12.08.2014 Aufrufe

Allgäu Triathlon Programmheft

Infos zur Kult-Veranstaltung

Infos zur Kult-Veranstaltung

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

SONNTAG 24.08.2014

IMMENSTADT/BÜHL AM ALPSEE

RENNINFORMATION

ALLE INFOS ZUR KULT-VERANSTALTUNG

STRECKENPLÄNE, SPERRUNGEN, STARTLISTEN

DA MUSS I HIN

DER ALLGÄU TRIATHLON

IM ÜBERBLICK

INTERVIEW MIT FARIS AL SULTAN

HAWAII-SIEGER

DREI IRONMAN-HAWAII-WORLDCHAMPIONS GEMEINSAM AM START

32. ALLGÄU TRIATHLON 2014 IMMENSTAD/BÜHL AM ALPSEE WWW.ALLGAEU-TRIATHLON.DE


Allgäu CLASSIC

Allgäu OLYMP

STAFFELN

1,9 - 90 - 21km

1,5 - 45 - 10,5km

BEIDE DISTANZEN

INHALT

4

5

6-7

8-9

10-11

12-13

14-15

16

17-21

22-23

PROMINENTES STARTERFELD

INTERVIEW FARIS AL SULTAN

KULT SEIT 1983

ABLAUFPLAN/MARSCHTABELLE

STRECKENPLÄNE

ALLGÄU TRIATHLON IM ÜBERBLICK

RENNDIREKTOR/STAFFELN

LOKALMATADOREN

UNSERE HELFER

STARTLISTEN

SPERRUNGEN / SPONSORENDANK


Lieber Triathlet,

herzlich willkommen im Allgäu und vielen Dank für Deine Teilnahme am Allgäu Triathlon. Dich als Athleten und uns als Veranstalter

verbindet die Liebe zu unserem Sport und die Leidenschaft sich für eine Sache einzusetzen. Wir haben die letzten

Monate alles gegeben, um Dir einen unvergesslichen Sporttag zu bieten. Gib auch Du alles und geniesse den Tag mit

allen Höhen und Tiefen. Sei fair zu Dir, den anderen Sportlern, den Helfern und Zuschauern. Mit anderen Worten:

Hang loose!

Liebe Helfer,

ohne Euch kein Allgäu Triathlon - so simpel kann man es auf einen Nenner bringen. Ihr seid das Herz der

Veranstaltung - ihr baut nicht nur auf und ab, reicht Bananen oder steht als Posten an der Strecke - Euer

Lächeln, Eure Aufmunterung, Euer Zusammenhalt sind Inspiration für Athleten und Zuschauer.

Wir alle zusammen sind ein großes Team, das etwas Großes schafft und das uns verbindet. Ganz herzlichen

Dank für Eure Hilfe - Vergelt‘s Gott!

Liebe Zuschauer,

wir versuchen dieses Jahr durch die neuen Streckenführungen das Rennen noch transparenter zu machen

und Sie möglichst nahe ans Geschehen zu bringen: ob Start, Schwimmziel im Hafen, Kalvarienberg

(mit Bus-Zuschauertransfer von/nach Bühl), die neue Laufstrecke mit dem Zielkanal „zum Anfassen“ -

bei allen Überlegungen Stand die Nähe zum Sport im Mittelpunkt! Kurze Wege, ein schönes Rahmenprogramm,

Gastronomie, Kinder-Spielmöglichkeiten - für alles ist gesorgt. Zu alledem bieten wir ein hochkarätiges

Starterfeld. Sie sehen: es ist angerichtet! Guten Apetit!

Liebe Bühler,

unser Triathlon hat eine lange Tradition. Bis jetzt waren die Radfahrer nach dem Schwimmen weg aus Bühl.

Durch die Verlegung der Strecken in diesem Jahr wird sich das Rennen nun den ganzen Tag in Bühl abspielen.

Das mag viele freuen, andere mögen es als Behinderung empfinden. Letztere bitten wir um Verständnis. Wir bieten

an der B 308 (gegenüber Agip) bereits am Nachmittag vor dem Rennen die Möglichkeit das Auto zu parken, falls Sie

während des Rennens wegfahren wollen. Details finden Sie im Programmheft.

Hannes Blaschke und das Orga Team

Hannes Blaschke

mit Durstlöscher im Ziel 1984

Das ALLGÄU hat sich schon längst einen Namen gemacht

– nicht nur im Kreis der Naturliebhaber - auch bei den

Triathlon-Sportlern!

Zum einen bestehen in der Umgebung von Immenstadt,

mit dem einmalig, zwischen Hügeln und Bergen

gelegenen Großen Alpsee, beste Voraussetzungen

für diese anspruchsvolle Sportart, die so eng mit der

Natur verbunden ist: Triathleten setzen sich mit ihren

körperlichen Leistungsmöglichkeiten und -grenzen sowie

ihrer mentalen Kraft auseinander - und zusätzlich

mit dem, was ihnen die geländebedingten Gegebenheiten

sowie die Wetterbedingungen abverlangen. Letzteres allein

stellt mitunter sogar für die Zuschauer und Sportfans eine Herausforderung

dar!

Heuer haben sich auch die Veranstalter auf eine neue Erfahrung

eingelassen:

Entgegen einer lange gepflegten Tradition wird dieser 32. Triathlon

diesmal im August stattfinden – und zudem an einem Sonntag!

Damit will man diesem großen Sportereignis im Oberallgäu noch

mehr Raum geben, und dem dicht gedrängten Wettkampfkalender

im Juli ausweichen.

Vielleicht eröffnet dies ganz nebenbei aber auch Wunsch und

Möglichkeit, nach dem Sport-Event noch einige Tage Erholung,

Genuss, Natur und Lebensqualität bei uns im Naturpark Nagelfluhkette

zu erleben?!

Welche Bedürfnisse auch immer – im Namen der Stadt Immenstadt

wünsche ich allen teilnehmenden Triathleten persönliche

Bestleistungen beim diesjährigen Allgäu Triathlon und damit allen

Beteiligten, Begleitern und Gästen „das richtige“ Wetter, beeindruckende

Wettkämpfe und nicht zuletzt: einen reibungslosen

Verlauf!

Ein großer Dank geht selbstverständlich an die Organisatoren gemäß

der für alle gleichermaßen anwendbaren Feststellung: „Von

nichts – kommt nichts“.

Ich wünsche ALLES GUTE und freue mich auf ein Wiedersehen bei

uns im ALLGÄU!

Armin Schaupp

1. Bürgermeister


4 PROMINENTES STARTERFELD

Kristin Möller

Profistarter im Überblick

Julia Gajer

Brader Christian

Johannes Moldan

16. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii 2010

5. Ironman Nizza 2014

6. Ironman Lanzarote 2014

2. Ironman Canada, Penticton BC

2010

2. Ironman USA Lake Placid 2009

Maurice Clavel

1.Ironman Lanzarote 2013

3. Ironman European

Championship Frankfurt 2013

4. Ironman European

Championship Frankfurt 2014

16. Ironman Weltmeisterschaft

Hawaii (Beste Deutsche)

4. Ironman 70.3 Italy 2014

8. Ironman 70.3 France 2013

4. Ironman 70.3 Luxemburg 2013

2. Allgäu CLASSIC 2013

1. Deutsche Meisterin

Mitteldistanz 2013 und 2014

1. Deutsche Meisterin

Langdistanz 2013 und 2014

1. Ironman Arizona 2013

1. ETU Europameisterin

Mitteldistanz 2012

Ulrike Schwalbe

Dominik Berger

6. Ironman Kanada 2013

8. Ironman Mont Tremblant 2013

8. Ironman Südafrika 2013

55. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii 2013

10. Pro Ironman Wisconsin 2012

42. WCS Rennen Hamburg

Clemens Coenen

3. City-triathlon Heilbronn 2014

5. Challenge Kraichgau 2014

3. Deutsche Bundesliga

Mannschaft 2013

14. Europacup Antalya

Kurzstrecke 2011

Niclas Bock

1.Deutsche Meisterschaft

Duathlon Langdistanz 2011

Patrick Jaberg

1. WM Duathlon Langstrecke

(2004)

Amateur Weltmeister Ironman

Triathlon World Championship

Hawaii 2008

25. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii 2009

17. IITU Triathlon Long Distance

World Championships 2011

7. Ironman Lanzarote 2005

5. Challenge Fuerteventura 2014

11. Challenge Barcelona, Langdistanz-Debüt

in 8:29:16 Stunden

3. Deutsche Meisterschaften

Mitteldistanz 2011

1. Mitteldistanz Austria-Triathlon

2010

10. Pro Ironman Lanzarote 2014

16. Ironman Südafrika 2013

5. Challenge Kraichgau 2013

6. Pro Ironman 70.3 Luxemburg

2013

9. Pro Ironman Austria


INTERVIEW

HAWAII WORLD CHAMPIONS

Faris Al-Sultan

5

Normann Stadler

1. Ironman World Championship

Hawaii 2004 und 2006

1. Ironman Germany 2005

1. Ironman Australien 2000 und

2001

1. Duathlon Kurzdistanz

Weltmeister

„Im Grunde kann jeder

1. Ironman World Championship

Hawaii 2005

1. Ironman European Championship

Frankfurt 2011

1. Ironman Austria 2012

1. Ironman Regensburg 2010

2. Challenge Roth 2005, 2006

Grobmotoriker Triathlet werden!“

Thomas Hellriegel

1. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii 1997

2. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii 1996

2. Ironman Triathlon World

Championship Hawaii

Er bezeichnet sich selbst als „Triathlon-Dino“. Doch dafür ist Faris Al-Sultan noch immer viel zu schnell: Der 36-Jährige Hawaii-Sieger von 2005

zählt weiterhin zu den besten Ironman-Athleten der Welt. In Immenstadt tritt der Sohn eines Irakers und einer Münchnerin zum zweiten Mal in seiner

langen Karriere an: 2002 holte er sich dort erstmals den deutschen Meistertitel über die Mitteldistanz. Der gebürtige Münchner ist nicht nur ein

Garant für Top-Zeiten, sondern auch für klare Worte. Genau deshalb genießt der Athlet vom „pewag racing team“ hohe Sympathiewerte bei Fans und

Sportlern.

Faris, Sie wurden 2002 in Immenstadt deutscher

Meister. Was verbinden Sie mit dem Allgäu-Triathlon?

Al-Sultan: Sagen wir so: Meine Empfindungen sind

zweigeteilt. Einerseits ist der Allgäu-Triathlon einer

der Klassiker, vielleicht sogar der Klassiker

in Deutschland. Die älteste Veranstaltung, bei der

- teils vor meiner Zeit - wirklich alle da waren. Ich

habe vor allem noch die anspruchsvolle Radstrecke

und das tolle Publikum in Erinnerung. Andererseits

hat die Veranstaltung einfach einen neuen Anstrich

gebraucht. Und genau dafür steht das neue Team

um Hannes Blaschke und Christoph Fürleger - und

darüber freue ich mich. Ich glaube, die werden das

Ding so richtig ins 21. Jahrhundert schießen. Durch

die Verlegung auf einen späteren Termin passt der

Allgäu-Triathlon für mich sehr gut in die Wettkampfvorbereitung

auf Hawaii.

Geben Sie zwei Monate vor der WM Vollgas oder ist

das eher wie eine Trainingseinheit?

Al-Sultan: Natürlich gebe ich Vollgas. Selbst für

mich, der zu den Dinosauriern der Branche zählt, ist

jeder Wettkampf etwas Besonderes - auch wenn ich

ihn aus dem Training heraus bestreite. Am Start bin

ich noch immer aufgeregt. Das Feuer brennt. Klar ist

aber auch: In einer kritischen Kurve werde ich nicht

alles riskieren.

Was braucht man, um in Immenstadt zu gewinnen?

Al-Sultan: Ich denke, dass der Lauf nach der knackigen

Radeinheit entscheidet. 2002 bin ich damals

knapp vom Australier Jarrod Brauer geschlagen geworden.

Mal sehen, wie es diesmal läuft.

Sie sind mittlerweile Vater eines kleinen Sohnes.

Wie wirken sich die Vaterfreuden auf den Sport

aus?

Al-Sultan: Das ist kein Problem. Unser Kleiner ist

sehr pflegeleicht. Wir werden wohl gemeinsam im

Wohnmobil anreisen.

Großes Thema bei allen Ausdauersportlern ist ja

immer das richtige Essen. Was gibt‘s bei Familie

Al-Sultan und Ina Reinders vor dem Allgäu-Triathlon?

Al-Sultan: Ich denke - ganz klassisch - ein Nudelgericht.

Auch wenn die einen auf Eiweiß oder Shakes

schwören und andere auf linksgedrehten Milchsäure-Joghurt:

Wir lassen uns da nicht verrückt machen.

Solange man keine Allergien hat, was wirklich

ein Problem ist, empfehle ich die Devise: Locker bleiben

und auf den eigenen Körper hören.

Und was empfiehlt ein Weltklasse-Athlet einem Otto-Normalverbraucher,

der mit dem Triathlon anfangen

möchte?

Al-Sultan: Ich denke, dass der Weg über die kurzen

Distanzen führt. Die Staffeln sind eine super Sache,

um Hobby-Athleten an den Triathlon heranzuführen.

Sie können sich ideal herantasten: an die Stimmung,

an die Wettkampfsituation. Wer Feuer gefangen hat,

kann sich auf die Sprint- oder die olympische Distanz

wagen.

Welche Vorrausetzungen braucht man als Triathlet?

Al-Sultan: Im Grunde kann jeder Grobmotoriker

Triathlet werden! Das ist ja das Schöne. Setz einen

Schimpansen aufs Fahrrad, er wird es irgendwie

schaffen (lacht). Ich warne aber vor einer Spezialisierung

in jungen Jahren durch überambitionierte

Eltern. Das ist Schwachsinn. Der Spaß an der Bewegung

zählt. Egal ob beim Schwimmen, Kickboxen

oder in einer Ballsportart. Später kann man immer

noch auf Triathlon umsatteln.

Sie haben Ihren ersten Ironman mit 19 Jahren bestritten?

Al-Sultan (lacht): Solche Typen wie mich gibt es eigentlich

nicht mehr. Die guten Jungen kommen alle

über die Kurzdistanz. Mein zweiter Wettkampf war

gleich ein Ironman. Aber ich war gut vorbereitet:

Zwischen 15 und 19 Jahren habe ich vor allem als

Schwimmer sehr viel trainiert. Klar ist aber auch:

Das hätte schief gehen können. Ich hatte Glück und

gute Gene. Außerdem habe ich mich nie über Umfänge

zerstört.

Der Allgäu-Triathlon hat sich in all den Jahren seine

Eigenständigkeit bewahrt und gehört weder der

Ironman- noch der Challenge-Serie an.

Al-Sultan: Das sehe ich positiv. Wichtiger als der

Markenname ist das Produkt: dass Du einen geilen

Wettkampf erlebst - ich denke, das ist in Immenstadt

der Fall.

Und was wünschen Sie sich für den Allgäu-Triathlon

der Zukunft?

Al-Sultan: Ich denke, eine Kontinuität in der Streckenwahl

wäre wünschenswert. Immenstadt muss

sich nicht immer neu erfinden. Es kann sich mit

all seiner Tradition selbstbewusst festlegen. So wie

jetzt: Auf Half-Ironman und olympische Distanz.


6 KULT SEIT 1983

Mythos Allgäu-Triathon: Der Kult lebt!

Atmen wir noch einmal tief durch. Genießen vor dem Startschuss zum runderneuerten

Allgäu-Triathlon 2014 den Spirit der Gründerzeit. Man schrieb

das Jahr 1983, als sich hierzulande folgende wegweisende Ereignisse zutrugen:

„Im Immenstädter Auwald-Stadion knallten die Sektkorken. Junge Männer,

die schweißtriefend und völlig erschöpft gerade die Ziellinie passiert haben,

mobilisieren die letzten Kräfte, um die Flaschen zu heben. Sie alle feiern

einen Sieg, den Sieg

über sich selbst, den

Sieg über die innere

Stimme, die ihnen

in den vergangenen

Stunden immer wieder

die Frage gestellt

hatte: ‚Warum eigentlich?‘

Über eine Antwort

hatten sie nicht

nachgedacht. Für sie

war es nur wichtig

durchzuhalten und

anzukommen. Dieses

Ziel erreichten insgesamt

210 Männer

und Frauen, die beim

ersten bundesdeutschen

Triathlon 1500

1992 - Deutsche Meisterschaft wetterbedingt verkürzt. Außentemperatur

teilweise unter 10 Grad, dazu Regenschauer und

m Schwimmen, 112

böiger Wind - Katastrophale Bedingunen

km Radfahren und

25 km Laufen ohne

Pause durchstanden.

Tausende Zuschauer entlang der Strecke kreuz und quer durchs Oberallgäu

hatten meist den gleichen Kommentar auf den Lippen: ‚Ja, sind das wilde

Hund‘“.

So berichtete die Allgäuer Zeitung am 27. Juni 1983 von den „Super-Sportlern“

vom Alpsee. Wenn man den Text mit dem Abstand von 30 Jahren liest,

kann man eigentlich nur den Hut ziehen: Denn er ist zeitlos. Der Kampf mit

Im Laufe der Zeit

1984 - erste Deutsche Triathlon Meisterschaft hier in Immenstadt. Radabnahme im Auwaldstadion.

Die bärtige und schmale Laufrakete Klaus Klaeren wird erster Deutscher

Triathlonmeister. Damals wie heute - erstklassiger Helfereinsatz.

sich selbst in einer faszinierenden Landschaft, die Freude des Zieleinlaufs

vor einem begeisterten Publikum: All das gehört bis heute zum

Mythos des Allgäu-Triathlons,

den Pionier German

Altenried damals ins Leben

rief.

Seither hat die wohl bedeutendste

Sommersport-Veranstaltung

im Allgäu eine

beeindruckende Erfolgsgeschichte

geschrieben:

Seit der ersten deutsche

Triathlon-Meisterschaft

1984 wurden fünf weitere

Male die nationalen Titel in

Immenstadt vergeben. Und

das war noch lange nicht

die Spitze: Im Rahmen des

Allgäu-Triathlon fanden die

Warum nicht einfach mal alles auf den Kopf

stellen? Hannes Blaschke seit 2013 OK-Chef der

Veranstaltung

1984 Allgäu Triathlon 1,9-113-29

(1. Deutsche Triathlon-Meisterschaft)

Erste offizielle Deutsche Triathlon Meisterschaft. In Immenstadt

werden weltweit die ersten Neopren-Schwimmanzüge für

Triathleten konzipiert. Kuriosum: Spitzengruppe beim Laufen unter

der „Führung“ von Hannes Blaschke hat sich verlaufen und nach

einer Bachdurchquerung wieder auf den richtigen Weg gefunden.

1992 Allgäu CLASSIC 2,0-91-21

(Deutsche Meisterschaft 1,0-66-21 - wetterbedingt verkürzt)

Der Meisterschaftsplan der DTU verlangte eine Verlegung des Traditionstermins von Ende Juli auf Anfang

September. Katastrophale Wetterbedingungen: Wasser 16 Grad, Außentemperatur teilweise unter 10 Grad,

zudem Regenschauer und böiger Wind. Die Schwimm- und Radstrecke wurden wetterbedingt verkürzt. Von

insgesamt 830 Gemeldeten (Allgäu Triathlon 580, Deutsche Meisterschaft mit eigenem Start 250) gingen 326

an den Start und kamen 253 ins Ziel. Fazit: nie wieder ein Allgäu Triathlon im September! Deutsche Meister

wurden Katjana Quest-Altrogge und Jürgen Zäck. Bestzeit Allgäu Triathlon: Teemu Vesala, Finnland.

1996 Allgäu CLASSIC 2,0-97-21

Allgäu SPECIAL 2,9-138-29

Normann Stadler gewinnt den

CLASSIC vor Lothar Leder, der

zwei Wochen zuvor als erster

Triathlet die IRONMAN-Distanz

in Roth unter 8 Stunden

schaffte. Deshalb erhielt er in

Immenstadt die Start-Nummer

757 für die 7.57 Stunden. Der

Allgäu SPECIAL wurde zum

letzten Mal durchgeführt.

1983 1. Offizielle Triathlon Deutschland 1,5-112-25

Erster offizieller Triathlon von überregionaler

Bedeutung in Deutschland. Motivation war:

diesen imponierenden 3-Kampf aus Hawaii

Vorort zu veranstalten und das Allgäu mit

dieser Sportart zu präsentieren. Aus der

Spekulation über etwaige Teilnehmer von

40? 60? Oder sogar 100 Athleten wurden

stolze 250 Meldungen. Alles lief super und

Sieger wurde kein Spitzen-Schwimmer,

-Radfahrer, oder -Läufer, sondern ein

vielseitiger, in allen Disziplinen ausgeglichen

guter Thomas Jeltsch aus Friedrichshafen

am Bodensee.

1985 Allgäu Triathlon 1,3-59-12

(Kurz Triathlon-Europameisterschaft)

Erste offizielle Deutsche Triathlon Meisterschaft.

In Immenstadt werden weltweit die ersten

Neopren-Schwimmanzüge für Triathleten

konzipiert. Kuriosum: Spitzengruppe beim

Laufen unter der „Führung“ von Hannes Blaschke

hat sich verlaufen und nach einer Bachdurchquerung

wieder auf den richtigen Weg gefunden.

1991 Allgäu CLASSIC 2,0-91-21

Bisher einziger Sieg eines

Allgäuers beim Allgäu Triathlon:

Marcus Wucherer aus Oberstaufen.

1993 Allgäu CLASSIC 2,0-97-21

Allgäu SPECIAL 2,9-138-29

Zusätzlich in Zusammenarbeit mit der DTU:

Testwettkampf Dreiviertel-Ironman „Allgäu

SPECIAL“.

1997 Allgäu CLASSIC 2,0-102-21

Allgäu LADY 1,5-53-10

Zusätzlich Erster Wettkampf in Deutschland

nur für Frauen „Allgäu LADY“. Weltweit erster

Einsatz Chip-Zeitnahme für alle drei

Disziplinen. Beim CLASSIC gab es eine

Kombinationswertung mit den Veranstaltungen

„Transvorarlberg-Triathlon“ und

„Kalterer See Triathlon“.


KULT SEIT 1983

7

Europameisterschaften 1985, die Langdistanz-EM 2004 und sogar die

Langdistanz-Weltmeisterschaften 2010 statt.

Vor allem aber besteht die Geschichte des Allgäu-Triathlon aus tausenden

von einzelnen Geschichten. Den Geschichten der Teilnehmer, die

sich in das Abenteuer am Alpsee stürzten. Die Wind und Wetter trotzten

wie beim legendären Kälterennen 1988 im 17 Grad kalten Alpsee - und

die über sich hinaus wuchsen.

Sie alle trugen dazu bei, dass sich die Vision von German Altenried erfüllte.

Der Gründungsvater war schon Anfang der 1980er Jahre der Meinung,

dass „auch der sogenannte Freizeitsportler“ Triathlon betreiben

kann: „Jeder, ob Erster oder Letzter, hat einen Sieg errungen, auf den

er stolz sein kann“, sagte er damals in einem Interview und hatte dabei

offenbar schon vor Augen, welchen Boom der Triathlon einmal auslösen

sollte.

2000 - Deutsche Meisterschaft im CROSS Triathlon.

Unterschied zum normalen Triathlon - die Untergrundverhältnisse

Dass beim Rennen in Immenstadt heute ausgerechnet ein Athlet der

ersten Stunde eine Rolle spielt, freut Altenried besonders: Hannes

Blaschke war beim Auftakt 1983

Etappensieger auf der anspruchsvollen

Radrunde. Seit

2013 hat er mit

seinem Team die Organisation

des Allgäu-Triathlon

übernommen.

1996 - Normann Stadler gewinnt vor Lothar Leder und Wolfgang Dittrich.

Zwei Wochen zuvor schaffte Lothar Leder als erster Triathlet die IRONMAN-Distanz in

Roth unter 8 Stunden.

Der Mythos fasziniert weiterhin.

Der Kult lebt. Die

„wilden Hunde“ haben

noch lange nicht genug.

2000 Allgäu CLASSIC 2,0-98-20 (Deutsche Meisterschaft Mitteldistanz)

Allgäu CROSS 1,5-28-10 (Deutsche Meisterschaft Cross)

Nach 8-jähriger Pause wieder Deutsche

Meisterschaften über die Mitteldistanz.

Zusätzlich erste Deutsche CROSS-Meisterschaft.

Um die Schwimmstrecke für die

Zuschauer attraktiver zu gestalten, galt es

zwei Runden mit Landgang zu bewältigen.

2002 Allgäu CLASSIC 2,0-92-21 (Deutsche Meisterschaft Mitteldistanz)

Europaweit einzigartiges Jubiläum: „20 Jahre

Allgäu Triathlon

Premierensieger wird der Australier Brauer

Jarrod vor zwei weitern in der Szene

bekannten Namen; Faris Al Sultan und

Marino Vanhoenacker. Bei den Damen siegte

die Magdeburgerin Estedt Ines.

2008 Allgäu CLASSIC 2-92-21

Allgäu MINI 0,5-17,5-7,3

Der Triathlon-Weltverband ITU hat entschieden,

Immenstadt und den Allgäu Triathlon

mit der Ausrichtung Weltmeisterschaft über

die Langdistanz im Jahr 2010 zu beauftragen.

Die Radstrecke in den Anfangsjahren führte über das

Oberjoch bei Hindelang.

2010 Allgäu CLASSIC 2-80-20

Weltmeisterschaft Langdistanz 4-130-30

Über den Weltmeistertitel freuen sich der Franzose Sylvain Sudrie sowie die

Schweizerin Caroline Steffen. Platz fünf geht, bei den Herren, an den Deutschen

Konstatin Bachor. Das Podium verfehlt mit Platz vier, die Deutsche Anja Ippach.

2001 Allgäu CLASSIC 2,0-92-20

(Deutsche Meisterschaft Mitteldistanz)

Allgäu CROSS 1,5-28-10

(Deutsche Meisterschaft Cross)

Erstmalig im Triathlon-Sport: Preisgeldvergabe

nach gemeinsamer Rangliste mit

Zeitbonus für Frauen (Vorreiter heutiger

Jagdstart). Aufgrund zu geringer

Teilnehmerzahlen letzter Allgäu CROSS. Die

Schwimmstrecke wurde verlegt an den

neuen Erlebnissteg beim Hafen Bühl und

teilweise in Ufernähe und somit publikumsfreundlicher.

2004 Allgäu CLASSIC 2,0-92-22

Europameisterschaft 4,0-136-29

Der Europameistertitel über die Langdistanz

geht nach Belgien (Gerrit Schellens) sowie

Dänemark (Lisbeth Kristensen).

2013 Allgäu CLASSIC 2-80-20

Allgäu OLYMP 1,5-42-10

Allgäu Triathlon STAFFEL 1,5-42-10

Der Allgäu Olymp dient als Austragungsdistanz

für die Bayerischen Meisterschaften der

Altersklassen. Ebenso feiert die Allgäu

Triathlon Staffel über die Olympische

Distanz ihr Debüt. Die Bayerische

Triathlon-Liga wird integriert in den Allgäu

Olymp.

2014 Allgäu CLASSIC 2-92-21

Allgäu OLYMP 1,5-45-10,5

Allgäu Triathlon STAFFEL CLASSIC/OLYMP


8

ABLAUFPLAN

DIENSTAG, 19. - FREITAG, 22.08.2014

09:30 - 18:30 Startpasskontrolle, Registrierung und Empfang Startunterlagen

CLASSIC/OLYMP und Staffel

AlpseeOutlet Immenstadt

SAMSTAG, 23.08.2014

10:00 - 18:30

10:00 - 19:00

17:00

17:45

18:00

20:00

Startpasskontrolle, Registrierung und Empfang Startunterlagen

CLASSIC/OLYMP und Staffel

Messe Triathlon

Athleten-Pastaparty

Einlass Helfer / Helferparty

Wettkampfbesprechung CLASSIC/OLYMP und Staffel

„PASTA & MUSICA“

Schloss am Marienplatz

Marienplatz / Schloss

Schloss am Marienplatz

Schloss am Marienplatz

Schloss am Marienplatz

Schloss am Marienplatz

SONNTAG, 24.08.2014

05:30 - 07:30

05:30 - 07:30

05:30 - 09:00

06:00 - 09:00

07:00

07:15

07:30

08:07

08:30

08:45

09:00

09:10

ab 09:00

ab ca. 10:30

ab ca. 11:00

ab ca. 12:00

14:30

ab ca. 15:30

16:05

bis 17:00

Last Minute Startunerlagenausgabe (CLASSIC/OLYMP/Staffel)

Abgabe Rad und Radbekleidung - Blauer Beutel

Bitte frühzeitig eintreffen. Mechaniker-Notdienst.

Abgabe Laufbekleidung - Roter Beutel

Abgabe Wechselkleidung - BKK Ausgabebeutel

Anschießen der Böllerschützen

Kurz-Wettkampfbesprechung CLASSIC/-Staffel

Start CLASSIC Jagdstart Frauen / Alphornblasen

Start CLASSIC Jagdstart Herren / Alphornblasen

Start CLASSIC-Staffel

Kurz-Wettkampfbesprechung OLYMP/-Staffel

Start OLYMP / Alphornblasen

Start OLYMP-Staffel

Messe Triathlon

Wechsel auf Laufstrecke

Zieleinlauf OLYMP - im Anschluss Flower Ceremony

Zieleinlauf CLASSIC - im Anschluss Flower Ceremony

Siegerehrung OLYMP/-Staffel, Landesliga

Siegerehrung CLASSIC/-Staffel

Zielschluss

Abholung Räder und Bekleidung in den Wechselzonen

Alpseehaus Infozentrale

Wechselzone 1

Wechselzone 2

Schwimmeinstieg Steg

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Bootshafen

Bühl Zielgelände

Wechselzone2

Zielkanal Alpseehaus

Zielkanal Alpseehaus

Bühl Zielgelände

Bühl Zielgelände

Wechselzone 1&2

ALLE SPORTBRILLEN

erhalten Sie in Ihrer

individuellen Glasstärke… und

zusätzlich

gibt’s noch

€ 50,–

Nachlass

OWN THE

ROAD

CRAIG ALEXANDER_

RADARLOCK _OO ® RED IRIDIUM ® POLARIZED

AVAILABLE IN OAKLEY PRESCRIPTION

Bahnhofstraße 16 · 87509 Immenstadt

Tel. 08323/98448 · www.optik-koessel.de

©2014 Oakley, Inc.

DISRUPTIVE

BY

DESIGN


MARSCHTABELLE

9

Streckenpunkt

Schwimmen

KM -

Angabe

Classic M Classic W Olymp

Olymp

Staffel

Classic

Staffel

Start 8:07 7:30 9:00 9:10 8:30

Ziel 1,5 / 1,9 8:29 7:52 9:17 9:27 8:52

Rad

Start 0 8:29 7:52 9:17 9:27 8:52

Kalvarienberg 4,2 8:35 7:59 9:24 9:34 8:58

Martinszell 13,5 8:50 8:16 9:38 9:48 9:13

Niedersonthofen 17,5 8:56 8:23 9:45 9:55 9:19

Diepolz 24 9:07 8:35 9:55 10:05 9:30

Missen 28,5 9:14 8:43 10:02 10:12 9:37

Wendepunkt Sibratshofen 33,2 9:21 8:51 10:10 10:20 9:44

Missen 38 9:29 9:00 10:17 10:27 9:52

Stixner Höhe 42,5 9:36 9:08 10:24 10:34 9:59

Bühl Wechselzone / 2. Runde 46,6 9:42 9:16 10:31 10:41 10:05

Kalvarienberg 49,5 9:47 9:21 10:10

Martinszell 58,5 10:01 9:37 10:24

Niedersonthofen 63 10:08 9:45 10:31

Diepolz 69 10:18 9:56 10:41

Missen 74 10:26 10:05 10:49

Wendepunkt Sibratshofen 78,5 10:33 10:13 10:56

Missen 83 10:40 10:21 11:03

Stixner Höhe 87,7 10:48 10:30 11:11

Bühl Wechselzone 91,8 10:54 10:37 11:17

Lauf

Start 0 10:54 10:37 10:31 10:41 11:17

Wendepunkt Marienplatz 3,2 11:05 10:51 10:42 10:52 11:28

Bühl (Römerbrücke) 6 11:15 11:02 10:52 11:02 11:38

Wendepunkt Hochreute 8,2 11:23 11:12 10:59 11:09 11:46

Bühl - Ziel / 2.Runde 10,8 11:32 11:23 11:08 11:18 11:55

Verpflegung kl. Alpsee 12,5 11:38 11:30 12:01

Wendepunkt Marienplatz 14,5 11:45 11:39 12:08

Verpflegung kl. Alpsee 16,2 11:50 11:46 12:13

Bühl (Römerbrücke) 17,5 11:55 11:51 12:18

Wendepunkt Hochreute 19,5 12:02 12:00 12:25

Ziel 21,1 12:08 12:08 12:31

Die Marschtabelle zeigt neben den Startzeiten der einzelnen Startgruppen die erwarteten

Ankunftszeiten der führenden Athleten. Die Berechnungen der durchkalkulierten

Zeiten beruhen auf Durschnittswerten. Daher können Durchfahrzeiten

von den angegeben Prognosen abweichen.

Gegen 11:00 Uhr laufen in Bühl die Sieger des Allgäu OLYMPS ein. Um die Mittagszeit

ca. 12:00 Uhr werden im Zielgelände die Sieger des CLASSICS erwartet. Nachdem

die weiblichen Teilnehmer mit 37 Minuten Vorsprung ins Rennen geschickt

werden, wird es spannend welches Geschlecht zuerst die Ziellinie überquert, zum

Gesamtsieger des Allgäu CLASSIC wird und somit das geschlechterübergreifende

Preisgeld kassiert.


10

STRECKENPLÄNE

OLYMP 10,5 KILOMETER

CLASSIC 21 KILOMETER

LAUFSTRECKE 2014

Die Allgäu Triathlon Laufstrecke 2014 ist in diesem Jahr eine komplett neue. Bedingt durch

das verlegte Ziel- und Wechselgelände in Bühl starten die Athleten Ihren Lauf nach dem Radfahren

in der Wechselzone 2, welche in Bühl positioniert ist. Schon zu Beginn der Laufstrecke

wartet der sogenannte Kuhsteig auf die Teilnehmer - der Kalvarienberg der Laufstrecke. Ein

kurzer knackiger Anstieg der gewiss für den ein oder anderen Freudenschrei sorgen wird.

Über den Badeweg und Viehmarktplatz geht es durch die Rothenfelsstraße zum Wendepunkt

am Marienplatz. Nach kurzem Abstecher durch die Innenstadt laufen die Athleten zurück,

am Freibad vorbei, durch Bühl und hinaus zum Wendepunkt unterhalb Hochreute. Von hier

an, bei wunderschöner Kulisse, entlang der Uferpromenade des Alpsees zurück nach Bühl.

Die Teilnehmer des Allgäu OLYMP biegen in Bühl rechts ab über die Brücke und beenden im

Zielkanal vor dem Alpseehaus Ihre sportliche Leistung des 32. Allgäu Triathlon. Die CLASSIC

Teilnehmer durchlaufen Bühl und starten ihre zweite Laufrunde.

TRACHTEN

Markt

Laufstrecke

Zaumberg

Obereinharz

Hochreute

Wendepunkt

km 8/19

Alpseewies

See-Cafè

Strandbad Hauser

Untereinharz

Trieblings

Kuhsteig

G r o ß e r A l p s e e

P

2

Gschwend

308

Bühl

Ziel

2.Runde

1

P

P

308

Freibad

P

kl.

Alpsee

P

Ruine

Rothenfels

Rückweg

Hinweg

P

Wendepunkt

Marienplatz

v

Kalvarienbergstraße

Kemptener Straße

1

Wechselzone 1

Schwimmen / Radfahren

Verpflegungsstelle

2

Wechselzone 2

Radfahren / Laufen

Zuschauerbrennpunkt

Viehmarktplatz

500m

Laufstrecke

Radstrecke

P

Triathlon-Camping

Parkmöglichkeit

Campingplatz

Rothenfelsstraße

Immenstadt

Marienplatz

Wendepunkt

km 3/14

Auwaldstadion

P

I l l e r

770

760

750

740

730

Kuhsteig

Höhenprofil 1 Runde 130hm 2 Runden 200hm

Marienplatz

Wendepunkt

Hochreute

Ziel Olymp

2.Runde

Marienplatz

Wendepunkt

Hochreute

Ziel

720

0 km

5 km 10 km 15 km 20 km


STRECKENPLÄNE

11

RADSTRECKE 2014

Seltmans

Salmas

1000m

900m

800m

700m

Aigis

Thalkirchdorf

Sibratshofen

Wendepunkt

Wiederhofen

Wiedemannsdorf

Höhenprofil 1 Runde

Kalvarienberg

v

S o n n e n e c k

Wilhams

CLASSIC 90 RADKILOMETER

OLYMP 45 RADKILOMETER

Konstanzer

Osterdorf

Weitnau

v

B12

Rieder

H a u c h e n b e r g

Börlas

Missen Ober

-stixner

Unter

Ratholz

Trieblings

Untermaiselstein

Niedersonthofen

v

Waltrams

Diepolz

Hellengerst

Eisenbolz

G r o ß e r A l p s e e

Zaumberg

Bühl

Diepolz

1

Ettensberg

Rieggis

Freundpolz

Knottenried

2

Reute

Akams

Gopprechts

Untereinharz

2.Runde

Immenstadt

v

v

Adelharz

Bräunlings

Stein

Memhölz

Hupprechts

Wollmuths

Blaichach

N i e d e r s o n t h o f e r

S e e

Oberdorf

Eckarts

Thanners

Seifen

Missen

v

B19

Freidorf

Niedersonthofen

Ober-

B19

Gerats

B19

Burgberg

Martinszell

I l

Häusern

l

e

r

R o t t a c h b e r g

Rettenberg

Wagneritz

Abfahrt

Zaumberg

Ziel

2.Runde

Die Allgäu Triathlon Radstrecke 2014 verändert sich

gegenüber dem Vorjahr ein wenig. Gestartet wird nach

dem Schwimmen im Zentrum von Bühl. Nach kurzer

Ortsdurchfahrt geht es rechts ab auf die Missener Straße

Richtung Immenstadt. Hier wartet auf die Athleten, nach

knappe vier Kilometern, der berüchtigte und legendäre

Kalvarienberg. Die erste kurze aber mit bis zu 16% knackige

Steigung. Die schnellsten auf diesem kurzen Teilstück

können sich hier zum Kalvarien-Bergsprintkönig

küren. Gegenüber den Vorjahren wird heuer nicht über

Untereinharz und Bräunlings gefahren. Über Stein geht

es auf die alte Bundesstraße, wo im flachen noch einmal

richtig Druck gemacht werden kann. Bevor es im Stimmungsnest

Martinszell, vorbei am Landhotel Adler, die

Radserpentinen Richtung Niedersonthofen geht. Von hier

an heißt es Beißen, 300 Höhenmeter auf knappen sechs

Kilometern Länge. Nach der Abfahrt auf Missen nicht wie

gewohnt links sondern ähnlich 2011 rechts weg Richtung

Sibratshofen. Kurz vor der dortigen Kreuzung befindet

sich der Wendepunkt der Strecke. Auf dem Weg zurück

nach Missen besteht so die Möglichkeit einen Überblick

über die Konkurenz zu bekommen. Nach dem letzten eher

mäßigen Anstieg über das Stixnerjoch folgt nach der Abfahrt

vorbei an Zaumberg der Blick auf den großen Alpsee.

Die Teilnehmer des Allgäu OLYMP fahren rechts ab

in die Wechselzone Bühl. Die CLASSIC Teilnehmer durchfahren

die Runde ein zweites mal bevor der anschließende

Halbmarathon im Laufen folgt.

0 2 4 6 8 10 km 12 14 16 18 20 km 22 24 26 28 30 km 32 34 36 38 40 km 42 44 46

VH_Anzeige_Allg_Triathlon_2014_VonHier_Allgaeu_Triathlon_Anzeige_ 06.08.14 14:57 Seite 1

Alles was gut schmeckt

aus unserer Region!

Geschmacks-

Triathlon

Nur bei uns bekommen Sie VON HIER, die Marke für kontrollierte,

öko logische Lebensmittel aus unserer Region*. Hergestellt von

über 600 Vertrags-Biobauern und 23 einheimischen Nahrungsmittelbetrieben.

Es gibt VON HIER Obst und Gemüse, Bier, Apfelsaft, Obstler,

Molkereiprodukte, Käse, Eier, Fleisch, Wurst, Geflügel,

Backwaren, Mehle und vieles mehr.

Eben das Beste -

nicht nur für Sportler!

www.feneberg.de

*VonHier-Region: 100 km im Umkreis von Kempten


12

LAGEPLAN BÜHL

Lageplan Bühl a. Alpsee

Athletencamping

Athletenparkplatz

Ausfahrt erst ab 16:00 Uhr

P 1

P 2

Schwimmstrecke

Alpsee Camping

WZ2

Hotel

Rothenfels

Start

WC

Athletenbereich

Massage

Buffet

WC

Strand Cafe

WC

Piratenspielplatz

Minigolf

2. Runde CLASSIC

Athletenparkplatz

Parkplatz „Strandbad Hauser“

Ausfahrt erst ab 12:00 Uhr

3

1 2

Siegerehrung

Duschmöglichkeit

Essen u. Trinken

Ziel

P 3

I

WZ1

WC

Zuschauerparkplatz

Immenstadt-Lindau

I

WZ

Expo - Sportmesse

Infozentrale / Startunterlagen am

Wettkampftag

Laufstrecke

Radstrecke

Wechselzone


TRACHTEN

AUF EINEN BLICK

13

Am Renntag

Die besten kämpfen um den Sieg. Doch als Sieger fühlen darf sich jeder

der über 1000 Starter beim „runderneuerten“ Allgäu-Triathlon.

Jeder Zielankömmling erhält eine Finisher-Medaille - und (hoffentlich

ganz viel) Applaus vom Publikum. Wir haben die wichtigsten Fakten

zusammengetragen.

Strecken: Beim Allgäu Classic steht ein Half-Ironman auf dem Programm:

1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21 km Laufen. Zudem

gibt es ein Rennen über die Olympische Triathlon-Distanz (1,5 km

Schwimmen, 45 km Radfahren, 10,5 km Laufen). Über beide Strecken

gibt es Staffel-Wettbewerbe mit jeweils drei Startern.

Start: Ab 7.30 Uhr erfolgen drei Startwellen beim Schwimmen am Alpsee.

Beim Allgäu Classic kraulen die Damen mit 37 Minuten Vorsprung

los. Sie werden von den Männern gejagt. Am Schluss wird unter allen

Bestplatzierten ein Gesamtpreisgeld von 10 000 Euro verteilt.

Schwimmen: Neu ist der Ausstieg im Kanal am Bootshafen Bühl, den

die Zuschauer von links und rechts bestens einsehen können. Danach

laufen alle Teilnehmer zur Wechselzone durchs Alpseehaus! Die besten

Schwimmer beim Allgäu-Classic (Männer und Frauen) sowie der

schnellste Schwimmer auf der Olympischen Distanz werden zu Käsekönigen

gekrönt. Zuschauer bringt ein Shuttle-Service kostenlos von

Bühl (Tankstelle) zum Kalvarienberg.

Radfahren: Um ca. 8 Uhr wird die Damen-Spitze am legendären Kalvarienberg

(bis zu 16 Prozent Steigung!) erwartet. Hier herrscht Tourde-France-Feeling.

Neben Gänsehaut pur für die Athleten, gibt‘s beim

Frühschoppen Freibier für die Zuschauer. Die besten „Kletterer“ kämpfen

um die Sonderwertung zum „Feneberg Bergsprintkönig“. Und auch

der karitative Zweck wird hochgehalten - und zwar bei „Schlag

den Blaschke“. Hannes Blaschke wird den Kalvarienberg im

Vorfeld hochdüsen. Für jeden Athleten, der schneller ist als er,

geht ein Euro als Spende an die „Kinderbrücke Allgäu“ – welche

ebenfalls von der Privatbrauerei Zötler aus Rettenberg, durch

den Start der Promi Staffel um Jan Ullrich, unterstützt wird. (Die

Kinderbrücke Allgäu richtet sich direkt an Kinder. Sie unterstützen

Kinder durch Akuthilfe in Einzelfällen, fördern Institutionen

bei der Umsetzung von Projekten und initiieren Präventivprojekte.

- www.kinderbruecke-allgaeu.de -)

Im Stimmungsnest Martinszell mit den spektakulären Radserpentinen

wird die Spitze gegen 9.30 Uhr durchfahren. In der Wechselzone 2

in Bühl werden die schnellsten Teilnehmer des Allgäu OLYMP`s sowie

die Spitze der CLASSIC Damen ab 10:30 Uhr erwartet.

Laufen: In der Immenstädter City dürften die besten Läufer um ca. 9.50

Uhr eintreffen. Wendepunkt ist am Marienplatz. Ab da geht‘s zurück

nach Bühl. Spätestens jetzt sind die Athleten um jede Aufmunterung

an der Strecke dankbar.

Ziel: Das Zielgelände mit dem Zielkanal konzentriert sich auf den Bereich

vor dem Alpseehaus. In unmittelbarer Nähe auf dem Zielgelände

wird für das leibliche Wohl unserer Zuschauer gesorgt. Ebenso in unmittelbarer

Nähe besteht die Möglichkeit sich auf der Expo über Neuigkeiten

oder Angebote unserer Messeteilnehmer zu informieren. Das

Alpseehaus dient auch am Renntag als Infozentrale für Besucher und

Athleten.

Parken: Durch die erstklassige Unterstützung der Bühler Landwirte

besteht die Möglichkeit direkt am Wettkampfgelände vor Ort zu parken.

Parkplatz 1 und 2 im nördlichen Teil von Bühl werden hauptsächlich

den Athleten zugeschrieben, da diese während dem Rennen nicht

bzw. bedingt angefahren werden können. P1 - Athletenparklatz anfahrbar

bis 07:30, Ausfahrt erst wieder ab 16:00 Uhr. Die Ausfahrt von P2 ist

ab 12:00 Uhr möglich. Von Immenstadt über die Missener Straße kommend

dient dieser Parkplatz auch Besuchern des Strandbad Hauser.

Zuschauer die vor Ort live dabei sein wollen können direkt in unmittelbarer

Nähe zum Zielgelände auf P3 parken. Zusätzlich besteht

die Möglichkeit die Parkplätze des Alpsee Outlets

an der Lindauer Straße zu benutzen.

DEIN RENNTAG IN BÜHL

Kostenlos direkt am Wettkampfgelände parken

Athleten und Zuschauerparpkplätze vorhanden

Erster Start 07:30 Uhr CLASSIC Damen

Folgend vier weitere Startwellen

Alphornblasen vor den Starts

Sportmesse am Wettkampfgelände

Shuttle-Service zum Stimmungsnest Kalvarienberg

Haltestelle an der Tankstelle (Lindauer Straße)

von 8.30 - 11.30 Uhr

Frühshoppen mit Freibier

für Zuschauer am Kalvarienberg

Ersten Athleten ab ca. 08:00 Uhr

Wechselzonen und Ziel direkt in Bühl

Zieleinlauf OLYMP ab ca. 11:00 Uhr

CLASSIC ab ca. 12:00 Uhr

TRACHTEN

Markt


14

RENNDIREKTOR/STAFFELN

Geburtstagsparty mit 1000 Gästen

Renndirektor Christoph Fürleger:

Geburtstagsparty mit 1000 Gästen

Stell Dir vor Du wirst 30 Jahre alt - und hast über

1000 Gäste am Start! Genau so ergeht es Christoph

Fürleger. Der Renndirektor des Allgäu-Triathlon

feiert ausgerechnet am Wettkampftag am 24. August

seinen 30. Geburtstag. Wobei feiern wohl etwas

übertrieben ist. „Ich werd‘ den ganzen Tag im Dreieck

springen - und abends todmüde ins Bett fallen. Das

schönste Geschenk ist, wenn alle zufrieden unsere

Triathlon-Party verlassen“, sagt der gebürtige Nördlinger

schmunzelnd. Im Team von Hannes Blaschke

ist das Geburtstagskind zum zweiten Mal an vorderster

Orga-Front im Einsatz. Wie man Drucksituationen

erfolgreich meistert, hat er von klein auf gelernt:

Fürleger war viele Jahre Langstreckenschwimmer

bis hinauf zur Nationalmannschaft. Seine Bestzeit

über 5 km im Freiwasser beträgt nur 56 Minuten -

und das ohne Neoprenanzug! Seine Triathlon-Begeisterung

entdeckte er - wie sollte es auch anders

sein - im Allgäu.

Vor genau zehn Jahren schwamm er bei der „Hawaii-Nacht“

in Oberstaufen in einer Staffel mit und

hatte dabei erste Kontakte zu den Allgäuer Triathleten.

Ein Jahr später lernte er über diese Schiene Hannes

Blaschke kennen, bestritt schon bald seine ersten

Rennen und stieg mit wachsendem Engagement

bei Hannes Hawaii Tours ein. Zunächst als Guide bei

den Camps, bei denen er schon bald Schwimmtrainings

leitete. Später kümmerte sich der studierte

Gesundheits-Ökonom um den Bereich Social Media

und gehörte schon bald zum festen Bestandteil des

Teams. Seit August 2014 ist er gleichberechtigter

Geschäftsführer bei Hannes Hawaii Tours und beim

Allgäu-Triathlon. „Ich finde das Konzept und unser

Team genial“, sagt Christoph Fürleger. Gleiches gilt

- so nebenbei - auch für den Arbeitsplatz. Die sechsköpfige

Allgäu-Triathlon-Stammmannschaft hat ihr

Büro in den Räumen von Hannes Hawaii Tours direkt

in Bühl - mit Blick auf den Alpsee. Hier entstanden

die Ideen für das neue Kult-Logo. Hier laufen die

Drähte zusammen. Egal ob es um die neue Streckenführung

(„die Zusammenarbeit mit Landratsamt,

Polizei und der Stadt Immenstadt ist super“) geht

oder um optimale Athletenbetreuung und effektive

Ablaufpläne. Die Telefone stehen vor dem Großevent

niemals still. In der heißen Phase vor dem Wettkampf

kommen Fürleger und Co. schon mal auf 70 Arbeitsstunden

pro Woche.

Um den Kopf frei zu bekommen, haben die Macher

ein Hobby entdeckt, das so gar nichts mit Triathlon

zu tun hat: Sie entspannen beim Tischtennis-Spielen!

(Wobei wir aus gut unterrichteten Kreisen erfuhren,

dass ein gewisser Hannes B. hart daran arbeitet, den

Jungspunden das Wasser zu reichen...). Ähnlich wie

beim Tischtennis zählen auch in der täglichen Arbeit

keine Hierarchien, erzählt Fürleger: „Wer das beste

Argument hat, der gewinnt.“ Hauptsache am Schluss

kommen über 1000 Triathleten mit einem seligen

Lächeln ins Ziel. Denn nur dann sehen die Organisatoren

ihr Ziel als erfüllt an - und das Geburtstagskind

Christoph Fürleger lässt vielleicht doch noch die

Sektkorken knallen.

Wer wird Staffelsieger?

Besonderen Reiz hat

dabei der Vergleich

mit der Promi-Staffel

um Jan Ullrich auf

der Olympischen Distanz:

Nach Schwimmer

Frank Wörndl

(Ski-Weltmeister im Slalom 1987) tritt der Tour-de-France-Sieger von 1997 in

die Pedale, ehe der Allgäuer Ex-Fußball-Profi Uwe Wegmann (u.a. 1. FC Kaiserslautern)

als Läufer das Rennen beendet.

Wer dieses Trio, das für einen wohltägigen Zweck startet, stoppen kann?

Vielleicht ja die Nachwuchsgarde vom Kemptener Team „Laufsport Saukel b_

faster“. Deren Auswahl freut sich über einen Gratisstartplatz von den Organisatoren

- und will sich mächtig ins Zeug legen: Sollte eine Staffel schneller sein

als „b_faster“ ist sie im nächsten Jahr kostenlos dabei. Mit Spannung wird auch

der Auftritt des früheren Allgäuer Weltcup-Langläufers Michael Schnetzer aus

Rettenberg mit seinem Team erwartet. Auch für ihn und seine Mitstreiter gilt:

„Staffeln sind eine super Sache...“

Die Siegerteams der jeweiligen Staffel können sich über einen exklusiven,

handgemachten, Allgäuer-Wanderpokal freuen. Auch hier gilt 3x in Folge gewonnen

und die große Schelle gehört den Siegern.

„Die Staffeln sind eine super Sache, um Hobby-Athleten an den Triathlon heranzuführen. Sie können sich ideal

herantasten: an die Stimmung, an die Wettkampfsituation“. Das sagt kein Geringerer als Faris Al-Sultan, der

2005 die Ironman-WM auf Hawaii gewann. In Immenstadt gibt es erstmals gleich doppelt die Chance, diesen

Einstieg zu wagen: Neben der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 45 km Radfahren, 10,5 km Laufen)

wird Dreier-Teams auch die halbe Ironman-Distanz (1,9/90/21) angeboten. „Beide Distanzen werden sehr gut

angenommen“, sagt Renndirektor Christoph Fürleger.


LOKALMATADOREN

15

Dieses Debüt sorgt für Spannung

Jessica Schellenberg gewann überraschend

den Halbmarathon in Kempten.

Jetzt wagt sich die Startplatzgewinnerin

an ihren ersten Triathlon.

Auf dieses Triathlon-Debüt ist das Allgäu

besonders gespannt: Senkrechtstarterin

Jessica Schellenberg (26) aus Pfronten

gewann beim Gewinnspiel der Allgäuer

Zeitung einen Startplatz – und greift beim

Allgäu-Triathon über die Olympische Distanz

(1,5 km Schwimmen, 45 km Radfahren,

10,5 km Laufen) an.

„Ich freue mich riesig darauf“

„Ich freue mich riesig darauf, weil es unheimlich

spannend wird. Die drei Disziplinen

beherrsch’ ich zwar schon. Aber was

passiert, wenn man sie an einem Stück absolviert?“,

fragt sich die Ergotherapeutin

an der Fachklinik in Enzensberg, die sich

im April mit ihrem Sieg beim Halbmarathon

in Kempten in starken 1:26 Stunden

urplötzlich ins Rampenlicht katapultierte.

Es war erst ihr zweites Rennen über die

Distanz von 21,1 Kilometern!

Seither wird sie immer wieder nach Trainingsplänen

und -umfängen befragt, was

ihr fast ein bisschen peinlich ist. „Ich

mach’, was mir Spaß macht. Ohne Plan

oder so. Der Sieg beim

Halbmarathon in Kempten

fällt wohl unter die

Rubrik ’Anfängerglück’“,

sagt Schellenberg, die die

Fachwelt verblüfft. Denn

vor dem Halbmarathon in

Kempten, so erzählt sie,

sei sie nur einmal pro Woche

etwa eineinhalb Stunden

gelaufen!

Ihre Grundlagen stammen

vom Ski-Langlaufen,

Mountainbiken und

vor allem: vom Schwimmen.

Von acht bis 18

Jahren sprintete sie für

den SV Pfronten im Wasser

- ohne allerdings den

großen Durchbruch zu

erreichen. Dritte Plätze

bei schwäbischen Meisterschaften

blieben die

Bestplatzierungen der

Brustschwimmerin.

Jessica Schellenberg Sieg beim Halbmarathon in Kempten in 1:26 Stunden

Danach entdeckte sie den Spaß an langen (Kraul-)Strecken, die sie mit ihren Teamkollegen drei bis vier Mal pro Woche

abspult. Mit dieser Grundkondition im Kreuz läuft sie seit 2011 regelmäßig - also eben einmal pro Woche.

Ihr Preisgeld (250 Euro) vom Halbmarathon in Kempten investierte sie in ein Rennrad, um ihren ersten Triathlon zu

bestreiten. Den Startplatz, den sie bei der Verlosung der AZ in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse „BKK mobil oil“.

gewann, empfand sie das quasi als Wink mit dem Zaunpfahl für einen neuen Karriereabschnitt – als Triathletin. Das

Allgäu drückt ihr die Daumen!

Der Allgäu-Triathlon hat die Karriere von

Dominik Berger (30) aus dem Kleinwalsertal

entscheidend mitgeprägt - und

zwar von klein auf. Durch die Geschichten

von seinem Vater Helmut, der selbst zu

den regionalen Pionieren dieses Sports

gehört.

„Der Papa hat immer wieder Geschichten

davon erzählt, vor allem vom legendären

Kälte-Rennen 1988. Als er damals im

Kleinwalsertal losgefahren ist, lag da teils

Schnee! Da wusste ich: Wenn ich groß bin,

möchte ich in Immenstadt auch mal starten“,

erzählt der mit einem Schmunzeln.

DUELL DER ALLGÄUER PROFIS

BRADER

CHRISTIAN

BERGER

DOMINIK

„AM SCHLUSS SOLL MINDESTENS EIN ALLGÄUER BEIM

ERSTKLASSIG BESETZTEN ALLGÄU-TRIATHLON UNTER

DEN TOP 10 STEHEN“

Viele Jahre später stand er beim Allgäu-Triathlon

dann selbst am Start und

kann sich heute das Leben ohne den

Ausdauer-Dreikampf kaum noch vorstellen.

Bei seiner dritten Teilnahme am 24.

August trifft er auf den zweiten Profi aus

unserer Region: Christian Brader (34) vom

TV Memmingen. „Da jeder seinen eigenen

Wettkampfplan hat, sehen wir uns selten

auf Wettkämpfen. Umso mehr freuen wir

uns auf das Duell vor heimischem Publikum“,

sagen die beiden Profis.

Auch für Brader ist der Allgäu-Triathlon

etwas besonderes: 2001 bestritt er hier

seine erste Mitteldistanz. „Das bleibt einfach

in Erinnerung“, sagt der Memminger,

der danach Maßstäbe setzte: Schon

sechs Mal hat er den legendären Ironman-WM

auf Hawaii gefinisht. Zudem

hält in 8:18:44 Stunden den (inoffiziellen)

Allgäuer Rekord auf der Ironman-Distanz

(3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren,

42,195 km Laufen), den er im Herbst 2013

bei seinem achten Platz in Arizona/USA

aufstellte. Auch in diesem Jahr brummt’s

bei Brader. Beim Ironman auf Lanzarote

war er als Sechster bester Deutscher und

toppte dieses Ergebnis mit Platz fünf beim

Ironman Nizza, wo er zum Abschluss den

Marathon in 2:46 lief!

Im Duell der beiden Allgäuer ist er somit

Favorit. Allerdings bestreitet Brader in

der Vorwoche noch mal eben kurz einen

Ironman in Kanada. Unterschätzen würde

er Dominik Berger, der bislang einmal auf

Hawaii dabei war, ohnehin nicht: „Er ist

ein ganz starker Schwimmer und kommt

sicher schneller aus dem Wasser als ich.

Was dann passiert, werden wir sehen“,

sagt Brader. Egal ob Berger oder Brader:

Einen Wunsch haben beide. „Am Schluss

soll mindestens ein Allgäuer beim erstklassig

besetzten Allgäu-Triathlon unter

den Top 10 stehen.“


16

UNSERE HELFER

Zusammenhalt

Wenn‘s um den Allgäu-Triathlon geht

packen alle an: von jung bis alt. Denn

nur in einem gemeinsamen Kraftakt

lässt sich die Großveranstaltung

stemmen. Die 800 ehrenamtlichen

Helfer vollbringen Glanzleistungen,

die denen der Stars in Immenstadt in

nichts nachstehen. Auch sie beweisen

enorme Ausdauer. Egal ob als

nimmermüde Streckenposten, als

umsichtige Betreuer an den Verpflegungsstationen

oder als fleißige „Anpacker“

beim Auf- und Abbauen.

„Wir sind stolz darauf, was

das Allgäu da leistet“

„Ohne unsere tolle Crew wäre das

Event nicht denkbar. Wir sind stolz darauf,

was das Allgäu da leistet“, sagen

die Organisatoren Hannes Blaschke

und Christoph Fürleger. Sogar die

Senioren im „Allgäu Pflege Spital“

Immenstadt halfen mit, um die 32.

Auflage des Kult-Events buchstäblich

einzutüten! Die betagten Bewohner

unterstützten die Athleten, in dem sie

mit dem Pflegepersonal sowie Kinder

und Enkeln die Startpakete für über

1000 Teilnehmer schnürten.

„Es ist ein schönes Erlebnis, wenn

man gemeinsam helfen kann. Und

vielleicht sind wir am 24. August ja

auch als Fans dabei!“, bringt es die

86-jährige Edith auf den Punkt. Den

Allgäu-Triathlon haben schon fast

alle Senioren-Helfer in früheren Jahren

mindestens einmal als Zuschauer

verfolgt oder sie waren sogar selbst

unter den Teilnehmern! „Jetzt sind

die Jungen dran“, lautet das jetzige

Motto. „Wir freuen uns, wenn wir was

für sie tun können.“ Deshalb war die

Zustimmung sofort groß, als Hannes

Blaschke im „Allgäu Pflege Spital“ erschien.

Der 53-Jährige Triathlon-Pionier

brachte eine Idee von seinen

zahlreichen Reisen zur Ironman-WM

auf Hawaii mit. Dort sind seit jeher

auch die älteren Semester als Helfer

begeistert mit von der Partie.

Bei Einrichtungsleiter Werner Gelück,

Pflegedienstleiterin Doris Krat-

zer sowie Hauswirtschaftsleiterin Acky Mang stieß er sofort auf offene Ohren - zur

Freude der Bewohner. „Hier sind alle schon vor dem Startschuss in Triathlon-Euphorie“,

sagt Alltagsbegleiterin Donna Woolgar. Und was wünschen sich die Senioren

nach ihrer fleißigen Mitarbeit? „Ein spannendes Rennen“, hallt es durch den

Raum. „Und eine von den schönen Kuhglocken.“ Das sollte sich einrichten lassen.

Denn beim Allgäu-Triathlon halten schließlich alle zusammen.

DANKE!

Ohne Dich wäre es unmöglich unseren

schönen Allgäu Triathlon

zu veranstalten. Jeder einzelne

Streckenposten, Einweiser, Eintüter,

Schwammreicher - jeder

Wasserwachtler, Feuerwehrler

oder Rot Kreuzler....Ihr alle seid

das Rückgrat des Rennens!

Auch der Polizei, der Stadt Immenstadt,

dem Landratsamt und

den Bauhöfen Immenstadt, Niedersonthofen

und Missen gilt unser

Dank. Es war eine Freude mit

Euch zusammen zu arbeiten!

Wir alle zusammen schaffen unvergessliche

Erlebnisse für unsere

Sportler und Gäste. Und wir

alle haben am Abend des Triathlons

das gute Gefühl uns uneigennützig

für andere eingesetzt

zu haben!


STARTLISTEN

17

PROFIS

1 Al-Sultan, Faris 1978

2 Stadler, Norman 1973

3 Hellriegel, Thomas 1971

4 Bock, Nicklas 1990

5 Brader, Christian 1980

6 Clavel , Maurice 1988

7 Coenen, Clemens 1978

8 Deisenhofer, Roman 1985

9 Flunger, Mathias 1981

10 Berger, Dominik 1983

11 Bader, Martin 1964

12 Hörmann, Markus 1990

13 Jaberg, Patrick 1980

14 Kampkötter, Lukas 1989

15 Moldan , Johannes 1988

16 Rechsteiner, Dominik 1971

17 Möller , Kristin 1984

18 Renner-Schneck, Michaela 1982

19 Schwalbe, Ulrike 1978

20 Brübach-Schlickum, Sina 1977

21 Gajer, Julia 1982

CLASSIC DAMEN

30 Arnhofer, Franziska 1990

31 Baumgartner, Lea 1986

32 Betz, Astrid 1968

33 Bircheneder, Ursula 1966

34 Boos, Annika 1987

35 Brachert, Marita 1960

36 Breitfelder, Gabi 1964

37 Bürgers, Maria 1979

38 Coenen, Bärbel 1968

39 Dänzer, Sandra 1972

40 De Jong, Berteke 1983

41 Dorenburg, Simone 1974

42 Ermertz, Bettina 1966

43 Eszterle, Nadine 1983

44 Fischer-Paul, Sandra 1977

45 Flaig, Beatrice 1979

46 Frankfurth, Ingrid 1975

47 Frey, Viola 1969

48 Gajer, Julia 1982

49 Geisert, Margret 1976

50 Gendreizig, Jennifer 1974

51 Gmehlich, Marlies 1965

52 Göttner, Christiane 1952

53 Hagspiel, Alexandra 1980

54 Haslebacher, Andrea 1979

55 Heim, Tina 1975

56 Heller, Verena 1979

57 Hettegger, Maria 1960

58 Hitz, Tamara 1990

59 Höing, Susanne 1980

60 Hollmig, Franziska 1988

61 Holte, Sandra 1984

62 Hübner, Anette 1965

63 Janke, Simone 1966

64 Janssen, Janina 1984

65 Käferlein, Bernadette 1970

66 Klein, Nicole 1976

67 Kraus, Simone 1979

68 Kuckert, Laura 1987

69 Küssner, Ruth 1955

70 Küttner, Jana 1978

71 Lankes, Michaela 1973

72 Mack, Melanie 1988

73 Mais, Miriam 1976

74 Mann, Svenja 1978

75 Maurus, Isabel 1991

76 Melchior, Karin 1968

77 Mentrup, Anna 1989

78 Mikolaizik, Sina 1981

79 Mühlhuber, Anna 1981

80 Peter, Laura 1987

81 Philipp, Barbara 1966

82 Precek, Raphaela Nadja 1984

83 Rausch, Silvia 1975

84 Rieder, Renate 1950

85 Roßkopf, Silke 1976

86 Schlösser, Christine 1983

87 Schmid, Bärbel 1983

88 Schneeloch, Sonja 1981

89 Schulze, Manuela 1976

90 Schutty, Stefanie 1969

91 Stadlmann, Monika 1977

92 Stracke, Bettina 1969

93 Syring, Ulrike 1977

94 Thöne, Veronika 1974

95 Übelhör, Eva 1971

96 Wachs, Fritzi 1966

97 Wagner, Franziska 1991

98 Weiss, Christine 1977

99 Wieding, Donata 1980

100 Winarski, Anna 1976

CLASSIC HERREN

170 Adams, Matthias 1966

171 Anderle, Jens 1979

172 Aust, Tobias 1979

173 Baab, Johannes 1965

174 Clavel , Maurice 1968

175 Bantli, Simon 1985

176 Barth, Dietmar 1972

177 Bartosch, Markus 1971

178 Basse, Rolf 1964

179 Baumgärtner, Harald 1971

180 Baur, Tobias 1980

181 Bausch, Felix 1985

182 Becke, Jürgen 1961

183 Becker, Jörg 1976

184 Berger, Tino 1978

185 Berktold, Jochen 1969

186 Beusker, Johannes 1980

187 Bitter, Thomas 1960

188 Blatt, Stephan 1981

189 Blockus, Jakob 1980

190 Böhme, Johannes 1987

191 Bold, Patricio 1963

192 Bolek, Simon 1981

193 Boller, Patrick 1973

194 Bonilla, Jörg 1979

195 Boost, Benjamin 1986

196 Boost, Peter 1964

197 Bosch, Udo 1960

198 Brand, Volker 1957

199 Breit, Rüdiger 1966

200 Brenner, Andreas 1968

201 Brenner, Sven 1979

202 Brönner, Thomas 1963

203 Brotz, Armin 1982

204 Brunner, Martin 1968

205 Buchmann, Michael 1976

206 Buchmüller, Thomas 1969

207 Büdenbender, Bernd 1965

208 Busch, Carsten 1962

209 Buschauer, Ralf 1969

210 Büttner, Peter 1959

211 Camenzind, Flurin 1984

212 Caviezel, Reto 1980

213 Cen, Nedim 1965

214 Cinthia, Weber 1979

215 Clavel, Maurice 1988

216 Czada, Florian 1993

217 Dachs, Karl 1962

218 Daimer, Nils 1989

219 Daninger, Stefan 1956

220 Daubenmerkl, Elmar 1968

221 Deeg, Marco 1980

222 Degener, Jörg 1975

223 Del Pozo Martinez, Jesus 1980

224 Dempf, Martin 1967

225 Dienlin, Reiner 1955

226 Dierdorf, Ulf 1976

227 Divo, Hans-Jürgen 1967

228 Dolles, Markus 1978

229 Dolles, Martin 1989

230 Dolpp, Bernd 1976

231 Donaubauer, Andreas 1978

232 Donnelly, Chris 1956

233 Döring, Michael 1984

234 Döring, Andreas 1985

235 Dr. Aschenbch, Martin 1966

236 Dubler, Thomas 1979

237 Dürr, Thomas 1965

238 Echtler, Thomas 1977

239 Eckrich, Stefan 1965

240 Eiken, Dennis 1981

241 Eis, Horst 1964

242 Eisele, Mathias 1959

243 Eisendick, Jörg 1972

244 Elsässer, Jürgen 1966

245 Elsenberger, Rupert 1968

246 Emmerlich, Simon 1984

247 Engelmann, Tobias 1977

248 Ensmann, Thomas 1968

249 Erndl, Alexander 1975

250 Feneberg, Theo 1969

251 Fiedler, Christian 1987

252 Fiedler, Andreas 1984

253 Fiegl, Andreas 1979

254 Fink, Markus 1967

255 Firnhaber, Marc 1972

256 Fischbach, Stefan 1966

257 Fischer, Tobias 1978

258 Flier, Bert 1972

259 Fouquet, Yannick 1974

260 Frank, Stefan 1963

261 Frankfurth, Rainer 1968

262 Fratoni, Thomas 1969

263 Fritsch, Alex 1977

264 Fritze, Holger 1985

265 Froindl, Manfred 1977

266 Fuchs, Michi 1964

267 Funk, Matthias 1971

268 Funke, Thorsten 1970

269 Gajditsch, Reinhard 1956

270 Ganglbauer, Tobias 1990

271 Gaugler, Markus 1982

272 Geier, Christian 1972

273 Gerdes, Stefan 1970

274 Gerischer, Thomas 1982

275 Gestrich, Matthias 1967

276 Gladigau, Ronny 1977

277 Glanzmann, Martin 1971

278 Glätzle, Wolfgang 1968

279 Glor, Andreas 1969

280 Gmelch, Martin 1967

281 Gnann, Johannes 1990

282 Gommel, Jens 1979

283 Grath, Christian 1987

284 Grau, Andreas 1982

285 Greth, Markus 1986

286 Groner, Frank 1967

287 Groß, Patrick 1981

288 Gross, Claudius 1967

289 Grosse, Holm 1964

290 Gruber, Thomas 1961

291 Grümmer, Holger 1965

292 Gsell, Raimund 1970

293 Günther, Volker 1968

294 Guth, Frank 1964

295 Haag, Stephan 1975

296 Haas, Bernd 1970

297 Hadasch, Tobias 1985

298 Hafemeister, Klaus 1955

299 Hafner, Thomas 1964

300 Hägele, Thomas 1970

301 Haibel, Thomas 1982

302 Hambloch, Mark 1977

303 Hannweber, Alexander 1987

304 Harrer, Marc 1982

305 Hartmann, Jörg 1966

306 Hartmann, Tobias 1983

307 Hartmann, Sven 1984

308 Hartmann, Robert 1975

309 Hasert, Gregor 1986

310 Hecker, Christian 1985

311 Hegg, Julian 1988

312 Heider, Marco 1984

313 Heim, Christoph 1980

314 Heim, Samuel 1973

315 Heine, Timo 1974

316 Heining, Tobias 1988

317 Heinzl, Stefan 1982

318 Helff, Christian 1962

319 Hepperle, Bastian 1981

320 Herold, Marcel 1990

321 Herrmann, Klaus 1956

322 Hey, Carsten 1978

323 Hezel, Christoph 1984

324 Hielscher, Claus 1968

325 Hirthammer, Armin 1964

326 Hoffmann, Rainer 1964

327 Hoffmann, Adrian 1985

328 Hoffmann, Till 1981

329 Höfler, Michael 1960

330 Höhne, Alexander 1978

331 Hölbling, Rudolf 1968

332 Holzer, Uwe 1958

333 Houska, David 1973

334 Hsu, Kia 1979

335 Huber, Paul 1983

336 Hünnefeld, Heiko 1972

337 Hüppy, Reinhold 1965

338 Hurt, Philipp 1971

339 Ise, Jens 1974

340 Iwanowski, Thorsten 1968

341 Jäger, Florian 1982

342 Jakob, Patrick 1985

343 Janka, Thomas 1984

344 Janousek, Martin 1977

345 Janz, Alexander 1974

346 Jedamczyk, Volker 1964

347 Jerusalem, Christian 1961

348 Joos, Marcus 1963

349 Jörgensen, Kristof 1989

350 Juen, Florian 1974

351 Jung, Andreas 1987

352 Kalb, Michael 1993

353 Kalus, Michael 1982

354 Karkowski, Axel 1968

355 Karmann, Uwe 1960

356 Kasischke, Sören 1992

357 Kaulard, Urs 1986

358 Keller, Juergen 1963

359 Kerger, Peter 1964

360 Kiefer, Markus 1978

361 Kiefer, Dominik 1991

362 Kiefer, Johannes 1982

363 King, Sebastian 1989

364 Kirchner, Volkmar 1968

365 Kirschbaum, Rainer 1967

366 Kirschmann, Thomas 1968

367 Kittner, Rene 1983

368 Klatt, Jürgen 1964

369 Klaus, Oliver 1973

370 Kleffel, Tobias 1988

371 Klein, Marc 1973

372 Klein, Thomas Freddy 1972

373 Kleinhans, Christoph 1970


18

STARTLISTEN

374 Knodt, Thomas 1993

375 Kobarg, Andreas 1979

376 Koedood, Peter 1963

377 Köhler, Eduard 1953

378 Köhler, Jürgen 1977

379 König, Jürgen 1970

380 König, Thorsten 1965

381 Konrad, Marco 1974

382 Kordes, Karsten 1980

383 Kores, Robert 1986

384 Kotzian, Andreas 1972

385 Krämer, Lukas 1984

386 Kränkl, Moritz 1991

387 Krauth, Joachim 1989

388 Krüger, Torsten 1973

389 Kuhl, Wolfgang 1983

390 Kühne, Paul 1958

391 Kullmann, Lars 1987

392 Kullmann, Kristian 1992

393 Kumlehn, Gösta 1978

394 Kunze, Peter 1968

395 Künzler, Thomas 1968

396 Küper, Ernst 1963

397 Küssner, Bernd 1954

398 Laible, Andreas 1986

399 Landhäußer, Raphael 1966

400 Lang, Horst 1951

401 Lauhoff, Andre 1975

402 Lechner, Stefan 1967

403 Ledermann, Alfred 1975

404 Legarth, Sven 1968

405 Leifeld, Lars 1984

406 Leiser, Toffi 1972

407 Liebeck, Andreas 1964

408 Limmer, Kilian 1994

409 Lorenz, Jürgen 1962

410 Lorenz, Markus 1977

411 Lossack, Bernd 1966

412 Lukas, Hans Georg 1958

413 Lutz, Marco 1981

414 Lutz, Johannes 1953

415 Lutz, Thomas 1966

416 Mangrich, Andreas 1972

417 Manten, Thilo 1979

418 Marschall, Jürgen 1965

419 Masnik, Vjatscheslaw 1978

420 Mathes, Sven 1974

421 Mathis, Thomas 1980

422 Mayer, Alexander 1991

423 Megele, Florian 1989

424 Mehring, Daniel 1989

425 Meidinger, Florian 1975

426 Meiss, Andreas 1962

427 Meißner, Dominik 1985

428 Mergner, Armin 1962

429 Messé, Jérémy 1985

430 Metz, Robert 1967

431 Metzmann, Heiko 1973

432 Millet, Torsten 1968

433 Möller, Wolfgang 1964

434 Mönnig, Laurenz 1982

435 Moser, Armin 1977

436 Mugele, Peter 1964

437 Müller, Marcel 1980

438 Müller, Klaus 1961

439 Müller, Gerhard 1964

440 Müller, Thomas 1967

441 Müller, Simon 1974

442 Müller, Johannes 1962

443 Müller, Jens 1981

444 Müller, Michael 1957

445 Müller, Roman 1969

446 Natterer, Thomas 1969

447 Neß, Fabian 1983

448 Neudeck, Thomas 1972

449 Nickel, Uwe 1962

450 Niederdränk, Ralf 1968

451 Niemietz, Artur 1975

452 Noll, Peter 1970

453 Nonnenmacher, Frank 1969

454 Noosten, Oliver 1969

455 Nüesch, Simon 1991

456 Oehler, Jens 1978

457 Oelhaf, Ralf 1971

458 Ohlsen, Jakob 1990

459 Opel, Thomas 1958

460 Ott, Manfred 1962

461 Padrta, Marcus 1983

462 Parisi, Calogero 1974

463 Pätzlod, Ingo 1968

464 Pelchen, Christoph 1961

465 Pelzer, Wolfgang 1957

466 Petric, Frank 1966

467 Pfau, Gerhard 1964

468 Pickelmann, Norbert 1977

469 Pietzka, Fabian 1980

470 Piontek, Fabian 1976

471 Plesch, Andreas 1955

472 Postma, Bram 1974

473 Pröll, Heinrich 1966

474 Radocaj, Kristijan 1978

475 Raith, Patrick 1979

476 Rapp, Jörg 1984

477 Rasel, Matthias 1960

478 Rauschenberg, Mathias 1989

479 Rechsteiner, Dominik 1971

480 Rehle, Bernhard 1963

481 Reindl, Christian 1971

482 Reineck, Jürgen 1966

483 Renz, Christian 1975

484 Resch, Bernhard 1985

485 Resegatti, Nino 1988

486 Reulecke, Bernhard 1957

487 Richter, Mario 1971

488 Richter, Michael 1971

489 Rieger, Karl 1989

490 Rietveld, Hans 1960

491 Ringendahl, Udo 1965

492 Ritter, Winny 1963

493 Ritthammer, Daniel 1970

494 Rosenberg, Marc 1971

495 Rotthues, Jürgen 1969

496 Rouenhoff, Ralf 1963

497 Saal, Thorsten 1968

498 Sametinger, Michael 1967

499 Sams, Rainer 1969

500 Schaale, Hartmut 1976

501 Schäfer, Andreas 1969

502 Schauerhammer, Sven 1990

503 Schawalder, Sven 1992

504 Scheler, Christian 1980

505 Schellander, Jürgen 1966

506 Scheuring, Steffen 1972

507 Schindlatz, Christian 1972

508 Schlüter, Jörn 1973

509 Schmalz, Pascal 1967

510 Schmidt, Thorsten 1970

511 Schmidt, Göran 1970

512 Schmidt, Thomas 1977

513 Schmidt, Sascha 1974

514 Schmidt, Frank 1980

515 Schmitz, Ralf 1969

516 Schmudde, Thomas 1986

517 Schnauder, Manfred 1970

Mein Allgäu.

Meine Heimat.

Meine Zeitung.


STARTLISTEN

19

518 Schneemann, Thorsten 1963

519 Schneider, Wilm 1982

520 Schneider, Thomas 1989

521 Schneider, Daniel 1965

522 Schneider, Tobias 1961

523 Schober, Michael 1991

524 Schöne, Robert 1985

525 Schramm, Joachim 1965

526 Schreiner, Frank 1964

527 Schröder, Norbert 1963

528 Schulze, Klaus 1956

529 Schüßler, Ulrich 1971

530 Schwartz, Christian 1965

531 Schweiger, Willi 1959

532 Schwellinger, Joachim 1963

533 Seif, Frank 1969

534 Seifert, Wolfgang 1957

535 Seitler, Ulrich 1959

536 Seltmann, Joe 1950

537 Sigle, Toralf 1966

538 Sinz, Fabian 1979

539 Sittauer, Lars 1978

540 Snijders, Johan 1963

541 Söller, Helmut 1966

542 Söllner, Christoph 1985

543 Sommerfeld, Frank 1964

544 Spaans, Hans 1958

545 Sparrer, Julian 1977

546 Speer, Detlef 1966

547 Stäbler, Thomas 1986

548 Städele, Reiner 1957

549 Staender, Wolfgang 1978

550 Stark, Tom 1976

551 Stauder, Torsten 1979

552 Stavenhagen, Chris 1974

553 Steckel, Manfred 1955

554 Steffl, Christian 1965

555 Steidl, Frank 1987

556 Steuer, Tom 1962

557 Stiefenhoefer, Steffen 1975

558 Stockmann, Carsten 1969

559 Stöhr, Benjamin 1985

560 Stolze, Ulli 1955

561 Storck, Axel 1980

562 Storck, Helmuth 1948

563 Strehler, Marcus 1966

564 Streil, Juergen 1967

565 Striegel, Michael 1988

566 Striegel, Timo 1986

567 Stutz, Thomas 1968

568 Tantzky, Mirko 1981

569 Tennie, Arndt 1967

570 Tiggeloven, Tom 1984

571 Tolonics, Johann 1955

572 Töppke, Alexander 1983

573 Tornow, Sascha 1967

574 Treiber, Gerhard 1963

575 Treimer, Martin 1984

576 Treimer, Daniel 1989

577 Treude, Harald 1977

578 Trucks, Mathias 1963

579 Tutsch, Felix 1973

580 Unterberger, Andreas 1982

581 Vater, Tobias 1991

582 Vivekens, Markus 1984

583 Vogel, Jörg 1966

584 Vogel, Reinhard 1960

585 Von Zerboni, Fabian 1975

586 Vousten, Hans-Gerd 1968

587 Vuicic, Nenad 1972

588 Wagner, Frank 1976

589 Wall, Sven Ole 1988

590 Walter, Tobias 1985

591 Wander, Bastian 1983

592 Wanka, Michael 1962

593 Weber, Max 1963

594 Weghorn, Uwe 1975

595 Weihermüller, Markus 1984

596 Weingarten, Jürgen 1971

597 Weippert, Christian 1965

598 Weiß, Josef 1962

599 Weiße, Roman 1979

600 Wendt, Oliver 1979

601 Werner, Marco 1978

602 Westphal, Christopher 1964

603 Wieber, Dirk 1968

604 Wiedemann, Robert 1965

605 Wild, Alex 1965

606 Willbrandt, Maik 1986

607 Wille, Gregor 1968

608 Winkelhöfer, Michael 1976

609 Winkler, Michael 1975

610 Wittwer, Robert 1979

611 Wöckner, Alexandro 1990

612 Yalcintepe, Oliver 1979

613 Zeise, René 1976

614 Zeller, Benjamin 1985

615 Ziegler, Matthias 1969

616 Zimmermann, Peter 1959

617 Zimmermann, Dennis 1991

618 Zimmermann, Jürgen 1971

619 Zink, Axel 1964

620 Zint, Karl Heinz 1962

621 Zipperer, Steffen 1981

622 Zull, Stefan 1960

623 Linke, Peter 1977

624 Stengele, Peter 1972

OLYMP DAMEN

770 Bachmaier, Maria 1977

771 Bättig, Rahel 1988

772 Baumann, Sandra 1983

773 Bender, Silke 1971

774 Berger, Elena 1992

775 Berlinger, Christina 1972

776 Borisova, Natalia 1976

777 Buchwaldt, Britta 1966

778 Burger, Marieke 1984

779 Burkardsmaier, Haike 1971

780 Copray, Irmela 1957

781 Costa, Kerstin 1974

782 Croll, Lisa 1987

783 Dahm, Kathrin 1969

784 Danner, Michaela 1970

785 Dolde, Birgit 1976

786 Dorer, Christine 1984

787 Düngfelder, Lisa 1987

788 Eberhard, Tanya 1984

789 Elsner-Kunze, Claudia 1963

790 Erl, Lorena 1990

791 Eschenbacher, Carolin 1984

792 Flier-Dingjan, Tabitha 1976

793 Freund, Christiane Jani 1981

794 Gajditsch, Edith 1959

Gandorfer-Schröppel,

795 Ursula 1967

796 Gebauer, Sarah 1986

797 Goldbach, Franziska 1984

798 Goldberg, Monika 1973

799 Grün, Katrin 1981

800 Gümmer, Ricarda 1990

801 Gutjahr, Susanne 1974

802 Hafemeister, Hannelore 1952

803 Hantelmann, Christiane 1968

804 Hanus, Daniela 1974

805 Hargarten, Patricia 1992

806 Hari, Nicole 1989

807 Häußler, Gunda 1978

808 Heim-Ohmayer, Pascale 1992

809 Held, Melanie 1992

810 Hill, Sabine 1965

811 Huber, Veronika 1988

812 Juretzko, Julia 1988

813 Kästle, Nora 1988

814 Kaulmann, Karin 1954

815 Klein, Annette 1975

816 König, Doris 1968

817 Kraus, Doris 1982

818 Krauss, Sabine 1970

819 Kromer, Carmen 1958

820 Krpal, Nadine 1982

821 Kugler, Bettina 1984

822 Laistner, Nina 1983

823 Lehmann, Katja 1991

824 Leifeld, Nicole 1982

825 Lux, Sabrina 1986

826 Maier, Ewa 1967

827 Mäker, Kirstin 1979

828 Martin, Carolin 1995

829 Mccrory, Judith 1970

830 Merk, Julia 1991

831 Mese, Beate 1983

832 Möhrer, Hannah 1990

833 Mooser, Sandra 1967

834 Neufert, Denise 1982

835 Oestreich, Manuela 1975

836 Peter, Samira 1989

837 Philipp, Katharina 1994

838 Pick, Sabrina 1980

839 Prempeh, Pamela 1985

840 Pritzel, Eva 1973

841 Riefler-Karpa, Christiane 1968

842 Rippstein, Melissa 1993

843 Rößiger, Anja 1978

844 Rothmeier, Anke 1978

845 Ruch, Julia 1982

846 Schäberle, Tanja 1976

847 Schalk, Claudia 1968

848 Schärer, Ursula 1965

849 Schellenberg, Jessica 1988

850 Schmauch, Rebecca 1990

851 Schmölz, Stefanie 1981

852 Schmult, Caroline 1980

853 Schneemann, Bea 1970

854 Schwarz, Marianne 1988

855 Siller, Angela 1978

856 Sommer, Christine 1969

857 Spruss, Astrid 1982

858 Steger, Lisa 1991

859 Sturm, Anja 1988

860 Terek, Tünde 1974

861 Thamm, Ann-Katrin 1992

862 Van Der Linde, Beate 1983

863 Vandenberghe, An 1977

864 Vogt, Silvie 1978

865 Wagner, Anja 1980

866 Weber, Monika 1956

867 Westphal, Julia 1964

868 Wünsch, Alexandra 1985

OLYMP HERREN

900 Adam, Christoph 1978

901 Afheldt, Jens 1962

902 Ager, Benedikt 1994

903 Ager, Michael 1991

904 Alarcón, Leonardo 1974

905 Allers, Martin 1985

906 Altmann, Heiko 1966

907 Anger, Thomas 1962

908 Aschenbrenner, Ulf 1975

909 Auly, Markus 1980

910 Bachstein, Dietmar 1945

911 Balgheim, Oliver 1971

912 Barth, Alexander 1969

913 Bay, Benjamin 1992

914 Beaufayt, Alain 1969

915 Becker, Martin 1989

916 Behringer, Georg 1977

917 Beintner, Michael 1959

918 Beintner, Markus 1968

919 Beker, Moritz 1973

920 Berchtold, Holger 1975

921 Beyerle, Martin 1969

922 Beyrer, Markus 1977

923 Bierc, Marcin 1979

924 Bilodeau, Steven 1970

925 Birner, Stephan 1970

926 Blaich, Gregor 1966

927 Blank, Sebastian 1990

928 Blessing, Albrecht 1966

929 Blösch, Markus 1972

930 Blum, Heiko 1971

931 Boehme, Wolfgang 1955

932 Bohe, Thomas 1975

933 Bolczek, Andreas 1982

934 Bomm, Rainer 1963

935 Bomm, Andreas 1964

936 Böning, Joachim 1990

937 Brache, Christian 1963

938 Braun, Achim 1971

939 Bübel, Alexander 1958

940 Bucher, Andy 1967

941 Burmeister, Thomas 1965

942 Camio, Inaki 1979

943 Christandl, Roger 1978

944 Christoph, Lutz 1964

945 Costa, Pedro 1976

946 Cuber, Martin 1965

947 Czernoch, Simon 1975

948 Dahm, Alexander 1965

949 Damm, Mario 1979

950 Dannenmann, Klaus 1984

951 Danner, Bernhard 1969

952 Dapp, Max 1986

953 Davis, John 1965

954 Demmelmair, Dominik 1994

955 Diensthuber, Josef 1981

956 Dietrich, Georg 1984


20

957 Dietzel, Oliver 1970

958 Diller, Thomas 1981

959 Dohmen, Andreas 1959

960 Dollinger, Roland 1973

961 Domhöfer, Jörg 1967

962 Dorfinger, Demian 1991

963 Dorille, Alain 1966

964 Dörne, Stefan 1982

965 Dr. Berthold, Jürgen 1968

966 Dr. Burkardsmaier, Frank 1967

967 Eckel, Stephan 1980

968 Eckers, Sven 1994

969 Eckert, Frank 1969

970 Egelseer, Johannes 1981

971 Egger, Holger 1982

972 Eichenseher, Robert 1977

973 Eichhorn, Mathias 1984

974 Eikermann, Jochen 1966

975 Eisenlauer, Fabian 1992

976 Eisfeld, Tjark 1980

977 Elsässer, Jürgen 1964

978 Engelhardt, Lucas 1991

979 Ewae, Max 1994

980 Fedinger, Thomas 1981

981 Feiertag, Andreas 1968

982 Feldner, Christoph 1982

983 Figge, Michael 1972

984 Fischer, Klaus 1985

985 Fischer, Ralf 1966

986 Fontana, Marco 1987

987 Frei, Julian 1992

988 Freund, Daniel 1984

989 Fritz, Thomas 1980

990 Frühauf, Steffen 1981

991 Fuchs, Thorsten 1974

992 Funk, Harald 1968

993 Gattinger, Klaus 1971

994 Gaus, Jürgen 1961

995 Gehring, Florian 1986

996 Gelbing, Marius 1990

997 Gieschen, Fabian 1983

998 Glaser, Gabriel 1990

999 Glockshuber, Bastian 1990

1000 Göggel, Fabian 1985

1001 Golus, Jakob 1984

1002 Goncalves, Filipe 1990

1003 Grosser, Matthias 1985

1004 Großmann, Eberhard 1966

1005 Gruber, Christian 1966

1006 Grüninger, Jürgen 1965

1007 Gundlach, Stephan 1966

1008 Günther, Stefan 1972

1009 Günther, Paul 1979

1010 Güntzer, Matthias 1977

1011 Haack, Johannes 1995

1012 Habeck, Stefan 1968

1013 Hage, Kilian 1994

1014 Hagenbucher, Fredi 1960

1015 Haibel, Alois 1965

1016 Hammermüller, Julius 1987

1017 Handschug, Thomas 1967

Hann Von Weyhern,

1018 Andreas 1976

STARTLISTEN

1019 Happach, Ekkehard 1957

1020 Häring, Christian 1978

1021 Hartmann, Ludwig 1954

1022 Hartmann, Frank 1972

1023 Haser, Moritz 1972

1024 Hauk, Gerald 1968

1025 Heilemann, Lukas 1992

1026 Heim, Alexander 1967

1027 Helff, Sebastian 1994

1028 Helmer, Edwin 1965

1029 Helmich, Torsten 1973

1030 Herzig, Sebastian 1980

1031 Hesser, Juergen 1962

1032 Heuer, Norbert 1963

1033 Heyer, Thomas 1968

1034 Hiermer, Stefan 1989

1035 Hiltensperger, Johann 1955

1036 Himstedt, Philipp 1992

1037 Hippach, Alexander 1972

1038 Höckmayr, Helmut 1962

1039 Hoecker, Hans-Jürgen 1959

1040 Holthaus, Roman 1954

1041 Holzer, Bernd 1969

1042 Hopf, Manuel 1991

1043 Horn, Hubert 1963

1044 Hornbruch, Wolfgang 1952

1045 Hornstein, Stefan 1981

1046 Houska, Petr 1981

1047 Huber, Martin 1964

1048 Huber, Michael 1961

1049 Huber, Tobias 1983

1050 Hummler, Frank 1989

1051 Hüsch, Johannes 1986

1052 Huschtschin, Alexander 1970

1053 Hybner, Felix 1993

1054 Ihmels, Stephan 1978

1055 Jeworek, Pascal 1991

1056 Jung, Stefan 1965

1057 Juretzko, Philipp 1986

1058 Kavermann, Peter 1970

1059 Kellner, Fabian 1996

1060 Kettner, Stefan 1975

1061 Kiefer, Christian 1985

1062 Kinkelin, Ulli 1973

1063 Kirchmann, Christian 1972

1064 Kirscht, Matthias 1974

1065 Kitzelmann, Rainer 1969

1066 Klein, Dominik 1996

1067 Klotz, Christian 1977

1068 Knop, Manuel 1990

1069 Kochs, Alexander 1980

1070 Kofler, Dominik 1986

1071 Kolb, Stephan 1966

1072 König, Daniel 1979

1073 König, Helmut 1967

1074 Köpper, Borris 1986

1075 Kopriva, Harald 1981

1076 Korbelar, Fabian 1986

1077 Korsch, Wolfram 1970

1078 Koukal, Stefan 1983

1079 Kubala, Reiner 1956

1080 Kullmann, Marc 1988

1081 Kurz, Markus 1970

1082 Labitsch, Jürgen 1974

1083 Laipple, Frederik 1989

1084 Lam, Felix 1979

1085 Landrock, Thomas 1984

1086 Lang, Markus 1983

1087 Längst, Günther 1951

1088 Lassauer, Andreas 1987

1089 Leitgieb, Wolfgang 1966

1090 Lerf, Markus 1977

1091 Linden, Timo 1979

1092 Linder, Stephan 1984

1093 Lober, Adrian 1993

1094 Lorenz, Florian 1989

1095 Mackner, Bernhard 1989

1096 Mader, Manfred 1969

1097 Mader, Michael 1955

1098 Mandl, Harald 1978

1099 Mangrich, Andreas 1972

1100 Manz, Stefan 1979

1101 Martin, Dietmar 1970

1102 Martini-Steinmetz, Daniel 1976

1103 Mayer, Christian 1974

1104 Meier, Josef 1948

1105 Melchinger, Tobias 1982

1106 Merkel, Armin 1965

1107 Metzger;, Wolfgang 1951

1108 Michels, Marc 1985

1109 Mielach, Michael 1986

1110 Miersch, Roger 1966

1111 Mindermann, Mirko 1978

1112 Mineif, Alexander 1976

1113 Mohrmann, Jens 1984

1114 Mugele, Manuel 1995

1115 Müller, Dietmar 1972

1116 Myschik, Stephan 1975

1117 Nachtigal, Rolf 1950

1118 Nadler, Wolfgang 1993

1119 Nebel, Rodrigo 1978

1120 Neppl, Stefan 1979

1121 Niegsch, Klaus 1968

1122 Nowotny, Simon 1983

1123 Nussbaumer, Werner 1959

1124 Ochmann, Malte 1971

1125 Ohmayer, Thomas 1961

1126 Ono, Masa 1961

1127 Paßlack, Andreas 1994

1128 Pernicka, Matthias 1988

1129 Peters, Jochen 1968

1130 Peters, Lars 1977

1131 Peters, Stefan 1977

1132 Peyker, Joachim 1966

1133 Pfaffner, René 1984

1134 Pfeiffer, Karl Heinz 1953

1135 Piehl, Rainer 1973

1136 Platz, Carsten 1979

1137 Pölzl, Joachim 1972

1138 Prang, Maximilian 1990

1139 Preßler, Joe 1989

1140 Proksch, Markus 1978

1141 Puff, Frank 1959

1142 Puth, Christian A. 1975

1143 Rapps, Klaus 1963

1144 Rau, Andreas 1972

1145 Rauser, Thomas 1980

1146 Rauw, Oliver 1968

1147 Reese, Frank 1968

1148 Reinelt, Roland 1975

1149 Rempis, Uwe 1969

1150 Reuter, Tim 1985

1151 Riveiro, Mario 1972

1152 Rosner, Peter 1957

1153 Roth, Alois 1960

1154 Rühling, Andreas 1988

1155 Rumpel, Florian 1989

1156 Sachrau, Martin 1971

1157 Satzer, Falk 1979

1158 Sauerbrey, Mario 1980

1159 Schaaf, André 1973

1160 Schaffhauser, Oliver 1971

1161 Schawalder, Reto 1959

1162 Schawalder, Alexander 1962

1163 Schell, Ingmar 1971

1164 Scheller, Tobias 1986

1165 Schelling, Sebastian 1988

1166 Schiesser, Klaus 1967

1167 Schirmer, Stefan 1992

1168 Schlagbauer, Christian 1981

1169 Schlecht, Fritz 1949

1170 Schlipf, Michael 1974

1171 Schmauch, Andreas 1964

1172 Schmid, Günther 1970

1173 Schmidt, Sven 1982

1174 Schmitt, Matthias 1976

1175 Schmitt, Pierre 1986

1176 Schmitt, Steffen 1974

1177 Schneider, Wolfgang 1985

1178 Schneider, Stefan 1982

1179 Schneider, Guenter 1967

1180 Schneider, Thomas 1971

1181 Schönfelder, Frank 1981

1182 Schott, Michael 1976

1183 Schroth, Philipp 1989

1184 Schu, Michael 1982

1185 Schultheiß, Christoph 1976

1186 Schürger, Klaus 1976

1187 Schüßler, Lukas 1990

1188 Schwarze, Alexander 1977

1189 Schwärzler, Stefan 1967

1190 Schwemmer, Andreas 1981

1191 Schworm, Sascha 1975

1192 Sedlmayr, Rupert 1971

1193 Seibald, Markus 1982

1194 Seiler, Fabian 1993

1195 Seiler, Markus 1971

1196 Seitz, Simon 1991

1197 Seitz, Matthias 1986

1198 Seitz, Thomas 1987

1199 Seubert, Harald 1970

1200 Siegling, Jörg 1975

1201 Späth, Bernhard 1979

1202 Speidel, Simon 1974

1203 Speker, Nicolai 1970

1204 Stang, Markus 1989

1205 Stark, Max 1987

1206 Stark, Volker 1965

1207 Staub, Jürgen 1966

1208 Steinhauser, Markus 1981

1209 Steinmetz, Lukas 1993

1210 Stepan, Dirk 1979

1211 Stöhr, Benjamin 1983

1212 Stöhr, Markus 1989

1213 Stolz, Dr. Carsten 1975

1214 Stoppel, Gernot 1968

1215 Strohe, Peter 1986

1216 Stumpf, Jean-Florent 1979

moritzsonntag.de


1217 Süss, Alfred 1982

Szantho Von Radnoth,

1218 Stephan 1977

1219 Tendler, Bastian 1980

1220 Teuchner, Wolfgang 1984

1221 Traub, Ralf 1982

1222 Traut, Alexander 1989

1223 Trinkner, Michael 1978

1224 Truschkowski, Malte 1992

1225 Truschkowski, Klaus 1954

1226 Van Der Linde, Florian 1983

1227 Veit, Manfred 1953

1228 Verberkt, Hans 1955

1229 Vogt, Christian 1973

1230 Vollmer, Werner 1969

Von Locquenghien,

1231 Florian 1983

1232 Wagner, Harry 1971

1233 Wahl, Konrad 1971

1234 Wanka, Jürgen 1967

1235 Weber, Tobias 1984

1236 Weber, Jürgen 1972

1237 Wehrle, Michael 1959

1238 Weidlich, Tobias 1991

1239 Weiß, Andreas 1970

1240 Weiss, Roger 1964

1241 Weißkopf, Daniel 1988

1242 Wenzel, Nicolai 1983

1243 Wieneke, Reiner 1951

1244 Winkle, Dominik 1978

1245 Wittek, Fabian 1988

1246 Wolfer, Markus 1980

1247 Wolz, Benedikt 1979

1248 Wroblewski, Alexander 1982

1249 Wutz, Tobias 1981

1250 Zach, Jürgen 1969

1251 Zentner, Wieland 1963

1252 Ziegler, Thomas 1978

1253 Ziemainz, Heiko, Dr. 1969

1254 Zimmerhackl, Philipp 1984

1255 Zinke, Dr. Michael 1983

1256 Zuber, Stefan 1965

www.allgaeu-triathlon.de

STARTLISTEN

STAFFEL OLYMP

1314 Mixed Krampe, Britta Koch, Volker Ermel, Ralf 116

1315 Herren Hinkel, Ivo Heidelbach, Jon Kalbfell, Ralph 142

1316 Damen Würfel, Katharina Kiesel, Michaela Siersleben, Julia 84

1317 Damen Gatzke, Sabine Schuhmacher, Ilona Späth, Heike 113

1318 Mixed Lembke, Kirsten Lembke, Mark Lembke, Felix 105

1319 Herren Miller, Lars Preuß, Sebastian Glaser, Johannes 95

1320 Herren Panke, Michael Mack, Jörg Panke, Albert 144

1321 Herren Kaiser, Manfred Bogott, Lars Schmidt, David 117

1322 Herren Belz, Robin Belz, Marcel Häckel, Nicolas 67

1323 Damen Schneemann, Bea Bochmann, Marion Schote, Sonja 136

1324 Herren Scheugenpflug, Armin Deubelli, Sebastian Kraus, Sebastian 97

1325 Mixed Bleibdrey, Jonas Bleibdrey, Jonas Hilgers, Linda 66

1326 Damen Kraus, Katharina Quinger, Heidi Preuss, Rebekka 95

1327 Herren Bechteler, Christian Schreiber, Robert Herkommer, Patrick 61

1328 Herren Hiemer, Albert Bucher, Nikolas Mair, Christian 112

1329 Mixed Vidakov, Nadine Paesler, Werner Koch, Roland 116

1330 Herren Waibel, Stefan Mosmang, Andreas Mosmang, Christoph 81

1331 Herren Kerl, Tim Bonnis, Carsten Van Der Linde, Achim 92

1332 Mixed Neuner, Klaus Rupp, Andreas Neuner, Uta 129

1333 Mixed Kauper, Heike Kauper, Frank Stirner, Christoph 122

1334 Herren Würfel, Michael Kreuchaut, Bernhard Lang, Stefan 124

1335 Damen Michalke, Claudia Michalke, Claudia Jung, Karin 127

1336 Mixed Hagenauer, Alexandra Ries, Dominik Hagenauer, Monika 74

1337 Mixed Röhr, Anka Dämmrich, Kolja Kurlbaum, Max 92

1338 Mixed Schäfer, Marisa Bröschke, Ronny Geisreiter, Anton 102

3333 Herren Wörndl, Frank Ullrich, Jan Wegmann, Uwe 146

21

STAFFEL CLASSIC

Impressum | Verantwortlich: Allgäu Triathlon GmbH, Seestraße 18, 87509

Immenstadt | Telefon: 08323/8075009 | E-Mail: kontakt@allgaeu-triathlon.de |

Inhalt: Näbrig Daniel, Schuhwerk Tobias | Layout: Näbrig Daniel | Fotos: Sonntag,

moritzsonntag.de, Weisenbach, Ralf Lienert, Veranstalter, Privat | Druck: Allgäuer

Zeitungsverlag GmbH

www.allgaeu-ausdauer.de

Live Ticker

während

dem Rennen

1281 Herren Schulz, Errol Rinklin, Michael Kubin, Jochen 105

1282 Mixed Spaszewski, Gaby Tripp, Hermann Möggenried, Helmut 128

1283 Mixed Lutz, Joachim Doyscher-Lutz, Uta Goltsch, Tillmann 140

1284 Herren Beck, Daniel Kraus, Martin Ost, Thomas 120

1285 Mixed Doelen, Birgit Wendeler, Wolfgang Mantyk, Michaela 149

1286 Herren Duce, Sergio García, Carlos Martínez, Gabriel 121

1287 Mixed Di Domenico, Marilise Reifer, Richard Holzer, Florian 100

1288 Herren Joos, Volker Joos, Alexander Joos, Dirk 130

1289 Mixed Reiner, Alessa Beer, Alexander Balzer, Maike 83

1290 Mixed Makain, Michael Philipp, Marc Schiff, Michaela 98

1291 Damen Holzhauser, Anemarie Artinger, Corina Wels, Monika 100

1292 Herren Tzakis, Evangelos Schmitz, Peter Schmitz, Rainer 129

1293 Mixed Eidelloth, Alexandra Weith, Alexander Frosch, Stefan 121

1294 Mixed Meier, Simone Ziegler, Daniel Meier, Daniel 104

1295 Herren Gladow, Stefan Wahl, Fabian Sprecher, Hanspeter 131

1296 Herren Rück, Alex Obkircher, Markus Markies, Bertus 136

1297 Herren Kuder, Norman Schaarschmidt, Sebastian Köhling, Rudi 117

1298 Mixed Wrase, Bettina Steurer, Martin Prassek, Arnd 123

1299 Mixed Hauber, Helmut Thiel, Wolfgang Martin, Claudia 149

1300 Herren Ulmer, Stefan Trojer, Jonas Hunzinger, Andreas 108

1301 Herren Sommer, Bernd Reiche, Robin Brübach, Martin 124

1302 Herren Hofmann, Dirk Ringeisen, Eugen Natterer, Henry 140


22

STRASSENSPERRUNGEN

Information über Sperrungen und Einschränkungen bedingt durch den 32. Allgäu Triathlon 2014

Das Oberallgäu hat am Sonntag, den 24. August 2014 über 1000 Athleten

beim 32. Allgäu Triathlon 2014 am Start.

Um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten, sind einige behördlich

angeordnete Straßensperrungen leider unumgänglich.

Wir bedauern die damit für die Anwohner an der Radstrecke verbundenen

Behinderungen, bitten Sie aber herzlich um Ihr Verständnis

und Ihre Mithilfe, diesen seit über drei Jahrzenten, mit dem Allgäu

verwurzelten Kult-Wettkampf weiterhin unfallfrei über unsere Straßen

zu bringen.

Selbstverständlich sind Sie eingeladen, dem attraktiven Wettkampf

als Zuschauer beizuwohnen.

Das Allgäu ist ja bekannt für sein sportbegeistertes Publikum.

Auf der gesamten Radstrecke ist das Befahren entgegen der Wettkampfrichtung

polizeilich verboten. Punktuell ist ein Befahren in

Wettkampfrichtung möglich. Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Die Ortsdurchfahrt in Bühl wird am Veranstaltungstag dem 24. August

für den Verkehr komplett gesperrt sein. Für die Bühler Anwohner

besteht die Möglichkeit Fahrzeuge am Vortag auf den umliegenden

Parkmöglichkeiten der Bühler Landwirte zu parken (s. S. 12 Bühlplan).

Die Zufahrt nach Bühl über die B308/Lindauer Straße ist am 24. August

als Rettungsweg ausgeschrieben und für den Verkehr komplett

gesperrt. Über die St2006 - Missener Straße von Immenstadt kommend

besteht nach Durchfahren des letzten Radfahrers ab ca. 11:30

Uhr die Möglichkeit der Anfahrung von Freibad sowie Ortsanfahrung

Bühl mit vorgezogenem Parkplatz „Strandbad Hauser“.

Wir danken Ihnen im Voraus vielmals für Ihr Verständnis sowie Ihrer

Unterstützung!

Allgäu Triathlon GmbH, Seestraße 18, 87509 Immenstadt

STRASSENSPERRUNGEN AM 24. AUGUST 2014

(Geplante Zeiten, die ggf. durch die Polizei angepasst werden können)

Radstrecke

Gesperrt von - bis

Bühl - Kalvarienberg 07:30 - 11:30

Kalvarienberg - Galgenbichl - Eckschachen - Stein 07:45 - 11:45

B19 alt - Martinszell 08:00 - 12:00

Niedersonthofen - Diepolz - Missen 08:30 - 13:15

Missen - Zaumberg 08:30 - 13:45

Zaumberg - Bühl 08:30 - 14:00

Laufstrecke

Gesperrt von - bis

Viehmarktplatz - Rothenfelsstraße - Wendepunkt Marienplatz 10:30 - 15:30

Bühl - Trieblingser Weg - Hochreute - Trieblings 07:30 - 16:00

Zufahrt Freibad, Bühl Parkplatz „Strandbad Hauser“ über Missener Straße ab ca. 11:30 Uhr

BIS ZUM NÄCHSTEN JAHR AM 16. AUGUST 2015


SPONSORENDANK

23

Danke!

© Büro Janner

Qualität und

Frische aus

eigener

Produktion

Metzgerei Rehle – Ihr Fachgeschäft am Marienplatz

87509 Immenstadt · Telefon 08323 6303

Bühler Landwirte


NA GUT, SCHWIMMEN KÖNNEN

UNSERE AUTOS NICHT.

ABER VERDAMMT GUT RENNEN.

ABT Sportsline ist der weltweit größte Anbieter für die Veredelung von Audi- und VW-Fahrzeugen

MOTORSPORT

MOTORTECHNIK · KAROSSERIE · ABGASTECHNIK · FAHRWERK · BREMSEN · SPORTFELGEN

WWW.ABT-SPORTSLINE.DE

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!