit ihrem

erhöhten Niveau einen freien Blick

in die Landschaft. Zudem liegen hier

verschiedene Ideengärten ostwestfälischer

Garten- und Landschaftsbaubetriebe.

Der Wasserkrater ist eine

begehbare, unterirdische Brunnenskulptur,

die Besucher jeden Alters fasziniert.

Eine Stahltreppe mit 80 Stufen

windet sich 18 Meter in die Tiefe hinab.

Im Zentrum des Wasserkraters steigt

eine über 30 Meter hohe Fontäne

in Intervallen in die Höhe. Es werden

sechs verschiedene Wasser-, Licht-,

und Klangeffekte inszeniert. Doch Vorsicht!

Wer in den riesigen Wasserkrater

hinabsteigt, kann nass werden. In der

Nähe des Wasserkraters finden sich

auch die Wassergärten mit ihren verschiedenen

Wasserpflanzen.

Der Wasserkrater mit seiner

30 Meter hohen Fontäne.

Kinder lieben den Irrgarten mit

seinem Labyrinth der Spiegel, den

Rutsch- und Fließgarten mit einer 14

Meter langen Rutsche, den Himmelsgarten

mit großer Himmelsschaukel

sowie ganz besonders den Sprühgarten

mit seinen wassersprühenden

Riesenschirmen. Ein herrliches Vergnügen

an heißen Sommertagen. Kreative

Spielplätze bieten also genug Beschäftigung.

Für Jugendliche ab 13 Jahre und Erwachsene

gibt es im Park zusätzlich einen

Hochseilgarten. Dieser ist jedoch

kostenpflichtig (15,- bzw. 18,50 Euro).

Er öffnet in den Ferien täglich von 10

bis 20 Uhr.

Bad Oeynhausen ist per Bahn gut

erreichbar, vom Bahnhof aus sind es

ungefähr 15-20 Minuten Fußweg durch

den Kurpark zum Aqua Magica-Park.

Wer nicht zu Fuß gehen möchte, kann

zudem die Elektro-Bimmelbahn „Emil“

nutzen, die in der Nähe des Bahnhofs

startet und auch an der Aqua Magica

hält. Weitere Infos unter:

www.aquamagica.de

9


(1) (2) (3)

Wir...

... engagieren uns für die Region

1.000,- Euro für die Bürgerstiftung Schaumburg (1)

Auch in diesem Jahr wurde die Bürgerstiftung Schaumburg

mit einer Spende in Höhe von 1.000,- Euro für Ihre

Projekte im Bereich Erziehung und Bildung bedacht. Zur

Übergabe des symbolischen Schecks traf sich Stadtwerke

Geschäftsführer Eduard Hunker mit dem neuen Vorstandsvorsitzenden,

Sparkassendirektor a. D. Rolf Watermann,

und dem Schatzmeister der Bürgerstiftung Schaumburg,

Steuerberater Oliver Bruns.

Stadtwerke sponsern die Wahl zum „Sportler des

Jahres“ (Bild 2)

Bereits zum sechsten Mal wurden auch in diesem Jahr die

... über uns

Abschied von den Stadtwerken (Bild 4)

Nach über 37 arbeitsreichen Jahren bei den Stadtwerken

wurde Dieter Bonorden als einer der dienstältesten Mitarbeiter

in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Als er 1975 zu den Stadtwerken Bückeburg kam, war dort

gerade von der Kokerei auf Erdgas umgestellt worden und

es gab die ersten Ölkrisen. Beruflich viel im Raum Obernkirchen

und Nienstädt unterwegs, ist er in seinem Privatleben

vor allem in Kleinenbremen bekannt – dort ist er

im Heimat- und Trachtenverein Kleinenbremen aktiv und

betreibt einen kleinen Weinvertrieb.

25 Jahre bei den Stadtwerken (Bild 5)

Holger Groes wurde für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit

mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Ausgebildet

zum Gas- und Wasserinstallateur kam Holger Groes am

6. April 1992 zu den Stadtwerken. In den Jahren 2006 und

2007 bildete sich Holger Groes zum Industriemeister mit

Fachrichtung „Rohrnetz Gas und Wasser“ fort und wurde

Rohrnetzmeister bei den Stadtwerken Schaumburg-

Lippe.

Sportler des Jahres aus Schaumburg geehrt. Ende Februar

wurden Leichtathletin Liv Marzinowski, Fußball-Kapitän

Niko Werner sowie die Frauenfußballerinnen des Landesligisten

TSV Eintracht Bückeburg ausgezeichnet.

1. Werner-Heinke-Cup erfolgreich gestartet

(Bild 3)

Unterstützung durch die Stadtwerke erfuhr ebenfalls der

der in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindende und zu

Ehren des im letzten Jahres verstorbenen Jugendleiters

ins Leben gerufene Werner-Heinke-Cup in Bückeburg. 84

Mannschaften absolvierten am Pfingstwochenende 10 Turniere

an drei Veranstaltungstagen.

„Schnuppertag“ bei den Stadtwerken (Bild 6)

Für einen Tag hinter die Kulissen konnten neun Schülerpraktikanten

bei den Stadtwerken blicken. Für die Jungen

und Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren aus den umliegenden

Schulen ging es an diesem Tag in die Abteilung

GIS (Geoinformationssysteme), gemeinsam mit Wassermeister

Dietmar Steinmeier in das Wasserwerk in Engern

bei Rinteln und sie konnten die Gasübernahmestation auf

dem Gelände der Stadtwerke besichtigen, dass anderen

Besuchern und Gästen normalerweise verschlossen bleibt.

15 Jahre Betriebszugehörigkeit (Bild 7)

Für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde Nicole Schönbeck

im Hause der Stadtwerke mit der Ehrennadel in

Bronze ausgezeichnet. Seit dem 1. Juni 1998 arbeitet Frau

Schönbeck in der Finanzbuchhaltung der Stadtwerke. Eduard

Hunker, Geschäftsführer der Stadtwerke, lobte neben

der Zuverlässigkeit von Frau Schönbeck ihre stets freundliche

und fröhliche Art, die sich auch positiv auf Kolleginnen

und Kollegen überträgt. Ihre Freizeit gehört der Familie

und ihrem Lieblingsverein FC Bayern München.

10

(4) (5) (6)

(7)


SeJ Plietsch! *

Die Seite für Kinder mit Forschergeist und Wissensdurst

SPASS

MIT

SAND

nicht nur am

Strand

Die Ferien stehen vor der Tür! Vielleicht fährst Du

dann ans Meer oder nachmittags an einen Badesee.

Und wo es Wasser zum Baden gibt, da gibt es

meistens einen Strand mit viel Sand. Aber was ist eigentlich

Sand? Kaum zu glauben, aber Sand ist nichts

weiter als ganz klein geriebener Stein.

Wind und Eis, Hitze und Kälte machen nämlich Stein

kaputt. Das dauert sehr lange. Man sagt, der Stein

verwittert. Es entstehen die winzigen Sandkörner.

Sand ist aber nicht nur toll zum Buddeln, barfuß

laufen und Burgen bauen. Sand braucht man zum

Häuser und Straßen bauen und sogar, um Glas herzustellen.

Und Du kannst mit Sand die Zeit messen! Das funktioniert,

weil trockener Sand so schön rieselt. Bei einer

Sanduhr rieselt Sand von einem oberen Glas in ein

unteres Glas, durch eine ganz kleine Öffnung. Wenn

aller Sand von oben nach unten durchgerieselt ist,

weißt Du, dass zum Beispiel drei Minuten vergangen

sind – je nachdem wieviel Sand im Glas ist.

Mit der Sanduhr hast Du einen Zeitmesser wie ihn

Menschen schon vor 600 Jahren benutzt haben.

Bastel eine Sanduhr

Das ist ganz einfach. Du brauchst zwei Gläser

mit einem Schraubdeckel, vielleicht Marmeladengläser

oder kleinere. Wichtig ist, dass die

Deckel, flach sind.

Genau in die Mitte von beiden Deckeln musst

Du ein Loch hineinbekommen. Da fragst Du am

besten einen Erwachsenen um Hilfe. Der erledigt

das mit Hammer und Nagel oder einem Pricker

aus der Küchenschublade. Wichtig ist, den

Nagel auf der Außenseite des Deckels anzusetzen,

damit die metallene Wölbung, die um das

Loch entsteht, später in das Glas zeigt.

Jetzt legst Du beide Schraubdeckel mit ihren

Außenseiten aufeinander und prüfst, ob beide

Löcher genau übereinanderliegen. Nur wenn Du

durchgucken kannst, kann später Sand durchrieseln.

Nun müssen die Schraubdeckel fest

miteinander verbunden werden. Am besten umwickelst

Du die aufeinanderstoßenden Ränder

fest mit Klebeband.

Jetzt kommt das Wichtigste: Der Sand. Er muss

sehr fein und vollkommen trocken sein! Gut

eignet sich Vogelsand. Den gibt es für sehr wenig

Geld im Supermarkt. Aber selbst den feinen

Vogelsand musst Du noch einmal mit dem Küchensieb

durchsieben, damit die etwas größeren

Körnchen draußen bleiben. Diese verstopfen

sonst die kleine Öffnung in den Deckeln.

Nun füllst Du den gesiebten Sand in eines der

Gläser. Wenn Du eine Kaffeetasse voll Sand

hineintust, läuft Deine Sanduhr ungefähr drei

Minuten. Das Glas darf aber nicht ganz voll werden.

Drei Finger breit Luft müssen bleiben. Jetzt

schraubst Du die zusammengeklebten Deckel

auf das gefüllte Glas. Auf den Deckel, der nun

leer nach oben zeigt, schraubst Du das zweite

Glas. Beide Gläser gut festschrauben! Nun

kannst Du Deine Sanduhr laufen lassen und

zum Beispiel damit messen, wann Dein Frühstücksei

fertig gekocht ist.

* »Sej Plietsch!« ist Plattdeutsch und heißt »Sei schlau«

11


GEWINNSPIEL

Zwei Karten für das GOP Bad Oeynhausen

Gutschein für das Tropicana

Gewinnlos »Aktion Mensch«

12

Wo ist der vor 370 Jahren gestorbene

Adlige Christian von Münchhausen

in Schaumburg aufgewachsen?

A Auf dem Rittergut Remeringhausen

B Auf Schloss Bückeburg

Unter allen richtigen Einsendungen werden insgesamt

25 attraktive Preise verlost.

1. PREIS: Zwei Karten für die Varietéshow im GOP

Bad Oeynhausen (1. Kategorie) sowie ein 3-Gänge

Wunschmenü im Restaurant Palmengarten

für zwei Personen.

2. PREIS: Ein Gutschein für das Tropicana

in Stadthagen in Höhe von 50,- Euro.

3. – 25. PREIS: Jeweils ein Gewinnlos der Fernsehlotterie

„Aktion-Mensch“.

Bitte schicken Sie Ihre Antwort mit A oder B per Postkarte

an die folgende Adresse:

Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH

– Gewinnspiel –

An der Gasanstalt 6, 31675 Bückeburg

Absender nicht vergessen! Ihre Daten werden nicht

gespeichert oder an Dritte weitergegeben.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013. Die Gewinner

werden schriftlich bis zum 15. August 2013 benachrichtigt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. *

*

Mitarbeiter der Stadtwerke Schaumburg-Lippe und deren Familienangehörige

sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

In unserer letzten Ausgabe hatten wir folgende Frage gestellt:

»In welchem Jahr wurde das historische Wasserwerk

im Bückeburger Harrl in Betrieb genommen?«

Die richtige Antwort war B : 1895.

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine