Silencio - SWS Gesellschaft für Glasbaubeschläge mbH

sws.gmbh.de

Silencio - SWS Gesellschaft für Glasbaubeschläge mbH

Prüfstelle

Inhalt:

Projekt:

Bericht

Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Projektnummer: VT 12-0167

Bericht: VT 12-0167 - 02

Auftrag:

Auftraggeber:

Absturzsichernde Wirkung zweiseitig linienförmig gelagerter

Prallscheibe (Modell „Silencio“) zur Erwirkung eines Allgemeinen

bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses (AbP)

SWS Gesellschaft für Glasbaubeschläge mbH

Friedrich-Engels-Straße 12

51538 Waldbröl

Datum: 18. Dezember 2012

Dr.-Ing. Mascha Baitinger

VERROTEC GmbH

Neue Universitätsstraße 2

D-55116 Mainz

Tel. +49 (0) 6131.617 134 0

Fax +49 (0) 6131.949 1144

E-Mail mail@verrotec.de

Geschäftsführer

Dipl.-Ing. Martin

Baitinger

Dr.-Ing. Lars Kützing


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Inhaltsverzeichnis

Bericht-Nr.:02

Seite 2

1. Anlass .................................................................................................................................. 3

2. Verwendete Normen und Richtlinien ................................................................................. 4

3. Beschreibung der Bauart ................................................................................................... 4

3.1 Allgemeines ................................................................................................................... 4

3.2 Verglasung ..................................................................................................................... 5

3.3 Befestigungen ................................................................................................................ 6

3.3.1 Allgemeines ............................................................................................................ 6

3.3.2 Falzbefestigung ...................................................................................................... 7

3.3.3 Profilbefestigung ................................................................................................... 11

3.3.3.1 Blindeinnietmutter ............................................................................................................. 11

3.3.3.2 Hinweis zur Befestigung des Grundprofils ........................................................................ 13

3.3.3.3 Linkdrill .............................................................................................................................. 14

3.3.3.4 Hinweis zur Befestigung des Grundprofils ........................................................................ 16

3.4 Handlauf/ vorgesetzter lastabtragender Holm .............................................................. 16

4. Bereits durchgeführte Pendelschlagversuche System „Bellevue“ ............................... 17

4.1 Allgemeines ................................................................................................................. 17

4.2 Versuchsaufbau und –durchführung ............................................................................ 17

4.3 Anprallstellen ............................................................................................................... 19

4.4 Versuchsergebnisse .................................................................................................... 24

5. Bewertung der Absturzsicherung System „Silencio“ .................................................... 28

6. Zusammenfassung und Beurteilung der Verglasungsposition ..................................... 30

Anhang A Prüfbericht Belastungsprüfung Link-Drill ......................................................... 32

Anhang B Auswertung Blindeinnietmutter ......................................................................... 40

Index Änderung Datum

- 18/12/2012

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

1. Anlass

Bericht-Nr.:02

Seite 3

Die Firma VERROTEC GmbH in Mainz wurde von der Firma SWS Gesellschaft für

Glasbaubeschläge mbH beauftragt, die absturzsichernde Wirkung seitlich linienförmig gelagerter

Prallscheiben mittels Bauteilversuchen bzw. bereits durchgeführter Versuche zu prüfen und zu

bewerten

Die an der linken und rechten Seite linienförmig gelagerte Verglasung fällt in den Geltungsbereich

der TRAV (Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen,

Fassung Januar 2003), weicht jedoch in einigen Konstruktionsdetails von genannter Richtlinie ab.

Dabei handelt es sich um nicht maßgebliche Abweichungen. Der Verwendbarkeitsnachweis ist

aus diesem Grund in Form eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses zu führen.

Im Rahmen dieses Prüfberichts werden die maßgebenden Scheibenformate der Verglasung

inklusive direkter Unterkonstruktion unter stoßartiger Belastung bewertet. Die Verglasung muss

der Anpralllast gemäß Kategorie A bzw. C der TRAV standhalten.

Für absturzsichernde Verglasungen ist gemäß TRAV der Nachweis der Tragfähigkeit der Scheibe

und der Unterkonstruktion unter statischen und unter stoßartigen Einwirkungen (Anforderungen

an Kategorie A- bzw. C-Verglasungen der TRAV) zu führen.

Gegenstand dieses Berichtes ist ausschließlich der Nachweis der absturzsichernden

Verglasung unter stoßartiger Belastung. Der Nachweis der Verglasung unter statischen

Lasten ist getrennt zu führen.

Eine zwängungsfreie Lagerung der Verglasung ist zu gewährleisten. Stahl-/Glaskontakte bzw.

Glas-/Glaskontakte sind dauerhaft zu vermeiden.

Dieses Gutachten ist nur in Bezug auf die untersuchte Scheibe des vorliegenden

Verglasungssystems anwendbar. Eine Übertragung der Ergebnisse auf weitere Glaspositionen ist

nicht zulässig, es sei denn im Rahmen dieses Gutachtens.

Hinweis:

Mit Veröffentlichung der Bauregelliste 2004/1 wurden absturzsichernde Verglasungen in

bestimmten Geltungsbereichen und bei Einhaltung vorgegebener Anwendungsbedingungen in die

Bauregelliste aufgenommen. Absturzsichernde Verglasungen, für die ein

Verwendbarkeitsnachweis durch ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis geführt werden

muss, werden dort geführt unter Bauregelliste A Teil 2 lfd. Nr. 2.43 und Bauregelliste A Teil 3 lfd.

Nr. 2.12.

Die hier zu bewertenden absturzsichernden Verglasungen weichen nicht maßgeblich von der

TRAV (Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen, Fassung

Januar 2003) ab. Es handelt sich um eine Bauart nach Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 2.12.

Aus diesen Gründen ist als Verwendbarkeitsnachweis für die hier zu bewertenden

absturzsichernden Verglasungen und Unterkonstruktionen ein

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (AbP)

bei einer hierfür anerkannten Prüfstelle nach Landesbauordnung zu beantragen.

AbPs sind in allen Bundesländern gültig, die Gültigkeitsdauer beträgt 5 Jahre und kann verlängert

werden.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

2. Verwendete Normen und Richtlinien

Bericht-Nr.:02

Seite 4

Dem Prüfbericht liegen insbesondere die folgenden technischen Baubestimmungen zugrunde:

• Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen TRAV

(Fassung Januar 2003)

• Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen TRLV

(Fassung August 2006)

• DIN EN 12600: 1996-12 (Norm-Entwurf) Pendelschlagversuch

3. Beschreibung der Bauart

3.1 Allgemeines

Bei der hier nachzuweisenden Bauart handelt es sich um das Modell „Silencio“, ein

Prallscheibensystem aus Glas mit absturzsichernder Funktion.

Die Scheiben werden an den seitlichen Kanten linienförmig mittels

• Falzbefestigung oder

• Profilbefestigung (oder mit vergleichbarer Tragfähigkeit)

gelagert.

Bild 1

Darstellung Falzbefestigung (exemplarisch)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 5

Bild 2

Darstellung Profilbefestigung: hier Darstellung des Linkdrill (exemplarisch)

3.2 Verglasung

Die minimalen bzw. maximalen Scheibenabmessungen variieren in Abhängigkeit des

Glasaufbaus, siehe Tabelle 1.

Die in Tabelle 1 genannten Glasdicken dürfen überschritten werden.

Alle freien Scheibenkanten sind im Sinne der TRAV zu schützen.

Tabelle 1

Scheibenaufbauten bzw.-formate

Falzbefestigung

oder

Profilbefestigung

Profilbefestigung

Kat.

C

A

Breite [mm] Höhe [mm]

min. max. min. max.

Glasaufbau [mm]

500 1200 800 3000 55.2 ESG (-H)

500 1400 800 3000 66.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1600 800 3000 88.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1800 800 3000 1010.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1200 800 3000 55.2 ESG (-H)

500 1400 800 3000 66.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1600 800 3000 88.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1800 800 3000 1010.2 TVG bzw. ESG (-H)

Alle Scheibenkanten sind mindestens in der Qualität KGN (geschliffen) nach DIN 1249 Teil 11

auszuführen.

Die Kanten der Verglasungen müssen gemäß Kap. 1.2 der TRAV entweder durch Lagerung (z.B.

Pfosten, Riegel, benachbarte Scheiben) oder direkt angrenzende Bauwerksteile (z.B. Wände oder

Decken) sicher vor Stößen geschützt sein. Von einem hinreichenden Kantenschutz kann

ausgegangen werden, wenn in Scheibenebene gemessen zwischen benachbarten Scheiben oder

angrenzenden Bauteilen (auch Handlauf) ein Abstand von 30 mm nicht überschritten wird.

Stahl-Glas-Kontakt ist dauerhaft zu vermeiden

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 6

3.3 Befestigungen

3.3.1 Allgemeines

Die Scheiben werden an den seitlichen Kanten linienförmig mittels

• Falzbefestigung oder

• Profilbefestigung (oder mit vergleichbarer Tragfähigkeit)

gelagert.

Um das Herausrutschen der Verglasung zu verhindern werden Glasträger unterhalb des

Grundprofils angebracht.

In Abhängigkeit der unterschiedlichen Glasstärken kommen verschiedene EPDM-Einlagen zum

Einsatz, s. Bild 3.

99 705 9 00

Bild 3

EPDM-Stärken für unterschiedliche Glasdicken (links) und Glasauflager (rechts)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 7

3.3.2 Falzbefestigung

Bei der sogenannten „Falzbefestigung“ wird mit Hilfe von 2 M8x16 Schrauben (99 703 9 00)

zunächst das Grundprofil an den Falz des Fensterprofils von der Innenseite geschraubt. Die

Verglasung wird in das Grundprofil eingesetzt und durch die Deckleiste fixiert.

Die Deckleiste wird über 4 M8x35 Schrauben (99 702 9 00) bzw. im maximalen Abstand von

250mm durch das Grundprofil mit dem Falz des Fensterprofils verschraubt.

Bild 4

Detail-Schnitt Befestigung Grundprofil an Fensterprofil

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 8

Bild 5

Schnitt Falzbefestigung

Bild 6

Konstruktion Falzbefestigung

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 9

Bild 7

Detail-Schnitt Falzbefestigung

Bild 8

Detail: Grundprofil und Klemmprofil

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 10

≤ 250mm ≤ 250mm ≤ 250mm

Bild 9 Verschraubung der Profile mit B-1 (99 703 9 00) und B-2+B-3 (99 702 9 00)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 11

3.3.3 Profilbefestigung

3.3.3.1 Blindeinnietmutter

Bei der sogenannten Profilbefestigung mit Hilfe von Blindeinnietmuttern wird zunächst das

Grundprofil durch 2 Blechschrauben (99 706 9 00) an dem Fensterprofil (bzw. an der

Unterkonstruktion) befestigt. Die Verglasung wird in das Grundprofil eingesetzt und durch die

Deckleiste fixiert.

Die Deckleiste wird über 6 M8x60 (99 701 9 00) bzw. im maximalen Abstand von 175mm –

Blindeinnietschrauben durch das Grundprofil mit dem Fensterprofil (bzw. an der

Unterkonstruktion) verschraubt; die Verschraubung erfolgt mit Hilfe von

Blindeinnietmuttern aus Edelstahl 1.4567.

Material: Edelstahl 1.4567

Charakteristische Bruchlast Fk= 3,57 kN

(siehe Anhang B)

Bild 10 Blindeinnietmutter mit Flachkopf für Gewindeschrauben

Bild 11 Schnitt Befestigung Grundprofil an Fensterprofil (Blindeinnietmutter)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 12

Einnietmutter M8

Bild 12 Schnitt Blindeinnietmutter in Fensterprofil

99 701 9 00

99 706 9 00

99 706 9 00

Bild 13 Verschraubung der Profile

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 13

Bild 14 Detail: Deckleiste

3.3.3.2 Hinweis zur Befestigung des Grundprofils

Abweichend zur dargestellten Befestigung kann das Grundprofil über alternative Befestigungen

an die Unterkonstruktionen befestigt werden; die unter 3.3.3.1 angegebenen Tragfähigkeiten

sind einzuhalten.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 14

3.3.3.3 Linkdrill

Bei der sogenannten Profilbefestigung mit Linkdrill wird zunächst das Grundprofil durch

mind. 2 Schrauben (99 706 9 00) am Fensterprofil befestigt. Die Verglasung wird in das Grundprofil

eingesetzt und durch die Deckleiste fixiert.

Die Deckleiste wird über mind. 3 M8x60 Senkschrauben (99 701 9 00) bzw. im maximalen

Abstand von 400mm durch das Grundprofil mit dem Fensterprofil verschraubt; die

Verschraubung erfolgt mit Hilfe von Linkdrill Dübeln M14x60

(99 700 4 48).

Charakteristische Bruchlast F k= 6,75 kN (siehe Anhang A,

die angegebenen Werte

wurden statistisch ausgewertet)

Bild 15 Schnitt Linkdrill

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 15

Bild 16 Konstruktion mit Linkdrill

Bild 17 Detail: Deckleiste und Grundprofil

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 16

99 701 9 00

99 706 9 00

Bild 18 Verschraubung der Profile

3.3.3.4 Hinweis zur Befestigung des Grundprofils

Abweichend zur dargestellten Befestigung kann das Grundprofil über alternative Befestigungen

an die Unterkonstruktionen befestigt werden; die unter 3.3.3.3 angegebenen Tragfähigkeiten

sind einzuhalten.

3.4 Handlauf/ vorgesetzter lastabtragender Holm

Für Verglasungen nach Kategorie A der TRAV muss kein lastabtragender Holm angeschlossen

werden.

Für Verglasungen nach Kategorie C der TRAV muss in baurechtlich erforderlicher Höhe ein

vorgesetzter lastabtragender Holm angeschlossen werden. Für die Nachweise des Holms und der

Verankerung der Konstruktion am Gebäude sind die einschlägigen Technischen

Baubestimmungen zu beachten.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 17

4. Bereits durchgeführte Pendelschlagversuche System

„Bellevue“

4.1 Allgemeines

Zur Bewertung der absturzsichernden Wirkung der Verglasung werden die maßgebenden

Scheiben mit Originalunterkonstruktion untersucht. Unter Berücksichtigung der folgenden

Parameter werden Pendelschlagversuche nach TRAV durchgeführt:

Pendelkörper: Zwillingsreifen mit Geometrie gemäß DIN EN 12600:1996-12

Pendelschlaggewicht:

Zwillingsreifendruck:

50 kg

4,0 bar

Fallhöhe Δh: 900 mm (Kategorie A) bzw. 450 mm (Kategorie C)

Unterkonstruktion:

Originalunterkonstruktion

4.2 Versuchsaufbau und –durchführung

Im Rahmen der Pendelschlagversuche wurde die Verglasung hinsichtlich ihrer absturzsichernden

Wirkung untersucht. Nachstehend sind die geprüften Verglasungen zusammengefasst:

Lagerung

zweiseitig linienförmig gelagert (links und rechts)

Unterkonstruktion Profilbefestigung mittels Linkdrill bzw. Falzbefestigung,

Profilbefestigung mittels Blindeinnietmutter im Nachweis

eingeschlossen unter Berücksichtigung der Befestigungsabstände;

der Glaseinstand beträgt für jede Lagerung 18 mm

Nachweis

Nachweis unter stoßartiger Last, Pendelschlagversuche gemäß

TRAV Kat. A (Fassung Januar 2003) am Originalsystem für den

Linkdrill und die Einnietmutter bzw. Kat. C (Fassung Januar 2003)

am Originalsystem für die Falzbefestigung.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 18

Scheibenformat 1

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 500 mm x 800 mm

VSG aus 2 x 5 mm ESG bzw. TVG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Scheibenformat 2

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 1200 x 800 mm

VSG aus 2 x 5 mm TVG bzw. ESG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Scheibenformat 3

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 1400 x 800 mm

VSG aus 2 x 6 mm TVG bzw. ESG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Scheibenformat 4

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 1600 x 800 mm

VSG aus 2 x 8 mm TVG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Scheibenformat 5

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 1800 x 800 mm

VSG aus 2 x 10 mm TVG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Scheibenformat 6

Scheibenabmessungen

Glasaufbau

B x H = 800 x 500 mm

VSG aus 2 x 6 mm TVG bzw. ESG mit 0,76 mm PVB-Folie;

Kanten KGN gemäß DIN 1249

Für jedes Scheibenformat werden jeweils 2 Probekörper getestet.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 19

4.3 Anprallstellen

Bild 19 Anprallstellen 500x800 [mm](Scheibenformat 1)

Bild 20 Anprallstellen 1200x800 [mm] (Scheibenformat 2)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 20

Bild 21 Anprallstellen 1400x800 [mm] (Scheibenformat 3)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 21

Bild 22 Anprallstellen 1600x800 [mm] (Scheibenformat 4)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 22

Bild 23 Anprallstellen 1800x800 [mm] (Scheibenformat 5)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 23

Bild 24 Anprallstellen 800x500 [mm] (Scheibenformat 6)

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 24

4.4 Versuchsergebnisse

Bei keinem der durchgeführten Versuche versagte das System als Ganzes, noch konnte eine

sichtbare Beschädigung der Unterkonstruktion festgestellt werden. Das System kann daher in

allen getesteten Kombinationen von Versuchsaufbau und Versuchsdurchführung als voll

absturzsichernd nach TRAV, Kat. C, eingestuft werden.

Unter Einhaltung bestimmter Bedingungen wirken die Systeme absturzsichernd nach Kat. A der

TRAV. Alle Ergebnisse können den folgenden Tabellen entnommen werden.

Tabelle 2 500 x 800 [mm]; 55.2 ESG/TVG (Scheibenformat 1)

Versuchsaufbau

Anprallstelle

Fallhöhe

Δh [mm]

Ergebnis

500 x 800 [mm]; 55.2 ESG

900

1

Kein Bruch

900

Linkdrill: 1.a

900

2

Kein Bruch

900

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

1 450 Kein Bruch

Falzbefestigung: 1.b

2 450 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. C der TRAV

500 x 800 [mm]; 55.2 TVG

900

1

Kein Bruch

900

Linkdrill: 1.c

900

2

Kein Bruch

900

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

1 450 Kein Bruch

Falzbefestigung: 1.d

2 450 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. C der TRAV

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 25

Tabelle 3 1200 x 800 [mm]; 55.2 TVG bzw. ESG (Scheibenformat 2)

Versuchsaufbau Anprallstelle Fallhöhe Δh [mm] Ergebnis

1200 x 800 [mm]; 55.2 TVG

Linkdrill: 2.a.1 1 900 Bruch der Scheibe; Scheibe fällt aus UK

=>nicht bestanden!

1200 x 800 [mm]; 55.2 ESG

1 900 Kein Bruch

Linkdrill: 2.a.2

2 900 Kein Bruch

3 900 Kein Bruch

4 900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

Tabelle 4 1400 x 800 [mm]; 66.2 TVG (Scheibenformat 3)

Versuchsaufbau

Anprallstelle

Fallhöhe Δh

[mm]

Ergebnis

1400 x 800 [mm]; 66.2 TVG

1 2 x 900 Kein Bruch

2 2 x 900 Kein Bruch

Linkdrill: 6.a.1

3 2 x 900 Kein Bruch

4 2 x 900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

1 2 x 900 Kein Bruch

2 2 x 900 Kein Bruch

Linkdrill: 6.a.2

3 2 x 900 Kein Bruch

4 2 x 900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 26

Tabelle 5 1600 x 800 [mm]; 88.2 TVG (Scheibenformat 4)

Versuchsaufbau

Anprallstelle

Fallhöhe Δh

[mm]

Ergebnis

1600 x 800 [mm]; 88.2 TVG

450 Kein Bruch

1

900 Kein Bruch

450 Kein Bruch

2

900 Kein Bruch

Linkdrill: 3.a

450 Kein Bruch

3

900 Kein Bruch

450 Kein Bruch

4

900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

1 450 Kein Bruch

2 450 Kein Bruch

Falzbefestigung: 3.b

3 450 Kein Bruch

4 450 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. C der TRAV

Tabelle 6 1800 x 800 [mm]; 1010.2 TVG (Scheibenformat 5)

Versuchsaufbau

Anprallstelle

Fallhöhe Δh

[mm]

Ergebnis

1800 x 800 [mm]; 1010.2 TVG

900 Kein Bruch

1

900 Kein Bruch

900 Kein Bruch

2

900 Kein Bruch

Linkdrill: 4.a

900 Kein Bruch

3

900 Kein Bruch

900 Kein Bruch

4

900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

1 450 Kein Bruch

2 450 Kein Bruch

Falzbefestigung: 4.b

3 450 Kein Bruch

4 450 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. C der TRAV

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 27

Tabelle 7 800 x 500 [mm]; 66.2 TVG bzw. ESG (Scheibenformat 6)

Versuchsaufbau

Anprallstelle

Fallhöhe Δh

[mm]

Ergebnis

800 x 500 [mm]; 66.2 TVG

Linkdrill: 5.a.1 1

800 x 500 [mm]; 66.2 ESG

Linkdrill: 5.a.2 1

450 Bruch der Scheibe

100

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. C der TRAV

Es fallen keine Bruchstücke zu Boden

→ voll absturzsichernd

450 Kein Bruch

900 Kein Bruch

=>erfüllt die Anforderungen der Kat. A der TRAV

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 28

5. Bewertung der Absturzsicherung System „Silencio

Zur Bewertung der Absturzsicherung des Systems „Silencio“ wird hier die bereits nachgewiesene

absturzsichernde Wirkung des Systems „Bellevue“ herangezogen.

Im Folgenden ist die hier maßgebende Verglasung mit einer Verglasung mit bereits

nachgewiesener Stoßsicherheit des Systems „Bellevue“ gegenübergestellt:

Tabelle 8

Gegenüberstellung beider Verglasungen (kleinstes Format)

Verglasung System

„Bellevue“

Hier zu

begutachtende

Verglasung

Bewertung

Abmessungen

B x H [mm]

500 x 800 500 x 3000

vergleichbar, durch zusätzliche

Vergleichsrechnungen belegt

Glasaufbau

[mm]

55.2 ESG 55.2 ESG identisch

Lagerung

Zweiseitig (links und

rechts) liniengelagert

Zweiseitig (links und

rechts) liniengelagert

identisch

Kategorie

(TRAV)

Kategorie A

(Fallhöhe 900 mm)

Kategorie A

(Fallhöhe 900 mm)

identisch

Tabelle 9

Gegenüberstellung beider Verglasungen (größtes Format)

Verglasung System

„Bellevue“

Hier zu

begutachtende

Verglasung

Bewertung

Abmessungen

B x H [mm]

1800 x 800 1800 x 3000

vergleichbar, durch zusätzliche

Vergleichsrechnungen belegt

Glasaufbau

[mm]

1010.2 ESG 1010.2 ESG identisch

Lagerung

Zweiseitig (links und

rechts) liniengelagert

Zweiseitig (links und

rechts) liniengelagert

identisch

Kategorie

(TRAV)

Kategorie A

(Fallhöhe 900 mm)

Kategorie A

(Fallhöhe 900 mm)

identisch

Zur Bewertung der Übertragbarkeit der Absturzsicherung der bereits nachgewiesenen Verglasung

des Systems „Bellevue“ auf die hier zu begutachtende Verglasung wurden an beiden Scheiben

Pendelschlagversuche nach TRAV simuliert. Hierbei wird links und rechts eine linienförmige

Lagerung angenommen und mit der vollen Fallhöhe nach Kategorie A der TRAV gependelt.

Die Ergebnisse sind in Tabelle 10 und Tabelle 11 zusammengefasst.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 29

Tabelle 10 Zusammenfassung der Ergebnisse (kleinstes Format)

Pendelanprallstelle

(x / y)

Glasschicht

[mm]

Max.

Hauptzugspannung

[N/mm²]

Max.

Hauptzugspannung

[N/mm²]

Bewertung

(System „Bellevue“)

(Hier zu begutachtende

Verglasung)

(0,5 B /500) 55.2 ESG 204,80 191,20 191,20 ≤ 204,80

(0,5 B /1500) 55.2 ESG - 183,28 183,28 ≤ 204,80

Tabelle 11 Zusammenfassung der Ergebnisse (größtes Format)

Pendelanprallstelle

(x / y)

Glasschicht

[mm]

Max.

Hauptzugspannung

[N/mm²]

Max.

Hauptzugspannung

[N/mm²]

Bewertung

(System „Bellevue“)

(Hier zu begutachtende

Verglasung)

(0,5 B /500) 88.2 ESG 134,54 107,47 107,47 ≤ 134,54

(0,5 B /1500) 88.2 ESG - 90,23 90,23 ≤ 134,54

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 30

6. Zusammenfassung und Beurteilung der

Verglasungsposition

Die Firma VERROTEC GmbH in Mainz hat die absturzsichernde Wirkung von Prallscheiben

Modell „Silencio“ der Firma SWS Gesellschaft für Glasbaubeschläge mbH mittels

Pendelschlagversuchen geprüft.

Es wurden insgesamt sechs verschiedene Scheibenformate getestet, die sich hinsichtlich ihrer

Abmessungen und Glasaufbaus unterscheiden (500x800; 800x500; 1200x800; 1400x800;

1600x800; 1800x800 [mm]).

Alle geprüften Verglasungen waren zweiseitig linienförmig gelagert (links und rechts). Für die

Befestigung wurden zwei unterschiedliche Varianten geprüft: Falzbefestigung und

Profilbefestigung mittels Linkdrill.

Die Verglasungen wurden am originalen System geprüft. Es wurden Pendelschlagversuche mit

einer Fallhöhe von Δh = 900 mm (gemäß TRAV, Kategorie A) für die Profilbefestigung (Linkdrill)

und mit einer Fallhöhe von Δh = 450 mm (gemäß TRAV, Kategorie C) für die Falzbefestigung

durchgeführt. Die Versuchsergebnisse sind auf Systeme mit Profilbefestigung mittels

Blindeinnietmuttern übertragbar.

Die hier zu begutachtende Verglasung kann wegen der Vergleichbarkeit mit Verglasungen mit

bereits nachgewiesener Stoßsicherheit sowie aufgrund von Pendelschlagsimulationen (siehe

Kapitel 5) als voll absturzsichernd nach Kategorie A und C der TRAV bewertet werden.

Abweichend zur dargestellten Befestigung kann das Grundprofil über alternative Befestigungen

an die Unterkonstruktionen befestigt werden; die unter 3.3.3.1 und 3.3.3.3 angegebenen

Tragfähigkeiten sind einzuhalten.

Tabelle 12 Scheibenaufbauten bzw.-formate

Falzbefestigung

oder

Profilbefestigung

Profilbefestigung

Kat.

C

A

Breite [mm] Höhe [mm]

min. max. min. max.

Glasaufbau [mm]

500 1200 800 3000 55.2 ESG (-H)

500 1400 800 3000 66.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1600 800 3000 88.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1800 800 3000 1010.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1200 800 3000 55.2 ESG (-H)

500 1400 800 3000 66.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1600 800 3000 88.2 TVG bzw. ESG (-H)

500 1800 800 3000 1010.2 TVG bzw. ESG (-H)

Tabelle 13 Darüber hinaus sind folgende Hinweise einzuhalten:

• Alle freien Scheibenkanten sind im Sinne der TRAV zu schützen.

• Bei Einbau nach Kat C ist der Holm seitlich anzubinden.

• Bei Einbau nach Kat C dürfen die Scheiben unter Einhaltung des Anhangs D der TRAV von

der Rechteckform abweichen.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 31

• Die hier genannten Scheibendicken dürfen unter Einhaltung aller genannten Bedingungen

überschritten werden.

• Alle Scheibenkanten sind mindestens in der Qualität KGN (geschliffen) nach DIN 1249 Teil 11

auszuführen.

• Die Kanten der Verglasungen müssen gemäß Kap. 1.2 der TRAV entweder durch Lagerung

(z.B. Pfosten, Riegel, benachbarte Scheiben) oder direkt angrenzende Bauwerksteile (z.B.

Wände oder Decken) sicher vor Stößen geschützt sein. Von einem hinreichenden

Kantenschutz kann ausgegangen werden, wenn in Scheibenebene gemessen zwischen

benachbarten Scheiben oder angrenzenden Bauteilen (auch Handlauf) ein Abstand von 30

mm nicht überschritten wird.

• Gegenstand dieses Berichtes ist ausschließlich der Nachweis der absturzsichernden

Verglasung unter stoßartiger Belastung. Der Nachweis der Verglasung (inkl.

Unterkonstruktion und Befestigung an der UK) unter statischen Lasten ist getrennt zu

führen.

Hinweise:

Mit Veröffentlichung der Bauregelliste 2004/1 wurden absturzsichernde Verglasungen in

bestimmten Geltungsbereichen und bei Einhaltung vorgegebener Anwendungsbedingungen in die

Bauregelliste aufgenommen. Absturzsichernde Verglasungen, für die ein

Verwendbarkeitsnachweis durch ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis geführt werden

muss, werden dort geführt unter Bauregelliste A Teil 2 lfd. Nr. 2.43 und Bauregelliste A Teil 3 lfd.

Nr. 2.12.

Die hier zu bewertenden absturzsichernden Verglasungen weichen nicht maßgeblich von der

TRAV (Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen, Fassung

Januar 2003) ab. Es handelt sich um eine Bauart nach Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 2.12.

Aus diesen Gründen ist als Verwendbarkeitsnachweis für die hier zu bewertenden

absturzsichernden Verglasungen und Unterkonstruktionen ein

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (AbP)

bei einer hierfür anerkannten Prüfstelle nach Landesbauordnung zu beantragen.

AbPs sind in allen Bundesländern gültig, die Gültigkeitsdauer beträgt 5 Jahre und kann verlängert

werden.

• Es ist zu gewährleisten, dass Stahl-/Glaskontakt, Beton-/Glaskontakt sowie Glas-

/Glaskontakt dauerhaft vermieden wird.

• Dieses Gutachten ist nur in Bezug auf die untersuchten Scheiben des vorliegenden

Brüstungsverglasungssystems anwendbar. Eine Übertragung der Ergebnisse auf weitere

Glaspositionen ist nur zulässig, wenn sie die oben genannten Kriterien erfüllen.

• Die Ergebnisse des Gutachtens sind gültig, wenn die im Gutachten benutzten

Randbedingungen auch im Bauwerk anzutreffen sind. Dies ist bauseits sicherzustellen.

• Dieser Prüfbericht darf nur ungekürzt wiedergeben werden; auszugsweise

Veröffentlichungen bedürfen unserer Genehmigung.

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 32

Anhang A

Prüfbericht Belastungsprüfung Link-Drill

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 33

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 34

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 35

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 36

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 37

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 38

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 39

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 40

Anhang B

Auswertung Blindeinnietmutter

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144


Projekt: VT 12-0167 Systemprüfung: Prallscheibe „Silencio

Bericht-Nr.:02

Seite 41

VERROTEC GmbH D-55116 Mainz Neue Universitätsstraße 2 Telefon: +49 (0)6131 / 617134-0 Telefax: +49 (0) 6131 / 9491144

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine