08.09.2014 Aufrufe

Projektierungsanleitung - Systec Therm AG

Projektierungsanleitung - Systec Therm AG

Projektierungsanleitung - Systec Therm AG

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

DRAFT Job N° 097788<br />

NELSON Date: 06/12/10<br />

Selbstregelnde Begleitheizsysteme<br />

Sicher und zuverlässig


TraceCalc Net, Software-Auslegungsprogramm in drei einfachen Schritten:<br />

1. Wählen Sie Ihre Begleitheizungsauslegung<br />

2. Geben Sie die Auslegungsdaten ein<br />

>><br />

3. Erstellen Sie eine Materialliste, z.B. für eine Preisanfrage<br />

>>


Wir sorgen für Ihren Wärmebedarf ...<br />

… mit einer einfachen<br />

Projektierung<br />

1>><br />

2>><br />

Verwenden Sie diese <strong>Projektierungsanleitung</strong><br />

und Sie erhalten die passende Lösung für Ihre Anwendung. Diese Anleitung bietet<br />

den Vorteil, dass Sie sie bei Bedarf für die Planung vor Ort heranziehen können.<br />

Legen Sie zuerst den richtigen Heizbandtyp fest (unter Beachtung der<br />

elektrischen und thermischen Bedingungen) und wählen Sie anschließend<br />

die geeigneten Zubehörteile aus, um Ihr Begleitheizsystem zu<br />

komplettieren.<br />

Nutzen Sie unsere Software-<br />

Auslegungsprogramme<br />

TraceCalc Net oder TraceCalc Pro, um eine vollständige Materialliste, eine Auslegungszusammenfassung<br />

sowie Listen mit Rohr- und Elektrodaten für Ihr Begleitheizsystem zu erstellen.<br />

Beide Programme sind für die Auslegung in Ex- und Nicht-Ex-Bereichen sowie für den<br />

Frostschutz oder die Temperaturhaltung ausgelegt. TraceCalc Net gestaltet die Auswahl<br />

der geeigneten Bestandteile für eine industrielle Rohrbegleitheizung absolut einfach.<br />

Dafür sind lediglich drei Schritte erforderlich:<br />

1. Wählen Sie Ihre Begleitheizungsauslegung<br />

2. Geben Sie die Auslegungsdaten ein<br />

3. Erstellen Sie eine Materialliste, z. B. für eine Preisanfrage<br />

Registrieren Sie sich für dieses Online-Auslegungsinstrument unter:<br />

www.tycothermal.com/europe/english/heating/registration<br />

Für industrielle Begleitheizungsanwendungen liefert TraceCalc Pro<br />

die Auslegungsberechnungen für den rohrseitigen Wärmeverlust, die<br />

Heizkreisanzahl, die elektrischen Werte und die Höchsttemperaturen, eine automatisierte<br />

Heizband- und Komponentenauswahl, Empfehlungen für die Steuer- und Überwachungskomponenten<br />

und noch vieles mehr.<br />

Außerdem gibt das Programm leicht verständliche und druckbare Standard-Berichte aus, und<br />

seine leistungsstarken Funktionen sorgen dafür, dass Sie für ein bestimmtes Projekt grundsätzlich<br />

eine komplette Begleitheizungslösung erhalten. Mit TraceCalc Pro gibt Ihnen Tyco <strong>Therm</strong>al<br />

Controls ein unübertroffenes Instrument für optimale Begleitheizungslösungen<br />

in die Hand. Wenden Sie sich für ergänzende Auskünfte bitte an<br />

Ihnen zuständigen Vertriebsberater von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

3>><br />

Oder überlassen Sie uns die<br />

Auslegung<br />

Füllen Sie dazu lediglich das in dieser Anleitung enthaltene Formblatt aus,<br />

und senden es per Fax an Ihren zuständigen Vertriebsberater von Tyco <strong>Therm</strong>al<br />

Controls. Er unterbreitet ein Preisangebot mit Materialaufstellung auf Wunsch auch mit<br />

Montage.


We manage the heat you need...<br />

… und mit einem<br />

leistungsfähigen<br />

Begleitheizsystem<br />

Das selbstregelnde Begleitheizsystem<br />

von Raychem ist ...<br />

… Supersicher<br />

• Selbstregelnde Heizbänder von<br />

Raychem sind gemäß der Europäischen<br />

Norm EN 60079-30-1 für uneingeschränkte<br />

Temperaturanwendungen<br />

zugelassen. Die Temperatur der Heizbänder<br />

überschreitet grundsätzlich nicht<br />

die angegebene Temperaturklasse.<br />

• Das selbstregelnde Prinzip ermöglicht<br />

sogar Kreuzungen der Heizbänder. An<br />

diesen Stellen passt sich die Wärmeabgabe<br />

entsprechend an und Überhitzungen<br />

werden ausgeschlossen. Die<br />

Heizbänder können auch an komplexen<br />

Formen wie Ventilen, Flanschen oder<br />

Rohrhalterungen einfach verlegt werden.<br />

… Kostensparend<br />

• Die Heizbänder können problemlos<br />

abgezweigt, verbunden, verlegt und<br />

gegebenenfalls repariert werden. Dies<br />

kann in den meisten Fällen durch Ihr<br />

eigenes Betriebspersonal erfolgen.<br />

• Aufgrund des selbstregelnden Prinzips<br />

spart dieses System Energie und somit<br />

Betriebskosten.<br />

• Das System erfordert nur einen<br />

Mindestaufwand an Wartung und ist<br />

robust gegen äußere mechanische<br />

Einwirkungen.<br />

• Nachträgliche Planungsänderungen<br />

vor Ort sind problemlos möglich, da die<br />

Heizbänder bei der Montage auf die<br />

erforderlichen Längen zugeschnitten<br />

werden können.<br />

km verkaufte K<br />

500.00


R<br />

abellänge<br />

0<br />

Abstandhalter<br />

Kupferleiter<br />

Selbstregelnde<br />

elektrisch leitfähige Faser<br />

Elektrische<br />

Fluorpolymerisolation<br />

Verzinntes<br />

Kupferschutzgeflecht<br />

Außenmantel aus<br />

Fluorpolymer<br />

Faserverstärkter Aufbau<br />

… zuverlässig<br />

• Beständigkeit, das ist das zutreffendste<br />

Attribut für unsere selbstregelnden<br />

Heizbänder. Der aus Fluorpolymeren<br />

bestehende Außenmantel weist eine<br />

überragende mechanische Festigkeit<br />

und chemische Beständigkeit auf.<br />

Sowohl die Heizbänder XTV als auch<br />

KTV weisen eine einzigartige Faserkonstruktion<br />

auf und werden unter<br />

Einsatz hochleistungsfähiger Polymere<br />

hergestellt.<br />

• Das Heizband gleicht Schwankungen<br />

beim Wärmeverlust und der Versorgungsspannung<br />

automatisch aus, und<br />

kann bei Installation eines Rohrtemperaturfühlers<br />

und einer Temperaturregelung<br />

auf einen Rohrtemperaturspielraum<br />

von 3°C abgestimmt werden.<br />

Kupferleiter<br />

Selbstregelndes<br />

elektrisch leitfähiges<br />

Heizelement<br />

Elektrische Isolation<br />

Verzinntes Kupferschutzgeflecht<br />

Außenmantel aus<br />

Fluorpolymer<br />

(bei CT-Version)<br />

Monolitischer Aufbau<br />

• Die selbstregelnden Heizbänder können<br />

sogar jegliche Schwankungen der<br />

Umgebungstemperatur automatisch<br />

ausgleichen.<br />

• Unser Unternehmen kann auf eine über<br />

30-jährige Erfahrung bei Begleitheizungen<br />

zurückblicken.<br />

Kaltes Rohr: Entsprechend der<br />

Temperatur zieht sich das Heizelement<br />

mikroskopisch zusammen und<br />

verbessert dadurch den Stromfluss.<br />

Warmes Rohr: Entsprechend der<br />

Temperatur dehnt sich das Heizelement<br />

mikroskopisch aus und<br />

erschwert dadurch den Stromfluss.<br />

Heißes Rohr: Das Heizelement hat<br />

sich so weit mikroskopisch gedehnt,<br />

dass der Stromfluss praktisch vollständig<br />

unterbrochen wurde.


<strong>Projektierungsanleitung</strong><br />

Auswahl und Auslegung des<br />

Begleitheizsystems für Rohrleitungen<br />

Diese <strong>Projektierungsanleitung</strong> beinhaltet ein einfaches Verfahren für die Auswahl eines<br />

vollständigen Begleitheizsystems mit BTV-, QTVR-, XTV- oder KTV-Heizbändern.<br />

In drei einfachen Schritten kann eine Materialliste erstellt werden. Diese enthält den<br />

für die korrekte Installation des Begleitheizsystems erforderlichen Heizbandtyp, sowie<br />

die Kabellänge und die Komponenten und Zubehörteile.<br />

1.0 Heizbandauswahl 6<br />

2.0 Elektrische Auslegung 11<br />

3.0 Komponenten- und Zubehörauswahl 13<br />

Montage<br />

Die Begleitheizsysteme von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls müssen entsprechend den Montageanleitungen<br />

von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls installiert werden. Wenden Sie sich für die<br />

Zusendung des Montagehandbuches an die für Sie zuständige Vertretung von Tyco<br />

<strong>Therm</strong>al Controls. Alle Produkte werden mit ausführlich beschriebenen und übersichtlich<br />

aufgebauten Anleitungen ausgeliefert.<br />

Zusätzliche Informationen<br />

Die vollständigen technische Informationen zu den Komponenten und Heizbändern<br />

sind in unserem Technischen Datenbuch enthalten. In Verbindung mit den Montageanleitungen<br />

stellt das Technische Datenbuch eine Ergänzung zu den in diesem Leitfaden<br />

enthaltenen Angaben dar. Diese Unterlagen erhalten Sie von der für Sie zuständigen<br />

Tyco <strong>Therm</strong>al Controls Vertretung oder finden Sie zum kostenlosen Herunterladen<br />

auf der Website von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls (www.tycothermals.com).<br />

1.0 Heizbandauswahl<br />

Heizbandauswahl<br />

1. Wärmeverlustermittlung<br />

2. Auswahl der<br />

Heizbandreihe<br />

3. Heizbandauswahl<br />

Ermitteln Sie zur korrekten Heizbandauswahl:<br />

• Rohrnennweite<br />

• Dämmstärke<br />

• T m : Haltetemperatur (gewünschte Temperatur des Mediums)<br />

Dämmstärke<br />

+20<br />

+10<br />

0<br />

-10<br />

-20<br />

Minimale Umgebungstemperatur<br />

4. Ermittlung der<br />

Heizbandlänge<br />

Rohrnennweite<br />

100<br />

75<br />

50<br />

25<br />

0<br />

Haltetemperatur<br />

Beispiel:<br />

Medium: Verfahrensflüssigkeit, dampfgespült<br />

Rohrnennweite: DN 50<br />

Dämmstärke: 50 mm<br />

T m : 50°C<br />

6


Heizbandauswahl<br />

1. Wärmeverlustermittlung<br />

2. Auswahl der<br />

Heizbandreihe<br />

3. Heizbandauswahl<br />

4. Ermittlung der<br />

Heizbandlänge<br />

DN= ∅ des<br />

Rohres<br />

Schritt 1.1<br />

Tabelle 1<br />

Dämmstärke<br />

(mm)<br />

Wärmeverlustermittlung<br />

Wärmeverlusttabelle<br />

Die Tabelle beruht auf folgenden Parametern:<br />

• Wärmedämmung: Mineralwolle<br />

• Erwartete Mindestumgebungstemperatur: –20°C<br />

• Rohrleitung im Außenbereich<br />

• Stahlrohr<br />

Benutzen Sie für andere Anwendungen (Abmessungen, Nennweiten,<br />

Temperaturen usw.) die Software TraceCalc Pro, TraceCalc Net, oder wenden Sie sich<br />

direkt an Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

1. Wählen Sie die Rohrnennweite und Dämmstärke Beispiel: Nennweite 50 mm,<br />

2. Wählen Sie die gewünschte Haltetemperatur Dämmstärke 50 mm<br />

3. Notieren Sie den ermittelten Wärmeverlustwert T m : 50°C<br />

Wärmeverlust nach<br />

Tabelle:18,8 W/m<br />

Haltetemperatur (°C)<br />

5 10 20 30 40 50 60<br />

8 25 3.9 4.7 6.4 8.1 9.9 11.8 13.7<br />

30 3.5 4.3 5.8 7.5 9.1 10.8 12.6<br />

40 3.1 3.8 5.1 6.5 8.0 9.5 11.0<br />

15 25 4.9 6.0 8.2 10.4 12.7 15.1 17.6<br />

30 4.5 5.4 7.4 9.4 11.5 13.7 15.9<br />

40 3.9 4.7 6.4 8.1 9.9 11.8 13.7<br />

20 25 5.7 6.9 9.4 11.9 14.6 17.4 20.2<br />

30 5.1 6.2 8.4 10.7 13.1 15.6 18.1<br />

40 4.4 5.3 7.2 9.2 11.2 13.3 15.5<br />

25 25 6.6 7.9 10.8 13.8 16.9 20.0 23.3<br />

30 5.9 7.1 9.6 12.3 15.0 17.9 20.8<br />

40 4.9 6.0 8.1 10.4 12.7 15.1 17.5<br />

32 25 7.6 9.3 12.6 16.1 19.7 23.3 27.1<br />

30 6.8 8.2 11.2 14.2 17.4 20.7 24.1<br />

40 5.7 6.9 9.3 11.9 14.6 17.3 20.1<br />

40 25 8.4 10.2 13.8 17.6 21.5 25.6 29.7<br />

30 7.4 9.0 12.2 15.5 19.0 22.6 26.2<br />

40 6.1 7.4 10.1 12.9 15.8 18.7 21.8<br />

50 30 8.6 10.5 14.2 18.2 22.2 26.4 30.6<br />

40 7.1 8.6 11.7 14.9 18.2 21.7 25.2<br />

50 6.1 7.5 10.1 12.9 15.8 18.8<br />

21.8<br />

65 30 10.2 12.4 16.9 21.5 26.4 31.3 36.4<br />

40 8.3 10.1 13.7 17.5 21.4 25.4 29.6<br />

50 7.2 8.7 11.8 15.0 18.4 21.8 25.4<br />

80 40 9.3 11.3 15.4 19.6 24.0 28.5 33.1<br />

50 8.0 9.7 13.1 16.7 20.5 24.3 28.3<br />

80 5.9 7.1 9.7 12.3 15.1 17.9 20.8<br />

100 50 9.5 11.6 15.7 20.1 24.5 29.1 33.9<br />

80 6.9 8.3 11.3 14.5 17.7 21.0 24.4<br />

100 6.0 7.2 9.8 12.5 15.3 18.2 21.2<br />

150 50 12.8 15.6 21.2 27.0 33.0 39.2 45.6<br />

80 9.0 10.9 14.9 18.9 23.2 27.5 32.0<br />

100 7.7 9.3 12.7 16.2 19.8 23.5 27.3<br />

7


Heizbandauswahl<br />

1. Wärmeverlustermittlung<br />

2. Auswahl der<br />

Heizbandreihe<br />

3. Heizbandauswahl<br />

4. Ermittlung der<br />

Heizbandlänge<br />

Schritt 1.2<br />

Beispiel:<br />

Auswahl der Heizbandreihe<br />

• Überprüfen Sie, ob die maximale Einsetztemperatur des Heizbands ausreichend ist<br />

• Ermitteln Sie das zutreffende Heizband entsprechend der Temperaturklasse<br />

Dampfgespültes System, das jährlich während 6 Stunden mit Sattdampf (215°C) bei 20 bar<br />

gespült wird<br />

Die normale Betriebstemperatur beträgt 50°C<br />

Die Temperaturklasse ist T3<br />

Daraus ergibt sich die Heizbandreihe XTV2-CT-T3<br />

Max. zulässige<br />

Heizband Temperaturklasse<br />

Heizbandtemperatur<br />

Dauernd<br />

eingeschaltet<br />

intermittierend<br />

eingeschaltet<br />

(1000 Stunden<br />

insgesamt)<br />

BTV2-CT T6 65°C 85°C<br />

QTVR2-CT T4 110°C 110°C<br />

XTV2-CT-T3 T3 120°C 215°C<br />

XTV2-CT-T2 T2 120°C 215°C<br />

KTV2-CT T2 150°C 215°C<br />

Heizbandauswahl<br />

1. Wärmeverlustermittlung<br />

2. Auswahl der<br />

Heizbandreihe<br />

3. Heizbandauswahl<br />

4. Ermittlung der<br />

Heizbandlänge<br />

Schritt 1.3<br />

Heizbandauswahl<br />

• Gehen Sie zu dem Diagramm mit den Kurven der ausgewählten Heizbandreihe<br />

• Ziehen Sie an der Haltetemperatur eine senkrechte Linie<br />

• Ziehen Sie für den Wärmeverlust eine waagerechte Linie<br />

• Die über dem Schnittpunkt der beiden Linien nächstgelegene Kurve ergibt den<br />

Heizbandtyp<br />

BTV2-CT<br />

BTV2-CT<br />

A<br />

B<br />

C<br />

D<br />

10BTV2-CT<br />

8BTV2-CT<br />

5BTV2-CT<br />

3BTV2-CT<br />

40<br />

W/m<br />

30<br />

A<br />

B<br />

20<br />

C<br />

10<br />

D<br />

QTVR2-CT<br />

A 20QTVR2-CT<br />

B 15QTVR2-CT<br />

C 10QTVR2-CT<br />

QTVR2-CT<br />

0 10 20 30 40 50 60 70<br />

Rohrtemperatur (°C)<br />

80<br />

W/m<br />

70<br />

A<br />

60<br />

B<br />

50<br />

40<br />

C<br />

30<br />

20<br />

1 0<br />

0 20 40 60 80 100 120<br />

Rohrtemperatur (°C)<br />

8


XTV2-CT-T<br />

80<br />

XTV2-CT-T* (*=3 oder 2)<br />

A 20XTV2-CT-T2<br />

70<br />

B 15XTV2-CT-T3 W/m<br />

C 12XTV2-CT-T3<br />

60<br />

D 8XTV2-CT-T3<br />

E 4XTV2-CT-T3<br />

50<br />

40<br />

30<br />

20<br />

10<br />

A<br />

B<br />

C<br />

D<br />

E<br />

0 20 40 60 80 100 120<br />

Rohrtemperatur (°C)<br />

KTV2-CT<br />

A 20KTV2-CT<br />

B 15KTV2-CT<br />

C 8KTV2-CT<br />

D 5KTV2-CT<br />

80<br />

W/m<br />

70<br />

60<br />

50<br />

40<br />

KTV2-CT<br />

A<br />

B<br />

30<br />

20<br />

10<br />

C<br />

D<br />

0 20 40 60 80 100 120 140 160<br />

Rohrtemperatur (°C)<br />

Beispiel:<br />

XTV-Kurve<br />

Haltetemperatur = 50°C<br />

Wärmeverlust = 18,8 W/m<br />

Nächstgelegenes Heizband<br />

über dem Schnittpunkt =<br />

8XTV2-CT-T3<br />

80<br />

70<br />

60<br />

50<br />

A<br />

B<br />

A 20XTV2-CT-T2<br />

B 15XTV2-CT-T3<br />

C 12XTV2-CT-T3<br />

D 8XTV2-CT-T3<br />

E 4XTV2-CT-T3<br />

40<br />

C<br />

Wärmeverlust 18,8 W/m<br />

30<br />

20<br />

10<br />

D<br />

E<br />

0 20 40 60 80 100 120<br />

Haltetemperatur<br />

50°CW/m<br />

9


Schritt 1.4<br />

Ermittlung der Heizbandlänge<br />

Heizbandauswahl<br />

1. Wärmeverlustermittlung<br />

2. Auswahl der<br />

Heizbandreihe<br />

3. Heizbandauswahl<br />

4. Ermittlung der<br />

Heizbandlänge<br />

Ermitteln Sie die Heizbandgesamtlänge, indem Sie die einzelnen Längen für jedes Bauteil<br />

innerhalb des Rohrsystems zusammenzählen.<br />

Für das Rohrsystem<br />

Berechnen Sie die für die Rohrleitung erforderliche Heizbandlänge. Bei einer einfach<br />

gestreckten Heizbandverlegung entspricht diese Länge der Gesamtrohrlänge. Sehen<br />

Sie zusätzlich mindestens einen Meter Heizband pro Klemmkasten mit Anschluss und<br />

Endabschluss vor. Weiter sollten für Bögen, Flansche, Abzweigungen usw. etwa 5 bis<br />

10 % der Gesamtlänge extra berücksichtigt werden.<br />

Für jede Armatur<br />

Zusätzlich berücksichtigen:<br />

Armaturtyp Heizbandlänge (m) je Armatur<br />

Absperrschieber 1.0<br />

Absperrklappe 0.4<br />

Kugelhahn 0.5<br />

Ovalschieber 0.9<br />

Für jede Rohrhalterung<br />

Zusätzlich berücksichtigen:<br />

Nennweite (mm) Art der Rohralterung Heizbandlänge (m) je Rohrhalter<br />

8 - 25 Rohrhänger 0<br />

32 - 50 Kleine Stütze (100 mm x 5 mm) 1.0<br />

65 - 150 Mittlere Stütze (150 mm x 8 mm) 2.0<br />

Andere Rohreinbauten und Rohrhalterungen<br />

Wenden Sie sich an Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

Beispiel:<br />

Heizbandlänge =<br />

Rohrleitung: 30 m =<br />

Anschlusskasten mit Einführung + Endabschluss =<br />

Für Flansche und Bögen: 5 % Aufschlag<br />

Armaturen: 3 Kugelhahn x 0,5 =<br />

Rohrhalter: 5 kleine Stützen x 1 =<br />

Gesamtlänge 8XTV2-CT-T3 =<br />

30,0 m<br />

1,0 m<br />

1,5 m<br />

1,5 m<br />

5,0 m<br />

39,0 m<br />

10


2.0 Elektrische Auslegung<br />

Elektrische Auslegung<br />

1. Ermittlung der<br />

minimalen Einschalttemperatur<br />

in°C<br />

2. Auswahl der<br />

Absicherung<br />

Alle Heizbänder von Raychem sind mit einer elektrischen Schutzvorrichtung<br />

gemäß den vor Ort geltenden Vorschriften und Auflagen auszurüsten.<br />

Heizkreisdefinition<br />

Zur Vereinfachung der Auslegung und des Betriebs sollte an jedem Heizkreis nur jeweils<br />

ein Heizbandtyp angeschlossen werden.<br />

Jeder Heizkreis sollte seine eigene elektrische Absicherung aufweisen.<br />

Ein Heizkreis kann aus mehreren Abzweigungen bestehen (vgl. nachstehende Darstellung),<br />

wobei die Summe aller Heizbandlängen die in Abschnitt 2.2 festgelegte Heizkreishöchstlänge<br />

nicht überschreiten sollte.<br />

Einspeisung Länge 1<br />

Länge 3<br />

Länge 2<br />

Beispiel:<br />

Länge 1 + 2 + 3 ≤ Maximale Heizkreislänge<br />

Auslegung der elektrischen Absicherung<br />

Die Heizbänder von Raychem sind selbstregelnd: die Heizleistung und die Stromaufnahme<br />

sinken mit steigender Temperatur. Diese Stromaufnahme muss mit der elektrischen<br />

Absicherung abgestimmt sein. In Tabelle 2 auf Seite 12 sind die maximalen<br />

Heizkreislängen zur Verwendung mit handelsüblichen Schutzvorrichtungen (Typ C:<br />

EN 60 898 Leitungsschutzschalter) aufgeführt und gelten für Raychem-Heizbänder,<br />

die auf wärmeisolierten Flächen ohne Einsatz von wärmeleitenden Hilfsmitteln wie<br />

Alufolie oder Klebeband installiert sind. Diese Tabelle wurde entsprechend den geltenden<br />

Vorschriften für mit 230 VAC betriebene Heizbänder erstellt.<br />

Wenden Sie sich für andere Betriebsspannungen, Anwendungen, Schutzvorrichtungen,<br />

Ausgangstemperaturen oder Produkte an die für Sie zuständige Vertretung von<br />

Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

Fehlerstrom-Schutzschalter<br />

Im Interesse größtmöglicher Sicherheit (u.a. Vermeidung von Bränden) schreibt<br />

Tyco <strong>Therm</strong>al Controls in Verbindung mit selbstregelnden Heizbändern die Verwendung<br />

von 30 mA-FI-Schutzschaltern vor.<br />

Für die Dimensionierung der Absicherung ermitteln Sie:<br />

• die Mindesteinschalttemperatur<br />

• die Heizbandgesamtlänge<br />

Elektrische Auslegung<br />

1. Ermittlung der<br />

minimalen Einschalttemperatur<br />

in°C<br />

2. Auswahl der<br />

Absicherung<br />

Schritt 2.1<br />

Beispiel:<br />

Ermittlung der minimalen Einschalttemperatur (°C)<br />

Die Leistungsabgabe und Stromaufnahme der Raychem- Heizbänder ist temperaturabhängig.<br />

Für die Ermittlung der elektrischen Schutzvorrichtung ist daher die minimale<br />

Einschalttemperatur zugrunde zu legen.<br />

0°C<br />

Elektrische Auslegung<br />

1. Ermittlung der<br />

minimalen Einschalttemperatur<br />

in°C<br />

2. Auswahl der<br />

Absicherung<br />

Schritt 2.2<br />

Auswahl der Absicherung<br />

Verbinden Sie in der Tabelle 2 auf Seite 12 den Heizband-Typ (vgl. Schritt 1.3) mit der<br />

minimal zu erwartenden Einschalttemperatur und der Heizband-Gesamtlänge (vgl.<br />

Schritt 1.4).<br />

Ermitteln Sie die elektrische Absicherung (A) so, dass die maximal zulässige Heizkreislänge<br />

von der zu installierenden Heizbandlänge nicht überschritten wird (L ≤ L max ).<br />

Dimensionierung der Einspeisekabel<br />

Die E-Verkabelung zwischen der elektrischen Absicherung und dem Heizungssystem<br />

muss unter Berücksichtigung der geltenden Auflagen sowie unter Einbeziehung der<br />

gewählten Absicherung und dem Spannungsabfall erfolgen.<br />

11


Tabelle 2<br />

1. Wählen Sie das Heizband<br />

2. Wählen Sie die minimale Einschalttemperatur<br />

3. Vergleichen Sie die Heizbandgesamtlänge<br />

with the protection rating<br />

Example: 8XTV2-CT-T3<br />

0°C,<br />

39,0 m, 10 A, Leistungsschutzschalter<br />

Typ C<br />

Max. Heizbandlänge = 60,0 m<br />

L max (m) - Empfohlene Heizbandhöchstlänge<br />

Einschalttemperatur<br />

Leitungsschutzschaltertyp<br />

(typ C)<br />

3BTV2-CT<br />

5BTV2-CT<br />

8BTV2-CT<br />

10BTV2-CT<br />

10QTVR2-CT<br />

15QTVR2-CT<br />

5°C 6A 90 60 35 20 25 20 15 60 40 30 20 15 55 40 25 15<br />

20QTVR2-CT<br />

10A 150 100 60 40 45 35 25 100 65 45 35 25 90 65 40 25<br />

13A 195 135 80 50 60 45 35 130 85 60 50 35 115 85 50 35<br />

16A 200 160 100 60 75 60 45 165 100 75 60 45 145 105 65 45<br />

20A - - 125 75 95 75 55 205 130 95 75 55 180 130 80 55<br />

25A - - - 95 115 95 70 245 160 120 95 70 225 160 100 70<br />

32A - - - 110 - 100 90 - 175 140 120 90 230 180 130 90<br />

40A NZ NZ NZ NZ - - 110 - - - 130 110 - - - 110<br />

0°C 6A 80 55 35 20 25 20 15 60 35 25 20 15 50 35 20 15<br />

10A 135 95 55 35 45 35 25 100 60 45 35 25 85 60 40 25<br />

13A 175 120 75 45 60 45 35 130 80 60 45 35 115 80 50 35<br />

16A 200 150 90 55 70 55 40 160 100 75 55 45 140 100 60 45<br />

20A - 160 115 70 90 70 55 200 125 90 70 55 175 125 80 55<br />

25A - - 125 90 115 90 65 245 155 115 90 70 220 160 100 70<br />

32A - - - 110 - 100 85 - 175 140 115 90 230 180 125 90<br />

40A NZ NZ NZ NZ - - 105 - - - 130 110 - - 130 110<br />

–10°C 6A 65 45 30 15 25 20 15 55 35 25 20 15 50 35 20 15<br />

10A 110 80 50 30 40 30 25 95 60 45 35 25 85 60 35 25<br />

13A 145 100 65 40 55 40 30 120 75 55 45 35 110 80 50 35<br />

16A 180 125 80 50 65 50 40 150 95 70 55 40 135 95 60 45<br />

20A 200 160 100 60 85 65 50 190 120 85 70 50 170 120 75 55<br />

25A - - 125 80 105 80 60 235 150 110 85 65 210 150 95 65<br />

32A - - - 100 115 100 80 245 175 140 110 85 230 180 120 85<br />

40A NZ NZ NZ NZ - - 100 - - - 130 105 - - 130 110<br />

–20°C 6A 55 40 25 15 20 15 15 50 35 25 20 15 45 35 20 15<br />

10A 95 70 45 25 40 30 20 90 55 40 30 25 80 60 35 25<br />

13A 125 90 55 35 50 40 30 115 75 55 40 30 105 75 45 35<br />

16A 155 110 70 45 60 50 35 145 90 65 55 40 130 95 60 40<br />

20A 195 140 90 55 75 60 45 180 115 85 65 50 165 120 70 50<br />

25A 200 160 110 70 95 75 60 225 145 105 85 65 205 150 90 65<br />

32A - - 125 90 115 100 75 245 175 135 105 80 230 180 115 85<br />

40A NZ NZ NZ NZ - - 95 - - 140 135 105 - - 130 105<br />

4XTV2-CT-T3<br />

8XTV2-CT-T3<br />

12XTV2-CT-T3<br />

15XTV2-CT-T3<br />

20XTV2-CT-T2<br />

5KTV2-CT<br />

8KTV2-CT<br />

15KTV2-CT<br />

20KTV2-CT<br />

* NZ: nicht zugelassen<br />

12


3.0 Auswahl der Komponenten und<br />

Zubehörteile<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

Für alle BTV-, QTVR-, XTV- und KTV-Heizbänder wird ein vollständiges Programm an<br />

“kalt” verarbeitbaren Komponenten und Zubehörteilen angeboten. Alle Komponenten<br />

sind miteinander kompatibel und ergeben ein sicheres und zuverlässiges Begleitheizsystem,<br />

das einfach und schnell zu installieren ist. Verwenden Sie nur Raychem-Komponenten,<br />

um sicherzustellen, dass das Begleitheizsystem einwandfrei funktioniert<br />

und alle geltenden Vorschriften erfüllt werden. Ein Heizbandsystem besteht mindestens<br />

aus einem Netzanschluss. Zusätzliche Komponenten, wie Verbindungen und<br />

T-Abzweige, werden je nach Bedarf eingesetzt.<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

E-100-L<br />

Endabschluss mit<br />

Kontrollleuchte<br />

JBM-100<br />

Anschlusskasten mit<br />

3 Heizbandeinführungen<br />

E-100<br />

Endabschluss<br />

T-100<br />

Anschlusskasten für<br />

Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

S-150<br />

Flachprofil-<br />

Verbindungsgarnitur<br />

JBS-100-L<br />

Anschlusskasten mit einer<br />

Heizbandeinführung<br />

(mit Kontrollleuchte abgebildet)<br />

E-150<br />

Endabschlussgarnitur<br />

IEK-25-04<br />

Isolierungseinführung<br />

JBU-100<br />

Anschlusskasten für<br />

modulare Systeme<br />

C-150<br />

Flachprofilnetzanschluss<br />

C25-100<br />

Kalt-Anschlussgarnitur<br />

13


Netzanschlüsse<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

Die Netzanschlüsse können auf der Rohrleitung oder an einer anderen Stelle montiert<br />

werden. Wählen Sie für rohrmontierte Anwendungen einen der unten aufgeführten<br />

integrierten Anschlusskästen. Wenn Sie den Anschlusskasten an einer anderen Stelle<br />

montieren wollen, wählen Sie den passenden Anschlusskasten, die erforderlichen<br />

Anschlussgarnituren und Isolierungseinführungen aus der umseitigen Tabelle “Komponenten<br />

für modulare Systeme”. Diese Bausätze können für alle industriellen Heizbänder<br />

von Raychem der Serien BTV, QTVR, XTV und KTV verwendet werden.<br />

Die Anschlusskästen JBS, JBM und JBU sind auch mit einer grünen Anzeigeleuchte<br />

lieferbar. Damit wird angezeigt, dass Spannung an den Anschlussklemmen anliegt.<br />

Integrierte Komponenten<br />

Die integrierten Anschlusssysteme vereinen die Funktion des Anschlusskastens, der<br />

Anschlussgarnituren, der Isolierungseinführungen und der Befestigungswinkel in einem<br />

Set. Durch die Kombination der Anschlussgarnitur mit einer robusten Halterung<br />

ist das Heizband auch ohne zusätzliche Isolierungseinführung optimal geschützt. Die<br />

“kalt” verarbeiteten Heizelementabdichtungen und innovativen Klemmen von W<strong>AG</strong>O<br />

erlauben einen schnellen Anschluss der Leitungen und sorgen für einen zuverlässigen<br />

und wartungsfreien Betrieb. Die Komponenten sind für industrielle Anwendungen ausgelegt<br />

und für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen (EEx e).<br />

Die Gewinde sind metrisch (M25).<br />

Über der Isolierung<br />

JBS-100-E<br />

JBS-100-EP<br />

JBM-100-E<br />

JBM-100-EP<br />

Integrierter Netzanschluss für eine Heizbandeinführung.<br />

“Kalt” verarbeitet.<br />

Eine Verschraubung ist im Lieferumfang enthalten.<br />

Erfordert 1 Befestigungsschelle pro Haltefuß, separat zu bestellen.<br />

Bestellnummer: 829939-000<br />

Mit grüner Anzeigeleuchte, Bestellbezeichnung:<br />

JBS-100-L-E (Bestellnummer 054363-000)<br />

Anschlusskasten für eine Heizbandeinführung.<br />

Erdungsplatte mit externer Erdungsschraube für den Einsatz<br />

mit armierten Kabeln im Lieferumfang enthalten.<br />

“Kalt” verarbeitet. Erfordert 1 Befestigungsschelle und<br />

1 Metall-Kabelverschraubung, die separat zu bestellen sind.<br />

Bestellnummer: 158251-000<br />

Mit grüner Anzeigeleuchte, Bestellbezeichnung:<br />

JBS-100-L-EP (Bestellnummer 075249-000)<br />

Anschlusskasten für bis zu drei Heizbandeinführungen.<br />

Kann auch für Verbindungen und T-Abzweige verwendet<br />

werden.<br />

“Kalt” verarbeitet.<br />

Eine Verschraubung ist im Lieferumfang enthalten.<br />

Erfordert 2 Befestigungsschellen, separat zu bestellen.<br />

Bestellnummer: 831519-000<br />

Mit grüner Anzeigeleuchte, Bestellbezeichnung:<br />

JBM-100-L-E. (Bestellnummer 395855-000)<br />

Anschlusskasten für bis zu drei Heizbandeinführungen.<br />

Erdungsplatte mit externer Erdungsschraube für den Einsatz<br />

mit armierten Kabeln im Lieferumfang enthalten.<br />

Kann auch für Verbindungen und T-Abzweige verwendet<br />

werden.<br />

“Kalt” verarbeitet. Erfordert 2 Befestigungsschellen und<br />

1 Metall-Kabelverschraubung, die separat zu bestellen sind.<br />

Bestellnummer: 986415-000<br />

Mit grüner Anzeigeleuchte, Bestellbezeichnung:<br />

JBM-100-L-EP (Bestellnummer 300273-000)<br />

14


Unter der Isolierung<br />

C-150-E<br />

Flachprofil-Netzanschlussgarnitur für ein Heizband;<br />

Höchstlast: 25 A<br />

„Kalt“ zu verarbeiten.<br />

Geeignet für nicht armierte Netzkabel mit Leiterdurchmesser<br />

bis 2,5 mm 2 und Kupferlitzenleitern<br />

C-150-E wird als Verbindergarnitur verwendet:<br />

• Wenn der Anschluss an einem Anschlusskasten z.B. durch<br />

eingeschränkte Platzverhältnisse schwierig ist<br />

• Auf Instrumentenleitungen oder Ladearmen<br />

• Wenn die Montage von Komponenten unter der Isolierung<br />

vorteilhaft ist<br />

• Als preisgünstige Alternative zu JBS-100-E auf kurzen<br />

Leitungen<br />

Bestellnummer: 073704-000<br />

A<br />

C<br />

A<br />

B<br />

R<br />

Anschlußkasten B Anschlußgarnitur<br />

IEK-25-PIPE<br />

Komponenten für modulare Systeme<br />

Die Komponenten für modulare Systeme werden zum Anschluss von bis zu drei Heizbändern<br />

verwendet. Die Anschlusskästen sind für Oberflächenmontage ausgelegt und<br />

sowohl für den Einsatz in Nicht-Gefahrenbereichen als auch im Ex-Bereich erhältlich.<br />

Der Anschlusskasten JBU-100 wird mit den neuen Zugfederklemmen von W<strong>AG</strong>O geliefert.<br />

Die Anschlussgarnituren und Isolierungseinführungen sind kalt anwendbar und<br />

müssen separat bestellt werden. Verwenden Sie einen Anschlusskasten pro Heizkreis.<br />

Je Heizband ist eine Anschlussgarnitur und eine Isolierungseinführung erforderlich.<br />

Metrisches System (M25)<br />

Ex-Bereich (EEx e) Nicht-Ex-Bereich<br />

A Anschlusskasten<br />

Für nicht-armierte Kabel JBU-100-E (1) JB-82<br />

Für armierte Netzkabel JBU-100-EP (1)(2) –<br />

B Anschlussgarnitur C25-100 C25-100<br />

C Isoliereinführung<br />

Für Rohre, Behälter,<br />

IEK-25-04<br />

IEK-25-04<br />

Pumpen und Instrumente<br />

Für Rohre IEK-25-PIPE (3) IEK-25-PIPE (3)<br />

C<br />

IEK-25-04<br />

Isolierungseinführung<br />

(1)<br />

mit grüner Anzeigeleuchte, Bestellnummer: JBU-100-L-E oder<br />

JBU-100-L-EP<br />

(2)<br />

einschließlich innerer Erdungsplatte und Erdungsbolzen;<br />

separat zu bestellende Kabelverschraubung erforderlich.<br />

(3)<br />

2 separat zu bestellende Befestigungsschellen erforderlich.<br />

15


Verbindungen und T-Abzweige<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

Für Verbindungen oder T-Abzweige. Für den Einsatz im Ex-Bereich zugelassen (EEx e).<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

Über der Isolierung<br />

JBM-100-E<br />

Zur Herstellung von Heizbandverbindungen oder T-Verbindungen<br />

mit Anschlüssen über der Wärmedämmung.<br />

“Kalt” zu verarbeiten.<br />

2 separat zu bestellende Befestigungsschellen erforderlich.<br />

Bestellnummer: 831519-000<br />

Mit innerer Erdungsplatte und Erdungsbolzen,<br />

Bestellbezeichnung: JBM-100-EP<br />

(Bestellnummer 986415-000).<br />

T-100 Zur Herstellung von Heizbandverbindungen oder T-Abzweigen<br />

mit Crimpverbindungen über der Wärmedämmung.<br />

“Kalt” zu verarbeiten<br />

Erfordert zwei separat zu bestellende Befestigungsschellen.<br />

Bestellnummer: 447379-000<br />

Erforderliches Crimpwerkzeug: T-100-CT<br />

(Bestellnummer 954799-000)<br />

(Panduit CT-1570)<br />

Unter der Isolierung<br />

S-150 Zur Herstellung von Heizbandverbindungen unter der<br />

Wärmedämmung.<br />

“Kalt” zu verarbeiten<br />

Bestellnummer: 497537-000<br />

16


Endabschlüsse<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

Heizbandendabschluss. Für den Einsatz im Ex-Bereich zugelassen (EEx e). Je Heizbandende<br />

ist ein Endabschluss erforderlich.<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

Über der Isolierung<br />

E-100-E<br />

Mechanischer Endabschluss (EEx e).<br />

“Kalt” zu verarbeiten.<br />

Erfordert 1 Befestigungsschelle, separat zu bestellen.<br />

Bestellnummer: 101255-000<br />

E-100-L2-E<br />

Mechanischer Endabschluss mit grüner LED-Leuchte<br />

(EEx e m).<br />

“Kalt” zu verarbeiten.<br />

Erfordert 1 Befestigungsschelle, separat zu bestellen<br />

Bestellnummer: 726985-000<br />

Unter der Isolierung<br />

E-150-E<br />

Flachprofil-Endabschluss (EEx.e).<br />

“Kalt” zu verarbeiten.<br />

Bestellnummer: 979099-000<br />

<strong>Therm</strong>ostate<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

<strong>Therm</strong>ostate können zum Halten von Prozesstemperaturen (Rohranlegethermostat)<br />

oder zum Frostschutz (Umgebungsthermostat) eingesetzt werden. Wählen Sie anhand<br />

nachstehender Tabelle den für Ihre Anwendung geeigneten <strong>Therm</strong>ostaten aus. Bei der<br />

Rohranlegeregelung verwenden Sie einen <strong>Therm</strong>ostaten pro Heizkreis. Bei der Umgebungstemperatursteuerung<br />

verwenden Sie einen <strong>Therm</strong>ostaten pro Heizbandsystem.<br />

Bei Frostschutzanwendungen können Sie mit RAYSTAT-ECO-10 deutliche Energieeinsparungen<br />

erzielen. Dieser <strong>Therm</strong>ostat passt die Leistungsabgabe des Heizbandes<br />

dem Wärmeverlust der Rohrleitung an.<br />

Umgebung Messgröße Bestellbezeichnung<br />

Nicht-Ex-Bereich<br />

Ex-Bereich<br />

Umgebungstemp.<br />

Rohrtemperatur<br />

Umgebungstemp.<br />

Rohrtemperatur<br />

AT-TS-13<br />

RAYSTAT-ECO-10<br />

AT-TS-14<br />

RAYSTAT-CONTROL-10<br />

RAYSTAT-EX-04 (elektronisch)<br />

RAYSTAT-EX-02 (mechanisch)<br />

RAYSTAT-EX-03 (elektronisch)<br />

17


RAYSTAT-ECO-10<br />

Proportionaler Umgebungsthermostat für den Einsatz im<br />

Nicht-Gefahrenbereich.<br />

Sensortyp: Dreiadriger Pt 100<br />

Montage: Wandmontage<br />

Einstellbereich: 0°C bis +30°C<br />

Schaltstrom: 25 A<br />

Mit Alarmrelais für Weitergabe von Fehlermeldungen.<br />

Bestellnummer: 145232-000<br />

R AY S TAT-C O N T R O L -1 0<br />

RAYSTAT-CONTROL-10<br />

Elektronischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühlern für den Einsatz<br />

im Nicht-Gefahrenbereich.<br />

Sensortyp: Dreiadriger Pt 100<br />

Montage: Wandmontage oder Rohrmontage mit SB-100<br />

oder SB-101 (als Option)<br />

Einstellbereich: 0°C bis +150°C<br />

Schaltstrom: 25 A<br />

Mit Alarmrelais für Weitergabe von Fehlermeldungen.<br />

Bestellnummer: 828810-000<br />

AT-TS-13<br />

Elektronischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühlern für den Einsatz<br />

im Nicht-Ex-Bereich.<br />

Sensortyp: PTC KTY 83-110<br />

Montage: Wandmontage oder Rohrmontage mit SB-110<br />

oder SB-111 (als Option)<br />

Einstellbereich: -5°C bis +15°C<br />

Schaltstrom: 16 A<br />

Bestellnummer: 728129-000<br />

AT-TS-14<br />

Elektronischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühlern für den Einsatz<br />

im Nicht-Ex-Bereich.<br />

Sensortyp: PTC KTY 83-110<br />

Montage: Wandmontage oder Rohrmontage mit SB-110<br />

oder SB-111 (als Option)<br />

Einstellbereich: 0°C bis +120°C<br />

Schaltstrom: 16 A<br />

Bestellnummer: 648945-000<br />

RAYSTAT-EX-02<br />

RAYSTAT-EX-03<br />

Mechanischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühler für den Einsatz<br />

im Ex-Bereich.<br />

Sensortyp: Kapillarrohr<br />

Sensorlänge: 3 m<br />

Schutzklasse: II 2 G/EEx d II C T6 (Ta –40°C bis +60°C)<br />

Montage: Rohrbefestigung mit SB-100 oder SB-101 (als<br />

Option) oder an der Wand<br />

Einstellbereich: –4°C bis +163°C<br />

Schaltstrom: 22 A<br />

Kabel-Verschraubung (3/4” NPT) separat zu bestellen; bei<br />

armierten Kabeln GL-33 verwenden, bei nicht-armierten<br />

Kabeln GL-34.<br />

Bestellnummer: 404385-000<br />

Elektronischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühler für den<br />

Einsatz im Ex-Bereich.<br />

Sensortyp: Zweiadriger Pt 100<br />

Sensorlänge: 2 m<br />

Schutzklasse: II 2 G/D T=85°C Eex emia IIC T6<br />

(Ta –50°C bis +55°C)<br />

Montage: Rohrbefestigung mit SB-100 oder SB-101<br />

(als Option) oder an der Wand<br />

oder an der Wand<br />

Einstellbereich: 0°C bis +499°C<br />

Schaltstrom: 16 A<br />

Bestellnummer: 333472-000<br />

18


RAYSTAT-EX-04<br />

Elektronischer <strong>Therm</strong>ostat mit Anlegefühler für den Einsatz<br />

im Ex-Bereich.<br />

Schutzklasse: II 2 G/D T=85°C Eex emia IIC T6<br />

(Ta –50°C bis +55°C)<br />

Montage: Rohrbefestigung mit SB-100 oder SB-101 (als<br />

Option) oder an der Wand<br />

Einstellbereich: 0°C bis +49°C<br />

Schaltstrom: 16 A<br />

Bestellnummer: 462834-000<br />

Steuerungs- und Überwachungsprodukte<br />

MoniTrace 200N<br />

Außer den in diesem Dokument aufgeführten Produkten bietet Tyco <strong>Therm</strong>al Controls<br />

Steuerungs- und Überwachungsgeräte für bis zu 130 Steuer-/Reglerkreise an.<br />

Weitere Informationen finden Sie im Technischen Datenbuch für industrielle Begleitheizsysteme,<br />

besuchen Sie unsere WebSite (www.tycothermal.com) oder wenden Sie<br />

sich an den für Sie zuständigen Vertriebsberater von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

Zubehör<br />

Auswahl der Komponenten<br />

und Zubehörteile<br />

1. Anschlusskasten<br />

2. Verbindungen und<br />

T-Abzweige<br />

3. Endabschlüsse<br />

4. <strong>Therm</strong>ostate<br />

5. Zubehör<br />

Rostfreie Befestigungswinkel<br />

Befestigungswinkel werden für die Befestigung von Zubehör wie <strong>Therm</strong>ostaten oder<br />

Anschlusskästen auf Rohrleitungen verwendet. Für die Montage der Befestigungswinkel<br />

und –bügel werden separat zu bestellende Rohrschellen benötigt. Diese enthalten<br />

die für die Befestigung eines Anschlusskastens oder eines <strong>Therm</strong>ostats erforderlichen<br />

M6- und/oder M4-Befestigungsschrauben, und –muttern sowie Unterlegscheiben<br />

und Federringe. Die nachstehende Tabelle liefert eine Übersicht der möglichen Befestigungs-<br />

winkel und –bügel für die entsprechenden Klemmkästen und <strong>Therm</strong>ostate.<br />

Wenden Sie sich bzgl. Befestigungsmöglichkeiten von anderen, nicht aufgeführten<br />

Geräten bitte an den für Sie zuständigen Vertriebsberater von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

SB-100 SB-101 SB-110 SB-111<br />

AT-TS-13 x x x x<br />

AT-TS-14 x x x x<br />

JBU-100-E x x<br />

JBU-100-EP x x<br />

RAYSTAT-CONTROL-10 x x<br />

RAYSTAT-ECO-10 x x<br />

RAYSTAT-EX-02 x x x x<br />

RAYSTAT-EX-03 x x<br />

RAYSTAT-EX-04 x x<br />

Technische Daten<br />

Plattenabmessungen (mm) 160 x 230 160 x 160 130 x 130 130 x 130<br />

X x Y<br />

Abstand Rohr zur Platte (mm) 100 160 100 100<br />

Erforderliche<br />

2 2 1 2<br />

Rohrschellenanzahl<br />

Bestellnummer 192932-000 990944-000 707366-0000 579796-000<br />

19


Kennzeichnungsaufkleber<br />

Warnaufkleber weisen auf das Vorhandensein elektrischer Begleitheizungen unter der<br />

Dämmung von Rohren oder anderen Anlagenteilen hin (mindestens ein Aufkleber je<br />

5 m Heizband).<br />

Sprache Aufkleber-Bezeichnung Bestellnummer<br />

Deutsch LAB-ETL-G 597779-000<br />

Deutsch/Französisch/Italienisch LAB-ETL-CH 148648-000<br />

Englisch LAB-I-01 938947-000<br />

Befestigungsschellen<br />

Zur Befestigung von Befestigungswinkel, Anschlusskästen und Endabschlüssen außerhalb<br />

der Isolierung. Die Größe der Rohrschelle (aus rostfreiem Stahl) richtet sich nach<br />

dem Rohrdurchmesser. Bei der Befestigung von JBS-100, JBM-100, E-100, E-100-L,<br />

T-100 und IEK-25-PIPE müssen zum Rohrdurchmesser noch 25 mm addiert werden.<br />

Außendurchmesser<br />

Rohr mm<br />

(Zoll) Bestellbezeichnung Bestellnummer<br />

20-47 (1/2" - 1 1 /4") PSE-047 700333-000<br />

40-90 (1 1 /4" - 3") PSE-090 976935-000<br />

60-288 (2" - 10") PSE-280 664775-000<br />

60-540 (2" - 20") PSE-540 364489-000<br />

<strong>Therm</strong>ostat-Bausatz<br />

HWA-W<strong>AG</strong>O-<br />

TSTAT-KIT<br />

Bausatz mit zusätzlichen Anschlussklemmen zum Anschluss<br />

von <strong>Therm</strong>ostaten vom Typ RAYSTAT-EX-02 an die<br />

Anschlusskästen JBS, JBM und JBU.<br />

Der Bausatz enthält 2 Anschlussklemmen der Serie W<strong>AG</strong>O<br />

284 (1 x L, 1 x PE) und 1 Stromkabel-Verschraubung<br />

GL-36-M25.<br />

Bestellnummer: 966659-000<br />

20


Klebeband<br />

Die Auswahl des Klebebandes richtet sich nach dem Rohrwerkstoff und dem Temperaturbereich.<br />

Das Klebeband wird alle 300 mm dreifach um das Rohr gewickelt. Die<br />

benötigte Menge berechnen Sie wie folgt:<br />

Anzahl Rollen = Rohrgesamtlänge<br />

m Rohr je Rolle<br />

Falls erforderlich, addieren Sie 20 % zur Befestigung des Heizbandes auf Ventilen,<br />

Flanschen, usw.<br />

GT-66<br />

Standard-Glasseide-Klebeband.<br />

Für Rohre aus C-Stahl<br />

20 m/Rolle.<br />

Bestellnummer: C77220-000<br />

GS-54<br />

Glasseide-Klebeband mit niedrigem Halogengehalt.<br />

Für Rohre aus Edelstahl<br />

16 m/Rolle.<br />

Bestellnummer: C77221-000<br />

Die Verwendung von Aluminium-Klebeband zur besseren Wärmeleitung hat auch Auswirkung<br />

auf die Heizleistung. Angaben dazu finden Sie in TraceCalc oder wenden Sie<br />

sich bitte an die für Sie zuständige Vertretung von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

Rohrnennweite<br />

mm<br />

Zoll<br />

GT66<br />

m/Rohr je Rolle<br />

8 1/4" 46.5 37.2<br />

15 1/2" 29.9 23.9<br />

20 3/4" 23.8 19.1<br />

25 1" 19.1 15.2<br />

32 1 1 /4" 15.1 12.1<br />

40 1 1 /2" 13.2 10.5<br />

50 2" 10.6 8.4<br />

65 2 1 /2" 8.7 7.0<br />

80 3" 7.2 5.7<br />

100 4" 5.6 4.5<br />

150 6" 3.8 3.0<br />

GS54<br />

m/Rohr je Rolle<br />

Schutzprofil<br />

G-02 Schutzprofil zum Schutz des Heizbandes vor mechanischer<br />

Beschädigung (z.B. an scharfen Kanten).<br />

Erhältlich in 1 m-Stücken zum Zuschneiden auf die erforderliche<br />

Länge.<br />

Bestellnummer: 412549-000<br />

21


Verschraubungen<br />

GL-33<br />

3/4” NPT Kabel-Verschraubung (Eex d II C) für<br />

RAYSTAT-EX-02.<br />

Nickelbeschichtetes Messing.<br />

Für armierte Netzkabel.<br />

Bestellnummer: 493217-000<br />

GL-34<br />

3/4” NPT Kabel-Verschraubung (Eex d II C) für<br />

RAYSTAT-EX-02.<br />

Nickelbeschichtetes Messing.<br />

Für ungeschirmte Netzkabel.<br />

Bestellnummer: 931945-000<br />

GL-36-M25<br />

M25 Kabelverschraubung (EEx e).<br />

Polyamid.<br />

Für ungeschirmte Netzkabel mit einem Außendurchmesser<br />

von 8–17 mm.<br />

Ersatzteil für JBS-100, JBM-100 und JBU-100.<br />

Bestellnummer: 774424-000<br />

GL-38-M25-METAL<br />

M25 Kabel-Verschraubung (Eex e II und EExd II C) für Klemmenkästen<br />

mit Erdungsplatte (-EP).<br />

Vernickeltes Messing.<br />

Für armierte Stromkabel.<br />

Bestellnummer: 056622-000<br />

Beispiel<br />

Beispiel:<br />

Stromanschluss<br />

T-Abzweigung<br />

Endabschluss<br />

Umgebung: Ex-Bereich<br />

Ungeschirmte Netzkabel<br />

Rohrnennweite: 50 mm<br />

Heizbandtyp: 8XTV-CT-T3<br />

Heizbandlänge: 39 m<br />

Materialliste<br />

1 x JBS-100-E Anschlusskasten<br />

1 x T-100 T-Abzweig<br />

2 x E-100 Endabschlussgarnitur<br />

8 x LAB-I-01 Warnaufkleber<br />

5 x PSE-090 Befestigungsschelle<br />

4 x GT66 Klebeband<br />

22


Vertriebsberater:<br />

Fax an: ..........................................................................................................................<br />

Absender<br />

Name ...............................................................................................................................................................................................<br />

Firma ...............................................................................................................................................................................................<br />

Fax-Nr. .......................................................................................................... Tel.-Nr. ..............................................................<br />

Projektdaten<br />

Projektbezeichnung ....................................................................................................................................................................<br />

Kunde .............................................................................................................................................................................................<br />

Bearbeiter ......................................................................................................................................................................................<br />

Tel.-Nr. ........................................................................................................... Fax-Nr. ..............................................................<br />

Auslegungsdaten<br />

Anwendung Frostschutz Temperaturhaltung<br />

Kondensatvermeidung<br />

Temperaturen Haltetemperatur ............................°C<br />

Umgebungstemperatur min. ...........................°C max. ............................°C<br />

Dauerbetriebstemperatur<br />

............................°C<br />

Max. zulässige Rohrtemperatur<br />

............................°C<br />

Max. zulässige Medientemperatur<br />

............................°C<br />

Einschalttemperatur<br />

............................°C<br />

Dampfgespülte Rohre Ja Nein Max. Temp. ...........................°C<br />

Spannung 230 Vac Andere .................V<br />

Location Standort Innenraum<br />

Wärmedämmung Mineralwolle (Rockwool)<br />

Andere ......................... Wärmeleitfähigkeit k @ 10°C .............. W/(m · K)<br />

Umgebung Zone Zone 1 Zone 2 Nicht Ex-Bereich<br />

Temperaturklasse T1 T2 T3 T4 T5 T6 Nicht Ex-Bereich<br />

Rohrmaterial Stahl Edelstahl PE PVC Andere ....................................<br />

Rohrliste<br />

Ref.-Nr.<br />

Durchmesser<br />

(mm)<br />

Wärmedämmung<br />

(mm)<br />

Rohrlänge<br />

(m)<br />

Halterungen Armaturen Flansche<br />

Typ Anzahl Typ Anzahl Anzahl<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8


Begleitheizsysteme von Raychem<br />

• Sicher und zuverlässig<br />

• Einfache Auslegung<br />

• Selbstregelungstechnologie<br />

• Dampfgespülte Systeme<br />

• Innovative und sichere Konstruktion<br />

• “Kalt” verarbeitete Komponenten.<br />

• Unterstützung durch hoch qualifizierte<br />

Organisationen<br />

Tyco <strong>Therm</strong>al Controls Produkte erfüllen<br />

die Anforderungen der zutreffenden<br />

europäischen Richtlinien.<br />

www.tycothermal.com<br />

Raychem, DigiTrace, RAYSTAT, TraceCalc, TraceCalc Pro und TraceCalc<br />

Net sind eingetragene Warenzeichen von Tyco <strong>Therm</strong>al Controls.<br />

Die hier enthaltenen Angaben - einschließlich der Abbildungen und<br />

graphischen Darstellungen - entsprechen dem aktuellen Stand unserer<br />

Kenntnisse und sind nach bestem Wissen richtig und zuverlässig.<br />

Sie stellen jedoch keine verbindliche Eigenschaftszusicherung dar.<br />

Eine solche Zusicherung erfolgt nur über unsere Erzeugnisnormen.<br />

Der Anwender dieses Erzeugnisses muß in eigener Verantwortung<br />

über dessen Eignung für den vorgesehenen Einsatz entscheiden.<br />

Unsere Haftung für dieses Erzeugnis richtet sich ausschließlich nach<br />

unseren allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen. Tyco <strong>Therm</strong>al<br />

Controls-Spezifikationen können ohne Vorankündigung geändert<br />

werden. Zudem behält sich Tyco <strong>Therm</strong>al Controls das Recht vor,<br />

ohne Mitteilung an den Käufer an Werkstoffen oder Verarbeitungen<br />

Änderungen vorzunehmen, die die Einhaltung zutreffender Spezifikationen<br />

nicht beeinträchtigen.<br />

© 2004 Tyco <strong>Therm</strong>al Controls DOC-567 Rev.2 12/10

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!