02.08.2014 Aufrufe

Trendguide Oktoberfest 2014

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

HOFARTWeßling |Hauptstraße BognerHaus 3–5,Dienstag–Samstags MüncHen Residenzstraße von10-18.Uhr |www.hofart.de<br />

15 bogner.com


Bogner Haus MüncHen Residenzstraße 15 bogner.com


Von Herzen<br />

MIT DEN BESTEN WÜNSCHEN<br />

Das <strong>Trendguide</strong>-Team wünscht allen Gästen eine fröhliche und friedliche Wiesn <strong>2014</strong>.<br />

4<br />

Unsere Wünsche für das <strong>Oktoberfest</strong> <strong>2014</strong>


Bucchi Francesco / Shutterstock.com<br />

Frank<br />

Unsere Wünsche für das <strong>Oktoberfest</strong> <strong>2014</strong><br />

5


InhalTSverzeichnis<br />

Die Stadt<br />

Schwabing – Wahnmoching 2.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Restaurant-Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Die Pionierin der modischen Dirndl – Lola Paltinger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Interview mit Matuschke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Top 3 Sehenswürdigkeiten in München "Das muss man gesehen haben" . . . . . . .<br />

Das Fest<br />

Wiesn Infos mit <strong>Oktoberfest</strong> Plan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Spartipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Die Wiesn in Zahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Wiesn Zelteguide . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Interview mit Gabriele Kröber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Seite 12<br />

Seite 18<br />

Seite 22<br />

Seite 26<br />

Seite 32<br />

Seite 38<br />

Seite 40<br />

Seite 44<br />

Seite 48<br />

Seite 54<br />

6<br />

Inhaltsverzeichnis


InhalTSverzeichnis<br />

Wiesnsong <strong>2014</strong> . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

After Wiesn Partys . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Die ganze Welt der Tracht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Interview mit Samtherz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Das Land<br />

Interview mit Markus Meindl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Making of Covershooting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Dirndlflugtag Gössl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

<strong>Trendguide</strong> <strong>Oktoberfest</strong> 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Porträt Fredl Fesl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

<strong>Trendguide</strong> Tipp: Craft Beers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

<strong>Trendguide</strong> Fashion-Tipp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Seite 56<br />

Seite 58<br />

Seite 64<br />

Seite 68<br />

Seite 72<br />

Seite 78<br />

Seite 84<br />

Seite 87<br />

Seite 88<br />

Seite 94<br />

Seite 97<br />

Seite 98<br />

Inhaltsverzeichnis<br />

7


Unsere Janker für‘s Leben.<br />

Der Lammwolljanker der Marke „Liebling“<br />

versinnbildlicht bayerisches Heimatgefühl und<br />

Individualität. Durch den außergewöhnlichen Stil<br />

wurde aus traditioneller Tracht ein zeitloser und<br />

alltagstauglicher Janker geschaffen, der seinen<br />

Trägern die Wärme und Geborgenheit der<br />

Heimat wieder gibt.<br />

Mehr Informationen über uns finden Sie auf<br />

www.liebling.cc


alexander tolstykh / shutterstock.com<br />

10<br />

dIe stadt


Weltstadt mit Herz<br />

DIE STADT<br />

dIe stadt<br />

11


Schwabing<br />

Wahnmoching 2.0<br />

Schwabing ist nicht nur eines der weltweit bekanntesten Stadtviertel Münchens,<br />

sondern auch eines der beliebtesten. Auch wenn sich die Dinge etwas verändert<br />

haben: Die „wilde Tochter Münchens“ mutierte in den letzten dreißig Jahren zur<br />

eleganten, bürgerlichen Schönheit. Mit dem ehrgeizigen Bauprojekt „Schwabinger Tor“<br />

an der Leopoldstraße soll nun das Comeback Schwabings als innovatives Kreativ-<br />

Viertel in die Wege geleitet werden.<br />

städte lernt man am besten an einem<br />

samstagvormittag kennen. die leute sind<br />

gut drauf und gehen in ihren vierteln frühstücken,<br />

einkaufen oder auch einfach nur<br />

spazieren. Genau das Gleiche gilt auch für<br />

das kennen- und liebenlernen eines stadtviertels.<br />

lassen wir uns also treiben von<br />

dieser magischen samstagvormittagstimmung<br />

und uns von Münchens wohl schönster<br />

ecke in ihren bann schlagen. auch wenn<br />

schwabing heute nicht mehr als „der“ Ort<br />

für ein ausschweifendes boheme-leben gilt,<br />

weht der Geist des künstlerviertels nach<br />

wie vor durch die straßen des viertels.<br />

eine bunte kneipenszene, das vielfältige<br />

und hochwertige angebot von läden und<br />

Geschäften sowie eine rege kleinkunstszene<br />

verleihen schwabing nach wie vor ein ganz<br />

12<br />

WahnMOchInG 2.0


esonderes flair. als etwas andere einkaufsmeile<br />

präsentiert sich die hohenzollernstraße.<br />

Im Gegensatz zur weitläufi gen leopoldstraße,<br />

in der die größeren Waren- und bekleidungshäuser<br />

angesiedelt sind, fi ndet man hier vor<br />

allem unabhängige boutiquen und zahlreiche<br />

erstklassigen design- und antiquitätenläden<br />

wie kristina stöckel by landpartie, style deco<br />

und la boutique de Marie. zudem machen<br />

ausgefallene shops wie die als berghütte<br />

designte boutique luis trenker & friends auf<br />

sich aufmerksam.<br />

erstmals urkundlich erwähnt wird schwabing<br />

übrigens im Jahre 782 als „suuapinga“. es<br />

blieb jedoch lange ein eher unbeachtetes<br />

dorf im nordwesten von München, erst im<br />

18. Jahrhundert siedeln sich immer mehr<br />

handwerker an. der eigentliche aufschwung<br />

schwabings, das 1886 zur eigenen stadt ☛<br />

13<br />

WahnMOchInG 2.0


S<br />

14<br />

WahnMOchInG 2.0


folge künstler, freigeister und Intellektuelle und einem eigenen Wochenmarkt. verantwortlich<br />

für das Projekt ist die Jost hurler<br />

aus aller Welt an. In den lokalen verkehren<br />

Maler wie ernst ludwig kirchner, lovis beteiligungs- und verwaltungsgesellschaft.<br />

corinth, Paul klee und aus der Malervereinigung<br />

„blauer reiter“ Wassily kandinsky, verspricht ein „urbanes, internationales und<br />

deren Geschäftsführer Wolfgang Müller<br />

alexej Jawlensky, Gabriele Münter und franz zukunftssicheres Quartier“, das sich in vielen<br />

Marc. vor allem durch sie wurde München zur Punkten von anderen neubau-Projekten unter-<br />

☛<br />

erhoben wurde, um dann kurz darauf, nämlich kunsthauptstadt der republik. „schwabing ist<br />

1890, gleich nach München eingemeindet zu kein Ort, sondern ein zustand“, notierte fanny<br />

werden, beginnt mit der Industrialisierung. In Gräfi n zu reventlow (1871-1918) damals. sie<br />

Schwabing<br />

der Prinzregentenzeit wandelt sich das viertel<br />

zur "kunststadt". laut städtischer bauvorschrift<br />

muss damals jeder neue Wohnblock<br />

im dachgeschoss ateliers zur nordseite ausweisen,<br />

damit künstler genügend Platz und<br />

luft erhalten.<br />

die besondere atmosphäre, die zu jener<br />

zeit dort herrschte sowie ein ungewöhnlich<br />

lockerer und freizügiger lebensstil zieht in der<br />

ist die vielleicht berühmteste schwabingerin<br />

aller zeiten und gab dem viertel den kosenamen<br />

„Wahnmoching“.<br />

ein Wahnmoching 2.0 soll bis 2017 an der<br />

leopoldstrasse entstehen. dort, wo früher<br />

das hotel holiday Inn und der Metro-<br />

Markt residierten ist das kreativ-viertel<br />

„schwabinger tor“ in Planung – mit rund 200<br />

Mietwohnungen sowie ateliers, Manufakturen<br />

WahnMOchInG 2.0<br />

15


scheidet. „Wir planen kein luxus-Quartier",<br />

sagt Müller. „Wir wollen eine maximal durchmischte<br />

klientel. das Prinzip des teilens ist<br />

dabei sehr wichtig.“ deshalb würden auch<br />

keine eigentumswohnungen verkauft, man<br />

könne nur mieten.<br />

Geplant sind auch unterstützende Miet-<br />

Modelle: Wer ein Penthouse im „schwabinger<br />

tor“ mietet, fi nanziert damit einen teil der<br />

Miete eines künstler-ateliers. „damit wollen<br />

wir die historische tradition des bohemeviertel<br />

aufgreifen und schwabing wieder<br />

attraktiver für kreative machen, die zurzeit<br />

eher städte wie berlin vorziehen. für die<br />

Gestaltung sorgen vor allem Münchner<br />

architekten. deren design-Ideen sollen das<br />

moderne, offene bild unterstützen und das<br />

legendäre leopoldstrassen-flair zurückbringen,<br />

das viele Münchner vermissen. ◼<br />

16<br />

WahnMOchInG 2.0


<strong>Trendguide</strong> Restaurant -Tipp<br />

Lieblingsrestaurants<br />

München ist ein Paradies für Feinschmecker jedweder Couleur. Wir verraten Ihnen die<br />

Lieblingsrestaurants des <strong>Trendguide</strong>-Teams.<br />

Dani Vincek/Shutterstock.com<br />

Im Gemüsehimmel<br />

Das Max Pett ist das beste vegane Restaurant<br />

in München. Die Besitzerin Anna Lena<br />

Hoening lebt seit ihrer Kindheit vegetarisch<br />

und beschäftigt mit Peter Ludik, den man aus<br />

dem Prinz Myhskin und dem (inzwischen leider<br />

geschlossenen) Restaurant Zerwirk kennt,<br />

einen absoluten Meister seines Faches. Die<br />

Speisekarte ist mit wenigen Suppen, vier Vorund<br />

fünf Hauptspeisen zwar recht übersichtlich,<br />

wird aber regelmäßig ergänzt durch Tages- und<br />

Wochenkarten. <strong>Trendguide</strong>-Tipp: der delikate<br />

Ayurvedateller, unter anderem mit Gemüsecurry,<br />

Samosa, Halva, Reis und diversen Chutneys.<br />

Alkohol wird nicht ausgeschenkt.<br />

18<br />

<strong>Trendguide</strong> Resraurant-Tipps


Max Pett – Das vegane Restaurant,<br />

Pettenkoferstraße 8, Telefon 55869119,<br />

www.max-pett.de, Montag bis Freitag:<br />

10 bis 23 Uhr, Samstag und Feiertage:<br />

9 bis 23 Uhr, Sonntag: 10 bis 23 Uhr.<br />

HLPhoto/Shutterstock.com<br />

Im Reich der Sinne<br />

Das Emiko im Hotel Louis am Viktualienmarkt<br />

ist eines der besten japanischen Restaurants<br />

in Deutschland. Es bietet traditionelle<br />

japanische Haute Cuisine, Sashimi und Sushi<br />

sowie Steaks, die in hervorragender Qualität<br />

auf den Tisch kommen. Zum Beispiel das<br />

Filet vom französischen Charolais Rind aus<br />

dem Burgund mit Gemüse, Dips und Murray<br />

River Salt oder das sagenhaft zarte Wagyu<br />

Beef, das im deutschen Sprachgebrauch als<br />

Kobe-Rind bekannt ist.<br />

Emiko, Viktualienmarkt 6,<br />

Tel. 089/4111908111.<br />

www.louis-hotel.com.<br />

Geöffnet täglich 18.00 bis 23.30 Uhr.<br />

☛<br />

DDD <strong>Trendguide</strong> Resraurant-Tipps<br />

19


Natasha Breen/shutterstock.com<br />

als italienischer Feinkostladen konzipiert,<br />

bot Besitzer Donato Montanarella im Laufe<br />

der Zeit in drei Gasträumen auch typische<br />

Speisen und Getränke aus seiner Heimat<br />

an. Die Karte wechselt inzwischen zwei Mal<br />

in der Woche, sodass für Abwechslung in<br />

der authentischen Küche gesorgt ist. Neben<br />

verschiedenen Mittagsmenüs finden sich auf<br />

der Karte Antipasti, Pasta, Fisch, Fleisch,<br />

Dessert und weitere Köstlichkeiten – Pizza ist<br />

nicht im Angebot. Die Weinkarte mit Weinen<br />

der schönsten Regionen Italiens lässt keine<br />

Wünsche offen.<br />

Bella Italia<br />

Unser Chefredakteur liebt die italienische<br />

Küche. Sein Geheimtipp: das Bistro Monti im<br />

Münchner Schlachthofviertel. Ursprünglich<br />

Bistro Monti, Zenettistr.11,<br />

Tel. 089/76 70 28 68,<br />

www.feinkost-monti.de,<br />

Geöffnet: Montag bis Samstag von<br />

10 bis 23 Uhr, warme Küche bis 22 Uhr,<br />

Sonntag Ruhetag.<br />

20<br />

<strong>Trendguide</strong> Resraurant-Tipps


Der Eberhofer Franz ermittelt<br />

21330<br />

WinterKartoffelKnödel<br />

Bestseller<br />

Jetzt im Taschenbuch Bestseller<br />

Jetzt im Taschenbuch Bestseller<br />

Jetzt im Taschenbuch<br />

winterkartoffel-<br />

knodel<br />

_<br />

Ein Provinzkrimi<br />

240 Seiten ¤ 8,95<br />

ISBN 978-3-423-21330-1 DampfnudelBlues 21373<br />

_<br />

dampfnudelblues<br />

Ein Provinzkrimi<br />

_<br />

256 Seiten ¤ 8,95<br />

ISBN 978-3-423-21373-8 Schweinskopf al dente 21425<br />

_<br />

schweinskopf<br />

al dente<br />

Ein Provinzkrimi<br />

_<br />

240 Seiten ¤ 9,95<br />

ISBN 978-3-423-21425-4<br />

© Susanne Schleyer<br />

21498<br />

GriessnockerlAffäre<br />

_<br />

Bestseller<br />

Jetzt im Taschenbuch<br />

griessnockerl<br />

_<br />

affarea<br />

Ein Provinzkrimi<br />

24987<br />

240 Seiten ¤ 9,95<br />

ISBN 978-3-423-21498-8<br />

SauerkrautKoma<br />

sauerkraut-<br />

auta -<br />

_<br />

premium<br />

koma<br />

Ein Provinzkrimi<br />

www.rita-falk.de<br />

272 Seiten ¤ 14,90<br />

ISBN 978-3-423-24987-4<br />

Alle Titel sind auch<br />

als erhältlich<br />

_


Lola Paltinger<br />

DIe Pionierin der modischen Dirndl<br />

Tracht ist IN – Pünktlich zum Start in die Trachten-Saison verrät die erfolgreiche Münchner<br />

Designerin und „Pionierin der modischen Dirndl“ Lola Paltinger, was sie bei der<br />

Kreation ihrer aktuellen Kollektion bewegt hat: „Die Inspiration für eine neue Kollektion<br />

entspringt zum einen immer ein wenig der Tradition und andererseits aus aktuellen<br />

Modetrends, gerade was die Farben anbelangt.<br />

Es wird viel mit Stickereien und liebevollen<br />

Details gearbeitet, die sich vor allem in Borten<br />

und Accessoires wiederfinden. Ein Touch<br />

Alpenglam darf natürlich auch nicht fehlen.“<br />

In ihrem neuen Atelier in Münchens szenigem<br />

Gärtnerplatzviertel, treffen sich Glamour und<br />

Tradition – heraus kommt schließlich der berühmte<br />

„Schuss Lola“.<br />

Lola Paltinger verleiht ihren Couture-Dirndln<br />

durch ihr außergewöhnliches und individuelles<br />

Design eine spezielle Handschrift, die ihre<br />

Maßkreationen zur ersten Wahl internationaler<br />

Stars wie Salma Hayek, Kim<br />

Kardashian, Katy Perry und vielen anderen<br />

Persönlichkeiten aus Gesellschaft und<br />

Medien machen. Darüber hinaus bestechen<br />

ihre Kollektionen „Lola Paltinger Couture“ und<br />

„Happy Heidi“ sowie „Himmelblau by Lola<br />

Paltinger“ auch mit einzigartigen Kostümen,<br />

Trachtenjankern, Accessoires, Wäsche und ☛<br />

22<br />

Lola Paltinger – Die Pionierin der modischen Dirndl


Lola Paltinger hat nicht<br />

nur eine Kollektion nach<br />

ihrer Foxterrier-Hündin<br />

Heidi benannt.<br />

Der Hund fi ndet sich<br />

auch als Knopf, Print<br />

oder Schmuck in ihren<br />

Trachten-outfi ts wider.<br />

lOla PaltInGer – dIe PIOnIerIn der MOdIschen dIrndl<br />

23


ademode, die nicht nur bei trachtenliebhabern<br />

großen anklang finden.<br />

trotz ihrer väterlicherseits österreichischen<br />

Wurzeln ist lola Paltinger als gebürtige Mannheimerin<br />

erst recht spät enger mit tracht in<br />

berührung gekommen.<br />

Nicht nur Dirndl gehören<br />

zum exklusiven Sortiment<br />

von Lola Paltinger.<br />

Auch Trachtenjanker<br />

und Accessoires werden<br />

perfekt dazu abgestimmt.<br />

seit 1994 lebt sie in München, dessen lebendigkeit<br />

als auch die umliegende Gegend mit<br />

all ihren wunderbaren bergen und seen sie<br />

zugleich dazu inspirierte, sich für die hiesigen<br />

bräuche und trachten im hinblick auf ihre<br />

Mode zu begeistern. so flossen immer wieder<br />

trachtige elemente und stickereien in ihre<br />

entwürfe ein, was sie dazu veranlasste, sich<br />

im rahmen ihrer diplomarbeit näher mit dem<br />

thema tracht zu befassen.<br />

1997 überraschte lola Paltinger schließlich<br />

mit ihrer trachten-abschlussarbeit „lollipop<br />

24<br />

lOla PaltInGer – dIe PIOnIerIn der MOdIschen dIrndl


& Alpenrock“ an der ESMOD-Modeschule, für<br />

die sie eine internationale Jury ehrte. Danach<br />

sah sie erst einmal der berühmten englischen<br />

Modeschöpferin und Stil-Ikone<br />

Vivienne Westwood für mehrere Monate<br />

über die Schulter, ehe sie sich mit ihrem<br />

Label selbständig machte.<br />

Als Zugereiste wagte sie sich sehr ungezwungen<br />

an die Tracht und interpretierte sie von<br />

Anfang an äußerst modisch. Nie sah sie eine<br />

Diskrepanz zwischen althergebrachter Tradition<br />

und Moderne, denn solange alles stilvoll<br />

und mit Respekt umgesetzt wird, bleibt die<br />

Tracht durch die Annäherung an die Moderne<br />

lebendig und vielseitig.<br />

Mehr Eindrücke: www.lolapaltinger.com<br />

Lola Paltinger – Die Pionierin der modischen Dirndl<br />

25


Interview mit Matuschke<br />

Interview: trendguide-redaktion<br />

Matthias Matuschik, gebürtiger Weidener mit Künstlernamen Matuschke, hat sich in<br />

gut 20 Jahren Rundfunkmoderation einen Ruf als Mann der unverblümten Ansprache<br />

erworben. Wir trafen den BAYERN 3-Moderator mit Kultstatus und sprachen mit ihm<br />

über das perfekte Wiesn-Souvenir und den größten Fauxpas, den man auf dem oktoberfest<br />

begehen kann.<br />

Herr Matuschik, erinnern Sie sich noch an<br />

Ihren ersten Wiesnbesuch?<br />

Ich habe ein kurzzeitgedächtnis,<br />

also leider nein!<br />

Was hat Sie damals am meisten beeindruckt?<br />

es müssen wohl die Massen an Menschen<br />

oder die Massen an bier gewesen sein.<br />

Sagen Sie’s mit einem Satz: "Die Wiesn ist<br />

für mich . . ."<br />

. . . eigentlich negativ besetzt, weil sie das<br />

ende des sommers bedeutet.<br />

Wie sähe für Sie ein perfekter Bummel<br />

über die Wiesn aus?<br />

einem guten freund aus dem ausland, der<br />

noch nie vorher auf der Wiesn war, alles in<br />

ruhe und Gelassenheit zu erklären und sich<br />

26<br />

IntervIeW MIt MatthIas MatUschIk


nach dem rundgang mit ihm und etlichen<br />

neuen freunden im augustinerzelt abzuschießen!<br />

Was war Ihr schönstes oder kuriosestes<br />

Erlebnis in den letzten Jahren auf der<br />

Wiesn?<br />

Ich durfte mal für bayern 3 einen halben<br />

tag lang in einem fahrgeschäft (top spin)<br />

den „animateur“ geben. also „auf geht’s,<br />

dabei sein, links ist die kasse, rechts ist der<br />

ausgang!“ das war lustig. der anschließende<br />

rundgang um die theresienwiese nach 23<br />

Uhr allerdings war noch viel lustiger! ☛<br />

IntervIeW MIt MatthIas MatUschIk<br />

27


Was ist Ihrer Meinung nach das ausschlaggebende<br />

für den Erfolg der Wiesn?<br />

die feierlaune der Menschen und das festbier!<br />

Was ist Ihr persönliches lieblingszelt?<br />

Jedes zelt, in dem augustiner-bier ausgeschenkt<br />

wird!<br />

Was ist Ihr liebstes Wiesn-Schmankerl?<br />

alles, was fett ist! am liebsten schweinebraten.<br />

Was ist Ihr lieblingsfahrgeschäft?<br />

alles, was einem scheinbar den Magen umdreht,<br />

je schneller, desto besser!<br />

Was ist der größte Fauxpas, den man auf<br />

der Wiesn begehen kann?<br />

nicht rechtzeitig zum Pinkeln zu gehen!<br />

Hatten Sie schon einmal einen Wiesnrausch?<br />

einen?<br />

Was wollten Sie auf der Wiesn immer<br />

schon mal tun?<br />

Ganz ehrlich? einem dieser d-Promis im<br />

hippodrom (oder jetzt im Marstall) von oben<br />

in die Maß schiffen!<br />

Mit wem würden Sie auf der Wiesn mal<br />

gerne eine Maß zusammen trinken?<br />

Mit dem alkohol- und tabakfeind sebastian<br />

franken(stein)berger. es wäre mir ein fest<br />

zu beobachten, wie er schon nach wenigen<br />

Minuten von einer aufgebrachten Menge nach<br />

draußen „komplimentiert“ wird!<br />

28<br />

IntervIeW MIt MatthIas MatUschIk


Was haben Sie auf der Wiesn immer<br />

dabei?<br />

Mein Handy: „Wo sitzt Ihr? Steh’ doch mal auf<br />

und wink! Seid’s Ihr scho drin? Taxi?“<br />

Es gibt ja tatsächlich Leute, die das<br />

<strong>Oktoberfest</strong> nicht mögen. Wie überzeugen<br />

sie Wiesn-Muffel, doch zu kommen?<br />

Hans Georg Buchner, der Sänger der Band<br />

Haindling, ist ja ein ausgemachter Wiesn-<br />

Hasser. Ich konnte ihn dazu überreden, mit<br />

mir ein Interview im Riesenrad zu machen<br />

und danach war er von der Atmosphäre doch<br />

recht angetan!<br />

Haben Sie jemals auf der Wiesn geflirtet,<br />

geküsst, geliebt?<br />

Geflirtet und geküsst ja, aber zu einer „Liebe“<br />

hat es auf der Wiesn dann doch nicht gereicht.<br />

Welches ist das perfekte <strong>Oktoberfest</strong>-<br />

Souvenir für die Zugereisten?<br />

Ein Maßkrug aus dem Augustinerzelt!<br />

Sagen Sie’s mit einem Satz: "Die Wiesn ist<br />

für mich . . ."<br />

Seit dem Rauchverbot nicht mehr ganz so<br />

gemütlich.<br />

Was machen Sie alles an einem Wiesntag?<br />

Daheim schon etwas Acetylsalicylsäure, vor<br />

dem Zelt noch eine Fischsemmel, im Zelt<br />

unbedingt a wenig a Fett essen und dann bei<br />

jeder frischen Maß erst mal den Rand des<br />

Glases abwischen.<br />

Ihr absoluter Lieblings-Wiesn-Hit aus den<br />

vergangenen Jahren?<br />

„Zehn Meter geh’“ von Chris Böttcher ☛<br />

Interview mit Matthias Matuschik<br />

29


Was war das für Sie witzigste Ereignis auf<br />

dem <strong>Oktoberfest</strong>?<br />

Zuzusehen, wie ein völlig betrunkener Mann<br />

nach 23 Uhr und allen Drohungen der Polizei<br />

zum Trotz versuchte, auf sein Fahrrad<br />

aufzusteigen, um nach Hause zu radeln. Er<br />

kam allerdings keinen Millimeter vorwärts,<br />

sondern fiel wenigstens sechsmal mitsamt<br />

Rad abwechselnd von links nach rechts und<br />

umgekehrt.<br />

Worauf freuen Sie sich am meisten auf der<br />

Wiesn?<br />

Gute Freunde zu treffen und ausgelassen mit<br />

ihnen zu feiern.<br />

Haben Sie eine Vorahnung was der Wiesn-<br />

Hit <strong>2014</strong> werden könnte?<br />

Wenn ich das wüsste, wäre ich ein reicher<br />

Mann!<br />

Was muss man auf der Wiesn unbedingt<br />

mal erlebt haben?<br />

Den psychischen Verfall eines Menschen, der<br />

das Festbier nicht gewohnt ist. ◼<br />

30<br />

Interview mit Matthias Matuschik


München Sehenswürdigkeiten<br />

DaS MuSS MaN gESEHEN HaBEN<br />

München bietet seinen Besuchern eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten.<br />

Wir stellen drei davon für Sie vor.<br />

Die Nummer eins<br />

Mehr als zehn Millionen Menschen aus aller<br />

Welt haben sie seit der eröffnung im Oktober<br />

2007 schon besucht, die bMW Welt ist damit<br />

unbestritten die beliebteste sehenswürdigkeit<br />

der stadt, in der sich futuristisches design,<br />

mutige architektur und faszinierende eventkultur<br />

unter einem dach vereinen. sehenswert<br />

ist auch das bMW Museum gleich<br />

gegenüber. dort wird das gesamte spektrum<br />

der bMW historie geboten:<br />

Mehr als 120 Originalexponate aus über 90<br />

Jahren firmengeschichte zeichnen die entwicklung<br />

der Marke nach.<br />

bMW Welt, am Olympi apark 1, buchungen<br />

und weitere Informationen täglich von 8.00 bis<br />

22.00 Uhr unter folgendem kontakt: tel. 089<br />

1250 16001, täglich von 9 – 18 Uhr geöffnet,<br />

eintritt bMW Welt frei, bMW Museum 9 euro<br />

32<br />

München – das MUss Man Gesehen haben


Eisbach-Surfen<br />

Little Hawaii<br />

der eisbach ist ein kleiner seitenarm der<br />

Isar, der durch den englischen Garten fl ießt<br />

und den eisbach-surfern unter der<br />

eisbachbrücke gleich rechts neben dem<br />

haus der kunst eine perfekte Welle bietet, die<br />

bei gutem Wasserstand bis zu einen Meter<br />

hoch ist. spätestens seit dem film "keep<br />

surfi ng", der mehr als drei Jahrzehnte surfsubkultur<br />

in München auf der eisbachwelle,<br />

an der floßlände in thalkirchen und auf der<br />

freien Isar zeigt, ist es schwer geworden, bei<br />

schönem Wetter einen Platz mit guter sicht<br />

auf die eisbach-surfer zu bekommen. tagein<br />

tagaus tummeln sich hunderte zuschauer an<br />

der Prinzregentenstraße, um den Wellenreitern,<br />

die mittlerweile aus der ganzen Welt<br />

anreisen, zuzuschauen. ☛<br />

33<br />

München – das MUss Man Gesehen haben


Foto: panthermedia<br />

Szene-Treffpunkt: Gärtnerplatz<br />

Der Szene-Treffpunkt<br />

Der Gärtnerplatz wurde um 1860 als zentraler<br />

Platz der neu erbauten Isarvorstadt zu Ehren<br />

des klassizistischen Architekten Friedrich<br />

von Gärtners errichtet und bildet den Mittelpunkt<br />

des Gärtnerplatzviertels. Der Brunnen<br />

und die üppigen Blumenbeete in der Mitte,<br />

der Stufenbau des Gärtnerplatztheaters und<br />

die zahlreichen Cafés verleihen dem Platz ein<br />

südländisches Flair. Das Gärtnerplatzviertel<br />

und das angrenzende Glockenbachviertel<br />

sind seit einigen Jahren zum Treffpunkt der<br />

Münchner Alternativszene und zur angesagtesten<br />

Ausgeh-Location mutiert – und der<br />

Gärtnerplatz der zentrale Versammlungsort,<br />

von wo aus man in die zahlreichen hippen<br />

Cafés und Bars drum herum abwandert. ◼<br />

34<br />

München – Das muss man gesehen haben


Nach dem Bestseller von Rita Falk


Pixdeluxe / shutterstock.com<br />

36<br />

OktOberfest das 2013


Ozapft is!<br />

DAS FEST<br />

das fest<br />

37


<strong>Trendguide</strong><br />

Wiesn Infos<br />

WIESN<br />

INFOS<br />

Wie kommt man zur Wiesn?<br />

TAXI<br />

Rikscha<br />

Taxizentrale Wie kommt man 00 zur 49 Wiesn? 89/410616035<br />

00 49 89/21610 How to oder come to the info@muenchen-rikscha.de<br />

<strong>Oktoberfest</strong>?<br />

00 49 89/19410 Preis ab 10 Minuten:<br />

Isarfunk: 00 49 89/450540 15 Euro für 2 Personen<br />

TAXI<br />

38<br />

54<br />

Taxizentrale:<br />

089/ 21610 oder 089/ 19410<br />

Isarfunk:<br />

089/ 450 540<br />

Wiesn Infos<br />

TG_<strong>Oktoberfest</strong>_2011_lay_RZ.indd 54 26.08.11 10:04


Plan: Tourismusamt München<br />

Wiesn Infos<br />

39


Spartipps<br />

das U-bahn-netz Münchens ist sehr dichtmaschig,<br />

eine taxifahrt rechnet sich nur als<br />

Gruppe. Wer werktags zum Mittagessen auf<br />

die Wiesn geht, spart beim essen bis zu 30<br />

Prozent. dienstag ist familientag – die fahrgeschäfte<br />

sind dann in der regel ein paar<br />

euro günstiger.<br />

Die beste Strategie für den Einlass<br />

die auslastung der festzelte schwankt stark<br />

mit tag und Wetter. Wer freitag oder samstag<br />

in eines der beliebten zelte möchte, sollte sehr<br />

früh dran sein, am besten schon vor neun Uhr.<br />

Unter der Woche geht es etwas entspannter<br />

zu. bei regenwetter kann es allerdings auch<br />

mal an einem Mittwoch oder donnerstag<br />

40<br />

WIesn InfOs


sehr voll werden. Pärchen und kleine<br />

Gruppen kommen unter der Woche meist<br />

noch gut unter, für große Gruppen ist eine<br />

Reservierung fast schon Pflicht – am besten<br />

ein halbes Jahr im Voraus.<br />

Wohnen bei Insidern<br />

Die Hotelpreise zur Wiesn-Zeit sind extrem<br />

hoch. Viele Gäste sind deshalb auch bereit,<br />

eine Stunde mit der S-Bahn zu pendeln,<br />

um die Utopie-Preise in der Innenstadt zu<br />

umgehen. Eine Lösung bietet das Online-<br />

Portal für Privatunterkünfte www.wimdu.<br />

de. Hier wohnen Urlauber nicht nur deutlich<br />

günstiger, sondern haben auch noch Kontakt<br />

zu Münchnern, die sie mit zahlreichen Insider-<br />

Tipps versorgen können. ◼<br />

Wartezeiten vermeiden<br />

Gerade zum Wiesn-Schluss gegen 23 Uhr<br />

wird es eng rund um die Theresienwiese.<br />

Taxis sind Mangelware und auch die U-Bahnen<br />

sind voll. Guter Trick: Lieber eine Station laufen<br />

und dann einsteigen. An der Poccistraße und<br />

am Goetheplatz geht es deutlich entspannter<br />

zu als an der Station Theresienwiese. Das gilt<br />

auch für die S-Bahn-Station Hackerbrücke.<br />

Infos: www.mvv-muenchen.de<br />

Alternative: Biergarten<br />

Wer keinen Platz im Zelt ergattert, besucht<br />

einfach einen der vielen attraktiven Biergärten<br />

in München. Beliebt sind zum Beispiel der<br />

Chinesische Turm oder der Augustiner-Biergarten.<br />

Ein Kontrastprogramm im Grünen<br />

stellt die Waldwirtschaft in Großhesselohe<br />

dar. <strong>Trendguide</strong>-Tipp: Im Biergarten dürfen<br />

Besucher ihr Essen von daheim mitbringen.<br />

Nur die Getränke kauft man ausschließlich vor<br />

Ort. ◼<br />

Wiesn Infos<br />

41


MÜNCHEN<br />

Residenzstraße 14<br />

80333 München<br />

089 44 23 86 67<br />

muenchen@goessl.com<br />

http:/muenchen-shop,goessl.com<br />

www.goessl.com<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

MO – FR 10 bis 19 Uhr<br />

SA 10 bis 18 Uhr


Statistik<br />

Blick zurück zur Wiesn 2013<br />

Das 180. <strong>Oktoberfest</strong> endete als richtige „Herbst-Wiesn“. Spätsommerliche Temperaturen<br />

lockten die Gäste anfangs in die Biergärten und den Schaustellerteil. Ab der Halbzeit fröstelten<br />

die Wiesn-Gänger spätnachmittags und abends. Regenschauer und Dauerregen am letzten<br />

Wochenende bereiteten der Wiesn ein nasses Ende. Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,4<br />

Millionen Gäste auf die Theresienwiese. Die Tracht liegt auch bei Kälte und Regen immer noch<br />

im Trend. Das Ausgabeverhalten der Festgäste war gedämpft. In den kühlen Abendstunden<br />

blieben die Euros im Geldbeutel und klingelten nicht in den Kassen beim Straßenverkauf oder bei<br />

den Schaustellern.<br />

Oide Wiesn<br />

Die Oide Wiesn öffnete in diesem Jahr zum<br />

zweiten Mal ihre Tore. Es wurden 540.000 Besucher<br />

gezählt (2011 mit 18 Tagen: 535.000<br />

Gäste). Sehr positiv wurde von den Gästen<br />

aufgenommen, dass Kinder unter 14 Jahren<br />

freien Eintritt hatten, und dass der Wiedereinlass<br />

ermöglicht wurde.<br />

Die Wiesn kulinarisch<br />

2013 ging der Absatz des klassischen<br />

Wiesn-Hendls leicht zurück (482.361<br />

Stück). Viel Aufmerksamkeit bekamen die<br />

veganen Gerichte, die 2013 erstmalig in drei<br />

Gastro-Betrieben angeboten wurden. In der<br />

Ochsenbraterei wurden 114 Ochsen verspeist.<br />

Die Kalbskuchl meldete einen Verzehr von<br />

44<br />

Die Wiesn in Zahlen


85 Kälbern. Die <strong>Oktoberfest</strong>-Gäste tranken<br />

insgesamt 6,7 Millionen Maß Bier – wetterbedingt<br />

lieber im Festzelt als im Biergarten.<br />

Her mit den Krügen!<br />

Aufmerksame Ordner nahmen den Andenkenjägern<br />

rund 81.000 Bierkrüge in den Zelten<br />

und an den Ausgängen des Festgeländes ab.<br />

Die Schaustellerei<br />

Der 3. Oktober, der „Tag der Deutschen<br />

Einheit“, war dank des Sonnenscheins ein<br />

sehr erfolgreicher Tag für die Schausteller.<br />

Die Neuheiten „Cobra“, „Odyssee“, „Pirates<br />

Adventure“ und „Sky Fall“ waren bis Ende des<br />

Festes stark frequentiert. Wetterbedingt muss<br />

jedoch von Umsatzeinbußen im Schaustellerbereich<br />

bis zu 20 Prozent im Vergleich zu den<br />

letzten Jahren gesprochen werden.<br />

Wiesn-Hit<br />

Auch am Ende der Wiesn brachte die Wiesn-<br />

Hitparade keinen Sieger hervor. Oft gespielt<br />

wurden „Rock mi“ von Voxxclub, „I sing a<br />

Liad für di“ von Andreas Gabalier, aber auch<br />

„Fürstenfeld“ von S.T.S., „10 Meter gehn“<br />

von Chris Boettcher und das „Fliegerlied“ von<br />

Donikkl.<br />

Fundstücke<br />

Bis Wiesn-Schluss zählte das Wiesn-Fundbüro<br />

rund 4.200 Fundstücke, darunter 1.065<br />

Ausweise, 940 Kleidungsstücke, 520 Geldbörsen,<br />

400 Schlüssel, 320 Smartphones und<br />

Handys, 300 Taschen, Rucksäcke und Beutel, ☛<br />

Die Wiesn in Zahlen<br />

45


260 Brillen, 110 Schmuckstücke und Uhren,<br />

50 Fotoapparate, 35 Regenschirme und<br />

Stöcke sowie 30 Hirschfänger. Als Kuriosa<br />

wurden während der Wiesn 2013 abgegeben:<br />

Ein Segway, ein Skateboard, zwei Eheringe,<br />

eine Stele in Form eines Bleistifts, ein Kindle-<br />

Reader, ein Laptop, ein Hörgerät und ein<br />

Teilgebiss.<br />

Strom und Abfall<br />

Der Stromverbrauch von 3,03 Millionen Kilowattstunden<br />

lag mit circa 8,3 Prozent über<br />

dem Verbrauch der Wiesn von 2011 (bereinigt<br />

auf 16 Tage). Die höchste Tagesspitze wurde<br />

am 2.10. mit 14.334 Kilowatt um 20 Uhr<br />

gemessen. Am Tag der deutschen Einheit<br />

war der höchste jemals gemessene Tagesver-<br />

brauch mit 207.576 Kilowattstunden. An Restmüll<br />

fielen 934,94 Tonnen, an Altpapier 54,03<br />

Tonnen und an Speiseresten und Knochen<br />

379,76 Tonnen an.<br />

Wiesn-Pressestelle<br />

Die Pressestelle zählte rund 3.951<br />

Journalistenkontakte aus dem In- und<br />

Ausland. Es wurden 454 Dreh- und Fotogenehmigungen<br />

an verschiedene Film- und<br />

tv-Teams sowie Onlinedienste erteilt. 44<br />

Pressemitteilungen mit einer Auflage von rund<br />

9.000 Stück wurden im Vorfeld und während<br />

der Wiesn ausgegeben.<br />

Quelle: Landeshauptstadt München, Referat<br />

für Arbeit und Wirtschaft<br />

46<br />

Die Wiesn in Zahlen


<strong>Trendguide</strong><br />

WIESN ZELTEGUIDE<br />

text: redaktion trendguide<br />

In den 14 Festhallen entlang der Wirtsbudenstraße mit zusammen knapp 100.000 Sitzplätzen<br />

wird das spezielle oktoberfestbier der sechs Münchner Großbrauereien mit<br />

einer Stammwürze von rund 13 Prozent ausgeschenkt.<br />

ochsenbraterei<br />

schon vor mehr als 125 Jahren war das<br />

braten eines ganzen Ochsen eine echte<br />

attraktion und hat das zelt berühmt gemacht.<br />

der Ochs am spieß wird noch heute im Ganzen<br />

gebraten und fordert in der zubereitung<br />

die ganze Manneskraft - immerhin hat er 13<br />

bis 15 zentner lebendgewicht, woraus bis zu<br />

700 Portionen werden.<br />

48<br />

WIesn zelteGUIde


Armbrustschützenzelt<br />

Hier trifft man Trachtenträger jedweder<br />

Couleur: Vom Großbauern bis zum Professor.<br />

Und es wird noch wie auf dem Land<br />

zu traditioneller Blasmusik geschunkelt und<br />

gefeiert. Wie der Name des Zelts schon sagt,<br />

wird hier auch noch die Schützentradition<br />

hochgehalten.<br />

Augustinerbräu<br />

Im Zelt der ältesten Münchner Brauerei wird<br />

der Gerstensaft tatsächlich noch traditionell<br />

aus großen 200 Liter Holzfässern (sog.<br />

"Hirschen") und nicht aus Stahlcontainern<br />

ausgeschenkt, was nicht nur die hiesigen<br />

„Edelstoff“-Trinker, sondern auch Bier-Liebhaber<br />

aus aller Herren Länder sehr zu schätzen<br />

wissen.<br />

Bräurosl<br />

Das Traditionszelt der Familie Heide wurde<br />

2004 komplett neu gestaltet . Nach wie<br />

vor bietet das Zelt Platz für 6000 Gäste. Im<br />

Garten kommen insgesamt 2500 Besucher<br />

unter. Die schmucke Festhalle ist bekannt für<br />

ausgelassene Stimmung und viel Tradition.<br />

Wahrzeichen des Zeltes sind die 20 Meter<br />

hohen Maibäume vor dem Eingang.<br />

Schützen-Festzelt<br />

Etwas abseits der großen Bierstraße gleich<br />

unterhalb der Bavaria gelegen. Mit seinen<br />

5500 Plätzen bietet es eine eher familiäre<br />

Atmosphäre. Neben viel Prominenz trifft sich<br />

hier auch der deutsche Adel. Kein Wunder,<br />

dass hier das Juwelierhaus Tiffany traditionell<br />

am ersten Wiesn-Samstag 350 illustre Gäste<br />

zum „Breakfast“ lädt. Kulinarisch ist das Zelt<br />

für sein Spanferkel in Malzbiersauce mit<br />

Krautsalat und die altbayerische Spezialität<br />

Boeuf Lamotte bekannt. ☛<br />

Wiesn Zelteguide<br />

49


Marstall<br />

Erstmals seit Jahrzehnten wird es <strong>2014</strong> ein völlig<br />

neues Zelt mit neuem Namen geben: Das<br />

Promi-Zelt „Hippodrom“ von Ex-Wiesnwirt Sepp<br />

Krätz verschwindet nach dessen Verurteilung<br />

wegen Steuerhinterziehung. Stattdessen<br />

entsteht am selben Platz das „Marstall“ der<br />

Wirtsleute Siegfried und Sabine Able, die auf<br />

dem <strong>Oktoberfest</strong> keine Unbekannten sind.<br />

Das Ehepaar hat dort bereits sechs Jahre lang<br />

die Kalbs-Kuchl geführt. Der Name „Marstall“<br />

stammt vom Münchner Marstall, einer Hofreitschule.<br />

Das Pferd ist als Symbol auch im neuen<br />

Festzelt allgegenwärtig: Über dem Eingang<br />

thront ein Pferde-Viergespann. Innen finden<br />

sich ebenfalls zahlreiche Rösser aus Holz. Platz<br />

haben im neuen Zelt etwa 4.200 Menschen:<br />

3.200 im Festzelt und 1.000 im Biergarten. Ab<br />

10 Uhr dürfen sich die Besucher bayerischer<br />

Volksmusik erfreuen. Ab 18.30 Uhr treten dann<br />

bis zum Ende um 23 Uhr Live-Bands auf.<br />

Fischer-Vroni<br />

Mit 3400 Sitzplätzen eines der kleinsten<br />

Zelte, das vor allem von Touristen und älterem<br />

Publikum besucht wird. Benannt ist es nach<br />

der ehemaligen Geschäftsführerin Veronika<br />

Fischer, die bis zu ihrem Tode 1998 jeden Tag<br />

im Zelt mit ihrer Anwesenheit glänzte. Weltberühmt<br />

– und garantiert ökologisch – ist der<br />

„Steckerlfisch“.<br />

Hofbräu-Festzelt<br />

Mit fast 10 000 Plätzen das größte Zelt auf der<br />

Wiesn. Das Publikum ist internationaler als in<br />

den anderen Zelten. Italiener feiern hier ihre<br />

berühmten Wiesn-Wochenenden, aber auch<br />

andere Ländersind stark vertreten. Außergewöhnlich<br />

ist die Dekoration: 12 Zentner<br />

Hopfenreben und der Engel Aloisius schmücken<br />

den Dachhimmel des Festzeltes.<br />

50<br />

Wiesn Zelteguide


Löwenbräu<br />

Das Zelt ist bekannt für sein freundliches, internationales<br />

Personal. Das Festzelt ist nicht zu<br />

übersehen und überhören: nicht nur, dass der<br />

37 Meter hohe Löwenbräu-Turm weithin sichtbar<br />

ist, auch der legendäre Ruf „Löwenbräu“<br />

des viereinhalb Meter großen Löwen, der die<br />

Zeltfassade über dem Haupteingang schmückt,<br />

hallt weit über den Festplatz.<br />

Hacker-Festzelt<br />

Beliebt vor allem bei jungen und internationalen<br />

Gästen. Neben der traditionellen bayerischen<br />

Blasmusik sorgt die Münchner Kult-Band Cagey<br />

Strings ab 19 Uhr mit heißen Sounds für eine<br />

ausgelassene Stimmung. Die Gestaltung des<br />

Zeltes mit weißen Wolken und Sternen übernahm<br />

Oscar-Gewinner Rolf Zehetbauer, der normalerweise<br />

Filmkulissen baut. Außergewöhnlich<br />

ist das „Cabrio-Dach“ über der hinteren Galerie,<br />

das sich bei schönem Wetter öffnen lässt.<br />

Käfer Wiesnschänke<br />

Das Zelt mit dem meisten Andrang. Während<br />

alle anderen Zelte schon um 23 Uhr 30<br />

schließen müssen, darf hier noch bis 1 Uhr<br />

weitergefeiert werden. Einlass bekommen<br />

allerdings nur diejenigen, die das richtige<br />

Reservierungsband am Handgelenk tragen.<br />

Kein Wunder also, dass sich hier die lokale,<br />

nationale und internationale Prominenz trifft.<br />

Wobei das Zelt gar kein Zelt, sondern ein<br />

hölzernes Fachwerkhaus ist.<br />

Schottenhamel<br />

Traditionell wird im Schottenhamel-Zelt durch<br />

den Münchner Oberbürgermeister mit den<br />

Worten „O´zapft is“ die Wiesn eröffnet.<br />

Seit 50 Jahren spielen hier Otto Schwarzfischer<br />

und seine Musikanten auf, die schon<br />

am frühen Abend das gesamte Zelt zum Mitsingen<br />

bringen. Die Schottenhamels sind die<br />

älteste Wirtefamilie auf der Wiesn. Sie waren<br />

☛<br />

Wiesn Zelteguide<br />

51


Winzerer Fähndl<br />

völlig neu gestaltet präsentiert sich seit 2010<br />

das Paulaner-zelt, das auch in technischer<br />

hinsicht das modernste ist. die bisher einzigartige<br />

spannweite ermöglicht von allen seiten<br />

eine freie sicht auf die<br />

Musik und das Geschehen im zelt. das<br />

Publikum ist gemischt, zu den Gästen gehören<br />

auch viele Prominente wie die spieler<br />

des fc bayern. die festwirte Peter Pongratz<br />

und seine frau arabella gehören zu den<br />

bekanntesten ihrer zunft. Ihnen gehört auch<br />

das berühmte nockherberg-Wirtshaus, die<br />

starkbier-hochburg Münchens.<br />

bereits 1867 mit einer kleinen bierbude auf<br />

dem <strong>Oktoberfest</strong> vertreten, in die nicht einmal<br />

50 leute passten.<br />

Weinzelt<br />

auf dem größten bierfest der Welt wurde<br />

schon immer Wein ausgeschenkt. seit 1984<br />

kümmert sich die Münchner Gastronomenfamilie<br />

kuffl er darum. zwar schenkt man hier<br />

auch bier aus, aber nur Weißbier im Glas. die<br />

meisten Gäste, die in den schmucken holzbau<br />

unterhalb der bavaria kommen, trinken<br />

ausgesuchte Weine, sekt und champagner.<br />

statt auf biergarnituren tanzt man auf edlen<br />

holzbänken. 2005 neu erbaut verfügt es<br />

über einen ganz besonderen charme und<br />

glänzt mit einem neuen Garten im stil eines<br />

fränkischen Weingartens. ◼<br />

52<br />

WIesn zelteGUIde


<strong>Trendguide</strong> Interview<br />

Gabriele Kröber, Filmeditorin und Cutterin, hat einen Sprachführer für Münchner Taxifahrer<br />

veröffentlicht. 21 Fragen, die Taxifahrer bei ausländischen Fahrgästen sehr<br />

häufig benötigen, sind darin in 74 Sprachen übersetzt. Auch eine "Wiesn-Edition" in nur<br />

fünf Sprachen ist geplant.<br />

Frau Kröber, woher kommt die Idee für<br />

den Sprachführer für Taxifahrer?<br />

Die Idee kam mir im Kurs für den Taxischein.<br />

Mein Dozent meinte, dass es wichtig sei,<br />

den Satz "Bitte schnallen Sie sich an" auf<br />

mehreren Sprachen zu beherrschen. Als ich<br />

nachfragte, wie der Satz auf Italienisch oder<br />

Spanisch heißt, musste er passen. Und ich<br />

hatte eine neue Aufgabe für mich.<br />

Braucht man den Sprachführer als Taxifahrer<br />

wirklich?<br />

Ich habe es selbst ausprobiert. Ich habe im<br />

Juni 2013 meine Prüfung auf Anhieb bestanden<br />

und bin dann im Sommer, hauptsächlich<br />

während des <strong>Oktoberfest</strong>s, für die Firma<br />

Isar Funk Taxi gefahren. Und die Reaktionen<br />

meiner Fahrgäste waren super. Ein junger<br />

Serbe wollte mir zum Beispiel gleich eine App<br />

programmieren.<br />

Wie kam der Sprachführer zusammen?<br />

Das muss doch ein immenser Zeitaufwand<br />

gewesen sein . . .<br />

54<br />

TRENDGUIDE INTERVIEW Gabi Gröber


. . . das stimmt (lacht).<br />

fragen und antworten von professionellen<br />

übersetzern, botschaftsangestellten, Mitarbeitern<br />

des Goethe-Instituts, sprachlehrern und<br />

dozenten, Journalisten, kollegen, freunden,<br />

bekannten und taxi-Unternehmern. Ich habe<br />

während der Produktionsphase mehrere<br />

tausend emails geschrieben und empfangen.<br />

Wobei die hilfsbereitschaft einfach überwältigend<br />

war!<br />

Kontakt und Bestellmöglichkeit:<br />

E-Mail: gabikroeber@gmail.com,<br />

Mobile: +49(0)172 855 2338<br />

trendGUIde IntervIeW GabI Gröber<br />

55


Foto: Andrea Pollak / Isarbote.de


DER WIESN-SONG <strong>2014</strong><br />

Aus einer "Schnaps-Idee" wurde ein Text & dazu folgte eine<br />

eingängige Melodie, die schon fast zu einer Hymne über den<br />

Bayrischen Tegernsee werden könnte.<br />

DER KÜNSTLER<br />

Nicht nur Schauspielerin Jutta Speidel, Weltstar Abi Ofarim, Hotel Malerwinkel<br />

Tegernsee, Konen Bekleidungs Haus, Willi Bogner Haus Sportmoden<br />

Vertriebs GmH oder Prominenten Maler Wolfgang M. Prinz oder Constantin<br />

Film-München, um nur einige zu nennen, sind vom Können seines Handwerks<br />

genau so begeistert, wie vom musikalischen Talent. Dort wo Jens<br />

Krumpholz auftaucht, ist gute Laune & Stimmung garantiert. <strong>2014</strong> kommt<br />

zum ersten Mal ein volkstümlicher Titel von dem Sänger auf den Markt,<br />

der von der "Schnaps-Idee" über ständige Erinnerungsträume nun zu einem<br />

fertigen Produkt wurde.<br />

Download: iTunes, Amazon, Qubuz, Media Markt, Google Play, Last FM<br />

www.dynastyrecords.de


Nacht leben<br />

Die besten<br />

After-Wiesn-Partys<br />

Text: Redaktion <strong>Trendguide</strong><br />

Außer im Käfer- und im Weinzelt fließt ab 22 Uhr 30 kein Bier mehr auf der Wiesn.<br />

Das heißt aber nicht, dass die Party schon aus ist. Im Gegenteil – jetzt geht es erst<br />

richtig los. Wir verraten, in welchen Clubs und Locations man weiterfeiern kann.<br />

58<br />

Die besten After-Wiesn-Partys


Ganz nah dran<br />

Keine hundert Meter von der Wiesn entfernt<br />

ist der Wiesnclub in der Alten Kongresshalle<br />

an der Theresienhöhe. Er bietet die größte<br />

After-Wiesn-Party der Stadt mit mehr als<br />

2.600 Gästen täglich. Das heißt: hier bebt der<br />

Boden. 2007 ins Leben gerufen wird der Club<br />

in der denkmalgeschützten Halle von den<br />

Veranstaltern auch dieses Jahr wieder in ein<br />

„bayerisches Königreich“ verwandelt. Motto:<br />

„Der Kini lebt“.<br />

Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, direkt<br />

hinter der Bavaria, täglich ab 22 Uhr<br />

Indie goes Wiesn<br />

Das Substanz gilt als „der“ Indie-Club<br />

Münchens. Pünktlich zum Anstich dreht sich<br />

aber auch hier ab 21 Uhr alles um’s Abtanzen<br />

und Weiterfeiern. Es wird zwar regelmäßig<br />

eng, doch die Atmosphäre ist locker und ausgelassen.<br />

Neben den neuesten Indie-Hits legt<br />

der DJ dann auch schon mal Wiesn-Hits und<br />

Rock-Klassiker auf. Weiterer Pluspunkt: Man<br />

muss nicht weit gehen, denn das Substanz<br />

liegt nur wenige Gehminuten von der<br />

Theresienwiese entfernt. Der Eintritt ist frei.<br />

Substanz, Ruppertstraße 28, täglich von 20<br />

Uhr bis 2 Uhr, Freitag bis Samstag von 20<br />

Uhr bis 3 Uhr, U-Bahnhaltestelle (U3 und U6)<br />

Poccistraße<br />

Der perfekte Zeltersatz<br />

Das „Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz‘ im<br />

Löwenbräukeller ist die perfekte Alternative<br />

zum <strong>Oktoberfest</strong> und bietet Wiesn-Stimmung<br />

mit der <strong>Oktoberfest</strong>-Band „Barfuss“ inkl. After<br />

<strong>Oktoberfest</strong> Party. Tickets gibt es online unter<br />

www.daswiesnzelt.de. Im Eintrittspreis von 42<br />

ist bereits ein Verzehrgutschein im Wert von<br />

19 enthalten.<br />

Das „Wiesnzelt“ am Stiglmaierplatz, Nymphenburger<br />

Straße 2, ab 18.30 Uhr, After-Wiesn ab<br />

22 Uhr, U-Bahnhaltestelle (U1) Stiglmaierplatz ☛<br />

Die besten After-Wiesn-Partys<br />

59


U- und S-Bahnhaltestelle Stachus, geöffnet<br />

täglich (Außer sonntags) ab 21:00 Uhr<br />

Münchens Exklusiver Club zur Wiesn<br />

Freuen Sie sich auf Champagner, Maß &<br />

Hopfencocktails! Das „Secret No.6“ befindet<br />

sich in einer der schönsten gastronomischen<br />

Locations von München, dem Rilano No.<br />

6 Lenbach Palais. Zentral und unweit des<br />

<strong>Oktoberfest</strong>es gelegen findet hier wieder die<br />

offizielle Radio Gong 96,3 After-Wiesn Party<br />

statt. Reservierungen sind möglich unter<br />

www.secret-6.de<br />

Secret No.6 im Rilano No.6 Lenbach Palais.<br />

Ottostrasse Nr. 6, 80333 München.<br />

Wo die Promis abtanzen<br />

Natürlich wird auch im P1, Münchens Edel-<br />

Club, heftig nachgefeiert. Statt Bier fließt hier<br />

der Champagner in Strömen. Während die<br />

Nobel-Disco sonst eine ultraharte Türpolitik<br />

betreibt, hat man während der Wiesnzeit auch<br />

als „normaler“ Gast eine gute Chance, am<br />

Türsteher vorbei zu kommen, wenn man in<br />

Lederhose oder Dirndl gekleidet ist.<br />

P1, Prinzregentenstraße 1,<br />

täglich geöffnet ab 22 Uhr<br />

Wiesnbier und Wiesnschmankerl<br />

Hinter dem Hauptbahnhof beim Alten Botanischen<br />

Garten liegt das Parkcafé, das jeden<br />

Donnerstag, Freitag und Samstag sowie am<br />

letzten Wiesnsonntag zur Après Wiesn lädt<br />

und mit einem Mix aus edler Atmosphäre<br />

und bayerischer Gemütlich- keit aufwartet.<br />

60<br />

Die besten After-Wiesn-Partys


An manchen Abenden spielen Bands wie die<br />

„The Carlitos All Stars“ oder „Kuh and the<br />

Gang feat. Lars Vegas“ die besten Wiesn- und<br />

Partyhits, an anderen Tagen sorgt DJ Senf für<br />

die richtige Stimmung.<br />

Park Café, Sophienstraße 7, donnerstags, freitags,<br />

samstag sowie am letzten Wiesnsonntag<br />

ab 21 Uhr geöffnet, fünf Minuten zu Fuß vom<br />

Hauptbahnhof<br />

Schick und gut gelaunt!<br />

Die 089 Bar ist eine schicke Location am<br />

Maximiliansplatz, wo vor allem Mittzwanziger<br />

mit Bier, Schampus in großen Flaschen und<br />

der passenden Musik während der Wiesn<br />

eine Mega-Party machen. Hier kommt der<br />

House-Liebhaber genauso auf seine Kosten,<br />

wie der Rock-Fan. Das Publikum ist besonders<br />

lässig und immer gut gelaunt! Das heißt:<br />

der Flirtfaktor ist hier besonders hoch!<br />

089 Bar, Maximiliansplatz 5, 80333 München,<br />

U- und S-Bahnhaltestelle Stachus, geöffnet ab<br />

21 Uhr<br />

Der Klassiker<br />

Das Zoozie'z ist eine der traditionsreichsten<br />

Bars in München und auch außerhalb der<br />

Wiesnzeit einer der beliebtesten Orte, um den<br />

Ausgeh-Abend abzurunden. Hier öffnet man<br />

schon morgens um 9 Uhr die Tore und lädt<br />

zum „Wiesn-Warm-up“ ein. Es wird hier also<br />

schon Bier ausgeschenkt, bevor die Festzelte ☛<br />

Die besten After-Wiesn-Partys<br />

61


Pressmaster / Shutterstock.com<br />

öffnen. Wer nach dem Wiesn-Besuch noch<br />

fit ist, kann den Tag aber auch wieder im<br />

Zoozie’z ausklingen lassen. Weiterer Pluspunkt:<br />

Wer nach dem Bierzeltbesuch Hunger<br />

bekommt, kann hier bis spät in die Nacht<br />

etwas essen.<br />

Zoozie'z, Wittelsbacherstraße 15, Sonntag bis<br />

Mittwoch von 9 bis 1 Uhr, Donnerstag bis<br />

Samstag von 9 bis 3 Uhr, U-Bahn Fraunhoferstraße<br />

Party on the Road<br />

Abwechslungsreich, turbulent und rasant geht<br />

es im Wiesn Partybus zu. In der ersten rollenden<br />

After-Wiesn-Party der Welt wird die Fahrt<br />

zum nächsten Club selbst zur Party. An Bord<br />

der lustigen Busfahrt, die vom Busunternehmen<br />

Club & Line veranstaltet wird, kann an<br />

der Bar lässig weitergefeiert werden, während<br />

es zur nächsten Feier-Location geht. Der<br />

Bus pendelt mehrmals am Abend zwischen<br />

Wiesn und Kultfabrik. Dazwischen werden<br />

die Hotspots des Münchner Nachtlebens<br />

angesteuert. Und der Spaß ist nicht teuer:<br />

Mit 10 Euro ist man dabei. Darin enthalten<br />

ist der Fahrpreis und ein Freigetränk. Zudem<br />

bekommt man mit dem Ticket noch freien<br />

Eintritt in zwei After Wiesn Party Clubs.<br />

Infos unter: www.wiesnpartybus.de ◼<br />

62<br />

Die besten After-Wiesn-Partys


where<br />

is your<br />

after wiesn<br />

secret?<br />

SECRET NO.6 - AFTER WIESN CLUB - RILANO NO.6 - LENBACH PALAIS<br />

OTTOSTRASSE 6 - 80333 MÜNCHEN - +49 89 62171728<br />

WWW.SECRET-WIESN.DE


Bei der neuen Wiesn-Kollektion <strong>2014</strong> von ANGERMAIER TRACHTEN,<br />

dem Spezialisten für traditionelle und moderne Trachten, heißt es wieder:<br />

„Die ganze Welt der Tracht“.<br />

Die Trendfarben <strong>2014</strong> sind: topmodische Taupe- und Pastellnuancen sowie Gold- und<br />

Olivtöne als Highlights neben klassischen Rot-, Blau-, Grün- und Beerentönen. Absolut neu<br />

sind Lurexfäden, die für glanzvolle, schimmernde Effekte im Stoff sorgen.<br />

64<br />

"Die ganze Welt der Tracht"


auch die auswahl für die Herren ist<br />

<strong>2014</strong> modisch ein absoluter Hingucker:<br />

Die Westen-Stoffe aus loden, Seide, Baumwolle<br />

oder weichem Samt passen perfekt<br />

zu den hochwertigen und aufwendig<br />

bestickten lederhosen.<br />

Das Team vom Angermaier freut sich auf<br />

Ihren Besuch: in der landsbergerstr. 101-<br />

103 (direkt an der Donnersberger Brücke)<br />

oder im rosental 10 (direkt am viktualienmarkt).<br />

"dIe Ganze Welt der tracht"<br />

65


Stilvolle Domizile in Bayern<br />

Unter dem Motto „Schlafen für Augenmenschen“ erleben Sie<br />

in außergewöhnlichen Herbergen der exklusiven Hotelmarke<br />

„Sightsleeping ® “ unvergessliche Aufenthalte.<br />

© Relais-Chalet Wilhelmy, Bad Wiessee<br />

www.sightsleeping.by


<strong>Trendguide</strong> Interview<br />

SAMTHERZ<br />

Wie erklären Sie sich den Trend zum<br />

Dirndl?<br />

es gibt kein anderes kleidungsstück,<br />

das die warme, anziehende ausstrahlung<br />

von Weiblichkeit mit einer starken<br />

Persönlichkeit besser zeigen kann als<br />

ein dirndl. egal ob man in berlin,<br />

salzburg oder tokio zuhause ist,<br />

dieses lebensgefühl ist international.<br />

es ist einfach schön, mich als<br />

frau darin feiern zu lassen.<br />

Ist das Dirndl nur oktoberfesttauglich<br />

oder wo kann ich es sonst<br />

noch anziehen?<br />

Inzwischen ist das dirndl sogar für auftritte<br />

auf dem roten teppich tauglich.<br />

viktoria lauterbach hat bei einem<br />

internationalen charity-event unser<br />

schwarzes brotkatdirndl getragen. Man<br />

trägt dirndl inzwischen zur festspielzeit in<br />

bayreuth oder salzburg und auf familienoder<br />

abiturfeiern. außerdem lässt es<br />

sich erwiesenermaßen in einem dirndl<br />

fröhlicher feiern . . .<br />

Warum wird Ihr Dirndl als die<br />

„Dirndlrevolution“ bezeichnet?<br />

Unsere erste Innovation war es, aus dem<br />

68<br />

trendGUIde IntervIeW saMtherz


meistens unbequemen und steifen Mieder<br />

ein oberteil zu entwickeln, das wie<br />

maßgeschneidert sitzt, und dabei dennoch<br />

wunderbar bequem ist. daraus entstand das<br />

erste shaPe-dirndl. der shape-effekt zaubert<br />

dabei optisch eine kleidergröße weg und jede<br />

frau hat darin eine fantastische figur.<br />

Wie stelle ich mir einen entspannten<br />

Dirndleinkauf vor?<br />

Ihn gleich mit einem<br />

schönen erlebnis zu verbinden,<br />

den termin in einem guten<br />

atelier bei einer persönlichen<br />

beratung und einem Glas sekt<br />

in großzügiger Umgebung<br />

genießen. Auch wenn ich<br />

dabei nicht Maß nehmen<br />

muss und die Kundin gleich ihr Traumdirndl<br />

entdeckt, kommt sie dennoch in<br />

den Genuss, den Flair eines Couture-Ateliers<br />

genießen zu dürfen. kommen sie von<br />

außerhalb, dann beginnen sie alles in einem<br />

hotel der „sight sleeping“-hotelkette, da<br />

buchen sie herrliche zimmer nur für augenmenschen.<br />

Trachtenmode ist für mich . . .<br />

. . . die wundervollste<br />

spielart, mich einfach<br />

als Prinzessin,<br />

kaiserin und frau<br />

zeigen zu können. ◼<br />

trendGUIde IntervIeW saMtherz<br />

69


haraldmuc / shutterstock.com<br />

70<br />

das land


Raus ins Grüne<br />

DAS LAND<br />

das land<br />

71


<strong>Trendguide</strong> Interview<br />

»WIr FErTIgEN NICHTS, WaS NICHT uNSErEN<br />

gruNDSÄTzEN ENTSPrICHT.«<br />

Mit seiner luxuriösen Ledermode gelang es Markus Meindl, den alpinen Stil neu zu<br />

defi nieren und ihn in die globalisierte Welt zu tragen. Wir sprachen mit ihm über<br />

Tracht, Lederhosen und Fashion.<br />

Herr Meindl, worauf<br />

ist beim lederhosen-<br />

Kauf zu achten?<br />

beim lederhosenkauf<br />

ist besonders<br />

auf die Qualität<br />

des leders – am<br />

besten wählt man sämisch gegerbtes<br />

hirsch-, reh- oder Gamsleder – und die<br />

verarbeitung zu<br />

achten. auch<br />

authentische<br />

stickereien – handoder<br />

auch maschinenbestickt<br />

– und natürlich<br />

die Passform sind ganz wichtig, denn<br />

eine hose, die nicht richtig sitzt, ist kein teil,<br />

das man gerne trägt, vor allem weil man die<br />

72<br />

IntervIeW MIt MarkUs MeIndl


sonders echtes Wildleder von wild lebenden<br />

Hirschen, Rehen und Gämsen. Leder altert<br />

und hat einen einzigartigen Charakter.<br />

Sämisch gegerbtes Leder ist atmungsaktiv<br />

und sozusagen Natur pur auf der Haut.<br />

Zudem ist Leder werthaltig und ein Rohstoff,<br />

der vielseitig einsetzbar ist.<br />

Markus Meindl<br />

Hose ja bekanntlich ohne Unterhose anzieht.<br />

Man sollte sich aber auch bewusst sein, dass<br />

sich die Hose etwas dehnt. Deshalb sollte<br />

man die Lederhose immer etwas zu eng als<br />

zu weit kaufen.<br />

Was fasziniert Sie persönlich am Material<br />

Leder?<br />

Das Material Leder ist einzigartig. Ganz be-<br />

Wohin geht der Trend bei Lederhosen?<br />

Der Trend geht eindeutig hin zu Hosen mit<br />

Kultur und Authentizität. Das heißt, der Kunde<br />

möchte etwas Nachhaltiges und Wertvolles<br />

erwerben. Er will wissen: wer steht hinter<br />

einem Produkt und wie und wo wird es<br />

gemacht? Die Geschichte hinter der Hose ist<br />

heute – Gott sei Dank – wieder sehr wichtig<br />

geworden. Denn eine Hose, die in Indien<br />

gefertigt wird, kann doch nie die Sprache<br />

unserer Kultur sprechen. Wir trinken ja auch<br />

kein aus China importiertes Augustiner-Bier. ☛<br />

Interview mit Markus meindl<br />

73


Was gilt es beim Design einer Lederhose<br />

zu beachten?<br />

Das Design muss über der Zeit stehen.<br />

Es darf kein Ablaufdatum besitzen. Hierzu<br />

braucht man sehr viel Erfahrung und Knowhow,<br />

um das Design werthaltig und richtig<br />

umzusetzen. Richtig gutes Design ist zeitlos<br />

und reich an Erfahrung.<br />

ist die Handwäsche. Dafür verwendet man<br />

Schmierseife oder ein Haarshampoo. Und<br />

man braucht etwas Geduld beim Trocknen<br />

der Hose. Dies dauert zwei bis drei Tage bei<br />

Was ist das Besondere an einer Meindl-<br />

Lederhose?<br />

Sie wird genau nach diesen Grundsätzen entwickelt<br />

und gefertigt.<br />

Verraten Sie uns die Grundregeln zur<br />

Reinigung einer Lederhose?<br />

Ich würde sie nur im Notfall in die Reinigung<br />

geben, sie darf aber auch gewaschen werden.<br />

Nur sollte man dabei zwei Grundregeln beachten:<br />

Nicht heißer als 30 Grad waschen<br />

und nicht schleudern. Aber am sichersten<br />

Raumtemperatur, wobei man die Hose nicht<br />

in der Sonne trocknen lassen sollte. Kurz bevor<br />

die Hose trocken ist, legt man sie mit zwei<br />

alten Handtüchern und ohne Wärme für 30<br />

Minuten in den Trockner – und schon ist das<br />

74<br />

Interview mit Markus meindl


gute Stück wieder weich und geschmeidig.<br />

Wie kombinieren Sie Ihre Lederhose? Was<br />

ist grundsätzlich tragbar?<br />

Die richtige Hose ist mit vielen Dingen<br />

kombinierbar. Am besten kombiniert man sie<br />

ganz selbstverständlich, typgerecht und der<br />

jeweiligen Situation angepasst. Das Ganze<br />

sollte nur nicht im Landhauslook enden wie<br />

in den 1990er Jahren, denn dann wird es<br />

schnell etwas peinlich. Grundsätzlich gilt: die<br />

Lederhose ist heute wieder ein Kultobjekt.<br />

Sie strahlt Kraft und Selbstvertrauen aus. Das<br />

heißt, man darf mutig sein und ruhig etwas<br />

ausprobieren. Ob cool mit Sneakers und<br />

einem lässigen T-Shirt oder zur Hochzeit mit<br />

handgestrickten Stutzen, Hemd und Sakko –<br />

es ist sehr vieles möglich und letztendlich up<br />

to you.<br />

Dürfen Damen Lederhosen tragen?<br />

Ja, klar, warum nicht? Wir Männer dürfen<br />

doch auch kochen.<br />

Neben den Lederhosen gibt es auch eine<br />

Fashion-Kollektion – wie beschreiben Sie<br />

den typischen Meindl-Kunden?<br />

Der Meindl-Kunde ist sehr informiert. Er kennt<br />

die Werte unserer Marke und weiß diese zu<br />

schätzen. Er kauft bei uns nicht bloß Fashion.<br />

Er kauft vielmehr eine Dosis Lebensgefühl.<br />

Er kauft Kleidung, die keinen Modetrends<br />

unterliegt und nicht altert. Kleidung, die<br />

Stil hat und ehrlich ist. Er liebt das Understatement<br />

und er kauft sehr bewusst. Er ist<br />

Qualitäts- und Naturverbunden. Er kauft sich<br />

ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, mit dem<br />

er überall zu Hause ist, und das auf keinen<br />

Fall aufdringlich ist. ☛<br />

Interview mit Markus meindl<br />

75


Wie erklären Sie sich den Trachten-Boom?<br />

Ich bin der Meinung, dass Trachten-Boom<br />

das falsche Wort ist. Es ist vielmehr eine<br />

Rückbesinnung auf Werte, die wichtiger sind<br />

als Börsenkurse oder schnelllebige Trends.<br />

Werte, die uns sehr viel Spaß machen und<br />

Vertrauen in eine bessere Zukunft geben. Ich<br />

bezeichne es als eine Form der gesellschaftlichen<br />

Weiterentwicklung. Wir leben in einer<br />

Welt, in der es sehr wenige Dinge gibt, die<br />

wirklich beständig sind, und die es wert sind,<br />

auch nachhaltig gepflegt zu werden. Dazu<br />

gehört zweifelsohne unsere alpine Kultur<br />

und echtes Handwerk. Wir versuchen uns<br />

immer schneller und höher zu bewegen. Aber<br />

letztendlich sehnen wir uns nach Beständigkeit<br />

und Werten, die uns aus diesem rasanten<br />

Leben wieder herausholen. Eine wunderbare<br />

Möglichkeit dazu ist unsere alpine Kultur.<br />

Ob es der Kaiserschmarrn der Oma oder die<br />

76<br />

Interview mit Markus meindl


frische Luft der Berge oder unsere Bräuche<br />

oder ob es ein Kleidungsstück ist – diese<br />

Portion Lebensgefühl ist es, die der Mensch<br />

braucht, um ein Stück weit wieder etwas<br />

glücklicher sein zu können.<br />

Sie sammeln Mode aus verschiedensten<br />

Kulturen – warum?<br />

Weil es immer wieder Sachen gibt, die mich<br />

faszinieren und inspirieren.<br />

War für Sie immer klar, dass Sie in das<br />

Familiengeschäft einsteigen?<br />

Ja, da es nie ein Zwang war und ich sehr früh<br />

schon Dinge entwickeln und mitbestimmen<br />

durfte.<br />

Was genau macht die Marke Meindl aus?<br />

Unsere Mitarbeiter, unsere Geschichte und<br />

unsere Produkte. Unsere Produkte sprechen<br />

eine ganz eigene Sprache. Unsere Mitarbeiter<br />

arbeiten oft viele Jahrzehnte bei uns. Unsere<br />

Produkte werden nach klaren Grundsätzen<br />

und mit dem nötigen Respekt entwickelt. Wir<br />

sind ein Unternehmen, das nie laut ist. Wir<br />

sind authentisch und unsere Produkte ehrlich.<br />

Wir laufen nicht den Trends hinterher und<br />

arbeiten partnerschaftlich nach klaren Grundsätzen<br />

mit unseren Lieferanten und Kunden<br />

zusammen. Wir sind ein Familienunternehmen<br />

mit Charme und Charakter.<br />

Wie schaffen Sie den Spagat zwischen<br />

Tradition und modernem Design?<br />

Indem man sich auf seine Instinkte verlässt.<br />

Herr Meindl, herzlichen Dank für das Gespräch.<br />

◼<br />

www.meindl-fashions.de<br />

Interview mit Markus meindl<br />

77


<strong>Trendguide</strong> Making of<br />

CoVERSHooTING<br />

danke an stefan fischer für die<br />

bereitstellung des schlüter-bulldogs.<br />

danke an alle ascheringer, die uns beim<br />

shooting mit rat und tat zur seite standen.<br />

Models: laura hautmann,<br />

Maximilian felchner und daniel korn<br />

Fotografie: Markus Geiger und franz M.<br />

braunschläger<br />

das burschen-Outfit wurde von Meindl zur<br />

verfügung gestellt, das dirndl von ammerlander<br />

vintage dirndl.<br />

Weitere Infos: www.meindl-fashion.de<br />

und ammerlander vintage dirndl<br />

tel.: 0173 5721035<br />

78<br />

MakInG Of cOvershOOtInG


MakInG Of cOvershOOtInG<br />

79


Ammerlandervintage<br />

Dirndl<br />

80<br />

MakInG Of cOvershOOtInG


Ammerlandervintage<br />

Dirndl<br />

MakInG Of cOvershOOtInG<br />

81


JETZT<br />

ANFRAGEN<br />

+43 6583 - 8561<br />

herbstZEIT FRÜHLINGSZEIT ERLEBEN<br />

Die herbstZEIT ist die ideale Zeit um Körper und Geist in<br />

Einklang zu bringen. Das familiengeführte Naturhotel ist<br />

umgeben von hauseigenen Wäldern in Leogang und bietet<br />

ein besonderes Aktivprogramm um erholt in den Sommer<br />

zu starten. Kulinarisch verwöhnt das Hotel Forsthofgut mit<br />

der "Grüne Haube“ Naturküche mit Gerichten aus frischen<br />

Kräutern und Gemüse aus dem hoteleigenen Garten sowie naturbelassenen,<br />

hochwertigen Bio-Produkten aus der Region.<br />

Im ersten und bisher einzigen waldSPA Europas sorgen Elemente<br />

der alpinen Wälder und Anwendungen mit natürlichen<br />

Inhaltsstoffen der Region auf ursprüngliche Weise für<br />

Erholung. Sanfte Farben und Naturmaterialen wie Stein<br />

und Holz prägen das zeitgenössische Wald-Design. Grosse<br />

Glasflächen holen die Natur direkt ins Haus. Die 30.000<br />

m2 grosse Gartenanlage mit hoteleigenem Bio-Badesee und<br />

romantischer Waldlichtung lädt zusätzlich zum Verweilen<br />

und Wohlfühlen ein.<br />

Das familiarste<br />

Naturhotel der Alpen


Ab Mai <strong>2014</strong> gibt es im hoteleigenen Garten ein Paradies für Kinder.<br />

Das grösste Hotel-Kinder-Dorf im Salzburger Land. Insgesamt 3.500 m2 mit<br />

Pinzgauer Mini-Gut und Natur-Waldspielplatz lassen Kinderherzen höher schlagen.<br />

DIE herbstZEIT PAUSCHALEN<br />

Fünf Übernachtungen im gewünschten naturZIMMER inklusive Forsthofgut-<br />

Verwöhnpension. Gönnen Sie sich eine Auszeit und geniessen Sie erholsame Tage<br />

während der abwechslungsreichen herbstZEIT Wochen.<br />

AB 614 EURO PRO PERSON BUCHBAR AUF: WWW.FORSTHOFGUT.AT<br />

HOTEL FORSTHOFGUT | HÜTTEN 2 | A-5771 LEOGANG | INFO@FORSTHOFGUT.AT | WWW.FORSTHOFGUT.AT


Vor den Toren Münchens<br />

gÖSSl DIrNDlFlugTag IN TuTzINg<br />

Erst im Dirndl fl iegt es sich richtig gut!<br />

84<br />

Gössl dIrndlflUGtaG


seien sie beruhigt, wenn sie an einem der<br />

oberbayerischen seen vermeintlich verrückt<br />

gewordene dirndln über Ihren kopf hinweg<br />

ins kühle nass fl iegen sehen – hier wird<br />

nur brauchtumspfl ege betrieben: Gössldirndlfl<br />

ugtag-Initiator Mag. Gerhard Gössl sah<br />

vor Jahren im salzkammergut eine im dirndl<br />

gewandete dame mit einem riesen-Juchee ☛<br />

Gössl dIrndlflUGtaG<br />

85


in den see hüpfen. Und schon war die Idee<br />

um die Gössl dirndlfl ugtage geboren. Was<br />

vor mehreren Jahren als witziges event und<br />

elitäres stelldichein begann, erfreut sich heute<br />

einer großen fangemeinde und ist ein exportschlager<br />

weit über die Grenzen des salz-<br />

burger landes hinweg. der brauch des Gössl<br />

dirndlfl ugtages ist aus dem ausseer land bei<br />

salzburg überliefert. hier scheute man sich<br />

nicht, mit dem traditionellen dirndl bekleidet<br />

ein erfrischendes bad zu nehmen. ◼<br />

86<br />

Gössl dIrndlflUGtaG


Der nächste <strong>Trendguide</strong> zum<br />

OKTOBErFEST 2015<br />

verehrte leser und leserinnen, freuen sie<br />

sich auf die neue ausgabe, die im Juli 2015<br />

erscheinen wird. dann bieten wir Ihnen<br />

wieder unser Premium-Magazin im taschen-<br />

format mit bestem Infotainment anlässlich<br />

des größten volksfestes der Welt an.<br />

Anzeigenschluss ist am 12 Juni 2015.<br />

sichern sie sich frühzeitig die besten<br />

anzeigenplätze im Magazin. denn:<br />

„nach der Wiesn ist vor der Wiesn“.<br />

herzlichst, Ihre Sylvia Felchner,<br />

Tel. 08341/871401,<br />

sf@felchner-medien.de<br />

87<br />

trendGUIde OktOberfest 2015<br />

87


Porträt Fredl Fesl<br />

MEISTER DER FRÖHLICHEN LIEDER UND<br />

HINTERSINNIGEN PoESIE.<br />

text: trendguide-redaktion<br />

88<br />

POrträt fredl fesl


Der bayrische Volkssänger Fredl Fesl hielt sich immer ganz bewusst von politischen<br />

und sozialkritischen Themen fern und kreierte eine ganz eigene Art von Humor. Wir<br />

besuchten den an Parkinson erkrankten „Bajubarden“, dessen Lieder zeitlos sind, auf<br />

seinem Alleinlagehof in der Nähe von Mühldorf.<br />

Genaue Zahlen gibt es nicht, doch man<br />

kann davon ausgehen, dass etwa 300.000<br />

Menschen in Deutschland an Parkinson<br />

leiden. Bei den Betroffenen bauen sich im<br />

Gehirn Nervenzellen ab, die den Neurotransmitter<br />

Dopamin produzieren. Die Muskeln<br />

versteifen und schmerzen, die Hände zittern,<br />

das Gesicht friert ein. Medikamente wie<br />

L-Dopa können helfen, aufhalten können sie<br />

die Krankheit jedoch nicht. Viele Betroffene<br />

verheimlichen ihr Leiden, denn die Angst, ins<br />

Abseits zu geraten, ist groß. Der ehemalige<br />

Stuttgarter Bürgermeister Manfred Rommel<br />

und der Sänger Peter Hofmann hatten<br />

Parkinson, der Schauspieler Michael J. Fox<br />

und der Boxer Muhammed Ali leiden daran.<br />

Auch Fredl Fesl, der in der bayerischen<br />

Liedermacherszene immer noch als wegweisend<br />

gilt, hat Parkinson. „Vor 17 Jahren<br />

hat es angefangen“, sagt Fesl bei Kaffee<br />

und Kuchen in der Stube des Alleinlagehofs.<br />

„Plötzlich haben die Finger beim<br />

Gitarrespielen nicht mehr mitgemacht und<br />

ich musste das tun, was ich bis dahin nie ☛<br />

Porträt Fredl Fesl<br />

89


tun musste: üben.“ Mit bewundernswerter<br />

disziplin und eisernem Willen schafft es fesl,<br />

weitere neun Jahre lang gefeierte konzerte<br />

zu geben. selbst sein berühmter kraftakt,<br />

ein handstand, bei dem die eine hand auf<br />

die sitzfl äche seines stuhles, die andere<br />

auf dessen lehne zu liegen kommt, gelingt<br />

ihm dabei immer noch. doch im herbst des<br />

Jahres 2006 muss er sich krankheitsbedingt<br />

endgültig von der bühne zurückziehen –<br />

er büßt endgültig stimme und Motorik ein.<br />

Obwohl er seines alten lebens beraubt<br />

ist, hat sich der vollblutmusiker fesl nicht<br />

aufgegeben. "es ist eine Mischung aus dem,<br />

dass man stolz ist, was man alles geschaffen<br />

hat. Und dem, dass man gleichzeitig sieht,<br />

dass noch so viel zu tun wäre", sagt er und<br />

kommt auf diejenigen dinge zu sprechen,<br />

die ihn derzeit antreiben. seit kurzem schreibt<br />

er an einer autobiografi e aus anekdoten und<br />

gerne tüftelt der begnadete handwerker in<br />

seiner scheune an charmanten nonsenserfi<br />

ndungen wie der schunkelhilfe,<br />

einer Plastiksitzschale, mit der ungeübte<br />

volksfestbesucher auf bierbänken den<br />

richtigen rhythmus fi nden sollen.<br />

kurzzeitige entspannung und ungestörten<br />

naturgenuss fi nde er beim angeln in den<br />

beiden teichen, die er auf seinem Grundstück<br />

selber angelegt hat, verrät er. „Und ein echter<br />

segen ist der Whirlpool, den ich mir von einer<br />

steuerrückzahlung angeschafft habe.<br />

2009 hat er zudem einen medizinischen<br />

eingriff, eine tiefe hirnstimulation vornehmen<br />

lassen. Mit elektroden werden ☛<br />

90<br />

POrträt fredl fesl


☛<br />

POrträt fredl fesl<br />

91


nun gezielt einzelne hirnregionen angeregt.<br />

ein eingriff, der ihm zumindest ein wenig<br />

linderung verschafft. Und auch der kontakt<br />

zu befreundeten Musikern hilft ihm bei der<br />

bewältigung der krankheit. die band Monaco<br />

bagage zum beispiel interpretiert seit einigen<br />

Jahren seine lieder neu – wann immer es<br />

sein Gesundheitszustand zulässt, besucht er<br />

deren konzerte. ◼<br />

92<br />

POrträt fredl fesl


Fredl Fesl<br />

Original-Schunkelhilfe<br />

„Was der Mensch ganz dringend überhaupt nicht braucht!“<br />

Preis: 20,– Euro inkl. MwSt. zzgl. Versand. Bestellungen unter www.fredl-fesl.de


<strong>Trendguide</strong>-Tipp<br />

rEvOluTION IN DEr FlaSCHE<br />

Die Craft-Beer-Bewegung ist endlich auch in Bayern angekommen. Die neuen, meist von<br />

Mikro-Brauereien kreierten Sorten sind geschmacksintensiv, kunstfertig gebraut − und<br />

fi nden immer mehr begeisterte Liebhaber.<br />

Im frühjahr 2011 erfüllten sich Mario hanel<br />

und timm schnigula mit ihrem startup<br />

„crew ale Werkstatt“ einen Männertraum:<br />

bier brauen. Und zwar in einer hinterhof-WG<br />

im Münchner Glockenbachviertel<br />

mit hilfe einer heimbrauanlage.<br />

allerdings kein helles, wie sonst in<br />

München üblich, sondern ein India<br />

Pale ale, kurz IPa. dazu muss man<br />

wissen: IPas wurden zur kolonialzeit<br />

gebraut um sie für den seeweg nach<br />

Indien haltbar zu machen. damit die<br />

biere auf der langen überfahrt von england<br />

nach Indien nicht verdarben mussten sie mit<br />

viel hopfen und alkohol angereichert werden.<br />

den morgendlichen espresso ersetzten<br />

hanel und schnigula in der folge durch<br />

bierverkostungen und experimentierten<br />

mit Malz- und hopfensorten aus aller Welt<br />

und alles, was sie in die hände bekamen,<br />

wurde gnadenlos eingebraut. heute hat ihr<br />

Unternehmen drei feste Mitarbeiter, ihre<br />

Marke haben sie in „crew republic“ umbenannt<br />

und inzwischen auch ein Munich<br />

94<br />

revOlUtIOn aUs der flasche


summer, das<br />

Imperial<br />

stout roundhouse kick, ein double IPa mit<br />

dem schönen namen 7:45 escalation und als<br />

erste sorte ihrer neuen, experimentellen<br />

linie den X 2.0 barley Wine mit 10,1% vol.<br />

im sortiment.<br />

Ihre biere vertreiben sie über den eigenen<br />

Webshop und die Gastronomie. auf die frage,<br />

worauf es beim craft beer ankommt, sind die ☛<br />

revOlUtIOn aUs der flasche<br />

95


eiden Jungunternehmer sich einig: „frische<br />

ist eigentlich das allerallerwichtigste, zumindest<br />

für uns. denn die hopfen-aromatik<br />

ist nach zwei, drei Monaten schlicht und<br />

ergreifend nahezu weg.“<br />

<strong>Trendguide</strong>-Tipp: Wer hier auf den<br />

Geschmack gekommen ist, sollte dem<br />

„tap house“ an der rosenheimer straße in<br />

München einen besuch abstatten. rund 160<br />

spezialbiere aus der ganzen Welt werden dort<br />

ausgeschenkt – in kelchförmigen Gläsern, die<br />

man eher mit Wein in verbindung bringt. zum<br />

beispiel das choko stout aus dänemark, ein<br />

dunkles bier mit markanten schokoladennoten,<br />

oder belgische biere, die nach erdbeeren oder<br />

Pfi rsich schmecken. ◼<br />

96<br />

revOlUtIOn aUs der flasche


<strong>Trendguide</strong><br />

FASHIoN-TIPP<br />

Model "Alpenstolz"<br />

vom Label RooSARoTH<br />

unter anderem erhältlich<br />

bei Beo Boutique<br />

Rosenheim und<br />

Tracht & Style München<br />

www.roosaroth.com<br />

Tracht & Co.<br />

Bayerische Textil-<br />

Klassiker im modernen<br />

Design - Trachten-<br />

Couture von Chalet.<br />

www.chaletnuernberg.de<br />

trendGUIde fashIOn-tIPP<br />

97


<strong>Trendguide</strong><br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: Felchner Medien, Inhaberin Sylvia Felchner,<br />

Lizenzgeber <strong>Trendguide</strong> Media GmbH+Co KG, www trendguide.info<br />

Redaktion: Franz M. Braunschläger<br />

Art Direction: Monoflosse Design (magma@monoflosse.com)<br />

Anzeigenverkauf: Felchner Medien, Alte Steige 26, 87600 Kaufbeuren,<br />

Telefon 08341-871401, Telefax 08341-871404, sf@felchner-medien.de, www.felchner-medien.de<br />

Druck: Bosch-Druck, Landshut<br />

Vertrieb: Felchner Medien<br />

Für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Angaben in Kundenanzeigen, Preisen, redaktionellen<br />

Inhalten sowie Adressen und Telefonnummern wird nicht gehaftet. Es gelten die AGB's von<br />

Felchner Medien, Stand März <strong>2014</strong>. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Copyright,<br />

Veröffentlichungen – auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers<br />

Felchner Medien und <strong>Trendguide</strong> Media.<br />

98<br />

Impressum


BÜHNE.BAR. RESTAURANT. CASINO.<br />

OH<br />

WHAT<br />

A<br />

IGHT<br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

www.spielbankenbayernblog.de<br />

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielteilnahme ab 21 Jahren. Informationen und Hilfeunter www.spielbanken-bayern.de


MÜNCHEN · NÜRNBERG · STUTTGART · BERLIN · MÜNCHEN · NÜRNBERG · STUTTGART · BERLIN<br />

DIE GANZE WELT DER TRACHT · www.angermaier.de ·<br />

2x in München: Rosental 10 · Landsberger Straße 101–103

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!