Dokument in neuem Fenster öffnen. - Orthodoxe Bibliothek

bibliothek.orthpedia.de

Dokument in neuem Fenster öffnen. - Orthodoxe Bibliothek

99

"Wer fromm ist und Gott liebt,

genieße dieses schöne und leuchtende Fest.

Wer ein dankbarer Diener ist,

gehe freudig ein in die Freude seines Herrn.

Wer sich mit Fasten gemüht,

empfange nun seinen Lohn.

Wer von der ersten Stunde an gearbeitet hat,

nehme heute sein gerechtes Entgelt entgegen.

Wer nach der dritten Stunde gekommen ist,

feiere in Dankbarkeit.

Wer nach der sechsten angekommen ist,

zweifle nicht; denn er hat keinen Nachteil.

Wer bis zur neunten Stunde gesäumt hat,

komme ohne Bedenken.

Wer erst zur elften Stunde kam,

fürchte sich nicht ob der Verspätung.

Denn großmütig ist der Herr:

Er nimmt den letzten auf wie den ersten;

er erquickt den der elften Stunde

wie den Arbeiter der ersten.

Dem letzten gilt sein Mitleid,

dem ersten seine Pflege.

Jenem gibt er, diesem schenkt er.

Die Taten empfängt er, den Vorsatz nimmt er an.

Das Tun ehrt er, die Absicht lobt er.

Tretet also alle ein in die Freude eures Herrn.

Ihr Ersten und ihr Zweiten, empfangt den Lohn.

Ihr Reichen und ihr Armen, tanzt miteinander.

Ihr Enthaltsamen und ihr Trägen, ehrt den Tag.

Ihr Faster und ihr Nicht-Faster, freut euch heute.

Der Tisch ist reich gedeckt, genießet alle!

Das Kalb ist reichlich, niemand gehe hungrig fort.

Genießet alle das Gastmahl des Glaubens.

Genießet alle den Reichtum der Güte.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine