Aufrufe
vor 4 Jahren

satellit EMPFANG + TECHNIK Sky-Kartentausch (Vorschau)

fine Mutzenbacher“

fine Mutzenbacher“ bekommt man zumindest bei anderen Sendern dieser Tage nicht mehr zu sehen. Ob das Programm ankommt, wird sich zeigen. Auf jeden Fall könnte NRW.TV dank Thoma schon bald der bunteste Regionalsender der Republik werden. Einen Haken hat das Ganze allerdings noch, denn NRW.TV ist bislang nur im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands zu sehen. In NRW kann der Sender terrestrisch via DVB-T sowie in den kabelnetzen gesehen werden. Unklar ist noch ob Thoma dies ändern will und langfristig eine Satellitenverbreitung von NRWTV plant. Neue Pay-TV-Sender Der paneuropäische Pay-TV-Veranstalter SPI International plant nach eigenen Angaben einen Einstieg in den deutschen Markt. Wie Lukasz Bulka, Director of Marketing and PR bei SPI International Group, gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bestätigte, gäbe es Pläne, verschiedene Sender in Deutschland zu starten. Konkretere Angaben dazu machte er allerdings nicht. Erst Ende Juni hatte SPI International einen Verbreitungsvertrag mit dem Schweizer Kabelnetz-Verband Digital Cable Group geschlossen, dem unter anderem die Netzbetreiber GGA Maur und Besonet AG angehören. Dieser beinhaltet die Verbreitung der Sender FightBox HD und Fast&FunBox HD in der deutschsprachigen Schweiz. Es ist der erste Vorstoß des Pay-TV-Veranstalters, der vor allem in Osteuropa und der Türkei aktiv ist, auf einen deutschsprachigen Markt. Noch unklar ist, ob die beiden Sportkanäle FightBox und Fast&FunBox auch für eine Verbreitung in Deutschland in Frage kämen. Insgesamt betreibt SPI International 36 Fernsehsender, die von mehr als 25 Millionen Pay-TV-Abonnenten weltweit gesehen werden. Zu den bekanntesten Kanälen des Anbieters zählen FilmBox, der Erotikkanal Erox und DocuBox. ARD alpha gestartet Pünktlich am 29. Juni nahm ARD alpha seinen Sendebetrieb auf. Wie bereits bekannt ersetze das Programm BR alpha. Der Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks bestand seit 1998 und wird nun vom Muttersender fortgeführt. Das Angebot umfasst sowohl klassisches Bildungsfernsehen wie Telekolleg und Sprachkurse als auch Sendungen über Wissenschaft, Geschichte, Kunst, Kultur, Musik, Religion und Zeitgeschehen. Die Programmreform soll stufenweise erfolgen. Zu den neuen Angeboten zähle unter anderem ein wöchentliches Hochschulmagazin, das im Herbst starten soll. Die großen Privatsender kritisieren die Namensänderung des Kanals. Der Vorstandsvorsitzende des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), Tobias Schmid, hatte Mitte Juni bemängelt, der BR wolle nach eigenem Gutdünken aus seinem bayerischen Landesangebot ein bundesweites ARD-Angebot machen, obwohl es dafür zunächst eine Ermächtigung durch die Länder geben müsste. Der BR hatte daraufhin klargestellt, dass ARD-alpha kein neuer digitaler Spartenkanal der ARD sei, sondern weiterhin ein Sender des Bayerischen Rundfunks. Die Weiterentwicklung habe keinen Einfluss auf die Zukunft der digitalen Spartenkanäle der ARD oder eines öffentlich-rechtlichen Jugendangebots. Noch unklar ist ab wann ARD alpha im hochauflösenden Modus gesehen werden kann. Früheren Planungen zufolge soll dies erst in zwei bis drei Jahren der Fall sein. In den Startlöchern Die neuen Spartenprogramme des österreichischen Fernsehens ORF III HD sowie ORF Sport HD werden früher als bisher angenommen die Satellitenverbreitung aufnehmen. Nachdem im Juli der neue Uplink für die Sender fertiggestellt wurde, hat der Sendernetzbetreiber ORS diese bereits getestet. Seit erstem August können beide Sender zusammen mit diversen Regionalversionen vom ORF 2 auf Astra in HD-Qualität gesehen werden. Dies ist allerdings noch nicht der Regelbetrieb sondern nur eine Test- Ausstrahlung mit hochskalierten Inhalten. Die Empfangsfrequenz lautet 11,273 GHz horizontal (SR 22 000, FEC 2/3, Modulation DVB-S2 8Psk). Ab Ende Oktober soll der Regelbetrieb beginnen. Alle Kanäle werden nur codiert auf dem Transponder übertragen und sind nur mit einer freigeschalteten Smartcard des ORF zu decodieren. Diese Irdeto- Smartcard erhalten ausschließlich österreichische Gebührenzahler. PATRICK SCHULZE , RICARDO PETZOLD Screenshots Viele neue Reality Serien werden ab September bei A+E TV zu sehen sein, darunter auch das Format „Wahlburgers“ Fightbox HD erfreut sich bei unseren Nachbarn in Polen und Tschechien bereits großer Beliebtheit, da es ein Sportsender mit alternativem Inhalt ist Bilder: Auerbach Verlag 14 4.2014 | Neues

Das war die Leserwahl 2014! Alle Jahre wieder ruft der Auerbach Verlag seine Leser dazu auf, über die besten Filme der letzten 12 Monate und die Lieblingsprodukte aus der großen weiten Welt der Unterhaltungselektronik abzustimmen. Am 25. Juni fand in Leipzig die Preisverleihung statt – mit vielen glücklichen Siegern und jeder Menge bekannten Gesichtern aus der Branche. Bilder: Auerbach Verlag, Eric Kemnitz Die Leserwahl des Auerbach Verlags zog auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vertreter aus der Branche in die Messestadt. Bei der Preisverleihung wurden Unternehmen in insgesamt 46 Kategorien ausgezeichnet über die zuvor die Leser des BLU-RAY MAGA- ZINs, der DIGITAL FERNSEHEN, HDTV, DIGITAL TESTED, AUDIO TEST sowie HAUS & GARTEN TEST abgestimmt hatten. Dabei überreichten die Chefredakteure die Siegerpokale an die Vertreter der Unternehmen, die in der Lesergunst ganz oben standen. Auf digitalfernsehen.de, der großen Internet-Plattform des Auerbach Verlages, können Sie sich einen kompletten Überblick über sämtliche Kategorien und die stolzen Gewinner des Abends verschaffen. TIEMO WEISENSEEL www.satdigital.de 15