J a k o b s h ü t t l i - Rudolf Steiner Schule Basel

steinerschule.basel.ch

J a k o b s h ü t t l i - Rudolf Steiner Schule Basel

J a k o b s h ü t t l i

Die schulergänzende Tagesbetreuung der Rudolf Steiner Schule Basel

C. Uebersax, Jakobsbergerholzweg 54, CH-4059 Basel / Tel. 061 560 80 47

Betreuungsreglement des Jakobshüttli (BS/RSS)

Die schulergänzende Kinderbetreuung steht allen schulpflichtigen Kindern vom Kindergarten bis

zur 5.Klasse offen.

Öffnungszeiten

Das Jakobshüttli ist während der Schulzeit von Montag bis Freitag geöffnet.

Von 11.30 bis 14.30 Uhr:

Gemeinsames Mittagessen, Ruhepause, freies Spielen, Aufgabenbetreuung

Von 14.30 bis 18.00 Uhr

Freies Spielen, kreative und sportliche Aktivitäten, gemeinsames Zvieri

Die gewünschten Betreuungszeiten können aus folgenden vier Modulen zusammengestellt

werden:

- später Vormittag: 11.30 bis 12.20 Uhr;

- Mittagstisch von 12.20 bis 14.30 Uhr;

- Nachmittag früh von 14.30 bis 16.00 Uhr;

- Nachmittag spät von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Vor Feiertagen und Ferien schliesst das Jakobshüttli bereits um 16. Uhr.

Während der Schulferien bleibt das Jakobshüttli geschlossen.

An- und Abmeldung

Nach einer ersten Kontaktaufnahme erhalten die Eltern einen Betreuungsvertrag mit dem

Betreuungsreglement zugeschickt. Bei Bedarf findet ein persönliches Gespräch statt, um

sämtliche offenen Fragen zu klären. Die verbindliche Aufnahme in das Jakobshüttli erfolgt nach

gegenseitiger Unterzeichnung des Betreuungsvertrages.

Bei Krankheit oder Abwesenheit des Kindes muss die Leiterin des Jakobshüttli möglichst früh,

spätestens aber bis um 9.00 Uhr morgens des Betreuungstages per SMS auf Tel. 078 684 88 43.

informiert werden.

Bei Erkrankung oder Unfall des Kindes während der Betreuungszeit werden die Eltern sofort

benachrichtigt um die notwendigen Massnahmen zu treffen.

Die Eltern sind verpflichtet alle Angaben über gesundheitliche Probleme (Allergien,

einzunehmende Medikamente, etc.) sowie andere Auffälligkeiten zu machen, welche den

Aufenthalt im Jakobshüttli betreffen.


2

Elternbeiträge

Alle Eltern bezahlen einen einheitlichen Betreuungstarif, der zu mindestens 50 Prozent vom

Kanton Basel-Stadt subventioniert wird.

Gemäss den „Richtlinien zur Erhebung der Elternbeiträge in Tagesstrukturen vom 20. April 2010“

sowie weiteren Beschlüssen der Fachstelle Tagesstrukturen für das Schuljahr 2010/11 werden

Elternbeiträge zusätzlich folgendermassen subventioniert:

- Eltern mit Anspruch auf Krankenkassenprämienverbilligung bis zu 60% je nach

Prämiengruppe

- Eltern mit Anspruch auf Sozialhilfe, IV und EL : 60 %

Die Verfügungen betreffend Sozialhilfe sind dem Betreuungsvertrag beizulegen. Die

Berechtigung für Ermässigungen wegen IV, EL, oder Krankenkassenverbilligung werden auf

Veranlassung der Leiterin des Jakobshüttli durch die Fachstelle Tagesstrukturen des ED

nachgeprüft.

Betreuungsgrundsätze

Die schulergänzende Kinderbetreuung orientiert sich konsequent an den

Entwicklungsbedürfnissen des heranwachsenden Menschen gemäss den Grundlagen der

Pädagogik nach Rudolf Steiner.

Altersdurchmischte Gruppen ermöglichen den Kindern wichtige soziale Erfahrungen. Die Kinder

üben und entwickeln Sachkompetenz, eigenständiges Urteilsvermögen, Kreativität, soziale

Kompetenz und Mut zum freien Handeln.

Struktur und Rhythmus im Tagesablauf der Kinder bieten Sicherheit und Geborgenheit, dadurch

wird Freiraum zur Entfaltung der Eigenaktivität geschaffen.

Die Betreuungspersonen schaffen eine Atmosphäre, die begleitend, anregend und

unterstützend wirkt.

Es wird grosser Wert darauf gelegt, den Kindern vielfältige und echte Sinneserfahrungen

(drinnen und in der Natur) zu ermöglichen, um sie an ein realitätsbezogenes Denken und

verantwortungsvolles Handeln hinzuführen.

Es wird ein ausgewogenes, biologisches Mittagessen, bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise

und Dessert angeboten, entsprechend dem saisonalen Angebot. Die Mahlzeiten werden in der

Schule zubereitet und sind den Bedürfnissen der Kinder angepasst.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die schulergänzende Kinderbetreuung ist der Rudolf Steiner Schule Basel angegliedert.

Die Betriebsskommission Jakobshüttli, kurz BKJ, mandatiert vom Vorstand des Schulvereines der

Rudolf Steiner Schule, setzt sich aus der Leiterin des Jakobshüttli, einem Vorstandsmitglied des

Schulvereines und einem Mitglied des Schulvereines zusammen. Die BKJ regelt und koordiniert

die Anliegen des Jakobshüttli und ist im Konfliktfall Ansprechspartnerin für die Eltern.

Bei besonderen Vorkommnissen sind die Leiterin des Jakobshüttli und die Eltern zur

gegenseitigen Information verpflichtet. Selbstverständlich unterstehen alle MitarbeiterInnen der

Schweigepflicht. Die Eltern können jederzeit mit der Leiterin ein Gespräch vereinbaren.


Kosten: Das Jakobshüttli ist eine private und gemeinnützige Einrichtung der Rudolf Steiner

Schule Basel. Das Jakobshüttli wird durch die Einnahmen aus den Betreuungskosten finanziert.

Die Betreuungskosten für ein Schuljahr werden beim Eintritt und dann jeweils im Juni für die

Monate August bis Juni des folgenden Jahres als Monatspauschale festgelegt. Ferien und

Feiertage sind in der Monatspauschale berücksichtigt. Zu bezahlen sind 11 Monatsraten. Der

Beitrag ist jeweils im Voraus, d.h. zum 1. des betreffenden Monats, fällig. Beginn 1. August.

Bei Krankheit oder Abwesenheit bleibt der Elterbeitrag geschuldet, sofern der

Betreuungsvertrag nicht gekündigt wurde und der Platz im Jakobshüttli deshalb reserviert

bleibt.

In den Betreuungskosten eingeschlossen sind: Betreuung während der gewählten Modulzeiten,

Verpflegung, Aufgabenbetreuung und Materialkosten. Nicht eingeschlossen ist ein

Mehraufwand an Sonderbetreuung und Sonderwünschen.

Absenzen: Absenzen der Kinder werden nicht vergütet und entbinden die Eltern nicht von der

Zahlungsverpflichtung.

Versicherung: Die Eltern bestätigen mit ihrer Unterschrift, dass ihr Kind privat gegen

Krankheit und Unfall versichert ist und dass eine Haftpflichtversicherung besteht.

Ferien: Das Jakobshüttli bleibt während der schulfreien Zeit geschlossen.

Diät: Bei Vorliegen von schweren Erkrankungen oder Allergien ist die Schulküche nicht in der

Lage, die erforderliche Diätkost anzubieten. In diesem Falle sind die Eltern verpflichtet, den

Kindern die Mittagsverpflegung mit zu geben. Der Mittagstisch wird für die betroffenen Kinder

zum Ansatz für normale Betreuungsstunden berechnet.

Kündigung: Der Betreuungsvertrag gilt jeweils für das ganze Schuljahr. Eine Kündigung dieses

Betreuungsvertrages ist beidseitig auf jedes Monatsende unter Einhaltung einer Kündigungsfrist

von 3 Monaten möglich. Die Kündigung ist schriftlich an das Büro des Jakobshüttli zu richten.

Eine Teilkündigung, d.h. eine Änderung der gewünschten Betreuungszeit, ist auf jedes

Quartalsende hin möglich. Der Änderungsantrag muss spätestens bis zum 15. vor

Quartalsende, d.h. bis zum 15. September, 15. Dezember und 15. April im Büro des Jakobshüttli

eingereicht werden. Kündigungen und Vertragsänderungen können brieflich oder per Mail

eingereicht werden. Kündigungen per Mail erhalten ihre Gültigkeit jedoch erst nach einer Mail-

Bestätigung durch die Leiterin des Jakobshüttli

Bei schwerwiegenden disziplinarischen Übertretungen kann eine fristlose Kündigung seitens des

Jakobshüttli erfolgen.

Eintritt während eines Monates. Unabhängig vom Eintrittstag ist immer der volle Monatsbeitrag

geschuldet.

Teilmodule Die gewählten Module sind grundsätzlich immer als Ganzes zu bezahlen.

Schulpensenbedingt angeschnittene Module werden zur Hälfte berechnet.

3

Basel, im Januar 2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine