Auszug aus dem Katalog von Dorothee Ziegler und ... - Status Verlag

status.verlag.de

Auszug aus dem Katalog von Dorothee Ziegler und ... - Status Verlag

Mosaik in der Kaiserpassage

Reutlingen 1983


Werkhalle Scholpp-

Gruppe, Stuttgart 1998

Mobile

Modell Universität

Hohenheim

von links nach rechts | Mobile Leichtigkeit art walden

Mosaik Hotel Landgraf Reutlingen | Werkhalle Scholpp-

Gruppe Stuttgart 1998 | Hotel Landgraf Reutlingen

Stuttgart Stitzenburgstraße | Stuttgart Danneckerplätzle

Modell Universität Hohenheim – ausgeführt

Rhön-Klinikum Bad Neustadt

8 9


Dorothee Ziegler

Malerei | Zeichnungen


Selbstportrait

2005 | 62 x 55 cm | Öl auf Leinwand

32 33


34

35


Der Schamane

2003 | 185 x 200 cm | Öl auf Leinwand

52

53


Stilleben in Paou

1989 | 130 x 100 cm | Öl auf Leinwand

54

55


»Wir lassen die Löffel nicht hängen«


88

89


Christian Günther

Malerei | Zeichnungen | Collagen


Ego eimai

2008 / 11 | 140 x 100 cm | Wachspressage und Collage übermalt

108

109


Besuch von nebenan

1970 | 147 x 235 cm | Acryl auf Leinwand

110

111


Micro-Macro

sechs Arbeiten, 4 abgebildet

Walden-Thoreau – wo immer er gewesen ist

1991 | 140 x 100 cm | Wachspressage übermalt auf Karton

2010 | jeweils neunteilig, je 105 x 80 cm

Frottagen, collagiert

128

129


Peter Hübner

Dorn-röschenwaldenbuch

Oder die unglaubliche Geschichte von der

„terra incognita“ im Bosco dei Libri

Ins ferne Land von Arkadien da zog es zwei Künstler ins gleißende

Licht der hellenischen Sonne. Für sich und die Bilder erschufen sie

mit den eigenen Händen ein Haus von besonderer Art auf blühendem

Grund und Blick ins weit fließende Land.

Im Jahre 1976 kauften Dorothee Ziegler und

Christian Günther in Griechenland ein Gelände

und bauten darauf ihr Traumhaus mit Blick über

den Golf von Volos bis zum Parnassos.

Nach vielen Monden und noch mehr gelebten Freuden zog es die beiden

heimwehgetrieben zurück in den kalten Norden ins Reich ihrer

Ahnen.

Gut 25 Jahre lebten die Künstler jeweils ein

halbes Jahr in Hellas bevor sie im Jahr 2001

beschlossen, das griechische Anwesen zu verkaufen

und ganzjährig in Süddeutschland zu leben.

Den Wert ihres griechischen Traumes im Schatzbeutel bergend betraten

sie, von einer Wünschelrutenahnung geführt den geheimen Wald,

die „terra incognita“, keinem Bürger bekannt noch erkundet, den Wald

von Dornröschen im walden Buch.

Das Nato Hauptquartier war den Bürgern von

Waldenbuch unzugänglich und durch ein hohes

Tor als verbotenes Territorium gesichert.

165


Mobile

Werkhalle Scholpp-Gruppe

Stuttgart 1998


Mobile

Werkhalle Scholpp-

Gruppe Stuttgart 1998

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine