Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Ski-Kader Ski ...

swiss.ski.ch

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Ski-Kader Ski ...

Selektionsrichtlinien für die Aufnahme in ein Swiss-Ski-Kader

Ski alpin Damen für die Saison 2009 / 2010

1. Allgemeines

Wer die nachfolgend aufgeführten Selektionsrichtlinien und die persönlichen Zielsetzungen*** erfüllt,

wird für die Nomination in eines der genannten Swiss-Ski-Kader berücksichtigt. Wenn jedoch bei

mehrjähriger Kaderzugehörigkeit keine kontinuierliche Leistungssteigerung zu erkennen ist, wird eine

weitere Selektion, trotz Erreichen der Kriterien, vom Entscheid der Selektionskommission abhängig

gemacht.

Athletinnen, die in der Selektionsliste mit Verletztenstatus aufgeführt sind, werden über Trainerurteil

selektioniert.

2. Selektion der Athletinnen

2.1. Swiss-Ski verpflichtet sich, der Athletin die Selektionskriterien betreffend der Aufnahme in ein

Swiss-Ski Kader für die folgende Saison bis spätestens am 31. Oktober mitzuteilen.

2.2. Swiss-Ski verpflichtet sich, die Kaderselektionen objektiv nach den Selektionskriterien zu

beurteilen. Der Gruppentrainer teilt der Athletin bis spätestens am 31. Mai die Selektion für ein

Kader schriftlich mit. Schriftliche Mitteilungen seitens des Verbandes über die Nichtselektion für

ein Kader bis am 31. Mai gelten als Kündigung des Athletenvertrages.

2.3. Swiss-Ski kann die Athletin zum Training oder zu Wettkämpfen mit anderen Kadern, als sie

selektioniert wurde, aufbieten. Auf schriftliches Verlangen hat Swiss-Ski der Athletin seinen

Entscheid zu begründen. Dem Entscheid dürfen lediglich sportliche, medizinische oder

disziplinarische Motive zugrunde liegen. Disziplinarische Gründe können nur nach Anhörung der

Athletin in Betracht fallen.

2.4. Für die Dauer der vorliegenden Vereinbarung ist die Athletin verpflichtet, die Selektion für ein

Kader von Swiss-Ski zu akzeptieren und den Aufgeboten von Swiss-Ski Folge zu leisten.

3. Selektionskriterien

3.1. Nationalmannschaft

• Podestplatz an einem WC-Rennen

• In einer Disziplin (DH, SG, GS, SL) in den ersten 15 der Weltcupstartliste (WCSL)*

• In der Superkombination (SC) in den ersten 10 der Weltcupstartliste (WCSL)*

• Medaillengewinnerin an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen (exkl. Team)


3.2. A-Kader

• In einer Disziplin (DH, SG, GS, SL) in den ersten 30 der WCSL*

• In der Superkombination (SC) in den ersten 20 der Weltcupstartliste (WCSL)*

• Fixstartplatz im WC (Top 3 ECSL in einer Disziplin)

• Rang 1-3 im Gesamtklassement Europacup

3.3. B-Kader

• In einer Disziplin in den ersten 45 der Weltcupstartliste (WCSL)

• Summe der Rangpunkte** SL+GS 250

• Summe der Rangpunkte** GS oder SL + DH oder SG 200

• EC Gesamtrangierung im SL oder GS in den Top 20

• EC Gesamtrangierung im DH, SG oder SC in den Top 10 und zusätzlich in einer techn.

Disziplin SL/GS unter FIS-Rangierung 150

• Medaille an Junioren-Weltmeisterschaften

• Trainerurteil (siehe Anhang 1)

• Athletinnen mit Jahrgang 1984 und älter müssen den WC-Trainingsgruppen angehören.

Deshalb werden sie für das B Kader nur selektioniert, wenn sie die Kriterien erfüllen, die

persönlichen Zielsetzungen*** erreichen, ein positives Trainerurteil und eine Bestätigung

der Selektionskommission erhalten.

3.4. C-Kader

Für die Jahrgänge 1988 – 1991, gelten die folgenden Kriterien:

• Trainerurteil (siehe Anhang 1)

• Rangpunkte und JWM-Klassierung:

Jahrgänge

Summe der Rangpunkte

aus 3 Disziplinen aus 2 Disziplinen

SL + GS +

DH

SL + GS +

SG

SL + GS

SL oder GS +

SG

SL oder GS +

DH

Junioren-WM

Klassierung

1988 - - - - 300 250 250 - -

1989 - - - - 350 300 250 Top 10

1990 700 750 500 400 - - Top 15

1991 850 900 600 500 - - Top 20

Für die Jahrgänge 1992 & 1993, gelten die folgenden Kriterien:

Juniorinnen Jahrgang 1992

Für die Bewertungen des Jahrgangs 1992 Damen gilt eines der folgenden beiden Kriterien:

Das Trainerurteil (siehe Anhang 1) wird bei der Selektion mit einbezogen.

- 2 -


Die Summe der drei folgenden Wertungen ergibt die Selektionsgrundlage:

• Rang im Swiss Cup Jun I (60% der Wertung)

Rangierung ergibt WC-Punkte

• Bewertung der Skitechnik (20% der Wertung)

Die Bewertung der Skitechnik erfolgt an folgenden Wettkämpfen:

− Jun SM, RS und SL Technik

− Elite SM, RS und SL Technik

• Leistungstest ( 20% der Wertung)

− Nationaler Konditionstest (Power Test) 19.04.09

Internationaler Vergleich:

Jahrgänge

Summe der Rangpunkte

aus 3 Disziplinen aus 2 Disziplinen

SL + GS +

DH

SL + GS +

SG

SL + GS

SL oder GS +

SG

SL oder GS +

DH

Junioren-WM

Klassierung

1992 1300 1400 1000 850 - Top 20

Juniorinnen Jahrgang 1993

Für die Bewertungen des Jahrgangs 1993 gelten die folgenden Kriterien:

Das Trainerurteil (siehe Anhang 1) wird bei der Selektion mit einbezogen.

Die Summe der drei folgenden Wertungen ergibt die Selektionsgrundlage:

• Rang im Swiss Cup Jun I (60% der Wertung)

Rangierung ergibt WC-Punkte

• Bewertung der Skitechnik (20% der Wertung)

Die Bewertung der Skitechnik erfolgt an folgenden Wettkämpfen:

− Jun SM, RS und SL Technik

− Elite SM, RS und SL Technik

• Leistungstest (20% der Wertung)

− Nationaler Konditionstest (Power Test) 19.04.09

Ahletinnen mit Jahrgängen 1988 -1989 müssen den EC-Trainingsgruppen angehören.

Deshalb werden sie für das C-Kader nur selektioniert, wenn sie die Kriterien erfüllen, die

persönlichen Zielsetzungen erreichen***, ein positives Trainerurteil und eine Bestätigung der

Selektionskommission erhalten.

4. Richtlinien zur Selektion

Den Entscheid über die Aufnahme in ein Swiss-Ski-Kader fällt die Selektionskommission.

Diese besteht aus dem Chef Damen alpin, dem Disziplinentrainer und dem Chef Leistungssport Swiss-

Ski.

- 3 -


Wenn die konditionellen/koordinativen Mindestanforderungen nicht erfüllt werden (gemäss Vorgabe

Swiss-Ski Powertest) kann eine Nichtselektion (auch wenn die oben erwähnten Kriterien erfüllt

wurden) ausgesprochen oder sogar eine Zurückstufung vorgenommen werden.

Das soziale Umfeld (Schule etc.) und die persönliche Planung (Ausbildung, Ferien) sind so zu gestalten,

dass es möglich ist, dem vorgelegten Trainingsprogramm (kalendarische Planung) lückenlos zu folgen.

Es werden nur die Resultate aus der aktuellen Saison berücksichtigt. (Oktober 2008 – April 2009;

Selektionsliste: FIS-Liste Ende April 2009).

Muri, 31. Oktober 2008

Swiss-Ski

Hugues Ansermoz

Chef Damen Alpin

*WCSL-Liste Ende WC-Finale 2009

(Daten können sich aufgrund der Verletzteneingliederung durch die FIS in der WCSL-Liste leicht

verschieben)

**Selektionsliste; FIS-Liste Ende April 2009

***Die einzelnen Zielsetzungen sind vor der Saison zusammen mit den verantwortlichen Trainern und

dem Chef Damen alpin zu bestimmen und werden im persönlichen Athletendossier festgehalten.

Anhang 1

Trainerurteil

Definition des Trainerurteils:

Die Athletinnen und Athleten werden während der gesamten Saison von den NLZ-Verantwortlichen und

Trainern beurteilt. Diese Bewertungen werden zusammengetragen und dienen als

Diskussionsgrundlage für die Selektionen. Folgende Punkte werden beurteilt:

• Grundlage FIS-Ranking (individuelle Beurteilung je nach Voraussetzungen)

• Technik, motorische Fähigkeiten

• Taktik, kognitive Fähigkeiten

• Einstellung, emotionale Fähigkeiten

• Motivation, Engagement

• Kondition, physische Fähigkeiten

• Entwicklungspotential

Einige dieser Punkte werden im Stärke-Schwächeprofil von Swiss-Ski erfasst.

- 4 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine