Mythos Seidenstraße - fachbereichbildung.de

fachbereichbildung.de

Mythos Seidenstraße - fachbereichbildung.de

Mythos Seidenstraße

Eine zauberhafte Reise entlang

historischer Route

Schon für Goethe hatte die Seidenstraße einen mystischen Klang

Phantastische orientalische Bauwerke warten auf Sie

Alte Handelsstädte an der Seidenstraße: Chiwa, Bukhara und Samarkand

Taschkent - Bindeglied zwischen Geschichte und Moderne

Flug mit renommierter deutscher Fluggesellschaft

Optimaler Reiseverlauf durch Gabelflug

Im Poi-Kalon Komplex in Bukhara

Abb. oben, Mitte u. rechts: © Dietmar Guth

Medrese Ulugbek Herzlich willkommen! Ark-Festung in Bukhara

24.04. bis 01.05.2014 · Flug ab/an Dortmund · € 1.495,- p.P. im DZ

Ferien- und Freizeitdienst

Reiseveranstalter der Vereinigten Kirchenkreise Dortmund

Jägerstr. 5 · 44145 Dortmund · Tel.: 02 31/8 49 41 90


In der Medrese Ulugbek

Kalta Minor in Chiwa

Seit 2000 Jahren verbindet die sagenumwobene Seidenstraße China

mit dem Abendland. Allein ihr Name weckt Träume von Karawanen,

kostbaren Stoffen und orientalischen Gewürzen. Im einstigen Reich

Dschingis Khans sind die Zeugen der Vergangenheit noch lebendig: Prachtvolle

Bauwerke mit kunstvollen Ornamenten und Mosaiken prägen das

Bild des antiken Samarkand, typisch islamische Architektur ist in Bukhara

zu finden. Abseits der Städte fasziniert eine außergewöhnliche Landschaft.

Verlassene Karawansereien liegen in der großen Wüste Kizilkum, die von

einem der längsten Flüsse Zentralasiens – dem Amudarja - begrenzt wird.

Überall trifft man auf eine schier unglaubliche Gastfreundschaft! Noch

ist die Seidenstraße ein Geheimtipp für Reisende. Entdecken Sie hier den

unverfälschten Orient mit all seiner Magie und Mystik!

Reiseprogramm:

1. Tag: Flug von Deutschland nach Taschkent

Ihre deutschsprachige Reiseleitung

empfängt Sie am Flughafen und bringt

Sie zu Ihrem Hotel.












2. Tag: Stadtbesichtigung Taschkent -

Samarkand

Das nach einem Erdbeben 1966 wiederaufgebaute

Tashkent, Hauptstadt

Usbekistans, ist eine moderne Stadt mit

zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter

der Amir Temur Square, in dessen

Zentrum sich das bekannte Amir-

Temur-Denkmal befindet, der Platz der

Völkerfreundschaft, der Platz der Unabhängigkeit

und das Parlament (von

aussen). Während Ihrer Rundfahrt besichtigen

Sie u.a. die Altstadt mit dem

traditionellen Chorsu Bazar sowie einige

interessante Medresen. Anschließend

fahren Sie in eine der ältesten Kulturstädte

der Welt, nach Samarkand.

Usbekischer Charme

3. Tag: Samarkand - Nekropolen und

Medresen

Heute besichtigen Sie den bekanntesten

Platz Usbekistans, den Registan. Er ist

umgeben von den drei großen Medresen

Ulugbek, Ti-lya Kuri und Sher Dur, in

denen bis ins 19. Jahrhundert unterrichtet

wurde. Ein Bau ist prächtiger als

der andere, farbenfrohe Kacheln lassen

den Platz erstrahlen. Antike Mausoleen

erforschen Sie in der Totenstadt Shah-i

Sinda. In der Nekropole im Norden Samarkands

ziehen sich Dutzende Grabmale

des Herrschers Timur-Leng und

seiner Nachfahren den Hügel hinauf.

In einer weiteren Grabstätte – dem Gur

Amir Mausoleum – wurden ebenfalls

bedeutende Timuriden bestattet. Für

die damalige, wissenschaftliche Bedeutung

Samarkands spricht das Observatorium

des Astronomen Ulugh Beg.

Bestaunen Sie den jahrhundertealten,

erstaunlich genauen Sextanten auf dem

Hügel der Chupanat-Kette.

4. Tag: Samarkand - Sharisabs - Bukhara

Heute geht die Fahrt nach Sharisabs,

der Geburtsstadt von Amir Timur. Auf

Ihrer Rundfahrt sehen Sie das „Weiße

Schloss“ Ok Saroy aus dem 14 Jh. Allein

die Ruinen dieses großartig angelegten

Palastes vermitteln noch heute den


In Taschkent

Es erwartet Sie ein gastfreundliches Volk

Sonnenuntergang über Bukhara

Zauber der ereignisreichen Vergangenheit.

Die Moschee Kok Gumbaz

(15 Jh.) zählt mit dem eindrucksvollen

Eingangsportal und der wiederhergestellten

25 m hohen Innenkuppel zu

den bedeutendsten Baudenkmälern des

Landes. Das Mausoleum Dorus Saodat

ist vor allem wegen seines weiten, von

alten Platanen überschatteten Hofes ein

Anziehungspunkt. Nach den Besichtigungen

fahren Sie weiter nach Bukhara.

5. Tag: Bukhara - Weltberühmte Mausoleen

und Moscheen

Am Morgen starten Sie Ihren Stadtrundgang

in der Ark Festung, der Zitadelle

der früheren Herrscher. Im Zentrum

Bukharas spazieren Sie durch den

großen Poi-Kalon Komplex mit Kalon-

Moschee und Koranschule Miri-Arab.

Mit 46 Metern Höhe ist das Kalon-Minarett

als Wahrzeichen der Stadt weithin

zu sehen. Wenig weiter wurden in

den alten Handelsgewölben Taki Telpak

Furoshon und Taki Saragon Juwelen

und Hüte angeboten. Rund um das große

Wasserbecken Labi Hauz im Zentrum

können Sie sich in einem der zahlreichen

Straßencafés erholen. Genießen

Sie hier das orientalische Treiben rund

um die Medrese Nadir Devon Begi –

einer ursprünglichen Karawanserei.

Das „Grab des Gebieters“: Gur Emir Mausoleum

Inmitten eines traditionellen Wohngebietes

besuchen Sie abschließend die

Chor-Minor Moschee, eine Abwandlung

des indischen Taj Mahal.

6. Tag: Bukhara

Heute morgen geht es u.a. zum Samaniden

Mausoleum. Das Meisterwerk

wurde während der Regierungszeit von

Ismail Samani in schlichter Architektur

erbaut. Das Chashma-Ayub-Mausoleum

verdankt seine eigentümliche Form einem

hohen Kegeldach mit mehreren

Kuppeln, das vermutlich aus dem 12.

Jh.stammt. Zudem besichtigen Sie verschiedene

Medresen. Der Nachmittag

steht Ihnen zur freien Verfügung. Eine

wunderbare Gelegenheit, auf eigene

Faust durch die Stadt zu bummeln.

7. Tag: Weiterreise durch die Kizilkum Wüste

nach Chiwa

Heute reisen Sie durch die Kizilkum

Wüste weiter nach Chiwa. Die rote

Wüste wird im Südwesten durch einen

der längsten Flüsse Zentralasiens – den

Amudarja – begrenzt. Die Nebenarme

des Amudarja und zahlreiche Kanäle

bieten beste Voraussetzungen dafür,

dass in der wüstenähnlichen Gegend erfolgreich

Landwirtschaft betrieben werden

kann. Sie folgen dem Flusslauf und

erreichen am Abend die alte Oasenstadt

Ruinen des Ok Saroy in Sharisabs

Chiwa an der Seidenstraße. Übernachtung

in Chiwa oder Urgench.

8. Tag: Chiwa - Freitagsmoschee, Minarette

und Residenzen - Rückflug nach Deutschland

Heute Vormittag besichtigen Sie Chiwa,

die über 2.500 Jahre alten Museumsstadt

inmitten der Wüste Kizilkum. In

den Gebäuden der Amin Chan Medrese,

einer Hochschule für Söhne reicher

Familien aus dem 19. Jahrhundert,

besichtigen Sie die traditionellen Unterrichtsräume

der Studenten. Vor der

blau-weißen Fassade der Koranschule

ragt das unvollendete, kurze Minarett

Kalta Minor in den Himmel. Anschließend

besuchen Sie die Freitagsmoschee,

die Juma Moschee. Über 200 kunstvoll

geschnitzte Holzsäulen tragen seit Jahrhunderten

die Decke der riesigen Halle.

Entlang der ehemaligen Residenz

des Khans, der Kunya Ark Zitadelle,

geht es zum Minarett Islam Khodja neben

der gleichnamigen Medrese. Mit

44 m Höhe ist es das höchste Bauwerk

Chiwas und wurde zum Wahrzeichen

der Stadt. Auch den Pachlavan Machmud

Komplex sowie den berühmten

Toshxauli Palast besichtigen Sie am

heutigen Tag. Transfer zum Flughafen

Urgench und Rückflug.

Abb. Mitte und rechts: © Dietmar Guth


Usbekische Folklore

Sie fliegen mit:

Reisetermin:

vom 24.04.2014

bis 01.05.2014

Flug ab/an:

Dortmund

Eingeschlossene Leistungen:

●●

Flug nach Taschkent und zurück von Urgench

●●

Flugabhängige Steuern und Gebühren

●●

7 x Übernachtung in Hotels der Mittelklasse

●●

7 x Frühstücksbuffet

●●

7 x Abendessen z. T. in ausgewählten Restaurants

●●

Ausflüge und Rundreise inkl. Eintrittsgelder laut

Reiseprogramm:

●●

Transfers vom Flughafen zum Hotel und zurück

●●

Stadtbesichtigung Taschkent

●●

Stadtbesichtigung Samarkand

●●

Stadtbesichtigung Sharisabs

●●

Stadtbesichtigung Bukhara

●●

Stadtbesichtigung Chiwa

●●

Visagebühren

●●

Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort

●●

Reiseliteratur

●●

Info-Veranstaltung

●●

FFD-Versicherungspaket

●●

FFD-Reisebegleitung: Herr Gurowietz

Reisepreis pro Person: € 1.495,-

im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag: € 195,-

Registanplatz in Samarkand

Wichtige Hinweise/Reiseinfos:

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen

bleiben ausdrücklich vorbehalten, ebenso wie

eine Änderung der ursprünglich vorgesehenen

Fluggesellschaft. An- und Abreisetag dienen

ausschließlich der Erbringung der vertraglichen

Beförderungsleistungen. Aus technischen oder

flugplanbedingten Gründen kann bei allen Flügen

eine Zwischenlandung erforderlich sein.

Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden

Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung

angeboten.

Diese Reise findet bei gleichen Leistungen auch

mit umgekehrter Programmabfolge statt.

Einreisebestimmungen:

Für die Einreise nach Usbekistan benötigen

deutsche Staatsbürger einen mindestens noch

3 Monate über Ablauf des usbekischen Visums

hinaus gültigen Reisepass. Zusätzlich ist ein

Visum erforderlich, welches für die Teilnehmer

von GLOBALIS Erlebnisreisen beantragt wird.

Genauere Informationen erhalten Sie unaufgefordert

zu einem späteren Zeitpunkt.

Impfbestimmungen: keine

Unterbringung:

Ausgewählte landestypische Hotels in guter

Lage mit persönlichem Service.

Flugsicherheitsgebühren, -steuern und Kerosinzuschlag

entsprechen dem Zeitpunkt der Drucklegung.

Wir behalten uns vor, Erhöhungen bis

zum Reiseantritt in Rechnung zu stellen.

Stand: August 2013, Änderungen vorbehalten.

Chor-Minor Moschee in Bukhara

Abb.: © Dietmar Guth

Unsere Reisebedingungen (Auszug):

1. Anmeldung, Bestätigung1.1 Mit der Reiseanmeldung, welche schriftlich, mündlich

oder fernmündlich erfolgen kann, bietet der Teilnehmer (soweit dieser minderjährig

ist durch seine gesetzlichen Vertreter und diese selbst neben dem Minderjährigen)

dem FFD den Abschluss eines Reisevertrages auf der Grundlage dieser

Reisebedingungen verbindlich an.

1.2 Der Reisevertrag mit dem Teilnehmer - und bei Minderjährigen zugleich mit

seinen gesetzlichen Vertretern - kommt ausschließlich durch die schriftliche

Buchungsbestätigung des FFD zustande.

2. Bezahlung

2.1 Mit Vertragsabschluss (Zugang der Buchungsbestätigung) ist, sofern nicht

anders vereinbart, eine Anzahlung in Höhe von € 100,- pro Teilnehmer fällig.

2.2 Die Restzahlung ist, soweit im Einzelfall kein anderer Zahlungstermin

vereinbart ist, 4 Wochen vor Reisebeginn fällig, wenn feststeht, dass die Reise

durchgeführt wird, insbesondere nicht mehr aus dem in Ziffer 7.1b genannten

Grund abgesagt werden kann.

2.3 Die Reiseunterlagen erhält der Teilnehmer nach vollständiger Bezahlung

des Reisepreises unverzüglich ausgehändigt.

2.4 Ohne vollständige Bezahlung des Reisepreises besteht kein Anspruch auf

Inanspruchnahme der Reiseleistungen.

5. Rücktritt durch den Teilnehmer

5.1 Der Teilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim FFD. Den

Teilnehmern wird im eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen

dringend empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

5.2 Soweit nicht im Einzelfall mit dem Teilnehmer abweichende Vereinbarungen

getroffen wurden, steht im Fall des Rücktritts dem FFD die nachfolgende

pauschale Entschädigung zu, bei deren Berechnung die gewöhnlich ersparten

Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der

Reiseleistung berücksichtigt sind.

Diese pauschale Entschädigung beträgt:

Bis 2 Monate vor Reisebeginn (Flugreisen 3 Monate) € 30,- pro Person

59.-45.Tag vor Reisebeginn 20% (bei Flugreisen ab 89.Tag)

44.-30.Tag vor Reisebeginn 30% vom Reisepreis pro Person

29.-15.Tag vor Reisebeginn 40% vom Reisepreis pro Person

14.-7. Tag vor Reisebeginn 50% vom Reisepreis pro Person

6. -1. Tag vor Reisebeginn 60% vom Reisepreis pro Person

Bei Nichterscheinen am Abreisetag werden 90% des Reisepreises in Rechnung

gestellt.

5.3 Dem Teilnehmer ist es gestattet, dem FFD nachzuweisen, dass ihm tatsächlich

geringere oder keine Kosten als die geltend gemachte Kostenpauschale

entstanden sind. In diesem Fall ist der Teilnehmer nur zur Bezahlung der tatsächlich

anfallenden Kosten verpflichtet.

7. Rücktritt und Kündigung durch den FFD

7.1 Der FFD kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag

zurücktreten:

b) Bis 4 Wochen vor Reiseantritt - bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl

von 20 Personen, soweit in der Reiseausschreibung keine andere Mindestteilnehmerzahl

genannt wird. In jedem Fall ist der FFD verpflichtet, den Teilnehmer

unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzungen für die Nichtdurchführung der

Reise zu unterrichten und ihm die Rücktrittserklärung zuzuleiten. Der Teilnehmer

erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu

einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl

nicht erreicht werden kann, so hat der FFD den Teilnehmer davon zu unterrichten.

7.2 Der Reisende kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen

anderen Reise verlangen, wenn der FFD in der Lage ist, eine solche Reise

ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende

hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise

gegenüber dem FFD geltend zu machen.

10. Haftung

10.1 Die Haftung des FFD gegenüber dem Teilnehmer für Schäden, die nicht

Körperschäden sind, auf Schadenersatz wegen vertraglicher oder vorvertraglicher

Ansprüche aus dem Reisevertrag ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob

fahrlässig durch den FFD herbeigeführt worden ist. Die Beschränkung der

Haftung auf den dreifachen Reisepreis gilt auch, soweit der FFD für einen dem

Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers

verantwortlich ist.

Es gelten die Reisebedingungen des Reiseveranstalters:

Ferien- und Freizeitdienst,

Reiseveranstalter der Vereinigten

Kirchenkreise Dortmund u. Lünen

44145 Dortmund

in Zusammenarbeit mit:

Globalis Erlebnisreisen GmbH · 61137 Schöneck

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine