VÄndG Infos - Data Vital

datavital

VÄndG Infos - Data Vital

VÄndG Infos

Was ändert sich ab 01.07.2008?

Betriebsstättennummern

Ab dem 01.07.2008 bekommt jeder Arzt eine lebenslange Arztnummer

(LANR), ausgenommen Weiterbildungsassistenten. Einige Ärzte erhalten

eine weitere lebenslange Arztnummer, zum Beispiel die Teilnehmer am

Mammographie-Screening, die über die Fachgruppe "76" abrechnen. Die

LANR ist neunstellig und setzt sich wie folgt zusammen:

1. bis 6. Stelle ID

7. Stelle Prüfziffer

8. und 9. Stelle Fachgruppenschlüssel

Die ersten sieben Stellen der lebenslangen Arztnummer sind fest, die beiden

letzten Stellen sind variabel aufgrund der Fachgruppenschlüssel.

Zudem werden Betriebsstättennummern (BSNR) und ggf. Nebenbetriebsstättennummern

(NBSNR) an die Praxen vergeben.

Wer bekommt eine Betriebsstättennummer?

Jeder Ort, an dem ein Vertragsarzt Leistungen erbringt, ist ein Tätigkeitsort

und erhält somit eine Betriebstättennummer. Die Betriebsstättennummer

wird jeweils an den Hauptsitz des Arztes vergeben.

Der Aufbau der Betriebsstättennummer ist in den ersten sieben Stellen bundesweit

einheitlich:

1. und 2. Stelle KV - oder Bezirksstellennummer

3. bis 7. Stelle laufende Nummer

8. und 9. Stelle sind KV spezifisch, sie können daher variabel sein

Die Betriebsstättennummer wird aus der bisherigen Arzt- bzw. Abrechnungsnummer

vom Programm automatisch generiert. D.h. die bisherige

Arzt- bzw. Abrechnungsnummer wird um zwei 00 erweitert und automatisch

ins BSNR Feld übernommen.

Wer erhält eine Nebenbetriebsstättennummer?

Jeder weitere Tätigkeitsort des Arztes ( max. 2 NBSNR pro Arzt), erhält eine

Nebenbetriebsstättennummer (NBSNR), dazu zählen u.a.

-(ausgelagerte Praxisstätten) KV Bereich abhängig

- Zweigpraxen

- Tätigkeitsorte von Anästhesisten

- Überörtliche Berufsausübungsgemeinschaften

- Teilberufausübungsgemeinschaften

- Belegärzte

Was sind Berufsausübungsgemeinschaften?

Es sind rechtlich verbindliche Zusammenschlüsse von Vertragsärzten zur ge-

Seite 1


Betriebsstättennummern

meinsamen Ausübung der Tätigkeit.

Praxis-, Apparate-, Labor- und andere Organisationsgemeinschaften zählen

nicht dazu.

Müssen alle Nummern im Programm hinterlegt werden?

Ja, alle Betriebsstätten -und Nebenbetriebsstättennummer sowie die lebenslange

Arztnummer müssen im Programm hinterlegt werden. Die Nummern

werden während der Erstellung der Abrechnung (ADT Paket)

automatisch hinter die abgerechneten Leistungen gesetzt.

Die Abrechnung mehrerer Ärzte in einer Gemeinschaftspraxis unter einem

Arztkürzel ist nicht mehr zulässig.

Die Anlage von Mitarbeitern oder Geräten unter einem eigenen Arztkürzel

ist ab dem 01.07.08 auch nicht mehr zulässig.

Wo hinterlegt man die Nummern?

Damit dieses korrekt funktioniert, muss für jede Betriebsstätte- und Nebenbetriebsstätte

ein Arzt im Programm angelegt werden.

Einstellung in DAVID:

Die Betriebstättennummer wird pro Praxis im HM 7 (Praxisanpassung) - 1

(Praxis/Stempel Eingabe) hinterlegt.

Abbildung 1 Hauptmenü 7/1 Praxis / Stempeleingabe

Die lebenslange Arztnummer wird pro Arzt unter HM 7 (Praxisanpassung) -

4 (Arzt/Praxis/KH Eingabe) hinterlegt.

Die Ärzte mit den evtl. dazugehörigen Nebenbetriebsstättennummer werden

ebenfalls dort hinterlegt.

Seite 2


Betriebsstättennummern

Abbildung 2 Hauptmenü 7/4 Arzt/Praxis/KH Eingabe

Einstellung in DAVID X:

Die Betriebsstättennummer der Praxis bzw. des Tätigkeitsortes wird unter

[Option]+[Praxisanpassung]+[Praxis/Stempel Eingabe] hinterlegt.

Die lebenslange Arztnummer (LANR) wird pro Arzt unter [Option]+[Praxisanpassung]+[Arzt/Praxis/KH

Eingabe] hinterlegt.

Die Ärzte mit den evtl. dazugehörigen Nebenbetriebsstättennummer werden

ebenfalls dort hinterlegt.

Seite 3


Betriebsstättennummern

Abbildung 3 Option - Praxisanpassung -Stempel Eingabe

Seite 4


Betriebsstättennummern

Abbildung 4 Option - Praxisanpassung - Arzt/Praxis/KH Eingabe

Arztwechsel

Wichtige Information für DAVID und DAVID X Anwender

Für Einzelpraxen mit einer LANR und einer BSNR ändert sich am Abrechnungsverhalten

nichts. Die lebenslange Arztnummer sowie die Betriebsstättennummer

werden hinterlegt. Weitere Änderungen sind nicht

erforderlich.

Für alle anderen Praxisarten muss bei jeder Eingabe von Leistungen darauf

geachtet werden, dass der richtige Arzt bzw. die richtige Betriebsstätte oder

Nebenbetriebsstätte ausgewählt wurde. Bei einer falschen Auswahl, werden

die Leistungen während der Abrechnung sonst falsch zugeordnet.

Das Feld Arzt wurde von ein - auf dreistellig erweitert. Dieses bietet den

Vorteil, bereits angelegte Ärzte weiterhin unter einem "Einzelbuchstaben"

laufen zu lassen.

Beispiel:

alt : Arzt A Praxis A Dr. med. David

Seite 5


Betriebsstättennummern

Dr. med. David ist Belegarzt und bekommt jetzt für seine belegärztliche Tätigkeit

einen NBSNR zugeteilt, unter der er seine belegärztlich erbrachten

Leistungen abrechnen muss.

Er muss sich nun mit dieser NBSNR nochmals als Arzt in seiner Praxis erfassen.

Hinzu kommt z.B.

neu: Arzt A1 Praxis A Dr. med. David

Dr. med. David hat somit immer den Buchstaben A. Für eine weitere NBSNR

könnte z.B. das Kürzel A2 verwendet werden. (s.Abb 2)

Muss der Formular bzw. KV Stempel geändert werden?

Es gibt verschiedene KV Bestimmungen diesbezüglich. Erläutert unter KV

spezifischen Regelungen.

Für den Stempel können max. 6 Zeilen verwendet werden.

Der Stempel kann wie folgt geändert bzw. bearbeitet werden.

Stempeländerung in DAVID

Im HM unter 7 (Praxisanpassung) - 1 ( Praxis/Stempel Eingabe) ist der jetzige

KV bzw. Formularstempel hinterlegt, z.B. kv-stemp.txd .

Dieser Stempel wird im HM 11 (Textverarbeitung ) - 1 (Text laden) mit Hilfe

der F6 Suchfunktion aufgerufen. s.Abb 4a

Abbildung 4a Hauptmenü 11/1 Text laden

Die angezeigte Textdatei wird mit dem Pfeil ausgewählt und mit Enter übernommen.

Der Stempeltext wird geöffnet und die Änderungen können vorgenommen

werden.

Seite 6


. Abbildung 5 Hauptmenü 11/ Stempelbearbeitung

Betriebsstättennummern

Sind die Änderungen abgeschlossen, wird die Stempeltexteingabe mit der

Funktionstaste F1 verlassen. Anschließend wird der überarbeitete Stempel

mit 2 (Text speichern) gespeichert.

Abbildung 6 Hauptmenü Textverarbeitung

Der bereits bestehende Textname wird vorgeschlagen und mit Enter bestätigt.

Die Stempeleingabe ist abgeschlossen.

Die Praxen, die eine oder mehrere Nebenbetriebsstättennummer/n

von der KV zugeteilt bekommen, legen zusätzlich einen oder mehrere Nebentriebsstättennummernstempel

an.

Hierzu wird im HM 11(Textverarbeitung) der Punkt 5(Text editieren) angewählt.

Der Stempel wird wie oben beschrieben angelegt. Im Anschluss wird

die Stempeltexteingabe mit F1 verlassen. Danach wird der neue Stempel

mit 2 (Text speichern) gespeichert. Für einen ganz neuen Stempel wird

ein neuer Textdateiname hinterlegt. Der neue Stempel wird wie in Abbildung

2 dargestellt, hinterlegt.

Seite 7


Betriebsstättennummern

Stempeländerung in DAVID X

Ein beliebiger Patient wird im DAVID X aufgerufen und in dem Eingabefenster

(s.Abb 7 ) wird der Menüpunkt 33 eingegeben und mit Enter bestätigt.

Die Textverarbeitung, wie in Abb. 4 beschrieben, öffnet sich.

Über 1 (Text laden) wird der Stempel mit Hilfe der F6 Suchmusterfunktion

aufgerufen.

Die angezeigte Textdatei mit dem Pfeil auswählen und mit Enter bestätigen.

Der Stempeltext wird geöffnet und die Änderungen können vorgenommen

werden.

Sind die Änderungen abgeschlossen, wird die Stempeltexteingabe mit F1

verlassen. Anschließend wird der neue Stempel mit 2 (Text speichern) gespeichert.

Der Stempel wird unter Option - Praxisanpassung - Praxis/Stempel

Eingabe eingetragen ( s. Abb 3).

Abbildung 7 Patientenannahme

Die Praxen, die eine oder mehrere Nebenbetriebsstättennummer/n von der

KV zugeteilt bekommen, legen zusätzlich einen oder mehrere Nebentriebsstättennummernstempel

an.

Hierzu wird wieder die Textverarbeitung aufgerufen und der Punkt 5(Text

editieren) angewählt. Der Stempel wird wie oben beschrieben angelegt. Im

Anschluss wird die Stempeltexteingabe mit F1 verlassen. Danach wird der

neue Stempel mit 2 (Text speichern) gespeichert. Für einen ganz neuen

Stempel wird ein neuer Textdateiname hinterlegt. Der neue Stempel wird

wie in Abbildung 4 dargestellt, hinterlegt.

Seite 8


Betriebsstättennummern

Können alte Formulare weiter verwendet werden?

Alle Formulare ( betrifft auch die Blankoformularbedruckung ) müssen ab

01.07.2008 mit der Betriebsstätten- oder Nebenbetriebsstättennummer

und der lebenslangen Arztnummer im Personalienfeld bedruckt werden.

Noch vorhandene Formulare können aufgebraucht werden, außer das Formular

266 (Laborüberweisung). Hierfür gibt es neue Formularvordrucke.

Die Bedruckung der restlichen Formulare sieht nach der Umstellung wie

folgt aus:

Abbildung 8 Rezept mit neuer Bedruckung

KV spezifische Vorgaben zum VÄndG

Falls für Ihren KV-Bereich keine Infos zum Stempelaufdruck angegeben

sind, belassen Sie Ihren Stempeltext ohne Änderung.

KV Baden-Württemberg

Stempel

Der bisherige Arztstempel kann weiterhin verwendet werden

KV Bayern

Vertretungsfall

Fall 1: Vertritt Arzt A seinen Kollegen Arzt B in der Praxis des Arztes B, so

werden die BSNR und die LANR des Arztes B zur Abrechnung verwendet.

Seite 9


Betriebsstättennummern

Fall 2: Vertritt Arzt A seinen Kollegen Arzt B in der eigenen Praxis, so werden

die LANR und die BSNR des Arztes A zur Abrechnung verwendet.

Nebenbetriebsstättennummer (NBSNR)

Ausgelagerte Praxisräume (z.B. ambulante OP Räume im Nachbargebäude)

erhalten keine NBSNR.

Formularbedruckung

Pro BSNR ist ein Arztstempel für die Formularbedruckung anzulegen.

Es ist ab dem 01.07.2008 nicht mehr erforderlich, dass in den Arztstempeln

von Gemeinschaftspraxen der verordnete Arzt namentlich erkennbar ist.

KV Berlin

Für den Bereich Berlin lag zum Redaktionsschluss keine Meldung vor.

KV Brandenburg

Stempel

Die bisherigen Stempel müssen mit der Betriebsstättennummer (BSNR) und

der lebenslangen Arztnummer (LANR) ergänzt werden.

KV Bremen

Nebenbetriebsstätten

Ausgelagerte Praxisräume wie z.B. Operationszentren gelten nicht als Nebenbetriebsstätte.

Die dort erbrachten Leistungen sind mit der BSNR der

Praxis zu kennzeichnen. Bei Durchführung von Operationen in einem genehmigten

Operationszentrum im Rahmen der Vertrages Ambulantes Operieren

gem. Förderkatalog ist zusätzlich der Name (Kürzel) des

Operationszentrums anzugeben.

Die Betriebsstättennummer (BSNR) der Praxis ist auch bei Leistungen im Zusammenhang

mit Hausbesuchen, Besuchen in Alten-/Pflegeheimen oder

im Ärztlichen Notfalldienst zu verwenden.

KV Hamburg

Für den Bereich Hamburg lag zum Redaktionsschluss keine Meldung vor.

KV Hessen

Stempel

Der bisherige Praxisstempel kann weiter verwendet werden.

KV Mecklenburg - Vorpommern

Für den Bereich Mecklenburg-Vorpommern lag zum Redaktionsschluss keine

Meldung vor.

KV Niedersachsen

Für den Bereich Niedersachsen lag zum Redaktionsschluss keine Meldung

vor.

Seite 10


Betriebsstättennummern

KV Nordrhein

Stempel

Der bisherige Praxisstempel kann weiter verwendet werden.

KV Rheinland -Pfalz

Hausbesuche

Bei Hausbesuchen ist die Betriebsstättennummer (BSNR) zu verwenden, von

wo der Hausbesuch startet.

KV Saarland

Stempel

Der bisherige Praxisstempel kann weiter verwendet werden.

KV Sachsen

Stempel

Die bisherigen Stempel müssen mit der Betriebsstättennummer (BSNR) und

der lebenslangen Arztnummer (LANR) ergänzt werden.

KV Sachsen-Anhalt

Stempel

Der bisherige Praxisstempel kann weiter verwendet werden.

Belegärzte

Alle belegärztlichen Leistungen erhalten eine Nebenbetriebsstättennummer

(NBSNR). Alle belegärztlichen Leistungen sind über diese NBSNR in

Verbindung mit der LANR abzurechnen.

Fachärzte für Anästhesiologie

Die Fachärzte erhalten eine Betriebsstättennummer (BSNR) für den Niederlassungsort

und max. zwei weitere Nebenbetriebsstättennummern

(NBSNR). Die NBSNR sind unterteilt nach vertragsärztlicher- und vertragszahnärztlicher

Tätigkeit.

Notfalldienst/Hausbesuche/Vertretungsfälle

Leistungen, die im Rahmen des organisierten Notfalldienstes oder im Hausbesuch

erbracht werden , sind der jeweiligen Betriebsstättenummer zuzuordnen.

Leistungen, die im Rahmen von persönlichen Vertretungen werden wie bisher

im Namen des Praxisinhabers erbracht und abgerechnet. Somit ist bei

abrechnen der Leistungen die lebenslange Arztnummer (LANR) und die Betriebsstättennummer

(BSNR) des zu vertretenden Arztes anzugeben.

KV Schleswig-Holstein

Weiterbildungsassistenten

Weiterbildungsassistenten erhalten keine lebenslange Arztnummer, sondern

eine Pseudoarztnummer, z.B. 999999900.

KV Thüringen

Stempel

Der bisherige Arztstempel kann weiterhin verwendet werden

Seite 11


Betriebsstättennummern

KV Westfalen - Lippe

Nebenbetriebsstättennummer

Die Nebenbetriebsstättennummern beginnen im KV Bereich Westfalen -

Lippe mit den Ziffern 20, was eine eindeutige Identifizierung ermöglicht.

Notfalldienst

Vertragsärzte, die Leistungen innerhalb des organisierten Notdienstes erbringen,rechnen

diese Leistungen unter ihrer Betriebsstättennummer bzw.

Nebenbetriebsstättennummer ab. Auch dann, wenn sie die Leistungen außerhalb

ihrer eigenen Praxisräume (z. B. Notfalldienstzentralen, Hausbesuche)

erbringen.

Seite 12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine