BSU_2013 neu.indd - Franz Steiner Verlag

steiner.verlag.de

BSU_2013 neu.indd - Franz Steiner Verlag

Beiträge zur

Stadt geschichte und

Urbanisierungsforschung

Stadtgeschichte

Franz Steiner Verlag


Beiträge zur Stadtgeschichte

und Urbanisierungsforschung

herausgegeben von

Christoph Bernhardt (geschäftsführend)

Harald Bodenschatz

Christine Hannemann

Tilman Harlander

Wolfgang Kaschuba

Ruth-E. Mohrmann

Heinz Reif

Adelheid von Saldern

Dieter Schott

Clemens Zimmermann

ISSN 1612-5746


Georg Wagner-Kyora (Hg.)

Wiederaufbau europäischer Städte /

Rebuilding European Cities

Rekonstruktionen, die Moderne und die lokale Identitätspolitik

seit 1945 / Reconstructions, Modernity and the Local Politics of

Identity Construction since 1945

Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung – Band 15

Georg Wagner-Kyora (Hg.)

Wiederaufbau europäischer Städte /

Rebuilding European Cities

Rekonstruktionen, die Moderne und die

lokale Identitätspolitik seit 1945 /

Reconstructions, Modernity and the

Local Politics of Identity Construction

since 1945

2014.

485 Seiten mit 72 Fotos

und 31 Abbildungen.

Geb.

¤ 79,–

ISBN 978-3-515-10623-8

Einschneidend für die europäische Erfahrungsgeschichte des

20. Jahrhunderts war die Katastrophe der Zerstörung traditionsreicher

Großstädte während des Zweiten Weltkrieges. Sie forderte

lokale Eliten und Öffentlichkeiten heraus, den Wiederaufbau im

Konsens zu beginnen und als ein Langzeitprojekt fortzuführen. Unter

Einsatz aller verfügbaren Ressourcen bemeisterten die Stadtgesellschaften

die Herkulesaufgabe einer Wiederherstellung ihrer Urbanität

aus Trümmern. Dies geschah aber auch durch die oft umstrittene

Rekonstruktion von Wahrzeichen und von unverwechselbaren Stadträumen,

bisweilen auch von Stadtquartieren.

Dieser Band europäischer und US-amerikanischer Historiker/innen

eröffnet eine europäische Vergleichsperspektive auf den Wiederaufbau

der Städte. Analysiert werden die Identitätspolitik, die mediale Inszenierung

und die Auseinandersetzung mit dem Städtebau der Moderne.

Fallbeispiele sind die lokalen Diskurse über den Wiederaufbau in

London, Le Havre, Rouen, Hannover, Pforzheim, Frankfurt/Main,

Lübeck, Schwedt, Warschau, Rotterdam, Hamburg, Hildesheim, Philadelphia

(USA), West- und Ost-Berlin, Tallinn, Brescia und Mailand.

................................................................................................

Aus dem Inhalt

r. j. morris: Notes on the rebuilding of Europe. Remembering and

forgetting: the British experience | c. bouillot: Wiederaufbau-

Regionen in Europa: Normandie und Niedersachsen im Vergleich |

g. wagner-kyora: Wiederaufbaustädte der Bundesrepublik im Vergleich

1950–1990 | m. thießen: Restaurierung der Lübecker Marienkirche

als Symbolkirche des „deutschen Ostens“ | p. springer: Schlossabriss

in Schwedt 1962 und die Zukunftseuphorie der sozialistischen

Industriestadt | m. kohlrausch: Städtebauliche Kontinuitätslinien

und die internationale Rezeption des Wiederaufbaus von Warschau |

p. van de laar: The Image of Rebuilding Rotterdam, 1945–2000 |

d. crew: Mourning, Denial, Celebration. The Visual Work of West

German Reconstruction after 1945 | s. schürmann: Bilder von Wiederaufbau

und Nachkriegsmoderne: das Beispiel Hamburg | a. stuart

bergerson: The Uses of Alt-Hildesheim after its Destruction | u.a.

Franz Steiner Verlag

Birkenwaldstr. 44 · D – 70191 Stuttgart

Telefon: 0711 / 25 82 – 0 · Fax: 0711 / 25 82 – 390

E-Mail: service@steiner-verlag.de

Internet: www.steiner-verlag.de


Wolfgang Hofmann

Bürgerschaftliche Repräsentanz

und kommunale Daseinsvorsorge

Studien zur neueren Stadtgeschichte

Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung – Band 14

Wolfgang Hofmann

Bürgerschaftliche Repräsentanz

und kommunale Daseinsvorsorge

Studien zur neueren Stadtgeschichte

2012.

434 Seiten mit 39 Abbildungen.

Geb.

¤ 74,–

ISBN 978-3-515-10120-2

Die große gesellschaftliche Dynamik des 19. Jahrhunderts mit den

Prozessen der Urbanisierung und Industrialisierung fand in den enorm

wachsenden Städten statt, genau so wie die politischen Umbrüche des

20. Jahrhunderts. Den rechtlichen Rahmen zur Verarbeitung dieser

Vorgänge bot das Konzept der Städteordnung des Freiherren vom Stein

aus dem Jahre 1808. Über die Epochen und rechtlichen Veränderungen

im Detail hinweg gilt dieses noch heute.

Die 13 Studien dieses Bandes befassen sich mit den vielfältig dabei

auftretenden Problemen und Konflikten, wie dem kommunalen

Klassenwahlrecht des 19. Jahrhunderts als Ausdruck der sozialen

Ungleichheit, dem Kampf von Konrad Adenauer sowie Ernst Reuter

um die Interpretation der kommunalen Selbstverwaltung in der

Weimarer Republik und den Herausforderungen des Städtewachstums

für die Planung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Wechselbeziehung

der Stadtpolitik mit dem Zentralstaat. Ein abschließender

Beitrag stellt die persönliche Annäherung des Autors an die Themen

der neueren Stadtgeschichte sowie deren Etablierung zwischen 1950

und 1980 dar.

................................................................................................

Aus dem Inhalt

Partizipation der Einwohner und Repräsentativität der Ratsversammlung

| Oberbürgermeister in Stadt und Staat | Die

Entstehung von kommunaler Leistungsverwaltung und modernen

Stadtregionen | Legitimationskrise der städtischen Selbstverwaltung

und politische Begründung | Eine historiographische Erinnerung

................................................................................................

Der Autor

Wolfgang Hofmann war bis zu seiner Emeritierung Professor für

Verwaltungs- und Sozialgeschichte an der Technischen Universität

Berlin.

Franz Steiner Verlag

Birkenwaldstr. 44 · D – 70191 Stuttgart

Telefon: 0711 / 25 82 – 0 · Fax: 0711 / 25 82 – 390

E-Mail: service@steiner-verlag.de

Internet: www.steiner-verlag.de


Andrea Bergler

Von Armenpflegern

und Fürsorgeschwestern

Kommunale Wohlfahrtspflege und Geschlechterpolitik

in Berlin und Charlottenburg 1890 bis 1914

Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung – Band 13

Andrea Bergler

Von Armenpflegern

und Fürsorgeschwestern

Kommunale Wohlfahrtspflege und

Geschlechterpolitik in Berlin und

Charlottenburg 1890 bis 1914

2011.

392 Seiten mit 23 Abbildungen

und 10 Tabellen.

Geb.

¤ 70,–

ISBN 978-3-515-09935-6

Die aktuelle Diskussion über Probleme und Chancen sozialer

Leistungen durch Kommunen hat ihre Vorläufer in der Zeit des Kaiserreichs.

Um 1900 wurden in Großstädten von fortschrittlichen Kommunalpolitikern,

Sozialreformern und Frauenvereinen richtungsweisende

Fürsorgemodelle für das 20. Jahrhundert entwickelt. Gleichzeitig

entstanden neue soziale Frauenberufe und die Frauenbewegung

kämpfte für den Zugang zu öffentlichen Ämtern – als ersten

Schritt auf dem Weg zum Frauenwahlrecht. Den Arbeiterfamilien bot

die neue Wohlfahrtspflege moderne medizinische und soziale Dienstleistungen

an. Diese waren aber oft mit neuen Verhaltensnormen in

Familie und Gesellschaft verknüpft.

Erstmals werden für Berlin und Charlottenburg die Fürsorgepraxis

und die Geschlechterpolitik innerhalb der zeitgenössischen Armenund

Wohlfahrtspflege vergleichend untersucht. Dabei zeigt sich ein

sehr unterschiedlicher und bis heute beobachtbarer Umgang der

Kommunalpolitik mit sozialen Problemen im Spannungsfeld

zwischen materieller Hilfe, sozialpädagogischer Betreuung und

polizeilicher Kontrolle.

................................................................................................

Andrea Bergler

Andrea Bergler studierte Neuere und Mittelalterliche Geschichte

sowie Politische Wissenschaft an der Universität Regensburg und an

der TU und FU Berlin. Promotion an der TU Berlin in Neuerer

Geschichte.

Berufliche Tätigkeit vor allem an Stadtgeschichtlichen und

Technischen Museen. Ab 2012 übernimmt sie die Leitung des Stadtmuseums

und der Galerie für Technik in Schorndorf.

Forschungsschwerpunkte: Stadtgeschichte, Geschichte der sozialen

Fürsorge, Geschlechtergeschichte, Industrie- und Unternehmensgeschichte.

Franz Steiner Verlag

Birkenwaldstr. 44 · D – 70191 Stuttgart

Telefon: 0711 / 25 82 – 0 · Fax: 0711 / 25 82 – 390

E-Mail: service@steiner-verlag.de

Internet: www.steiner-verlag.de


Sebastian Haumann

„Schade, daß Beton nicht brennt ...“

Planung, Partizipation und Protest in Philadelphia

und Köln 1940–1990

Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung – Band 12

Aus den zahlreichen Protestbewegungen der 1960er und 1970er

Jahre ragen die Auseinandersetzungen um die Neugestaltung innerstädtischer

Wohngebiete heraus. Der Wandel von einer technokratischen

zu einer partizipativen Stadtplanung wird zumeist auf diesen

Widerstand gegen Sanierungsprojekte zurückgeführt. Dagegen zeigt

Sebastian Haumann, dass die Entstehung und Wirkung des Protests

wesentlich enger mit den Trends moderner Stadtplanung verflochten

war, als häufig vermutet wird. Am Beispiel zweier Kontroversen stellt

er dar, wie sich Ziele von Politik, Planung und Protest überlagerten

und den Wandel lokaler „Planungskulturen“ strukturierten.

Die Analyse der „Crosstown Controversy“ über eine innerstädtische

Autobahn in Philadelphia um 1970 bildet dabei die Folie für die

Untersuchung des Konflikts in Köln, der 1980 zur Besetzung des

„Stollwercks“ führte.

................................................................................................

Sebastian Haumann

„Schade, daß Beton nicht brennt ...“

Planung, Partizipation und Protest in

Philadelphia und Köln 1940–1990

2011.

335 Seiten mit 8 Abildungen.

Geb.

¤ 62,–

ISBN 978-3-515-09889-2

Aus dem Inhalt

Einleitung: Stadtplanung und Protest: Ziel der Arbeit | Zur Forschungslage

| Planungskulturen: Eine theoretische Perspektive |

Philadelphia und Köln: Eine Transfergeschichte? p Stadterneuerung

und Bürgerbeteiligung – Philadelphia 1940–1967: Reformpolitik und die

Entstehung der Stadtplanung | Modernismus und divergierende

Planungskonzepte | Planungseuphorie und Nachbarschaftsorganisation

p Die „Crosstown Controversy“ 1967–1974: Problematisierung

einer Schnellstraßentrasse | Alternative Planungen | Expressway oder

Neighborhood Development | Ausblick: Community Development p

Stadterneuerung und Demokratisierung – Köln 1960–1973: Reform der

Stadtplanung in Westdeutschland | Die Kölner Stadtentwicklung in

der Kritik | Sanierungsprojekt Severinsviertel p Die Auseinandersetzung

um das Stollwerck 1973–1981: Kontroversen um ein Industrieareal

| Stufen der Eskalation | Sanierungsexperiment Südstadt |

Ausblick: Pluralisierung, Kooperation und Deregulierung p

Schluss: Transatlantische Perspektiven | Fazit p Anhang: Quellenund

Literaturverzeichnis

Franz Steiner Verlag

Birkenwaldstr. 44 · D – 70191 Stuttgart

Telefon: 0711 / 25 82 – 0 · Fax: 0711 / 25 82 – 390

E-Mail: service@steiner-verlag.de

Internet: www.steiner-verlag.de


Backlist

Astrid Mignon Kirchhof

Das Dienstfräulein auf dem Bahnhof

Frauen im öffentlichen Raum im Blick der Berliner

Bahnhofsmission 1894–1939

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 11

2011. 274 Seiten mit 22 Abbildungen und 2 Tabellen. Geb.

¤ 52,–

ISBN 978-3-515-09776-5

.............................................................

Petra Spona

Städtische Ehrungen zwischen Repräsentation

und Partizipation

NS-Volksgemeinschaftspolitik in Hannover

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 10

2010. 349 Seiten mit 52 Abbildungen. Geb.

¤ 64,–

ISBN 978-3-515-09668-3

.............................................................

Ralf Roth (Hg.)

Städte im europäischen Raum

Verkehr, Kommunikation und Urbanität im

19. und 20. Jahrhundert

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 9

2009. 274 Seiten mit 24 Abbildungen und 11 Tabellen. Geb.

¤ 49,–

ISBN 978-3-515-09337-8

.............................................................

Ueli Haefeli

Verkehrspolitik und urbane Mobilität

Deutsche und Schweizer Städte im Vergleich

1950–1990

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 8

2008. 380 Seiten mit 54 Abbildungen und 12 Farbkarten.

Geb.

¤ 66,–

ISBN 978-3-515-09133-6

.............................................................

Thomas Höpel

Von der Kunst- zur Kulturpolitik

Städtische Kulturpolitik in Deutschland und

Frankreich 1918–1939

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 7

2007. 516 Seiten mit 47 Schaubildern und 11 Tabellen. Geb.

¤ 82,–

ISBN 978-3-515-09106-0

Thomas Biskup / Marc Schalenberg (Hg.)

Selling Berlin

Imagebildung und Stadtmarketing von der

preußischen Residenz bis zur Bundeshauptstadt

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 6

2008. 376 Seiten mit 71 Abbildungen sowie 17 Abbildungen

auf 8 Farbtafeln. Geb.

¤ 62,–

ISBN 978-3-515-08952-4

.............................................................

Christoph Bernhardt / Heinz Reif (Hg.)

Sozialistische Städte zwischen Herrschaft und

Selbstbehauptung

Kommunalpolitik, Stadtplanung und Alltag in der DDR

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 5

2009. 322 Seiten mit 51 Abbildungen und 2 Tabellen. Geb.

¤ 62,–

ISBN 978-3-515-08763-6

.............................................................

Clemens Zimmermann (Hg.)

Zentralität und Raumgefüge der Großstädte

im 20. Jahrhundert

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 4

2006. 174 Seiten mit 35 Abbildungen. Geb.

¤ 34,–

ISBN 978-3-515-08898-5

.........................................................

Frank Betker

„Einsicht in die Notwendigkeit“

Kommunale Stadtplanung in der DDR und nach

der Wende (1945–1994)

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 3

2005. 412 Seiten mit 38 Fotos, 10 Abbildungen und

20 Grafiken und Schemata. Geb.

¤ 48,–

ISBN 978-3-515-08734-6

.............................................................

Adelheid von Saldern (Hg.)

Inszenierter Stolz

Stadtrepräsentationen in drei deutschen

Gesellschaften (1935–1975)

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 2

2005. 498 Seiten mit 30 Fotos. Geb.

¤ 80,–

ISBN 978-3-515-08300-3

.........................................................

Adelheid von Saldern (Hg.)

Inszenierte Einigkeit

Herrschaftsrepräsentationen in DDR-Städten

Beiträge zur Stadtgeschichte und

Urbanisierungsforschung – Band 1

2003. 420 Seiten mit 14 Abbildungen. Geb.

¤ 68,–

ISBN 978-3-515-08301-0


Bestellschein

....... Ex. …………………………………………………… ISBN:......................... à ¤ ................

....... Ex. …………………………………………………… ISBN:......................... à ¤ ................

....... Ex. …………………………………………………… ISBN:......................... à ¤ ................

....... Ex. …………………………………………………… ISBN:......................... à ¤ ................

....... Ex. …………………………………………………… ISBN:......................... à ¤ ................

Absender:

...............................................................................................................................

Name / Vorname

...............................................................................................................................

Adresse

...............................................................................................................................

...............................................................................................................................

Zahlungsart:

. Rechnung

Innerhalb Deutschlands liegt die Rechnung der Lieferung bei.

Lieferung ins Ausland gegen Vorabrechnung.

. Kreditkarte

. Diner’s Club . MasterCard . Visa

|…|…|…|…| |…|…|…|…| |…|…|…|…| |…|…|…|…| |…|…|…| |…|…| ⁄ |…|…|…|…|

Karten-Nr. Prüfziffer Gültigkeit

.......................................................... .........................................................

Ort / Datum

Unterschrift Karteninhaber

Preisänderungen angekündigter Titel vorbehalten. Ladenpreise unterliegen der gesetzlichen Preisbindung.

Preise jeweils inklusive MwSt.[D], sofern nicht anders angegeben. Verbraucher werden innerhalb

Deutschlands versandkostenfrei beliefert. Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten. Verbraucher ist

jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen

noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§13 BGB).

Vertrauens-Garantie:

Diese Bestellung kann binnen zwei Wochen ab Zugang der Ware durch schriftliche Erklärung gegenüber

dem Franz Steiner Verlag • Birkenwaldstr. 44 • 70191 Stuttgart widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist

genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine