AGIL-DasMagazin - Ausgabe September 2014

EssEff

AGIL-DasMagazin - Ausgabe September 2014

Gratis zum Mitnehmen

ISSN 2198-8579 September 2014

Das Magazin für Best Agers

301 302 www.agil-dasmagazin.de

JETZT

kostenlos

abonnieren!

Reise & Erholung: KULINARISCHE AUSFLÜGE / LUZERN

KINZIGTAL TOTAL - VORFAHRT FÜRS FAHRRAD

Gesundheit: GESUNDER SCHLAF Lokales: HANAU


Die sind noch grün hinter den Ohren!

Neuwertige Jahreswagen direkt vom Hersteller.

www.tradeport-hanau.de

Egal ob Caddy, Amarok, Multivan oder California:

Bei uns finden Sie das passende Fahrzeug für Familie, Hobby

und Freizeit. Große Auswahl sofort verfügbar!

Egal ob Caddy, Amarok, Transporter oder Crafter:

Bei uns finden Sie das passende Fahrzeug für jedes Gewerbe.

Sofort verfügbar mit geprüfter Qualität.

Größte Auswahl im

Rhein-Main-Gebiet.

Inzahlungnahme

aller Fabrikate.

Gebraucht, gut, günstig!

Die Experten für Ihren „neuen“ Gebrauchten:

René Miche Verkauf

Telefon: 06181 180 62 14

E-Mail: rene.miche@volkswagen.de

Thomas Knoke Verkauf

Telefon: 06181 180 62 13

E-Mail: thomas.knoke@volkswagen.de

Glenn Fiedler Verkauf

Telefon: 06181 180 62 11

E-Mail: glenn.fiedler@volkswagen.de

Gunther Sander Verkauf

Telefon: 06181 180 62 16

E-Mail: gunther.sander@volkswagen.de

TradePort Hanau

Premium Gebrauchtwagen

Volkswagen Gebrauchtfahrzeughandels und Service GmbH · TradePort Hanau · Moselstraße 39 · 63452 Hanau · Tel. 06181 180620 · tradeport-hanau.de


Liebe Leserinnen und Leser,

Seit Wochen und Monaten wird die Medienwelt nun schon von Meldungen aus den Krisenherden Ukraine,

Israel – Palästina und Irak beherrscht. Eine Schreckensnachricht jagt die andere und unvorstellbare

Gräueltaten nehmen kein Ende. Das Muster ist immer das gleiche: eine Seite beschuldigt die andere und

leitet daraus das Recht für Vergeltungsaktionen ab. Dem entsprechend ist auch Berichterstattung über solche

Ereignisse geprägt. Besonders in Bezug auf den Konflikt in der Ukraine werden wir über die Situation vor Ort

fast ausschließlich aus westlicher Sichtweise informiert und Russland und die Pro-russischen Separatisten sind

die „Bösen“. Im Konflikt Israel-Palästina scheinen sich die Medien um etwas mehr Objektivität zu bemühen. Die

Gräueltaten der „Isis“ unparteiisch zu beurteilen, fällt zugegebener Maßen sehr schwer.

Bernd Schneider

Herausgeber

AGIL-DasMagazin

Die wahren Gründe für solche Konflikte sind aber seit Menschengedenken die gleichen: Intoleranz – meist religiös oder

ideologisch bestimmt, Macht- und Besitzstreben, Egoismus, Rassismus und ein starkes Gefälle zwischen bitterarm und

sehr reich. Solch negative Attribute sind dann auch letztendlich dafür verantwortlich, dass den Entscheidungsträgern

jede Bereitschaft abgeht, sich in die Situation des anderen zu versetzen und Lösungen anzustreben, die beiden Parteien

ein menschenwürdiges und lebenswertes Dasein ermöglichen.

Will man die globalen Herausforderungen, wie die Versorgung der stetig wachsenden Weltbevölkerung mit Energie,

Nahrung und Trinkwasser unter Erhaltung einer lebenswerten Umwelt meistern, ist eine Weltregierung unverzichtbar.

Nur durch weltweit koordinierte, überstaatliche Großprojekte und Strategien kann dies gelingen.

Alles schön und gut. Aber welchen Einfluss hat denn der kleine Mann auf solche Konflikte und Entwicklungen. Die

Erfahrung hat gezeigt: Sehr Großen! Trotz aller Rückschläge hat die Menschheit Fortschritte gemacht. Sklaverei, Ausbeutung,

Apartheidspolitik, religiöse Intoleranz und Mißachtung der Menschenrechte wurden vielerorts überwunden.

Totalitäre Machthaber, die sich gegen solche Fortschritte stemmen, stehen unter massivem Druck von außen.

Verantwortlich für solche Errungenschaften waren in den seltensten Fällen kluge Politiker. Vielmehr wurden die Machthaber

von Menschen, die der, im jeweiligen Trend liegenden Berichterstattung nicht bedingungslos glauben, dazu

gezwungen. Menschen, die versuchen, sich über die jeweilige politische Propaganda hinaus zu informieren und die

Stammtischparolen nicht einfach nachplappern, sind die Urheber des Fortschritts. Der „Kleine Mann“, der in seinem

privaten Umfeld bei Konfliktsituationen nicht nur seinen eigenen Vorteil sieht, sondern in der Lage ist, sich in die Situation

des anderen zu versetzen, schafft die Grundlage für Lösungen, die für beide Seiten von Vorteil sind.

September 2014 | 3


Inhalt

Grüne Wände für Haus und Garten 6

Buchvorstellung von Brigitte Kleinod

Hier finden Sie eine große Auswahl an geeigneten

Kletterpflanzen für alle Fassaden und Gartenteile

Regionalpark-RheinMain 10

Regionalpark-Rundroute Tourenvorschläge

Nun setzten wir unsere Fahrt in Richtung unseres

Ausgangspunktes am Main bei Hanau fort.

3. Fraport Regionalpark Open 14

am Frankfurter Flughafen

Festivalschwerpunkt 2014 „Fahrrad

– Wege in die Zukunft“

Die schönsten Wasserziele im Rhein-Main-Gebiet 16

auf einen Blick

RMV veröffentlicht XtraTour mit 87 Klassikern und

Geheimtipps für Ausflüge rund ums kühle Nass

Kinzigtal total 2014 18

- Vorfahrt fürs Fahrrad

22. Radlersonntag lockt mit Sport,

Kultur und Unterhaltung

Kinzigtal total 2014 20

- Vorfahrt fürs Fahrrad

Gelnhausens lebendige Geschichte. Die Ursprünge der

hessischen Stadt gehen auf das Jahr 1170 zurück.

So schmeckt der Herbst 22

- Herzhafte saisonale Spezialitäten genießen

Der Herbst läd ein: Bunte Wälder - Neuer Wein

- Kulinarische Spezialitäten

Genussvoller Saisonausklang 24

Den Spätsommer im fränkischen Weinland erleben

Fränkische Weinkultur in der Heckenwirtschaft

Genussvoll die Gegend erkunden

Herbstliche Wanderungen 26

im „Lieblichen Taubertal“

8. Taubertäler Wandertage vom 10. bis 12.10.2014

Weikersheim

Eintauchen ins 28

zauberhafte Taubertal

Auf dem Panoramaweg entdecken Wanderer

die Vielfalt der fränkischen Regi

Die Azoren 30

- neue Wege im Atlantik

Traumhafte, unberührte Landschaften

in den Weiten des Atlantiks

Wohlfühl- und Wellnessregion 32

Luzern-Vierwaldstättersee

Beste Aussichten in der

Region Luzern-Vierwaldstättersee

4 | September 2014


Wellness Hotels 35

Alexander Gerbi - Weggis

Restaurants Gerbi und Gerberei

Lassen Sie sich im charmanten Luzerner Landhaus verwöhnen

Mit der Ente vorm Eiffelturm 36

von Stephanie Kreuzer

Paris lässt sich auf vielen Wegen erkunden – zum Beispiel per

Stadtrundfahrt mit in einem knatternden 2CV.

Außergewöhnliche Therapieerfolge 38

basieren auf modernster Diagnostiktechnik

Das Diagnostik Institut in Königstein ist

stolz auf bemerkenswerte Entwicklung

Vorbeugen ist besser als heilen 40

Dr. von Rosen

Gersfelder Naturmediziner motivieren

in ihrer Gesundheitsschule zur Prävention

Nicht nur vorbeugen – auch mal zurücklehnen 42

(Teil 1) von Elmar Egold

Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen - Auf die richtige

Dosis kommt es an - Der Bluff mit dem Body-Mass-Index

Gesunder Schlaf 44

Sibirischer Rhabarber gegen Wechseljahresbeschwerden

Hitzewallungen, Reizbarkeit und

Schlafstörungen natürlich lindern

Gesunder Schlaf 45

Endlich wieder ausgeruht

Schlafprobleme bei Frauen

können hormonell bedingt sein

Gesunder Schlaf 46

Wenn Schäfchen zählen nicht hilft

Schlafprobleme schaden der Gesundheit

- besonders Frauen sind betroffen

Gesunder Schlaf 48

Große Ratgeberaktion am Telefon

mit führenden Gesundheitsexperten

Donnerstag, 09. Oktober 2014 von 11 bis 16 Uhr

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ 51

informiert: Unser Energiesparziel in Hessen

Jedes Haus kann sich zu einem

Energiesparhaus entwickeln.

HANAU 54- 59

Konzept der inklusiven Sophie-Scholl-Schule geht auf

Das Deutsche Goldschmiedehaus - Ausstellungen im September

Kinopolis: Der Vorverkauf zur MET Saison 2014/2015 läuft!

Weight Watchers Center in Hanau

Editorial 3

Rätsel 24, 28-29, 60-61

Impresssum und Rätselauflösungen des Vormonats 62

September 2014 | 5


Garten

Hier finden Sie eine große Auswahl an geeigneten Kletterpflanzen für

alle Fassaden und Gartenteile sowie die technischen Anleitungen für

die richtige Auswahl von Klettergerüsten und Montagemöglichkeiten

auf unterschiedlichsten Untergründen.

Buchvorstellung

Grüne Wände für

Haus und Garten

von Brigitte Kleinod

Kletterpflanzen bieten an Gebäuden einen ganz besonderen

Reiz. Sie lockern monotone Fassaden auf, kaschieren

hässliche Bauten und bringen auch dort Grün in Straßen

und Siedlungen, wo kein Platz für Bäume ist. Früher haben viele

Gebäude ohne oder mit kühlen feuchten Kellern das ganze Jahr

von einem grünen Pelz profitiert. Das reich verzweigte Wurzelwerk

hielt den Keller trocken und die Blattmasse spendete im

Sommer kühle, mit Sauerstoff angereicherte Luft. Immergrüne

Fassadenkletterer schützten Mörtel und Putz das ganze Jahr vor

Schlagregen. Spalierobst an der Südseite machte das Ernten von

wärmeliebenden Obstsorten möglich und blühende Kletterpflanzen

verströmten im Frühjahr einen bezaubernden Duft.

Kletterpflanzen können aber auch an Nebengebäuden und im Garten

zahlreiche Standorte erobern. Man braucht sich um das „Design“

von Zäunen, Sichtschutzwänden, Garagen und Gartenschuppen

wenig Gedanken machen, wenn man die Objekte begrünt. So

kann man auch in kleinen Gärten die Grünfläche vergrößern und

zahlreichen Tiere Lebensraum und Nahrung bieten. Die Auswahl

geeigneter Pflanzen ist groß und wenn man die technischen Vorgaben

für Kletterhilfen berücksichtigt, gibt es keinen Standort, der

sich nicht erfolgreich begrünen ließe.

Bodengebundene Begrünung

Als „bodengebundene“ (auch „klassische“ oder „traditionelle“)

Fassadenbegrünung wird ein i.d.R. teilflächiger Fassadenbewuchs

durch oberirdische Teile meist ausdauernder Pflanzen bezeichnet.

Deren Pflanzung – und damit ihre Wurzelbildung – erfolgt punktuell

im Erdreich vor der Fassade. Sie kann auch in zu bewässernden

Pflanzgefäßen vorgenommen werden, die dazu auf Balkonen,

Loggien, Terrassen oder Brüstungen etc. aufgestellt werden oder

Bestandteil des Bauwerks sind. Ausgehend von der Pflanzstelle

erobern sich die Pflanzen, je nach Klettertechnik, mit oder ohne

Kletterhilfe ihre Fläche am Bauwerk (flächendynamische Begrünung).

Die modernen wandgebundenen Begrünungen an Hochhäusern

sind dagegen nur mit viel technischem Aufwand realisierbar

und nicht naturnah!

Vorurteile überwinden

Zausbesitzer haben oft große Angst vor jeder Art von Grün, das ihrem

Haus zu nahe kommt. Einige fürchten, dass dadurch Tiere angelockt

und ins Haus geraten können, andere glauben, dass Kletterpflanzen

dem Haus schaden könnten. Doch zerstören Pflanzen

wirklich die Bausubstanz?

In die Kanalisation eingewachsene Wurzeln haben das Vorurteil

geschürt, dass Pflanzenwurzeln ungeheure Kräfte entfalten und

Rohre zerdrücken können. Doch dort, wo Wurzeln ein Abwasserrohr

gefunden haben, gab es bereits einen Schaden, der die Wurzeln

durch die Feuchtigkeit im umgebenden Erdreich angelockt

hat. Ähnlich sieht es auch mit Schäden durch Kletterpflanzen an

Fassaden aus. Wo der Putz durch Kletterpflanzen abbröckelt, war

er bereits lose und wurde von den Haftorganen vollends abgelöst.

Kletterpflanzen wachsen nicht in intakte Mauern oder Wandput-

6 | September 2014


Für Kletter-Rosen gibt es eine Vielzahl schöner Obelisken, Rosenbögen

und Pergolen zum Beranken.

Der Efeu an der Sichtschutzwand und die Clematis am Pfosten haben

ihr Pflanzbeet im humosen Boden außerhalb der Überdachung.

Selbst eine rustikale, selbst gebaute Pergola aus Rundholz wirkt mit

einer Kletter-Rose sehr romantisch.

ze hinein, sondern sie benutzen ihn nur als Untergrund für ihre

Haftscheiben oder Wurzelhaare. Historische Bauwerke haben im

Gegenteil gezeigt, dass überall dort, wo Kletterpflanzen das Mauerwerk

bedecken, die Bausubstanz viel besser erhalten bleibt. Die

Pflanzen erhalten durch die entwässernde Wirkung der Wurzeln

Fundament und Mauer trocken und das Blattwerk schützt vor

Schlagregen, ähnlich wirksam wie eine vorgehängte Fassade. Sogar

alte Kalkputze bleiben Jahrhunderte lang unter dem schützenden

Grün erhalten, da es sie wirksam vor der Witterung schützt.

Doch nicht jede Kletterpflanze passt zu jedem Untergrund, und so

ist es wie bei allen Begrünungsmaßnahmen ratsam, sich erst einmal

über die Kletterweisen der Pflanzen zu informieren. Und wie

steht es mit den Tieren? Von begrünten Hauswänden, Balkonen

oder Dächern werden zwar Tiere angelockt, da sie hier Nahrung

und Unterschlupf finden, doch sie fühlen sich im Haus nicht wohl

und geraten selten und eher zufällig in die Wohnung.

Begrünte Fassaden, Mauern und Zäune einen maßgeblichen

positiven Einfluss auf das Empfinden der Menschen in

Siedlungen und Städten haben. Sie helfen, das Wohn- und

Arbeitsumfeld naturnäher und menschenfreundlicher zu gestalten

und haben zudem einen deutlich wahrnehmbaren

positiven Einfluss auf das Mikroklima der Umgebung. Die

Nachteile sind dagegen vernachlässigbar: ein bisschen Aufwand

für Kauf oder Bau und Anbringen der Kletterhilfen sowie

die jährliche Pflege der Pflanzen.

Klimatische Vorteile begrünter Flächen

Pflanzen an Mauern und Fassaden stellen nicht nur eine Verschönerung

dar, sie tragen auch ganz erheblich zur Verbesserung des

Wasser- und Klimahaushaltes in bebauten Gebieten bei. Die offenporigen

Flächen der Pflanzbeete lassen das Regenwasser versickern

und zurück in den Wasserkreislauf geraten. Die großen

Blattmassen der Kletterpflanzen binden Staub und Abgase und geben

große Mengen Sauerstoff und Wasserdampf an die Umgebung

ab. So wird die Umgebungsluft gekühlt und das Mikroklima erheblich

verbessert. Die Temperaturunterschiede zwischen einem

begrünten und einem unbegrünten Innenhof können im Sommer

einige Grad Celsius betragen!

Begrünte Fassaden schützen auch das Mauerwerk, wenn die Begrünung

fachgerecht durchgeführt wurde. Das Blätterwerk der

Pflanzen beschattet die Fassade und mildert Temperaturspitzen,

die zu Rissen im Putz führen können. Feuchtigkeit wird vom

Bauwerk abgehalten, denn auftretender Schlagregen wird von

den Blättern abgefangen. Da Kletterpflanzen wegen ihrer großen

Laubmasse selbst viel Wasser benötigen, halten sie das Haus außerdem

am Fuße trocken, ohne dabei eine fachgerechte Dränage

zu gefährden.

Grüne Fassaden sind Lebensräume

Eine Begrünung mit Kletterpflanzen am Haus und im Garten kann

den verschiedensten Tierarten Lebensraum bieten und damit wie-

September 2014 | 7


Garten

Grüne Wände für Haus und Garten

derum Nahrungsgrundlage für

andere sein. Wie in anderen

Biotopen stellen sich die verschiedensten

Wechselbeziehungen

zwischen Pflanzen und

Tieren ein, von denen auch wir

profitieren. So nisten in begrünten

Wänden gerne Vögel,

da sie hier gut geschützt brüten

können. Durch das Anbringen

von Nisthilfen kann man das

Artenspektrum beträchtlich erweitern,

so dass man an einer

einzigen begrünten Fassade im

Frühjahr viele Brutplätze zählen

kann.

Für Begrünungen mit Selbstklimmern wie Efeu braucht man keine Kletterhilfe, muss aber die Fensteröffnungen

frei schneiden.

Geißblatt rankt sich auch an zierlichen Gittern empor und kann einfach geschnitten und gelenkt werden.

Die Pfeifenwinde windet sich schnell an Pfosten oder Gittern empor und bietet guten Sicht- und Sonnenschutz.

Auch Bienen, Hummeln und

Schmetterlinge werden den

Weg zu Ihnen finden, wenn die

Kletterpflanzen blühen und in

Herbst und Winter dienen die

daraus entstehenden Früchte

den flügge gewordenen Jungvögeln

als willkommene Nahrung.

Gerade eine immer dichter

werdende Bebauung muss uns

darüber nachdenken lassen,

wie jedes noch so kleine Fleckchen

Erde erhalten bzw. der

Natur zurückgegeben werden

kann. Das größte Flächenpotential,

die Wände und Plätze

an Haus und Nebengebäuden,

aber auch Zäune und Mauern

werden dabei oft vergessen,

dabei lässt sich durch deren

Einbeziehung die begrünte

Fläche auf dem Grundstück

oft vervielfachen. Der Gewinn

für die Bewohner ist oft von

unschätzbarem Wert, sind

doch Pflanzen nicht nur wichtige

Klimaverbesserer, sondern

haben auch eine nicht zu unterschätzende

psychologische

Wirkung. Durch optische, geruchliche

(olfaktorische) und

taktile Sinneserfahrungen, die

uns Pflanzen ermöglichen,

stellen sie eine Bereicherung

menschlicher Lebenserfahrungen

dar. So kann uns in der

Stadt der tägliche Blick auf

eine begrünte Fassade und

deren tierische Besucher den

Wechsel der Jahreszeiten und

unsere Verbundenheit mit der

Natur erleben lassen.

8 | September 2014


von Brigitte Kleinod

Die Jungfernrebe wird auch Wilder Wein genannt, da ihre Blätter in

Form und Herbstfärbung an Weinblätter erinnern.

Grünflächen mit Kletterpflanzen vergrößern

In Städten und dicht bebauten Siedlungen ist jeder Quadratmeter

Grünfläche wertvoll. So konkurriert der Flächenbedarf für Pflanzen

oftmals mit dem der Gartenbewohner. Eine einreihige Hecke

nimmt etwa drei Meter Breite in Anspruch, eine geschnittene kann

mit einem Meter auskommen, aber Kletterpflanzen an Zaun oder

Sichtschutz brauchen nur 30 bis 50 cm Breite, um sich entfalten

zu können. In Höfen gibt es oft gar keinen Platz für einen Strauch

oder Baum. Da bieten sich nur die Mauern und Wände zur Begrünung

an. Der positive Effekt steht aber einer Bepflanzung mit

Bäumen und Sträuchern in nichts nach.

Begrünte Wände, Mauern, Zäune und Sichtschutzelemente sind

eine platzsparende und zugleich wirkungsvolle Rahmung eines

Hofs oder Gartens. Doch sie können noch mehr. So kann man mit

frei stehenden Kletterelementen einen Hof oder Garten gliedern,

einzelne Gartenzimmer schaffen und dem Garten eine Struktur geben.

Entgegen eines bekannten Vorurteils wirkt ein Garten durch

eine Untergliederung größer als wenn er mit einem Blick umfasst

werden kann.

Mit Kletterpflanzen lassen sich aber auch unschöne Ecken verbergen,

schmucklose Gartenhütten umranken und triste Koniferen

zum „blühen“ bringen. Mit Kletterpflanzen an passenden

Kletterhilfen kann man auch einen besonderen Stil in den Garten

bringen. So wirkt z.B. eine duftende rosa Kletter-Rose am Bogen

romantisch, eine kletternde heimische Wild-Rose in der Hecke

eher naturnah.

63457 Hanau Philipp-Heck-Straße 8

Tel. 06181/3008670 Mo.-Fr. 8.30-20 Uhr, Sa. 8.30-19 Uhr

Das Futterhaus HBB GmbH & Co. KG

63486 Bruchköbel Keltenstraße 20a

Tel. 06181/5690749 Mo.-Fr. 8.30-20 Uhr,

Sa. 8.30-19 Uhr Das Futterhaus HBB GmbH & Co. KG

12

12

September 2014 | 9


Regionalpark-RheinMain

Regionalpark-RheinMain (Teil 5)

Regionalpark-Rundroute Tourenvorschläge

Wieder auf der Regionalpark-Rundroute

angelangt,

geht es weiter nach Süden

durch die Unterführung und gleich rechts

die Rampe hoch zur Wageninger Straße.

Weiter in Richtung Osten über die Bahnlinie

und über die B 44 »Frankfurter Landstraße«

geradeaus in die Industriestraße.

Dann nach links in die Kurhessenstraße

und durch das Gewerbegebiet bis zum

Hessenring. Dort wieder nach links und

gleich rechts zum Aussichtspunkt Oberwaldberg.

Vom Plateau der ehemaligen, bereits rekultivierten

Deponie hat man einen herrlichen

Rundblick. Etwas versteckt durch den Hügel

liegt der Oberwaldsee. Hier kann man

von der neu errichteten Aussichtsplattform

aus die Natur genießen.

Genau an diesem Punkt haben wir unsere

Tour in der August-Ausgabe beendet. Nun

setzten wir unsere Fahrt in Richtung unseres

Ausgangspunktes am Main bei Hanau

fort. Damit beschließen wir dann auch die

Vorstellung der Regionalparkroute Rhein-

Main.

Weiter geht es also nach Süden die Schnepfenschneise

entlang bis zur B 486 »Langener

Straße«, diese überqueren und weiter

die Straße Am Zeltplatz entlang. Im Wald,

kurz vor dem Bornbruchsee, geht es nach

links und dann über die Autobahnbrücke

der A 5. Geradeaus die Kalbschneise entlang

bis zum Zaun von Schloss Wolfsgarten.

Nach rechts und um die Kläranlage

herum in die Erzhäuser Allee. Links in den

Neulandweg und rechts in die Straße Im

Bruch.

Der Landschaftspark Bruchsee ist ein attraktives

kleines Erholungsgebiet. Eine

gestaltete »grüne Achse« führt durch die

abwechslungsreiche Landschaft. Kern

des Parks ist das Wiesengelände um den

Bruchsee sowie das Trapez, eine mit

Bäumen umstandene Wiesenfläche. Am

kreisförmigen Platz des Windes steht die

überlebensgroße, aufgeständerte Skulptur

»Seelenvogel« des Künstlers Kai Georg

Wujanz. Weiter geht es nach links in einen

Feldweg.

Aufgepasst, jetzt wird es kompliziert! Die

Kreisstraße K 168 muss überquert werden,

dann durch die Ünterführung der S-Bahn

und wieder die Kreisstraße überqueren. Ein

kurzes Stück nach Süden und dann links

abbiegen. Über die Theodor-Heuss-Straße

geht es zur B 3 »Darmstädter Landstraße«.

Wer jetzt einen Einkehrschwung machen

möchte, biegt nach rechts in die Darmstädter

Landstraße.

Die anderen überqueren die B 3 und fahren

geradeaus weiter bis zum Ende des Weges.

Links abbiegen und Richtung Norden. An

der Brandschneise nach links über die

Autobahnbrücke der A 661 und ein Stück

geradeaus dann mit einem Linksschwung

um 180 Grad wieder zurück und Richtung

Norden. Bergauf am alten Steinbruch

vorbei und bergab in Richtung Südliche

Ringstraße. Diese queren und über die

Dieburger- und Teichstraße sowie unter

der Autobahn durch ins Naherholungsgebiet

Mühltal.

Die K 172 »Koberstädter Straße« queren

und immer geradeaus bis zur Philippseicher

Straße in Götzenhain. Dort rechts abbiegen

und in den nächsten Feldweg nach

links. Am Ende links über die Bahnlinie

in die Rheinstraße und im rechten Bogen

in den Urberacher Weg nach Offenthal.

Durch die Ortslage, am Bahnhof vorbei

in Richtung Urberach bis zur Keltenprozession

auf der Bulau. Von

jetzt ab geht es immer

nach Norden. Am

Angelteich vorbei, Langen

links abbiegen

und gleich wieder

rechts in

die Alfred-Nobel-Straße

bis

zur Querung

der K 174

»Kreisquerverbindung

KM 150

38

«zum Geschichtspfad.

Der

Geschichtspfad

will zeigen,

dass die

Dietzenbacher Gemarkung

seit Jahrtausenden

ein beliebter Siedlungsplatz war.

An verschiedenen Stationen werden

die wichtigsten Ereignisse in der

Geschichte des Ortes dargestellt

und mit kurzen Informationstexten

erläutert.

Entlang der Balanciermeile geht

es weiter bis zur Querung der B

459 und über die Waldstraße und

den Weiskirchner Weg bis zum

Hofgut Patershausen. Weiter geht

es entlang der Bieber-Aue, dabei

werden die L 3117 »Ringstraße« und

die Frankfurter Straße gequert, zum

Schloss und Park Heusenstamm.

Egelsbach

Götzenhain

KM 140 37

Main

Das Schloss wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts

erbaut. Ursprünglich als vierflügelige

Wasserburganlage geplant, kam jedoch nur die

Vorderfront zur Ausführung. Die rückwärtigen

Seitenflügel wurden erst später angebaut. Vom

einstigen, aus alten Plänen bekannten Barockgarten

sind nur noch Teile des Lustgartens mit

den Bosketten, den beiden Wasserbecken und

dem Parterre mit den Blumenrabatten erhalten.

Über die mit Kaiserlinden bestandene Schlossallee

geht es weiter durch die Bahnunterführung

und dann nach rechts in die Jahnstraße.

Nach dem Passieren der utobahn A 3

halblinks in den Alten Heusenstammer

Weg und durch den Stadtwald

Offe

D

10 | September 2014


nbach

KM 110

bis zur Stadthalle Offenbach. Durch das

Hainbachtal geht es bergauf zum

Buchhügel und weiter zum Wetterpark

Offenbach. Über die Obere

Grenzstraße, die Hölderlinstraße

und den Tambourweg geht

es zum Leonhard-Eißnert-Park.

Dabei

wird noch die B

448 »Bieberer

Straße« überquert.

Europäische Zentralbank auf dem Gelände

der ehemaligen Großmarkthalle. Bevor die

Ausflugsgaststätte Gerbermühle erreicht

ist, lädt das Ich-Denkmal von Hans Traxler

zu einem ersten Fotoshooting. An der

Staustufe Offenbach ist schon die Stadtgrenze

errreicht. Der Radweg unterquert

die Kaiserleibrücke und verläuft neben

dem ehemaligen Hafengelände in Richtung

Carl-Ulrich-Brücke. Bis 2020 entsteht hier

das neue Hafenviertel mit Wohnen, Arbeiten

und Entspannen.

Heusenstamm

ietzenbach

33

36

34

35

KM 130

Rödermark

Obertshausen

KM 120

Waldacker

»Ferien in

der Stadt«

hieß und

heißt immer

noch das Motto.

Der große

Waldpark auf

dem Bieberer

Berg wurde

Rembrücken

bereits um

1910 als

Volkspark

angelegt. Die

Wiesenflächen,

deren Betreten erlaubt

war, boten ebenso

Raum für Spiel und körperliche

Aktivitäten wie die um den Waldpark

herum angelegten Sportanlagen.

Heute bieten sich zudem noch

weitere Attraktionen wie Wassersprühfeld,

Minigolf- und

Skater-Anlage und ein Hochseilgarten

an.

Am Ende des Waldparks geht

es weiter entlang der Bahnlinie

zur Maybachstraße und dann

rechts ab in den Lämmerspieler Weg

und nach links zur Laskabrücke. Die

B 43 »Mühlheimer Straße« überqueren

und hinunter zum Kuhmühlgraben. Hier

wird die Regionalpark-Rundroute wieder

verlassen und links über den »Grünring

vom Main zum Main« der MainRadweg

angesteuert. Jetzt geht es gemütlich nach

Westen, wieder zurück nach Frankfurt, in

die kleinste Metropole der Welt. Gemächlich

geht es flussaufwärts nach Osten in

Richtung Offenbach. Linker Hand, direkt

vor der Eisenbahnbrücke auf der gegenüberliegenden

Flussseite, steht die neue

Weiter geht es hinunter zum Offenbacher

Mainuferpark vorbei am Waggon am Kulturgleis,

wo am Wochenende wechselnde

Veranstaltungen stattfinden. Hier im Fechenheimer

und Bürgel-Rumpenheimer

Mainbogen befinden sich drei von insgesamt

sechs Stationen der Klimaroute am

Main. Mit weißen Flaggen sind die Standorte

markiert. (www.klimaroute.de)

Am Ende des Mainbogens in Rumpenheim

liegt das gleichnamige Schloss, das sich zwischen

dem 17. und dem 18. Jahrhundert zu

der heutigen repräsentativen Flügelanlage

entwickelt hat. Der zeitgleich entstandene

Park wurde angelegt als klassischer englischer

Landschaftsgarten, der das Gelände

sanft modelliert. Parkarchitekturen und die

jahrhundertealten Bäume erinnern an die

Liebe der einstigen Schlossherren zur Gartenkunst.

Weiter geht es nach Mühlheim

an den Mainstrand Rodaumündung. Hier

wurde der gesamte Bereich naturnah umgestaltet

– ein attraktives Wassererlebnis.

Die Öffnung und Zugänglichkeit zum Main

steht am Anfang einer wegweisenden Entwicklung

im Umgang mit unseren Flüssen.

Jetzt geht es zum Fähranleger nach Mühlheim,

um nach Dörnigheim überzusetzen.

An sich ist die Fähre im Sommerhalbjahr

täglich in Betrieb; erfahrungsgemäß lohnt

sich aber vorab eine telefonische Anfrage

bei der Fährgesellschaft (06181/9451632),

denn für den Fall des Falles bieten sich

zwei Möglichkeiten: 1. zurück zur täglich

fahrenden Fähre in Rumpenheim direkt am

Schloss oder 2. weiter zur Staustufe Mühlheim

und dort über eine beschwerliche

Treppenanlage.

Auf der anderen Mainseite ist unser Ausgangspunkt

der Rundroute wieder erreicht.

September 2014 | 11


Regionalpark-RheinMain

Regionalpark-RheinMain (Teil 5)

Regionalpark-Rundroute Tourenvorschläge

33 Wetterpark – KM 113,8

Der Wetterpark ist eine informative und attraktiv

gestaltete Erholungsanlage in dem

rings umbauten Landschaftsraum des

Buchhügels im südlichen Stadtgebiet Offenbach.

In verständlicher Form werden

dem Besucher die Aspekte des Wetters

und seine Erscheinungsformen anhand

von Objekten und erläuternden Grafiken

dargestellt. Die sinnliche Wahrnehmung

wird an den Exponatstationen durch eine

Aufforderung zu aktiver Beobachtung oder

Interaktion ergänzt. Die Exponatstationen,

beginnend am blauen Messcontainer am Eingang

Buchhügelallee, thematisieren die Phänomene

unseres Wetters auf unterschiedlichen Vertiefungsebenen.

Dies macht den Besuch nicht nur für

Themeninteressierte spannend, auch Familien mit Kindern

oder Schulklassen finden vielfältige Anregungen

in der Auseinandersetzung mit den Objekten des Parks.

Main

Offe

37 Sühnekreuze und Anschluss Richtung Dreieich, Neu-Isenburg,

Frankfurt - KM 138,8

Leicht zu übersehen befinden sich hier am Rande des Weges zwei

-von ehemals drei - mittelalterlichen Sühnekreuzen. Häufig sollen sie

an der Stelle eines Verbrechens errichtet worden sein. So wurden den

Übeltätern - neben Bußgeldzahlungen an die Hinterbliebenen eines

Opfers und an die Kirche - die Aufstellung solcher Kreuze auferlegt.

Biegt man hier nach Norden ab, erreicht man auf der Regionalparkroute-

vorbei an der Dreieichenhainer Altstadt - die imposante

„Stangenpyramide“, das Gut Neuhof und Neu-Isenburg, den

Stadtwald Frankfurt und dort wiederum den GrünGürtel-Rundweg.

D

Langen

Götzenhain

Fotos: www.regionalpark-rheinmain.de

38 Landschaftspark Bruchsee – KM 150,5

Der Landschaftspark Bruchsee ist ein attraktives kleines Erholungsgebiet.

Eine gestaltete „grüne Achse“ führt durch

die abwechslungsreiche Landschaft nördlich des Flughafens

zum Bruchsee, einem beliebten Freizeitgelände. Kern

des Parks ist das Wiesengelände um den Bruchsee sowie

eine große mit Bäumen umstandene Wiesenfläche, das

„Trapez“. Es bieten sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

wie z.B. Ballspielen, Sonnenbaden, Picknicken oder einfach

nur „Faulenzen“. Baumreihen aus Zierbirnen markieren

die Wegeverläufe. Der kreisförmige „Platz des Windes“

mit der großen Skulptur „Seelenvogel“ des Künstlers Kai Georg

Wujanz regt zum Träumen an.

KM 150

38

Egelsbach

KM 140 37

12 | September 2014


34 Schloss und Park Heusenstamm – KM 118,8

Das Schloss Heusenstamm wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut. Ursprünglich als vierflügelige Wasserburganlage geplant, kam

jedoch nur die Vorderfront zur Ausführung, die rückwärtigen Seitenflügel wurden erst später angebaut. Zu Anfang des 18. Jahrhunderts ließ

Anselm Franz von Schönborn den Herrengarten nach französischem Vorbild mit mehreren

Alleen und Teichen anlegen. Vom einstigen Barockgarten sind

nur noch Teile des Lustgartens mit den beiden Teichen

erhalten geblieben. Der Forst- und Waldpark wurde

bereits vor 100 Jahren durch den Bau der Eisenbahn

abgetrennt. Mit Unterstützung des Regionalparks

wurde, in Anlehnung an den historischen

Entwurf von 1738, die barocke Schlossallee

im Englischen Waldpark neu

gestaltet und lädt heute zum Flanieren

ein.

nbach

33

Heusenstamm

ietzenbach

KM 110

34

Obertshausen

KM 120

35. Geschichtspfad Dietzenbach – KM 127,3

Der Geschichtspfad will zeigen, dass die Dietzenbacher Gemarkung

seit Jahrtausenden beliebter Siedlungsplatz für Menschen

aller Epochen war und dass die Stadt eine bewegte und interessante

Vergangenheit hinter sich hat. Dazu trägt der Standort

der parkartig gestalteten Anlage bei. In unmittelbarer

Nachbarschaft der archäologischen Grabungsstätte „Russenhütte“,

in der zahlreiche Brandgräber aus der späten Bronzeund

frühen Eisenzeit (ca. 1.000 v. Chr.) gefunden wurden,

kann sich der Besucher auf eine Zeitreise durch Dietzenbachs

Geschichte begeben. An verschiedenen Stationen des

Geschichtspfades werden die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte

des Ortes dargestellt und mit kurzen Informationstexten

erläutert. So wird beispielsweise die erste urkundliche Erwähnung

Dietzenbachs

um das

Jahr 1220

Rembrücken

durch ein

in Stein

gehauenes

aufgebrochenes

Ei symbolisiert.

Die Verwüstung

Dietzenbachs durch Pest und

Brandschatzung im Dreißigjährigen

Krieg wird durch ruinenartige Mauerreste

und verkohlte Bäume

dargestellt.

36

35 Waldacker

KM 130

Rödermark

36 Keltenprozession Auf der Bulau – KM 131,4

Der Höhenzug Bulau ist durch seine geologischen Verhältnisse ein geschichtsträchtiger

Ort. Schon zur Steinzeit wurde der Höhenrücken als Siedlungsland

genutzt. In römischer Zeit führte eine wichtige Straße von Dieburg

nach Nida, heute Frankfurt-Heddernheim, an zahlreichen Hügelgräbern entlang.

Ein rekonstruierter Abschnitt der Römerstraße illustriert beispielhaft den soliden

Straßenbau damaliger Zeit. Außerdem

wurden zwei stark erodierte

Keltengrabhügel aus der Zeit 500-800 v.

Chr. wieder aufgeschüttet und mit einem

Steinkranz versehen. Eine lebensgroße

Skulpturengruppe symbolisiert als Keltenprozession

den Bestattungsritus zur

Zeit der Hügelgräber. Bewegt man sich

zwischen den Figuren wird man Teil des

Kunstwerks und der Prozession. Ein weiter

Fernblick in das Messeler Hügelland,

über die roten Dächer heutiger Siedlungen

zeigt uns wieder die Gegenwart.

September 2014 | 13


Regionalpark RheinMain

3. Fraport Regionalpark Open

am Frankfurter Flughafen

Festivalschwerpunkt 2014 „Fahrrad – Wege in die Zukunft“

3.

3.

Das Festival für Fahrzeuge mit

alternativen

Das Festival

Antrieben

für Fahrzeuge mit

alternativen Antrieben

25. und 28. September 2014

am Frankfurter Flughafen

25. und 28. September 2014

am Frankfurter Flughafen

Programm

Programm

Vom Rheingau bis in das Kinzigtal,

von der Wetterau bis zum

Hessischen Ried: Über dieses

Gebiet erstreckt sich der Regionalpark

RheinMain. Ein 550 Kilometer

langes Routennetz mit über 220 Ausflugszielen

eröffnet den Menschen im

Ballungsgebiet Frankfurt eine große

Vielfalt an Freizeitund

Erholungsmöglichkeiten.

Dieses

besondere Angebot

der Region unterstützt

die Fraport

AG durch ihre Förderung

des Regionalpark

RheinMain

seit 1997. Mit dem

jährlichen Festival

Fraport Regionalpark

Open wird

auf den Regionalpark

aufmerksam

gemacht. Inspiriert

von dem Engagement

der Fraport

AG bezüglich innovativer

Mobilitätskonzepte

und fortschreitenden

Elektrifizierung

des unternehmenseigenen

Fuhrparks, geht es

bei der Veranstaltung

insbesondere

um Fahrzeuge mit

alternativen Antrieben

und um zukünftige

Mobilität.

FRAPORT

REGIONALPARK OPEN 2014

In jedem Jahr gibt es einen wechselnden

Themenschwerpunkt. 2014 steht die

Fahrradmobilität im Mittelpunkt. Fahrräder,

mit und ohne Elektroantriebe, werden

zunehmend als Teil des alltäglichen

Verkehrs eingesetzt, sowohl privat als

auch bei der Arbeit. Sie werden damit

zu einem immer wichtigeren Bestandteil

einer nachhaltigen Mobilität. In Unternehmen,

Städten und Ballungsräumen

bieten sie Lösungsmöglichkeiten in Hinblick

auf Verkehrs-, Luftqualitäts- und

klimatische Herausforderungen und fördern

generell die Gesundheit ihrer Nutzer.

Und sie sind für die Erkundung einer

Landschaft wie der des Regionalparks

RheinMain ein ideales Fortbewegungsmittel.

Das Festival der Fraport Regionalpark Open

2014 setzt sich wie gewohnt aus zwei Veranstaltungstagen

zusammen:

TAGUNG „MOBILITÄT 2100 –

DEM RADVERKEHR GEHÖRT

DIE ZUKUNFT“

Donnerstag, den 25. September 2014

Auf der öffentlichen Tagung „Mobilität

2100“ setzen sich seit 2012 jährlich zahlreiche

namhafte Experten aus Forschung und

Wirtschaft mit innovativen und nachhaltigen

Mobilitätskonzepten für das Rhein-

Main-Gebiet auseinander. Ziel ist es, durch

ein interdisziplinäres Miteinander Visionen

für die Mobilität in der Region Frankfurt

RheinMain zu entwickeln.

In diesem Jahr findet die Tagung am Donnerstag,

den 25. September 2014, im House

of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt

statt. Das Motto lautet diesmal: „Dem

Radverkehr gehört die Zukunft“.

Die Tagung gliedert sich in zwei Teile. Nach

einem Vortragsblock, in dem sich die Zukunft

und die Rolle des Radverkehrs aus

verschiedenen Blickwinkeln darstellt, wird

im Rahmen einer Podiumsdiskussion das

Thema „Radverkehr 2100: 50 % Radverkehrsanteil?“

diskutiert.

Die Teilnahme an der öffentlichen Veranstaltung

ist kostenfrei. Aufgrund einer begrenzten

Teilnehmerzahl wird um Anmeldung

gebeten unter regionalpark-open@

fraport.de.

14 | September 2014


AKTIONSTAG „MIT DEM FAHR-

RAD ZUM FLUGHAFEN! GEHT

NICHT? – GEHT DOCH!“

Sonntag, den 28. September 2014

Der Aktionstag findet in diesem Jahr an

der neuen Unternehmenszentrale der

Fraport AG am Frankfurter Flughafen statt.

Das zentrale Thema „Fahrradmobilität“

regt zur Anreise mit dem eigenen Fahrrad

an. Als Abstellmöglichkeit ist eine Fahrradgarderobe

vorhanden.

Ziel der Veranstaltung ist es, alle Besucher

für die positiven Aspekte des Verkehrsmittels

Fahrrad zu sensibilisieren. Vor allem

an diesem Tag als auch langfristig wird der

Radverkehr zum, vom und am Flughafen

gefördert. Außerdem wird die Bekanntheit

des gesamten Rad- und Wegenetzes im Regionalpark

RheinMain unterstützt.

Kostenfreie Aktionen

und Angebote

Am Aktionstag erwartet die Besucher ein

vielfältiges Programm: Zu den Mitmach-Aktionen

gehört das Testen von Pedelecs und

E-Scootern sowie der Bastel-Workshop „Rotorrad“.

Des Weiteren können sich Interessierte

an Ständen zu Radverkehr und Freizeittourismus

in der Region sowie zu Fahrzeugen

mit alternativen Antrieben informieren. Vor

Ort werden kostenlose Radcodierungen angeboten

und die Fraport AG lädt zu Führungen

in die neue Unternehmenszentrale ein.

Am Vormittag werden vom ADFC Frankfurt

Radtouren aus den umliegenden Städten

und Gemeinden zum Veranstaltungsort

angeboten. Die genauen Treffpunkte

und Abfahrtszeiten finden Sie auf der

Veranstaltungswebsite. An der Unternehmenszentrale

der Fraport AG angekommen

können Sie sich ein Pedelec von Movelo

ausleihen, um mit den ADFC-Tourguides

einmal um den Flughafen zu fahren oder

um das Gelände selbst zu erkunden. Eine

Hauptattraktion ist der im Programm etablierte

Lastenfahrrad-Wettbewerb. Hier

werden die praktischen Einsatzfähigkeiten

von Lastenfahrrädern im Bereich Warentransport

und Logistik getestet.

Weitere Informationen zu den Fraport

Regionalpark Open 2014 finden Sie auf

www.regionalpark-open.fraport.de.

Hauptattraktion:

3. Lastenfahrrad-Wettbewerb

Die Herausforderungen im Bereich Warentransport

und Logistik werden sich in Zukunft

noch verstärken. Vor allem „die letzte Meile“,

also das letzte Stück Weg zum Empfänger,

wird intensiv diskutiert. Innovative Lösungen

werden gesucht, die umweltfreundlich sind,

wenig Platz wegnehmen und auch in Fußgängerzonen

funktionieren.

Gesucht werden Transporträder, die in kürzester

Zeit be- und entladen werden und dabei

möglichst flexibel auf das zu transportierende

Gut reagieren können. Die zu bewältigenden

Hindernisse entsprechen typischen Situationen

im Ablauf von Anlieferung und Abholung.

Vor dem Start wird den Teilnehmern

mitgeteilt, welche verschiedenen Güter nacheinander

zu verschiedenen Stationen transportiert

werden müssen. Anschließend wird

ein Fahrer pro Lastenrad einen Parcours sowie

die Stationen abfahren und die Güter anliefern

und abholen. Gewertet wird die Kombination

aus Zeit und kreativer Lösung der Transportfrage

der zu transportierenden Güter.

Heimat verbindet.

Weltweit und zu Hause.

Weltoffen und heimatverbunden. Das ist kein Widerspruch.

Global denken, lokal handeln bedeutet für uns, modern und international

zu sein und zugleich auch regionale Traditionen und Werte zu erhalten.

Aus diesem Grund möchten wir all die unterstützen, die unsere

Region zu dem machen, was sie ist.

Aktiv für die Region.

Fraport. Die Airport Manager.

www.aktivfuerdieregion.fraport.de

September 2014 | 15

Heimat_A5quer.indd 1 17.04.14 12:57


Reise & Erholung

Die schönsten Wasserziele für Familien und Aktive

3

Ab ans kühle Nass

Passend zu den sommerlichen Temperaturen ist eine neue

Freizeitbroschüre der beliebten Reihe RMV-XtraTour zu den

schönsten „Wasserzielen für Familien und Aktive“ erschienen

Von Marburg bis Erbach, von Rüdesheim

bis Künzell gibt es viel

zu entdecken: Riesenrutsche

oder Aquajogging in einem der vielen

Schwimmbäder und Badeseen, Ausflüge

mit dem Schiff, Kanu oder Ruderboot, über

Wandern am Wasser oder in Kneipp-Anlagen

bis zum Strandfeeling im Beach-Club –

die kostenlose Broschüre gibt übersichtlich

und umfassend Anregungen für den nächsten

Ausflug. Besonders gekennzeichnet

sind die Ziele, die sich für einen Familienausflug

lohnen, und solche, die besonders

für Aktive geeignet sind.

Bus- und Bahnschluss inklusive

16 | September 2014

Jedes Ziel wird mit hilfreichen Tipps wie

Kurzbeschreibung und Kontaktmöglichkeiten

vorgestellt. Dazu gehören natürlich

auch die nächstgelegene Haltestelle mit

der Angabe der Liniennummer(n) und zusätzlich

der nächstgelegene Bahnhof zur

bequemen und stressfreien Anreise mit den

Bussen und Bahnen des RMV. Die neue

XtraTour „Wasserziele“ zeigt, wie vielfältig

und lohnenswert Ausflüge im RMV-Gebiet

sind. Diese Ausflugsziele machen Lust auf

mehr, also nichts wie los.

Übrigens:

Für unterwegs gibt‘s alle Tipps und noch

viel mehr auch über die RMV-App für

Smartphones. Diese können Sie – natürlich

kostenlos – bei Google Play und im Apple

App Store herunterladen. Einmal aufgespielt,

können Sie über diese App nicht

nur die tatsächlichen An- und Abfahrtszeiten

Ihrer RMV-Verbindungen rund um

die Uhr abrufen, sondern Ihr Smartphone

auch zum kleinsten Fahrkartenautomaten

umfunktionieren. Damit gibt’s dann immer

und überall Fahrkarten. Probieren Sie das

doch gleich mal aus.

Der RMV wünscht schöne Ausflüge im

RMV-Gebiet und natürlich ein stressfreies

Hin- und Wegkommen.


Die schönsten Wasserziele im

Rhein-Main-Gebiet auf einen Blick

RMV veröffentlicht XtraTour mit 87 Klassikern und Geheimtipps

für Ausflüge rund ums kühle Nass

Abtauchen in die Schwerelosigkeit,

Expedition in nahezu unberührte

Urwäl-der, oder ein Ritt auf Europas

breitester Wasserrutsche: Passend zum

Feri-enstart veröffentlicht der RMV ein

Sonderheft XtraTour mit 87 tollen Aus-flugszielen

im Rhein-Main-Gebiet rund um das

kühle Nass.

„Europas breiteste Wasserrutsche in

Eschersheim ist sicherlich ein Highlight,

das weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus

beliebt ist. Hier bin ich schon als Jugendlicher

mit meinen Klassenkameraden

mit viel Spaß unterwegs gewesen“, freut

sich RMV-Aufsichtsratsvorsitzender Peter

Feldmann beim ersten Blättern in der Broschüre.

„Eines meiner persönlichen Favoriten

ist auch der Bootsverleih im Palmengarten,

an einem der romantischsten kleinen

Seen, den Frankfurt zu bieten hat.“

Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung,

wies auf die enorme Bandbreite

hin, welche den Tourismus im Rhein-

Main-Gebiet auszeichnet: „Mit dem RMV

ist ein Besuch im Schwebebad in Oberursel

ebenso leicht möglich wie eine Expedition

am Niddastausee“, sage Ringat. Um

die Entdeckungs- und Entspannungsreisen

noch komfortabler und einfacher zu machen,

hat der RMV die Ziele bedarfsgerecht

für Familien und Aktivurlau-ber unterteilt.

Die XtraTour ist ab heute kostenlos in allen

RMV-Mobilitätszentralen oder unter www.

rmv.de erhältlich. Die XtraTour ist ein Service

des RMV, in dem Ziele nach Region

unter unterschiedlichen Schwerpunkten

vorgestellt wer den. Die kompletten

Broschüren können unter www.rmv.de

abgerufen werden.

Die neue

ist da!

Zum Sommer gehört eine kühle Erfrischung. Die RMV-XtraTour bietet dazu viele Anregungen

für Familien und Aktive. Für jeden Tag – für jeden Geschmack – für jedes Wetter.

Die neue Broschüre mit 87 Ausflugstipps gibt es kostenlos in allen RMV-Mobilitätszentralen oder unter www.rmv.de

September 2014 | 17


Kinzigtal total

22. Radlersonntag lockt mit

Sport, Kultur und Unterhaltung

Am Sonntag, 14. September 2014, wird zum 22. Mal im

Main-Kinzig-Kreis mit „M-net Kinzigtal Total“ das größte

Straßenfest in Hessen gestartet. Die Organisatoren der

Fachgruppe Sport des Main-Kinzig-Kreises sowie die Städte und

Gemeinden entlang der Strecke haben erneut ein unbeschwertes

Freizeitvergnügen auf die Beine gestellt. Somit können sich am

beliebten Radlersonntag wieder viele tausend Teilnehmer auf eine

80 Kilometer lange autofreie Strecke zwischen Hanau und Sinntal

freuen.

Die Palette der Veranstaltungen entlang der Route reicht auch in

diesem Jahr von Sommerfest im Langenselbolder Schlosspark

über die bewährten Stationen in Rothenbergen und Lieblos sowie

Gelnhausen-Roth bis zur Barbarossastraße am Landratsamt. Ein

zentrales Thema in diesem Jahr ist die Elektromobilität auf zwei

und vier Rädern.




Weitere Unterhaltungsangebote mit Musik und Verpflegung gibt

es in Haitz sowie in Biebergemünd. In Wächtersbach lockt das

Altstadtfest zur Einkehr und in Bad Soden-Salmünster wird ab 11

Uhr am Huttenschloss für Unterhaltung gesorgt. Auch in Steinau

und Schlüchtern gibt es Musik, Speisen und Getränke sowie einen

Reparaturservice. Der offizielle Startschuss fällt auch bei der 22.

Auflage um 9 Uhr in Sinntal-Sterbfritz.

Zum Programm des Radlersonntags gehört auch die Stempelrallye,

die mit Preisen des Telekommunikationsunternehmens M-net bestückt

wird. Das Deutsche Rote Kreuz stellt mit 15 Stationen und

120 Helfern den Sanitätsdienst sicher und Pannendienste gibt es

auch an insgesamt sechs Orten. Insgesamt unterstützen rund 30

Firmen, Betriebe und Organisationen die beliebte Veranstaltung.

18 | September 2014


Radeln mit der Familie

meter er zurücklegen will. Wer nicht ausdrücklich

an seine Leistungsgrenze heran

will, dem genügt es wohl, lediglich Teilstücke

der Gesamtstrecke zu befahren und in

aller Ruhe die Landschaft, die Sehenswürdigkeiten

oder die Angebote in den Orten

zu genießen. Insbesondere zahlreiche Familien

mit Kindern nutzen die freien Stra-

Auch in diesem Jahr hoffen die Veranstalter

auf viele begeisterte Teilnehmer. Denn

nur einmal im Jahr gehört das Kinzigtal

zwischen Hanau und Sinntal den sportlich

begeisterten Menschen. Dabei kann jeder

Radler selbst entscheiden, wie viele Kiloßen

für einen gemeinsamen Ausflug. Eine

interessante Ergänzung sind auch in diesem

Jahr die zahlreichen Kulturdenkmäler,

deren Besuch sich am parallel stattfindenden

„Tag des offenen Denkmals“ ganz besonders

lohnt.

Ein besonderes Angebot ist das „Matratzenlager

im Feuerwehrgerätehaus in

Sinntal-Sterbfritz mit Grillfest und einer

gemütlichen Einstimmung auf den Radlersonntag.

Anmeldungen zur Übernachtung

nimmt Andreas Maienschein (Tel.

06664/402212) entgegen. Anmeldeschluss

ist der 10. September 2014. Die Kosten für

Übernachtung mit Frühstück betragen pro

Person zehn Euro. Darüber hinaus wird für

alle Frühaufsteher ab 9 Uhr Frühstück mit

Frühshoppen an der Mehrzweckhalle angeboten.

Veranstalter bitten um Rücksichtnahme

Weitere Informationen zur Veranstaltung

und über Park & Bike-Möglichkeiten finden

sich unter www.kinzigtaltotal-mkk.de

sowie im aktuellen Flyer, der rechtzeitig im

Main-Kinzig-Kreis verteilt wird. Auch der

Fahrplan des Möbel-Höffner-Sonderzuges,

der von 7.15 bis 17.48 Uhr pendelt, ist hier

abgebildet. An den Bahnhöfen sind zahlreiche

Helfer im Einsatz, um beim Verladen

zu unterstützen. Allerdings ist insbesondere

bei den frühen Verbindungen mit

erhöhtem Andrang zu rechnen. Hier bitten

die Veranstalter angesichts der begrenzten

Kapazitäten um Geduld. Entlang der Strecke

sorgen Polizeibeamte und Feuerwehrleute

von 9 bis 17.30 Uhr für die entsprechende

Sicherheit. Darüber hinaus wird

um Rücksicht gebeten, wenn vereinzelt

Fahrzeuge die Strecke passieren müssen.

September 2014 | 19


Kinzigtal total

- Anzeige -

Gelnhausens lebendige Geschichte

Herrschaftlich präsentiert sich das Rathaus, das 1333 als überdachte

Kaufhalle errichtet und bereits seit dem 16. Jahrhundert auch als

Rathaus genutzt wird. Besucher sollten auf alle Fälle auch den Oberund

Untermarkt aufsuchen. Hier findet man nicht nur malerische

Fachwerkbauten, darunter auch die Geburtshäuser zweier berühmter

Söhne der Stadt, Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen und

Philipp Reis, sondern auch gemütliche Plätze zum Entspannen.

Besonders die bunte Auswahl an Restaurants, Kneipen, Cafés, der

Flugplatz, das neue Barbarossa-Freibad mit großer Spaßlandschaft

und die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen (aktueller Veranstaltungskalender

im Internet) bieten ein abwechslungsreiches Spektrum

an Unterhaltungsmöglichkeiten, so dass ein Aufenthalt in Gelnhausen

garantiert nie langweilig ist.

Wer durch die roman(t)ischen Gassen von Gelnhausen

spaziert, wird schnell feststellen, wie lebendig und greifbar

Geschichte sein kann. Die Ursprünge der hessischen

Stadt gehen auf das Jahr 1170 zurück. Es war Kaiser Friedrich I.

Barbarossa, der an der via regia, der alten Handelsstraße, die Reichsstadt

Gelnhausen gründete. Die Privilegien des Herrschers und die

verkehrsgünstige Lage ließen den Ort rasch zu einem Anziehungspunkt

für Kaufleute und Handwerker werden, wovon bis heute die

prächtigen mittelalterlichen Sandsteinbauten zeugen.

Gelnhausen gewann zusehends an Reichtum und wurde zu einem

zentralen Punkt des mittelalterlichen Fernhandels. Sehenswert ist

auch die Marienkirche, liebevoll „Kronjuwel Gottes“ genannt, die

neben der Peterskirche das Stadtbild dominiert.

Gerade für Touristen interessant sind die überregional bekannten

Erlebnisführungen: Zusammen mit historischen Figuren der Stadtgeschichte,

verkörpert von Gästeführern in authentischen historischen

Kostümen, können Besucher eine Reise in die Vergangenheit

unternehmen und dabei Geschichte mit allen Sinnen erfahren. Von

Mai bis Oktober werden diese an jedem ersten Freitag im Monat

um 20.15 Uhr ab Rathaus/Obermarkt auch öffentlich angeboten.

Ein Highlight im nächsten Jahr wird das große Historische Stadtfest

vom 28. bis 30. Mai sein, während dem an die 2000 Menschen

in historischen Gewändern die gesamte Stadt mit mittelalterlichem

Leben und Treiben in eine spannende und lebendige Geschichtsstunde

verwandeln.

INFO

Tourist-Information Gelnhausen:

Tel: 06051 – 830 300 und Fax: 06051 – 830 303

Obermarkt 7, 63571 Gelnhausen

Email: tourist-information@gelnhausen.de

Internet: www.gelnhausen.de

Unsere Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag: 8.00 - 12.00 h und 14.00 - 16.30 h

Samstag: 9.00 - 12.00 h

Zusätzlich Mai – Oktober Samstag und Sonntag 14.00 – 16.30 h

20 | September 2014


Spass an

Geschichte auf

der Ronneburg

Die 26. Mittelalterlichen

Burgfestspiele

zu Ehren des hl. Gral

laden ein !

27. + 28. September

03. + 04. + 05. Okt. 2014

sehet - höret - staunet

Ritter - Gaukler - fahrendes Volk - altes

Handwerk + fast vergessene Künste

Besucht den einmaligen historischen

Weihnachtsmarkt auf der Ronneburg

Sa/So, den 29. + 30. Nov. / 06. + 07. Dez. / 13. + 14. Dez. 2014

mit täglichem Krippenspiel / jeweils 11 – 20 Uhr

www.burg-ronneburg.de / mail@burg-ronneburg.de


Fotos: djd/Bitburger

Kulinarische Ausflüge

So schmeckt der Herbst

Herzhafte saisonale Spezialitäten genießen

200 Jahre

Gastlichkeit

in Steinau

September bis Dezember 2014

Kunst, Kultur

& Köstlichkeiten

im

Kochen ist unsere

Leidenschaft - wir verwenden

Lebensmittel aus der Region

und kochen gluten- und

geschmacksverstärker FREI!!!

AUSZUG AUS UNSERER FISCHKARTE

Seehechtfilet in Kartoffelpanade mit Frankfurter Grün‘ Soss,

lauwarmer Schwarzwurzelsalat

***

Kabeljaufilet paniert nach Omas Art mit Senfsauce, Salzkartoffeln, Salat

***

Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Rieslingsauce,

Romanesco und Rosmarinkartöffelchen

***

Forelle „Waldecker Art“ im Speckfett gebraten mit Salzkartoffeln, Salat

AUSZUG AUS HESSEN À LA CARTE

Tafelspitz von der Rinderlende, Meerrettichsauce, Salzkartoffeln, Salat

***

Hausgemachte Rinderroulade mit Kartoffelpürree und Rote Bete

***

Vogelsberger Beutelches mit Rindergulasch

Landgasthof Grüner Baum

Inhaberin Margarita Neuhold

Leipziger Str. 45 · 36396 Steinau a.d.Straße · Tel: 0 66 63 – 9 11 09 93

Gruenerbaumsteinau@web.de · info@gruenerbaum-steinau.de

Öffnungszeiten: täglich - Frühstück ab 6.00 Uhr,

Von 11.30-22.00 Uhr durchgehend warme Küche

Hotel: täglich – Einzelzimmer 37,00 €, Doppelzimmer 70,00 € incl. Frühstück,

alle Zimmer DU/WC und TV, kostenloses WLAN

Ristorante La Taverna

Telefon 06023 – 5342

Brentanostraße 14

63755 Alzenau

www.La-Taverna-Alzenau.de

Täglich

von 11.30–14.00 Uhr und

17.30–23.00 Uhr warme Küche

Unser Restaurant bietet Ihnen auch

die Möglichkeit für größere

Feierlichkeiten.

Barrierefreier Eingang.

Gemütliche Sommerterrasse.

Veranstaltungskalender unter

www.gasthauskrone-gelnhausen.de

Alte Gasse 4

63571 Gelnhausen-Höchst

Tel.: (06051) 74117

Mobil: 0172 9770285

www.gasthauskrone-gelnhausen.de

Inhaber: M. & C. Döppenschmitt

22 | September 2014


Der Herbst läd ein

Bunte Wälder - Neuer Wein

Kulinarische Spezialitäten

Eine frische Pilzpfanne mit hausgemachten Knödeln, geschmortes

Wildschweingulasch oder eine wärmende Kürbissuppe:

Der Herbst hält viele herzhafte Spezialitäten bereit,

die bei dem zunehmend nasskalten Wetter gut munden. Ganz

besonders im Trend liegt es, die Lieblingsrezepte der Großeltern

wiederzuentdecken und mit frischen Zutaten aus der Region zu

verfeinern. Ein guter Begleiter zu diesem Gaumenschmaus ist ein

frisch gezapftes Bier.

Aperitif mit Reinheitsgebot

Dabei schätzen Kenner das Bier nicht nur als Begleiter zur Hauptspeise,

sondern ebenso als Aperitif, gerne auch im kleineren,

trendigen 0,1-Liter-Glas serviert. Der kühle Schluck erfrischt,

schmeckt den Gästen und wirkt zugleich appetitanregend - ein

guter Auftakt für einen genussreichen Abend. Nicht zuletzt der

Hopfenanteil macht den Gerstensaft zu einem angenehmen Appetitanreger.

Auch immer mehr Spitzengastronomen folgen dem

Trend, ein Qualitätsbier - gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot

- zur Einstimmung auf den Abend zu servieren.

Gut gezapft

Manche Vorurteile halten sich hartnäckig. So ist zum Beispiel

die Meinung weit verbreitet, dass das Zapfen eines gepflegten

Biers sieben Minuten benötigt. Tatsächlich sollte das Pils

aber nach drei Minuten beim Gast sein, betont Gastronomieexperte

Friedemann Neukirch von Bitburger: „Nur dann ist es

wirklich frisch und hat genug Kohlensäure.“ Daneben seien

für den Genuss der Zustand der Zapfanlage und die Zapftemperatur

entscheidend. Diese sollte nicht mehr als fünf Grad

betragen. „So zeigt ein Gastwirt, dass er sein Handwerk versteht“,

so Neukirch weiter.

Regionalküche ist „in“

Die feinherben Aromen des „kühlen Blonden“ harmonieren gut

mit dem kräftigen Geschmack der herbstlichen und winterlichen

Gerichte. Jede Region pflegt dabei ihre eigenen Traditionen, die es

zu entdecken lohnt. So gehört der Grünkohl zu Norddeutschland

einfach ebenso dazu wie die Kastanienknödel zur Herbstküche der

Pfalz. Die „Slow Food“-Bewegung macht es vor, dass neben Biolebensmitteln

insbesondere Zutaten aus der eigenen Umgebung

im Trend liegen. Dazu wird manche althergebrachte Zubereitungsweise

wiederentdeckt. Noch ein Tipp: Wer die Spezialitäten in gepflegten

Gasthöfen genießen möchte, sollte möglichst frühzeitig

einen Tisch reservieren. Denn erfahrungsgemäß sind die beliebtesten

Restaurants der Region gerade zu den Spezialitätenwochen

schnell ausgebucht.

Redaktion: (djd/pt).

Ihr Ausflugsziel direkt am Großen Feldberg

Mitten in einer der schönsten Lagen des Taunus finden

Sie das Naturpark Hotel Weilquelle. Genießen Sie die

Ruhe, den Blick ins vielfältige Grün der uns umgebenden

Wiesen und Wälder, sowie die gute Luft.

In unserem Restaurant, dem Wintergarten oder der

Sommerterrasse können Sie täglich frisch zubereitete

und leckere Gerichte unseres Küchenteams genießen.

Eine große Kuchenauswahl sowie verschiedene Kaffeeund

Teespezialitäten runden unser Angebot ab.

Gasthof Pension G***

„Zum Jossatal“

Satz21 GmbH & Co. KG, Auftrag7465, KdNr.27192, StichwortAGIL-

Gasthof Pension G*** „Zum Jossatal“ Familie Kröckel

DasMagazin, FarbenTechnik4c /901;4c /902;4c /903;Setzerbl VertreterCarmen

Schmehl

Salmünsterer

BesonderheitKulinarische

Straße 15 | 63628

Ausflüge

Bad Soden-Salmünster

Größe (SPxMM)4x64

/ Mernes

Ausgaben[302]

Tel.: 0 66 Woche35/2014 60 / 13 76 | Fax: 0 66 60 / 91 90 18

E-Mail: info@zum-jossatal.de | Internet: www.zum-jossatal.de

Restaurant • Café • Biergarten • Familienfeiern

Tagungsräume • Parkanlage • u.v.m.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Naturpark Hotel Weilquelle

Limesstraße 16 · 61389 Schmitten-Oberreifenberg

Tel.: 06082-9700 · www.naturparkhotel.de

September 2014 | 23


Foto: djd/Stadt Karlstadt

Kulinarische Ausflüge

Rätsel

Rätsel

kleiner

Tumult

Nasenlöcher

der

Pferde

Versuch

altes

Saiteninstrument

Schriftstellerverband

(Abk.)

oberer

Teil des

Hemdes

italienisch:

drei

handwarm

Angeh.

eines

german.

Stamms

7

Teil der

Katzenpfote

Körperorgan

Raum

in der

Scheune

9

franz.

Männername

ausdauernd

5

8

Banner

1

ein

Umlaut

edel

ausgestattet

(de ...)

Abk.:

Austauschmotor

einfältig

Rinderwahnsinn

(Abk.)

eine der

Gezeiten

aufbegehren

Papageienname

japanisches

Heiligtum

Supermarktangestellter

Fluss

durch

Gerona

(Span.)

seem.:

Tauwerk

deutsche

Popsängerin

Gegenteil

von

unter

Buchstabenfolge

Lastenhebefahrzeug

(Kw.)

Abk.:

an der

Kurzmitteilungen

(Kw.)

Arbeitseifer

tropisches

Getreide

Südseeinselstaat

Seehund

(engl.)

ital.

Klosterbruder

(Kw.)

3

ein

Schriftgrad

immer

(veraltet)

Initialen

der

Turner

kleines

Kloster

4

das

Unsterbliche

Zimmerwinkel

Schriftsetzerwerkzeug

dt.

Schauspieler

(, Erik)

ägypt.

Gott der

Schöpfung

6

englisch:

auf

arab.

Zupfinstrument

Effektanlage

in Diskotheken

englisch,

spanisch:

Idee

2

Ort

in der

Lausitz

Hunderasse

Auszeichnung

DEIKE PRESS-14-73

P

1 2 3 4 5 6 7 8 9

24 | September 2014


November schließlich kann sich das Publikum an kabarettistischen

Einlagen erfreuen.

Fränkische Weinkultur in der Heckenwirtschaft

Foto: djd/TVF/Fränkisches Weinland/Andreas Hub

Genussvoller Saisonausklang

Den Spätsommer im fränkischen Weinland erleben

Wer die regionalen Sorten wie Silvaner, Bacchus und Domina direkt

beim Erzeuger probieren möchte, kann das in einer der vielen

Heckenwirtschaften der Region tun. Im Veranstaltungskalender

unter www.karlstadt.de sind alle Events gelistet. Das Besondere

an diesen rustikalen Verkostungen ist, dass sie nur während einer

bestimmten Zeit stattfinden. Dafür bieten sie eine ganz individuelle

Stimmung, selten kommt man so schnell miteinander ins

Gespräch wie bei einem Glas Frankenwein. Traditionell bieten die

Winzer dazu auch kleinere Gerichte wie die „Heckerplatte“ an.

Genussvoll die Gegend erkunden

Wenn die sommerliche Hitze schwindet, ist die Zeit der

Weinlese gekommen. In Mainfranken beispielsweise

hat der Weinanbau eine lange Tradition, die Traubenernte

wird mit vielen süffigen Veranstaltungen gefeiert. In der

schmucken Kleinstadt Karlstadt am Main lädt beispielsweise das

Flaak-Weinfest vom 6. bis 8. September zur geselligen Verkostung

auf dem Marktplatz ein. Umgeben von den historischen

Bauten der Altstadt genießen Gäste und Einheimische ihren

Schoppen. Regionale Livemusik trägt zur ausgelassenen Stimmung

bei. Am 4. und 5. Oktober folgen die Schoppentage der

Winzerkeller Stetten, bei denen frischer Federweißer und Spanferkel

gereicht werden, bei der „Närrischen Weinprobe“ am 15.

Gaumenfreuden sind in der sonnenverwöhnten Stadt am Main

ebenso angesagt wie genussvolle Unternehmungen - zum Beispiel

eine Wanderung auf kleinen Pfaden durch die alte Kulturlandschaft.

Naturfreunde schätzen die „Trockenrasen-Flächen“. Diese

nährstoffarmen Gebiete zählen zu den biologisch wertvollen

Lebensräumen, da sie seltenen Tieren und Pflanzen Schutz bieten.

Hier fühlen sich Orchideen und sensible Schmetterlingsarten

wohl. Da Karlstadt direkt am Main liegt, bietet sich eine geruhsame

Tour mit dem Fahrrad entlang des Flusses an. So kann man

beispielsweise ein Stück weit dem Fünf-Sterne-Mainradweg folgen

und dabei prächtige Burgen und historische Stätten entdecken.

Sehr bequem, mit nur einer Steigung, geht es auch auf der circa

60 Kilometer langen Tour durch die drei Flusstäler des Mains, der

Wern und der Fränkischen Saale.

Redaktion: (djd/pt).

Klingenberger Woistub

Federweißer & Wein 3. bis 12.10. und 14.11. bis 23.11.2014

- Anzeige -

Während der Häckerzeiten

ist die „Klingenberger

Woistub“

immer einen Besuch wert. In

den übrigen Zeiträumen können

Sie die Gasträume für Ihre

Feierlichkeiten mieten, mit

komplettem Service aus Küche

und Keller – auch mit individuellen

Menüwünschen oder etwa

für Weinproben, auf Wunsch in

Verbindung mit einer sachkundigen

Weinbergführung oder

Wanderung.

Die gemütlichen Gasträume bieten

bis zu 60 Personen Platz und

bieten während der Häckerzeiten

den urigen Rahmen für eine

gesellige, weinfröhliche Stimmung.

Mit Freundlichkeit und

guter Laune sorgt Frau Anke

Lebküchner, die Wirtin, für

unvergessliche Häckerzeiten.

Ein Speiseangebot, gegenüber

der üblichen Auswahl an Speisen

in einer Häckerwirtschaft,

noch um saisongerechte, einfallsreich

zusammengestellte

Frischegerichte, wie Wildspezialitäten

im Oktober oder Gans-

essen im November, erweitert,

bilden die schmackhafte

Grundlage für ungetrübten

Weingenuss.

Die „Klingenberger Woistub“

ist beliebter Ausgangspunkt für

Wanderer, Radfahrer oder Busreisende.

Parkplätze sind direkt

vorm Haus.

Geführte Gruppen mit einem

Gästeführer im gefärbten

Weinberg mit anschließender

Weinprobe.

Anmeldung erforderlich.

INFO

Klingenberger Woistub

Rathausstrasse 12

63911 Klingenberg

Tel. 09372–4 08 74 47

Mobil: 0160–3 09 18 76

klingenberger-woistub@gmx.de

September 2014 | 25


Reise & Erholung

Herbstliche Wanderungen im

„Lieblichen Taubertal“

8. Taubertäler Wandertage vom 10. bis 12.10.2014

Ob Strecken- oder Rundwandern, ob Pilger- oder Themenwege

– das „Liebliche Taubertal“ bietet allen Wandergästen

die richtigen Routen für ausgedehnten Wanderspaß.

Aushängeschild ist der ca. 130 km lange Panoramaweg Taubertal

von Rothenburg o.d.T. bis Freudenberg am Main. Vier, vom Panoramaweg

abzweigende Extratouren in die Seitentäler des Taubertals

– mit weiteren 93 km Wanderstrecke – führen zu herrlichen Fernblicken

und zu Sehenswürdigkeiten der kleineren Städte und Dörfer.

Ein weiteres Wanderhighlight der Ferienlandschaft an Tauber und

Main ist der Jakobswanderweg Odenwald, Main- und Taubertal.

Er vernetzt auf 170 km von Miltenberg bis Rothenburg ob der Tauber

die beiden Jakobspilgerwege Aschaffenburg-Colmar und den

fränkisch-schwäbischen Jakobsweg.

30 Rundwanderwege auf insgesamt 530 km Länge bieten dem

Gast die Möglichkeit, tagsüber das Taubertal mit seinen Nebentälern

zu erkunden und abends in die Unterkunft zurückzukehren.

In diese Rundwege sind auch die beiden Themenwanderwege

„Wein-Tauber-Wanderweg“ zwischen Bronnbach und Wertheim

sowie ?der „Tilman Riemenschneider-Weg“ zwischen Rothenburg

ob der Tauber und Creglingen eingebunden. Als Serviceleistungen

können die ?Wanderer im Taubertal Wandern ohne Gepäck oder

die Taubertäler Rad- und Wanderzüge auf der Strecke der Westfrankenbahn

zwischen Wertheim und Crailsheim nutzen.

Das „Liebliche Taubertal“ zählt zu den schönsten Wanderregionen

Deutschlands. Sanfte Hügel, fruchtbare Weinberge und bewaldete

Höhenzüge säumen das Flusstal. Malerisch romantische Städte

und Dörfer mit fränkischem Fachwerk und prächtigen Baudenkmälern

laden zum Verweilen und ?Genießen ein. Eine dieser Perlen,

die sich wie an einer Kette aneinander reihen, ist Weikersheim

mit seinem Renaissanceschloss mit Barock-Garten nach Versailler

Vorbild und seiner schönen Altstadt mit dem Tauberländer Dorfmuseum,

der Stadtkirche St. Georg und dem barocken Rathaus.

Um diese Ferienlandschaft vorzustellen, veranstaltet der Tourismusverband

im Herbst 2014 die achten Taubertäler Wandertage.

Vom 10. bis 12. Oktober 2014 dreht sich im Taubertal alles ums

Wandern. Die meisten Wanderführungen sind kostenfrei. Der

Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ stellt in einem neuen

Informationsprospekt die geführten Wanderungen vor und gibt

Feriengästen Tipps für die Abendgestaltung. So kommt auch die

Taubertäler Gemütlichkeit nicht zu kurz. Ob bei kulturellen Veranstaltungen,

auf Festen oder in Besenwirtschaften – bei einem

schönen Abendprogramm sind die Anstrengungen des vergangenen

Tages schnell vergessen und neue Kräfte für den kommenden

Tag aufgetankt. Das Prospekt führt auch spezielle Arrangements

für Wanderer auf.

Zu allen Wanderwegen sowie zu den Taubertäler Radund

Wanderzügen gibt es ausführliche Informationen

beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ e.V.,

INFO

Gartenstr. 1, 97941 Tauberbischofsheim,

Tel. 09341/82–5806, Fax. 09341/82–5700

E-Mail: touristik@liebliches-taubertal.de

Internet: www.liebliches-taubertal.de

26 | September 2014


Weikersheim

Eine der Perlen, die sich im Taubertal

wie an einer Kette aneinander reihen,

ist Weikersheim mit seinem Renaissanceschloss

mit Barock-Garten nach Versailler

Vorbild und seiner schönen Altstadt mit dem

Tauberländer Dorfmuseum, der Stadtkirche

St. Georg und dem barocken Rathaus. Im kleinen,

aber feinen Stadtmuseum am Gänsturm

erfahren die Besucher Wissenswertes über die

Stadtgeschichte und das Leben früherer Zeit.

Interessante Führungen durch Schloss und

Park werden von der Schlossverwaltung geboten.

Idyllisch gelegene und 5 Sterne- Rad–

und Wanderwege als auch Nordic Walking

Routen locken die sportlich aktiven Gäste an.

Der Weinbau hat hier eine lange Tradition.

Gute Restaurants und Gasthäuser sorgen für

den kulinarischen Genuss.

Auch kulturell hat Weikersheim einiges zu bieten: Alle zwei Jahre findet die Junge Oper im Schlosshof statt, die die Jeunesses

Musicales Deutschland veranstaltet. Junge Sängerinnen und Sänger werden von einem Jugendorchester begleitet, das von einem

professionellen Dirigenten geführt wird. Auch die Bildende Kunst bekommt jährlich bei der „Skulpturen.SCHAU!“, von Mai bis

September, eine Plattform geboten. Am 3. Adventswochenende findet der traditionelle Weihnachtsmarkt im Schlosshof statt.

Urlaub von besonderer Klasse

Willkommen in Weikersheim

Foto_djd_TV_Liebliches_Taubertal_e_V_Peter_Frischmuth_argus

Ein Renaissance-Schloss mit Barock-Garten inmitten

einer malerischen Altstadt.

Rundherum ausgedehnte Rad- und Wanderwege.

Dazu ein Kulturprogramm, das seinesgleichen sucht.

Und als i-Tüpfelchen herzliche Gastgeber, die mit

erlesenen Weinen und regionalen Schmankerln zu

verwöhnen wissen.

Buchen Sie gleich Ihren

Urlaub der Extraklasse!

QR-Code

scannen

und mehr

erfahren!

www.weikersheim.de, tourismus@weikersheim.de

oder unter Telefon 07934 102-55

September 2014 | 27


Reise & Erholung

Eintauchen ins

zauberhafte Taubertal

Auf dem Panoramaweg entdecken Wanderer

die Vielfalt der fränkischen Region

Das Liebliche Taubertal hat viele reizvolle Seiten. Besonders gut lässt sich die

fränkische Ferienregion auf Schusters Rappen erkunden, ob auf Streckenoder

Rundwanderungen, auf Pilger- oder Themenwegen. Fast ein Muss für

Urlauber sind Wanderungen entlang des Panoramawegs Taubertal, denn die seit 2012

als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Route verknüpft eine Fülle

von kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten. Unter www.liebliches-taubertal.

de sowie unter www.WanderSüden.de finden sich viele Informationen hierzu.

Foto: djd/TV Liebliches Taubertal e.V./Peter Frischmuth/argus

Gewinnspiel

Preisrätsel

ital.

Komponist,

1868

Vorderteil

des

Kopfes

letzte

österr.

Kaiserin,

1989

Metallbarren

lateinisch:

ich

Fotozubehör

römischer

Kaiser

hebräischer

Buchstabe

kleines

Segelboot

türk.

Großgrundherr

englisches

Fürwort:

sie

gefüllte

Backware

zu

schnell,

unbedacht

ehem.

Hafenstadt

am

Tiber

die

orientalischen

Länder

Trick,

Tücke

eisern

Turnübung

deutscher

Bankier,

1994

älteste

lat. Bibelübersetzung

Kurzschreibform

(Kw.)

Göttersitz

der

nord. Mythologie

Priester

der Ostkirche

Gezeitenstrom

Goldbrasse

Abk.:

Postskriptum

indian.

Stammeszeichen

Hauptstadt

von

Japan

Verhältniswort

Oberbekleidung

griechische

Vorsilbe:

neu

Provinz

im Osten

Südafrikas

3

Aristokratie

Vorname

von

Delon

skand.

Frauenname

spanischer

Artikel

eiskalt

Fremdwortteil:

Luft

kurz für:

heran

ein

Baustoff

Brennstoff

1

ital. Abschiedsgruß

abgezogene

Tierhaut

Titelfigur

bei

Lessing

Modeschöpferin

(Coco)

7

schroff

ansteigend

große

Distanz

russ.

Atomrakete

(... 20)

4

alkohol.

Hopfengetränk

abwesend

islamisches

Gotteshaus

Papiermass

(Mz.)

11

Mitbegründer

des Marxismus

jüd.

Priester

in

Babylon

altrömische

Silbermünze

Gallertmasse

griechisch:

zwei

europäische

Münze

Baguette

französisches

Departement

bezauberndes

Wesen

Laufstöcke

orientalische

Rohrflöte

pelziges

Tierkleid

Bargeld

(engl.)

2

Almhirt

Spur

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Mitmachen und Gewinnen! Das Lösungswort ergibt sich,

wenn Sie die Buchstaben aus den mit einer Zahl

gekennzeichneten Feldern in den Rätseln zu einem Wort

zusammensetzen.

28 | September 2014


Zu Klöstern, Schlössern und Fachwerkstädten

Auf rund 130 Kilometern führt der Panoramaweg in fünf

Etappen von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg

am Main und zeigt die ganze Schönheit der vom Flusslauf

der Tauber geprägten Landschaft. Es geht durch Wälder

und Wiesen, entlang malerischer Weinberge, durch idyllisch

gelegene Weindörfer und reizvolle Kleinstädte.

Wie der Name verrät, gehören schöne Aussichten auf Täler,

Mühlen, Weinberge, Klöster und Burgen dazu. Wanderer

sollten sich ausreichend Zeit nehmen, denn auf dem

Weg gibt es viel zu sehen. Bereits Rothenburg mit seiner

fast ursprünglich erhaltenen mittelalterlichen Altstadt lädt

zu einem Rundgang ein. In Creglingen imponiert der bekannte

Marienaltar von Tilman Riemenschneider in der

Herrgottskirche, während die Kurstadt Bad Mergentheim

mit historischem Marktplatz und Deutschordensschloss lockt.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind etwa das Schloss in Weikersheim,

das Kurmainzische Schloss mit Türmersturm in Tauberbischofsheim,

die Gamburg, Kloster Bronnbach sowie die schöne

Altstadt Wertheims mit Burgruine.

Bahn und Bus nutzen

Wer die gesamte Strecke wandert oder etwas länger in Museen,

Schlössern und Burgen verweilen will, findet unterwegs genügend

Übernachtungsmöglichkeiten. Kleine Weinorte wie etwa Beckstein

laden zur Stärkung mit Taubertaler Wein und Bier sowie leckeren

Speisen aus regionalen Produkten ein. Dank der guten Anbindung

an die Bahn und den regionalen Busverkehr können Wanderfreunde

die Tagesetappen individuell planen und verkürzen.

Redaktion: (djd/pt).

indischer

Gott des

Feuers

Handmähgerät

russ.

Schiffsknecht

rundes

Blumenbeet

Kohleprodukt,

Goudron

Gewinnen Sie in dieser Ausgabe!

V Einen Gutschein „Zauberhafte Landpartie“ für eine Übernachtung für zwei

Personen, inkl. Nutzung des Wellnessbereiches, 3-Gang Abendmenü

inklusive Getränke im Seehotel Niedernberg - Das Dorf am See!

Sohn

Adams

Abk.:

unter

Umständen

Abk.:

Energieeinheit

Fluss

durch

München

US-

Filmkomiker

(, Stan)

Abk.:

Zloty

Sammelbuch

Kaisername

5

widerlich

finden,

sich vor

etwas ...

große

Haarlocke

Backzutat

Aschengefäß

bronzezeiliches

Beil

10

englischer

Gasthof

9

dt.

Physiker,

1854

französisches

Adelsprädikat

konkret

6

Abk.:

Amperestunde

chem.

Zeichen

für Beryllium

Versuchsraum

(Kw.)

mit

Essen

versorgen

SOMMERZEIT

AM SEE

„Die süße Verführung“

Wochenendarrangement

Verschenken Sie Gutscheine.

Besuchen Sie unseren

Onlineshop:

shop.seehotel-niedernberg.de

ab 133,- € p.P.

Die zauberhafte Landpartie am

Sonntag … so fängt die Woche gut an!

ab 99,- € p.P.

In allen Arrangements ist die kostenfreie

Nutzung des Wellnessbereichs und des

Beach-Clubs auf der Insel beinhaltet.

8

heftiger

Windstoß

Schmerz

mindern

DEIKE PRESS-3013-14-35

Senden Sie das Lösungswort bitte an:

AGIL-DasMagazin, Verlagsbüro Bernd Schneider, Josef-Bautz-Str. 15, 63457 Hanau.

Einsendeschluss ist der 26.09.2014! An der Verlosung nehmen alle richtigen

Einsendungen teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

September 2014 | 29


Fotos: Pressebüro Grönemeier

Reise & Erholung

Die Azoren - neue Wege im Atlantik

Traumhafte, unberührte Landschaften in den Weiten des Atlantiks,

verschwiegene Pfade, Kraterränder und Weinberge – das alles sind

die Azoren, ein faszinierendes Wandergebiet. Neun Inseln, jede

hat ihren eigenen Charakter, jede bietet eine Vielzahl herrlicher

Wanderrouten auf unberührten Wegen. Es gibt rund 60 markierte

Wanderwege und zahlreiche unmarkierte Pfade. Sao Miguel, zum

Beispiel, die Hauptinsel, überrascht mit den unterschiedlichsten

Naturschauspielen. Ob die Region rund um den mystischen Lagoa

do Fogo, die Hortensien umrangten Hänge des Riesenkraters Sete

Cidades oder die heißen Quellen im Furnas Tal - die Inseln der

Azoren führen zu neuen Wegen, mitten im Atlantik.

SATA Internacional, die Airline des Archipels, bringt die Gäste

bereits ab 324,- Euro sicher im Wochenrhythmus mit Flügen

ab Frankfurt und München nach Ponta Delgada und zurück. Moderne

und komfortable Flugzeuge, wie zum Beispiel der Airbus

A320, lassen den rund 4 Stündigen Flug kurzweilig erscheinen.

Der Service ist perfekt und so beginnt der Urlaub bereits an Bord.

Wer mehrere Inseln kennenlernen möchte, der bucht den „Azoren-Airpass“

und kommt somit in den Genuss sehr preisgünstiger

Tarife. Der „Azoren Airpass“ ist ein Coupon-System, das mit bis

zu fünf Coupons für fünf unterschiedliche Flüge kombiniert werden

kann. Deutschlands renommierte Reiseveranstalter haben die

Azoren im Programm und nutzen die Dienste der SATA, die stets

TopService zu Superpreisen bietet.

INFO

Weitere Informationen und Buchungen bei vielen deutschen

Reiseveranstaltern, im Reisebüro oder direkt bei:

SATA Internacional

Leonhardstraße 22

61169 Friedberg

Telefon: 06031-737640

Fax: 06031-725081

email: info@flysata.de

www.flysata.de

30 | September 2014


ANGEBOT

Herbstzauber & Wellness intensiv mit Vollpension

im ****Hotel Schneeberg - Family Resort & Spa

TOP

- Anzeige -

4 Tage um 259i

p.Pers.

Die ganze Vielfalt Südtirols unter

einem Namen www.schneeberg.it

Unsere Vollpensions-Leistungen beinhalten:

- Frühstücksbuffet mit Schauküche

- Mittagsbuffet (Suppen, Salatbuffet,

Nudelgerichte, Kuchen)

- Abendliches Vier-Gang-Wahlmenü

- Kulinarische Themenabende

- Hauseigene Pizzeria

- 4-Bahnen-Kegelanlage

- Freie Benützung der über 6.000 m 2

großen Spa & Wellnesslandschaft

- 25 m langes Freischwimmbad mit

32°C Wassertemperatur

- Naturteich zum Tretboot fahren

- Miniclub, Indoor Spielepark

- Family-Acquapark „Bergi-Land“ mit

Wasserrutschen, Erlebniswelt, einer Burg

und Bergstollen

- NEU: Reitstall und 6-Feld-Trampolinanlage

- uvm.

Infos zum Angebot:

+39 0472 656232 / info@schneeberg.it

September 2014 | 31


Reise & Erholung

Wohlfühl- und

Wellnessregion

Luzern-Vierwaldstättersee

Beste Aussichten in der Region Luzern-Vierwaldstättersee

Luzern ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region.

Die Landschaft ist geprägt durch den unverwechselbaren

Vierwaldstättersee, die Berge und eine spektakuläre

Natur. Die Ausflugsberge in der Region haben Tradition und bieten

freie Sicht in die Bergwelt.

ganten Katamaran oder der Panorama-Yacht Saphir und den

weiteren Motorschiffen sieht man: schneebedeckte Berge, idyllische

Ortschaften und historische Stätten wie die Tellsplatte

oder das Rütli, wo die Schweiz ihren Ursprung hat.

So windet sich Europas erste Zahnradbahn die Rigi empor und

auf den Pilatus führt die steilste Zahnradbahn der Welt. Wen

Spiel und Spass im ewigen Schnee rufen, fährt mit der ersten

Dreh-Gondel der Welt, der Rotair, auf den Titlis – mit über

3000 m.ü.M. der höchste Aussichtspunkt der Erlebnisregion

Luzern-Vierwaldstättersee. Seit 2012 fährt die CabriO® Bahn

auf das Stanserhorn, die weltweit erste doppelstöckige Luftseilbahn

mit offenem Oberdeck. Viele weitere Seilbahnen erschließen

nicht weniger imposante Aussichtsberge unserer Region.

Eine erstklassige Sicht auf die atemberaubende Landschaft bietet

auch Europas größte Binnenschifffahrt auf dem Vierwaldstättersee.

Von den fünf nostalgischen Raddampfer, dem ele-

32 | September 2014


BERG- UND NATURERLEBNISSE

Region Luzern-Vierwaldstättersee

So faszinierend wie die Stadt Luzern ist die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee

mit ihrer einzigartigen Berg- und Seenlandschaft. Nirgends gibt es so viel Schweiz

auf so kleinem Raum und ein derart grosses Angebot an ganzjährigen Erlebnissen:

Europas grösste Binnensee-Dampfschifffl otte, die weltweit steilste Zahnradbahn

am Pilatus, die erste drehbare Seilbahn am Titlis, die weltweit erste doppelstöckige

open-air Seilbahn am Stanserhorn und die erste Bergbahn Europas auf die Rigi.

Mit Natur pur verwöhnt Sie die UNESCO Biosphäre Entlebuch.

Luzern Tourismus | Tourist Information | Zentralstrasse 5 | CH-6002 Luzern

Tel. +41 (0)41 227 17 17 | Fax +41 (0)41 227 17 18 | luzern@luzern.com | www.luzern.com

September 2014 | 33


Reise & Erholung

Bequem von Postkartenmotiv zu Postkartenmotiv

Entdecken Sie die Wanderwege der Region Luzern-Vierwaldstättersee.

Zum Beispiel den vielseitigen „Weg der Schweiz“: eine Seelandschaft

in der Urschweiz mit historischen und religiösen Stätten.

Er führt zu geschichtlichen Stationen der Eidgenossenschaft

rund um den Urnersee.

Aktive Erholung und Lebensart

Suchen Sie echten Feriengenuss, möchten Sie sich in intakter Natur

aktiv vom Alltag erholen und lieben Sie das Unbekannte? Die

„Wiege der Schweiz“ bietet mit ihrer erlebbaren Geschichte, viel

Brauchtum und ihrer erstklassigen Kulinarik viel für Entdecker.

Die Urschweizer Kantone entlang des Vierwaldstättersees überzeugen

mit Traditionen und gelebtem Brauchtum. Die Erlebnisregion

Luzern-Vierwaldstättersee ist auch ein Wander- und Wintersport-Paradies

und sorgt zusammen mit den attraktiven Kanu-,

Skate-, Velo- und (E-)Bike-Touren für Erholung auf der aktiven

Seite. Unsere Geheimtipps in der Luzerner Landschaft hingegen

werden Sie durch Ruhe und Entspannung überzeugen: Entdecken

Sie liebliche Seen, verwunschene Schlösser, die erstklassige Gastronomie

oder die einzigartige Flora und Fauna der UNESCO Biosphäre

Entlebuch.

Tipp: Viel Vergnügen mit dem Tell-Pass

Kleine Bahnen, hohe Berge, tiefe Seen: Entdecken Sie die

Erlebnisregion Luzern- Vierwaldstättersee bequem und

unkompliziert, dank dem Tell-Pass. Unzählige Ausflugsziele

warten auf Sie! Geniessen Sie freie Fahrt mit Schiff,

Bahn, Bus und zahl reichen Bergbahnen sowie attraktive

Reduktionen für 15 weitere Ausflugsziele (Museen, Bäder,

Outdoorangebote etc.) in der ganzen Region.

Die Region Luzern-Vierwaldstättersee bietet Natur pur und ein

vielfältiges Netz an Wander-, Fahrrad- und Mountainbike-Routen.

Kluge Outdoor-Fans und Aktivreisende überlassen die Detailplanung

und Reservationsaufwand Luzern Tourismus. Verschiedene

buchbare Wander-, Fahrrad- und Bikeangebote inklusive Gepäcktransporte

laden zu unvergesslichen Naturerlebnissen ein – bequem

von Postkartenmotiv zu Postkartenmotiv.

Wohlfühl- und Wellnessregion Luzern-

Vierwaldstättersee

Die Wohlfühl- und Wellnessregion Weggis Vitznau Rigi garantiert

durch ihr offizielles Label als „Wellness Destination“ für professionelle

Health- und Wellnessangebote in den Bereichen Entspannung,

Bewegung und Ernährung und einen kompetenten, persönlichen

Service. Sechs führende Wellness-Hotels, ein erstklassiges

kulinarisches Angebot, das Mineralbad & Spa Rigi-Kaltbad und

die ideale Lage direkt am Vierwaldstättersee und zu Füssen des

berühmten Ausflugsberges Rigi bieten alles für die Erholung von

Körper und Geist. Tanken Sie Vitalität inmitten der wunderschönen

Berg- und Seelandschaft und tauchen Sie ein ins milde, mediterran

an-mutende Wohlfühl-Klima der Wellness-Region. Profitieren Sie

gleichzeitig von der Nähe zur Stadt Luzern mit ihren weltbekannten

Sehenswürdigkeiten und dem großen Kulturangebot.

Preise

2 Tage CHF 170.00

3 Tage CHF 200.00

4 Tage CHF 220.00

5 Tage CHF 230.00

10 Tage CHF 280.00

Neu: Kinder-Tell-Pass für nur CHF 30.00 pauschal. Den

Tell-Pass gibt es auch im Winter, bereits ab CHF 100.00 für

zwei Tage freie Fahrt. Es lohnt sich! www.tell-pass.ch

Fotos: © Luzern Tourismus

34 | September 2014


- Anzeige -

Restaurants Gerbi und Gerberei

Lassen Sie sich im charmanten Luzerner

Landhaus verwöhnen und

fühlen sich wie zu Hause. Geniessen

Sie die einladend familiäre Atmosphäre

mit der persönlichen Note, die Ruhe des

Sees die traumhafte Natur und Sehenswürdigkeiten

der Zentralschweiz im Sommer

wie im Winter, und die schönsten Tage des

Jahres werden unvergesslich.

Kulinarische Höhenflüge erleben Sie in

unseren geschmackvoll eingerichteten Restaurants.

Im Geniesser-Restaurant Gerbi

werden leichte Speisen rund um Fisch und

Fleisch liebevoll zubereitet und herzlich

serviert. Ein Höhepunkt ist das Flambieren

auf Grossmutters Oefeli vor dem Gast.

Ebenfalls im Hotel Gerbi geniessen sie im

modernen Ambiente des Bistro Restaurants

Gerberei feine verschiedene Grilladen,

Spaghetti Tavolata oder Klassiker aus

der Schweizer Küche. Auf beiden Terrassen

geniessen Sie den herrlichen Blick auf den

See und die Berge.

Tauchen Sie ein in unsere 1500 m2 grosse

Vitalis Wellness & Beauty Welt und finden

Sie Erholung für Körper, Geist und Seele.

Lassen Sie sich von unseren ausgebildetem

Therapeuten- und Beautyteam bei Massage

und Kosmetik verwöhnen. Relaxen oder

entspannen Sie bei einem Bad in der Softpackliege

oder Sprudelwanne, Schlammbad,

oder Körperbehandlung.

INFO

Hotel Gerbi mit Vitalis

Hertensteinstrasse 48

CH-6353 Weggis

Tel: 0041 41 392 22 22

Fax: 0041 41 392 22 25

Email: gerbi@alexander-gerbi.ch

www.alexander-gerbi.ch

September 2014 | 35


Fotos: von Stephanie Kreuzer

Reise & Erholung

Mit der Ente vorm Eiffelturm

von Stephanie Kreuzer

Einige sagen, das sei das „bestgehütete Geheimnis“

von Paris: der Vorort Neuilly-sur-Seine im

Westen der französischen Hauptstadt. Während

die touristischen „Hot Spots“ wie Eiffelturm und

Champs-Élysée quasi in Sichtweite sind und man

sich dem Arc de Triomphe bei einem etwas ausgedehnteren

Spaziergang durchaus zu Fuß nähern kann, geht es

hier doch deutlich gemächlicher zu. Im Süden bietet der riesige

Park „Bois de Boulogne“ ausreichend Grünfläche zum Erholen,

und auch die Seine fließt direkt vorbei, Hausboote ankern. Kein

Wunder, dass Neuilly schon seit Jahrhunderten vom französischen

Bürgertum als bevorzugte Wohngegend auserkoren wurde.

Berühmte Namen sind es, die sich unter die aktuell rund

62.000 Einwohner mischen: Sängerin Mireille Mathieu, die als

„Spatz von Avignon“ ihrer Geburtsstadt schon länger den Rücken

gekehrt hat, gehört genauso dazu wie ihr Berufskollege Rolando

Villazón. Nicolas Sarkozy, von 2007 bis 2012 französischer

Staatspräsident, war sogar fast zwanzig Jahre lang Bürgermeister

der 1789 gegründeten Gemeinde. Die Schauspieler Jean Gabin

und Bette Davis haben hier ihre letzte Zeit verbracht, ebenso wie

der russische Maler Wassily Kandinsky, der Regisseur François

Truffaut oder der griechische Reeder Aristoteles Onassis. Dessen

Enkelin Athina wurde sogar in Neuilly geboren – eine Ehre,

die sie mit der Bildhauerin Niki de Saint Phalle, dem Schauspieler

Jean-Paul Belmondo und dem Dirigenten Lorin Maazel teilt.

Prächtige Villen und Appartementanlagen mit schmiedeeisernen

Toren und großzügigen Gärten in breiten Straßen sind hier ebenso

anzutreffen wie gepflegte Stadthäuser, Geschäfte und Cafés.

Der „Boulevard du Château“ klingt allerdings irreführend, denn

das im 16. Jahrhundert errichtete namensgebende Schloss wurde

bereits 1792 abgerissen. Das vor gut 100 Jahren eröffnete

„Hôpital américain“ hat rein optisch nichts mit einem sterilen

Krankenhausbau zu tun. Hier wurde im November 1919 der Frieden

von Neuilly geschlossen.

In unmittelbarer Nähe bietet das Mövenpick Hotel Paris Neuilly

den idealen Standort für Paris-Reisende, die zwar nah an der Innenstadt,

aber weitab von Lärm und Trubel übernachten wollen.

Die erst kürzlich komplett renovierten Zimmer und Suiten sind

klassisch-dezent eingerichtet und gerade auch für längere Aufenthalte

gemütlich und komfortabel. Wer Glück hat, erwischt ein

Zimmer, das einen Blick auf den Eiffelturm und sein nächtliches

Glitzerkostüm erlaubt. Sobald es dunkel wird, flimmern zu jeder

vollen Stunde bis ein Uhr nachts für jeweils fünf Minuten rund

20.000 Glühbirnen – ein beeindruckendes Spektakel. Am nächsten

Morgen wartet ein abwechslungsreiches Frühstück, das typische

französische Leckereien wie „pain au chocolat“ nicht vermissen

lässt. Doch auch wer ein wenig auf gesunde, kalorienbewusste

Ernährung achten will, wird hier fündig. Mit dem neuen kulinarischen

„Go Healthy“-Konzept kommt Mövenpick einem sowohl genussorientierten

wie auch nachhaltigen Lebensstil entgegen und

präsentiert weltweit jeweils lokale und saisonale Produkte. Diese

werden verarbeitet zu Menüs, die beim Gast für mehr Wohlbefinden

und ein gutes (Körper-)Gefühl sorgen sollen: „Food-Life-Balance“

nennt sich das neudeutsch. Immerhin sind die Gerichte

so kombinierbar, dass die drei Gänge insgesamt nicht mehr als

1000 Kalorien beinhalten. So gibt es beispielsweise Spargelsalat,

gefolgt von Hühnerbrust mit Erbsenpüree sowie eine Aprikosentarte

mit Mandeln und Pistazieneis. Besonders glücklich werden

hier Champagner-Fans, denn der Chef-Barkeeper Christophe ist

Herr über die größte Kollektion in ganz Paris. Rund 100 Positionen

stehen auf der Karte, und monatlich bereist er die Champagne auf

der Suche nach weiteren prickelnden Kostbarkeiten.

Von Künstlern und Weinen

Derart gestärkt und mit der französischen Lebensart vertraut gemacht,

wartet ein weiteres Schmankerl. Unter dem bezeichnenden

Firmennamen „4 roues sous 1 parapluie“ (vier Räder unter

36 | September 2014


Paris lässt sich auf vielen Wegen erkunden – zum Beispiel per Stadtrundfahrt mit

ortskundigem Chauffeur in einem knatternden 2CV. Und wer es ein wenig ruhiger

mag, ist im Vorort Neuilly-sur-Seine gut aufgehoben.

einem Schirm) werden Stadtrundfahrten in der legendären Ente,

dem Citröen 2CV, angeboten. Das offene Faltdach vermittelt echtes

Cabrio-Feeling, und dem Charme des 40-jährigen Oldtimers

kann sich kaum einer entziehen. Am Steuer sitzen Deutschstudenten,

die gleichzeitig als Stadtführer fungieren. Laut knatternd

und quietschend geht es direkt vom Hotel in Richtung „Axe historique“,

die sich von der Bürostadt „La Défense“ im Westen bis zum

Louvre im Herzen der Stadt erstreckt, und am Arc de Triomphe

vorbei über die Champs Élysées bis zum Place du Trocadéro, der

einen ersten beeindrucken Blick auf den Eiffelturm erlaubt. Die

„Stadt der Mode“ macht übrigens flächendeckend ihrem Namen

alle Ehre: Nicht nur, dass die Pariserinnen auffallend chic und

stets auf hohen Absätzen unterwegs sind; auch kann man an so

mancher Ecke Augenzeuge einer professionellen Foto-Session

werden. Künstlerisch wird es zudem an der Seine entlang. Am

Flussufer reihen sich die kleinen Verkaufsstände aneinander, und

nicht wenige Flaneure lassen sich treiben oder sitzen, schauen, reden

– mit Blick aufs Wasser. Auch die Insassen der Enten werden

ins Visier genommen und fröhlich gegrüßt, denn die putzigen Autos

fallen auf den Straßen von Paris durchaus auf. Gut übrigens,

dass man einen Chauffeur hat, denn die Franzosen interpretieren

die Verkehrsregeln auf eine sehr eigene Art, kommen aber überraschenderweise

selbst durch die größten Kreisel und dicksten Staus

zumeist unfallfrei zum Ziel.

Erstaunlich übrigens die traumwandlerische Sicherheit, mit der

sich die Busse des öffentlichen Nahverkehrs durch engste Kurven

und steile Passagen hoch auf den Montmartre zwängen. Die

engen, kleinen Gässchen rund um den Place du Tertre, auf dem

zahlreiche Maler ihre Werke und Sofortporträts anbieten, sind

noch heute Heimat der Kunstschaffenden und haben sich trotz

des Touristentrubels ihren Charme bewahrt. Vom Vorplatz der Basilika

Sacré-Cœur aus bietet sich ein fantastischer Blick über die

Stadt; allein dies genug Grund, hier hoch zu kommen. In der Kirche

selber schiebt man sich mehr voran als dass man ehrfürchtig

genießen könnte. Alleine ist man auch im nahe gelegenen Musée

de Montmartre nicht, aber vom Garten aus schaut man direkt in

einen der fünf städtischen Weinberge, „Clos de Montmartre“, der

allerdings öffentlich nicht zugänglich ist. Der Wein ist nicht jedermanns

Geschmack, aber schon wegen der hübschen Etiketten, die

jedes Jahr von einem anderen ortsansässigen Künstler gestaltet

werden, sind die Flaschen ein beliebtes Sammlerobjekt und Mitbringsel.

Direkt unterhalb ein weiteres Kleinod und begehrtes Fotomotiv:

das klitzekleine Häuschen mit dem traditionsreichen Kabarett „Le

Lapin Agile“. Schon im 19. Jahrhundert verkehrten hier namhafte

Schriftsteller, Maler, Schauspieler und Kleinkünstler; auch Picasso

ließ sich von diesem Ort inspirieren. Wer jetzt noch Kapazität für

weitere beeindruckende Stadtansichten – und außerdem Hunger

– hat, sollte den Tag bei einer abendlichen Bootstour auf der Seine

ausklingen lassen. Während einer Rundfahrt bekommen die Passagiere

ein komplettes Dreigang-Menü serviert, das sich durchaus

sehen lassen kann. Die romantische Kulisse und einen spektakulären

Sonnenuntergang gibt’s noch obendrauf.

Infokasten

• Mövenpick Hotel Paris Neuilly, 58, boulevard Victor Hugo,

F-92200 Neuilly-sur-Seine:

www.moevenpick-hotel.com/paris-neuilly

• Stadtrundfahrt in einer Ente (2CV):

www.4roues-sous-1parapluie.com

• Bootsfahrt und Dinner auf der Seine:

www.marina-de-paris.com/produit/diner-croisiere-decouverte

• (Virtuelles) Museum von Air France:

www.airfrancemusee.org

September 2014 | 37


Gesundheit

- Anzeige -

Außergewöhnliche Therapieerfolge

basieren auf modernster Diagnostiktechnik

Das Diagnostik Institut in Königstein ist stolz auf bemerkenswerte Entwicklung

38 | September 2014

Viel Erfreuliches und Positives hat

sich entwickelt, seit wir im März

vergangenen Jahres Frau Tatjana

Kling und ihr Diagnostik Institut vorgestellt

haben. Ihr Leitgedanke war und ist: Nicht

die Symptome, sondern die Ursachen zu erkennen

und zu therapieren. Es ist wichtig,

die Ursache Ihrer Erkrankung zu erfassen,

um eine auf Sie individuell abgestimmte

Therapie zu entwickeln. Um diese Voraussetzung

zu erfüllen hat die Heilpraktikerin

und Dozentin, Frau Tatjana Kling keine Kosten

gescheut, um ihr Institut für Diagnostik

in Königstein mit den modernsten und

leistungsfähigsten Diagnostikgeräten auf

dem Gebiet der „Nicht Linearen Systemanalyse“

(NLS) auszustatten. Basierend auf

diesem, weiter unten, näher beschriebenen

Diagnostikverfahren und mit Hilfe der Dunkelfeldmikroskopie,

ist Frau Kling in der

Lage, ihren Patienten fundierte Therapieempfehlungen

für einen Therapeuten deren

Vertrauens zu geben. Patienten aus der näheren

Umgebung nehmen in der Regel das

vielseitige Therapieangebot, das Frau Kling

direkt in Ihrer Praxis anbietet, in Anspruch.

Heute kann Frau Kling mit Stolz feststellen,

dass sich ihr Konzept durchgesetzt hat. Ihr

Institut ist inzwischen weit über Königstein

hinaus zum Begriff geworden und die Zahl

ihrer Patienten nimmt, hauptsächlich durch

Weiterempfehlungen, stetig zu.

Aus ihrer langjährigen, fundierten Erfahrung

mit der NLS-Diagnostik hat Frau Kling

erkannt, dass man sich für eine gründliche

Anfangsdiagnose mindestens zwei Stunden

Zeit nehmen muss. Sie kann sich dabei auf

ihre über fünfjährige, praktische Erfahrung

in der NLS-Diagnostik stützen. In diesem

Zeitraum hat sie fast täglich Patienten nach

dieser Methode untersucht.Am Anfang

jeder Konsultation steht ein kostenfreies

Gespräch, bei dem Vorgehensweise und

eventuelle Kosten besprochen werden. Hier

wird selbstverständlich auch die Krankengeschichte

des Patienten lückenlos erfasst.

So macht Sie sich ein umfassendes Bild

von ihm. Ein, nicht minder ausführliches

Gespräch, findet dann nach der Erstellung

der Diagnose, vor einer Therapieempfehlung

statt. Mit dem Ganzkörperscreening

der NLS-Diagnostik können Erkenntnisse

gewonnen werden, die über das Resultat

gängiger Laboruntersuchungen der Schulmedizin

hinausgehen.

Behandlungsschwerpunkte

Behandlung von Rückenschmerzen,

wenn angezeigt, durch Elektroneuronale

Therapie. Mit dieser Therapieform hat

Frau Kling eine über 10-jährige Erfahrung

und sich als Dozentin qualifiziert.

Autoimmunerkrankungen

Unverträglichkeiten – Allergien

Chronische Müdigkeit

Burnout – stressbed. Mangelerscheinungen

Schwermetallausleitung


Basierend auf ihre umfassende Ausbildung

an der renommierten Paracelsus-Schule

Mainz, mit stetiger, vergleichender Fortbildung,

besitzt Frau Kling ein breitgefächertes

Angebot an traditionellen und

modernsten Therapiemethoden, gestützt

durch modernste medizinische Geräte.

Meist kommen mehrere Verfahren, auch

invasive Therapien, zum Einsatz, die sich

gegenseitig ergänzen.

Die NLS-Diagnostik

hat ihren Ursprung in der Bioresonanz,

dem Biofeedback und der Diagnostik nach

Dr. Voll. Diese basiert auf neuesten Erkenntnissen

der Quanten Physik, der Informationsmedizin

und modernsten Computertechnologien.

Sie ist nicht-invasiv, was

bedeutet, dass für die Untersuchung dem

Patienten weder ein Kontrastmittel verabreicht

wird oder, wie beim Röntgen, Strahlungen

eingesetzt werden, noch mit einer

Sonde in den Körper eingedrungen werden

muss. Die Messung erfolgt induktiv. Das

bedeutet berührungsfrei über Kopfhörer

mit eingebauten Sensoren. Es wird keinerlei

Strom durch den Körper geschickt. Vielmehr

werden unsere elektromagnetischen

Wellen durch akustische Wellen außerhalb

des hörbaren Bereiches gemessen und verglichen.

Solche Wellen liegen – im Gegensatz

zu Handys, die im Dezimeterbereich

liegen – im mm bis Zentimeterbereich und

sind, wie etwa Rundfunkgeräte oder W-Lan

selbst für Kleinkinder völlig unbedenklich.

So werden Abweichungen und Auffälligkeiten

schon in der Entstehung erkannt,

sodass sogar schon Krankheitsentwicklungen

in frühstem Stadium erkannt und

vorbeugend therapiert werden können. Bei

erkannten Auffälligkeiten untersucht das

Gerät selbstständig die befallenen Regionen

und Organe gründlicher bis hinein in

die DNA-Fragmente. Es erkennt so von der

Norm abweichende Messwerte von allen

Organen, Lymphgefäßen, Blut und Blutgefäßen,

Knochen, Gelenken, Muskeln, Nerven

und Haut aber auch Bakterien, Viren,

Parasiten oder Pilze. Auch Allergien oder

Unverträglichkeiten werden erfasst.

Das aktuellste Programm „Metapathia GR

Clinical“, die Krönung der seit über 20-jährigen

Entwicklung der Metatron Diagnostik-

und Therapiegeräte, mit dem Frau

Kling in Königstein arbeitet gibt nicht nur

zum ersten Male 3D Grafiken, die Erweiterung

um die Immunglobuline lässt Immundefizite

feststellen und differenzieren.

Die neu eingeführte Gemütszustandsanalyse

hilft die psychischen Belastungen zu

finden. So erhält man in kurzer Zeit eine

umfangreiche und detaillierte Information

über den psychosomatischen Zustand

des Patienten. Das Gerät gibt so nicht

nur ein präzises Bild des Gesundheitszustandes

des Patienten – die unverzichtbare

Grundlage für einen erfolgreichen

Therapieansatz – es gibt auch selbstständig

Therapieempfehlungen und prognostiziert

sogar deren Erfolgsaussichten.

INFO

Diagnostik Institut

Tatjana Kling

Heilpraktikerin

– Dozentin

Hauptstrasse 16

61462 Königstein

Tel.: 06174–25 66 240

www.diagnostik-institut.de

September 2014 | 39


Gesundheit

- Anzeige -

Fotomontage contrastwerkstatt/Schikora.

Vorbeugen ist besser als heilen

Gersfelder Naturmediziner motivieren in ihrer Dr. von Rosen

Gesundheitsschule zur Prävention / Nächste Termine am

24. September in Bad Neustadt und 27. September in Fulda

Vorbeugen ist besser als heilen.

Getreu diesem Motto verfährt seit

vier Jahrzehnten der Gersfelder

Naturmediziner Dr. med. Jürgen Freiherr

von Rosen und motiviert seine Patienten

zu einer gesunden Lebensweise im

Einklang mit der Natur. Wie einfach das

funktioniert, zeigt der Vorsitzende der Gesellschaft

zur Entwicklung und Förderung

der Naturheilkunde e.V. gemeinsam mit

seinem Sohn Dr. med. Martin Freiherr von

Rosen seit einigen Jahren in ihrer „Dr. von

Rosen Gesundheitsschule“ auf. In Nachmittags-Seminaren

erläutern die Ärzte allen

Interessierten, was man selbst dazu

beitragen kann, bis ins hohe Alter gesund

zu bleiben.

Jedermann herzlich eingeladen

Die speziell von den Gersfelder Naturärzten

entwickelte Dr. von Rosen Gesundheitsschule

richtet sich an alle, die aktiv

etwas zum Erhalt ihrer Gesundheit beitragen

möchten. Die Kursreihe findet seit einigen

Jahren in Fulda und neu jetzt auch

40 | September 2014

in Bad Neustadt a. d. Saale statt. „Jedermann

ist herzlich eingeladen“, betonen

die Initiatoren. „Nur wer kontinuierlich die

Gesundheitsgesetze beherzigt und aktiv

Körper, Geist und Seele durch eine gesunde

Lebensweise im Einklang mit der Natur

schützt, betreibt sinnvolle Gesundheitsvorsorge

und mindert sein Risiko ernsthaft zu

erkranken deutlich“, erläutern die Dres.

von Rosen, beide intensive Ausdauersportler,

ihre Beweggründe.

Weiterer Anlass für die Initiative der Gersfelder

Naturärzte ist das ihrer Ansicht

nach mangelhafte Präventionsangebot von

Krankenkassen und Ärzten. Die Gersfelder

Mediziner gehen nun mit gutem Beispiel

voran und bieten Interessenten eine Möglichkeit,

sich kompetent über eine effiziente

Gesundheitsvorsorge zu informieren. Die

Dr. von Rosen Gesundheitsschule ergänzt

das Engagement der Gersfelder Naturmediziner,

die neben zahlreichen Vorträgen

und Veröffentlichungen auch Veranstalter

der zweijährlich stattfindenden Gersfelder

Gesundheitstage sind.

Termine in Bad Neustadt und

Fulda

Die nächste Dr. von Rosen Gesundheitsschule

findet am Mittwoch, 24. September

2014, in den Räumlichkeiten der vhs

Bad Neustadt und Rhön-Saale (Bildhäuser

Hof) von 18 bis 21 Uhr statt. Der Eintritt ist

hier frei. In Fulda ist der nächste Termin

der 27. September. Die Dr. von Rosen Gesundheitsschule

findet hier erstmals von

14 bis 17 Uhr im zentral gelegenen Hotel

Esperanto statt. Durch die Bahnhofsnähe

und Parkplatzmöglichkeiten ist eine bequeme

Anreise möglich. Zudem hält das

Hotel Esperanto vergünstigte Veranstaltungstickets

im Fernverkehr über www.

kongresszentrum-fulda.com („Anreise mit

der Bahn“) bereit. Die Teilnahme kostet

hier eine Schutzgbühr von 5 €. Eine Anmeldung

ist nicht notwendig.

Breitgefächerte Themenpalette

Themen der nächsten Dr. von Rosen Gesundheitsschulde

sind unter anderem die


Früherkennung von Krankheiten, wie beispielsweise

seelische Verletzungen, die

Musiktherapie nach Prof. Dr. Günter Haffelder

und die bioenergetische Meditation

nach Philippi. Weiterhin stehen auf dem

„Stundenplan“ das Resonanzgesetz, der

Zusammenhang zwischen positivem und

negativem Denken und Sein und eine sinnvolle

Grippe-Prophylaxe. Zum Schluss stellen

die Dres. von Rosen wieder den Muskeltest

als diagnostisches Universalmittel

für jeden vor. Neben Vorträgen erwarten

die Teilnehmer auch praktische Übungen

für Zuhause.

Alle, die aktiv etwas zum Erhalt ihrer Gesundheit

beitragen möchten, sind herzlich

in die Dr. von Rosen Gesundheitsschule eingeladen.

Die Kursreihe ist eine Initiative der

Gersfelder Naturmedizinder Dr. med. Jürgen

Freiherr von Rosen und Dr. med. Martin

Freiherr von Rosen.

Hintergrund: Gesellschaft zur

Entwicklung und Förderung

der Naturheilkunde e. V.

Die Gesellschaft zur Entwicklung und

Förderung der Naturheilkunde e. V.

ist eine Initiative der Schlosspark-Klinik

Dr. von Rosen. Vorsitzender des

als gemeinnützig anerkannten Vereins

ist Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen.

Ziel ist es, den Bekanntheits- und

Verbreitungsgrad der Naturheilkunde

in der breiten Öffentlichkeit weiter zu

steigern. Dies geschieht durch Publikationen,

Vorträge, Veranstaltungen

wie die Dr. von Rosen Gesundheitsschule,

die Gersfelder Gesundheitstage

u.v.m.

Seit vielen Jahren praktizieren Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen sowie sein Sohn Dr. med.

Martin Freiherr von Rosen aus vollster Überzeugung ihre naturgemäße Ganzheitsmedizin.

Fotos: Matthias Hoch

Ein Flyer mit

Vorstellung

des Vereins

sowie einem

Anmeldeformular

sind in

der Schlosspark-Klinik

oder der

Praxis Dr.

von Rosen

erhätlich.

INFO

Weitere Informationen und Mitgliedsanträge

unter:

Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung

der Naturheilkunde e.V.

c/o Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen

Fritz-Stamer-Str. 11, 36129 Gersfeld

Tel. 06654/16 0

www.schloss-klinik.de

(Rubrik „Unser Haus – Der Verein“)

Oder:

Praxis Dr. von Rosen

Praxis für Naturheilkunde

Schlossplatz 3

36129 Gersfeld

Tel. 06654 960 950

www.praxis-rosen.de

September 2014 | 41


Psychologie

Aus dem Tagebuch eines Gesundheitsbewussten: „Um 6

Uhr eine Stunde Joggen gewesen, danach Körperfettanteil

und Body-Mass-Index mit Vortag verglichen: 0,1 %

mehr Fett. Naja. Danach Hirsebrei gefrühstückt. Den Ernährungsplan

nach meiner Blutgruppe mit Inge besprochen. Beim Arzt

zum Durchchecken vorbeigeschaut. Darmsanierung vereinbart.

Feldenkrais-Kurs gebucht. Auf dem Wochenmarkt eingekauft. Im

Reformhaus Entschlackungstee und Birkenblätter für die Blutreinigung

besorgt, dabei Osteopathie-Buch an der Kasse mitgenommen.

Haus gegen Elektrosmog abgeschirmt. Atem-Seminar gebucht.

Muss jetzt los zum Yoga-Kurs und darf nicht vergessen,

Heilerde zu kaufen.“

Übertrieben? Vielleicht. Aber das Leben kann so anstrengend

sein. Besonders das gesunde Leben. Heißt das, dass gesunde

Lebensführung nicht so wichtig ist? Sollten gesunde Ernährung,

Vorsorge und sportliche Betätigung doch keinen Sinn machen?

Nein, natürlich nicht. Aber sich ständig unter Druck zu setzen

und sich am Riemen zu reißen ist genauso ungesund, wie alles

schleifen zu lassen. Wie immer im Leben kommt es auf das

richtige Gleichgewicht an.

Nicht nur vorbeugen – auch mal

zurücklehnen (Teil 1) von Elmar Egold

Dabei könnten wir Menschen wirklich zufrieden sein. Die Medizin

hat Seuchen, Pocken und Pest besiegt, hat Antibiotika entwickelt,

Kontaktlinsen und Hörgeräte erfunden, kann künstliche Knie oder

Hüften einsetzen und sogar Organtransplantationen sind zur Alltäglichkeit

geworden. Die Nahrungsmittelindustrie legt uns morgens,

mittags und abends Festessen auf den Teller, wie es unsere

Großeltern nur zu ganz besonderen Festlichkeiten hatten. Wenn

überhaupt. Die Menschen, zumindest die in den wohlhabenden

Ländern, waren noch nie so gesund wie heute. Eigentlich. Denn

zugleich haben sich noch nie so viele Menschen krank, ausgelaugt

und überfordert gefühlt.

Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen

Das amerikanische Fachblatt „The Lancet Neurology“ veröffentlichte

eine Studie, die ergab, dass sich US-Bürger weniger gesund

fühlen als Inder im Bundesstaat Bihar. Und das, obwohl Amerikaner

ein Vielfaches für ihre Gesundheit aufwenden und eine höhere

Lebenserwartung haben. Obwohl auch bei uns nicht nur für die

Grundbedürfnisse überreichlich gesorgt ist, fühlen sich viele Menschen

nicht wohl in ihrer Haut.

„Es ist leicht, das Leben schwer zu nehmen. Aber schwer, es

leicht zu nehmen“, lehrte uns schon Nossrat Peseschikian, der

Wiesbadener Psychiater iranischer Herkunft. Homo sapiens

ist das intelligenteste Lebewesen auf unserem Planeten. Deshalb

schafft er es auch als einzige Kreatur, den natürlichen

Schlafrhythmus zu ignorieren und sich im Fernsehsessel festzubinden,

anstatt dem natürlichen Bewegungsdrang zu folgen.

Oder sich mit Reizen zu überfluten oder dem Modetrend

folgend sich Kleidung überzuziehen, die unbequem ist oder

gar Ekzeme verursacht. Von chronischer Überarbeitung ganz

zu schweigen.

All dies geht nicht spurlos an uns Menschen vorüber. Psychisches

Leiden ist die logische Folge eines kollektiven Lebensstils, der von

Hektik, Stress, Höchstleistungsansprüchen und stetigem Wachstum

geprägt ist. Das ist nicht mit Sanddornsaft, Vitaminpräparaten

und selbst nicht mit großer Darmreinigung auszugleichen.

Auf die richtige Dosis kommt es an

Wenn wir heute täglich Belastungen ausgesetzt sind, dann ist es

auch wichtig vorzusorgen. Nur: Das stete Beäugen der Gesundheit,

das zum Vorsorgewahn ausarten kann, macht das Leben

nicht besser. Im Gegenteil. Wer sich ständig um seine Gesundheit

sorgt, hat eine Sorge mehr. So hetzen sich manche Menschen

auf der Suche nach innerer Ruhe auch in ihrer Freizeit ab.

Kein Tier macht Sport und schon gar nicht mit der Stoppuhr in

der Hand. Sportmediziner haben ermittelt, dass 60 % der Hobbyläufer

zu schnell unterwegs sind. Wer selten zum Laufen

kommt, fühlt sich oft angespornt, härter zu trainieren. Wird

Ausdauersport übertrieben, bringt man sich jedoch um den Trainingseffekt,

riskiert schnellen Verschleiß, chronische Erschöpfung

und Schäden am Herz.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich möchte niemanden

den Freizeitsport madig machen. Es ist unbestritten, dass Ausdauersport

die Gesundheit fördern und das Leben verlängern

kann – wenn man die richtige Dosis beachtet. Und Sport muss

Spaß machen, sonst sollte man ihn lieber bleiben lassen. Auch

stellen manche zu hohe Ansprüche an den eigenen Körper.

Schmerzt das Knie beim Sport, brauchen gesunde Menschen

nicht sofort eine riskante Arthroskopie, sondern mehr Schonung.

Man hat sogar von Fünfzigjährigen gehört, die sich nur

deshalb eine neue Hüfte einpflanzen lassen, weil sie Marathon

laufen wollen. So bitte nicht!

42 | September 2014


Seminarankündigung:

Gesund und dauerhaft abnehmen

Hochwirksames Verhaltenstraining mit Hypnose und Klopftechnik PEP

Neue Kurse ab Ende September

Kostenlose Info-Vorträge:

Samstag, 13. September und Sonntag, 21. September

jeweils um 15 Uhr im Institut Gewerbestraße 26, Bad Orb

Keine Anmeldung nötig – einfach kommen!

Weitere Infos: Tel. 06052-801880 oder www.egold-konzept.de

- Anzeige -

Der Bluff mit dem Body-Mass-Index

Auch das Körpergewicht wird heutzutage fast als Fetisch verehrt.

Während es früher noch als gesund galt, „etwas zum Zusetzen“

auf den Rippen zu haben, quälen wir uns heute mit strengen Vorgaben

über den Body-Mass-Index oder den akzeptablen Körperfettanteil.

Auch hier möchte ich nicht falsch verstanden werden: Ich

rede nicht der Fettleibigkeit das Wort. Aber wenn man sich nur

an vorgegebenen Grenzwerten orientiert, landet man leicht in der

Kategorie „Ungesund – Sie müssen etwas tun!“ Ob das wirklich so

ist, gilt es zu hinterfragen.

Der Body-Mass-Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung

des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße.

Er wurde schon 1832 von dem belgischen Statistiker

Adolphe Quetelt entwickelt und wird heute noch von der Weltgesundheitsorganisation

(WHO) als Maßstab eingesetzt. Allerdings

ist der BMI bestenfalls ein grober Richtwert, da er weder Statur

und Geschlecht noch die genetische Ausstattung eines Menschen

berücksichtigt. Beim BMI werden Südländer, Asiaten und Eskimos

in einen Topf geworden und heraus kommt ein Mittelwert, der

für jeden gelten soll. Da hat man als durchschnittlicher Germane

schnell schlechte Karten. Bis zum Wert von BMI 25 geht das

Normalgewicht, dann beginnt das Übergewicht. Wen wundert’s,

dass so betrachtet jeder zweite Deutsche als übergewichtig gilt.

Krankenkassen drohen schon mit Risikoaufschlägen.

Dabei ist durch aktuelle Studien erwiesen: Menschen mit leichtem

bis mittlerem Übergewicht leben länger und werden seltener

krank als dürre Zeitgenossen. Der Bereich eines BMI von 25 bis

30 ist medizinisch ideal. Deshalb sollte man diese Kategorie als

Idealgewicht bezeichnen oder zumindest damit aufhören, sie als

gesundheitsgefährdend anzuprangern. Allerdings befürchte ich,

dass wir selbst trotz besseren Wissens aller Fachleute vergeblich

auf diesen Sinneswandel warten werden. Der Grund dafür liegt

auf der Hand: Eine gigantische Diät- und Lebensmittelindustrie

und die pharmazeutische Industrie leben davon, Menschen ein

schlechtes Gewissen und Gesundheitsgefahren einzureden.

Lesen Sie Teil 2 in der nächsten Ausgabe dieser Zeitung.

Haben

Sie mal

1Minute?

Verhaltenstrainer

Elmar Egold

Essen Sie endlich wieder normal!

Die ganze Hysterie mit den Diäten und Lightprodukten hat den

Menschen mehr geschadet als genützt. Der Körper lässt sich

nicht austricksen. Ist weniger Nährwert in den Lebensmitteln,

dann verlangt er einfach mehr davon. Der Hunger wird größer.

Unsere Großeltern haben sich hauptsächlich an Kartoffeln,

Gemüse, Obst und allem, was im Garten wächst, satt

gegessen. Fleisch, Wurst und Leckereien gab es nur an Sonnund

Feiertagen. Heute haben wir jeden Tag Sonntag. Schon

Wilhelm Busch reimte: „Nichts kann der Mensch schlechter

vertragen als eine Reihe von guten Tagen.“

Wir leben heute in einem Schlaraffenland, wie es sich früher

selbst die Reichsten und die Könige nicht erträumt hätten. Die

Genussmittelindustrie ist ein Milliardenmarkt und genauso viele

Milliarden werden dafür aufgewendet, um die gesundheitlichen

Folgen, die daraus entstehen, durch Diät- und pharmazeutische

Produkte wieder beseitigen zu wollen.

Kein Mensch wird von normalem Essen dick, vielmehr von zu

vielem und unnatürlichem Essen. Machen wir uns klar: Die

Nahrungsmittelindustrie hat kein Interesse daran, dass wir

wenig essen. Mit allen legalen Mitteln wie Aromen, Geschmacksverstärkern

oder Farbstoffen zielt sie darauf, dass der

Gaumen gereizt und die Esslust angeregt wird. Längst ist nicht

mehr drin, was draufsteht. Lassen Sie sich lieber Ihren selbstgemachten

Kartoffelsalat schmecken!

Elmar Egold • Verhaltenstrainer • www.egold-konzept.de

Institut • Gewerbestraße 26 • 63619 Bad Orb • Tel.: 06052-801880

September 2014 | 43


Gesunder Schlaf

Dr. Rainer Lorch, Facharzt für

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

in München Foto: djd/R. Lorch

Sibirischer Rhabarber gegen

Wechseljahresbeschwerden

Hitzewallungen, Reizbarkeit und Schlafstörungen natürlich lindern

Wenn sich Frauen mittleren Alters nachts rastlos von einer

Seite auf die andere wälzen, ihnen heiß ist und

die Gedanken nicht zur Ruhe kommen wollen, dann

könnte das an der beginnenden hormonellen Umstellung liegen.

„Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen gehören

zu den häufigsten Symptomen der Wechseljahre“, erläutert

Dr. Rainer Lorch, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

in München. Nicht selten sind diese Beschwerden behandlungsbedürftig,

weshalb viele Frauen noch immer auf eine chemische

Hormonbehandlung setzen. Aber: „Aufgrund des Wissens über

mögliche Risiken einer Hormontherapie wird sehr häufig nach risikoarmen

und wirksamen Alternativen gefragt“, so Lorch weiter.

Der Münchner Experte rät: „Grundsätzlich kann man allen Frauen

mit Wechseljahresbeschwerden eine Behandlung mit Extrakten

aus sibirischem Rhabarber, etwa enthalten in ‚femi-loges‘, empfehlen.“

Je stärker sich die Symptome zeigen, desto mehr scheinen

die Frauen davon zu profitieren. Doch auch bei gerade beginnender

Wechseljahressymptomatik kann der Ausbruch stärkerer

Beschwerden durch den rechtzeitigen Therapiebeginn gelindert

werden.

Hormonfreie Pflanzenkraft für mehr Lebensqualität

Nicht nur Erfahrungen aus der Praxis, sondern auch wissenschaftliche

Untersuchungen sprechen für eine Behandlung mit sibirischem

Rhabarber: Der patentierte Spezialextrakt ERr 731 verfügt

über eine klinisch belegte Wirksamkeit, die bei Hitzewallungen

sogar vergleichbar zu einer niedrig dosierten Hormontherapie ist.

Nicht nur Hitzewallungen, sondern auch weitere typische Wechseljahresbeschwerden

wie Schweißausbrüche, Schlafstörungen,

depressive Verstimmungen, Reizbarkeit, Ängstlichkeit, körperliche

und geistige Erschöpfung, Scheidentrockenheit, Harnwegs- sowie

Muskel- und Gelenkbeschwerden konnten gelindert werden. In

einer zweijährigen Anwendungsbeobachtung des Spezialextraktes

ERr 731 wurde aufgrund des gezielten Wirkmechanismus seine

sehr gute Verträglichkeit dokumentiert. Es konnten weder Spannungsgefühle

in der Brust noch Gewebeveränderungen, Zwischenblutungen

oder Gewichtszunahme beobachtet werden.

Redaktion: (djd/pt).

Der sibirische Rhabarber

Die robuste, bis zu 1,5 Meter hohe Pflanze gehört zur Familie der

Knöterichgewächse. Ursprünglich in den gemäßigten Zonen Asiens

beheimatet, findet sie heute in vielen Ländern weltweit Verwendung

als Heilpflanze. Die Zubereitung aus der Wurzel, wie der

Spezialextrakt Err 731 (Extrakt Rheum rhaponticum), bietet eine

zeitgemäße Option zur effektiven und verträglichen Behandlung

von Wechseljahresbeschwerden. Unter www.aktive-wechseljahre.

de finden Frauen weitere Informationen und können einen Online-Test

machen, um herauszufinden, ob sie sich bereits in den

Wechseljahren befinden.

44 | September 2014


- Anzeige -

Bio-Mundwasser mit

antibakteriellen

Pflanzenextrakten

stoppt Krankheitserreger

und Mundgeruch

Foto: djd/Utrogest/T.Grill

Endlich wieder ausgeruht

Schlafprobleme bei Frauen können hormonell bedingt sein

Babys schlafen mehr als die Hälfte des

Tages, mit dem Erwachsenwerden sinkt

das Schlafbedürfnis dann auf sieben bis

acht Stunden täglich, und im Alter wird es oft

noch geringer. Trotzdem benötigen auch Menschen

jenseits der Lebensmitte genügend Erholungsphasen.

Gerade Frauen zwischen 40 und

50 leiden jedoch oft unter massiven Ein- und

Durchschlafstörungen. Sie wälzen sich nachts

stundenlang herum, wachen immer wieder auf

und sind tagsüber erschöpft, gereizt und in ihrer

Leistungsfähigkeit eingeschränkt.

Progesteronmangel als mögliche

Ursache

Häufig werden diese Probleme mit Stress in Job

und Familie erklärt und als unvermeidlich akzeptiert.

Doch auf die Dauer kann Schlafmangel ein

erhebliches Gesundheitsrisiko bedeuten. Schlafstörungen,

die sich über mehr als drei Wochen

hinziehen, sollten deshalb ernst genommen werden.

Keinesfalls sollte man in Eigenregie über

längere Zeit Schlaftabletten einnehmen. Besser

ist ein Besuch beim Arzt, der die Ursachen diagnostizieren

und gezielt behandeln kann.

Bei äußeren Auslösern wie Stress oder Schichtarbeit

können pflanzliche Mittel und gezielte Entspannungsübungen

helfen. Oft ist bei Frauen der

Grund aber auch körperlicher Natur, denn mit

Beginn der Wechseljahre sinkt zuerst der Spiegel

des Gelbkörperhormons Progesteron, das auch

schlaffördernd wirkt, stark ab. Mehr Informationen

dazu gibt es auch unter www.hormontherapie-wechseljahre.de

oder www.progesteron.de.

Kraft für die Umstellung

Nach einer Studie des Max-Planck-Instituts für

Psychiatrie in München kann die Einnahme von

mikronisiertem Progesteron wie etwa Utrogest

die Nachtruhe wieder deutlich verbessern. Die

natürliche Form des Hormons hat dabei gegenüber

synthetischen Gestagenen deutliche Vorteile

in der Verträglichkeit und ein geringeres Risiko

für Nebenwirkungen. Progesteron wird auch im

Rahmen einer Hormonersatztherapie kombiniert

mit Östrogen verabreicht, da es die Gebärmutterschleimhaut

vor Wucherungen durch Östrogenüberschuss

schützt.

Wird die Schlaflosigkeit erfolgreich gelindert,

profitiert auch die Seele. Ruhe und Entspannung

sind schließlich gerade in den Wechseljahren unerlässlich,

um neue Kräfte zu sammeln und im

Alltag ausgeglichen und belastbar zu bleiben.

Redaktion: (djd/pt).

Foto: djd/Utrogest/thx

Das renommierte Forschungsinstitut

ttz (Technologie-Transfer-Zentrum)

in Bremerhaven,

unter der Leitung von Professor

Dr. Klaus Lösche, hat ein

rein pflanzliches Bio-Mundwasser

entwickelt, welches

gezielt Zahnfleischentzündungen

und Parodontitis vorbeugt.

Die einzigartige Kombination

der natürlichen Wirkstoffe,

ohne Chemie und bedenkliche

Zusatzstoffe, pflegt das

Zahnfleisch und unterstützt

die Wundheilung. Gleichzeitig

sorgt der wohltuende Geschmack

des Bio-Mundwassers

(Naturadol, in Apotheken, PZN

9427987) für einen lang anhaltend

frischen Atem und bekämpft

somit unangenehmen

Mundgeruch.

Amerikanische Wissenschaftler

der Universität Boston haben

einen Zusammenhang zwischen

Parodontitis und Herzinfarkten

nachgewiesen. Mit den

hochwertigen Inhaltsstoffen des

Bio-Mundwassers wird Zahnfleischentzündungen

vorgebeugt

und somit das Vordringen

von Bakterien über die Blutbahn

zum Herzen verhindert.

Naturadol enthält die antibakteriellen,

entzündungshemmenden

sowie beruhigenden Pflanzenextrakte

von Kamille, Schafgarbe,

Ringelblume und Salbei,

aus kontrolliert biologischem

Anbau, zertifiziert mit dem

NATRUE-Label.

September 2014 2014 | 45| 45


Gesunder Schlaf

Wenn Schäfchen zählen

nicht hilft

Foto: djd/Neurexan/Thinkstock

Schlafprobleme schaden

der Gesundheit -

besonders Frauen

sind betroffen

Die Uhr tickt erbarmungslos auf

dem Nachttisch und zeigt an,

dass das Klingeln des Weckers

immer näher rückt. Aber ein erholsamer

Schlaf will sich einfach nicht einstellen.

Schäfchen zählen, die Position

wechseln, tief durchatmen - nichts

hilft. Und am nächsten Tag hängt man

todmüde in den Seilen. Schlafstörungen

sind in Deutschland weit verbreitet:

Etwa jeder dritte Erwachsene leidet

dreimal oder häufiger pro Woche unter

Schwierigkeiten mit dem Ein- oder

Durchschlafen - Frauen doppelt so häufig

wie Männer. Generell nehmen die

Probleme mit dem Alter zu: Besonders

Menschen über 60 kriegen oft nachts

kein Auge zu. Der „Tag der inneren Balance“

am 10. Oktober soll diese Probleme

bewusst machen und für mehr

Ruhe und Entspannung im Alltag sensibilisieren.

Ohne Schlaf keine Erholung

Foto: djd/Neurexan/Corbis

Ständiger Schlafmangel kann die Gesundheit

schädigen. Denn in der Nacht

laufen im Körper wichtige Erholungsprozesse

ab, und das Immunsystem

arbeitet auf Hochtouren. Vor allem in

den Tiefschlafphasen werden ca. 10

Millionen Zellen pro Sekunde erneuert.

Auch der Geist braucht Ruhe, um

die Ereignisse des Tages zu verarbeiten

(Fortsetzung Seite 48)

46 | September 2014


Mit den Spezialisten von Kohlpaintner´s

Betten- und Matratzenwelt zum

gesunden, erholsamen Schlaf:

Schlummern wie auf Rosen gebettet

Wie man sich bettet, so liegt man. Diese

Volksweisheit gilt natürlich nur dann, wenn

qualitativ hochwertige Bettgestelle, Lattenroste

und Matratzen als bequemes Nachtlager

dienen. Das Fachgeschäft „Kohlpaintner´s

Betten- und Matratzenwelt“ in der Waldstraße

von Groß Zimmern gilt nicht nur im Bereich

seines hochwertigen Produktangebotes als

erste Adresse.

- Anzeige -

Maria und Dieter Kohlpaintner bieten in ihrem

Familienunternehmen neben erstklassiger

Qualität vor allem kompetente und nachhaltige

Beratung. Dieser Dienstleistungsgedanke

hat ihnen viele zufriedene Kunden und

einen überregionalen Kundenkreis beschert.

Service, Beratung und Verkauf enden nicht

mit der Bezahlung an der Ladentheke. Um

Kunden bequeme und erholsame Nächte

zu bieten, übernimmt Dieter Kohlpaintner

auch Aufbau- und Installationsarbeiten – und

nimmt die alten Betten gleich mit.

In der Angebotspalette wird auf Qualität, vor

allem jedoch auf die schadstofffreie Verarbeitung

Wert gelegt. Eine Matratze – so die freundliche

Firmenchefin – muss wie ein Schuh dem

individuellen Nutzer auf Körpergröße und

Gewicht sowie der einen oder anderen Problemzone

angepasst sein. Mit Produkten der

Hersteller Tempur, Metzeler und Nirwana,

die für optimales Liegeempfinden und gutes

Schlafklima sorgen, werden auch für Kunden

mit Rückenproblemen die besten Lösungen

gefunden. Hier münden medizinisches und

technisches Know-how in ein einzigartiges

Liege- und Belüftungserlebnis.

Waldstraße 55 Groß-Zimmern Tel.: 06071 / 4 28 25

Mo.-Fr. 9.30 -19.00 Uhr Sa. 9.30 - 16.00 Uhr www.matratzenwelt.net

,,Für Ihren Schlaf sind wir hellwach“

Das für das Tubes Schlafsystem

sowie für die Tubes Kopfkissen

erteilte AGR-Gütesiegel

sprechen für sich

Mit High-Tech Verfahren werden inzwischen

sogar Fiberglas Lattenroste hergestellt, die

auch elektrisch verstellbar sind. Ein besonderes

Augenmerk wird bei den Groß-Zimmerner

Spezialisten darauf gelegt, auch regionale

Partner ins Boot zu holen, wie die Groß Gerauer

Matratzen-Manufaktur Nirwana, die seit

über 100 Jahren schadstofffreie Qualitätsmatratzen

fertigt oder die Bettenhersteller „Wohnform“

aus Rodau oder Reichert aus Bürgstadt

am Main.

Weitere Produkte im Sortiment: Eine große

Auswahl feiner Bettwäsche von namhaften

Herstellern wie Estella, Kaeppel oder Fleuresse,

Bettdecken (auch für Allergiker) und

Kissen sowie orthopädische Nackenstützkissen.

Für die qualifizierte Beratung und die

rückenfreundliche Produktpalette wurde das

Fachunternehmen schon mehrfach von

der Verbraucherinitiative Aktion Gesunder

Rücken AGR zertifiziert.

°

°

°

35

°

Sonderanfertigungen

Airline Schlafsystem

Delight/Glamour/Luxury/Softline/

Sensation

www.agr-ev.de

Matratzen -

Lattenroste - Schlafsysteme

hervorragende Qualität

zu vernünftigen Preisen

Testbetten auf über 200 qm

Unser Service für Sie:

°

fachkundige

°

Entsorgung

Beratung durch

medizinisch geschultes Personal

der Altteile

Zuverlässiger Lieferservice

°

°

in jeder Größe Bettdecken, Kissen, Bettwäsche

September 2014 | 47


Gesunder Schlaf

Schlafprobleme schaden der Gesundheit

Kostenfreie Telefonnummer 0800 - 000 77 32

Große Ratgeberaktion am Telefon

mit führenden Gesundheitsexperten

Donnerstag, 09. Oktober 2014 von 11 bis 16 Uhr

Dr. med. Cyrus Sami

Facharzt für Allgemeinmedizin

in eigener Praxis für Sportmedizin

und Naturheilweisen.

Schwerpunkte: Chirotherapie,

Stressmanagement, Sportmedizin

und bioenergetische Medizin.

Dr. med. Ursula Eder

praktische Ärztin mit einer eigenen

Praxis und Dozentin im

Bereich biologische Medizin

und Homotoxikologie.

Schwerpunkte: Klassische Homöopathie

und Akupunktur.

Dr. med. Christina Strobl

Fachärztin für Allgemeinmedizin

und Naturheilverfahren

sowie Lehrbeauftragte der

Ludwig-Maximilians-Universität

München.

Schwerpunkte: Diabetologie, Infektionsschutz

und Akupunktur.

Dr. med. Diethard Sturm

Facharzt für Allgemeinmedizin

mit privatärztlicher Praxis und

Patientenbeauftragter des Deutschen

Hausärzteverbands.

Schwerpunkte: Chirotherapie, moderne

Homöopathie, Autogenes

Training und Gesprächstherapie

bei psychosomatischen Störungen.

und Gelerntes zu verfestigen. Wer unter chronischer Insomnie

(Schlaflosigkeit) leidet, ist deshalb nicht nur tagsüber müde und

unkonzentriert, sondern auch anfälliger für Infekte und Krankheiten

wie Bluthochdruck, Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme.

Auch das Aussehen leidet: Die Haut wird dünner und faltiger, das

Körpergewicht steigt. Aber warum finden so viele Menschen nicht

in den Schlaf, den sie doch so dringend brauchen?

Frauen leiden häufiger an Schlafstörungen

Die Ursachen für Schlafstörungen sind vielfältig und reichen von

Stress über einen unregelmäßigen Tagesrhythmus bis zu Genussmitteln

wie Kaffee und Alkohol - mehr dazu unter www.entspannung-und-beruhigung.de.

Frauen haben nicht nur generell einen

leichteren Schlaf als Männer. Häufig stören bei ihnen auch die

Hormone den Schlummer, etwa kurz vor der Regel, während

Schwangerschaften und besonders im Klimakterium. „Frauen in

den Wechseljahren schlafen meistens weniger als früher“, weiß

der Schlafforscher Prof. Dr. Jürgen Zulley aus Regensburg. So leidet

rund jede dritte Frau zwischen 45 und 54 Jahren unter starker

Tagesmüdigkeit durch schlechten Schlaf, ab 75 sind es mehr als

40 Prozent, gegenüber nur 20 Prozent bei den Männern. Aber was

können Frauen - und Männer - tun, um zu ihrer dringend benötigten

Nachtruhe zu kommen?

Schlafmittel sind keine Dauerlösung

Vor allem Frauen suchen häufig Hilfe bei Schlafmitteln, etwa aus

der Gruppe der Benzodiazepine. Doch diese können nicht nur

abhängig machen, sie stören auch die natürlichen Schlafmuster

und unterdrücken die körpereigene Produktion des schlaffördernden

Hormons Melatonin. Experten propagieren deshalb eher eine

gute Schlafkultur. Dazu gehören etwa regelmäßige Bettzeiten, der

abendliche Verzicht auf schwere oder anregende Speisen und Getränke

und die Etablierung von entspannenden Ritualen. Auch

natürliche Arzneimittel wie Neurexan können den Schlaf sanft

fördern und werden von Fachärzten als natürliche Unterstützung

bei stressbedingten Beschwerden eingesetzt. Doch wann sollte ich

überhaupt zu Bett gehen? Welche Mittel kann ich risikolos einnehmen?

Wie schalte ich das ständige Grübeln ab, wie finde ich mehr

innere Ruhe, und was hilft bei Nachtschweiß? Diese und andere

Fragen zu Schlafproblemen beantworten Ihnen unsere Experten

telefonisch.

Redaktion: djd

Rufen Sie an! Holen Sie sich Ihren persönlichen Expertenrat von

11 bis 16 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 000 77 32!

48 | September 2014


- Anzeige -

Komfortables Wohnen …

Schwerpunkt bei Wesner

Wohnkomfort für entspanntes

Sitzen und Liegen

esner Wohnkomfort ist ein inhabergeführtes

Fachgeschäft, das auf eine

über 100-jährige Möbeltradition zurückblickt.

An den Standorten in

Mainz, Frankfurt und Kriftel werden die Marken

Stressless®, Eastborn, Die Collection und Ars Nova

in den Bereichen Wohnen und Schlafen präsentiert.

In einer umfangreichen und vielseitigen

Ausstellung werden Lösungen zum entspannten

Sitzen und Liegen aufgezeigt. Machen Sie den

Stressless® Comforttest in einer der vielen Sitzmöglichkeiten,

finden Sie Ihren Sitzkomfort in einem

Sessel oder einer Garnitur. Eine weitere Spezialität

sind die Boxspringbetten von Eastborne.

Mit diesem, aus Hotels und dem Ausland bekannten

System, lösen wir auch Ihr Schlafproblem.

Boxspringbetten bieten einen optimalen

Liegekomfort und ein gesundes Schlafklima. Das

richtige Kopfkissen und die passende Zudecke,

vollenden den perfekten Schlafkomfort.

Eine ausführliche Beratung

ist für uns selbstverständlich

– gerne

auch zu Hause, in Ihren

Räumlichkeiten. Unser

seit Jahrzehnten bekannter

Innenausbauservice

gibt fachliche

Unterstützung bei der

Planung von Sonderanfertigungen,

misst vor Ort aus und

fertigt Kleiderschränke, Raumabtrennungen,

Regale und andere

Möbelstücke individuell

nach Ihren Wünschen an.

Wesner Frankfurt GmbH•Hanauer Landstr. 155 • 60314 Frankfurt am Main•Tel. 069/40 35 30 65

Wesner Mainz GmbH (am alten Zollhafen) •Rheinallee 79-81 •55118 Mainz •Tel. 06131/693 47 47

Wesner Kriftel GmbH (vor Praktiker)•Beyerbachstraße 8 • 65830 Kriftel am Taunus• Tel. 06192/807 75 40

WWW.WESNER-WOHNKOMFORT.DE

September 2013 39

September 2014 | 49


Gesunder Schlaf

Schlafprobleme ernst nehmen

und wirkungsvoll bekämpfen

Nächtliches Wälzen in den Kissen

und die Sorge, aufgrund des

Schlafmangels nicht leistungsfähig

zu sein, das erlebt Schätzungen zufolge

jeder dritte Erwachsene regelmäßig.

Sind bei den 18- bis 39-jährigen Frauen

17,9 Prozent betroffen, sind es bei den

über 60-Jährigen bereits doppelt so viele.

Auch jeder zehnte Mann mittleren Alters

hat Durchschlafprobleme, mit über 60

Jahren ist es fast ein Drittel. Reihen sich

durchwachte Nächte aneinander, leiden

die Betroffenen vermehrt unter Tagesmüdigkeit,

depressiven Verstimmungen und

einer erhöhten Infektanfälligkeit. Optisch

lässt sich mangelnder Tiefschlaf an einer

blassen, faltigen Haut erkennen, da

nächtliche Zellerneuerungsprozesse nicht

ausreichend stattfinden können. Oft steigt

auch das Körpergewicht an.

Lieber natürliche Wirkstoffe

Um Ruhe zu finden, greifen Frauen doppelt

so häufig zu Schlafmedikamenten wie

Männer. Gängige Substanzen haben aber

ungünstige Effekte, da sie im Verdacht stehen,

die Produktion des Schlafhormons

Melatonin zu stören und ein Gewöhnungsrisiko

bergen. Gut verträglich sind dagegen

natürliche Arzneimittel, die ausgleichend

wirken. Wirkstoffkombinationen wie Neurexan

mit Passionsblume, Hafer, Kaffeesamen

und dem Zinksalz der Baldriansäure

sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Typische Stressbeschwerden lassen sich so

bessern und das innere Gleichgewicht wiederherstellen.

Routinierte Schlafkultur

Feste Schlafenszeiten und Schlafrituale wie

Entspannungsmusik, Meditation oder eine

Tasse Tee helfen ebenfalls dabei, nachts

leichter zur Ruhe zu kommen. Eine Erkenntnis

der amerikanischen National

Sleep Foundation: In einer Untersuchung

kam man zu dem Ergebnis, dass sportlich

Aktive zu 80 Prozent ihren Schlaf als erholsam

empfinden. Bei den Bewegungsmuffeln

sind es nur 39 Prozent. Mehr Tipps

finden Betroffene unter www.tipps-gegenstress.de.

Rat gibt es auch von den Experten

der Stress-Helpline. Unter der kostenlosen

Rufnummer 08000-14-28-42 stehen

Ärzte und Psychologen immer donnerstags

zwischen 17 und 19 Uhr Schlaflosen und

Stressgeplagten mit Tipps zur Seite.

Redaktion: (djd/pt).

Foto: djd/Neurexan/thx

- Anzeige -

50 | September 2014


Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert:

Unser Energiesparziel in Hessen

Leben & Wohnen

Jedes Haus kann sich nach einer Schwachstellenanalyse und sinnvoll durchgeführter

Energiesparmaßnahmen zu einem Energiesparhaus entwickeln. Alle

beschriebenen Haustypen können problemlos mit Energiespartechniken auf

einen modernen Standard gebracht werden, wenn die Schwachstellen dieser Häuser

behoben werden. Hinweise sind:




Ein kräftiger Heizenergieverbrauch mit hohen Heizkosten

Unbehagliches Raumklima, zum Beispiel Fußkälte und/oder Zugluft

Sommerliche Überhitzungen

so Werner Eicke-Hennig, Leiter der „Hessischen Energiespar-Aktion“, „durch

Energiesparmaßnahmen wird die Behaglichkeit verbessert und der Verbrauch

für Heizenergie und Warmwasserbereitung sinkt auf den „Hessen-Standard“ von

www.energieland.hessen.de

www.energiesparaktion.de

Unser Energiesparziel in Hessen

10 Litern Heizöl oder Gas pro m 2 Wohnfläche

und Jahr“.

Anhand der Hessischen Gebäudetypologie

kann das eigene Haus

eingestuft werden

Die rund 80.000 Fachwerkhäuser (Baujahr vor 1918)

in Hessen gehören zu den „Schätzen“, die das Ortsbild

in vielen Gemeinden prägen; etwa als Sichtfachwerk

in der Marburger Oberstadt und dem Rheintal,

verschindelt in Odenwald und Spessart, mit Schiefer

verkleidet im Waldeckschen Land. Daneben gibt es

viele verputzte Fachwerkhäuser. Doch die Schönheit

des Anblicks kann trotzdem die Schwächen von

Fachwerkhäusern nicht verbergen. Die Gebäude der

Zwischenkriegszeit (Baujahr 1919 bis 1948) gehören

dem „Ziegelzeitalter“ an. Solide errichtet, können

sie fast unbegrenzt weitergenutzt werden. Die massiven

Baustoffe leiten jedoch Wärme sehr gut nach

außen ab und sind so für einen hohen Heizenergieverbrauch

mitverantwortlich.

Zielwert

Zukunft

Heizenergieverbrauch von

10 Liter Heizöl oder 10 m³ Erdgas

pro m² Wohnfläche und Jahr.

Das Ziel für Ihr Haus.

Die Gebäude der unmittelbaren Nachkriegszeit Baujahr

(1949-1957) wurden unter herrschender Materialknappheit

errichtet und sollten die Wohnungsnot

beseitigen. Behelfsbaustoffe, dünne Wände, stark

Wärme leitende Materialien, kaum Dämmstoffe auf

Kellerdecke und im Dach. Die Wirtschaftswunderbauten

(Baujahr 1958 bis 1968) beseitigten noch

die Wohnungsnot und ihrer Bauweise merkt man

an, dass Energie damals noch enorm billig war. Obwohl

schon mit besseren Materialien gebaut, ist der

Wärmeschutz ca. 4-mal schlechter als bei heutigen

Neubauten, nicht zuletzt wegen der vielen Wärmebrücken.

Trotz der verbesserten Baumaterialien

merkt man den 70er-Jahre-Bauten (Baujahr 1969 bis

1978) die explodierenden Ölpreise dieser Zeit noch

nicht an. Der Wärmeschutz hat sich, verglichen mit

den Gebäuden der Nachkriegszeit kaum verbessert

und ist ebenfalls 4-mal schlechter als bei heutigen

Neubauten.

Den Gebäuden, die zu Beginn der 1980er Jahre

(Baujahr 1979-1984) errichtet wurden, liegt schon

die jeweils gültige Wärmeschutzverordnung zugrunde,

trotzdem genügen auch sie nicht mehr dem heute

gültigen Standard. Bei diesen heute rund 30 Jahre

alten Häusern kündigt sich eine erste Sanierung

meist gerade an.

hessische

energiespar-aktion

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt

des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,

Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Weitere Informationen unter www.energiesparaktion.de

September 2014 | 51


Leben & Wohnen

Raumklima nach Maß

Moderne Klimaanlagen bieten Kühlung, Heizung und Luftreinigung in einem

Fotos: djd/Daikin

Zum Heizen ist es draußen

eigentlich zu

warm, im Haus allerdings

kommen die Bewohner

schon leicht ins Frösteln: Gerade

die Übergangsperioden

im Herbst und Frühjahr stellen

besondere Anforderungen

an die Klimatisierung. Nur

sporadisch, etwa an kühlen

Abenden oder an verregneten

Tagen, ist eine Wärmezufuhr

notwendig - wer dafür eigens

die Zentralheizung einschaltet,

vergeudet aber unnötig Energie.

Eine flexible und umweltfreundliche

Alternative stellen

Klimageräte auf der technischen

Basis einer Luft-Wärmepumpe

dar, die verschiedene

Funktionen wie Heizen, Kühlen,

Luftreinigung, Luftbefeuchtung

und -entfeuchtung

in sich vereinen.

eine Einsparung, die sich bei

der nächsten Heizkostenabrechnung

positiv bemerkbar

macht. Zugleich führt das Gerät

auch bei geschlossenen

Fenstern regelmäßig Frischluft

zu und fördert somit ein wohngesundes

Raumklima. Unter

www.daikin.de gibt es mehr

Informationen zu den Möglichkeiten

sowie Ansprechpartner

im Fachhandel vor Ort.

luftfeuchtigkeit immer auf

einem wohltuenden Niveau.

Zur weiteren Verbesserung

der Luftqualität absorbiert der

Luftreinigungsfilter zudem mikroskopische

Partikel, entfernt

Gerüche und eliminiert mögliche

Allergieauslöser.

Redaktion: (djd/pt).

- Anzeige -

Wohngesunde

Raumluft

Luftfeuchtigkeit

regulieren

Klimageräte sind nicht nur

im Hochsommer von Nutzen.

Heute können die Systeme

ganzjährig für ein individuelles

Raumklima sorgen - und

das bei deutlich verringertem

Energiebedarf. So erfüllt

das Gerät „Ururu Sarara“ von

Daikin beispielsweise mit einem

umweltfreundlichen Kältemittel

die Anforderungen

der höchsten Energieeffizienzklasse

A+++. Damit kann

die Zentralheizung häufiger

mal ausgeschaltet bleiben -

Lediglich die Temperatur zu

regeln, reicht allerdings für

ein komfortables, angenehmes

Raumklima nicht aus.

Auch die Luftfeuchtigkeit ist

von entscheidender Rolle. Die

Entfeuchtungsfunktion des

Klimageräts ermöglicht es, die

Luftfeuchtigkeit ohne Änderung

der Raumtemperatur zu

senken. Für die Befeuchtungsfunktion

entzieht das Gerät

der Außenluft Feuchtigkeit

und führt sie in den Raum ein.

So bleibt die relative Raum-

52 | September 2014


Über Deutschlands Dächer

geht viel wertvolle

Energie verloren:

Nach Berechnungen der Deutschen

Energie-Agentur (dena)

sind ungedämmte Obergeschosse

für bis zu 30 Prozent

der Energieverluste in Wohngebäuden

verantwortlich. Neben

der fehlenden Dämmung

tragen dazu auch betagte,

womöglich sogar zugige Dachfenster

bei. Werden diese seit

25 Jahren und länger genutzt,

ist es höchste Zeit für einen

Wechsel. Der Fensteraustausch

zahlt sich gleich mehrfach aus

und ist mit weniger Aufwand

und Kosten verbunden, als die

meisten glauben.

Fenstertausch

in einem Tag

Eine moderne Verglasung

punktet insbesondere mit

zeitgemäßen Dämmeigen-

schaften, die dabei helfen,

Energiekosten einzusparen

und zugleich den Alltagslärm

wie etwa Straßengeräusche

wirksamer auszusperren. Der

Umbau durch den Fachmann

nimmt dabei nur wenig Zeit in

Anspruch, betont Oliver Steinfatt

von Velux: „Ein Fensteraustausch

dauert in der Regel

einen halben bis maximal einen

Tag und verursacht kaum

Schmutz im Wohnraum.“ Die

Arbeit gehöre allerdings stets

in Profihände. „Hausbesitzer

sollten gemeinsam mit dem

Handwerksbetrieb den Austausch

gut planen, damit die

Lösung den Bedürfnissen der

Bewohner entspricht“, rät

Steinfatt. Unter www.velux.de

gibt es Adressen von Fachbetrieben

in der Nähe.

Mehr Tageslicht

gewinnen

Zugleich kann der Fensteraustausch

auch die Wohnqualität

erhöhen. Eine Innenverkleidung

etwa, die oben waagerecht

und unten senkrecht

ausgeführt ist, erhöht die Tageslichtausbeute

und schafft

mehr Kopffreiheit. Beim Austausch

der Innenverkleidung

kann der Handwerker auch

die Fensteranschlüsse an das

des Fensters nach unten beispielsweise

auch für die Kinder

für freien Ausblick. Mehr

Komfort bieten auch elektrische

Fenster, die sich per

Funksteuerung öffnen oder

schließen lassen.

Redaktion: (djd/pt).

Neue Fenster braucht das Land

Eine Modernisierung verbindet effektives Energiesparen mit mehr Komfort

Fotos: djd/VELUX

Dach optimieren, so dass die

Dämmung zusätzlich verbessert

wird. Modernisierer

sollten sich zudem überlegen,

ob eine Vergrößerung

der Fensterfläche für sie in

Frage kommt. Diese Investition

steigert langfristig den

Wohnkomfort und den Wert

der Immobilie. So sorgen

Lichtbänder als Verlängerung

Der Austausch

alter Dachfenster

ist durch den

Fachmann in

wenigen Stunden

erledigt.

www.fb-h.de

Berliner Straße 10 - 12 I 64850 Schaafheim - Mosbach

Tel.: (06073) / 7416 - 12 I weitere Infos unter: ww.fb-h.de

Besuchen Sie uns auch in unseren Filialen in Hanau & Offenbach!

Wir schaffen Aussichten!

Fenster ■ Haustüren ■ Sonnenschutz

u n d v i e l e s m e h r . . .

September 2014 | 53


Hanau

Wer hat noch

Sparschweine mit

DM - Münzen ??

Expertentipp

- Anzeige -

Das Seniorenbüro der Stadt

Hanau bietet eine breite Palette

In 18 Ländern in Europa

ist die jetzige Währung

der Euro, 5 dieser Länder

tauschen ihre alten Währungen

unbefristet in Euro um.

Dazu gehört auch Deutschland

- noch ! In allen anderen Euro-Ländern

ist der Umtausch

nur noch eingeschränkt oder

gar nicht mehr möglich.

Um es der Bevölkerung nicht

zu leicht zu machen, findet

dieser Umtausch nur direkt bei

den Filialen der Bundesbank

statt. In wenigen Fällen, in

denen die Hausbank noch umtauscht,

können zum Teil saftige

Gebühren verlangt werden.

Da der Umtauschkurs immer

gleich bleibt, findet bei jahrelangem

Aufheben eine schleichende

Wertminderung statt!

Also – weg damit !

Tauschen Sie Ihre DM bei der

Firma Sommer 1: 2, zum Beispiel

erhalten Sie für 10 DM 5€.

INFO

Münzfachgeschäft

An – u. Verkauf von Edelmetallen

Firma Sommer GbR

Edelmetallhandel

Gärtnerstr. 52

63450 Hanau

Tel: 06181-256928

Fax 06181-258848

E-Mail:

sommer@briefmarken-sommer.de

www.goldankauf-hanau.de

54 | September 2014

Das Seniorenbüro der Stadt Hanau

versteht sich nicht als Amt im herkömmlichen

Sinn, sonder als eine

bürgernahe, von den Kunden mitbestimmte

und mitverwaltete Service-Einrichtung

für ältere Menschen. Das Grundprinzip der

Arbeit lautet „Mit Senioren, von Senioren,

für Senioren“ und hinter dem Slogan „Hanauer

Seniorenbüro – die beste Alternative“

verbergen sich vielfältige Veranstaltungsangebote.

Diese umfassen viele Möglichkeiten

für ehrenamtliches Engagement, ein umfassendes

Angebot an Beratung, Information

und Hilfe und eine breite Palette von Mehrtagesreisen

bis zu Tagesausflügen.

„Die Konzentration von wesentlichen

Dienstleistungen rund um Fragen des Alters

und auch für Menschen mit Einschränkungen

im Haus „Am Steinheimer Tor“ war ein

wesentlicher Schritt für die Stadt“ ist sich

Stadtrat Axel Weiss-Thiel sicher. So sind in

dem Haus (Bild) neben dem Seniorenbüro,

die Freiwilligenagentur der Stadt (Vermittlung

von Ehrenamtlichen in Institutionen),

die Hilfezentrale (häusliche Pflege, Essen

auf Rädern, Sozialberatung Altenhilfe), der

Sozialverband VdK (Sozialberatung und –

Rechtsschutz) sowie die Beratungsstelle für

Blinde und Sehbehinderte, TIBS, ständige

Mieter. Zusätzlich hält der Behindertenbeauftragte

der Stadt, das Versorgungsamt

Fulda, der sozialpsychiatrische Dienst des

Gesundheitsamtes sowie die Beratungsstelle für

russisch sprechende Menschen, KID eV. regelmäßige

Sprechstunden im Haus am Steinheimer

Tor. Durch dieses breite Angebot an Dienstleistung

werden oft Wege erspart und eine gute Beratung

gesichert.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros

entwickelt seit Jahren innovative Projekte

auf dem gesamten Gebiet der Altenhilfe

und führen diese mit Ehrenamtlichen, mit Kooperationspartnern

oder allein durch. Manche

Projekte wurden als Impulse initiiert und von

Kooperationspartnern übernommen, andere als

Regelangebote weitergeführt.

Innerhalb der letzten Jahre wurden folgende

Projekte mit Erfolg durchgeführt:

• Das 2005 begonnene Besuchsprojekt für wenig

mobile, hilfsbedürftige alte Menschen kann

die Nachfrage kaum befriedigen.

• die erfolgreiche Initiierung von Nachbarschaftshilfen

hat einen Engagementschub ausgelöst

und ist längst nicht mehr aus der Stadtgesellschaft

wegzudenken.

• die Mobile Wohnberatung berät Menschen

jeden Alters völlig kostenfrei zu möglichen

Umbaumaßnahmen ihres Zuhauses, um

länger im gewohnten Umfeld bleiben zu

können und regt dazu ständig kleine Projekte


Gegenseitige Hilfe wird groß geschrieben

Konzept der inklusiven Sophie-Scholl-Schule geht auf / 44 Erstklässler im September

Das ist doch egal, die werden alle

meine Freunde – so hätte ein Mädchen

am Schnuppertag auf ihre

zukünftigen Mitschüler mit Behinderung

reagiert, berichtet Mareike Meister, die

Leiterin der Sophie-Scholl-Schule Hanau.

„Kinder kennen keine Berührungsängste“,

sagt sie. In der inklusiven Grundschule mit

Ganztagsangebot lernen Kinder mit und

ohne Behinderung mit- und voneinander.

Im Fokus steht neben der Wissensvermittlung

die Erweiterung der sozialen Kompetenzen.

Das Konzept geht offensichtlich auf. Die

Entwicklungen, die die Schüler der ersten

Klasse in den Monaten seit Schulbeginn

gemacht hätten, seien erstaunlich.

„Da ist sehr viel im Miteinander passiert,

aber auch jeder für sich hat einen großen

Schritt nach vorne gemacht“, sagt Mareike

Meister. Ein Junge mit Migrationshintergrund,

der am ersten Tag aus Unsicherheit

kein einziges Wort Deutsch sprach, habe

sich über die Gebärdensprache die deutsche

Sprache erschlossen und diskutiere

mittlerweile ausgelassen mit seinen Mitschülern,

so die Schulleiterin. „So hilft die

Gebärdensprache, welche die Jungen und

Mädchen hier lernen, nicht nur den Kindern

mit Förderbedarf.“

Im August 2013 wurde die inklusive Ganztagsschule

in freier Trägerschaft des BWMK

(Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) eröffnet.

Derzeit besuchen 36 Erstklässler die

Schule, zehn davon haben einen Förderbedarf.

Im September werden die nächsten

44 Erstklässler eingeschult und dann

mit den Zweitklässlern gemischt. Der

jahrgangsgemischte Unterricht biete viele

Möglichkeiten der individuellen Förderung

– und rege die Kinder dazu an, sich gegenseitig

zu helfen, erläutert Meister.

Auch die Nachfrage nach dem Ganztagsunterricht

sei „unglaublich hoch“, so die

Schulleiterin. Der Übergang von Unterricht

zu Nachmittagsbetreuung bewähre sich.

„Auch empfinden es die Eltern als sehr

entlastend, dass die Kinder nach Hause

Einladung zum Tag der offenen Tür

in der Sophie-Scholl-Schule Hanau

Freitag, 10. Oktober, 16-19 Uhr

Lamboystraße 50

63452 Hanau

Telefon: 06 18 1 / 49 07 7-0

Fax: 06 18 1 / 49 07 7 - 1 20

www.sophie-scholl-schule-hanau.de

kommen und keine Hausaufgaben mehr

zu erledigen haben.“ Manche Eltern irritiere

es eher, dass sie vom Schulalltag nicht

mehr so viel mitbekämen. „Und plötzlich

konnte mein Sohn lesen“, habe eine Mutter

der Schulleiterin gegenüber geäußert.

Die vielfach geäußerte Angst, dass Kinder

ohne Beeinträchtigung durch die Jungen

und Mädchen mit Handicap in ihrem

Lernprozess aufgehalten würden, sieht die

Schulgemeinde der Sophie-Scholl-Schule

aus eigener Erfahrung als unbegründet

an: „Ich erlebe eher das Gegenteil. Durch

den individualisierten Unterricht und das

multiprofessionelle Team haben begabte

Kinder eine besondere Chance, entdeckt

und gefördert zu werden“, unterstreicht

Mareike Meister. Der Vergleich zeigt: Die

Kinder ohne besonderen Förderbedarf in

der Sophie-Scholl-Schule Hanau sind im

Stoff genauso weit wie die Kinder an Regel-Grundschulen

– und einige haben sich

auch schon mehr erarbeitet. Das Konzept

der Schule ermöglicht es, dass für die Förderung

von Begabungen ausreichend Zeit

zur Verfügung steht – ebenso wie für die

Unterstützung von Kindern, die beim Lernen

Hilfe brauchen. Themen können besonders

gründlich erarbeitet und Fertigkeiten

eingeübt werden.

Hilfen erkennen und sie nutzen, anderen

Hilfe anbieten und Kooperationen bilden –

das geschieht im Dialog zwischen Lehrenden

und Lernenden als fortgesetzter Kreislauf.

Nach fast einem Jahr sei die Schule längst

in Hanau angekommen, sagte Mareike

Meister. Der Großteil der angemeldeten

Kinder für das kommende Schuljahr

stammt aus der Grimm-Stadt. Darunter

seien auch Schüler mit Migrationshintergrund

und auch Kinder aus sozial schwachen

Familien. „Dank der Unterstützung

des Lions Club Palmengarten konnten wir

Stipendien vergeben und so auch diesen

Kindern trotz des Schulgelds, das wir als

Schule in freier Trägerschaft erheben müssen,

den Schulbesuch ermöglichen“, erklärt

die Schulleiterin.

September 2014 | 55


Hanau

Das Seniorenbüro der Stadt Hanau bietet eine breite Palette (Fortsetzung von Seite 54)

an, zuletzt „Message in a Bottle“, von dem bald zu hören sein

wird.

• Generationsübergreifende Projekte in Kooperation mit Schulen

(„Jung hilft alt“ mit Handy- und Internetseminaren) bzw. das

Ausflugs- und Bildungsangebot „Mit Oma und Opa unterwegs“

sind meist ausgebucht.

• 2012 erhielt das Projekt „HanauBeweger“ den Hessischen

Integrationspreis.

• 2013 fanden auf Initiative des Seniorenbüros die ersten

„inklusiven“ Tanzabende im Brockenhaus statt und

2014 fand mit großem Publikumszuspruch zum dritten Mal das

Filmfestival der Generationen im Kinopolis Hanau statt.

Aber auch die Erstellung eines digitalen Behindertenwegweisers

für Hanau, die Einrichtung eines Internet-Cafés mit Hot Spot und

vieles mehr wurden vom Seniorenbüro geleistet. Im gesamten

Projektbereich sind zurzeit mehr als 80 Menschen ehrenamtlich

engagiert.

Die vor Ort tätigen Nachbarschaftsinitiativen sind dabei ein wichtiges

Bindeglied für das Angebot und die Nachfrage nach Hilfeleistungen.

Die durch solches bürgerschaftliches Engagement

geschaffenen kleinen sozialen Netze bieten für die Lebensqualität

vieler älterer Menschen eine erhebliche Verbesserung.

Das Seniorenbüro ist Anlaufstelle für alle älteren Hanauerinnen

und Hanauer und deren Angehörigen und bietet in allen wichtigen

Fragen des Alterns und des Alters Informationen und Beratung an,

bzw. vermittelt diese kompetent und verbindlich. Beratung und

Information sind kostenlos. Umfangreiches aktuelles Informationsmaterial

in Schriftform (zurzeit mehr als 120 Broschüren) ist

verfügbar.

Michael Stegmann, der Leiter des Seniorenbüros ist stolz, dass das

Angebot von über 100 Fahrten und Wanderungen, viele Kurse und

diverse Veranstaltungen jährlich ausschließlich von Ehrenamtlichen

gestaltet werden. Über alle Bereiche hinweg sind derzeit

über 200 Ehrenamtliche tätig und leisten über die Durchführung

der Angebote auch noch vor- und nachbereitende Tätigkeiten.

„Ohne die tatkräftige Unterstützung der Ehrenamtlichen wäre diese

Vielfalt nicht möglich“, lobt Stegmann die fleißigen Helferinnen

und Helfer.

Das Seniorenbüro wirbt mit professioneller Öffentlichkeitsarbeit

Das Deutsche Goldschmiedehaus,

ein wunderschöner Fachwerkbau,

befindet sich im Herzen der Altstadt

Hanaus, am Altstädter Markt. Seit

1942 wird das ehemalige Rathaus als Museum

für die Gold- und Silberschmiedekunst

genutzt.

Mit seinen ständig wechselnden Ausstellungen

zu renommierten Künstlern

der Schmuck- und Gerätgestaltung sowie

schmuckhistorischen Themen, bietet das

Museum Gelegenheit, immer wieder neue,

spannende Aspekte der Gold- und Silberschmiedekunst

zu entdecken.

Hanau : Das Deutsche

Goldschmiedehaus

Ausstellungen im September

Bis 19.09.14

Ebbe Weiss-Weingart & Wegbegleiter

aus der Sammlung des Goldschmiedehauses

Das Frühwerk zeigt die neu aufkommende

Schmuckgestaltung nach 1945

13.9.-06.11.14 Ebbe Weiss-Weingart & Wegbegleiter

aus der Sammlung des Goldschmiedehause

100 faszinierenden Jade Schmuckstücke

sowie unterschiedlichster Gestaltungsrichtungen

25.9.14-25.01.15 A touch of Steel – Stahlpreis 2014

Ein aufregendes Spektrum von Schmuckstücken

und Objekten, die aus Stahl/Edelstahl gefertigt sind

Bis 14.09.14 Friedrich Becker Preis Düsseldorf 2014

Der Preisträger Sam Tho Duong und

ausgewählte Schmuckstücke des Wettbewerbs

- Anzeige -

Broschen und Anhänger von Ebbe Weiss-Weingart

Fotos von Helga Schulze-Brinkop

Im Souterrain gibt eine Schauwerkstatt

Einblick in Arbeitsplatz, Material und

Werkzeug des Goldschmieds.

Goldschmiedeworkshops für Kinder, öffentliche

Führungen am Wochenende und

auf Anfrage sowie Vorträge ergänzen das

Angebot.

56 | September 2014

INFO

Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Deutsches Goldschmiedehaus Hanau

Altstädter Markt 6 • 63450 Hanau

Tel. 06181–256556 • E-Mail: gfg-hanau@t-online.de • www.goldschmiedehaus.com

Öffnungszeiten: Di.-So 11.00-17.00 Uhr montags geschlossen


und ist medial vielfältig präsent. Die Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbüros

versteht sich dabei auch immer als Lobbyarbeit für

die ältere Generation. Mit Aktionen, Ausstellungen und Infoständen,

mit Presseberichten und Referenten-Tätigkeiten soll immer

auch das tradierte Altersbild der Gesellschaft verändert werden.

Ein jährlicher Tag der offenen Tür und nicht zuletzt das Tourenheft

„Im Alter gut auf Achse“ als auch die Beiträge in AGIL-Das-

Magazin transportieren die Angebotspalette der Einrichtung anschaulich

und werbewirksam in die Öffentlichkeit.

Der Seniorenbeirat, dem Stegmann als Geschäftsstelle zugeordnet

ist, hat unter anderem die Aufgabe, den spezifischen Interessen

der älteren Menschen Gehör zu verschaffen und diese in die Entscheidungsprozesse

von Politik, Verwaltung und Wirtschaft und

auch in den kulturellen und sozialen Bereich der Stadt einzubringen.

Der Seniorenbeirat konnte in vielen Fällen Abhilfe veranlassen,

sei es der zusätzlich ampelgeregelte Überweg, die Absenkung

von Bordsteinkanten, das Aufstellen von Ruhebänken, die Linienführung

der Stadtbusse und vieles mehr.

Die Behindertenbeauftragten der Stadt arbeiten eng mit dem Seniorenbüro

und dem Seniorenbeirat zusammen, um die gemeinsamen

Anliegen zu vertreten und sind beide maßgebliche Protagonisten

in Bezug auf Barrierefreiheit im öffentlichen Raum. Die

dem Seniorenbüro angeschlossene Freiwilligenagentur ist u.a. für

die Gewinnung von Ehrenamtlichen für gemeinnützige Hanauer

Institutionen tätig. Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote

für Freiwillige werden hier in Kooperation mit VHS und Seniorenbüro

durchgeführt. Auf Landes- und Bundesebene ist die

Freiwilligenagentur in den entsprechenden Dachorganisationen

vernetzt.

Über die Leitung des Seniorenbüros ist die Stadt Hanau auch im

Verein „Altenhilfe Hanau e.V.“ vertreten und bringt seine Erfahrung

in relevante Arbeitskreise auf regionaler und fachlicher Ebene

ein.

Ein überregionaler Erfahrungsaustausch u.a. über die Bundesarbeitsgemeinschaft

der Seniorenbüros ist Grundlage für eine weiterhin

gute Arbeit im Interesse der Seniorinnen und Senioren.

Seit 135 Jahren

…ganz schön Schmuck!

• seniorenfreundliches

Einkaufen (zertifiziert)

• Beste Reparaturen an Uhren,

Schmuck und Gerät

• Sofortservice

• Ersatz von Edelsteinen

• Umarbeitungen

• bis zu 30% Aktionsrabatt

auf Spezialitäten und

Raritäten

Hanau • Rosenstraße 10

Tel. (0 61 81) 2 8436 · www.juwelier-hunder.de

DER BESONDERE SCHUTZ BEI

HOHER BLENDEMPFINDLICHKEIT

rosenstraße 1 – 63450 hanau

www.klassert-seeliger.de Für klares,

entspanntes und

kontrastreiches

Sehen

ist die Sehleistung wegen einer Augenerkrankung herabgesetzt

öffnungszeiten:

öffnungszeiten:

und mit Mo.g einer – fr. Brille 9:30 – nicht 19:00 Uhr korrigierbar, Mo. können – fr. 9:30 wir – 18:30 mit Uhr einem speziellen,

Samstag neuentwickelten 10:00 – 18:00 Messgerät Uhr (eyemeasure) Samstag 10:00 – 16:00 die Sehschärfe

Uhr

genauer bestimmen.

September 2014 | 57

Wichtig ist, die lese- und Schreibfähigkeit zu erhalten, um im All-

VergröSSernde Sehhilfen

ist Schützen die Sehleistung Sie Ihre wegen Augen einer Augenerkrankung herabgesetzt

und Im Lauf mit einer der Jahre Brille steigt nicht korrigierbar, bei vielen Menschen können wir die mit Blend- einem speziellen,

empfindlichkeit, neuentwickelten besonders Messgerät bei Augenkrankheiten, (eyemeasure) die nach Sehschärfe

genauer Augenoperationen bestimmen. oder wenn Sie beruflich / privat viel Zeit

im Freien verbringen. Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Wichtig ist, die lese- und Schreibfähigkeit zu erhalten, um im Alltag

selbstständig zu bleiben. Mit hilfe verstärkter nah-, lupenbrillen

und leuchtlupen oder Bildschirmlesegeräten kann die lebensqualiät

erheblich verbessert werden.

Auf Wunsch übernehmen wir die Korrespondenz mit dem behandelnden

Augenarzt und ihrer Krankenkasse um Zuschüsse zu erhalten.

Wir rosenstraße stehen mit dem 1 Blinden- – 63450 und hanau Sehbehindertenbund in

gutem Kontakt.

www.klassert-seeliger.de

_AZ-Vorlage__90x160__4c__wellnessPROTECT.indd 1 16.12.13 17:12

Brillenstudio

Tel. 0 61 81 – 4 24 21 0

VergröSSernde Sehhilfen

fax. 0 61 81 – 4 24 21 15

brillenstudio@klassert-seeliger.de

linsenstudio

Tel. 0 61 81 – 4 24 21 30

fax. 0 61 81 – 4 24 21 35

linsenstudio@klassert-seeliger.de


Hanau

Der Vorverkauf zur MET Saison 2014/2015 läuft!

Eines der weltweit führenden

Opernhäuser

lädt zur Metropolitan

Opera Saison 2014/2015 ein!

Verschaffen Sie sich einen Einblick

in die Welt der Klassik

des New Yorker Broadways.

Lassen Sie sich verzaubern von

einem ultimativen Bühnenerlebnis

und bestaunen Sie die

Welt der Opern einmal aus einer

ganz anderen Perspektive:

Das KINOPOLIS präsentiert

die Metropolitan Opera Saison

2014/2015!

Lassen Sie sich vom Feinsten

verführen: Verdi´s Macbeth,

Bizet´s Carmen, Mozart´s Le

Nozze di Figaro oder Rossini´s

Meisterwerk La Donna del Lago

sind nur einige der insgesamt

zehn live übertragenen Highlights

der kommenden Saison.

„Vom Kinosessel rüber nach

NY“- Die faszinierende Atmosphäre

bringt selbst im Kinosaal

Gänsehaut-Feeling auf. Genießen

Sie zehn Aufführungen

aus der Metropolitan Opera in

New York live in HD mit einer

atemberaubenden Atmosphäre

in Ihrem KINOPOLIS.

Anna Netrebko in Macbeth © Ken Howard_Metropolitan Opera

Der Vorverkauf läuft! Informieren Sie sich auch vor Ort im Kino über unsere attraktiven Abonnementangebote!

Tickets können Sie unter www.kinopolis.de sowie an unseren Kinokassen erwerben.

Carmen 3 © Ken Howard_Metropolitan Opera

Johan Botha in Die Meistersinger von Nuernberg © Beatriz

Schiller_Metropolitan Opera

CLASART CLASSIC PRÄSENTIERT

DIE MET-SAISON 2014 / 2015

MET OPERA

LIVE IM KINO

11.10.2014 | 19:00 Uhr Verdi: Macbeth

18.10.2014 | 19:00 Uhr Mozart: Le Nozze di Figaro

01.11.2014 | 18:00 Uhr Bizet: Carmen

22.11.2014 | 19:00 Uhr Rossini: Il Barbiere di Siviglia

13.12.2014 | 18:00 Uhr Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg

17.01.2015 | 19:00 Uhr Lehár: The Merry Widow

31.01.2015 | 19:00 Uhr Offenbach: Les Contes d’Hoffmann

14.02.2015 | 18:30 Uhr Tschaikowsky: Iolanta | Bartók: Herzog Blaubarts Burg

14.03.2015 | 18:00 Uhr Rossini: La Donna del Lago

25.04.2015 | 18:30 Uhr Mascagni: Cavalleria Rusticana | Leoncavallo: Bajazzo

Der Vorverkauf läuft!

Photo: Anne Deniau / Metropolitan Opera

KINOPOLIS Hanau

Am Steinheimer Tor 17 | 63450 Hanau

Genauere Informationen zum Vorverkaufstermin

erhalten Sie unter www.kinopolis.de

58 | September 2014


Weight Watchers Center in Hanau

- Anzeige -

Seit drei Jahren gibt es das Weight

Watchers Center in der Güterbahnhofstraße

3–7 in Hanau unter der

Leitung der Fachfrau für Ernährungs- und

Gewichtsmanagement Petra Guth.

Sie präsentiert dort das Ernährungsprogramm

von Weight Watchers das immer

auf dem neuesten Stand der Ernährungswissenschaft

ist. Deshalb gibt es jetzt den

„Einfachen Start“, ein Einstiegsprogramm

- einfach, flexibel und leicht einsetzbar

ohne Punkte zu zählen. Petra Guth weist

immer wieder darauf hin, dass Weight

Watchers eine Ernährungsumstellung und

keine Diät ist.

„Bei uns gibt es keine Verbote, wir dürfen

alles essen allerdings in Maßen,“ sagt

Frau Guth. Und sie spricht aus Erfahrung,

sie hat selbst vor 8 Jahren 25 kg mit dem

Programm abgenommen und sagt, dass es

heute viel einfacher sei als früher. Auch die

Nachhaltigkeit des Programmes erwähnt

sie immer wieder, denn auch nach Erreichen

des Wunschgewichts lässt Weight

Watchers sie nicht alleine. Man hat auch

nach der Abnahme immer die Möglichkeit

die Treffen zu besuchen und somit die

Unterstützung um das Wunschgewicht zu

halten.

Sind Sie interessiert?

Dann schauen Sie unverbindlich vorbei.

Treffenzeiten:

Mittwochs um 10.00 Uhr

Dienstag um 18.30 Uhr und Donnerstags

um 10.00 Uhr, 17.30 Uhr und 19.30 Uhr.

INFO

Weight Watchers GmbH

Petra Guth

Fachfrau für Ernährungs- und

Gewichtsmanagement (IHK) Coach

Güterbahnhofstraße 3–7

63450 Hanau

Telefon: 0162 – 971 3905

pguth@wwcoach.de

www.pguth.wwcoach.de

Neu seit Juli 2014:

Dependance Haus Neuberg

Service-Telefon

(06181)802 -602

September 2014 | 59


Sudoku

Sudoku

leicht leicht

3 3 2 2 9 98 84

4

9 96 68 83

3

8 87 7 6 6 3 3

8 8 5 5 6 61 1 3 3

2 27 7 6 61

1

6 6 8 82 2 9 9

7 75 54 41 1 8 8

5 52 23 37 7 9 9

9 92 2 5 5 8 8

mittel mittel

1 18 8 5 5 4 4

9 97 7 2 25

5

5 5 3 31

1

2 21 1 8 8 6 6

6 61 1 9 9

5 58 8 7 72

2

3 3 4 4 9 9 2 2

6 6 9 9 8 8 5 5

1 1 7 7 6 6 9 9

mittel mittel

3 36 67 7 2 2

5 51 16

6

5 5 3 3 7 7

4 49 96 65

5

7 7 9 94 41

1

6 6 4 49 92

2

5 5 6 6 1 1

8 87 7 9 9

8 83 3 1 16 6 4 45

5

schwer schwer

6 6 1 1 4 4

2 2 7 7 3 3

5 5 8 81 17

7

1 18 8 3 3

4 4 9 9 5 5

1 1 3 35 5 9 9

8 84 4 6 6

7 76 6 9 94

4

3 3

Anzeigen -

Unfall - Reparatur - Autoglas

Rundum-Service

im Schadenfall

(außer Rechtsberatung)

- kostenloses Ersatzfahrzeug -

Sabrina

Stöhr

Inh.: Armin Bodenheimer

Röderweg 14

65232 Taunusstein

Tel. 06128-982540

Fax 06128-982541

info@colourpoint-lackiererei.de

www.colourpoint-lackiererei.de

60 | September 2014


Original & & Fälschung Fälschung

Das obere Bild unterscheidet sich jeweils durch sieben Veränderungen

von dem Bild darunter.

Zahlengeflecht

In die leeren Felder sind die Zahlen 1 bis 9 einzutragen. Jede Zahl ist

mit anderen verbunden; wenn man die mit ihr verbundenen Zahlen

zusammenzählt, ergibt sich die links angegebene Summe. Welche

Zahlen gehören

also in die

Kreise, damit

die vorgegebenen

Summen

erreicht werden?

Aus drei mach 1 1

Bei den Ziffern stehen jeweils drei Begriffe, von denen jedoch nur

einer richtig ist. Der richtige Begriff ist zu ermitteln und einzutragen.

1 MUNGO • MIAMI • DARTS

2 PICOBELLO • LAUFVOGEL •

BADEANZUG

3 TONWAREN • DRAUSSEN •

CLOCHARD

4 SUD • KUH • EMU

5 PFAND • FUENF • FIBEL

6 OU • DU • AE

7 RUHEN • LUNCH • GOSAU

8 SARI • LURE • AMME

9 UNNA • MILD • LAIB

10 TABU • STAU • GARN

11 HAUE • EREN • AUCH

12 WERT • LINA • AUTO

1

5

7

10 11 12

2

3

4

6

8

9

„Wir sind Ihr Weingut,

wenn es um

ökologische Weine

geht!“

Weinbau Anja

Stritzinger Klingenberg

Wein Natur Terrassen

WEINGUT HENCH

Facetten des Burgunders entdecken

Prof.-Völzing-Ring 16

64823 Groß-Umstadt

Tel. 0 60 78 – 31 65

Mobil: 01 62 – 4 38 24 25

www.weinbau-anders.de

Bergwerkstrasse 19

63911 Klingenberg

Tel. 09372/922954

www.weinbau-stritzinger.de

Weingut Hench

Hauptstraße 32 • 63927 Bürgstadt

www.weingut-hench.de

September 2014 | 61


E P I D E M I E A L TGENERATION

B A U I M P A L A A N R U F H A N

E I N E R L E I L A U E R N

E O S P I R A N H A O R

G R A D B S C H A U L O

S T R O H I L S N A C K S

O B E I N A H R E T R O

R O T A A L E E D S A B

Preisrätsel

Lösungen Preisrätsel

S P A Nder N August-Ausgabe

T E M N E W C

N

Sudoku

N E F F E L O D

IMPRESSUM

E D D I K U F E E S E L

S F L A T R A T E G E R

S S L L K M

R

K P LOriginal F O & W Fälschung

E

ISSN 2198–8579

T H A R U B O N O T A T R5 A8 2 M9 1 B3 I7 6 I4

A 8N

1E

P I D E M I E A L T B A U I M P A L A A N

U F H A N D C R E M E B E I D E

Idee und Herausgeber:

E I N E R L E I L A U E R N H

EOS

S PE

I R SA

HE

AC

OR

S ZI

EA

GGE

L A DAI

RP

A

3

C1 L7 A6 N4 S8 2

S5 H9

A G 2 9S

Verlagsbüro Bernd Schneider,

4 9 6 7 5 2 3 8 1

G R Josef-Bautz-Str. A D B 15, 63457 S CHanau

H A U L O

ST

TTR

O H WI

LI

NSS

NEA

CL

KN

S MD

DS

N R I N D E M N H I E E A H

7D

3I

6 2 9 8 7 1 4 3 5 1 2

O Tel. 06181–52001-0, B E I N Fax.06181–52001-11

A H R E T R O

RP

OH

TA

N AT

O ML

E ES

D S AE

B IB

AF

EK

RI

T A E AR

N A N A H S T A T U E

S Internet: P A Nwww.agil-dasmagazin.de,

N T E M N E W C

N N E F F E L O D E B O N F O R K E 7 3 5 4 2 6 1 9 8 6 4

www.verlagsbuero-bschneider.de

O D E S I B I R I E N A U

D U R G A R N I T U R C A

E D D I K U F E E S E L

E-Mail: info@agil-dasmagazin oder

S F L A T

A T E G E R A E T G A E L E E I 1 4 8 3 9 5 6 7 2 5 8

tsel bs@verlagsbuero-bschneider.de

T H A R U B O N OPreisrätsel

S T U R Z R E G E N N O N E

A M T S S T U B E S E N K E

T A T R A M B I I A N E T G I G A K I M 2 5 3 1 8 7 9 4 6 9 5

H E S S E S E C O Z A G A R A C L A N S S H A G S O T S C H O T

T

Chefredaktion:

GENERATION

SEMMELBROESEL

8 6 4 2 3 9 5 1 7 4 7

LT

W I N S E L N D S

M N H I E E A H D I A B

L I S C H B O

Bernd

L

Schneider

K(V.i.S.d.P)

M

R H K P L F O W

9 7 1 5 6 4 8 2 3 3 6

D EPM

HIDie AEVerantwortung N T AO

LM

für Tdie SB

Artikel A Uliegt, E

sofern

I F

nicht

E Randers

I M P A L A

N

A NNR

AU

HF

SHT

A

NT

UD

EC

RDE

UM

EA

SB

EH

I DF

AE

U L

O gekennzeichnet, D E S (namentlich I B I

oder I durch E N„Redaktion“), A U bei

E R L E I L A U E R N

E O S P

D U

I

R A

G

N

A

H

R

A

N I

O

T

R

U R

S

C

I

A

E

E

G

S

E

A

L

R

A

P U

D

P

I

L

P

L E

S den T jeweiligen U R ZAutoren.

R E G E N N O N E

A M T S S T U B E S E N K

L N A C H H A L T I G 2 3 5 4 6 8 1 9 7 8 3

B S C H A U L O

S T R O H I L S N A C K S M D N R I N D E

GENERATION

Anzeigenverkauf:

4 7 8 9 3 1 6 5 2 5 4

E I N A H R E T R O

R O T A SEMMELBROESEL

Verlagsbüro Bernd Schneider, Hanau

Original A L E E& D Fälschung

S A B B A K I T A E R Paare finden

6 9 1 2 5 7 8 4 3 7 9

N N

Tel.

T06181-52001-10 E M N

oder

E

per Mail

W C

N N E F F E L O D E B O N F O R K E

I K Ubs@verlagsbuero-bschneider.de

F E E S E L

S F L A T R A T E G E R A E T G A E L E E I 1 2 9 8 4 6 7 3 5 3 6

1A und 2D, 2A und 4D, 3A und 2C,

T H A R U B O N O T A T R A M B I I A N E T G I G A K I M 7 6 4 3 9 5 2 8 1 2 8

Verbreitungsgebiete:

E Original S Monatlich E C Oin & den Fälschung

Landkreisen Z A GKreis Limburg-Weilburg, A R A CPaare L A N Sfinden

S H A G S O T SBrückenrätsel

C H O T 4A und 1B, 5 82B 3 und 1 7 4C, 2 43B 6 und 9 1C, 1 7

W I NRheingau-Taunus-Kreis, S E L N DMain-Taunus-Kreis, S

Hochtaunus-Kreis,

Wetteraukreis, Main-Kinzig-Kreis, Landkreis Of-

M N H I E E A H D I A B O L I S C H B O4B und 3D, 8 53C 7 und 6 2 1D 3 9 1 4 6 2

T O M

1A und 2D, 2A und 4D, 3A und 2C,

K O P F 9 1 2 5 8 4 3 7 6 9 1

fenbach,

S

Landkreis

E

Darmstadt-Dieburg,

I F E R

Kreis Groß-Gerau,

A N A N A H S T A T U E D U M A S H F A U L

S I BLandkreis I RAschaffenburg.

I E N A U

D U R 4A Gund A R1B, N2B I und T U4C, R 3B Cund A 1C, E S A RSudoku

P U P IZ

LEL

IE

T 3 4 6 7 1 9 5 2 8 4 5

R Z R E G E N N O N E

A M T 4B S Sund T 3D, U B3C E und S1D

E N K E L N A C HWA

H A LS

TSI

EG

R

Verbreitung und Zustellung:

Die Verbreitung erfolgt im Abonnement. Die Zustellung des

5 8 2 9 1 3 7 F6 R4

E I 8 1 6 5 7 2 4 9 3

ION Abonnements erfolgt auf dem Postweg mit dem Presseversand

der Deutschen Post. (Pressevertrieb: ZKZ 87261). Be-

SEMMELBROESEL

3 1 7 6L

4A8 D2 E5 9 2 9 4 3 6 1 7 5 8

W E R K

stellungen des Abonnements sind nur schriftlich möglich. Per

4 9 6 7 5 2 3 8 1 7 3 5 4 9 8 1 2 6

Post mit dem ?Coupon in dieser Ausgabe oder über www.

6 2 9 8 7 1 4 3 5 1 2 9 8 3 5 6 7 4

agil-dasmagazin.de. Zusätzlich werden die Magazine an ausgewählten

Stellen in den Städten und Gemeinden kostenlos

7 3 5 4 2 6 1 9 8 6 4 3 1 2 7 5 8 9

l & Fälschung

zum Mitnehmen ausgelegt.

Paare Preisrätsel finden

1Brückenrätsel

4 8 3 Preisrätsel

9 5 6 7 2 5 8 7 6 4 9 2 3 1

Grafik, Layout und Gestaltung: Bernd Schneider

2 5 3 1 8 7 9 4 6 9 5 8 7 1 6 3 4 2

1A und 2D, 2A S und S 4D, 3A Lund L 2C, K M

K O PR

FH

K P L F O

Sudoku

8 6 4 2 3 9 5 1 7 4 7 1 2 8 3 9 6 5

Titelfoto/Fotos: - Fotolia.com: ©Edler von Rabenstein,

E P I D E M I E A L T B A U I M P A L A A N R U F H A N D C R E M E B

Sudoku

4A und 1B, 2B und 4C, 3B und 1C,

9 7 1Z5 E6 4I

8T

2 3 3 6 2 9 5 4 8 1 7

©MH - Fotolia.com, ©ARochau - Fotolia.com

E I N E R L E I L A U E R N

E O S P I R A N H A O R S I E G E L A

4B und 3D, WA S S E R

G5 3C R8 A2 und D9 11DB

3 7 6S

4C

H A8 U1 6 5 L7 O2 4 9 3 S T

O H I L S N A C K S M D N R I

3 O1 7 B6 E4 8I

2N

5A

9H

R2 E9 T4 R3 O6 1 R OFT

AR

EA

I

27 35 58

4 6 8 1 9 7 L 8E

E3 D6 S5 1A

7B

B2 A4 9K

I T A

4 S9 P6 A7 N5 N2 3 8 1T

E M7 N3 E5 4 W9 C8 1 2L

6A

DN

E

4 7 8 9 3 1 6 N5 E2

F F E 5 4 L2 O3 6D

9 E1 8 B7

O N F

6 E2 D9 D8 7I

1 4K

3U

5F

E 1 2 E9 S8 E3 L5 6 7 4W

E RS

KF

L A T R A T E G E R A E T G A E L

7 3 5 4 T2 H6 1A

9R

8U

B6 O4 N3 1 2 O7 6

5

9

8

1

9

2 5 7 8 4 3 7 9 1 8 2 4 3 6 5

T A T R A M B I I A N E T G I G A

H1 E4 S8 S3 E9 5 6S

7 2E

C O5 8 7 Z6 A4 G9 12 23 91

8

A

4

R

6

A

7

C

3

L

5

A N S

3

S

6

H

9

A

2

G

5 1

S

8

O

7 4 T S C

2 T5 T3 1 8 W7 9I

4N

6S

E L9 N5 8 D7 S1 6 73 64 42

3 9M

5N

2 H8 I1

E E 2 A8 H5 4 7D

3I

A6 B9 O1

L I S C H

P8 H6 A4 N2 T3 O9 M5 1 7S

4 E7 I1 F2 E8 R3 59 86 35

1 7A

2N

A4 6 N9

A H 1S

7T

A4 T6 U9E

8 D5 U2 M3

A S H

9 O7 D1 E5 6 4S

8I

2B

3I

R I3 E6 N2 9 A5 U4 8 1 8 5 7 6 2D

3U

R9 1 G4

A R N 6I

2T

U7 R1 4C

5A

E9 S3 A8

R P U P

S T U R Z R E G E N N O N E 9 1 2 5 8A

4M

T3 S7 S6

T U B 9E

1 S8 E7 N3K

6E

L4 5 N2

A C H H A

2 3 5 4 6 8 1 9 7 8 3 6 5 1 7 2 9

GENERATION

3 4 6 7

4 7 8 9 3 1 6 5 2 5 4 2 3 6 9 1 8 7 SEMMELBROESEL

1 9 5 2 8 4 5 3 9 8 2 7 1 6

Service

5 8 2Druck:

9 1 3www.PreisDruckRheinMain.de

7 6 4 8 1 6 5 7 2 4 9 3

3 1 7 6 4 8www.pdrm.de

2 5 9 2 9 4 3 6 1 7 5 8

4 9 6 7 5 2 3 8 1 7 3 5 4 9 8 1 2 6

6 2 9Anzeigensatz: 8 7 1 4 3Satz21, 5 Neu-Isenburg.

1 2 9 8 3 5 6 7 4

7 3 5 4 2 6 1 9 8 6 4 3 1 2 7 5 8 9

1 4 8

© Copyright 3 9 5 6 2014 7 2 5 8 7 6 4 9 2 3 1

2

8

9

5

6

7

3für 1alle 8 Beiträge 7 9 4und 6 Anzeigen 9 5liegt 8 beim 7 1Verlag. 6 3 Der 4 2abdruck

4auch 2 nur 3 9in 5Auszügen 1 7 ist 4nicht 7 ohne 1 2 vorherige 8 3 9 6schriftliche

5

1Genehmigung 5 6 4 8 möglich. 2 3 Keine 3 6Haftung 2 9 5bei 4 unverlangt 8 1 7 eingesandten

Manuskripten oder Bildern. Es gilt die Anzeigen-

2 3 4 6 801-2014 1 9 gültig 7 seit 801. 3Januar 6 5 2014 1 7 5preisliste

2 4 9

4 7 8 9 3 1 6 5 2 5 4 2 3 6 9 1 8 7

6 9 1 2 5 7 8 4 3 7 9 1 8 2 4 3 6 5

1 2 9 8 4 6 7 3 5 3 6 9 2 5 1 8 7 4

7 6 4 3 9 5 2 8 1 2 8 5 4 7 3 6 9 1

5 8 3 1 7 2 4 6 9 1 7 4 6 9 8 5 2 3

3 7 6 4 8 1 6 5 7 2 4 9 3

8 5 7 6 2 3 9 1 4 6 2 7 1 4 5 9 3 8

8 2 5 9 2 9 4 3 6 1 7 5 8

9 1 2 5 8 4 3 7 6 9 1 7 3 6 4 5 2

2 3 8 1 7 3 5 4 9 8 1 2 6

1 4 3 5

6 1 9 8

5 6 7 2

7 9 4 6

9 5 1 7

4 8 2 3

8 1 9 7

1 6 5 2

7 8 4 3

6 7 3 5

5 2 8 1

2 4 6 9

3 9 1 4

4 3 7 6

9 5 2 8

3 4 6 7 1 9 5 2 8

1 2 9 8 3 5 6 7 4

6 4 3 1 2 7 5 8 9

5 8 7 6 4 9 2 3 1

9 5 8 7 1 6 3 4 2

4 7 1 2 8 3 9 6 5

3 6 2 9 5 4 8 1 7

8 3 6 5 1 7 2 4 9

5 4 2 3 6 9 1 8 7

7 9 1 8 2 4 3 6 5

3 6 9 2 5 1 8 7 4

2 8 5 4 7 3 6 9 1

1 7 4 6 9 8 5 2 3

6 2 7 1 4 5 9 3 8

9 1 8 7 3 6 4 5 2

4 5 3 9 8 2 7 1 6

4 5 3 9 8 2 7 1 6

Preisrätsel

Preisrätsel

W

O

E

L

F

R

E

D

L

D

S

P

F

A

N

D

L

E

K

N

A

L

L

E

R

B

S

E

H

A

R

R

A

P

H

A

E

L

M

A

R

L

O

W

E

K

L

A

U

E

N

L

E

L

S

E

P

D

I

E

B

A

M

E

N

E

G

C

N

A

R

K

A

D

E

N

H

O

C

U

H

S

E

R

N

L

A

S

R

A

P

O

T

T

M

E

S

O

N

I

U

N

O

B

E

T

U

A

L

A

R

M

I

M

L

E

R

B

D

E

I

N

D

B

A

D

P

I

E

D

D

E

R

I

I

I

N

I

R

A

M

A

S

B

A

S

O

I

O

H

C

H

T

F

U

E

S

A

I

A

S

E

E

R

O

S

E

G

R

E

T

I

K

O

B

E

A

T

E

R

R

T

E

E

N

N

I

K

E

O

E

F

L

A

C

H

N

G

B

T

F

T

F

A

M

A

N

F

A

C

H

C

L

E

E

N

E

N

I

M

E

A

G

E

R

E

S

G

A

G

T

A

S

T

A

N

N

U

M

S

U

R

K

A

S

I

T

E

P

D

I

T

K

O

B

A

L

T

I

T

G

I

I

R

A

R

M

A

D

A

T

A

O

G

O

B

H

H

S

C

H

U

H

O

B

U

S

A

H

H

A

U

S

S

A

T

T

N

E

H

R

U

L

A

S

E

Z

D

F

O

L

C

E

E

S

S

S

S

T

A

D

T

E

T

H

O

S

H

O

L

E

G

S

I

S

L

A

R

A

O

M

A

N

A

D

E

L

I

D

E

C

K

I

N

G

S

N

E

E

N

6 9 1 2 5 7 8 4 3

1 2 9 8 4 6 7 3 5

7 6 4 3 9 5 2 8 1

U

L

F

U

T

R

E

S

A

A

T

A

R

T

R

I

N

N

I

M

W

O

S

Z

T

N

E

U

P

I

P

A

P

H

A

E

I

I

L

C

N

E

N

B

S

U

E

A

N

O

I

N

R

E

I

G

B

E

I

R

R

SEMMELBROESEL

GENERATION

Original 5 8 3 1 7 2& 4 Fälschung

6 9

8 5 7 6 2 3 9 1 4

9 1 2 5 8 4 3 7 6

3 4 6 7 1 9 5 2 8

Sudoku

Original & Fälschung Paare finden

Brückenrätsel

F

P

O

T

R

R

K

I

E

F

E

R

E

S

Z

S

WA

1A und 2D, 2A und 4D, 3A und 2C,

4A und 1B, 2B und 4C, 3B und 1C,

4B und 3D, 3C und 1D

7 9 1 8 2 4 3 6 5

3 6 9 2 5 1 8 7 4

2 8 5 4 7 3 6 9 1

1 7 4 6 9 8 5 2 3

6 2 7 1 4 5 9 3 8

9 1 8 7 3 6 4 5 2

4 5 3 9 8 2 7 1 6

I

E

D

E

A

W

L

K

Paare finden

Sudoku

8 1 6 5 7 2 4 9 3

2 9 4 3 6 1 7 5 8

7 3 5 4 9 8 1 2 6

1 2 9 8 3 5 6 7 4

6 4 3 1 2 7 5 8 9

5 8 7 6 4 9 2 3 1

9 5 8 7 1 6 3 4 2

4 7 1 2 8 3 9 6 5

3 6 2 9 5 4 8 1 7

5 8 2 9 1 3 7 6 4

3 1 7 6 4 8 2 5 9

4 9 6 7 5 2 3 8 1

6 2 9 8 7 1 4 3 5

7 3 5 4 2 6 1 9 8

1 4 8 3 9 5 6 7 2

2 5 3 1 8 7 9 4 6

8 6 4 2 3 9 5 1 7

9 7 1 5 6 4 8 2 3

1A und 2D, 2A und 4D, 3A und 2C,

4A und 1B, 2B und 4C, 3B und 1C,

4B und 3D, 3C und 1D

8 3 6 5 1 7 2 4 9

5 4 2 3 6 9 1 8 7

7 9 1 8 2 4 3 6 5

3 6 9 2 5 1 8 7 4

2 8 5 4 7 3 6 9 1

1 7 4 6 9 8 5 2 3

2 3 5 4 6 8 1 9 7

4 7 8 9 3 1 6 5 2

6 9 1 2 5 7 8 4 3

1 2 9 8 4 6 7 3 5

7 6 4 3 9 5 2 8 1

5 8 3 1 7 2 4 6 9

Brück

WA

L

Z

S

A D

W

5 8 2 9 1 3 7 6 4

3 1 7 6 4 8 2 5 9

4 9 6 7 5 2 3 8 1

6 2 9 8 7 1 4 3 5

7 3 5 4 2 6 1 9 8

1 4 8 3 9 5 6 7 2

2 5 3 1 8 7 9 4 6

8 6 4 2 3 9 5 1 7

9 7 1 5 6 4 8 2 3

8 1 6 5 7 2 4 9 3

2 9 4 3 6 1 7 5 8

7 3 5 4 9 8 1 2 6

1 2 9 8 3 5 6 7 4

6 4 3 1 2 7 5 8 9

5 8 7 6 4 9 2 3 1

9 5 8 7 1 6 3 4 2

4 7 1 2 8 3 9 6 5

3 6 2 9 5 4 8 1 7

62 | Juli 2014

2 3 5 4 6 8 1 9 7

4 7 8 9 3 1 6 5 2

6 9 1 2 5 7 8 4 3

1 2 9 8 4 6 7 3 5

7 6 4 3 9 5 2 8 1

5 8 3 1 7 2 4 6 9

8 5 7 6 2 3 9 1 4

8 3 6 5 1 7 2 4 9

5 4 2 3 6 9 1 8 7

7 9 1 8 2 4 3 6 5

3 6 9 2 5 1 8 7 4

2 8 5 4 7 3 6 9 1

1 7 4 6 9 8 5 2 3

6 2 7 1 4 5 9 3 8


DOMICIL Senioren-Residenzen

Mitten im Leben

Der Einzug in ein Seniorenpflegeheim ist eine bedeutende

Veränderung für viele ältere und pflegebedürftige Menschen

und deren Familien. In enger Abstimmung mit

Ihnen und Ihren Bezugspersonen möchten wir diesen

Schritt so einfach und angenehm wie möglich gestalten.

Daher ist für uns der Grundsatz „Lebensqualität bis ins

hohe Alter für pflegebedürftige Menschen“ eine verpflichtende

Aufgabe, derer wir uns gern stellen.

Wir möchten, dass unsere Bewohner „Mitten im Leben“

bleiben. Daher betreiben wir unsere modernen, hochwertigen

Alten- und Pflegeheime nur an sorgfältig ausgewählten

Standorten mit guter Infrastruktur, die es unseren Bewohnern

ermöglichen, weiterhin so intensiv wie möglich am

täglichen, aktiven Leben teilzunehmen.

Wer ein Leben lang aktiv gewesen ist, der hat auch im Alter

besondere Ansprüche an seine Umgebung. Unsere Einrichtungen

liegen daher im Herzen der Stadt und sind

mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln leicht zu

erreichen. Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich

stets in unmittelbarer Nähe. Dennoch bieten Sie gleichzeitig

die Möglichkeit zur Ruhe und Entspannung in der Natur.

Neben der zum Haus gehörenden hochwertigen und

liebevoll gestalteten Gartenanlage befinden sich in der

Regel Naherholungsgebiete sowie Parkanlagen in unmittelbarer

Nähe.

Alle Einrichtungen der DOMICIL-Unternehmensgruppe

verfügen über eine hausinterne Küche und Wäscherei

sowie hauseigene Reinigungskräfte. Auf diese Weise

können wir auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse

der Bewohner in unseren Einrichtungen eingehen.

Außerdem unterstützt dieses auch unseren Leitgedanken

„Mitten im Leben“, da auch diese Mitarbeiter vertraute

Gesichter für unsere Bewohner sind.

Um auch im Bereich der Pflege dieses zu gewährleisten,

sind unsere Pflegebereiche in feste Wohngruppen unterteilt,

innerhalb derer unsere Bewohner stets gleich

bleibende Bezugspersonen haben. Denn nur so können

feste, vertrauensvolle Beziehungen aufgebaut und eine

individuelle Versorgung sichergestellt werden. Dabei

legen wir äußersten Wert darauf, der bisherigen Lebensführung

möglichst gerecht zu werden.

Ein abwechslungsreicher Veranstaltungskalender rundet

den Alltag unserer Bewohner ab und lässt keine Langeweile

aufkommen. Es gibt regelmäßige Angebote, thematische

Veranstaltungen sowie jahreszeitliche Feste. Dabei ist uns

die Integration der Einrichtungen in das Gemeindewesen

äußerst wichtig.

Die Auswahl Ihres neuen Zuhauses ist eine wichtige Entscheidung.

Vertrauen Sie daher Ihrem eigenen Gespür

und lernen unsere hessischen Einrichtungen in Frankfurt-

Höchst, Offenbach sowie Hanau persönlich kennen!

Wir beraten Sie gerne individuell vor Ort und beantworten all Ihre Fragen.

Domicil - Seniorenpflegeheim

Am Stadtpark GmbH

Kurmainzer Straße 18

65929 Frankfurt am Main

Tel.: 0 69 / 40 03 03 – 0

Fax: 0 61 81 / 96 84 – 99

Domicil - Seniorenpflegeheim

Im Westend GmbH

Ludwigstraße 62

63067 Offenbach am Main

Tel.: 0 69 / 84 77 88 – 0

Fax: 0 69 / 84 77 88 – 99

Domicil - Seniorenpflegeheim

Am Schloßgarten GmbH

Nordstraße 63

63450 Hanau

Tel.: 0 61 81 / 96 84 – 0

Fax: 0 69 / 40 03 03 – 99

Eröffnung 01.11.2014:

Domicil - Seniorenpflegeheim

Hammarskjöldring GmbH

Hammarskjöldring 73

60439 Frankfurt-Niederursel

Tel.: 0 69 / 25 51 21 – 0

Eröffnung im Frühjahr 2015:

Domicil - Seniorenpflegeheim Carl-

Ulrich-Straße GmbH

In Neu-Isenburg

Tel.: 0 61 51 / 86 08 8 – 0

www.domicil-seniorenresidenzen.de

September 2014 | 63


Jetzt

genießt Jetzt

genießt jeder

jeder das

angenehm das

druckentlastende

angenehm

druckentlastende

Gefühl

Gefühl

der

der

Schwerelosigkeit.

Schwerelosigkeit.

TEMPUR ® ist die Matratze, die sich nicht nur Ihrem Körper anpasst, sondern auch

TEMPUR Ihrem Schlaftyp: ® ist die Matratze, Wie auch immer die sich Sie nicht am nur liebsten Ihrem schlafen Körper – anpasst, den Komfort sondern und auch

Ihrem die Druckentlastung Schlaftyp: Wie einer auch TEMPUR immer ® Sie Matratze am liebsten können schlafen Sie in jedem – den Komfort Fall genießen. und

die Sie Druckentlastung gibt Ihnen ein Gefühl einer von TEMPUR völliger ® Matratze Schwerelosigkeit. können Sie in jedem Fall genießen.

Sie gibt Ihnen ein Gefühl von völliger Schwerelosigkeit.

Probieren Sie es aus – wir beraten Sie gerne!

Probieren Sie es aus – wir beraten Sie gerne!

Größtes

TEMPUR ® Studio

im Rhein-Main-

Gebiet

Größtes

TEMPUR ® Studio

im Rhein-Main-

Gebiet

Wächtersbacher Straße 88 – 90 | 60386 Frankfurt/Main

Wächtersbacher Straße 88 – 90 | 60386 Frankfurt/Main

Sandgasse 6 | 60311 Frankfurt/Main

Sandgasse 6 | 60311 Frankfurt/Main

Telefon 0 69.42 00 00-0 | www.betten-zellekens.de

Telefon 0 69.42 00 00-0 | www.betten-zellekens.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine