RTV-Silikon 1585

swiss.composite.ch

RTV-Silikon 1585

altropol ®

troller-kunststoffe ag technical data sheet

NEUKASIL Silikon RTV 1585 NEU

NEUKASIL RTV 1585 ist ein bei Raumtemperatur vulkanisierbarer, gut fließfähiger Siliconkautschuk, der nach der

Vulkanisation, auch Vernetzung genannt, einen Gummi mit hoher Ein- und Weiterreißfestigkeit (Rißverriegelungstendenz)

liefert.

Vernetzertypen: NEUKASIL Vernetzer C 20 farblos

NEUKASIL RTV 1585 ist ein Kondensationssystem, welches nur in offenen Systemen eingesetzt werden kann.

Das Vernetzungssystem von NEUKASIL RTV 1585 ist nur schwer inhibierbar und die Vernetzung erfolgt auch unter

ungünstigen Bedingungen.

Einsatzgebiete

NEUKASIL RTV 1585 ist ein geeigneter Werkstoff zur Herstellung elastischer Formen für die Polyurethan-

Verschäumung und die Verarbeitung einer Vielfalt von gießfähigen Materialien, wie z. B. Polysterharzen, Epoxidharzen,

Phenolharzen oder auch Gips, Wachse und niedrigschmelzende Legierungen (180 °C).

Aufgrund seiner hohen mechanischen Festigkeit, verbunden mit einem hohen Dehnvermögen, eignet sich NEUKASIL

RTV 1585 auch zur Abformung von Teilen mit Hinterschneidungen. Da es nur wenige Stoffe gibt, die den Vernetzungsvorgang

von NEUKASIL RTV 1585 stören, läßt sich NEUKASIL RTV 1585 nahezu universell anwenden,

unabhängig von der Art und Beschaffenheit des abzuformenden Teils.

Nicht geeignet ist NEUKASIL RTV 1585 zur Verwendung als Isolations- oder Vergußmaterial für elektrische- oder

elektronische Zwecke. Weiterhin sollte NEUKASIL RTV 1585 nicht längere Zeit Temperaturen von 180 °C oder mehr

ausgesetzt werden.

Eigenschaften im unvernetzten Zustand RTV 1585 VN C 20 farblos

Farbe weiss farblos

Konsistenz gut fließend flüssig

Dichte g/cm³ ca. 1,1 ca. 0,93

Viskosität bei 20 – 25° C mPa⋅s ca. 25.000 ca. 50

Mischungsverhältnis Gew.-Tl. 100 10

Verarbeitung

Zur Vernetzung von NEUKASIL RTV 1585 wird der NEUKASIL Vernetzer C 20 farblos benötigt.

Das Mischungsverhältnis beträgt:

100 Gewichtsteile NEUKASIL RTV 1585 zu 10 Gewichtsteilen NEUKASIL Vernetzer C 20 farblos.

Zur Herstellung eines verarbeitungsfähigen Ansatzes wird der Silikonkautschuk gut aufgerührt, dann die notwendige

exakte Vernetzermenge dem Kautschuk zugegeben und so lange eingerührt, bis eine homogene Verteilung erreicht

ist. Während des Mischens ist darauf zu achten, daß möglichst wenig Luft eingerührt wird.

Um ein blasenfreies Vulkanisat zu erhalten, empfiehlt es sich, den vernetzerhaltigen Ansatz vor der weiteren Verarbeitung

zu evakuieren. Beim Anlegen des Vakuums (Unterdruck max. 20 m bar, 5 - 10 Min.) dehnt sich die Mischung

unter Blasenbildung auf das drei- bis vierfache ihres Volumens aus. Der Prozeß des Entgasens ist beendet,

wenn die Blasen in sich zusammengefallen sind und der Ansatz wieder sein ursprüngliches Volumen erreicht hat.

Ein längeres Verbleiben des vernetzerhaltigen Ansatzes im Vakuum ist zu vermeiden, da sonst die Gefahr besteht,

daß Anteile der Vernetzer abgezogen werden.

Eigenschaften nach Zusatz des Vernetzers bei 20 - 25 °C

Mischviskosität mPa⋅s ca. 12.000

Verarbeitungszeit min. ca. 140

Klebfrei bei 25 °C Stunden 15 - 20

Das so vorbereitete Material wird vorsichtig, ohne erneut größere Mengen Luft einzuschließen, über den abzuformenden

Gegenstand gegossen.

Es empfiehlt sich, eine erste dünne Schicht mit einem weichen Pinsel aufzutragen.

Troller Kunststoffe AG • CH-4629 Fulenbach • Tel. 062 / 917 40 40 • Fax 062 / 917 40 45 • info@troller-ag.ch • www.troller-ag.ch

Seite 1


altropol ®

troller-kunststoffe ag technical data sheet

Eigenschaften im vernetzten Zustand nach 1 Woche bei RT

Farbe

weiß

Dichte g/cm³ ca. 1,1

Shore-A-Härte DIN 53 505

nach 24 Std. bei 25 °C Punkte ca. 10

Endhärte n. 72 Stunden Punkte ca. 22

Zugfestigkeit

DIN 53 504 M/Pa ca. 2,3

Bruchdehnung

DIN 53 504 % ca. 800

Weiterreißfestigkeit

AST M 624 Typ B N/mm > 20

Vulkanisation

Unter Vulkanisation oder Vernetzung versteht man den Übergang des flüssigen, gießfähigen Siliconkautschuks in

den klebfreien, gummielastischen Zustand. Die Vulkanisation von NEUKASIL RTV 1585 beginnt nach Zugabe des

Vernetzers C 20 farblos. Die Entformung von Teilen aus NEUKASIL RTV 1585 kann frühestens nach 24 Stunden

erfolgen. Um die Vulkanisation weitgehend zu Ende zu führen, sollten Formen aus NEUKASIL RTV 1585 vor dem

ersten Gebrauch ca. 48 Stunden an der Luft gelagert werden.

Durch diese Maßnahme werden die mechanischen Eigenschaften und chemischen Eigenschaften des Gummis

verbessert und die Lebensdauer einer Form verlängert.

Thixotropiermittel

Um eine streichfähige Einstellung von NEUKASIL RTV 1585 zu erzielen, werden ca. 2 % des Thixotropiermittels

NEUKASIL SN 1581 zugegeben. Eine Erhöhung der Zugabemenge des Thixotropiermittels ist nicht empfehlenswert.

Trennmittel

Wird NEUKASIL RTV 1585 als Formenbaumaterial eingesetzt (Herstellung von Negativen), so wird zur Entformung

kein Trennmittel benötigt. Sollten sich dennoch Schwierigkeiten ergeben, so empfehlen wir unser NEUKADUR

Trennmittel SI, Trennmittel N oder NEUKADUR Trennspray P 6. Zur Herstellung mehrteiliger Formen und um eine

Haftung von NEUKASIL RTV 1585 mit sich selbst zu vermeiden, werden die Trennmittel N oder P 6 verwendet. Es

wird die Oberfläche des bereits vulkanisierten Teils der Form mit Trennmittel behandelt und anschließend der zweite

Teil der Form gegossen.

Lagerung

NEUKASIL RTV 1585 / Vernetzer C 20 farblos sollten in sauberen und verschlossenen Gebinden bei 20 - 25 °C

gelagert werden.

Angebrochene Gebinde sollen nach Verwendung des Silikonkautschuks bzw. Vernetzers wieder gut verschlossen

werden. Die Vernetzer sind feuchtigkeitsempfindlich. Bei längerer Lagerzeit bilden die Vernetzer im Gebinde einen

leichten Niederschlag, der aber die Funktionsfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Die Lagerfähigkeit von NEUKASIL RTV 1585 beträgt bei sachgemäßer Lagerung

ca. 12 Monate, die des Vernetzers ca. 6 Monate.

Siliconkautschuk und Vernetzersubstanzen sind vor jedem Gebrauch aufzurühren.

Bei längerem Kontakt des Vernetzers auf der Haut können kurz andauernde leichte Rötungen auftreten. In diesem

Fall ist die Haut gründlich mit Wasser und Seife zu waschen. Ein Kontakt mit Augen oder Mund ist zu vermeiden.

Falls Vernetzer dennoch in Augen oder Mund gelangen, sollte auch in diesen Fällen mit viel Wasser gespült werden.

Arzt konsultieren (siehe auch Sicherheitsdatenblätter).

28.01.2003 / kk-an

Die Angaben dieses Merkblattes dienen der Information und sind im übrigen rechtlich unverbindlich.

Troller Kunststoffe AG • CH-4629 Fulenbach • Tel. 062 / 917 40 40 • Fax 062 / 917 40 45 • info@troller-ag.ch • www.troller-ag.ch

Seite 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine