Gemeindebrief - Evangelische Kirche im Rheinland

evangelische.kirche.geilenkirchen.de

Gemeindebrief - Evangelische Kirche im Rheinland

Gemeindebrief

EVANGELISCHE

APRIL / MAI

KIRCHENGEMEINDE GEILENKIRCHEN 2011

• Open Doors -

Verfolgte Christen in

aller Welt bitten uns

um Unterstützung durch

unser Gebet


Unsere Gemeinde lädt ein ...

Kinderkirchenmorgen

Komm,

mach mit,

wir treffen uns

samstags

beim ...

...na, beim Kinderkirchenmorgen!

Sehn wir uns?

Über einen Besuch bei Anja und

uns allen hat Heike Becker zu

berichten auf den Seiten 4-5

Bilder: Heike Becker

Bild: J. de Kleine

Karfreitag: Jesu Tod ist unser Leben

Fürwahr, er trug unsere Krankheit

und lud auf sich unsere Schmerzen.

Die Strafe liegt auf ihm, auf dass

wir Frieden hätten, und durch seine

Wunden sind wir geheilt.

(aus Jes. 53)

An(ge)dacht

Unsere Krankheit vor Gott heißt Sünde,

heißt Schuld. Sünde aber trennt uns von

Gott, baut eine hohe Mauer, gräbt einen tiefen

Graben, bildet einen reißenden Fluss,

unüberbrückbar und nicht zu überschreiten.

Sünde hat viele Gesichter. Und sie begleitet

unseren Weg wie Atmen, Essen und Schlafen.

Unsere Sünde wiederum hat viele Namen.

Egoismus, Gleichgültigkeit, Kälte, Rachsucht,

Hass treffen unsere Mitmenschen

mitten ins Herz. Und sie treffen den lebendigen

Gott, der sich unser Leben und Zusammenleben

ganz anders gedacht hat.

Wo wir einander weh tun, verletzen wir

ihn. Wo wir einander enttäuschen, machen

wir ihn traurig. Wo wir einander

Hilfe und Beistand vorenthalten,

brechen wir ihm das Herz.

Es geht also nicht darum, dass hoch

über den Wolken ein unabhängiger

Richter säße, der nüchtern und sachlich

über unser Leben und über unser

Handeln urteilt. Nein, da ist Gott an

unserer Seite, mitten unter uns, in unserem

Leben und Handeln – und er leidet an unserer

Schuld. Er trägt an unseren Fehlern. Und

es bringt ihn um den Verstand, dass wir uns

von ihm abwenden. Dass wir den Weg des

Lebens verlassen und den Weg des Todes suchen.

Weil Gott weiter sieht als wir, weil er

das Ende und das Ergebnis unseres Lebens

und allen Lebens im Blick hat, deshalb weiß

er, wohin das führt, wenn wir ohne ihn unterwegs

sind.

Er aber nimmt das nicht hin. Er lässt uns

nicht einfach in unser Verderben laufen.

Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud

auf sich unsere Schmerzen. Er lädt sich unsere

Schuld auf. Packt sie seinem Sohn Jesus

Christus auf die Schultern und auf die Seele.

Schickt ihn ans Kreuz, in den Tod, in die

Gottverlassenheit.

Christus ganz am Ende, ganz unten, ganz

allein, ganz außerhalb aller göttlichen und

menschlichen Gemeinschaft. Christus am

Ende, das heißt: wir am Anfang! Die Strafe

liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten,

und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Er trägt unsere Krankheit, die Sünde heißt.

Und er schenkt uns die Heilung, den Neuanfang,

den neuen Weg, das getroste Herz, den

gestärkten Glauben.

Am Kreuz auf Golgatha geht es nicht um den

sentimentalen Abschied von einem Menschen,

der Anhänger und Gegner, Freunde

und Feinde hatte. Da geht es um einen Tod,

der das Leben bedeutet, um ein Sterben, das

uns die Zukunft eröffnet.

Da geht es darum, dass Gott das Unüberbrückbare

überbrückt, die Mauer

einreißt, den Graben zuschüttet, den

reißenden Fluss überquert. Sünde trennt

nicht mehr von Gott, weil er sie seinem

Sohn mitgegeben hat in den Tod.

Und da gibt es neues Leben. Da gibt es

neue Anfänge. Da erfüllt uns neuer Mut,

zu leben und zu lieben. Da beginnen wir,

sinnvoll zu leben und andere dabei nicht

aus den Augen zu verlieren. Da atmen

wir auf, werfen alte Lasten von uns und

gehen aufrecht und gestärkt unseren Weg.

Denn: durch seine Wunden sind wir geheilt.

Und wir haben Frieden mit Gott.

Weil es um alles geht an Karfreitag, um unser

Leben, unsere Zukunft, um Gottes Nähe in

unserem Leben und in unserem Sterben, darum

ist uns Evangelischen dieser Feiertag so

wichtig. Am Kreuz auf Golgatha wird deutlich,

dass Gott bedingungslos auf unserer

Seite steht.

Karfreitag, oder wie unsere Mitchristen in

den Niederlanden und in England sagen:

der gute Freitag, ist wahrhaftig ein Tag des

Lebens und der Zukunft. Ein wahrhaft guter

Tag, weil Gott selbst unser Leben und unsere

Zukunft in die Hand nimmt.

Johannes de Kleine

3


Unsere Fröhlicher Gemeinde Kinderkirchenmorgen

lädt ein ... Unsere Gemeinde lädt ein ...

Markus 10, 14-16

...laßt die Kinder zu mir

kommen und wehret ihnen

nicht: denn solchen gehört

das Reich Gottes. Wahrlich,

ich sage euch: Wer das Reich

Gottes nicht empfängt wie

ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

Und er herzte

sie und legte die Hände auf

sie und segnetet sie.

Anja Isbanner-Erdner

ist seit 10 Jahren in der

pädagogischen Kinderbetreuung

für die Jüngsten

in unserer Gemeinde tätig.

Sie sorgt für eine kindgerechte

Kirche, für Bibelwochen

und für spannende

gesellige Treffen.

An einem Samstag im

Februar war ich zum Kinderkirchenmorgen

eingeladen.

Wie schön!

Endlich wieder eine Gelegenheit,

mich in die Mitte

fröhlicher Kinder zu begeben.

Nachdem meine Kids

schon erwachsen und ausgeflogen

sind, freue ich mich

darauf. Um 11.15 h mache

ich mich pünktlich auf den

Weg und finde gleich vor

dem Altar einen einladenden

Stuhlkreis – verlassen. Später

erfahre ich, dass sie schon

am frühen Morgen in froher

Runde ein üppiges Frühstück

zu sich genommen haben.

Anschließend feierten sie

den Kindergottesdienst und

lauschten den Versen aus

der Bibel über den barmherzigen

Samariter. Nun befinden

sie sich in den Räumen

hinter der Sakristei. Ich höre

Kinderlachen – Mädchen

und Jungen, die aufgeregt

miteinander reden. Ich bleibe

noch etwas in dem leeren

Kirchenraum und schaue mir

das ganze Stillleben an, das

sich hier im Gotteshaus findet.

In der Mitte ein großes

Tuch,auf diesem ein schönes

Edelmetallkreuz mit drei

großen Kerzen. Dies soll die

Dreifaltigkeit symbolisieren.

Überall liegen Blumen und

Steine, und ich frage mich,

was die Kinder hier wohl miteinander

beschäftigt hat? Ich

erstelle ein paar Fotos und

lese noch einige Zeilen aus

dem aufgeschlagenem Evangelium.

Da steht Frau Isbanner-

Erdner auch schon in der Tür

und begrüßt mich. Wir gehen

gemeinsam zu den Kindern,

die bereits fleißig das

Erlernte über den barmherzigen

Samariter auf großen

weißen Papierbögen mit vielen

Bastel- und Malutensilien

künstlerisch festhalten. Die

Mädchen und Jungen wurden

für dieses Vorhaben in

drei Gruppen eingeteilt. Ich

werde freundlich begrüßt

und darf ihnen bei ihren

fieberhaften Aktivitäten zusehen.

Es wird deutlich, hier

wird nicht nur die Bibel kindgerecht

vermittelt, sondern

alle erleben so ganz nebenbei

auch ein Gefühl der Gemeinschaft,

der Teamarbeit

und der Gruppendynamik.

Es umfängt uns eine Atmosphäre

der Geborgenheit.

Frau Isbanner-Erdner kümmert

sich sorgsam um jeden

Einzelnen. Es wird animiert,

gelobt und auch mal getröstet,

wenn das Zuschneiden

oder Bekleben mal nicht so

klappen sollte. Es ist ja noch

kein Meister vom Himmel gefallen!

Wichtig ist der Zusammenhalt

und das Abenteuer,

Gott und Jesus Christus auf

eine verständliche Weise zu

entdecken. Das ist wirklich

eine verantwortungsvolle

und sicher keine leichte Aufgabe.

Wie kann man einem Kind

erklären, was es bedeutet,

an Gott zu glauben? Indem

man die Sprache der Kinder

spricht und durch entsprechende

Auswahl der

Gesänge, Tänze, Frage- und

Antwort-Spiele, Bildbetrachtungen

und Rollenspiele.

Frau Isbanner-Erdner setzt

gekonnt neue Lehrmethoden

ein, die sie regelmäßig

Bilder: Heike Becker

von Fortbildungsveranstaltungen

und Fachtreffen

mitbringt – unter anderem

in Bonn, Wuppertal und Jülich.

Auch besucht sie Kindergottesdienste

in anderen

Gemeinden. Hier findet sie

immer wieder Anregungen,

die sie in ihre Arbeit mit einfließen

läßt. Es beindruckt

mich sehr, wie den Sprößlingen

die Bedeutung des

Christseins vermittelt wird.

Gerne kommen die vielen

Mädchen und Jungen in

die Kirche. Manchmal sind

es sogar bis zu 14 teilnehmende

Kinder. Besonderes

Highlight ist immer wieder

das liebevoll und reichhaltig

eingedeckte Frühstück.

»Plastikteller kommen mir

nicht auf den Tisch«: so Frau

Isbanner-Erdner. Schon eine

Stunde vorher bereitet sie

das gemeinsame Frühstück

vor. Farbenfroh wird alles

gestaltet und kunterbunte

I-Tüpfelchen laden zum

Verweilen ein. Manchmal

überrascht sie die Kinder mit

kleinen Geschenken, Gebasteltem,

Gebackenem oder

einfach mit einem speziellen

Leckerbissen. »Hier ist ein

Platz zum Wohlfühlen. Ich

freue mich immer wieder

darüber, wenn das Angebot

‘Kinderkirchenmorgen’ gerne

angenommen wird«.

Ja – gerne sind die Kids in

den Kirchenraum gekommen

und haben die Blumen

und Steine vor dem Altar

niedergelegt. Frau Isbanner-

Erdner stellt symbolisch,

durch Gegenstände, religiöse

Erfahrungen dar. Für

die Freude werden je nach

der saisonalen Zeit Kerzen,

Kastanien, Luftballons oder

auch Blumen verwendet.

Am heutigen Tag erinnerten

sich die Kinder an schöne

Erfahrungen der letzten Woche.

Dazu legten sie Blumen

auf das Tuch. Doch auch die

schlechten Ereignisse und

das Bedrückende kam zur

Sprache. Dafür ordneten sie

die Steine gleich neben die

Blumen an. Die zierlichen

und schon in der Blüte stehenden

Pflänzchen nehmen

sie anschließend mit Nachhause.

Frau Isbanner-Erdner erklärt:

»Seht, ihr habt Eure

Freuden und auch Eure

Ängste hier an Gott herangetragen.

Nehmt das Gute mit,

erfreut Euch an dem, was ihr

an Schönem erlebt hat. Lasst

jedoch den Stein, das traurigstimmende

und die Schwere

in Euren Herzen hier in der

Kirche – vor dem Kreuz, vor

dem Altar, vor Gott.«

Nach dem modernen afrikanischen

Segenslied verabschieden

wir uns in guter

Laune voneinander. Ich erfreue

mich an strahlenden

Kinderaugen und zwinkernden

und winkenden kleinen

Erdenbürgern.

Es stimmt: »Euch gehört

das Reich Gottes«.

Heike Becker

Noch eine Bitte!

Vielleicht melden sich

Jugendliche oder Erwachsene,

die ein Instrument

erlernen, zu einem kleinen

Gastpiel an unter anjaisbanner@web.de?

So kann man auf den

Musik instrumenten

proben und gleichzeitig

den Kindern eine

große Freude bereiten!

Besonders laute

Schlagzeuger(innen) oder

E-Gitarren-Spieler(innen)

faszinieren Kinder sehr.

4 5


Unsere Gemeinde lädt ein ... Unsere Gemeinde lädt ein ...

(aus www.opendoors-de.org)

Wenn ich diese erschütternde

Geschichte lese, werde

ich demütig und auch sehr

dankbar, wie frei wir den

Glauben in unserem Land

ausüben können.

Für mich ist es wichtig, darauf

hinzuweisen und immer

wieder daran zu erinnern,

dass auch heute noch viele

Christen auf unserer Erde

wegen Ihres Glaubens verfolgt,

gefoltert und auch ermordet

werden.

Volkhard Papenberg

Mohammed* aus Ägypten wuchs

auf in einer religiös-fundamentalistischen

Familie und war selbst ein

engagierter Verfechter des Islam.

Doch nach einem Traum von Jesus

kamen ihm Zweifel. Später wurde

der 42-Jährige Christ.

Seitdem er Jesus nachfolgt, stellt

ihm seine Familie nach. Sie sperren

ihn ein, verprügeln ihn und drohen

damit, ihn zu töten. »Ich besuchte

heimlich die Gottesdienste und den

Bibellesekreis«, erzählt uns Mohammed.

»Die Liebe der Christen

berührte mich. Heute ist der Bibellesekreis

wie eine Familie für mich.«

Mohammeds leibliche Familie

jedoch setzt ihn weiter unter Druck,

zum Islam zurückzukehren. »Ich

kann Jesus nicht verleugnen, sonst

würde er mich auch verleugnen«,

sagt er zu ihnen.

Damit ist sein Schicksal besiegelt

und Mohammed führt seitdem getrennt

von seiner Familie und den

vier Kindern ein Leben im Untergrund.

Beistand in dieser schweren

Zeit geben ihm andere Christen.

Und er weiß, dass für ehemalige

Muslime wie ihn weltweit gebetet

wird.

»Betet, dass Gott mir gnädig ist,

so dass ich in meinem Glauben

durchhalte«, bittet Mohammed

aus Ägypten. »Betet für

alle heimlichen Christen auf der

ganzen Welt. Danke, dass ihr

euch so sehr um uns sorgt.«

*Name geändert

Bild: Open Doors

6

7


Titelthema

Bezugsadressen:

In dem Beitrag »Zum weltweiten

Gebetstag für verfolgte Christen«

(Gemeindebrief November 2010)

fällt auch der Name des überkonfessionellen

christlichen Hilfswerks

»Open Doors« (Offenen

Türen), das seit 1955 im Dienst

verfolgter Christen steht.

Damals brachte der Holländer

Anne van der Bijl als »Bruder Andrew«

Bibeln in Länder hinter dem

»Eisernen Vorhang«.

Heute ist Open Doors in rund 50

Ländern aktiv, vor allem in Asien,

Afrika und dem Nahen und Mittleren

Osten, setzt sich für bedrängte

Christen ein, erinnert an sie und

bewahrt sie so vor dem Vergessen

werden. Auf diese Weise werden

auch wir Christen in der freien

Welt aufgerufen, uns für sie zu engagieren.

Dies können wir auf vielfältige

Weise tun, wobei das Gebet

in der Mitte allen Bemühens steht.

Religionsfreiheit ist keine Selbstverständlichkeit;

über 100 Millionen

Menschen werden heute aufgrund

ihres christlichen Glaubens

benachteiligt und verfolgt.

Open

Doors

Open Doors versucht, Christen

inmitten der Verfolgung zu helfen

ihren christlichen Glauben zu bekennen

und ihnen in Ländern mit

Religionsfreiheit eine Stimme zu

geben, so auch bei uns. Das Porträt

von Open Doors – im Dienst der

verfolgten Christen weltweit – enthält

wertvolle und verlässliche Informationen

zu diesem Thema. Zur

Information dient auch der jährliche

Weltverfolgungsindex, der die

ersten 40 Länder abbildet, in denen

Christen am stärksten verfolgt werden.

Das monatliche Open Doors-Magazin

mit Berichten und konkreten

Gebetsanliegen für jeden Monat

kann kostenlos bezogen werden.

Unsere Glaubensgeschwister bitten

uns um unser Gebet. Dazu hilft der

Gebetskalender mit ganz konkreten

Anliegen für jeden Tag des Monats.

Es werden in Kürze einzelne

Personen vorgestellt – oder auch

Gruppen bzw. Gemeinden – für die

wir Fürbitte tun können.

Auch kann man sich an Schreibaktionen

beteiligen, denn Briefe

und Karten mit einem Bibelvers

vermögen Hoffnung und Trost zu

geben.

So schreibt Sani Kibili aus dem

Norden Nigerias, der über ein Jahr

unschuldig im Gefängnis saß,

»… Jedes Mal, wenn ich die Briefe

anschaue, denke ich: Das sind gebündelte

Gebete von meinen Brüdern

und Schwestern in Christus.«

(Open Doors Porträt, S. 18)

Mit dem oben erwähnten Weltverfolgungsindex

wird die Religionsfreiheit

für Christen in 40 Ländern

bewertet. Diese Rangliste gibt

uns einen genauen Einblick in die

Situation von verfolgten Christen

heute. An dieser Stelle sei auch auf

die Jahrbücher zur »Christenverfolgung

heute« im Auftrag von »Idea«

hingewiesen. Schlimm wäre es,

wenn zur Verfolgung auch noch

das Vergessen hinzukäme!

Open Doors fordert uns Christen

in der freien Welt deshalb auf,

Sprachrohrdienste zu leisten, d. h

denen eine Stimme zu geben, die

keine haben.

Der EKD-Ratsvorsitzende, Präses

Nikolaus Schneider, sagte in seinem

Bericht vor der diesjährigen

Synode der EKD vom 07. bis 10. November

in Hannover, die EKD stelle

sich an die Seite der verfolgten

Christen, bete für sie und nehme

nach ihren Möglichkeiten politischen

Einfluss. Es sei eine bestürzende

und beklagenswerte Tatsache,

dass der christliche Glaube in

Asien, auf der arabischen Halbinsel

und anderswo oft mit brutaler Gewalt

verfolgt werde. (s. Idea Spektrum

Nr. 45, S. 6)

Abschließend seien diese Worte

der Gospelsängerin Helen Berhane

aus Eritrea zitiert, die wegen ihres

Glaubens zweieinhalb Jahre in einem

Schiffscontainer eingesperrt

war und schwer gefoltert wurde.

»Ich danke Gott für Organisationen

wie Open Doors, die Menschen

zu ihrem Recht verhelfen,

ihren Glauben frei auszuüben. Es

gibt noch viel zu tun für verfolgte

Christen. Ich flehe Sie an: Seien

Sie ihre Stimme, ihre Kraft und Ihre

Hoffnung.«

Helen Berhane

Christel Gerhards

Open Doors Deutschland

Postfach 1142

65761 Kelkheim

Tel: 06195/67670

Open Doors Porträt

Im Dienst der

verfolgten Christen

Postfach 1142

Kelkheim

www.opendoors-de.org

Idea Spektrum

Nachrichten und

Meinungen aus der

evangelischen Welt

Steinbühlstraße 3

35578 Wetzlar

8 9

Bild: Open Doors


Konfirmation am 01.05.2011

in Geilenkirchen durch Pfr. Hesse

Konfirmation am 08.05.2011

in Geilenkirchen durch Pfrin. Bodewig

Wir gratulieren euch allen

und euren Familien herzlich

zur Konfirmation und

wünschen für Euren weiteren Lebensweg

Gottes reichen Segen!

Fabian Alieff Siegstraße 8 52511 Geilenkirchen

Ricarda

Heinestraße 81 52511 Geilenkirchen

Alice Blank Lange Hecke 32 (ab 01.05.) 52531

Bardenhewer

Übach-Palenberg

René Häusler Hommer Heide 27 52511 Geilenkirchen

Gerwin Heintel Mainstraße 5 52511 Geilenkirchen

Michael Hild Schillerstr. 8 52511 Geilenkirchen

Karen Hirt Luxemburgstraße 2 52511 Geilenkirchen

Viktor Kolm Robert-Koch-Str. 27 52511 Geilenkirchen

Dominik Kramer Hatterather Weg 69 52511 Geilenkirchen

Lea Lesch Hattostraße 22 52511 Geilenkirchen

Diana Pauls Martin-Heyden-Str. 8 52511 Geilenkirchen

Susanna Roth

Michelle Rogler Immendorfer Weg 32a 52511 Geilenkirchen

Artur Schleining Curt-Goetz-Str. 14 52511 Geilenkirchen

Stefan Schmik Johann-Plum-Platz 6 52511 Geilenkirchen

Regina Stabel Friedrich-Löfflerstr. 27 52511 Geilenkirchen

Roman Visser Am Dorfteich 19 52511 Geilenkirchen

Julia Wagner Akazienweg 7 52511 Geilenkirchen

Bild: GEP

Miriam Hesse Schillerstraße 24 52511 Geilenkirchen

Joline Heiß Brunnenstraße 41 52511 Geilenkirchen

Alina Hilgers Hommer Heide 10 52511 Geilenkirchen

Jahnstraße 13 52511 Geilenkirchen

Caroline Husmann Mainstraße 1 52511 Geilenkirchen

Claudia Laur Schillerstraße 123 52511 Geilenkirchen

Alina Müller Ardennenstraße 17 52511 Geilenkirchen

Tim Ostermeier Weinbergstraße 80 52531

Christoph Hoesselbarth

Übach-Palenberg

Vanessa Pieper Hommer Heide 33 52511 Geilenkirchen

Celine Rau Herrweg 11 52511 Geilenkirchen

Ina

van

Rickeln

Yorckstraße 41 52511 Geilenkirchen

Vera Sasse Kolpingweg 46 52511 Geilenkirchen

Philipp Schröter Ahrstraße 11 52511 Geilenkirchen

Anna Steinert Am Kirchberg 14 52511 Geilenkirchen

10 11


Unsere Gemeinde lädt ein ... Unsere Gemeinde lädt ein ...

Besondere Gottesdienste

in

der Karwoche

Die Woche vor dem Osterfest ist

geprägt durch besondere Gottesdienste:

Am Sonntag, dem 17.4. erinnern

wir uns an Jesu umjubelten

Einzug in Jerusalem und feiern so

mit den Gottesdiensten um 9.00 Uhr

in Teveren und um 10.15 Uhr in Geilenkirchen

Palmsonntag.

An Gründonnerstag, dem 21. April,

gedenken wir des letzten Abendmahls,

das Jesus in Jerusalem mit

den Seinen gehalten hat, als Zeichen

der Hoffnung, die stärker ist als

alle Todesmächte. Hierzu feiern wir

einen Abendgottesdienst in Teveren

um 19.00 Uhr mit Abendmahl.

Am folgenden Karfreitag, dem

22. April, erinnern wir uns an Jesu

Hinrichtung am Kreuz von Golgatha

und fragen nach der Bedeutung

seines Todes für uns heute in

den Abendmahlsgottesdiensten um

9.00 Uhr in Teveren und um 10.15

Uhr in Geilenkirchen.

Herzliche Einladung an alle, mit

diesen ruhigen und besinnlichen

Gottesdiensten der Karwoche, den

Leidensweg Jesu für uns heute zu

bedenken. Neben dem Abendmahl

im Gottesdienst besteht gerade

auch in der Passions- und

Osterzeit das Angebot, zuhause

Abendmahl zu feiern, wenn Einzelne

nicht in die Kirche kommen

können.

Melden Sie sich dazu ohne Scheu

bei Pfarrerin oder Pfarrer oder im

Gemeindebüro.

Tanja Bodewig

Bild: GEP

Wir feiern Ostern

Osternacht und

Osterfrühstück

Die Osternacht ist ein ganz besonderer

Gottesdienst: Seit 2000

Jahren feiern Christen dieses Fest.

Besonders lebendig ist diese Tradition

heute noch in der orthodoxen

Kirche, etwa in Russland oder in

Griechenland. Aber auch evangelische

Christen entdecken diesen

Brauch heute immer mehr. In unserer

Gemeinde hat die Osternacht

seit vielen Jahren ihren festen Platz

gefunden. Es ist ein Erlebnis besonderer

Art, das die Sinne und Gefühle

unmittelbar anspricht: Zu Beginn ist

es in der Kirche noch dunkel. Dann

aber bricht der neue Tag an. Es ist der

Ostersonntag,

der Tag

der Auferstehung

Christi.

Das Osterlicht

wird in die

dunkle Kirche

hineingetragen.

Daran

entzünden wir

unsere kleinen

Osterkerzen.

So verbreitet

sich Helligkeit

und Wärme. Frohe Osterlieder werden

gesungen. Die Freude vertreibt

die Trauer. Die Nacht ist zu Ende.

Haben Sie jetzt Lust bekommen,

mit uns die Osternacht zu feiern?

Dann laden wir Sie ganz herzlich ein

zum Gottesdienst am Ostersonntag,

dem 24. April, um 6.00 Uhr(!) in der

Evangelischen Kirche in Geilenkirchen.

Der Gottesdienst wird musikalisch

von der Chorgemeinschaft

TAKT gestaltet. Kleine Osterkerzen

liegen für jeden bereit.

Ostergottesdienste

mit Abendmahl

Wir laden ganz herzlich zu den

Gottesdiensten in traditioneller

Weise mit der Feier des Heiligen

Abendmahles ein. Der Gottesdienst

beginnt am Ostersonntag, dem

24. April, um 9.00 Uhr in der Evangelischen

Kirche in Teveren und

um 10.15 Uhr in der Evangelischen

Kirche in Geilenkirchen. Fröhliche

Osterlieder und eine Mut machende

Predigt werden die Feier bestimmen.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen Ostern

zu feiern. Till-Karsten Hesse

Chorgemeinschaft

aus Übach in

Geilenkirchen

Am Sonntag, dem 22.Mai, gestaltet

die Chorgemeinschaft aus

Übach-Palenberg den Gottesdienst

um 10.15 Uhr in Geilenkirchen musikalisch

in besonderer Form.

Unter der Leitung von Regine Rüland,

die als Kirchenmusikerin der

Evangelischen Gemeinde dort auch

vielen Geilenkirchenern vertraut ist,

wird der Chor im Gottesdienst Solostücke

singen und zugleich den

Gesang der Gemeinde bei vertrauten

Liedern aus dem Gesangbuch

bereichern.

Herzliche Einladung zu diesem

besonderen musikalischen Gottesdienst

in Zusammenarbeit unserer

Evangelischen Region.

Tanja Bodewig

Kleinkindgottesdienst

am 7. Mai

Am Samstag, dem 7. Mai feiern

wir den nächsten Kleinkindgottesdienst.

Um 15.30 Uhr beginnen wir

in der Evangelischen Kirche Geilenkirchen

(Konrad-Adenauer-Str. 83).

In kindgerechter Form wollen wir

miteinander singen und beten, uns

bewegen und eine spannende Geschichte

aus der Bibel selbst mit erleben.

Dazu eingeladen sind Kleinund

Kindergartenkinder, mit ihren

Eltern und Großeltern, Paten oder

Geschwistern.

Es freut sich auf diesen besonderen

Gottesdienst, speziell für die

Kleinsten in unserer Gemeinde

Tanja Bodewig

12 13

Bild: GEP

Im Anschluss an den Osternachtsgottesdienst

wollen wir

im Gemeindesaal miteinander

frühstücken. Dafür erbitten wir

von Ihnen eine kleine Spende als

Kostenbeitrag.


Unsere Gemeinde lädt ein ... Unsere Gemeinde lädt ein ...

Gottesdienste

03.04.

Laetare

10.04.

Judica

17.04.

Palmarum

21.04.

Gründonnerstag

22.04.

Karfreitag

23.04.

Karsamstag

24.04.

Ostersonntag

25.04.

Ostermontag

01.05.

Quasimodigeniti

08.05.

Misericordias

Domini

15.05.

Jubilate

22.05.

Kantate

29.05.

Rogate

Geilenkirchen

9.00 Uhr (Tev)

10.15 Uhr (Gk)

Tev:

Übach-Palenberg*

So., 10.00 Uhr

Frelenberg (Fre)

Hesse GK: Reppich A. Fresia

GK: Jugend-GD

Vorst. Konfirmanden

Hesse

Bodewig

Bodewig Th. Fresia A. Fresia

19.00 Uhr Tev

Bodewig

Bodewig

6.00 Uhr Gk, Osternacht

Hesse

9.00/10.15 Uhr

Hesse

nur 10.15 GK

Konfirmation

Hesse

nur 10.15 Uhr GK

Konfirmation

Bodewig

Neubauer-Krauß

Bodewig

in GK mit

Chorgemeinschaft Übach

18.00 Uhr

Marienberg

Reppich

10.00 Uhr Fre

Reppich

23.00 Uhr Üb

Th. Fresia, Osternacht

10.00 Uhr Fre

Th. Fresia

10.00 Uhr

Fresia

07.05., 17 Uhr, Üb

Reppich Konfirmation

08.05., 10 Uhr, Üb

Fresia Konfirmation

14.05., 17.00 Uhr, Üb

Reppich Konfimation

15.05., 10.00 Uhr Fre

Hesse

Sannig

Gangelt-Selfkant-Waldfeucht

9.30 Uhr Bocket (Bo)

10.45 Uhr Gangelt (Ga)

Schoenen

Ordination Anne Siebrands

19.00 Uhr Ga

Schoenen

Besondere

Gottesdienste

Kurz-Gottesdienst

»20 Minuten für Gott«

• sonntags, 19.00 Uhr,

Kirche Gk

Pfrin. Bodewig

10.04. / 08.05. / 15.05.

Abendmahls

gottesdienste

in Altenheimen

• Franziskusheim:

freitags 10.00 Uhr,

Pfr. Hesse:

29.04. / 20.05.

• Burg Trips:

freitags 11.00 Uhr,

Pfr. Hesse:

29.04. / 20.05.

• Haus Beatrix:

mittwochs 14.15 Uhr,

Pfrin. Bodewig:

06.04. / 04.05.

Taizé-Abendgebet

• donnerstags, 19.30 Uhr,

Kirche GK

Pfr. Hesse

07.04. / 14.04. / 12.05.

Kleinkind-Gottesdienste

• samstags, 15.30 Uhr

Kirche GK

Pfrin Bodewig

07.05.

*Zusätzlich zu den hier

aufgeführten finden

regelmäßige Gottesdienste

mittwochs um 18 Uhr in

Marienberg und samstags

um 18 Uhr in Übach statt.

Erläuterung zum

Gottesdienstplan:

Abendmahl

Familiengottesdienst

Dritte-Welt-

Laden

Taufe

(je nach

Anmeldung)

Kirchencafé

14 15

A. Fresia

6.00 Uhr Ga

A. Fresia

9.30/10.45 Uhr

Schoenen

10.45 Uhr Ga

A. Fresia

Th Fresia

Schippers

Hesse Reppich Th. Fresia

9.30 Uhr Bo A. Fresia

10.45 Uhr Ga

Konfirmation

Schoenen/A. Fresia

9.30 Uhr Bo

Schoenen


Unsere Gemeinde lädt ein ...

Unsere Gemeinde lädt ein ...

16

Ev. Frauenhilfe

donnerstags, 14.30 Uhr,

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Renate Schlegel

Dienstagskreis

dienstags, 20.00 Uhr,

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Renate Wehlen

und Team

Dritte-Welt-Laden

sonntags nach d. Gottesdienst,

Gemeindehaus,

Kontakt: Renate Wehlen

Männertreff

donnerstags, 19.15 Uhr,

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Gemeindebüro

Frühstückstreff

mittwochs, 9.00 Uhr,

Gemeindehaus Teveren

Kontakt: Tanja Bodewig

Chorgemeinschaft

»Takt«

donnerstags, 18.00 Uhr,

Gemeindehaus

Kontakt: Till-Karsten Hesse

07.04. • Grundregeln menschlichen Miteinanders

– die 10 Gebote in unserem

Alltag mit Pfarrer Thomas Fresia

05.05. • Geilenkirchen – meine Heimat! Seit

wann? Ein Gesprächsnachmittag

mit Renate Schlegel

19.05. • DEBORAH – eine außergewöhnliche

Frau aus biblischer Zeit, mit

Pfarrerin Tanja Bodewig

09.06. • Frauenleben – Elisabeth Selbert.

Mutter der Gleichberechtigung =

eine der Frauen in der Mitgestaltung

unserer Verfassung mit Renate

Ernst

12.04. • Selbstverteidigung – Frauen können

sich wehren

03.05. • Offener Abend mit Gedichten,

Geschichten, Liedern, Spielen, …

17.05. • Ungarn – 1100 Jahre im Herzen

Europas, Referent Gerd Braun

31.05. • Humor am Abend – Ironie, Witz,

Satire, Referent Jürgen Wagner

• 03.04. / 01.05.

• 28.04. / 19.05. / 09.06.

• 06.04. / 11.05.

Anmeldung im Büro oder bei der Küsterin,

Kostenbeteiligung erbeten.

• nicht in den Ferien

Ökumenisches

Kirchencafé

mittwochs, 15.30 Uhr,

Franziskusheim

Kontakt: Till-Karsten Hesse

Bibelkreis

mittwochs, 19.30 Uhr,

Gemeindehaus

Kontakt: Tanja Bodewig

oder Monika Köpf

Besuchsdienstkreis

für Seniorengeburtstage

dienstags, 19.00 Uhr,

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Tanja Bodewig

»esprit«

Gesprächskreis für Erw:

zu spirituellen Themen

dienstags, 19.30 Uhr,

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Till-Karsten Hesse

Krabbelgruppen

donnerstags im

Gemeindehaus Geilenk.

Kontakt: Katja Dyong,

Tel.: 02451 / 4096511

oder 0177 / 7300675

dienstags im

Gemeindehaus Teveren

Kontakt: Michaela Gerards-

Sturm

Tel.: 02451/9089254

Kinderkirchenmorgen

samstags, 9.30 Uhr bis

12.00 Uhr, Kirche GK

Kontakt: Anja Isbanner-Erdner

• 06.04. / 11.05.

Gäste sind herzlich willkommen!

• 06.04. / 04.05. / 18.05.

• 24.05.

• 12.04. / 17.05.

• ab 09.00 Uhr (für Kleinkinder ab 1 Jahr)

• und ab 10.30 Uhr (für Babys ab 3 Monaten)

• ab 09.30 Uhr

• 02.04. /07.05.

Bitte anmelden: 02451 / 64950

anja.isbanner@gmx.de

17


Ferienspiele 2011

Du bist zu Hause und hast

jede Menge Zeit?

Deine Freunde sind

verreist?

Dir ist langweilig in den

Ferien?

Und du möchtest etwas

„Tief im

Dschungel“

Aufregendes erleben?

Stimmt?

Dann bist du bei uns genau

richtig.

Denn auch in diesem Jahr

finden wieder unsere

beliebten Ferienspiele

statt.

Das diesjährige Motto

lautet:

K•i•n•d•e•r•t•r•e•f•f

Kontakt:

Anja Isbanner-Erdner

02451/64950

Unsere Gemeinde lädt ein ...

NEU! Kinderchor NEU!

»Die Quakfrösche«

Kontakt:

Gemeindebüro

02451/67447

Jetzt geht‘s los!!!

Anmeldecoupon

Name:…...........…..…...…………….

Geburtsdatum:…..........…..…...…….

Anschrift:…...........…..………………….


…...........…..………………….

Telefon: ….............…..………………….

Unterschrift: …….……………………

(eines Erziehungsberechtigten)

Die

Ferienspiele finden

in der Evangelischen Kirche in

Geilenkirchen statt und du kannst

vom 25. Juli bis 30. Juli 2011

mit dabei sein.

Anmelden kann sich jeder im

Grundschulalter am:

Donnerstag, dem 26. Mai

von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr in

Geilenkirchen (Zille)

Wie in jedem Jahr ist die Anmeldezahl

auf 30 Kinder begrenzt.

Also, wer zuerst da ist,

hat einen Platz.

Unkostenbeitrag für jedes 1.

u. 2 .Kind 15,- Euro,

ab dem 3. Kind 12,- Euro

Informationen zu Ausflügen usw.

erhalten Ihr in schriftlicher

Form bei der Anmeldung.

Fotos: Horst Zocher

in Geilenkirchen jeden

Donnerstag im Gemeindehaus

von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

07.04...................................... Ostern

14.04...................................... Ostern

Schöne Osterferien!

05.05..................... Raus in die Natur

12.05............................... Wir backen

19.05............................... Wir stellen

...............Schmetterlingsmobile her

26.05..........................Fertigstellung

(Termine unter Vorbehalt)

in Teveren jeden

Dienstag im Gemeindehaus

von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr

05.04..................................... Ostern

12.04..................................... Ostern

Schöne Osterferien!

03.05..................... Raus in die Natur

17.05. ............................. Wir backen

24.05................................ Wir stellen

............... Schmetterlingsmobile her

31.05.......................... Fertigstellung

(Termine unter Vorbehalt)

Kinderkirchenmorgen

2. April

7. Mai

Laut und schön und fröhlich wollen

wir singen und alle anstecken mit

unserer Freude an tollen Liedern.

Lieder für Kinder, Lieder für Gott.

Wer macht mit?

Wenn ihr etwa 8 Jahre alt seid und

älter, dann kommt doch einfach

immer montags um 15.15 Uhr

in die Evangelische Kirche Geilenkirchen.

Wir starten nach

den Osterferien am 2. Mai.

Ich freu mich auf Euch!

Quakquak, Antonia

18

19


Unsere Gemeinde lädt ein ...

Unsere Gemeinde bedankt sich...

28

20

M S

Die Rede ist natürlich von Nun bietet das „Zille“ jeden

Samstag von 14:00

den fußball- und basketballspielenden

Jugendlichen, bis 16:00 Uhr ein weiteres

die das Sportangebot des Sportangebot an, dass wieder

auf die Wünsche der Ju-

Das Landhotel »Kern« Jugendzentrums in »Zille« in

Zwesten/Hessen der lockt Katholischen erneut Grundschule

einer Senioren-

Geilenkirchen, Bruck-

Nicht nur Fußball und Basgendlichen

abgestimmt ist.

als Unterkunft

freizeit vom 18.-27. nerstraße Mai 2011. 15, nutzen.Denn ketball stehen auf dem Programm,

sondern auch viele

mit einer Stunde jeden Freitag

»Mit gaben allen Sinnen« sich die Jugend-

an die Leitung. kleine Wie Ball- in und den vergange-

Laufspiele,

Unter dem Motto

sollen die Annehmlichkeiten lichen nicht undzufrieden: nen Sie Jahren die werden geschulte Unterstützungen Teamer wie

Möglichkeiten des Hotels wollten genutzt, schnell mehr. seitens Gesagt,

der getan. näheren

Owens (C-Lizenz) gemein-

der Chris Gemeinde Mattheis gewährt. und Klaus

sowie interessante Ziele

Umgebung besucht werden.

Über Näheres werden sam mit wir Nadine Ihnen gerne Gärtner

(Zille-Leitung)

und Anmel-

bei einem Informations-

Bei Vollpension und sehr ansprechend determin Auskunft gerne geben. vorstellen.

eingerichteten Zimmern werden wir es

uns gut gehen lassen. Zeiten der Die Fahrt wird von Also vier alle Personen Jugendliche

zwischen

Besinnung und Geselligkeit werden begleitet werden.

ausreichend vorhanden sein, genauso Es grüßen Sie herzlich 12 und und 24 freuen Jah-sicren

zum sind Informations-

herzlich

wie freie Zeit zur eigenen Gestaltung. auf Ihr Kommen

und Anmeldtermin willkommen am 15. Januar sich

Der Preis beträgt pro Person bei von 10.00-12.00 »zu Uhr bewegen« im Gemeindesaal

der Erlöserkirche, das Programm Comeniustr. mit 1

und

9 Übernachtungen inclusive Vollpension,

Kurtaxe, Bus-und Nebenkosten, in Übach. uns zu gestalten!

Reiserücktrittversicherung für ein

Fragen beantworten

Einzelzimmer 710,00 € und für ein Ihr Pfr. Thomas Reppich wir gerne & vor TeamOrt

Doppelzimmer 660,00 €.

oder unter der Telefonnummer

0177-

Wer den Gesamtbetrag nicht aufbringen

kann, wende sich vertrauensvoll 02451 - 9151737) 5179887. Wir freuen

(Kontakttelefon:

uns auf Euch!

Seniorenfreizeit 2011 • it allen innen

Sie laufen,

springen,

schießen,

lachen

und zahlen

dafür –

keinen Cent.

Endlich: Noch ein

Wochenendangebot

für Jugendliche

vom »Zille«!!

Das Zille-Team

Bild: Anja Isbanner-Erdner

10 Jahre

religionspädagogische

Kinderarbeit

in unserer Gemeinde

Der Preis für das Frühstück beträgt insgesamt

Stichwort »Kirchentag Dresden 2011 /

19 € / für Familien 38 €. Dazu Gruppe Geilenkirchen«.

kommen die Kosten für die Dauerkarte Anmeldeschluss ist der 1.März 2011

(incl. Eintrittskarten, Tagungsunterlagen,

öffentliche Verkehrsmittel) in Höhe

Till-Karsten Hesse

April von 89 2011 € / ermäßigt ist es genau 49 € / Familiennachtsbazar

in Teveren im Rahmen

Am 1.

10 Jahre karte her, 138 € dass (mit unsere Kindern bis religionspädagogische

25 Jahren, des Adventsfenstersingens. Manche

Kinder unter 13 Jahren Kinderar-

sind frei.) Dazu weiteren Unser Arbeitsfelder christlicher wären Auftrag zu - nen-

beit für kommen Mädchen die Fahrtkosten und Jungen im modernen

nen, doch praktisch auch gesehen so ist deutlich, dass

Reisebus in Höhe ein von Gesicht 50 € für die Ju-Angebote unserer Gemeinde für

im Grundschulalter

bekommen gendliche hat. (ohne eigenes Einkommen) Grundschulkinder durch das Engagement

Zum und 1. April 70 € 2001 für Erwachsene. hat Anja Isbanner-Erdner,

der Mitten Mitarbeiterin in der Adventszeit sich vielfältig war in

Daraus gelernte ergibt sich Erzieherin ein Gesamtpreis aus entwickelt für unserer haben Tageszeitung und guten Zuspruch ein Artikel

Immendorf, Mitfahrende: in unserer Kirchengemeinde

178 € ihren für Erwachsene Dienst begonnen.

bei Kindern über und die Tafel bei Eltern Geilenkirchen. finden. Weil

Dafür im der Namen Raum der des Tafel Presbyteriums

sehr klein ist

und und auch nur wenige ganz persönlich

Bedürftige

Vielfältige 118 € Angebote für Jugendliche für Kinder von 14 bis im

Grundschulalter 25 Jahren, Behinderte, sind seitdem Erwerbslose, durch ein herzliches hineinpassen, Dankeschön! müssen viele dieser

ihr Engagement Rentner (ermäßigt) entstanden:

Da sind 176 ganz € für Familien, regelmäßig zuzüglich die wöchentlichen

Fahrtkosten: Kindertreffs, pro dienstags 50 € / pro

der

nachmittags Erwachsener in Teveren, 70 € donnerstags

Möge Gott Menschen auch lange zukünftig Zeit draußen deinen

Weg Schnee segnen! bei eisigem Wind warten,

im

Tanja Bodewig bis sie an der Reihe sind.

Eine wunderbare Gelegenheit, als

in Zuschüsse Geilenkirchen. aus Diakoniemitteln kön-

Da entstanden nen im Falle in der Zusammenarbeit

Bedürftigkeit bei den

mit Pfarrerin Gemeinden Bodewig unkompliziert besondere beantragt

Ferienaktionen werden. Für weitere als Kinderbibelwoche

Kirchengemeinde in den Osterferien selbst und verantwort-

als

Zuschüsse ist jede

Ferienspiele lich. Bitte in fragen den Sommerferien.

Sie Ihren Pfarrer! Das

Christliche Kirche sofort zu

reagieren und unser Gemeindehaus

als Unterkunft anzubieten.

Die vielen Räumlichkeiten stehen

sowieso die meiste Zeit leer, vor

allem vormittags.

Da entwickelten Mindestalter beträgt sich Veränderungen

bei Beginn der Kir-

und chentagsfahrt neue Konzepte, 14 Jahre, sofern etwa keine Er-

Schade – Chance verpasst!

die Neuorganisation ziehungsberechtigten des Kindergottesdienstes,

mitfahren.

Schüler/innen, der nicht Lehrer/innen mehr sonn-

und Be-

Dagmar Hiltenkamp

tags morgens schäftigte parallel im öffentlichen zum Erwachsenengottesdienst

Dienst kön-

für Teilnahme angeboten auf wird, Antrag Son-

sondern derurlaub eigenständig erhalten. von Anja

Isbanner-Erdner Die Gruppe wird nun von als Pfarrer Kinderkirchenmorgeten

Till-Kars-

Hesse aus einmal Geilenkirchen im Monat geleitet.

einen ganzen Samstagvormittag

angeboten Anmeldung: wird.

Manche Das besonderen Anmeldeformular Aktionen gibt es der im Gemeindebüro

oder bereichern bei Pfarrer un-

Till-Kars-

Innen- und

Grundschulkinder

ser Gemeindeleben: ten Hesse. so übt Anja

Außenanstriche

Stuck- und

Isbanner-Erdner Die Anmeldung in jedem ist nur Jahr gültig, das wenn

Vergoldungsarbeiten

Weihnachtsstück der Teilnehmerbeitrag für den überwiesen Familiengottesdienst

KD-Bank an Dortmund Heiligabend BLZ ein 350 und 601 90,

ist:

Tel. + Fax: 02451/3427 • Mobil: 0171/4048178

52511 Geilenkirchen • Carl-Diem-Straße 4

eine Kontonummer neue Initiative 1010 ist der 187 016, Weih-

MALERMEISTER

Ihr Fachbetrieb für:

Tapezierarbeiten

Wärmedämmung, WDS

Betonsanierung

Bodenbeläge aller Art

21

13


Rückblick

Unsere Gemeinde lädt ein ...

Neuer Ausbildungskurs

der

TelefonSeelsorge

Düren-Heinsberg-

Jülich

Reden zu können, ohne seinen

Namen nennen zu müssen,

und jemand hört zu! Themen,

für die sonst niemand zur

Verfügung steht, geschützt ansprechen,

Tabus aussprechen,

Ängste annehmen zu können –

all das kann bereits die eigene

Frage oder die eigene Sicht auf

ein Problem verändern und

neue Möglichkeiten schaffen.

Die TelefonSeelsorge Düren-

Heinsberg-Jülich legt Wert auf

einen respektvollen Umgang

mit Anrufern wie mit Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern

untereinander.

Wir suchen Menschen, die

belastbar sind, die gelernt

haben, mit Krisen umzugehen

und gleichzeitig ihre Grenzen

kennen.

Wir bieten für die Übernahme

dieser verantwortungsvollen

Aufgabe eine qualifizierte Ausbildung

an.

Eine neue Ausbildungsgruppe,

in der noch Plätze frei sind, beginnt

im März 2011. Wenn Sie

interessiert sind, so erhalten

Sie Informationen unter

www.telefonseelsorge-dueren.

de oder rufen Sie uns an unter

Telefon 02421-10403.

22

Konzentration

war gefragt,

ob bei ruhiger

Tüftelei, oder

beim temperamentvollen

Match

Zille

hatte eingeladen:

Senioren-

Spielenachmittag –

Ü65

Samstag, 26. Februar 2011:

Das Gemeindehaus in

Geilenkirchen verwandelte sich

in ein Café der besonderen Art

– denn die »Zille«-Jugend hatte

alle über 65 Jahre zu altbekannten

und modernen Gesellschaftsspielen

eingeladen.

Aus einer spontanen Idee der jungen

Gastgeber war im Handumdrehen

ein wunderschöner Nachmittag

geworden! Für das leibliche Wohl

war bestens gesorgt. Und als alles

bereit stand, waren die Beteiligten

begeistert vom großen Zulauf im

»Zille-Zocker-Café«.

Der Memory-

Tisch

Bei Kirsch- oder Apfelstreusel und

einer leckeren Tasse Kaffee lernte

man sich kennen, und dann ging es

zur Sache: Gewinner gab es in allen

Disziplinen, beim Karten, auf dem

Brett und am »Kicker«.

»Eine gelungene Sache!« freute sich

auch Nadine Gärtner über den gemütlichen

Nachmittag mit lockerem

Austausch zwischen Jung und Junggebliebenen.

Herzlich Dank an alle, die dazu beigetragen

haben!

Monika Köpf

23


Interview

8000 Babys

und noch

lange kein

Ende in Sicht

Bild: Karin Jansen

Bild: GEP

Jahresstatistik der Amtshandlungen

Aus unserer Stadt...

Die freiberuflichen Hebammen Ute

Jurk und Heike Dahmen arbeiten gemeinsam

in der von ihnen im Januar

2000 gegründeten Hebammenpraxis

»Vita Nova« in Geilenkirchen.

Seit 1980 bzw. 1989 üben beide

ihre Tätigkeit aus und haben über

die Grenzen Geilenkirchens hinweg

einen hohen Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad.

Oft passiert es, dass

ihnen bei einem Einkauf das ein oder

andere auch schon ältere Kind stolz

vorgestellt wird als das besondere

Ergebnis ihrer Bemühungen, kleinen

Erdenbürger auf die Welt zu helfen.

Gerade solche Erlebnisse gehören

zu den vielen schönen Seiten dieses

Berufes. Das lässt mich Frau Jurk wissen,

die im Ruhrgebiet aufgewachsen

ist und die kontaktfreudige und

herzliche Offenheit der Geilenkirchener

schätzt. Dass dieser intensive

Beruf natürlich häufigen Einsatz

an Feiertagen, Wochenenden und

auch nachts erfordert und dass das

eigene Familienleben gut organisiert

sein muss, sollte hier nicht unerwähnt

bleiben.

Frau Jurk, erzählen Sie doch etwas aus

ihrem beruflichen Alltagsgeschehen.

Ute Jurk: Unsere Praxis in Geilenkirchen

dient Schwangeren als

Anlaufstelle, in der Vorsorge/Nachsorge,

Akupunktur, Homöopathie,

Geburtsvorbereitungs- sowie Rückbildungskurse

angeboten werden.

Seit Dezember 2004 arbeiten Heike

Dahmen und ich im großen und modernen

Krankenhaus Heinsberg nach

Einsatzplan mit zusätzlichen Kolleginnen.

Gegen eine Gebühr sind

wir aber auch als Beleghebammen

buchbar. Dann stehen wir der werdenden

Mutter ab der 37. Schwangerschaftswoche

Taufen in Konfirmationen Rufbereitschaft Trauungen Bestattungen Eintritte Austritte

zur Verfügung. Gerne erinnern wir

uns 2008 aber auch 30 an die schöne 44 Zeit 5Stadtbücherei

56 0 17

im überschaubaren und familiären auch mittwochs

Krankenhaus 2009 40 Geilenkirchen. 49 9und

42 7 19

Führen Sie auch Hausgeburten durch?

Ute 2010Jurk: 33Wenn die Schwangerschaft

komplikationslos verläuft und

47 9 36 8 9

alles stimmt, machen meine Kollegin

und ich das sehr gerne. Aus Si-

für Sie geöffnet.

cherheitsgründen für Mutter und

Kind führen wir Hausgeburten aber

Dienstag

immer grundsätzlich gemeinsam 10.00 – 13.00 Uhr 15.00 – 18.00 Uhr

durch, denn vier Hände sind besser Mittwoch

15.00 – 18.00 Uhr

als zwei – ärztliche Hilfe benötigen

wir nicht.

Donnerstag

Zum Leben gehört auch das Sterben. 10.00 durchgehend – 19.00 Uhr

In eigener Sache ...

Impressum:

Wie stehen Heike Dahmen und Sie

Freitag

Ehepaaren zur ...von Seite, Anfang die eine an Totgeburt

erleben und Bodewig zu verkraften die freundliche haben? Mitte

war Pfarrerin Tanja Der Gemeindebrief wird herausgegeben von

10.00

in unserem

die kleinen im Mutterleib Gemeindebrief-Team Samstag – 10.00 83 – 13.00 Uhr

– 13.00 dem Presbyterium Uhr 15.00 der Evangelischen – 18.00 Uhr Kirchengemeinde

Geilenkirchen, Konrad-Adenauer-Str.

Frau Jurk: Babys,

bereits tot sind, ob müssen noch schnell auch geboren

werden. Dieses ergänzen schwere sind, Ereignis ob die Motivation aller

vor Druck Zeilen zu V.i.S.P.: Tanja Bodewig, Pfarrerin

Druck: Druckhaus Harms, Groß Oesingen

stehen wir gemeinsam Mitstreiter durch zu fördern und war mit Martin-Heyden-Str.

Die Redaktion behält

Zwiebelkuchen

anschließend und Federweißem, Ge-

52511 ob Geilenkirchen

24-26,

sich vor, eingesandte

Beiträge redaktionell zu bearbeiten und u. U. zu

geben den Eltern kürzen.

legenheit, sich neue lange Software und auf unterschiedlichster

Weise Schulung von einzusetzen ihrem Kind war – Tanja Telefax er-

02451/98 Redaktion und 28 Gestaltung 28 dieser Ausgabe:

nur mit spezieller Telefon 02451/98 28 0,

Heike Becker, Tanja Bodewig, Dagmar Hiltenkamp,

Karin Jansen, Monika Köpf (Layout),

zu verabschieden. möglichte Die Babys uns werden eine förderliche, E-Mail: oft

versorgt und vergnügliche auf Wunsch Zusammenarbeit!

getauft. stadtbuecherei@geilenkirchen.de

Volkhard Papenberg

Wir Hebammen (Ab dürfen der nächsten auch Nottaufen

durchführen, turnusmäßig ansonsten das Aufgabenfeld ge-

www.stadtbuecherei-geilenkir-

unse-

Redaktionsschluss der April/Mai-Ausgabe:

Ausgabe wechselt Internet: Titel- und Rücktitelbild: V. Papenberg

Auflage: 3000 St.

schieht dies in der rer Regel Pfarrer, durch Till-Karsten einen Hesse chen.de wird 09.02. 2011

Pfarrer. Ganz dann wichtig den ist Gemeindebrief die gute betreuen.)

Nachbetreuung Doch der für’s Eltern, Erste: wobei Dankeschön, Tanja!

wir selbst über eine Ausbildung in

Trauerarbeit verfügen. Aber wir verweisen

DEKOR-BÖDEN

Verkauf und Verlegung


die Eltern an spezielles kreativer Fachpersonal

in Aachen.

Design-Böden

D-52511 Geilenkirchen

und dekorativer

Martin-Heyden-Str. 28


Telefon 02451. 9153980

Telefax 02451. 9153981

Ich Thomas hatte Nacken Glück, während unseres

Gespräches wollte kein neuer Erdenbürger

das Licht der Welt erblicken

und so konnten wir uns noch in

Ruhe Am alten die Sportplatz schönen 21 Bilder der Neugeborenen

auf den zahlreichen Danksagungen

anschauen!

Karin Jansen

52511 Geilenkirchen Tel.: 024 51-923551

info@nacken-dekorboden.de Fax: 02451-923552

www.Nacken-Dekorboden.de Mobil: 0172-2403666

28

Für

schöneres Wohnen

Ab sofort ist die

samstags

Karola Brandt

RECHTSANWÄLTIN


karola.brandt@t-online.de

25

Stadtbücherei Geilenkirchen


eilenkirchen«

h in

eiß.

ssiothin,

ung

nzuauch

n gedes

Round

llem

sten.

um

sge-

949

é de

hen

mal

dass

ltern

ssen

hren

r fei-

ages-

dort

Geowie

ibeluder

chte,

hrte

berwird

ttag-

. Da

preis

einnzelein,

s ge-

26

Kommt…Jesus feiern!

Wir feiern Gott und

das Leben

Rückblicke

genseitiges Geben und Nehmen. Die

Liebe Gottes, die wir empfangen, wirdEin Sturm feg-

am Sonn-

so als praktische Liebe an den Nächs-tten

weitergegeben! Meine Erfahrungtag, den 6. Fe-

über

hat gezeigt, dass sogar das Toilettenput-bruazen

mit einem Loblied auf den LippenGeilenkirchen

Spaß macht!

und zeitgleich

Herr Hesse, was sind Ihrer Meinung nach kam frischer

die vorrangigen Beweggründe zur Teil-Winnahme an einer solchen der Evangelischen Fahrt, und gibt es Kirchengemein-

auf in

auch »Wiederholer«?

Geilenkirchen bei dem konzertartigen

wäre zum Gottesdienst einen dermit der Band

Pfr. Hesse: Da

Karin Ausstieg Jansen aus dem »Sunrise« Alltag zu aus nennen. Mönchengladbach.

Taizé ist eine Oase Besucher, der Ruhe die sowie an diesem der Abend die

Kraft und weder Kirche Internet betraten, noch Fernsehen

werden dort über vermisst. den umgestalteten Zum ande-

Innenraum.

wunderten sich

ren ist die Gemeinschaftserfahrung Nur an den Wänden ge-standerade bei den Jugendlichen Stühle. Ansonsten von großer lud eine große

einige

Bedeutung. Neugierig freie Fläche und offen zum aktiven wird Mitmachen

dort in freundlicher ein. Atmosphäre Bereits beim miteinander

umgegangen. Band »Sunrise« hielt es ein Großteil

ersten Lied der

Wiederholer sind der Gäste auch nicht immer mehr wie-auder mit dabei, wobei gen Stühlen, man eines sondern diffe-

viele klatsch-

den wenirenzieren

muss. ten Es gibt und Mitfahrer, tanzten die bei atmosphärischem

so bewegt Licht sind, begeistert Taizé mit. Dadurch,

gerade, weil sie

aufsuchen, aber dass auch die solche, Texte mittels die ausBeamer an die

diesem besagten Wand Grund projiziert erst einmal wurden, hatte jeder

nicht mehr mitfahren, die Möglichkeit um das Erlebte mitzusingen.

zu verarbeiten. Die sechs Bandmitglieder, alle im

Herr Hesse, erzählen Alter Sie zwischen uns doch 30 etwas und 50 Jahren,

fanden sich rund um den Altar

Regina Benden

• ambulante Fußpflege

• Birkenstock-Schuhe

Termine

nach Vereinbarung

Carl-Diem-Straße 5 Telefon:

52511 Geilenkirchen (02451) 5951

5

ein und die beiden Sänger, Michael

und Verena Hauser, führten

in bester gesanglicher Qualität

neunzehn Lieder vor. Ob rockig

mit E-Gitarre oder gefühlvoll mit

Alt-Saxophonuntermalung, alle lobpreisenden

oder nachdenklichen

Stücke handelten fast ausschließlich

von der unendlichen Liebe und

Güte Gottes und unterhielten über

eineinhalb Stunden sowohl junge,

als auch junggebliebene Christen.

Mit Hintergrundmusik der Band las

Michael Hauser den Psalm 23 »Der

Herr ist mein Hirte« vor und verschmolz

so hervorragend mit dem

anschließenden Lied »Wunderbarer

Hirt«. Pfarrer Hesse hielt eine Predigt

über den Bibelvers Johannes 3, Vers

16, »Denn also hat Gott die Welt geliebt«,

über die Liebe Gottes, dass

Gott uns Menschen seinen Sohn geschickt

hat. Die Freude darüber zog

sich wie ein roter Faden durch den

stimmungsvollen Gottesdienst. Als

nach zwei Zugaben der Sänger Michael

Hauser dem Publikum zurief:

»Der Schlussapplaus

gebührt nicht uns,

sondern Gott!«

hätte man passender diesen rundum

gelungen Abend nicht beschließen

können.

Anschließend führte ich noch ein

Interview mit dem Organisator

der Veranstaltung, Ralf Scherrer.

Er hat einen neuen Hausbibelkreis

ins Leben gerufen, welcher

vierzehntägig bei ihm zu Hause in

Heinsberg-Straeten stattfindet.

Herr Scherrers, was ist Ihre Intention?

Ralf Scherrers: Ich wollte den Menschen

zeigen, dass es auch andere

Formen von christlicher Musik gibt,

als die in Kirchen praktizierte Orgel-

Bild: Karin Jansen

musik. Die seit 1995 gegründete

Band und ich nennen

Jesus in christlichen Liedern

beim Namen und wollen

den Menschen Wege zu Jesus

und zu Gott aufzeigen.

Taizé-Abendgebete

Alle evang. und kath.

Christen sind herzlich

eingeladen, sich auch im

Frühling für Meditation

und Stille Zeit zu nehmen!

Die schönen Gesänge

und Gebete aus Taizé

werden zusammen mit

vielen Kerzen den Charakter

des Abendgebets

bestimmen. Anschließend

besteht die Möglichkeit,

den Abend bei

einer Tasse Tee und Gebäck

sowie mit Gespräch

ausklingen zu lassen.

Donnerstag, 7. April,

19.30 Uhr – mit Gebet vor

dem Kreuz

Donnerstag, 14. April,

19.30 Uhr – mit Feier des

Heiligen Abendmahles,

Abschluss der wöchentlichen

Abendgebete im

Winterhalbjahr (vor Ostern)

Donnerstag, 12. Mai,

19.30 Uhr – Die Abendgebete

finden im Sommerhalbjahr

einmal im Monat

statt.

Till-Karsten Hesse

Nachruf

Die Evangelische Kirchengemeinde

Geilenkirchen trauert um

Rudi Kalk

der im Alter von 69 Jahren nach

schwerer Krankheit verstorben ist.

Für das Wohl unserer Kirchengemeinde und ihrer

Mitglieder hat er sich stark engagiert.

Seit 16 Jahren war er als Presbyter Mitglied

unserer Gemeindeleitung. Mit seinen beruflichen

Fähigkeiten als Handwerksmeister unterstützte

er alle Bau- und Sanierungsprojekte

unserer Kirchengemeinde, zuletzt maßgeblich

die Sanierung des Pfarrhauses an der Nikolaus-

Becker-Straße. Lange Jahre arbeitete er im kirchengemeindlichen

Bauausschuss mit und

übernahm schließlich als Baukirchmeister die

Verantwortung für die Unterhaltung aller Gebäude.

Die Kirchengemeinde verdankt seinem unermüdlichen

Engagement so viel. Unvergessen

bleibt uns zugleich seine offene und direkte Persönlichkeit,

seine große Hilfsbereitschaft und

sein die Gemeinschaft stärkendes Verhalten,

sowie seine großzügige, lebensfrohe und immer

humorvolle Art des Umgangs.

Kirchengemeinde und Presbyterium blicken

dankbar auf die vielfältigen Spuren seines Wirkens.

Nun legen wir den Verstorbenen ganz

zurück in Gottes gute Hände, im Vertrauen darauf,

dass er bei Gott seinen Frieden gefunden

hat. Für alle Familienangehörigen bitten wir

Gott um seinen Trost in ihrer Trauerzeit.

Wir vertrauen auf die Verheißung, die Jesus

selbst uns gegeben hat: »Ich lebe und ihr sollt

auch leben.« (Evangelium nach Johannes, Kapitel

14, Vers 19)

Für die Evangelische Kirchengemeinde

Geilenkirchen

Tanja Bodewig,

Pfarrerin und

Vorsitzende

Bärbel Wagner,

Kirchmeisterin

Wolfgang Möller,

stellvertret.

Vorsitzender

27


Nachruf Unsere Gemeinde lädt ein ...

Die Evangelische Kirchengemeinde

Geilenkirchen trauert um

Karl-Ludwig Kappler

der nach schwerer Krankheit im Alter von

gerade 70 Jahren verstorben ist.

Du allein kennst das Herz aller

Menschenkinder.

1. Könige 8,39

Auf vielfältige Weise hat er sich für das Wohl

unserer Kirchengemeinde und ihrer Mitglieder

engagiert. Mehr als 17 Jahre gehörte er als Presbyter

dem Leitungsgremium unserer Gemeinde

an. Als stellvertretender Vorsitzender nahm er

über viele Jahre hier eine besondere Verantwortung

wahr. Unvergessen bleiben seine vielfältigen

Kompetenzen, besonders in Sanierungsund

Baufragen sowie im Bereich der effizienten

Energienutzung.

Dieses Engagement war verbunden mit einer

freundlichen und liebenswerten Persönlichkeit,

die um der Sache willen durchaus beharrlich

sein konnte, sich selbst aber stets bescheiden,

besonnen und mit einem besonderen Humor in

unser Gemeindeleben eingebracht hat. Als langjähriges

Mitglied des Regionalpresbyteriums

und des Mitweltausschusses im Kirchenkreis Jülich

hat sich Karl-Ludwig Kappler auch über die

Grenzen unserer Kirchengemeinde hinaus großes

Vertrauen und Wertschätzung erworben.

Kirchengemeinde und Presbyterium blicken

dankbar auf die segensreichen Spuren seines

Wirkens. Nun vertrauen wir ihn ganz Gottes

Liebe und Fürsorge an und bitten Gott um seinen

Trost für alle Familienangehörigen. Wir

vertrauen der Verheißung aus dem Heidelberger

Katechismus, dem Bekenntnisbuch unserer

Gemeinde, der beginnt mit den Worten: Was ist

dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Dass

ich mit Leib und Seele im Leben und im Sterben nicht

mir, sondern meinem getreuen Heiland Jesus Christus

gehöre.

Für die Evangelische Kirchengemeinde

Geilenkirchen

Tanja Bodewig,

Pfarrerin und

Vorsitzende

Bärbel Wagner,

Kirchmeisterin

Wolfgang Möller,

stellvertret.

Vorsitzender

Impressum:

Der Gemeindebrief wird

herausgegeben von dem

Presbyterium der Evangelischen

Kirchengemeinde Geilenkirchen,

Konrad-Adenauer-Str. 83

V.i.S.P.: Tanja Bodewig, Pfarrerin

Druck: Druckhaus Harms, Groß

Oesingen

Die Redaktion behält sich vor,

eingesandte Beiträge redaktionell zu

bearbeiten und u. U. zu kürzen.

Redaktion und Gestaltung dieser

Ausgabe:

Heike Becker, Tanja Bodewig, Dagmar

Hiltenkamp, Karin Jansen, Monika

Köpf, Volkhard Papenberg

Titel- und Rücktitelbild: V. Papenberg

Auflage: 3000 St.

Redaktionsschluss der Juni/Juli/

August-Ausgabe: 13. April 2011

Gemeindechronik:

Beerdigungen:

22.12| Margot Meyer, 77 Jahre

in Geilenkirchen

28.12| Wolfgang Horndt, 52 Jahre

in Geilenkirchen/Alsdorf

05.01| Lieselotte Riedel, 77 Jahre

in Geilenkirchen-Gillrath

13.01| Manfred Lissek, 69 Jahre

in Geilenkirchen

14.01| Wolfgang Fischer, 68 Jahre

in Geilenkirchen-Gillrath

02.02| Rudolf Noeller, 75 Jahre

in Geilenkirchen

07.02| Valentina Stenske, 71 Jahre

in Geilenkirchen

10.02| Wolfgang Behnke, 51 Jahre

in Geilenkirchen

Taufen:

30.01| Tristan Lepke

in Geilenkirchen

Aufnahmen:

06.02| Karin Lewis-Schäfer

in Geilenkirchen-Teveren

28 29

Bild: GEP


Ihre Kirche – wir sind für Sie da!

Ihre Kirche – wir sind für Sie da!

Gemeindebüro: Marion Neugebauer, Konrad-Adenauer-Str. 83,

Tel 02451 / 67447 Fax 67446

e-mail gemeindebuero@evangelische-kirche-geilenkirchen.de

Bürozeiten:

montags, donnerstags, freitags 8.00-12.00 Uhr,

dienstags 15.00-18.00 Uhr

®

®

Kompetent in allen Fragen des Alters

Bezirk 1: Pfarrer Till-Karsten Hesse, Schillerstr. 24,

Tel 02451 / 64616 oder 01577 / 2514 966

e-mail till-karsten.hesse@evangelische-kirche-geilenkirchen.de

Am besten erreichbar: dienstags 17.30 bis 18.30 Uhr

im Gemeindebüro (bitte klingeln)

Bezirk 2: Pfarrerin Tanja Bodewig, Nikolaus-Becker-Str. 13,

Tel 02451/909652 oder 01577/2514 965

e-mail tanja.bodewig@evangelische-kirche-geilenkirchen.de

Am besten erreichbar: mittwochs 17.15 bis 18.15 Uhr

im Gemeindebüro (bitte klingeln)

®

Der Pflegestutzpunkt ..

in Geilenkirchen

®

Jugendzentrum ZILLE: Nadine Gärtner, Konrad-Adenauer-Str. 83,

Tel 02451/64950 Notfall-Nr. 0177/5179887

e-mail jugendzentrumzille@gmx.de

®

®

®

Kinderkirche: Anja Isbanner-Erdner, Konrad-Adenauer-Str. 83,

Tel 02451 / 64950 (Di. + Do. 9.00-12.00 Uhr +

Do. 14.00-16.00 Uhr) e-mail anja.isbanner@web.de

®

®

®

Diakoniestation:

Allgemeiner

Sozialer Dienst:

Kranken-, Alten- und Familienpflege

Tel 02451/44241

Monika Freialdenhoven

Tel 02451 / 42758 Comeniusstr.1, Übach-Palenberg

Sprechzeiten:mittwochs und freitags 9-12 Uhr

Tagespflege bei uns auch...

stundenweise · kostenlos · samstags

Kostenloser

Probetag!

®

Kostenloses

Probeessen!

®

TelefonSeelsorge: Tel 0 800-111 0 11 / 0800-111 0 222

kostenfrei und verschwiegen

®

®

Wir sind auch im Internet: www.evangelische-kirche-geilenkirchen.de

Unsere Kirchen sind

montags bis freitags

von 10.00 bis

16.00 Uhr für Sie

geöffnet:

30

Evangelische Kirche Geilenkirchen:

Konrad-Adenauer-Str. 85

Evangelische Kirche

Teveren: Welschendriesch 7

Besuchen Sie uns –

auch auf unseren

neugestalteten

Internetseiten!

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Franziskusheim gGmbH

Zum Kniepbusch 5 · 52511 Geilenkirchen

Telefon 0 24 51 / 62 09-0 · info@franziskusheim-glk.de

www.franziskusheim-glk.de


Gott will mit dir reden.

Will dir zuhören. Will warten, bis du

die richtigen Worte findest.

Du darfst sagen, was du denkst, was du fühlst.

Darfst weinen und wehklagen.

Du darfst ihm sogar Vorwürfe machen.

Und dann lass auch ihn reden.

Sanft und einfühlsam wird er mit dir sprechen.

Klug und verständnisvoll.

Und du weißt, du bist zuhause.

Jürgen Werth

Evangelische Kirche Geilenkirchen:

Konrad-Adenauer-Str. 85

Evangelische Kirche Teveren:

Welschendriesch 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine