Langversion - Ströh

stroeh.de

Langversion - Ströh

Details der Ergebnisse

zur Testreihe

Ihr Pferd ist ein Stauballergiker?

mit dem Produkt

Hartog Gras-mix (Artikelnummer: 4188)

melassiert, 18kg Tüte

Testergebnis: 1-

Heustauballergie, Husten und asthmatische Beschwerden fordern eine Alternative zu Heu. Hartog Gras-mix besteht aus im

Heißluftofen getrocknetem schnittfrischem Gras, vermischt mit ca. 20 % Strukturcobs und einer Zugabe von Molashine (eine

Mischung aus Öl und Melasse), um ein staubarmes Produkt zu erhalten. Frei von Staub, frei von Beschwerden, heißt die

Devise. Und das sagen die Testteilnehmer: Sieben von zehn Pferden husteten nach dem Test überhaupt nicht mehr, genau so

viele beobachteten, dass ihr Pferd mehr trinkt. Acht Pferde fühlten sich während der Testzeit deutlich wohler. Im Schnitt trat

die Besserung nach 1-5 Tagen ein. Und weil dieses exzellente Hustenmittel auch geschmeckt hat, würden sich acht

Teilnehmer das Produkt wieder kaufen. Auch wir sind überzeugt: Eine gesunde Lunge hat auch etwas mit gesundem Essen zu

tun.

Von 10 Testern urteilten auf die Frage:

Wie stark hustet Ihr Pferd noch?

2 Tester mit "Sehr stark"

1 Tester mit "kaum noch"

7 Tester mit "überhaupt nicht mehr"

Ist die Beschreibung des Produktes an der Verpackung ausreichend?

3 Tester mit "Sehr gute Beschreibung"

1 Tester mit "Bestimmt gut, habe ich aber nicht verstanden"

6 Tester mit "Ausreichende Beschreibung"

Hat sich das Trinkverhalten Ihre Pferdes geändert?

1 Tester mit "Das Trinkverhalten ist unverändert"

7 Tester mit "Das Pferd hat mehr getrunken"

2 Tester mit "Das Trinkverhalten ist für mich nicht einschätzbar"

Wie beurteilen Sie das Wohlbefinden Ihres Pferdes?

8 Tester mit "Das Wohlbefinden hat sich verbessert."

1 Tester mit "Das Wohlbefinden ist unverändert."

1 Tester mit "Das Wohlbefinden ist schlechter geworden."

Ist das Pferd entspannter?

7 Tester mit "Ja"

1 Tester mit "etwas"

2 Tester mit "nein"

Wann stellte sich eine Besserung ein?

1 Tester mit "Sofort"

7 Tester mit "Nach 1-5 Tagen"

1 Tester mit "Nach 2 Wochen"

1 Tester mit ""

Ist das Produkt einfach und praktisch anzuwenden?

6 Tester mit "ja sehr einfach ohne Probleme"


4 Tester mit "man braucht etwas Übung"

Würden Sie das Produkt noch einmal kaufen?

8 Tester mit "Ich würde es mir wiederkaufen."

2 Tester mit "Ich weiss nicht so genau."

Wie ist das Fressverhalten Ihres Pferdes?

9 Tester mit "Nimmt es sehr gerne an - schmeckt lecker."

1 Tester mit "Am Anfang war es etwas ungewohnt, jetzt schmeckts."

Wie gefällt Ihnen der Geruch?

10 Tester mit "lecker"

Finden Sie den Preis akzeptabel?

4 Tester mit "Preis & Leistung stimmen."

4 Tester mit "Ist zwar nicht billig, doch es funktioniert."

2 Tester mit "Zu teuer für mich - lohnt sich nicht."

Gefällt Ihnen das Layout und die Verpackung?

5 Tester mit "Ja sehr schön & attraktiv."

3 Tester mit "geht so."

2 Tester mit "überarbeitungsbedürftig"

Hat sich die Verdauung verändert?

1 Tester mit "Keine Veränderung zu beobachten"

5 Tester mit "Besser."

1 Tester mit "Wesentlich besser."

3 Tester mit "Perfekt so muss es sein."

Wie wird Ihr Pferd gehalten?

6 Tester mit "Offenstall"

4 Tester mit "Stall mit Weidegang"

Hat sich die Vitalität Ihres Pferdes verändert?

5 Tester mit "Ja, verbessert"

3 Tester mit "Ja, deutlich verbessert"

2 Tester mit "Nein"

Hatten Sie direkten Einfluss auf eine regelmäßige Fütterung?

10 Tester mit "Ja"


Frau Bärbel Buch

Wendendamm 11, 23909 Pogeez

Bericht vom 29.02.2008

Das Produkt ist sehr kurz gehäckselt. Die Kauzeiten sind gegeüber Heu oder Silage kürzer. Um dem Pferd längere Freßzeiten

zu bieten und es damit zufriedener zu halten, füttere ich weiter nasses Heu dazu.

Bericht vom 29.02.2008

Rücksprache mit dem Tierarzt wegen der kurzen Strucktur des Heus. Der Tierarzt rät, Heu dazu zu füttern, um die Kauphase

zu verlängern und das Gras besser einzuspeicheln. Er warnt bei so kurzem Heu vor der Gefahr von Schlundverstopfung.

Bericht vom 03.03.2008

Ich habe jetzt voll auf Hartog Gras - mix umgestellt. Es gibt kein zusätzliches nasses Heu mehr. Inzwischen mußte ich noch

Hartog Gras - mix dazu kaufen. Mein Pony steht mit einem Kumpel im Offenstall. Leider war dieser auch so narrisch auf das

Futter, dass ich beide damit füttern muß, um Streit zu vermeiden. Der Husten hat komplett nachgelassen. Die Verdauung ist

optimal, die Kotmenge ist aber wesentlich geringer als mit Heufütterung. Nach wie vor finde ich die Struktur zu fein und die

Pferde sind relativ schnell mit ihrer Portion fertig. Auch ist die Futterentnahme aus dem Beutel etwas kompliziert. Man muß

Hartog Gras-mix regelrecht mit den Händen aus der Tüte in einen Eimer schaufeln. Auf dem Boden füttern geht gar nicht, da

die feinen Halme breit verstreut werden. Etwas mehr Struktur, auch damit die Pferde länger Kauen müssen, wäre schön.

Bericht vom 15.03.2008

Insgesamt hat dem Pferd Hartog Gras - mix mega gut geschmeckt. Der Husten war wie verschwunden. Das Pferd war agil, die

Verdauung war gut. Leider sind die Portionen doch eher knapp berechnet. Mein Pferd hat in den 14 Tagen eher abgenommen

und war immer hungrig. Durch die feine Struktur und das kurze Gras waren die Kauzeiten kürzer als bei Heu. Im Sommer als

Zufütterung zu Weidezeit ist das Gras sehr zu empfehlen. Im Winter als Alleinfutter sind die Pferde nicht so gut beschäftigt.

Zu bemerken ist allerdings der relativ hohe Preis. Ich habe 2 Isländer im Offenstall. Da ich nicht nur das eine Pferd mit Hartog

füttern konnte, habe ich die doppelte Menge zugekauft. Die Beutel waren nach 1,5 Wochen leer. Insgesamt hätte ich für 1,5

Wochen Heufütterung rund 90€ gezahlt, gegenüber ca 15€ für Heu, dass ich wegen des Hustens naß mache.

Frau Britta Wassermann

Johann-Mohr-Weg 10, 22763 Hamburg

Bericht vom 29.02.2008

HMeine Stute war sofort nach der erstmaligen Fütterung sehr begeistert von dem Hartog Gras-Mix, es wird restlos

aufgefressen, womit sie sehr lange beschäftigt ist. Der Gras-Mix erscheint mir viel fein geschnittener und feuchter (durch das

Öl) und somit noch staubfreier als die der anderen Hersteller. Jetzt warte ich mal ab, ob die Begeisterung weiterhin anhält.

Bericht vom 03.03.2008

Meine Stute ist immer noch sehr begeistert, auch Ihre Verdauung hat sich verbessert. Die Qualität scheint viel besser zu sein,

als das Heu, welches bei uns im Stall gefüttert wird (aufgrund der derzeitigen Heuknappheit schwankt die Qualität sehr). Bin

sehr gespannt, ob die Begeisterung meines Pferdes weiterhin anhält.

Bericht vom 06.03.2008

Seit 1 Woche füttere ich den Gras-Mix und meine Stute ist immer noch beschwerdefrei und ganz verrückt auf die täglichen

Rationen. Mir ist in den letzten Tagen auch aufgefallen, dass sie deutlich mehr trinkt :-) ich bin von dem Produkt sehr

begeistert und werde diese umständliche "Heunetz-Befüllungsaktion" zukünftig durch die Fütterung von Hartog Gras-Mix

ersetzen.

Bericht vom 12.03.2008

Liebes Ströh-Team,

vielen Dank, dass mein Pferd Produkttester sein durfte! Ich bin immer noch begeistert von Hartog und werde es auch weiterhin

verfüttern.

Frau Ingrid Hupfer

Donato-Polli-Str.50 / 1.Stock, 91056 Erlangen

Bericht vom 27.02.2008

Anfangs hatte ich Angst das relativ kurze getrocknete Gras zu füttern, da mein Pferd schon 2x Schlundverstopfung hatte bei

der Fütterung von Luzerne.

Habe deshalb Hartog Gras-mix auch wegen der Umstellung zunächst mit nassem Heu gemischt und es gab keinerlei

Probleme beim Fressen. Mein Pferd schien das Futter zu genießen und fraß auffallend langsam und genüßlich. Er ist sonst


eher sehr hastig beim Fressen. Dieses Futter duftet einfach herrlich und muss den Pferden schmecken. Habe es auch

meinen anderen 3 Pferden probieren lassen, die waren ganz verrückt danach.

Bericht vom 27.02.2008

Auch heute am 2. Fütterungstag ist mein Pferd total verrückt nach Hartog Gras-mix.

Ich würde es begrüßen wenn das Gras nicht ganz so kurz wäre. Habe immer noch Bedenken wegen einer möglichen

Schlundverstopfung und füttere deshalb nur zu den Zeiten wo ich selbst im Stall bin, also 1x tägl. es ist aber auf jeden Fall ein

super aromatisches Futter zur zusätzlichen nassen Heufütterung.

Bericht vom 29.02.2008

Bevor ich Hartog gefüttert habe bekam mein Pferd Heu nass. Auffallend war, dass er trotz guter Heuqualität relativ viel

Blähungen hatte, seitdem ich Hartog Gras-mix füttere ist das weg.

Ich nehme an die Verdauung und Aufnahme von Wasser haben sich gebessert, da der Unterstand auffallend nass und

vollgeäpfelt war, mehr als vorher.

Sonst hustet mein Pferd beim Antraben 2-3x ab, gestern hörte ich nur ein leichtes Brummeln aber kein Husten mehr.

Die Pferde sind total verrrückt nach Hartog Gras-mix und ich werde es ab Herbst zufüttern denn dann habe ich meinen

eigenen Offenstall und kann meine beiden Stauballergiker von den gesunden Pferden abtrennen. Für 4 Pferde ist mir

ausschlißelich Hartog dann doch zu teuer. Löse das Problem im Moment so, indem ich jedem auf sein Heu Gras-mix gebe

und siehe da, die Rangeleien um den besseren Heuhaufen haben sich gelegt :-) jeder Heuberg duftet nun gleich gut.

Ich selbst habe bei der Fütterung mit Hartog Gras-mix ein supergutes Gefühl denn wer will nicht das Beste für seine Pferde ?

Bericht vom 06.03.2008

Ich bin nach wie vor von Gras-mix begeistert und werde das mit Sicherheit nach dem Test auch weiterhin zufüttern

Bericht vom 14.03.2008

Ich bin nach wie vor von Gras-mix begeistert !!!

Frau Maren Zulauf

Rathausgasse 13a, 64853 Otzberg-Lengfeld

Bericht vom 03.03.2008

Meine Stute hat das Futter sehr gut angenommen, ihr schmeckt es sehr gut. Das Trinkverhlateln kann ich leider nicht

einschätzen da sie in einer Herde steht.

Bericht vom 05.03.2008

Ein tolles Futter, meine Stute hat es sehr gut angenommen. Ich war sehr überrascht, es scheint ihr sehr gut zu bekommen. Ihr

Allgemeinzustand hat sich rapite verbessert. Ich würde das Futter jederzeit wieder kaufen. Danke Stroeh

Bericht vom 10.03.2008

Meine Stute frisst es sehr gerne. Die Verdaung hat sich gut verbessert. In den letzten Tagen hat sie kaum noch gehustet. Ich

bin sehr possitiv überrascht von dem Futter, würde es jederzeit wieder kaufen.

Bericht vom 12.03.2008

End-Fazit: Ein super Futter, meine Stute hat es sehr gerne gefressen. Die Verdauung ist optimal.Sie hustet garnicht

mehr,schon ganz allein aus diesem Grund werde ich es auf alle Fälle weiter füttern. das Wohlbefinden meiner Stute hat sich

deutlich verbessert und sie ist deutlich entspannter und die Vitalität ist supi. Vielen dank an Stroeh.

Frau Melanie Purdy

Im Hagen 39, 22889 Tangstedt

Bericht vom 28.02.2008

Der Lieferant hat 3 Säcke Hartog Gras-Mix geliefert. Da sie hinter dem Schuppen versteckt waren, konnte ich sie erst heute

finden. Ich werde jetzt erst einmal die Verpackung und Beschreibung durchgehen. Heute Abend erfolgt dann die erste

Fütterung. Bin gespannt.

Bericht vom 29.02.2008

Ich habe die Verpackung gut selbst ins Auto tragen können, der Sack ist nicht zu schwer /zu groß. Fand ich schon mal gut.

Die Beschreibung ist ausreichend und gut verständlich. Das Produkt riecht super frisch und staubt eben nicht. Fand ich auch

gut. Es lässt sich gut dosieren.

Ich habe gestern Abend zum ersten mal Hartog Gras-mix nach dem Kraftfutter gefüttert. Mein Pferd hat es nur mit der Nase

hin und her geschoben und liegen gelassen. Heute morgen habe ich etwas Kraftfutter reduziert und siehe da, Barbino hat es

gefressen. Sogar eine gute Portion. Heute Abend habe ich es wieder nach dem Kraftfutter gegeben, er hat es nicht angerührt.


Mal sehen, ob es morgen aufgefressen ist. Das erfreuliche an dem Gras-mix ist, dass Barbino während des Fressens nicht

einmal gehustet hat. Ich bin gespannt auf die nächsten Tage. Ich werde etwas rumprobieren mit der Dosierung und wie man

es am Besten füttert.

Bericht vom 02.03.2008

Ich habe gestern morgens 3 kg und abends 3 kg gefüttert, doch Barbino nimmt es nicht so gerne an. Er frisst seine normale

Kraftfutterportion und geht dann lieber zum "normalen" Heu über. Er hustet überhaupt nicht mehr beim Fressen. Ich habe den

anderen drei Pferden eine Handvoll Hartog Gras-mix gegeben und die haben sich überschlagen vor Freude und Genuss! Ich

schätze mal, dass mein Pferd aus Andalusien wirklich nur Hafer und Stroh kennt. Auch Äpfel und Möhren waren ihm anfangs

fremd. Ich werde bestimmt erst Ende der ersten Testwoche wirklich etwas feststellen können.

Bericht vom 04.03.2008

Barbino frist den Gras-mix immernoch zögerlich. Über das Heu gestreut, frist er es, alleine im Trog nicht. Ich suche ja eine

gute Alternative zum Einweichen des Heus. Allerdings wäre es mir persönlich zu teuer, nur noch Hartog-Gras-mix zu füttern.

Ich mische zusätzlich ca 500kg unter das Kraftfutter. Diese Lösung finde ich ganz gut. Worauf ich nochmals positiv hinweisen

möchte ist, dass er während des Fressens nicht hustet. Ich finde das wirklich toll! Das Gras duftet herrlich und ich würde mich

wirklich freuen, wenn Barbino es noch etwas mehr annehmen würde.

Bericht vom 07.03.2008

Wir sind inzwischen überzeugt, dass der Hartog Gras-mix eine gelungene Sache ist! Eine Woche nach Testbeginn gibt es eine

deutliche Besserung zu sehen. Ich füttere morgens und abends Kraftfutter im Trog und daneben in einem riesen Eimer (damit

nichts verschmutzt) 2 Kg Gras-mix. Alles wird aufgefressen. Somit habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. Er

bekommt mehr nahrhaftes Futter ohne zu viel Energie (Hafer) Zusätzlich gibt es Heu auf der Weide ( Raufe). Er hustet nicht

beim Fressen und er trinkt mehr als zuvor (wünschenswert, damit er beim Training abhustet) 2. Ich kann mir sicher sein, dass

er beste Qualität bekommt. Als dämfiges Pferd darf er wirklich keine Schimmelpilze abbekommen. Und in jedem Rundballen

kann das der Fall sein.

Bericht vom 12.03.2008

Ich bin froh, diesen Test mitgemacht zu haben, denn von alleine wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, diese

gelungene Alternative zum Heu und auch zum Kraftfutter zu probieren. Ich werde das Produkt zusätzlich zum Heu und

Kraftfutter kaufen und verfüttern. Ich finde das Produkt sehr empfehlenswert. Mein Pferd hat zugenommen, sein Husten

abgenommen und sein allgem. Wohlbefinden ist verbessert. Einziger Nachteil ist die schnelle Futteraufnahme.

Frau Nadja Frey

KLeenfahntjerweg 30, 26817 rhauderfehn

Bericht vom 27.02.2008

So. habe gestern den Gras Mix erhalten und gleich angefangen zu verfüttern. Mein Pferdchen nimmt es sehr gerne, die

Fütterung ist einfach. Allerdings habe ich zu bemängeln, dass keine ausreichende Beschreibung für das Futter beiliegt. Als ich

die Haferheucobs in dem Futter sah, nahm ich erst nochmal das ganze Futter meinem Pferdchen weg und suchte vergebens

nach einem Hinweis, ob das Futter wegen den Cobs eingeweicht werden muss. Habe keinen gefunden, von daher gehe ich

davon aus, das es so verfüttert werden kann. Mein Pferd wiegt ca. 500 kg. Wenn ich diesen Test richtig durchführen möchte

und dadurch auch auf anderes Rauhfutter verzichte, habe ich auch das Problem, dass ich laut Hersteller viel mehr von dem

Gras-Mix benötige und somit gar keine 2 Wochen auskomme. Von daher kann ich nicht sagen, ob ich insgesamt nach

wenigen Tagen schon ein Resümee ziehen kann, ob dieses Futter tatsächlich hilft.

Bericht vom 03.03.2008

Ich habe das Gras-Mix jetzt regelmäßig verfüttert. Als Raufutterersatz ist es prima, aber ich musste größere Mengen

verfüttern, um mein Pferd sattzubekommen, wie auf der Anleitung stand. Für was sich das Futter zusätzlich noch eignet, ist,

wenn man 1-2 Hand voll unter das Kraftfutter mischt. Meine Stute kaut das Kraftfutter somit besser und schlingt es dadurch

nicht mehr so. Alles in allem bin ich damit sehr zufrieden und werde es mir wahrscheinlich wieder kaufen. Der einzige Nachteil

ist wirklich, das ich mit der angegebenen Futtermenge meine Stute nicht sattbekam und somit die Packung schneller leer ist.

Frau Nora Frank

Im unteren Kienle 21, 70184 Stuttgart

Bericht vom 27.02.2008

Mein Pferd hat gestern abend gleich seine Erste Portion bekommen. Es riecht ausgesprochen lecker und er machte den

Eindruck, als ob es ihm auch sehr gut schmeckt. Er bekommt nun morgens und abends je 2kg. Zudem werde ich ihm noch

nach dem Reiten eine extra Portion Heu einweichnen.


Er bekommt das Gras-mix aus der Tonne in der ich bisher sein Heu immer eingeweicht habe. So geht nichts von dem fein

strukturiertem Gras-mix verlohren oder wird verschmutzt. Zudem kann er wie auch mit dem Heu seine natürliche Fresshaltung

einnehmen. Abgesehen davon wäre sein Trog auch zu klein für die 2kg. Ich habe gelesen, dass es einen extra Trog von

Hartog gibt. Das finde ich eine gute Produkt Idee. Meine Lösung hat sich gestern aber auch ganz gut bewährt ;-)

Bericht vom 28.02.2008

gestern, am zweiten Testtag, war mein Pferd sehr schnell mit der Aufnahme vom Gras-mix fertig und machte den Eindruck als

hätte er noch Hunger, denn er hat danach sein Stroheinstreu gefuttert. Am ersten Testtag, hatte ich den Eindruck, dass er das

gras-mix viel länger einspeichelt als heu. Das war leider gestern überhaupt nicht der Fall. Ich habe ihm dann noch nasses Heu

nachlegen müssen. Ich überlege mir, ob ich mal zum Vergleich die Ration auf 3kg erhöhe (also 6kg pro Tag, wie

Fütterungsempfehlung vom Hersteller). Würde ich den Test mit 6kg pro tag durchführen, wäre ich allerdings schon etwas

früher fertig.

Bericht vom 03.03.2008

Die Verdauung hat sich wesentlich verbessert. Er hat keine Anzeichen mehr von Kotwasser, was zum Teil der Fall bei der

Silage Fütterung war.

Er ist aber schneller mit der Futteraufnahme fertig. Das finde ich schade. Mit seinem nassen Heu war er immer länger

beschäftigt.

Für den Tuniergebrauch, ist das Produkt eher ungeeignet. Man kann es in kein (auch noch so engmaschiges) Heunetz

stopfen. Wie könnte man das lösen?

Bericht vom 11.03.2008

Mein Pferd lässt seit ein paar Tagen die Cobs übrig in der Tonne liegen. Sonst frisst er das Produkt aber weiterhin sehr gerne.

Bin also immer noch zufrieden. Was ich allerdings bemängel, ist die schnelle Futteraufnahme. Das ist wirklich schade.

Herr Robert Etienne

Rheinstraße 32, 56355 Nastätten

Bericht vom 27.02.2008

Vielen Dank für prompte Lieferung - werde jetzt erst mal genauer beobachten was sich tut.

Bericht vom 14.03.2008

Mein Pferd hustet noch, wie eh und jeh - hier hat sich leider nichts geändert. Aber die Vitalität und die körperliche Konstitution

hat sich erheblich verbessert. Mein Pferd hat in der letzten Zeit stark abgenommen. Nach der Gabe von Gras Mix wurde er

wieder runder und runder. Außerdem ist mein Fuchs ganz wild auf die Grasmischung. Also für die ersehnte Besserung die

Stauballergie betreffend hat es nicht geholfen, aber als Zusatzfutter = Spitze =

Frau Siemers, Nicole

Lindenstrasse 9, 30900 Wedemark

Bericht vom 02.03.2008

Das Gras-Mix ist zwar wirklich absolut staubfrei und von super Qualität, jedoch ist das Gras so fein und kurz gehäckselt, dass

es sehr viele Feinstteile enthält, die vom Pferd beim Fressen eingeatmet werden. Das Pferd hustet bestimmt nicht wegen der

Allergie, sondern durch das Einatmen dieser feinen Partikel. Hinzu kommt, dass zwischen dem kurzen Gras grosse Peletts

sind, dadurch durchwühlt/-sucht das Pferd nun die Futterration. Die Produktbeschreibung ist kurz und knapp, absolut

mangelhaft ist die fehlende Inhaltsangabe in kg auf dem Sack (der Inhalt ist in Liter angegeben). Dadurch ist es etwas

schwierig, die Menge täglich genau zu dosieren ohne die Ration abzuwiegen. Perfekt wäre eine auf den Sack gedruckte

kg-Skala ähnlich wie bei einem Lineal, dann wüsste man wieviel man dem Sack entnimmt. Mein Pferd trinkt durch das

trockene Gras natürlich mehr, da es vorher eingeweichtes noch leicht feuchtes Heu bekommen hat. Die Entnahme ist etwas

Zeitaufwendig, da man das Grasmix nur mit der Hand (also immer eine Hand voll) aus dem Sack entnehmen kann. Sehr

schwierig gestaltete sich die Fütterung selbst. 4 kg haben ein recht grosses Volumen. Vorher habe ich etwa 1/4 der Box vom

Strohmehl freigehalten und dort in einer Ecke das feuchte Heu aufgeschüttelt, also vom Boden gefüttert. Eine Bodenfütterung

ist bei dem Gras-Mix unmöglich, das Pferd würde es mit den Hufen oder dem Maul verteilen und es würde sich bei mir mit

dem Strohmehl vermischen, wobei dann ja eine Kolikgefahr bestehen würde. Auf dem Sack ist von einer Futterbox die Rede,

vielleicht hätte man die als Tester leihweise dazu bekommen müssen. Jetzt habe ich zusätzlich zum Futtertrog 2

Einhängetröge und einen Eimer in der Box festgebunden. Birgt natürlich auch wieder eine Verletzungsgefahr, aber mein Pony

ist zum Glück ja ein ruhiger Geselle ....

Bericht vom 17.03.2008

Das getrocknete Gras enthält ganz bestimmt keinen Heustaub, das ist sehr positiv zu bewerten. Allerdings hat es durch die


feinsten Bruchteile, die bestimmt beim Kleinhäckseln des trockenen Grases entstanden sind, bei meinem Pferd zu

Hustenattacken beim Fressen geführt. Mein erster Testsack war irgendwie etwas feuchter, die beiden anderen jedoch sehr

sehr trocken und bröselig, so dass beim Umfüllen in den Futterbehälter sehr viele Feinstteile aufwirbelten. Die Schnittlänge

des Grases ist meiner Meinung weiterhin viel zu kurz, das Gras wird von meinem Pony nicht so lange gekaut, wie das vor

Testbeginn gefütterte eingeweichte Heu. Die Fress-/Beschäftigungszeit ist also erheblich kürzer. Der Wassereimer war

morgens leerer und es lagen auch wesentlich weniger Pferdeäpfel in der Box. Vermutlich die Feinstteile, die mein Pony dann

beim Fressen natürlich auch quasie "inhaliert" hat, führten dann leider letzte Woche zu einem schweren Bronchospasmus mit

einer 32er Atemfrequenz, weshalb wir Ventiplus zur Bronchenweitstellung und Schleimlösung verschrieben bekommen haben.

Auf Anweisung der Tierärztin sollte ich das Gras-Mix wegen der Feinteile absetzen und nun wieder täglich wie vorher die 4 kg

Heu eingeweicht verfüttern. Ich gab ihm dann tägl. 3 kg nasses Heu und 1 kg Gras-Mix, das ich in einen Futtereimer fülle und

dann stark mit Wasser anfeuchtete. Er frisst es so weiterhin gerne, die Feinstteile wurden gebunden und so wurde der letzte

Sack nun auch leer. Der Reizhusten beim Füttern verschwand so sofort. Als Heuersatz würde ich mir das Gras-Mix nur aus 2

Gründen kaufen, weil für mich 1 Sack mit 18 kg Inhalt ohne Frachtanteil 5 x so teuer ist wie normales Heu und der

Zeit-/Arbeitsaufwand durch die umständliche Handentnahme, Verteilung auf 3 Futterbehälter und nun auch noch Befeuchtung

der gesamten Menge nicht geringer ist als beim Heutauchen: 1. uns würde Heu in entsprechender Qualität ausgehen oder 2.

bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, da das eingeweichte Heu dann sehr schnell anfriert. Die Qualität des Grases selbst

muss ich loben, kann besser nicht sein, schade nur, dass durch die viel zu kurze Verarbeitung dieser Heuersatz zu bröselig

wird und deshalb für mein Pony trocken gefüttert nicht verträglich ist. Mein Pony hat es trotzdem sehr gern und gierig

gefressen, ich habe meinen anderen beiden Pferden auch mal ein paar Hand voll unter das Krippenfutter gemischt (verlängert

so die Fresszeit der Krippenration erheblich und hilft bestimmt gut bei Pferden, die ihr Futter zu hastig schlingen und schlecht

kauen/einspeicheln), sie mochten es auch beide sehr gerne. Trotzdem vielen Dank an die Firma Ströh für die Teilnahme am

Futtertest, dass mein Pony so negativ auf das trockene Gras-Mix reagierte, konnte ja niemand ahnen. Vielleicht arbeitet die

Firma Hartog ja noch daran, wäre schön ...

Frau Skadi Clauß

Zuckerberg 7, 54523 Hetzerath

Bericht vom 02.03.2008

Nach knapp einer Woche Fütterung bin ich ziemlich begeistert vom Gras-Mix. Anfangs war ich etwas skeptisch, da die zu

fütternde Menge relativ gering ist im Gegensatz zu der üblichen Menge Heu, die Rebell sonst bekommt. Dafür ist aber auch

der Nährwert des Gras-Mixes wesentlich höher als bei herkömmlichen Heu und ich habe den Eindruck, es ist auch besser

verdaulich. Das Produkt überzeugt daher zwar nicht durch Quantität, dafür aber durch Qualität. Durch die enthaltenen Öle ist

der Staub sehr gut gebunden und Rebell muß beim Fressen überhaupt nicht husten. Des Weiteren schmeckt es ihm auch

ausgesprochen gut und er ist ganz verrückt darauf. Außerdem muß es wohl für Pferde auch sehr verlockend riechen. Rebell's

Boxnnachbar ist schon total eifersüchtig auf ihn und hat sich beim Rauslassen auf die Weide heimlich in Rebell's Box

geschlichen, um zu schauen ob er noch was übrig gelassen hat. Nach einer Woche Fütterung kann ich daher den Gras-Mix

mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Bericht vom 14.03.2008

Auch am Ende der Testzeit, kann ich den Gras-mix noch guten Gewissens weiterempfehlen. Ich konnte feststellen, daß

Rebell viel weniger hustet als vorher. Auch ist ein positiver Einfluß auf die Verdauung erkennbar. Der Kot ist fester und

weniger wässrig als bei der Fütterung von feuchtem Heu. Auch ist auffällig, daß er viel mehr trinkt als vorher, was für ihn

wichtig ist, da er normalerweise sehr wenig trinkt.Allerdings würde ich wahrscheinlich trotzdem immer etwas feuchtes Heu

beimischen, einfach, weil er den Gasmix immer ziemlich schnell aufgefressen hat und dann zuschauen muß wie die anderen

Pferde noch weiterfressen.

Auch wäre es vielleicht ganz praktisch, wenn man das Produkt längerfristig benutzen will, die Hartog Futterbox mitzubestellen.

Der Mix ist sehr kurz geschnitten und nicht geeignet, ihn vom Boden aus zu füttern, da das kurzgeschnittene Gras am Boden

festklebt und auch dann vor Verschmutzungen nicht geschützt ist. Es geht zwar auch mit einem großen Eimer, aber mit der

Futterbox wäre es wohl für das Pferd noch angenehmer. Auch habe ich beim Ausreiten festgestellt, daß er ziemlich fit war und

auch längere Galoppstrecken gut durchgehalten hat. Sonst sprintet er immer los und nach 100m läßt der Elan dann nach und

er atmet schwer. Das ging in der letzten Woche viel besser.

Und auch in der zweiten Woche hat er den Gras- Mix noch sehr gern gefressen, er würde den Gras-Mix auch jederzeit dem

Der gesamte Inhalt aller Testreihen unterliegt dem Copyright von STRÖH.

Heu vorziehen.

Vervielfältigungen jeder Art nur mit schriftlicher Genehmigung von STRÖH.

Für Stauallergiker und auch ältere Pferde, die nicht mehr so gut kauen können ist der Gras- Mix daher bestens geeignet.

Herbert Ströh GmbH & Co. KG T +49-40-607668-0 info@stroeh.de www.stroeh.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine