Kenwood TM-D710E - swiss-artg

swiss.artg.ch

Kenwood TM-D710E - swiss-artg

SWISS-ARTG Fachtagung

7. November 2009

HB9BXQ

Kenwood TM-D710E

1


Übersicht:

• Dual Band Mobil Transceiver 2m / 70cm

(50W Sendeleistung auf beiden Bändern) B

mit zusätzlichem Empfangsbereich von

118- 524 MHz und 800- 1300 MHz

• 1010 Speicherkanäle mit alphanumerischer

Anzeige

• Eingebauter TNC für Packet-Radio

Betrieb

• APRS-Modus

mit GPS-Anschluss

• Echolink-Modus

2


Dual-Band Transceiver

• Der TM-D710E bietet echten Dualband-

Betrieb mit getrennten Empfängern für f r 2m

und 70cm.

3


Dual-Band Transceiver

4


In-Band

Band-Doppelempfang

• Neben dem gleichzeitigen Empfang auf

dem VHF- und UHF-Band bietet sich die

Möglichkeit, auf zwei Frequenzen

innerhalb desselben Bandes zu hören. h

• Man kann so beispielsweise APRS sowie

ein 2m-Phonie

Phonie-QSO gleichzeitig betreiben.

5


In-Band

Band-Doppelempfang

6


RX: Zusatzbereiche

• Der Empfänger arbeitet von 118 bis 524

MHz und von 800 bis 1300 MHz.

• So ist es z. B. möglich, m

ein 23cm-Relais

abzuhören.

7


RX: Zusatzbereiche

8


TX: Hohe Sendeleistung

• Die maximale Sendeleistung beträgt 50W

auf beiden Bändern, B

reduzierbar auf 10

oder 5W.

9


TX: Hohe Sendeleistung

10


Speicherkanäle

• Der TM-D710E verfügt

über 1000 Split-

Speicher, in die wichtige Daten wie

Sende- und Empfangsfrequenz,

Abstimmschrittweite und CTCSS-Ton

Ton

programmiert werden können. k

• Jeder Speicher kann mit einem acht

Zeichen langen Namen versehen

werden.

11


Speicherkanäle

• Die Speicherdaten lassen sich mittels PC,

optionalem PG-5G

5G-Programmierkabel

und MCP-2A

2A-Speichersteuersoftware

(von der Kenwood-Website

kostenlos

downloadbar) ) editieren und archivieren.

12


Packet-Radio

Betrieb

• Eingebauter TNC für f r 1200 und 9600 bps

• Für r den Packet-Radio

Radio-Betrieb

muss der

TM-D710E nur über eine serielle

Schnittstelle mit dem PC verbunden

werden.

13


Packet-Radio

Betrieb

• Zur Verbindung mit dem PC benötigt man

das (optionale) PG-5G Programmierkabel

14


Packet-Radio

Betrieb

UI-View

• UI-View

wird mit einem angepassten

Script direkt unterstützt.

tzt.

• Das TM-D710E Initialisierungsfile muss im

CMD-Ordner

von UI-View

abgelegt werden

(tm-d710.cmd).

15


Packet-Radio

Betrieb

UI-View

16


Packet-Radio

Betrieb

UI-View

17


APRS-Modus

Einstellungen

• Die Firmware des TM-D710E ermöglicht

APRS-Betrieb

ohne PC

18


APRS-Modus

Einstellungen

19


APRS-Modus

Einstellungen

20


APRS-Modus

Einstellungen

21


APRS-Modus

Einstellungen

• Der TM-D710E unterstützt tzt das neue

"New-N"

N"-Verfahren

zur Verbreitung der

APRS-Nachrichten

Nachrichten.

22


APRS-Modus

Einstellungen

23


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

• Zum Senden aktueller Positionsdaten

sollte ein GPS Empfänger angeschlossen

werden.

• Dieser muss eine serielle Schnittstelle

haben und das übliche NMEA- oder das

Magellan-Protokoll unterstützen.

tzen.

24


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

25


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

26


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

• Unterstützt tzt werden Baudraten von 2400,

4800 und 9600 bps.

27


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

28


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

• Absolute Luxusvariante ist das AvMap G5

• Dieses Navigations-System (inklusive

GPS-Empfänger) zeigt vom TM-D710E

erhaltene Daten direkt auf der Karte an,

mit den richtigen APRS-Symbolen!

29


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

30


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

31


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

32


APRS-Modus

Eigener Standort

• Wenn ein GPS-Empf

Empfänger an das

Funkgerät t angeschlossen ist, zeigt das

Display Positionsinformationen

einschliesslich QTH-Locator

Locator,

Bewegungsrichtung, Höhe H

und

Geschwindigkeit an.

33


APRS-Modus

Eigener Standort

34


APRS-Modus

Eigener Standort

• GPS-Daten von 5 verschiedenen

Standorten können k

abgelegt, benannt und

nach Wunsch (wenn z. B. kein GPS-

Empfang vorhanden ist) aufgerufen

werden.

35


APRS-Modus

Eigener Standort

36


APRS-Modus

Eigener Standort

37


APRS-Modus

Stationsanzeige

• Wenn ein neues APRS-Signal

Signal empfangen

wird, wechselt die Frequenzanzeige

kurzzeitig zur APRS-Stationsanzeige

Stationsanzeige.

38


APRS-Modus

Stationsanzeige

39


APRS-Modus

Stationsanzeige

• Auf Wunsch können k

nun weitere Details

abgefragt werden.

• Die Kompassrose zeigt Entfernung und

Richtung zur meldenden Station.

40


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

41


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

42


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

43


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

44


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

45


APRS-Modus

Details von Mobilstationen

46


APRS-Modus

Details von Fixstationen

47


APRS-Modus

Details von Fixstationen

48


APRS-Modus

Details von Fixstationen

49


APRS-Modus

Details von Fixstationen

50


APRS-Modus

Details von Wetterstationen

51


APRS-Modus

Details von Wetterstationen

52


APRS-Modus

Details von Wetterstationen

53


APRS-Modus

Details von Wetterstationen

54


APRS-Modus

Stationsanzeige

• Wahlweise kann die neue Meldung auch

nur auf der Hälfte H

des Displays angezeigt

werden (Menueinstellung #625).

55


APRS-Modus

Stationsanzeige

56


APRS-Modus

Stationsanzeige

57


APRS-Modus

Listenanzeige

• Bis zu 100 Stationen werden zwischen-

gespeichert und können k

in einer Listen-

darstellung abgerufen werden.

58


APRS-Modus

Listenanzeige

59


APRS-Modus

Listenanzeige

60


APRS-Modus

Listenanzeige

• Jede Station kann nochmals einzeln

abgefragt und mit den Details angezeigt

werden.

61


APRS-Modus

Listenanzeige

62


APRS-Modus

Listenanzeige

63


QSY-Funktion

Baken mit Frequenzinformationen

• Mit dem AFRS (Automatic Frequency

Reporting System) können k

Frequenzinformationen in APRS-Baken

eingebettet werden.

64


QSY-Funktion

Baken mit Frequenzinformationen

65


QSY-Funktion

Baken mit Frequenzinformationen

• Der TM-D710E kann diese Frequenz-

informationen auswerten und auf dem

Display anzeigen.

66


QSY-Funktion

Baken mit Frequenzinformationen

67


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

• Wurden AFRS-Informationen

empfangen,

kann mit dem TUNE-Knopf

direkt QSY

(Frequenzwechsel) auf die gemeldete

Frequenz gemacht und ein Voice-QSO

begonnen werden.

68


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

69


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

70


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

• Auch Tone-Squelch

und Frequenzablagen,

falls im Bakentext enthalten, werden

automatisch übernommen!

71


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

72


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

• Man muss nur noch die Sendetaste

drücken und kann sofort sprechen.

73


QSY-Funktion

Übernahme

von Frequenzen

74


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Damit das Ganze auch richtig funktioniert,

muss ein definiertes Bakenformat

(Statusbake oder Bakenkommentar)

eingehalten werden

75


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Dieses Format wurde von Bob Bruninga,

WB4APR, definiert.

• Das File mit den Angaben dazu findet man

im Internet unter

http://aprs.org

aprs.org/info/freqspec.txtfreqspec.txt

76


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• nnn.nnnMHz Tnnn –nnn

• Die ersten 10 Bytes enthalten die QRG

• Dann folgen Angaben zur Tonfrequenz

und zur Ablage

• Die einzelnen Positionen sind durch

Leerzeichen getrennt und insgesamt

genau 20 Zeichen lang

77


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• nnn.nnnMHz Tnnn –nnn

• Beispiel für f r das 70cm-Relais

Bachtel:

439.400MHz T071 -760

(439.400 MHz, Tonfrequenz 71.9, -7.6

MHz Frequenzablage)

78


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• nnn.nnnMHz Tnnn –nnn

• Beispiel für f r das 70cm-Relais UTO:

438.650MHz TOFF -760

(438.650 MHz, keine Tonfrequenz, -7.6

MHz Frequenzablage)

79


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• nnn.nnnMHz tnnn –nnn

• Beispiel für f r das 2m-Relais HB9SP:

145.737MHz t077 -060

(145.7375MHz, Tonfrequenz 77.0, -0.6

MHz Frequenzablage)

• Beachte: ein kleines „t“ bewirkt FM-narrow

Betrieb (12,5 kHz-Raster)

80


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• nnn.nnnMHz Cnnn –nnn

• Statt dem Buchstaben „T“ resp. „t“ kann

„C“ resp. „c“ verwendet werden: Damit

wird auch empfangsmässig

ssig der

Tonsquelch eingeschaltet.

81


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Spezialfall: Mit der Wahl der Position 5 im

Menu des Status-Textes (Menu #608)

wird die aktuell auf dem Voice-Kanal

eingestellte Frequenz übernommen und

als Bake ausgestrahlt.

(TX Rate auf 1/1 stellen!)

82


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

83


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Die Funkpartner können k

nun anhand des

Bakentextes sehen, auf welcher Voice-

QRG mein TM-D710E auf Empfang ist und

mich dort rufen.

84


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Hat der Funkpartner ebenfalls ein TM-

D710E, wird meine Frequenz dort in der

Liste angezeigt und kann mit „Tune“

übernommen werden.

85


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

86


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

87


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

• Leider funktioniert dies nicht automatisch

mit Tone und Ablage, lediglich die

Frequenz wird vom VFO übernommen.

• Tone und Ablage (und/oder andere

Informationen) habe ich deshalb von Hand

angefügt.

gt.

88


QSY-Funktion

Senden von Frequenzinformationen

89


APRS-Modus

Voice Alert

• Wenn der Voice Alert eingeschaltet ist,

öffnet der Lautsprecher, wenn APRS-

Baken von Mobilstationen in Reichweite

sind, die den gleichen Subaudio-Ton

(normalerweise 100 Hz) eingestellt haben.

90


APRS-Modus

Voice Alert

91


APRS-Modus

Textnachrichten

• Der TM-D710E kann APRS-

Textnachrichten erstellen und versenden.

• Nach Drücken auf die Taste MSG öffnet

sich ein Texteditor.

92


APRS-Modus

Textnachrichten

93


APRS-Modus

Textnachrichten

94


APRS-Modus

Textnachrichten

• Text wird per Abstimmknopf oder

Mikrofontastatur eingegeben.

95


APRS-Modus

Textnachrichten

96


APRS-Modus

Textnachrichten

• Ist die Meldung angekommen, erhält man

ein ACK (Bestätigung).

tigung).

97


APRS-Modus

Textnachrichten

98


APRS-Modus

Textnachrichten

• Man kann Benutzerphrasen speichern und

diese dann aus dem Speicher abrufen.

99


APRS-Modus

Textnachrichten

100


APRS-Modus

Textnachrichten

• Auch das Aussenden von automatischen

Antworten ist möglich. m

• Dies kann wenn gewünscht auf spezifische

Rufzeichen beschränkt werden.

101


APRS-Modus

Textnachrichten

102


APRS-Modus

Textnachrichten

• Trifft eine APRS-Nachricht

ein, blinkt das

Display und wechselt die Farbe.

Gleichzeitig ertönt ein Signalton.

103


APRS-Modus

Textnachrichten

104


APRS-Modus

Textnachrichten

• Alle Textnachrichten können k

übersichtlich

in Listenform aufgerufen werden.

• Es wird auch eine Information über den

Meldungsstatus angezeigt.

105


APRS-Modus

Textnachrichten

106


APRS-Modus

Packet-Radio Monitor

• Der Packet-Radio

Monitor (Taste PMON)

zeigt die Rohdaten, wie sie über den Äther

gehen, auf dem Display an.

107


APRS-Modus

Packet-Radio Monitor

108


APRS-Modus

Packet-Radio Monitor

109


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

• Der TM-D710E ist mit einem DX-Cluster

Monitor ausgestattet.

• DX-Cluster Meldungen werden via Packet-

Radio übertragen. Mann muss also auf

eine Digipeaterfrequenz (z. B. von

HB9ZRH, 438.525 MHz; oder HB9W,

438.625 MHz) wechseln.

110


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

111


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

• Falls DX-Meldungen

über den Äther

gehen (und nur dann!), werden diese im

Hauptfenster der Reihe nach angezeigt.

112


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

113


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

114


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

• Mit der Taste (Function(

Function-) ) DX kann auf

Listendarstellung umgeschaltet werden.

• Maximal 10 DX-Meldungen sind

gespeichert und können k

wieder einzeln

aufgerufen werden.

115


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

116


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

117


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

118


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

• Auch der Packet-Radio

Monitor (PMON)

funktioniert.

• So kann man den Packet-Radio

Verkehr

auf einer Frequenz ansehen.

119


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

120


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

• Packet-Radio

funktioniert auch mit 9600

Baud (z.B. HB9ZRH auf 438.550 MHz).

• Man braucht nur den TNC auf 9600 Baud

umzustellen.

121


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

122


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

123


APRS-Modus

DX-Clustermeldungen

124


APRS-Modus

Wetterdaten

• Am GPS-Anschluss kann alternativ eine

Wetterstation der Firmen Davis und

PeetBros angeschlossen werden.

125


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

126


APRS-Modus

GPS-Empf

Empfänger

127


APRS-Modus

Wetterdaten

• Temperatur- und Niederschlags-

informationen können dann abgelesen und

per Bakenaussendung ins APRS-Netz

übertragen werden.

128


APRS-Modus

Wetterdaten

129


Echolink-Modus

• Wenn der TM-D710E

über ein optionales

PG-5H mit einem PC verbunden ist, auf

dem die EchoLink-Software

läuft, kann das

Funkgerät t als EchoLink-Gateway

genutzt

werden.

130


Echolink-Modus

• Der TM-D710E unterstützt tzt Echolink. Mit

einem optionalen Kabel (PG-5H) und

geeigneter PC-Software kann der

Transceiver direkt als Echolink-Node

verwendet werden.

131


Echolink-Modus

132


Konfigurationsprogramm

• Viele Funktionen lassen sich einfacher mit

dem Konfigurationsprogramm MCP-2A

einrichten.

• Die Einstellungen können k

als File

abgespeichert und bei Bedarf neu geladen

werden.

133


Konfigurationsprogramm

134


Konfigurationsprogramm

135


Konfigurationsprogramm

136


Besten Dank für Ihre

Aufmerksamkeit!

SWISS-ARTG Vortrag 9.11.2009

HB9BXQ

137

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine