Stand 31.12.2008 - Freiwillige Feuerwehr Straßkirchen

ff.strasskirchen.de

Stand 31.12.2008 - Freiwillige Feuerwehr Straßkirchen

PNP-Artikel zum Gemeinderatsbeschluss über die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges LF 20/16

Feuerwehr Straßkirchen bekommt neues Auto

Gemeinderat wird im Haushalt 2010 einen Zuschuss in Höhe von 125 000 Euro festschreiben

Die Feuerwehr Straßkirchen

erhält im Jahr 2010

ein neues Löschfahrzeug

LF 20/16. Der Salzweger

Gemeinderat hat nach

ausführlicher Diskussion

den Antrag von Kommandant

Josef Thoma einstimmig

angenommen, den

Kauf vorzuziehen, um die

Gemeindekasse zu entlasten.

Bürgermeister Horst

Wipplinger (CSU) hatte

zuvor mitgeteilt, dass der

Finanzausschuss dem

Vorhaben wohlwollend

zugestimmt habe. Die

Kommandanten Thoma

aus Straßkirchen und Rupert

Weidinger (CSU) aus

Salzweg hatten ein Fahrzeugkonzept

für die drei

Feuerwehren der Gemeinde

erarbeitet. Dieses sieht

vor, die Kaufvorhaben

aufzuteilen. Wipplinger

regte an, schon im nächsten

Haushalt Geld für die

Feuerwehr Straßkirchen

einzuplanen.

Der Gemeindeanteil für

das 250 000 Euro teure

Fahrzeugvorstellung der Fa. Ziegler im Gerätehaus am 19.11.2008

42

Feuerwehrauto betrage

125 000 Euro, ergänzte

Kämmerer Rüdiger

Franzl. Trotz der zu erwartenden

höheren Belastung

durch die Kreisumlage,

könne sich die Gemeinde

nach derzeitigem Stand

im nächsten Jahr eine Finanzspritze

an die Feuerwehr

Straßkirchen leisten,

antwortete er auf die Frage

von Georg Breitenfellner

(FWG).

2. Bürgermeister Gottfried

Wenk (CSU) begrüßte

das Konzept, das

Rücksicht auf die Gemeindefi

nanzen nehme. Es

entlaste die Kasse, wenn

die Feuerwehr Straßkirchen

ihr Fahrzeug früher

kaufe und damit der Gemeindezuschuss

früher

fällig werde. Auch Wido

Kilian (SPD) sah darin

eine Pfl ichtaufgabe der

Gemeinde.

Die Feuerwehr Straßkirchen

plane, ein Fahrzeug

der Marke LF 20/16 anzuschaffen,

erläuterte Thoma.

Es könne 2000 Liter

Wasser fassen, biete Platz

für neun Feuerwehrleute

und die Ausrüstung einer

gesamten Löschgruppe.

Die Kommune müsse

innerhalb der nächsten

fünf Jahre drei Großfahrzeuge

mitfi nanzieren, da

diese im Durchschnitt

nach 30 Jahren zu ersetzen

seien. Das bestehende

Tanklöschfahrzeug in

Straßkirchen stammt aus

dem Jahr 1985, jenes der

Feuerwehr Oberilzmühle

aus dem Jahr 1987. Das

Salzweger Feuerwehrauto

ist 28 Jahre alt. „Um die Finanzen

zu entzerren“, sei

es von Vorteil, den Kauf

des Straßkirchner Autos

vorzuziehen. Zudem lasse

sich für den Verkauf des

alten Fahrzeugs derzeit

noch ein Erlös von rund 25

000 Euro erzielen.

Weidinger erläuterte, die

Feuerwehr Straßkirchen

benötige den Rückhalt der

Gemeinde, um Planungssicherheit

zu haben. Sie

müsse mit Herstellern verhandeln

und Fördermittel

beantragen. Dies nehme

viel Zeit in Anspruch. Laut

Finanzausschuss sei der

Gemeindeanteil im Jahr

2010 zu entrichten. Dies

gefi el auch Josef Zechmann

(CSU).

Richard Dersch (FWG)

hielt die von Thoma vorgelegte

Kostenrechnung für

unrealistisch. Er befürchtete,

der Gemeindeanteil

werde sich erhöhen und

schlug vor, diesen auf 125

000 Euro zu deckeln. Karl

Haberzettl (FWG) riet, die

Haushaltslage abzuwarten

und den Beschluss

auf das neue Jahr zu verschieben.

Thoma wandte ein, dass

die Feuerwehr jetzt wissen

müsse, ob das Fahrzeug

gekauft werden könne. Es

werde ohnehin erst im Jahr

2010 ausgeliefert. Wenk

und Kneidinger (CSU), die

zunächst für eine Finanzhilfe

aus dem Etat 2009

plädierten, ließen sich umstimmen

und votierten für

einen Zuschuss im Haushaltsjahr

2010.

Sonstiges | Neues Löschfahrzeug

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine