29.08.2014 Aufrufe

Ratgeber Frau und Familie Lecker! Hausgemachte Zwetschgenkuchen (Vorschau)

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

7

9/2014 Ratgeber Frau und Familie

€ 3,00

Österreich: € 3,40

Schweiz: SFR 4,60

Lecker!

Hausgemachte

Zwetschgenkuchen

14

15

35

2

39

19

5

GRATIS

Schnittmusterbogen

zum Bestellen

32

36

18

2

Selbst genäht

Mode für den Herbst


7

28

9/2014 Ratgeber Plus

9/2014 Ratgeber Plus

€ 3,50

Österreich: € 3,90

Schweiz: SFR 5,30

Hochsaison für

Zwetschgen

Hausgemachte Kuchen

• Eingekochtes

Vegetarische

Pizzen

31

10

14

17

15

35

2

39

19

5

32

GRATIS

Schnittmusterbogen

zum Bestellen

36

20

Selbst genäht

Mode für den Herbst

18


Sonnenanbeter werden beim Blick in den

Kalender denken: Oh, nein! Nicht mehr lange

und der Herbst hält wieder Einzug.

Doch keinen Grund zur Sorge. Die Früchte der

Sommersonne sind jetzt reif und bereit für eine heiße

Liaison. Zwetschgen in Kombination mit Mandelkrokant

oder Joghurt, Weintrauben mit Ziegenkäse oder

Streuseln − wer freut sich beim Gedanken daran

nicht auf die spätsommerlichen Tage?

Und damit auch das Outfit zum nahenden Herbst passt,

bieten wir Ihnen in diesem Heft wieder unseren

Schnittmusterbogen an, den Sie gratis bestellen können.

So sind Sie modisch gerüstet, wenn´s wieder kühler wird!

6

Zwetschgen

88

Selbst genäht

Modehits im Herbst

Infos zu Ihrer Bestellung

finden Sie auf Seite 97.


20

Gutes vom

Land

Weintrauben

INHALT September 2014

56

Vegetarisch

Pizza

128

Unser Kind

Wenn Essen zur

Sucht wird

78

Schönmacher

aus dem Garten

Himbeeren

46

Kartoffeln

114

Tiere helfen

heilen

ESSEN, TRINKEN

Feines mit Zwetschgen 6

Schätze im Glas: Zwetschgen 16

Bestseller-Rezepte unserer Leser 19

Gutes vom Land:

Weintrauben 20

Übrigens 28

Kulinarische Reise: Polen 30

Backen: Polnische Kuchen 36

Küchenkalender 42

Marktbummel 44

Kartoffeln: So raffiniert wie nie 46

Kulinarisches Quiz 55

Vielseitig, vegetarisch, verlockend

Pizza 56

Im Küchengarten: Haselnüsse 62

Herstellernachweis 153

SCHÖNHEIT, WELLNESS

Schönmacher: Himbeere 78

Naturkosmetik:

Gesunde Haut – schöne Haut! 82

MODE, KREATIV

Selbst genäht:

Mode-Hits im Herbst 88

Allgemeine Anleitungen zu den

Schnittmustermodellen 99

Kissen & Co. 102

Herstellernachweis 153

GESUNDHEIT, MEDIZIN

Burn-out: Kein Stress! 110

Tiere helfen heilen 114

Psychopharmaka 120

Grüne Apotheke:

Johanniskraut 124

Besser leben 126

Unser Kind:

Wenn Essen zur Sucht wird 128

PSYCHOLOGIE

Roswitha Stemmer-Beer:

Angst engt ein 132

Blick in die Zeit:

Ein soziales Jahr in Costa Rica 136

66

Südtirol

FREIZEIT, FERIEN, UNTERHALTUNG

Tolle Prämien für unsere Leser 81, 108

Südtirol: Ratschings-Jaufen 66

Kurzgeschichte:

Blätter tanzen in mein Herz 142

Neues vom Ratgeber-DINO:

Sprechende Hände, die jeder versteht? 148

Rätselauflösungen und Gewinner 154

Sudoku 155

Kreuzwort-Preisrätsel 119, 156

Vorschau 158

Impressum und Herstellernachweis 153

4 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

5


Zwetschgenwähe

(Rezept für 10 Stücke)

Zutaten für den Hefeteig:

½ Würfel frische Hefe,

100 ml lauwarme Milch,

250 g Mehl,

30 g Zucker,

2 Eigelb,

1 Prise Salz,

50 g weiche Butter.

Für den Belag:

800 g Zwetschgen,

250 g Sahne,

4 Eier,

50 g Zucker,

Mark einer Vanilleschote.

Außerdem:

Fett für die Form,

Puderzucker zum Besieben,

Minze zum Garnieren.

Für den Teig die Hefe in der Milch

auflösen. Das Mehl mit dem Zucker

und den Eigelben in eine

Schüssel geben und die Hefemilch

unterrühren. Salz und Butter in

Stückchen hinzufügen und alles

mit den Knethaken des elektrischen

Handrührgeräts zu einem

glatten Teig verkneten. Zugedeckt

an einem warmen Ort etwa 45 Minuten

gehen lassen.

Den Backofen auf 200° C (Gas Stufe

3) vorheizen. Eine Tarteform mit

28 cm Ø mit Butter ausfetten. Den

Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche

auf die Größe der Backform

ausrollen. Den Boden der Form

mit dem Teig auskleiden und die

Ränder hochziehen.

Die Zwetschgen waschen, abtropfen

lassen, halbieren und entsteinen.

Den Teig damit belegen. Die

Sahne mit den Eiern, dem Zucker

und dem Vanillemark verquirlen.

Die Masse gleichmäßig über die

Zwetschgen gießen und im vorgeheizten

Backofen etwa 45 Minuten

backen. Herausnehmen und etwas

abkühlen lassen. Mit Puderzucker

besieben, mit Minze garnieren und

noch lauwarm servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden,

zusätzlich Wartezeit.

Nährwert pro Stück ca.:

9 g Eiweiß, 18 g Fett,

34 g Kohlenhydrate,

336 kcal (1410 kJ).

Was das Herz

begehrt

Nicht nur Zwetschgen

haben zu dieser

Jahreszeit Hochsaison,

auch Holunder- oder

Brombeeren sowie Äpfel und Birnen

schmücken den Garten.

Was Sie mit den Köstlichkeiten so alles

anstellen können, erfahren Sie in diesem Buch.

Markus Hummel:

Geschenke aus dem Obstgarten

blv, 14,99 €.

ISBN 978-3-8354-1221-7

Diese Sorten sind sehr gut

zum Backen geeignet, da sie

nicht so sehr saften und gut

vom Stein zu lösen sind:

• Cacaks Schöne

• Katinka

• Presenta

• Elena

• Tegera

• Auerbacher


ZWETSCHGEN

Zwetschgen-

Joghurt-Küchlein

)Rezept für 8 Stück)

Zutaten:

200 g Zwetschgen,

100 g Butter,

90 g Zucker,

1 Päckchen Vanillezucker,

2 cl Rum,

2 Eigelb (M),

350 g Mehl,

½ Päckchen Backpulver,

100 g Naturjoghurt,

1 TL Zucker,

1 Prise gemahlener Zimt,

2 Eiweiß (M).

Außerdem:

weiche Butter und Brösel

für die Formen,

50 g weiße Kuvertüre,

1 EL Zimtzucker.

Förmchen oder Gläser mit 165 ml

Inhalt (z. B. WECK®-Einkochgläser

in Sturzform) mit Butter ausstreichen

und sorgfältig mit den Bröseln

ausstreuen. Den Backofen auf

175° C (Gas Stufe 2) vorheizen.

Die Zwetschgen waschen, gut abtrocknen,

entsteinen und in kleine

Würfel schneiden.

Die Butter, den Zucker, den Vanillezucker

und den Rum in eine Schüssel

geben und schaumig rühren.

Die Eigelbe einzeln unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver darübersieben.

Den Joghurt mit dem

Zucker und dem Zimt vermischen

und mit dem Mehl unterrühren.

Die kleinen Zwetschgenwürfel untermischen.

Die Eiweiße zu steifem Schnee

schlagen und vorsichtig unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf die

Gläser verteilen und die Oberfläche

glatt streichen. Die Gläser auf

ein Backofengitter stellen und

etwa 35 Minuten backen. Stäbchenprobe

durchführen!

Die Gläser aus dem Ofen nehmen,

auf ein Kuchengitter stellen und

auskühlen lassen. Die Küchlein aus

den Gläsern heben.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung

schmelzen. In eine kleine

Papierspritztüte füllen und Linien

auf die Küchlein spritzen. Mit Zimtzucker

bestreuen und etwas ziehen

lassen.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Stück ca.:

8 g Eiweiß, 17 g Fett,

52 g Kohlenhydrate,

397 kcal (1663 kJ).

Zwetschgenkuchen

mit Schokolade

(Rezept für 12 Stücke)

Zutaten:

500 g Zwetschgen,

150 g weiche Butter,

120 g Zucker,

1 Päckchen Vanillezucker,

1 Prise Salz,

1 TL gemahlener Zimt,

3 Eier (M),

200 g Mehl,

2 TL Backpulver,

100 g gemahlene Mandeln

mit Schale,

100 g zartbittere Schokoladenraspel,

200 g Sauerrahm.

Außerdem:

Butter und Brösel für die Form,

Puderzucker zum Besieben.

Eine Springform von 26 cm Ø mit

weicher Butter ausstreichen und

mit den Bröseln ausstreuen. Den

Backofen auf 180° C (Gas Stufe

2 − 2 ½) vorheizen.

Die Zwetschgen waschen, gut abtropfen

lassen, halbieren und entsteinen.

Die Butter in einer Rührschüssel

mit den Schneebesen des

Handrührgeräts rühren. Nach und

nach Zucker, Vanillezucker, Salz

und Zimt unter Rühren hinzufügen,

bis eine gebundene Masse

entsteht. Die Eier einzeln unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver

sieben. Mit den Mandeln und dem

Schokoraspel mischen und abwechselnd

mit dem Sauerrahm auf

mittlerer Stufe unterrühren. Den

Teig in der vorbereiteten Form verteilen

und glatt streichen.

Die Zwetschgen mit der Schnittfläche

nach oben gleichmäßig auf

dem Teig verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen

45 − 50 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen

und auf einem Kuchengitter

abkühlen lassen. Aus der Form

lösen und auf eine Kuchenplatte

setzen. Mit Puderzucker besiebt

servieren.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Stück ca.:

7 g Eiweiß, 25 g Fett,

31 g Kohlenhydrate,

370 kcal (1551 kJ).

9/2014

Ratgeber

9


ZWETSCHGEN

Vanillekuchen mit

versunkenen Zwetschgen

(Rezept für 24 Stücke)

Zutaten:

1,75 kg Zwetschgen,

200 g weiche Butter,

225 g Zucker,

1 Prise Salz,

4 Eier (M),

300 g Mehl,

1 Päckchen Soßenpulver mit

Vanillegeschmack zum Kochen,

3 TL Backpulver.

Außerdem:

Fett und gemahlene Mandeln

für das Blech.

Den Backofen auf 175° C (Gas Stufe

2) vorheizen. Ein Backblech mit

Butter ausstreichen und mit den

Mandeln ausstreuen.

Die Zwetschgen waschen, halbieren

und entsteinen. Die Butter,

150 g Zucker und das Salz schaumig

rühren. Die Eier nach und nach

unterrühren. Das Mehl, das Soßenpulver

und das Backpulver mischen

und kurz unterrühren.

Den Teig auf vorbereitete Backblech

geben und glatt streichen.

Die Zwetschgen auf dem Teig verteilen

und im heißen Backofen

40 − 50 Minuten backen.

Wird der Kuchen schnell dunkel,

mit Alufolie abdecken. Das Blech

herausnehmen und den Kuchen

noch heiß mit 75 g Zucker bestreuen.

Vollständig abkühlen lassen.

Dazu schmeckt mit Zimt bestreute

Crème fraîche.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Stück ca.:

4 g Eiweiß, 10 g Fett,

25 g Kohlenhydrate,

210 kcal (876 kJ).

Zwetschgen-Crumble

(Rezept für 8 Stück)

Zutaten für die Zwetschgen:

600 g Zwetschgen,

80 g Zucker,

½ TL gemahlener Zimt,

1 TL Zitronensaft,

2 cl Zwetschgenlikör.

Für die Streusel:

100 g zarte Haferflocken,

80 g brauner Zucker,

80 g Mehl,

½ TL gemahlener Zimt,

100 g Butter.

Außerdem:

Fett für die Formen,

Puderzucker zum Besieben,

Minze zum Garnieren.

Förmchen oder Gläser mit 165 ml

Inhalt (z. B. WECK®-Einkochgläser

in Sturzform) mit Butter ausstreichen.

Den Backofen auf 180° C

(Gas Stufe 2 − 2 ½) vorheizen. Die

Zwetschgen waschen, entsteinen

und vierteln. In eine Schüssel geben

und mit dem Zucker, dem

Zimt, dem Zitronensaft und dem

Likör mischen. Die Masse gleichmäßig

auf die Gläser verteilen.

Für die Streusel die Haferflocken,

den Zucker, das Mehl und den

Zimt mischen. Die Butter in Stückchen

hinzugeben und mit den

Fingern zu Streuseln verarbeiten.

Die Streusel gleichmäßig auf den

Zwetschgen verteilen.

Die Gläser auf ein Backofengitter

stellen und im vorgeheizten Ofen

etwa 20 Minuten backen. Aus dem

Ofen nehmen, lauwarm abkühlen

lassen, mit Puderzucker besieben

und mit Minze garnieren. Mit geschlagener

Sahne servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten.

Nährwert pro Stück ca.:

3 g Eiweiß, 12 g Fett,

42 g Kohlenhydrate,

293 kcal (1228 kJ).

10 Ratgeber 9/2014


ZWETSCHGEN

Zwetschgen-Törtchen

mit Mandelkrokant

(Rezept für 6 Stück)

Zutaten für den Teig:

200 g Mehl,

100 g Butter,

50 g Puderzucker,

1 Prise Salz,

1 Eigelb (M),

2 EL Milch.

Für den Belag:

750 g Zwetschgen,

80 g Zucker,

80 g Mandelstifte.

Außerdem:

Hülsenfrüchte oder Keramik-

Backkugeln zum Blindbacken,

Puderzucker zum Besieben.

Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben

und in die Mitte eine Mulde

drücken. Die Butter in Stücken, den

Puderzucker und das Salz auf dem

Rand verteilen. Das Eigelb und die

Milch in die Mulde geben. Alles

rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in Folie gewickelt

etwa 30 Minuten kühl stellen. In

der Zwischenzeit den Backofen auf

200° C (Gas Stufe 3) vorheizen.

Sechs kleine Tartelettförmchen

von 12 cm Ø bereitstellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche

3 − 4 mm dick ausrollen.

Kreise in Größe der Förmchen

ausstechen und die Tartelettförmchen

damit auslegen. Den Teig mit

Backpapier belegen und mit den

Hülsenfrüchten auffüllen.

Auf der unteren Schiene im vorgeheizten

Backofen etwa 15 Minuten

blindbacken. Herausnehmen und

die Hülsenfrüchte samt Backpapier

entfernen.

Die Zwetschgen waschen, entsteinen

und vierteln. Auf den vorgebackenen

Tarteletten verteilen.

Zwetschgen-Törtchen in den Backofen

stellen und weitere 20 Minuten

backen.

In der Zwischenzeit den Krokant

herstellen. Dafür den Zucker in

einer Kasserolle unter Rühren zu

hellem Karamell schmelzen. Die

Mandelstifte zugeben und gut

miteinander vermischen. Die Masse

auf eine geölte Arbeitsfläche

schütten und mit einem geölten

Rollholz etwa 1 cm dick ausrollen.

Erkalten lassen und anschließend

grob zerstoßen.

Die Törtchen aus den Formen herauslösen,

mit dem Mandelkrokant

bestreuen und mit Puderzucker

besiebt servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden,

zusätzlich Wartezeit.

Nährwert pro Stück ca.:

8 g Eiweiß, 24 g Fett,

57 g Kohlenhydrate,

479 kcal (2004 kJ).

Quarkauflauf

mit Zwetschgen

Rezept zum Titelbild

(Rezept für 6 Portionen)

Zutaten:

500 g Quark,

500 g Zwetschgen,

50 g Butter,

100 g Zucker,

abgeriebene Schale einer

Bio-Zitrone,

4 Eier,

50 g Mehl,

2 El Grieß,

1 TL Zitronensaft.

Außerdem:

weiche Butter und etwas

Zucker für die Form,

Puderzucker

zum Besieben.

Den Backofen auf 200° C (Gas Stufe

3) vorheizen. Eine Auflaufform

mit Butter ausstreichen und mit

Zucker ausstreuen.

Den Quark gut abtropfen lassen.

Die Zwetschgen waschen, entsteinen

und halbieren. Die Butter mit

dem Zucker und der abgeriebenen

Zitronenschale cremig rühren. Die

Eier trennen und die Eigelbe nach

und nach unter die Buttercreme

rühren. Den gut abgetropften

Quark mit dem Mehl und dem

Grieß unterrühren. Die Eiweiße mit

1 EL Zitronensaft steif schlagen

und vorsichtig unter die Quarkmasse

ziehen. Die Hälfte der Masse

in die Form füllen, glatt streichen

und mit der Hälfte der Zwetschgen

belegen. Mit der übrigen Creme

bestreichen und die restlichen

Zwetschgen leicht schräg auflegen.

Im heißen Ofen etwa 45 Minuten

goldbraun backen. Aus dem

Ofen nehmen und mit Puderzucker

besiebt servieren.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

18 g Eiweiß, 12 g Fett,

37 g Kohlenhydrate,

333 kcal (1397 kJ).

Sie sehen sich zwar ähnlich, doch

nur auf den ersten Blick. Während

Pflaumen rund und groß sind

und ein rötliches Fruchtfleisch

besitzen, sind Zwetschgen eher

oval und weisen ein grüngelbes

Fruchtfleisch auf. Durch ihr generell

trockeneres Fleisch eignet

sich die Zwetschge besser zum

Backen.

12 Ratgeber 9/2014


Zwetschgen-Rohrnudeln

mit Mandelsoße

(Rezept für 14 Stück)

Zutaten für die Mandelsoße:

10 g Speisestärke,

500 ml Milch,

2 Eigelb,

40 g Zucker,

½ Vanilleschote,

150 g Marzipanrohmasse,

2 cl Mandellikör.

Für die Rohrnudeln,

500 g Mehl,

200 ml lauwarme Milch,

30 g frische Hefe,

70 g Butter,

70 g Zucker,

1 Päckchen Vanillezucker,

1 Prise Salz,

1 Ei (M).

Für die Füllung:

14 Zwetschgen,

14 Marzipanwürfel

(je etwa 5 g).

14 Ratgeber 9/2014

Außerdem:

Butter für die Formen,

50 g zerlassene Butter

zum Bestreichen,

Puderzucker zum Besieben.

Für die Soße die Speisestärke mit

3 EL Milch glatt rühren. Die Eigelbe

gut unter die Stärke rühren. Die

restliche Milch mit dem Zucker

und der Vanilleschote zum Kochen

bringen. Die Vanilleschote aus der

kochenden Milch nehmen, das

Mark abstreifen und zur Milch geben.

Unter kräftigem Rühren die

Soße mit der angerührten Speisestärke

binden. Einige Male aufwallen

lassen. Die Marzipanrohmasse

in kleinen Flöckchen zugeben und

den Mandellikör einrühren, bis die

Soße glatt ist. Durch ein feines Sieb

passieren und abkühlen lassen.

Dabei öfter umrühren.

Für den Teig das Mehl in eine

Schüssel sieben und in die Mitte

eine Mulde drücken. Die Milch hineingießen

und die Hefe darin auflösen.

Mit Mehl bedecken und den

Vorteig mit einem sauberen Tuch

abdecken. Etwa 15 Minuten an einem

warmen, zugfreien Ort gehen

lassen, bis die Oberfläche Risse

zeigt. Die Butter in einem Topf zerlassen

und mit dem Zucker, dem

Vanillezucker, dem Salz und dem Ei

cremig rühren. Zum Vorteig geben

und alles zu einem glatten Teig

schlagen. Zudecken und erneut

15 Minuten gehen lassen. Die

Zwetschgen waschen, entsteinen

und mit je einem Marzipanwürfel

füllen. Förmchen oder Gläser mit

165 ml Inhalt (z. B. WECK®-Einkochgläser

in Sturzform) mit Butter ausstreichen.

Den Ofen auf 180° C (Gas

Stufe 2 − 2 ½) vorheizen.

Den Hefeteig in 14 Teile teilen. Jedes

Teil zu nahtlosen Kugeln rollen

und flach drücken. In die Mitte jedes

Teigstücks je eine gefüllte

Zwetschge setzen. Die Teigränder

über die Zwetschge falten und zusammendrücken.

In der Hand erneut

rund rollen. Dann in die Gläser

setzen, abdecken und gehen

lassen, bis sie ihr Volumen verdoppelt

haben. Mit flüssiger Butter bestreichen

und in etwa 25 Minuten

goldbraun backen.

Aus dem Backofen nehmen, kurz

auskühlen lassen, aus den Gläsern

lösen und mit der Mandelsoße anrichten.

Mit Puderzucker besiebt

servieren.

Zubereitungszeit: 2 Stunden,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Stück ca.:

9 g Eiweiß, 18 g Fett,

34 g Kohlenhydrate,

336 kcal (1410 kJ).

ALLES ÜBERS EINKOCHEN

IN EINER ZEITSCHRIFT

Ab sofort ist diese Ausgabe im Handel erhältlich!

SPEZIAL-ANGEBOT:

Sichern Sie sich jetzt 6 Hefte WECK LandJournal

(6 Ausgaben pro Jahr) für nur 19,80 € statt 23,40 €

inklusive Versandkosten!

HIER erhalten Sie Einzelhefte sowie das Spezial-Angebot:

WECK Verlagsservice

Wehratalstraße 3, 79664 Wehr

E-Mail: ratgeber@weck.de

Tel.: 07761 935-0

Per Telefon bestellen!

Fax: 07761 57691

...und noch

viiiiieeeel mehr

PRO AUSGABE

NUR 3,90 €

ABO-PREIS 3,30 €

WECK LandJournal

Sonderausgabe 2013

für nur 4,90 € bestellen


SCHÄTZE IM GLAS

Schätze

GLAS

Sicher, sie schmecken köstlich, wenn

man sie jetzt roh nascht und Kuchen

mit ihnen bäckt, aber für die Zeit

nach der eigentlichen Zwetschgen -

saison sollten Sie dann doch etwas

Vorrat haben. Denn es wäre jammerschade,

wenn Sie in den übrigen

11Monaten des Jahres nicht in den

Genuss dieser aromatischen und

süßen Früchtchen kämen!

Zwetschgen-Trifle

(Rezept für 6 Portionen)

Zutaten für das Kompott:

500 g Zwetschgen,

50 g Zucker,

200 ml roter Johannisbeersaft,

1 Msp. gemahlener Zimt,

1 Msp. gemahlene Nelken,

1 EL Speisestärke,

50 g zartbittere Schokoraspel.

Für die Creme:

150 g Mascarpone,

150 g Speisequark,

50 g Zucker,

1 Päckchen Vanillezucker,

100 ml Sahne.

Außerdem:

120 g hellen Biskuitboden,

50 ml Johannisbeersaft,

30 g zartbittere Schokospäne,

Puderzucker zum Besieben.

Die Zwetschgen waschen, abtrocknen,

entsteinen und vierteln.

Den Zucker mit 150 ml Johannisbeersaft,

Zimt- und Nelkenpulver

in einen Topf geben und 5 Minuten

köcheln lassen. Die Zwetschgen

zufügen. Die Speisestärke mit dem

restlichen Saft glatt rühren, das

Kompott damit binden und

3 − 4 Minuten köcheln lassen. Die

Schokolade unterrühren. Vom Herd

nehmen und abkühlen lassen.

Für die Creme Mascarpone, Quark,

Zucker und Vanillezucker in einer

Schüssel glatt rühren. Die Sahne

steif schlagen und unterheben.

Den Biskuit in etwa 1 cm große

Würfel schneiden. Die Würfel in

sechs Portionsgläser, z. B. kleine

Einkochgläser in Sturzform von jeweils

165 ml Inhalt, verteilen. Mit

dem restlichen Johannisbeersaft

beträufeln. Das vollständig abgekühlte

Zwetschgenkompott darauf

verteilen.

Die Creme in einen Spritzbeutel

mit Sterntülle füllen und in Tupfen

auf das Dessert spritzen. Im Kühlschrank

etwa 4 Stunden durchziehen

lassen.

Mit Schokospänen garnieren und

mit Puderzucker besiebt servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten,

zusätzlich Abkühlzeit und

4 Stunden Kühlzeit.

Nährwert pro Portion ca.:

8 g Eiweiß, 22 g Fett,

57 g Kohlenhydrate,

474 kcal (1988 kJ).

Tipp

Sie können das Zwetschgenkompott

auch auf Vorrat herstellen,

dann allerdings ohne die

Zugabe von Speisestärke und

Schokolade. Kochen Sie das

Kompott in nach Vorschrift verschlossenen

Gläsern 30 Minuten

im 90° C-heißen Wasserbad ein.

Sie können es zu einem späteren

Zeitpunkt dann pur servieren

oder − wenn Sie das Trifle

zubereiten wollen − den Saft

aus dem Glas mit Speisestärke

binden und Schokoladenraspel

unterrühren. Weiter verfahren

wie im Rezept beschrieben.

16 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

17


SCHÄTZE IM GLAS

Zwetschgen-Zwiebel-Confit

(Rezept für 6 WECK-Gläser)

Mini-Sturzform à 160 ml Inhalt

Zutaten:

400 g rote Zwiebeln,

2 EL Olivenöl,

¼ TL Sichuanpfeffer,

700 g Zwetschgen,

300 ml Rotweinessig, Salz,

150 g Zucker.

Die Zwiebeln pellen und würfeln. In einem

Topf das Öl erhitzen, die Zwiebeln

darin bei reduzierter Hitze weich dünsten.

Beiseitestellen. Den Sichuanpfeffer

in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten,

bis er zu duften beginnt. Vom Herd nehmen

und abkühlen lassen. In einem

Mörser fein zerstoßen.

Die Zwetschgen waschen, gut abtropfen

lassen, entsteinen und in kleine

Würfel schneiden. Die Zwetschgen, den

Pfeffer, den Rotweinessig und etwas

Salz im offenen Topf bei schwacher Hitze

köcheln lassen, bis die Früchte weich

sind. Den Zucker untermischen und unter

Rühren auflösen. Die gedünsteten

Zwiebeln zufügen. Alles köcheln lassen,

bis die Masse dick zu werden beginnt.

Herzhaft abschmecken.

Das Confit in vorbereitete saubere Einkochgläser

bis fingerbreit unter den

Rand einfüllen. Die Gläser nach Vorschrift

mit Einkochring, Glasdeckel und

jeweils zwei Einweck-Klammern verschließen.

Im 90° C-heißen Wasserbad

30 Minuten einkochen.

Das Confit schmeckt zu gegrillten oder

gebratenen Würstchen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde, zusätzlich

30 Minuten Einkochzeit bei 90° C.

Nährwert pro Glas ca.: 2 g Eiweiß,

4 g Fett, 38 g Kohlenhydrate,

211 kcal (881 kJ).

Gisela Bloemer aus Bonn

Mozzarellabrötchen

Zutaten:

2 Brötchen,

½ Glas Basilikumpesto,

2 Tomaten,

1 Mozzarellakugel,

etwas Schnittlauch,

Tomatenwürzsalz.

Den Backofen auf 220° C (Gas Stufe

4) vorheizen.

Die Brötchen in der Mitte aufschneiden

und mit dem Pesto bestreichen.

Die Tomaten waschen,

die Stielansätze entfernen und in

Scheiben schneiden. Die Mozzarellakugel

ebenfalls in Scheiben

schneiden. Die bestrichenen Brötchenhälften

mit den Tomaten- und

den Mozzarellascheiben belegen.

Den Schnittlauch in feine Röllchen

schneiden. Auf den Tomaten-Mozzarella-Belag

streuen und mit dem

Würzsalz verfeinern.

Die Brötchen auf einem Blech in

den heißen Backofen schieben

und etwa 10 Minuten backen. Herausnehmen

und sofort servieren.

Ursula Brandl aus Günzburg

Zwetschgen-

Knödel

Zutaten:

500 g Mehl,

30 g Hefe,

250 ml warme Milch,

30 g Butter,

1 TL Zucker,

1 Ei,

1 Päckchen Vanillezucker,

1 kg Zwetschgen,

Würfelzucker.

Das Mehl in eine Schüssel sieben

und in die Mitte eine Mulde drücken.

Die Hefe hineinbröckeln, mit

der warmen Milch verrühren, dabei

gleichzeitig etwas Mehl vom

Rand mit unterrühren. Den Vorteig

mit etwas Mehl bestäuben. Zugedekt

an einem warmen Ort gehen

lassen, bis die Oberfläche deutliche

Risse zeigt.

Dann die Butter mit dem Zucker,

dem Ei und dem Vanillezucker verrühren.

Zum Vorteig geben. Von

der Mitte aus mit dem Mehl zu einem

trockenen Teig kneten, bis er

glatt ist und sich von der Schüsselwand

löst. Erneut zugedeckt gehen

lassen, bis sich das Volumen

des Teiges verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen

waschen und entsteinen. Den

aufgegangenen Teig zu einer Rolle

formen. Knödelgroße Stücke von

der Teigrolle abschneiden. Die Stücke

mit der Hand so weit aufzie-

hen, bis eine Zwetschge in die Mitte

passt. Ebenfalls ein Stück Würfelzucker

in den Teig

legen.

Die Knödel auf einen

Teller legen, zudecken

und erneut

20 − 30 Minuten

gehen lassen.

In einem Topf

reichlich Wasser

aufkochen lassen und

die Knödel in das kochende

Wasser legen. Nun etwa 7 Minuten

ziehen lassen. Die Knödel mit einem

Schaumlöffel herausnehmen

und servieren. Reichen Sie dazu

Vanillesoße.

Liebe Leserinnen und Leser, haben

Sie ein besonderes Rezept, das Sie

anderen Lesern vorstellen wollen?

Schicken Sie es uns doch zu! Da wir

in der Redaktion bereits an die Themen

des nächsten Winters denken, freuen

wir uns über saison gerechte Rezepte.

Jede Veröffent lichung wird mit einem

Jahres-Abonnement des Ratgeber

Frau und Familie sowie einem

Sammel einband und einem

Inhaltsverzeichnis honoriert.

Vielleicht legen Sie uns noch Ihr

Passfoto bei oder auch ein Bild Ihres

Rezeptes, am besten als digitale

Daten (300 dpi). Bitte beachten Sie,

dass wir aus rechtlichen Gründen

keine Rezepte veröffent lichen

können, die bereits anderweitig,

u. a. auch im Internet, publiziert

worden sind.

18 Ratgeber 9/2014


GUTES VOM LAND

Salat mit Trauben

und Käse

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

1 Eichblattsalat,

150 g helle Trauben,

150 g rote Trauben,

150 g Speckwürfel,

150 g Ziegenweichkäse,

1 TL Senf,

2 EL Weißweinessig,

3 EL Traubenkernöl,

½ TL Salz,

etwas Pfeffer aus der Mühle.

Schon die alten Römer wussten mit Weintrauben

umzugehen. Doch das können wir besser!

Entdecken Sie dazu unsere leckeren Rezeptideen.

Den Salat in Stücke zupfen, gründlich

waschen und trocken schütteln.

Die Trauben halbieren, evtl.

entkernen und mit dem Salat mischen.

Auf vier Tellern anrichten.

Die Speckwürfel in einer beschichteten

Pfanne knusprig braten,

dann herausnehmen. Den Käse in

derselben Pfanne rundherum heiß

werden lassen, dann vierteln.

Zusammen mit dem Speck auf

dem Salat verteilen.

Senf, Essig und Öl verrühren. Mit

Salz und Pfeffer würzen und das

Dressing gleichmäßig über den

Salat träufeln.

Reichen Sie dazu Nussbrot.

Zubereitungszeit: 30 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

11 g Eiweiß, 51 g Fett, 13 g

Kohlenhydrate, 549 kcal

(2296 kJ); 1,1 BE.

Weintraubenkuchen

(Rezept für 12 Stücke)

Zutaten für den Kuchen:

200 g weiche Butter,

1 Prise Salz,

2 EL Vanillezucker,

150 g Zucker,

4 Eier,

4 cl Grappa,

350 g Mehl,

1 TL Backpulver,

etwa 100 ml Milch,

600 g grüne, kernlose

Weintrauben.

Für die Streusel:

150 g Mehl,

100 g Zucker,

100 g Butter.

Außerdem:

weiche Butter und

Semmelbrösel für die Form,

Puderzucker zum Besieben.

Die Butter mit dem Salz, dem Vanillezucker

und dem Zucker schaumig

rühren. Die Eier nach und nach

unterrühren und 2 cl Grappa zugeben.

Das Mehl mit dem Backpulver

vermengen und zur Eiermasse geben.

Mit etwas Milch zu einem geschmeidigen,

schwer reißenden

Teig verrühren.

Den Backofen auf 180° C (Gas Stufe

2 − 2 ½) vorheizen. Eine Springform

von 26 cm Ø ausbuttern und

mit den Bröseln ausstreuen.

Die Weintrauben waschen, von

den Rispen streifen und trocken

tupfen. Den Teig in die Form füllen

und glatt streichen. Die Trauben

auf dem Teig verteilen, mit etwas

Puderzucker bestäuben und mit

dem restlichen Grappa beträufeln.

Für die Streusel das Mehl mit dem

Zucker in einer Schüssel vermischen.

Die Butter schmelzen und

darüberträufeln. Die Mischung

zwischen den Fingern krümelig

reiben, bis Streusel entstanden

sind. Über die Trauben streuen und

im vorgeheizten Backofen etwa

50 Minuten backen. Stäbchenprobe

durchführen.

Den Kuchen herausnehmen, abkühlen

lassen, dann aus der Form

nehmen und auf einem Kuchengitter

vollständig auskühlen lassen.

Mit etwas Puderzucker besieben

und servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden.

Nährwert pro Stück ca.:

7 g Eiweiß, 24 g Fett, 61 g Kohlen -

hydrate, 491 kcal (2056 kJ).

20 Ratgeber 9/2014

9/2014 Ratgeber 21


Schweineschnitzel in

Trauben-Mandel-Soße

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

1 EL Rapsöl,

4 Schweineschnitzel aus

der Keule (je etwa 150 g),

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

200 g rote, kernlose Trauben,

2 EL fein geschnittene, glatte

Petersilie,

200 g Sahne,

4 EL Mandelblättchen.

Das Rapsöl in einer beschichteten

Pfanne erhitzen. Die Schnitzel darin

von jeder Seite 1 − 2 Minuten

braten. Herausnehmen, mit Salz

und Pfeffer würzen und warm halten.

Die Trauben waschen, trocken

tupfen und halbieren. Die

Petersilie waschen, trocken

schütteln und fein hacken.

Die Trauben und die Petersilie

in das noch heiße Bratfett der

Schnitzel geben. Die Sahne

zugießen, alles erhitzen und

etwa 2 Minuten köcheln. Mit

etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Mandelblättchen in einer

Pfanne ohne Zugabe von

Fett goldbraun rösten. Die

Schnitzel in einer großen

Form oder auf Tellern anrichten.

Die Traubensoße

darüberträufeln und mit

den Mandelblättchen bestreut

servieren.

Zubereitungszeit:

25 Minuten

Nährwert pro Portion ca.:

49 g Eiweiß, 23 g Fett,

11 g Kohlenhydrate,

442 kcal (1849 kJ); 0,9 BE.

INFO

Durch den

hohen Wassergehalt

sind Trauben

leicht bekömmlich,

entgiften den Körper und

wirken entwässernd.

Ziegenkäsetarte mit

karamellisierten

Trauben

(Rezept für 10 Stücke)

Zutaten für den Teig:

240 g Mehl,

1 Prise Salz,

175 g kalte Butter,

1 Eigelb,

kaltes Wasser nach Bedarf.

Für die Füllung:

300 g Ziegenfrischkäse,

3 Eier,

5 Eigelb,

375 g Sahne.

Für das Topping:

100 g Zucker,

200 g rote Weintrauben.

Außerdem:

weiche Butter für die Form,

Hülsenfrüchte oder Keramik-

Backkugeln zum Blindbacken.

Aus Mehl, Salz, Butter und Eigelb

einen elastischen Teig kneten.

Eventuell noch etwas kaltes Wasser

hinzugeben. Den Teig zu einer

Kugel formen, in Frischhaltefolie

wickeln und im Kühlschrank etwa

30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 180° C (Gas Stufe

2 − 2 ½) vorheizen. Eine Tarteform

von 26 cm Ø mit wenig weicher

Butter ausfetten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche

etwa 4 mm dick ausrollen

und die Tarteform damit auslegen.

Den Boden mehrmals mit einer

Gabel einstechen. Ein Stück

Backpapier auf den Teig legen die

Hülsenfrüchte oder Backkugeln

einfüllen. Im Ofen etwa 10 Minuten

blindbacken. Danach die Hülsenfrüchte

samt Backpapier entfernen.

Die Tarte abkühlen lassen.

Für die Füllung den Ziegenkäse

mit den Eiern, den Eigelben und

der Sahne verquirlen. Die Füllung

auf dem Teig verteilen, glatt streichen

und nochmals 40 Minuten

backen, bis die Tarte goldgelb ist.

In der Zwischenzeit den Zucker in

einer Pfanne schmelzen, bis ein

brauner, dickflüssiger Karamell

entstanden ist. Evtl. noch 2 EL Wasser

zufügen. Dann die Trauben zugeben

und kurz durchschwenken.

Zum Schluss die Trauben auf die

Tarte setzen und mit dem entstandenen

Karamell beträufeln.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden,

zusätzlich Kühlzeit

Nährwert pro Stück ca.:

12 g Eiweiß, 35 g Fett, 33 g Kohlen -

hydrate, 494 kcal (2069 kJ); 2,8 BE.

22 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

23


GUTES VOM LAND

Herbstliche Pasta

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

200 g Rosenkohl,

350 g Nudeln,

Salz,

1 Zwiebel,

1 EL Rapsöl,

250 g Rinderhackfleisch,

400 ml Gemüsebrühe,

2 EL Maisstärke,

150 g rote, kernlose Trauben,

Pfeffer aus der Mühle.

Den Rosenkohl putzen, waschen

und halbieren. Zusammen mit den

Nudeln in siedendem Salzwasser

bissfest kochen. Abtropfen lassen

und beiseitestellen.

Die Zwiebel pellen und in Streifen

schneiden. Das Öl in einer weiten

Bratpfanne erhitzen. Die Zwiebelstreifen

und das Hackfleisch portionsweise

darin anbraten.

Die Gemüsebrühe mit der Maisstärke

verrühren und dazugießen.

Bei kleiner Hitze etwa 6 Minuten

köcheln lassen.

Die Trauben halbieren. Zusammen

mit der Nudel-Mischung unter das

Hackfleisch heben. Mit Salz und

Pfeffer abschmecken und sofort

servieren.

Zubereitungszeit: 40 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

19 g Eiweiß, 15 g Fett, 37 g Kohlen -

hydrate, 357 kcal (1496 kJ); 3 BE.

Traubenkuchen

(Rezept für 15 Stücke)

Zutaten:

200 g Butter,

200 g Zucker,

1 EL Vanillezucker,

4 Eier,

400 g Mehl,

1 TL Backpulver,

3 TL Kakaopulver,

125 ml Rotwein,

100 g Zartbitterschokolade,

250 g rote, kernlose Trauben.

Den Backofen auf 160° C (Gas Stufe

1 ½) vorheizen. Eine Kastenform

von 30 cm Kantenlänge mit Backpapier

auslegen.

Die Butter mit dem Zucker und

dem Vanillezucker schaumig rühren.

Die Eier nach und nach unterrühren.

Das Mehl mit dem Backund

dem Kakaopulver mischen

und abwechselnd mit dem Wein

zur Buttercreme geben. Die Schokolade

raspeln und unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Kastenform

füllen und glatt streichen.

Die Weintrauben waschen, trocken

tupfen und von den Rispen streifen.

Auf dem Kuchen verteilen,

leicht eindrücken und im vorgeheizten

Ofen 50 − 60 Minuten backen.

Dann herausnehmen, etwas

abkühlen lassen und schließlich

aus der Form nehmen.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Stück ca.:

6 g Eiweiß, 16 g Fett, 39 g Kohlen -

hydrate, 325 kcal (1361 kJ).

24 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

25


GUTES VOM LAND

Eine Sortimentsübersicht

unserer WECK®-Gläser

und alles, was Sie zum

Einkochen brauchen,

erhalten Sie hier:

Telefon: 07761 935-33

Fax: 07761 57691

E-Mail: info@weck.de

www.shop-weck.de

Traubenkompott

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

400 g helle, kernlose Trauben,

100 g Physalis,

100 g Zucker,

200 ml Traubensaft,

100 ml Weißwein,

Mark einer Vanilleschote,

Zesten einer halben

Bio-Zitrone,

½ TL Speisestärke.

Für das Kompott die Trauben von

den Rispen zupfen, waschen und

halbieren. Die Physalis von ihren

Hüllen befreien und halbieren.

Den Zucker in einer Kasserolle

leicht karamellisieren. Den Traubensaft

und den Weißwein angießen,

aufkochen und 5 Minuten köcheln

lassen.

Die Weintrauben, die Physalis, das

Vanillemark und die Zitronenzesten

hinzugeben und etwa 1 Minute

köcheln lassen.

Die Speisestärke in wenig kaltem

Traubensaft anrühren, das Kompott

leicht damit binden und abkühlen

lassen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

1 g Eiweiß, 1 g Fett, 53 g Kohlen -

hydrate, 246 kcal (1028 kJ).

Die Artikel unseres WECK®-Sortiments erhalten Sie im Fachhandel und bei:

WECK-Lädele Wehr/Baden

Wehratalstr. 3

Tel.: 0 7761 935-25

79664 Wehr-Öflingen

E-Mail: laedele@weck.de

WECK-Shop Bonn

Alter Heerweg 2 53123 Bonn

Tel.: 0228 64801-0 E-Mail: shop@weck-glas.de

26 Ratgeber 9/2014

Öffnungszeiten:

Mo. – Do.: 08.15 – 12.00 Uhr 13.30 – 16.00 Uhr

Fr.: 08.15 – 11.30 Uhr

Öffnungszeiten:

Mo. – Do.: 08.00 – 15.00 Uhr

Fr.: 08.00 – 13.30 Uhr


ÜBRIGENS...

Grüner Tee dient zur Körperfettreduktion? Hört sich

gut an. Denn die aufgebrühten Blätter schmecken

nicht nur herrlich, sie sollen angeblich auch noch

beim Abnehmen helfen und den Blutspiegel positiv

beeinflussen. So zumindest das Versprechen eines

Händlers. Doch nicht mit dem Oberlandesgericht

...SIND KARTOFFELN ALLES

ANDERE ALS DICKMACHER

Klar, wer Erdäpfel in Form von Pommes frites,

Reibekuchen oder als Bratkartoffeln verzehrt,

wird schnell mit seinem Gewicht hadern.

Denn bei diesen Gerichten wird in der Regel

immer mit viel Öl oder Butter gearbeitet.

Doch an und für sich kann sich die Kartoffel

sehen lassen: Zu gut drei Vierteln besteht sie

aus Wasser. Damit entsprechen 100 g Kartoffeln

einer Energiemenge von 71 kcal. Zum Vergleich:

100 g Reis haben 95 kcal, 100 g Nudeln 150 kcal.

Die wichtigen Ballaststoffe der Knolle bestehen

aus nur langsam verdaulichen Kohlenhydraten.

Sie regen das Verdauungssystem an und erzeugen

einen lang anhaltenden Sättigungseffekt.

Ideal, um Heißhunger-Attacken vorzubeugen.

Die in Kartoffeln enthaltene Stärke ist außerdem

eine wichtige Energiequelle für unser Gehirn und

unsere Muskeln. Also sagen Sie Ja zur leckeren

Knolle und genießen Sie sie am besten als

Pell- oder Salzkartoffel.

...GIBT ES EIN NEUES GERICHTSURTEIL:

KEINE WERBUNG ALS SCHLANKHEITSMITTEL

Nürnberg. Das entschied jetzt, dass solche Werbeaussagen

irreführend und deshalb ab sofort nicht

mehr zulässig sind (Az. 3 U78/13). Grund dafür ist die

fehlende wissenschaftliche Belegung. Schade, denn

dieses Versprechen hätten wir gerne geglaubt.

...FAHREN

DIE DEUTSCHEN

VOLL AUF MILCH -

PRODUKTE AB

90 Kilogramm an Frischmilcherzeugnissen

verspeist jeder Deutsche

im Durchschnitt pro Jahr

(Quelle: Die Privatmolkerei Bauer).

Dazu zählen Joghurt, Quark und

auch Käse. Doch die Türkei setzt

noch eins drauf: Naturjoghurt

wird hier doppelt so viel gegessen

wie in Deutschland. Das liegt in

erster Linie daran, dass es meist

zu herzhaftem Essen serviert wird.

Durch seinen säuerlichen Geschmack

passt es hervorragend

vor allem zu scharfen Speisen.

Probieren Sie’s doch einfach

selbst einmal aus. Mmh, lecker!

...STARTET JEDES DRITTE KIND

MIT LEEREM MAGEN IN DEN TAG

Das ist das erschreckende Ergebnis einer Untersuchung der Uni

Bielefeld. Dabei verbrauchen Kinder im Alter zwischen sieben

und neun Jahren je nach Körpergewicht bereits rund 2 000 Kalorien

am Tag. Kein Wunder, denn Rumtoben auf dem Schulhof

und komplizierte Matheaufgaben im Unterricht kosten einfach

viel Energie. Und wo soll der Körper die nötige Energie hernehmen,

wenn er keine geliefert bekommt?

Man sieht, ein gesundes Frühstück ist also essenziell für Kinder.

Ebenso wichtig ist dabei auch eine ausgewogene Zwischenmahlzeit,

das Pausenbrot. Es hilft den Kleinen, wach, stark und

fit durch den Tag zu kommen. Aus diesem Grund wurde die

bundesweite Kampagne „Gesundes Pausenbrot“ ins Leben gerufen,

in der Kinder mit gesunden Lebensmitteln den richtigen

Pausensnack für sich selbst entwerfen können. Im Klassenverband

wird zusammen geschnibbelt, geschmiert und verkostet −

denn so macht das gleich doppelt Spaß! Schulen und Kindergärten,

die bei der Aktion mitmachen möchten, können sich

unter www.gesundespausenbrot.de anmelden.

28 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

29


KULINARISCHE

REISE

POLEN

Weltweit spielt Polen in puncto Fleischkonsum ganz

vorne mit. Gehaltvolle Gerichte, inspiriert durch Speisen

der Nachbarländer, machen die Küche so einzigartig.

Polnischer Eiersalat

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

200 g ausgepalte Erbsen (alternativ

aufgetaute TK-Erbsen),

Salz,

10 Eier (M),

60 g Frühlingszwiebeln,

200 g Gewürzgurken,

200 g Joghurt,

200 g Mayonnaise,

1 TL mittelscharfer Senf,

Pfeffer aus der Mühle,

1 Prise Zucker,

1 EL fein geschnittene

Petersilie,

1 EL fein geschnittener

Schnittlauch.

Die Erbsen in kochendem Salzwasser

10 Minuten garen. Abgießen,

kalt abschrecken, gut abtropfen

und auskühlen lassen. Die Eier

12 Minuten kochen, abgießen und

kalt abschrecken.

Die Frühlingszwiebeln putzen und

in feine Ringe schneiden. Die Gewürzgurken

abtropfen lassen und

fein würfeln. Die Eier pellen und

halbieren.

Joghurt, Mayonnaise und Senf in

eine Schüssel geben und miteinander

verrühren. Mit Salz, Pfeffer,

Zucker, Petersilie und Schnittlauch

abschmecken. Die Erbsen und die

Gewürzgurken untermischen. Den

Salat anrichten, die Eier darauf verteilen

und servieren.

Polnische Gurken

(Rezept für 6 WECK®-Gläser)

Sturzform à 290 ml Inhalt

Zutaten:

1,2 kg Salatgurken,

400 g kleine Zwiebeln,

2 Knoblauchzehen,

20 g Salz,

100 g Zucker,

3 Lorbeerblätter,

125 ml Weißweinessig,

5 Pimentkörner.

Die Gurken schälen und in dickere

Scheiben schneiden. Die Zwiebeln

pellen und achteln. Den Knoblauch

pellen und in Stücke schneiden.

Alles in eine Schüssel geben

und mit den restlichen Zutaten

vermischen.

Drei Tage zugedeckt an einem

kühlen Ort durchziehen lassen. Ab

und zu vorsichtig umrühren. Dann

abgießen, den Sud auffangen und

die Gurken in die Gläser füllen. Mit

dem Sud auffüllen und die Gläser

nach Vorschrift verschließen. Im

90° C-heißen Wasserbad 20 Minuten

einkochen. Abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten,

zusätzlich Wartezeit,

zusätzlich 20 Minuten Einkochzeit

bei 90° C.

Nährwert pro Glas ca.:

3 g Eiweiß, 1 g Fett, 28 g Kohlen -

hydrate, 140 kcal (587 kJ); 2,3 BE.

WARSCHAU

Zubereitungszeit: 30 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

28 g Eiweiß, 62 g Fett, 12 g Kohlen -

hydrate, 711 kcal (2979 kJ); 1 BE.

30 Ratgeber 9/2014


Polnische Piroggen

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für den Nudelteig:

300 g Mehl,

Salz,

2 Eier (M),

2 EL Pflanzenöl,

5 EL Wasser.

Für die Füllung:

300 g Sauerkraut,

1 EL Pflanzenöl,

½ TL Kümmel,

150 ml Gemüsebrühe,

50 g Quark,

1 Eigelb (M),

Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Außerdem:

1 Eiweiß (M),

125 g roh geräucherter,

durchwachsener Speck,

150 g Zwiebeln,

20 g Butter.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche

dünn ausrollen und

Kreise von 7 cm Ø ausstechen. Die

Ränder mit dem verquirltem Eiweiß

bestreichen. Je ½ EL Füllung

in die Mitte jedes Kreises setzen. Zu

Halbmonden zusammenklappen

und die Ränder mit einer Gabel

festdrücken, damit die Füllung

nicht austreten kann. Portionsweise

in sprudelnd kochendes Salzwasser

einlegen. Sobald die Piroggen

an die Oberfläche steigen,

noch 5 Minuten garen.

Speck in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebeln pellen und fein hacken.

Die Butter in einer Pfanne

zerlassen. Speck und Zwiebeln darin

bei mittlerer Hitze braten, bis

der Speck glasig und die Zwiebeln

leicht gebräunt sind.

Die Piroggen aus dem Wasser heben

und gut abtropfen lassen. Auf

vorgewärmten Tellern anrichten

und mit der Speck-Zwiebel-Mischung

garnieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Wartezeit.

Nährwert pro Portion ca.:

22 g Eiweiß, 31 g Fett, 59 g Kohlen -

hydrate, 605 kcal (2534 kJ); 4,9 BE.

Bigos Polski

Polnischer Krauttopf

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

1 kg Schweinefleisch aus

der Keule,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

60 g Schweineschmalz,

200 g geräucherter, durchwachsener

roher Speck,

500 g Sauerkraut,

2 Lorbeerblätter,

4 Pimentkörner,

5 Wacholderbeeren,

650 ml Fleischbrühe,

400 g Weißkohl,

200 g Pfifferlinge,

50 g Zwiebeln,

20 g Mehl,

250 g Kolbas (würzige Wurst),

100 g passierte Tomaten,

1 Prise Zucker.

Das Fleisch salzen und pfeffern. In

einem Topf 30 g Schmalz erhitzen

und das Fleisch sowie den Speck

rundherum darin anbraten. Das

zerpflückte Sauerkraut sowie die

Lorbeerblätter, die Pimentkörner

und die Wacholderbeeren in den

Topf geben und mitkochen. 500 ml

Fleischbrühe angießen und alles

bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa

90 Minuten schmoren.

In der Zwischenzeit den Weißkohl

vierteln, den Strunk entfernen und

die Viertel klein schneiden. Die Pfifferlinge

sorgfältig putzen. Je nach

Größe halbieren oder vierteln. In

einem separaten Topf den Weißkohl

mit den Pilzen und der rest -

lichen Brühe aufkochen. Salzen,

pfeffern und zugedeckt 20 Minuten

dünsten. Die Zwiebeln pellen

und fein hacken. In einem Pfännchen

das restliche Schmalz erhitzen,

die Zwiebel darin glasig

schwitzen, das Mehl einstreuen

und gut unterrühren. Die Zwiebel-

Mehl-Schwitze unter die Kraut-

Pilz-Mischung rühren. Alles einmal

aufkochen lassen. Nach Ende der

Garzeit den Braten und den Speck

aus dem Sauerkraut heben und etwas

abkühlen lassen.

Das Fleisch in 1,5 cm, den Speck in

1 cm große Würfel schneiden. Die

Kolbas häuten und in dünne Scheiben

schneiden. Das Kraut und die

Pilze, dann Speck- und Fleischwürfel,

Kolbasscheiben und die Tomaten

unter das Sauerkraut mischen.

Den Bigos nochmals erwärmen

und mit Salz, Pfeffer und Zucker

abschmecken. Reichen Sie dazu

frisches Brot.

Zubereitungszeit: 2 Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

66 g Eiweiß, 67 g Fett, 18 g Kohlen -

hydrate, 945 kcal (3958 kJ); 1,5 BE.

Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsfläche

geben und in die Mitte

eine Mulde drücken. Salz, Eier, Öl

und Wasser hineingeben. Mit einer

Gabel verrühren, dabei langsam

das Mehl vom Rand unterarbeiten.

Zu einem glatten, festen Teig kneten.

In Folie wickeln und mindestens

1 Stunde ruhen lassen.

Für die Füllung das Sauerkraut in

einem Sieb abtropfen lassen und

grob hacken. Das Öl in einem Topf

erhitzen und den Kümmel darin

anbraten. Das Kraut zugeben und

kurz mitbraten. Die Brühe angießen

und zugedeckt bei schwacher

Hitze 20 Minuten garen. Dann in

ein Sieb schütten und gut abtropfen

und auskühlen lassen. In einer

Schüssel die Krautmischung, den

Quark und das Eigelb mischen. Mit

Salz und Pfeffer würzen.

32 Ratgeber 9/2014

9/2014 Ratgeber 33


POLEN

Polnischer

Schweinebraten

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für den Braten:

800 g Schweinebraten

(z. B. aus der Hüfte),

Salz, Pfeffer aus der Mühle,

3 EL Pflanzenöl,

100 g Zwiebeln,

100 ml Weißwein,

400 ml Fleischbrühe,

80 g Rosinen,

50 g gehackte Mandeln,

1 TL Speisestärke,

100 g Sahne.

Für das Sauerkraut:

80 g Zwiebeln,

40 g Schweineschmalz,

500 g Sauerkraut,

1 Lorbeerblatt,

3 Wacholderbeeren,

100 ml Weißwein,

400 ml Fleischbrühe,

Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Für die Kartoffelnudeln:

600 g mehligkochende

Kartoffeln,

Salz,

170 g Kartoffelmehl,

150 g Weizenmehl,

1 Ei (M),

Pfeffer aus der Mühle,

50 g Butter,

1 EL fein geschnittene

Petersilie.

Den Backofen auf 200° C (Gas Stufe

3) vorheizen.

Den Braten mit Salz und Pfeffer

würzen. Das Öl in einem Bräter erhitzen

und das Fleisch darin rundherum

anbraten. Die Zwiebeln pellen,

fein würfeln, zufügen und kurz

mitanschwitzen. Weißwein und

Brühe angießen. Alles aufkochen,

dann zugedeckt im Ofen etwa

65 Minuten schmoren. Dabei ab

und zu wenden. Bei Bedarf noch

etwas Brühe zugeben.

Für das Sauerkraut die Zwiebeln

pellen, halbieren und in Scheiben

schneiden. Das Schmalz in einem

entsprechend großen Topf erhitzen

und die Zwiebeln darin hell

anschwitzen. Das Sauerkraut zugeben

und 5 Minuten anbraten,

dabei mit einer Gabel auflockern.

Lorbeerblatt und Wacholderbeeren

einlegen. Wein und Brühe zugießen,

mit Salz und Pfeffer abschmecken

und zugedeckt etwa

40 Minuten garen. Bei Bedarf noch

etwas Brühe zugeben.

Für die Kartoffelnudeln die Kartoffeln

schälen, in Stücke schneiden

und in gesalzenem Wasser weich

kochen. Abgießen, etwas ausdampfen

lassen, dann durch eine

Kartoffelpresse in eine Schüssel

drücken und erkalten lassen. Mit

dem Kartoffel- und Weizenmehl,

dem Ei, etwas Salz und Pfeffer zu

einem glatten Teig verkneten. Diesen

zu daumendicken Rollen formen,

etwas flach drücken und

leicht schräg in 3 cm große Stücke

schneiden. Die Teigstücke in reichlich

kochendem Salzwasser etwa

5 Minuten kochen. Wenn sie an die

Oberfläche steigen, mit einer

Schaumkelle herausnehmen und

gut abtropfen lassen. Die Butter in

einer Pfanne zerlassen und die Kartoffelnudeln

darin auf beiden Seiten

kurz braten. Mit Petersilie bestreuen

und warm halten.

Den Braten aus dem Ofen nehmen,

in Folie wickeln und kurz ruhen lassen.

Die Rosinen und die Mandeln

zur Soße geben. Die Stärke mit der

Sahne glatt rühren, in die Soße einrühren

und aufkochen lassen.

Den Braten in Scheiben schneiden

und mit der Soße, dem Kraut sowie

den Kartoffelnudeln servieren.

Zubereitungszeit: 1 ¾ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

45 g Eiweiß, 58 g Fett,

105 g Kohlenhydrate,

1169 kcal (4896 kJ); 8,8 BE.

Altpolnische

Kümmelsuppe

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für die Suppe:

1 Bund Suppengrün

(etwa 200 g),

80 g Zwiebeln,

250 g Kalbfleisch mit Knochen,

5 g getrocknete Steinpilze,

Salz,

etwa 2 l Wasser.

Für die Leberklößchen:

100 g Kalbsleber,

50 g Zwiebel,

15 g Butter,

2 Eigelb (M),

1 EL fein geschnittene

Petersilie,

30 g Semmelbrösel,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle.

Außerdem:

½ TL Butter,

1 EL Mehl,

1 TL Kümmel,

1 EL fein geschnittener

Schnittlauch.

Das Suppengrün schälen bzw. putzen

und in grobe Stücke schneiden.

Die Zwiebeln pellen und halbieren.

Mit der Schnittfläche in

eine Pfanne legen und bräunen.

Das Fleisch mit dem Suppengrün,

den Zwiebelhälften, den getrockneten

Steinpilzen und etwas Salz

in einen Topf geben. Etwa 2 l Wasser

angießen, aufkochen und zugedeckt

bei schwacher Hitze etwa

2 Stunden köcheln lassen.

In der Zwischenzeit für die Klößchen

die Leber waschen, trocken

tupfen und klein schneiden. Die

Zwiebel pellen und fein hacken.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen,

die Zwiebelstückchen darin glasig

schwitzen und auskühlen lassen.

Die Kalbsleber und die Zwiebeln

in einen Mixer geben und fein pürieren,

dann durch ein Sieb streichen.

Eigelbe, Petersilie und Semmelbrösel

unterrühren. Mit Salz

und Pfeffer abschmecken und

10 Minuten quellen lassen. Sollte

die Masse zu weich sein, noch

Semmelbrösel unterrühren. Mit

zwei angefeuchteten Teelöffeln

zwölf Klößchen formen und in kochendem

Salzwasser bei schwacher

Hitze in 5 − 8 Minuten gar ziehen

lassen. Herausheben und abtropfen

lassen.

Das Kalbfleisch und einige Möhrenstücke

aus der Brühe heben.

Die Brühe durch ein Sieb passieren.

Die Butter in einem Topf zerlassen.

Mehl und Kümmel darin anschwitzen

und die Brühe unter Rühren

angießen. Aufkochen und einige

Minuten köcheln lassen. Inzwischen

das Fleisch von den Knochen

lösen und in kleine Würfel

schneiden. Die Möhren ebenfalls

in kleine Würfel schneiden. Beides

mit den Klößchen in die Suppe geben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten und mit Schnittlauch

bestreut servieren.

Zubereitungszeit: 2 ½ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

23 g Eiweiß, 11 g Fett, 13 g Kohlen -

hydrate, 241 kcal (1009 kJ); 1,1 BE.

34 Ratgeber 9/2014


Neben den typisch deftigen Gerichten, geht es in Polen

aber auch süß! Vor allem Kuchen gehören an

Feiertagen wie Ostern, Allerheiligen und natürlich

Weihnachten einfach auf die Speisetafel mit drauf!

Mazurek

Knuspriges Mandelgebäck

(Rezept für 36 Stück)

Zutaten für den Teig:

350 g Mehl,

250 g Puderzucker,

¼ TL Salz,

Mark einer Vanilleschote,

5 hart gekochte Eigelbe,

250 g weiche Butter.

Für den Belag:

1 Ei (M),

30 g Puderzucker,

200 g gehobelte Mandeln.

Außerdem:

Butter und Semmelbrösel

für das Blech.

Das Mehl mit dem Puderzucker

und dem Salz in eine Schüssel sieben.

Das Vanillemark zufügen. Die

hartgekochten Eigelbe mit einem

Löffel durch ein feines Sieb streichen

und hinzugeben. Die weiche

Butter in Flöckchen zufügen und

alles mit einem Löffel kräftig zusammenrühren.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche

geben und mit den

Händen glatt kneten. Aus dem Teig

eine Kugel formen, in Folie wickeln

und 1 − 2 Stunden im Kühlschrank

ruhen und fest werden lassen.

In der Zwischenzeit das Backblech

leicht fetten, mit den Bröseln ausstreuen

und übrige Brösel abklopfen.

Den Backofen auf 190° C (Gas

Stufe 2 ½ − 3) vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche

0,5 cm dick ausrollen.

Mit dem Rollholz aufnehmen und

über dem Backblech wieder abrollen.

Die Ränder festdrücken.

Für den Belag das Ei mit dem Puderzucker

verrühren und den Teig

damit bestreichen. Mit einer Gabel

die gesamte Teigfläche in kurzen

Abständen einstechen, damit sich

beim Backen keine Blasen bilden.

Mit den gehobelten Mandeln bestreuen

und diese mit dem Rollholz

leicht andrücken. Das Gebäck

in den vorgeheizten Ofen schieben

und in etwa 20 Minuten hellbraun

backen. Herausnehmen und noch

warm in 6 x 3 cm große Rechtecke

schneiden.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Kühlzeit.

Nährwert pro Stück ca.:

3 g Eiweiß, 10 g Fett,

14 g Kohlenhydrate,

157 kcal (659 kJ).

KUCHEN MIT TRADITION

Mazurek ist im Grunde ein sehr einfacher Kuchen, den

es das ganze Jahr über in Polen gibt. Zu Ostern jedoch

wird das Gebäck nach Lust und Laune aufgebrezelt.

Denn im Gottesdienst am Ostersamstag erhält der Mazurek

zusammen mit anderen Speisen die traditionelle

Speisensegnung, die „Święcone“. So kann der Kuchen

am Ostersonntag gesegnet auf den Tisch kommen.

Wer das Gebäck lagern möchte,

muss es vollständig abkühlen

lassen und in eine gut

schließende Dose legen.

9/2014

Ratgeber

37


POLNISCHE KUCHEN

Krakauer Quarkkuchen

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für den Mürbeteig:

220 g Mehl,

1 Eigelb (M),

60 g saure Sahne,

100 g Butter,

abgeriebene Schale

einer halben Bio-Zitrone,

1 Prise Salz,

60 g Zucker.

Für den Belag:

500 g Quark (40 % Fett i. Tr.),

100 g Zucker,

1 Päckchen Vanillezucker,

3 Eier (M),

abgeriebene Schale einer

halben Bio-Zitrone,

75 g zerlassene Butter,

25 g Mehl.

Außerdem:

1 Eigelb (M),

1 EL Milch,

Puderzucker zum Besieben.

Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsfläche

sieben. In die Mitte

eine Mulde drücken. Eigelb, saure

Sahne, Butter in Stückchen, Zitronenschale,

Salz und Zucker hineingeben.

Die Zutaten mit einer Gabel

vermischen, dabei etwas Mehl

vom Rand miteinarbeiten. Mit einer

Palette oder einem großen

Messer das Mehl von außen nach

innen zur Mitte schieben, dabei die

Zutaten vermengen und zu feinen

Krümeln hacken. Erst jetzt mit den

Händen rasch zu einem glatten

Teig verkneten. Zur Kugel formen,

in Folie wickeln und 1 Stunde kühl

ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen

auf 175° C (Gas Stufe 2) vorheizen.

Eine Backform von 18 x 28 cm bereitstellen.

Zwei Drittel des Teiges

in Größe der Form ausrollen, hineinlegen,

mit einer Gabel mehrmals

einstechen und im Ofen

15 Minuten vorbacken.

Für den Belag Quark, Zucker und

Vanillezucker in einer Schüssel

cremig rühren. Nach und nach die

Eier unterrühren. Die Zitronenschale

und die Butter zufügen und

unterrühren. Das Mehl darübersieben

und untermischen. Die Quarkmasse

auf dem vorgebackenen

Teig verteilen und glatt streichen.

Den restlichen Teig auf bemehlter

Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit

einem gewellten Teigrädchen in

etwa 1 cm breite Streifen schneiden

und als Gitter auf die Quarkmasse

legen.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen

und das Gitter damit bestreichen.

Den Kuchen nochmals 45 − 50 Minuten

backen. Herausnehmen, auf

ein Kuchengitter stellen und auskühlen

lassen. Vor dem Servieren

mit Puderzucker besieben.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Kühlzeit.

Nährwert pro Stück ca.:

28 g Eiweiß, 62 g Fett, 91 g Kohlen -

hydrate, 1035 kcal (4329 kJ).

Apfelkuchen aus Danzig

(Rezept für 14 Stücke)

Zutaten für den Teig:

200 g Zucker,

200 g Butter,

3 Eigelb (M),

100 g Sahne,

1 Päckchen Vanillezucker,

450 g Mehl,

1 Päckchen Backpulver.

Für den Belag:

1 kg Äpfel,

1 TL gemahlener Zimt,

75 g Zucker,

3 Eiweiß (M),

20 g Zucker,

5 Tropfen Bittermandel-Aroma.

Außerdem:

Butter und Semmelbrösel

für die Form,

Puderzucker zum Besieben.

Den Zucker und die Butter in eine

Schüssel geben und cremig schlagen.

Die Eigelbe, die Sahne und

den Vanillezucker unterrühren.

Das Mehl und das Backpulver mischen,

darübersieben und alles

rasch zu einem gleichmäßigen

Teig verarbeiten. Zu einer Rolle formen

und in zwei Stücke teilen (1/3

und 2/3). Jeweils in Folie wickeln

und etwa 2 Stunden in den Gefrierschrank

legen.

Die Äpfel schälen, vierteln, das

Kerngehäuse entfernen und die

Äpfel grob raspeln. Mit Zimt und

Zucker mischen. Eine Springform

von 26 cm Ø mit weicher Butter

ausstreichen und mit den Bröseln

ausstreuen. Den Backofen auf

160° C (Gas Stufe 1 ½) vorheizen.

Die größere Teigrolle etwa 10 Minuten

antauen lassen und auf der

Rohkostreibe grob raspeln. In die

gefettete Form füllen. Die Äpfel darauf

verteilen. Das Eiweiß steif

schlagen, dabei den Zucker einrieseln

lassen und das Aroma unterrühren.

Das Eiweiß auf die Äpfel

streichen. Die kleine Teigrolle

ebenfalls raspeln und auf dem Eiweiß

verteilen. Im Backofen etwa

60 Minuten backen. Eventuell mit

Alufolie abdecken. Den Kuchen

aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter

stellen und auskühlen

lassen. Die Form entfernen. Vor

dem Servieren mit Puderzucker

besieben.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Kühlzeit.

Nährwert pro Stück ca.:

5 g Eiweiß, 16 g Fett, 57 g Kohlen -

hydrate, 399 kcal (1668 kJ).

9/2014

Ratgeber

39


POLNISCHE KUCHEN

Rosinenbrot aus Polen

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

400 g Mehl,

1 Würfel frische Hefe,

250 ml Milch,

50 g Butter,

1 TL Salz,

1 Prise Zucker,

200 g Rosinen.

Außerdem:

30 g Zucker zum Bestreuen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben

und in die Mitte eine Mulde drücken.

Die Hefe hineinbröckeln,

100 ml lauwarme Milch zugießen

und die Hefe darin auflösen. Etwas

Mehl vom Rand untermischen.

Den Ansatz mit Mehl bestäuben.

Die Schüssel mit einem sauberen

Tuch abdecken und an einen warmen,

zugfreien Ort stellen, bis die

Teigoberfläche Risse zeigt.

Die Butter und die restliche Milch

in einen Topf geben. Langsam erhitzen

(nicht kochen), bis die Butter

geschmolzen ist. Zusammen

mit dem Salz und dem Zucker zum

Vorteig geben und alles zu einem

glatten Teig verarbeiten. Den Teig

so lange schlagen, bis er glatt und

glänzend ist, Blasen wirft und sich

gut von der Schüsselwand löst. Die

Rosinen zum Schluss unterkneten.

Die Schüssel erneut mit einem

Tuch abdecken und den Teig gehen

lassen, bis er das Doppelte seines

Volumens erreicht hat.

In der Zwischenzeit den Backofen

auf 180° C (Gas Stufe 2 − 2 ½) vorheizen.

Den Teig halbieren und zu

zwei Brotlaiben formen. Auf ein

mit Backpapier ausgelegtes Backblech

legen und zugedeckt 15 Minuten

gehen lassen. Leicht mit etwas

Wasser besprühen und mit

reichlich Zucker bestreuen. Im vorgeheizten

Backofen etwa 30 Minuten

backen.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Portion ca.:

19 g Eiweiß, 14 g Fett,

136 g Kohlenhydrate,

763 kcal (3194 kJ).

Polnischer Mohnkuchen

(Rezept für 15 Stücke)

Zutaten für den Mürbeteig:

200 g Mehl,

75 g Butter,

1 Ei (M),

75 g Zucker,

1 TL Backpulver.

Für die Mohnfüllung:

5 Eigelb (M),

100 g Butter,

200 g Zucker,

500 g gemahlener Mohn,

300 g Äpfel,

60 g Blütenhonig,

30 g Semmelbrösel,

40 g gehackte Haselnüsse,

40 g Rosinen,

5 Tropfen Bittermandel-Aroma,

5 Eiweiß (M).

Für die Glasur:

250 g Puderzucker,

70 ml kochendes Wasser.

Außerdem:

Butter für das Blech.

Aus den angegebenen Zutaten einen

Mürbeteig herstellen. Zur Kugel

formen, in Folie wickeln und

1 Stunde kalt stellen.

Ein Backblech von 28 x 30 cm mit

weicher Butter ausstreichen. Den

Backofen auf 175° C (Gas Stufe 2)

vorheizen.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche

in Blechgröße ausrollen und

auf das Blech legen. Mit einer Gabel

einige Male einstechen.

Für die Füllung die Eigelbe, die

Butter und 150 g Zucker schaumig

rühren. Nach und nach den Mohn

untermischen. Die Äpfel schälen,

vierteln, das Kerngehäuse entfernen

und die Viertel grob raspeln.

Zusammen mit dem Honig, den

Semmelbröseln, den Haselnüssen,

den Rosinen und dem Aroma hinzufügen

und gut untermischen.

Das Eiweiß steif schlagen, dabei

den restlichen Zucker einrieseln

lassen und vorsichtig unter die

Mohnmasse heben.

Die Mohnmasse gleichmäßig auf

dem Mürbeteig verteilen und glatt

streichen. In den Ofen schieben

und etwa 60 Minuten backen. Herausnehmen,

auf ein Kuchengitter

stellen und auskühlen lassen.

Für die Glasur den Puderzucker in

eine Schüssel sieben, heißes Wasser

unter Rühren zufügen und alles

zu einer glatten Masse verrühren.

Den abgekühlten Kuchen gleichmäßig

damit überziehen, trocknen

lassen und in Stücke teilen.

Zubereitungszeit: 1 ¾ Stunden,

zusätzlich Kühlzeit.

Nährwert pro Stück ca.:

11 g Eiweiß, 28 g Fett, 55 g Kohlen -

hydrate, 517 kcal (2165 kJ).


KuchenKalender im September

Mo 1. Gurkensalat, herbstliche Pasta (S. 24),

Nussbrot, Heidelbeerjoghurt

Di 2. Kopfsalat, Kartoffel-Zwiebel-Tortilla,

Honigmelone

Mi 3. Backerbsensuppe, Speckknödel auf Kraut,

Zitronencreme

Do 4. Eichblattsalat, Hähnchenkeulen, Reis, Apfel

Fr 5. Tomatensuppe, gebratenes Dorschfilet mit

Brotsalat, Schokoladeneis

Sa 6. deftige Hüttensuppe, Quarkauflauf mit

Zwetschgen (S. 13)

So 7. gemischter Salat, Felchen in Bierteig,

Remoulade, Weintraubenkuchen (S. 21)

Mo 8.

Eisbergsalat, Lasagne, Pfirsichkompott

Di 9. Spinatsuppe, Salbei-Hähnchenbrust mit

Bohnensalat, Vanilleflammeri

Mi 10.

Do 11.

Krautsalat, Linsencurry mit Gemüse,

Apfelkompott

Paprika-Tomaten-Salat, Frikadellen, Kartoffelpüree,

Brombeeren mit Sahne

Fr 12. Nudelsuppe, panierte Seelachsfilets,

Kräuterreis, Zwetschgenkompott

Sa 13. Lauchsuppe, Ziegenkäsetarte mit karamellisierten

Trauben (S. 23), Himbeersorbet

So 14.

Mo 15.

grüner Salat, polnischer Schweinebraten

(S. 34), Kroketten, Birne Helene

gemischter Salat, Spaghetti mit Fenchel,

Cappuccino

Di 16. Erbsensuppe, Kartoffel-Apfel-Gratin (S. 52),

Pfirsichjoghurt

Mi 17.

Do 18.

Bataviasalat, Kotelett, Salzkartoffeln,

Möhrengemüse, Weintrauben

Kürbissuppe, Zwetschgen-Rohrnudeln mit

Mandelsoße (S. 14)

Fr 19. Spinatsalat, Bandnudeln mit Lachs-Sahne-

Soße, Traubenkompott (S. 26)

42 Ratgeber 9/2014

Sa 20.

So 21.

Gemüseeintopf mit Pökelfleisch,

Zwetschgen-Joghurt-Küchlein (S. 8)

Champignonsuppe, Rumpsteak, Kartoffelgratin,

Endiviensalat, Karamellcreme

Mo 22. gemischter Salat, polnische Piroggen (S. 33),

Obstsalat mit Sahne

Di 23.

Mi 24.

Do 25.

Möhrensuppe, Putenröllchen, Gemüsereis,

Nektarinen

Salatteller, strammer Max, Erdbeercreme

Brokkolisuppe, Kartoffelpfanne mit

Radicchio und Hüttenkäse (S. 53),

Mandarinencreme

Fr 26. Zucchinisuppe, lauwarmer Gemüsesalat

mit Pangasius, Hefeschnecken

Sa 27.

So 28.

Mo29.

Di 30.

Schwarzwurzelsuppe, Burgenländer

Bauernschnitzel, grüner Salat mit Kräutervinaigrette,

Nusseis

Leberknödelsuppe, Wiesn-Backhendl mit

Krautsalat, Pommes frites, Apfelkuchen

Lollo rosso-Salat, Pfannkuchen mit Champignonfüllung,

Rahmsoße, Erdbeerflammeri

Gurkensalat, Gemüsefladen mit Wildkräutern

(S. 59), Kirschjoghurt

Ich bestätige

durch meine

eigenhändige

Unterschrift auf

dem Geschenk-

Coupon, dass ich

die Bestellung

innerhalb

von 14 Tagen,

gerechnet vom

Bestell datum,

beim Ratgeber,

Wehratalstraße 3,

79664 Wehr,

widerrufen kann.

Zur Wahrung der

Frist genügt die

rechtzeitige

Absendung des

Widerrufs.

"

Ratgeber

im Magazinund

im

Pocketformat

Schicken Sie bitte den

RATGEBER Frau und Familie

RATGEBER Plus

RATGEBER Natur

WECK LandJournal

bis auf Widerruf ab Monat

an folgende Adresse:

Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

E-Mail-Adresse

Ein Geschenk-

Abonnement ist

ein tolles Geschenk

für jeden Anlass!

Bestellen Sie einfach ein Geschenk -

Abonnement Ihrer Wahl für

ein Jahr zum Vorzugspreis:

• RATGEBER Frau und Familie (29,40 €)

• RATGEBER PLUS (36,00 €)

• RATGEBER NATUR (25,20 €)

• WECK Land Journal (19,80 €)

Füllen Sie den Geschenk-Coupon

aus und schicken Sie ihn an:

»Ratgeber«, Wehratalstr. 3, 79664 Wehr.

Oder bestellen Sie per:

Tel.: 07761 935-0 – Fax: 07761 57691

E-Mail: ratgeber@weck.de

Sie erhalten von uns eine Geschenkkarte,

die Sie, mit Ihren besten Wünschen versehen,

an die Beschenkte schicken können.

Den Geschenk-Abo-Preis bitte erst nach

Erhalt der Rechnung überweisen.

Alle, die ein bestehendes Geschenk-Abonnement verlängern

wollen, brauchen nichts zu tun. Rechtzeitig

vor Ablauf der Bezugszeit erhalten sie eine Einladung

zur Verlängerung.

Geschenk-Coupon

Senden Sie bitte die Rechnung an unten

stehende Adresse:

Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

E-Mail-Adresse

Datum

Unterschrift

Telefon-Nr.

"

9/2014


Ein besonderer Geschmack

Wer auf der Suche nach einer außergewöhnlichen

Alternative zu klassischem Zucker ist, sollte den

Bio-Kokosblütenzucker von Natura probieren.

Er wird in aufwendiger

Handarbeit aus kostbarem

Kokosnektar gewonnen

und hat einen sanften

Karamellgeschmack.

Der Blütenzucker eignet

sich zum Süßen von Tee,

Kaffee oder Cocktails,

aber auch für Desserts

und Aufläufe

(250-g-Packung ca. 6,95 €;

in Reformhäusern und

über das Internet unter

www.natura-shop24.de)

Marktbummel

Spritziger Joghurtgenuss

Die Privatmolkerei Bauer erweitert ihr Sortiment an

Joghurt-Drinks um die fruchtigen Sorten „Apfel-

Holunder“ und „Ananas-Kokoswasser“. Dieses Duett

erinnert an heimische Obstfelder und knackige

Früchte und wird aus tagesfrischer Milch zubereitet.

(250 ml-Flasche ca. 0,59 €)

Immer

passend

Die Höhe der verstellbaren

Tortenhaube„Tortentwist“ von

Tupperware® richtet sich ganz nach der Höhe

des Inhaltes. Mit einem Dreh lässt sich die Haube

ganz einfach verstellen und ist geeignet für Kuchen

und Torten bis 14 cm Höhe. (31,5 cm Ø; ca. 49,90 €)

Glutenfrei

Besetzt mit weißem Sesam und feinen Leinsamen

bringen „Unsere Körnigen“ von Alnavit

schmackhafte Abwechslung in den glutenfreien

Brotkorb. Das Leinsamenmehl macht die

kernigen, dunklen Brötchen zu besonders

wertvollen Ballaststoffträgern, die geschmacklich

sowohl mit Süßem als auch mit Pikantem

harmonieren. (2 Brötchen à 62,5 g ca. 1,75 €)

Gourmet-Häppchen

Galbani bietet seine Mini-Büffelmozzarella in einem

wiederverschließbaren Becher an. Die Mini-Kugeln

können so einzeln entnommen werden und garantieren

ein stets frisches Genusserlebnis.

(150-g-Becher ca. 2,69 €)

Heiße Sache

Für eine rustikale Note auf dem Tisch sorgen die

cook´n´serve-Gusseisenformen von Fissler mit

passgenauen Bambus-Holzplatten zum Servieren.

Gerichte können direkt aus dem Ofen oder vom Grill

mit dem passenden Brett auf den Tisch gestellt

werden. („Pizza Wunder“ groß 28 cm Ø ca. 89 €;

„Pizza Wunder“ klein 20 cm Ø ca. 69 €)

Kochen mit Leichtigkeit

Ob kochen oder dämpfen, zerkleinern, rühren oder

mahlen, kneten oder wiegen − der Mycook 1.6 von

Jupiter schafft alles alleine. Und mehr noch:

Eine komplette Mahlzeit kann mit einem einzigen

Kochvorgang in der Küchenmaschine zubereitet

werden. Beheizt wird der zwei Liter fassende Topf

mit Induktion. Neun Temperaturstufen und zehn

Geschwindigkeitsstufen stehen dabei zur Wahl.

Für das schnelle Zerkleinern und Pürieren gibt es

eine spezielle Turbotaste und auch Kuchenteig lässt

sich dank der Knetfunktion schnell herstellen.

Beim Befüllen hilft die integrierte Waage. (Ca. 998 €)

Die vorgestellten Lebensmittel erhaltenSie im Lebensmittel-

Einzel handel. Den Herstellernachweis für die übrigen Artikel

findenSie auf Seite 153. Bei den in Klammern angegebenen

Produktpreisen handelt es sich um die unverbindlichen

Preisempfehlungen der Hersteller.

44 Ratgeber 9/2014

9/2014 Ratgeber 45


So raffiniert wie nie!

Aprikosen-

Kartoffelsuppe

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

400 g mehligkochende

Kartoffeln,

200 g reife Aprikosen,

1 Stück frischer Ingwer (5 g),

40 g Schalotten,

1 EL Sonnenblumenöl,

1,2 l Gemüsebrühe,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

½ TL gemahlener Kurkuma,

50 g Crème fraîche,

1 TL Aprikosenkonfitüre.

Außerdem:

2 Scheiben Vollkorntoast,

100 g Aprikosen,

10 g Butter,

10 g Pinienkerne,

1 EL fein geschnittene

Petersilie.

Die Kartoffeln schälen und in kleine

Würfel schneiden. Die Aprikosen

entsteinen und würfeln. Den

Ingwer und die Schalotten schälen

und fein hacken. Das Öl in einem

Topf erhitzen und die Kartoffeln,

Aprikosen, den Ingwer und die

Schalotten kurz darin anbraten.

Die Brühe angießen, mit Salz, Pfeffer

und Kurkuma abschmecken

und bei mittlerer Hitze zugedeckt

20 Minuten köcheln lassen.

Dann die Masse mit einem Mixstab

pürieren. Die Crème fraîche und

die Aprikosenkonfitüre unterrühren.

Nochmals abschmecken.

Den Toast entrinden, in kleine Würfel

schneiden und in einer Pfanne

ohne Zugabe von Fett goldbraun

rösten. Die Aprikosen halbieren,

entsteinen und in Schnitze schneiden.

Die Butter in einer Pfanne

erhitzen und die Aprikosenschnitze

kurz darin anbraten. Die Pinienkerne

in einer Pfanne ohne Fett

goldbraun rösten.

Die Suppe auf vier Tellern anrichten,

mit den Toastwürfeln, den

Aprikosenschnitzen, den Pinienkernen

und der Petersilie garnieren

und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

7 g Eiweiß, 15 g Fett,

32 g Kohlenhydrate,

297 kcal (1252 kJ); 2,7 BE.

9/2014

Ratgeber

47


KARTOFFELN

Kartoffel-Quark-Strudel

mit Kräutern

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

300 g mehligkochende

Kartoffeln,

Salz,

50 g Pinienkerne,

100 g Magerquark,

½ Bund Schnittlauch,

½ Bund Blattpetersilie,

Pfeffer aus der Mühle,

1 TL geriebene Muskatnuss,

2 Blätter Strudelteig

(Kühlregal, 30 x 30 cm),

2 Eier,

1 Eigelb.

Die Kartoffeln schälen und in reichlich

Salzwasser weich garen. In der

Zwischenzeit die Pinienkerne in

einer Pfanne ohne Zugabe von

Fett goldbraun rösten.

Den Backofen auf 180° C (Gas Stufe

2 − 2 ½) vorheizen. Ein Backblech

mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln abgießen, etwas

ausdampfen lassen und pellen. Mit

einem Kartoffelstampfer grob zerstoßen

und den Quark sowie die

gerösteten Pinienkerne unterheben.

Schnittlauch und Petersilie

fein schneiden und hinzugeben.

Anschließend mit Salz, Pfeffer und

Muskatnuss würzen. Die Eier zugeben

und alles sorgfältig verrühren.

Die Strudelteig-Blätter übereinanderlegen

und dick mit der Kartoffelmasse

bestreichen. Dann die

Seiten des Teigs einschlagen und

alles vorsichtig zu einem Strudel

aufrollen.

Das Eigelb mit etwas Wasser verrühren

und den Strudel damit bepinseln.

Auf das vorbereitete Blech

legen und im heißen Ofen etwa

20 Minuten lang backen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde.

Nährwert pro Portion ca.:

16 g Eiweiß, 15 g Fett, 17 g Kohlen -

hydrate, 272 kcal (1139 kJ); 1,4 BE.

Kartoffel-Soufflé mit

Petersilienpesto

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für das Pesto:

2 Bund Blattpetersilie,

1 Knoblauchzehe,

2 EL Pinienkerne,

100 ml Olivenöl,

3 EL geriebener Parmesan,

¾ TL Salz,

etwas Pfeffer aus der Mühle.

Für das Kartoffel-Soufflé:

300 g mehligkochende

Kartoffeln,

70 g weiche Butter,

2 Eigelb,

3 EL Sahne,

1 Msp. geriebene Muskatnuss,

Salz,

etwas Pfeffer aus der Mühle,

1 Eiweiß.

Außerdem:

Fett für die Förmchen.

Für das Pesto die Petersilie grob

zerkleinern. Den Knoblauch pellen

und halbieren. Die Pinienkerne in

einer Pfanne ohne Fett goldbraun

rösten. Petersilie, Knoblauch, Pinienkerne

und das Öl mischen und

mit einem Mixstab pürieren. Den

Käse untermischen, mit dem Salz

und etwas Pfeffer würzen und das

Pesto zugedeckt beiseitestellen.

Den Backofen auf 180° C (Gas Stufe

2 − 2 ½) vorheizen. Vier ofenfeste

Förmchen mit etwa 200 ml Inhalt

ausfetten.

Die Kartoffeln schälen. In kochendem

Salzwasser ohne Deckel etwa

15 Minuten weich kochen. Das

Wasser abgießen und die Kartoffeln

ausdampfen lassen, bis sie

weißlich und trocken sind. Dann

durch eine Kartoffelpresse in eine

Schüssel drücken.

Die Butter, die Eigelbe, die Sahne,

etwas Muskatnuss, Salz und Pfeffer

unter die Kartoffelmasse heben.

Das Eiweiß mit etwas Salz halbsteif

schlagen und vorsichtig unterziehen.

Die Masse gleichmäßig auf

die vorbereiteten Förmchen verteilen.

Auf ein Backblech stellen

und auf der untersten Schiene im

Backofen etwa 25 Minuten backen.

Den Ofen zwischendurch nicht öffnen!

Herausnehmen, Förmchenrand

mit einem Messer lösen, die

Soufflés auf einen Teller stürzen

und mit dem Pesto servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

8 g Eiweiß, 51 g Fett, 12 g Kohlen -

hydrate, 533 kcal (2230 kJ); 1 BE.

48 Ratgeber 9/2014


Rote-Bete-

Kartoffel-Püree

(Rezept für 4 Portionen)

Kartoffel-Spinat-

Püree mit Speck

(Rezept für 4 Portionen)

Kartoffel-Möhren-Püree

mit Petersilienwurzel

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

800 g mehligkochende

Kartoffeln,

250 g Rote Bete,

Salz,

1 EL Apfelessig,

200 g Gewürzgurken,

2 Stängel Petersilie,

275 ml Milch,

50 g Butter,

Pfeffer aus der Mühle.

Die Kartoffeln und die Rote Bete

schälen, waschen und würfeln. Die

Kartoffeln in kochendem Salzwasser

etwa 20 Minuten garen. Die

Rote Bete in 200 ml Salzwasser und

dem Apfelessig zugedeckt ebenfalls

etwa 20 Minuten garen.

Die Gewürzgurken in sehr kleine

Würfel schneiden. Die Petersilie

fein hacken.

Die Milch, die Butter, etwas Salz

und Pfeffer in einem Topf erwärmen.

Die Kartoffeln und die Rote

Bete abgießen, den Rote-Bete-

Fond auffangen.

Das Milchgemisch zu den Kartoffeln

geben und alles fein zerstampfen.

Die Rote Bete zufügen,

nochmals stampfen und eventuell

etwas Rote-Bete-Fond zufügen.

Die Petersilie und die Gewürzgurken

unterrühren, nochmals abschmecken

und servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

7 g Eiweiß, 13 g Fett,

32 g Kohlenhydrate,

278 kcal (1158 kJ); 2,7 BE.

Zutaten:

800 g mehligkochende

Kartoffeln,

Salz,

400 g frischer Blattspinat,

2 Schalotten,

2 EL Rapsöl,

etwas Zitronenpfeffer,

frisch geriebene Muskatnuss,

225 ml Milch,

100 g Frühstücksspeck.

Die Kartoffeln schälen, waschen

und würfeln. In kochendem Salzwasser

etwa 20 Minuten garen.

Den Spinat verlesen, waschen, gut

abtropfen lassen und anschließend

hacken. Die Schalotten pellen

und fein hacken.

Das Öl erhitzen und die Schalotten

darin andünsten. Den Spinat zufügen

und zusammenfallen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Kartoffeln abgießen und

ausdampfen lassen. Die Milch erwärmen

und zu den Kartoffeln geben.

Alles gut zerstampfen. Dann

den Spinat unterrühren und mit

Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Speck in Stücke schneiden

und in einer Pfanne knusprig braten.

Auf das Püree geben und sofort

servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde.

Nährwert pro Portion ca.:

11 g Eiweiß, 14 g Fett,

28 g Kohlenhydrate,

292 kcal (1216 kJ); 2,3 BE.

Zutaten:

750 g mehligkochende

Kartoffeln,

200 g Möhren,

1 mittelgroße Petersilienwurzel,

Salz,

200 ml Milch,

100 g Sahne,

Pfeffer aus der Mühle,

frisch geriebene Muskatnuss,

1 Bund Schnittlauch.

Die Kartoffeln, die Möhren und die

Petersilienwurzel schälen, waschen

und würfeln. Alles zusammen in

reichlich kochendem Salzwasser

etwa 20 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Milch mit

der Sahne, etwas Salz, Pfeffer und

Muskatnuss kurz aufkochen. Den

Schnittlauch waschen und in kleine

Röllchen schneiden.

Das Gemüse abgießen, die Milchmischung

zufügen und zerstampfen.

Nochmals mit Salz und Pfeffer

abschmecken und mit dem Schnittlauch

bestreut servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

7 g Eiweiß, 10 g Fett,

29 g Kohlenhydrate,

234 kcal (975 kJ); 2,4 BE.

» Ein Snob ist

jemand, für den

der Hummer nur

die Vorspeise

zu einer

Pellkartoffel ist. «

(Hans Clarin)

50 Ratgeber 9/2014


KARTOFFELN

Kartoffeldressing

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

200 g mehligkochende

Karoffeln,

Salz,

50 g roh geräuchterter

durchwachsener Speck,

1 TL Rapsöl,

50 g Frühlingszwiebeln,

150 ml Fleischbrühe,

50 ml Weißweinessig,

50 ml Sonnenblumenöl,

Pfeffer aus der Mühle,

1 EL fein geschnittener

Schnittlauch.

Die Kartoffeln waschen und in kochendem

Salzwasser weich garen.

Abgießen, etwas ausdampfen lassen,

dann pellen und noch warm

durch eine Kartoffelpresse drücken.

Den Speck fein würfeln und

im heißen Rapsöl anbraten.

Die Frühlingszwiebeln fein würfeln,

zum Speck geben und mit

braten. Abkühlen lassen. Kartoffeln

mit Brühe, Essig und Öl glatt

rühren. Den Speck, die Frühlingszwiebeln,

die Gewürze und

den Schnittlauch einrühren.

Das Dressing passt ideal zu

grünen Salaten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

5 g Eiweiß, 18 g Fett,

9 g Kohlenhydrate,

223 kcal (935 kJ); 0,8 BE.

Kartoffel-Apfel-Gratin

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

600 g mehligkochende

Kartoffeln,

4 Äpfel,

1 Knoblauchzehe,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

100 ml Gemüsebrühe,

2 EL gehackter Rosmarin,

400 g geriebener Bergkäse.

Außerdem:

Fett für die Förmchen.

Den Backofen auf 220° C (Gas Stufe

4) vorheizen. Vier ofenfeste Auflaufförmchen

gut ausfetten.

Die Kartoffeln schälen und in Stücke

schneiden. Die Äpfel in Achtel

schneiden. Den Knoblauch pellen

und durch eine Knoblauchpresse

drücken. Unter die Kartoffel- und

Apfelstücke mischen und mit Salz

und Pfeffer würzen.

Die Mischung auf die Förmchen

verteilen und die Gemüsebrühe

darübergießen. Im heißen Ofen

auf der mittleren Schiene etwa

30 Minuten backen.

Den Rosmarin mit dem Käse mischen,

auf den Gratins verteilen

und in 10 Minuten fertig backen.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

29 g Eiweiß, 33 g Fett,

37 g Kohlenhydrate,

554 kcal (2314 kJ); 3,1 BE.

Kartoffelpfanne mit

Radicchio und

Hüttenkäse

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

800 g festkochende Kartoffeln,

250 g Radicchio,

2 EL Olivenöl,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

200 g Hüttenkäse natur,

1 TL Sambal Oelek.

Die Kartoffeln und den Radicchio

waschen und trocken tupfen. Die

Kartoffeln vierteln und den Radicchio

in Streifen schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die

Kartoffeln etwa 15 Minuten darin

anbraten. Den Radicchio zugeben,

kurz mit braten und mit Salz und

Pfeffer würzen.

Den Hüttenkäse in einem Sieb abbrausen

und mit Sambal Oelek mischen.

Die Kartoffelmischung auf

vier Tellern verteilen und zusammen

mit einem Klecks Hüttenkäse

servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten.

Nährwert pro Portion ca.:

11 g Eiweiß, 9 g Fett,

31 g Kohlenhydrate,

243 kcal (1015 kJ); 2,6 BE.

52 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

53


Kartoffeln mit Lauch

und Sesam

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

4 große mehligkochende

Kartoffeln,

10 ml Sesamöl,

1 EL geschälter Sesam,

1 EL ungeschälter Sesam,

10 ml Sojasauce,

Saft einer halben Zitrone,

Pfeffer aus der Mühle,

1 Prise Zucker,

½ Bund Koriander,

2 dünne Lauchstangen,

1 Gurke,

4 EL Butter,

Salz.

Den Backofen auf 200° C (Gas Stufe

3) vorheizen.

Die Kartoffeln waschen, in Aluminiumfolie

wickeln, auf ein Backblech

legen und im Backofen etwa

1,5 Stunden gar backen.

In der Zwischenzeit die Füllung

vorbereiten. Aus Sesamöl, Sesam,

Sojasauce, Zitronensaft, Pfeffer und

Zucker ein Dressing zubereiten.

Die Korianderblätter vom Stiel

zupfen, grob hacken und zum

Dressing geben.

Den Lauch waschen, in dünne Ringe

schneiden und zum Dressing

geben. Die Gurke schälen, mit

einem Sparschäler Streifen abschneiden

und ebenfalls zum

Dressing geben.

Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen

und halbieren. Jeweils die

Hälfte aus der Schale lösen, zusammen

mit Butter und Salz zerstampfen

und wieder in die Kartoffeln

geben. Dann den Salat darauf -

geben und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 1 ¾ Stunden.

Nährwert pro Portion ca.:

6 g Eiweiß, 20 g Fett,

4 g Kohlenhydrate,

336 kcal (1407 kJ); 0,3 BE.

Kulinarisches

QUIZ

SEPTEMBER

Testen Sie Ihr Wissen

rund um die Küche.

Wir stellen Ihnen einige

Fragen zu verschie denen

Themen dieses Ratgebers.

Sie suchen sich aus den

drei möglichen Antworten

die richtige heraus,

nehmen den dazugehöri -

gen Lösungs buchstaben

und bilden damit das

Lösungswort. Raten Sie

mit und gewinnen Sie!

1. Was ist ein Confit?

nS Ein eiweißreiches Gericht

für Leistungssportler

nB Ein kleines Hefeküchlein

nI Im Französischen die Bezeichnung

für eingekochte Speisen

2. In den Eintopf „Bigos Polski“

gehören unbedingt ...

nN ... Schweinefleisch und

Sauerkraut.

nE ... Putenfleisch und Brokkoli.

nA ... Blutwurst und Fenchel.

3. Was ist die „Grundlage“

eines Triffle?

nL Eine würzige Senfmarinade

nG Ein getränkter Biskuitboden

nN Eine Blaubeerkonfitüre

21 x Schlachtfestplatten

Traditionell reicht man zur Schlachtplatte Sauerkraut und Kartoffeln.

In Hessen serviert man die köstlichen Schlachtfestwürste

von Rack & Rüther: Schlachtfest Blut- und Leberwurst und die

delikaten Schlachtfest Mettwürste in den vier Geschmacksvarianten

− mit pikantem Paprika, feinem Fenchel, bekömmlichem

Liebstöckel oder exotischem Ingwer. So lässt sich mit Kartoffeln

und Wurst ein genussvolles Herbstessen zubereiten. Übrigens:

Das Wurstsortiment von Rack & Rüther schmeckt nicht nur gut,

es ist allergiefreundlich und deshalb ECARF-zertifiziert. Infos

unter www.rackruether.de.

Gewinnen Sie eine von

21 exklusiven Herbst-Wurstkompositionen

von Rack &

Rüther, bestehend aus je zwei

Blut- und Leberwürsten sowie

vier Mettwurst -

sorten und feiern

Sie Ihr eigenes

Schlachtfest.

4. Zellernüsse, eine

Haselnusssorte, ...

nW ... lassen sich bei der

Ernte bequem von den

Zweigen schütteln.

nI ... müssen einzeln von Hand

gepflückt werden.

nD ... dürfen nur jedes zweite Jahr

geerntet werden.

5. Welcher Kuchen wird in Polen

traditionell am Osterfest

gesegnet und gegessen?

nE Mazurek

nN Meterkuchen

nI Sernik

6. Was wird mit dem ECARF-

Siegel ausgezeichnet?

nA Umweltfreundliche Produkte

nT Güter, die aus „Fairem Handel“

stammen

nR Allergikerfreundliche Produkte

und Dienstleistungen

Lösungswort

n 1 n 2 n 3 n 4 n 5 n6

Es gilt das Lösungswort zu finden, das aus

den Lösungsbuchstaben der richtigen

Antworten zusam menzusetzen ist.

Geben Sie uns dieses per Telefon unter

der Nummer

01378 9090 1011

durch (ein Anruf aus dem deutschen

Festnetz kostet 0,50 €, ggf. abweichende

Tarife aus dem Mobilfunknetz).

Sie können uns das Lösungswort auch auf

einer ausreichend frankierten Postkarte

schicken mit dem Kennwort

„Kulinarisches Quiz 9“.

Adresse, Teilnahmebedingungen sowie

Einsendeschluss auf Seite 155.

54 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

55


Prima Pizza

Ohne Frage, „Vier Jahreszeiten“, „Hawaii“ oder „Speciale“

schmecken wirklich lecker. Doch der italienische Klassiker

kann auch gut ohne Schinken, Salami & Co.

Mini-Pizzen

mit Ricotta und Rucola

(Rezept für 6 Stück)

Zutaten für die Tomatensoße:

50 g Zwiebeln,

1 Knoblauchzehe,

250 g reife Tomaten,

1 EL Olivenöl,

1 TL Tomatenmark,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

1 EL gemischte Kräuter

(Petersilie, Basilikum, Thymian).

Für den Teig:

300 g Mehl,

20 g frische Hefe,

150 ml lauwarmes Wasser,

2 EL Olivenöl,

½ TL Salz.

Für den Belag:

200 g gelbe Kirschtomaten,

50 g schwarze Oliven

ohne Stein,

200 g Ricotta,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

80 g Rucola,

1 EL fein geschnittene

Petersilie.

Für die Tomatensoße die Zwiebeln

und den Knoblauch pellen und

beides fein würfeln. Die Tomaten

blanchieren und kalt abschrecken.

Dann halbieren und den Stielansatz

und die Samen entfernen.

Das Fruchtfleisch in kleine Würfel

schneiden.

Das Öl in einer Kasserolle erhitzen

und die Zwiebel- und Knoblauchstückchen

darin anschwitzen. Die

Tomatenwürfel hinzugeben und

10 Minuten mitdünsten. Das Tomatenmark

einrühren, mit Salz und

Pfeffer würzen und alles 5 Minuten

dünsten. Die Kräuter einstreuen

und die Soße abschmecken.

Für den Teig das Mehl in eine

Schüssel sieben. In die Mitte eine

Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln

und mit dem Wasser auflösen.

Dabei etwas Mehl vom Rand

mit untermischen. Den Ansatz mit

Mehl bestäuben und zugedeckt an

einem warmen Ort gehen lassen,

bis die Oberfläche Risse zeigt.

Das Öl und das Salz zugeben und

alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Zudecken und nochmals

gehen lassen, bis sich sein Volumen

verdoppelt hat.

Für den Belag die Tomaten waschen,

abtropfen lassen und die

Stielansätze entfernen. Die Oliven

abtropfen lassen und in Ringe

schneiden.

Den Backofen auf 220° C (Gas Stufe

4) vorheizen. Den Teig kurz

durchkneten und in sechs Portionen

teilen. Jede Portion mit der

Handfläche zu einer Kugel rollen

und etwas gehen lassen. Die Teigkugeln

auf einer bemehlten Arbeitsfläche

zu kleinen, ovalen Fladen

von etwa 17 x 10 cm ausrollen.

Die Fladen auf ein mit Backpapier

belegtes Backblech legen. Mit dem

Daumen rundherum einen Rand

eindrücken. Die Teigböden mehrmals

mit einer Gabel einstechen.

Dann mit der Tomatensoße bestreichen

und dabei rundherum

einen kleinen Rand frei lassen.

Die Kirschtomaten, die Oliven und

den Ricotta darauf verteilen. Mit

Salz und Pfeffer würzen. In den

Ofen schieben und etwa 15 Minuten

backen. Den Rucola kalt abbrausen,

gut abtropfen lassen und

bei Bedarf die groben Stiele ent -

fernen. In der letzten Minute der

Backzeit auf den Pizzen verteilen.

Dann die Pizzen herausnehmen,

mit Petersilie bestreuen und sofort

servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Stück ca.:

10 g Eiweiß, 13 g Fett,

39 g Kohlenhydrate,

314 kcal (1317 kJ); 3,3 BE.

56 Ratgeber 9/2014


VEGETARISCH

Käsepizza mit Tomaten

und Kapern

(Rezept für 2 Portionen)

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl,

Salz,

25 g frische Hefe,

125 ml lauwarmes Wasser,

1 EL Olivenöl.

Für den Belag:

400 g Pizzatomaten

aus der Dose,

Salz,

Pfeffer aus der Mühle,

12 kleine Flaschentomaten,

90 g geriebener AlpenTilsiter,

90 g geriebener Sbrinz AOP,

50 g eingelegte Kapern,

2 EL Olivenöl,

½ Bund Basilikum.

LAKTOSE

FREI

Das Mehl und das Salz mischen.

Auf die Arbeitsfläche geben und in

die Mitte eine Mulde drücken. Die

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen

und zusammen mit dem Olivenöl

hineingeben. Alles sorgfältig

zu einem glatten Teig verkneten

und zu einer Kugel formen.

Den Hefeteig zugedeckt an einem

warmen Ort etwa 30 Minuten gehen

lassen. Den Ofen auf 220° C

(Gas Stufe 4) vorheizen.

Den Hefeteig nochmals durchkneten

und zu einem dünnen, ovalen

Teigfladen von 35 cm Länge ausrollen.

Den Teigfladen auf ein mit

Backpapier belegtes Backblech legen.

Die Pizzatomaten in einem

Sieb abtropfen lassen. Mit Salz und

Pfeffer würzen und auf dem Hefeteigfladen

verstreichen.

Die Flaschentomaten waschen,

trocken tupfen und halbieren. Auf

die Tomatensoße legen und die

beiden Käsesorten in kleinen Häufchen

auf den Tomaten verteilen.

Die Kapern darüberstreuen und

mit dem Olivenöl beträufeln.

Im heißen Backofen auf der untersten

Einschubleiste etwa 20 Minuten

goldbraun backen. Den Basilikum

abbrausen, trocken schütteln,

die Blättchen abzupfen und

diese auf der Pizza verteilen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Wartezeit.

Nährwert pro Portion ca.:

61 g Eiweiß, 49 g Fett,

101 g Kohlenhydrate,

1091 kcal (4564 kJ);

8,4 BE.

Gemüsefladen mit

Wildkräutern

(Rezept für 4 Stück)

Zutaten für den Teig:

350 g Mehl,

20 g frische Hefe,

150 ml heißes Wasser,

½ TL Salz,

2 EL Olivenöl.

Für die Tomatensoße:

60 g Zwiebeln,

1 Knoblauchzehe,

350 g Tomaten,

2 EL Olivenöl,

1 EL Tomatenmark,

Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Für den Belag:

150 g Zucchini,

100 g Champignons,

200 g rote Spitzpaprika,

2 EL Olivenöl,

8 Kirschtomaten,

Salz, Pfeffer aus der Mühle,

125 g geriebener Bergkäse.

Außerdem:

Öl für die Backbleche,

1 Handvoll Wildkräuter

(z. B. Giersch, Löwenzahn,

Schafgarbe, Taubnessel, Gänseblümchen,

Wiesenschaumkraut,

Spitzwegerich).

verkneten. Nach Bedarf noch etwas

Wasser zugeben. Den Teig gehen

lassen, bis er das Doppelte seines

Volumens erreicht hat.

Für die Tomatensoße die Zwiebeln

und den Knoblauch pellen und

fein hacken. Die Tomaten blanchieren,

häuten und halbieren.

Stielansatz und Samen entfernen

und das Fruchtfleisch klein würfeln.

Das Öl in einem Topf erhitzen

und die Zwiebel- und Knoblauchstückchen

darin anschwitzen. Die

Tomaten kurz mitdünsten. Das Tomatenmark

einrühren, salzen und

pfeffern. Die Soße bei reduzierter

Hitze etwa 10 Minuten köcheln

und dann abkühlen lassen.

Den Backofen auf 220° C (Gas Stufe

4) vorheizen. Zwei Backbleche

mit Öl fetten.

Die Zucchini von Blüten- und Stielansatz

befreien und in dünne

Scheiben schneiden. Die Champignons

putzen und ebenfalls in

Scheiben schneiden. Die Spitzpaprika

sorgfältig putzen und das

Fruchtfleisch quer in dünne Ringe

schneiden. Das Öl in einer Pfanne

erhitzen und das Gemüse darin

5 Minuten braten. Die Tomaten

vom Stielansatz befreien und quer

halbieren. Untermischen und alles

mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas

abkühlen lassen.

Den Teig durchkneten, vierteln

und auf einer bemehlten Arbeitsfläche

zu vier Kugeln formen. Diese

zu länglichen dünnen Fladen ausrollen

und auf die Bleche legen.

Die Fladen mit der Tomatensoße

bestreichen. Dann mit dem Gemüse

und dem Käse bestreuen. Im

Ofen etwa 20 Minuten backen.

Die Wildkräuter abbrausen und

gut abtropfen lassen. Die Gemüsefladen

aus dem Ofen nehmen,

mit den Wildkräutern garnieren

und servieren.

Zubereitungszeit: 1 ½ Stunden,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Stück ca.:

21 g Eiweiß, 30 g Fett, 69 g Kohlen -

hydrate, 630 kcal (2640 kJ); 5,8 BE.

Für den Teig das Mehl in eine

Schüssel sieben und in die Mitte

eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln,

das Wasser zugeben

und die Hefe darin auflösen. Dabei

etwas Mehl vom Rand mit untermischen.

Den Ansatz mit Mehl bestäuben.

Die Schüssel zudecken

und den Vorteig an einem warmen,

zugfreien Ort gehen lassen,

bis die Oberfläche Risse zeigt.

Salz und Öl zum Vorteig geben

und alles zu einem glatten Teig


Mediterrane Pizza

mit Feta

(Rezept für 4 Stück)

Zutaten für die Tomatensoße:

60 g Zwiebeln,

1 Knoblauchzehe,

250 g Tomaten,

2 EL Olivenöl,

1 EL Tomatenmark,

Salz, Pfeffer aus der Mühle,

1 EL fein geschnittene Kräuter

(Petersilie, Basilikum, Thymian,

Rosmarin).

Für den Teig:

300 g Mehl,

20 g frische Hefe,

150 ml lauwarmes Wasser,

2 EL Olivenöl,

½ TL Salz.

Für den Belag:

1 Dose Mais

(Abtropfgewicht 165 g),

200 g rote Spitzpaprika,

80 g Zwiebeln,

60 g schwarze und grüne

Oliven ohne Stein,

150 g Feta,

Salz, Pfeffer aus der Mühle,

1 TL Thymianblättchen.

Für die Soße Zwiebeln und Knoblauch

pellen, beides fein würfeln.

Die Tomaten blanchieren, kalt abschrecken

und halbieren. Die Stielansätze

entfernen und das Fruchtfleisch

in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einer Kasserolle erhitzen

und die Zwiebel- und Knoblauchstückchen

darin anschwitzen. Die

Tomatenwürfel zufügen und 10 Minuten

mitdünsten. Das Tomatenmark

einrühren, mit Salz und Pfeffer

würzen und alles 5 Minuten

dünsten. Die Kräuter einstreuen

und die Soße abschmecken.

Für den Teig das Mehl in eine

Schüssel sieben und in die Mitte

eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln,

das Wasser zugießen

und die Hefe darin auflösen.

Dabei etwas Mehl vom Rand untermischen.

Den Ansatz mit Mehl

bestäuben und zugedeckt an einem

warmen Ort gehen lassen, bis

die Oberfläche Risse zeigt. Öl und

Salz zugeben und alles zu einem

glatten Teig verarbeiten. Zudecken

und zum doppelten Volumen aufgehen

lassen.

In der Zwischenzeit den Mais gut

abtropfen lassen. Die Spitzpaprika

längs halbieren, säubern und die

Hälften quer in Streifen schneiden.

Die Zwiebeln pellen und in dünne

Ringe schneiden. Die Oliven abtropfen

lassen und ebenfalls in

Ringe schneiden. Den Fetakäse

grob zerbröckeln.

Den Backofen auf 220° C (Gas Stufe

4) vorheizen. Zwei Backbleche

mit Backpapier auslegen.

Den Teig kurz durchkneten und in

vier Portionen teilen. Jedes Teil mit

der Handfläche zu einer Kugel rollen

und etwas gehen lassen.

Die Teigkugeln auf der bemehlten

Arbeitsfläche zu ovalen Fladen von

etwa 22 x 12 cm ausrollen. Die Fladen

auf die Bleche legen. Mit dem

Daumen rundherum einen Rand

eindrücken und die Teigböden

mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Mit der Tomatensoße bestreichen,

dabei rundherum einen

kleinen Rand frei lassen.

Mit Mais, Paprika, Zwiebeln, Feta

und Oliven belegen. Mit Salz, Pfeffer

und Thymian würzen. Nochmals

10 Minuten gehen lassen. In

den Backofen schieben und etwa

20 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 1 ¼ Stunden,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Stück ca.:

19 g Eiweiß, 23 g Fett, 69 g Kohlen -

hydrate, 566 kcal (2370 kJ); 5,8 BE.

Kartoffel-Pizza

mit Rosmarin

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten für den Teig:

325 g Mehl,

20 g frische Hefe,

200 ml lauwarmes Wasser,

2 EL Olivenöl,

½ TL Salz.

Für das Rosmarinöl:

1 Knoblauchzehe,

100 ml Olivenöl,

1 EL Rosmarinnadeln,

Salz, Pfeffer aus der Mühle.

Für den Belag:

300 g kleine festkochende

Kartoffeln,

Salz, Pfeffer aus der Mühle,

100 g geriebener Käse

(z. B. mittelalter Gouda).

Außerdem:

Olivenöl für das Blech,

nach Belieben Rosmarinblüten

zum Garnieren.

Für den Teig das Mehl in eine

Schüssel sieben und in die Mitte

eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln

und 150 ml Wasser

zugießen. Die Hefe darin auflösen

und dabei etwas Mehl vom Rand

untermischen. Den Ansatz mit

Mehl bestäuben und zugedeckt

15 Minuten an einem warmen, zugfreien

Ort gehen lassen, bis die

Oberfläche Risse zeigt.

Das restliche Wasser, das Öl und

das Salz zum Vorteig geben und alles

zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen,

mit etwas Mehl bestäuben

und zugedeckt erneut 30 Minuten

gehen lassen, bis er das Doppelte

seines Volumens erreicht hat.

Für das Rosmarinöl den Knoblauch

pellen und fein hacken. Mit dem Öl

und dem Rosmarin in einer kleinen

Kasserolle mischen und ein paar

Minuten bei niedriger Temperatur

erhitzen, bis die Masse zu duften

beginnt. Vom Herd ziehen, salzen,

pfeffern und abkühlen lassen. Ein

Backblech mit Olivenöl fetten. Den

Backofen auf 200° C (Gas Stufe 3)

vorheizen.

Den Teig erneut durchkneten, auf

leicht bemehlter Arbeitsfläche in

Blechgröße ausrollen. Auf das

Blech legen und mehrmals mit einer

Gabel einstechen. Die Kartoffeln

schälen und in etwa 1 mm

dünne Scheiben hobeln. Auf dem

Teig verteilen, salzen und pfeffern.

Mit dem Käse bestreuen und mit

dem Rosmarinöl beträufeln. Weitere

30 Minuten gehen lassen. Dann

in den heißen Backofen schieben

und 20 − 25 Minuten backen. Herausnehmen

und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde,

zusätzlich Wartezeiten.

Nährwert pro Portion ca.:

18 g Eiweiß, 39 g Fett,

71 g Kohlenhydrate,

711 kcal (2976 kJ); 5,8 BE.

60 Ratgeber 9/2014


Im Küchengarten

Haselnüsse

chen durchs kahle Geäst in den

Nachbarstrauch zu blasen, wo sie

auf den weiblichen Blüten haften

bleiben. Anders als die auffälligen

Kätzchen sind diese recht unscheinbar.

Nur wer genau hinsieht,

erkennt die kleinen, rotschopfigen

Knospen, aus denen später die

köstlichen Nüsse entstehen.

Ein weiterer Unterschied zwischen

den Geschlechtern: während die

männlichen Kätzchen recht kältebeständig

sind, fallen die weiblichen

Narbenbüschel nicht selten

Spätfrösten zum Opfer. Um Ernteausfälle

durch Erfrieren in Grenzen

zu halten, empfiehlt es sich vor allem

in rauen Regionen, Haselnüsse

eher an weniger exponierte Stellen

als in Südlage mit praller, die Blüte

zusätzlich verfrühender Wintersonne

zu pflanzen. Auch mit etwas

später blühenden Sorten wie der

’Halleschen Riesennuss‘, ’Webbs

Preisnuss‘ oder Wildhaseln, lat. Corylus

avellana, lässt sich das Risiko

von Frostschäden minimieren.

Von Zeller- und

Lambertsnüssen

Wie bei allen Kulturobstarten gibt

es auch bei Haselnüssen verschiedenste

Sorten. Am nächsten

verwandt mit der Wildhasel ist

die Gruppe der Zellernüsse. Ihre

Früchte sitzen locker im halblangen

Hüllblatt-Rock und lassen sich

bei der Ernte bequem von den

Zweigen schütteln. Zu den Zellernüssen

zählen unter anderem die

bereits erwähnte ’Hallesche Riesennuss‘

sowie die von ihr abstammende

Sorte ’Wunder aus Bollweiler‘,

beides Massenträger mit sehr

großen, fein schmeckenden Früchten.

Regelmäßig viele, jedoch etwas

kleinere Nüsse bringt die Sorte

’Cosford‘ hervor, während die Erträge

von ’Bergers Zellernuss‘ oft

von Jahr zu Jahr schwanken.

Die langen männlichen Kätzchen

der Haselnuss sieht man sofort,

die roten weiblichen Knospenblüten

erst auf dem zweiten Blick.

Als unübertrefflich im Geschmack

gelten Sorten aus der Gruppe der

Lambertsnüsse, lat. Corylus maxima.

Ihr Kennzeichen ist der langgestreckte

Hüllblattkelch, der die

Früchte nicht nur vollständig, sondern

auch noch lange nach der

Reife fest umschließt. Daher müssen

Lambertsnüsse stets gepflückt

Zellernüsse tragen nur einen halblangen Hüllblatt-Rock,

aus dem sie sich bei Reife leicht herausschütteln lassen.

Eichhörnchen lieben

sie und viele

Hobbygärtner auch –

köstlich-knackige

Haselnüsse, geerntet

vom eigenen

Strauch!

Lust auf Nuss, doch kaum mehr

Platz für einen großen Obstbaum?

Dann ist die strauchförmig wachsende

Haselnuss genau die richtige

Wahl. Problemlos lässt sich das

robuste Wildobst in Hecken integrieren,

als grüner Sichtschutz vor

die Terrasse oder schmucker Blickfang

inmitten des Rasens pflanzen.

Bitte paarweise pflanzen!

Wer allerdings auf reiche Ernten

hofft, sollte es nicht bei einem

Exemplar belassen. Da Haselnüsse

zu den selbstunfruchtbaren Obstarten

zählen, müssen mindestens

zwei Pflanzen beieinander stehen,

damit sie sich gegenseitig mit ihren

Pollen bestäuben.

Haseln haben’s eilig − bereits ab

Mitte Februar öffnen sich die

männlichen Blütenkätzchen und

setzen wölkchenweise ihren Pollenstaub

frei. Den Transport der

wertvollen Fracht übernimmt der

Wind. Ein leichter Luftzug genügt,

um die Milliarden winziger Körn-

Wildhaseln tragen zwar etwas

kleinere Nüsse, die aber zuverlässig

Jahr für Jahr, dank später

und lange andauernder Blüte.

62 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

63


IM KÜCHENGARTEN

Die köstlichen Lambertsnüsse

erkennt man an ihrem langen,

die Früchte komplett einschließenden

Hüllblattkelch.

Bluthaseln, eine Zuchtform der

Lambertsnuss, wirken durch ihr

rotes Laub sehr dekorativ, liefern

jedoch nur kleine Ernten.

64 Ratgeber 9/2014

und anschließend aus ihrer Hülle

befreit werden. Zu den Lambertsnüssen

gehören unter anderem

die Sorten ’Webbs Preisnuss‘, ’Nottingham

Fruchtbare' sowie die

’Blutnuss‘, ein Haselstrauch mit

sehr dekorativem, violett-rotem

Laub, der allerdings nicht allzu

hohe Erträge liefert.

Schon im Spätsommer des

Vorjahres werden die Blüten

für die nächste Saison angelegt.

Lichte Sträucher,

gute Ernten

Einmal (am besten im Spätherbst)

gepflanzt, machen Haselnusssträucher

kaum mehr Arbeit. Nur

auslichten sollte man sie möglichst

jedes Jahr, damit die Büsche reich

und regelmäßig tragen. Das

Schneiden von Haselnüssen ist

selbst für Ungeübte kein Problem:

Sämtliche älteren Äste und überzählige

Jungtriebe werden direkt

an der Stockbasis entfernt, sodass

pro Pflanze maximal acht vitale Ruten

verbleiben. Wer den rechtzeitigen

Schnitt versäumt hat, kann

vergreiste Sträucher auch komplett

etwa kniehoch kappen („auf

Stock setzen“) und auf diese Weise

nachhaltig verjüngen. Allerdings

vergehen dann bis zur nächsten

nennenswerten Ernte gut und

gern drei Jahre.

Je nach Sorte sind Haselnüsse ab

Ende August bis Mitte Oktober

erntereif. Jetzt ist ihre Schale braun

und hart, sind die Kerne im Innern

voll entwickelt und, wenn bei kühlen

10 − 15°C gelagert, monatelang

haltbar. Da nicht alle Früchte eines

Strauches gleichzeitig reifen, muss

mehrmals geerntet werden: Lambertsnüsse

durch Pflücken, Wildhasel-

und Zellernüsse durch

Schütteln (wobei ein am Boden

ausgebreitetes Tuch das anschließende

Aufsammeln sehr erleichtert).

Hernach sollte die Ernte ausgebreitet

an einem luftigen Ort

zwei bis drei Wochen trocknen,

ehe man sie in Stoffsäckchen füllen

und einlagern kann.

Text und Fotos: Stefanie Schäffer

Diese Pflegecreme

erhalten Sie gratis

von uns dazu!

3 AUSGABEN

NUR 4,80 €

EINZELHEFT 2,50 €

JETZT SOFORT BESTELLEN:

Ratgeber Frau und Familie

Wehratalstraße 3, 79664 Wehr

leserservice@weck.de

07761 935-0

Einfach per Telefon bestellen!

Erhalten wir, nachdem wir Ihnen die 3. Testausgabe

zugesandt haben, keine Kündigung, verlängert sich

das Abonnement zum regulären Abonnementspreis

von 25,20 € (12 Ausgaben pro Jahr). Das Begrüßungs -

geschenk erhalten Sie nach Geldeingang.


Ratschings-Jaufen:

Wenn es im Herbst vielerorts

schon trüb und grau wird,

beginnt in Südtirol eine

der schönsten Jahreszeiten:

Die Bergseen glitzern

in der warmen Herbstsonne,

die Wälder färben sich von

orange bis feuerrot und die

hohen Gipfel locken mit einer

schier endlosen Fernsicht.

Das alpine Hochgebiet Ratschings-Jaufen zählt

zu den schönsten Berglandschaften Südtirols.

Mit seinen blühenden Bergwiesen und gemütlichen

Almhütten, den klaren Hochmoorseen,

den ausgedehnten Wanderwegen bis hinauf

zum Jaufenpass ist es ein Paradies für Familien

und Erholungsuchende.

Das Ratschingstal, das Ridnauntal und das Jaufental

sind zum Wandern wie geschaffen und

die Auswahl der Wanderwege ist entsprechend

groß. Bereits in den Talsohlen erstrecken sich

schöne Wege, die zu jeder Jahreszeit Bewegungslust

und kulturelle Interessen in Einklang

bringen und ein atemberaubendes Gipfel -

panorama liefern.

66 Ratgeber 9/2014

Die weitläufige Region Ratschings-Jaufen ist eines der

beliebtesten Wanderg ebiete südlich des Brennerpasses


SÜDTIROL

Saftige Bergwiesen, gemütliche

Almhütten und ausgedehnte

Wanderwege – ideal für Familien und

Erholungsuchende

Über zwanzig bewirtschaftete Almen

sind hier in den Tälern verstreut

und in kurzen bis mittleren

Wanderungen auch für Familien

mit Kindern leicht zu erreichen.

An mehreren Wanderwegen trifft

man auf Themen- und Lernpfade,

wo man überraschende Sinneseindrücke

erleben kann. Beim ungewohnten

Barfußgehen über Kiesel,

Rundsteine oder Rindenmulch,

beim Wassertreten und Balancieren

lernen, besonders Kinder, bewusst

die Wirkung auf die Sinne

und den ganzen Körper kennen.

Ein Wandershuttle bringt die Gäste

jeden Tag (bis zum 02.11.14) von

8.30 bis 18.00 Uhr zum Ausgangs-

Per Kutsche die idyllische

Landschaft erkunden

punkt der Wanderung und fährt

auch wieder zum Urlaubsdomizil

zurück. Der Wandershuttle fährt

ausschließlich in der Gemeinde

Ratschings und bis Sterzing (Bahnhof

Sterzing oder Talstation Rosskopf).

Info unter: 0039 (0)572 756 729,

Unkostenbeitrag sieben Euro pro

Fahrt.

Sanfte Mobiliät

Als Mitglied der Vereinigung „Perlen

der Alpen“ setzt sich das Feriengebiet

Ridnaun-Rastschings-

Jaufental für die „sanfte Mobilität“

ein. An zahlreichen Stellen gibt es

Elektro-Fahrräder zu leihen. Jeden

Donnerstag findet eine geführte

vierstündige Kultur- und Städtetour

mit dem E-Bike statt. Preis inkl.

E-Bike und Guide 30 Euro. Anmeldung

und Info bei: rent and go

Rosskopf, Tel.: 0039 (0)472 760 627.

Wanderung durch

die Gilfenklamm

Atemberaubend

und imposant

Zu den schönsten Naturschauspielen

Südtirols gehört die Gilfenklamm

in Rastschings/Stange. Die

hohen Seitenwände bestehn aus

weißem Marmorfels (Ratschinger

Marmor). In dieser engen Felsschlucht

führt ein Wanderweg mit

mehreren Holztreppen und Gehbrücken

über die atemberaubenden

Wasserfälle. Das brausende

Wasser hat sich an manchen Stellen

bis zu 15 Meter tief in den weichen

Marmor gebohrt. Je nach

Lichteinfall schimmert er an der

Oberfläche von dunkel- bis smaragdgrün.

Ein wahrhaft unvergessliches

Naturschauspiel.

Über Wiesen und Gebirgsbäche

hinauf zu den Almen


Eingebettet in eine imposante Bergwelt

erlebt man die urbelassene Natur

Das inmitten der Dolomiten

gelegene Hotel Schneeberg

Family Resort & SPA

Selbst Hand anlegen bei

der Bergwerkbesichtigung

Die Tiroler Riesin Maria Faßnauer aus

dem Ridnauntal mit ihren Eltern vor dem

Bergwerksmuseum. Sie lebte 1879 –1917

und war etwa 2,17 groß

Eines der höchst gelegenen Bergwerke

in Europa und das am längsten

fördernde Erzbergwerk in den

Alpen ist der „Schneeberg“. Die

gesamte Produktionskette eines

Bergwerks ist hier erhalten ge -

blieben. Vom Erzabbau über den

mühsamen Transport bis zur Erzaufbereitung

erfährt man bei einer

Besichtigung alles über den gesamten

Prozess und die technische

Entwicklung der letzten 800 Jahre

anhand unzähliger originaler Bergwerksanlagen,

die sich von 1 400

bis auf 2 700 Meter Meereshöhe

erstrecken. Die originalen Anlagen

werden beim Besuch in Betrieb gesetzt.

Die Stollen im Schneeberg – über

70 an der Zahl – waren im Jahre

1 500 Arbeitsplatz von rund 1 000

Bergleuten. Diese lebten im Knappendörfchen

St. Martin am Schneeberg

unter extremen Bedingungen.

Über die Jahre entstand ein

riesiges Geflecht von rund 1 000

Gruben, Stollen und Schächten. Ein

ganz besonderes Naturdenkmal befindet

sich im Talschluss von Ridnaun:

die Burkhardklamm, die nach

dem damaligen Ministerialrat Burkhard

benannt wurde. Man erreicht

die Klamm vom Museumsbereich in

Maiernaus ineinerGehzeitvonetwa

45Minutenübereinenbestehenden

Steig, welcher in die Stubaier Alpen

und zu den bekannten Schutzhütten

„Grohmann", „Teplitz", „Becher"

und „Müller" führt und insbesondere

im Sommer von einer Vielzahl von

Touristen genutzt wird.

Die Tiroler Riesin

Obwohl es keinen direkten Bezug

zum Bergbau gibt, gehört die Rie-

sin zu den außergewöhnlichen

Personen der Region, welche im

Bergwerkmuseum in Ridnaun ihren

Platz fanden.

Maria Faßnauer wurde am 28. Februar

1879 als erstes von sechs Kindern

auf einem Bergbauernhof

geboren. Bis zu ihrem dritten Lebensjahr

war sie ein ganz normales

Kleinkind, danach wuchs sie

schlagartig und erreichte schließlich

eine Größe von 2,17 Metern.

Ihre Eltern konnten sie kaum

ernähren, denn sie aß schüsselweise

Plenten (Polenta) und Mus.

Schausteller wurden bald auf sie

aufmerksam und so reiste sie als

Jahrmarktattraktion durch die Länder.

Die Riesin erkrankte bereits in

jungen Jahren an der Wassersucht

und starb allzu früh im Alter

von 38 Jahren. Sie wurde auf dem

Friedhof von Ridnaun begraben.

70 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

71


ANZEIGE

Mit dem Aquapark Bergi-Land erfüllt das Hotel

Schneeberg den kleinen Wasserratten alle Wünsche

Viel erreicht

Eingebettet in eine schöne Landschaft

befindet sich das Hotel

Schneeberg Resort & Spa und wartet

darauf seine Gäste zu verwöhnen.

Schon 1972 erkannte Hans Kruselburger

als eines von sieben Kindern

und Vorstand des Tourismusvereins

die Schönheit und das

Potenzial des Ridnauntals in Süd -

tirol und begann mit dem Bau

eines kleinen Gästehauses. Sechs

Jahre später lockte die „Pension

Schneeberg“ erste Urlaubsgäste

in das sonnige Tal. Ob Hans Kruselburger

damals schon die Vision

von einem Hotelresort mit einer

6 000 qm großen Wellnessoase

und einem eigenen Fernheizwerk

und E-Werk gehabt hat? Das können

wir ihn nicht mehr fragen, da

er leider sehr früh verstorben ist.

Aus den damals zehn Zimmern

der Pension Schneeberg sind inzwischen

drei Hotels in Ridnaun,

im Jaufental und in Mareit ge -

worden.

Viele fleißige Hände gehörten

dazu, um das Hotel Schneeberg

72 Ratgeber 9/2014

Family Resort & Spa zu dem zu machen,

was es heute ist: ein Südtiroler

Vorzeigebetrieb, der schwere

Zeiten gut gemeistert und sich

stets mit viel Weitblick an die Launen

der schnelllebigen Zeit angepasst

hat. Ein Augenzwinkern und

ein Lächeln auf den Lippen, ein

freundliches Wort, ein vertrauter

Händedruck und ein guter Rat in

jeder Situation waren damals

schon ein Markenzeichen von

Gastgeber Hans Kruselburger. Diese

Philosophie wird auch heute

nach wie vor im Umgang mit den

Gästen und den Mitarbeitern des

Hauses gelebt. Der Erfolg gab der

Familie Kruselburger recht und so

mussten schon bald Stall und Stadel

des ehemaligen Bauernhofes

weichen, um Platz für neue Gäste

zu schaffen. Mit unverwüstlichem

Optimismus und der rasanten Entwicklung

im Wintertourismus –

1980 entstand im Nachbartal Ratschings

ein großes Skigebiet und

in Ridnaun wurden die Langlaufloipen

ausgebaut – wurden die

Meilensteine für das Hotel Schneeberg

Family Resort & Spa gelegt.

Kegelbahn, Pizzeria, ein romantischer

Weiher hinter dem Haus, ein

Streichelzoo, ein neues großes Wellnesszentrum

– kaum ein Jahr verging,

in dem die Gäste nicht wieder

etwas Neues vorfanden. Da Freud

und Leid bekanntlich eng beisammen

liegen, musste nach dem frühen

Tod Hans Kruselburgers der

älteste Sohn Andreas bereits im

Alter von 18 Jahren das Familien -

unternehmen übernehmen. Mit

Unterstützung seiner Mutter Edith

sowie seiner zwei Brüder Heinrich

und Christian führte er das Werk seines

Vaters weiter und brachte es mit

viel Fleiß, Freude, Mut und Ideenreichtum

zur heutigen Blüte.

Hits für Kids

Seit 2013 gibt es für Kinder einen

Aqua Park „Bergi-Land“ mit Wasserrutschen,

Zwergenland, Hütten,

Stollen und vielem mehr.

Sogar Reitunterricht wird auf dem

hoteleigenen Reitplatz angeboten.

Ob die Wellnessoase auf 6 000 qm,

ein vergnügliches Animationsprogramm,

das unglaubliche Sportoder

Freizeitangebot, kulinarische

Hochgenüsse, beste Kinderbetreuung

oder einfach die einzigartige

Behaglichkeit, die das Haus ausstrahlt

– das Hotel Schneeberg

Family Resort & Spa war der Konkurrenz

oft um die berühmte Nasenlänge

voraus.

Info:

Tourismusverein

Ratschings Gasteig,

Jaufenstraße 1, I-39040 Ratschings.

Tel.: 0039 (0)472 760 608,

Fax: 0039 (0)472 760 616,

E-Mail: info@ratschings.info,

www.ratschings.info

Hotel Schneeberg

Family Resort & Spa,

Familie Kruselburger,

Maiern 22, I-39040 Ridnaun.

Tel.: 0039 (0)472 656 232,

Fax: 0039 (0)472 656 383,

E-Mail: info@schneeberg.it,

www.schneeberg.it

Reitunterricht, Ausritte mit

Begleitung und Ponyreiten für die

Kleinsten werden angeboten

Der hoteleigene Kinderspielplatz

2 Prämien

für Sie !

=

1 neuer Leser

für uns

Wählen Sie aus unserem

Prämienangebot zum

Beispiel:

Weitere Informationen

erhalten Sie per

Telefon 07761 935-0

oder ab Seite 108.


ANZEIGEN

ANZEIGEN

Franken

FERIEN IM SPESSART–RHÖN

Ferienwohnungen(****) „SAALEBLICK“.

Gästezi., Hallenbad⁄Sauna, Solarium,

Prosp. Fam. W. Oftring, 97782 Gräfendorf.

09357 99963. www.saaleblick.de

Sachsen / Thüringen

Thr.Wald,Rennstg, ÜF ab 24,-⁄HP 29,- €.

www.pension-eintracht.de,036784 50349.

Kl.-mittl.-gr. -Pfötchen willkommen.

Berlin

Berlin, komf. FeWo b. 4 Pers. in Citylage

ab 50,– €⁄p. Tg.⁄Whg. www.berlincentralfewo.com

T. 07803 9267445, Fax 9267446.

Berlin, FeWo, 2–4 Pers., 44,– €. Citynah,

Stellplatz, Hausprospekt. 09776 7090448.

Berlin, gemütliche FeWo, citynah. Tel.

03322 207437. www.ulindemann.de

Bodensee

Salem ⁄ Bodensee, schöne, ruhige FeWo

für 2 Pers., 38,– €. Telefon 07553 7234.

Schwarzwald

Urlaub machen, wo der Wein wächst.

2 komfort. FeWos mitten in den Weinbergen

des Kaiserstuhls. 07662 6631.

winzerhof.sacherer@gmx.de

Südl. Schwarzw., gemütl. Ferienhaus,

2–8 P., Haustiere willk., offener Kamin.

03322 207437. www.ulindemann.de

Mittl. Schwarzwald, Gutach, idyll. geleg.

Seitental, Urlaub a. d. Blumbauernhof,

famfrdl., auch Kurzurlauber willk., FeWo

ab 38,– € Ü⁄F ab 20,– €. FeWo, 75 m 2 im

Nebengeb. ab 45,– €. Tel. 07833 6439,

Fax -959004. www.blumbauernhof.de

4**** FeWos in Bühlertal Tor zum

Nationalpark Nordschwarzwald. Neu:

Jetzt auch für Kurzurlaube! 1 + 2 Tage

mit Frühst. buchbar. Top-Ausstattung.

Ideal für herrl. Touren nach Baden-

Baden⁄Straßburg⁄Freiburg⁄ zum Europapark,

Panoramawandern⁄Biken. Video:

www.breitmattstub.de Prospekt Familie

Stolz Telefon 07223 73337.

Mosel

Nähe Bernkastel, FeWo m. Freisitz, 2–4

Pers., ruh. Lage, ab 2 Pers., 26,– €, 50 m 2 ,

Sat-TV, Hausprosp. Tel. 06534 8825.

Mosel, Burgen/bei Bernkastel, ****

FeWos, 2–4 Pers. Telefon 06534 1428.

www.Engel-Burgen.de

Burgen bei Bernkastel-Mosel, 3 komf.

FeWos, 50-90 m 2 , in ruhiger Lage, Terrasse

od. Balkon.Tel.⁄Fax 06534 8679.

Info: www.horst-bauer.burgen.de

Mosel ⁄ Veldenz bei Bernkastel. App.

für 2–3 P. sowie DZ mit Frühst., DU/WC,

Liegewiese, Freisitz. Tel. 06534 8247.

Mosel⁄Trittenheim, Weingut Gästehaus,

gemütl. FeWo für 2–4 Personen, sowie

DZ mit DU⁄WC, reichhaltiges Frühstück.

Tel. 06507 2527. www.richardswein.de

Mosel–Trittenheim–Ferienweingut,

ruh. komf. Zi., DU⁄WC, TV, reichh. Frühst.

Strausswirtschaft, Terrasse, Weinprobe.

Tel. 06507 2538. www.weingut-britz.de

Rheinland-Pfalz/Hessen

Urlauben Sie in Biebertal-Krumbach

und entdecken Sie Mittelhessen!

Tel. 06409 8081345, www.amkirchlein.de

Rhein / Nahe / Hunsrück, 2 FeWos, 45

bis 60 m 2 , Balk., 2–3 Pers., ab 40,– €⁄Tag,

freistehend, ruhig. Tel.⁄Fax 06724 8054.

2 FeWos b. Bingen ⁄ Rh. je 50 m 2 , gr. Garten,

ab 42,– € ⁄ Tg. T.⁄Fax 06721 44788.

Hessen / Wiesbaden, komfort. FeWo,

2 Pers., 45,– €⁄Tag. Tel. 0611 8906648.

Ober- und Niederbayern

Oberbayern zw. Bad Tölz u. Tegernsee,

FeWo f. 2 Pers. auch m. Frühstück. 08021

1616.www.ferienwohnung-ambacher.de

Ambulante Badekur oder Urlaub in Bad

Birnbach, schöne FeWos, Tel. 08561/

4240 oder www.weigl.badbirnbach.de

Garmisch-Pa., 2 Zi., FeWo*** für 2

Pers., Balkon, PKW-Stellplatz, Kabel-TV.

Tel. 08821 55387. www.meier-andrea.de

BERCHT ESGADEN, komf. FeWo*** für

2 Pers., ruh., sonnige Lage mit Balkon,

Blick a. d. BGD-Berge. Tel. 08652 3553.

Bayerischer Wald

Urlaub a. d. Bauernhof im Dreiländereck,

2 neue ****FeWos, 2–6 Pers., 1 rollstuhl

+ behindertenfreundlich, Kinderspielplatz

v. d. Haus, Ponyreiten u. Fahrräder

gratis, Milchflatrate. Tel. 08584

962260.www.ferienwohnungen-sonnen.de

Urlaub auf dem Bauernhof im Bayer.

Wald, ***FeWo, 2–6 Pers., auch mit

Frühstück, Kinderspielplatz und Fahrräder

vorhanden. Tel. 08584 812,

Fax-989474.www.sommer-ferienhof.de

Arbergebiet ******⁄****Neubau FEWOs

in ruhiger Waldrandlage ideal zum

Wandern. Telefon: 09945 905207.

www.paul-lore.de

Natürlich–kulinarischer Urlaubsgenuss

Südl. Bayer. Wald. 7 x HP 189 € bis 238 €.

08593 381. www.pension-zum-ebenstein.de

Allgäu

****FeWo Rottachsee, 2 Balk., See- u.

Bergbl. 2 P. 38,– €. Berge + Schlösser.

08376 8682, www.fewo-AuA.ostheimer.de

FeWo im Ostallgäu, 2 –6 Pers., Küche,

Wohnzi., Bad, 3 DZ. Tel. 08343 923276.

www.probst-ferienwohnung.de

Oberallgäu, FeWo, 2–6 Pers., ab 37,– €.

DZ mit Frühst., Balkon oder Terrasse

ab 40,– €, Sat-TV, Sauna. Telefon 08379

675. www.haus-buchenberg

Mobilheim-Camping an Iller Radweg.

Info: www.bodensee-fewo-urch.de

Oberallgäu, schöne Privatpension mit

FeWos und DZ in top Lage mit Frühst.

ab 20,50 €, HP mögl. Viele sportl. Aktivitäten

möglich. Zu allen Jahreszeiten

aktuell. Hausprosp. Tel. 08321 81940.

www.wechs-ofterschwang.de

Oberallgäu, komf. 3* u. 4* Fewo’s mit

Balkon, herrl. Bergblick, ruhige Lage.

08326 8185. www.gaestehaus-koch.de

Urlaub im Oberallgäu Nähe Obersdorf.

FeWo für 2–4 Pers. Tel. 08326

2697007. www.gaestehaus-pinn.de

Sauerland

Bad Lauterberg/Harz, FeWo 52 m 2 ,

Balkon, Schwimmbad im Haus, 2 Pers.,

38,– € pro Tag. Tel. 0511 8669238.

Nord- und Ostsee

Nordseeinsel Pellworm,neue,gemütl.,

komf. FeWo für 2–5 Pers. Tel. 04844 347,

www.pellworm-fewo-luetzen.de

Urlaub in Cux-DUHNEN, komf. FeWo,

2–4 Pers., im „Haus Hohe Worth“,

Strandnähe. 04745 6903, 0176 62689319.

www.hohe-worth-cuxhaven.de

Nordsee, Wasser, Wind und Weite

gemütl.,reizvollesButjadingen,ein altes

Bauernland direkt am Meer, komf.

FeWo, 2–4Pers., NS ab 33,– € für 2 Pers.

Bettwäsche inklusive, Brötchenservice.

Prospekt kostenlos. Telefon 04736 797.

www.greiss-nordseeferien.de

Norderney, komf. FeWo, 2–4 Pers.,

Telefon, Kabel-TV. Telefon 04932 1068.

Weitere Angebote finden Sie auf der Seite 76.

Ihr nächster Ratgeber Frau und Famile erscheint am 26.09.2014.

74 Ratgeber

9/2014


ANZEIGEN

ANZEIGEN

für Ferien – Freizeit – Fitness – Angebote

Nord- und Ostsee

Nordsee, Nähe Büsum, gemütl. FeWo

mit Garage, ruh. Lage, großer Garten,

Gästeterrasse. Telefon 04833 660.

Ostfriesl. Nordsee, zwei geräumige

FeWos ab 25,– €. Telefon 04934 1309.

www.ferienwohnung-haus-gretchen.de

Nordsee, Nähe St. Peter –Ording,

FeWo, 30,– €, mit Terr. Tel. 0461 9401642.

Nordsee, Wasser, Wind und Weite

gemütl.,reizvollesButjadingen,ein altes

Bauernland direkt am Meer, komf.

FeWo, 2–4Pers., NS ab 33,– € für 2 Pers.

Bettwäsche inklusive, Brötchenservice.

Prospekt kostenlos. Telefon 04736 797.

www.greiss-nordseeferien.de

Ostseeinsel Usedom Seebad Bansin.

Neue, gemütl. 2-Zi.-Komf.-FeWo bis 4 P.

400 m z. Strand. Telefon 04307 838866.

St. Gilgen Wolfgangsee⁄Österreich

FeWo, 2–6 Pers. • herrl. Blick

auf See und Berge

Tel. 07445 185-24 oder 185-20.

Handy-Nr. 0173 3444333

SÜDTIROL Hotel & App. Knoll*** Wanderurlaub

in den Bergen. HP inkl., Saunalandschaft,

5 Gänge-Menü, eig. Käserei,

39,90 € p. P. I-39030 Lappach. T./Fax

0039 0474 685003, www.hotelknoll.eu

Wollen Sie es sein, der die Urlaubsträume der Ratgeber-Leser erfüllt?

Der Preis für Ihre private Anzeige in der Rubrik Ferien – Freizeit – Fitness

im RATGEBER Frau und Familie beträgt für 1 Anzeigenzeile € 9,90 zzgl.

gesetzl. MwSt. (47 mm Breite = 1 Spalte).

Tragen Sie im unten stehenden Coupon die Wunschausgaben für Ihre

Ferien – Freizeit – Fitness – Angebote ein.

Den ausgefüllten und unterschriebenen Coupon senden Sie bitte an die

nachstehende Adresse. Wir veröffentlichen Ihre private Anzeige in der

nächstmöglichen Ausgabe.

Pro Zeile

nur 9,90 €

Bitte beachten Sie:

Anzeigenschluss für die

Dezember-Ausgabe 2014

des Ratgeber Frau und

Familie ist der 8.10.2014.

Ratgeber Frau und Familie

Anzeigen-Service

Wehratalstraße 3, 79664 Wehr

Telefon 07761 935-30 – Fax 07761 57691

E-Mail: anzeigen@weck.de

?

Sie möchten eine Anzeige

mit Foto veröffentlichen?

Senden Sie Ihr digitales Bild

an anzeigen@weck.de oder

ein entwickeltes Bild an:

Ratgeber Frau und Familie

Anzeigen-Service

Wehratalstr. 3

79664 Wehr

Bitte nur hochwertige Bilddaten

im Querformat!

Nordseeinsel Pellworm,neue,gemütl.,

komf. FeWo für 2–5 Pers. Tel. 04844 347,

www.pellworm-fewo-luetzen.de

Großheide, Nähe Nordsee, FeWo, 4-5

Pers., ab 30,– €. Telefon 04936 7749.

www.fewo-buescher.de

Nordsee-Ostfriesl., Nähe Norddeich⁄

Greetsiel. Komfort. FeWo****, 2–4 Pers.,

36,– bis 45,– €. Telefon 04934 990260.

www.ferienhaus-knieper.de

Insel Rügen erkunden, Ostseebad

Sellin FeHaus mit 2 FeWos je 2 Pers.,

47,– €. Telefon 038303 87685.

Ostfriesland, gemütliche FeWo, 2–4 P.,

große Dachterrasse, 2 Schlafzimmer.

Telefon 04954 4710, Hausprospekt.

Lütje Moorhuus – Nds.⁄Ostfr., FeHaus

ca. 120 m 2 , 2–6 Pers. Tel. 04941 9908338.

www.luetje-moorhuus.de

FeWo, Nordsee Esens. Tel. 04977 283.

www.fewo-ennen.de

Ostfriesland, Nähe Greetsiel. Komf.,

FeWos bis 5 P. Erh. in jodhalt. Nordseeluft.

Tel. 04926 912090. www.angvb.de

Ausland

Teneriffa – komf. FeWo b. 4 P. in Anlage

am Meer ab 50,– €⁄pro Tag⁄Wohnung.

www.teneriffa-fewo.com Tel. 07803 9267445.

Lust auf Urlaub? Trentino⁄Gardasee,

App.-Wohnung im Tal der Seen, mit

gr. Pool u. Grünanlage in familiärer

Umgebung, Prospekt anfordern unter-

Telefon-Nr. 0536164140.

Luganer See – Italien

FeWo, 2–4 Pers. • eigener Strand

Bootsliegeplatz • TV deutsch.

Tel. 07445 185-24 oder 185-20.

Handy-Nr. 0173 3444333

FeHaus N. Schwarzes Meer Bulgarien,

für 2–6 Pers., auch ganzj. zu vermieten.

Näheres unter Telefon 05146 2486.

Tirol – Lechtal. Unser “Haus Edelweiß”

freut sich über Ihren Besuch! Gemütl.

Zimmer und FeWos in Holzgau. Mehr

Info: www.haus-edelweiss-lechtal.at

Telefon 0043 5633 20053.

Vorname, Name

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Telefon, Fax

Wunschausgaben

Kontoinhaber

IBAN

BIC

Datum

Unterschrift

9,90 €

19,80 €

29,70 €

39,60 €

49,50 €

59,40 €

69,30 €

79,20 €

76 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

77


Schönmacher

Mmh … Himbeeren! Genauso lecker

wie sie schmecken, so zart verwöhnen

sie als Maske, Gesichtswasser oder

fruchtiger Balsam unsere Haut.

Himbeere

aus dem Garten

Tonisierendes Gesichtswasser

Zutaten: 75 g Himbeeren, ca. 125 ml Weißwein,

100 ml Rosenwasser.

Zubereitung: Himbeeren mit so viel Weißwein übergießen, dass

sie gut bedeckt sind. Dann den Ansatz etwa 1 Woche bei Raumtemperatur

ziehen lassen – dabei einmal täglich kräftig durchschütteln.

Anschließend die ausgelaugten Beeren mithilfe eines

Papierkaffeefilters abseihen, den aromatisierten Wein mit Rosenwasser

verdünnen und in ein zuvor kochend heiß ausgespültes

Fläschchen abfüllen. Im Kühlschrank ca. 3 Monate haltbar.

Anwendung: Eine kleine Portion des Gesichtswassers auf einen

Wattebausch oder gefaltetes Kosmetiktuch geben und damit

die Haut nach dem Waschen sanft abreiben.

Von der Hand in den Mund – so essen

wir die leckeren Früchtchen

am liebsten! Natürlich lassen sich

von Himbeeren auch köstliche

Marmeladen kochen, Kuchen backen,

Desserts anrühren … Die

Verwendungsmöglichkeiten in der

Küche sind nahezu unbegrenzt.

Das wussten schon die alten Römer,

die das süße Obst jedoch

nicht nur als Genuss-, sondern

auch als Heilmittel sehr schätzten.

Vor allem bei Durchfall-Leiden griff

man gerne auf Himbeeren zurück,

verabreichte Erkrankten ein fruchtiges

Mus und durfte, dank der darin

enthaltenen Schleim- und

Gerbstoffe, recht bald auf Linderung

hoffen. Auch für äußerliche

Behandlungen, etwa von wunder

Haut oder von Geschwüren, wurden

die zerquetschten Früchte gelegentlich

verwendet. Als wirkungsvoller

allerdings erwiesen

sich Auflagen von Himbeer-Blättern,

da diese noch gerbstoffreicher

und somit exzellent entzündungshemmend

sind.

Noch heute gilt Himbeerblätter-

Tee als gut wirksames Gurgelmittel

bei Rachen- und Zahnfleischproblemen.

Dazu 1 EL frisches oder 1 –

2 TL getrocknetes Grün pro Tasse

mit heißem Wasser übergießen; ca.

15 Minuten ziehen lassen. Ebenso

haben sich Tee-Kompressen bei

Hauterkrankungen wie Neurodermitis

oder Akne bewährt. Den

köstlichen Früchten schreibt man

überdies hohe Gesundheitswerte

zu: So stärkt das enthaltene Vitamin

C nicht nur unser Immunsystem.

Auch mit Ellagsäure, einer

nachweislich Krebs vorbeugenden

Substanz, können Himbeeren in

erheblichem Maße punkten.

Beeren bis in den Herbst

Lange Zeit waren Himbeeren ein

typisches Wildobst. Sie wuchsen

fast überall auf der Nordhalbkugel,

SCHÖNHEIT

in halbschattigen Senken, auf Lichtungen

oder am Waldesrand. Obwohl

etwas kleiner als unsere heutigen

Kultursorten, schmeckten

die wilden Früchtchen bereits einzigartig

aromatisch. Nur mit der

Süße haperte es hier und da. Wer

heute Himbeeren in den Garten

pflanzt, hat nicht nur die Wahl zwischen

verschiedensten, genauso

9/2014

Ratgeber

79


Schönmacher

Mmh … Himbeeren! Genauso lecker

wie sie schmecken, so zart verwöhnen

sie als Maske, Gesichtswasser oder

fruchtiger Balsam unsere Haut.

Himbeere

aus dem Garten

Tonisierendes Gesichtswasser

Zutaten: 75 g Himbeeren, ca. 125 ml Weißwein,

100 ml Rosenwasser.

Zubereitung: Himbeeren mit so viel Weißwein übergießen, dass

sie gut bedeckt sind. Dann den Ansatz etwa 1 Woche bei Raumtemperatur

ziehen lassen – dabei einmal täglich kräftig durchschütteln.

Anschließend die ausgelaugten Beeren mithilfe eines

Papierkaffeefilters abseihen, den aromatisierten Wein mit Rosenwasser

verdünnen und in ein zuvor kochend heiß ausgespültes

Fläschchen abfüllen. Im Kühlschrank ca. 3 Monate haltbar.

Anwendung: Eine kleine Portion des Gesichtswassers auf einen

Wattebausch oder gefaltetes Kosmetiktuch geben und damit

die Haut nach dem Waschen sanft abreiben.

Von der Hand in den Mund – so essen

wir die leckeren Früchtchen

am liebsten! Natürlich lassen sich

von Himbeeren auch köstliche

Marmeladen kochen, Kuchen backen,

Desserts anrühren … Die

Verwendungsmöglichkeiten in der

Küche sind nahezu unbegrenzt.

Das wussten schon die alten Römer,

die das süße Obst jedoch

nicht nur als Genuss-, sondern

auch als Heilmittel sehr schätzten.

Vor allem bei Durchfall-Leiden griff

man gerne auf Himbeeren zurück,

verabreichte Erkrankten ein fruchtiges

Mus und durfte, dank der darin

enthaltenen Schleim- und

Gerbstoffe, recht bald auf Linderung

hoffen. Auch für äußerliche

Behandlungen, etwa von wunder

Haut oder von Geschwüren, wurden

die zerquetschten Früchte gelegentlich

verwendet. Als wirkungsvoller

allerdings erwiesen

sich Auflagen von Himbeer-Blättern,

da diese noch gerbstoffreicher

und somit exzellent entzündungshemmend

sind.

Noch heute gilt Himbeerblätter-

Tee als gut wirksames Gurgelmittel

bei Rachen- und Zahnfleischproblemen.

Dazu 1 EL frisches oder 1 –

2 TL getrocknetes Grün pro Tasse

mit heißem Wasser übergießen; ca.

15 Minuten ziehen lassen. Ebenso

haben sich Tee-Kompressen bei

Hauterkrankungen wie Neurodermitis

oder Akne bewährt. Den

köstlichen Früchten schreibt man

überdies hohe Gesundheitswerte

zu: So stärkt das enthaltene Vitamin

C nicht nur unser Immunsystem.

Auch mit Ellagsäure, einer

nachweislich Krebs vorbeugenden

Substanz, können Himbeeren in

erheblichem Maße punkten.

Beeren bis in den Herbst

Lange Zeit waren Himbeeren ein

typisches Wildobst. Sie wuchsen

fast überall auf der Nordhalbkugel,

SCHÖNHEIT

in halbschattigen Senken, auf Lichtungen

oder am Waldesrand. Obwohl

etwas kleiner als unsere heutigen

Kultursorten, schmeckten

die wilden Früchtchen bereits einzigartig

aromatisch. Nur mit der

Süße haperte es hier und da. Wer

heute Himbeeren in den Garten

pflanzt, hat nicht nur die Wahl zwischen

verschiedensten, genauso

9/2014

Ratgeber

79


Schönmacher

Mmh … Himbeeren! Genauso lecker

wie sie schmecken, so zart verwöhnen

sie als Maske, Gesichtswasser oder

fruchtiger Balsam unsere Haut.

Himbeere

aus dem Garten

Tonisierendes Gesichtswasser

Zutaten: 75 g Himbeeren, ca. 125 ml Weißwein,

100 ml Rosenwasser.

Zubereitung: Himbeeren mit so viel Weißwein übergießen, dass

sie gut bedeckt sind. Dann den Ansatz etwa 1 Woche bei Raumtemperatur

ziehen lassen – dabei einmal täglich kräftig durchschütteln.

Anschließend die ausgelaugten Beeren mithilfe eines

Papierkaffeefilters abseihen, den aromatisierten Wein mit Rosenwasser

verdünnen und in ein zuvor kochend heiß ausgespültes

Fläschchen abfüllen. Im Kühlschrank ca. 3 Monate haltbar.

Anwendung: Eine kleine Portion des Gesichtswassers auf einen

Wattebausch oder gefaltetes Kosmetiktuch geben und damit

die Haut nach dem Waschen sanft abreiben.

Von der Hand in den Mund – so essen

wir die leckeren Früchtchen

am liebsten! Natürlich lassen sich

von Himbeeren auch köstliche

Marmeladen kochen, Kuchen backen,

Desserts anrühren … Die

Verwendungsmöglichkeiten in der

Küche sind nahezu unbegrenzt.

Das wussten schon die alten Römer,

die das süße Obst jedoch

nicht nur als Genuss-, sondern

auch als Heilmittel sehr schätzten.

Vor allem bei Durchfall-Leiden griff

man gerne auf Himbeeren zurück,

verabreichte Erkrankten ein fruchtiges

Mus und durfte, dank der darin

enthaltenen Schleim- und

Gerbstoffe, recht bald auf Linderung

hoffen. Auch für äußerliche

Behandlungen, etwa von wunder

Haut oder von Geschwüren, wurden

die zerquetschten Früchte gelegentlich

verwendet. Als wirkungsvoller

allerdings erwiesen

sich Auflagen von Himbeer-Blättern,

da diese noch gerbstoffreicher

und somit exzellent entzündungshemmend

sind.

Noch heute gilt Himbeerblätter-

Tee als gut wirksames Gurgelmittel

bei Rachen- und Zahnfleischproblemen.

Dazu 1 EL frisches oder 1 –

2 TL getrocknetes Grün pro Tasse

mit heißem Wasser übergießen; ca.

15 Minuten ziehen lassen. Ebenso

haben sich Tee-Kompressen bei

Hauterkrankungen wie Neurodermitis

oder Akne bewährt. Den

köstlichen Früchten schreibt man

überdies hohe Gesundheitswerte

zu: So stärkt das enthaltene Vitamin

C nicht nur unser Immunsystem.

Auch mit Ellagsäure, einer

nachweislich Krebs vorbeugenden

Substanz, können Himbeeren in

erheblichem Maße punkten.

Beeren bis in den Herbst

Lange Zeit waren Himbeeren ein

typisches Wildobst. Sie wuchsen

fast überall auf der Nordhalbkugel,

SCHÖNHEIT

in halbschattigen Senken, auf Lichtungen

oder am Waldesrand. Obwohl

etwas kleiner als unsere heutigen

Kultursorten, schmeckten

die wilden Früchtchen bereits einzigartig

aromatisch. Nur mit der

Süße haperte es hier und da. Wer

heute Himbeeren in den Garten

pflanzt, hat nicht nur die Wahl zwischen

verschiedensten, genauso

9/2014

Ratgeber

79


SCHÖNHEIT

aromatischen wie zuckersüßen

Sorten. Auch unterschiedliche Reifezeiten

machen das „Himbeerglück“

des Gärtners perfekt.

Für alle, die schon ab Juli ernten

wollen, gibt es frühe Sorten wie

'Meeker', 'Rubaca' oder 'Tulameen'.

Ihre Früchte reifen an Ruten, die

bereits im Vorjahr aus dem Boden

sprossen. Deshalb werden diese

sogenannten „Sommerhimbeeren“

im Herbst sorgfältig ausgelichtet,

alle zweijährigen, nun abgetragenen

Ruten entfernt und die Anzahl

der diesjährigen Jungtriebe auf einen

gesunden Bestand von etwa

10 Stück pro laufendem Meter reduziert.

Ab August bis Oktober

fruchten Herbsthimbeer-Sorten (z.

B. 'Polka', 'Autumn Bliss' oder 'Himbo-Top').

Da deren Beeren ausschließlich

an den Spitzen der

jüngsten Ruten wachsen, kappt

man die Büsche im Spätherbst

komplett und wartet auf den Neuaustrieb

im nächsten Frühjahr.

Für Sommer- wie Herbsthimbeeren

gilt: am besten im Oktober an

eine sonnig bis licht-halbschattig

gelegene Stelle im Garten pflanzen;

den Boden zuvor am besten

mit reichlich Kompost oder Humuserde

aufbessern und das Beet

anschließend mit einer etwa 5 cm

hohen Schicht aus Rasenschnitt,

Herbstlaub oder Rindenmulch vor

Austrocknung schützen.

Wohltat für die Haut

80 Ratgeber 9/2014

Fruchtiger Lippenbalsam

Zutaten: : 2 EL Himbeeren, 50 ml Sonnenblumenoder

anderes Pflanzenöl, 6 g Bienenwachs

(erhältlich in Apotheken oder bei Imkern).

Zubereitung: Himbeeren mithilfe eines Löffels durch ein Feinsieb

passieren und das Mark auffangen. Öl erhitzen und Bienenwachs

darin einschmelzen. Dann die Öl-Wachs-Mischung in eine Rührschüssel

gießen und bei laufendem Handmixer langsam das

Himbeermark zufügen. Im kalten Wasserbad weiterrühren,

bis die Masse zu stocken beginnt.

Den fertigen Balsam in möglichst kleine, zuvor kochend heiß

ausgespülte Tiegelchen füllen. Haltbarkeit bei Raumtemperatur

ca. 3 Wochen, im Kühlschrank bis zu 3 Monate.

Entzündungshemmende Gel-Maske

Zutaten: 1 TL getrocknete oder 1 EL frische, fein gehackte

Himbeerblätter, 1 Msp. Agar-Agar, ca. 50 ml Wasser.

Zubereitung und Anwendung: Himbeerblätter in einen Teebeutel

füllen. 50 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen,

Teebeutel hineinlegen und 15 Minuten ziehen lassen. Dann den

Beutel herausnehmen, 1 Messerspitze Agar-Agar unterrühren

und den Himbeerblätter-Tee noch einmal aufkochen lassen.

Die etwas abgekühlte und bereits leicht gelierende Masse auf

die gereinigte Gesichtshaut streichen und nach ca. 20 Minuten

Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser abspülen.

Genug genascht? Dann nehmen

Sie einige übrig gebliebene Beeren

doch mal mit ins Bad und verwenden

Sie sie, gemischt mit ein bis

zwei Esslöffeln Quark, als intensiv

pflegende Maske! Vor allem fettiger

und großporiger Haut tut solch

eine Himbeer-Maske gut, denn die

enthaltenen Säuren regulieren die

Talgdrüsenfunktion und wirken

dadurch leicht mattierend. Gleichzeitig

stabilisieren sie den natürlichen

Säureschutzmantel der Haut

und machen sie widerstandsfähiger

gegenüber Keimen. Das ebenfalls

in den Früchten vorkommende

Pektin glättet und befeuchtet –

nicht nur für die Gesichtshaut,

auch für die Lippen eine echte

Wohltat!

Die gerbstoffreichen Himbeerblätter

eignen sich prima als Bade -

zusatz (1 Handvoll getrocknete

oder 2 Handvoll frische Blätter mit

1 l kochendem Wasser übergießen,

dann 15 Minuten ziehen lassen

und in die Wanne gießen)

oder Kompressen für unreine Haut.

Auch Masken lassen sich damit anrühren,

wenn man den frisch zubereiteten

Teeaufguss mit Geliermitteln

wie Agar-Agar oder mit fein

gemahlenen Haferflocken andickt.

Text und Foto auf Seite 79: Stefanie Schäffer

Diese Prämien gibt es bis Ende Oktober 2014.

Änderungen der Prämien in Ausstattung, Form und Farbe vorbehalten!

Die Auslieferung der Prämie erfolgt erst, wenn das Abo bezahlt wurde.

Als neuer Abonnent bezahle ich im 1. Lesejahr per Überweisung.

Achtung: Prämien mit Zuzahlung werden per Nachnahme versandt!

Empfehlen Sie uns weiter:

Wir belohnen Sie dafür mit tollen

• P185D Taschenset 2- tlg.

Das trendige Taschenset besteht aus

Carrybag und Easyshoppingbag.

• P9000 Geldprämie 20 Euro

Die Geldprämie erhält der Werber

per Überweisung. Bitte tragen Sie

im vorgesehenen

Feld Ihren IBAN ein.

Ja, Sie erhalten den Ratgeber /

Ratgeber Plus für zunächst

12 Monate und zahlen den

ermäßigten Jahresbezugspreis

von 29,40 € statt 36 € / 36,00 €

statt 42 € inkl. Porto- und

Versandkosten.

* Ich kann den Ratgeber /

Ratgeber Plus nach Ablauf der

Bezugszeit jederzeit

kündigen. Das Abonnement

verlängert sich um 1 Jahr

(12 Ausgaben) zu den gültigen

Bezugsbedingungen, wenn ich

nicht mindestens 6 Wochen

vorAblauf derBezugszeit

gekündigt habe.

Kostenlos erhalten Sie den

Ratgeber-Wandkalender und

auf Wunsch 2-mal im Jahr den

Ratgeber-Schnittmusterbogen

zumNachschneidern.

• P102E Glaskaraffe

Die Karaffe eine stilvolle Möglichkeit

Wasser zu servieren. Ohne den Deckel

abzunehmen kann das Wasser ins Glas

gefüllt werden. Füllmenge 1 Liter.

Ja, ich möchte den Ratgeber bzw. Ratgeber Plus ab sofort für 1 Jahr zum Jahresvorzugspreis

von 29,40 € statt 36 €, bzw. von 36,00 € statt 42 €, inkl. Porto und Verpackung abonnieren.

Senden Sie mir bitte: Ratgeber Frau und Familie Ratgeber Frau und Familie Plus

Name, Vorname

Straße, Nr. PLZ Ort

Meine Telefon-Nummer:

Bitte Rechnung abwarten, kommt in den nächsten Tagen!

Datum

Ja, ich habe einen neuen Abonnenten für den Ratgeber / Ratgeber Plus für

mindestens 1 Jahr geworben. Meine Prämie erhalte ich nach Zahlungseingang.

Name, Vorname

Straße, Nr. PLZ Ort

IBAN:

E-Mail-Adresse:

Datum

Unterschrift des neuen Abonnenten

Unterschrift

Prämien!

Über 750 Prämien !

Besuchen Sie uns auch im

Internet unter: www.weck.de

mit Link zum Prämien-Shop.

Ihre Vorteile

4 große Prämienauswahl

4 pünktliche Lieferung bequem frei Haus

4 Preisvorteil gegenüber Einkauf im Handel

4 keine Ratgeber-Ausgabe verpassen

Meine Telefon-Nummer: (Prämien-Nr.): P

KZ 9-2014

… gleich ausschneiden und abschicken

Für jeden neu gewor benen

Abonnenten wählen Sie

Ihre Wunschprämie.

Coupon ausfüllen,

ausschneiden und

abschicken an den

Ratgeber

Frau und Familie

Abt. 9-14

Wehratalstraße 3

79664 Wehr

oder per Fax:

07761 57691

Haben Sie noch

weitere Fragen?

Rufen Sie bitte an:

Tel.: 07761 935-0

Weitere Prämienfinden Sie

inunseremPrämien-Shop

im Internet unter:

www.weck.de

mit Link zum Prämien-Shop.


Naturkosmetik

selbst gemacht

Rötungen, Entzündungen,

Unreinheiten? Gegen (fast) jedes

Problem ist ein Kraut gewachsen,

das klärt, heilt und wieder zu

gesunder, schöner Haut verhilft.

Ein echtes Sensibelchen, unsere

Haut. Oft genügen Kleinigkeiten,

um sie aus dem Gleichgewicht zu

bringen. Ein bisschen zu viel Sonne,

ein unverträgliches Pflegemittel

… aber auch Stress oder hormonelle

Schwankungen können

die Ursache für Hautprobleme

sein. Mit etwas Glück verschwinden

die unschönen Reizungen bereits

nach kurzer Zeit wieder von

ganz alleine. Allerdings schadet es

nicht, dem Heilungsprozess ein

wenig nachzuhelfen – am besten

mit sanften Naturwirkstoffen, die

Keime abtöten, Entzündungen

hemmen, die Zellneubildung ankurbeln

und bei all dem die Haut

nicht zusätzlich belasten.

Kräuterdampf

desinfiziert

Bevor gereizte Haut heilen kann,

muss sie möglichst schonend, aber

dennoch gründlich gereinigt werden.

Besonders gut gelingt dies

mit warmem Kräuterdampf, der tief

in die Poren eindringt, Talk pfropfen

löst und zugleich die Haut sanft

desinfiziert. Die Rezeptur hierfür

ist denkbar einfach: Geben Sie

eine Handvoll getrockneten Salbei,

Thymian, Lavendel- oder

Kamillenblüten beziehungsweise

frische Kapuzinerkresse in eine

Schüssel und übergießen Sie die

Die herrlich duftenden

ätherischen Öle des Lavendels

wirken reinigend und

entzündungshemmend.

Klärende Maske für trockene Haut

Vor allem aknegeplagter

Haut tun regelmäßige

Waschungen mit Gänseblümchen-Tee

sichtlich gut.

Zutaten: 1 EL frische oder 1 TL getrocknete Gänseblümchen, Ackerstiefmütterchen

oder Huflattichblätter, 2 EL geschrotete Leinsamen.

Zubereitung und Anwendung: Kräuter mit 100 ml kochendem

Wasser übergießen, 15 Minuten bedeckt ziehen lassen, dann

abseihen. Den noch heißen Tee in die Leinsamen einrühren

und 15 Minuten quellen lassen.

Die so hergestellte Maskenmasse anschließend im Gesicht verteilen

und nach 20 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.

9/2014

Ratgeber

83


NATURKOSMETIK

Anti-Pickel-Maske für fette Haut

Zutaten: 1 gehäufter EL getrocknete Frauenmantel-,

Huflattich- oder Salbeiblätter, 1 TL Heil- oder Tonerde.

Zubereitung und Anwendung: Blätter in einer Schlagwerk-Kaffeemühle

pulverfein mahlen. Das Pflanzenpulver zusammen mit der

Heilerde in ein kleines Schüsselchen geben und tropfenweise mit

heißem Wasser zu einer streichfähigen Paste anrühren.

Diese auf die gereinigte Haut auftragen – dabei die empfindliche

Augenpartie aussparen – und etwa 20 Minuten einwirken lassen.

Dann mit lauwarmem Wasser abspülen.

Kräuter mit einem Liter heißem

Wasser. Anschließend den Kopf

über die Schüssel beugen, ein

großes Handtuch darüberhängen

und den warmen, mit reinigenden

ätherischen Ölen gesättigten

Dampf etwa 10 Minuten lang genießen.

Anschließend genügt ein

Abtupfen der Haut. Wer mag, spült

noch mal mit kaltem Wasser nach,

was nicht nur wunderbar erfrischt,

sondern auch die Poren wieder

leicht zusammenzieht und dadurch

das Hautbild verfeinert.

Nicht angewendet werden sollten

Dampfbäder bei einer Neigung zu

geplatzten Äderchen oder Couperose.

Hier sind in lauwarmem Kräutertee

getränkte Kompressen die

bessere Wahl, da sie deutlich weniger

durchblutungsfördernd, dafür

umso intensiver an der Haut -

oberfläche wirken. Als Basis für

die wohltuenden Auflagen eignet

sich, neben den bereits genannten

Pflanzen, auch nicht Nichtaromatisches,

beispielsweise Huflattich

oder Spitzwegerich. Statt leicht

flüchtiger ätherischer Öle enthalten

diese andere natürliche „Desinfektionsmittel“

wie Schwefel oder

Aucubin, wobei sich Letzteres vor

allem in frischen Spitzwegerichblättern

findet.

Für den zum Tränken der Kompresse

benötigten, starken Tee übergießen

Sie zunächst 2 EL Kräuter

mit 200 ml heißem, jedoch nicht

mehr kochendem Wasser und lassen

diese zugedeckt 15 – 20 Minuten

ziehen. Nach dem Abseihen

wird der Tee in eine Schüssel umgefüllt,

ein Tuch darin eingetaucht,

gut ausgewrungen, längs gefaltet

und u-förmig über Kinn und Wan-

gen gelegt. Mit einem zweiten

Tuch bedeckt man die Stirn und

lässt die Kompresse etwa 10 Minuten

wirken.

Sanfte

Entzündungshemmer

Ist die Haut gereinigt, gilt es, sie zu

beruhigen, Rötungen zu mindern,

Entzündungen zu hemmen. Sehr

hilfreich hierbei sind Flavonoide,

Pflanzenstoffe, die wir zum Beispiel

in Gänse blümchen, Ackerstiefmütterchen,

Zaubernuss- (auch

bekannt als „Hamamelis-“) Blättern,

Kamillenblüten und Ringelblumen

finden. Ebenfalls zu

den entzündungshemmend wirksamen

Substanzen zählen Gerbstoffe.

Besonders viele davon sind

enthalten in Salbei, Schafgarbe,

Frauenmantel sowie Zaubernuss-

und auch Eichenrinde.

Sowohl Gerbstoffe wie Flavonoide

lösen sich sehr gut in 30 – 55%igem

Alkohol, aber auch hinlänglich in

heißem Wasser. Für ein einfaches,

hautberuhigendes Gesichtswasser

genügt es daher, einen Teelöffel

der getrockneten Blätter oder Blüten

mit etwa 100 ml kochendem

Wasser zu überbrühen und den

Aufguss anschließend eine Viertelstunde

ziehen zu lassen. Die härteren

Rinden zerkleinert man zunächst

im Mörser, setzt sie dann

mit kaltem Wasser auf und bringt

dieses für 5 – 10 Minuten zum Sieden.

Bitte beachten: Auf diese Weise

zubereitete Tee-Gesichtswasser

sind nur kurze Zeit haltbar. Deshalb

sollten sie im Kühlschrank

aufbewahrt und innerhalb von

drei Tagen verbraucht werden.

Hamameliswasser,

gewonnen aus den

Blättern der Zaubernuss,

ist ein bewährtes

Wundheilungsmittel.

Hamamelis-Schafgarben-Gel

Zutaten: 50 ml Hamameliswasser (erhältlich in Hobbythek-Läden

oder in der Apotheke), 50 ml Schafgarbentinktur (6 gehäufte EL

oder 20 g getrocknetes Schafgarbenkraut mit 200 ml Wodka

übergießen und 2 Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lassen),

1 Msp. Agar-Agar, 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl.

Zubereitung: 50 ml Schafgarbentinktur in einen Topf geben, Agar-

Agar unterrühren und einmal aufkochen lassen. Topf vom Herd

nehmen, 50 ml Hamameliswasser zufügen und einige Minuten

abkühlen lassen. Sobald das Gel leicht andickt, Lavendelöl unterrühren

und die fertige Mixtur in ein Pumpfläschchen abfüllen

(bei Verwendung eines anderen Gefäßes das Gel aus hygienischen

Gründen stets mit einem Löffel oder Spatel entnehmen!).

Haltbarkeit des Gels im Kühlschrank: 3 – 4 Monate; Haltbarkeit

der restlichen Schafgarben-Tinktur: ca. 12 Monate.

84 Ratgeber 9/2014

9/2014 Ratgeber 85


NATURKOSMETIK

Heilkräftige Ringelblumensalbe

Zutaten: 1 große Handvoll frisch gehackte oder 1 kleine Handvoll

getrocknete Ringelblumen, 200 ml Sonnenblumenöl, 4 TL oder

16 g Bienenwachspastillen, 20 Tropfen ätherisches Lavendelöl.

Zubereitung: Ringelblumen in ein Schraubdeckelglas geben, mit

Sonnenblumenöl übergießen und das verschlossene Glas für etwa

30 Minuten in ein sanft köchelndes Wasserbad stellen.

Anschließend den Ölauszug durch Kaffeefilterpapier in ein frisches

(Becher-)Glas abseihen, Bienenwachspastillen zufügen und im

heißen Wasserbad einschmelzen lassen.

Ätherisches Lavendelöl unterrühren. Dann die noch flüssige Salbe

in Tiegelchen abfüllen, verschließen und erkalten lassen.

Haltbarkeit im Kühlschrank: 8 – 12 Monate.

Wer Wert auf eine längere Haltbarkeit

legt, ist mit alkoholischen Auszügen

oder Tinkturen besser bedient.

Hierfür werden die frischen

oder getrockneten Pflanzen etwa

im Verhältnis 1 : 10 mit Wodka oder

einem anderen klaren Schnaps

übergossen und sollten anschießend

bei Zimmertemperatur 2 – 3

Wochen ziehen. Während dieser

Zeit das gut verschlossene Gefäß

bitte mehrmals kräftig durchschütteln,

damit sich die wertvollen

Wirkstoffe vollständig lösen. Nach

dem Abseihen durch Kaffee- oder

Teefilterpapier verdünnt man den

Auszug 1 : 2 mit Hamameliswasser

und erhält so ein reizlinderndes,

die Haut spürbar pflegendes und

kräftigendes Tonikum.

Bewährtes zum Heilen

Auch für die rasche Regeneration

der Haut hält die Natur Hochwirksames

bereit, so etwa das Blattgel

der Aloe Vera. Besonders große

Heilkraft besitzt das frisch ausgelöste

Gel. Daher lohnt es sich, die

leicht zu kultivierende Pflanze auf

der Fensterbank zu halten und bei

Bedarf zu „beernten“. Schneiden Sie

vom abgetrennten Blatt zunächst

die Längskanten ab. Anschließend

zieht man das Messer ober- und

unterseits der grünen Rinde durch

und erhält auf diese Weise ein

durchscheinendes „Filet“. Dieses

kann nun auf die gereizte Haut getupft

oder fein püriert und einmassiert

werden. Im Kühlschrank hält

sich das ausgelöste Aloe-Gel etwa

eine Woche. Viele Monate lang verwendbar

sind indes kleine Gel-

Würfel, die man auf Backpapier

ausgelegt und eingefroren hat.

Text und Fotos: Stefanie Schäffer

Ebenfalls zu den Heilpflanzen-Klassikern

zählen Ringelblume und

Kamille. Beide enthalten sowohl

fett- als auch wasserlösliche Wirksubstanzen

und eignen sich daher

genauso gut für Ölauszüge wie für

Tinkturen. Der Vorteil von Ölaus -

zügen: Sie dringen besser in die

Haut ein, schleusen die enthaltenen

Wirkstoffe in tiefere Gewebeschichten

und fördern hier die

Zellregeneration. Auch andere bewährte

Heilkräuter wie Schafgarbe,

Johanniskraut (hier bitte nur

die frischen Blüten verwenden!)

oder Beinwell lassen sich sehr gut

in Öl, geschmolzenem Fett oder

auch Butter ausziehen. Besonders

Letzteres eignet sich prima für eine

„Heilsalbe auf die Schnelle“: 2 EL

Butter in einem Topf schmelzen

(nicht sieden!) lassen, 2 EL getrocknete

oder frische Kräuter einstreuen

und etwa 15 Minuten lang in der

warmen Butter schwenken; anschließend

durch ein Küchenkrepp

direkt in ein kleines Schraubdeckelglas

abfüllen, kühl stellen und

innerhalb von zwei bis drei Wochen

aufbrauchen.

Dank seines hohen Allantoin-Gehalts

fördert Beinwell

die Zellneubildung und

damit die Hautregeneration.

Regenerierende Kamillen-Lotion

Zutaten: 100 ml Kamillenöl (Schraubdeckelglas etwa zur Hälfte mit

getrockneten Kamillenblüten befüllen, dann bis zum Rand mit

Sonnenblumenöl aufgießen und verschlossen 2 Wochen im

warmen Zimmer ziehen lassen),

50 ml Kamillentinktur (aus der Apotheke oder selbst gemacht: 6 gehäufte

EL oder 20 g getrocknete Kamillenblüten mit 200 ml Wodka

übergießen und 2 Wochen bei Zimmertemperatur ziehen lassen).

Zubereitung: 100 ml Kamillenöl und 50 ml Kamillentinktur in eine

Rührschüssel gießen. Dann mit dem Handmixer kräftig durchschlagen,

sodass eine zart-viskose Creme entsteht. Diese in ein Fläschchen

füllen und – da sich stets ein wenig Öl absetzt – vor jedem

Gebrauch noch einmal gut durchschütteln.

Haltbarkeit der Lotion: 3 – 4 Monate; Haltbarkeit des

restlichen Kamillenöls und der Tinktur: 8 – 12 Monate.

86 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

87


3959 Tunika

Größen

36, 38, 40, 42,

Bogen A

(türkis)

3960 Jacke

Größen

38, 40, 42, 44

Bogen A

(rot)

Selbst genäht

3957 Bluse

Größen

36, 38, 40, 42,

Bogen A

(lila)

3958 Rock

Größen

36, 38, 40, 42,

Bogen A

(blau)

3961 Rock

Größen

38, 40, 42, 44

Bogen A

(grün)

„Schön schräg“

lautet das

Motto für die

kommende Saison.

Beliebt sind Wickeleffekte

und asymmetrische Schnitte.

Diagonal verlaufende Metall-

Reißverschlüsse werden zu

dekorativen Accessoires.

Nähen Sie Ihre Lieblingsmodelle

selbst!

Zeichnungen: Ulrike Lardy-Kövi

Gratis-Schnittmusterbogen

auf Anfrage.

Info siehe Seite 97.

3962 Kleid

Größen

44, 46, 48, 50

Bogen B

(türkis)

88 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

89


2

SELBST GENÄHT

Modell 3957

Bluse

Gr. 36, 38, 40, 42

BOGEN A (LILA)

Gr. 36

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

MATERIAL

Weich fallender Blusenstoff,

z. B. Viskose: 1,30 m, 140 cm breit.

7 Knöpfe, 4 kleine Knöpfe.

Passende Einlage. Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

1 Vorderteil 1-mal im Stoffbruch

2 Vord. Besatz 1-mal im Stoffbr.

3 Rückenteil 2-mal

4 Ärmel 2-mal

5 Ärmelbündchen 2-mal im

Stoffbruch

a Schrägstreifen für Ärmelschlitz

Den Besätzen und Ärmelbündchen

Einlage aufbügeln.

Modell 3958

Rock

Gr. 36, 38, 40, 42

Länge: 57,5 cm.

Obere Rockkante: ca. 2,5 cm

unterhalb der Taille.

BOGEN A (BLAU)

Gr. 36

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

MATERIAL

Weich fallende Rockstoffe.

Stoff A: z. B. Bouclé oder Tweed:

70 cm

4

1

Webkante

a

Stoffbruch

1,30 m

5

3

NÄHEN

An Vorder- und Rückenteilen

die Abnäher steppen. Seitenund

Schulternähte steppen.

Vord. Besatz an angeschn. rückw.

Besätze steppen. Halsausschnittkante

mit Besatzkante verstürzen.

Bluse säumen. Untere Besatzkante

eingeschlagen über dem Saum

annähen. An der rechten Rückenteilkante

wie eingezeichnet die

0,65 m, 140 cm

breit. Stoff B:

Rest in Uni: 0,65

cm lang, 70 cm

breit. Teilbarer

Metall-Reißverschluss

50 cm lang. Nahtreißverschluss

22 cm lang. Einlage. Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

Aus Stoff A:

6 Linkes Vorderteil 1-mal

7 Rechtes Vorderteil 1-mal

9 Zierpatte 2-mal

11 Rückenteil 2-mal

Knoflöcher arbeiten. Links an

entsprechender Stelle die Knöpfe

annähen.

An den unteren Ärmelkanten je

einen Schlitz arbeiten. Dazu wie

eingezeichnet den Schlitz einschneiden.

Aus Stoffrest einen ca.

3 cm breiten Schrägstreifen in

doppelter Schlitzlänge zuschneiden

und an die Schlitzkante steppen.

Am oberen Schlitzende zur Spitze

auslaufend schmal steppen.

Schrägstreifen um die Schlitz -

kante legen und eingeschlagen

annähen. Ärmelnähte steppen.

Untere Ärmelkanten einreihen.

Ärmelbündchen längs falten, an

den Schmalseiten und den kurzen

Stücken für Unter- und Übertritt

verstürzen. Bündchen zwischen

Unter- und Übertritt an die untere

Ärmelkante steppen.

Innen die offene Bündchenkante

eingeschlagen an die Ansatznaht

nähen.

Knopflöcher arbeiten, Knöpfe

annähen. Ärmel einsetzen.

Aus Stoff B:

8 Vord. Einsatz

1-mal

10 Vord. Formbund

1-mal im

Stoffbruch und

1-mal im Stoffbruch

als Besatz

12 Rückw. Formbund 2-mal und

2-mal als Besatz

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

NÄHEN

Die Zierpattenteile rechts auf

rechts legen, an den Schmalseiten

und unteren Kanten verstürzen,

an den Ecken die Nahtzugaben

abschneiden, Patte nach außen

wenden.

Metallreißverschluss teilen und

die beiden Hälften zwischen

Nahtzahl 1 und 2 an die Vorderteilkanten

heften, sodass das Reißverschlussende

jeweils bei Nahtzahl

1 liegt und der Reißverschluss

von unten zu öffnen ist. Die

Teilungsnähte zwischen Nahtzahl

2 und 3 steppen, dabei die Reißverschlusshälften

mitfassen.

Modell 3959

Tunika

Gr. 36, 38, 40, 42

Länge ab Taille: 30 cm

BOGEN A (TÜRKIS)

Gr. 36

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

MATERIAL

Weich fließender Blusenstoff, z. B.

Baumwolle, Viskose oder Mischgewebe.

Stoff A: 1,55 m, 140 cm

breit. Stoff B: 0,85 m, 140 cm breit.

Metallreißverschluss 70 cm lang.

Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

Aus Stoff A:

13 Rechtes Vorderteil 1-mal

14 Vord. Besatz 1-mal

Die Nahtzugaben der Teilungsnähte

auseinanderbügeln und die

Teilungsnähte übereinanderlegen.

Zwischen Nahtzahl 1 und 3

im Nahtschatten steppen.

Den unifarbenen Einsatz von x

auf o heften. Die Zierpatte an die

obere Rock-Kante stecken, sodass

Nahtzahl 3 der Patte über Nahtzahl

3 der Rockkante liegt.

Am Rock, an den Formbundteilen

und den Bundbesatzteilen die

Seitennähte steppen.

Formbund an die obere Rockkante

steppen. An der rückw. Mitte den

Nahtreißverschluss einarbeiten,

siehe Seite 98. Übrige rückw.

15 Linkes Vorderteil

1-mal

17 Rückenteil 2-mal

18 Ärmel 2-mal

19 Kragen 1-mal im Stoffbruch

Aus Stoff B:

16 Vord. Einsatz 1-mal

19 Kragen 1-mal im Stoffbruch

Mittelnaht steppen. Rock säumen.

Bundbesatz an die obere Rockkante

steppen. Offene Bundschmalseiten

eingeschlagen an

die Reißverschlusshälften

nähen.

Offene Längsseite

innen an die

Ansatznaht nähen.

70 cm

Stoff B

Webkante

10

8 12 12

Webkante

0,65 m

140 cm

Stoff A

Webkante

rechte

Stoffseite

9

7 6 11 11

Webkante

0,65 m

NÄHEN

Am Vorderteil die Abnäher steppen.

Das vord Einsatzteil (Teil 16)

säumen. Seitennähte und rückw.

Mittelnaht steppen. Eine Reiß -

verschlusshälfte so zwischen

Nahtzahl 2 und 3 an die Kante des

rechten Vorderteils heften, dass

das Reißverschlussende bei

Nahtzahl 2 liegt und der Reißverschluss

von unten zu öffnen sein

wird. Die Kante des rechten Vorderteils

und die untere Schmal -

seite in Besatzbreite mit dem

Besatz verstürzen, dabei die

Reißverschlusshälfte mitfassen.

Tunika säumen.

Zweite Reißverschlusshälfte

zwischen Nahtzahl 5 und 6 an

die Kante des linken Vorderteils

90 Ratgeber 9/2014


SELBST GENÄHT

des Umbruch mittl.

rechten Vorderteils

die

Umbruch

Reißverheften.

Linkes Vorderteil mit vord. Einsatz

verstürzen, dabei die zweite Reißverschlusshälfte

mitfassen.

Rechte Einsatzkante rechts auf rechts unter

die offene Besatzkante heften. Nahtzahl 4

trifft dabei auf Nahtzahl 4. Verstürztes

rechtes Vorderteil in 3 cm Abstand zur

Kante auf die vord. Einsatzkante steppen.

Schulter- und Ärmelnähte steppen.

Ärmel säumen und einsetzen.

Jeweils ein Kragenteil zur Hälfte falten und

die Kanten der Schmalseiten aneinandersteppen.

Beide Kragenteile rechts auf rechts

ineinanderziehen und an einer Längsseite

Modell 3960

Jacke

Gr. 38, 40, 42, 44

BOGEN A (ROT)

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

Gr. 44

MATERIAL

Jackenstoff mit etwas „Stand“:

2 m, 140 cm breit. Futterstoff. 1 teilbarer

Reißverschluss 45 cm lang.

2 Reißverschlüsse je 12 cm lang.

2 Reißverschlüsse je 10 cm lang

für die Ärmelschlitze. Passende

Einlage. Schulterpolster. Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

20 Rechtes mittl. Vorderteil 1-mal

21 Rechtes seitl. Vorderteil 1-mal

22 Mittl. Vorderteilbesatz 1-mal

23 Linkes mittl. Vorderteil 1-mal

und 1-mal als Besatz

24 Linkes Vorderteil 1-mal

25 Linkes seitl. Vorderteil 1-mal

26 Mittl. Rückenteil 2-mal

27 Seitl. Rückenteil 2-mal

92 Ratgeber 9/2014

59

140 cm

Stoff A

17 17

13

70 cm

15

Webkante

14

Webkante

1,55 m

28 Rückw. Halsausschnittbesatz

2-mal

29 Rechter Saumbesatz 1-mal

30 Linker Saumbesatz 1-mal

31 Vord. Ärmel 2-mal

32 Rückw. Ärmel 2-mal

a Vord. Ärmelschlitzbesatz 2-mal

b Rückw. Ärmelschlitzbesatz

2-mal

c 4 Taschenbeutel je 12 x 6 cm

plus Nahtzugabe

Die Ärmelschlitzbesätze a und b

aus den Teilen 31 und 32 kopieren.

Einschnitt

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

NÄHEN

An den Rückenteilen

die Abnäher und die

rückw. Mittelnaht

steppen. An den Kanten

von Teil 20 und

23

26

27

18

18

13

Stoffbruch

Webkante

rechte

Stoffseite

28

b

31

a

linke Stoffseite

32

2 m

140 cm

Stoff B

Webkante

rechte Stoffseite

29

c

c

24

20

19

16

Webkante

0,85 m

verstürzen. Äußere Kante

der zweiten Längsseite

an die Halsausschnittkante

der Tunika steppen, innere

Kante innen eingeschlagen an

die Ansatznaht nähen.

Teil 24 zwischen Nahtzahl 1 und 2

bzw. 3 und 4 eine Reißverschlusshälfte

anheften, sodass die Zähnchen

jeweils nach innen zeigen.

An Vorder- und Rückenteilen

nahtzahlengemäß die Teilungsnähte

steppen, dabei zwischen

Teil 23 und 24 die Reißverschlusshälfte

mitfassen.

An den Vorderteilen die Reiß -

verschlusstaschen arbeiten,

siehe Kasten rechts oben.

Schulternähte steppen. An den

Besätzen die Schulternähte steppen.

Halsausschnittkante, vord.

Kanten und die unteren Kanten

von Teil 20 und 23 mit den jeweiligen

Besätzen verstürzen, dabei an

der Kante

Webkante

rechte

Stoffseite

22

25

21

Webkante

30

140 cm

schlusshälfte mitfassen. Untere

Saumbesätze an der rückw. Mittelnaht

aneinandersteppen. Untere

Jackenkante mit Saumbesatz

verstürzen, Schmalseiten innen

eingeschlagen an die vord.

Besatzkanten nähen.

An den Ärmeln die Teilungsnaht

jeweils bis zum Schlitzzeichen

steppen. Reißverschlusshälften

zwischen den Markierungen an

die Schlitzkanten heften. Schlitzkanten

mit den jeweiligen

Besätzen verstürzen.

Innere Ärmelnähte steppen.

An den Ecken zwischen Ärmelsaumkante

und Ärmelschlitzkante

jeweils eine Briefecke arbeiten.

Ärmel säumen. Offene Besatzkanten

innen mit Saumstichen annähen.

Ärmel einsetzen. Schulterpolster

einarbeiten. Jacke füttern.

Modell 3961

Rock

Gr. 38, 40, 42, 44

Länge: 72,5 cm.

Obere Rockkante: ca. 2,5 cm

unterhalb der Taille.

BOGEN A (GRÜN)

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

Gr. 44

MATERIAL

Weich fallender Rockstoff, z. B.

Wolltuch: 1,80 m, 140 cm breit.

Nahtreißverschluss 22 cm lang.

Passende Einlage. Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

33 Vord. Passe 1-mal im Stoffbr. und

einmal im Stoffbruch als Besatz

34 Rückw. Passe

1-mal im Stoffbruch

und einmal im

Stoffbruch als

Besatz

35 Vord. bzw.

rückw. Rockteil je

1-mal im Stoffbruch

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

NÄHEN

Die Passen an die Rockteile

steppen. An der linken Seitennaht

einen 18 cm langen

Reißverschluss-Schlitz markieren.

Nahtreißverschluss

einsetzen wie auf Seite 98

beschrieben. Restl. Seitennaht

steppen.

Rechte Seitennaht

ebenfalls steppen.

140 cm

33

Reißverschluss-Taschen

arbeiten:

Tascheneinschnitte markieren.

Ober- und unterhalb der Einschnittlinie

in 5 mm Abstand

Umbruchlinien markieren, die

an den Enden jeweils 1 cm länger

sind als die Einschnittlinie,

siehe Zeichnung. Von links über

den markierten Einschnittlinien

ca. 4 cm breite Einlagestreifen

aufbügeln. Die Einschnittlinie

einschneiden, an den Enden

schräg zu den Umbruchlinien

schneiden. Eingriffkante an den

Umbruchlinien nach innen

bügeln. Reißverschluss unter

den Eingriff heften. Die kleinen

Dreiecke an den Enden nach

innen ziehen. Einen Taschenbeutel

hinter die oberen Reißverschlusshälfte

stecken, der

Beutel zeigt dabei nach unten.

Den Reißverschluss feststeppen,

der Beutel wird dabei mitgefasst.

Den zweiten Taschenbeutel

hinter die untere Reißverschlusshälfte

stecken, der

Beutel zeigt dabei nach oben.

Den Reißverschluss feststeppen,

der Beutel wird dabei mitgefasst.

Den Beutel nach unten

bügeln. Seitl. und untere

Taschenbeutelkanten aufeinandersteppen,

die kleinen Dreiecke

an den Reißverschluss -

enden dabei mitfassen.

Taschenbeutel

gleichschneiden.

34

rechte Stoffseite

35

Einschnitt

Webkante

33

Webkante

1,80 m

34

Umbruch

Umbruch

An den Passenbesätzen die rechte

Seitennaht steppen.

Obere Rockkante mit Besatz verstürzen.

Offene Besatz-Schmal -

seiten eingeschlagen an die Reißverschlusshälften

nähen. Offene

Besatz-Längsseite an der Ansatznaht

festnähen. Rock säumen.

9/2014

35

Ratgeber

93


Selbst genäht

3957 Bluse

Größen

36, 38, 40, 42

Bogen A

(lila)

3964 Jacke

Größen

38, 40, 42, 44

Bogen B

(orange)

3966 Tunika

Größen

44, 46, 48, 50

Bogen B

(grün)

3963 Rock

Größen

36, 38, 40, 42

Bogen B

(rot)

Gratis-Schnittmusterbogen

auf Anfrage.

Info siehe Seite 97.

3961 Rock

Größen

38, 40, 42, 44

Bogen A

(grün)

3965 Kleid

Größen

40, 42, 44, 46

Bogen B

(blau)

Seidige Stoffe und

Prints in Krawatten-

Optik machen

schlichte Blusen und

Tunikas zu

anziehenden

Hinguckern. Für

kurze Jäckchen

eignen sich Tweedoder

Bouclé-Stoffe im

60er-Jahre-Stil.

Grüntöne und

Bordeaux geben

modisch den Ton an.

94 Ratgeber 9/2014


2

J. Weck GmbH u. Co. KG

Verlag,

79664 Wehr

Schnittmuster-

bogen Nr. 168

(Heft 9/2014)

Erläuterungen: Ihre Schnittteile finden Sie, wenn Sie von den

Nummern am oberen und unteren Schnittmusterbogenrand senkrecht

darunter bzw. darüber die gleichen Nummern suchen.

Schnittteile, die für den Bogen zu groß sind, verlängern Sie ab

Pfeilspitze um die angegebenen Maße. Ganz große Schnittteile sind

in zwei Teilen gezeichnet. Beide Teile werden vom Bogen kopiert

und müssen anschließend entlang der Ansatzlinie aneinander

geklebt werden.

Zeichenerklärung: x - o = Falte, die von x nach o treffend gelegt wird.

Hinweis: Alle Schnittteile wurden sorgfältig überprüft. Sollten dennoch

Unstimmigkeiten aufgetreten sein, übernimmt der Verlag keine Haftung.

5

35

22

21

6

24

12

3

26

SELBST GENÄHT

Modell 3962

Kleid

Gr. 44, 46, 48, 50

Länge ab Taille: 60 cm

BOGEN B (TÜRKIS)

Gr. 44

Gr. 46

Gr. 48

Gr. 50

MATERIAL

Kleiderstoff, z. B. Wolltuch oder

Mischgewebe: 2,25 m, 140 cm

breit. Nahtreißverschluss 60 cm

lang. 4 Metallreißverschlüsse je

16 cm lang. Passende Einlage.

Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

1 Mittl. Vorderteil 1-mal

im Stoffbruch

2 Seitl. Vorderteil 2-mal

3 Vord. Besatz 1-mal im

Stoffbruch

4 Rückenteil 2-mal

5 Rückw. Besatz

2-mal

6 Taschenbeutel

8-mal

7 Ärmel 2-mal

Modell 3963

Rock

Gr. 36, 38, 40, 42

Länge: 58 cm

Obere Rockkante:

ca. 2 cm unterhalb

der Taille.

BOGEN B (ROT)

Gr. 36

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

96 Ratgeber 9/2014

Achtung: Die Schnittteile 2 und 4

sind wegen ihrer Größe auf dem

Bogen in zwei Teilen dargestellt.

Sie müssen vor dem Zuschneiden

an den jeweiligen Zusammensetzlinien

aneinandergeklebt

werden (Teil 2a an Teil 2, Teil 4a

an Teil 4 kleben).

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

70 cm

4

1

MATERIAL

Rockstoff, z. B. Wolltuch oder

Mischgewebe. Aus Stoff A

(hell): 0,60 m, 140 cm breit

(für Gr. 36 – 40). Für Gr. 42

muss der Stoff 150 cm breit

sein. Wird ein 1,40 m breiter

Stoff verwendet, beträgt der

Stoffverbrauch 1,20 m! Aus

Stoff B (dunkel): 0,65 m,

140 cm breit. Nahtreißverschluss

22 cm lang. Passende

Einlage. Nähgarn.

NÄHEN

An den Rückenteilen die Abnäher

steppen. An der

rückw. Mittelnaht

einen 56 cm langen

Reißverschluss-Schlitz

markieren, 20 cm

ab Saum den

Gehschlitz markieren.

Den Nahtreißverschluss

arbeiten wie auf Seite 98 beschrieben.

Restl. Mittelnaht bis

zum Gehschlitz steppen.

Vord. Teilungsnähte steppen.

Die Markierungslinien für die

Tascheneinschnitte auf 14 cm

Richtung Seitennaht verlängern.

Die Reißverschluss-Taschen

weiterarbeiten, wie auf Seite 93

beschrieben. Seiten- und Schulternähte

steppen.

Kleid säumen. An den Gehschlitzkanten

die Nahtzugaben nach innen

bügeln und innen festnähen.

An den Halsausschnittbesätzen

die Schulternähte steppen.

Halsausschnitt mit Besatz

verstürzen. Besatzschmalseiten

innen eingeschlagen an die

Reißverschlusshälften nähen.

Ärmelnähte steppen.

Ärmel säumen und einsetzen.

70 cm

Webkante

5

Stoffbruch

2,25 m

Stoff B

Webkante

15

15

12

11

14

9

Stoffbruch

0,65 m

7

140 cm (bei Gr. 36 – 40), 150 cm bei Gr. 42

6

6

3

ZUSCHNEIDEN Aus Stoff A:

8 Rechtes Vorderteil 1-mal

10 Linkes Vorderteil

1-mal

13 Rückenteil

2-mal

6

6

Stoff A

Webkante

8 10 13 13

rechte

Stoffseite

rechte

Stoffseite

Webkante

0,60 m

70

Aus Stoff B:

9 Rechte vord. Blende 1-mal

und 1-mal als Besatz

11 Linke vord. Saumblende 1-mal

und 1-mal als Besatz

12 Vord. Bund 1-mal im Stoffbruch

und 1-mal im Stoffbr. als Besatz

14 Rückw. Saumblende 2-mal und

2-mal als Besatz

15 Rückw. Bund 2-mal und 2-mal

als Besatz

Das linke Vorderteil (10) an der

vord. Kante mit 3 cm Zugabe

zuschneiden.

Den Besätzen Einlage aufbügeln

(abzüglich der Nahtzugaben).

NÄHEN

An den Rückenteilen die Abnäher

steppen. An der Kante des linken

Vorderteils die Zugabe nach innen

bügeln und mit Saumstichen

festnähen. Seitennähte steppen.

An den Blenden und Besätzen

die Seitennähte steppen.

30

5

A

23

23

35

13

13

22 15

15

31

31

E1

E1

E4

E4

E3

E3

21

33

33

34

34

6

1

1

14

14

8

8

E5

E5

24

29

29

E2

E2

17

17

25

25

7

7

28

28

19

19

32

32

12

11

11

20

20

10

10

3

4

4

18

18

9

9

27

27

2

2

16

16

26

9/2014

SELBST GENÄHT

Tipp: Auf dem Schnittmusterbogen sind alle Teile in mehreren

Größen dargestellt. Zur besseren Übersicht empfehlen wir, vor

dem Kopieren der Schnittteile die Linien der gewünschten Größe

mit einem Filzstift oder Textmarker deutlich zu markieren.

Schneiden Sie alle Teile zuzüglich Naht- und Saumzugabe zu –

für Nahtzugaben empfehlen wir 1,5 cm, für Säume 4 cm.

Saumblenden und am rechten

Vorderteil fortlaufend die vord.

Blende an das Rockteil steppen,

dazu die Nahtzugabe der Blende

an der Ecke einschneiden.

Rechtes Vorderteil über linkes Vorderteil

heften, sodass die rechte

vord. Mittellinie genau über der

linken vord. Mittellinie liegt.

Bund an die obere Rockkante

steppen.

An der rückw. Mitte den Nahtreißverschluss

einarbeiten, siehe Seite

98. Restl. rückw. Mittelnaht steppen.

An den Saumblendenbesätzen

die rückw. Mittelnaht steppen.

Saumblenden und vord.

Blende mit dem entsprechenden

Besatz verstürzen. Bund mit dem

Bundbesatz verstürzen. Offene

Besatzkanten innen eingeschlagen

annähen oder im Nahtschatten

der Ansatznähte feststeppen.

Einfach anfordern!

Um unsere Schnittmustermodelle

nachschneidern zu können, benötigen

Sie den Schnitt musterbogen Nr. 168,

Heft 9/2014, den wir Ihnen gerne

kostenlos zusenden. Alle Schnittteile

sind auf einem Bogen abgebildet.

Rufen Sie an oder schicken Sie eine

Postkarte, ein Fax oder eine E-Mail an

RATGEBER Frau und Familie

Wehratalstr. 3, 79664 Wehr

Tel: 07761 935-26

Fax: 07761 57691

E-Mail: schnittmuster@weck.de

Kennwort: Schnittmuster 9/2014

Ratgeber

97


SELBST GENÄHT

Modell 3964

Jacke

Gr. 38, 40, 42, 44

BOGEN B (ORANGE)

Gr. 38

Gr. 40

Gr. 42

Gr. 44

MATERIAL

Jackenstoff, z. B. Bouclé, Tweed

oder Mischgewebe: 1,40 m, 140 cm

breit. Einlage. 5 Knöpfe. Nähgarn.

Raglanschulterpolster. Futterstoff.

ZUSCHNEIDEN

16 Mittl. Vorderteil 2-mal

17 Vord. Besatz 2-mal

18 Seitl. Vorderteil 2-mal

19 Mittl. Rückenteil 2-mal

20 Seitl. Rückenteil 2-mal

21 Kragen 2-mal im Stoffbruch

a Zierleiste: 2 Teile je 10 x 4 cm

plus Nahtzugabe

Den Besätzen und einem Kragen

Einlage aufbügeln.

NÄHEN

Zierleistenteile längs falten, an

der offenen Längsseite und einer

Schmalseite verstürzen, durch die

offene Schmalseite wenden.

Offene Schmalseitenkanten einschlagen

und aufeinandernähen.

An den Vorder- und Rückenteilen

die Teilungsnähte steppen.

Schulter- und fortlaufend die

Ärmelnähte steppen. Innere

98 Ratgeber 9/2014

Verdeckter Nahtreißverschluss:

Verdeckte Nahtreißverschlüsse

sind nur in den Längen 22 cm,

40 cm und 60 cm erhältlich.

Sie müssen mindestens 2 cm

länger sein als der vorgesehene

Reißverschluss-Schlitz.

Anders als bei herkömmlichen

Reißverschlüssen wird der Nahtreißverschluss

eingenäht, bevor

die Naht unterhalb des Schlitzes

gesteppt wird.

Zum Einnähen ist ein spezielles

Nähfüßchen erforderlich.

Und so wird’s gemacht:

Mit dem Stoffmarker die Länge

des Reißverschlusses auf der

Stoffvorderseite an beiden

Seiten der Öffnung markieren.

Der Reißverschluss sollte mindestens

2 – 3 cm länger sein als

die Öffnung.

Den Nähfuß für verdeckte Nahtreißverschlüsse

in die Maschine

einsetzen. Wählen Sie den

Ärmelnähte und fortlaufend die

Seitennähte steppen. Zierleisten

wie eingezeichnet an der unteren

Kante und den Schmalseiten auf

die Vorderteile nähen.

Vord. Kanten mit vord. Besatz

verstürzen. Jacke säumen. Besatzkanten

eingeschlagen über dem

Saum annähen.

Besatz-Halsausschnittkanten links

auf links an die Jacken-Halsausschnittkanten

stecken.

Beide Kragenteile an der oberen

Kante miteinander verstürzen.

Den äußeren (verstärkten) Kragen

an die Halsausschnittkante steppen.

4

Geradstich, eine mittlere

Nadelposition und Stichlänge

zwischen 2,5 – 3,0 mm.

Den Reißverschluss öffnen.

Die Spirale mit dem Daumen

leicht flach drücken, um die

Nahtlinie zwischen Reißverschlussband

und -spirale

sichtbar zu machen.

Der Reißverschluss darf nicht

gebügelt werden!

Die rechte Reißverschlusshälfte

rechts auf rechts auf die rechte

Kante der Öffnung legen.

Die Spirale sollte genau entlang

der Nahtlinie liegen, ca. 1,5 – 2 cm

von der oberen Stoffkante

entfernt. Eventuell mit Steck -

nadeln feststecken. Das untere

Ende des Reißverschlusses ca. 2 –

3 cm über den untersten Punkt

der Öffnung hinauslaufen lassen.

Die Reißverschlusszähne leicht

nach rechts drücken und den

Nähfuß senken, damit die Reißverschlussspirale

in der Rille

rechts von der Nadel läuft.

Innen die offene Kante eingeschlagen

an die Ansatznaht nähen.

An der rechten Vorderteilkante

wie eingezeichnet 5 Knopflöcher

arbeiten, links die Knöpfe annähen.

Schulterpolster einnähen.

Jacke füttern.

70 cm

a

17

20

18

Webkante

16

Stoffbruch

1,40 m

19

21

21

Allgemeine Anleitung zu

den Schnittmustermodellen

Festlegen der Größe

Haben Sie Ihr Modell ausgewählt, vergleichen

Sie die angegebene Größe (Detailmaße

entnehmen Sie der Maßtabelle)

mit Ihren eigenen Maßen. Geringfügige

Maßabweichungen (bis zu 4 cm) können

am Schnitt verändert werden, ohne dass

die Passform beeinträchtigt wird. Schnittmuster

beinhalten modellbedingte

Bequemlichkeits-Zugaben. Messen Sie

deshalb nicht den Papierschnitt aus, um

ihn mit Ihren eigenen Maßen zu vergleichen.

Naht-und Saumzugabe sind nicht

im Schnitt enthalten und müssen beim

Zuschneiden dazugegeben werden.

Richtig

messen

8

7

10

9 4 1

2

3

5

bzw.

6

Schnittvorbereitung:

Nehmen Sie die für Ihr Modell benötigten

Schnittteile durch Abpausen oder

Durchradeln vom Bogen ab.

Schnitt teile, die nicht in voller Größe auf

den Schnittbogen passen, müssen ab

Pfeilspitze um den angegebenen Betrag

verlängert werden.

Hinweis: Alle Schnitte und Angaben

wurden sorgfältig überprüft. Sollten dennoch

Unstimmigkeiten aufgetreten sein,

übernimmt der Verlag keinerlei Haftung.

Stoffverbrauch:

Der Stoffverbrauch richtet sich nach dem

abgebildeten Modell. Er kann sich ändern,

wenn Sie abweichend von der Abbildung

Material mit Kopf-Muster, Karo,

Streifen oder Strichrichtung verwenden.

Beachten Sie auch die Stoffbreite!

Zuschneiden:

Bei doppelten Stoffen liegt die rechte

Stoffseite innen, bei einfacher Stofflage

muss die rechte Seite oben liegen.

Papierschnittteile dem Zuschneideplan

entsprechend auf den Stoff stecken: achten

Sie auf den Fadenlauf, der parallel

zur Webkante liegt. Schnittaußenkanten

sowie Passzeichen mit Schneiderkreide

Stoffbruch

Schnittkante

Konturlinie = Nahtlinie

Nahtzugabe Webkanten

9/2014

SELBST GENÄHT

auf den Stoff zeichnen. Bei einfacher

Stofflage die Markierungen mit Heftfaden

ausführen. Nahtzugaben in entsprechender

Breite abmessen und ebenfalls anzeichnen

= Schnittkante. Teile ausschneiden.

Bei doppelt gelegtem Stoff: die auf

der oberen Stofflage markierten Kontur -

linien und Passzeichen mit Kopierpapier

oder Heftfaden auf die unten liegende

Stofflage übertragen.

Ratgeber

Saumzugabe

Welche Größe haben Sie?

Damen-Normalgrößen (Körpergröße 168 cm)

Größe 34 36 38 40 42 44 46 48 50 52 54

Oberweite 80 84 88 92 96 100 104 110 116 122 128

Taillenweite 64 66 70 74 78 82 86 92 98 104 110

Hüftweite 88 90 94 98 100 106 110 115 120 125 130

Brusttiefe 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35

Vord. Taillenlänge 42,5 43,5 44,5 45,5 46,5 47,5 48,5 49,5 50,5 51,5 52,5

Rückenlänge 40 40,5 41 41,5 42 42,5 43 43,5 44 44,5 45

Schulterbreite 12 12,5 12,5 13 13 13,5 13,5 14 14 14,5 14,5

Ärmellänge 60 60 60 60 60 61 61 61 61 61 62

Oberarmweite 26 27 28 29 30 31 32 34 36 38 40

Halsweite 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44

Mädchengrößen

Konfektions- und

Körpergröße 86 92 98 104 110 116 122 128 134 140 146 152

Oberweite 55 56 57 58 59 60 62 64 66 68 72 76

Taillenweite 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 63 65

Hüftweite 56 58 60 62 64 66 68 70 72 74 78 82

Rückenlänge 22 23 24 25 26,5 27,5 29 30 31,5 32,5 34 36

Ärmellänge 28,5 31 33,5 36 38,5 41 43,5 46 48,5 51 53 55

Halsweite 25 25,5 26,5 27,5 28 29 29,5 30,5 31 32 33 33,5

Jungengrößen

Konfektions- und

Körpergröße 86 92 98 104 110 116 122 128 134 140 146 152

Oberweite 55 56 57 58 59 60 63 66 69 72 75 78

Taillenweite 52 53 54 55 56 57 58 60 62 64 66 68

Hüftweite 56 58 60 62 64 66 68 70 72 75 78 81

Rückenlänge 22 23 24 25 26,5 27,5 29 30 31,5 33 33,5 37

Ärmellänge 28,5 31 33,5 36 38,5 41 43,5 46 48,5 51 53 55

Halsweite 25 25,5 26,5 27,5 28 29 29,5 30,5 31,5 32 33 33,5

Alle Maße in cm

99


SELBST GENÄHT

Modell 3965

Kleid

Gr. 40, 42, 44, 46

BOGEN B (BLAU)

Gr. 40

Gr. 42

Gr. 44

Gr. 46

MATERIAL

Weicher Kleiderstoff, z. B. Wolltuch,

oder auch Mischgewebe

mit Elasthananteil. Stoff A: 0,45

m, 140 cm breit. Stoff B: 0,95 m,

140 cm breit. Einlage. Paspelband

in Kontrastfarbe. Nahtreißverschluss

60 cm lang. Nähgarn.

ZUSCHNEIDEN

Aus Stoff A:

22 Oberes Vorderteil 1-mal

24 Vord. Besatz 1-mal im Stoffbr.

25 Linkes oberes Rückenteil 1-mal

26 Rechtes oberes Rückenteil

1-mal

29 Rückw. Besatz 2-mal

Modell 3966

Tunika und Loopschal

Gr. 44, 46, 48, 50

Länge ab Taille: 40 cm.

Aus Stoff B:

23 Unteres Vorderteil 1-mal

27 Linkes unteres Rückenteil 1-mal

28 Rechtes unteres Rückenteil

65

1-mal

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

NÄHEN

Am unteren Vorderteil, den

unteren Rückenteilen und dem

rechten oberen Rückenteil die

Abnäher steppen.

An Vorder- und Rückenteilen die

diagonalen Teilungsnähte steppen,

dabei jeweils ein Paspelband

mitfassen.

BOGEN B (GRÜN)

Gr. 44

Gr. 46

Gr. 48

Gr. 50

MATERIAL

Weich fließender Blusenstoff, z. B.

Viskose. 1,60 m, 140 cm breit.

Einlage. Elastisches Schrägband,

z. B. Duchess (Viskose) ca. 2 m

lang, 4 cm breit. Nahtreißverschluss

60 cm lang. Nähgarn.

140 cm

An der rückw. Kante einen 58 cm

langen Reißverschluss-Schlitz markieren.

Nahtreißverschluss ein -

setzen wie auf Seite 98 beschrieben.

Restl. rückw. Mittelnaht bis

zum Gehschlitzzeichen steppen.

Seiten- und Schulternähte steppen.

Kleid säumen. Am Gehschlitz

die Nahtzugaben nach innen

bügeln und festnähen.

An den Halsausschnittbesätzen

die Seitennähte steppen.

Halsausschnittkante mit Besätzen

verstürzen. Offene Besatzkanten

innen eingeschlagen an die

Reißverschlusshälften nähen.

Stoff B

Webkante

23 27 28

rechte Stoffseite

Webkante

0,95 m

140 cm

Stoff A

Webkante

26

25

29

22

Für den Loopschal 2 Teile

aus verschiedenen Stoffen:

je ca. 35 cm lang, 140 cm breit.

24

rechte Stoffseite

Webkante

0,45 m

ZUSCHNEIDEN

30 Vorderteil 1-mal im Stoffbruch

31 Vord. Besatz 1-mal im Stoffbr.

32 Rückenteil 2-mal

33 Rückw. Besatz 2-mal

34 Vord. Ärmel 2-mal

35 Rückw. Ärmel 2-mal

Den Besätzen Einlage aufbügeln.

70 cm

31 33

34

32

SELBST GENÄHT

Wende-Loopschal nähen: Beide Stoffteile rechts auf rechts legen

und die Längsseiten aufeinandersteppen. Dann die Schmalseiten

aufeindersteppen. Dazu das eine Stoffschlauchende nach innen

ziehen, bis beide Schmalseiten rechts auf rechts aufeinanderliegen.

Beide Schmalseiten rechts auf rechts aufeinandersteppen,

dabei eine ca. 15 cm lange Wendeöffnung offen lassen.

Loop wenden, die Wendeöffnung von Hand schließen.

NÄHEN

Am Vorderteil die Abnäher steppen. Die vord. Mitte mit

Heftfaden markieren. An der rückw. Mittelnaht einen

56 cm langen Reißverschluss-Schlitz markieren.

Den Nahtreißverschluss arbeiten wie auf Seite 98

beschrieben. Die restl. rückw. Mittelnaht steppen.

An Vorder- und Rückenteil die Raglannähte steppen.

Schulter- und fortlaufend die Ärmelnähte steppen.

Innere Ärmelnähte und fortlaufend die Seitennähte

steppen. Tunika und Ärmel säumen.

An den Besätzen die Schulternähte steppen. Halsausschnitt

mit Besatz verstürzen. Besatzschmalseiten innen

eingeschlagen an die Reißverschlusshälften nähen.

Über der markierten vord. Mitte und über den

Schulter-/Ärmelnähten mittig die Schrägbänder heften,

die Schmalseiten

dabei nach innen

einschlagen.

Schrägbänder an

den Kanten

aufsteppen.

„Am liebsten selbstgemacht!“

Sichern Sie sich den neuen Kreativkatalog!

Deutschland: 01806-199666 *

Österreich: 0820-199666 **

Schweiz: 0848-332266

*0,20 5/Verbindung aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 5/Verbindung

**12 Cent/Min. aus dem Festnetz

Besuchen Sie uns in unserem Online-Shop:

www.buttinette.com

Webkante

Stoffbruch

1,60 m

30

35

ANZEIGE

100 Ratgeber 9/2014


Eigentlich kann man nie

genug davon haben. Dekorative

Kissen sind die Seele eines

gemütlichen Zuhauses. Und

am schönsten sind natürlich

die aus eigener Werkstatt.

Sie haben außerdem ein Faible

für Taschen? Wunderbar!

Dann nähen Sie am besten

eine passende zu jedem Outfit

und zu jedem Anlass.

Lassen Sie einfach Ihrer

Kreativität freien Lauf!

Haben Sie’s schon

gemerkt? Eulen, Uhus

und allerlei komische

Käuze sind inzwischen

regelrecht Kult. Sie

grüßen vom Wandregal,

betören auf T-Shirts und

glitzern als schmucke

Anhänger am Hals oder

Handgelenk. Unser

kuscheliges Prachtexemplar

rechts hat

sicherlich einen

Ehrenplatz in Ihrer

Sofaecke verdient!

102 Ratgeber 9/2014

Tilda © Solvi Dos Santos/Knaur | Eulenwerkstatt: © Karin Graf/Knaur

Modell/Foto: Gütermann GmbH


KREATIV

D

E

F

Kissen mit Herz

Größe: 50 x 50 cm

MATERIAL

von Gütermann creativ:

7 Baumwollstoff 145 cm breit

von Gütermann ring a roses,

Kollektion ,Notting Hill’:

0,60 m Stoff Chevron in Grün-

Weiß; Reste von Stoff Hahnentritt

in Grün-Weiß, Stoff Sonnen

in Grün-Hellblau-Weiß, Stoff

Blätter in Grün-Weiß und Stoff

Barockblumen in Grün-Weiß-Lila

7 Allesnäher farblich passend

zusätzlich:

7 1,40 m Zopfborte in Maigrün,

0,6 cm breit

7 Schneiderkopierpapier

7 Herzvorlage mit dem Faktor

400 % kopieren

Große Tasche

Größe: ca. 50 x 80 cm

MATERIAL

7 Stoff für Tasche, Futterstoff

und Baumwollvlies:

je 1,20 m, 90 cm breit

7 Rest für Borte: ca. 20 x 60 cm

7 Reißverschluss 50 cm lang

SO WIRD’S GEMACHT:

Aus Taschenstoff, Futterstoff und

Vlies jeweils 2 Teile ausschneiden,

die 50 cm hoch und an der unteren

Kante 80 cm breit sind

(zuzüglich Nahtzugabe). Die

Seiten in einem gleichmäßigen

A

50 cm

50 cm

80 cm

ZUSCHNEIDEN

Aus Stoff Chevron:

Kissenvorder- und Rückseite

durchgehend 52 x 140 cm.

Ca. 100 – 120 je 14 x 8 cm große

Streifen für die Knoten.

ARBEITSANLEITUNG

Die Zuschnitte für das Kissen so

links auf links falten, dass ein

Quadrat mit 52 x 52 cm entsteht.

Die Kanten bügeln.

Auf die Kissenvorderseite mit dem

Schneiderkopierpapier das Herz

der Vorlage mittig übertragen.

Den Stoff auffalten und die

Zopfborte entlang der Kontur des

Herzens von der Spitze aus feststecken.

Die Zopfborte mittig

aufsteppen, die Enden der Borte

Winkel so zuschneiden, dass die

obere Kante 50 cm misst (Abb. A).

Den Reißverschluss mit der

Rückseite nach oben und einen

Futterstoffteil bündig an die Reißverschlusskante

anlegen, sodass

der Futterteil über dem Reiß -

verschluss liegt (Abb. B).

Den Futterstoff so nach oben

schlagen, dass der Reißverschluss

sichtbar wird, und das zweite

Futterteil wie das erste an die

andere Seite des Reißverschlusses

steppen (Abb. C).

Den Taschenstoff mit der linken

Seite auf das Vlies legen und die

Lagen mit Stecknadeln fest -

B

C

mit 3 cm Abstand zur Spitze einzeln

verknoten und abschneiden.

Die Schmalseiten des Kissens

zweimal je 1 cm auf die linke

Seite falten und bügeln.

Die Säume schmalkantig steppen.

Alle Streifen links auf links zur

Hälfte falten (14 x 4 cm). Jeden

Streifen mittig zum Knoten binden.

Die Knoten dicht aneinander

innerhalb der Herzkontur auf -

nähen. Ist das Herz gefüllt, die

Kissenvorder- und rückseite

entlang der eingebügelten

Kanten rechts auf rechts falten.

Die Seitennähte des Kissens 1 cm

breit steppen und versäubern.

Das Kissen durch den Verschluss

wenden, die Kanten ausformen

und bügeln.

stecken. Danach die Stoff-/Vliesteile

auf die gleiche Weise wie den

Futterstoff an die rechte Seite des

Reißverschlusses steppen (Abb. D)

Stoff und Futter auseinander -

falten (Abb. E).

Jetzt können Futter und die

Vlies-/Stofflagen zusammengenäht

und mit beliebigen

Linien gequiltet werden. Alle Steck -

nadeln entfernen und die Taschenteile

doppelt rechts auf rechts

legen. Den Boden der Tasche mit

einem Zickzacksaum zunähen.

Einen Streifen von 80 x 5 cm vom

Futterstoff zuschneiden und der

Länge nach falten (80 x 2,5 cm).

Die offene

Seite an die

Bodenkante

der Tasche

legen und

den Streifen

ca. 7 mm vom

Rand feststeppen

(Abb. F).

Den Streifen

um die Kante schlagen und auf

der anderen Seite feststeppen.

Die Tasche wenden, 11 cm von der

Bodennaht nach oben messen

und den Boden so weit in die

Tasche falten (siehe Abb. G). Die

Seiten der Tasche versäubern und

dabei gleich die aus der Tasche

vorstehenden Ecken mit wegschneiden.

Die Seiten mit einer Zickzacknaht

zusammennähen, damit die

Lagen nicht verrutschen.

Buchtipps

Viele weitere originelle und dekorative

Eulen – als Kerzenständer, Tischdekoration,

Mütze, Hülle für Smartphones, auf Kaffeebecher,

Vase und Tablett – finden Sie in

„Die Eulenwerkstatt“ von Kristina Heinemann

und Karina Stieler. Droemer Knaur

Verlag. 14,99 €. ISBN 978-3-426-64681-6.

5 cm breite Stoffstreifen in Länge

der Taschenseiten + 2 cm

zuschneiden.

Die Streifen der Länge nach

gefaltet bügeln und an die Seiten

steppen wie die Bodenstreifen,

dabei jedoch den Extra-Zentimeter

oben und unten einfalten,

ehe der Streifen um die Kante geschlagen

und festgesteppt wird.

Auf diese Weise wird die Schnittkante

verborgen.

Tone Finnanger, bekannt und beliebt für

ihre zauberhaften Dekorationen im skandinavischen

Design, präsentiert ihre

schönsten Kreationen für jede Jahreszeit

in „Mit Tilda durch das Jahr“. Droemer

Knaur Verlag. 15 €. ISBN 978-3-426-64680-9.

G

TRAGRIEMEN:

Einen Stoffstreifen von 8 x 60 cm

zuschneiden und einen Streifen

Vlies von 6 x 58 cm. Den Vliesstreifen

mittig auf die linke Seite des

Stoffstreifens legen, die Nahtzugabe

des Stoffes an den langen

Seiten nach innen bügeln und den

Streifen der Länge nach falten.

Die offene lange Seite zunähen.

Für eine schönere Optik entlang

der Falzkante des Riemens ebenfalls

eine Naht steppen. Von beiden

Seiten der Tasche ca. 12 cm

nach innen messen und 5 cm vom

Reißverschluss nach unten die

Riemenenden an die Tasche

steppen (Abb. H und I).

H

I

9/2014

Ratgeber

105


KREATIV

1

2

3

4

5

Eulenkissen

Größe: ca. 30 cm hoch

MATERIAL

7 3 unterschiedlich gemusterte

Baumwollstoffe

7 Baumwollstoffreste für die

Augen in Schwarz und Beige

(ca. 10 x 10 cm)

7 Dekoband mit Minipompons

in Weiß, ca. 1 m

7 Filzrest in Gelb

7 Volumenvlies für die Flügel

7 2 Holzknöpfe, Ø 5 mm

7 Doppelseitig haftendes

Bügelvlies (z. B. Vliesofix)

7 Füllwatte

7 Holzknopf

(für die Blumenmitte)

7 3D-Liner in Weiß

7 Backpapier

7 Vorlagen auf dem Schnittmusterbogen

A (grüne Kontur)

ZUSCHNEIDEN

Alle Teile mit 1 cm Nahtzugabe!

E1 Kopf- und Bauchteil je 2-mal

im Stoffbruch

E2 Flügel 4-mal im Stoffbruch

E3 Auge und Pupille je 2-mal

E4Schnabel 1-mal

E5 Blütenblatt 5-mal

SO WIRD’S GEMACHT:

Zwei Flügelteile mit der linken

Seite auf Volumenvlies feststecken

und ausschneiden.

Die verbliebenen zwei Flügelteile

rechts auf rechts auf die Teile mit

Volumenvlies legen und bis auf

eine Wendeöffnung zusammensteppen.

Die Nahtzugabe an den

Rundungen einknipsen (Abb. 1).

Die Flügel wenden: Das Volumenvlies

befindet sich nun innen.

Mit doppelseitig haftendem

Bügelvlies die Augen auf die Gesichtsfläche,

die Blütenblätter für

die Verzierung auf die Bauch -

fläche bügeln (Abb. 2, 3 und 4).

Den Knopf als Blütenmitte annähen

und die Blüte nach Belieben

durch Ranken mit dem 3D-Liner

ausgestalten. Trocknen lassen.

Die Knöpfe als Akzent auf die

schwarze Pupille der Augen nähen

und das Dekoband mit den

Minipompons von Hand rund um

die Augen nähen (Abb. 5).

Die Kopfteile rechts auf rechts

zusammennähen und das fertige

Kopfteil auf rechts wenden.

Die Bauchteile rechts auf rechts

legen und entlang der Rundung

bis auf eine Wendeöffnung unten

zusammennähen, jedoch noch

nicht wenden! Die fertigen Flügel

innen an den Seiten, den Schnabel

innen mittig festecken, siehe

Grafik unten.

Das Kopfteil mit der rechten Seite

nach außen und der Oberkante

nach unten in den Körper schieben

(siehe Grafik), sodass Flügel

und Schnabel zwischen Kopf- und

Bauchteil gefasst werden. Die Teile

rundum zusammensteppen und

die Eule durch die Öffnung an der

Unterkante auf rechts wenden.

Nun können die 3D-Verzierungen

mit dem Bügeleisen aufgeplustert

werden. Achtung: Die Farbe immer

mit Backpapier

abdecken!

Zum Schluss die

Eule mit Füllwatte

ausstopfen

und die Öffnung

von Hand

vernähen.

Tipps zum Kauf einer

neuen Nähmaschine

Muss es die mit dem Display sein?

Zugegeben: Man kann auch mit einer qualitativ

hochwertigen Standard-Nähmaschine schöne

Nähergebnisse erzielen. Wer allerdings einmal mit

einer Computernähmaschine gearbeitet hat, wird

auf die Vorteile kaum mehr verzichten wollen.

Elektronische Nähmaschinen verfügen über ein

Display, auf dem alle wichtigen Infos angezeigt

werden. Einfach die Nummer des Stiches eingeben –

und schon kann es losgehen. Das Schöne:

Der Stich ist optimal voreingestellt, der richtige

Nähfuß, die empfohlene Oberfadenspannung und

vieles mehr werden übersichtlich dargestellt.

Manche Näh- und Stickmaschinen

verfügen sogar

über große farbige

Touchscreens, die auf

Berührung reagieren

und unglaublich präzise

in der Darstellung sind.

Ein starker Motor ...

... zahlt sich immer aus. Er regelt die Durchstichskraft und

sorgt dafür, dass Sie über sehr dicke Nähte wie z.B. bei

einer Jeans nähen können, ohne dass die Nadel abbricht

oder der Stoff unter dem Nähfuß hängen bleibt.

Optimal ist es, wenn der Stoff nicht nur vonunten

transportiert wird, sondern gleichzeitig auch von oben.

Ganz nah an der Kante!

Idealerweise lässt sich die Position der Nadel in

winzigen Schritten verstellen. Um exakt zu nähen,

verschieben Sie also nicht den Stoff, sondern einfach

die Position der Nadel. Wichtig zum Beispiel beim

Reißverschluss-Einnähen.

Oft unterschätzt:

Das richtige Licht

Achten Sie auf LED-Leuchten.

Sie garantieren eine

top ausgeleuchtete Nähfläche

bei Tag und Nacht!

Mitmachen und

gewinnen!

Eine aufregende Welt voller farbenfroher Stoffe,

inspirierender Ideen und fast unbegrenzter

Näh-Möglichkeiten wartet auf den Gewinner

dieser Nähmaschine der Spitzenklasse.

Das High-Tech-Modell punktet mit dem Original

IDT-System von Pfaff, das einen absolut

gleichmäßigen Stofftransport von oben und

unten garantiert. Eine Großauswahl an 9-mm-

Stichen in lupenreinem Stichbild inspiriert

immer wieder zu neuen Ideen.

Dank der perfekt ausgeleuchteten, großzügigen

Nähfläche und dem übersichtlichen, klaren

Grafikdisplay gelingen auch größere Nähund

Quiltprojekte perfekt.

Wer möchte da nicht sofort losnähen?

Wir verlosen

eine Pfaff expression 3.2

im Wert von ca. 1000 €

Geben Sie uns das Kennwort

„Nähen und Quilten in Perfektion“ per Telefon

unter der Nummer 01378 9090 1043 durch

(ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet

0,50 €, ggf. abweichende Tarife aus dem Mobilnetz).

Oder schicken Sie uns die Antwort auf

einer ausreichend frankierten Postkarte. Adresse

sowie Teilnahmebedingungen auf Seite 155.

106 Ratgeber 9/2014

Gratis-Schnittmusterbogen auf Anfrage.

Info siehe Seite 97.


• P13 Lisa geht zum Teufel

Lisas Urlaub auf Marbella ist anders als

alle vorherigen. Ihr Stiefsohn macht

ihr das Wohn recht in der Villa ihres

Ex-Mannes streitig. Ein Klein krieg

entbrennt, als er einen Obdach losen

und eine Prostituierte einquartiert …

• P12 Der Rabbi

Der Sohn einer jüdischen Familie in

Amerika soll Karriere machen. Die

Begegnung mit einem Rabbi ändert

alles: er will Prediger werden. Als Leslie,

eine Christin, in sein Leben tritt,

muss sich das Paar entscheiden …

• P14 Allgäuer Alpen

Diese 35 Tou ren eig nen sich bestens zum

Kennenler nen der be lieb tes ten deut -

schen Wan der re gi on. Vom Lech bei Füs -

sen bis zur Weißach bei Ober stau fen, vom

Grün ten am Al pen rand bis hin auf zum

Allgäuer Hauptkamm erstreckt sich das

Wun der land mit sei ner Mi schung aus

Bergwildnis und al ter Kulturlandschaft.

Dabei ist zwi schen Oberst dorf, Pfron ten,

Nes sel wang, Sont ho fen und Im men stadt

gut für Wan de rer ge sorgt.

• P15 Rom

Von lässiger Lebenskunst bis zum »beherrsch

ten Chaos« ver eint die Ewige Stadt

alles, was das Flair einer süd län di schen

Me tro po le aus macht. Dazu an fast jeder

Straßenecke die Superlative jahrhunderteal

ter Bau kunst, die blei ben den Reste des

Zentrums der antiken Welt und natürlich

das Herz der ka tho li schen Kir che. Genug

Gründe, Rom in zehn Stadt rund gän gen zu

erkunden, ohne dabei die abseits gelegenen

Nischen zu vernachlässigen.

• P11 Küstennebel

Dem Kommissar passt es, dass auf Sylt

ein Italiener vermisst wird und er seine

Schwie ger mutter nicht nach Umbrien

begleiten kann. Doch als ein Informant

in ihrem Heimatdorf stirbt, muss er

doch nach Italien reisen …

• P10 Zipfelklatscher

Wenn eine Hochzeit gefeiert wird, ist

Kati Lochbichler nicht weit. Sie mischt

sich heimlich unter die Gäste und

landet nicht selten im Bett eines Frem -

den. Bis ihr der Hotel manager einen

Strich durch die Rechnung macht …

• P16 Berlin

Lang wei lig wird es hier kei nem. Egal ob

man auf den Spuren der Preußenkönige

unterwegs ist oder der alten Mauertristesse

nachspürt, in der Lebensmitteletage

des KaDeWe die Zeit ver gisst oder sich in

den Szenevierteln zur kreativen Multikulti-

Boheme gesellt – Berlin bietet viel. Man

kann essen, fei ern, shop pen und gute

Mu se en be sich ti gen. Der Reiseführer

enthält vie le Tipps, Adres sen und Spa zier -

gän gen durch die bunte Welt Berlins.

• P17 Südtirol

Die his to ri schen Städ te Bozen, Meran,

Bri xen und Bru neck ver bin den ihre Ti ro ler

Her kunft mit ita lie ni schen Ak zen ten,

wäh rend in den Tä lern zwi schen Ort ler

und Drei Zin nen, Bren ner und Kal te rer See,

Ötztaler Alpen und Rosengarten alpine

bäu er li che Tra di ti on samt Trach ten und

Herr gotts win kel re giert. Das Buch zum

Land ent hält viele Wan der vor schlä ge und

prä zi se do ku men tier te Moun tain bi ke tou -

ren, die Hälfte davon mit GPS-Koordinaten.

WECK LandJournal

(6 Ausgaben pro Jahr) für

nur 19, 80 € statt 23,40 €

inklusive Versandkosten!

Ratgeber

im Magazin- und

Pocketformat

Einen neuen Abonnenten

werben, 2 Prämien auswählen,

Coupon ausfüllen, ausschneiden

und senden an:

Ratgeber Frau und Familie

Abt. 9-14

Wehratalstraße 3

79664 Wehr

Oder ganz einfach per

Telefon: 07761 935-0

oder Fax: 07761 57691

* Ich kann das ausgewählte

Abonnement

nach Ablauf der

Bezugszeit jederzeit

kündigen. Das Abonnement

verlängert

sich um 1 Jahr

(12 Ausgaben bzw.

6 Ausgaben bei

Weck LandJournal)

zu den gültigen

Bezugsbedingungen,

wenn ich nicht mindestens

6 Wochen vor

Ablauf derBezugszeit

gekündigt habe.

Ratgeber Frau und Familie 29,40 € (statt 36 €)

Ratgeber Plus 36,00 € (statt 42 €)

Ratgeber Natur 25,20 € (statt 30 €)

Weck LandJournal 19,80 € (statt 23,40 €)

Name, Vorname

Straße, Nr. PLZ Ort

Meine Telefon-Nummer:

Bitte Rechnung abwarten, kommt in den nächsten Tagen!

Datum

Ja, ich habe einen neuen Abonnenten für mindestens 1 Jahr geworben.

Meine 2 ausgewählten Hörbücher erhalte ich nach Zahlungseingang.

Name, Vorname

Straße, Nr. PLZ Ort

E-Mail-Adresse:

Datum

Ratgeber Natur

(12 Ausgaben pro Jahr) für

nur 25,20 € statt 30,00 €

inklusive Versandkosten!

Ratgeber Frau und FamilieRatgeber Plus

(je 12 Ausgaben pro Jahr) für nur

29,40 € statt 30,00 € ⁄ 36,00 € statt 42,00 €

inklusive Versandkosten!

Ich bestelle ab sofort für 1 Jahr zum Vorzugspreis*:

Unterschrift des neuen Abonnenten

Unterschrift

Meine Telefon-Nummer: (Prämien-Nr.): P P


BURN-OUT

Fühlen Sie sich ausgebrannt, kraftlos und

erschöpft? Eine Überlastung im Alltag durch

Job oder Familie reicht schon aus, um uns aus

dem Gleichgewicht zu bringen. Wir zeigen

Ihnen, wie Sie die innere Balance wieder

finden und ein Burn-out behandeln können.

Egal, ob man gerade einen stressigen

Beruf und die Familie unter einen

Hut bekommen muss oder mit

der Pflege eines Angehörigen eine

Zusatzbelastung eingeht: es gibt

immer wieder Zeiten, in denen

einem alles zu viel wird und man

sich am liebsten nur noch verkriechen

möchte. Oft sind es leistungsbereite

Menschen, die durch Überforderungen

in die Erschöpfung

getrieben werden. Besonders junge

Mütter werden mit der Mehrfachbelastung

von finanziellen

Angelegenheiten, Haushalt, Kind,

Partner und Arbeit konfrontiert.

Das ständige Grübeln – vor allem

nachts – und die Organisation jedes

einzelnen Tages kosten oft viel

Kraft. Leiden Frauen in solchen

Fällen eher still vor sich hin, sind

Männer häufig aggressiv und gereizt.

Dann genügen meist schon

Kleinigkeiten wie ein falsches Wort

oder ein Stau auf dem Nachhauseweg,

und der Betroffene fährt aus

der Haut. Vielen Männern fällt es

dabei schwer, sich einzugestehen,

dass es so nicht mehr weitergehen

kann. Die Frage nach Unterstützung

wird von ihnen leider meist

als ein Zeichen von Schwäche gesehen.

Ob Mann oder Frau – oft

bestimmen die Belastungen den

Alltag und es entwickelt sich ein

seelisches Tief. Leider verschwinden

viele Belastungszustände

nicht von heute auf morgen, sondern

werden so zum Dauerzustand.

Die Betroffenen leiden unter

anhaltender Antriebslosigkeit,

Erschöpfung oder Lustlosigkeit.

Auch körperliche Beschwerden

wie beispielsweise Schlafstörungen

machen ihnen noch zusätzlich

zu schaffen. Dafür wird auch der

englische Begriff Burn-out gebraucht,

der „ausbrennen“ bedeutet.

Anstatt „durchzuhalten“ ist es

wichtig, bereits bei ersten Anzeichen

zu handeln und aktiv zu werden.

Tanken Sie genügend Tageslicht,

beispielsweise bei einem

Spaziergang, bewegen Sie sich viel

oder treffen Sie sich mit Freunden

– all das kann neuen Elan und Lebensfreude

verleihen. Doch das ist

leider oft leichter gesagt, als getan.

Denn wenn der Antrieb fehlt, ist es

schwer, sich selbst zu motivieren

und aktiv zu werden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass

Sie körperlich und seelisch erschöpft

sind, kann eine Burn-out-

Behandlung von Profis helfen.

Dr. Jochen v on Wahlert, ärztlicher

Direktor der Urbachtalklinik in Bad

Waldsee, empfiehlt: „Lieber früh

Hilfe suchen, als zu lange zu warten.“

Naturheilverfahren nach

Kneipp oder auch Trinkkuren sowie

das Heilfasten zielen darauf

Körper, Geist und Seele wieder in

Einklang zu bringen. Ein Aufenthalt

hilft nicht nur der körperlichen

Gesundheit auf die Sprünge, sondern

bedeutet fern von Routine

und Dauerbelastung wieder seinen

ganz eigenen Lebensrhythmus

zu finden, der im Alltag zwischen

Stress und Hektik verloren

gegangen ist. Dass sich die Wege

jenseits der Schulmedizin lohnen,

das bestätigt Raimund W ilhelmi,

Leiter der Klinik Buchinger Wilhelmi

in Überlingen am Bodensee.

„Dass Menschen mit ihrer beruflichen

oder privaten Belastung

überfordert sind und das Gefühl

haben, am Ende zu sein, keine

Kraft mehr zu haben, das kennen

wir bereits seit Jahrzehnten.“ Viele

seiner Gäste kommen jährlich oder

zweimal im Jahr, um die Belastungen

im Alltag besser zu bewältigen.

Wilhelmi: „Ein Burn-out kann

eventuell dadurch verhindert werden,

dass man rechtzeitig und

9/2014

Ratgeber

111


BURN-OUT

Menschen, die mit großem Engagement und Idealismus

dazu neigen, sich durch ein Übermaß an Arbeit zu überfordern,

sind besonders gefährdet, ein Burn-out zu erleiden.

Vor allem wenn sie in einem Umfeld arbeiten, das durch

eine hohe Anspruchshaltung bei gleichzeitiger geringer

Wertschätzung der Vorgesetzten geprägt ist, und ein gnadenloser

Konkurrenzdruck herrscht. Auch bei einer ausgeprägten

Helferhaltung droht Burn-out.

Ein Gefühl der „Seelenlosigkeit“, körperliche Erschöpfung,

Ein- und Durchschlafstörungen, Konzentrations- und

Gedächtnisstörungen sind Anzeichen eines Burn-outs.

Zynismus, eine hohe Reizbarkeit und nagende berufliche

Selbstzweifel sind weitere Folgen.

Schließlich kommt es zu vielfältigen körperlichen Symptomen

wie Kopfschmerzen, hartnäckigen Erkältungen und

letztendlich zu schwerwiegenden psychischen Erkrankungen

wie Depressionen und Angststörungen.

regelmäßig die alltäglichen Belastungen

hinter sich lässt und sich

einen sogenannten Reset gönnt,

zum Beispiel beim Heilfasten.

Denn wenn der Körper erst mal

nicht mehr mit der Verstoffwechselung

der Nahrung beschäftigt

ist, hat er Kraft für andere Prozesse.“

Abstand vom häuslichen und beruflichen

Umfeld – darauf setzt

auch Dr. K laus T rageser, Facharzt

für Allgemeinmedizin und Psychotherapie.

„Wir entschleunigen in

der schönen Natur von Bad Grönenbach

im Allgäu“, so der Medi -

ziner von der dortigen Klinik „Am

Schlossberg“. In unserem Haus

können wir helfen, persönliche Fallen

und Energiefresser zu enttarnen,

einen neuen Umgang damit

zu finden, die Lebensfreude wieder

zu gewinnen und den Alltag

besser zu bewältigen.

Das Bad Clevers Gesundheitsresort

& SPA, ebenfalls in Bad Grönenbach,

setzt auf ein ganzheitliches,

integratives Behandlungskonzept.

Es verbindet moderne Medizin,

Naturheilkunde und psychologisches

Coaching. Dabei muss jedes

Programm zum Gast beziehungsweise

Patienten und seiner Lebenssituation

passen. Um künftig

ein Ausbrennen zu verhindern, ist

das Ziel der Klinik die Wiederherstellung

einer guten Work-Life-Balance

(siehe Illustration rechts): ein

erfülltes Berufsleben, in dem das

Private nicht zu kurz kommt.

Einen anderen Weg geht die Deutsche

Rentenversicherung (DRV).

Sie bietet in Baden-Württemberg

mit BETSI BalancePlus ein bundesweit

bislang einmaliges Programm

an, um Körper und Geist wieder in

Balance zu bringen. Die Abkürzung

steht für „Beschäftigungsfähigkeit

teilhabeorientiert sichern“. BETSI

BalancePlus greift bei psychosozialen

Belastungen am Arbeitsplatz,

bevor diese einen Krankheitswert

besitzen. Ein notwendiger Schritt,

denn viele Arbeitnehmer werden

heute wegen psychischer Leiden

erwerbsunfähig. „Es wäre wünschenswert,

wenn BETSI Balance-

Plus auch deutschlandweit angeboten

werden könnte“, das hofft

Hubert Seiter, Geschäftsführer der

DRV Baden-Württemberg.

Erste Rückmeldungen wie aus

dem Gesundheitszentrum Federsee

in Bad Buchau klingen positiv.

Viele schaffen es, den Weg in die

drohende Burn-out-Spirale zu

bremsen. Dies gelingt mit Vor -

trägen, gesunder Ernährung und

ausreichend Bewegung. Hinzu

kommen Workshops zum Thema

Burn-out – Erkennung und Vermeidung

oder der Vereinbarkeit

von Familie und Beruf. Die Kosten

für das Präventionsprogramm

trägt die Deutsche Rentenversicherung

Baden-Württemberg.

Für den Aufenthalt in der Rehaklinik

ist in der Regel eine Zuzahlung

von zehn Euro am Tag zu

leisten. Generell lohnt es sich, bei

den gesetzlichen Krankenkassen

und der Deutschen Rentenversicherung

nach der Übernahme

von Kosten für eine Burn-out-

Prävention zu fragen. Erster Ansprechpartner

hierfür ist der

Haus- oder Betriebsarzt.

Beilagenhinweis

Einer Teilauflage dieser Ausgabe

liegen Prospekte

folgender Firmen bei:

ATLAS VERLAG S.A.

Route des Dragons 7

CH-1033 Cheseaux-sur-Lausanne

buttinette

86637 Wertingen

Pflanzenversand Ammersbek GmbH

Kremerbergweg 1

22926 Ahrensburg

Wir bitten um freundliche

Beachtung!

Kurse in Acidose-NaturKüche

Gluten- und milcheiweißfrei.

Telefon 07631 937050

www.potamos.de

Essbare Lieblingsfotos

auf Kuchen oder Torte –

Exclusive Geschenkidee für

Hochzeit, Kommunion,

Konfirmation, Geburtstag usw.

Telefon 02594 8409440

www.tortenfoto.de

Wir inf. wie es sich als deutscher Rentner

in Bulgarien lebt. 0035951462486

Ältere Dame wünscht regen Briefw.

mit vielseitig interessierten Menschen.

Alter Nebens. Kennwort: Neugier

Verschenke Häkelgarn und Wollreste.

Telefon 09145 8363989

112 Ratgeber 9/2014

Vohenstrauss Seltmann Wandteller

mit und ohne Holzrahmen auf VHB zu

verkaufen. Kennwort: Vohenstrauss


TIERE HEILEN

Tiere helfen heilen

Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Hunde, Katzen

und viele andere Tiere können eine therapeutische

Funktion für den Menschen haben. Dies gilt

gleichermaßen bei körperlichen wie auch seelischen

Erkrankungen.

Wissenschaftliche Untersuchungen

haben gezeigt, dass das Zusammenleben

mit Tieren viele positive

Effekte für unsere Gesundheit hat.

Mensch und Tier verbindet schon

seit Urzeiten eine ganz besondere

Beziehung. Tiere können uns das

Gefühl von Geborgenheit geben,

in schwierigen Lebenssituationen

trösten oder einfach nur Gesellschaft

leisten.

Elke Duden (57) aus Gilching bei

München, die vor 14 Jahren an

Rheuma erkrankte, kann dies nur

bestätigen. „Seitdem ich meinen

Mischlingshund Findus habe, bin

ich viel fröhlicher und fühle mich

tagsüber, wenn mein Mann nicht

da ist, nicht so allein.“ Ein Vorteil,

den sie sehr zu schätzen weiß, ist,

dass das Gassigehen mit ihrem

Vierbeiner ständig für „nette Unterhaltungen

am Wegesrand“ sorgt.

Sie geht zweimal täglich jeweils

über eine Stunde mit ihrem Vierbeiner

an der frischen Luft spazieren

und spielt mit ihm währenddessen

oft mit einem kleinen Ball.

„Ich genieße dabei das schöne Erlebnis

in der Natur, das für mich

nicht nur belebend wirkt, sondern

auch meinen Gelenken guttut. Ich

habe leider einen Bandscheibenvorfall

an der Lendenwirbelsäule,

aber nach dem Spaziergang spüre

ich kein Ziehen mehr im Bein.“

„Dass ich bei Wind und Wetter

rausgehe und meine Gelenke regelmäßig

bewegt werden, wirkt

sich positiv auf das Krankheitsgeschehen

aus“, so Elke Duden, „und

außerdem bleibt mein Kreislauf in

Schwung.“ Weiter berichtet sie,

dass das häufige Streicheln des

Hundefells die ideale Gymnastik

für ihre Hand- und Fingergelenke

sei, die auch vom Rheuma betroffen

sind. Schließlich schwärmt sie

noch: „Findus ist immer ehrlich, das

Schmusen mit ihm tut mir gut, und

wenn er mich ansieht, bin ich sofort

besser drauf. Für mich ist dieser

Hund ein Glücksfall.“

Hunde als

ideale Hausärzte

Hunden wird von ihren Besitzern

ein wesentlicher Beitrag für mehr

Lebensqualität und Gesundheit

zugeschrieben. Sie helfen, Freundschaften

zu schließen und Partnerschaften

zu vertiefen, sie vermitteln

Bewegung und verbinden mit

der Natur, sie überwinden Einsamkeit

und lenken vom Alltag ab.

Hunde ersetzen manchmal sogar

den Hausarzt oder auch den Psychologen

und tragen mitunter

dazu bei, dass die Medikamentendosis

reduziert werden kann. Ihr

aufmerksames, in Mimik und Gestik

verständnisvoll teilnehmendes

Zuhören ermöglicht dem menschlichen

Partner eine befreiende,

entspannende und deshalb heilsame

Selbstäußerung – so wie in der

Psychoanalyse oder in der Psychotherapie.

Ein weiterer Faktor ist die

fühlbare Nähe des Tieres.

Vögel sorgen für innere

Ausgeglichenheit

Ähnliche positive Erfahrungen wie

Elke Duden machen auch Besitzer

anderer Tiere, zum Beispiel Katzenoder

Vogelfreunde. Denn der Wirkstoff,

den alle bellenden, miauenden

und piepsenden Geschöpfe in

sich tragen, heißt Liebe. So mancher

Vogelbesitzer kann daher ein

Lied von der heilenden Wirkung

seines Piepmatzes singen. Die gefiederten

Freunde gelten für viele

Menschen als ideale Gefährten

und sorgen für gute Unterhaltung.

Eine große Bedeutung im Leben

des Ehepaares Wehner (beide 65

Jahre) aus Augsburg haben ihre

9/2014

Ratgeber

115


TIERE HEILEN

So halten Sie Haustiere richtig

Informieren Sie sich schon vor der Anschaffung eines Haustiers

ausführlich über seine Haltung und Pflege, denn nicht jedes Tier

ist für jeden geeignet. Hier ein kurzer Überblick:

• Papageien und Sittiche: sehr intelligent, werden in Käfigen und

Volieren untergebracht; benötigen soziale Bindungen,

daher nicht einzeln halten.

• Zierfische: stille, farbenprächtige Haustiere; Haltung in Aquarien;

je nach Fischart unterschiedliche Pflegeansprüche.

• Katze: besser zwei Tiere anschaffen, mag Einsamkeit nicht.

• Hund: weltweit beliebtestes Haustier; je größer das Tier, desto

höher der Aufwand, benötigt viel Auslauf und Zuwendung.

• Schlangen und Nattern: werden in Terrarien gehalten; eher geeignet

für Individualisten und Exotikliebhaber.

• Nagetiere: die nachtaktiven Hamster und Chinchillas können

ein Single-Dasein fristen, Zwergkaninchen, Meerschweinchen,

Frettchen, Ratten und Mäuse jedoch brauchen unbedingt

Gesellschaft.

• Hausschwein: Mini Pig, Züchtung eigens für Wohnung oder

Haus; Allesfresser, besser keine Küchenreste und kein Fleisch

füttern, Gefahr der Seuchenübertragung!

• Schildkröte: kann über 80 Jahre alt werden; benötigt im Haus

ein gut belüftbares Vivarium; ein ausgewachsenes Tier braucht

etwa zehn Quadratmeter Lebensraum.

drei Vögel: Pucki, ein blauer Wellensittich,

den die Eheleute per Los

bei einer Vogelbörse gewonnen

haben, Putzi, eine Straßenamsel,

die wegen einer kranken Pfote aus

ihrem Nest gestoßen worden war,

und der munter plappernde Pa -

pagei Lora. Das Ehepaar spricht

mit den gefiederten Freunden sehr

viel, es versteht ihre Sprache.

„Die Tiere sind für uns Kinderersatz“,

geben die Wehners ganz offen

zu. „Sie bereichern unser Leben

und sorgen für körperliches Wohlbefinden.“

Christa Wehner erzählt,

dass ihr die Beschäftigung mit den

Vögeln seelische Ausgeglichenheit

gebe und beruhigend für sie sei.

Vögel empfinden keine Angst vor

vertrauten Menschen, man darf sie

sogar einfangen. Die gefiederten

Freunde sind geduldig und gelehrig.

Ihr zierlicher, meist nur ein bis

zwei Dutzend Gramm schwerer

Körper steckt voller Energie. So

zerbrechlich sie auch wirken, das

Leben mit ihnen ist grundsätzlich

recht unproblematisch.

Katzen –

Medizin auf Samtpfoten

Auch Katzen sind sehr gute Therapeuten.

Über acht Millionen davon

leben in deutschen Haushalten.

Wissenschaftler haben herausgefunden,

dass die Mini-Tiger nicht

nur dann schnurren, wenn sie sich

wohlfühlen. Sie produzieren den

langgezogenen Brummton auch,

wenn sie selbst unter Stress stehen

oder krank sind. Damit regen sie

ihre eigenen Selbstheilungskräfte

an. Das Schnurren wirkt nicht nur

auf die Katze selbst beruhigend,

sondern auch auf den Menschen,

der es hört. Sogar Ärzte und Therapeuten

nutzen diesen in verschiedenen

Studien getesteten Effekt

und „verordnen“ eine Hauskatze

beispielsweise bei hohem Blutdruck,

chronischen Schmerzen

oder psychosomatischen Erkrankungen.Wenn

man dem Schnurren

einer Katze zuhört, schüttet

das Gehirn vermehrt das Glückshormon

Serotonin aus, das nicht

nur Balsam für unsere Seele ist,

sondern auch beispielsweise den

Schlaf-Wach-Rhythmus ausgleicht.

Besonders in Lebenskrisen wie

Trennung, Arbeitslosigkeit oder

bei einer schweren Erkrankung

sind Katzen gute Begleiter, wie

eine Untersuchung an der Universität

in Bonn ergab. Die Probanden,

die eine Katze hatten, kamen

sogar mit weniger Medikamenten

aus als die ohne Katze.

Zwischen Katzen und ihren Besitzern

entwickeln sich im Lauf der

Jahre starke emotionale Bindungen,

die laut Studien des Wiener

Verhaltensbiologen Kurt Kotrschal

sogar mit Verhaltensmustern und

Ritualen eines schon sehr lange

verheirateten Ehepaars vergleichbar

sind. Kein Wunder also, dass

Katzen die Befindlichkeit ihrer Besitzer

positiv beeinflussen können.

Tierliebe kann also tatsächlich einen

großen Beitrag zur Heilung

des Menschen leisten. Denn jede

Form der Zuwendung erweist sich

als Lebenselixier für Körper und

Seele. Kritiker betonen zwar immer

wieder, dass hier ein starker Placeboeffekt

mitschwingt, aber auch

der darf als Heilmittel gelten, vor

allem weil es keine Nebenwirkungen

hat. Auch Wissenschaftler sind

sich heute einig, dass der Umgang

mit Tieren körperliche, seelischgeistige

und soziale Kräfte ankurbelt

und stärkt. Denn Lebewesen

mit Flossen, Fell, Flügeln, Panzern

sind echte Multitalente: Sie sind

sehr unterhaltsame Gesellschafter,

hervorragende Zuhörer und mitunter

lustige Clowns, bei Bedarf

dienen sie als Wärmespender,

Jungbrunnen, Antidepressivum,

Herzmittel oder auch Vermittler für

neue Kontakte. Tiere steigern zweifelsohne

die Lebensqualität, und

zwar ganz unauffällig, aber dennoch

deutlich mess- und spürbar.

Denn die bellenden, schnurrenden,

maunzenden Lebewesen sind

von Natur aus freundlich. Sie sind

da, wenn sie gebraucht werden,

lassen Nähe zu, und manche Tiere

wie Hunde und Katzen, können sogar

verstehen und mitempfinden.

Aber dennoch: Die Gesellschaft

eines Tieres sollte nicht als Ersatz

für zwischenmenschliche Kontakte

angesehen werden, sondern

nur als Bereicherung dienen!

Abwechslung

im Seniorenheim

Dass Tiere vor allem alten Menschen

gut über einsame Zeiten

hinweghelfen können, ist lange

bekannt. Jedoch ist die Haustierhaltung

in Seniorenheimen leider

problematisch. Dennoch gibt es einige

Einrichtungen, die eine Möglichkeit

des Umgangs mit Hunden

und anderen Tieren bieten. Wissenschaftliche

Untersuchungen in

Alten- und Pflegeheimen, in denen

Tiere gehalten werden dürfen, haben

ergeben, dass Einsparungen

von Arzneimittelkosten in Höhe

von rund vier Euro pro Tag und pro

Person möglich sind.

116 Ratgeber 9/2014


TIERE HEILEN

Gesine Eckert (75) aus München

wurde nach ihrem Umzug ins Seniorenheim

depressiv und redete

nur sehr wenig. Dies änderte sich

jedoch, als sie die Möglichkeit bekam,

regelmäßig von der weißen

Pudeldame Selina besucht zu werden.

Sie genießt es bis heute, das

weiche, lockige Fell des Tieres zu

streicheln und in Begleitung einer

Betreuungsperson mit ihm vor

dem Haus spazieren zu gehen. Inzwischen

ist die Seniorin wieder

sehr kontaktfreudig, sie spricht

gerne mit anderen Heimbewohnern

und knüpft sogar neue Bekanntschaften.

Dem häufigen Umgang

mit der Pudeldame ist es zu

verdanken, dass Gesine Eckert soziale

Kontakte wieder zu schätzen

weiß, viel fröhlicher wirkt und ihr

Leben genießen kann.

Zurückgezogenheit, Einsamkeit

und Depressionen sind keine Seltenheit

bei den Bewohnern großer

Altenheime, in denen wenig Abwechslung

geboten ist. Zudem bedeutet

der Umzug in ein Heim oft

auch, dass die vertrauten Familienmitglieder

sowie Nachbarn und

Freunde viel seltener präsent sind

als gewohnt. Neue Kontakte im

Heim zu knüpfen fällt den älteren

Menschen meist nicht leicht. Ein

Tier, etwa ein Vogel oder ein Hund,

kann eine Brücke schlagen zu den

Mitmenschen, aber auch Zuwendung

und Unterhaltung bedeuten

und den grauen Heimalltag erhellen.

Mit steigender Zufriedenheit

und Gelassenheit entdecken die

Senioren dann schließlich, dass ihr

Leben noch einen Sinn hat und sogar

Schönes bieten kann, nämlich

Momente voller Fürsorge, Glück

und wärmender Nähe.

Hippo- und

Delfintherapie

Nicht nur die Zuneigung zu einem

Haustier kann dazu beitragen, die

körperliche und seelische Gesundheit

erheblich zu fördern. Es gibt

anerkannte tiergestützte Therapien,

die kranken Kindern wie auch

Erwachsenen helfen, ihren Alltag

wieder besser zu meistern.

Der amerikanische Neuropsychologe

und Verhaltensforscher Dr.

David E. Nathanson entwickelte vor

knapp 40 Jahren die „Dolphin Human

Therapy“ (DHT, Delfintherapie).

Sie wirkt anscheinend Wunder

bei verschiedenen geistigen

und körperlichen Behinderungen,

denn die kleinen Patienten entwickeln

aufgrund des spielerischen

Kontakts mit den Meeressäugern

neues Selbstvertrauen und können

Impulse der Außenwelt besser

aufnehmen. Dennoch wird diese

kostspielige Therapie trotz ihrer Erfolge

bis heute immer wieder von

der Wissenschaft kritisiert und deren

Wirksamkeit infrage gestellt.

Eine delfingestützte Therapie, die

stets von einer zusätzlichen intensiven

Arbeit mit Ergo- und Physiotherapeuten

abseits des Wassers

ergänzt wird, ist in Deutschland

für schwerbehinderte Kinder beispielsweise

in Nürnberg möglich.

Bei der Hippotherapie, einer Form

des therapeutischen Reitens mit

speziell ausgebildeten Pferden,

sitzt der Patient auf dem Rücken

des Tieres, das in der langsamen

Gangart des Schritts vorwärtsgeht.

Die Bewegungsimpulse des Pferdes

werden auf Becken und Wirbelsäule

des Patienten übertragen,

sodass sich der gesamte Bewegungsapparat

neu einpendelt. Dadurch

können beispielsweise halbseitig

Gelähmte ein Gefühl für ihre

Körpermitte bekommen. Außerdem

wird eine gesunde Muskelspannung

gefördert, das heißt zu

schlaffe Muskeln werden straffer,

zu stark angespannte beziehungsweise

spastische Muskeln lockern

sich. Die Haltung wird verbessert

und das Gleichgewichtsgefühl geschult.

Die Hippotherapie wird für

alle Altersgruppen angeboten und

erzielt gute Heilerfolge bei Erkrankungen

des zentralen Nervensystems

sowie des Stütz- und Bewegungsapparats.

Text: Birgit Kaltenthaler

achtbar

Größe

ermitteln

enge

Treppe

Fluss

durch

München

Malvengewächs

künstliche

Weltsprache

südostasiat.

Inselstaat

Aktensammlung

religiöser

Brauch

Vorname

d. Schauspielers

Brynner

Teil des

Stillen

Ozeans

hebräischer

Buchstabe

anheuern,

engagieren

Figur in

„Der

Alte“

Krause,

Faltenbesatz

Bahnschiene

Kobold

Lösung

robust,

standfest

Frankenherrscher

† 768

Geistlicher,

Pfarrer

heiße

Quelle

i. Vulkangestein

peinliche

Bloßstellung

Segel

zusammenbinden

ein

Vorderasiat

schwarzweißer

Rabenvogel

Union,

Pakt

Rufname

d. Schauspielers

Connery

Händlerviertel

im

Orient

Teil der

Bibel

(Abk.)

Vorname

des

Autors

Follet

Mitbegründer

des Marxismus’

Männername

britischer

Gesetzentwurf

kaputt

(ugs.)

Vorname

v. Schauspieler

Sharif

fleißiges

Insekt

politische

Fanatiker

englisches

Fürwort:

sie

ein

Emirat

Bindewort

Kosewort

für

Großmutter

Südsüdost

(Abk.)

Abk.:

Fachabteilung

Kennzeichnung

chem.

Zeichen

für Ruthenium

Schmierstoff

respektabel

schüren

WWP2014-09

„Bett“

in der

Kindersprache

Landwirtschaftskunde

persönliches

Fürwort

enger

Vertrauter

kleine

Straße

engl.

Frauenkurzname

Flächenmaß

Preis -

rätsel

9

7 x gut versorgt in der

Schwangerschaft

Werdende Mütter sollten sich

und ihren Nachwuchs mit einer

ausgewogenen Ernährung und

einer gezielten Nahrungsergänzung

unterstützen. Orthomol

Natal® mit dem Immunfaktor-

Plus versorgt Frauen mit Kinderwunsch,

in der Schwangerschaft

und Stillzeit mit den wichtigsten

Mikronährstoffen für Mutter und

Kind. Es enthält Folsäure, Omega-

3-Fettsäure DHA, Probiotika und

Vitamin D.

Ortho Natal® verlost 7 Sets,

bestehend aus einer Monatspackung,

einem Booklet, einer

Mamatasche mit Schnullerkette,

Moltontuch, Gesichtsmaske von

DermaSel sowie dem Körperöl

„Streifenlos“ von bellybutton.

Es gilt das Lösungswort zu finden, das die

gelb unterlegten Felder in unserem

Kreuzwort-Preisrätsel ergeben. Geben

Sie uns dieses per Telefon unter der Nummer

01378 9090 1021 durch (ein Anruf

aus dem deutschen Festnetz kostet 0,50 €,

ggf. abweichende Tarife aus dem Mobilfunknetz).

Oder schicken Sie uns das

Lösungswort auf einer ausreichend

frankierten Postkarte.

Kennwort Preisrätsel 9. Adresse sowie

Teilnahmebedingungen auf Seite 155.


PSYCHOPHARMAKA

Psychopharmaka

Medikamente für die kranke Seele

Sie sind umstritten, aber manchmal

unumgänglich. Erfahren Sie bei uns

mehr über Psychopharmaka.

Nach einer repräsentativen Be -

fragung von 3000 Männern und

Frauen durch das Forsa-Institut

sind in Deutschland psychische Erkrankungen

nach wie vor prägend:

65 Prozent der Befragten erklärten,

dass ihnen ein Arbeitsausfall durch

ein Seelenleiden unangenehmer

sei als eine Krankschreibung wegen

körperlicher Symptome. Den

Betroffenen fällt es also schwer,

sich zu ihrer Depression oder

Angststörung zu bekennen.

Doch Einsicht ist der erste Schritt

zur Besserung. Denn nur wer sich

sein Problem eingesteht, kann sich

behandeln lassen. Angststörungen

und Depressionen können

ganz unterschiedlich behandelt

werden, was auch davon abhängt,

wie sehr und wie lange der Betroffene

bereits unter seiner Erkrankung

leidet.

Akuter psychischer Stress ist meistens

mit einer kurzen Psychotherapie

zu beheben, so eine Studie aus

dem Jahr 2008. Menschen, die an

chronischen psychischen Störungen

leiden, hilft eine psychody -

namische Langzeittherapie. Sie

soll den Betroffenen helfen, ihre

Schwierigkeiten aktiv anzugehen

und zu bewältigen, indem sie beispielsweise

neue Verhaltensmöglichkeiten

erlernen. Ähnliche Ziele

haben auch Selbsthilfegruppen.

In vielen Fällen verschreibt der behandelnde

Arzt aber auch Psychopharmaka,

um die Symptome der

Angsterkrankung oder Depression

zu verringern und damit die Lebensqualität

des Betroffenen zu

verbessern. Mithilfe dieser Medikamente

ist es manchen Erkrankten

überhaupt erst möglich, eine Therapie

zu beginnen.

Was versteht man

unter Psychopharmaka?

Psychopharmaka gibt es bereits

seit über 60 Jahren. Es handelt sich

dabei um Substanzen, die Prozesse

im zentralen Nervensystem beeinflussen.

Viele Patienten befürchten,

dass diese Medikamente abhängig

machen oder einfach nur

ruhigstellen.

Um die Wirkweise von Psychopharmaka

zu verstehen, muss man

wissen, dass viele psychische Erkrankungen

durch Störungen im

Gehirn, genauer: im Haushalt der

Neurotransmitter, entstehen. Der

Begriff „Neurotransmitter“ kommt

aus dem Altgriechischen „neuron”

(Sehne, Nerv) und dem lateinischen

„transmittere“ (übertragen,

hinüberschicken). Gemeint sind

biochemische Botenstoffe, die Informationen

von einer Nervenzelle

auf andere Zellen übertragen.

Sie leiten sozusagen gute oder

schlechte Nachrichten im Gehirn

weiter. Manchmal geben diese

Boten stoffe die falschen Nachrichten

ab, manchmal funktionieren

aber auch die Empfangsstellen

(Rezeptoren) nicht mehr richtig

und legen die überbrachte Nachricht

falsch aus.

Diese Störungen sollen mit Psychopharmaka

so weit wie möglich

wieder normalisiert werden. Die

unterschiedlichen Mittel arbeiten

auch ganz verschieden. Die einen

erhöhen die Anzahl der Boten -

stoffe, die anderen verringern sie.

Auch die Rezeptoren der Nervenzellen,

also die Botenstoff-Empfänger,

können mit Psychopharmaka

stimuliert werden.

Antidepressiva

Antidepressiva nennt man die

Medikamentengruppe, die gegen

Depressionen eingesetzt wird, deren

Leitsymp tome Gefühls-, Stimmungs-

und Antriebsstörungen

sind. Bei Depressionen fehlen oft

das Glückshormon Serotonin und

Noradrenalin, eine Vorstufe des

Adrenalins. Die Antidepressiva erhöhen

die Konzentration dieser

Neurotransmitter, wobei sich der

Allgemein zustand der Betroffenen

langsam verbessert. Die Wirkung

setzt allerdings erst nach zwei bis

vier Wochen ein.

Klassische Antidepressiva werden

bei Panikstörungen, generalisierten

Angststörungen und Schlafstörungen

verschrieben. Zu ihnen

gehört der Wirkstoff Amytriptilin,

der bei Depressionen, Schlafstörungen

und chronischen Schmerzsymptomen

eingesetzt wird.

Der Wirkstoff Doxepin kommt

beim Entzug von Drogen, Alkohol

und Opiaten zum Einsatz. Auch die

Wirkstoffe Mirtazapin, Imipramin

und Venlafaxin gehören zu den

Antidepressiva.

Eine weitere Gruppe der Antidepressiva

sind die sogenannten

MAO- Hemmer. Sie hemmen das

Enzym Monoaminooxidase und

somit den Abbau von Serotonin

und Noradrenalin. Das hellt die

Stimmung der Erkrankten auf.

9/2014

Ratgeber

121


PSYCHOPHARMAKA

Ebenfalls zur Gruppe der Antidepressiva

zählen die selektiv wirkenden

Serotonin- Wiederaufnahmehemmer

(SSRI). Sie verlangsamen

die Aufnahme von Serotonin in der

Nervenzelle, sodass es länger zur

Verfügung steht. Damit erhöhen

sie die Konzentration und Wirkung

des Serotonins. Fluoxetin und Sertralin

sind solche Serotonin-Wiederaufnahmehemmer.

Neuroleptika

Sie werden bei Menschen eingesetzt,

die an Schizophrenie oder an

einer Manie leiden. Neuroleptika

haben häufig eine beruhigende

und dämpfende Wirkung und

können Halluzinationen und Wahnvorstellungen

verhindern. Sie beeinflussen

den Stoffwechsel des

Botenstoffs Dopamin, indem sie

die Rezeptoren für Dopamin im

Gehirn blockieren.

Es gibt verschiedene Arten von

Neuroleptika. Als „typische Neuroleptika”

gelten ältere Mittel, die

häufig starke Nebenwirkungen haben.

Neuere, „atypische Neuroleptika”

haben dagegen keine oder

nur geringe Nebenwirkungen. Sie

werden auch bei bipolaren Erkrankungen

und bei Depressionen zur

Verhinderung erneuter Krankheitsphasen

eingesetzt.

Stimmungsstabilisierer

Die Stimmungsstabilisierer werden

meist als Langzeitmedikation

bei bipolaren Störungen, Depressionen

oder Manien verordnet. Als

bipolar gelten Menschen, die mal

himmelhoch jauchzend und mal

zu Tode betrübt sind. Während

depressive Menschen meist traurig

und antriebslos sind, gelten

Menschen mit ständig übermäßig

gehobener Stimmung als manisch.

Diese extremen Stimmungslagen

sollen mit Stabilisierern verringert

werden.

Als Stimmungsstabilisierer gilt das

Lithium, ein natürlicher Stoff, der

allerdings bei einer zu hohen Dosierung

zu Vergiftungserscheinungen

führt und dessen Einsatz ärztlich

kontrolliert werden muss.

Beruhigungsmittel (Tranquilizer)

Beruhigungsmittel können Angstund

Spannungszustände verringern

und werden bei verschiedenen

psychischen Erkrankungen oft

kurzzeitig verschrieben, um starke

Angst- oder Anspannungszustände

zu lindern.

Die wichtigste Gruppe der Beruhigungsmittel

sind die Benzodia -

zepine. Sie verstärken die beruhi -

genden, dämpfenden Effekte des

Botenstoffs GABA im Gehirn. Allerdings

kann es bei längerfristiger

Einnahme leicht zu einer Abhängigkeitsentwicklung

kommen. So

gehören Benzodiazepine zu den

Medikamenten mit der höchsten

Missbrauchsrate weltweit.

Selbst Betablocker, die in erster Linie

zur Behandlung von Bluthochdruck,

Herzrhythmusstörungen

und Herzerkrankungen eingesetzt

werden, gehören zur Gruppe der

Beruhigungsmittel. Sie hemmen

die Wirkung der Stresshormone

Adrenalin und Noradrenalin. Was

hier zu einer niedrigeren Herzfrequenz

und einem niedrigeren

Blutdruck führt, wirkt gleichzeitig

beruhigend. Zwar verschwindet

dadurch nicht die Angst, aber

deren körperliche Auswirkungen

wie beispielsweise Herzklopfen,

Zittern oder Schwitzen.

Angstlösend, aber nicht beru -

higend, wirkt das Medikament

Buspiron. Es wird vor allem zur

Behandlung von generalisierten

Angststörungen eingesetzt.

Keine Wirkung

ohne Nebenwirkung

Manche der hier genannten Mittel

können für den Patienten ein Segen

sein, sie können aber auch zu

starken Nebenwirkungen führen.

Daher dürfen sie nur unter ärzt -

licher, regelmäßiger Betreuung

eingenommen werden und sind

daher rezeptpflichtig. Pflanzliche

Arzneimittel, die es auch ohne Rezept

in der Apotheke gibt, können

jedoch durchaus Alternativen darstellen.

Johanniskraut

(Hypericum perforatum)

Als bekannteste Alternative zu

klassischen Antidepressiva gilt das

Johanniskraut. Es zählt zu einer der

am besten untersuchten Pflanzenarzneien.

Johanniskraut sollte aber

hoch dosiert sein. Ein Tee beispielsweise

enthält zu wenig antidepressive

Wirkstoffe. Fertigpräparate mit

standardisierten Extrakten sind in

Apotheken mittlerweile rezeptfrei

erhältlich. Sie enthalten Dosen von

200 bis 1000 mg. Bei leichten Depressionen

wird von Ärzten eine

Dosis von 500 und 1000 mg täglich

empfohlen. Allerdings sollte Johanniskraut

mindestens zwei Wochen

lang eingenommen werden,

bis die volle Wirkung einsetzen

kann. Mehr über diese beruhigende

Heilpflanze erfahren Sie auch in

unserer Serie „Grüne Apotheke”

auf der Seite 124.

Die Passionsblume

Die Passionsblume mit ihren zarten,

filigranen Blüten ist nicht nur

eine schöne Zierpflanze: Bei nervösen

Unruhezuständen soll der

Extrakt des Passionsblumenkrauts

beruhigend, entspannend und

angstlösend wirken. Die Ergebnisse

einer klinischen Untersuchung

zeigen: Bereits 30 Minuten nach

Gabe des Extrakts gingen Angstzustände

zurück. Da kein Abhängigkeits-

und/oder Gewöhnungsrisiko

besteht, kann der Extrakt sogar

Kindern ab einem Alter von 12 Jahren

gegeben werden.

Lavendelöl bei Angststörungen

Schon lange war bekannt, dass Lavendelöl

ausgleichend und beruhigend

wirkt. Seit ein paar Jahren

wird in Apotheken Lavendelöl in

Weichgelatine-Kapseln angeboten.

Der patentierte Wirkstoff in

diesem Lavendelöl-Präparat soll

laut Hersteller die Reizfilterfunk -

tion bei Menschen verbessern,

deren Nervensystem aus dem

Gleichgewicht geraten ist. Klinisch

kontrollierte Studien bestätigen,

dass das Präparat nachweislich

Angstzustände und innere Unruhe

lindert und dabei die Konzentrations-

und Leistungsfähigkeit der

Patienten steigert. Es soll weder

müde noch abhängig machen, gut

verträglich sein und keine Wechselwirkungen

wie beispielsweise

mit der Pille oder mit Antibiotika

haben.

S-Adenosyl Methionin (SAMe)

S-Adenosyl Methionin, abgekürzt

SAMe, ist eine Aminosäureverbindung,

die ganz natürlich im Körper

vorkommt. Sie wird in vielen süd -

lichen Ländern als Antidepres -

sivum eingesetzt und gilt unter

Orthomolekular-Medizinern als

das Beste überhaupt. Die meisten

synthetischen Antidepressiva stören

die normalen Körperfunktionen

sowie die Leberentgiftung

und dämpfen die Depression auf

künstliche Weise. SAMe kann hingegen

die Fähigkeit des Körpers

erhöhen, Neurotransmitter (Nervenbotenstoffe)

herzustellen, die

eine Depression zum Verschwinden

bringen.

Text: Brigitte van Hattem

9/2014

Ratgeber

123


Joha n niskra ut

Sonnenenergie fürs Gemüt

Johanniskraut, lateinisch Hypericum

perforatum, wird bis zu einem

Meter hoch. An den rötlichen,

sich nach oben hin verzweigenden

Stängeln sitzen kleine ovale Blättchen.

Diese Blätter haben rötlichbraune

Punkte, die das rote Öl

enthalten. Die goldgelben Blüten

bilden sich ab Mitte Juni und blühen

bis in den September hinein.

Johanniskraut kommt in Europa

und Westasien vor und wächst

dort an sonnigen Wegrändern

und auf trockenen Wiesen. Seinen

Namen verdankt es dem „Johannis-Tag“:

Johannes der Täufer hatte

am 24. Juni Geburtstag. Um diesen

Tag herum beginnt in etwa die

Blüte des Krauts.

Johanniskraut liebt das Licht. Wie

kaum eine andere Pflanze ist es mit

der Sonne verbunden, deren Kraft

sie im Sommer aufnimmt und in

den dunklen Tagen an den Menschen

abgeben kann.

Arzneilich genutzt wird das ganze

Kraut, also alle Pflanzenteile außer

der Wurzel. Johanniskraut war viele

Jahrhunderte vor allem wegen

GRÜNE

APOTHEKE

Depressive Verstimmungen oder

melancholisch? Nicht mit Johanniskraut!

Holen Sie sich mit der leuchtend gelben Pflanze

das Licht in den trüben Tag.

seiner wundheilenden Wirkung

bekannt. Erst im 19. Jahrhundert

entdeckte man die positive Wirkung

des Krauts auf die Psyche. In

der Pflanze stecken Hypericine,

Hyperforine und Flavonoide, die

für ihre Wirksamkeit bei depressiven

Verstimmungen und nervöser

Unruhe verantwortlich sind. In den

letzten Jahrzehnten wurde Johanniskraut

wie kaum eine andere

Heilpflanze erforscht, sodass seine

stimmungsaufhellende Wirkung

auch in zahlreichen klinischen Studien

belegt werden konnte. So

kann es auch dazu beitragen, die

Motivation zu steigern und durch

seine spannungslösenden Eigenschaften

einen ruhigen, entspannten

Schlaf zu fördern. Hypericum

perforatum beeinflusst das zentrale

Nervensystem und lässt vermehrt

Botenstoffe ausschütten. Zu

diesen Botenstoffen zählen Nor -

adrenalin, Serotonin und Dopamin.

Bei depressiven Personen

wurde im Blut ein verminderter

Serotoninanteil gemessen, dieser

Botenstoff beeinflusst unser Wohlbefinden

und den Schlaf. Für eine

stimmungsaufhellende Wirkung

ist allerdings auch Geduld gefragt.

Johanniskraut wirkt nicht sofort

nach der ersten Tablette. Mehrere

Wochen können vergehen, bis sich

der positive Effekt zeigt. Wichtig

ist, dass die Präparate ausreichend

hoch dosiert sind (wie zum Beispiel

in Laif® 900 Balance, in Apotheken

erhältlich).

Johanniskraut ist außerdem für andere

Erkrankungen des Nervensystems

eine wertvolle Heilpflanze.

Es hilft gegen Nervosität und

Angstzustände. Auch Kopfschmerzen

und Migräne können gelindert

werden. Bei innerer Anwendung

wirkt es krampflösend und blutdrucksenkend.

Äußerlich angewendet, zum Beispiel

als Tinktur, hilft es bei Mus -

kelschmerzen und Zerrungen.

Durch die entzündungshemmenden

Eigenschaften des Rotöls ist

Johanniskraut auch ein beliebtes

Wundheilmittel bei leichten Ver -

letzungen, Verbrennungen sowie

Sonnenbrand und kann trockene,

schuppige Haut beruhigen.

Johanniskraut steht in einer Vielzahl

von Präparaten zur Verfügung.

Besonders beliebt ist es als

Tee, man kann es aber auch zu

einer Tinktur verarbeiten.

Achtung:

Johanniskrautpräparate sind im

Allgemeinen gut verträglich, allerdings

erhöhen sie die Lichtempfindlichkeit

der Haut. Bei schwe-

Johanniskraut-Tinktur

Bei depressiven Verstimmungen

und Ängsten

Das brauchen Sie

30 g getrocknete Johanniskrautblüten,

200 ml Wodka oder Korn,

1 Einmachglas (250 ml),

1 Sieb,

1 Schüssel,

1 kleiner Trichter,

1 dunkle Flasche mit Pipette

(250 ml).

So wird’s gemacht

1. Füllen Sie die Johanniskrautblüten

in ein Einmachglas und

gießen Sie den Alkohol dazu.

Die Blüten müssen vollständig

mit Alkohol bedeckt sein.

2. Verschließen Sie das Glas und

stellen Sie es für 4-6 Wochen an

einen warmen, sonnigen

Platz. Zwischendurch

immer

wieder

kräftig

schütteln.

ren Depressionen ist eine Therapie

mit Johanniskraut ungeeignet.

In der Schwangerschaft und während

der Stillzeit ist Vorsicht geboten.

Hier empfiehlt sich vor der Einnahme

die Rücksprache mit dem

Arzt. Zudem kann Johanniskraut

die Wirkung von einigen Medikamenten

beeinflussen wie zum Beispiel

die der Antibabypille.

Seihen Sie die Flüssigkeit erst

durch ein Sieb ab und füllen Sie

sie dann mithilfe eines Trichters

in eine Pipettenflasche.

Nehmen Sie im akuten Fall einmal

täglich 20 bis 40 Tropfen

der Tinktur in etwas Wasser ein.

Oder machen Sie eine Kur über

mehrere Monate (dann jeweils

1 Glas mit 20 bis 40 Tropfen am

Tag). In manchen Fällen kann

es mehrere Wochen dauern,

bis die Tinktur ihre Wirkung

entfaltet. Bleiben

Sie dran!

Die Tropfen

halten sich

etwa ein Jahr.

124 Ratgeber 9/2014


MACHEN SIE IHR LEBEN

ZUR ÄRGER-FREIEN ZONE

BESSER LEBEN

Kennen Sie das? Statt Ihnen wird der wenig geschätzte

Kollege befördert, Ihr Mann hat den Hochzeitstag

vergessen – und dann fährt auch noch der

Zug vor der Nase weg? Situationen, in denen Sie aus

der Haut fahren! Wut, Neid, Enttäuschung sorgen in

hohem Maße dafür, dass unser Stress-Level ansteigt.

Viel schlimmer: Diese negativen Gefühle hindern

uns am Glücklich-Sein.

Wollen Sie raus aus der Ärgerfalle? Der Internist

Professor Dr. Christoph M. Bamberger und Dr. med.

Ana-Maria Bamberger, Ärztin mit Schwerpunkt

Medizinische Psychologie geben 50 alltagstaugliche

und effektive Strategien, durch die Sie den Ärger auf

ein gesundes Maß reduzieren und auch in stressigen

Situationen gelassen reagieren können.

Prof. Dr. Christopf M.

Bamberger,

Dr. med. Ana-Maria

Bamberger:

Die 50 besten

Ärger-Killer.

TRIAS Verlag, 9,99 €

ISBN: 9783830468905

JOGHURT

FÜR KLUGE KÖPFE

Naturjoghurt enthält nicht nur viele

nützliche Bakterien für den Darm und die

Verdauung, er kann auch positiv auf

unser Denken und unsere Gefühle wirken.

Amerikanische Forscher haben heraus -

gefunden, dass Milchprodukte

die Gehirnaktivität anregen.

BLUMEN

HEBEN DIE LAUNE

Harvard-Forscher haben Probanden über einen

längeren Zeitraum entweder mit Kerzen

oder mit frischen Blumen versorgt. Die Blumengruppe

war danach deutlich zufriedener,

hatte weniger Ängste und weniger Stress.

Deshalb gönnen Sie sich auch selbst ab und

zu einen kleinen Blumenstrauß, er bringt

Freude in die eigenen vier Wände.

NATÜRLICH

AUSGEGLICHEN

Bei wichtigen Aufgaben in Beruf oder Familie

fühlt man sich oft unsicher und zweifelt an

sich selbst. MURNAUERS BACHBLÜTEN®

„Einfach stark“ unterstützen dabei auf natür -

liche Weise bei Unsicherheit und in Stress -

situationen. Die Spezial-Bachblütenmischungen

basieren auf der vom Engländer Edward Bach

entwickelten Bachblüten-Lehre. Diese beruht

auf der Kraft von 38 Blumen und Bäumen

sowie Quellwasser und geht davon aus,

dass bestimmte Blüten eine harmonisierende

Wirkung auf den jeweiligen seelischen

Zustand haben und diesen dadurch

positiv beeinflussen können.

MURNAUERS BACHBLÜTEN-Tropfen sind

exklusiv in Apotheken und Reformhäusern

erhältlich.

ESSEN SIE SICH GLÜCKLICH

Dass Essen glücklich machen kann, weiß jeder,

der gerade ein lecker zubereitetes Menü genießen

durfte. Doch es

steckt mehr dahinter

als das bloße Sättigungsgefühl.

Bestimmte

Lebensmittel

können unser

seelisches Wohlbefinden

steigern.

Der wichtigste Stimmungsmacher

im

Körper ist Serotonin –

ein Botenstoff, der

im Gehirn produziert

wird, positiv auf das Nervensystem wirkt und für

Entspannung und Glücksgefühle sorgt. Bananen

und dunkle Schokolade enthalten Serotonin.

Ideale Serotonin-Bildner sind jedoch Lebensmittel

mit hohem Tryptophan-

und niedrigem

Eiweißgehalt.

Datteln haben

die perfekte

Zusammensetzung.

Außerdem

haben

Menschen, die

viel frisches Gemüse,

Früchte, Fisch und Vollkorn essen, ein allgemein

geringeres Risiko, an einer Depression zu

erkranken.

126 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

127


Wenn Essen

zur Sucht wird

Magersucht, Bulimie und andere

Formen von Essstörungen sind heute

keine Seltenheit. Etwa ein Fünftel der 11- bis

17-Jährigen in Deutschland leidet darunter.

Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen.

Als Eltern ist es wichtig, das gestörte

Essverhalten frühzeitig zu erkennen.

Laura (14) ist mit ihren Eltern und

ihrem sechzehnjährigen Bruder in

Südfrankreich im Sommerurlaub.

Als Laura während des Abendessens

wieder einmal gierig einen

zweiten Nachtisch verspeist, ermahnt

sie ihr Bruder: „Lass das, iss

doch nicht so viel, du wirst sonst zu

dick!“ Genau in diesem Moment

beschließt Laura, ihrem Bruder zu

beweisen, dass sie für immer

schlank und attraktiv bleiben wird.

Sie legt den Löffel beiseite, rührt

den Nachtisch nicht mehr an und

nimmt von nun an nur noch winzige

Portionen zu sich – gerade mal

so viel, dass die Mutter zufrieden

ist. Während des Urlaubs nimmt

Laura auf diese Weise fünf Kilo ab.

Stolz lässt sie sich im Bikini fotografieren

und erfreut sich an dem angenehmen

Gefühl, immer leichter

zu werden und durch das Ver -

weigern des Essens in der Familie

endlich einmal im Mittelpunkt zu

stehen.

Damit wurde in Lauras Leben der

Grundstein für eine jahrelange Essstörung

gelegt, während der sich

regelrechte Fressattacken und

Hungerphasen abwechselten. Die

Bemerkung des großen Bruders in

einer sensiblen Phase der Pubertät,

in der sich die weiblichen Rundungen

langsam ausbilden, löste

Lauras Essstörung zwar aus, aber

dem Problem lagen vielfältige

Ursachen zugrunde. Laura ist kein

Einzelfall. Essstörungen wie Bulimie

(Ess-Brech-Sucht), Anorexie

(Magersucht) und Binge-Eating-

Störung (unkontrollierbare Ess -

attacken) sind heute ein weitverbreitetes

Problem. Sie als Eltern

sollten frühzeitig erkennen, ob Ihr

Kind betroffen ist.

Handeln Sie rasch!

Die Heilungschancen einer Essstörung sind relativ groß, wenn

die Behandlung rechtzeitig eingeleitet wird. Daher sollten Sie

als Eltern, schon wenn Ihr Kind die ersten Anzeichen einer

Essstörung an den Tag legt, aktiv werden und der Sache auf

den Grund gehen. Je früher Ihr Kind die Einsicht hat, dass

seine Essproblematik der Ausdruck eines inneren Konflikts ist,

der mit fachlicher Hilfe durchaus bewältigt werden kann,

desto besser und schneller wird ihm mit einer gezielten

Therapie geholfen. So ist eine dauerhafte Heilung möglich.

Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen bei den ersten

Anzeichen einer Essstörung, aber handeln Sie rasch!

Die Folgen

der Magersucht

Magersüchtige essen kaum mehr

etwas. Sie werden deutlich sichtbar

immer dünner. Die Betroffenen

nehmen während der gemeinsamen

Mahlzeiten mit der Familie

(fast) nichts zu sich, viele von ihnen

treiben extrem häufig Sport, um

auf keinen Fall Fett anzusetzen.

Das Fatale ist, dass Magersüchtige

sich auch dann noch zu dick

finden, wenn sie schon extrem

schlank sind. Ihr Tagesablauf ist

vom Kalorienzählen beherrscht,

was sie nicht selten in die Isolation

treibt. Dennoch interessieren sich

die Kinder oder Jugendlichen sehr

für Nahrungsmittel. Die ganze Familie

wird vorzüglich bekocht, und

die Magersüchtigen selbst sind

stolz darauf, dass sie beim Essen so

diszipliniert sind.

Das extreme Hungern kann euphorische

wie auch depressive Zustände

auslösen. Das Ausbleiben

der Regel bei Mädchen ist manchmal

eine Folge dieser Art von Essstörung.

Leiden die Betroffenen

aufgrund der geringen Nahrungszufuhr

dann unter Verstopfung, so

greifen sie nicht selten zu Abführmitteln.

Die Einnahme solcher Medikamente

zieht jedoch einen gravierenden

Mangel an Mineralien

nach sich und kann die gesamte

körperliche Gesundheit erheblich

beeinträchtigen. Hat ein magersüchtiges

Kind erst einmal entdeckt,

dass es die Nahrung auf diese

Weise rasch wieder aus dem

Körper ausscheiden kann, ist das in

manchen Fällen der Beginn eines

Teufelskreises und der Übergang

zur sogenannten Bulimie, bei der

die Betroffenen große Mengen an

hastig verschlungenem Essen entweder

über den Darm oder durch

Erbrechen so schnell wie möglich

wieder „loswerden“ wollen.

Bulimie –

schwer zu entlarven

Bei der Ess-Brech-Sucht wechseln

sich meist Phasen des extremen

Hungerns mit unkontrollierten

Fressattacken ab. Während dieser

stopfen die Betroffenen gigantische

Mengen an Nahrungsmitteln

in sich hinein, im Extremfall wird

9/2014

Ratgeber

129


ESSSTÖRUNG

dafür sehr viel Geld ausgegeben.

Aus Angst vor einer Gewichtszunahme

erbrechen die Kinder oder

Jugendlichen das Essen hinterher

wieder oder sie konsumieren übermäßig

viele Abführmittel. So gelingt

es ihnen, zu starke Gewichtsschwankungen

zu vermeiden und

möglichst schlank zu bleiben.

Von einer Bulimie bekommen die

Eltern oder andere Familienangehörige

oft kaum etwas mit. Die essgestörten

Kinder und Teenies nehmen

am sozialen Leben teil wie alle

anderen, sie sind nach außen hin

angepasst und „völlig normal“.

Manche allerdings isolieren sich

auch von ihren Freunden und ge-

Der Grund, dass mehr Mädchen

und Frauen als Jungen und Männer

von Essstörungen betroffen

sind, liegt sicher darin, dass vor allem

das weibliche Geschlecht dem

aktuell geltenden Schönheitsideal

entsprechen möchte. Schlank sein

bedeutet für viele gleichzeitig erfolgreich

sein. Das Bedürfnis nach

Nahrung, nach Wärme und Zuwendung,

bekommt jedoch keinen

Raum und wird verdrängt.

Manche Eltern wollen ihre Kinder

schon früh optimal auf unsere anspruchsvolle

Leistungsgesellschaft

vorbereiten und verlangen daher

einfach zu viel von ihnen. Dieser

Kampf um Können und Wollen

kann im Essverhalten des Kindes

seinen Ausdruck finden. Muss es

zu viel leisten, futtert es sich möglicherweise

regelrecht ein „dickes

Fell“ an, oder es verweigert die

Nahrung, um kindlich und hilflos

zu bleiben und nicht alle Anforderungen

erfüllen zu müssen.

Fachleute haben herausgefunden,

dass besonders in Familien, die

nach außen hin sehr harmonisch

wirken, Essstörungen vermehrt

auftreten. Alle Mitglieder halten

offenbar zusammen, jedoch werden

Gefühle nicht zugelassen.

Die Eltern sorgen sich zu sehr um

ihre Kinder, was diesen dann eine

Abnabelung besonders schwer

macht. Leistung ist oft das Wichtigste,

der Nachwuchs soll das perfekte

Bild, das Vater und Mutter in

der Öffentlichkeit abgeben, ergänraten

in eine Außenseiter-Rolle. In

der Seele der Betroffenen brodeln

starke Schuldgefühle, oft auch Depressionen.

Andere wiederum sind

sich ihrer Krankheit gar nicht bewusst,

sie werden vielleicht erst

durch einen Artikel in einer Zeitschrift

oder andere zufällige Hinweise

darauf aufmerksam gemacht,

dass ihr Verhalten nicht

normal und sogar behandlungsbedürftig

ist. Aus Scham, dass alles

ans Licht kommen könnte, verbergen

sie jedoch ihre Probleme weiterhin

und leiden, (fr)essen und

hungern im Stillen.

Eine über Jahre andauernde Bulimie

schädigt natürlich die Gesundheit.

Das regelmäßige Erbrechen

und Abführen der Nahrung zieht

einen Mineralstoff- und Vitaminmangel

nach sich, Knochen und

Zähne (Kalziummangel) wie auch

das Herz-Kreislaufsystem (Kaliummangel)

können stark in Mitleidenschaft

gezogen werden.

Außer Kontrolle

beim Binge-Eating

Immer wiederkehrende Essattacken

kennzeichnen die Binge-

Eating-Störung beziehungsweise

Binge-Eating-Disorder. Das englische

Wort „Binge“ bedeutet übersetzt

soviel wie Gelage, Prasserei.

Die Betroffenen Kinder und Jugendlichen

verschlingen enorme

Nahrungsmengen und scheinen

bei ihren Anfällen völlig die Kontrolle

über das Essen verloren zu

haben. Die Essattacken werden jedoch

nicht wie bei der Bulimie

durch Gegenmaßnahmen wie

etwa Erbrechen ungeschehen gemacht.

Übergewicht ist daher oft,

aber nicht zwingend, die Folge.

Binge-Eating-Disorder ist unter

den psychogenen Essstörungen

diejenige, die bislang am wenigstens

erforscht wurde.

Essstörungen effektiv vorbeugen

• Behalten Sie die Entwicklung Ihres Kindes stets

im Auge, ohne es dabei zu sehr zu bemuttern

oder zu verwöhnen.

• Gehen Sie achtsam und warmherzig

miteinander um. Die Fähigkeit, sich mit

anderen Menschen auszutauschen, schützt vor

Depressionen und Einsamkeit. Laden Sie und

Ihr Kind oft Freunde zu sich nach Hause ein.

Das stärkt die soziale Kompetenz sowie die

Lebensfreude.

• Fördern Sie die Selbstsicherheit und das

Selbstbewusstsein Ihres Kindes, indem Sie es

regelmäßig loben und in seinem ganzen Wesen

annehmen, auch wenn es nicht perfekt ist.

Geben Sie ihm außerdem genügend Freiraum.

zen und nachahmen. Es gibt kaum

Rückzugsmöglichkeiten und Privatsphäre.

Die Flucht in die Magersucht

ist dann der einzige Weg für

den Teenager, sich selbst zu spüren

und wenigstens über etwas alleine

bestimmen zu können, nämlich

über seinen Körper. Meiden Sie

deshalb zu starken Leistungsdruck

bei Ihrem Kind!

Ist die Krankheit entlarvt und das

Kind oder der Teenager bereit, sich

von Fachleuten helfen zu lassen, so

gibt es verschiedene therapeutische

Möglichkeiten: Beispielsweise

eine ambulante Behandlung

von einem Psychologen/einer Psychologin

mit Schwerpunkt Essstörungen

oder eine stationäre Therapie

in einer psychosomatischen

Klinik, die nach dem Klinikaufenthalt

unbedingt ambulant weitergeführt

werden muss.

• Wenn Sie als Mutter oder Vater dauernd über

Gewichtsprobleme klagen und häufig eine Diät

machen, ist der Grundstein für eine Essstörung

bei Ihrem Nachwuchs gelegt. Erklären Sie ihm,

dass Gewicht und Größe nur bedingt

beeinflussbar sind und weitgehend von der

Veranlagung bestimmt werden.

• Halten Sie geregelte gemeinsame Mahlzeiten

mit gesunder Nahrung ein, streichen Sie Süßes

nicht ganz und gar vom Speiseplan. Bereiten

Sie das Essen sorgfältig zu und pflegen Sie

während der Mahlzeit eine lockere

Unterhaltung.

Text: Birgit Kaltenthaler


ROSWITHA STEMMER-BEER

Die Autorin lebt und arbeitet in Eisenbach im Hochschwarzwald.

Angst führt uns an unsere Grenzen

und zeigt uns unsere Abhängigkeiten.

Zu viel Liebe und zu wenig

Liebe, zu viel Geld und zu wenig

Geld, ja sogar Angst vor zu viel

Glück gibt es und selbstverständlich

Angst vor zu wenig Glück.

Sicherheiten wie Unsicherheiten

können uns gleichermaßen ängstigen.

So betrachtet ist die Angst

des Menschen die Angst jedes Einzelnen,

eben seine ganz persönliche,

individuelle Angst, die sich

aus seinem Werdegang, aus seinen

Lebensumständen, aus seinen Anlagen

und Prägungen entwickelte.

Zu viel Geld? Der Milliardär ängstigt

sich vor dem Verlust seiner Aktien

und verfolgt nervös das Auf

und Ab der Börsenbewegungen,

Angst engt ein

Kürzlich las ich, es gäbe 650 Arten von Ängsten. Angst

zu empfinden ist ein Teil unseres Menschseins, und

keine Angst zu haben ist eine Illusion. Philosophen wie

Heidegger und Jaspers haben die Angst als eine

Grundbefindlichkeit unseres Lebens beschrieben.

eine Angst, worüber der Hartz-IV-

Empfänger nur den Kopf schütteln

kann … Die Sorgen möchte ich

mal haben, denkt er sich.

Die sieben großen

Lebensängste

1 2

Zukunftsangst

Sie hat heute viele Gründe und viele

Namen. Nie war die Atomgefahr

so groß wie heute. Die Angst vor

einer verfehlten Geldpolitik wuchert.

Wir bangen um die Arbeitsstelle,

um den Lebensunterhalt,

um unsere Sicherheit. Wir fürchten

uns vor zu vielen Zuwanderungen

und einen Verlust an Kontrolle. Unsere

Umwelt und unsere Energie-

reserven sind bedroht. Die nahen

Krisenherde könnten uns in Kriegsgefahr

bringen, totalitäre Mächte

könnten morgen unsere Freiheit

und unseren Wohlstand zunichte

machen.

Versorgungsangst

Viele Menschen fürchten – oft

nicht ohne Grund –, dass ihre Versorgung

nicht gesichert ist. Die

Möglichkeit von Kurzarbeit und

Arbeitslosigkeit vor Augen und

Wirtschaftskrisen im Bewusstsein,

fürchten sie um ihre eigene wirtschaftliche

Existenz. Krankheit und

andere Schicksalsschläge geben

trotz der sozialen Sicherung in unserem

Land vielen Menschen ständigen

Anlass zur Sorge.

3Altersangst

Alter ist in unserer Gesellschaft

noch immer ein negativer Begriff.

Auch wenn für die meisten Alten

materiell gesorgt wird, ist mit der

Sorglosigkeit doch nicht die Gefahr

der Sinnlosigkeit gebannt. Solange

wie möglich versucht man

die Tatsache zu leugnen, dass man

älter wird.

4

Verlustangst

In unserer mobilen Gesellschaft

haben immer mehr Menschen

Angst, die vertraut gewordene

Umgebung, Familie, Partner oder

Mitmenschen zu verlieren. Schon

das Kind, dessen Eltern tagsüber

außer Haus sind, hat Verlassenheitsängste

und wird früh auf eigene

Füße gestellt. Dennoch gewöhnt

sich der Mensch nicht daran,

allein zu leben, sondern hat

Furcht vor der Einsamkeit. Auch

die Menschenmassen in den

Wohnblocks der großen Städte

5schützen nicht davor.

Beziehungsangst

Scheinbar im Widerspruch dazu

steht die Scheu vor engen Bindungen.

In unserer Gesellschaft ist das

Ziel die Unabhängigkeit und Sicherheit

des Einzelnen. Er möchte

auf niemanden angewiesen und

nur für sich selbst verantwortlich

sein. Dem entspricht, dass jede Art

von Abhängigkeit abgelehnt wird.

Jedoch sind Bindung, Gemeinschaft

und Geborgenheit aber

ohne ein gewisses Maß an zwischenmenschlicher

Nähe und gegenseitiger

Abhängigkeit nicht zu

haben. In diesem Dilemma stehen

6heute oft die Beziehungen.

Potenzangst

Beziehungen, die mit dem Mangel

an Vertrauen und der Scheu vor

Bindungen eingegangen werden,

erleiden häufig auch Störungen im

sexuellen Bereich. Das sexuelle

Vermögen ist sensibel und gefährdet.

Trotz der Befreiung auf erotischem

Gebiet haben in den letzten

Jahren und Jahrzehnten die sexuellen

Störungen, insbesondere

Potenzstörungen, zugenommen.

Darüber hinaus verbinden wir mit

Potenz aber auch physische und

materielle Stärke, beruflichen und

gesellschaftlichen Erfolg. Nichts ist

schlimmer als zu versagen oder zu

132 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

133


PSYCHOLOGIE

scheitern. Davor haben unzählige

Menschen Angst. Deshalb ist auch

das Leiden am Verlust des Arbeitsplatzes

nicht in erster Linie materieller,

sondern vielmehr seelischer

Art: Man gehört nicht mehr dazu,

gilt als Versager. Die Zahl der Depressiven

und Selbstmörder aus

Potenzverlust im engeren oder

weiteren Sinne hat erschreckenderweise

zugenommen.

7

Todesangst

Die zentrale Lebensangst ist die

Furcht vor dem Tod. Sie schützt unser

Leben, weil wir akute Todesgefahr

vermeiden. Sie zeigt aber

auch eine destruktive Seite, wenn

wir nicht mit dem Tod leben, ihn

uns vertraut machen und ihn nicht

mehr, wie in früheren Zeiten,

selbstverständlich in unser Leben

einbeziehen. „Weil du Angst hast

vor dem Leben, hast du vor dem

Tode Angst“, dichtete der Humorist

Wilhelm Busch . So ist es: Lebensangst

und Todesfurcht hängen zusammen.

Wir verdrängen den Tod

aus den Häusern. Er findet auf den

Straßen und in den Spitälern statt,

und wir wollen uns so lange wie

möglich nicht damit beschäftigen.

Der Nachteil von Angst

Das Wort „Angst“ kommt von dem

lateinischen Wort angustiae, was

so viel wie Enge, Engpass, Not bedeutet.

Und tatsächlich engt Angst

ein, fixiert uns auf Zustände, die

wir unbedingt halten wollen oder

unbedingt erreichen oder vermeiden

wollen. Gesundheit, Reichtum,

Beruf, Macht, Ansehen, Attraktivität,

Beziehungen, Wissen wollen

wir meist in einem höchstmöglichen

Optimum festhalten. Die Sorge,

der Gedanke, es könnte eines

Tages nicht mehr so sein, macht

uns Angst. Und selbstverständlich

fürchten wir uns vor dem Gegenteil,

vor dem Verlust unserer Kräfte,

ja, vor dem nächsten Tag, vor der

Zukunft, in der alles noch schlimmer

kommen könnte. Die Angst

nimmt von uns Besitz, macht sich

hemmungslos in uns breit. Angstbesetzt

geraten wir in Unruhe, in

Angstattacken und Panikzustände.

Wie schon einmal zitiere ich Sigmund

Freud aus seinem Buch „Kinderneurosen“:

Freud schildert den

„kleinen Hans“, einen „lustigen Buben“,

ca. 5 Jahre alt, als Beispiel für

eine Angstübertragung. Der „kleine

Hans“ zeigt massive Angstattacken,

wenn er Pferde sieht. Und

Pferde gibt es viele in Wien am Anfang

des 20. Jahrhunderts. Hans

weigert sich, aus dem Haus zu gehen.

Der Vater sucht Hilfe bei Freud.

In einer der Sitzungen gibt es für

Freud ein spontanes Schlüsselerlebnis,

als er die beiden (Vater und

Hans) so nebeneinander sitzen

sah, denn Hans ängstigten Pferde,

die „etwas vor den Augen haben“

und „das Schwarze um deren

Mund“. Der Vater trug „Augengläser“

und außerdem einen schwarzen

Schnurrbart.

Manche Menschen fühlen eine diffuse

Angst und übertragen sie

nach außen auf ihre Umwelt, auf

Lebenssituationen, auf Tiere, auf

andere Menschen und glauben,

die „Umstände“, die anderen seien

es, die Angst machen. Was für ein

destruktiver Zirkel, der vor allem

übersieht, dass der Ursprung der

Angst in ihnen selbst liegt!

Der Vorteil von Angst

Zwei Worte gibt es in unserem

Sprachgebrauch, die einen Angstzustand

ausdrücken: Furcht und

Angst. Sprachlich werden sie nicht

genau unterschieden. Furcht, wird

gesagt, beziehe sich auf etwas Bestimmtes

und Konkretes, Furcht sei

das Erleben einer realen augenblicklichen

oder auch zukünftigen

Bedrohung, vor der der Mensch

sich schützen möchte. Angst dagegen

sei ein eher diffuses Gefühl,

ein unbestimmtes Angstgefühl,

Angst vor etwas Irrationalem.

Die biologische Angst, die wir in

einer existenziell bedrohlichen

Situation erleben, hilft uns, alle

Energien zusammenzufassen. Die

durch Angst hervorgerufene Ausschüttung

des Nebennierenhormons

Adrenalin bewirkt eine

äußerste, wenn auch vorübergehende

Kräftesteigerung, die dem

Überleben dienen kann. Wir verfügen

plötzlich über Kräfte, die uns

veranlassen, rechtzeitig zu flüchten

oder mutig anzugreifen.

Ängste sind nicht nur eine Bedrohung,

sie können auch eine Chance

sein, wenn wir sie in den Blick

nehmen. Wovor habe ich Angst?

Was tue ich, um der Angst in mir zu

begegnen? Welche Gedanken begleiten

mich dabei? Ist meine

Angst berechtigt? Die Angst, die

wir in uns aufspüren, in uns erkennen,

sagt etwas über uns aus. Die

Angst vor Verlust zeigt den Grad

von Bindung auf, unser Festhalten-

Wollen und unsere Abhängigkeit.

Ängsten, die aus einem tiefgreifenden,

traumatischen Erlebnis heraus

zur Phobie geworden sind, ist

ohne therapeutische Hilfe kaum

auf die Spur zu kommen. Um in

dieser, die Lebensqualität massiv

verändernden Angstwelt Klarheit

und vor allem Heilung zu finden,

sind Spezialisten nötig und eine

Behandlung, die meist viel Zeit

und Geduld erfordert.

Aber auch wir, die uns kleinere

oder größere Ängste „anfallen“, erleben

mehr oder weniger „un -

sichere“ Lebenssituationen: Ein

Anflug von ängstlichen Gefühlen

kann in Übergangssituationen wie

Schuleintritt, Pubertät, mit der Entscheidung

zur Partnerschaft oder

Heirat oder zum Berufsbeginn,

bei Stellenwechsel, schließlich mit

dem unbekannten Feld von Altern

und Tod auftauchen. Diese Übergangsängste

gehören zur menschlichen

Entwicklung dazu und sind

Reifeschritte.

Allen Ängsten voran geht wohl die

Angst vor Verlust: Verlustangst ist

nicht an Rhythmen oder Zeiten

gebunden, sie zu bewältigen ist

eine lebenslange Aufgabe. Sie zu

vermeiden wäre sicher eine der

schlechtesten Haltungen gegenüber

der Angst. Vermeidungsverhalten

engt ein. Probierverhalten

erweitert dagegen den Lebensradius,

birgt allerdings auch die größere

Gefahr unangenehmer Erfahrungen

und Enttäuschungen. Wer

diese ganz vermeiden will, gibt die

Freiheit auf.

Hier zum Schluss noch ein paar

zusammenfassende Gedanken:

Angst liefert Energie – auch eine

Kraft für erforderliches Handeln.

Ich akzeptiere eine gewisse Grundangst

als notwendig, aber ich unterwerfe

mich ihr nicht.

Ich nehme meine Angst wahr. Ich

verdränge sie nicht. Aber ich distanziere

mich von ihr.

Wenn meine Angst besonders

stark wird, stelle ich mir vor, welches

wohl der schlimmste Fall für

mich wäre, und mache mich mit

ihm vertraut. Ich übe mich im Loslassen:

Plötzlich erscheint alles

nicht mehr so wichtig: Ich hänge

nicht am Leben, an Besitz, an Ehre

und Geltung. Ich stelle mir vor,

auch mit Verlusten leben zu können

und verliere die Angst davor.

Ich wage auch einmal das Ungewöhnliche,

vergesse mich und tue

das, wovor ich bisher Angst hatte.

Wenn ich auf den Gegenstand der

Angst zugehe, löst er sich oft in

nichts auf. Plötzlich stelle ich fest:

Die meisten Ängste sind unbegründet.

Ihre

Meine Anschrift

Roswitha Stemmer-Beer

Ratgeber Frau und Familie

79664 Wehr

Lesen Sie im nächsten Heft:

Zukunftsmodell:

Zusammenwohnen

9/2014

Ratgeber

135


BLICK IN DIE ZEIT

BLICK

IN DIE ZEIT

EIN SOZIALES JAHR IN COSTA RICA

Freiwillige vor!

Julia Viviane Weber ist 19 Jahre alt. Sie hat gerade

ihr sozialwissenschaftliches Abitur absolviert.

Seit Langem steht fest, dass sie im Anschluss ein

soziales Jahr machen möchte. Nun verknüpft sie

die Absicht mit einem Abenteuer in Costa Rica.

Auf eigene Kosten weltwärts zu

ziehen, hätte Julia sich nicht leisten

können, ohne ihre finanziellen

Reserven aufzubrauchen. Da sie

aber nach dem sozialen Jahr

selbstständig und unabhängig

vom Elternhaus sein möchte, kam

das nicht infrage. Dann fand ihre

Mutter im Herbst 2013 einen Aufruf

im Amtsblatt ihres südbadischen

Wohnortes Heitersheim.

Seit fast 25 Jahren entsendet die

Evangelische Landeskirche Baden

in Kooperation mit ökumenischen

Partnern jährlich rund 30 junge

Menschen zwischen 18 und 28

Jahren in den Freiwilligen Ökumenischen

Friedensdienst (FÖF)

nach Argentinien, Costa Rica, Israel/Palästina,

Italien, Nicaragua,

Rumänien oder Uruguay. Wer an

dieser Arbeit Interesse hat, kann

sich bewerben. Die Projekte, die

vor Ort unterstützt werden, betreffen

soziale Einrichtungen, Kulturzentren

und Begegnungsstätten.

Wie alles begann

Begonnen hat die kirchliche „Arbeitsstelle

Frieden“ 1990 mit

Kriegsdienstverweigerern. Der

FÖF ist beim Bundesministerium

für wirtschaftliche Zusammenarbeit

und Entwicklung als Träger

des „weltwärts“-Programms registriert

und für den Internationalen

Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

des Bundesministeriums für Familie,

Senioren, Frauen und Jugend

sowie für den bisherigen Zivildienstersatz

„Anderer Dienst im

Ausland“ nach dem Zivildienstgesetz

anerkannt. Die Einsätze dienen

der Verständigung zwischen

Menschen und dem Frieden zwischen

den Völkern. Sie stehen im

Zeichen christlicher Gesinnung

und ökumenischer Partnerschaft.

Mit dem Auslandsdienst in sozialen

Projekten soll jungen Männern

und Frauen eine spannende,

lehrreiche und prägende Erfahrung

ermöglicht werden. Unabhängig

von der eigenen finanziellen

Situation, tragen sie mit ihrem

Engagement dazu bei, soziale

Projekte von Organisationen zu

unterstützen. Dabei profitieren sie

durch die Begegnung mit fremden

Sprachen, Kulturen, Lebenswelten

und Arbeitszusammenhängen.

Das soll die globale Solidarität

stärken und den berühmten

Blick über den Tellerrand

schärfen. Im Mittelpunkt, so formuliert

es die Badische Landeskirche,

stehen jedoch Teilen, Geben

und Nehmen in einer Gemeinschaft.

Soziale Verpflichtungen in

einem anderen Land zu übernehmen,

so ist man überzeugt, generiere

interkulturelle Kompetenz,

Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein

der Freiwilligen.

Die Resonanz darauf ist gut. Über

100 Bewerbungen gingen auch

2013 ein, um sich von August 2014

bis August 2015 für dieses Abenteuer

zu verpflichten. Also wurde

gesichtet. Julia musste warten.

Erst im Januar 2014 wurde sie zum

Auswahlseminar eingeladen. Dort

nahmen erfahrene ehemalige

Freiwillige die Bewerber nochmals

genau unter die Lupe und

prüften sie auf Eignung, Motivation,

Flexibilität und Bereitschaft,

die Sprache des Landes zu lernen.

Julia hatte Glück und erfüllte die

Voraussetzungen. Auf ihrer Favoritenliste

stand Costa Rica ganz

oben. Seit sieben Jahren entsendet

die Landeskirche in das dortige

Pflegeheim. Julia wurde dafür

ausgewählt. Ein Traum ging in Erfüllung,

von dem sie ziemlich genaue

Vorstellungen hat und mit

dem sie recht präzise Erwartungen

verknüpft. Was sich davon erfüllt,

wird sie sehen. Das leichteste

Projekt hat sie sich jedenfalls nicht

ausgesucht.

Offene Hände

In der Stadt Alajuela, die eine Partnerschaft

mit dem badischen Lahr

pflegt, erwartet Julia und zwei

weitere Freiwillige die „Foundacion

Hogar Manos Abiertas“ – das

Heim „Offene Hände“. Geführt

wird es von einem katholischen

Schwesternorden, der sich um besonders

bedürftige Menschen in

Costa Rica kümmert. In dieser Einrichtung

liegt der Fokus auf der

Betreuung von Menschen mit

schweren Behinderungen.

Gegründet wurde das Heim 1991

von Schwester Hermana Marlene,

die sich damals eigentlich für den

Einsatz in Afrika vorbereitete.

Doch dann spürte sie eine andere

Berufung und gründete in dem

leer stehenden Elternhaus einer

Freundin diese Foundacion. In der

Hauptstadt San José sammelte sie

zunächst alle die Menschen, um

die sich niemand kümmerte, und

füllte damit ihr Haus. Der Anfang

war beschwerlich, aber das Heim

wurde in Alajuela rasch bekannt.

Schon bald reichte der Platz nicht

mehr aus und ein erstes Gebäude

9/2014

Ratgeber

137


BLICK IN DIE ZEIT

der heutigen Foundacion konnte

mit Spendengeldern errichtet

werden. Zwei weitere kleinere

Häuser folgten, wo die etwas

selbstständigeren Männer und

Frauen untergebracht sind.

Insgesamt gibt es Plätze für 50

Menschen mit Handicaps. Inzwischen

kam auch noch ein Krankenhaus

dazu. Auf zwei Stockwerken

sind 50 Kinder und Jugendliche

sowie schwer- und mehrfachbehinderte

Erwachsene untergebracht.

Insgesamt werden rund

100 Personen rund um die Uhr betreut.

Zehn Nonnen und verschieden

qualifiziertes Fachpersonal

wie Pfleger, Physiotherapeuten

sowie Dienstleistungskräfte in Küche

und Wäscherei organisieren

den Ablauf. Möglich ist das nur,

solange eine Finanzierung über

Spenden und die Mithilfe von

Freiwilligen funktioniert. Dazu gehören

nicht nur jugendliche Freiwillige,

sondern auch Ärzte, Anwälte,

Informatiker und Ähnliches.

Die Organisation beschäftigt derzeit

rund 70 Mitarbeiter, die für die

hilfsbedürftigen Bewohner da

sind. Viele Menschen im Hospital

Neues Pflegeheim

in Alajuela

werden über Magensonden ernährt,

manche sind nur in der

Lage zu atmen, weil sie einen

Luftröhrenschnitt haben. Die Altersstruktur

der Patienten umfasst

alles vom Kleinkind bis zum Greis.

Was allerdings in der Pflege spürbar

fehlt, sind Lifter, die einen

Wechsel vom Bett ins Bad oder in

den Rollstuhl erleichtern. Insofern

ist die Arbeit auch körperlich

ziemlich anstrengend.

Aus den Berichten der aktuell vor

Ort beschäftigten Freiwilligen

geht hervor, dass der Wecker morgens

um 5.30 Uhr klingelt. Nach

einer halben Stunde Busfahrt von

der Wohngemeinschaft zur Foundacion

beginnt der Dienst um sieben

Uhr, wird unterbrochen von

einer Viertelstunde Frühstück um

neun Uhr und einer Stunde Mittagspause

um zwölf Uhr. Um 16

Uhr ist Schluss und meist die Kraft

auch am Ende. Der Tag war gefüllt

mit diversen Basisarbeiten im

Heim, Pflegearbeiten, Reinigung

medizinischer Geräte, Unterstützung

der Therapeuten und Beschäftigung

mit den Heimbewohnern.

Wer dann um 16.30 Uhr endlich

zu Hause ankommt und sich

für den Rest des Abends noch

selbst versorgen muss, sinkt relativ

früh erschöpft ins Bett.

Die 50 000-Einwohner-Stadt Alajuela

hat laut Beschreibung nicht

viel mit dem exotischen Urlaubscharme

von Costa Rica zu tun. Sie

kann mit ihren Fastfood-Ketten

und Läden den amerikanischen

Einfluss nicht verleugnen. Freundlich,

hilfsbereit und lebensfroh ist

allerdings das, was sich zwischen

diesen Mauern tummelt: die Costaricaner,

die sich selbst als Ticos

bezeichnen. Die Männer machen

den hübschen Mädchen auf der

Straße gerne Komplimente, vor

allem, wenn sie blond und blauäugig

sind. Der Glaube spielt in

der überwiegend katholischen

Bevölkerung eine große Rolle. Der

regelmäßige Kirchgang ist Pflicht.

Die Floskel „Gracias a Dias“ wird

häufig in die Kommunikation eingebaut.

Auch wenn es nicht immer

ein bewusster Dank an Gott

ist, spiegelt diese Tradition doch

wider, wie tief die Religion in der

Gesellschaft hier verankert ist.

Julia

Auch Julia ist getauft und konfirmiert.

Allerdings evangelisch.

Aber das ist für sie kein Hindernis,

bei Nonnen zu arbeiten. Im Moment

spiele für sie der Glaube keine

so zentrale Rolle, sagt sie. „Vielleicht

kommt das später wieder

mehr“, vermutet sie. Sie fühlt sich

bei der Entsendung durch die

Evangelische Landeskirche vor allem

von dem Friedensgedanken

und dem sozialen Aspekt der Arbeit

angesprochen. Die Idee, dass

alle Menschen in einem Boot sitzen,

Frieden halten, Verständnis

füreinander aufbringen und jeder

bei jedem zu Hause sein kann, hat

für sie etwas Faszinierendes.

Nach der Grundschule in Heitersheim

wechselte Julia zunächst auf

die Freie Christliche Schule in Freiburg

mit sehr familiärem Charakter.

In der neunten und zehnten

Klasse bereitete sie sich in der Realschule

Heitersheim auf die Mittlere

Reife vor. Freunde und Bekannte,

die studienbedingt oder

beruflich sozial engagiert sind,

weckten in ihr das Interesse am

sozialwissenschaftlichen Zweig

der Merian-Schule Freiburg. Dort

absolvierte sie 2014 das Abitur mit

den Hauptfächern Psychologie

und Pädagogik. Dazu gehörten

Praktika in einem integrativen

Kindergarten sowie bei Lernschwachen

und Verhaltensauffälligen

in einem Nachmittagshort.

Außerdem hospitierte sie in einer

Grundschulklasse. Ein paar Monate

trainierte die begeisterte Handballerin

auch eine Kindergruppe,

solange es die Zeit in der Oberstufe

zuließ. Dann spielte sie nur

noch selber. Doch nach zwei trainingsbedingten

Kreuzbandrissen

und Knieoperationen liegt dieser

Sport erst mal auf Eis.

Schon sehr früh entschied sich Julia,

nach dem Abitur ein soziales

Jahr zu machen, um etwas abzuschalten

von der kopflastigen

Wissensvermittlung. Es reizte sie

die Kombination, sich bei hilfsbedürftigen

Menschen zu engagieren

und gleichzeitig etwas zu erleben.

„Warum sollte ich dazu in

Deutschland bleiben, wenn ich

das auch in Costa Rica haben

kann?“, meint sie strahlend. Weil

sie nach dem Jahr Sozialarbeit

studieren möchte, nimmt sie die

Kathedrale Alajuela

Chance gerne wahr. Beruflich

sieht sie sich später möglicherweise

im Einsatz bei psychisch

Kranken. Eine weitere Option

wäre seit einem Schulausflug

nach Hamburg auch in der Obdachlosen-Arbeit.

Für Costa Rica fühlt sie sich gut

gerüstet. In der Oberstufe hatte

sie bereits drei Jahre Spanisch-

Unterricht. Englisch natürlich

auch. Und ein bisschen Französisch

aus Realschulzeiten ist ebenfalls

geblieben. Für ein Wochenende

lud die Badische Landeskirche

zu einem Einführungsseminar.

Fünf Tage wurden sie auf den

Einsatz eingestimmt, und schließlich

steht noch ein Wochenende

mit dem Entsendeseminar auf der

Agenda. Persönlich bereitet sich

Julia gerade mit einem Praktikum

im Altenheim vor, um sich mit den

Pflegetätigkeiten vertraut zu machen.

Ähnlich wie im Pflegeheim

in Costa Rica werden auch hier die

Menschen gewaschen, gewickelt,

angezogen, gefüttert und medizinisch

versorgt. Putzen gehört

ebenfalls ins Repertoire. „Das ist

schon etwas anderes, als den ganzen

Tag in der Schule zu sitzen“,

gesteht Julia.

Erwartungen

Kümmern muss sie sich außerdem

parallel um die notwendigen Impfungen

und die Beantragung eines

Visums. Viel Zeit nimmt

jedoch der Aufbau eines Unterstützerkreises

ein. Das wird von

der Evangelischen Landeskirche

Baden erwartet. Also spricht Julia

Privatpersonen an, geht in Ge-

138 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

139


BLICK IN DIE ZEIT

schäfte, besucht Firmen oder Einrichtungen

und fragt, ob sie bereit

sind, sie in dem Auslandsjahr zu

unterstützen. Jeder Entsendete

sollte 150 Euro im Monat, also insgesamt

1800 Euro, auf sein Konto

bei der Landeskirche gespendet

bekommen. Julia nimmt das

ernst. Denn sie weiß, dass die Entsendung

pro Person 10 000 bis

12 000 Euro für Unterkunft, Teil-

Verpflegung, Reisekosten und Seminare

kostet. Außerdem bekommen

die Freiwilligen 100 Euro persönliches

Taschengeld im Monat.

„Da sollte jeder einen kleinen Beitrag

dazu leisten“, findet sie.

In Heitersheim erlebte sie das allerdings

als gar nicht so einfach.

Viele spenden schon für örtliche

Vereine. Aber die Stadt unterstützt

sie immerhin mit 300 Euro.

In der evangelischen Kirchengemeinde

durfte sie in einem Gottesdienst

ihr Vorhaben und die

Arbeit vorstellen. Die Kollekte des

Sonntags ging ebenfalls auf ihr

Konto. Ein Anfang ist gemacht.

Und weitere Einzahlungen bis August

2015 sind jederzeit willkommen.

Die Ausreise sei nicht gefährdet,

wenn man den Betrag

nicht erreiche, erklärt sie. Aber

dann könnten im nächsten Jahr

vielleicht weniger Freiwillige entsendet

werden, weil das Geld

nicht reicht. „Und das muss ja

nicht sein.“

Nicht nur die Landeskirche erwartet

etwas von Julia. Auch Julia hat

große Erwartungen an das, was

auf sie zukommt. Sie freut sich auf

die Reize, die Costa Rica zu bieten

hat – auf Wochenenden oder Urlaubstage

an traumhaft schönen

Stränden, auf vielfältige Landschaften,

offene, freundliche

Menschen und Temperaturen

nicht unter 20 Grad. Dass Alajuela

nicht zu den touristischen Traumzielen

gehört, ist ihr bewusst.

Aber darüber hinaus gibt es bestimmt

viele Sehenswürdigkeiten,

gibt sie sich sie optimistisch. Gespannt

ist sie, wie das mit der

Sprache klappt. Eine gute Grundlage

bringt sie schon mal mit. Bevor

sie nach Costa Rica einreisen,

landen die Freiwilligen in Nicaragua,

wo sie drei Wochen einen

Sprachkurs vorschalten, bei Gastfamilien

wohnen und noch notwendige

Aufenthaltsformalitäten

erledigen. Erst danach fahren sie

mit dem Bus 22 Stunden an ihren

Einsatzort in Alajuela.

Die Nonnen, die das Pflegeheim

leiten, so haben ehemalige Freiwillige

berichtet, sollen sehr aufgeschlossen

sein. Darüber ist Julia

froh. So ganz strenggläubig und

restriktiv hätte sie es nicht so gerne.

Aber das scheint niemand befürchten

zu müssen. Wünschen

würde sie sich breit gefächerte

Aufgabengebiete, um möglichst

viel zu lernen. Auch durch die Arbeit

im Team erhofft sie sich die

Entwicklung hilfreicher Kompetenzen.

„Und es ist bestimmt auch

mal ganz interessant, in einem

fremden Land der Exot zu sein“,

glaubt Julia. Bisher sind ihre Erfahrungen

mit Ausländern eher

so, dass in der Schule immer die

anderen die Fremden waren.

Gewöhnungsbedürftig

Gewöhnen müsse sie sich an die

„Pura Vida“-„Genieße das Leben“-

Mentalität der Ticos, erklärt Julia.

Als Super-Pünktliche aus dem

eher spießigen Deutschland kann

sie sich kaum vorstellen, eine halbe

Stunde auf den Bus zu warten

oder einfach zu einem wichtigen

Treffen zu spät zu kommen. Auch

die hygienischen Verhältnisse erfordern

Anpassung. Das Toilettenpapier

gehört dort in einen Mülleimer.

Sonst wären die Leitungen

alle gleich verstopft. Aber Julia

hält sich für anpassungsfähig. Ihre

Eltern leben getrennt und haben

sie als Einzelkind sehr selbstständig

erzogen. Größere Krisen befürchtet

sie deshalb nicht, obwohl

sie erst zwei Mal mit der Schulklasse

für eine Woche in London

und sonst noch nie länger allein

fort, geschweige denn im Ausland

war.

Im Team komme sie auch gut klar,

ist Julia überzeugt. „Ich muss zwar

nicht immer das große Wort führen,

aber wenn ich eine Idee habe,

kann ich auch überzeugend argumentieren.“

Was sie nicht verträgt,

ist unberechtigte Kritik. Ansonsten

lasse sie sich jederzeit gerne

etwas sagen. In der künftigen

Wohngemeinschaft der drei Freiwilligen

wird man Absprachen

treffen müssen. Die Wohnung

bietet nur das Nötigste: Betten,

Schränke und Küche. Sie werde

mit Lina aus Freiburg ein Zimmer

belegen, so ist es schon abgemacht.

Die beiden verstehen sich

inzwischen sehr gut und treffen

sich auch außerhalb der Seminare.

Der männliche Begleiter ist Simon

aus Bruchsal. Abgesprochen

haben sie, dass es in ihrer WG kein

Internet geben wird. Ohne Handy

und Laptop wollen sie der Ge-

meinschaft den Vorzug geben.

Schließlich müssen sie sich

abends auch selber versorgen. Es

werde wohl auf Bohnen mit Reis

oder Reis mit Bohnen hinauslaufen.

Denn große Sprünge sind mit

100 Euro im Monat nicht zu machen.

Und teure heimatliche Produkte

somit tabu. Das Geld ist den

örtlichen Lebensbedingungen

angepasst.

Gespannt ist Julia dennoch, wie

alles tatsächlich abläuft. Immerhin

muss man sich für ein Jahr verpflichten.

Abbrechen geht nicht.

Heimweh? Sie winkt ab. Dafür

wird kaum Zeit bleiben. Viele Eindrücke

lenken ab. Mal ein bisschen

dran denken und traurig

sein – okay. Natürlich kann man

auch zurückgeschickt werden.

Beispielsweise wenn man Drogen

konsumiert. Das hat die junge

Frau allerdings nicht vor. Verboten

ist ferner, sich auf Demos blicken

zu lassen, weil das die Gefahr

birgt, im Gefängnis zu landen.

„Aber ich gehe ja nicht dorthin,

um zu rebellieren“, schließt Julia

diesen Fall aus. Wegen der hohen

Kriminalitätsrate sollten die Freiwilligen

nicht nach Guatemala, El

Salvador oder Panama ausreisen.

Gewarnt wurden sie ebenso davor,

streunende Hunde anzufassen

oder sich nachts alleine auf

der Straße zu bewegen. „Diese

Option ist in Deutschland Luxus“,

weiß sie bereits jetzt zu schätzen.

Der Abschied

Eine echte Herausforderung sieht

Julia darin, in einem 20-Kilo-Koffer

unterzubringen, was gebraucht

wird. Aber andere haben das auch

geschafft. Bei allen Unwägbarkeiten

ist doch eines beschlossen:

Nach diesem extrem eigenständigen

Arbeitsleben wird sie nicht

mehr zu Hause wohnen. Der Abschied

am 26. August am Flughafen

Frankfurt wird wahrscheinlich

trotz aller Vorfreude auf das

Abenteuer Costa Rica nicht ganz

leicht. Denn sie lässt neben den

Eltern und einer allerbesten

Freundin auch zwei geliebte Hunde

zurück. Traurigkeit hin oder

her. Irgendwie ist es ein Schritt ins

Leben. Freiwillige vor!

Julia Viviane Weber

Wer Julia Viviane Weber unterstützen

möchte, kann dies unter dem

Stichwort: „Freiwilligendienst Julia

Viviane Weber“, Konto-Nr. 0500011

der Ev. Landeskirchenkasse Karlsruhe,

BLZ 52060410, Ev. Kreditgenossenschaft

Kassel,

IBAN: DE 07520.604.10.000.0500011

BIC: GENODEF1EK1

Mehr zum Freiwilligendienst:

www.friederle.de

Text: Sabine Model

Fotos: Freundeskreis Alajuela-Lahr, Model

140 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

141


Von

Andrea Eichhorn

Riiing! Das Telefon begann just in dem Moment zu

klingeln, als Annika aus der Dusche stieg. Und in der

nächsten Sekunde rannte die Grundschullehrerin

bloß mit einem Badetuch um sich gewickelt und

tropfnass auch schon zu ihrem Festnetzanschluss ins

Wohnzimmer. Huch, hier stand ja ein Fenster sperrangelweit

offen! Aber auch wenn sie die eindringende

kühle Herbstluft erschaudern ließ, jetzt musste sie

erst mal abheben … „Annika Hellberg“, meldete sie

sich und versuchte dabei nicht allzu sehr mit den

Zähnen zu klappern.

Wer da anrief, ahnte sie bereits. Bestimmt ihr Arbeitskollege

Martin, mit dem sie regelmäßig ins Kino ging.

Ihre gemeinsame Vorliebe für alte Filme verbanden

die Dreißigjährige und den über fünfundzwanzig

Jahre älteren Mann, der sich vor einem Jahr bei ihr

beklagt hatte, dass seine ansonsten nahezu perfekte

Edeltraud sich bei „seinen“ Filmen tödlich langweilte.

Ein Wort ergab das andere und eine neue Kinogemeinschaft

war geboren. Auch wenn die junge Frau

zunehmend das Gefühl hatte, dass die gute Edeltraud

ihr mit einer ordentlichen Portion Eifersucht

begegnete. Oder waren Halsschmerzen und Hexenschuss

sowie andere Wehwehchen, die punktgenau

vor den Kinoabenden auftraten, tatsächlich reiner

Zufall? Heute Abend wäre „Casablanca“ in einem

kleinen Programmkino dran gewesen, auf den sich

Annika, obwohl bereits zigmal gesehen, besonders

freute. Doch gestern hatte Martin bereits im Lehrerzimmer

herumgedruckst, dass sich bei seiner Frau

eine Erkältung ankündigte und er mal sehen müsse,

wie das so weiterging …

Jetzt erwartete sie nichts anderes, als dass Martin ihr

eine Entschuldigung à la „Traudi ist so schwach, dass

sie sich nicht mal selbst Tee kochen kann“ präsentieren

würde. Aber, upps, wer war denn das? Ein fremder

Mann mit tiefer, samtiger Wow!-Stimme meldete sich.

Genau der Tonfall, der Frauenherzen auf der Stelle

höherschlagen ließ. Zugegeben, auch ihr eigenes

kam ein wenig aus dem Takt: „Hallo, hier spricht

Stefan Neuss … kennst du mich noch?“

„Aber klar!“, lachte sie überrascht auf, hatte sofort ein

Bild vor Augen.

Der kleine Steff! Ihr Klassenkamerad aus der Unterstufe,

der sie hinter seiner dicken Brille mit allerdings

KURZGESCHICHTE

richtig tollen gletscherblauen Augen jahrelang angeschmachtet

hatte. Eigentlich sehr süß und nett, wäre

der schmächtige Junge nicht als Vierzehnjähriger gut

einen Kopf kleiner gewesen als sie. Kurz darauf war er

mit seinen Eltern aus Hannover weggezogen und sie

hatte nicht gewusst, ob sie darüber traurig oder froh

sein sollte. Vielleicht doch eher froh, denn es hätte

nicht mehr viel gefehlt und sie hätte ihm erklärt: „Mit

einem Zwerg will ich nicht zusammensein!“

Buh, zum Glück war es wegen seines Umzugs zumindest

dazu nicht mehr gekommen.

„Wir haben ja schon ewig nichts mehr voneinander

gehört“, murmelte sie schließlich ins Telefon. „Allerdings“,

hörte sie ihn am anderen Ende der Leitung

lachen. Ein sehr schönes, mitreißendes Lachen. „Es ist

bestimmt sechzehn Jahre her, wenn ich mich nicht

irre, oder?“ „Könnte hinkommen!“ „Der Grund, warum

ich anrufe, ist der: Ich muss übers Wochenende überraschend

zu einer Juristentagung nach Hannover …

und da wieder mal Messe bei euch

ist, finde ich einfach kein Hotel -

zimmer.“

Sie nickte zustimmend, registrierte

in der nächsten Sekunde, dass er

sie natürlich nicht sehen konnte.

„Das kommt hier wirklich häufig

vor …“, gab sie endlich eine Antwort.

Nun hörte sie ein dezentes Räuspern. „Unsere Eltern

haben ja noch Kontakt miteinander und so bin ich an

deine Telefonnummer gekommen … es ist mir eigentlich

ziemlich peinlich: Aber wäre es möglich,

dass ich ab morgen zwei Tage bei dir übernachte?“

„Klar doch!“, antwortete sie impulsiv.

Um in der nächsten Sekunde entsetzt zusammenzufahren.

Womöglich steckte hinter Stefans harmlos

wirkender Bitte ein Hintergedanke … Wusste man’s,

ob trotz der verstrichenen Jahre nicht noch etwas

von seiner Schwärmerei übrig geblieben war? Nie

mehr wollte sie in eine dermaßen unangenehme

Situation hineingeraten wie als Teenager. „Tja, dann

hole ich dich morgen Nachmittag vom Zug ab“, sagte

sie leichthin. „Heute kann ich dann noch das Sofa vorbereiten,

bevor ich mit meinem Freund Martin ins

Kino gehe.“

9/2014

Ratgeber

143


KURZGESCHICHTE

Einen Moment hörte sie nichts, spürte schon, wie das

schlechte Gewissen wegen ihrer Flunkerei in ihr

hochkroch. Doch gleich darauf beruhigte sie sich

selbst. Bestimmt war es besser, jegliches Liebesansinnen,

wenn es denn noch bestehen würde, von Anfang

an abzuwehren. Und da konnte diese kleine

Notlüge nicht schaden.

„Danke dir, das ist echt lieb“, sagte Stefan nun, klang

völlig entspannt. „Um vier Uhr komme ich an!“ „Ich

warte auf dich beim Reiterdenkmal von Ernst August“,

sagte sie, bevor sie sich verabschiedeten.

Kaum hatte sie aufgelegt, klingelte es wieder. Nun

war wirklich Martin dran. „Es tut mir leid, aber Traudi

geht es mit ihrem Hals gar nicht gut!“ „Kein Problem“,

beruhigte sie ihn, nicht wirklich überrascht. „Bis morgen

in der Schule!“

Inzwischen fühlte sie sich wie ein mittelgroßer Eiszapfen,

musste sich endlich etwas anziehen. Sonst erging

es ihr noch wie der kränkelnden Traudi.

Am nächsten Tag pünktlich um vier stand sie gegenüber

dem Bahnhofs-Haupteingang und schlang sich

ihren grünen Schal enger um den

Hals. Obwohl die Sonne schien,

blies ein kräftiger Herbstwind und

wirbelte die buntgefärbten Blätter

nur so durch die Luft. Unauffällig

musterte Annika alle kleinen Männer

um die Dreißig, die ihr entgegenkamen.

Langsam wurde sie wirklich neugierig,

aber bis jetzt waren alle an ihr vorbeigelaufen. Jetzt

allerdings blieb ein kleiner Typ mit dunklem Bürstenhaarschnitt,

schmalen Schultern und kleinem Bierbauchansatz

nur zwei Meter von ihr entfernt neben

dem Denkmal stehen. Das ist er, schoss es ihr durch

den Kopf. Obwohl … das Gesicht schien sich ziemlich

verändert zu haben – na ja, sie wurden wohl alle

nicht jünger. Schließlich erkannte ihr Klassenkamerad

sie nach all den Jahren ja offenbar auch nicht

mehr. „Stefan?“, fragte sie vorsichtig, nachdem sie auf

den Mann zugegangen war.

Er guckte sie zuerst erstaunt, dann grinsend an. „Nein,

ich heiße Tim“, sagte er. „Aber wenn Sie heute noch

nichts vorhaben …“ „Hat sie aber“, hörte Annika plötzlich

hinter sich eine tiefe männliche Stimme.

Sie drehte sich um und schaute in die kristallblauen

Augen von Stefan. Verwirrt blinzelte sie. Denn sonst

ähnelte der große Mann mit den kantigen Wangen

und den breiten Schultern dem kleinen Schuljungen

von damals kaum noch. Huch, warum bloß wurden

ihre Knie auf einmal so weich und ihr Herz schlug, als

ob sie eben einen Marathon-Rekord aufgestellt hätte.

„Hallo“, konnte sie bloß stammeln und hoffte dabei

inbrünstig, dass er ihre knallroten Wangen der

Herbstbrise zuschreiben würde.

Himmel, ihr ehemaliger Schulkamerad machte ja

George Clooney Konkurrenz! Jetzt nickte er dem Typ,

der sich als Tim vorgestellt hatte, augenzwinkernd zu.

„Tut mir leid, aber die schöne Frau ist bereits mit mir

verabredet.“

Mit diesen Worten zog er sie ein paar Schritte fort,

umarmte sie schließlich leicht. „He, ich freu‘ mich so,

dich wiederzusehen!“ „Ich mich auch“, sagte sie wahrheitsgemäß,

immer noch mit Watteknien.

Nur waren durch die sanfte Berührung jetzt auch

noch Massen von Ameisen in ihrem Bauch dazugekommen.

Ach, musste sich der durchtrainierte Mann

aber auch so gut anfühlen! Und sein AfterShave, eine

würzige Mischung aus Sandelholz und Zitrus aromen,

duftete himmlisch. „Äh … was hast du gesagt?“,

schreckte sie mit einem verlegenen Grinsen hoch.

Ihr Jugendfreund, der sie längst wieder losgelassen

hatte, zwinkerte ihr zu. „Ob es Martin wirklich nicht

stört, wenn ich übers Wochenende bei euch wohne,

wollte ich wissen.“ „Nein, nein, wir wohnen gar nicht

zusammen“, sagte sie. Zumindest das entsprach ja

der Wahrheit … Und weil er sie so fragend ansah,

fügte sie rasch hinzu: „Außerdem ist er sehr tolerant,

was meine Freundschaften betrifft.“

Ups, wieder die Wahrheit. Weil es Martin als ihrem

Arbeitskollegen natürlich völlig schnuppe war, was

ihre Freunde anging. Aber wenn er jetzt wirklich ihr

Partner gewesen wäre – dann klang diese Aussage

sogar in ihren eigenen Ohren ziemlich merkwürdig.

Fast so, als ob ihr Freund Affären von ihr begrüßte.

Oder dachte nur sie so seltsam, weil Stefan sie dermaßen

verwirrte? Nein, auch der kniff offensichtlich verwundert

die Augen zusammen, schaute sie fragend

an. „Äh … ich meine natürlich gute Freundschaften,

nicht was du vielleicht denkst!“

Na toll, jetzt war sie, wenn das überhaupt möglich

war, noch röter geworden! Zum Glück schien ihr

Gegenüber das nicht zu merken. „Du hast dich kaum

verändert … noch immer diese süßen Sommersprossen

… okay, eigentlich bist du noch hübscher geworden!“,

sagte er in anerkennendem Ton.

„Ach …“, wehrte sie verlegen ab.

Dann fügte sie schmunzelnd hinzu: „Dich hätte ich

allerdings fast nicht wiedererkannt … auf jeden Fall

bist du ziemlich gewachsen!“

Das letzte Stück gingen sie durch einen kleinen Park,

in dem sich der Herbst von seiner schönsten Seite

zeigte. Wunderschön war es hier an diesem Nachmittag,

wie Annika mit klopfendem Herzen feststellte.

Bunte Blätter wirbelten im Sonnenschein durch die

Luft, putzige rotbraune Eichhörnchen wetzten zwischen

den Bäumen hin und her. Und in Gegenwart

von diesem großen, attraktiven Mann an ihrer Seite

wirkte alles noch mal so strahlend … Ihr ehemaliger

Schulkollege erkundigte sich nach ihrem Leben,

ihrem Beruf. Ganz von selbst, ohne dass es irgendwann

schleppend wurde, entspann sich eine angeregte

Unterhaltung. Zufällig stießen sie auch auf das

Thema „Film“. „He, ich bin auch ein totaler Fan von

diesen alten Streifen!“, rief er überrascht aus.

„Damit habe ich meine letzte Freundin zur Weißglut

gebracht.“

Unwillkürlich musste sie schlucken, musterte ihn von

der Seite. Hieß das etwa, er war Single? „Schön“, antwortete

sie, fegte ihm aus Verlegenheit, weil ihr Herz

schon wieder einen kleinen Satz machte, rasch ein

Kastanienblatt von der Schulter.

Als er sie fragend ansah, wich sie dem Blick aus seinen

tollen blauen Augen aus, murmelte: „Dass du gerne

alte Filme magst, meine ich …“

„Wir haben wohl auch sonst nicht zueinander gepasst“,

sagte er mit einem kleinen Seufzer.

Sie musste sich zusammenreißen, um nicht loszujubeln.

Er war definitiv Single! Und gefiel ihr von Minute

zu Minute besser! Als er erzählte, dass er vorhatte,

demnächst von Würzburg zurück nach Hannover zu

ziehen, war da noch ein Pluspunkt mehr auf einer

schier unendlich langen Liste. „Reiß dich zusammen!“,

ermahnte sie sich. „Sonst verknallst du dich noch bis

über beide Ohren in ihn!“ „Schon passiert“, hätte sie

sich wahrheitsgemäß selbst antworten müssen.

Zu Hause tranken sie zusammen Kaffee und aßen die

Kuchenstückchen, die Annika besorgt hatte. „Ich liebe

Apfelstreusel!“, rief er begeistert aus. „Hast du dir das

vielleicht sogar gemerkt?“

Sie nickte. Das war ihr tatsächlich in Erinnerung

geblieben. Und ebenso, dass er damals total lustige

Witze erzählt hatte und einer der wenigen Jungs in

der Schule gewesen war, der sie nicht wegen ihrer

vielen Sommersprossen aufgezogen hatte. Und jetzt

saß er vor ihr, sah sie so innig an, dass sie schier dahinschmolz.

Irrte sie sich oder war da auch mehr in

seinem Blick? Über alles Mögliche hatten sie sich jetzt

schon unterhalten. Nur dem Thema „Martin“, das er

immer wieder anschnitt, hatte sie bis jetzt einigermaßen

elegant ausweichen können. Inzwischen war ihr

zumindest ein ziemlich cleverer Einfall gekommen:

Im Laufe des Wochenendes würde es zu einem Streit

mit „ihrem Freund Martin“ kommen,

der unweigerlich das

Ende ihrer ohnehin

sehr konfliktreichen

Beziehung

darstellen

sollte. So

musste sie

zumindest

nicht ihre alberne

Schwindelei

erklären …

„Kaffee?“, fragte sie

ihren attraktiven

Wochenendgast

am Samstagmorgen,

bevor er

zu seiner Tagung

los musste. Mit zerzaustem

Haar war

er von seinem Sofaschlafplatz

in die Küche

gekommen und sah zum

Anbeißen aus ... Ihre Blicke

trafen sich und sie

konnte nicht anders

als total selig zu lächeln.

Alleine beim

Gedanken an den

wunderschönen

144 Ratgeber 9/2014


KURZGESCHICHTE

gestrigen Abend zogen sich bereits ihre Mundwinkel

nach oben. Zuerst hatte er sie zu ihrem Lieblingsitaliener

ausgeführt, danach waren sie noch bei ihr stundenlang

zusammengesessen. Und hatten sich bei

einer Flasche Rotwein über Gott und die Welt unterhalten.

„Ja, bitte.“

Er beugte sich vor und hielt ihr seine leere Tasse hin.

Dabei berührten sich ihre Zeigefinger ganz leicht.

Wow, wie ein kleiner Stromschlag, der durch ihren

ganzen Körper raste, fühlte sich das an. Kurz stockte

ihr der Atem. Sein Gesicht war nur

wenige Zenti meter von ihrem entfernt

und sie hätte schwören können,

dass er sie küssen wollte … Im

nächsten Moment war der Zauber

vorüber, ihr Schulfreund zuckte

brüsk zurück, widmete sich nun äußerst

konzentriert seinem Frühstücksei.

„Ich muss mal rasch zum Briefkasten“, sagte

sie. Sonst kippte sie hier noch um.

Als sie nach fünf Minuten, in denen sie mit pochendem

Puls vor dem Haustor gestanden war, wieder zurückkam,

fand sie einen total zerknirschten Stefan

vor. „Du, ich glaube, ich habe einen großen Fehler gemacht“,

sagte er bereits an der Wohnungstür.

Sie blinzelte. Meinte er ihren Fast-Kuss? „Um was geht

es denn?“, fragte sie mit zittriger Stimme, konnte dabei

den Blick nicht von ihm wenden.

Jetzt trug er eine Brille mit dunklem Rand und sah

nun wie ein intellektueller George Clooney aus …

ach, ihre Augen waren bestimmt voller Herzchen, die

in der nächsten Sekunde entsetzt auseinanderstoben.

„Was hast du gemacht?“, rief sie aus.

Er stöhnte laut auf und wiederholte noch mal seine

Worte: „Martin hat angerufen, als du beim Briefkasten

warst, dummerweise habe ich abgehoben … es ging

um einen Film … und da habe ich mich vorgestellt,

ihm gesagt, wie nett es von dir ist, mich aufzunehmen

und habe ihm zu seiner schönen und sympathischen

Freundin gratuliert“ –„und dann ist es wohl eskaliert

…“, vollendete sie den Satz tonlos.

Sie wusste, dass Edeltraud oft am zweiten Apparat

mithörte, wenn ihr Mann telefonierte. Und konnte

sich lebhaft vorstellen, wie die arme Frau vor Eifersucht

ausgerastet war. Und erst Martin, der jetzt völlig

unschuldig sein Fett wegbekam! Sofort musste sie

den Irrtum aufklären und ihn anrufen. Doch da

schrillte auch schon das Telefon. „Ich geh‘ ran!“, sagte

sie streng, bevor sie mit dem Apparat im Flur verschwand.

Peinlich, peinlich, aber nachdem sie Martin – und natürlich

Traudi, die mittelefonierte – reinen Wein eingeschenkt

hatte, waren zumindest deren Gemüter

besänftigt. „Es war eine total blöde Idee und dafür

muss ich mich vielmals entschuldigen“, sagte sie noch

mal, bevor sie sich verabschiedete.

Das Einzige, was sie verschwiegen hatte, war die Tatsache,

dass sie Stefan einfach toll fand was – in seinen

Augen allerdings nun alles andere als ein sympathisches

Bild abgeben musste. „Du, ich muss dir etwas

erklären“, begann sie kleinlaut, als sie wieder in die

Küche trat. Abwehrend hob er die Arme. „Es geht

mich absolut nichts an, wenn du mit einem verheirateten

Mann eine Affäre hast mir tut’s leid, dass ich

mich so doof verplappert hab‘…“

Mit einem mulmigen Gefühl im Magen schaute sie

ihn an. Es half alles nichts, sie musste ihm die Wahrheit

sagen – und hoffen, dass er die nicht allzu abscheulich

fand. Ja, vielleicht konnte er sogar herzlich

darüber lachen: „Es war alles geflunkert … Martin ist

gar nicht mein Geliebter und ich bin Single. Ich habe

dir das bloß erzählt…“ Sie hatte schnell gesprochen,

um fertig zu werden, aber vor dem entscheidenden

Punkt schien ihre Zunge am Gaumen festzukleben. Er

guckte sie skeptisch an. „Ja, warum eigentlich?“ „Na ja,

weil …“ Wieder kam sie nicht weiter. Trotzdem schien

er zu kapieren. Mit zusammengepressten Lippen

schüttelte er den Kopf. „Alles klar, du hattest Angst,

dass der doofe Stefan immer noch in dich verknallt ist

und du ihn sonst abservieren müsstest …“ „Äh … es

tut mir wirklich leid!“

Mist! Musste ihr Traummann aber auch den Nagel auf

den Kopf treffen! Plötzlich kam sie sich wie das größte

Ekel der Welt vor. Und ihre Entschuldigung hätte sie

sich glatt sparen können. Ihr ehemaliger Schulfreund

bedankte sich knapp für die Schlaf gelegenheit, und

zehn Minuten später, in denen sie die ganze Zeit wie

ein Häufchen Elend auf der Küchenbank gehockt war,

hörte sie die Wohnungstür. Mit einem dicken Kloß im

Hals schlich sie ins Wohnzimmer. Ja, seine Reise -

tasche hatte er auch mitgenommen … das war endgültig

der Zeitpunkt, wo sie ihre Tränen nicht mehr

zurückhalten konnte.

Er kam weder noch mal zurück noch rief er an. Im

Grunde nur zu verständlich, nachdem sie ihn dermaßen

gekränkt hatte. Als sie Sonntagmittag immer

noch verheult im Bett lag, wusste sie gar nicht mehr,

die wievielte Taschentuchpackung sie bereits verbraucht

hatte. Herrje, wie hatte sie

bloß so dumm sein können! In

dem Augenblick klingelte ihr

Telefon – und obwohl sie

eben noch völlig apathisch

im Bett gelegen hatte,

hechtete sie nun geradezu

nach dem Hörer. „Hallo …“,

rief sie außer Puste hinein,

hoffte so sehr, dass Stefan

dran war.

Stattdessen meldete sich

Traudi. „Wie geht’s Ihnen

denn?“, fragte sie mit aufrichtig

klingender Anteilnahme.

„Nicht so gut …“,

nuschelte sie. „Haben wir

uns schon gedacht … bei

Ihnen und Ihrem Gast hat es

wohl gehörig gefunkt.“ Annika

lachte traurig auf. „Hat man

mir das gestern angemerkt?“

„Und wie“, sagte Traudi mit einem

kleinen Seufzer. „Aber jetzt

ist er weg.“ „Ach, Kindchen! Der

kommt schon wieder!“ „Das glaube

ich nicht“, flüsterte die Jüngere,

legte rasch auf, sonst hätte sie noch ins

Telefon geschluchzt.

Trotzdem, sie konnte sich nicht so gehen lassen!

Sich den ganzen Sonntag zu vergraben,

machte die Sache schließlich auch nicht besser.

Mit energischen Schritten lief sie ins Bad – und stand

eine halbe Stunde später im herrlichsten Sonnenschein

vor ihrem Haus. So was von unpassend zu

ihrer düsteren Stimmung … Eben lief ein Mann mit

einem kleinen Jungen an ihr vorbei. Der Kleine hielt

einen großen Drachen in Form eines Adlers in der

Hand, zappelte aufgeregt hin und her. „Bis zum

Himmel wird er fliegen!“, rief er begeistert und sah

dabei einfach goldig aus. Kurz entlockte er Annika

sogar ein kleines Lächeln. Aber gleich darauf guckte

sie wieder ernst drein, widerstand aber zumindest

dem Drang ins Haus zurückzugehen und ihren Kopf

unter die Bettdecke zu stecken. Nein, sie würde zum

Park laufen, ein wenig Bewegung würde ihr guttun.

Am Parkeingang ging es wuselig zu, offenbar wollte

halb Hannover den sonnigen Herbsttag genießen,

bevor die trübe Zeit kam. Immer wieder

musste Annika Familien mit kleinen Kindern

oder verliebten Pärchen – ganz besonders

schön – ausweichen. Doch

auf einmal, sie traute ihren

Augen nicht, stand Stefan direkt

vor ihr. „Oh, Entschuldigung“,

stammelte sie, weil sie

ihn eben angerempelt hatte.

Und obwohl sie wegsehen

wollte, konnte sie nicht anders,

als in seine blauen Augen

zu gucken. Oh, und wieder

prickelte es wie verrückt in

ihrem Bauch. „Ich wollte eben

zu dir“, sagte er jetzt. Sie verzog

das Gesicht. „Um mir zu sagen,

wie hundsgemein ich bin?

Kannst mir glauben, das weiß

ich selbst.“

Mist, schon wieder musste sie

heulen! Wie peinlich … aber, he,

was passierte denn jetzt? Sachte

strich Annikas Traummann ihr über

ihre Wange, fing eine Träne auf. „He,

um dir für immer böse zu sein, mag ich

dich viel zu sehr.“„Wirklich?“

Er nickte. „Ja, und ehrlich gesagt, habe ich mich

wirklich sehr auf unser Treffen gefreut … Was hältst

du davon, wenn wir nochmal von vorne anfangen?“

„Gerne“, lachte sie unter Tränen.

„Und da gibt’s etwas, was ich dir unbedingt gleich zu

Beginn sagen muss: Ich bin Single.“

Er guckte sie treuherzig an. „Ich hoffe aber, nicht mehr

lange …“

146 Ratgeber 9/2014

9/2014

Ratgeber

147


DINO hat sich

umgehört:

Hallo, liebe DINO-Freunde.

Habt ihr auch schon mal versucht, jemandem,

der eure Sprache nicht versteht, etwas klarzumachen,

und zwar so, dass der oder die andere

wirklich kapiert, worum es geht?

Ich habe dazu ein schönes Beispiel,

bei dem „sprechende Hände“ eine

Hauptrolle spielen. QUIETSCH

kam kürzlich nach Hause und

berichtete, dass er seinem

Freund Paolo gerade zu einer

Klassenfahrt verholfen hat, die

ihm von zu Hause verboten war.

QUIETSCH erzählte: „Stell dir vor

DINO, bei Paolo ist gerade die

Oma aus Spanien zu Besuch und

bekocht ihren Enkel, weil seine

Eltern für einige Tage beruflich

auswärts sind. Die Oma spricht

kein Deutsch und hat überhaupt

nicht verstanden, was das soll mit

der Klassenfahrt in die nächste

Stadt. Paolo hat mich angefleht,

der Oma irgendwie klarzumachen,

dass die Klasse in einem

Bus fährt und keinesfalls stundenlang

zu Fuß unterwegs ist, im-

merhin

regnet es

seit gestern.

Also ging ich mit Paolo

zur Oma und bekam schnell

mit, dass sie zwar klasse Tapas

macht, aber von Klassenfahrt

keine Ahnung hat. Ich habe kurz

nachgedacht, bin dann in Paolos

Zimmer und habe mit seinen

Legosteinen so eine Art Bus

gebaut – kleiner rechteckiger

Kasten mit Rädern dran. Dann

habe ich noch ein paar Steine

und kleine Figuren ausgewählt

und bin zurück in die Küche.

Mit den Steinen baute ich auf

dem Tisch zwei Klötzchen und

setzte den „Bus“ dazwischen.

Paolo kapierte sofort und schob

seine Oma näher heran. Dann

deutete ich mit der Hand auf

Paolo, dann auf mich und setzte

zwei Figuren in den Bus, dahinter

noch mal zwei und dann habe ich

nur mit den Fingern weitere

Kinder angedeutet. Dann fuhr

der Bus los, vom Klötzchen mit

Namen der Heimatgemeinde

zum Klötzchen mit dem Namen

der Ausflugsstadt, und das ausnahmsweise

laut angesagt.

Am Zielort stiegen die kleinen

Figuren aus und ich deutete mit

laufenden Fingern an, dass es

nun zu Fuß weiterging, mal nach

rechts, mal nach links. Nach Hause

später dann die gleiche Prozedur,

aber eben alles rückwärts.

Die Oma schaute, schlug dann

die Hände zusammen und strahlte:

Ah, Paolo, la guagua … Jetzt

musste ich fragen, was das Wort

bedeutet und hörte von meinem

Freund, dass die Oma aus Gran

Canaria stammt und dort heißen

die Stadtbusse so, er hatte sich

den lustigen Namen gemerkt.“

Alles war okay, Paolo durfte

mit auf Klassenfahrt.

Warum ich das so ausführlich

beschrieben

habe, ist schnell erklärt.

Ich wollte deutlich machen,

wie man buchstäblich

mit den Händen

sprechen kann, und zwar so, dass

man auch verstanden wird. Auch

Paolo muss sich seiner Oma im

täglichen Leben oft mit Händen

und Füßen verständlich machen,

wie er mir lachend erklärte.

Dass er dabei so ganz nebenher

auch weiter Spanisch lernt, ist

ein zusätzlicher Vorteil. Die Sache

Klassenfahrt kann ich mit vielen

Erlebnissen ergänzen. Bevor ich

den Beitrag begonnen hatte,

bekam ich Besuch von unserer

Freundin, die viel in der weiten

Welt unterwegs war. Sie lachte,

als ich von sprechenden Händen

sprach und konnte sofort schönste

Beispiele liefern. Sie erinnerte

sich an einen Dattelverkäufer in

Ägypten, der sie nach einer Box,

also einem Behälter fragte und

dabei mit den Händen den Umfang

einer mittleren Wassertonne

zeichnete. Erst als die Dattelkundin

ihre Hände zu einer kleinen

Schale formte, wurde dem eifrigen

Verkäufer klar, dass er nicht das

Geschäft seines Lebens machen

konnte und sie nur eine kleine

Menge kaufen wollte. Ein Nachbar,

der bei der Erzählung dabeistand,

war gleich bei der Sache

und berichtete, wie in Südfrankreich

sein Motorrad den Geist

aufgab und er nach einer Werkstatt

suchte. „Ich kein Französisch

und die Leute weder Deutsch

noch Englisch. Ich konnte nur

mit nachgemachten Motor-

Geräuschen und vielen Gesten

meiner Hände erklären, dass

mein Motorrad Hilfe braucht.

Aber erst als ich mit entsprechenden

Handdrehungen so tat, als

würde ich an einem Motorrad -

lenker ohne Erfolg Gas geben,

ging einem der Leute ein Licht

auf: Cassé? fragte er und mein

Französisch-Wörterbuch bestätigte

die Übersetzung für etwas, das

kaputtgegangen ist. Er hatte verstanden.

Nach nur zwei Hand -

bewegungen von ihm – Motorrad

abschließen und mit ihm kommen

– ging es ab zur nächsten

Werkstatt, die auch sofort einen

Mechaniker mit Werkzeugkasten

losschickte. Zuletzt wurde mir mit

den bekannten Handzeichen,

Hand mehrfach zum Mund führen,

gesagt, dass ich zum Essen

mitkommen soll. Es wurde ein

netter Nachmittag mit vielen

Handgesprächen – und wir

verstanden uns prächtig.“

Aber Hände können noch mehr.

Natürlich feste zupacken, etwas

von rechts nach links, hoch oder

runter bewegen, sie können mit

und ohne Tastatur Briefe schreiben,

winken, Bilder malen, die

Computermaus bewegen,

Klavier spielen, man kann

in schlimmen Fällen

Fingerabdrücke nehmen

und, und, und. Hier könnte

ich zeilenweise mehr

aufzählen. Doch längst ist

klar, Hände sind wahre

148 Ratgeber 9/2014

9/2014 Ratgeber 149


Wunder -

instrumente,

und erst wenn

man sich eine Hand beim Sport

verstaucht oder irgendwie verletzt

hat, spürt man, wie unentbehrlich

sie ist. Aber es gibt noch

eine andere Seite, und die gehört

wieder zum Kapitel „sprechende

Hände“. Sie können nämlich auch

deutlich sagen, wie man sich