Service-Handbuch - Dimplex

dimplex.de

Service-Handbuch - Dimplex

Service-Handbuch

Elektrische Durchlauferhitzer (DLE)

inkl. Ersatzteillisten für:

Durchlauferhitzer

Warmwasser-Speicher

Kleinspeicher

Kochendwassergeräte

Die Auftragsannahme der nächstgelegenen BSH Hausgeräte Service GmbH

Kundendienststelle erreichen Sie automatisch zum Ortstarif unter:

Tel.: 0 18 01 - 22 33 55

Fax: 0 18 01 - 33 53 07

Ersatzteilbestellungen im Zentrallager Fürth unter:

Tel.: 0 18 01 - 33 53 04

Fax: 0 18 01 - 33 53 08

Ausgabe 09/2010

(ersetzt alle älteren Ausgaben)


Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis .................................................................................................................................................... 1

Vorwort ............................................................................................................................................................ 5

1. Dimplex Kundendienst / Dimplex Ansprechpartner ............................................................................ 6

1.1 Wer ist unser Kundendienst-Partner? ................................................................................................. 6

1.2 Welche BSH Kundendienststellen stehen Ihnen in Deutschland zur Verfügung? .............................. 6

1.3 Angaben bei Anforderung eines BSH Kundendiensttechnikers ......................................................... 6

1.4 Anforderung eines BSH Kundendiensttechnikers ............................................................................... 6

1.5 Ersatzteil-Bestellung ........................................................................................................................... 6

1.6 Garantieregelung / Gewährleistung .................................................................................................... 7

1.7 Abwicklung von Garantie- und Kulanzfällen ....................................................................................... 7

1.8 Rückwarenabwicklung ........................................................................................................................ 7

1.9 Dimplex Ansprechpartner Bereich Technik (Innendienst) .................................................................. 8

1.10 BSH Hausgeräte Service GmbH ......................................................................................................... 8

2. Service-Nummer (E.-Nr.) und Fertigungsdatum ................................................................................. 9

3. Geräteübersicht ................................................................................................................................. 10

3.1 Durchlaufehitzer ................................................................................................................................ 10

3.2 Geräteübersicht Warmwasser-Speicher ........................................................................................... 12

4. Durchlauferhitzer Störungen ............................................................................................................. 14

4.1 Gerät schaltet nicht ein ..................................................................................................................... 14

4.1.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 14

4.1.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 14

4.2 Wassertemperatur zu niedrig ............................................................................................................ 16

4.2.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 16

4.2.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 16

4.3 Wassertemperatur zu hoch ............................................................................................................... 18

4.3.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 18

4.3.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 18

4.4 Wassertemperatur schwankt ............................................................................................................. 19

4.4.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 19

4.4.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 19

4.5 Wassertemperatur bei einer Zapfstelle zu niedrig ............................................................................ 19

4.5.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 19

4.6 Geräuschentwicklung ........................................................................................................................ 19

4.6.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 19

4.6.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 19

4.7 Lastabwurfrelais flattert ..................................................................................................................... 20

4.7.1 Installationsabhängig ........................................................................................................................ 20

4.7.2 Geräteabhängig ................................................................................................................................ 20

5. Durchlauferhitzer Prüfungen ............................................................................................................. 21

5.1 Sichtprüfung ...................................................................................................................................... 21

5.2 Fehlerdiagnose bei DLE xx02 ........................................................................................................... 21

5.2.1 Prüfung Sicherheitsdruckbegrenzer DEH xx02 ................................................................................ 21

5.2.2 Fehlerdiagnose für Durchlauferhitzer DEE xx02/03 und DES xx02 mittels Diagnose-LED ............. 22

5.2.3 Fehlerdiagnose für Durchlauferhitzer DEC xx02 .............................................................................. 23

5.3 Durchflussmenge .............................................................................................................................. 30

5.4 Bimetall-Schalter (Klixon) prüfen (DLE xx02-Reihe) ......................................................................... 32

5.5 Magnetspule im Sicherheitsdruckbegrenzer prüfen (DLE xx02-Reihe) ............................................ 32

5.6 Temperatur ........................................................................................................................................ 32

5.7 Versorgungsspannung ...................................................................................................................... 33

5.8 Messung des Ableitstromes .............................................................................................................. 33

5.9 Messturbine / Sensoreinheit .............................................................................................................. 34

6. Heizkörper / Stromlaufpläne.............................................................................................................. 38

6.1 Durchlauferhitzer DEE xx03 .............................................................................................................. 38

6.1.1 Wiederstandsprüfung ........................................................................................................................ 38

6.1.2 Stromlaufplan des DEE xx03 ............................................................................................................ 39

6.2 Durchlauferhitzer DEH xx02, DEE xx02, DES xx02 und DEC xx02 ................................................. 39

6.2.1 Widerstandsprüfung .......................................................................................................................... 39

6.1.2 Aufbau des Heizkörpers .................................................................................................................... 40

6.1.3 Stromlaufpläne für Durchlauferhitzer der xx02-Reihe ....................................................................... 40


Inhaltsverzeichnis

6.2 hydronic DEH xx00 und xx01 ............................................................................................................ 41

6.2.1 Heizkörper ......................................................................................................................................... 41

6.2.2 Stromlaufplan .................................................................................................................................... 42

6.3 ecotronic DEE xx00 und xx00L ......................................................................................................... 42

6.3.1 Heizkörper ......................................................................................................................................... 42

6.3.2 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1200 / L ...................................................... 43

6.3.3 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 – DEE 2700 (Steckversion) .............. 43

6.3.4 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 – DEE 2700 DEE 1800L – DEE 2700

L (Löt-Schraubversion) ...................................................................................................................... 44

6.3.5 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 L – DEE 2700 L (Löt-Schraubversion

3 HK ab 11/2001) .............................................................................................................................. 44

6.4 ecotronic-s DES xx00 ........................................................................................................................ 45

6.4.1 Heizkörper / Stromlaufplan ................................................................................................................ 45

6.5 comfortronic DEC xx00 ..................................................................................................................... 46

6.5.1 Heizkörper / Stromlaufplan ................................................................................................................ 46

7. Sicherheitseinrichtungen ................................................................................................................... 47

7.1 Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) ..................................................................................... 47

7.1.1 hydronic DEH 1200 - 2700 / DEH 1200 L- 2700 L ............................................................................ 47

7.1.2 ecotronic DEE, ecotronic-s DES, hydronic DEH..01, comfortronic DEC .......................................... 48

7.2 Sicherheitsdruckbegrenzer bei Geräten der xx02-Reihe bzw. bei DEE xx03 .................................. 49

7.2.1 Druckauslösung ................................................................................................................................. 49

7.2.2 Elektrische Auslösung ....................................................................................................................... 49

7.3 Klixon (Übertemperaturschutz) ......................................................................................................... 49

8. Instandsetzung .................................................................................................................................. 51

8.1 Durchlauferhitzer DEC xx02 .............................................................................................................. 51

8.1.1 Leistungscodierung ........................................................................................................................... 51

8.1.2 Entkalken ........................................................................................................................................... 51

8.1.3 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen .......................................................................... 51

8.1.4 Demontage und Montage Klixon ....................................................................................................... 52

8.1.5 Aus- / Einbau des Sicherheitsdruckbegrenzers (SDB) ..................................................................... 52

8.2 Durchlauferhitzer DEE xx02 und DES xx02-Reihe ........................................................................... 53

8.2.1 Leistungscodierung ........................................................................................................................... 53

8.2.2 Entkalken ........................................................................................................................................... 53

8.2.3 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen .......................................................................... 53

8.2.4 Demontage und Montage Klixon ....................................................................................................... 54

8.2.5 Aus- / Einbau des Sicherheitsdruckbegrenzers (SDB) ..................................................................... 54

8.3 Durchlauferhitzer DEE xx03 .............................................................................................................. 54

8.3.1 Leistungscodierung ........................................................................................................................... 54

8.3.2 Codierung Lastabwurfrelais .............................................................................................................. 55

8.3.3 Entkalken ........................................................................................................................................... 55

8.3.4 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen .......................................................................... 55

8.3.5 Durchfluss-Sensor demontieren ........................................................................................................ 55

8.3.6 Demontage und Montage Klixon ....................................................................................................... 56

8.3.7 Demontage Sicherheits Begrenzer (SB) ........................................................................................... 56

8.4 Durchlauferhitzer DEH xx02-Reihe ................................................................................................... 57

8.3.1 Justage Differenzdruckschalter ......................................................................................................... 57

8.3.2 Demontage Sicherheitsdruckbegrenzer ............................................................................................ 57

8.3.3 Entkalken ........................................................................................................................................... 57

8.3.4 Störungsbeseitigung.......................................................................................................................... 57

8.3.6 Demontage und Montage Klixon ....................................................................................................... 58

8.3.6 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen .......................................................................... 58

9. Durchlauferhitzer Geräteübersicht .................................................................................................... 59

9.1 Durchlauferhitzer comfortronic DEC xx02 ......................................................................................... 59

9.1.1 Heizkörper / Heizblock ...................................................................................................................... 59

9.1.2 Elektronik ........................................................................................................................................... 59

9.1.3 LC-Display ......................................................................................................................................... 60

9.1.4 Thermistor ......................................................................................................................................... 60

9.1.5 Technische Daten ............................................................................................................................. 60

9.2 Durchlauferhitzer DEE xx02 und DES xx02 ...................................................................................... 61

9.2.1 Heizkörper / Heizblock ...................................................................................................................... 61

9.2.2 Elektronik ........................................................................................................................................... 61

9.2.3 Thermistor / Fühler für DEC xx02 und DES xx02 ............................................................................. 62

9.2.4 Technische Daten DES xx02 ............................................................................................................ 63

2

www.dimplex.de


Inhaltsverzeichnis

9.2.5 Technische Daten DEE xx02 ............................................................................................................ 63

9.3 Durchlauferhitzer DEE xx03 .............................................................................................................. 64

9.3.1 Heizkörper/Heizblock ........................................................................................................................ 64

9.3.2 Sicherheits-Begrenzer (SB) .............................................................................................................. 64

9.3.3 Leistungs-Elektronik .......................................................................................................................... 64

9.3.4 Regelungselektronik .......................................................................................................................... 65

9.3.5 Technische Daten DEE xx03 ............................................................................................................ 65

9.4 Durchlauferhitzer DEH xx02.............................................................................................................. 66

9.4.1 Geräteaufbau .................................................................................................................................... 66

9.4.2 Technische Daten DEH xx02 ............................................................................................................ 66

9.5 Durchlauferhitzer comfortronic DEC ................................................................................................. 67

9.5.1 Aufbauübersicht comfortronic DEC xx00 .......................................................................................... 67

9.5.2 Fernbedienung / Fernversteller FV 2: ............................................................................................... 67

9.5.3 Technische Daten ............................................................................................................................. 67

9.6 Durchlauferhitzer ecotronic DEE ....................................................................................................... 68

9.6.1 Aufbauübersicht ecotronic DEE xx00 L ............................................................................................ 68

9.6.2 Fernbedienung / Fernversteller FV 1: ............................................................................................... 68

9.6.3 Technische Daten ............................................................................................................................. 68

9.7 Durchlauferhitzer hydronic DEH ....................................................................................................... 69

9.7.1 Aufbauübersicht hydronic DEH xx01 ................................................................................................ 69

9.7.2 Technische Daten ............................................................................................................................. 69

10. Ersatzteile / Ersatzteillisten ............................................................................................................... 70

10.1 Durchlauferhitzer hydronic ................................................................................................................ 70

10.1.1 hydronic DEH 1200 – 2700 / DEH 1200L – 2700L ........................................................................... 70

10.1.2 hydronic DEH 1201 – 2701 ............................................................................................................... 70

10.1.3 hydronic DEH 1802 – 2402 ............................................................................................................... 71

10.2 Durchlauferhitzer ecotronic ............................................................................................................... 72

10.2.1 ecotronic DEE 1200 .......................................................................................................................... 72

10.2.2 ecotronic DEE 1200 (11/0705/02), DEE1200L (11/0705/03) ............................................................ 72

10.2.3 ecotronic DEE 1200L (11/0705/04) ................................................................................................... 73

10.2.4 ecotronic DEE 1800 – 2700 .............................................................................................................. 73

10.2.5 ecotronic DEE 1800 – 2700 (xx/xxxx/02) / DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/03) .................................. 74

10.2.6 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/04) ...................................................................................... 74

10.2.7 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/05) ...................................................................................... 75

10.2.8 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/06) ...................................................................................... 75

10.2.9 ecotronic DEE 1802 – 2402 .............................................................................................................. 76

10.2.10 ecotronic DEE xx03 ........................................................................................................................... 76

10.3 Durchlauferhitzer ecotronic-s ............................................................................................................ 77

10.3.1 ecotronic-s DES 1800 – 2700 ........................................................................................................... 77

10.3.2 ecotronic-s DES 1800 – 2700 (xx/xxxx/02) ....................................................................................... 77

10.3.3 ecotronic plus DES 1802 – 2702 ...................................................................................................... 78

10.4 Durchlauferhitzer comfortronic .......................................................................................................... 79

10.4.1 comfortronic DEC 1800 – 2700 ......................................................................................................... 79

10.4.2 comfortronic DEC 1802 – 2402 ......................................................................................................... 79

10.5 Wandspeicher ................................................................................................................................... 80

10.5.1 Universal ACH 30 - ACH 150 ............................................................................................................ 80

10.5.2 Universal ACH 30 – ACH 150 (07/xxxx/02) (07/xxxx/03) ................................................................. 80

10.5.3 Universal ACH 30 Z – ACH 150 Z .................................................................................................... 81

10.5.4 Universal ACH 31 Z – ACH 151 Z .................................................................................................... 81

10.5.5 Einkreis ACH 51 – ACH 101 ............................................................................................................. 82

10.5.6 Einkreis ACH 30 E – ACH 150 E ...................................................................................................... 82

10.5.7 Einkreis ACH 31 E – ACH 151 E ...................................................................................................... 83

10.6 Standspeicher ................................................................................................................................... 84

10.6.1 ACS 200 – ACH 400 ......................................................................................................................... 84

10.6.2 ACS 200 Z – ACS 400 Z ................................................................................................................... 84

10.7 Kleinspeicher ..................................................................................................................................... 85

10.7.1 ACU 205 / ACU 205 A ....................................................................................................................... 85

10.7.2 ACO 205 / ACO 205 A ...................................................................................................................... 85

10.7.3 ACU 210 / ACU 210 A ....................................................................................................................... 86

10.7.4 ACO 210 / ACO 210 A ...................................................................................................................... 86

10.7.5 ACU 5 / ACU 5 A ............................................................................................................................... 87

10.7.6 ACO 5 / ACO 5 A .............................................................................................................................. 87

10.7.7 ACU 10 / ACU 10 A ........................................................................................................................... 88

10.7.8 ACO 10 / ACO 10 A .......................................................................................................................... 88

www.dimplex.de

3


Inhaltsverzeichnis

10.7.9 ACK 5 U / ACK 5 UA ......................................................................................................................... 89

10.7.10 ACK 5 O / ACK 5 OA......................................................................................................................... 89

10.7.11 ACK 10 U / ACK 10 UA ..................................................................................................................... 90

10.7.12 ACK 10 1U / ACK 10 1UA ................................................................................................................. 90

10.7.13 ACK 10 O / ACK 10 OA..................................................................................................................... 91

10.7.14 ACK 10 1O / ACK 10 1OA ................................................................................................................ 91

10.7.15 Kleinspeicher Armaturen ................................................................................................................... 92

10.8. Kochendwassergeräte....................................................................................................................... 93

10.8.1 ACB 205 / ACB 205 S ....................................................................................................................... 93

10.8.2 ACB 215 ............................................................................................................................................ 93

10.9. Der schnelle Weg zum Ersatzteil (E-Nummer / Verkaufsbezeichnung) ........................................... 94

10.9.1 Durchlauferhitzer ............................................................................................................................... 94

10.9.2 Warmwasserspeicher ........................................................................................................................ 96

Häufig gestellte Fragen: ......................................................................................................................................... 98

Rechtliche Hinweise:

Alle Informationen dieses Handbuchs stellen den zum Zeitpunkt des Erscheinens jeweils neuesten Stand dar. Eine Haftung oder Garantie

über Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten wird seitens des Herstellers Glen

Dimplex Deutschland GmbH nicht übernommen.

Dieses Handbuch ist lediglich ein Hilfsmittel. Es kann und soll deshalb technisches Fachwissen nicht ersetzen. Jedem Anwender obliegt die

sorgfältige Überprüfung der von ihm verwendeten Informationen, insbesondere auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Sämtliche Ansprüche auf Schadensersatz werden ausgeschlossen. Soweit dies gesetzlich nicht möglich ist, werden diese Ansprüche auf

grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

Der Hersteller behält sich vor, bei Bedarf Änderungen, Löschungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten durchzuführen.

Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, Patentrechte, Gebrauchsmuster und/oder Warenzeichenrechte liegen beim Hersteller. Die Inhalte

dieses Handbuchs dürfen weder ganz noch teilweise ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Urhebers vervielfältigt, weiter gegeben

und/oder veröffentlicht werden.

4

www.dimplex.de


Vorwort

Vorwort

Sehr geehrter Kunde und Servicepartner,

www.dimplex.de

Kulmbach, im August 2010

Sie halten unser aktuelles Service-Handbuch für elektrische Warmwassergeräte in den Händen. Mit diesem

technischen Service-Handbuch wollen wir Sie in die Lage versetzen, im Servicefall schnell und problemlos bei

Ihren Kunden reagieren zu können. Sie finden dazu detailliert beschrieben alle Elektro-Durchlauferhitzer der

letzten Jahre. Im Bedarfsfall steht Ihnen natürlich auch der Kundendienst sowie das technische Produktmanagement

zur Verfügung.

Wir sind überzeugt, dass wir Sie mit unserem Service-Handbuch für Elektro-Durchlauferhitzer wirkungsvoll unterstützen

und bitten Sie auch in Zukunft um Ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Bitte beachten Sie für Installation, Diagnose und Störungsbeseitigung folgende Hinweise:

� Die Installation, Erstinbetriebnahme, Diagnose und Störungsbeseitigung darf nur von einem anerkannten

Fachmann erfolgen.

� Der Fachmann ist Mitarbeiter einer zugelassenen Fachfirma auf dem Gebiet der Elektrotechnik oder Sanitärtechnik,

wobei eine Einweisung über die Kenntnis des jeweiligen anderen Fachgebietes vorausgesetzt wird.

� Systematische Fehlersuche ist der Schlüssel zur erfolgreichen Behebung von Störungen. Das Service-

Handbuch soll Ihnen dabei helfen. Der Aufbau ist störungsbezogen, da viele Ursachen auch mit der Installation

zu tun haben. Es wird daher zuerst auf die installationsabhängigen und danach auf die gerätespezifischen

Störungen eingegangen.

Die Anwendung geeigneter Messgeräte und Werkzeuge ist die Voraussetzung für eine richtige Diagnose und

Störungsbeseitigung. Daher planen Sie bitte folgende Geräte für Ihren Besuch beim Kunden ein:

� Thermometer

� Manometer

� Elektrisches Vielfachmessgerät (Multimeter)

� Zangenamperemeter zur Strommessung

� Wassereimer und Uhr bzw. Stoppuhr zur Ermittlung der Durchflussmenge

Wenn Sie Ersatzteile benötigen, können Sie diese unter Verwendung der Ident-Nummer bei Ihrem Robert

Bosch Kundendienst bestellen. Die Ident-Nummern können den Explosionszeichnungen ab Seite 70 entnommen

werden.

Wir möchten Sie zusätzlich auf unsere Homepage www.dimplex.de hinweisen, die Sie mit aktuellen Informationen,

Planungstools sowie einem großen Downloadbereich

� Produktschriften

� Technische Planungshandbücher

� Montageanweisungen

Serviceunterlagen

� Ausschreibungstexte...

aktiv unterstützen soll.

Mit freundlichen Grüßen

Glen Dimplex Deutschland GmbH

Geschäftsbereich Dimplex

5


Dimplex Kundendienst / Dimplex Ansprechpartner

1. Dimplex Kundendienst / Dimplex Ansprechpartner

Dieser Dimplex Kundendienst-Leitfaden erleichtert Ihnen die Arbeit bei allen Garantie- und Reparaturfällen an

Dimplex Durchlauferhitzern. Bitte lesen Sie die folgende Beschreibung über Aufbau und Handhabung sorgfältig

durch.

1.1 Wer ist unser Kundendienst-Partner?

Die BSH Hausgeräte Service GmbH führt in unserem Auftrag den Service für Bauknecht-, TTB-, TTD- und

Dimplex Geräte der Produktgruppen Speicher- und Lüftungs-Speicherheizgeräte, Direktheizgeräte, Zentralspeicher

und Warmwassergeräte, sowie die zugehörige Mess-, Steuer- und Regelungstechnik durch.

1.2 Welche BSH Kundendienststellen stehen Ihnen in Deutschland zur Verfügung?

� siehe Kapitel 1.10.

� siehe Kapitel 1.5 Ersatzteil-Bestellung

1.3 Angaben bei Anforderung eines BSH Kundendiensttechnikers

Bitte geben Sie bei Anforderung eines Kundendiensttechnikers unbedingt nachfolgende Informationen an:

6

1 Genaue Anschrift und Telefonnummer

2 Beanstandung – was funktioniert nicht?

3 Kaufdatum (lt. Rechnungsbeleg)

4

5

Erzeugnis-Nr. (E-Nr.) bzw. Service-Nr.

entsprechend Typschild

Fertigungsdatum (FD) bzw. GD-Nr.

entsprechend Typschild

1.4 Anforderung eines BSH Kundendiensttechnikers

Zur Fehler- / Störungsbeseitigung am besten per Telefon, damit alle Rückfragen vor dem Technikereinsatz geklärt

werden können. Wichtig ist, dass Sie bei einem Anruf die E-Nr. des Gerätes vorliegen haben, damit der

Kundendienst das Gerät eindeutig zuordnen kann.

Sie erreichen die Annahme von Reparaturen über das

Deutschland Österreich

Service-Telefon 0 18 01 – 22 33 55 0810 – 240 261

Service-Fax 0 18 01 – 33 53 07 0605 – 755 1212

zum günstigen Ortstarif – egal, von wo aus Sie anrufen oder faxen. Jeder Anruf wird automatisch an die nächstliegende

Kundendienststelle weitergeleitet. (Die Service-Rufnummer ist 24 Stunden am Tag an 7 Tagen in der

Woche persönlich – mit direkten Ansprechpartnern – erreichbar. Der Bereitschaftsdienst ist inklusive. Dringende

Störfälle werden über diese Service-Rufnummer automatisch an den Bereitschaftsdienst weitergeleitet und in

Notfällen sofort repariert.)

1.5 Ersatzteil-Bestellung

Eine online Ersatzteilbestellung ist in Deutschland im Internationalen Teile-Logistikcenter über den QuickFinder

möglich:

Zentral- Ersatzteillager Fürth

Postanschrift:

Werkskundendienst für Hausgeräte

Internationales Teile-Logistikcenter

Siemensstätter Straße 2 – 20

D – 90765 Fürth

http://www.dimplex.de/quickfinder

Tel.: 0 18 01 / 33 53 04

Fax: 0 18 01 / 33 53 08

Und wenn es eilt? Eine Vielzahl von Teilen sind auch vor Ort in den Kundendienstgeschäftsstellen vorrätig.

Rufen Sie einfach unter der Service-Nummer 0 18 01 – 22 33 55 an und Sie werden automatisch mit der

nächstgelegenen Geschäftsstelle verbunden. Hier erhalten Sie sofort Auskunft, ob Sie das Teil – wenn vorrätig

– gleich abholen können.

www.dimplex.de


Dimplex Kundendienst / Dimplex Ansprechpartner

1.6 Garantieregelung / Gewährleistung

� Garantieregelung siehe "Montage- und Gebrauchsanweisung"

http://www.dimplex.de/downloads/garantieurkunden

1.7 Abwicklung von Garantie- und Kulanzfällen

� Im Garantiefall ist, bei wandmontierten Geräten, der nächstgelegene BSH-Kundendienst zu beauftragen.

� Kulanzanträge, die einen Kaufbeleg bzw. Lieferschein, eine Fehlerkurzbeschreibung und Reparaturrechnung

beinhalten müssen, sind an:

Glen Dimplex Deutschland GmbH

Geschäftsbereich Dimplex

Abt. Kundendienst

Am Goldenen Feld 18

95326 Kulmbach,

zu richten.

1.8 Rückwarenabwicklung

Zentraler Ansprechpartner für die Rücksendung von Transportschäden, Falschbestellungen und defekter Geräte,

ist Herr Detlef Koch im Kulmbacher Servicezentrum.

Tel.: +49 (0) 9221 / 709-530

Fax: +49 (0) 9221 / 709-338

E-Mail: servicezentrum@dimplex.de

Ausgenommen sind Ersatzteillieferungen des Werkskundendienstes für Hausgeräte.

Ansprechpartner in diesem Falle ist das Internationale Teile-Logistikcenter direkt oder die nächstgelegene Kundendienststelle.

Nachfolgende grundsätzliche Vorgehensweise ist für eine schnelle und zuverlässige Rückwarenbearbeitung

sicher zu stellen:

� Jede Rückware an uns, ist mittels eines Retourenantrages im Vorfeld anzuzeigen.

� Das entsprechende Formular kann unter o.g. Fax-Nr. angefordert werden und steht Ihnen im Internet zum

Download zur Verfügung:

http://www.dimplex.de/downloads/formulare

� Unfrei an uns adressierte Ware wird nicht angenommen.

� Das Servicezentrum gibt die zu erwartende Rückware in das EDV-System, unter einer fortlaufenden Rückwarennummer,

ein.

� Anschließend veranlassen wir den Versand eines Rückwaren-Abholscheins in doppelter Ausfertigung, an

Ihr Haus. Dieser ist der Rückware beizufügen. Eine Kopie verbleibt bei Ihren Unterlagen. Die aufgedruckte

Rückwarennummer ist bei Rückfragen anzugeben.

Lieferanschrift:

Glen Dimplex Deutschland GmbH

Geschäftsbereich Dimplex

Am Goldenen Feld 18

95326 Kulmbach

Bitte beachten Sie: Rückwaren ohne beigefügten Rückwaren-Abholschein werden unfrei zurückgeschickt.

www.dimplex.de

7


Dimplex Kundendienst / Dimplex Ansprechpartner

1.9 Dimplex Ansprechpartner Bereich Technik (Innendienst)

Technische Unterstützung

Hotline Hauswärmetechnik:

Bei Fragen zu Speicherheizgeräten, Direktheizgeräten, Händetrocknern, elektrischen Fußbodenheizungen und

Warmwassergeräten:

Tel.: +49 (0) 9221 / 709-564

Fax: +49 (0) 9221 / 709 924-567

Mo - Fr: 7.30 bis 17.00

E-Mail: kundendienst.hauswaerme@dimplex.de

Hotline Projektierungsleistungen:

Bei Fragen zu Projektierungen und Dimensionierungen:

Tel.: +49 (0) 9221 / 709-101

Fax: +49 (0) 9221 / 709 924-101

E-Mail: 09221709565@dimplex.de

Hotline Systemtechnik:

Bei Fragen zu Heizungs-Wärmepumpen, Warmwasser-Wärmepumpen und zu zentralen Wohnungslüftungsgeräten

sowie Klimageräten:

Tel.: +49 (0) 9221 / 709-562

Fax: +49 (0) 9221 / 709 924-561

Mo - Fr: 7.30 bis 17.00

E-Mail: kundendienst.system@dimplex.de

1.10 BSH Hausgeräte Service GmbH

Annahme von Reparaturen

Service-Telefon: 0 18 01 – 22 33 55

Service-Fax: 0 18 01 – 33 53 07

Sie werden automatisch zum günstigen Ortstarif an die, für Sie nächstgelegene

BSH-Kundendienstgeschäftsstelle verbunden.

Ersatzteilbestellung und -klärung über

Teile-Telefon: 0 18 01 – 33 53 04

Teile-Fax: 0 18 01 – 33 53 08

8

www.dimplex.de

Online-Serviceleistungen:

Großer Internet-Downloadbereich

� Produktschriften

� Technischen Planungshandbüchern

� Montageanweisungen

Serviceunterlagen

� Ausschreibungstexten

� Heizleistungstabellen

� Einstelldatenblätter

http://www.dimplex.de/downloads/


Service-Nummer (E.-Nr.) und Fertigungsdatum

2. Service-Nummer (E.-Nr.) und Fertigungsdatum

Zur möglichst effektiven Störungssuche und Reparatur ist ein systematisches Vorgehen, sowie die genaue

Kenntnis des Gerätetyps erforderlich. Hierzu ist die Angabe von Service-Nr. bzw. E-Nr. zwingend erforderlich.

Um bei Ersatzteilbestellungen, Kundendienstanfragen oder technischen Auskünften

eine möglichst schnelle Bearbeitung, ohne zusätzliche Rückfragen, zu ermöglichen, ist

die exakte Gerätebezeichnung auf dem Typschild des Gerätes aufgedruckt. Das Typschild

finden Sie, bei älteren Geräten, auf der Unterseite bzw. bei gedrehtem

Gehäusedeckel auf der Oberseite des Gehäusedeckels und bei neueren Geräten (DLE

xx02) unter der aufklappbaren Abdeckung für die Haubenbefestigung.

Beispiele:

E.-Nr. – Erzeugnisnummer

(Beispiel E-Nr. 11/0720/01 und 11/0808 (01)

Die Erzeugnisnummer befindet sich im dick umrandeten Feld auf dem Typschild. Anhand der Erzeugnisnummer

ist eine eindeutige Identifikation des Gerätes möglich.

Die eindeutige Zuordnung von Gerätetyp und passendem Ersatzteil ist ohne Erzeugnisnummer nicht möglich.

Technische Weiterentwicklungen, welche teilweise eine Änderungen der Ersatzteile hervorrufen, führen nicht

zwingend zur Änderung der Verkaufsbezeichnung (Beispiel: DEC 1800). Die technische Änderung wird vielmehr

durch eine Anpassung der Erzeugnisnummer (E.-Nr.) dokumentiert.

Deshalb ist zur exakten Bestimmung der Ersatzteilnummer immer die Kenntnis der Erzeugnisnummer zwingend

erforderlich. Nur so ist die Auswahl der korrekten Explosionszeichnung und die Bestellung des korrekten Ersatzteils

sichergestellt.

Auch zur Anforderung des Werkskundendienstes ist die Angabe der Erzeugnisnummer zwingend erforderlich.

FD – Fertigungsdatum

(Beispiel FD 75/04 05125)

Das Fertigungsdatum befindet sich im dick umrandeten Feld auf dem Typschild. Anhand des Fertigungsdatums

lässt sich das exakte Herstellungsjahr und Monat ermitteln. Zudem ist ggf. eine exakte, interne Rückverfolgung

des Gerätes im Fertigungsprozess möglich.

Zur eindeutigen Gerätezuordnung ist bei technischen Rückfragen und Kundendienstanforderungen neben der

Erzeugnisnummer auch die Angabe des Fertigungsdatums erforderlich.

www.dimplex.de

9


Geräteübersicht

3. Geräteübersicht

3.1 Durchlaufehitzer

10

Bestellkennzeichen

Erzeugnisnummer

Bemessungsleistung

Breite Höhe Tiefe Gewicht

www.dimplex.de

Fertigungszeitraum

E.-Nr. / Service-Nr. kW mm mm mm kg von bis

DEC 1800 11/0726/01 18 237 473 89 4,3 1999 1999

DEC 1800 11/0726/02 18 237 473 89 4,3 1999 2003

DEC 1800 11/0726/03 18 237 473 89 4,3 2003 2004

DEC 1802 11/0810(01) 18 236 472 139 4,3 2004

DEC 2100 11/0727/01 21 237 473 89 4,3 1999 1999

DEC 2100 11/0727/02 21 237 473 89 4,3 1999 2003

DEC 2100 11/0727/03 21 237 473 89 4,3 2003 2004

DEC 2102 11/0811(01) 21 236 472 139 4,3 2004

DEC 2400 11/0728/01 24 237 473 89 4,3 1999 1999

DEC 2400 11/0728/02 24 237 473 89 4,3 1999 2003

DEC 2400 11/0728/03 24 237 473 89 4,3 2003 2004

DEC 2402 11/0812(01) 24 236 472 139 4,3 2004

DEC 2700 11/0729/01 27 237 473 89 4,3 1999 1999

DEC 2700 11/0729/02 27 237 473 89 4,3 1999 2003

DEC 2700 11/0729/03 27 237 473 89 4,3 2003 2004

DEE 1200 11/0705 12 237 473 89 4,0 1995 1998

DEE 1200 11/0705/02 12 237 473 89 4,0 1995 1998

DEE 1200 11/0705/03 12 237 473 89 4,0 1995 1998

DEE 1200L 11/0705/04 12 237 473 89 4,0 1998 2000

DEE 1800 11/0706 18 237 473 89 4,0 1995 1997

DEE 1800 11/0706/02 18 237 473 89 4,0 1997 1997

DEE 1800L 11/0706/03 18 237 473 89 4,0 1997 1999

DEE 1800L 11/0706/04 18 237 473 89 4,0 1999 2001

DEE 1800L 11/0706/05 18 237 473 89 4,0 2001 2003

DEE 1800L 11/0706/06 18 237 473 89 4,0 2003 2004

DEE 1802 11/0804(01) 18 236 472 139 4,1 2004

DEE 2100 11/0707 21 237 473 89 4,0 1994 1997

DEE 2100 11/0707/02 21 237 473 89 4,0 1997 1997

DEE 2100L 11/0707/03 21 237 473 89 4,0 1997 1999

DEE 2100L 11/0707/04 21 237 473 89 4,0 1999 2001

DEE 2100L 11/0707/05 21 237 473 89 4,0 2001 2003

DEE 2100L 11/0707/06 21 237 473 89 4,0 2003 2004

DEE 2102 11/0805(01) 21 236 472 139 4,1 2004

DEE 2400 11/0708 24 237 473 89 4,0 1994 1997

DEE 2400 11/0708/02 24 237 473 89 4,0 1997 1997

DEE 2400L 11/0708/03 24 237 473 89 4,0 1997 1999

DEE 2400L 11/0708/04 24 237 473 89 4,0 1999 2001

DEE 2400L 11/0708/05 24 237 473 89 4,0 2001 2003

DEE 2400L 11/0708/06 24 237 473 89 4,0 2003 2004

DEE 2402 11/0806(01) 24 236 472 139 4,1 2004

DEE 2700 11/0709 27 237 473 89 4,0 1994 1997

DEE 2700 11/0709/02 27 237 473 89 4,0 1997 1997

DEE 2700L 11/0709/03 27 237 473 89 4,0 1997 1999

DEE 2700L 11/0709/04 27 237 473 89 4,0 1999 2001

DEE 2700L 11/0709/05 27 237 473 89 4,0 2001 2003

DEE 2700L 11/0709/06 27 237 473 89 4,0 2003 2004


Geräteübersicht

Bestellkennzeichen

Erzeugnisnummer

Bemessungsleistung

Breite Höhe Tiefe Gewicht

www.dimplex.de

Fertigungszeitraum

E.-Nr. / Service-Nr. kW mm mm mm kg von bis

DEH 1200 11/0715 12 237 473 89 3,8 1995 1997

DEH 1200L 11/0715/01 12 237 473 89 3,8 1998 2000

DEH 1201 11/0730/01 12 237 473 89 3,8 1996 2001

DEH 1800 11/0716 18 237 473 89 3,8 1995 1997

DEH 1800L 11/0716/01 18 237 473 89 3,8 1997 2000

DEH 1801 11/0731/01 18 237 473 89 3,8 2001 2003

DEH 1801 11/0731/02 18 237 473 89 3,8 2003 2004

DEH 1802 11/0801(01) 18 236 472 139 4,1 2004

DEH 2100 11/0717 21 237 473 89 3,8 1995 1997

DEH 2100L 11/0717/01 21 237 473 89 3,8 1998 2000

DEH 2101 11/0732/01 21 237 473 89 3,8 2001 2003

DEH 2101 11/0732/02 21 237 473 89 3,8 2003 2004

DEH 2102 11/0802(01) 21 236 472 139 4,1 2004

DEH 2400 11/0718 24 237 473 89 3,8 1995 1997

DEH 2400L 11/0718/01 24 237 473 89 3,8 1998 2000

DEH 2401 11/0733/01 24 237 473 89 3,8 2001 2003

DEH 2401 11/0733/02 24 237 473 89 3,8 2003 2004

DEH 2402 11/0803(01) 24 236 472 139 4,1 2004

DEH 2700 11/0719 27 237 473 89 3,8 1995 1997

DEH 2700L 11/0719/01 27 237 473 89 3,8 1998 2000

DEH 2701 11/0734/01 27 237 473 89 3,8 2001 2003

DEH 2701 11/0734/02 27 237 473 89 3,8 2003 2004

DES 1800 11/0711 18 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 1800 11/0711/02 18 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 1802 11/0807(01) 18 236 472 139 4,1 2004

DES 2100 11/0712 21 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2100 11/0712/02 21 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2102 11/0808(01) 21 236 472 139 4,1 2004

DES 2400 11/0713 24 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2400 11/0713/02 24 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2402 11/0809(01) 24 236 472 139 4,1 2004

DES 2700 11/0714 27 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2700 11/0714/02 27 237 473 89 4,0 1995 1998

DES 2702 11/0813(01) 18 233 473 125 4,6 1994

DZ1840/02 11/0665 21 233 473 125 4,8 1990

DZ2140 11/0575 21 233 473 125 4,8 1994

DZ2140/02 11/0675 24 233 473 125 5,0 1990

DZ2440 11/0585 24 233 473 125 5,0 1994

DZ2440/02 11/0685 21 233 473 125 4,6 1990

DZE2140/01 11/0576 21 233 473 125 4,6 1992

DZE2140/02 11/0577 21 233 473 125 4,6 1992

DZE2140/02 11/0578 21 233 473 125 4,6 1993

DZE2140/02 11/0579 24 233 473 125 4,6 1990

DZE2440/01 11/0586 24 233 473 125 4,6 1992

DZE2440/02 11/0587 24 233 473 125 4,6 1992

DZE2440/02 11/0588 24 233 473 125 4,6 1993

DZE2440/02 11/0589 3,50 144 235 80 1,4 2000

DZO350 11/0701 3,5 144 235 80 1,4 1993

DZO600 11/0702 6,0 144 235 80 1,7 1993

DZO600B 11/0704 6,0 144 235 80 1,7 1993

DZU350 11/0700 3,50 144 235 80 1,4 2000

DZU600 11/0703 3,50 144 235 100 1,7 2004

11


Geräteübersicht

3.2 Geräteübersicht Warmwasser-Speicher

12

BestellErzeugnisBemessungs- Breite

Fertigungskennzeichennummerleistung

bzw. D Höhe Tiefe Gewicht zeitraum

(E.-Nr.) kW mm mm mm kg ab

ACB 205 07/8001 2,0 270 283 168 2,5 1993

ACB 205 S 07/8000 2,0 270 283 168 2,5 1993

ACB 215 07/8104(01) 2,0 270 293 169 2,5 2004

ACH 100 07/8021 6,0 510 1145 510 42,0 1996

ACH 100 07/8021/02 6,0 510 1145 510 42,0 1997

ACH 100 E 07/8046(01) 3,0 500 512 1155 37,1 1993

ACH 100 Z 07/8052(01) 6,0 500 512 1155 38,6 1993

ACH 101 07/8026 2,0 510 1122 510 42,0 1996

ACH 101 Z 07/8065(01) 6,0 510 1005 750 41,0 2005

ACH 101 E 07/8059(01) 3,0 500 512 1005 41,0 2005

ACH 120 07/8022 6,0 510 1145 510 43,0 1996

ACH 120 07/8022/02 6,0 510 1145 510 43,0 1997

ACH 120 E 07/8047(01) 3,0 500 512 1330 41,3 1993

ACH 120 Z 07/8053(01) 6,0 500 512 1330 42,8 1993

ACH 121 Z 07/8066(01) 6,0 500 512 1160 46,0 2005

ACH 121 E 07/8060 3,0 500 512 1160 46,0 2005

ACH 150 07/8023 6,0 510 1320 510 50,0 1996

ACH 150 07/8023/02 6,0 510 1320 510 50,0 1997

ACH 150 E 07/8048(01) 3,0 500 512 1330 47,5 1993

ACH 150 Z 07/8054(01) 6,0 500 512 1330 49,5 1993

ACH 151 Z 07/8067(01) 6,0 500 512 1375 52,0 2005

ACH 151 E 07/8051 3,0 500 512 1375 52,0 2005

ACH 30 07/8018 2,0 340 850 335 21,0 1996

ACH 30 07/8018/02 2,0 340 850 335 21,0 1997

ACH 30 E 07/8055(01) 2,1 500 512 555 21,0 2004

ACH 31 E 07/8056(01) 2,1 500 512 545 23,0 205

ACH 30 Z 07/8049(01) 4,2 500 512 610 24,1 1993

ACH 31 Z 07/8062(01) 4,2 500 512 545 23,0 2005

ACH 50 07/8019 2,0 510 745 510 29,0 1996

ACH 50 07/8019/02 2,0 510 745 510 29,0 1997

ACH 50 E 07/8044(01) 3,0 500 512 720 25,8 1993

ACH 51 E 07/8057(01) 3,0 500 512 640 30,0 2005

ACH 50 Z 07/8050(01) 6,0 500 512 720 27,3 1993

ACH 51 07/8024 1,5 510 725 510 29,0 1996

ACH 51 Z 07/8063(01) 6,0 510 512 400 30,0 2005

ACH 80 07/8020 6,0 510 995 510 37,0 1996

ACH 80 07/8020/02 6,0 510 995 510 37,0 1997

ACH 80 E 07/8045(01) 3,0 500 512 980 33,0 1993

ACH 81 E 07/8057 3,0 500 512 980 35,0 2005

ACH 80 Z 07/8051(01) 6,0 500 512 980 34,5 1993

ACH 81 Z 07/8064(01) 6,0 500 512 860 36,0 2005

ACH 81 07/8025 1,5 510 965 510 37,0 1996

ACK 10 O 07/8043(01) 2,0 310 454 264 4,0 2003

ACK 10 1O 07/8069(01) 2,0 310 454 264 4,0 2006

ACK 10 2O 07/8070(01) 2,0 310 454 265 4,4 2010

ACK 10 U 07/8042(01) 2,0 310 454 264 4,0 2003

ACK 10 1U 07/8068(01) 2,0 310 454 264 4,0 2006

ACK 10 2U 07/8071(01) 2,0 310 454 265 4,4 2010

ACK 5 O 07/8041(01) 2,0 256 390 213 3,5 2003

www.dimplex.de


Geräteübersicht

ACK 5 U 07/8040(01) 2,0 256 390 213 3,5 2003

BestellErzeugnisBemessungs- Breite

Fertigungskennzeichennummerleistung

bzw. D Höhe Tiefe Gewicht zeitraum

(E.-Nr.) kW mm mm mm kg ab

ACO 10 07/8016 2,0 294 481 265 6,0 1996

ACO 10 A 07/8017 2,0 294 481 265 6,0 1996

ACO 205 07/8003 2,0 260 385 198 3,2 1993

ACO 205 A 07/8002 2,0 260 385 198 3,2 1993

ACO 210 07/8009 2,0 325 519 230 5,0 1994

ACO 210 A 07/8008 2,0 325 519 230 5,0 1994

ACO 5 07/8012 2,0 227 410 195 4,0 1996

ACO 5 A 07/8013 2,0 227 410 195 4,0 1996

ACS 200 07/8027 6,0 600 1335 720 82,0 1996

ACS 200 Z 07/8101(01) 6,0 600 1365 99,0 2003

ACS 300 07/8028 6,0 600 1860 720 105,0 1996

ACS 300 Z 07/8102(01) 6,0 600 1797 130,0 2003

ACS 400 07/8029 6,0 700 1735 820 125,0 1996

ACS 400 Z 07/8103(01) 6,0 600 1832 170,0 2003

ACU 10 07/8014 2,0 294 481 265 6,0 1996

ACU 10 A 07/8015 2,0 294 481 265 6,0 1996

ACU 205 07/8004 2,0 260 385 198 3,2 1993

ACU 205 A 07/8005 2,0 260 385 198 3,2 1994

ACU 210 07/8007 2,0 325 519 230 5,0 1994

ACU 210 A 07/8006 2,0 325 519 230 5,0 1994

ACU 5 07/8010 2,0 227 410 195 4,0 1996

ACU 5 07/8011 2,0 227 410 195 4,0 1996

ACU 5 A 07/8011 2,0 227 410 195 4,0 1996

www.dimplex.de

13


Durchlauferhitzer Störungen

4. Durchlauferhitzer Störungen

4.1 Gerät schaltet nicht ein

Das Einschalten des Durchlauferhitzers ist durch ein Schalten (Klicken) der Strömungssicherheits-

Kontakteinheit (SSE) bei Erreichen der erforderlichen Wasserdurchflussmenge erkennbar (hörbar).

4.1.1 Installationsabhängig

� Sicherung oder Fehlerstromschalter der Hausinstallation hat ausgelöst oder ist nicht eingeschaltet. Sicherung

wechseln oder Schutzschalter einschalten. Fehlerstromschalter eventuell defekt.

� Am Gerät liegt keine Spannung an. Kabel nicht richtig angeschlossen oder mit Isolation angeschlossen.

Spannung an den Anschlussklemmen zwischen L1-L2, L1-L3 und L2-L3 messen.


Bei den Geräten der xx02-Reihe (DEE, DES und DEC) bzw. xx03-Reihe (DEE) signalisiert eine permanent

leuchtende LED am Regelungsteil den Standby-Betrieb des Gerätes.

Spannungsausfall, z.B. Netzabschaltung durch EVU. Warmwasserhahn öffnen. Nach 10 s bzw. 7,6 s

Wasserdurchfluss bei Geräten der xx02/03-Reihe erzeugt der Durchlauferhitzer wieder Warmwasser (Einschaltverzögerung

nur bei DEE und DES und DEC)

� Bei Betrieb mit Einhebelmischern ist der Hebel auf kalt gestellt. Hebel auf warm stellen.

� Kugelhahn Wasser-Einlauf nicht geöffnet (kein Durchfluss, zu geringer Durchfluss).

� Verschlussstopfen im Kaltwasser-Einlauf bzw. Warmwasser-Auslauf vor Inbetriebnahme nicht entfernt

(kein Durchfluss).

� Kalt- und Warmwasseranschluss an der Bedienarmatur oder am Gerät vertauscht. Überprüfen und ggf.

Anschlüsse umtauschen.

� Kaltwassereinlauftemperatur ist zu groß

hydronic DEH > 20°C

ecotronic DEE > 20°C

ecotronic-s DES > 35°C

comfortronic DEC > 55°C

comfortronic DEC xx02 > 100°C mit Solararmatur SA 1

� Erforderlicher Mindestfließdruck und damit die Durchflussmenge sind zu gering. Häufig Perlator

(Luftsprudler) der Bedienarmatur verstopft, verstopfte oder verkalkte Brauseköpfe, defekte und/oder ungeeignete

Mischbatterie, Warmwasser-Eckventil nicht ausreichend weit aufgedreht, Warmwasserzuleitung

verkalkt oder Querschnitt zu gering. Korbfilter der Kaltwasserarmatur verschmutzt. Zur Kontrolle Vergleichsmessung

der Durchflussmenge des Kalt- und Warmwassers an der Bedienarmatur (s. Kapitel Prüfungen).

Unter Umständen Durchflussmengenbegrenzer (bei zu geringem Wasserdruck) tauschen oder entfernen

(Entfernen nur bei xx02 bzw. xx03 Geräten zulässig) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 30f.).

� Zu hohe Feuchtigkeit im Gerät. Strom abstellen und Bauteile des Durchlauferhitzers trocknen.

� Leitfähigkeit des Kaltwassers ist größer als 111 mS/m bzw. 77mS/m bei DLE xx02. FI-Schutzschalter löst

ständig aus. Werte sind bei örtlichem Wasserversorger zu erfragen.

4.1.2 Geräteabhängig

4.1.2.1 hydronic DEH xx00, DEH xx01, DEH xx02

� Bedienknopf am Gerät auf Stellung AUS bzw. 0 oder zwischen den Symbolen.

� Entriegelungstaster an der Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) nicht eingedrückt.

� Steckverbindungen von der Messturbine, vom Bedienknopf und der Strömungssicherheits-Kontakteinheit

auf der Elektronikplatine überprüfen (keine Messturbine bei DEH xx02).

� Drehschalter vom Bedienknopf defekt. Durchgang mit Ohmmeter messen. Stufe I: gelb-weiß, Stufe II:

gelb-grün, Stufe III: gelb-braun (nicht xx02).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Flügelrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke prüfen.

(s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34f.) (nicht xx02)

� Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) überprüfen. Im betriebslosen Zustand darf zwischen Netzeinspeisungsphase

und entsprechendem Ausgang der SSE (entspricht Kontakte L1-L3 auf der Elektronik)

keine Spannung anliegen.

� Luft-Sicherheitsabschaltung (nur hydronic L / hydronic xx01)

Luft in der Leitung oder Durchflussmenge größer 13 l/min. Leitung luftfrei spülen bzw. Durchflussmenge reduzieren.

14

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Störungen

4.1.2.2 ecotronic DEE

� Entriegelungstaster an der Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) nicht eingedrückt.

� Steckverbindungen von der Messturbine, vom Bedienknopf und der Strömungssicherheitskontakteinheit

auf der Elektronikplatine überprüfen.

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstand zwischen grünem und weißem Kabel messen.

Min (30°C) = 0 – 4 Ω, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand 10 kΩ

(nicht xx02).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34f.) (nicht xx02 und xx03).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen, Frequenzlinie des Hallsensors beachten

(nur xx02 und xx03) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36).

� Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) überprüfen. Im betriebslosen Zustand darf zwischen Netzeinspeisungsphase

und entsprechendem Ausgang der SSE (entspricht Kontakte L1-L3 auf der Elektronik)

keine Spannung anliegen.

� Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) hat ausgelöst und Entriegelungstaster ist herausgesprungen.

Taster drücken. Bei erneutem Auslösen SSE prüfen (s. Kapitel Sicherheitseinrichtungen S. 47) und

ggf. Fehler beseitigen. Bei häufigem Auslösen SSE defekt.

� Luft-Sicherheitsabschaltung (nur ecotronic DEE L). Luft in der Leitung oder Durchflussmenge größer 13

l/min. Leitung luftfrei spülen bzw. Durchflussmenge reduzieren, bzw. überprüfen ob der Durchflussmengenbegrenzer

installiert ist.

4.1.2.3 ecotronic-s DES

� Entriegelungstaster an der Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) nicht eingedrückt.

� Steckverbindungen von der Messturbine, vom Bedienknopf und der Strömungssicherheits-Kontakteinheit

auf der Elektronikplatine überprüfen.

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstand zwischen grünem und weißem Kabel messen.

Min (30°C) = 0 - 4 Ω, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand 10 kΩ

(nicht DES xx02).

� Temperaturfühler WA (Austritt) oder WE (Eintritt) hat bei Übertemperatur ausgelöst (Leuchtdiodenanzeige).

Rückstellung über Schließen und Öffnen der Bedienarmatur (nicht DES xx02).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss auch bei geringer

Wasserentnahme eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DES xx02).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen, Frequenzlinie des Hallsensors beachten

(nur DES xx02) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36).

� Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) überprüfen. Im betriebslosen Zustand darf zwischen Netzeinspeisungsphase

und entsprechendem Ausgang der SSE (entspricht Kontakte L1-L3 auf der Elektronik)

keine Spannung anliegen.

� Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) hat ausgelöst und Entriegelungstaster ist herausgesprungen.

Taster drücken. Bei erneutem Auslösen SSE prüfen (s. Kapitel Sicherheitseinrichtungen S. 47) und

ggf. Fehler beseitigen. Bei häufigem Auslösen SSE defekt.

4.1.2.4 comfortronic DEC

� Entriegelungstaster an der Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE) nicht eingedrückt.

� Wasser-Eintritt / Austrittsfühler prüfen. Fehlercode (nicht DEC xx02)

Er 11 Bruch Solar-Tauchfühler

(Sonderzubehör für Solarbetrieb)

Er 12 Kurzschluss Solar-Tauchfühler (Sonderzubehör für Solarbetrieb)

Einlauftemperatur > 55°C bzw. größer als die eingestellte Solltemperatur.

Er 21 Bruch Anlegefühler

Er 22 Kurzschluss Anlegefühler, Einlauftemperatur > 30°C bzw. größer als die eingestellte Solltemperatur.

Er 31 Wasseraustrittsfühler Bruch oder Auslauftemperatur < 25°C z.B. wenn das Gerät auch nach ca.

20 Sek. Wasserdurchlauf nicht zuschaltet.

Er 32 Wasseraustrittsfühler Kurzschluss oder Auslauftemperatur > 65°C

88.88 Verbindungsleitung zwischen Sollwertgeber und Gerät wurde erst nach dem Anlegen der Betriebsspannung

aufgesteckt.

Fehler-Code für DEC xx02 siehe Kap. Durchlauferhitzer Prüfungen ab Seite 23.

� Steckverbindungen von der Messturbine, vom Bedienelement, vom Warmwasser-Austrittsfühler und der

Strömungssicherheits-Kontakteinheit (Klixon) auf der Elektronikplatine überprüfen. Bei DEC xx02 Verbindungsleitung

zwischen Steuerungs- und Leistungsteil und Wassereintrittsfühler prüfen.

www.dimplex.de

15


Durchlauferhitzer Störungen

� Bei Geräten mit zusätzlichem Wasser-Eintrittsfühler (Solar-Tauchfühler SF1), Steckverbindung des Fühlers

auf die Elektronik prüfen (nicht DEC xx02).

� Er 99 Solarcodierung der Elektronik. Solar-Tauchfühler SF 1 wurde bereits einmal von der Elektronik erkannt

und wurde wieder entfernt. Der Solar-Tauchfühler muss wieder angeschlossen werden (nicht

DEC xx02).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei sehr geringer

Wasserentnahme eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DEC xx02).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen (Pfeil kennzeichnet die Strömungsrichtung),

Frequenzlinie des Hallsensors beachten (nur xx02) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36)

� Luft-Sicherheitsabschaltung

Luft in der Leitung, bzw. Durchflussmenge größer ca. 13 l/min. Leitung luftfrei spülen bzw. Durchflussmenge

reduzieren, bzw. überprüfen, ob der Durchflussmengenbegrenzer installiert ist.

Service-Menü bei DEC xx02 beachten, Fehlerspeicher in P0 auslesen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen

S. 23f.)

4.2 Wassertemperatur zu niedrig

4.2.1 Installationsabhängig

� Defekte Einhebelmisch- oder Thermostatarmatur. Durch einen Defekt wird über die Armatur intern Kaltwasser

zugemischt. Manche Einhebelmischer haben eine interne Verstellmöglichkeit, so dass selbst bei

Stellung „Warm“ noch Kaltwasser zugemischt wird. Armatur einstellen oder bei Defekt tauschen. Bedienknopf

auf maximale Wassertemperatur drehen. Messung der Warmwassertemperatur an der Bedienarmatur

und/oder direkt am Warmwasserauslauf des Durchlauferhitzer (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S.

32).

� Niedrige Kaltwassereinlauftemperaturen (jahreszeitlich bedingt). Leistungsgrenze des Gerätes erreicht.

Durchflussmenge reduzieren (per Stellventil oder Durchflussmengenbegrenzer, siehe unten).

� Spannung zu niedrig, weicht vom Sollwert 400 V ab. Spannung an den Anschlussklemmen zwischen L1-L2,

L1-L3 und L2-L3 messen. Eine Unterschreitung von 10 V ergibt eine Verminderung der Nennleistung von

5 % (ca. 1°C). Solltemperatur auf höhere Stellung drehen.

Bei Netzen mit 380 V Spannung sollte, vor allem bei Austausch, ein Gerät mit der nächst höheren Leistung

(z.B. 24 kW 400 V gegen 21 kW 380 V) montiert werden. Hierfür müssen die erforderlichen Leitungsquerschnitte

und Absicherungen berücksichtigt werden.

� Hohe Wärmeverluste in zu langen, nicht wärmeisolierten Leitungen. Solltemperatur auf höhere Stellung

drehen.

� Nur hydronic DEH / hydronic DEH....L. Die erforderliche Durchflussmenge wird nicht erreicht. Der Durchlauferhitzer

schaltet nicht auf höhere Heizleistung. Verschmutzungen im Korbfilter der Kaltwasserarmatur

beseitigen. Unter Umständen anderen Durchflussmengenbegrenzer (bei zu geringem Wasserdruck) einsetzen.

Zur Kontrolle Messung der Durchflussmenge mit Messeimer und Stoppuhr (s. Kapitel Durchlauferhitzer

Prüfungen S. 30).

4.2.2 Geräteabhängig

4.2.2.1 hydronic DEH / hydronic DEH L

� Bedienknopf am Durchlauferhitzer nicht auf höhere Position eingestellt.

� Durchflussmenge an der Entnahmearmatur zu groß. Durchflussmenge reduzieren.

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DEH xx02).

� Heizkörper defekt. Heizkörperwiderstände messen (s. Kapitel Heizkörper / Stromlaufpläne S.41).

4.2.2.2 ecotronic DEE / ecotronic DEE L

� Bedienknopf nicht auf richtige Position eingestellt.

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 43 °C bei DEE xx00 bzw. 38°C beim DEE xx02/03.

� Leistungscodierung auf der Elektronikplatine entspricht nicht dem Gerätetyp. Schalter richtig codieren.

Achtung:

Die Leistungskodierung muss mit der Gesamtleistung der eingesetzten Heizkörper übereinstimmen.

Es ist nicht möglich die Heizkörperleistung durch eine Änderung der Codierung zu verändern.

16

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Störungen

� Durchflussmenge an der Entnahmearmatur zu hoch. Bei eingestellter Durchflussmenge (Messeimer und

Stoppuhr) von:

ecotronic 12kW / 3,6 l/min ecotronic 18kW / 5,3 l/min

ecotronic 21kW / 6,2 l/min ecotronic 24kW / 7,1 l/min

ecotronic 27kW / 8,0 l/min

und Kaltwassereinlauftemperatur von 12°C, sowie einer Nennspannung von 400V, kann eine Warmwasserauslauftemperatur

von 60°C erreicht werden. Bei einer Kaltwassereinlauftemperatur von unter 12°C korrigierte

Warmwasserauslauftemperatur von TWarm = 48 K+ TKalt, z. B. 8°C (TKalt) + 48 K = 56°C (TWarm)

Die Temperaturmessung muss direkt am Geräteauslauf erfolgen, da durch lange Rohrleitungen Abkühlverluste

entstehen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 32).

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstandsaussetzung zwischen grünem und weißem Kabel

messen. Min (30°C) = 0 - 4 Ω, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand

10 kΩ (Kabel abgezogen) (nicht DEE xx02/ bzw.DEE xx03).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DEE xx02 bzw. DEE xx03).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen, Frequenzlinie des Hallsensors beachten

(nur DEE xx02 bzw. DEE xx03) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36)

� Heizkörper defekt. Heizkörperwiderstände messen (s. Kapitel Heizkörper / Stromlaufpläne S.42ff.)

4.2.2.3 ecotronic-s DES

� Bedienknopf nicht auf richtige Position eingestellt.

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 43 °C bei DES xx00 bzw. 38°C beim DES xx02.

� Leistungscodierung auf der Elektronikplatine entspricht nicht dem Gerätetyp. Schalter auf die zur Leistungsangabe

passende Position stellen bzw. Leistungscodierung anpassen (siehe Seite 53).

� Durchflussmenge an der Entnahmearmatur zu hoch. Bei eingestellter Durchflussmenge (Messeimer und

Stoppuhr) von:

ecotronic-s 12kW / 3,6 l/min

ecotronic-s 18kW / 5,3 l/min

ecotronic-s 21kW / 6,2 l/min

ecotronic-s 24kW / 7,1 l/min

ecotronic-s 27kW / 8,0 l/min

und Kaltwassereinlauftemperatur von 12°C, sowie einer Nennspannung von 400V, kann eine Warmwasserauslauftemperatur

von 60°C erreicht werden. Bei Kaltwassereinlauftemperatur von unter 12°C korrigierte

Warmwasserauslauftemperatur von TWarm = 48 K+ TKalt, z. B. 8°C (TKalt) + 48 K = 56°C (TWarm)

Die Temperaturmessung sollte direkt am Geräteauslauf erfolgen, da durch lange Rohrleitungen Abkühlverluste

entstehen können (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 32).

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstand zwischen grünem und weißem Kabel messen. Min

(30°C) = 0 - 4 Ohm, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand 10 kΩ

(Kabel abgezogen) (nicht DES xx02).

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DES xx02).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen, Frequenzlinie des Hallsensors beachten

(nur xx02) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36)

� Heizkörper defekt. Heizkörperwiderstände messen. (s. Kapitel Heizkörper / Stromlaufpläne S. 45)

4.2.2.4 comfortronic DEC

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 38°C. Steckverbindung Sollwertgeber / Hauptelektronik unterbrochen.

� Die Verbindung zwischen der Sollwertleitung (Gehäusedeckel) und der Elektronikplatine muss vor dem

Anlegen der Netzspannung am Gerät erfolgen. Versorgungsspannung entfernen, Verbindung herstellen und

Versorgungsspannung erneut anlegen.

Anzeige Fehlercode 88.88 (nicht DEC xx02)

� Motor zur Volumenstromdrosselung in Ordnung, Steckverbindungen prüfen, Ventilstange prüfen.

� Heizkörper defekt. Heizkörperwiderstände messen (s. Kapitel Heizkörper / Stromlaufpläne S. 46)

� Sensoreinheit der Messturbine überprüfen. Bei Abnahme der Infrarotlichtschranke muss bei geringer Wasserentnahme

eine Drehung des Strömungsrädchens erkennbar sein. Frequenzkennlinie der Lichtschranke

prüfen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 34) (nicht DEC xx02).

� Prüfung des Hallsensors, Einbaurichtung der Messturbine prüfen, Frequenzlinie des Hallsensors beachten

(nur xx02) (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 36).

Service-Menü bei DEC xx02 beachten, Fehlerspeicher in P0 auslesen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen

S. 23f.)

www.dimplex.de

17


Durchlauferhitzer Störungen

4.3 Wassertemperatur zu hoch

4.3.1 Installationsabhängig

� keine Ursache

4.3.2 Geräteabhängig

4.3.2.1 hydronic DEH / hydronic DEH L

� Bedienknopf nicht auf richtige Position eingestellt.

4.3.2.2 ecotronic DEE / ecotronic DEE L

� Bedienknopf nicht auf richtige Position eingestellt.

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 43 °C bzw. 38°C beim DEE xx02 und DEE xx03.

� Leistungscodierung auf der Elektronikplatine entspricht nicht dem Gerätetyp. Jumper richtig codieren.

Achtung:

Die Leistungscodierung muss mit der Leistung der eingesetzten Heizkörper übereinstimmen. Es ist nicht

möglich die Heizkörperleistung durch eine Änderung der Codierung zu verändern.

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstand zwischen grünem und weißem Kabel messen. Min

(30°C) = 0 - 4 Ω, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand 10 kΩ (Kabel

abgezogen) (nicht DEE xx02 und DEE xx03).

� Kaltwassereinlauftemperatur > 12°C (TKalt + 48K = TWarm; z. B. Einlauftemperatur 20°C + 48K = 68°C)

4.3.2.3 ecotronic-s DES

� Bedienknopf nicht auf richtige Position eingestellt.

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 43 °C bzw. 38°C beim DES xx02.

� Leistungscodierung auf der Elektronikplatine entspricht nicht dem Gerätetyp. Jumper richtig codieren (nur

DES xx02)

Achtung:

Die Leistungscodierung muss mit der Gesamtleistung der eingesetzten Heizkörper übereinstimmen. Es ist

nicht möglich, die Heizkörperleistung durch eine Änderung der Codierung zu verändern.

� Potentiometer am Sollwertgeber defekt. Widerstand zwischen grünem und weißem Kabel messen. Min

(30°C) = 0 - 4 Ω, Max (60°C) = 8,5 - 9,5 kΩ. Zwischen braunem und weißem Kabel Widerstand 10 kΩ (Kabel

abgezogen) (nicht DES xx02).

� Bei Betrieb des ecotronic-s in Verbindung mit Solaranlagen und/oder zentraler Warmwasserbereitung ist

die Zulauftemperatur größer als die eingestellte Warmwasser-Auslauftemperatur. Zulauftemperatur an der

Solararmatur einstellen (Sonderzubehör ). Ein Einsatz der Solararmatur ist bei Zulauftemperaturen > 60°C

erforderlich. Der DES xx02 ist nicht für den Betrieb in Verbindung mit einer Solaranlage geeignet.

4.3.2.4 comfortronic DEC

� Temperatureinstellung prüfen und ggf. ändern

� Sollwertleitung nicht auf der Elektronikplatine aufgesteckt. Unter diesen Umständen regelt der Durchlauferhitzer

auf eine Temperatur von ca. 38 °C. Steckverbindung Sollwertgeber / Hauptelektronik unterbrochen

Die Verbindung zwischen der Sollwertleitung (Gehäusedeckel) und der Elektronikplatine muss vor dem Anlagen

der Netzspannung am Gerät erfolgen. Versorgungsspannung entfernen, Verbindung herstellen und

Versorgungsspannung erneut anlegen.

Fehlercode 88.88 (Anzeige im Display bei DEC xx00)

� Bei Betrieb des comfortronic DEC in Verbindung mit Solaranlagen und/oder zentraler Warmwasserbereitung

ist die Zulauftemperatur größer als die eingestellte Warmwasser-Auslauftemperatur. Zulauftemperatur

an der externen Solararmatur einstellen (Sonderzubehör).

� Warmwasser-Austrittsfühler prüfen (Werte nicht für DEC xx02)

Fühlerkennwerte (+/- 5%):

Temperatur / °C 25 30 35 40

Widerstand / k� 47,0 38,4 31,6 26,1

Temperatur / °C 45 50 55 60

Widerstand / k� 21,7 18,1 15,1 12,7

Service-Menü bei DEC xx02 beachten, Fehlerspeicher in P0 auslesen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen

S. 23f.)

18

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Störungen

4.4 Wassertemperatur schwankt

4.4.1 Installationsabhängig

� Defekte oder ungeeignete Bedienarmaturen. Bei Mischarmaturen können Undichtigkeiten durch eingebaute

O-Ringe entstehen. Manche Dichtungen quellen unter Warmwassereinfluss auf, die Folge ist ein sinkender

Warmwasserdurchfluss (sinkende Mischwassertemperatur) bei vollelektronischen Geräten bzw. Rückschaltung

der Leistung bei geschalteten Durchlauferhitzern. Geeignete Armaturen einsetzen.

� Spannungsschwankungen im Versorgungsnetz. Treten nur äußerst selten auf, sind jedoch in der Nähe

von Großabnehmern möglich. 10 V Spannungsänderung ergibt eine Verminderung der Nennleistung von

ca. 5 %.

� Gerät schaltet aufgrund einer zu gering Durchflussmenge ab. Wird die Auslauftemperatur am Gerät auf

max. gestellt und eine geringe Mischwassertemperatur, durch Beimischung von Kaltwasser realisiert, schaltet

das Gerät bei Unterschreiten der Mindestdurchflussmenge ab. Eingestellte Auslauftemperatur am Gerät

reduzieren.

� Thermostat-Mischbatterien – wird der Durchlauferhitzer mit maximaler Temperatur betrieben und aus

einer Thermostat-Mischbatterie nur eine geringe Menge lauwarmes Mischwasser entnommen, schaltet das

Gerät aufgrund der Unterschreitung der Mindestdurchflussmenge ab. Aufgrund der dann zu geringen

Mischwassertemperatur öffnet die Thermostat-Mischbatterie den Warmwasserzulauf und das Gerät schaltet,

bei Erreichen der Einschaltdurchflussmenge, wieder zu. Abhilfe � Auslauftemperatur am Gerät reduzieren

bzw. geeignete Mischbatterie einsetzen.

4.4.2 Geräteabhängig

4.4.2.1 hydronic DEH

� Während des Betriebes werden eine weitere oder mehrere Zapfstellen kurzzeitig geöffnet. Hierdurch

kommt es zu Druckschwankungen im Leitungsnetz und damit zu schwankenden Durchflussmengen. Der

Durchlauferhitzer schaltet zwischen zwei Leistungsstufen hin und her.

� Luft-Sicherheitsabschaltung (nur DEH … L / 01)

Luft in der Leitung oder Durchflussmenge größer ca. 13 l/min � Leitung luftfrei spülen, Durchflussmenge

reduzieren und/oder überprüfen ob der Durchflussmengenbegrenzer installiert ist.

4.4.2.2 ecotronic DEE

� Heizkörper defekt. Heizkörperwiderstände messen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen).

� Luft-Sicherheitsabschaltung (nur DEE … L)

Luft in der Leitung oder Durchflussmenge größer ca. 13 l/min � Leitung luftfrei spülen, Durchflussmenge

reduzieren und/oder überprüfen ob der Durchflussmengenbegrenzer installiert ist.

4.4.2.3 comfortronic DEC

� Luft-Sicherheitsabschaltung

Luft in der Leitung, bzw. Durchflussmenge größer ca. 13 l/min � Leitung luftfrei spülen, Durchflussmenge

reduzieren und/oder überprüfen ob der Durchflussmengenbegrenzer installiert ist.

Service-Menü bei DEC xx02 beachten, Fehlerspeicher in P0 auslesen (s. Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen

S. 23f.)

4.5 Wassertemperatur bei einer Zapfstelle zu niedrig

4.5.1 Installationsabhängig

� Eventuell ungeeignete (thermisch gesteuerte) Bedienarmatur (Thermostat Mischbatterie).

� Hohe Wärmeverluste durch lange, nicht ausreichend wärmeisolierte Warmwasser-Versorgungsleitungen.

� Hohe Druckverluste in zu langen Rohrleitungen und/oder Rohrleitungen mit zu geringem Querschnitt. Die

Wasserdurchflussmenge ist zu gering und hat somit eine sehr lange Austauschzeit bzw. einen Vermischungseffekte

zur Folge.

4.6 Geräuschentwicklung

4.6.1 Installationsabhängig

� Wasserschläge im Kaltwassernetz durch evtl. defekte Druckspüler, schnelles Schließen von

Einhebelmischerarmaturen (kann u. U. zum Auslösen des SSE führen).

4.6.2 Geräteabhängig

� Styroporteile im Gerät, die zur Transportsicherung dienen, müssen vor der Benutzung entfernt werden.

� Durchflussbegrenzer prüfen und ggf. austauschen.

� Messturbine läuft unrund. Messturbine prüfen und ggf. austauschen.

� Gerät nicht flächig auf der Wand montiert, Geräuschentwicklung durch Schwingungen des Gehäuses.

www.dimplex.de

19


Durchlauferhitzer Störungen

4.7 Lastabwurfrelais flattert

4.7.1 Installationsabhängig

� Lastabwurfrelais nicht auf Phase L2 am Durchlauferhitzer angeschlossen. Der Anschluss hat immer auf

Phase L2 des Durchlauferhitzers zu erfolgen, da nur auf dieser Phase gegebenenfalls eine Grundlast liegt,

die den Lastabwurf zum Ansprechen bringt. Sichtprüfung (Kabelfarbe) zwischen Ausgang Lastabwurfrelais

und Phase L2 Durchlauferhitzer vornehmen (s. Kapitel Prüfungen).

� Ansprechstrom des Lastabwurfrelais zu hoch. Das Lastabwurfrelais nicht für den Durchlauferhitzer geeignet

� Verwendung eines Lastabwurfrelais mit einstellbarem Ansprechstrom.

4.7.2 Geräteabhängig

4.7.2.1 hydronic DEH / ecotronic DEE

Heizkörper der Grundlast defekt; Heizkörperwiderstände messen (s. Kapitel Heizkörper / Stromlaufpläne S.

41ff)

4.7.2.2 ecotronic DEE / ecotronic–plus DES / comfortronic DEC

Ansprechstrom des Lastabwurfrelais zu hoch. Lastabwurfrelais nicht für den Durchlauferhitzer geeignet oder

Ansprechstrom am Lastabwurfrelais zu hoch eingestellt

20

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Prüfungen

5. Durchlauferhitzer Prüfungen

5.1 Sichtprüfung

Bevor das Gerät installiert wird, sollte eine Sichtprüfung vorgenommen werden. Dabei ist darauf zu achten dass

die Geräteteile sowie deren Eigenschaften, die zur elektrischen Sicherheit beitragen, weder sichtbare Schäden

aufweisen, noch für das Gerät ungeeignet sind.

Zur Sichtprüfung gehört:

� Gehäuse und Schutzabdeckung

� Anschluss- und sonstige Leitungen

� Prüfung des Schutzleiters

Der Schutzleiter ist, soweit es ohne eine Demontage des Gerätes möglich ist, zu kontrollieren. Die Einführungsstellen

und die Befestigung sind einer Sichtprobe und, soweit möglich, einer Handprobe zu unterziehen.

� Zustand der Isolierungen und Leitungsführungen

� Befestigungen der Leitungen und aller anderen Teile

� Kennzeichnungen, die der Sicherheit dienen

Kontrolle auf Dichtigkeit

Gefährdete Bereiche für einen Wasseraustritt können sein

–Anschlüsse an das Hauswassernetz

–Einlassventil bzw. Wandanschluss mit Stellventil

–Überdruckventil

–Sicherheitstemperaturbegrenzer

– Durchflussmengenerfassung (Messturbine)

� Kontrolle des ungehinderten Wasseraustritts aus dem Gerät. Sollte dieser nicht mehr gewährleistet sein

(z.B. durch Verkalkung), so ist durch geeignete Maßnahmen die einwandfreie Funktion wieder herzustellen

(beispielsweise Entkalken aller Entnahmestellen und des Gerätes)

Auch Mängel, die zu einer mechanischen Gefährdung oder Brandgefahr führen können, müssen die

umgehende Instandsetzung bzw. den Austausch des Gerätes nach sich ziehen.

5.2 Fehlerdiagnose bei DLE xx02

5.2.1 Prüfung Sicherheitsdruckbegrenzer DEH xx02

Sicherheitsdruckbegrenzer ausgelöst

Kontaktkleben Differenz-

Druckschalter

nein

Zulauftemperatur > 30°C

nein

Schaltpunkte Differenz-Druckschalter

ja

Gerät ½ min pro Stufe knapp über

Ausschaltpunkt betreiben

ja Differenzdruckschalter

wechseln

ja

Gerät ungeeignet

ja

nein Differenz-Druckschalter

justieren

www.dimplex.de

Justage möglich

nein

Heizkörper wechseln

Klixon prüfen und ggf. tauschen

Sicherheitsdruckbegrenzer ausgelöst?

nein

nein

Sichtprüfung Heizkörper verkalkt?

ja ja

Systemdruck > 16 bar

� Ursache ergründen

Heizkörper entkalken

21


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.2 Fehlerdiagnose für Durchlauferhitzer DEE xx02/03 und DES xx02 mittels Diagnose-LED

LED-Anzeige an der Elektronik

LED-Signal Bedeutung Ursache Maßnahmen

Blinkfrequenz 33 Hz Standby Kein Fehler

(quasi Dauer-LED)

Durchfluss < 2,6 l/min Wasser aufdrehen

Blinkfrequenz 1 Hz

(langsames Blinken)

Gerät heizt Kein Fehler Keine

Blinkfrequenz 4 Hz Leistungsgrenze erreicht Durchflussmenge zu groß, Durchflussmenge oder Sollwert-

(schnelles Blinken)

Zulauftemperatur zu niedrigtemperatur

reduzieren

Kurz-lang-lang Durchfluss >18 l/min Durchflussmenge zu groß Durchflussmenge reduzieren, ggf.

kleineren Begrenzer einsetzen

Luftblasen in der Leitung Ventil 1 min voll öffnen

Durchfluss-Sensor defekt Bauteil austauschen

Lang-kurz-lang Falsche Netzfrequenz Eine Phase ohne Span- Prüfen und ggf. Spannung an Phanungse

anlegen

Leistungsteil defekt Leistungsteil austauschen

Keine Anzeige Sicherheitsdruckbegrenzer

hat ausgelöst

Zulauftemperatur zu hoch � Wasser aufdrehen

� Zapfen, bis Zulauftemperatur

< 35°C

Heizkörper verkalkt � Entkalken

Druckauslösung durch

defekte Leistungselektronik

� Wasser aufdrehen

� Durchflusssensor abziehen

� Prüfen, ob geheizt wird

� ggf. Bauteil tauschen

Druckauslösung (Druck

höher als 14 bar)

� Ursache untersuchen,

� ggf. ist Gerät für den Einsatzzweck

ungeeignet

Keine Netzspannung Sicherung hat ausgelöst � Verdrahtung prüfen und ggf.

Fehler beseitigen

� Sicherung zuschalten

Stromanschluss nicht

hergestellt

� Stromzuführung

schlussklemmenßen

an Ananschlie-

Kurz-kurz-lang

Sollwertgeber-Signal fehlerhaft

Sollwertgeber defekt

Thermistor nicht oder nur

locker angesteckt (nur

DES ..02)

� Regelelektronik austauschen

� Prüfen, ggf. Verbindung

herstellen

Lang-kurz-kurz Thermistor-Signal fehlerhaft

Thermistor defekt

Leistungscodierung falsch

� prüfen: R25 = 10kΩ

� prüfen, ggf. richtig codieren

Lang-lang-lang

Auslauftemperatur > Solltemperatur

Regelelektronik defekt

Leistungscodierung falsch

Thermistor defekt

� Bauteil austauschen

� prüfen, ggf. richtig codieren

� prüfen: R25 = 10kΩ

Lang-lang-kurz

Berechnete Zulauftemperatur

> 45°C

Leistungselektronik defekt

Zulauftemperatur zu hoch

� Bauteil austauschen

� Wasser aufdrehen

� Zapfen, bis Zulauftemperatur

> 35°C

Thermistor defekt � prüfen: R25 = 10kΩ

Leistungscodierung falsch � prüfen, ggf. richtig codieren

22

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.3 Fehlerdiagnose für Durchlauferhitzer DEC xx02

5.2.3.1 LED-Anzeige an der Elektronik

LED-Signal Bedeutung Ursache Maßnahme

Blinkfrequenz 33Hz

(Normalbetrieb, Fehler-

code 0)

Blinkfrequenz 1 Hz

(Normalbetrieb, Fehlercode

0)

Standby kein Fehler

Durchfluss < 2,6 l/min

Gerät heizt kein Fehler

www.dimplex.de

Wasser aufdrehen

LED-Signal Bedeutung Reaktion

Lang-kurz-lang

allgemeiner Elektronikfeh- „Service-Menü“ – Leistung wird abgeschaltet, solange Fehler

(Fehlercode 01)

ler

vorhanden

Kurz-lang-lang

Durchfluss > 18 l/min (re- „Service-Menü“

(Fehlercode 02)

duzieren)

Fehlererkennung nach max. 20 ms, Fehler im Service-Menü

löschen, wenn Durchfluss 5 sec. lang > 18 l/min

Kurz-kurz-lang

Potentiometer,

Service-Menü“

(Fehlercode 03)

Wert außerhalb des zulässigen

Bereiches (30°-60°C)

Lang-kurz-lang

Netzsynchronisation feh- RBG fehlende Netzsynchronisation (fehlende oder falsche Netz-

(Fehlercode 04)

lerhaft (fehlende Phase, frequenz)

Elektronik defekt?) Programmablauf nicht mehr netzsynchron; Fehlererkennung,

wenn 4-mal innerhalb von 1,5 s für mehr als 10% keine Synchronisation

über das Netz erfolgt

Kurz-lang-lang

Luftblasen erkannt (Gerät (Frequenzsprünge)

(Fehlercode 05)

durchspülen)

wenn bestimmte Luftmenge im Wasser überschritten, Leistungsabschaltung

erfolgt für durchflussabhängige Zeit, Zuschaltung bei

erneuter Warmwasseranforderung

Lang-kurz-kurz

Auslauf-

Service-Menü“

(Fehlercode 06)

Temperatursensor; Wert Kurzschluss oder Unterbrechung des Auslauf-Temperaturaußerhalb

des zulässigen Sensors

Bereiches

Kurzschluss, wenn Temperatur-Sensor > 105°C, dann Fehlererkennung

nach max. 1,6 s

Unterbrechung, wenn Temperatur-Sensor < -21°C, dann Fehlererkennung

nach max. 1,6 s

Kurz-kurz-kurz

Überlast Alle 10 Leistungssymbole im Display blinken,

(Fehlercode 07)

wenn bei max. Leistung Soll-Temperatur nicht erreicht wird (Fehlererkennung

nach 30 s für 10 s)

Lang-lang-lang

Auslauf-Temperatur über- „Service-Menü“

(Fehlercode 08)

schreitet Soll-Temperatur Temperatur-Sensor > Solltemperatur + 5 K für t > 2 min, wenn

Sensortemperatur länger als 2 min mehr als 5 K über Solltemperatur

und Sensortemperatur > 45°C

Lang-kurz-kurz

Temperatur Auslauffühler „Service-Menü“

(Fehlercode 09)

>15K als Solltemperatur Temperatur-Sensor > Solltemperatur + 15 K für t < 2 min; Fehler-

(Übertemperatur)

erkennung nach 5s, wenn Sensortemperatur mehr als 15 K über

der Solltemperatur und der Einschaltvorgang beendet (t > 12 s)

und keine Sollwertänderung (t > 6 s);

Fehlerlöschung nach 5 s automatisch

Lang-kurz-kurz

Temperatur Auslauffühler „Service-Menü“

(Fehlercode 10)

> 68°C (Übertemperatur) Temperatur-Sensor > 68°C, Fehlererkennung nach 1,6 s; Fehler-

für mehr als 2 min. löschung nach max. 1,6 s und Zuschalten von Leistung, wenn

Sensortemperatur unter 50°C gefallen ist

Kurz-lang-kurz

Sprung der Leistungskor- Fehler, wenn Sprung von 100 auf 70 oder auf 120 innerhalb von

(Fehlercode 12)

rekturfaktoren (PCF-

Faktor)

10 s

Lang-lang-kurz

Temperaturdifferenz zwi- Differenz zwischen Zu- und Auslaufsensor,

(Fehlercode 13)

schen Zu- und Auslauf > Differenztemperatur-Sensor > 5 K; selbstlöschend, wenn die

5K nach einer Span- Abweichung zwischen beiden Sensoren < 5 K (Erkennung am

nungsunterbrechung Ende der Kaltspülung), zusätzliche Sicherheit um evtl. Luft auszuspülen

Lang-kurz-kurz

Zulauffühler Übertempera- „Service-Menü“

(Fehlercode 14)

tur oder Kurzschluss Temperatur-Sensor < 55°C, Fehlererkennung nach max. 160 ms,

selbstlöschend, wenn Temperatur-Sensor < 53°C

Lang-kurz-kurz

Zulauffühler Frost / Unter- Temperatur-Sensor < -2°C

(Fehlercode 15)

brechung

Fehlererkennung nach max. 160 ms, selbstlöschend, wenn

Temperatur-Sensor > 5°C

Kurz-lang-lang

keine Durchflussänderung, „Service-Menü“

(Fehlercode 16)

obwohl Stellmotor aktiviert

wurde

23


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.3.2 Service-Menü für DEC xx02

24

Start: beide Schnellwahltasten zusammen länger als 10 sec. drücken – loslassen – innerhalb 1sec. gleichzeitig erneut drücken

P 0

Taste 2

www.dimplex.de

aktueller Fehler

Taste 1 Taste 2

P 1

Taste 2

Betriebszeit mit Fehler

Taste 2

Fehlerspeicher 1 – 4

codierte Nennleistung

Taste 1 Taste 2

P 2

Taste 2

aktueller Durchfluss

Taste 1 Taste 2

P 3

Taste 2

aktuelle Zulauftemperatur

Taste 1 Taste 2

P 4

Taste 2

aktuelle Auslauftemperatur

Taste 1 Taste 2

P 5

Taste 2

% der Gesamtleistung

Taste 1 Taste 2

P6

Taste 2

Betriebsstunden Heizung

Taste 1 Taste 2

P 7

Taste 2

eingestellte Solltemperatur

Taste 1 Taste 2

P 8

Taste 1

P 9

Taste 2

Taste 2

Taste 2

Kaltspülung

Zu- : Auslauf- Temperatur

Triac-Test

V1

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 2

Triac Test

V2

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 1 Taste 2

Triac Test

V3

Zu- : Auslauf- Temperatur


Durchlauferhitzer Prüfungen

P 10

Taste 1

P 11

Taste 2

Taste 2

www.dimplex.de

Taste 2

Triac Test

V4

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 2

Heizwendel-Test E1

(Temp.-änderung beachten)

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 2

Heizwendel-Test E2

(Temp.-änderung beachten)

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 2

Heizwendel-Test E3

(Temp.-änderung beachten)

Zu- : Auslauf- Temperatur

Taste 2

Software-Version

Taste 1 Taste 2

P 12

Taste 2

LCD - Test

Taste 1 Taste 2

P 13

Taste 2

max. Zulauf-Temperatur

Taste 1 Taste 2

P 14

Taste 2

Stellzyklen Zähler

Taste 1 Taste 2

Prüfung beendet

LED-Signale im Service-Menü

Anzeige Bedeutung

statisch das Prüfprogramm ist vorausgewählt bzw. beendet, abgebrochen oder nicht startbar

mit 2 Hz blinkend Ausgabe eines Fehlercodes

mit 0,5 Hz blinkend Prüfprogramm läuft

„Pxx“ Nummer des Prüfprogramms

„Exx“ Fehlercode

25


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.3.3 Programmteile Servicemenü DEC xx02

Programmteil Beschreibung

P0

Dieser Programmteil zeigt den Fehlerspeicher an. Innerhalb des Programmteils er-

Fehlerspeicher scheinen alle Anzeigen blinkend mit 2 Hz. Das Drücken von "Weiter" an beliebiger

Stelle in diesem Teilprogramm verlässt das Teilprogramm und geht zur Anzeige

"P1".

P1

Dieser Programmteil zeigt die codierte Geräteleistung in kW mit 0,5 Hz blinkend an.

Codierte Geräteleistung

P2

Dieser Programmteil zeigt den aktuellen Durchfluss in Liter/Minute mit 0,5 Hz blin-

Aktueller Durchfluss kend an.

P3

Zeigt die aktuelle Zulauf-Temperatur mit 0,5 Hz blinkend in °C an.

Aktuelle Zulauf-

Temperatur

P4

Zeigt die aktuelle Auslauf-Temperatur in °C im Display mit 0,5 Hz blinkend an.

Aktuelle Auslauf-

Temperatur

P5

Zeigt mit 0,5 Hz blinkend an, mit wie viel Prozent der Nennleistung

Aktuelle prozentuale gerade geheizt wird.

Leistung

P6

Zeigt die Gesamt-Betriebszeit der Heizung in Stunden mit 0,5 Hz

Gesamt-

blinkend an.

Betriebsstunden der

Heizung

P7

Zeigt die Soll-Temperatur in °C mit 0,5 Hz blinkend an.

Soll-Temperatur

P8

Der normale Heizbetrieb wird in diesem Programmteil ausgeschaltet. Auslauf- und

Kaltspülung

Zulauf-Temperatur werden angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-Temperatur

in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit

0,5 Hz. Das Leistungssymbol "1" blinkt mit 0,5 Hz.

P9

Der normale Heizbetrieb wird in diesem Programmteil ausgeschaltet. Alle Triacs

Triac-Test 1

werden ausgeschaltet. Auslauf- und Zulauf-Temperatur wird angezeigt in der Form

"12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-

Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5 Hz. Zunächst wird der Triac V1 eingeschaltet

(alle anderen Triacs sind aus). Die Auslauf- und Zulauf-Temp. wird angezeigt in

der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur.

Diese Anzeige blinkt mit 0,5 Hz. Das Leistungssymbol "1" blinkt mit

0,5 Hz. Wenn sich eine Temperatur-Erhöhung ergibt, ist ein Triac defekt

(durchlegiert). Dieser Temperatur-Vergleich wird nicht vom Gerät, sondern vom

Kundendienst-Techniker durchgeführt. Das Drücken der Taste „1" verlässt den Programmteil,

schaltet wieder in den normalen Heizbetrieb und geht zu "P10".

Mit der Taste „2" wird zum Triac-Test 2 weitergeschaltet.

P9

Der normale Heizbetrieb bleibt bei diesem Programmteil ausgeschaltet. Auslauf- und

Triac-Test 2

Zulauf-Temperatur wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Nun wird der Triac V2 eingeschaltet (alle anderen Triacs sind aus). Die Auslaufund

Zulauf-Temp. wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Das Leistungssymbol "1" blinkt mit 0,5 Hz. Wenn sich eine Temperatur-

Erhöhung ergibt, ist ein Triac defekt (durchlegiert). Dieser Temperatur-Vergleich wird

nicht vom Gerät, sondern vom Kundendienst-Techniker durchgeführt. Das Drücken

der Taste „1" verlässt den Programmteil, schaltet wieder in den normalen Heizbetrieb

und geht zu "P10". Mit der Taste „2" wird zum Triac-Test 3 weitergeschaltet.

P9

Der normale Heizbetrieb bleibt bei diesem Programmteil ausgeschaltet. Auslauf- und

Triac-Test 3

Zulauf-Temperatur wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Nun wird der Triac V3 eingeschaltet (alle anderen Triacs sind aus). Die Auslaufund

Zulauf-Temp. wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Das Leistungssymbol "1" blinkt mit 0,5 Hz. Wenn sich eine Temperatur-

Erhöhung ergibt, ist ein Triac defekt (durchlegiert). Dieser Temperatur-Vergleich wird

nicht vom Gerät, sondern vom Kundendienst-Techniker durchgeführt. Das Drücken

der Taste „1" verlässt den Programmteil, schaltet wieder in den normalen Heizbetrieb

und geht zu "P10". Mit der Taste „2" wird zum Triac-Test 4 weitergeschaltet.

26

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Prüfungen

P9

Triac-Test 4

P10

Heizwendel-Test

P11

Software-Version

P12

Test der LCD-Anzeige

(Display-Test)

P13

Maximale Zulauf-

Temperatur

P14

Der normale Heizbetrieb bleibt bei diesem Programmteil ausgeschaltet. Auslauf- und

Zulauf-Temperatur wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Nun wird der Triac V4 eingeschaltet (alle anderen Triacs sind aus). Die Auslauf-

und Zulauf-Temp. wird angezeigt in der Form "12:13". Die erste Zahl ist die Zulauf-

Temperatur in °C, die zweite die Auslauf-Temperatur. Diese Anzeige blinkt mit 0,5

Hz. Das Leistungssymbol "1" blinkt mit 0,5 Hz. Wenn sich eine Temperatur-

Erhöhung ergibt, ist ein Triac defekt (durchlegiert). Dieser Temperatur-Vergleich wird

nicht vom Gerät, sondern vom Kundendienst-Techniker durchgeführt. Das Drücken

der Taste „1„ oder „2“ verlässt den Programmteil, schaltet wieder in den normalen

Heizbetrieb und geht zu "P10".

Der normale Heizbetrieb wird in diesem Programmteil ausgeschaltet. Das Drücken

der Taste „1" verlässt den Programmteil, schaltet wieder in den normalen Heizbetrieb

und zur Anzeige "P11".Zunächst wird der Heizwendel-Test für Wendel 1 gestartet,

allerdings nur, wenn der Durchfluss > 2 Liter/Minute ist. Wenn der Durchfluss

kleiner als der Einschaltdurchfluss ist, kann das Programm P10 nicht gestartet werden,

es bleibt "P10" in der Anzeige stehen. Je 2 Triacs werden durchgeschaltet. Die

Auslauf- und Zulauf-Temp. wird angezeigt in der Form "12:13" Die erste Zahl ist die

Zulauf-Temp., die zweite die Auslauf-Temp. Diese Anzeige blinkt mit 0,5 Hz. Das

Leistungssymbol "1" blinkt mit 0,5 Hz. Mit der Taste „2" wird die 2. Wendel eingeschaltet.

Das Leistungssymbol "2" blinkt mit 0,5 Hz. Mit der nächsten Betätigung der

Taste „2" wird die 3. Wendel eingeschaltet. Das Leistungssymbol "3" blinkt mit 0,5

Hz. Wenn sich keine Temp.-Erhöhung ergibt, ist ein Triac oder eine Heizwendel

defekt. Dieser Temp.-Vergleich wird nicht vom Gerät durchgeführt, sondern vom

Kundendienst-Techniker.

Zeigt die Software-Version mit 0,5 Hz blinkend an.

Es werden alle Segmente und alle Symbole der LCD-Anzeige blinkend mit 0,5 Hz

angezeigt.

Zeigt die maximal (beim Heizen und Nicht-Heizen) aufgetretene Zulauf-Temperatur

mit 0,5 Hz blinkend an. Dieser Wert wird alle 24 Stunden in das EEPROM geschrie-

ben.

Zeigt die Anzahl der durchgeführten Stellzyklen des Durchflussregulierventils (Stellmotors)

mit 0,5 Hz blinkend an. Dieser Wert wird alle 24 Stunden in das EEPROM

geschrieben.

www.dimplex.de

27


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.3.4 Triac Test

Die Triac Tests erfolgen innerhalb des Service-Menüs als P9. Der Temperaturvergleich wird nicht vom Gerät

durchgeführt, sondern muss durch den Installateur bzw. KD-Techniker erfolgen.

Triac Test 1

Der Triac V1 wird durchgesteuert. Wenn die Triacs V2, V3 und V4 in Ordnung

sind, erfolgt keine Heizwendelansteuerung, die Auslauftemperatur bleibt unverändert.

Triac Test 2

Der Triac V2 wird durchgesteuert. Wenn die Triacs V1, V3 und V4 in Ordnung

sind, erfolgt keine Heizwendelansteuerung, die Auslauftemperatur bleibt unverändert.

Triac Test 3

Der Triac V3 wird durchgesteuert. Wenn die Triacs V1, V2 und V4 in Ordnung

sind, erfolgt keine Heizwendelansteuerung, die Auslauftemperatur bleibt unverändert.

Triac Test 4

Der Triac V4 wird durchgesteuert. Wenn die Triacs V1, V2 und V3 in Ordnung

sind, erfolgt keine Heizwendelansteuerung, die Auslauftemperatur bleibt unverändert.

28

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.2.3.5 Heizwendel Test

Diese Tests erfolgen ebenfalls im Rahmen des Service-Menüs unter P10.

Heizwendel Test E1

Die Triacs V2 und V4 werden durchgesteuert. Wenn die Triacs in Ordnung sind,

wird E1 angesteuert, die Temperatur erhöht sich.

Heizwendel Test E2

Die Triacs V1 und V3 werden durchgesteuert. Wenn die Triacs in Ordnung sind,

wird E2 angesteuert, die Temperatur erhöht sich.

Heizwendel Test E3

Die Triacs V1 und V4 werden durchgesteuert. Wenn die Triacs in Ordnung sind,

wird E3 angesteuert, die Temperatur erhöht sich.

www.dimplex.de

29


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.3 Durchflussmenge

30

www.dimplex.de

Die Bestimmung der Wasserdurchflussmenge pro

Minute ist zwar eine der einfachsten aber zugleich

wichtigsten Prüfungen bei sämtlichen Durchlauferhitzern.

Die Messung kann mit Hilfe eines Eimers

mit Skalierung und einer Stoppuhr erfolgen.

„Eimerformel“

kg

� 60

s

Beispiel:

Für die Füllung eines 5 Liter-Eimers (ca. 5 kg) werden

30 s benötigt.

5kg

� 60 � 10

kg

� 10 l

30s

min min

� Die Durchflussmenge beträgt ca. 10,0 l/min

Korbfilter und Durchflussmengenbegrenzer auf

Verschmutzungen untersuchen. Die Durchflussmengenbegrenzer

reduzieren den max. Durchfluss

gemäß der nachstehenden Tabelle und können bei

zu geringem Wasserdruck getauscht werden.

Bei Geräten die bis 1999 (≤ FD7909) gefertigt wurden,

befindet sich der Korbfilter und Durchflussmengenbegrenzer

im Kaltwassereinlauf nach der

absperrbaren Armatur.

12 kW 6 l/min grau

18 kW 7 l/min beige

21 kW 8 l/min weiß

24 kW 8,5 l/min grün

24 kW / 27 kW 9 l/min orange

27 kW 12 l/min braun

Durchflussmengenbegrenzer für Durchlauferhitzer

xx02 bzw. xx03 siehe folgende Seite.

Bei Geräten die von 1999 bis 2004 gefertigt wurden,

befindet sich der Korbfilter und Durchflussmengenbegrenzer

serienmäßig im Kaltwasseranschlussstück

vor der Messturbine.

Des weiteren besteht die Möglichkeit der Verkalkung

und/oder Verschmutzung der Bedienarmatur,

so dass keine ausreichende Durchflussmenge erzielt

wird.

Bei Verdacht eines solchen Falles ist es sinnvoll,

den Wasserauslauf direkt am Durchlauferhitzer zu

bestimmen. Hierzu Stromversorgung abstellen und

den Gehäusedeckel abnehmen. Kugelhahn der

Kaltwasserarmatur schließen, die Verschraubung

am Warmwasserauslauf lösen und den Messeimer

direkt am Warmwasserauslauf ansetzen. Durch

langsames Öffnen des Kugelhahnes kann nun die

Messung erneut vorgenommen werden.


Durchlauferhitzer Prüfungen

Durchflussmengenbegrenzer der xx02-Reihe

Durchflussmengenbegrenzer des DEE xx03

Bei den Durchlauferhitzern der xx02-Reihe befindet sich der Durchflussmengenbegrenzer

und das Sieb in dem Wandanschlussstück des Wassereinlaufs

(siehe Bild links).

Durchflußmengenregler

Durchflussmengenbegrenzer

Bei dem Durchlauferhitzer DEE xx03 ist der Durchflussmengenbegrenzer (DMB) und

das Sieb im Heizkörpersatz rechts unten integriert. Durch den DMB soll erreicht

werden, dass bei ca. 13°C Zulauftemperstur und begrenztem Durchfluss immer eine

Auslauftemperatur von ca. 40 °C erreicht wird. Der DMB kann bei Bedarf entfernt

oder gegen einen DMB mit anderer Kennung ausgetauscht werden.

Durchflussmengen-

begrenzer

Achtung: Das Einlaufsieb darf nicht entfernt werden, sondern muss immer im Gerät verbleiben

Durchflussmengenbegrenzer für DEH xx02

Bemessungsleistung Kennfarbe Nenndurchfluss Bereich Fließdruck

(kW) (l/min) (bar)

18 grün 6,6 1,5 – 6,0

21 weiß 7,6 bis 3,0

24 rot 8,7 bis 3,0

27 rot 8,7 bis 3,0

Durchflussmengenbegrenzer für DEE xx02/03, DES xx02 und DEC xx02

Bemessungsleistung

Kennfarbe Nenndurchfluss Bereich Fließdruck

(kW) (l/min) (bar)

18 gelb 7,6 bis 4,0

21 blau 8,1 bis 3,0

24 grau 9,4 bis 3,0

27 grau 9,4 bis 3,0

Bei großen Durchflussmengen kann aus physikalischen Gründen die eingestellte Solltemperatur nicht erreicht

werden. Um eine höhere Temperatur zu erhalten, muss in diesem Fall das Warmwasserventil weiter zugedreht

werden (DEH, DEE und DES). Beim DEC wird in diesem Fall der Durchfluss automatisch durch das motorische

Stellventil reguliert.

Die Geräte der xx02-Reihe können bei zu geringem Wasserdruck auch ohne Durchflussmengenbegrenzer betrieben

werden. Achten Sie in diesem Fall auf jeden Fall auf die zu erreichende Warmwasserauslauftemperatur,

di.e sich aufgrund des nun erhöhten Durchfluss reduziert und nicht ausreichend sein kann

www.dimplex.de

Anschlußwinkel

Sieb

Kunststoffnase

Einlaufsieb

31


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.4 Bimetall-Schalter (Klixon) prüfen (DLE xx02-Reihe)

� An beiden Bimetall-Schaltern je einen Stecker abziehen

� Widerstand des Bimetall-Schalters zwischen den Anschlüssen messen

� Wert muss „unendlich“ groß sein

� Bei anderem Wert Bimetall-Schalter wechseln

5.5 Magnetspule im Sicherheitsdruckbegrenzer prüfen (DLE xx02-Reihe)

� Gerät spannungslos schalten

� Sicherheitsdruckbegrenzer ausschalten

� Widerstand zwischen den zwei Klemmen eines Bimetall-Schalters messen

� Wert muss ca. 10 kΩ betragen

� Bei anderem Wert SDB wechseln

5.6 Temperatur

32

www.dimplex.de

Eine weitere Standardprüfung ist die Bestimmung

der Warmwasser-Auslauftemperatur. Die Messung

kann beispielsweise mit einem Thermometer an der

Bedienarmatur erfolgen. Aufgrund der Stabilisierung

des Betriebszustandes und der Eigenkapazität des

Thermometers ist eine Messzeit von 1-2 Minuten

erforderlich. Durch Wärmeverluste der zuführenden

Rohrleitungen und der Bedienarmatur ist eine genaue

Aussage über die Warmwassertemperatur nur

näherungsweise möglich. Zusätzlich ergeben sich

Unsicherheiten durch eventuell defekte Mischbatterien.

Die Messung der Warmwasserauslauftemperatur

direkt am Warmwasserauslauf des Gerätes mittels

eines Thermoelementes ist eine genauere Methode

zur Bestimmung der tatsächlichen Temperatur. Die

Messung sollte aufgrund der Stabilisierung des Betriebszustandes

erst nach 1-2 Minuten erfolgen, wobei

die Messstelle metallisch sauber und mit Wärmeleitpaste

versehen werden muss. Zu dieser gemessenen

Temperatur muss aufgrund der Wärmeableitung

des Warmwasserrohres noch ein Aufschlag von

1-2 K erfolgen.


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.7 Versorgungsspannung

www.dimplex.de

Die Messung der Versorgungsspannung erfolgt direkt

an den Anschlussklemmen bzw. Steckfahnen zwischen

den Phasen L1-L2, L1-L3 und L2-L3 (Sollspannung

400V +6% / -10%) d.h. – 40V (360V). Die Messung

erfolgt mit einem Voltmeter. Die Durchlauferhitzer

sind auf eine Nennspannung von 400 V ausgelegt,

so dass eine Spannungsdifferenz von 10 V eine Änderung

der Nennleistung von ca. 5 % ergibt.

Bei Netzen mit 380 V Spannung sollte vor allem bei

Austausch ein Gerät mit der nächsthöheren Leistung

(z.B. 24 kW 400 V gegen 21 kW 380 V) montiert werden.

Hierfür müssen die erforderlichen Leitungsquerschnitte

und Absicherungen geprüft werden.

5.8 Messung des Ableitstromes

(ACHTUNG! Prüfung nur unter Spannung möglich)

1. Durchlauferhitzer spannungslos schalten

2. Haube des Durchlauferhitzers entfernen

3. Oberen Schalter am Zangen-Messgerät auf „NM“ stellen

4. Unteren Schalter am Zangen-Messgerät auf „~mA“ stellen

5. Temperaturwähler am Durchlauferhitzer auf Maximum stellen

6. Wasser-Durchfluss maximal einstellen (Wasserhahn maximal

aufdrehen)

7. Spannung am Durchlauferhitzer einschalten (Sicherung einschalten)

8. Der Durchlauferhitzer heizt (LED an der Regelelektronik blinkt

mit 1 Hz)

9. Zange um die 3 stromführenden Leitungen (Phasen) führen (siehe

Bild links). Der Schutzleiter darf nicht in der Zange sein!

10. Den Ableitstrom ablesen (typischer Wert: ca. 2 mA).

Wenn der Messwert schwankt, den Maximalwert ablesen.

Dieser Wert muss kleiner als der Grenzwert sein. Der Grenzwert

beträgt: 0,75 mA je kW Nennleistung, maximal aber 5 mA

Der Grenzwert beträgt damit bei einem 18 kW, 21 kW, 24 kW

und 27 kW-Durchlauferhitzer 5 mA.

Hinweis: Die Zange muss nicht absolut ruhig gehalten werden.

Ein Wackeln hat praktisch keinen Einfluss auf die Messung.

11. Nach der Messung: Durchlauferhitzer spannungslos schalten,

Haube wieder aufsetzen

33


Durchlauferhitzer Prüfungen

5.9 Messturbine / Sensoreinheit

34

verdrahtete Lichtschranke

SMD-Lichtschranke

www.dimplex.de

Die Sensoreinheit zur Erfassung des Volumenstroms

besteht aus einer Messturbine und einer Lichtschranke

bei den Geräten der xx00/xx01-Reihe bzw.

einem Hall-Sensor bei Geräten der xx02-Baureihen.

Achtung:

Je nach eingesetztem Sensor können die Messungen

direkt an den Pins am Sensor oder an den

Steckerkontakten auf der Elektronikplatine erfolgen.

Für eine korrekte Messung an den Steckerkontakten

ist eine sehr feine Prüfspitze erforderlich.

Prüfung der Messturbine (xx00 und xx01):

Infrarotlichtschranke abnehmen und bei geringem

Wasserdurchfluss (meist Übergang von tropfenden

Wasser in fließendes Wasser) prüfen, ob sich das

Strömungsrädchen der Messturbine dreht. Die Drehung

des Strömungsrädchens ist durch das Sichtfenster

erkennbar. Wenn keine Drehung erkennbar

ist, Messturbine ausbauen, Deckel abschrauben,

Turbine unter fließendem Wasser reinigen. Anschließend

erfolgt eine erneute Kontrolle der Messturbine

auf Funktion also bei Wasserdurchsatz. Ggf. ist die

Messturbine zu ersetzen.

Prüfung des Impuls der Lichtschranke

(xx00 und xx01):

Bei aufgesteckter Infrarotlichtschranke Abdeckkappe

öffnen und Impulse mittels eines Frequenzmessgerätes

bei definiertem Wasserdurchfluss messen und

mit Frequenzkennlinie vergleichen, wobei eine Toleranz

von - 20Hz bis + 10Hz zulässig ist.

Weißes Kabel: Signal

Braunes Kabel: Masse

Gleichzeitig muss eine überlagerte Wechselspannung

von 100 - 600 mV an den Klemmen anliegen.

Prüfung der Versorgungsspannung der Lichtschranke:

Bei aufgesteckter Lichtschranke, im betriebslosen

Zustand messen. Abdeckklappe öffnen. In betriebslosem

Zustand Spannung der Lichtschranke messen.

Grünes Kabel: Versorgungsspannung

Braunes Kabel: Masse

Es muss eine Gleichspannung von ca. 1,2 V anliegen.


Durchlauferhitzer Prüfungen

Kennlinie der Messturbine für hydronic DEH, ecotronic DEE, ecotronic-s DES der xx00/xx01-Reihe

Beispiel:

Kennlinie der Messturbine für comfortronic DEC der xx00/xx01-Reihe

Bei einer Durchflussmenge von 6 l/min muss ein Signal von

ca. 350Hz gemessen werden.

Beispiel:

Bei einer Durchflussmenge von 6 l/min muss ein Signal von

ca. 325Hz gemessen werden.

www.dimplex.de

35


Durchlauferhitzer Prüfungen

Durchfluss-Sensor (Hallsensor) bei DEE xx02, DES xx02 und DEC xx02

36

Fließrichtung

Durchfluss-Sensor (Hallsensor) bei DEE xx03

Der Durchflusssensor (Hallsensor) befindet sich an der linken Seite des

Heizblockes im Wasserzulauf. Die Funktion des Durchflusssensors ist von

der richtigen Einbaulage (in Fließrichtung) abhängig. Das durchströmende

Wasser treibt ein Flügelrad (bestückt mit Permanentmagneten) an, dessen

Bewegung berührungslos mittels integriertem Hall-Sensor in ein elektrisches

Signal umgesetzt wird (magnetisches Prinzip). Ein dreipoliges Kabel

(vierpoliger Stecker) stellt die elektrische Verbindung zur Elektronik her

(Steckanschluss ”V–Punkt”).

Achtung: Darauf achten, dass der Durchflusssensor momentfrei

montiert wird. Fließrichtung beachten.

Versorgungsspannung: 5 V

Elektrischer Anschluss:

Die Funktion des Durchflusssensor kann wie folgt geprüft werden

(Achtung! Prüfung nur unter Spannung möglich):

� Zapfstelle öffnen.

� Ab einem Durchfluss von ca. 2,6 l/min muss die Diagnose–LED

blinken (mit 1 Hz).

� Einschaltmenge kontrollieren.

� Bei Fehlfunktion Durchflusssensor tauschen.

Wichtig:

Prüfung wiederholen.

Bei weiterer Fehlfunktion, Regelungs-Elektronik tauschen und Durchflusssensor

zurück tauschen.

Achtung! Bei Einbau Fließrichtung beachten! Durchflusssensor momentfrei

einbauen!

Der Durchflusssensor (Hallsensor) befindet sich rechts unten und ist im Heizblock

mit integriert (siehe Bild). Das durchströmende Wasser treibt ein Flügelrad

(bestückt mit Permanentmagneten) an, dessen Bewegung berührungslos

mittels integriertem Hall- Sensor in ein elektrisches Signal umgesetzt wird

(magnetisches Prinzip). Ein dreipoliges Kabel stellt die elektrische Verbindung

zur Elektronik her.

www.dimplex.de

5VDC

Durchflusssensor

(Hallsensor)


Durchlauferhitzer Prüfungen

Die Funktion des Durchflusssensor kann wie folgt geprüft werden

(Achtung! Prüfung nur unter Spannung möglich):

� Zapfstelle öffnen.

� Ab einem Durchfluss von ca. 2,6 l/min muss die Diagnose–LED

blinken (mit 1 Hz).

� Einschaltmenge kontrollieren.

� Bei Fehlfunktion Durchflusssensor tauschen.


Wichtig:

Prüfung wiederholen.

� Bei weiterer Fehlfunktion, Regelungs-Elektronik tauschen und Durchflusssensor zurück tauschen

Beispiel:

Bei einem Volumenstrom von 6 l/min muss eine Frequenz von ca. 70 Hz erreicht werden.

www.dimplex.de

37


Heizkörper / Stromlaufpläne

6. Heizkörper / Stromlaufpläne

6.1 Durchlauferhitzer DEE xx03

6.1.1 Wiederstandsprüfung

Die Messung der Heizkörperwiderstände erfolgt mit einem Widerstandsmessgerät. Anhand der Messwerte erfolgt

ein Vergleich mit den Tabellenwerten, wobei eine Toleranz von +/- 10 % zulässig ist. Die Anordnung der

Heizkörper kann aus dem untenstehenden Stromlaufplan entnommen werden, der auch innen auf dem

Gehäusedeckel angebracht ist.

38

Messung

Heizkörper 3

Messung

Heizkörper 2

Bemessungsleistung

Widerstand

18 kW 25,9 – 27,5 Ω

21 kW 22,2 – 23,6 Ω

24 kW 19,4 – 20,6 Ω

Heizkörper ist defekt, wenn Widerstand ∞ (unendlich)

www.dimplex.de

Messung

Heizkörper 1


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.1.2 Stromlaufplan des DEE xx03

ecotronic DEE xx02

DEE 1802 11/0804(01)

DEE 2102 11/0805(01)

DEE 2402 11/0806(01)

Bemessungsleistung

Widerstand

18 kW 25,9 – 27,5 Ω

21 kW 22,2 – 23,6 Ω

24 kW 19,4 – 20,6 Ω

6.2 Durchlauferhitzer DEH xx02, DEE xx02, DES xx02 und DEC xx02

6.2.1 Widerstandsprüfung

Messung

Heizkörper 3

Messung

Heizkörper 2

Die Messung der Heizkörperwiderstände erfolgt mit einem Widerstandsmessgerät.

Anhand der Messwerte erfolgt ein Vergleich mit den

Tabellenwerten, wobei eine Toleranz von +/- 10 % zulässig ist. Die

Anordnung der Heizkörper kann aus dem untenstehenden Stromlaufplan

entnommen werden, der auch innen auf dem Gehäusedeckel

angebracht ist.

Bemessungsleistung

Widerstand

18 kW ca. 27 Ω

21 kW ca. 23 Ω

24 kW ca. 20 Ω

27 kW ca. 19 Ω

alle Werte +/- 10%

Heizkörper ist defekt, wenn Widerstand ∞ (unendlich)

www.dimplex.de

Messung

Heizkörper 1

39


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.1.2 Aufbau des Heizkörpers

40

Bimetall-Schalter

90°C + 10 K

Heizelemente

Warmwasser-Auslauf

6.1.3 Stromlaufpläne für Durchlauferhitzer der xx02-Reihe

hydronic DEH xx02

DEH 1802 11/0801(01)

DEH 2102 11/0802(01)

DEH 2402 11/0803(03)

www.dimplex.de

Membrangehäuse

Bimetall-Schalter

60°C + 10 K

Kaltwasser-Einlauf

ecotronic DEE xx02 und ecotronic plus DES xx02

DEE 1802 11/0804(01) DES 1802 11/0807(01)

DEE 2102 11/0805(01) DES 2102 11/0808(01)

DEE 2402 11/0806(01) DES 2402 11/0809(01)

DES 2702 11/0813(01)


Heizkörper / Stromlaufpläne

comfortronic DEC xx02

DEC 1802 11/0810(01)

DEC 2102 11/0811(01)

DEC 2402 11/0812(01)

6.2 hydronic DEH xx00 und xx01

6.2.1 Heizkörper

www.dimplex.de

Bemessungsleistung

Widerstand

18 kW ca. 27 Ω

21 kW ca. 23 Ω

24 kW ca. 20 Ω

27 kW ca. 19Ω

alle Werte +/- 10%

Heizkörper ist defekt, wenn Widerstand = ∞ (unendlich).

Die Messung der Heizkörperwiderstände erfolgt mit

einem Widerstandsmessgerät. Anhand der Messwerte

erfolgt ein Vergleich mit den Tabellenwerten, wobei

eine Toleranz von ±5% zulässig ist. Bei dem

Durchlauferhitzer hydronic haben alle Heizkörper je

1 /3 der Gesamtleistung, wodurch alle Widerstände bei

Berücksichtigung der Toleranz gleich sein müssen.

Die Anordnung der Heizkörper kann aus dem untenstehenden

Stromlaufplan entnommen werden, der

auch innen auf dem Gehäusedeckel angebracht ist.

41


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.2.2 Stromlaufplan

hydronic DEH 1200 – 2700 Stromlaufplan hydronic DEH 1201 - 2701

DEH 1200 11/0715, DEH 1800 11/0716, DEH 2100 11/0717, DEH 1201 11/0730/01, DEH 1801 11/0731/01,

DEH 2400 11/0718, DEH 2700 11/0719, DEH 1200 L 11/0715/01, DEH 2101 11/0732/01, DEH 2401 11/0733/01,

DEH 1800 L 11/0716/01, DEH 2100 L 11/0717/01,

DEH 2400 L 11/0718/01, DEH 2700 L 11/0719/01

DEH 2701 11/0734/01

HK A HK C HK D

HK A HK B HK C

� / kW � / kW � / kW

� / kW � / kW � / kW

12 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 18 KW 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

18 KW 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0 21 kW 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

21 kW 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0 24 kW 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

24 kW 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0 27 kW 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

27 kW 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

6.3 ecotronic DEE xx00 und xx00L

6.3.1 Heizkörper

42

www.dimplex.de

Die Messung der Heizkörperwiderstände erfolgt mit

einem Widerstandsmessgerät. Anhand der Messwerte

erfolgt ein Vergleich mit den Tabellenwerten, wobei

eine Toleranz von � 5 % zulässig ist.

Bei den Durchlauferhitzern der Serie ecotronic DEE /

ecotronic-s DES und comfortronic DEC haben die

Heizkörper HK A und HK B je 1 /6 der Gesamtleistung

und die Heizkörper HK C und HK D je 1 /3 der Gesamtleistung.

Aus diesem Grunde ergeben sich unterschiedliche

Widerstände.

Eine Ausnahme stellt die 12 kW Variante dar. Die hier

eingesetzten drei Heizkörper haben jeweils 1 /3 der

Gesamtleistung und somit den gleichen Widerstandswert.

Die Anordnung der Heizkörper kann aus dem untenstehenden

Stromlaufplan entnommen werden, der

auch innen auf dem Gehäusedeckel angebracht ist.


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.3.2 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1200 / L

DEE 1200 11/0705/01 DEE 1200 11/0705/02, DEE 1200 L 11/0705/03

HK A HK C HK D

HK A HK B HK C

� / kW � / kW � / kW

� / kW � / kW � / kW

12 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 12 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0

6.3.3 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 – DEE 2700 (Steckversion)

DEE 1800 11/076, DEE 2100 11/0707, DEE 2400 11/0708, DEE 2700 11/0709

www.dimplex.de

HK A HK B HK C HK D

� / kW � / kW � / kW � / kW

18 kW 53,3 / 3,0 53,3 / 3,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 45,7 / 3,5 45,7 / 3,5 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 20,0 /8,0 20,0 / 8,0

27 kW 35,6 / 4,5 35,6 / 4,5 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

43


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.3.4 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 – DEE 2700 DEE 1800L – DEE 2700 L

(Löt-Schraubversion)

44

www.dimplex.de

DEE 1800 11/0708/02, 11/0706/03, 11/0706/04

DEE 2100 11/0707/02, 11/0707/03, 11/0707/04

DEE 2400 11/0708/02, 11/0708/03, 11/0708/04

DEE 2700 11/0709/02, 11/0709/03, 11/0709/04

6.3.5 Heizkörperwiderstände / Stromlaufplan ecotronic DEE 1800 L – DEE 2700 L

(Löt-Schraubversion 3 HK ab 11/2001)

DEE 1800 11/0706/05, DEE 2100 11/0707/05, DEE 2400 11/0708/05, DEE 2700 11/0709/05

HK A HK B HK C HK D

� / kW � / kW � / kW � / kW

18 kW 53,3 / 3,0 53,3 / 3,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 45,7 / 3,5 45,7 / 3,5 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

27 kW 35,6 / 4,5 35,6 / 4,5 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

HK A HK B HK C

� / kW � / kW � / kW

18 kW 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

27 kW 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.4 ecotronic-s DES xx00

6.4.1 Heizkörper / Stromlaufplan

DES 1800 11/0711, DES 2100 11/0712, DES 2400 11/0713, DES 2700 11/0714

DES 1800 11/0711/02, DES 2100 11/0712/02, DES 2400 11/0713/02, DES 2700 11/0714/02

www.dimplex.de

HK A HK B HK C HK D

� / kW � / kW � / kW � / kW

18 kW 53,3 / 3,0 53,3 / 3,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 45,7 / 3,5 45,7 / 3,5 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

27 kW 35,6 / 4,5 35,6 / 4,5 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

HK A HK B HK C HK D

� / kW � / kW � / kW � / kW

18 kW 53,3 / 3,0 53,3 / 3,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 45,7 / 3,5 45,7 / 3,5 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

27 kW 35,6 / 4,5 35,6 / 4,5 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0

45


Heizkörper / Stromlaufpläne

6.5 comfortronic DEC xx00

6.5.1 Heizkörper / Stromlaufplan

DEC 1800 11/0726/01, DEC 2100 11/0727/01, DEC 2400 11/0727/01, DEC 2700 11/0729/01

46

www.dimplex.de

HK A HK B HK C HK D

� / kW � / kW � / kW � / kW

18 kW 53,3 / 3,0 53,3 / 3,0 26,7 / 6,0 26,7 / 6,0

21 kW 45,7 / 3,5 45,7 / 3,5 22,9 / 7,0 22,9 / 7,0

24 kW 40,0 / 4,0 40,0 / 4,0 20,0 / 8,0 20,0 / 8,0

27 kW 35,6 / 4,5 35,6 / 4,5 17,8 / 9,0 17,8 / 9,0


Sicherheitseinrichtungen

7. Sicherheitseinrichtungen

7.1 Strömungssicherheits-Kontakteinheit (SSE)

Alle Durchlauferhitzer der DEH, DEE, DES und DEC-Serie sind mit einem Blankdrahtheizsystem ausgestattet.

Hierbei werden die Heizwendeln direkt vom Wasser umspült, welches zugleich als Isolator zu leitenden Teilen

dient.

Mit zunehmenden Leitwert des Wassers [mS/m] sinkt der Isolationswiderstand und der Ableitstrom steigt.

Der Grenzwert des Leitwertes, bei dem der Einsatz des Durchlauferhitzers zulässig ist, ist auf dem Typschild

und in der Montageanweisung angegeben. Bei einem zu großen Ableitstrom, d.h. bei einem zu geringen Isolationswiderstand

bzw. einem zu hohen Leitwert kann der Fehlerstrom-Schutzschalter ansprechen (Messung des

Ableitstroms siehe Kapitel Durchlauferhitzer Prüfungen S. 33)

7.1.1 hydronic DEH 1200 - 2700 / DEH 1200 L- 2700 L

Sicherheits-

Druckschalter

Strömungsspule

Entriegelungstaster

www.dimplex.de

Das eingesetzte Blankdrahtheizsystem darf ohne

Wasserdurchfluss nicht betrieben werden, deshalb

überwacht eine separate Sicherheitselektronik,

unabhängig von der Regelelektronik, u.a.

permanent die Heizkörper. Liegt z. B. an den

Heizkörpern Spannung an und wird kein Wasserdurchfluss

festgestellt, schaltet die Sicherheitselektronik

die Anlage über die SSE in kürzester

Zeit vom Netz, der Entriegelungstaster springt

heraus. In diesem Fall ist der Durchlauferhitzer

potentialfrei.

Die SSE besteht aus einer Strömungsspule, deren

Kontakte bei einem bestimmten Einschalt-

Volumenstrom geschlossen werden.

Zudem aus einem zusätzlichen Sicherheits-

Druckschalter (oben) mit Entriegelungstaster

(weiß bzw. braun), der das Gerät im Fehlerfall bei

zu hohen Druck vom Netz trennt.

Im Normalfall muss der Entriegelungstaster eingedrückt

sein. Die Kontakte des Sicherheitsschalters

sind geschlossen.

Im betriebslosem Zustand müssen die Kontakte

des Strömungsschalters offen sein.

Bei Erreichen des Mindestvolumenstroms wird die

Arbeitsspule des Strömungsschalters von der

Elektronik angesteuert und die Kontakte schließen.

Erst bei Unterschreiten des Mindestvolumenstroms

um ca. 0,5 l/min werden die Kontakte

über die Strömungsspule wieder geöffnet.

Zur Überprüfung der SSE Steckverbindung KV

von der Elektronikplatine durch seitliches Abziehen

lösen (nicht xx02-Reihe).

Widerstand der Strömungsspule zwischen dem

braunen und blauen Pin messen (ca. 95 �) (nicht

xx02/03-Reihe).

Die Prüfung erfolgt mit einem Widerstandsmessgerät.

47


Sicherheitseinrichtungen

7.1.2 ecotronic DEE, ecotronic-s DES, hydronic DEH..01, comfortronic DEC

48

Sicherheitsspule

Strömungsspule

Entriegelungstaster

www.dimplex.de

Das eingesetzte Blankdrahtheizsystem darf ohne

Wasserdurchfluss nicht betrieben werden, deshalb

überwacht eine separate Sicherheitselektronik,

unabhängig von der Regelelektronik, u.a. permanent

die Heizkörper. Liegt z. B. an den Heizkörpern

Spannung an und wird kein Wasserdurchfluss festgestellt,

schaltet die Sicherheitselektronik die Anlage

über die SSE in kürzester Zeit vom Netz. In

diesem Fall ist der Durchlauferhitzer potentialfrei.

Die SSE besteht aus einer Strömungsspule (untere

Spule). Ab einem bestimmten Einschaltvolumenstrom

(ca. 2,6 – 3,5 l/min) wird diese Spule von der

Elektronik angesteuert und schließt die Kontakte.

Zudem besitzt das Gerät eine Sicherheitsspule

(obere Spule) mit Entriegelungstaster (weiß oder

braun). Im Fehlerfall (zu hohen Auslauftemperaturen

oder Spannung am Heizkörper ohne Wasserdurchfluss)

wird das Gerät über die oberen Kontakte

potentialfrei geschaltet. Im Normalfall muss der

Entriegelungstaster eingedrückt sein.

Zur Überprüfung der SSE Steckverbindung KV /

Klixon / KS von der Elektronikplatine durch seitliches

Abziehen lösen (nicht xx02 bzw DEE xx03).

Strömungsspule

Im betriebslosem Zustand muss der Kontakt der

Strömungsspule offen sein, d. h. es darf kein

Durchgang zwischen dem braunen und blauen

Kontakt vorhanden sein. Dies kann mittels Widerstandsmessung

zwischen Pin 1 (blau) und Pin 6

(braun) geprüft werden (nicht xx02/03).

Sicherheitsspule

Im Normalfall muss die Sicherheitsspule geschlossen

sein. Zwischen Pin 4 (schwarz) und Pin 5 (rot)

Widerstand messen. (nicht xx02 bzw DEE xx03)


Sicherheitseinrichtungen

7.2 Sicherheitsdruckbegrenzer bei Geräten der xx02-Reihe bzw. bei DEE xx03

Der Sicherheitsdruckbegrenzer (SDB) trennt alle elektrischen Bauteile im Fehlerfall vom Netz. Die Auslösung

kann druckgesteuert oder elektrisch über zwei Bimetall-Schalter erfolgen.

7.2.1 Druckauslösung

Bei einem Systemdruck zwischen 1,4 – 1,95 MPa (14 – 19,5 bar) wird der SDB mechanisch über einen Druckstößel

ausgelöst. Um Fehlauslösungen bei Druckspitzen zu vermeiden, befindet sich im oberen Bereich des

Differenzdrucksystems ein Luftpolster, das Druckspitzen absorbiert (Stoßdämpfung). Ein Wiedereinschalten des

Gerätes ist erst ab einem Systemdruck < 1,4 MPa (14 bar) möglich.

ACHTUNG! Die Geräte sind nur bis 1 MPa (10 bar) Leitungsdruck zugelassen!

7.2.2 Elektrische Auslösung

Die elektrische Auslösung erfolgt über ein im SDB integriertes Relais. Die Ansteuerung des Relais kann durch

den im Zulauf (60°C + 10K) oder den im Auslauf (90°C + 10K) befindlichen Bimetall-Schalter erfolgen. Nachdem

die Ursache für das Auslösen gefunden und behoben ist, kann der SDB durch Drücken der Einrasttaste wieder

eingeschaltet werden. Nennauslösespannung: 400V, Mindestauslösespannung 170V.

7.3 Klixon (Übertemperaturschutz)

Die Geräte der xx02 bzw.xx03-Reihe besitzen zwei Klixon (Bimetall-Schalter), die parallel geschaltet sind. Ein

Bimetall-Schalter sitzt im Heizkörperzulauf. Bei einer Temperatur von 60°C + 10 K (beispielsweise zu hohe

Wassertemperaturen im Heizblock im Bereich Heizwendel 1 durch einen Fehler) schließt der Kontakt und löst

den Sicherheitsdruckbegrenzer aus. Ein zweiter Schalter sitzt im Auslauf und löst bei 90°C + 10 K aus.

Anordnung des Klixon (Übertemperaturschutz) bei der xx02-Reihe

Klixon 90°C + 10K

Anordnung des Klixon (Übertemperaturschutz) bei dem DEE xx03

Klixon 90°C

+ 10K

www.dimplex.de

Klixon 60°C + 10K

Klixon 60°C

+ 10K

49


Sicherheitseinrichtungen

Funktionsprinzip Heizwendel-Temperaturüberwachung bei Geräten der xx02 bzw. XX03- Reihe

Bei älteren Durchlauferhitzern ist der Klixon bei ecotronic DEE-Geräten oberhalb des letzten, hinteren Heizkörpers

oder am Warmwasserauslauf angebracht. Bei den ecotronic-s DES- und comfortronic DEC-

Durchlauferhitzern am Warmwasserauslauf.

Bei Übertemperatur löst der Klixon über die Sicherheitsspule (obere Spule) den weißen bzw. braunen

Entriegelungstaster der SSE aus. Zwischen Pin 2 (schwarz) und Pin 3 (schwarz) am Klixon den Widerstand

messen. Im nicht ausgelösten Zustand darf kein Durchgang vorhanden sein (nicht DLE xx02).

50

www.dimplex.de


Instandsetzung

8. Instandsetzung

8.1 Durchlauferhitzer DEC xx02

8.1.1 Leistungscodierung

Die Modelle besitzen zwei leicht zugängliche Brücken. Durch Abbrechen der Brücken wird die Nennleistung

hardwaremäßig codiert.

Eine Falschcodierung kann durch Anlöten einer Lot- oder Drahtbrücke zwischen den beiden halbkreisförmigen

Kontakten auf der Leiterkartenoberseite korrigiert werden.

Ersatzteilelektroniken werden mit 21 kW Codierung ausgeliefert. Die Elektronik muss auf die Gerätenennleistung

eingestellt (codiert) werden. Hierzu befinden sich Leiterplattenzungen (Brücken) am rechten Rand des

Regelungsteils der Regelungs-Elektronik. Überflüssige Zungen werden abgetrennt.

Leistung Codierung

18 kW

21 kW

24 kW

8.1.2 Entkalken

Bei den Geräten mit Blankdrahtheizsystem kommt es bei einem Betrieb mit max. 60°C bauartbedingt praktisch

zu keiner Verkalkung. Sollte dennoch, z.B. durch sehr hartes Wasser, eine Entkalkung erforderlich werden,

beachten Sie bitte folgende Punkte:

� Mischungsverhältnis 80% Wasser / 20% Calcolith

� Wasserzulauf absperren

� Gerät allpolig vom Netz trennen

� Entkalkungspumpe mit Vorlaufleitung an der Auslaufseite und mit der Rücklaufleitung der Pumpe am Zulaufstutzen

anschließen. Gerät darf nur in Gegenfließrichtung entkalkt werden. Während der Entkalkung

muss der Durchflussmengenbegrenzer dem Anschlusswinkel entnommen werden.

Nach der Entkalkung ist das Gerät und alle Zapfstellen gründlich durchzuspülen.

8.1.3 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen

Durchflußmengenbegrenzer

Anschlußwinkel

Die Kunststoffnase muss in die vorgesehene Nut am Anschlusswinkel einrasten, sonst besteht Verdrehgefahr!

ACHTUNG!

Bei niedrigen Wasserdrücken kann der Durchflussmengenbegrenzer entfernt werden (nur xx02/03-Geräte).

www.dimplex.de

Sieb

Achtung:

Die Leistungscodierung muss

mit der Leistung der eingesetzten

Heizkörper übereinstimmen.

Es ist nicht möglich,

die Heizkörperleistung durch

eine Änderung der Codierung

zu verändern!

Kunststoffnase

51


Instandsetzung

8.1.4 Demontage und Montage Klixon

� elektrische Verbindungen lösen

� Rastfedern am Halter nach außen drücken

� Klixon, O-Ring und Halter abziehen

� Beim Einbau darauf achten, dass der O-Ring nicht zerstört wird. Daher diesen zuerst in die Öffnung des

Heizkörpers einsetzten.

� Klixon und Halter ansetzten und an den Heizkörper drücken, bis beide Rastfedern hörbar eingerastet sind

� Bitte unbedingt überprüfen, da sonst die Gefahr einer Undichtigkeit besteht.

Heizkörperzulauf (schwarz) aus 60°C +10K / AMP 6,3mm

Heizkörperauslauf (rot-braun) aus 90°C +10K / AMP 4,3mm

8.1.5 Aus- / Einbau des Sicherheitsdruckbegrenzers (SDB)

Dieser Arbeitsschritt ist einfacher zu bewerkstelligen, wenn der gesamte Heizblock entfernt wird.

Die Rastnasen des SDB auf der Heizkörperrückseite zusammendrücken und SDB zur Heizkörperoberseite hin

abziehen. Vorher die vorderen zwei Verrastungen lösen (Gerätevorderseite).

Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

� Die Rastnasen des SDB müssen sicher einrasten.

52

www.dimplex.de


Instandsetzung

8.2 Durchlauferhitzer DEE xx02 und DES xx02-Reihe

8.2.1 Leistungscodierung

Leistungscodierung

Die Modelle besitzen zwei leicht zugängliche Brücken. Durch Abbrechen der Brücken wird die Nennleistung

hardwaremäßig codiert.

Eine Falschcodierung kann durch Anlöten einer Lot- oder Drahtbrücke zwischen den beiden halbkreisförmigen

Kontakten auf der Leiterkartenoberseite korrigiert werden.

Ersatzteilelektroniken werden mit 21 kW Codierung ausgeliefert. Die Elektronik muss auf die Gerätenennleistung

eingestellt (codiert) werden. Hierzu befinden sich Leiterplattenzungen (Brücken) am rechten Rand des

Regelungsteils der Regelungs-Elektronik. Überflüssige Zungen werden abgetrennt.

Leistung Codierung

18 kW

21 kW

24 kW

27 kW

(nur DES)

8.2.2 Entkalken

Bei den Geräten mit Blankdrahtheizsystem kommt es bei einem Betrieb mit max. 60°C bauartbedingt praktisch

zu keiner Verkalkung. Sollte dennoch, z.B. durch sehr hartes Wasser, eine Entkalkung erforderlich werden,

beachten Sie bitte folgende Punkte:

� Mischungsverhältnis 80% Wasser / 20% Calcolith

� Wasserzulauf absperren

� Gerät allpolig vom Netz trennen

� Entkalkungspumpe mit Vorlaufleitung an der Auslaufseite und mit der Rücklaufleitung der Pumpe am Zulaufstutzen

anschließen. Gerät darf nur in Gegenfließrichtung entkalkt werden. Während der Entkalkung

muss der Durchflussmengenbegrenzer dem Anschlusswinkel entnommen werden.

Nach der Entkalkung ist das Gerät und alle Zapfstellen gründlich durchzuspülen.

8.2.3 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen

Durchflußmengenbegrenzer

Anschlußwinkel

Die Kunststoffnase muss in die vorgesehene Nut am Anschlusswinkel einrasten, sonst besteht Verdrehgefahr!

ACHTUNG!

Bei niedrigen Wasserdrücken kann der Durchflussmengenbegrenzer entfernt werden (nur xx02-Reihe bzw.

DEE xx03).

www.dimplex.de

Sieb

Achtung:

Die Leistungscodierung muss

mit der Leistung der eingesetzten

Heizkörper übereinstimmen.

Es ist nicht möglich,

die Heizkörperleistung durch

eine Änderung der Codierung

zu verändern!

Kunststoffnase

53


Instandsetzung

8.2.4 Demontage und Montage Klixon

� elektrische Verbindungen lösen

� Rastfedern am Halter nach außen drücken

� Klixon, O-Ring und Halter abziehen

� Beim Einbau darauf achten, dass der O-Ring nicht zerstört wird. Daher diesen zuerst in die Öffnung des

Heizkörpers einsetzten.

� Klixon und Halter ansetzten und an den Heizkörper drücken, bis beide Rastfedern hörbar eingerastet sind

� Bitte unbedingt überprüfen, da sonst die Gefahr einer Undichtigkeit besteht.

Heizkörperzulauf (schwarz) aus 60°C +10K / AMP 6,3mm

Heizkörperauslauf (rot-braun) aus 90°C +10K / AMP 4,3mm

8.2.5 Aus- / Einbau des Sicherheitsdruckbegrenzers (SDB)

Dieser Arbeitsschritt ist einfacher zu bewerkstelligen, wenn der gesamte Heizblock entfernt wird.

Die Rastnasen des SDB auf der Heizkörperrückseite zusammendrücken und SDB zur Heizkörperoberseite hin

abziehen. Vorher die vorderen zwei Verrastungen lösen (Gerätevorderseite).

Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

� Die Rastnasen des SDB müssen sicher einrasten.

8.3 Durchlauferhitzer DEE xx03

8.3.1 Leistungscodierung

Leistungscodierung

Die Modelle besitzen drei leicht zugängliche Brücken. Durch Abbrechen der Brücken wird die Nennleistung

hardwaremäßig codiert.

Eine Falschcodierung kann durch Anlöten einer Lot- oder Drahtbrücke zwischen den beiden halbkreisförmigen

Kontakten auf der Leiterkartenoberseite korrigiert werden.

Ersatzteilelektroniken werden mit 21 kW Codierung ausgeliefert. Die Elektronik muss auf die Gerätenennleistung

eingestellt (codiert) werden. Hierzu befinden sich Leiterplattenzungen (Brücken) am rechten Rand des

Regelungsteils der Regelungs-Elektronik. Überflüssige Zungen werden abgetrennt.

54

Leistung Codierung

18 kW

21 kW

24 kW

www.dimplex.de

Achtung:

Die Leistungscodierung muss

mit der Leistung der eingesetzten

Heizkörper übereinstimmen.

Es ist nicht möglich,

die Heizkörperleistung durch

eine Änderung der Codierung

zu verändern!


Instandsetzung

8.3.2 Codierung Lastabwurfrelais

Bei Verwendung eines Lastabwurfrelais ist die Zunge abzubrechen. Die Codierung bewirkt, dass Regelbereiche,

in denen nur sehr wenig Leistung bezogen wird (bspw. Temperaturerhöhung um 4 K) vermieden werden.

Somit wird ein Flattern des Lastabwurfrelais verhindert. Stattdessen heizt der Durchlauferhitzer gar nicht.

8.3.3 Entkalken

Bei den Geräten mit Blankdrahtheizsystem kommt es bei einem Betrieb mit max. 60°C bauartbedingt praktisch

zu keiner Verkalkung. Sollte dennoch, z.B. durch sehr hartes Wasser, eine Entkalkung erforderlich werden,

beachten Sie bitte folgende Punkte:

� Mischungsverhältnis 80% Wasser / 20% Calcolith

� Wasserzulauf absperren

� Gerät allpolig vom Netz trennen

� Entkalkungspumpe mit Vorlaufleitung an der Auslaufseite und mit der Rücklaufleitung der Pumpe am Zulaufstutzen

anschließen. Gerät darf nur in Gegenfließrichtung entkalkt werden. Während der Entkalkung

muss der Durchflussmengenbegrenzer dem Anschlusswinkel entnommen werden.

Nach der Entkalkung ist das Gerät und alle Zapfstellen gründlich durchzuspülen.

8.3.4 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen

8.3.5 Durchfluss-Sensor demontieren

� Wasserzulauf schließen

www.dimplex.de

� Wasserzulauf schließen

� Verschluss 90° entgegen dem Uhrzeigersinn

drehen und abnehmen

� Einsatz mit Spitzzange entnehmen ggf.

Sieb reinigen

� Verschluss 90° entgegen dem Uhrzeigersinn drehen und

abnehmen

� Anschlusskabel an Platine abziehen

� Nase an der der Platine aufbiegen und Platine herausziehen

55


Instandsetzung

8.3.6 Demontage und Montage Klixon

8.3.7 Demontage Sicherheits Begrenzer (SB)

56

� Gerät spannungsfrei schalten

� Gehäuse an den Kontaktzungen aufbiegen

www.dimplex.de

� Regelungs-Elektronik abnehmen

� AMP-Stecker an Klixon entfernen

� Rastnasen des Halters aufbiegen und Halter abnehmen

� Klixon mit O-Ring aus Heizung nehmen

� Beim Einbau darauf achten, dass der O-Ring nicht zestört

wird. Daher diesen zuerst in die Öffnung des Heizkörpers

einsetzten.

� Klixon und Halter ansetzten und an den Heizkörper

drücken, bis beide Rastfedern hörbar eingerastet sind

� Bitte unbedingt überprüfen, da sonst die Gefahr einer

Undichtigkeit besteht

� Seitliche Verrastung SB/Heizung aufbiegen

� SB nach oben abziehen


Instandsetzung

8.4 Durchlauferhitzer DEH xx02-Reihe

8.3.1 Justage Differenzdruckschalter

Stufe I (kleine Leistung) linke und mittlere Kontaktbahn

Schaltwerte Stufe I

18 kW Gerät ca. 4,0 l/min

21 kW Gerät ca. 4,5 l/min

24 kW Gerät ca. 5,0 l/min

Durchfluss für Schaltwerte Stufe I einstellen

Wenn der linke Kontakt bereits eingeschaltet ist, linke Madenschraube

nach rechts drehen bis Kontakt ausschaltet. Linke Madenschraube

langsam nach links drehen bis Kontakt wieder einschaltet.

Vorgang mit mittlerem Kontakt wiederholen

Stufe II (große Leistung) rechte Kontaktbahn

Schaltwerte Stufe II

18 kW Gerät ca. 5,2 l/min

21 kW Gerät ca. 6 l/min

24 kW Gerät ca. 6,8 l/min

Durchfluss für Schaltwerte Stufe II einstellen

Wenn der rechte Kontakt bereits eingeschaltet ist; rechte Madenschraube nach rechts drehen bis Kontakt ausschaltet.

Rechte Madenschraube langsam nach links drehen bis Kontakt wieder einschaltet.

Alle Justageschrauben mit Sicherungslack sichern!!

Es dürfen nur Ersatzteil-Schaltsätze entsprechend den Vorgabewerten justiert werden!!!

Eine Nachjustage zum Zwecke des früheren Einschaltens bzw. um ein schwaches Wassernetz auszugleichen

DARF NICHT durchgeführt werden. Dies würde zu einem frühzeitigen Ausfall des Heizkörpers führen!

8.3.2 Demontage Sicherheitsdruckbegrenzer

Differenzdruckschalter ausbauen Rastnasen des SDB zusammendrücken

und SDB abziehen

8.3.3 Entkalken

Bei den Geräten mit Blankdrahtheizwendeln kommt es bei einem Betrieb mit max. 60°C bauartbedingt praktisch

zu keiner Verkalkung. Sollte dennoch, z.B. durch sehr hartes Wasser, eine Entkalkung erforderlich werden,

beachten Sie bitte folgende Punkte:

� Mischungsverhältnis 80% Wasser / 20% Calcolith

� Wasserzulauf absperren

� Gerät allpolig vom Netz trennen

� Entkalkungspumpe mit Vorlaufleitung an der Auslaufseite und mit der Rücklaufleitung der Pumpe am Zulaufstutzen

anschließen. Gerät darf nur in Gegenfließrichtung entkalkt werden. Während der Entkalkung

muss der Durchflussmengenbegrenzer dem Anschlusswinkel entnommen werden.

Nach der Entkalkung ist das Gerät und alle Zapfstellen gründlich durchzuspülen.

8.3.4 Störungsbeseitigung

II-Stufe schaltet nicht ein

Behebung: Ventile öffnen

Wasserdruck / Fließdruck ausreichend?

Armatur (Perlator) verschmutzt?

Durchflussmengenbegrenzer (DB) entfernt?

Justage Differenzdruckschalter i. O.? (s.u.)

www.dimplex.de

K

II

I

57


Instandsetzung

8.3.6 Demontage und Montage Klixon

� elektrische Verbindungen lösen

� Rastfedern am Halter nach außen drücken

� Klixon, O-Ring und Halter abziehen

� Beim Einbau darauf achten, dass der O-Ring nicht zerstört wird. Daher diesen zuerst in die Öffnung des

Heizkörpers einsetzten.

� Klixon und Halter ansetzten und an den Heizkörper drücken, bis beide Rastfedern hörbar eingerastet sind

� Bitte unbedingt überprüfen, da sonst die Gefahr einer Undichtigkeit besteht.

Heizkörperzulauf (schwarz) aus 60°C +10K / AMP Stecker 6,3mm

Heizkörperauslauf (rot-braun) aus 90°C +10K / AMP Stecker 4,3mm

8.3.6 Durchflussmengenbegrenzer wechseln / entfernen

58

Durchflußmengenbegrenzer

Anschlußwinkel

Die Kunststoffnase muss in die vorgesehene Nut am Anschlusswinkel einrasten, sonst besteht Verdrehgefahr!

ACHTUNG (nur DEH xx02)!

Bei niedrigen Wasserdrücken (2. Stufe schaltet nicht mehr, wenn mehrere Zapfstellen gleichzeitig voll geöffnet

sind) muss der Durchflussmengenbegrenzer entfernt werden.

www.dimplex.de

Sieb

Kunststoffnase


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9. Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.1 Durchlauferhitzer comfortronic DEC xx02

9.1.1 Heizkörper / Heizblock

Der Heizblock beinhaltet drei Heizelemente/Heizdrähte und hat einen Wasserinhalt von ca. 1 Liter.

Die Heizelemente sind als Blankdrahtgeräte ausgeführt, d.h. der Heizdraht hat keine Isolation und liegt direkt im

Wasser, das als Isolation dient. Da das Wasser jedoch leitfähig ist, sorgen Leerkanäle auf der Zu- und Auslaufseite

des Heizblockes für eine ausreichende elektrische Isolation. Über diese Leerkanäle fließen Ableitströme

von den Heizelementen zu den Zu- und Auslaufrohren und über den Schutzleiter ab. Die Ableitströme dürfen

5mA bei 1,15-facher Nennaufnahme (entspricht ca. 1,07-facher Nennspannung) nicht überschreiten. Aufgrund

dieser Ableitströme darf das Blankdrahtgerät nur mit Wasser betrieben werden, das einen Wasserleitwert von ≤

77 mS/m bzw. einen spezifischen elektrischen Widerstand von ≥ 1300 Ωcm hat.

Luftblasen

Kleinere Luftblasen sind für die Heizelemente unschädlich. Tritt im Heizblock jedoch eine größere Luftblase

(> 200 ml) auf, so besteht die Gefahr, dass die Heizelemente durchbrennen, falls die Heizleistung nicht abgeschaltet

wird. Ggf. löst der Sicherheitsdruckbegrenzer aufgrund der Übertemperatur an einem der zwei

Bimetallschalter (Klixon) aus.

9.1.2 Elektronik

Die Elektronik ist zweigeteilt. Oben rechts (unterhalb des SDB) befindet sich der Leistungsteil. Er enthält einen

Transformator (400 V primär, 9 V sekundär), Triacs, Entstörkondensatoren, Optokoppler und weitere Bauelemente.

Der Steuer-/Regelungsteil befindet sich unten mittig. Er ist mit dem Leistungsteil über ein 7-poliges

Flachbandkabel verbunden. An das Steuer-/Regelungsteil sind angeschlossen:

� der Leistungsteil der Elektronik

� der Durchflusssensor

� serielle Diagnoseschnittstelle

� Ein- und Auslaufthermistor /-fühler

� Motoransteuerung für Stellventil

Die Elektronik ist im Ruhezustand mit Spannung versorgt; die Diagnose–LED blinkt mit 33 Hz (Standby). Ab

einem Durchfluss von ca. 2,6 l/min schaltet die Elektronik die Leistung zu. Nach einem Stromausfall folgt eine

Kaltspülung von ca. 7,6 sek. (Ausspülen von evtl. im System vorhandener Luft).

Triacs

Die Ströme werden mit Triacs geschaltet. Diese werden maximal mit Strömen von 25 A bis 39 A belastet. Die

Kühlung der Triacs erfolgt über die Ankoppelung an das Kaltwasser-Zulaufrohr. Für die Wärmeableitung ist

ausreichend Wärmeleitpaste an den Kühlblechen aufzubringen.

Achtung: Darauf achten, dass alle 3 Haken der Triac-Klammer am Gehäuse der Leistungselektronik eingerastet

sind.

Steuer- und Regelelektronik

Schnittstelle (I/O PC-Diagnose)

Motoransteuerung (Ma)

Datenbus zur Leistungselektronik

(7-polig)

Leistungscodierung

Durchflussmelder (V-Punkt)

Zulauf-Thermistor (Te)

Auslauf-Thermistor (Ta)

Sollwertgeber (rc)

optionaler Anschluss (Ts) (nicht

belegt)

Serielle Schnittstelle (I/O)

Die serielle Schnittstelle kann zum Auslesen von Gerätekonfiguration, Gerätezustand und zum Beeinflussen

des Gerätes mittels KD–Diagnoseprogramm verwendet werden. Betrieb nur über Schnittstellenkabel. Diese

Überprüfung ist nur vom Kundendienst-Techniker durchzuführen.

www.dimplex.de

59


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.1.3 LC-Display

Im Normalbetrieb wird im LC-Display die aktuelle Warmwassertemperatur angezeigt. Je nach gewählter Temperatur

wird der Hintergrund des Displays im Betrieb verschiedenfarbig hinterleuchtet.

Die Einstellung der Temperatur erfolgt über den Drehgeber. Dabei entsprechen 1,5 Umdrehungen dem Temperaturbereich

von 30°C bis 60°C. Die Abstufung erfolgt in 0,5°C-Schritten.

Die beiden Tasten können mit einer beliebigen Vorwahltemperatur programmiert werden. Dazu wird die gewünschte

Temperatur eingestellt und durch längeres Drücken der Taste P1 oder P2 der eingestellte Wert der

Taste zugewiesen. Durch gleichzeitiges Drücken der beiden Tasten wird der Verbrühschutz / Arretierung aktiviert.

Das LC-Display wird zusätzlich genutzt, um die Serviceinformationen anzuzeigen. Das Service-Menu wird aktiviert

indem beide Tasten gleichzeitig länger als 10 Sekunden gedrückt werden. Dann beide Tasten loslassen

und erneut beide Tasten innerhalb 1 Sekunde drücken. Der Heizbetrieb läuft normal weiter.

Nach 180 Sekunden ohne Tastendruck wird das Service-Menü automatisch verlassen

Die Taste 1 hat im Service-Menü die Funktion „Weiter“, die Taste 2 die Funktion „Start“.

Weitere Informationen zum Service-Menü ab Seite 23.

Anzeige Symbole

1 P1 Vorwahltemperatur 1 aktiv (voreingestellt auf 38°C)

P2 Vorwahltemperatur 2 aktiv (voreingestellt auf 45°C)

2 ☼ Solarbetrieb, Zulauftemperatur > 30°C

3 � Temperaturarretierung aktiviert (Kindersicherung) auf 42°C

4 eco Solltemperatur ≤ 42,0°C und Durchfluss ≤ 6,0 l/min

5 Leistungssymbole zeigen an, mit wie viel Prozent der Bemessungsleistung gerade geheizt wird

(Anzeige 1-4 entspricht 40%, 1-6 entspricht 60%, usw.).

9.1.4 Thermistor

Kennlinie für Einlauf- und Auslauf-Thermistor siehe Seite 62.

9.1.5 Technische Daten

Bestellkennzeichen DEC 1802 DEC 2102 DEC 2402

Bemessungsleistung kW 18 21 24

Temperatur einstellbar °C 30 - 60

Temperaturanpassung vollelektronisch geregelt,

Volumenstromregelung

Einschaltdurchflussmenge

Warmwasserleistung (Zulauftemperatur +12 °C)

l/min 2,6

bei Warmwassertemperatur 38 °C l/min 9,9 11,6 13,2

bei Warmwassertemperatur 60 °C

Mindestfließdruck am Gerät (zzgl. Druckabfall Mischbatterie)

l/min 5,4 6,3 7,2

mit Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,028 (0,28) 0,035 (0,35) 0,048 (0,48)

ohne Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,013 (0,13) 0,020 (0,20) 0,026 (0,26)

Leitungsquerschnitt min. mm 2

4 4 6

Elektroanschluss 3/PE ~ V 400

Nennstrom A 26,0 30,3 35,0

Absicherung A 32 32 35 / 40

Maximale Zulauftemperatur °C 55

Wasseranschlüsse G 1/2" A

Abmessungen (B x H x T) mm 236 x 472 x 139

Gewicht (Gerät)

Einsatzbereich Wasser

kg 4,3

elektrische Leitfähigkeit mS/m ≤ 77

elektrischer Widerstand bei 15 °C Ωcm ≥ 1300

60

2

3

1

www.dimplex.de

4

5


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.2 Durchlauferhitzer DEE xx02 und DES xx02

9.2.1 Heizkörper / Heizblock

Der Heizblock beinhaltet drei Heizelemente/Heizdrähte und hat einen Wasserinhalt von ca. 1 Liter.

Die Heizelemente sind als Blankdrahtgeräte ausgeführt, d.h. der Heizdraht hat keine Isolation und liegt direkt im

Wasser, das als Isolation dient. Da das Wasser jedoch leitfähig ist, sorgen Leerkanäle auf der Zu- und Auslaufseite

des Heizblockes für eine ausreichende elektrische Isolation. Über diese Leerkanäle fließen Ableitströme

von den Heizelementen zu den Zu- und Auslaufrohren und über den Schutzleiter ab. Die Ableitströme dürfen

5mA bei 1,15-facher Nennaufnahme (entspricht ca. 1,07-facher Nennspannung) nicht überschreiten. Aufgrund

dieser Ableitströme darf das Blankdrahtgerät nur mit Wasser betrieben werden, das einen Wasserleitwert von ≤

77 mS/m bzw. einen spezifischen elektrischen Widerstand von ≥ 1300 Ωcm hat.

Luftblasen

Kleinere Luftblasen sind für die Heizelemente unschädlich. Tritt im Heizblock jedoch eine größere Luftblase

(> 200 ml) auf, so besteht die Gefahr, dass die Heizelemente durchbrennen, falls die Heizleistung nicht abgeschaltet

wird. Ggf. löst der Sicherheitsdruckbegrenzer aufgrund der Übertemperatur an einem der zwei

Bimetallschalter aus.

9.2.2 Elektronik

Die Elektronik ist zweigeteilt. Oben rechts (unterhalb des SDB) befindet sich der Leistungsteil. Diese Baugruppe

ist bei DEE xx02 und DES xx02 identisch. Sie enthält einen Transformator (400 V primär, 9 V sekundär), Triacs,

Entstörkondensatoren, Optokoppler und weitere Bauelemente.

Leistungsteil

Betriebsspannung

Die Stromversorgung der Leistungsteils erfolgt über die Leistungskontakte des Sicherheitsdruckbegrenzers.

Das Regelungsteil der Elektronik bezieht seine Spannung (9 Volt Wechselspannung) von einem Transformator,

der sich im Leistungsteil befindet. Bei ausgelöstem SDB liegt keine Spannung an der Elektronik an.

Triacs

Die Ströme werden mit Triacs geschaltet. Die Triacs werden maximal mit Strömen von 25 A bis 39 A belastet.

Die Kühlung der Triacs erfolgt über die Ankoppelung an das Kaltwasser-Zulaufrohr. Achtung: Darauf achten,

dass alle 3 Haken der Triac-Klammer am Gehäuse der Leistungselektronik eingerastet sind. Für eine ausreichende

Wärmeableitung ist Wärmeleitpaste an den Kühlblechen dringend erforderlich.

Das Steuer-/Regelungsteil befindet sich unten mittig. Er ist mit dem Leistungsteil über ein 7-poliges Flachbandkabel

verbunden. An das Steuer-/Regelungsteil sind angeschlossen:

� der Leistungsteil

� der Durchflusssensor

� der Thermistor (nur DES..02)

� die serielle Diagnoseschnittstelle (nur DES..02)

Die Elektronik ist im Ruhezustand mit Spannung versorgt; die Diagnose-LED blinkt

mit 33 Hz (Standby). Ab einem Durchfluss von ca. 2,6 l/min steuert die Elektronik

die Leistung ein. Nach einem Stromausfall folgt eine Kaltspülung von ca. 7,6 sec

(Ausspülen von evtl. im System vorhandener Luft).

Für die folgenden ca. 8 sec werden feste Vorgabewerte (Annahmewerte) und der

gemessene Durchfluss für eine schnelle Leistungsberechnung verwendet.

Vorgabewerte:

Bemessungsleistung: 18, 21, 24 oder 27 kW

Nennspannung: 380 bis 415 Volt

Max. zul. Zulauftemperatur: 20°C bei DEE..02; 35°C bei DES..02

Bei Einlauftemperaturen, die größer 12°C sind, erfolgt ein Überschwingen der Auslauftemperatur, die� eine sofortige

Temperatur-Reduzierung um bis zu 8 K (Reaktion auf Zulauftemperaturen über 35°C) nach sich zieht.

Anschließend wird innerhalb von ca. 4 sec die Leistung entsprechend der Auslauftemperatur so angeglichen,

dass bei kleinen Abweichungen die Hälfte bis ein Drittel der Differenz und bei großen Abweichungen die volle

Differenz ausgeglichen wird (Annäherung an die Solltemperatur ohne Überschwingen). Die Diagnose–LED

blinkt langsam (1 Hz). Bei Erreichen der Leistungsgrenze *��erhöht sich die Blinkfrequenz auf 4 Hz (blinkt

schnell) (nur bei DES..02..).

*��� Leistungsgrenze: Solltemperatur kann wegen zu hohem Durchfluss und/oder zu niedriger Zulauftemperatur

nicht erreicht werden.

www.dimplex.de

61


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

Steuer- und Regelelektronik

62

Schnittstelle I/O PC-Diagnose

(DES xx02)

Leistungselektronik (7-polig)

Leistungscodierung

Durchflussmesser (V-Punkt)

Auslauf-Thermistor (Ta)

(nur DES xx02)

Sollwertgeber (Potentiometer)

Serielle Schnittstelle (I/O) (Nur DES xx02)

Die serielle Schnittstelle ist nur beim DES xx02 vorhanden und kann zum Auslesen von Gerätekonfiguration,

Gerätezustand und zum Beeinflussen des Gerätes mittels KD–Diagnoseprogramm verwendet werden. Betrieb

nur über Schnittstellenkabel. Diese Überprüfung ist nur vom Kundendienst-Techniker durchzuführen.

Sollwertgeber (Potentiometer)

Der Sollwertgeber ist Bestandteil der Steuer-/Regelelektronik und kann nicht separat getauscht werden. Durch

Verstellen der Potentiometer–Achse kann die Warmwassertemperatur beim DES xx02 zwischen ca. 30°C

(Linksanschlag) und 60°C (Rechtsanschlag) vorgewählt werden. Beim DEE xx02 wird damit der Sollwert des

Temperaturhubes eingestellt.

9.2.3 Thermistor / Fühler für DEC xx02 und DES xx02

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.2.4 Technische Daten DES xx02

Bestellkennzeichen DES 1802 DES 2102 DES 2402 DES 2702

Bemessungsleistung kW 18 21 24 27

Temperatur einstellbar °C 30 - 60

Temperaturanpassung vollelektronisch geregelt

Einschaltdurchflussmenge

Warmwasserleistung (Zulauftemperatur +12 °C)

l/min 2,6

bei Warmwassertemperatur 38 °C l/min 9,9 11,6 13,2 13,9

bei Warmwassertemperatur 60 °C

Mindestfließdruck am Gerät (zzgl. Druckabfall Mischbatterie)

l/min 5,4 6,3 7,2 7,6

mit Durchflussmengenbegrenzer MPa 0,028 (0,28)

(bar)

0,035 (0,35) 0,048 (0,48) 0,064 (0,64)

ohne Durchflussmengenbegrenzer MPa 0,013 (0,13)

(bar)

0,020 (0,20) 0,026 (0,26) 0,035 (0,35)

Leitungsquerschnitt min. mm 2

4 4 6 6

Elektroanschluss 3/PE ~ V 400

Nennstrom A 26,0 30,3 35,0 39,0

Absicherung A 32 32 35 / 40 40

Maximale Zulauftemperatur °C 35

Wasseranschlüsse G 1/2" A

Abmessungen (B x H x T) mm 236 x 472 x 139

Gewicht (Gerät)

Einsatzbereich Wasser

kg 4,1

elektrische Leitfähigkeit mS/m ≤ 77

elektrischer Widerstand bei 15 °C Ωcm ≥ 1300

9.2.5 Technische Daten DEE xx02

Bestellkennzeichen DEE 1802 DEE 2102 DEE 2402

Bemessungsleistung kW 18 21 24

Temperatur einstellbar °C ca. 30-60 bei 12°C Zulauftemperatur

Temperaturanpassung elektronisch gesteuert

Einschaltdurchflussmenge

Warmwasserleistung (Zulauftemperatur +12 °C)

l/min 2,6

bei Warmwassertemperatur 38 °C l/min 9,9 11,6 13,2

bei Warmwassertemperatur 60 °C

Mindestfließdruck am Gerät (zzgl. Druckabfall Mischbatterie)

l/min 5,4 6,3 7,2

mit Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,028 (0,28) 0,035 (0,35) 0,048 (0,48)

ohne Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,013 (0,13) 0,020 (0,20) 0,026 (0,26)

Leitungsquerschnitt min. mm 2

4 4 6

Elektroanschluss 3/PE ~ V 400

Nennstrom A 26,0 30,3 35,0

Absicherung A 32 32 35 / 40

Maximale Zulauftemperatur °C 20

Wasseranschlüsse G 1/2" A

Abmessungen (B x H x T) mm 236 x 472 x 139

Gewicht (Gerät)

Einsatzbereich Wasser

kg 4,1

elektrische Leitfähigkeit mS/m ≤ 77

elektrischer Widerstand bei 15 °C Ωcm ≥ 1300

www.dimplex.de

63


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.3 Durchlauferhitzer DEE xx03

9.3.1 Heizkörper/Heizblock

9.3.2 Sicherheits-Begrenzer (SB)

9.3.3 Leistungs-Elektronik

64

Die Heizung enthält 3 Heizdrähte und hat einen Wasserinhalt von ca. 1 Liter. Die

Geräte sind als Blankdrahtgeräte ausgeführt, d.h. der Heizdraht hat keine Isolation

und liegt direkt im Wasser. Die Isolation ist das Wasser.

Da das Wasser leitfähig ist, sorgen Leerkanäle auf der Zu- und Auslaufseite des

Heizblockes für einen ausreichenden elektrischen Widerstand. Über diese Leerkanäle

fließen Ableitströme von den Heizelementen zu den Zu- und Auslaufrohren

und über den Schutzleiter ab.

Die Ableitströme dürfen 5 mA bei 1,15-facher Nennleistung (entspricht ca. 1,07facher

Nennspannung) nicht überschreiten. Aufgrund dieser Ableitströme darf das

Blankdrahtgerät nur mit Wasser betrieben werden, das eine elektrische Leitfähigkeit

(gemessen bei 15 °C) von ≤ 770 µS/cm bzw. einen spezifischen elektrischen

Widerstand ≥ 1300 Ωcm hat.

Der Sicherheits-Begrenzer (SB) trennt alle elektrischen Bauteile im Fehlerfall vom

Stromnetz.

Die Auslösung des SB kann druckgesteuert oder elektrisch auf Grund von Übertemperatur

erfolgen. Nachdem die Ursache für das Auslösen gefunden / behoben wurde,

kann der SB durch Drücken der Einrasttaste wieder eingeschalten werden.

Der Sicherheits-Begrenzer ist bei Lieferung ausgeschaltet. Einschalten nach Montageanleitung

erst nach dem Spülen des Gerätes. Der Sicherheitsschalter kann nur mit

einem Schraubendreher ausgeschaltet werden.

Die Leistungselektronik schaltet die 3 Heizwendel der Heizung ein und aus.

Sie enthält:

� Transformator (400 V primär, 9 V sekundär)

� 4 Triacs

� 3 Entstörkondensatoren

� eitere elektronische Bauelemente

Die Leistungs-Elektronik wird direkt auf der Heizung montiert. Die 6 Befestigungsschrauben

(SW8) stellen zugleich den Kontakt zu den 3 Heizwendel der Heizung

her. Die Leistungs-Elektronik ist über ein 8-poliges Kabel mit der Regelungs-

Elektronik verbunden.

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.3.4 Regelungselektronik

Die Regelungs-Elektronik befindet sich mittig auf der Heizung. Sie ist mit der Leistungs-Elektronik über ein 8poliges

Flachbandkabel (1) verbunden.

9.3.5 Technische Daten DEE xx03

Bestellkennzeichen DEE 1803 DEE 2103 DEE 2403

Bemessungsleistung kW 18 21 24

Temperatur einstellbar °C ca. 30-60 bei 12°C Zulauftemperatur

Temperaturanpassung elektronisch gesteuert

Einschaltdurchflussmenge

Warmwasserleistung (Zulauftemperatur +12 °C)

l/min 2,6

bei Warmwassertemperatur 38 °C l/min 9,9 11,6 13,2

bei Warmwassertemperatur 60 °C

Mindestfließdruck am Gerät (zzgl. Druckabfall Mischbatterie)

l/min 5,4 6,3 7,2

mit Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,028 (0,28) 0,035 (0,35) 0,048 (0,48)

ohne Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,013 (0,13) 0,020 (0,20) 0,026 (0,26)

Leitungsquerschnitt min. mm 2

4 4 6

Elektroanschluss 3/PE ~ V 400

Nennstrom A 26,0 30,3 35,0

Absicherung A 32 32 35 / 40

Maximale Zulauftemperatur °C 20

Wasseranschlüsse G 1/2" A

Abmessungen (B x H x T) mm 236 x 472 x 139

Gewicht (Gerät)

Einsatzbereich Wasser

kg 4,1

elektrische Leitfähigkeit mS/m ≤ 77

elektrischer Widerstand bei 15 °C Ωcm ≥ 1300

www.dimplex.de

1. Leistungs-Elektronik

2. Programmierschnittstelle

3. Codierung Lastabwurfrelais

4. Durchfluss-Sensor

5. Diagnose

6. NTC Auslauf

7. Codierung Leistung

8. LED

65


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.4 Durchlauferhitzer DEH xx02

9.4.1 Geräteaufbau

66

1 Kaltwasserzulauf

2 Heizelemente im Kunststoffblock

3 Vorlaufstrecke zur Isolation

4 Venturidüse

5 Kapillaren

6 Membrandose

7 Druckdifferenzschaltsystem

8 Doppelt wirkende Schutzabschaltung (Druck oder/und Temperatur)

9 Stoßgedämpfter Schutzabschalter (verdeckt)

10 Schutztemperaturschalter (Klixon), direkt an der Heizwendel positioniert

11 Nachlaufstrecke zur Isolation

12 Leistungswähler

13 Warmwasserauslauf

9.4.2 Technische Daten DEH xx02

Bestellkennzeichen DEH 1802 DEH 2102 DEH 2402

Bemessungsleistung

Leistung: erste Stufe 50% / zweite Stufe 100%

kW 18 21 24

bei Stellung I kW 6 / 12 7 / 14 8 / 16

bei Stellung II kW 9 / 18 10,5 / 21 12 / 24

Einschaltdurchflussmenge Stufe I l/min 4,0 4,5 5,0

Stufe II l/min 5,0 5,8 6,6

Warmwasserleistung (Zulauftemperatur +12 °C)

bei Warmwassertemperatur 38 °C l/min 9,9 11,6 13,2

bei Warmwassertemperatur 60 °C

Mindestfließdruck am Gerät zum Einschalten der zweiten Leistungsstufe

(zzgl. Druckabfall Mischbatterie)

l/min 5,4 6,3 7,2

mit Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,07 (0,7) 0,08 (0,8) 0,09 (0,9)

ohne Durchflussmengenbegrenzer MPa (bar) 0,04 (0,4) 0,05 (0,5) 0,06 (0,6)

Leitungsquerschnitt min. mm 2

4 4 6

Elektroanschluss 3/PE ~ V 400

Nennstrom A 26,0 30,3 35,0

Absicherung A 32 32 35 / 40

Maximale Zulauftemperatur °C 20

Wasseranschlüsse G 1/2" A

Abmessungen (B x H x T) mm 236 x 472 x 139

Gewicht (Gerät)

Einsatzbereich Wasser

kg 4,1

elektrische Leitfähigkeit mS/m ≤ 77

elektrischer Widerstand bei 15 °C Ωcm ≥ 1300

www.dimplex.de


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.5 Durchlauferhitzer comfortronic DEC

9.5.1 Aufbauübersicht comfortronic DEC xx00

1

3

19

4

2

7

5 20

6

9.5.2 Fernbedienung / Fernversteller FV 2:

Zusätzlich, zur Bedienung am Gerät, sind bis zu zwei

digitale Fernversteller FV 2 anschließbar, d.h. die Temperaturvorwahl

ist von bis zu drei Zapfstellen möglich. Die

einzelnen Bedienstationen werden gegeneinander verriegelt.

Erst nach Ablauf einer Sperrzeit nach Zapfstop kann

die Vorwahl an einer anderen Station wieder erfolgen.

Die Verbindung zwischen dem Fernversteller FV 2 und

dem comfortronic DEC Durchlauferhitzer erfolgt jeweils

mittels einer 4-adrigen Zuleitung. D.h. jeder Fernversteller

muss mit dem Durchlauferhitzer verbunden werden, eine

Ringleitung ist nicht möglich. Die maximal zulässige Lei-

www.dimplex.de

1. Gehäuseoberteil

2. Gehäuseunterteil

3. Bedienfeldtastatur

4. Anschluss Fernversteller (Sonderzubehör)

5. Warmwasserarmatur mit Doppelnippel G 1/2

6. Kaltwasserarmatur (absperrbar) mit

Aufputzanschluss G 1/2

7. Warmwasseranschlussstück flexibel

8. Kaltwasseranschlussstück flexibel

9. Netzanschlussklemme (Bestandteil von 10)

10. Kontaktschalteinheit SSE

11. Durchflusserfassung

(Sensoreinheit mit Rückschlagventil)

12. Stellventil motorisch, Volumenstromdrosselung

13. Elektronikplatine mit Luft-Sicherheitsabschaltung

14. Anschluss Kaltwassereintritt

15. Heizelemente

16. Anschluss Warmwasseraustritt

17. Rückstellknopf bei Sicherheitsauslösung

18. Leitungseinführung

19. Montageblech mit Zubehör

20. Sicherheitstemperaturerfassung

21. Kaltwassereintrittsfühler

(Sonderzubehör Tauchfühler bei Solareinsatz)

22. Warmwasseraustrittsfühler

23. Gewindekupplung Korbfilter, Durchflussbegrenzer

(ab Fertigungsdatum FD7910 10/99)

tungslänge von 20 m darf nicht überschritten werden. Der

erforderliche Leitungsquerschnitt liegt zwischen 0,5 und

1,5 mm².

Der Fernversteller kann auf eine Unterputzdose aufgeschraubt

oder direkt auf der Wand befestigt werden. Eine

Installation in den Schutzbereichen 0, 1 oder 2 ist nicht

zulässig. Wird die Verbindungsleitung zwischen Fernversteller

und Durchlauferhitzer durch den Schutzbereich

1 oder 2 geführt, so muss die Leitung im diesem Bereichen

6 cm unter Putz verlegt werden.

9.5.3 Technische Daten

Gerätebezeichnung DEC 1800 DEC 2100 DEC 2400 DEC 2700

Nennleistung 18 kW 21 kW 24 kW 27 kW

max. Stromaufnahme bei 400 V + 6 % A 28 32 37 41

erforderlicher Leistungsquerschnitt mm² 4 4 4 / 6 6

Netzspannung / Frequenz 400 V + 6% / - 10% , 3 / PE, 50 Hz

Wasseranschluss „ G 1/2"

Bauart geschlossen

Netzrückwirkung nach DIN / EN 61000-3-3 / VDE 0838 VDEW-Zulassung

Schutzart nach VDE IP 25

Schutzklasse nach VDE I

Prüfzeichen VDE-Zeichen, GS-Zeichen, Funkenstörgrad

Geräuschklasse 1

Nennüberdruck bar 10

Zul. Elektrischer Widerstand des Wassers bei 15°C Ωcm

≥900 (≥ 1200 bei Solarbetrieb)

(≥1200 bei Solarbetrieb)

elektrische. Leitfähigkeit bei 15°C

mS/m

≤111 (≤ 83,3)

Warmwassertemperatur min/max. °C 30 bis 60

Max. Wasser-Zulauftemperatur °C 30/55 mit Zubehör Solararmatur und Tauchfühler

Mindestfließdruck bar 0,20

Einschaltvolumen / Ausschaltvolumen l/min > 2,7 / < 2,2

Gewicht kg 4,2

Abmessungen H x B x T mm 473 x 237 x 89

14

22

15

16

13

12

21

11

23

17

10

18

9

8

67


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.6 Durchlauferhitzer ecotronic DEE

9.6.1 Aufbauübersicht ecotronic DEE xx00 L

1

3

9.6.2 Fernbedienung / Fernversteller FV 1:

Die Fernbedienung dient zur Einstellung der

Warmwassertemperatur an einem vom Durchlauferhitzer

entfernten Ort. Dies ist z.B. bei der verdeckten

Montage des Gerätes sinnvoll.

Wird der Fernversteller FV 1 am ecocomfort DEE

Durchlauferhitzer angeschlossen, so ist die direkte

Temperaturvorwahl am Drehknopf des Gerätes

nicht mehr wirksam.

Die Verbindung zwischen dem Fernversteller FV 1

und dem Durchlauferhitzer erfolgt jeweils mittels

einer 3-adrigen Zuleitung. Die maximal zulässige

68

4

19

15

2

5 6 18 7

8

14

20

13

12

16

21

11

22

17

10

9

www.dimplex.de

1. Gehäuseoberteil

2. Gehäuseunterteil

3. Drehknopf mit Verbrühschutz

4. Sollwertgeber (Potentiometer)

5. Warmwasseranschlussstück flexibel

6. Warmwasserarmatur mit Doppelnippel G 1/2

7. Kaltwasserarmatur absperrbar

8. Kaltwasseranschlussstück flexibel

9. Netzanschlussklemme

10. Kontaktschalteinheit

11. Durchflusserfassung

(Sensoreinheit mit Rückschlagventil)

12. Kühlrohr für Elektronik

13. Elektronikplatine

14. Kaltwasser-Kunststoffrohr

15. Heizelemente / Heizkörper

16. Warmwasser-Kunststoffrohr

17. Rückstellknopf bei Sicherheitsauslösung

18. Leitungseinführung

19. Montageblech mit Zubehör

20. Sicherheitstemperaturerfassung

21. Platine für Luft-Sicherheitsabschaltung

22. Gewindekupplung Korbfilter, Durchflussbegrenzer

( ab Fertigungsdatum FD 7910 10/99 )

Leitungslänge von 20 m darf nicht überschritten

werden. Der erforderliche Leitungsquerschnitt liegt

zwischen 0,5 und 1,5 mm².

Die Montage erfolgt auf einer Unterputzdose. Eine

Installation in den Schutzbereichen 0, 1 oder 2 ist

nicht zulässig. Wird die Verbindungsleitung zwischen

Fernversteller und Durchlauferhitzer durch

den Schutzbereich 1 oder 2 geführt, so muss die

Leitung im diesem Bereichen 6 cm unter Putz verlegt

werden.

9.6.3 Technische Daten

Gerätebezeichnung DEE 1800 L DEE 2100 L DEE 2400 L DEE 2700 L

Nennleistung 18 kW 21 kW 24 kW 27 kW

max. Stromaufnahme bei 400V +6 % A 28 32 37 41

erforderlicher Leistungsquerschnitt m² 4 4 4 / 6 6

Netzspannung / Frequenz 400 V +6 / - 10 % , 3 / PE, 50 Hz

Wasseranschluss G 1/2“

Bauart geschlossen

Netzrückwirkungsfrei nach DIN / EN 61000-3-3 / VDE 0838 VDEW-Zulassung

Schutzart nach VDE IP 24

Schutzklasse nach VDE I

Prüfzeichen VDE-Zeichen, GS-Zeichen, Funkenstörgrad

Geräuschklasse Bar 1

Nennüberdruck 10

zul. Elektrischer Widerstand des Wassers bei 15 °C Ωcm

≥ 900

elektrische Leitfähigkeit bei 15 °C

mS/m

≤ 111

Warmwassertemperatur min/max. °C 30 bis 60

max. Wasser-Zulauftemperatur °C 30

Fließdruck bei Einschalten der Heizleistung Bar 0,25

Fließdruck bei Nennaufnahme Bar 0,6 0,75 0,9 1,2

Einschaltvolumen / Ausschaltvolumen l/min > 3,5 / < 3,0

Durchfluss werkseitig begrenzt l/min 7 8 9 12

Gewicht kg 4,0

Abmaße H x B x T mm 473 x 237 x 89


Durchlauferhitzer Geräteübersicht

9.7 Durchlauferhitzer hydronic DEH

9.7.1 Aufbauübersicht hydronic DEH xx01

3

1

4

19

16

2

5 7 18

6

14

15

12

13

11

20

17

10

9

8

www.dimplex.de

1. Gehäuseoberteil

2. Gehäuseunterteil

3. Drehknopf

4. Stufenschalter

5. Warmwasserarmatur mit Doppelnippel G ½“

6. Kaltwasserarmatur absperrbar

7. Warmwasseranschlussstück

8. Kaltwasseranschlussstück

9. Netzanschlussklemme

10. Kontaktschalteinheit SSE

11. Durchflusserfassung

12. Kühlrohr für Elektronik

13. Elektronikplatine mit Luftsicherheitsabschaltung

14. Kaltwasser-Kunststoffrohr

15. Heizelemente / Heizkörper

16. Warmwasser-Kunststoffrohr

17. Rückstellknopf bei Sicherheitsauslösung

18. Leitungseinführung

19. Montageblech und Zubehör

20. Gewindekupplung Korbfilter, Durchflussbegrenzer

(ab Fertigungsdatum FD

7910 10/99)

9.7.2 Technische Daten

Bestell-Kennzeichen DEH 1801 DEH 2101 DEH 2401 DEH 2701

Nennleistung 18 kW 21 kW 24 kW 27 kW

max. Stromaufnahme bei 400 V + 6 % A 28 32 37 41

erforderlicher Leistungsquerschnitt mm² 4 4 4 / 6 6

Netzspannung / Frequenz 400 V + 6 / - 10 % , 3 / PE, 50 Hz

Wasseranschluss G 1/2"

Bauart geschlossen

Netzrückwirkungsfrei nach DIN/EN 61000-3-3 / VDE 0838 VDEW-Zulassung

Schutzart nach VDE IP 24

Schutzklasse nach VDE I

Prüfzeichen VDE-Zeichen, GS-Zeichen, Funkentstörgrad

Geräuschklasse 1

Nennüberdruck bar 10

zul. elektrischer. Widerstand des Wassers bei 15 °C Ωcm

≥ 800 / ≥900 / ≥ 800

elektrische Leitfähigkeit bei 15 °C

mS/m

≤125 / ≤111 / ≤125

max. Wasser-Zulauftemperatur °C 25

Mindestfließdruck bar 0,15 0,2 0,25 0,35

Schaltpunkt I 1/3 Leistung bei Durchfluss ca. l/min 2,5 3,0 3,5 4,5

Schaltpunkt II 2/3 Leistung bei Durchfluss ca. l/min 4,5 5,0 5,5 6,5

Schaltpunkt III 3/3 Leistung bei Durchfluss l/min 6,5 7,0 7,5 8,5

Durchfluss werkseitig begrenzt l/min 9 9 12 12

Bauform für Wandmontage

Gewicht kg 3,8

Abmaße H x B x T mm 473 x 237 x 89

69


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10. Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.1 Durchlauferhitzer hydronic

10.1.1 hydronic DEH 1200 – 2700 / DEH 1200L – 2700L

Pos. Ersatzteilbezeichnung Verwendung Verk.Bez (Typ) DEH1200-11/0715-V01 DEH2700-11/0719-V05 DEH2400L-11/0718/01-V09

09 6891 Modul-Steuerung H 18-27 kW V02-V05, V07-V10 DEH1800-11/0716-V02 DEH1200L-11/0715/01-V06 DEH2700L-11/0719/01-V10

09 6895 Modul-Steuerung H 12 kW V01, V06 DEH2100-11/0717-V03 DEH1800L-11/0716/01-V07

15 5082 Korbfilter DEH2400-11/0718-V04 DEH2100L-11/0717/01-V08

15 5083 Durchflussmengenbegr. 12l/min. braun

15 5084 Durchflussmengenbegr. 7l/min. beige

15 5085 Durchflussmengenbegr. 9l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5091 O-Ring

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5095 Schalter SSE-hy dronic

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5098 Wahlschalter hy dronic

15 5100 Drehgriff Wahlschalter hy dronic

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5103 Anschluss Doppelnippel WW

15 5104 Schrauben-/Muttersatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Armatur / Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

17 1016 Lufterkennungsplatine V06-V10

26 3705 Montageblech

26 7010 Wellrohr KW-Einlauf

29 0334 Gehäuse Oberteil

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V01, V06

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V02, V07

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V03, V08

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V04, V09

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V05, V10

35 3426 Schlauch Kaltwasserzulauf

35 3433 Schlauch Warmw asserauslauf

35 4173 Rohrzw ischenstück

51 8176 Montageanw eisung

10.1.2 hydronic DEH 1201 – 2701

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEH1201-11/0730/01-V01 DEH2401-11/0733/01-V04

15 5082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DEH1801-11/0731/01-V02 DEH2701-11/0734/01-V05

15 5085 Durchflussmengenbegr. 9l/min. orange DEH2101-11/0732/01-V03

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5098 Wahlschalter hy dronic

15 5100 Drehgriff Wahlschalter hy dronic

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

17 0614 Absperrhahn

17 6383 Gew indekupplung

26 3705 Montageblech

26 5479 Schalter SSE

26 7859 Modul-Steuerung H 12 kW V01

26 7860 Modul-Steuerung H 28-27 kW V02-V05

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V01

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V02

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V03

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V04

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V05

35 3429 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 7102 Gehäuse Unterteil

35 7119 Gehäuse Oberteil

35 7614 Schlauch Warmw asserauslauf

35 8982 Kaltw asseranschlussrohr

52 4911 Montageanw eisung

70

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.1.3 hydronic DEH 1802 – 2402

Pos. Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEH 1802 - 11/0801 - V01

0102 055822 Befestigungssatz Verk.-Bez. (Typ) DEH 2102 - 11/0802 - V02

0103 155042 Klemme Netzanschlussklemme 16 qmm DEH 2402 - 11/0803 - V03

0104 171228 Microschalter A381-20349 Cherry

0105 171259 Klemme austauschbar

0106 171276 Temperaturregler Bimetall-Schalter 60°C

0107 171277 Temperaturregler Bimetall-Schalter 90°C

0108 171560 Anschluss Zulaufrohr

0109 171562 Dichtung O-Ring für Zu- u. Auslaufrohr

0110 171570 Druckstoessel-Bausatz

0111 171595 Feinsieb für Zulaufstutzen

0112 171601 Stutzen 1/2" x 1/2" kompl. (ohne Mutter)

0113 171603 Stutzen Auslaufstutzen kplt.

0114 176377 Dichtsatz Buchse, O-Ring, Fett

0115 028450 Tuelle gruen - 6,5l/min V01

0115 028459 Tuelle w eiss - 7,6l/min V02

0115 028460 Tuelle rot - 8,7l/min V03

0116 265962 Schaltelement Schaltsatz kplt. YD50

0117 354138 Gehaeuse-Unterteil Rückw and

0118 423607 Schaltelement YD51 Sicherheitsbegrenzer

0119 423629 Befestigungsteil Haubenschraube

0120 423705 Rohr Auslauf ohne Temp.Fuehler

0121 425658 Drehgriff-Temperatur telegrau

0122 438299 Heizung 18 kW V01

0122 438300 Heizung 21 kW V02

0122 438301 Heizung 24 kW V03

0123 440182 Haube w eiss

0124 494357 Klappe telegrau,bedruckt Logo=rot

8001 591802 Gebrauchsanleitung deutsch

8002 591804 Montage-/Aufstellanleitung deutsch

www.dimplex.de

71


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.2 Durchlauferhitzer ecotronic

10.2.1 ecotronic DEE 1200

72

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung

09 6892 Modul Steuerung E 12-27 kW Verk.Bez (Typ) DEE1200-11/0705-V01

15 5082 Korbfilter

15 5084 Durchflussmengebegr. 7 l/min. beige

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5091 O-Ring

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5094 Schalter / Klix on

15 5096 Schalter SSE

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

26 3705 Montageblech

26 7010 Wellrohr KW-Einlauf

29 0335 Gehäuse Oberteil

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW

35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 3433 Schlauch Warmw asserauslauf

51 8175 Montageanw eisung

10.2.2 ecotronic DEE 1200 (11/0705/02), DEE1200L (11/0705/03)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung Verk.Bez (Typ) DEE1200-11/0705/02-V01

15 5082 Korbfilter DEE1200-11/0705/03-V02

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

17 0622 Schalter / Klix on II

17 1017 Lufterkennungsplatine V02

21 4573 Gehäuse Oberteil

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

26 7010 Kaltw asseranschlußrohr

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW

35 3425 Schlauch Warmw asserauslauf

35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 6121 Modul Steuerung mit Kabelsatz

35 7102 Gehäuse Unterteil

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.2.3 ecotronic DEE 1200L (11/0705/04)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung Verk.Bez (Typ) DEE1200L-11/0705/04-V01

15 5082 Korbfilter

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

17 0622 Schalter / Klix on II

17 1017 Lufterkennungsplatine

17 6383 Gew indekupplung

21 4573 Gehäuse Oberteil

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW

35 3425 Schlauch Warmw asserauslauf

35 3429 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 7127 Modul Steuerung

35 7102 Gehäuse Unterteil

35 8983 Kaltwasseranschlussrohr

51 8175 Montaganw eisung

10.2.4 ecotronic DEE 1800 – 2700

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE1800-11/0706-V01

09 6892 Modul Steuerung E 12-27 kW Verk.Bez (Typ) DEE2100-11/0707-V02

15 5082 Korbfilter DEE2400-11/0708-V03

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DEE2700-11/0709-V04

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluß

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5091 O-Ring

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5094 Schalter / Klix on

15 5096 Strömungsschalter SSE

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

26 3705 Montageblech

26 7010 Wellrohr KW-Einlauf

29 0335 Gehäuse Oberteil

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V01

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04

35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 3433 Schlauch Warmw asserauslauf

51 8175 Montageanw eisung

www.dimplex.de

73


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.2.5 ecotronic DEE 1800 – 2700 (xx/xxxx/02) / DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/03)

74

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE1800-11/0706/02-V01 DEE1800L-11/0706/03-V05

15 5082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DEE2100-11/0707/02-V02 DEE2100L-11/0707/03-V06

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DEE2400-11/0708/02-V03 DEE2400L-11/0708/03-V07

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange DEE2700-11/0709/02-V04 DEE2700L-11/0709/03-V08

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

17 0622 Schalter / Klix on II

17 1017 Lufterkennungsplatine V05 - V08

21 4573 Gehäuse Oberteil

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

26 7010 Kaltw asseranschlussrohr

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01, V05

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02, V06

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03, V07

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04, V08

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02, V06

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03, V07

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04, V08

35 3425 Schlauch Warmw asserauslauf

35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 6121 Modul Steuerung mit Kabelsatz

35 7102 Gehäuse Unterteil

51 8175 Montaganw eisung

10.2.6 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/04)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE1800L-11/0706/04-V01

15 5082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DEE2100L-11/0707/04-V02

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DEE2400L-11/0708/04-V03

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange DEE2700L-11/0709/04-V04

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0621 Flachdichtung

17 0622 Schalter / Klix on II

17 1017 Lufterkennungsplatine

17 6383 Gew indekupplung

21 4573 Gehäuse Oberteil

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01, V05

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02, V06

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03, V07

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04, V08

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02, V06

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03, V07

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04, V08

35 3425 Schlauch Warmw asserauslauf

35 3429 Schlauch Kaltw asserzulauf

35 6121 Modul Steuerung mit Kabelsatz

35 7102 Gehäuse Unterteil

35 8983 Kaltwasseranschlussrohr

51 8175 Montaganw eisung

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.2.7 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/05)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE1800L - 11/0706/05 - V01

15 5086 Klemmstueck Hzk.Anschl. Verk.Bez (Typ) DEE2100L - 11/0707/05 - V02

15 5087 Dichtung 3/8 DEE2400L - 11/0708/05 - V03

15 5088 Dichtung 1/2 DEE2700L - 11/0709/05 - V04

15 5089 Rueckschlagv entil -Rueckschlag

15 5093 DURCHFLUSSMELDER Reflex lichtschranke

15 5097 DURCHFLUSSMELDER Turbine

15 5099 Potentiometer Sollw ertplatine

15 5100 Drehgriff-Temperatur

15 5101 Anschluss Doppelnippel WW

15 5102 Armatur ecotronik

15 5104 Schrauben-/Mutternsatz Schraubenset

16 5874 Wasserstandsregler 8l/min,w eiss

17 0614 Armatur Absperrhahn

17 0622 Schalter Klix on II

17 6383 Kupplung Gew indekupplung

21 4573 Gehaeuse-Vorderteil

26 3705 Blech Montage

26 5479 Schalter SSE (Strömungsschalter)

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V01

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04

35 3429 Zulaufschlauch kalt Zulauf

35 7102 Gehaeuse-Unterteil

35 8983 Rohr Kaltwasseranschlu~rohr

36 7070 Ablaufschlauch Auslaufrohr

48 4120 Steuerungsmodul Hauptelektronik

10.2.8 ecotronic DEE 1800L – 2700L (xx/xxxx/06)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE 1800L - 11/0706/06 - V01

155082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DEE 2100L - 11/0707/06 - V02

155084 Wasserstandsregler 7 l/min, beige DEE 2400L - 11/0708/06 - V03

155086 Klemmstück Hzk. Anschl. DEE 2700L - 11/0709/06 - V04

155087 Dichtung 3/8"

155088 Dichtung 1/2"

155093 Durchflussmelder Reflex lichtschranke

155097 Durchflussmelder Turbine

155099 Potentiometer Sollw ertplatine

155100 Drehgriff-Temperatur

155101 Anschluss Doppelnippel WW

155104 Schraubenset

166773 Wärmeleitpaste 30g (silikonfrei)

170614 Armatur Absperrhahn

170622 Schalter Klix on II

176383 Gew indekupplung

214573 Gehäuse-Vorderteil

263705 Montage-Blech

265479 Schalter SSE (Strömungsschalter)

267010 Rohr Wellrohr KW-Anschluss

268568 Steuerungsmodul inkl. Lufterkennung

290341 Heizung 6 kW kompl. V01

290342 Heizung 7 kW kompl. V02

290343 Heizung 8 kW kompl. V03

290344 Heizung 9 kW kompl. V04

353429 Zulaufschlauch kalt

357102 Gehäuse-Unterteil

367070 Ablaufschlauch Auslaufrohr

424532 Armatur

581433 Montageanw eisung DEE 18 - 27

www.dimplex.de

75


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.2.9 ecotronic DEE 1802 – 2402

Pos. Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE 1802 - 11/0804 (01) - V01

0101 495927 Bedienblende mit Wählknopf Verk.-Bez. (Typ) DEE 2102 - 11/0805 (01) - V02

0102 028660 Dichtung 14.9x 10.2x 1.5 DEE 2402 - 11/0806 (01) - V03

0103 055822 Befestigungssatz

0104 155042 Klemme Netzanschlussklemme 16 qmm

0105 171259 Klemme austauschbar

0106 171276 Temperaturregler Bimetall-Schalter 60°C

0107 171277 Temperaturregler Bimetall-Schalter 90°C

0108 171562 Dichtung O-Ring für Zu- u. Auslaufrohr

0109 171595 Feinsieb für Zulaufstutzen

0110 171601 Stutzen 1/2" x 1/2" kompl. (ohne Mutter)

0111 171603 Auslaufstutzen kplt.

0112 175455 Durchflussmelder Sensor kplt. mit Dichtung

0113 175485 Anschluss Zulaufrohr mit Wellrohr

0114 184089 Regler Durchfluss 9,4l/min. gelb V01

0114 184090 Regler Durchfluss 10,8l/min blau V02

0114 184091 Regler Durchfluss 12,2l/min grau V03

0115 354138 Gehaeuse-Unterteil Rückw and

0116 552829 Teil in diesem Gerät nicht enthalten

0117 423607 Schaltelement YD51 Sicherheitsbegrenzer

0118 423629 Befestigungsteil Haubenschraube

0119 423705 Rohr Auslauf ohne Temp.-Fuehler

0120 437951 Heizung 18 kW V01

0120 437952 Heizung 21 kW V02

0120 437950 Heizung 24 kW V03

0121 443080 Haube w eiss

0122 494861 Leistungsmodul mit Abdeckung

0123 495719 Steuerungsmodul mit Abdeckung

0124 423631 Temperaturfuehler Thermistor mit O-Ring

0126 495717 motorisches Regelv entil

8401 594645 Gebrauchsanleitung deutsch, englisch

8402 594648 Montage-/Aufstellanleitung deutsch, englisch

10.2.10 ecotronic DEE xx03

Position Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEE 1803 - 11/0814 (01) -V01

0121 155042 Netzanschlussklemme 16 qmm Verk.-Bez. (Typ) DEE 2103 - 11/0815 (01) -V02

0123 171276 Bimetallschalter 60 °C DEE 24003 - 11/0816 (01) -V03

0122 171277 Bimetallschalter 90 °C

0161 423629 Haubenschraube

0171 425658 Drehgriff-Temperatur telegrau, inkl.Achse

0170 494402 Klappe telegrau,anthrazit bedruckt, Logo rot

0199 552829 Teilin diesem Gerät nicht enthalten

0129 553061 Teil ist Komponenete einer Werksbaugrupp

8401 565981 Gebrauchs/Austellanleitung de, en, fr, nl, pl

0151 605512 Kupplung Verbindungsstück rot

0111 605786 Schraube kunststoff

0109 605979 Befestigungssatz Kunststoff mit Schrauben und Dübel

0127 614588 Durchfluss-Sensor mit O-Ring-Dichtung

0128 614590 Hallensensor mit

0125 614644 Deckel mit O-Ring-Dichtuung und Sieb

0140 614655 Auslaufrohr mit Wärmeleitpaste

0146 614659 Triac Klammer

0147 614659 Schlauchhalter Kunststoff

0132 614686 Kabel Verbindungsleitung

0126 614690 Durchflussbergrenzer grün 6,5 / w eiss 7,6/beige 8,1 / gelb 9,4

0180 614912 Anschluss-Stutzen-Satz

0124 614914 Kabel Verbindungsleitung schw arz / w eiß 2 Stück

0181 615234 Dichtungssatz je 5 Teile

0173 617095 Kunststoffblende

0172 617095 Achse, kunststoff gelb

0142 617118 Zulaufrohr mit Erdungsleitung, Triac-Klammern

0131 647353 Leistungselektronik mit Wärmeleitpaste

0130 648052 Sicherheitsbegrenzer 12 - 27 kW mit druckfeder

0150 648791 Steuerungsmodul mit Gehäuse und Stellrichter

0115 648792 Trennplatte transparent

0110 672107 Gehäuse-Unterteil, Rückw and mit Montagesatz

120 672107 Heizung 18 kW mit Durchfluss-begrenzer/Sensor, Sieb V1

120 672173 Heizung 21 kW mit Durchfluss-begrenzer/Sensor, Sieb V2

120 672173 Heizung 24 kW mit Durchfluss-begrenzer/Sensor, Sieb V3

160 676190 Haube w eiß

76

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.3 Durchlauferhitzer ecotronic-s

10.3.1 ecotronic-s DES 1800 – 2700

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DES1800-11/0711-V01

09 6893 Modul Steuerung S 12-27kW Verk.Bez (Typ) DES2100-11/0712-V02

15 5082 Korbfilter DES2400-11/0713-V03

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DES2700-11/0714-V04

15 5084 Durchflussmengebegr. 7 l/min. beige

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5091 O-Ring

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5094 Schalter / Klix on

15 5096 Strömungsschalter SSE

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 2212 NTC-Fühler WW-Austritt

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0624 Flachdichtung

26 3705 Montageblech

26 7011 Wellrohr KW-Einlauf

29 0336 Gehäuse Oberteil

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03 Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Einsetzbar in

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04 35 3424 Schlauch Warmw asserauslauf

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V01 35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02 51 9298 Montageanw eisung

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04

10.3.2 ecotronic-s DES 1800 – 2700 (xx/xxxx/02)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DES1800-11/0711/02-V01

15 5082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DES2100-11/0712/02-V02

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DES2400-11/0713/02-V03

15 5084 Durchflussmengebegr. 7 l/min. beige DES2700-11/0714/02-V04

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5091 O-Ring

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5097 Durchflussmelder / Turbine

15 5099 Potentiometer

15 5100 Drehgriff

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 2212 NTC-Fühler WW-Austritt

16 5874 Durchflussmengenbegr. 8l/min. w eiß

16 6085 Durchflussmengenbegr. 6l/min. grau

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0614 Absperrhahn

17 0622 Schalter / Klix on II

17 0624 Flachdichtung

17 1017 Lufterkennungsplatine

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

26 7011 Wellrohr KW-Einlauf

29 0336 Gehäuse Oberteil

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03 Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Einsetzbar in

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04 35 3424 Schlauch Warmw asserauslauf

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V01 35 3426 Schlauch Kaltw asserzulauf

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02 35 6122 Modul Steuerung S 18-27kW

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03 51 9298 Montageanw eisung

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04

www.dimplex.de

77


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.3.3 ecotronic plus DES 1802 – 2702

Pos. Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DES 1802 - 11/0807 (01) - V01

0101 494977 Klappe grau Verk.-Bez. (Typ) DES 2102 - 11/0808 (01) - V02

0102 028660 Dichtung 14.9x 10.2x 1.5 DES 2402 - 11/0809 (01) - V03

0103 055822 Befestigungssatz DES 2702 - 11/0813 (01) - V04

0104 155042 Klemme Netzanschlussklemme 16 qmm

0105 171259 Klemme austauschbar

0106 171276 Temperaturregler Bimetall-Schalter 60°C

0107 171277 Temperaturregler Bimetall-Schalter 90°C

0108 171562 Dichtung O-Ring für Zu- u. Auslaufrohr

0109 171595 Feinsieb für Zulaufstutzen

0110 171601 Stutzen 1/2" x 1/2" kompl. (ohne Mutter)

0111 171603 Auslaufstutzen kplt.

0112 175455 Durchflussmelder Sensor kplt. mit Dichtung

0113 175485 Anschluss Zulaufrohr mit Wellrohr

0114 184089 Regler Durchfluss 9,4l/min. gelb V01

0114 184090 Regler Durchfluss 10,8l/min blau V02

0114 184091 Regler Durchfluss 12,2l/min grau V03, V04

0115 354138 Gehaeuse-Unterteil Rückw and

0116 425911 Drehgriff-Vorw ahl telegrau

0117 423607 Schaltelement YD51 Sicherheitsbegrenzer

0118 423629 Befestigungsteil Haubenschraube

0119 423705 Rohr Auslauf ohne Temp.Fuehler

0120 437951 Heizung 18 kW V01

0120 437952 Heizung 21 kW V02

0120 437950 Heizung 24 kW V03

0120 438033 Heizung 27 kW V04

0121 441383 Haube w eiss

0122 492658 Leistungsmodul mit Abdeckung

0123 492616 Steuerungsmodul mit Gehaeuse u. Stelltrichter

0124 423631 Temperaturfuehler Thermistor mit O-Ring

8401 592657 Gebrauchsanleitung de, en, fr

8402 592658 Montage-/Aufstellanleitung de, en, fr

78

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.4 Durchlauferhitzer comfortronic

10.4.1 comfortronic DEC 1800 – 2700

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEC1800-11/0726/01-V01

15 5082 Korbfilter Verk.Bez (Typ) DEC2100-11/0727/01-V02

15 5083 Durchflussmengebegr. 12 l/min. braun DEC2400-11/0728/01-V03

15 5085 Durchflussmengebegr. 9 l/min. orange DEC2700-11/0729/01-V04

15 5086 Klemmstück / Heizkörperanschluss

15 5087 Dichtung 3/8´

15 5088 Dichtung 1/2´

15 5089 Rückschlag-Ventil

15 5093 Durchflussmelder / Reflex lichtschranke

15 5101 Anschluss Doppelnippel KW

15 5102 Anschluss Warmw asserarmatur

15 5104 Schrauben- / Mutternsatz

16 2212 NTC-Fühler WW-Austritt

16 6773 Wärmeleitpaste 30g silikonfrei

17 0622 Schalter / Klix on II

17 0624 Flachdichtung

17 4550 Durchflussmelder / Turbine

17 4551 Bedienfeld LCD komplett

17 4552 Motoreinheit

17 4553 Mutter WE-Tauchfühler

17 4555 Dichtung

17 6383 Gew indekupplung

26 3705 Montageblech

26 5479 Strömungsschalter SSE

26 7010 Wellrohr KW-Anschluß

26 7660 Tülle IP25

26 7663 Armatur WW

26 7665 Dichtung IP25 Gehäuseboden

29 0337 Heizung komplett 3,0 kW V01

29 0338 Heizung komplett 3,5 kW V02

29 0339 Heizung komplett 4,0 kW V03

29 0340 Heizung komplett 4,5 kW V04

29 0341 Heizung komplett 6,0 kW V01 Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Einsetzbar in

29 0342 Heizung komplett 7,0 kW V02 35 7116 Schlauch Kaltw asserzulauf

29 0343 Heizung komplett 8,0 kW V03 35 7118 Modul Steuerung C 18-27kW

29 0344 Heizung komplett 9,0 kW V04 35 8983 Kaltw asseranschlussrohr

35 3424 Schlauch Warmw asserauslauf 35 9107 Absteller

35 7106 Gehäuse Oberteil 52 4906 Montaganw eisung

35 7109 Gehäuse Unterteil

10.4.2 comfortronic DEC 1802 – 2402

Pos. Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung DEC 1802 - 11/0810 (01) - V01

0101 495927 Bedienblende mit Wählknopf Verk.-Bez. (Typ) DEC 2102 - 11/0811 (01) - V02

0102 028660 Dichtung 14.9x 10.2x 1.5 DEC 2402 - 11/0812 (01) - V03

0103 055822 Befestigungssatz

0104 155042 Klemme Netzanschlussklemme 16 qmm

0105 171259 Klemme austauschbar

0106 171276 Temperaturregler Bimetall-Schalter 60°C

0107 171277 Temperaturregler Bimetall-Schalter 90°C

0108 171562 Dichtung O-Ring für Zu- u. Auslaufrohr

0109 171595 Feinsieb für Zulaufstutzen

0110 171601 Stutzen 1/2" x 1/2" kompl. (ohne Mutter)

0111 171603 Auslaufstutzen kplt.

0112 175455 Durchflussmelder Sensor kplt. mit Dichtung

0113 175485 Anschluss Zulaufrohr mit Wellrohr

0114 184089 Regler Durchfluss 9,4l/min gelb V01

0114 184090 Regler Durchfluss 10,8l/min blau V02

0114 184091 Regler Durchfluss 12,2l/min grau V03

0115 354138 Gehaeuse-Unterteil Rückw and

0116 552829 Teil in diesem Gerät nicht enthalten

0117 423607 Schaltelement YD51 Sicherheitsbegrenzer

0118 423629 Befestigungsteil Haubenschraube

0119 423705 Rohr Auslauf ohne Temp.-Fuehler

0120 437951 Heizung 18 kW V01

0120 437952 Heizung 21 kW V02

0120 437950 Heizung 24 kW V03

0121 443080 Haube w eiss

0122 494861 Leistungsmodul mit Abdeckung

0123 495719 Steuerungsmodul mit Abdeckung

0124 423631 Temperaturfuehler Thermistor mit O-Ring

0126 495717 motorisches Regelv entil (Stellmotor)

8401 594645 Gebrauchsanleitung deutsch, englisch

8402 594648 Montage-/Aufstellanleitung deutsch, englisch

www.dimplex.de

79


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.5 Wandspeicher

10.5.1 Universal ACH 30 - ACH 150

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 30 - 07/0818 - V01 ACH 120 - 07/0822 - V05

09 2800 Schuetz Verk.Bez (Typ) ACH 50 - 07/0819 - V02 ACH 150 - 07/0823 - V06

09 6393 Dichtung Flansch ACH 80 - 07/0820 - V03

09 6403 Isolierteil Isolierplatte f.Heizflansch ACH100 - 07/0821 - V04

09 6404 Platte Flansch

15 4115 Blende f.Aufhaengung

15 4116 Befestigungssatz Ausgleichteilesatz

15 4117 Dichtung 26x 8,5x 2

15 4119 Reglereinheit

15 4120 Schraube Verschluss

15 4121 Dichtung 22x 13,5x 2

15 4122 Tastatur

16 3036 Drehgriff-Temperatur

21 0152 Gehaeuse-Unterteil V02-V06

28 9506 Anode l=263/d=25/M8/m.Dichtung V03

28 9506 Anode l=263/d=25/M8/m.Dichtung V04

28 9511 Aufhaengung

28 9518 Anode l=121/d=25/M8/m.Dichtung V01

28 9527 Gehaeuse-Unterteil V01

29 7175 Anode l=345/d=25/M8/m.Dichtung V05, V06

51 9739 Gebrauchsanw eisung (D)

10.5.2 Universal ACH 30 – ACH 150 (07/xxxx/02) (07/xxxx/03)

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 30 - 07/0818/02 - V01 ACH 120 - 07/0822/02 - V05 ACH 80 - 07/0820/03 - V09

09 2800 Schütz Verk.Bez (Typ) ACH 50 - 07/0819/02 - V02 ACH 150 - 07/0823/02 - V06 ACH100 - 07/0821/03 - V10

09 6393 Dichtung Flansch ACH 80 - 07/0820/02 - V03 ACH 30 - 07/0818/03 - V07 ACH 120 - 07/0822/03 - V11

09 6403 Isolierteil Isolierplatte f. Heizflansch ACH100 - 07/0821/02 - V04 ACH 50 - 07/0819/03 - V08 ACH 150 - 07/0823/03 - V12

09 6404 Platte Flansch

15 4115 Blende f.Aufhaengung

15 4116 Befestigungssatz Ausgleichteilesatz

15 4117 Dichtung 26x 8,5x 2

15 4120 Schraube Verschluss

15 4121 Dichtung 22x 13,5x 2

15 4122 Tastatur V01-V06

16 3036 Drehgriff-Temperatur

16 7843 Temperaturregler

17 4790 Tastatur V07-V12

21 0152 Gehäuse-Unterteil V02-V06, V8-V12

28 9506 Anode l=263/d=25/M8/m. Dichtung V02-V04, V08-V10

28 9511 Aufhängung

28 9518 Anode l=121/d=25/M8/m. Dichtung V01, V07

28 9527 Gehaeuse-Unterteil V01, V07

29 7175 Anode l=345/d=25/M8/m.Dichtung V05, V06, V11, V12

35 1068 Heizung 3x 2kW/230V/26.45 Ohm

51 9739 Gebrauchsanw eisung (D)

80

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.5.3 Universal ACH 30 Z – ACH 150 Z

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 30 Z - 07/8049(01) - V01 ACH 120 Z - 07/8053(01) - V05

422192 Dichtung 160/94x8 Verk.Bez (Typ) ACH 50 Z - 07/8050(01) - V02 ACH 150 Z - 07/8054(01) - V06

422193 Kontrolllampe ACH 80 Z - 07/8051(01) - V03

422195 Drehgriff-Temperatur ACH 100 Z - 07/8052(01) - V04

422196 Dichtung 18,8/7,6x3

422197 Taste

436447 Heizung 700W V01

436448 Heizung 1000W V02 - V06

491632 Reglereinheit

491637 Relais 3-pol

587849 Gebrauchsanleitung

10.5.4 Universal ACH 31 Z – ACH 151 Z

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 31 Z - 07/8062(01) - V01 ACH 121 Z - 07/8066(01) - V05

422192 Dichtung 160/94x8 Verk.Bez (Typ) ACH 51 Z - 07/8063(01) - V02 ACH 151 Z - 07/8067(01) - V06

422193 Kontrolllampe ACH 81 Z - 07/8064(01) - V03

422195 Drehgriff-Temperatur ACH 101 Z - 07/8065(01) - V04

422196 Dichtung 18,8/7,6x3

422197 Taste

436447 Heizung 700W V01

436448 Heizung 1000W V02 - V06

491632 Reglereinheit

491637 Relais 3-pol

587849 Gebrauchsanleitung

www.dimplex.de

81


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.5.5 Einkreis ACH 51 – ACH 101

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 51 - 07/0824

09 6393 Dichtung Flansch Verk.Bez (Typ) ACH 81 - 07/0825

15 4110 Temperaturregler 35-85Grad / 7°C Frostschutz ACH 101 - 07/0826

15 4111 Temperaturbegrenzer 110°C -16K

15 4114 Kontrolllampe

15 4115 Blende f. Aufhängung

15 4116 Befestigungssatz Ausgleichteilesatz

15 4117 Dichtung 26x 8,5x 2

16 3032 Drehgriff-Temperatur

21 0151 Gehäuse-Unterteil

28 9506 Anode l=263/d=25/M8/m.Dichtung

28 9511 Aufhängung

29 0279 Heizung 1,5kW/230V

51 9738 Gebrauchsanw eisung (D)

10.5.6 Einkreis ACH 30 E – ACH 150 E

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 30 E - 07/8055(01) - V01 ACH 120 E - 07/8047(01) - V05

289518 Anode l=121/d=25/M8/m. Dichtung Verk.Bez (Typ) ACH 50 E - 07/8044(01) - V02 ACH 150 E - 07/8048(01) - V06

422192 Dichtung 160/94x 8 ACH 80 E - 07/8045(01) - V03

422193 Kontrolllampe ACH 100 E - 07/8046(01) - V04

422195 Drehgriff-Temperatur

422196 Dichtung 18,8/7,6x 3

436447 Heizung 700W V01

436448 Heizung 1000W V02 - V06

491634 Temperaturregler

491635 Temperaturbegrenzer

587852 Gebrauchsanleitung

82

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.5.7 Einkreis ACH 31 E – ACH 151 E

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACH 31 E - 07/8056(01) - V01 ACH 121 E - 07/8060(01) - V05

289518 Anode l=121 / d=25 / M8 / m. Dichtung Verk.Bez (Typ) ACH 51 E - 07/8057(01) - V02 ACH 151 E - 07/8061(01) - V06

422192 Dichtung 160/94x 8 ACH 81 E - 07/8058(01) - V03

422193 Kontrolllampe ACH 101 E - 07/8059(01) - V04

422195 Drehgriff-Temperatur

422196 Dichtung 18,8/7,6x 3

436447 Heizung 700W V01

436448 Heizung 1000W V02 - V06

491634 Temperaturregler

491635 Temperaturbegrenzer

587852 Gebrauchsanleitung

www.dimplex.de

83


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.6 Standspeicher

10.6.1 ACS 200 – ACH 400

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACS 200 - 07/0827

15 4117 Dichtung 26x 8,5x 2 Verk.Bez (Typ) ACS 300 - 07/0828

15 4119 Reglereinheit ACS 400 - 07/0829

15 4124 Tastatur

15 4125 Schuetz 4s/Uc230V

15 4126 Schalter

15 4127 Schraube Set

16 3031 Drehgriff-Temperatur

28 9529 Gehaeuse Zarge

28 9530 Anode l=420/d=33/M8/m. Dichtung

28 9531 Dichtung 168x 146x 2,5

28 9533 Platte Flansch

28 9534 Dichtung Dichtpl. IT 168x 1,5

29 0319 Heizung 3x 2kW/230V

29 7167 Deckel

51 9737 Gebrauchsanw eisung

10.6.2 ACS 200 Z – ACS 400 Z

84

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACS 200 Z - 07/8101(01) - V01

422158 Wahlschalter Verk.Bez (Typ) ACS 300 Z - 07/8102(01) - V02

422159 Tastatur ACS 400 Z - 07/8102(01) - V03

422160 Drehgriff-Temperatur

422161 Widerstand

422162 Dichtung f. Schutzanode

422163 Schuetz MC9.10

436395 Anode V01

422163 Anode V02, V03

436420 Heizung 2000W

491616 Temperaturregler

491617 Dichtung

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7 Kleinspeicher

10.7.1 ACU 205 / ACU 205 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACU 205 A (07/8005)

096308 Dichtung m.Loch Verk.Bez (E-Nr.) ACU 205 (07/8004)

153227 Kontrolllampe 230V / 1,5mA

153266 Temperaturregler 30-85°C

153267 Drehgriff-Temperatur Dimplex rot

153268 Sicherung-Thermisch 117°C

153892 Dichtung blau

153893 Dichtung rot

288657 Heizung 3/8" 2kW / 230V

10.7.2 ACO 205 / ACO 205 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACO 205 A (07/8002)

096307 Dichtung o.Loch Verk.Bez (E-Nr.) ACO 205 (07/8003)

153227 Kontrolllampe 230V / 1,5mA

153266 Temperaturregler 30-85°C

153267 Drehgriff-Temperatur Dimplex rot

153268 Sicherung-Thermisch 117 Grad

153892 Dichtung blau

153893 Dichtung rot

288656 Heizung 1/2" 2 kW / 230 V

Armaturen siehe Seite 92

www.dimplex.de

85


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.3 ACU 210 / ACU 210 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACU 210 A (07/8006)

011692 Dichtung 12,8 x 4 x 3,5 Kegeldichtung Verk.Bez (E-Nr.) ACU 210 (07/8007)

030303 Mutter Verschraubungssatz

066009 Verteiler Strahlregler offene Armatur

066010 Dichtung O-Ring 13 x 2,5mm

066011 Dichtung 6 x 2mm O-Ring

066014 Dichtung z.Oberteil

066017 Drosselrohr

096306 Spannring Spannring 10 l

153227 Kontrolllampe 230V / 1,5mA

153266 Temperaturregler 30-85°C

153269 Drehgriff-Temperatur f. Regler

153270 Sicherung-Thermisch 117°C

153892 Dichtung blau

153893 Dichtung rot

153895 Dichtung 82 x 6 / 10 l

155068 Griff neutral

155069 Temperier-Griff

155070 Ventiloberteil 3/8"

288659 Heizung 3/8" 2kW / 230V

10.7.4 ACO 210 / ACO 210 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACO 210 A (07/8008)

096306 Spannring 10L Verk.Bez (E-Nr.) ACO 210 (07/8009)

096378 Schwenkarm 150 mm

096380 Schwenkarm 200 mm

153227 Kontrolllampe 230V / 1,5mA

153266 Temperaturregler 30-85°C

153269 Drehgriff-Temperatur f. Regler

153270 Sicherung-Thermisch 117°C

153892 Dichtung blau

153893 Dichtung rot

153895 Dichtung 82x6 / 10L

154060 Ventiloberteil Ventil kompl.

154060 Ventiloberteil Ventil kompl.

154061 Griff o. Farbpunkt

154061 Griff o. Farbpunkt

154062 Abdeckung Farbpkt.rot f. Griff

154063 Abdeckung Farbpkt. blau f.Griff

154066 Verbindungsteil 3/8"x 10mm Quetschverbinder

154066 Verbindungsteil 3/8"x 10mm Quetschverbinder

154067 Mutter 1/2"x 10mm

154067 Mutter 1/2"x 10mm

288658 Heizung 1/2" 2kW / 230V

289484 Rohr 300mm x 10 gebogen

289485 Schwenkarm 300mm

289486 Rohr 400mm x 10 gebogen

Armaturen siehe Seite 92

86

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.5 ACU 5 / ACU 5 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACU 5 - 07/0810 - V01

09 6387 Deckel Verk.Bez (Typ) ACU 5A - 07/0811 - V02

09 6388 Dichtung O-Ring

09 6389 Verschluss Kessel

09 6390 Anschlusskabel 0,5m

15 4100 Batterieanschluss rot + blau

15 4101 Sicherung-Thermisch 5A 128°C

15 4102 Temperaturregler

15 4103 Tuelle

15 4104 Kontrolllampe

16 3056 Drehgriff-Temperatur

28 9501 Heizung 2kW/230V UT

29 7193 Haube

51 9742 Gebrauchsanw eisung (D)

10.7.6 ACO 5 / ACO 5 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACO 5 - 07/0812 - V01

09 6387 Deckel Verk.Bez (Typ) ACO 5A - 07/0813 - V01

09 6388 Dichtung O-Ring

09 6389 Verschluss Kessel

09 6390 Anschlusskabel 0,5m

15 4089 Schraube

15 4100 Batterieanschluss rot + blau

15 4101 Sicherung-Thermisch 5A 128°C

15 4102 Temperaturregler

15 4103 Tuelle

15 4104 Kontrolllampe

16 3057 Drehgriff-Temperatur

28 9499 Heizung 2kW/230V UET

29 7194 Haube

51 9742 Gebrauchsanw eisung (D)

Armaturen siehe Seite 92

www.dimplex.de

87


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.7 ACU 10 / ACU 10 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACU 10 - 07/0814 - V01

06 5832 Lampe Verk.Bez (Typ) ACU 10A - 07/0815 - V02

09 6390 Anschlusskabel 0,5m

09 6391 Platte Versteifung

09 6392 Dichtung Flansch

15 4103 Tuelle

15 4107 Linse

15 4109 Sicherung-Thermisch 117°C

15 4110 Temperaturregler 35-85

16 3052 Drehgriff-Temperatur

28 9503 Isolierteil Flansch

28 9504 Heizung 2kW/230V UT

29 7188 Haube

51 9740 Gebrauchsanw eisung (D)

10.7.8 ACO 10 / ACO 10 A

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACO 10 - 07/0816 - V01

09 6390 Anschlusskabel 0,5m Verk.Bez (Typ) ACO 10A - 07/0817 - V02

09 6391 Platte Versteifung

09 6392 Dichtung Flansch

09 6884 Isolierteil f.Flansch

15 4103 Tuelle

15 4104 Kontrolllampe

15 4107 Linse

15 4109 Sicherung-Thermisch 117°C

15 4110 Temperaturregler

16 3053 Drehgriff-Temperatur

29 7187 Heizung 2kW/230V UET

29 7191 Haube

51 9740 Gebrauchsanw eisung (D)

Armaturen siehe Seite 92

88

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.9 ACK 5 U / ACK 5 UA

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 5 U - 07/8040(01)

09 6367 Anschlusskabel Verk.Bez (Typ) ACK 5 UA

09 6368 Mutter Flanschbefestigung

15 3767 Traeger f.Lampe

15 4041 Zugentlastung

15 4043 Buegel Spannbuegel

15 4044 Band Spannband

15 4046 Linse

15 4048 Traeger f.Tempregler

42 0657 Dichtung 57x 3,5

42 0659 Temperaturregler

42 0730 Temperaturbegrenzer

42 0738 Drehgriff-Temperatur

10.7.10 ACK 5 O / ACK 5 OA

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 5 O - 07/8041(01)

09 6367 Anschlusskabel Verk.Bez (Typ) ACK 5 OA

09 6368 Mutter Flanschbefestigung

15 3767 Traeger f.Lampe

15 4041 Zugentlastung

15 4043 Buegel Spannbuegel

15 4044 Band Spannband

15 4046 Linse Linse

15 4048 Traeger f.Tempregler

42 0657 Dichtung 57x 3,5

42 0659 Temperaturregler

42 0730 Temperaturbegrenzer

42 0738 Drehgriff-Temperatur

Armaturen siehe Seite 92

www.dimplex.de

89


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.11 ACK 10 U / ACK 10 UA

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 10 U - 07/8042(01)

09 6367 Anschlusskabel Verk.Bez (Typ) ACK 10 UA

15 3767 Traeger f.Lampe

15 4041 Zugentlastung

15 4042 Anschluss Heizkoerperanschl.

15 4043 Buegel Spannbuegel

15 4046 Linse Linse

25 5122 Scheibe 14,8x 8,2x 0,5 MS 3/8!

25 5160 Dichtung QUETSCH 10,5x 9x 4

25 5208 Mutter 3/8

42 0658 Dichtung 87,5x 5

42 0659 Temperaturregler

42 0730 Temperaturbegrenzer

10.7.12 ACK 10 1U / ACK 10 1UA

Position Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 10 1U- 07/8069 (01) -V01

0106 96367 Anschlusskabel Verk.-Bez. (Typ) ACK 10 1UA

0107 96368 Mutter zur Flanschbefestigung

0105 154041 Zugentlastung

0104 154043 Spannbügel

0108 420657 Dichtungh 57 x 3,5

0103 420659 Temperaturregler

0109 423825 Temperaturbegrenzer

0102 607241 Drehgriff-Temperatur

0101 642179 Heizung 2000 W

90

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.13 ACK 10 O / ACK 10 OA

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 10 O - 07/8043(01)

09 6367 Anschlusskabel Verk.Bez (Typ) ACK 10 OA

15 3767 Traeger f.Lampe

15 4041 Zugentlastung

15 4042 Anschluss Heizkoerperanschl.

15 4043 Buegel Spannbuegel

15 4046 Linse Linse

42 0658 Dichtung 87,5x 5

42 0659 Temperaturregler

42 0739 Drehgriff-Temperatur

49 0749 Sicherung-Thermisch

10.7.14 ACK 10 1O / ACK 10 1OA

Position Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACK 10 1O- 07/8068 (01) -V01

0106 096367 Anschlusskabel Verk.-Bez. (Typ) ACK 10 1OA

0107 096368 Mutter zur Flanschbefestigung

0105 154041 Zugentlastung

0104 154043 Spannbügel

0108 420657 Dichtungh 57 x 3,5

0103 420659 Temperaturregler

0109 423825 Temperaturbegrenzer

0102 607241 Drehgriff-Temperatur

0101 642179 Heizung 2000 W

Armaturen siehe Seite 92

www.dimplex.de

91


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.7.15 Kleinspeicher Armaturen

Armatur für Geräte in Untertischausführung

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung

011692 Dichtung 12,8x4x3,5 Kegeldichtung Verk.Bez (Typ) Armatur Untertischausführung

030303 Mutter Verschraubungssatz E.-Nr. 07/0830

066009 Verteiler Strahlregler offene Armatur

066010 Dichtung O-Ring 13x2,5mm

066011 Dichtung 6x2mm O-Ring

066012 Drehgriff-Temperatur ohne Rastbuchse 16830

066013 Ventiloberteil G3/8"

066014 Dichtung z. Oberteil

066015 Ventiloberteil incl. Rastbuchse 168309

066016 Drehgriff-Temperatur mit weissen Farbpunkt

066017 Drosselrohr

092932 Rohr 18x130 kompl.

Armatur für Geräte in Übertischausführung

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung

011690 12 x 2 O-Ring Dichtung Verk.Bez (Typ) Armatur Übertischausführung

011692 12,8 x 4 x 3,5 Kegeldichtung Dichtung E.-Nr. 07/0832

011693 21 x 16.7 x 1,5 Fieberdichtung Dichtung

011694 6 x 1,5 O-Ring Dichtung

030105 chrom 3/8" blau Pkt. Griff

030106 chrom 3/8" rot Pkt. Griff

041620 G1/2 x 15,7 Mutter

057865 Griff

251500 Abzweigstueck

251621 G1/2 x 13 x 160 chrom Ablauf

255029 R3/8" Ventiloberteil

255089 G1/2 x 13 x 250 chrom Ablauf

255091 G1/2 x 13 x 300 chrom Ablauf

255093 G1/2 x 13 x 350 chrom Ablauf

255095 G1/2 x 13 x 400 chrom Ablauf

255121 18.5 x 12.2 x 2 Fieberdichtung Dichtung

255130 Scheibe

255218 G1/2 x 12,5 Ueberwurf- Mutter

255309 Stopfen

255598 G3/8 x 12,5 Mutter

92

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.8. Kochendwassergeräte

10.8.1 ACB 205 / ACB 205 S

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung ACB 205 S (07/8000) V01

09 5848 Heizung 2,2 kW / 230V V01 Verk.Bez (E-Nr.) ACB 205 (07/8001) V02

095849 Heizung 2kW / 230V V02

095965 Wasserhahn Ausl.-/Überlauf-Kombination

153151 Drehgriff-Temperatur für Regler V01

153142 Drehgriff-Temperatur für Regler V02

153143 Griff weiss / f. Armatur

153144 Griff rot / f. Armatur

153145 Griff blau / f. Armatur

153146 Ventil Steckbefestigung

153147 Dichtung f. Heizflansch

153151 Temperaturregler 37-100°C

153152 Sicherung-Thermisch AUS 115°C +/-5K EIN < 40°C

153153 Schaltelement AUS 87°C +/-3K EIN 77°C

153154 Summer 230V

153220 Kontrolllampe 230V

10.8.2 ACB 215

Ident-Nr. Ersatzteilbezeichnung Verwendung

428151 Heizung Komplett-Set mit Dichtung Verk.Bez (E-Nr.) ACB 215 (07/8104)

428152 Sicherung-Thermisch

428153 Temperaturregler

428451 Ventil

428452 Schaltelement Kochpunktregler

428453 Drehgriff thermischer Drehknopf

428455 Kontrolllampe Kontrollampe

428875 Drehgriff Armatur-Drehknopf

428876 Drehgriff Armatur-Drehknopf

428877 Drehgriff Armatur-Drehknopf

496276 Wasserhahn Ausl.-/Überlauf-Kombination

www.dimplex.de

93


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.9. Der schnelle Weg zum Ersatzteil (E-Nummer / Verkaufsbezeichnung)

10.9.1 Durchlauferhitzer

94

BestellErzeugnisErzeugnisBestellkennzeichennummer Seite

nummerkennzeichen Seite

(E.-Nr.) (E.-Nr.)

DEC 1800 11/0726/01 79 11/0705 DEE 1200 72

DEC 1800 11/0726/02 79 11/0705/02 DEE 1200 72

DEC 1800 11/0726/03 79 11/0705/03 DEE 1200L 72

DEC 1802 11/0810(01) 79 11/0705/04 DEE 1200L 73

DEC 2100 11/0727/01 79 11/0706 DEE 1800 73

DEC 2100 11/0727/02 79 11/0706/02 DEE 1800 74

DEC 2100 11/0727/03 79 11/0706/03 DEE 1800L 74

DEC 2102 11/0811(01) 79 11/0706/04 DEE 1800L 74

DEC 2400 11/0728/01 79 11/0706/05 DEE 1800L 75

DEC 2400 11/0728/02 79 11/0706/06 DEE 1800L 75

DEC 2400 11/0728/03 79 11/0804(01) DEE 1802 76

DEC 2402 11/0812(01) 79 11/0814(01) DEE 1803 76

DEC 2700 11/0729/01 79 11/0707 DEE 2100 73

DEC 2700 11/0729/02 79 11/0707/02 DEE 2100 74

DEC 2700 11/0729/03 79 11/0707/03 DEE 2100L 74

DEE 1200 11/0705 72 11/0707/04 DEE 2100L 74

DEE 1200 11/0705/02 72 11/0707/05 DEE 2100L 75

DEE 1200L 11/0705/03 72 11/0707/06 DEE 2100L 75

DEE 1200L 11/0705/04 73 11/0805(01) DEE 2102 76

DEE 1800 11/0706 73 11/0815(01) DEE 2103 76

DEE 1800 11/0706/02 74 11/0708 DEE 2400 73

DEE 1800L 11/0706/03 74 11/0708/02 DEE 2400 74

DEE 1800L 11/0706/04 74 11/0708/03 DEE 2400L 74

DEE 1800L 11/0706/05 75 11/0708/04 DEE 2400L 74

DEE 1800L 11/0706/06 75 11/0708/05 DEE 2400L 75

DEE 1802 11/0804(01) 76 11/0708/06 DEE 2400L 75

DEE 1803 11/0814(01) 76 11/0806(01) DEE 2402 76

DEE 2100 11/0707 73 11/0816(01) DEE 2403 76

DEE 2100 11/0707/02 74 11/0709 DEE 2700 73

DEE 2100L 11/0707/03 74 11/0709/02 DEE 2700 74

DEE 2100L 11/0707/04 74 11/0709/03 DEE 2700L 74

DEE 2100L 11/0707/05 75 11/0709/04 DEE 2700L 74

DEE 2100L 11/0707/06 75 11/0709/05 DEE 2700L 75

DEE 2102 11/0805(01) 76 11/0709/06 DEE 2700L 75

DEE 2103 11/0815(01) 76 11/0711 DES 1800 77

DEE 2400 11/0708 73 11/0711/02 DES 1800 77

DEE 2400 11/0708/02 74 11/0807(01) DES 1802 78

DEE 2400L 11/0708/03 74 11/0712 DES 2100 77

DEE 2400L 11/0708/04 74 11/0712/02 DES 2100 77

DEE 2400L 11/0708/05 75 11/0808(01) DES 2102 78

DEE 2400L 11/0708/06 75 11/0713 DES 2400 77

DEE 2402 11/0806(01) 76 11/0713/02 DES 2400 77

DEE 2403 11/0816(01) 76 11/0809(01) DES 2402 78

DEE 2700 11/0709 73 11/0714 DES 2700 77

DEE 2700 11/0709/02 74 11/0714/02 DES 2700 77

DEE 2700L 11/0709/03 74 11/0813(01) DES 2702 78

DEE 2700L 11/0709/04 74 11/0715 DEH 1200 70

DEE 2700L 11/0709/05 75 11/0715/01 DEH 1200L 70

DEE 2700L 11/0709/06 75 11/0730/01 DEH 1201 70

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

BestellErzeugnisErzeugnisBestellkennzeichennummer Seite

nummerkennzeichen Seite

(E.-Nr.) (E.-Nr.)

DEH 1200 11/0715 70 11/0716 DEH 1800 70

DEH 1200L 11/0715/01 70 11/0716/01 DEH 1800L 70

DEH 1201 11/0730/01 70 11/0731/01 DEH 1801 70

DEH 1800 11/0716 70 11/0731/02 DEH 1801 70

DEH 1800L 11/0716/01 70 11/0801(01) DEH 1802 71

DEH 1801 11/0731/01 70 11/0717 DEH 2100 70

DEH 1801 11/0731/02 70 11/0717/01 DEH 2100L 70

DEH 1802 11/0801(01) 71 11/0732/01 DEH 2101 70

DEH 2100 11/0717 70 11/0732/02 DEH 2101 70

DEH 2100L 11/0717/01 70 11/0802(01) DEH 2102 71

DEH 2101 11/0732/01 70 11/0718 DEH 2400 70

DEH 2101 11/0732/02 70 11/0718/01 DEH 2400L 70

DEH 2102 11/0802(01) 71 11/0733/01 DEH 2401 70

DEH 2400 11/0718 70 11/0733/02 DEH 2401 70

DEH 2400L 11/0718/01 70 11/0803(01) DEH 2402 71

DEH 2401 11/0733/01 70 11/0719 DEH 2700 70

DEH 2401 11/0733/02 70 11/0719/01 DEH 2700L 70

DEH 2402 11/0803(01) 71 11/0734/01 DEH 2701 70

DEH 2700 11/0719 70 11/0734/02 DEH 2701 70

DEH 2700L 11/0719/01 70 11/0726/01 DEC 1800 79

DEH 2701 11/0734/01 70 11/0726/02 DEC 1800 79

DEH 2701 11/0734/02 70 11/0726/03 DEC 1800 79

DES 1800 11/0711 77 11/0810(01) DEC 1802 79

DES 1800 11/0711/02 77 11/0727/01 DEC 2100 79

DES 1802 11/0807(01) 78 11/0727/02 DEC 2100 79

DES 2100 11/0712 77 11/0727/03 DEC 2100 79

DES 2100 11/0712/02 77 11/0811(01) DEC 2102 79

DES 2102 11/0808(01) 78 11/0728/01 DEC 2400 79

DES 2400 11/0713 77 11/0728/02 DEC 2400 79

DES 2400 11/0713/02 77 11/0728/03 DEC 2400 79

DES 2402 11/0809(01) 78 11/0812(01) DEC 2402 79

DES 2700 11/0714 77 11/0729/01 DEC 2700 79

DES 2700 11/0714/02 77 11/0729/02 DEC 2700 79

DES 2702 11/0813(01) 78 11/0729/03 DEC 2700 79

www.dimplex.de

95


Ersatzteile / Ersatzteillisten

10.9.2 Warmwasserspeicher

96

BestellErzeugnisErzeugnisBestellkennzeichennummer Seite

nummerkennzeichen Seite

(E.-Nr.) (E.-Nr.)

ACB 205 07/8001 93 07/8001 ACB 205 93

ACB 205 S 07/8000 93 07/8000 ACB 205 S 93

ACB 215 07/8104(01) 93 07/8104(01) ACB 215 93

ACH 100 07/8021/03 80 07/8021/03 ACH 100 80

ACH 100 07/8021 80 07/8021 ACH 100 80

ACH 100 07/8021/02 80 07/8021/02 ACH 100 80

ACH 100 E 07/8046(01) 82 07/8046(01) ACH 100 E 82

ACH 100 Z 07/8052(01) 81 07/8052(01) ACH 100 Z 81

ACH 101 07/8026 82 07/8026 ACH 101 82

ACH 101 E 07/8059(01) 83 07/8059(01) ACH 101 E 83

ACH 101 Z 07/0865(01) 81 07/0865(01) ACH 101 Z 81

ACH 120 07/8022/03 80 07/8022/03 ACH 120 80

ACH 120 07/8022 80 07/8022 ACH 120 80

ACH 120 07/8022/02 80 07/8022/02 ACH 120 80

ACH 120 E 07/8047(01) 82 07/8047(01) ACH 120 E 82

ACH 120 Z 07/8053(01) 81 07/8053(01) ACH 120 Z 81

ACH 121 E 07/8060(01) 83 07/8060(01) ACH 121 E 83

ACH 121 Z 07/0866(01) 81 07/0866(01) ACH 121 Z 81

ACH 150 07/8023/03 80 07/8023/03 ACH 150 80

ACH 150 07/8023 80 07/8023 ACH 150 80

ACH 150 07/8023/02 80 07/8023/02 ACH 150 80

ACH 150 E 07/8048(01) 82 07/8048(01) ACH 150 E 82

ACH 150 Z 07/8054(01) 72 07/8054(01) ACH 150 Z 72

ACH 151 E 07/8061(01) 83 07/8061(01) ACH 151 E 83

ACH 151 Z 07/0867(01) 81 07/0867(01) ACH 151 Z 81

ACH 30 07/8018/03 80 07/8018/03 ACH 30 80

ACH 30 07/8018 80 07/8018 ACH 30 80

ACH 30 07/8018/02 80 07/8018/02 ACH 30 80

ACH 30 E 07/8055(01) 82 07/8055(01) ACH 30 E 82

ACH 30 Z 07/8049(01) 81 07/8049(01) ACH 30 Z 81

ACH 31 E 07/8056(01) 83 07/8056(01) ACH 31 E 83

ACH 31 Z 07/8062(01) 81 07/8062(01) ACH 31 Z 81

ACH 50 07/8019/03 80 07/8019/03 ACH 50 80

ACH 50 07/8019 80 07/8019 ACH 50 80

ACH 50 07/8019/02 80 07/8019/02 ACH 50 80

ACH 50 E 07/8044(01) 82 07/8044(01) ACH 50 E 82

ACH 50 Z 07/8050(01) 81 07/8050(01) ACH 50 Z 81

ACH 51 07/8024 82 07/8024 ACH 51 82

ACH 51 E 07/8057(01) 83 07/8057(01) ACH 51 E 83

ACH 51 Z 07/0863(01) 81 07/0863(01) ACH 51 Z 81

ACH 80 07/8020/03 80 07/8020/03 ACH 80 80

ACH 80 07/8020 80 07/8020 ACH 80 80

ACH 80 07/8020/02 80 07/8020/02 ACH 80 80

ACH 80 E 07/8045(01) 82 07/8045(01) ACH 80 E 82

ACH 80 Z 07/8051(01) 81 07/8051(01) ACH 80 Z 81

ACH 81 07/8025 82 07/8025 ACH 81 82

ACH 81 E 07/8058(01) 83 07/8058(01) ACH 81 E 83

ACH 81 Z 07/0864(01) 81 07/0864(01) ACH 81 Z 81

www.dimplex.de


Ersatzteile / Ersatzteillisten

BestellErzeugnisErzeugnisBestellkennzeichennummer Seite

nummerkennzeichen Seite

(E.-Nr.) (E.-Nr.)

ACK 10 O 07/8043(01) 91 07/8043(01) ACK 10 O 91

ACK 10 1O 07/8069(01) 91 07/8069(01) ACK 10 1O 91

ACK 10 2O 07/8070(01) 07/8070(01) ACK 10 2O

ACK 10 U 07/8042(01) 90 07/8042(01) ACK 10 U 90

ACK 10 1U 07/8068(01) 90 07/8068(01) ACK 10 1U 90

ACK 10 2U 07/8071(01) 07/8071(01) ACK 10 2U

ACK 5 O 07/8041(01) 89 07/8041(01) ACK 5 O 89

ACK 5 U 07/8040(01) 89 07/8040(01) ACK 5 U 89

ACO 10 07/0816 88 07/0816 ACO 10 88

ACO 10 A 07/0817 88 07/0817 ACO 10 A 88

ACO 205 07/8003 85 07/8003 ACO 205 85

ACO 205 A 07/8002 85 07/8002 ACO 205 A 85

ACO 210 07/8009 86 07/8009 ACO 210 86

ACO 210 A 07/8008 86 07/8008 ACO 210 A 86

ACO 5 07/0812 87 07/0812 ACO 5 87

ACO 5 A 07/0813 87 07/0813 ACO 5 A 87

ACS 200 07/8027 84 07/8027 ACS 200 84

ACS 200 Z 07/8101(01) 84 07/8101(01) ACS 200 Z 84

ACS 300 07/8028 84 07/8028 ACS 300 84

ACS 300 Z 07/8102(01) 84 07/8102(01) ACS 300 Z 84

ACS 400 07/8029 84 07/8029 ACS 400 84

ACS 400 Z 07/8103(01) 84 07/8103(01) ACS 400 Z 84

ACU 10 07/0814 88 07/0814 ACU 10 88

ACU 10 A 07/0815 88 07/0815 ACU 10 A 88

ACU 205 07/0804 85 07/0804 ACU 205 85

ACU 205 A 07/0805 85 07/0805 ACU 205 A 85

ACU 210 07/0807 86 07/0807 ACU 210 86

ACU 210 A 07/0806 86 07/0806 ACU 210 A 86

ACU 5 07/0810 87 07/0810 ACU 5 87

ACU 5 A 07/0811 87 07/0811 ACU 5 A 87

www.dimplex.de

97


Häufig gestellte Fragen:

Häufig gestellte Fragen:

Wo finde ich die Typbezeichnung oder die E-Nr. des Durchlauferhitzers?

Das Typschild mit diesen Angaben befindet sich beim Durchlauferhitzer am Gehäuseboden, oder unter der

Abdeckklappe für die Haubenbefestigung.

Ich habe das Gerät im Winter in der Garage gelagert und jetzt montiert, aber wenn ich versuche warmes

Wasser zu zapfen, passiert nichts.

In den Geräten befindet sich aufgrund der Qualitätsprüfung immer noch eine kleine Menge Wasser. Die meisten

Garagen sind im Winter nicht frostfrei und das im Gerät befindliche Wasser friert ein, der/die Heizkörper können

defekt sein.

Ich habe einen neuen Durchlauferhitzer installiert, aber wenn ich den Wasserhahn aufdrehe, kommt kein

Wasser.

In den Wasseranschlussstücken befinden sich kleine Stopfen, um zu verhindern, dass das restliche Prüfwasser

ausläuft. Diese sind bei der Installation nicht entfernt worden.

Mein Durchlauferhitzer hat die ganze Zeit über gut funktioniert, aber jetzt kommt kein warmes Wasser

mehr.

Zuerst überprüfen Sie bitte das Sieb und den Durchflussmengenbegrenzer auf Verschmutzungen, die den

Wasserdurchfluss mindern. In einigen Fällen liegt es daran, dass die Messturbine die Wasserdurchflussmenge

nicht mehr richtig erfassen kann und damit das Gerät nicht zuschaltet. In diesem Fall die Messturbine ausbauen

und reinigen.

Bei meinem Durchlauferhitzer habe ich die Messturbine überprüft und konnte das Drehen des Strömungsrädchens

erkenne, aber es kommt trotzdem kein warmes Wasser.

Die Durchflussmenge durch das Gerät ist nicht ausreichend. Sie muss bei älteren Durchlauferhitzern mindestens

3,5 l/min (DEC 2,6 l/min) betragen, bei den Geräten der xx02-Reihe (bis auf DEH xx02 (3,5l/min) mindestens

2,6 l/min, damit das Gerät einschaltet.

Es ist ausreichend Durchfluss vorhanden und die Messturbine arbeitet einwandfrei, ich bekomme aber

trotzdem kein warmes Wasser.

Sie müssen an der Leistungselektronik bzw. Sicherheits- und Strömungseinrichtung den Kontaktschalter eindrücken.

Das Wasser wird nicht ausreichend warm, obwohl Spannung anliegt und ausreichend Wasserdurchsatz

vorhanden ist.

1. Die Durchflussmenge durch das Gerät ist u.U. zu groß, das Gerät erreicht seine Leistungsgrenze.

2. Die Kaltwasser-Einlauftemperatur ist zu niedrig, es ist bei vielen Geräten eine maximale Temperaturerhöhung

von 48 K möglich, z. B. Wassereinlauftemperatur 2°C + Temperaturerhöhung 48K =

Auslauftemperatur 50°C (gleichzeitig darf der Durchfluss nicht zu hoch sein (siehe techn. Daten S.

59ff.)).

3. Der Durchflussmengenbegrenzer ist entfernt worden oder nicht vorhanden � zu großer Durchfluss.

Die Sicherheitseinrichtung löst aus.

Mit der Sicherheitseinrichtung sollen Übertemperatur und Überdruck verhindert werden.

1. Das Gerät hat z. B. Luftblasen erkannt, wodurch die Temperatur angestiegen ist, die SSE löst aus.

2. Wenn in Ihrer Hausleistung ein zu hoher Wasserdruck (> 10 bar) herrscht, löst die SSE ebenfalls aus.

3. Eine Auslösung kann auch erfolgen, wenn in unmittelbarer Nähe des DLE ein Druckspüler installiert ist

oder eine Einhebelmischarmatur, die am DLE angeschlossen ist, zu schnell geschlossen wird.

Ich habe eine Solaranlage installiert, aber mein Durchlauferhitzer funktioniert nicht mit dem bereits vorgeheizten

Wasser.

Ihr Durchlauferhitzer ist für den Betrieb in Verbindung mit einer Solaranlage nicht geeignet oder Sie haben den

entsprechenden Solarfühler (Zubehör) nicht installiert. Für den Betrieb mit einer Solaranlage sind nur die Durchlauferhitzer

der DEC xx00, die DES xx00-Baureihe (beide in Verbindung mit einem Solarfühler) und die

DEC xx02-Baureihe geeignet (evtl. mit Solararmatur SA 1, wenn die Zulauftemperatur mehr als 55°C beträgt).

Mit diesen Geräten können dann auch höhere Einlauftemperaturen als 35°C weiter erwärmt werden, ohne das

eine Fehlermeldung erfolgt.

Der Durchfluss des Gerätes ist ausreichend, die Sicherheitskontakteinheit ist eingedrückt aber es

kommt kein warmes Wasser bzw. das Gerät schaltet nicht zu.

Prüfen Sie bitte ob Kaltwassereinlauf und Warmwasserauslauf auf der richtigen Seite angeschlossen sind (vor

dem Gerät stehend: Kalt – linke Seite; Warm – rechte Seite).

98

www.dimplex.de


Wir sind für Sie da

Dimplex Servicezentrum

(Mo - Do: 7. 30 bis 17. 00, Fr: 7. 30 bis 16. 00)

Das Servicezentrum nimmt unter der

Tel.: +49 9221 709-201

Fax: +49 9221 709-338

E-mail: servicezentrum@dimplex.de

Ihre Bestellungen entgegen und gibt

Ihnen Auskünfte zu Lieferterminen

und anderen kaufmännischen Fragen.

www.dimplex.de

Nutzen Sie unseren umfangreichen

Downloadbereich im Internet:

• Produktschriften

• Technische Planungshandbücher

• Montageanweisungen

Serviceunterlagen

• Ausschreibungstexte

• Heizleistungstabellen

• Einstelldatenblätter

• Formulare

• Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen

Technische Unterstützung (Mo - Fr: 7. 30 bis 16. 00)

Hotline Projektierungsleistungen:

Bei Fragen zu Projektierungen und

Dimensionierungen:

Tel.: +49 9221 709-101

Fax: +49 9221 709-565

E-mail: projektierung@dimplex.de

Glen Dimplex Deutschland GmbH

Geschäftsbereich Dimplex

Am Goldenen Feld 18 • D-95326 Kulmbach

Tel.: +49 9221 709-201 • Fax: +49 9221 709-339

dimplex@dimplex.de • www.dimplex.de

Dimplex-Kundendienst

Hauswärmetechnik:

• Speicherheizgeräte

• Dezentrale Wohnungslüftung

• Direktheizgeräte Dimplex u. Siemens 1)

• Warmwassergeräte

• Kältemodule

Die Auftragsannahme der nächstgelegenen

Kundendienststelle unseres

Vertragskundendienstes, der Robert

Bosch Hausgeräte GmbH, erreichen

Sie automatisch zum Ortstarif unter:

Tel.: 0 18 01 / 22 33 55 2)

Fax: 0 18 01 / 33 53 07 2)

Eine online Ersatzteilbestellung bei

der Robert Bosch Hausgeräte GmbH

ist über den Quickfi nder möglich:

www.dimplex.de/quickfi nder

Zentral- Ersatzteillager Fürth

Tel.: 0 18 01 / 33 53 04 2)

Fax: 0 18 01 / 33 53 08 2)

2) gültig für Deutschland

1) Bei Fragen zu Direktheizgeräten der

Marken AKO und NOBØ wenden Sie

sich bitte an:

Tel.: +49 9221 709-564

Fax: +49 9221 709-565

E-mail: kundendienst.hauswaerme@

dimplex.de

Hotline Hauswärmetechnik:

Bei Fragen zu Speicherheizgeräten,

Direktheizgeräten, Händetrocknern,

Fußbodenheizungen, Warmwasserund

Klimageräten:

Tel.: +49 9221 709-564

Fax: +49 9221 709-565

E-mail: kundendienst.hauswaerme@

dimplex.de

Vertriebsbüro Österreich

Hauptstraße 71 • A-5302 Henndorf am Wallersee

Tel.: +43 6214 20330 • Fax: +43 6214 203304

info@dimplex.at • www.dimplex.at

Systemtechnik:

• Heizungs- Wärmepumpe

• Warmwasser- Wärmepumpe

• Zentrale Wohnungslüftungsgeräte

• Klimageräte

Die Auftragsannahme für Kundendiensteinsätze

und für Fragen zu

Ersatzteilen erreichen Sie uns unter:

Tel.: +49 9221 709-562

Fax: +49 9221 709-565

E-mail: kundendienst.system@dimplex.de

Den Kundendienstpartner in Ihrer

Nähe fi nden Sie im Internet unter:

www.dimplex.de/kundendienst

Eine direkte Ersatzteilbestellung

ist möglich unter:

Fax: +49 9221 709-338

E-mail: ersatzteilbestellung.

systemtechnik@dimplex.de

Hinweis:

Für die Auftragsbearbeitung werden

die Erzeugnisnummer (E-Nr.) und das

Fertigungsdatum (FD) des Gerätes benötigt.

Diese Angaben befi nden sich auf

dem Typschild, in dem rechteckig stark

umrandeten Feld.

Formulare zur Ersatzteilbestellung und

Kundendienstbeauftragung fi nden Sie

im Internet unter:

www.dimplex.de/downloads/formulare

Hotline Systemtechnik:

Bei Fragen zu Heizungs-Wärmepumpen,

Warmwasser-Wärmepumpen und zu

zentralen Wohnungslüftungsgeräten:

Tel.: +49 9221 709-562

Fax: +49 9221 709-565

E-mail: kundendienst.system@

dimplex.de

Druckfehler und Technische Änderungen vorbehalten • design: www.kaiser-fotografie.de • Best.-Nr. 542v3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine