Dokument in neuem Fenster öffnen. - Orthodoxe Bibliothek

bibliothek.orthpedia.de

Dokument in neuem Fenster öffnen. - Orthodoxe Bibliothek

96

das Sterben der menschlichen Tyrannen, sondern den Tod des

Todes selbst durch den Tod Christi dürfen wir erfahren. Daher

leiten einige griechische Kirchenväter den Begriff Pascha vom

griechischen Wort "paschein" (= leiden) ab. Das heißt: Alles,

auch das ganze alttestamentliche Geschehen, ist auf Christus

hingeordnet, erfährt nicht aus sich selbst, sondern allein im

Heilswerk Christi seine rechte Sinndeutung. Dies hat schon in

der Mitte des 2. Jahrhunderts der Bischof von Sardes,

Meliton, in seiner Predigt "Vom Pascha" verkündet:

6 'Venn wirklich, die Schlachtung des Schcrfes

und die Feier des Pascha

und die Schrift des Gesetzes

ist in Christus enthalten,

um dessentwillen alles im alten Gesetze geschah,

um wieviel mehr in dem neuen Wort!

o

7 Denn das Gesetz wurde Wort

und das Alte neu,

- hervorgehend aus Sion und Jerusalem -

und dtis Gebot zur Gnade,

und das Vorzeichen zur Wahrheit,

und das Lamm Sohn,

und das Schqf Mensch,

und der Mensch Gott.

8 Denn als Sohn geboren

und als Lamm hinausgeßihrt

und als Schcrf geschlachtet

und als Mensch begraben,

erstand er von den Toten als Gott,

von Natur Gott seiend und Mensch.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine