25 JAHRE

mkuehni

25 JAHRE


Vorwort

Wir schreiben das Jahr 1960: Eine Schar Hühner muss ihre kleine Behausung räumen,

um einem grossen Traum Platz zu machen. Viele Jahre später ist dieser nicht nur in

Erfüllung gegangen, sondern neuen, noch grösseren Träumen gewichen.

Begeben Sie sich mit uns auf eine spannende Zeitreise und erleben Sie mit, wie aus

der kleinen Einmannwerkstatt im Hühnerhaus, die erfolgreiche Kühni AG mit über

150 Mitarbeitenden, darunter rund 30 Lernenden, entstanden ist. Vom bodenständigen

Fritz Kühni zum visionären Verwaltungsrat, vom einfachen Handwerkszeug zum

gewaltigen Maschinenpark, vom Familienbetrieb zur Grosszimmerei – Jahrzehnte

voller Leidenschaft, vielen Höhen und einigen Herausforderungen: Tauchen Sie ein,

in eine Unternehmensgeschichte, die berührt und zum Träumen verführt.

Zum 25-jährigen Jubiläum der Kühni AG schauen wir freudig und stolz zurück, bedanken

uns mit diesem Buch ganz herzlich bei denen, die diesen Traum mit uns wahr gemacht

haben: bei unseren Kunden, unseren Mitarbeitenden – und allen anderen, die uns

auf diesem Weg begleitet, unterstützt und inspiriert haben. Gleichzeitig blicken wir

vertrauensvoll in die Zukunft:

Auf dass weiterhin zahlreiche Träume in Erfüllung gehen!

Ernst Kühni Ulrich Kühni Markus Gerber Ueli Haldemann

5


Kurzgeschichte

1960

Kauf der Liegenschaft

Aeugstmatt 431

im Oberfrittenbach durch

Käthi und Fritz Kühni

1989

Gründung Zimmerei Kühni AG

Neubau Werkstatt

im Oberfrittenbach

1997

Erster Elementbau

Blüemlimatt Thun,

sechs Wohneinheiten

1998

Kauf CNC-Maschine Rover 30

für Treppen, Türen usw.

2000

Kauf Areal ehemalige

Tettovil AG in Ramsei

Umzug Zimmerei Kühni AG

nach Ramsei

6


2003

Kauf Expo-Halle von

der Landesausstellung 2002

2004

Kauf Abbundcenter Krüsimatic

2006

Aufstockung Bürogebäude

(Erweitern von

15 Arbeitsplätzen)

2009

Gründung der Generalunternehmung

Kühni AG

2010

Neubau der Halle 3

Kauf ELFE Weinmann-Element-

Fertigungsanlage

7


2011

Eröffnung Parkettausstellung

Muri

Kauf neue CNC-Maschine

Rover C6 5-Achs

2012

Einbau Photovoltaikanlage

Halle 3 und Expo-Halle

2013

Kauf Zürcher Holzbau Bern AG

Kauf neuer Abbundcenter

Krüsimatic Typ G1

ZIMMEREI

KÜHNI AG

Bodenmatt 791 e

3435 Ramsei

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

2014

Neues Logo,

neuer Firmenauftritt

Zimmerei Kühni AG

heisst neu «Kühni AG»

8


1960 bis 1985

Fritz und Käthi Kühni kaufen 1960 die Liegenschaft Aeugstmatt 430

im Oberfrittenbach bei Langnau

Neben der Landwirtschaft entsteht im Hühnerhaus eine «Schnäfubude»

Fritz und Käthi haben vier Kinder: Ruth (1959), Hans (1960), Ulrich (1963) und

Ernst (1966)

Käthi (1937 bis 2010)

Fritz (1920 bis 2003)

Ulrich, Ernst und Hans

Ruth, Hans, Ulrich und Ernst

9


Die Liegenschaft

Aeugstmatt 430

im Oberfrittenbach

mit Hühnerhaus

und diversen Anbauten

10


Die Werkstatt

im Hühnerhaus

11


Maschinenraum

Die Platzverhältnisse im Hühnerhaus sind sehr prekär

Ernst Kühni an der Wagenfräse

12


1985 bis 1989

Ernst Kühni übernimmt nach der Lehre den Betrieb

von seinem Vater

September 1987: Anstellung von Michael Hirschi

als erster Mitarbeiter

Ein roter Ford Escort wird (1985) erstes «Bude»-Fahrzeug

Erster grösserer Auftrag ist die Renovation des Bauernhauses Tellenhüttli

im Oberfrittenbach

Täferarbeiten in Vevey

Ernst Kühni, Fritz Kühni, Michael Hirschi

13


Ulrich, Hans, Fritz und Ernst beim Abbinden

Fritz Zaugg, Hans Kühni, Bernhard Gerber und Ulrich Kühni beim «Fyrabe topple»

15


Abriss und Wiederaufbau

Kleinbauernhaus

von Katharina und Ulrich Kühni

November 1987 bis

August 1988

Aeugstmatt 430,

Oberfrittenbach

16


1989

Zimmerei Kühni AG

3551 Oberfrittenbach

Tel. 035 / 2 20 29

Gründung der Zimmerei Kühni AG durch Hans, Ernst und Fritz Kühni

Neubau Werkstatt mit 2-Familienhaus

4 Mitarbeiter

Ueli Haldemann tritt als Mitarbeiter in die Firma ein

(heutiger Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats)

Kauf des ersten Staplers

Schweizerisches Handelsamtsblatt

Nr. 123, Seite 2688

15. Juni 1989

Zimmerei Kühni AG, in L a n g n a u i m E m m e n t a l, Aeugstmatt, 3551 Oberfrittenbach,

Aktiengesellschaft (Neueintragung). Statuten vom 14. Juni 1989. Zweck: Betrieb einer Zimmerei; kann

alle übrigen Holzbauarbeiten, insbesondere auch Schreinerarbeiten ausführen sowie Küchen- und

Fensterbau betreiben und mit entsprechenden Waren handeln. Erwerb von Grundstücken oder

Veräusserung. Grundkapital: Fr. 50 000, voll liberiert, 50 Namenaktien zu Fr. 1000. Sacheinlage: Aktiven

von Fr. 136 242.20 und Passiven von Fr. 72 747 von der bisher im Handelsregister nicht eingetragenen

Einzelfirma «Ernst Kühni», in Langnau im Emmental, gemäss Sacheinlagevertrag vom 14.6.1989 und

Bilanz per 1.1.1989 zum Preis von Fr. 63 495.20, wovon Fr. 26 000 an das Grundkapital angerechnet

werden. Fr. 16 000 wurden liberiert durch Verrechnung mit einer unter den Passiven enthaltenen

Forderung. Publikationsorgan: SHAB. Mitteilungen an die Aktionäre durch eingeschriebenen Brief.

Verwaltungsrat: 1 oder mehrere Mitglieder. Ihm gehören an: Ernst Kühni, in Langnau im Emmental, als

Präsident, und Hans Kühni, in Bowil, als Mitglied, beide von Langnau im Emmental, beide zeichnen

einzeln.

Neubau Werkstatt mit 2-Familienhaus

Aeugstmatt 431d, Oberfrittenbach

17


18

Wohnhaus, Büro und Werkstatt


Neu eingerichtete Werkstatt

mit Maschinen

Immer am Samstag treffen sich

die drei Familien Kühni mit Kind

und Kegel zum «Bude putze».

Danach wird der Arbeitsplan

für die nächste Woche erstellt.

19


Mit dem ersten Stapler geht vieles leichter.

Das alte Hühnerhaus ist weg. Der Platz wird als Holzlager und bei schönem Wetter zum «Abbinden»

genutzt.

20


1990

Zimmerei Kühni AG

3551 Oberfrittenbach

Tel. 035 / 2 20 29

5 Mitarbeiter davon 1 Lernender, Zusatzlehre als Zimmermann

Beat Fankhauser wird erster Lernender als Zimmermann

Ursula Kühni übernimmt einen Teil der Büroarbeiten

Ulrich Kühni tritt als Mitarbeiter in die Firma ein

(heutiger Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats)

«Budeabe» in neuer Werkstatt

Beat Fankhauser, Ueli Haldemann

21


Renovation der

Aussen wände und

Einbau von

zwei Wohnungen

in Bauernhaus

Habs, Trub

22


Sanierung

2-Familienhaus

vom Keller bis

zum Dach

Zelghüsli, Sumiswald

23


«Budeabe» in der neuen Werkstatt

mit musikalischer Unterhaltung

durch eigene Mitarbeiter

Fritz Kühni, Hans Ueli Lanz (Hardi)

Hans Trachsel, Markus Baumgartner

24


1991

Zimmerei Kühni AG

3551 Oberfrittenbach

Tel. 035 / 2 20 29

7 Mitarbeiter davon 2 Lernende

1 neuer Lernender

Monika Kühni übernimmt einen Teil der Büroarbeiten

Ueli Haldemann und Hardi beim Materialtransport im Oberfrittenbach

25


Umbau und Sanierung denkmalgeschütztes

Haus

Marktstrasse 10, Langnau

Wenn Arbeit Spass macht … (Hardi)

26


Totalsanierung 3-Familienhaus und

Anbau separater Garage

Längengrund, Trub

27


Abholz-Transport

Tortransport mit Überhöhe

28


1992

Zimmerei Kühni AG

3551 Oberfrittenbach

Tel. 035 / 2 20 29

9 Mitarbeiter davon 2 Lernende

1 Lehrabgänger, Beat Fankhauser, schliesst die Zusatzlehre als Zimmermann

erfolgreich ab. Er arbeitet noch heute bei der Kühni AG.

1 neuer Lernender

Neubau der ersten grossen Scheune

Hans Kühni

29


Die Zufahrt zur Werkstatt ist noch eine Naturstrasse

Transport runder Betonschalung

Brücke, Oberfrittenbach

30


Originalgetreuer Nachbau der Hausfront unter Anweisungen der Denkmalpflege.

Einbau von zwei Wohnungen im EG und OG (stattlicher Dachvorsprung von vier Meter).

Aegerten, Schwanden

Aufrichten erste grosse Scheune mit Massivholz-Aussenwänden

Rothenfluh, Trubschachen

31


Ersatz Fleckwände und Sanierung der Wohnung

Mühleseilen, Röthenbach

32


1993

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

12 Mitarbeiter davon 2 Lernende

1 neuer Lernender

1 Lehrabgänger

Der erste Schreiner wird angestellt

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

Markus Baumgartner, Beat Fankhauser, Hanspeter Gerber, Ulrich Kühni, Michael Hirschi

33


Aufrichten freistehende Scheune

Brunnengrat, Oberfrittenbach

Erwin Gerber mit Traktor und Kran beim Aufrichten

34


1994

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

12 Mitarbeiter davon 3 Lernende

2 neue Lernende

1 Lehrabgänger

Tag der offenen Tür zum 5-Jahr-Jubiläum

Neubau Büro auf dem Flachdach der Werkstatt

Hintere Reihe:

Anthony Stafford, Hans-Peter Gerber, Ueli Haldemann, Michael Hirschi, Peter Wüthrich

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Vordere Reihe:

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69

Beat Fankhauser, Ulrich Kühni, Ursula Kühni, Hans Kühni, Käthi Kühni, Fritz 3435 Kühni, Ramsei Ernst Kühni, info @ kuehni-ag.ch

Monika Kühni, Hardi

35


Die Nachfrage nach trockenem Holz wird immer grösser, so entscheiden wir uns, selber eine

Trocknungskammer einzurichten.

Die Trocknungskammer dient heute als Hühnerstall.

Neubau

Einfamilienhaus

Oberdorfstrasse,

Lauperswil

37


Wiederaufbau Bauernhaus nach Brand

Kohlern, Oberfrittenbach

244 Dachsparren sind montiert

38


1995

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

19 Mitarbeiter davon 4 Lernende

1 neuer Lernender

Infolge Platzmangel wird der Vorplatz provisorisch überdeckt

Kauf eines alten Mercedes-Lieferwagens

Neubau Markthalle in Langnau

Aktivitäten beim Spalierstehen

Markus Baumgartner

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

Michael Hirschi, Ulrich Kühni

39


2-Familienhaus komplett in Holzbauweise

Bäraustrasse, Bärau

40


Artikel aus der Wochenzeitung vom 21. September 1995

Nach einem Tag war bereits «Ufrichti»

Innert kürzester Zeit wurde im Bärau ein Holzhaus für zwei Familien erstellt.

Dass ein Zweifamilienhaus bereist für eine halbe Million Franken zu haben ist,

beweist ein Neubau in Bärau. – Weniger kompliziert, dafür kostengünstig bauen,

heisst das Rezept. Holz als Rohmaterial eignet sich gut, um durch entsprechende

Vorarbeit beim Bau Zeit und Geld einzusparen: Nach nur zwei Tagen stand der

Rohbau in Bärau.

Aus 380 Einzelteilen besteht ein Haus, das seit vergangener Woche in Bärau steht.

Innerhalb eines Tages wurden die Holzteile auf dem Fundament zusammengebaut, so

dass innert Rekordzeit Wohnraum für zwei Familien bereitgestellt werden kann. Nach

einem anderthalb Monaten dauernden Innenausbau kann das Haus bereits bezogen

werden. Die Bauzeit beträgt somit inklusive Unterkellerung drei Monate.

«Die Planung muss lange im Voraus gemacht werden», sagt der Langnauer Hans Kühni,

dessen Zimmerei für die Vorarbeiten am Holzbau verantwortlich zeichnet. «Wichtig zu

wissen ist, dass es sich dabei nicht um einen Elementbau handelt», denn, so Kühni

weiter, dies würde sich wesentlich auf das Erscheinungsbild des Baus auswirken. Das

Haus in Bärau ist bereits das siebte seiner Bauart, welches von Kühni erstellt wurde; ein

weiteres steht seit sechs Jahren im Oberfrittenbach.

Am Montag, 18. September 1995, wurden die bis zu 350 Kilo schweren, auf Platten

verpackten Holzbalken (insgesamt 30 Kubikmeter Bauholz) montiert, so dass einen Tag

später bereits Unterdach und Fenster an die Reihe kamen. Als Isolation dient Altpapier

(Isofloc), was dafür sorgt, dass die Wände atmungsaktiv sind.

Kein Normhaus aus Prospekt

Die kurze Bauzeit schlägt sich auch im Pries des Zweifamilienhauses nieder: Auf eine

halbe Million Franken beziffert Kühni die Gesamtkosten. Dass es dafür mehr gibt als ein

Normhaus aus dem Prospekt, begründet er mit der einfachen Bauweise: «Man sollte

weniger kompliziert, dafür aber kostengünstig bauen.»

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www.kuehni-ag.ch Seite: 1/1 MK

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69 Nach einem Tag war bereits.docx

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

41


Zum Transportieren der grossen Bauteile wird ein alter Mercedes-Lieferwagen angeschafft.

Vorgefertigte Lukarne wird abtransportiert

42


Renovation

2-Familienhaus.

Fassade in

Sperrholz platten,

schwarz gestrichen.

Altenberg strasse,

Bern

43


Markthalle beim Aufrichten, Abmessung 30 × 40 m

Güterstrasse, Langnau

44


1996

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

21 Mitarbeiter davon 5 Lernende

2 neue Lernende

1 Lehrabgänger

Ulrich Kühni wird Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats

Bau erstes Kühni-Haus (Stöckli)

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Emmentalstrasse 102

Ordnung muss sein!

3435 Ramsei

Fax 034 460 68 69

info @ kuehni-ag.ch

Michael Hirschi

45


Neubau Bürogebäude

aus vorgefertigten

Holzelementen

Rubigenstrasse, Worb

46


1997

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

25 Mitarbeiter davon 7 Lernende

3 neue Lernende

1 Lehrabgänger

Katharina Kühni führt neu das Magazin

Auslagerung der Produktion nach Langnau

Anschaffung Elementtisch

Erster grosser Wohnungsbau in Elementbauweise

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

Ulrich Kühni

47


Nach intensiver Planung und Berechnung wird auf den Kauf von Bauland und den Neubau einer

Werkstatt im Schärischachen bei Langnau verzichtet. Das Projekt ist finanziell zu riskant und die

Parzelle zu klein.

Auf dem Areal der Stämpfli AG, Langnau, wird eine Halle mit Vorplatz gemietet und zur Produktion

von Elementen eingerichtet. Weiter wird die Halle zur Lagerung von Bauholz, Isofloc usw. genutzt.

Elementtisch in der Produktionshalle auf dem Stämpfli Areal in Langnau

48


Original Kühni-Haus (Stöckli)

Trubschachen

Nach einem Tag ist alles wetterfest

49


Sechs Wohneinheiten aus 206 Elementen.

Elemente sind gestern wie heute

ungebremst im Trend.

Blüemlimatt, Thun

50


Weihnachtsessen im Rest. Hübeli, Langnau

Hans Fankhauser

Ernst Sigrist

51


52

Autoren: Katharina und Ulrich Kühni


1998

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

39 Mitarbeiter davon 9 Lernende

4 neue Lernende

2 Lehrabgänger

Erster KV-Lernender, Roger Kern

Kauf Rover 30, CNC-Bearbeitungscenter

Neubau erstes EFH als Generalunternehmung in Iseltwald

GIBB Bern, 7000 m 2 Klebeparkett

Schwindelfrei in luftiger Höhe (Michael Ramseier)

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

53


CNC Biesse Rover 30 zur Produktion von Treppen, Türen usw. am externen Standort.

Lihnengrat, Oberfrittenbach

54


Abriss und Wiederaufbau

Kleinbauernhaus

von Monika und Ernst Kühni

Unter Dorfwald, Oberfrittenbach

55


Sanierung Hausfront

Schmittenhof, Trub

56


1999

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach

39 Mitarbeiter davon 10 Lernende

3 neue Lernende

2 Lehrabgänger

Tag der offenen Tür zum 10-Jahr-Jubiläum

Neubau von 5 Kühni-Häusern in Forst, Längenbühl

e-mail zimmerei.kuehni.ag@smile.ch

Tel. 034 / 402 78 78 Natel 079 / 210 22 80

Fax. 034 / 402 78 79 Natel 079 / 210 22 66

57


10-Jahr-Jubiläum

Niklaus Langenegger, Hans Kühni

Peter Wüthrich, Katharina Kühni

Monika Kühni, Hans Lehmann

Impressionen vom 10-Jahr-Jubiläum

59


Berner Zeitung: 1999-06-18

Die Firma entstand im Hühnerhaus

Langnau. Wenn es schlechte Wirtschaftsstandorte gibt, dann ist es sicher auch jener der

Zimmerei Kühni AG . Doch sie hat sich in der Aeugstmatt zu einer der grössten Zimmereien

des Emmentals entwickelt.

Susanne Graf

Am Samstag von 9 bis 22 Uhr feiert die Zimmerei Kühni AG ihr 10-Jahr-Jubiläum mit

einer kleinen Ausstellung und verschiedenen Aktivitäten.

Weit hinten im Oberfrittenbach, fünf Kilometer vom Langnauer Dorfzentrum entfernt, steht

die Zimmerei Kühni AG . Wie die meisten umliegenden Bauernhäuser in der Aeugstmatt

klebt auch der Betrieb an einem Hang. Niemand würde ahnen, dass sich hier eine der grössten

Zimmereien des Emmentals befindet. Wo heute Massivholzmöbel, Fenster, Treppen oder

Türen hergestellt werden, stand früher ein Unterstand für landwirtschaftliche Geräte.

Diese Liegenschaft mit dem Bauernhaus darunter hat Vater Fritz Kühni 1960 gekauft. Er

führte den Bauernbetrieb und zimmerte nebenbei, im alten Hühnerhaus. Obwohl ihm die

Zimmerei einen Stundenlohn von nicht mehr als acht Franken einbrachte, hat der Vater von

vier Kindern nie Kinderzulagen bekommen. Die Einnahmen aus der Zimmerei lagen leicht

über dem, was er mit der Landwirtschaft verdiente, also galt er als Selbständigerwerbender.

Der Umstand, den Fritz Kühni jahrelang vergeblich bekämpft hat, entpuppte sich dann als

Vorteil für seine Söhne Hans, Ulrich und Ernst.

Vor 10 Jahren übernahmen sie die Einzelfirma ihres Vaters, wandelten sie in eine AG um und

bauten auf der Liegenschaft ein Wohn- und Geschäftshaus. Das wäre, mitten in der

Landwirtschaftszone, nie möglich gewesen, hätten sie nicht beweisen können, dass auf dem

Hof schon seit Jahrzehnten nicht mehr Landwirtschaft, sondern ein Gewerbe betrieben wurde.

Obwohl sie anfänglich lieber Landwirt, Schreiner oder Kaminfeger geworden wären, haben

sich die drei Brüder im letzten Moment doch für eine Zimmermanns-Lehre entschieden, die

sie einer nach dem andern in der gleichen Konkurrenzfirma in Langnau absolvierten. 1989

fingen Hans und Ernst in der Zimmerei Kühni AG mit zwei Angestellten an. Im ersten Jahr

erzielten sie einen Umsatz von rund einer halben Million Franken, letztes Jahr waren es 5,1

Millionen Franken. Jedes Jahr konnten mehr Leute angestellt werden.

Die Firma, die von den drei Brüdern gemeinsam geführt wird, beschäftigt heute mit den 9

Lehrlingen 39 Mitarbeiter. «Damit sind wir aber an unserer Limite», sagt Hans Kühni . Weiter

dürfe die Firma nicht mehr wachsen, die Platzverhältnisse in der Aeugstmatt liessen das nicht

zu. Die Zimmerei hat sowieso schon expandiert und im Stämpfli-Areal in Langnau vor

anderthalb Jahren eine Halle gemietet, in der nun die groben Zimmereiarbeiten ausgeführt und

die Elementbau-Teile zusammengesetzt werden.

Nebst den Nachteilen, die vor allem im Winter spürbar werden, biete der Standort in der

Aeugstmatt auch Vorteile: «Hier stört sich niemand am Lärm, wenn wir am Abend oder am

Samstag noch arbeiten», erklärt Ernst Kühni . Die Brüder, die mit ihrer Firma bis nach Bern

und Thun tätig sind, freuen sich über die Treue der Oberfrittenbacher. «Obwohl wir ihnen viel

Verkehr bringen und oft Platz versperren, durften wir in fast allen Häusern die eine oder

andere Arbeit ausführen», sagt Ulrich Kühni . Als Zeichen des Dankes und mit Blick auf die

angekündigten Sparmassnahmen der Gemeinde hat die Zimmerei Kühni AG der Schule

Frittenbach diese Woche einen Check über 3000 Franken überreicht. ·

60


Der Holzdinosaurier ist ein Blickfang am 10-jährigen Jubiläum

Anlässlich ihres 10-Jahr-Jubiläums übergibt die Zimmerei Kühni AG den Schulen Oberfrittenbach

einen Check von CHF 3000.–

61


Ausflug der gesamten Belegschaft nach Thun

zum Go-Kart-Plausch.

Zwischenhalt bei Fam. Bieri in Blumenstein,

Nachtessen im Ochsen, Lützelflüh.

63


Neubau von fünf EFH

als Gesamtanbieter

Forst, Längenbühl

Kühni-Haus (Stöckli)

Mit Wintergarten

64


2000

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach

38 Mitarbeiter davon 12 Lernende

5 neue Lernende

3 Lehrabgänger

Kauf Tettovil-Areal Ramsei am 1. Juli 2000

Umzug nach Ramsei in der Altjahrswoche

e-mail zimmerei.kuehni.ag@smile.ch

Tel. 034 / 402 78 78 Natel 079 / 210 22 80

Fax. 034 / 402 78 79 Natel 079 / 210 22 66

65


Zurück zur Liste Vorherige Artikel Nächste Artikel

Drucken

Umzug ins Tettovil-Areal

Berner Zeitung / EMMENTAL, 2000-06-15

Die Zimmerei Kühni AG aus Oberfrittenbach verlegt ihren Betrieb bald in

die Halle der einstigen Tettovil AG in Ramsei.

Vor rund fünf Jahren haben die deutschen Besitzer die Tettovil AG in Ramsei

geschlossen. Das Areal stand seither leer. Nun ist das Schild «Zu verkaufen» aber

verschwunden. Käuferin ist die in Oberfrittenbach (Gemeinde Langnau) beheimatete

Zimmerei Kühni AG. «Das ganze Areal ist 10 500 Quadratmeter gross. Für unseren

Betrieb ist das eine optimale Grösse», erklärt Mitinhaber Hans Kühni, der die Firma

zusammen mit seinen beiden Brüdern Ernst und Ulrich führt. Zum Tettovil-Areal

gehört unter anderem eine Halle mit einer Grundfläche von 40 mal 60 Metern. «Die

Infrastruktur in der Halle ist sehr gut, die Büroräume zum Beispiel existieren bereits»,

erklärt Kühni. Nach einigen baulichen Anpassungen soll die Firma in ungefähr einem

halben Jahr vom Oberfrittenbach nach Ramsei gezügelt werden.

Areal wurde zu klein

Die Kühni AG beschäftigt im Moment 38 Leute. Der Abschied aus der Gemeinde

Langnau falle schwer: «Wir wären lieber hier geblieben und sahen uns lange in der

Gemeinde nach einem anderen Areal um», betont Kühni. Etwas «Gäbiges» zu einem

akzeptablen Preis habe man jedoch nicht gefunden, als einzige Alternative sei

schliesslich der Schritt in die «Fremde» geblieben.

Dass man den heutigen Standort in Oberfrittenbach verlasse, habe einen einfachen

Grund: «Das Areal ist bereits seit einiger Zeit zu klein für unsere Firma», berichtet

Hans Kühni. Deshalb habe man seit einiger Zeit zusätzlich auch noch einen Teil des

Stämpfli-Areals in Langnau gemietet. «Dieses ständige Hin und Her wäre für den

Betrieb auf die Dauer jedoch nicht ideal», ergänzt Kühni. maz

1 von 1 22.07.2014 16:55

66


Umzug nach Ramsei

Rückbau Vorplatzüberdeckung

im Oberfrittenbach

Maschinenraum – hier noch mit Parkettboden

67


Montage der vorgefertigten Dachkonstruktion

Kirchgasse, Langnau

Vormontage der Dachkonstruktion

68


2001

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3435 Ramsei 3551 Oberfrittenbach

Tel. 034 / 460 68 68

Fax. 034 / 460 68 69

51 Mitarbeiter davon 12 Lernende

4 neue Lernende

4 Lehrabgänger

1. Schreiner-Lernender, Matthias Steiner

Wasserschaden am 27. Juni 2001

Stand an der OGA (Oberemmentalische Gewerbeausstellung) in Langnau

Schulpavillon in Burgdorf

Katharina, Ulrich, Monika und Ernst Kühni

69


Wasserschaden vom 27. Juni 2001

Das ganze Kellergeschoss und der

Maschinenraum der Schreinerei wird

überflutet.

Das neu verlegte Parkett muss entfernt

werden.

70


Neubau von drei Schulpavillons

Burgdorf

71


Renovation Hausfront

Bauernhaus

Dürsrüti, Langnau

72


2002

ZIMMEREI

ELEMENTBAU

SCHREINEREI

TREPPENBAU

KORK/LAMINAT

PARKETT

ISOFLOC

3435 Ramsei Tel. 034 460 68 68

57 Mitarbeiter davon 16 Lernende

8 neue Lernende

4 Lehrabgänger

Tag der offenen Tür zur Einweihung der neuen Halle in Ramsei

Einbau VIP-Tribüne im Ilfisstadion

Anschaffung Teleskop-Frontstapler Manitou

Samuel Jörg beim Einblasen von Isofloc

73


Hauptgebäude Kühni in Ramsei

74


Viele Besucher nützen die Gelegenheit,

den Betrieb in Ramsei zu besichtigen

Kinderspielecke

75


76


Teleskop-Frontstapler Manitou

im Einsatz

Mit Arbeitskorb

77


Renovation massiver Eichen-Parkett

Hotel Lenkerhof, Lenk

78


Renovation Stöckli

Sonnrainstrasse, Konolfingen

79


80

Gewerbeausstellung

Lützelflüh

5. bis 7. April 2002


2003

ZIMMEREI

ELEMENTBAU

SCHREINEREI

TREPPENBAU

KORK/LAMINAT

PARKETT

ISOFLOC

3435 Ramsei Tel. 034 460 68 68

68 Mitarbeiter davon 15 Lernende

5 neue Lernende

6 Lehrabgänger

Markus Gerber tritt als Mitarbeiter in die Firma ein

(heutiger Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats)

Aufbau Expo-Halle

Perrondächer verschiedener SBB-Bahnhöfe im Kt. Bern

Beat Fankhauser, Christoph Berger, Hans Schöpfer

81


Berner Zeitung: 2003-03-04

Ein gigantischer Transport

Die Zimmerei Kühni AG in Ramsei braucht

eine Lagerhalle für ihr Holz. Gestern holte sie

zu diesem Zweck einen Hauch Expo ins Emmental:

die Halle, in der der Monolith zusammengebaut wurde.

·Susanne Graf

Gestern schlängelte sich ein nicht alltägliches Gefährt durchs Emmental. Strassen wurden von

der Polizei gesperrt, und in Burgdorf mussten Verkehrsschilder abmontiert werden, damit der

Spezialtransport sein Ziel in Ramsei erreichen konnte. 4,5 Meter breite und 31 Meter lange

Dachbinder wurden aus dem Neuenburgischen ins Emmental gezügelt. Heute folgt ein

zweiter solcher Schwertransport.

Die Halle, in der seinerzeit der Monolith zusammengesetzt wurde, findet ihre neue

Bestimmung bei der Zimmerei Kühni in Ramsei. Deren Holzbeigen, bisher mit Blech

notdürftig abgedeckt, sollen besser geschützt werden. Auch das bereits abgebundene Holz soll

künftig in der offenen Lagerhalle gegen Wind und Wetter abgeschirmt werden. «Damit

bekommen wir mehr Platz in der Produktionshalle», begründet Mitbesitzer Ulrich Kühni das

Bauvorhaben. In ihre Erweiterung will die Zimmerei Kühni AG 180 000 Franken investieren.

Vor gut zwei Jahren verlegte sie ihren Standort vom Langnauer Oberfrittenbach ins ehemalige

Tettovil-Areal nach Ramsei. Während sie in Langnau noch 38 Mitarbeiter beschäftigte, sind

es jetzt gemäss Ulrich Kühni deren 57. «Wir bilden auch 17 Lehrlinge aus», hält er fest.

Die Brüder Ulrich, Hans und Ernst Kühni führen das Geschäft in der zweiten Generation.

Gegenwärtig sei die Auftragslage so gut, «dass wir fast nicht wissen, wo wehren», sagt Ulrich

Kühni. Schon letzten Sommer und Herbst hätten sie 15 Mitarbeiter temporär engagieren

müssen. Auch jetzt kämen sie mit dem eigenen Stab nicht mehr aus, und es mache nicht den

Anschein, als würde die Arbeit in nächster Zeit abnehmen, freut sich Kühni.

Andere Verkehrsteilnehmer mussten warten, als sich der Spezialtransport gestern durch die

Stadt Burgdorf schlängelte.

· Bild Vik Wälty

82


Die Expo-Halle: In dieser Halle wurde der

Monolith von Murten für die Landesausstellung

2002 vorfabriziert.

Eine ideale Lagerhalle, 35 × 45 m, stützenfrei.

Mit einem aufwendigen Transport wird die Halle

nach Ramsei gebracht.

83


Spycher versetzen mit Autokran

Unter Schwang, Unterfrittenbach

84


Abbruch und Wiederaufbau

Wohnteil

Oberflüh, Grünenmatt

85


Neubau Perrondach,

einer von fünf

Regionalbahnhöfen

im Kt. Bern

SBB-Bahnhof,

Tägertschi

86


Renovation Bauernhaus

Oberdorfstrasse,

Lauperswil

87


Neubau Einfamilienhaus

mit zwei sechseckigen Anbauten,

alles aus Mondholz.

Zugimattstrasse, Blumenstein

88


2004

ZIMMEREI

ELEMENTBAU

SCHREINEREI

TREPPENBAU

KORK/LAMINAT

PARKETT

ISOFLOC

3435 Ramsei Tel. 034 460 68 68

76 Mitarbeiter davon 12 Lernende

6 neue Lernende

9 Lehrabgänger

Erster Bodenleger-Lernender, Hansjürg Gerber

Kauf Abbundzenter Krüsimatic

Grosser Stand an der OGA, anstelle 15-Jahr-Jubiläum

Perrondach SBB-Bahnhof Wankdorf

Beat Schlüchter

Hans Fankhauser

89


Einbau Abbundcenter Krüsimatic

Michael Ramseier

90


Stand an der OGA in Langnau mit allen

drei Abteilungen

91


Wiederaufbau Bauernhaus

nach Brand

Elternhaus von Käthi Kühni

Brandhalde, Oberfrittenbach

92


Neubau EFH

mit horizontaler Aussenschalung in Fichte,

gelb gestrichen

Neufeldstrasse, Rüegsauschachen

93


Neubau erstes EFH

der Überbauung

Famoos

Treppenturm über

drei Stockwerke,

UG bis EG und OG bis DG

Moosstrasse, Langnau

Aufrichten bei minus 18 Grad Celsius

94


Neubau von 6 EFH

(Schuhschachtel)

Famoos

Moosstrasse, Langnau

Spezial-Transport

mit Kesselbrücken anhänger

95


Abriss und Wiederaufbau Wohnstock

Mittler Moosacker, Oberfrittenbach

96


Dachsanierung MFH

mit Einbau von vorgefertigten

Oblichtern

Rüegsauschachen

97


Heilpädagogische Schule

Steffisburg

Parkettarbeiten

Aussenrost in Eiche

Doppelter Schwingboden in der Turnhalle

98


2005

Bodenmatt 791e, 3435 Ramsei, Tel. 034 460 68 68

87 Mitarbeiter davon 13 Lernende

10 neue Lernende

9 Lehrabgänger

Ausflug der gesamten Belegschaft zu den Firmen Bauwerk Parkett und

Schneider Holz

Planung der Büroerweiterung

Patentierung Parkett K8

Aufrichten Fandorf SCL Tigers

Abteilung Bodenbeläge

99


Die neue Parkett-Generation – der K8 Massiv wird erfunden – eine Erfolgsgeschichte.

100


101


Ausflug der gesamten Belegschaft

Freitag, 30.09.05

05.45 Uhr Abfahrt in Ramsei

07.15 Uhr Kaffeepause in Würenlos

07.45 Uhr Abfahrt nach St. Margarethen

10.00 Uhr Ankunft in St. Margarethen (Gruppe Bauwerk verlässt uns)

Gruppe Bauwerk:

10.00 Uhr Kaffeepause und Begrüssung

10.15 Uhr Besichtigung der Firma, anschliessend Carfahrt zum Restaurant

13.30 Uhr Besichtigung Lager der Firma

15.45 Uhr Abfahrt nach Salmsach

16.15 Uhr Wanderung nach Romanshorn (1.6 km)

16.30 Uhr Ankunft im EZO Romanshorn

Gruppe Holzwerk Schneider:

11.15 Uhr Ankunft in Eberhardzell beim Holzwerk Schneider

Führung durch die Firma, anschliessend Mittagessen

14.15 Uhr Abfahrt nach Friedrichshafen

15.41 Uhr Ankunft in Friedrichshafen – Fähre ab nach Romanshorn

16.22 Uhr Ankunft in Romanshorn

16.30 Uhr Ankunft im EZO Romanshorn

Gemeinsam:

17.00 Uhr Zimmerbezug

17.30 Uhr Apéro

18.30 Uhr Nachtessen

20.30 Uhr Bowling in Amriswil

22.30 Uhr Fahrt nach Romanshorn

22.45 Uhr Barbetrieb im Tippi

Samstag, 01.10.05

08.30 Uhr Morgenessen

10.00 Uhr Abfahrt nach Gonten

11.00 Uhr Rodeln

13.00 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Abfahrt nach Ramsei

16.30 Uhr Kaffeepause in Kölliken

17.00 Uhr Abfahrt in Kölliken

18.15 Uhr Ankunft in Ramsei

102


Impressionen Betriebsausflug

Areal Holzwerk Schneider

Ernst Wüthrich, Barbara Hirschi

Roland Zaugg am Grill,

dahinter

Bernhard Brunner,

Hans Fankhauser

103


Renovation Kleinbauernhaus

nach Vorgabe Denkmalpflege

Ursula und Hans Kühni

Neuenschwandgrat, Aeschau

104


Das Fandorf der SCL Tigers: Im Jahr 2005 wird anstelle des Zelts erstmals eine Konstruktion aus Holz

gebaut.

105


Renovation Bauernhaus.

Gesamte Vorseite aus Douglasholz.

Dorf, Tägertschi

106


Eishalle Brünnli

Hasle-Rüegsau

Binder mit Spannweite bis 43 m.

Gewicht bis 5 Tonnen pro Binder.

Giebelfassade

107


Neubau Werkhalle und Büros

Roth Wärmetechnik AG

Sägestrasse, Langnau

108


Sanierung Bauernhaus

Neuschür, Trub

Originalgetreue Türe

nach Vorgabe Denkmalpflege

109


Neubau Perrondach SBB Bahnhof

Bern Wankdorf

110


2006 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Bodenmatt 791 e

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

96 Mitarbeiter davon 17 Lernende

7 neue Lernende

3 Lehrabgänger

Büroerweiterung in Ramsei

Bodenleger besuchen Schleuderkurs im Stockental

Ausflug mit Besuch Seilpark Gantrisch und Stausee Grand Dixence im Wallis

111


Berner Zeitung: 2006-01-09

Die Zimmerei wächst weiter

Die Zimmerei Kühni AG in Ramsei beschäftigt heute doppelt so viele Leute wie vor vier

Jahren. Nun will die Firma das bestehende Gebäude erweitern. Und die Beschriftung

erneuern, um künftig besser beachtet zu werden.

Jacqueline Graber Walter Pfäffli

Es ist unübersehbar: Die Zimmerei Kühni AG will ihr Gebäude in Ramsei aufstocken.

Das Gebäude der Zimmerei Kühni AG in Ramsei soll aufgestockt werden. «Wir wollen den

jetzigen Zustand entflechten», erklärt Ulrich Kühni , der das Unternehmen gemeinsam mit

seinen zwei Brüdern betreibt. Das entsprechende Baugesuch liegt derzeit öffentlich auf.

Ulrich Kühni wirft einen kurzen Blick zurück. «Als wir vor rund vier Jahren unser Geschäft

vom Oberfrittenbach nach Ramsei zügelten, beschäftigten wir rund 45 Mitarbeiter.» Jetzt

habe sich die Anzahl beinahe verdoppelt, «und wir sind wahrscheinlich der grösste

Arbeitgeber in der Gemeinde Lützelflüh».

Heute befinden sich alle Büros im ersten Stock. «Zwei bis drei Mitarbeiter müssen sich die

engen Räumlichkeiten teilen», erläutert Ulrich Kühni . «Eine Veränderung der Platzsituation

drängt sich förmlich auf.» So ist unter anderem vorgesehen, ein Grossraumbüro für die sieben

Holzbautechniker/Poliere der Zimmerei zu erstellen. Weiter umfasst der Neubau

Besprechungszimmer. Der Empfang soll vom ersten Stock ins Erdgeschoss gezügelt und die

Ausstellung erweitert werden.

«Die Aufstockung wird in Holz gebaut», erklärt Ulrich Kühni , zudem werde auf der

Strassenseite die Fassade neu eingekleidet. Zurzeit kreiere man die Beschriftung und

Farbgestaltung. Denn mit dem Neubau beabsichtigen die Gebrüder noch eine weitere Fliege

zu schlagen: «Wir wollen, dass unser Unternehmen besser als Holzbaubetrieb wahrgenommen

wird», so Kühni . Ramsei werde automatisch mit Most und Rotaver identifiziert. «Unser

Bestreben liegt darin, dass im gleichen Atemzug zusätzlich unser Name genannt wird.»

Ulrich, Hans und Ernst Kühni sind innovative Unternehmer. Beispielsweise steht eine Halle

der Expo 02 auf ihrem Gelände und dient zur Aufbewahrung des Holzes. Ihr letztes Projekt,

die Erstellung eines Mehrzweckgebäudes, konnte jedoch nicht realisiert werden. Geplant war,

dass die Zimmerei Kühni AG eine Etage des dreistöckigen Gebäudes selber als

Ausstellungsraum nutzt. Im ersten Stock wollte Edy Oberli sein Volksmusikhaus

unterbringen, und im Erdgeschoss sollte ein Trainingszentrum für Hockeytorhüter entstehen.

«Durch die neue Eissportstätten-Planung in Langnau und Burgdorf wurde dem Projekt die

Luft abgezogen», erklärt Ulrich Kühni . Doch er trauert dem nicht nach.

Etwas anderes bereitet Kühni mehr Kopfzerbrechen: Punkto Erschliessung müsse im

Emmental unbedingt etwas geschehen, «sonst wird das Emmental total von der Aussenwelt

abgeschlossen».

112


Büroaufstockung Kühni AG

Ramsei

Abmessung 66 × 7 m,

stirnseitig je ein Treppenhaus

113


Am 12. Juni 2006 besucht das Bodenlegerteam

einen Schleuderkurs im Stockental.

114


Zweitägiger Ausflug mit Besuch

Seilpark Gantrisch

und Stausee Grand Dixence im Wallis

Martina Zumkehr

115


Renovation Bauernhaus

Aeschbachscheuer, Lauperswil

116


2007

ZIMMEREI

KÜHNI AG

Bodenmatt 791 e

3435 Ramsei

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

105 Mitarbeiter davon 20 Lernende

9 neue Lernende

6 Lehrabgänger

Erste Hochbauzeichner-Lernende Jennifer Mauerhofer

Ueli Haldemann wird Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats

Am 28. Juni findet die erste Sitzung der neu gegründeten Geschäftsleitung statt

Die erste Ausgabe Nr. 01 der Firmenzeitung NeuHolz erscheint

Kauf Elcon-Plattenfräse

Bau erstes Kühne-Konzepthaus

Renovation Parkettböden im Bundeshaus

Roland Zaugg

Michael Langenegger

117


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 01 / Juni 2007

Editorial

Inhalt

3 Schreinerei

Vollmassivtreppe in denkmalgeschützter Liegenschaft.

4 Zimmerei

Holz als idealer Baustoff auch bei strengen

Hygienevorschriften.

Von der Wohnung m

der Treppe mit der

Treppen verbinden. Treppen erstaunen. Treppen machen n

es also in sich. Und sind damit eine echte Herausforderung

Entstanden ist eine Treppe mit Wohnung!

Neue Ideen bei frischen Brötchen

Pausen sind schöpferische Momente. Zusammen mit Kafi anregende

und mit einem ofenfrischen Brötli auch stärkende. Pausen sind somit

willkommene Quelle frischer Ideen und neuer Taten.

6 Bodenbeläge

Unser neuer K8 MASSIV begeistert.

Vielleicht geniessen Sie jetzt gerade auch eine wohlverdiente Pause, und

wir möchten Ihnen mit unserem neuen Kundenmagazin NeuHolz gerne

Denkanstösse zu diesem schöpferischen Moment liefern. Neben weiteren

Informationen, etwa über unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Aktionen oder Messeauftritte, wollen wir Ihnen deshalb zweimal jährlich

aktuelle Leistungen aus jedem unserer drei Geschäftsbereiche, Zimmerei,

Schreinerei und Bodenbeläge, vorstellen. In dieser ersten Ausgabe

sind es drei Projekte, bei denen wir mit Holz auf neue Art begeistern:

den Denkmalpfleger mit einer raffinierten Treppe, den initiativen Bäcker

unserer Pausenbrötli mit einer durchdachten und kostengünstigen Halle

und schliesslich immer mehr Architekten und Innengestalter mit unserem

jüngsten, innovativen Bodenbelag. Alles Beispiele, wie wir uns

Kreativität, technische Fertigkeit und Marktnähe vorstellen. Und was wir

drei «Brüetsche» beim gemeinsamen Pausenkafi aushecken.

7 155 Jahre Kühni-Treue

Langjährige Mitarbeiter – zehn und mehr Jahre

bei der Zimmerei Kühni AG.

8 Aktionen und Veranstaltungen

Aktuelle Angebote, Ausstellungen und Informationen.

Natürlich sollen Sie mit NeuHolz vor allem «gluschtig» werden. Rufen

Sie uns deshalb an oder kommen Sie einfach vorbei. Das ganze Kühni-

Team freut sich auf Sie!

Ulrich, Hans und Ernst Kühni

Von Farbcodierung Wohnung mit Treppe zu Treppe Redaktion Zimmerei mit Kühni AG Wohnung

Zimmerei Kühni AG

Eine besondere Treppe freut nicht nur den Denkmalpfleger

Bereich Zimmerei

Bereich Schreinerei

Druck Mastra Druck AG, Schönbühl

Von Bereich Bodenbeläge hölzernen Hallen und Kellen Erscheinung aus NeuHolz Zollbrück

erscheint zweimal jährlich

Moderner Gewerbebau – ganz in Holz

Titelbild: Ausschnitt Holzfassade der Schaubäckerei in Zollbrück.

Höhenflug der Bodentruppe

K8 MASSIV – unsere neuste Parkettinnovation begeistert

Impressum

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Bodenmatt 791e, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Konzept und Design Leuzinger+Partner GmbH, Werbeagentur, Bern

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern-Liebefeld

Text bueroUC, Langnau i. E.

Auflage 6000 Exemplare

«Fingerverleimte, zweimal ein Viertel

gewundene Vollmassivtreppe» lautet –

fachmännisch-nüchtern ausgedrückt –

das Holz gewordene Ergebnis dieser

Herausforderung in der denkmalgeschützten

Liegenschaft im Berner Mittelland.

Einmal mehr haben wir alle

tollen Eigenschaften von Holz eingebracht

und sind natürlich stolz, dass

die leicht im Raum schwebende Verbindung

zwischen Design und Funktion

die anerkennende Zustimmung

des gestrengen Denkmalpflegers ge-

funden hat! Als Mater

den wegen ihrer lang

vollmassive Multiplexp

hen für beliebige Ho

fügung und bieten so

terstützt durch weite

viel Spielraum für Form

Strukturen.

Treppen haben es ja in

im wortwörtlichen Sinn

genden «Wohnelemen

te diskret das WC inte

118


Neubau Schaubäckerei mit Verkaufsladen

Bäckerforum Aeschlimann, Zollbrück

119


Stand an der Oberemmentalischen

Gewerbeausstellung OGA in Langnau

120


Neubau erstes Konzepthaus

Heimenschwand

Das «Kühne-Haus»

mit Loft-Charakter

mit 4½- bis 6½-Zimmer

schlüsselfertig oder als Ausbauhaus

mit BGF bis zu 200 m 2 (ohne UG)

erstellt in 3 bis 4 Monaten (Bauzeit)

121


Ferienhaus

Hinterarni, Gurtnellen UR



















122


Sanierung Parkettböden Parlamentsgebäude

und Bundeshaus West

Bern

Wandelhalle

123


Umbauarbeiten

Weihergasse 3, Bern

124


2008 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

104 Mitarbeiter davon 18 Lernende

8 neue Lernende

10 Lehrabgänger

Ausgaben Nr. 02 und Nr. 03 vom Neuholz erscheinen

Neubau von 6 Chalets in Zweisimmen

Abteilung Bodenbeläge

125


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 02 / Januar 2008

Editorial

Inhalt

3 Zimmerei

Vereinigte Kräfte von Kühnis in «Chäsitz».

4 Bodenbeläge

Politparkett Bundeshaus – Kühni ist dabei.

Vereinigte Kr

Erhofft haben es viele – erwartet bald n

teilte das Schicksal vieler ähnlicher Obj

Asche ...» greift allerdings daneben. Es

Wohlige Wärme statt zügige Heubühne.

Alte und neue Handwerkskunst am Dach.

Bauherr: Schaer Immobilien, Burgdorf

Architekt: Fred Wittwer Oberdiessbach

(Bundes)haushoch gewählt

Ein wenig stolz sind wir natürlich schon. Nach einem langen, intensiven

und zuweilen heftig geführten Wahlkampf wurde die Firma Kühni ausgewählt,

im Rahmen der umfassenden Renovation des Parlamentsgebäudes

die neuen Parkettböden zu verlegen. Wir danken den Verantwortlichen

des Bundesamtes für Bauten und Logistik für diesen ehrenvollen

Auftrag und sind uns der grossen Verantwortung bewusst: Schliesslich

möchten wir nicht schuld sein, wenn unsere Politiker den Boden unter

den Füssen verlieren. Wir haben deshalb auch unsere besten Leute

nach Bundesbern geschickt, um den übrigen Gewählten das standesgemässe

Wandeln in renovierten Hallen zu ermöglichen.

Die neuste Ausgabe unseres Kundenmagazins NeuHolz erzählt Ihnen

auch von der anspruchsvollen Renovation eines ehemaligen Kehrsatzer

Bauernhauses und über unsere Genugtuung, einmal mehr bei einem

gelungenen Spagat zwischen modernem Wohnen und den Ansprüchen

des Denkmalschutzes mitgewirkt zu haben. Beteiligt waren hier

die «Vereinigten Kräfte von Kühnis» aus Zimmerei, Schreinerei und Bodenbelägen:

Spezialisten in ihrem Fach – vereint unter dem gleichen

Dach.

Neu dabei – in Geschäftsleitung, Verwaltungsrat und Aktionariat – ist

Ueli Haldemann. Als «Mann der ersten Stunde» ist er massgeblich an

Aufbau und Erfolg unserer Firma beteiligt, und wir heissen ihn als gleichberechtigten

Partner ganz herzlich willkommen!

6 Schreinerei

Haustür – Visitenkarte und Bollwerk.

7 «Neuer Kühni» – erfolgreiche Kühnis

Ueli Haldemann – neuer Partner bei Kühnis – und

unsere erfolgreichen Prüflinge.

8 Aktionen und Veranstaltungen

Aktuelle Angebote, Ausstellungen und Informationen.

Ulrich, Hans und Ernst Kühni

Farbcodierung

Politparkett Bundeshaus – Kühni ist dabei

Zimmerei Kühni AG

Vom Bereich Wandeln Zimmerei in einer ganz besonderen Halle

Bereich Schreinerei

Vereinigte Bereich Bodenbeläge Kräfte von Kühnis in «Chäsitz»

Ein «Abbruchobjekt» lebt

Titelbild: Kuppel des Parlamentsgebäudes

Visitenkarte und Bollwerk

Die Haustür hat viele Gesichter

Impressum

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Bodenmatt 791e, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner GmbH, Werbeagentur, Bern

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern Liebefeld

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Mastra Druck AG, Schönbühl

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Auflage 3000 Exemplare

Die Verwandlung des heruntergekommen

grosszügiges 4-Familien-Haus mit gesamt

lief in enger Zusammenarbeit mit dem De

nicht nur seine ursprüngliche stolze Schö

Zeuge althergebrachter Handwerkskunst

hauenen Balken des Dachstockes vollstä

dem die durchgehende Isolation subtil ins

oder nur mehr bruchstückhaft vorhande

tergriffe) stilgerecht nachgebaut. Ermöglic

Zusammenwirken der beteiligten Handw

Architekten. Mit dabei übrigens jeder uns

Schreinerei und Bodenbeläge. Wir «Kühnis

unter dem gleichen Dach.

126


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 03 / November 2008

Editorial

Inhalt

3 Boskoop, Granny Smith oder Berner Rosen?

Vom einheimischem Holz aus «Mostindien» oder so.

Boskoop, Gran

4 Leichte Damen und schwere Jungs

Von leicht schwebenden Treppen und massiven

Tischen.

«Äs isch nid aus a dr Hübschi gläge ...

... äs ligt viu meh am ordeli Tue!» Dass wir Emmentaler einen ausgesprochenen

Sinn für das Schöne haben, lässt sich schon auf den ersten

Blick an den schmucken (und blumengeschmückten) Häusern, den

prächtigen Gärten und Pflanzplätzen und den herausgeputzten Kühen

unseres Tals erkennen. Und wer nur etwas genauer hinschaut, bemerkt

auf Schritt und Tritt jede Menge Dinge made im Emmental, die unseren

«Sinn für gmögige Formen» – wie wir das öppe bescheiden nennen – in

die weite Welt hinaustragen. Zu Recht sind wir ein wenig stolz darauf.

6 20x 2 : 8 = 120 : 97

Kühnis Köpfchen für Köpfchen.

Aber eben: «Äs isch nid aus a dr Hübschi gläge ...!» In der vorliegenden

Ausgabe unseres Kundenmagazins wollen wir deshalb aufzeigen, dass

es nicht nur die «gmögigen Formen» sind, die Kühnis guten Ruf begründen.

Wir geben uns nämlich tagtäglich grosse Mühe, auch «ordeli z tue»,

etwa in dem wir unsere Rohstoffe sorgfältig aussuchen, die Regeln der

Handwerkskunst hochhalten, uns im Dickicht der Vorschriften sicher

7 Lehrabschluss

Unsere erfolgreichen Lehrlinge.

bewegen und dies alles schlussendlich zu vernünftigen Preisen anbieten!

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen das anhand einiger

Beispiele belegen und Sie gleichzeitig bereits jetzt ein wenig auf das Jubiläum

8 Aktionen und Veranstaltungen

Aktuelle Angebote, Ausstellungen und Informationen.

«20 Jahre Kühnis» einstimmen. Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Ulrich, Hans und Ernst Kühni, Ueli Haldemann

Boskoop, Granny Smith oder Berner

Impressum

Rosen?

Von einheimischem Holz aus «Mostindien» oder so

Farbcodierung

Leichte Zimmerei Kühni AG Damen und schwere Jungs

Von Bereich leicht Zimmerei schwebenden Treppen und massiven Tischen

Bereich Schreinerei

Bereich

20x 2 Bodenbeläge

: 8 = 120 : 97

Kühnis Köpfchen für Köpfchen

Titelbild: Bogentreppe in den neuen Kühni-Ausstellungsräumen.

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Bodenmatt 791e, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner GmbH, Werbeagentur, Bern

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern Liebefeld

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Mastra Druck AG, Schönbühl

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Auflage 5000 Exemplare

Parkett Birnbaum lebhaft gedämpft

Wesentlich ist, dass wir Äpfel und Birnen ni

eingangs erwähnt, suchen wir unser Rohmat

ter Sorgfalt aus und achten deshalb beim Ap

sehr darauf, ob die Sorte süss oder eher sä

blassgelb oder leuchtend rot daherkommt.

Für die Qualität des feinen und harten rötlichnämlich

andere Kriterien, und es mag erstaun

diger Mostapfelbaum beste Voraussetzungen

Leben als lebhaft-unverwüstliches Parkett in e

umgebung bietet.

Vielleicht stammt der Mostapfelbaumstamm

der Thurgau zuweilen genannt wird. Verwund

Die verschiedenen Regionen unseres Landes l

breite Palette unterschiedlichster Hölzer, die

qualitativ Wünsche für Fussböden jeglicher Art

Birne – Eiche oder Buche: Mit grossem Erfolg

als 3000 m 2 Parkett aus einheimischem Holz v

zug des Parketts ist ungebrochen, nicht zulet

und geöltes Parkett längst auch seine volle Ta

bereiche von Küche über Bad bis (Bastel-)Kelle

Zur Schönheit kommt halt eben auch das «orde

127


Stand an der Eigenheimmesse Bern

Das Modell des Konzepthauses weckt

an der Ausstellung sehr grosses Interesse

128


Neubau von 6 Chalets

in Elementbauweise

als Totalunternehmer

Zweisimmen

129


Neubau Bürogebäude

Steiner Holz, Walkringen

130


Sanierung Deckenverkleidung und Terrassendeck innen und aussen

Solbad, Schönbühl

131


Neubau 2-stöckiges Schulhaus mit

8 Klassenzimmer.

Abmessung 20 × 20 m.

Montage auf Einzelfundamente.

Minergie Standard.

Gymnasium Burgdorf

132


2009 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

114 Mitarbeiter davon 20 Lernende

10 neue Lernende

8 Lehrabgänger

Ausgabe Nr. 04 vom NeuHolz erscheint

Grosses Fest zum 20-jährigen Jubiläum

Gründung GU Kühni AG

Kauf «Schöni-Haus» durch die GU Kühni AG

Umbau der Ausstellungsräume in Ramsei

Betriebsausflüge

Erster Rang am Berufswettbewerb Parkett

133


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 04 / November 2009

Editorial

Inhalt

3 Schreinerei

Szenen einer Ehe oder die rechte Baustoffwahl.

4 Zimmerei

Wenn Kühnis Schulen Schule machen.

Szenen eine

Liebesehe, dann, wenn es einfach k

beides zusammenkommt und damit

Ein schönes Fest

Es war auch für uns vier ein gefreutes, spannendes und überraschendes

Fest, unser 20-Jahr-Jubiläum. Gefreut, weil wir unsere «Volljährigkeit»

bei guter geschäftlicher und persönlicher Gesundheit erreichen durften,

spannend, weil auch wir für einmal ein wenig zurückblicken konnten (mit

der Tonbildschau zum Beispiel auf unseren Weg von der bescheidenen

Oberfrittenbacher Zimmereiwerkstatt zu den Ramsei-Hallen), und überraschend

schliesslich, weil wir nie mit diesem gewaltigen Aufmarsch

gerechnet haben.

Kunden, Geschäftspartner, Behördenmitglieder, Angehörige, die breite

Bevölkerung … Tausende feierten mit, bestaunten die präsentierten Arbeitsbeispiele

in den Hallen und in unserer neuen ständigen Ausstellung,

genossen den lockeren Festakt, labten sich an den vielfältigen

kulinarischen Köstlichkeiten und vergnügten sich bei den vielen gebotenen

Aktivitäten für Jung und Alt.

Wir genossen mit, und damit bleibt uns auch an dieser Stelle nur noch,

Ihnen ein weiteres Mal zu danken: für 20 Jahre Begleitung, 20 Jahre

Unterstützung, 20 Jahre Treue und Verbundenheit und natürlich für Ihren

Besuch während der 3 Tage fröhlichen Zusammenseins!

6 Bodenbeläge

Wenn das Parkett die Wände hochgeht.

7 Es war ganz einfach schön

Rückblick auf die Feiern «20 Jahre Zimmerei Kühni».

8 Zu guter Letzt

Start in die Lehre

Aktuelle Angebote, Ausstellungen und Informationen.

Ulrich, Hans und Ernst Kühni, Ueli Haldemann

PS: Unser gutes Tuch ist wieder im Schrank. Wir freuen uns, Ihnen auf

den nächsten Seiten zu zeigen, dass wir nicht nur festen!

Farbcodierung

Szenen einer Ehe

Zimmerei Kühni AG

Liebe Bereich oder Zimmerei Vernunft bei der Baustoffwahl?

Bereich Schreinerei

Bereich Bodenbeläge

Wenn Kühnis Schulen Schule machen

Schnelle Schulen von Kühni – es spricht sich herum

Titelbild: Schulhaus Büttenen, Luzern

Impressum

… und das Parkett die Wände hochgeht

Freiraum für einen Meister seines Fachs

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner GmbH, Werbeagentur, Bern

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern Liebefeld

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Ast & Jakob, Vetsch AG, Köniz

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Auflage 5000 Exemplare

Was in den Eheberatungsspalten eins

der hochdiskutiert wird, gehört zum Ge

Liebe und Vernunft, Ästhetik und Fun

terialien im Mittelpunkt, wenn Archite

schlaflose Nächte haben. Oder eben u

Toll, wenn das beidseitige Verzücken ni

Kompromiss beruht, sondern auf der

thetischen und technischen Eigenheite

ren gilt. So wie bei der vorliegenden Tr

einzigen Stütze gewissermassen «beilä

überaus dekorativ ihre verbindende Fu

134


135


136

Impressionen

zum 20-Jahr-Jubiläum


Artikel aus der Wochenzeitung für das Emmental und Entlebuch vom 30.04.2009

Aus einem Zwei-Mann-Betrieb wurde einer mit 100 Angestellten

Ramsei: Silvia Ben el Warda-Wullschläger

Die Zimmerei Kühni AG in Ramsei feiert ihr 20-Jahr-Jubiläum und eröffnet gleichzeitig neue

Ausstellungsräume. Aus dem Zwei-Mann-Betrieb von damals wurde einer der grössten

Gesamtanbieter in Sachen Holz.

Holz – das ist der Rohstoff, der in der Bodenmatt in Ramsei im Mittelpunkt steht. Damit wird

gearbeitet, getüftelt und kombiniert: von der feinen Fussleiste bis zum mächtigen Elementbau, vom

gewöhnlichen Wohnzimmerboden bis zum edlen Parkett in der Wandelhalle des Bundeshauses. «Wir

haben uns nie auf nur ein Standbein verlassen, sondern stützen unsere Firma breit ab. Wir bedienen

Kunden aus der Landwirtschaft oder der öffentlichen Hand, Architekten oder Private.», sagt Ernst

Kühni. Er und seine Brüder Ueli und Hans Kühni sowie Ueli Haldemann sind Inhaber der Zimmerei

Kühni AG. Pro Woche seien sie auf 50 bis 100 Baustellen tätig, sie verfügten über einen

Kundenstamm von über 5000 Adressen.

20 Jahre lang gewachsen

Das Unternehmen ist in den Bereichen Schreinerei, Bodenbeläge und Zimmerei tätig, wobei letzteres

Hauptstandbein ist. Und schon immer war. 1989 übernahmen die Gebrüder den Ein-Mann-Betrieb von

ihrem Vater im Oberfrittenbach und gründeten die Zimmerei Kühni AG. Im Jahr 2000 erfolgte der

Umzug nach Ramsei, wo die Gebäude der Tetovil AG gekauft werden konnten. Bereits damals

wurden 45 Personen beschäftigt. Heute, 20 Jahre nach der Gründung der AG, zählt die Zimmerei

Kühni über 100 Angestellte, davon 25 Lehrlinge. «Wir dürfen sagen, dass wir heute einer der grössten

Gesamtanbieter in Sachen Holz sind», sagt Ueli Kühni. Bisher hätten sie in ihrer Firmengeschichte

keine Tiefschläge einstecken müssen. Auch was die Zukunft betrifft, sind die drei Brüder

zuversichtlich. «Dieses Jahr sieht gut aus, und wir denken, dass wir gut über die Runden kommen

werden.»

Wo liegen die Gründe für diese Erfolgsgeschichte? «Wir waren wohl immer zur rechten Zeit am

rechten Ort und scheuten uns auch nicht, immer wieder in neue Technologien zu investieren», sagt

Hans Kühni. Ein wesentlicher Punkt seien sicher auch die langjährigen Mitarbeiter aus der Region.

«Sie bringen die nötige Erfahrung mit und identifizieren sich mit dem Betrieb. Wir ziehen alle am

gleichen Strick.» Das gelte auch für den Verwaltungsrat, der sich aus den drei Brüdern sowie Ueli

Haldemann zusammensetzt. Sie seien alle auch im operativen Geschäft tätig und dadurch mit den

Herausforderungen und dem Geschehen im Geschäftsalltag vertraut und auf dem Laufenden.

Neue und grössere Ausstellung

Um einen besseren Überblick über die Produktepalette der Zimmerei zu bieten, werden rechtzeitig

zum 20-Jahr-Jubiläum die neuen Ausstellungsräume eröffnet. Auf 300 Quadratmetern verteilt auf drei

Böden wird ein Querschnitt des Angebots gezeigt, angefangen bei Böden über Fenster und Treppen

bis zu Fassadenmuster. An diesem Wochenende wird das Jubiläum zudem mit Tagen der offenen Tür

gefeiert.

Jubiläumsanlass: Samstag, 2. Mai, ab 10 Uhr Rundgang/Besichtigung, Festwirtschaft; 16 bis 18 Uhr

Autogramme SCL Tigers, Unihockey Tigers und UHC Grünenmatt; 18 Uhr Interview mit Spielern

SCL Tigers; ab 20 Uhr Unterhaltung mit Komikerduo «mir zwe», Festwirtschaft. Sonntag, 3. Mai, 10

bis 16 Uhr Rundgang/Besichtigung, Festwirtschaft; 12 bis 14 Uhr Autogramme SCL Tigers,

Unihockey Tigers, UHC Grünenmatt.

Ausstellung: offen jeweils Montagmorgen bis Samstagmittag, Anmeldung für Beratung von Vorteil.

137


Kauf Schöni-Haus durch die

Generalunternehmung Kühni AG

Das Grundstück grenzt direkt an das Areal

der Zimmerei Kühni AG

In den oberen Stockwerken befinden sich

heute die Büros der GU Kühni AG

138


Die Ausstellungsfläche in Ramsei

wird auf 330m 2 erweitert

139


140

Ausflug der Abteilung Bodenbeläge

nach Stuttgart mit Besuch

der Firma Herter Parkett und des

Mercedes-Benz-Museums


Ausflug der Abteilungen Zimmerei und Schreinerei nach München mit Besuch eines Holzleimbauers,

des Hofbräuhauses und der Alianz Arena

141


Stand Minergiemesse Bern

Grosser Zimmerbock aus Weisstanne als Blickfang

142


Neubau

Schulhaus

Büttenen,

Luzern

Fassaden-Querschnitt 53/90mm. Holzbedarf für die Fassade über 50m 3 Weisstanne.

Ansicht Korrridor mit runden Oblicht

1 von 6 Klassenzimmern

Grundriss 25 × 25 m

2 Stockwerke in Holz

6 Klassenzimmer

1 Mehrzwecksaal

4 Gruppenräume

143


wd Technik Parkett

Baustellenreport Modegeschäft Fizzen, Bern

Wenn Parkett die Wand erobert

Ein überraschendes Ladenkonzept hat sich das Schweizer Modegeschäft Fizzen in Bern ausgedacht. Aus altem Parkett entstand

ein stimmiges Puzzle aus Eiche, Buche, Ahorn und Nussbaum – nicht nur auf dem Boden, sondern auch an der Wand.

Dodel

Ungewöhnlicher Arbeitsort: Die Bodenleger verlegten Parkett an der Decke des Modegeschäfts Fizzen.

Boden und Wand geraten im Kleiderladen Fizzen

in Bern durcheinander, verschiedene Parkettund

Verlegearten gehen ineinander über. Die

außergewöhnliche Verlegung stellte hohe Ansprüche

an die beiden jungen Berufsleute Sabrina

Habegger und Michael Hirschi von der

Zimmer Kühni. „Sie mussten dort, wo zwei

Parkettarten zusammenkamen, das Parkett in

kleine Stücke schneiden, um den Effekt des

Zusammenfließens zu erzielen“, erläutert

Benjamin Dodel, der das Konzept erarbeitete.

Auch das Verlegen des Parketts an den Wänden

war speziell, erfolgte es doch ohne Leisten.

Zuschneiden lautete auch hier die Devise.

Insgesamt brauchte es über 1.300 Arbeitsstunden,

um das Parkett auszubauen, aufzufrischen

und im Laden am Ryffligässchen

präzise wieder einzubauen.

Das alte ausgebaute Masivparkett restaurierte

die Zimmerei Kühni zunächst: Es wurden

Kanten abgekratzt, Federn entfernt, auf Dicke

gehobelt, ausgenagelt, Spachtel abgeschlif-

Bilder: Lysser

Die Grenzen zwischen Boden und Wand verschwimmen –

dieses Ladenkonzept soll die Kunden überraschen.

Die verschiedenen Parkettarten scheinen wie miteinander

verwoben.

Das Verlegen des Parketts an den Wänden erfolgte ohne

Leisten. Zuschneiden lautete hier die Devise.

Dodel

28 bwd Ausgabe 3 März 2011

Für die fachmännisch ausgeführte Arbeit verleiht die Interessengemeinschaft der Schweizerischen

Parkettindustrie ISP der Zimmerei Kühni AG den ersten Preis im Berufswettbewerb.

144


Spezielle Parkettarbeiten im Modegeschäft

Fizzen

Ryffligässchen 13, Bern

145


Parkettarbeiten und Aussenroste bei EFH

Worbstrasse, Rubigen

Parkett Räuchereiche hochkant

Terrassenboden Lärche

146


2010 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

120 Mitarbeiter davon 22 Lernende

11 neue Lernende

9 Lehrabgänger

Ausgaben Nr. 05 und Nr. 06 vom NeuHolz erscheinen

Neubau Halle 3 auf dem Areal in Ramsei

Kauf ELFE Weinmann Element-Fertigungsanlage

Simon Hertig, Michael Ramseier

Adrian Röthlisberger, Adrian Widmer

147


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 05 / April 2010

Editorial

Inhalt

3 Zimmerei

Lärche oder das Wesen der Bergler

4 Bodenbeläge

Weisstanne – die schöne Emmentalerin

Holzweg

Wir freuen uns, Sie in dieser Ausgabe von NeuHolz auf den Holzweg

zu führen. Auf ein Stück Holz-Weg, genau genommen. Er führt von der

kargen Baumgrenze unserer Alpen hinab durch schattige Emmentaler

Wälder bis in den Jura, dort, wo uns der Doubs mal springlebendig,

mal geheimnisvoll still auf Schritt und Tritt begegnet. Wir treffen entlang

dieses Holz-Wegs auf die zähe, wetterharte Lärche, die schöne, stolze

Weisstanne und die altehrwürdige, aber ewig jung bleibende Eiche. Allerdings

– nüt für unguet – werden wir unseren zweifellos verlockenden

Holz-Weg durch einen Streifen Schweizer Natur für dieses Heft abkürzen

und Ihnen auf den folgenden Seiten ohne Umwege zeigen, was wir

bei uns mit Lärche, Weisstanne und Eiche so anstellen.

Spannend bleibts alleweil, und wer weiss? Vielleicht «gluschtet» es Sie,

den Ursprung des Gezeigten aufzusuchen. In der freien Natur oder aber

sicher bei uns Kühnis. In Ramsei, wo wir unsere attraktive KÜHNI EXPO

laufend ergänzen, oder an den verschiedenen Messen* in Bern, Thun

und Langnau, wo wir im Verlauf dieses Jahres näher zu Ihnen kommen.

6 Schreinerei

Auf ewig: Ihre Eiche

7 Kühni persönlich

Kühni-Sponsoring – in der Region verwurzelt

8 Zu guter Letzt

Man trifft sich – in der KÜHNI EXPO , an den Messen

2010 oder auf unserer neuen Website!

Holz-Weg zu uns – definitiv kein Holzweg!

Ueli Haldemann, Ernst, Ulrich und Hans Kühni,

* siehe Daten und Orte auf hintersten Seite

Lärche oder das Wesen der Bergler

Der Holz-Weg an die Baumgrenze

Weisstanne Farbcodierung – die schöne Emmentalerin

Zimmerei Kühni AG

Der Holz-Weg ins Emmental

Bereich Zimmerei

Bereich Schreinerei

Auf ewig: Ihre Eiche

Bereich Bodenbeläge

Der Holz-Weg an den Doubs

Titelbild: Riemenboden aus Eiche sägeroh

Impressum

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner GmbH, Werbeagentur, Bern

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern Liebefeld

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Vögeli Druckzentrum AG, Langnau i. E.

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Auflage 5000 Exemplare

druckfile_neuholz5_kuehni_cs3.indd 2 15.04.10 09:07

druckfile_neuholz5_kuehni_cs3.indd 1 15.04.10 09:07

148


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

02 | Editorial

Ausgabe 06 / Oktober 2010

Editorial

Inhalt

3 Zimmerei

Holz vor dem Haus – wenn Bauern bauen.

4 Schreinerei

Türen machen Häuser – fertig.

Wir Türsteher …

Einverstanden, für echte Türsteher fehlen uns wesentliche Attribute:

schwarze Kluft, dunkle Brille, Knopf im Ohr und wohl auch die weissnicht-wie-gestählten

Muskelpakete. Andere, ebenso wichtige Dinge

können wir aber durchaus anbieten, um zu vermeiden, dass jemand

mit der Türe ins Haus fällt, über die Schwelle stolpert oder offene Türen

einrennt. Sie vermuten es: Im vorliegenden NeuHolz präsentieren wir

Ihnen Wissenswertes und Neuigkeiten zum Thema Türen. Wie immer

gemeinsam mit weiteren Beispielen der Leistungsfähigkeit unserer Zimmerei

und Bodenlegerei. Schliesslich arbeiten wir vier ja Tür an Tür!

… und Parkett-Champions

«Wenn Parkett die Wände hochgeht» titelten wir unseren Bericht im

NeuHolz Nr. 4 über die Arbeit unseres Bodenleger-Teams im Berner

Ableger von FIZZEN Fashion and Accessories am Ryffligässchen 13.

Dass die Jury des ISP-Berufswettbewerbs vor Begeisterung ebenfalls

gleich die Wände hochgeht und unserem Team für das gelungene Werk

den hochkarätigen 1. Preis verleiht, hatten wir dann doch nicht erwartet.

Wir gratulieren unseren Fachspezialisten zu dieser – nur alle zwei Jahre

vergebenen – Auszeichnung der Interessengemeinschaft der Schweizerischen

Parkett-Industrie und freuen uns, den berechtigten Berufsstolz

mittragen zu dürfen (s. dazu S. 8).

6 Bodenbeläge

The show must go on – wenns am schönsten ist.

7 Kühnis neuer Profi-Nachwuchs

Fünf Berufe – erfolgreich abgeschlossen und

neu gestartet.

8 Zu guter Letzt

Man trifft sich – in der KÜHNI EXPO und an Messen.

Hohe Ehre – 1. Preis am ISP-Berufswettbewerb.

Hans Kühni, Ernst Kühni, Ueli Haldemann und Ulrich Kühni

Holz vor dem Haus

Wenn Farbcodierung Bauern bauen

Zimmerei Kühni AG

Türen

Bereich Zimmerei

machen Häuser

Bereich Schreinerei

… fertig.

Bereich Bodenbeläge

Titelbild:

The

Blockfutter-Zimmertür

Show Must

mit liegendem

Go

Fournier.

On …

… dann, wenns am schönsten ist.

Impressum

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner, Werbeagentur, Bern

Fotografie Zimmerei Kühni AG

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Vögeli Druckzentrum AG, Langnau i. E.

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Auflage 7000 Exemplare

druckfile_neuholz6_kuehni_cs3.indd 2 15.10.10 13:40

druckfile_neuholz6_kuehni_cs3.indd 1 15.10.10 13:40

149


Berner Zeitung: 2010-03-06

Vom Hühnerhaus zur Wandelhalle

Seit bald 21 Jahren gibt es die Zimmerei Kühni AG, die heute in Ramsei beheimatet ist. Über

die Jahre ist sie kontinuierlich gewachsen. Im Frühjahr baut sie auf der Bodenmatte einmal

mehr an. Es entsteht eine neue Lagerhalle.

Angefangen hat alles in einem umgebauten Hühnerhaus in Oberfrittenbach, wo sich Fritz

Kühni 1960 eine Zimmereiwerkstatt eingerichtet hatte. Es war ein Ein-Mann-Betrieb, den der

Landwirt nebenbei führte. Heute ist die Zimmerei Kühni mit 115 Mitarbeitenden eine der

grössten Holzbaufirmen in der Schweiz (siehe Kasten). Doch noch immer ist die heute in

Ramsei ansässige Firma ein Familienbetrieb – von den vier Verwaltungsräten, die gleichzeitig

auch in der Geschäftsleitung sitzen, tragen drei den Namen Kühni: Die drei Brüder Ernst,

Hans und Ulrich. Ueli Haldemann ist erst seit 2008 Mitglied des Verwaltungsrates, jedoch

schon seit der Firmengründung mit dabei.

Bescheidene Ziele

«Unser Vater wuchs in einfachen Verhältnissen auf», erzählt Ernst Kühni. «Er konnte keine

Lehre absolvieren und hat sich alles, was er über das Zimmerhandwerk wusste, aus Büchern

beigebracht.» Nach seiner Lehre als Zimmermann übernahm Ernst Kühni 1985 den Betrieb

seines Vaters. 1989 gründeten die Söhne – alles gelernte Zimmerleute – mit ihrem Vater die

Zimmerei Kühni AG in Oberfrittenbach. «Damals waren unsere Ziele noch bescheiden», sagt

Ulrich Kühni. «Wir dachten an einen Betrieb mit 10 bis 15 Leuten.» Doch dann sei die Firma

kontinuierlich gewachsen. Es gab genug Arbeit, und so kamen jedes Jahr neue Mitarbeiter

hinzu. «Viele, die bei uns die Lehre gemacht haben, arbeiten heute noch hier», fügt Ueli

Haldemann hinzu.

Die Halle des Monoliths

In den Anfangsjahren arbeiteten auch die heutigen Geschäftsleiter draussen, auf dem Bau.

«Wir haben immer aufs Geld geachtet und waren oft günstiger als die Konkurrenz», sagt

Ernst Kühni. Doch mittlerweile habe die Firma mit ihren Dienstleistungen, etwa der

Parkettausstellung, einen gewissen Standard erreicht, «sodass wir nicht mehr immer die

Günstigsten sein müssen.» Seit zehn Jahren sind die vier Verwaltungsräte überwiegend im

Büro anzutreffen. Hans Kühni leitet die Zimmerei, Ulrich Kühni die Schreinerei und Ernst

Kühni ist mit Ueli Haldemann für die Bodenbeläge verantwortlich. Einen wichtigen Schritt

machte die Kühni AG im Jahr 2000, als sie auf das Areal der ehemaligen Tetovil AG in

Ramsei zügelte. «Ramsei ist ein idealer Standort für uns», sagt Ulrich Kühni. Vor allem

deshalb, weil das Haupteinzugsgebiet immer noch das Emmental sei. Drei Jahre später konnte

die Firma durch einen Zufall jene Halle kaufen, in welcher der legendäre Monolith für die

Expo 02 gebaut worden war. In Ramsei dient er seither als Holzlager. 2006 folgte der Bau

eines neuen Bürotraktes.

Noch mehr Ausbaupläne

Und schon stehen die nächsten Veränderungen an: Die Einsprachefrist für den Bau einer

neuen Lagerhalle ist abgelaufen, bald werden die Bagger auffahren. Je nach Auftragslage soll

die Halle Mitte bis Ende Jahr fertig sein. Zudem plane man bereits einen weiteren Bau, wie

Hans Kühni bei einem Rundgang über das Gelände verrät. Neben dem Silo, in dem

Holzschnitzel gelagert werden, soll 2011/2012 ein Gebäude mit einem Aufenthaltsraum, einer

Mensa sowie Büroräumen entstehen. Eine makellose Erfolgsgeschichte, könnte man meinen.

Gab es denn gar keine Rückschläge in den vergangenen 21 Jahren? «Ein Jahr war nicht so

rosig», sagt Ernst Kühni nach längerem Nachdenken. 1993/1994 sei das Geschäft weniger gut

gelaufen. Ansonsten sei man sehr zufrieden und blicke zuversichtlich in die Zukunft.

150


Der Auftrag im Bundeshaus

Das zunehmende Bewusstsein für ökologisches und energieeffizientes Bauen beschert der

Firma viele Aufträge. «Gebäude nach dem Minergiestandard werden immer beliebter», sagt

Ueli Haldemann. Und durch die neuen Förderbeiträge des Bundes seien nun viele

Hausbesitzer motiviert, ihre Häuser energietechnisch sanieren zu lassen. Von der

Wirtschaftskrise spürt die Firma kaum etwas. «Wir profitieren vom Heimatbonus», sagt Ernst

Kühni. «Die Leute im Emmental sind treue Kunden.» Und: «Bei uns stimmt die Qualität.»

Deshalb habe man auch vor der billigeren Konkurrenz aus dem Ausland keine Angst. Wie es

mit der Qualität wirklich aussieht, davon können sich Besucher des Bundeshauses

überzeugen: Den Parkettboden in der Wandelhalle haben die Bodenleger der Firma Kühni

renoviert.

Nicole Hättenschwiler

Zimmerei Kühni

«Eine der grössten» Die Zimmerei Kühni AG macht so ziemlich alles, was mit Holzbau zu

tun hat. Sie baut Häuser, macht Fenster, Türen, Treppen, Böden und Möbel. Als

Generalunternehmung übernimmt sie auch die Bauleitung beim Bau von Überbauungen und

Einfamilienhäusern. Zimmerleute, Schreiner, Bodenleger, Hochbauzeichner und

kaufmännische Angestellte arbeiten für die Firma. Mit 115 Mitarbeitenden gehört die

Zimmerei zu den grössten Holzbauunternehmen der Schweiz. «Wir führen zwar keine

Statistiken», sagt Roberto Caputi von Holzbau Schweiz, «doch ich gehe davon aus, dass die

Firma Kühni zu den 20, wenn nicht gar den 10 grössten Holzbaufirmen gehört.» nh

151


Neubau Halle 3

auf dem Firmenareal

in Ramsei

Vorgefertigte Dachträger, noch am Boden

Abmessung Halle 18,5 x 45 m, Vordach 7 m

Demontage Kran

152


Elementfertigungsanlage ELFE Weinmann

153


Verlegen von neuem Massivparkett

und restaurieren der alten Parkettböden

BASPO Magglingen

154


Neubau EFH

mit Lärchenschalung

Wellenacher, Unterseen

Einholmen-Raumspartreppe

Weisstannen-Riemenboden

155


3-stöckiger Bürobau

mit Verkaufslokal

in Holzbauweise

Fischer & Cie. AG, Langnau

Neubau 3-stöckiges

Schulhaus

Route de Bâle, Delémont

Sichtdecken aus Dreischichtplatte mit Akustikbohrungen

156


2011 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

124 Mitarbeiter davon 22 Lernende

9 neue Lernende

9 Lehrabgänger

Ausgabe Nr. 07 vom NeuHolz erscheint

Eröffnung der Parkett Ausstellung in Muri

Ersatz der CNC-Maschine Rover 30 durch Rover C6 in der Schreinerei

Das Unihockey-Team Kühni gewinnt das Firmenturnier des UHC Skorpion

Unihockey-Team Kühni, dreimal in Folge Platz 1 am Firmenturnier UHV Skorpion-Emmental

157


NeuHolz

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

Schaffe, schaffe, Häusle baue

Eine ELFE im Emmental

Ausgabe 07 / April 2011

Special ELFE

Tram, Tram, träderidii

Und wieder ziehen Emmentaler gen Bern

Aussen hui, und innen …

02 | Editorial

… noch schöner

Dert änet-em Bärgli im Trueb

Und jetzt auch im Wallis

Editorial

Inhalt

3 Bodenbeläge

Aussen hui, und innen ... noch schöner!

4 Zimmerei 1

Partnerschaft ist, wenn ...

5 Zimmerei 2

Dert änet-em Bärgli im Trueb. Und jetzt auch im Wallis

6 Special ELFE

Tram, Tram, träderidii ...

Special ELFE

Seit dem Medienrummel um den Durchstich am Gotthard-Basistunnel

weiss jedermann, das GABI der Name der «Hauptdarstellerin» war –

der mächtigen Tunnelbohrmaschine, die sich im Blitzlichtgewitter durch

die letzten Meter Gotthard-Gestein frass. Hiermit möchten wir jetzt aller

Welt kundtun, dass bei uns seit einigen Wochen ELFE im Einsatz ist

und etwas weniger mächtig (elfenhaft eben), aber ebenso fleissig Element

um Element fräst, bohrt, leimt, nagelt und und und, unermüdlich,

Tag und Nacht, um die millimetergenau gefertigten Elemente am

Schluss sogar beschriftet der Auslieferung zuzuführen – in die Halle 3,

die wir als Auslieferungslager ebenfalls neu erstellt haben. ELFE – unsere

neue ELementFErtigungsstrasse – ist mit allen Nebenanlagen bis

dato unsere grösste Investition und erlebt zurzeit ihre Feuertaufe bei

der Abwicklung unseres bisher grössten Auftrags, des Baus des neuen

Tramdepots von BernMobil. Eine Livesendung à la Gotthard ist nicht

geplant, deshalb wollen wir mit diesem «NeuHolz Special ELFE» Details

zu unserer nochmals gesteigerten Leistungsfähigkeit aufzeigen.

8 Special ELFE

Schaffe, schaffe, Häusle baue!

9 Special ELFE

Und wo zum T... willlst du all die Elemente ...?

10 Schreinerei

Mein Tisch, der hat vier Beine

11 Intern

Gschmaust hobns – und die Playoffs erreicht

Ihre Hans Kühni, Ulrich Kühni, Ernst Kühni und Ueli Haldemann

druckfile_neuholz7_kuehni_magazin_cs3.indd 1 Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

20.04.11 14:45

Farbcodierung

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Zimmerei Kühni AG

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Bereich Zimmerei

Konzept und Design Leuzinger+Partner, Werbeagentur, Bern

Bereich Schreinerei

Fotografie Fotoatelier Fred Leiser, Bern-Liebefeld und Zimmerei Kühni AG

Text bueroUC, Langnau i. E.

Bereich Bodenbeläge

Druck Vögeli Druckzentrum AG, Langnau i. E.

158

Gemeinsam aufwachsen, arbeiten, geniessen, alt werden. Das «Zäme-

12 Zu guter Letzt

ghöre» ist bei uns Kühnis seit jeher selbstverständliche Gesinnung

Wahl ohne Qual – in der KÜHNI EXPO

und Methode zugleich. Vielleicht sind wir deshalb immer dann besonders

glücklich, wenn wir mit unserer Arbeit ein Stück Umfeld für dieses

«Zäme» schaffen können. Auch davon möchten wir hier berichten.

Danke für ds Läse!

Impressum

Erscheinung NeuHolz erscheint zweimal jährlich

Titelbild: Das neue Tramdepot für BernMobil im Bau.

Auflage 7500 Exemplare


Neues Tramdepot

Bolligenstrasse,

Bern

200 m lang

45 bis 70 m breit

17 m hoch

407 fertige Elemente

28’000 Verbindungsschrauben

für 30 Trams

Rippenplattenelemente,

Montage auf Stahlkonstruktion

Produktion der Elemente

aus Kertoplatten

159


Eröffnung Parkett-Ausstellung

direkt bei der Autobahnausfahrt

Muri/Gümligen

200-m 2 -Ausstellungsfläche

Lückhalde 12, Muri/BE

160


Ersatz der CNC Rover 30

durch eine Rover C6 5-Achsmaschine

161


Minergie- und Holzmesse Bern mit allen drei Abteilungen

162


Sanierung EFH

Steinhofstrasse, Burgdorf

Die Generalunternehmung Kühni AG sanierte das Haus an der Steinhofstrasse 18 in Burgdorf

Wie aus einer Ruine ein Bijou entstand

Die Generalunternehmung

Kühni AG aus Ramsei ist

spezialisiert auf Umbauten

jeder Art. Ein Ansprechpartner

kümmert sich um alles.

Am 30. August 2009 brannte das

Haus an der Steinhofstrasse 18 in

Burgdorf. Beim Brand wurde eine

Person schwer verletzt, eine zweite

musste von der Feuerwehr mit der

Leiter vom Balkon befreit werden.

Der mittlere Stock und das Dach verbrannten

fast vollständig. Die Wohnung

im Untergeschoss wurde vom

Löschwasser arg inMitleidenschaft

gezogen. Ende 2009 nahm der neue

Besitzer, BeatFankhauserausBurgdorf,

Gespräche mit der GU Kühni

AG aus Ramsei auf. Diesekümmerte

sich fortan um die Renovationsarbeiten,

immer in enger Zusammenarbeit

mit dem Bauherrn. Zuerst wurde

ein genauer Baubeschrieb erstellt

und eine Kostenschätzung durch

den Experten von Kühni, Beat Herrmann,

vorgenommen. Der verantwortlicheBauleiterderGUKühniAG,

Markus Marthaler,führte danach die

Arbeiten aus. Dazu gehörten das

Offerten einholen, Nebengesuche

einreichen und die Anmeldung für

das Förderprogramm beim Bund.

Selbstverständlich überwachte er

die Arbeiten für den Teilabbruch und

den Wiederaufbau. Markus Marthaler

warwöchentlich auf der Baustelle

und koordinierte die Handwerker

der verschiedenen Firmen. Auch

der Bauherr verfolgte die Arbeiten

und half im Rahmen seiner Möglichkeiten

mit. Einige Projekte, wie z.B.

die Layouts der Mosaikböden in den

Badezimmern oder die komplette

Garten- und Umgebungsgestaltung

übernahm Beat Fankhauser selber.

Die Fassadengestaltung, der Verputz

und der Anstrich wurden durch

Lehmann + Co Maler AG gemeinsam

mit der Denkmalpflege und dem

Bauherrn erarbeitet. Innen wurde

das Haus zeitgemäss isoliert und

mit neuen Fenstern bestückt. Alle

Leitungen mussten ersetzt werden

Der Dachstock brannte lichterloh. Eine Bewohnerin

wurde vom Balkon aus gerettet.

Vorher – nachher. Zum Teil war innen alles verkohlt

und musste erneuert werden.

Das Dach war vollständig zerstört

und wurde abgebrochen.

und dieRäume wurden neu eingeteilt.

So entstanden zwei 3½- und

eine 4½-Zimmer-Wohnung mit Galerie.

Bauherr Beat Fankhauser legte

viel Wert auf Detailarbeiten. Die Sockelbretter

sind «Berner Stab» und

die Bodenplatten passen perfekt

zum Stil des alten «neuen Hauses».

Gipsglattstrich, Parkettsägeroh und

geölt, funktionelle Küchen, freundliche

Badezimmer und viel Licht in

den Räumen: das gefällt den neuen

Mietern, die inzwischen eingezogen

sind.

Fertigelemente per

Autokran.

Der verantwortliche Bauleiter der Generalunternehmung Kühni AG, Markus Marthaler, und der

Bauherr Beat Fankhauser vor dem denkmalgeschützten Haus.

Das Bad mit Liebe

zum Detail.

ZIMMEREI

KÜHNI AG

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Das Treppenhaus ist

wieder wie neu.

ZIMMEREI

Mit viel Holz und Dachfenstern wird

Wohnlichkeit und Cachet erzeugt.

SCHREINEREI

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

BODENBELÄGE

Lebe deinen Traum

Die Generalunternehmung Kühni AG verwirklicht (Lebens-)

Träume weit über das Emmental hinaus. Sie realisiert

Neubauten, Umbauten oder Renovationen, von Einfamilienhäusern

über Mehrfamilienhaus, Bauernhäuser,

Gewerbebauten bis hin zum Chaletbau, mit oder ohne

Minergie-Standard im Elementholzbau zum Fixpreis. Die

GU Kühni AG begleitet Sie von der Vorprojektplanung bis

zur Übergabe und steht Ihnen während der ganzen Bauphase

kompetent und beratend zur Seite.

BON APPETIT! KÜCHEN ZUM KOCHEN UND WOHLFÜHLEN

Ob Sie Ihr neues Heim bauen oder ob Sie praktische Ideen für den

Umbau Ihrer bestehenden Küche suchen – wir fühlen uns in Ihre

Bedürfnisse ein und setzen sie um.

CUIZINA AG

CH-3426 AEFLIGEN

TEL. 034 445 60 85

WWW.CUIZINA.CH

163


Maler- und Tapeziererarbeiten|Isolationen


Kühne-Konzepthäuser

Sonnenfeldstrasse,

Lützelflüh

Grundriss 9 × 9 m

Fassadenverkleidung

Lärche unbehandelt

164


Zwei 5-stöckige Wohnungsbauten

in Holzbauweise

Insgesamt über 80 Wohnungen

Länge Gebäude 1: 110 m

Länge Gebäude 2: 90 m

Martigny

Foto: Corinne Cuendet, Clarens

165


Neubau

Mehrzweckhalle

Krauchtal

Wände und Decke der Turnhalle mit Akkustikverkleidung in Fichte/Tanne

Fassade aus Weisstanne vorvergraut

166


2012 ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Bodenmatt 791 e

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

133 Mitarbeiter davon 27 Lernende

15 neue Lernende

10 Lehrabgänger

Ausgabe Nr. 08 vom NeuHolz erscheint

Hans Kühni verlässt den VR der Zimmerei Kühni AG

Kauf des Hutmacher-Hauses in Langnau durch die GU Kühni AG

Einrichten einer Baustellenbeiz im Hutmacher-Haus – der Kühni-Treff entsteht

Neubau Photovoltaik-Anlage auf den Dächern zweier Hallen in Ramsei

Die Ausstellung in Muri wird um eine Etage erweitert

Hockey-Mannschaft Kühni

167


NeuHolz

Ausgabe 08 / November 2012

02 | Editorial

Das Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

Editorial

Inhalt

3 Schreinerei 1

Am Anfang war das Steinbeil

4 Bodenbeläge

Parkett life – die erweiterte KÜHNI EXPO in Muri

6 Zimmerei 1

Eine Region schafft(s) – die neue Ilfishalle Langnau

Kurze Fristen – lange Fristen

Eigentlich sind die Fristen immer kurz. Zwar haben wir uns auf dem

Bau an gedrängte Termine gewöhnt, aber offensichtlich gibt es in

dieser Hinsicht immer noch neue Höhepunkte. Das neuste Beispiel betrifft

den Bau der neuen Langnauer Ilfishalle, wo wir im Verbund mit

weiteren regionalen Firmen den Rückbau und innert 2 Wochen die

neue Hallendachkonstruktion bewältigt haben. Wir berichten in diesem

Heft von dem gelungenen Beispiel regionaler Zusammenarbeit, auf

das wir stolz sind.

Dass wir nicht bauen und davonschleichen, ist mittlerweile bekannt.

Ein weiterer Tatbeweis für unser regionales Engagement ist der neue

«Kühni-Träff» neben der Ilfishalle. Auch davon sei hier die Rede, und wir

würden uns sehr freuen, Sie in unserem sorgfältig umgenutzten Langnauer

Hutmacherhaus einmal anzutreffen.

Manchmal sind die Fristen dann doch noch etwas länger und gleichzeitig

zukunftsweisend. Im Zuge unserer langfristigen Nachfolgeplanung

hat sich Hans Kühni aus dem von ihm bisher betreuten Bereich

Zimmerei zurückgezogen und widmet sich neuen Aufgaben in

andern Firmenbereichen. Seinen bisherigen Platz übernimmt – wie ja

schon vor längerer Zeit eingeleitet – Ueli Haldemann. Wir freuen uns,

dass uns Hans Kühni mit seinem breiten Wissen nach wie vor

beratend zur Seite steht.

Wir danken Ihnen für Ihre Verbundenheit mit uns und unserer Kühni AG!

8 Zimmerei 2

Tatbeweis «Kühni-Träff»

9 Schreinerei 2

Das Fenster – ein echtes Multitalent

10 Kühni bildet

Kühni bildet – aus und weiter

11 Intern

Der Mensch lebt nicht vom Holz allein

12 Zu guter Letzt

Wahl ohne Qual – in der KÜHNI EXPO

Impressum

Ihre Ulrich Kühni, Ernst Kühni und Ueli Haldemann

Zimmerei Kühni AG

Am Anfang war das Steinbeil

Bereich Zimmerei

Bereich Schreinerei

... aber die Entwicklung ging weiter

Bereich Bodenbeläge

Parkett life

Titelbild: Einbau der mächtigen Holzleimbinder in der Ilfishalle Langnau

Ramsei oder Muri? Was liegt Ihnen näher?

Eine Region schafft(s)

Es Dach us Houz isch üse Schtouz – auch 2012

Kühni-Träff

See you!

Herausgeberin Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design Leuzinger+Partner, Werbeagentur, Bern

Fotografie Hans Wüthrich, Langnau i.E. und Zimmerei Kühni AG

Text bueroUC, Langnau i. E.

Druck Vögeli Druckzentrum AG, Langnau i. E.

Auflage 7500 Exemplare

druckfile_neuholz8_kuehni_cs3.indd 2 25.10.12 09:56

druckfile_neuholz8_kuehni_cs3.indd 1 25.10.12 09:56

168


Abbruch und Neubau Ilfishalle

Güterstrasse, Langnau

Abbruch altes Hallendach innerhalb von drei Wochen

Die neue Dachkonstruktion wird innerhalb von nur zwei Wochen montiert

Montage der neuen Binder,

Spannweite über 50 m,

Gewicht bis 10 Tonnen pro Binder

169


Kauf, Umbau

und Sanierung

Hutmacher

Haus durch

GU Kühni AG

Güterstrasse,

Langnau

Zwei 6½ -Zimmer-Wohnungen mit Galerie im Dachstock

SCL-Tigers-Büro im 1. OG

170


Das Baustellenrestaurant

im Hutmacherhaus:

Der Kühni-Treff entsteht

Der Kühni-Treff heute, aussen und innen

171


Erweiterung der

Parkett-Ausstellung Muri

Neu über 350-m 2 -

Ausstellungsfläche

Lückhalde 12, Muri/BE

172


Photovoltaik-Anlage

auf den Dächern

zweier Hallen in Ramsei

Fläche: 2’600m 2

Leistung: 400’000 Kwh

im Jahr

Das entspricht einem

Stromverbrauch von

zirka 100 Haushalten.

Expo-Halle:

Ausrichtung der

Anlage Nord/Süd

Während der Montage kam der Wintereinbruch

Inbetriebnahme der Anlage am 21. Dezember 2012

173


Firmenausflug vom 24. August 2012:

Mit dem E-Bike auf der Herzroute

von Langnau nach Burgdorf

Zwischenhalt und Verpflegung bei Steiner Holz, Walkringen

174


Hans Kühni, zieht sich nach 23 Jahren

aus dem Verwaltungsrat der Zimmerei Kühni AG zurück.

Gründungsmitglied Zimmerei Kühni AG

Von 1989 bis 2012: Mitinhaber und Verwaltungsrat

Hans bleibt der Firma Kühni treu und arbeitet in der

Generalunternehmung weiter.

Der VR und das ganze Team danken Hans

für die 23 tollen Jahre.

175


Montage der Fassadenschwerter

Ilfis-Eventhalle

Anexbau-Eventhalle mit vorgefertigten

Fassadenelementen als Hybridbau

in Holzbauweise

Die Fassade kann verschieden beleuchtet

werden.

Bild mit Farben der Kühni AG

176


2013

150 Mitarbeiter davon 32 Lernende

12 neue Lernende

7 Lehrabgänger

Ausgabe Nr. 09 vom NeuHolz erscheint

Ersatz der Krüsi-Abbundanlage

Kauf der Zürcher Holzbau Bern AG

Michael Ramseier, Adrian Gerber

177


NeuHolz

Ausgabe 09 / November 2013

Das 02 | Editorial Kundenmagazin der Zimmerei Kühni AG

Editorial

Inhalt

3 Schreinerei

Das Heu nicht (mehr) auf der gleichen Bühne

4 Zimmerei

Gebaut von Generationen für Generationen

6 Bodenbeläge

Es fällt keine Eiche vom ersten Streiche

Aus alt wird neu

Eben nicht. Aus angejahrt wird zeitgemäss! Auch wenn es oft gäbiger

(und günstiger) wäre, ein Haus von Grund auf neu aufzubauen: Vieles

spricht für einen sanften Umbau nach allen Regeln der Kunst. Verbundenheit

mit dem Traditionellen, oder der Charme und die Geborgenheit

generationenalter Häuser. Und – das auf sicher! – die Denkmalpflege.

Die Verwandlung eines in die Jahre gekommenen Hauses in ein zeitgemässes

Wohnobjekt ist mit einem Wechselbad an Gefühlen und nüchternen

Betrachtungen verbunden. Praktische Überlegungen und lang

gehegte Wünsche stehen oft im Gegensatz zum technisch Mach- und

vernünftig Finanzierbaren. Zonenpläne, Bauvorschriften und die Forderungen

der Denkmalpflege sind hohe Hürden auf dem langen Weg zur

Baubewilligung. Und geht es dann los, sind Überraschungen nie auszuschliessen

– marode Bausubstanz lauert meistens im Versteckten.

7 Kühni bewegt (sich)

Tatbeweis «Kühni-Träff»

8 Veranstaltungen

Wahl ohne Qual – in der KÜHNI EXPO

Titelbild: Neue Laube mit bestehendem und im Dry-ice-blasting-

Verfahren schonend restauriertem «Züpfenbug». Trotz modernsten

Maschinen ist die Herstellung eines solchen «Züpfenbugs» nach

wie vor hoch spezialisierte Handarbeit.

Beim Umbau des Althauses in Zollbrück haben wir es erneut geschafft,

alle Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Ganz ohne Kompromisse

geht so etwas nie. Und da hilft es enorm, dass wir als erfahrener Gesamtanbieter

bereits bei der Planung im internen Team zusammenwirken

und dann beim Bau Tür an Tür zusammenarbeiten können.

Wir freuen uns über unsere neue Photovoltaikanlage auf unseren Gebäudedächern,

die im Schnitt so viel Strom produziert, wie wir selber

verbrauchen. Und wir heissen das Team der Zürcher Holzbau Bern AG

willkommen, die neu zu unserer Firma gehört. Mehr vom Zollbrücker

Althaus und weiteren Kühni-News auf den nächsten Seiten.

Ihre Ernst Kühni, Ueli Haldemann und Ulrich Kühni

Zimmerei Kühni AG

Bereich Zimmerei

Bereich Schreinerei

Bereich Bodenbeläge

Impressum

Herausgeberin: Zimmerei Kühni AG, Emmentalstrasse 102, 3435 Ramsei,

T 034 460 68 68, F 034 460 68 69, info@kuehni-ag.ch, www.kuehni-ag.ch

Redaktion: Zimmerei Kühni AG

Konzept und Design: Leuzinger+Partner, Werbeagentur, Bern

Fotografie: Hans Wüthrich, Langnau i.E., und Zimmerei Kühni AG

Text: bueroUC, Langnau i. E.

Druck: Tanner Druck AG, Langnau i. E.

Auflage: 6500 Exemplare

Das Heu nicht auf der gleichen Bühne

Neuer, attraktiver Wohnraum – mit separatem Eingang

Gebaut von Generationen für Generationen

Neu aus alt? Oder zeitgemäss aus angejahrt?

Es fällt keine Eiche ...

... vom ersten Streiche. Warum wir so gerne Eichenböden legen

178


Detailgetreuer Nachbau der alten Fassade in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege

Renovation Bauernhaus

Kalchmatt, Zollbrück

Zum Teil wurden alte Bauteile wieder eingebaut

Bestehende Eingangstür wurde

restauriert und neu eingebaut

179


Kauf ZÜRCHER HOLZBAU BERN AG

Libellenweg 5, 3006 Bern

Als Nachfolgeregelung wird uns

die ZÜRCHER HOLZBAU BERN AG

zum Kauf angeboten.

Nach genauem Prüfen der Nutzung von

Synergien und als weiteres Standbein

von Kühni kommt der Kauf zu Stande.

15 Mitarbeiter davon 3 Lernende

180


Ersatz der Abbundanlage Krüsimatic

durch eine Krüsimatic Typ G1

181


Ausflug der Abteilung KV nach Zürich

mit Schulung und Besuch des Zoos

Kathrin, Eveline und Ursula Kühni

Ausflug der Abteilung Schreinerei

mit Produkteschulung und Besuch

eines Weinkellers in Sugiez

182


Ausflug der Abteilung Zimmerei

mit Schulung und Durchführung

einer Bauernhof-Olympiade in Wahlendorf

Ausflug der Abteilung Bodenbeläge

mit Besuch der Bodenleger-Messe Luzern

183


«Budeabe»

14. Dezember 2013

in der Ilfishalle,

Langnau

Ernst Kühni, Gina Haldemann, Anna Langenegger, Michael Langenegger,

Michael Ramseier

Schwyzerörgeli Quartett Hohgant

Peter Zihlmann

184


Die Zimmerei Kühni AG erhält das Label HOLZBAU PLUS

185


Schulgebäude aus vorgefertigten Modulen

Tagesschule Marzili, Bern

186


Neubau und Aufstockung

Atelier

Gümligen

Gebäude an den Parzellengrenzen angebaut. Abmessung 34 × 15 bis 2 m, Höhe 10 m

187


Mehrzweckgebäude mit Verkaufsladen,

Büro und Attikawohnung

Lyssstrasse 5, Schüpfen

188


Foto: Christian Helmle

Erweiterung Schulanlage

Niederwangen

189


Neubau Kindergarten

als Totalunternehmer

Schulanlage, Kiesen

Klassenzimmer

190


2014

157 Mitarbeiter davon 31 Lernende

10 neue Lernende

11 Lehrabgänger

Markus Gerber wird Mitinhaber und Mitglied des Verwaltungsrats

Neues Logo, neuer Firmenauftritt

Zimmerei Kühni AG heisst neu «Kühni AG»

25-jähriges Firmenjubiläum

Neubau Wohn- und Geschäftshaus in Köniz

Hansruedi Schwarz

Peter Berger

191


Stand an der Oberemmentalischen Gewerbeausstellung Langnau

192


Neubau Wohn- und

Geschäftshaus

Neuhausplatz,

Köniz

Bauherrschaft:

Stanley Thomas

Johnson Stiftung,

Bern

Architekt:

Büro B Architekten

und Planer AG,

Bern

193


Neubau Turnhalle

Mattenweg, Suhr

194


Zimmerei Kühni AG

3551 Oberfrittenbach

Tel. 035 / 2 20 29

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3551 Oberfrittenbach Tel. 035 / 2 20 29

Fax. 035 / 2 20 29

Natel 077 / 52 52 30

ZIMMEREI

KÜHNI AG

3435 Ramsei 3551 Oberfrittenbach

Tel. 034 / 460 68 68

Fax. 034 / 460 68 69

ZIMMEREI

ELEMENTBAU

SCHREINEREI

TREPPENBAU

KORK/LAMINAT

PARKETT

ISOFLOC

3435 Ramsei Tel. 034 460 68 68

ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Emmentalstrasse 102

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

ZIMMEREI

KÜHNI AG

ZIMMEREI

SCHREINEREI

BODENBELÄGE

Bodenmatt 791 e

3435 Ramsei

Telefon 034 460 68 68

www.kuehni-ag.ch

Zimmerei Kühni AG Tel. 034 460 68 68 www.kuehni-ag.ch Seite: 1/1 MK

Emmentalstrasse 102 Fax 034 460 68 69 Dokument2

3435 Ramsei info @ kuehni-ag.ch

195


Wir freuen uns auf

Ihren Besuch!

Gewerbeausstellung Lützelflüh

25 Jahre Kühni Ramsei

5.–7. September 2014

Einladung

25 Jahre Kühni

Gewerbeausstellung Lützelflüh

5. – 7. September 2014 in Ramsei

Kühni AG | Emmentalstrasse 102 | 3435 Ramsei | T 034 460 68 68 | www.kuehni.ch

Feiern Sie mit uns:

25 Jahre Kühni

Vom 5. – 7. September 2014 feiern wir

das 25-jährige Bestehen der Firma Kühni. Dazu

sind Sie herzlich eingeladen!

Gewerbe–

ausstellung

Lützelflüh

Über 80 Aussteller präsentieren ihre Firma

rund um das Kühni-Areal in Ramsei.

Auf dem Festgelände bieten wir spannende

Attraktionen, musikalische Acts, moderierte

Unterhaltung, Barbetrieb am Abend und

Vieles mehr!

Für unsere kleinen Gäste bieten wir einen

Kinderhort, Harassenklettern, Saltotrampolin,

Riesentrampolin, Hüpfburg, Ponyreiten u.s.w.!

Lassen Sie sich von verschiedenen kulinarischen

Höhenflügen verwöhnen und geniessen

Sie die Feststimmung!

Programm 5. – 7. September 2014

Freitag, 5. September

18.00 – 22.00 Uhr Ausstellung

18.30 – 19.30 Uhr Kühni-Firmenpräsentation

22.00 – 02.00 Uhr Schwyzerörgeliquartett Räbloch /

Gotthelf-Chörli Lützelflüh

Samstag, 6. September

10.00 – 22.00 Uhr Ausstellung

13.00 – 14.00 Uhr Partnergemeinde aus Slovenien

14.00 – 15.00 Uhr Kühni – Firmenpräsentation

15.00 – 15.45 Uhr Vorführung Aemme fit

18.00 – 19.00 Uhr Autogrammstunde SCL Tigers

19.00 – 20.00 Uhr Kühni - Firmenpräsentation

20.00 – 20.45 Uhr Musikschule Jutzimusic

ab 22.00 Uhr Komikerduo mir zwe

anschl. bis 02.00 Uhr Dave Jutzi Trio (Coverband)

Sonntag, 7. September

09.00 – 17.00 Uhr Ausstellung

08.30 – 11.00 Uhr Brunch mit Unterhaltung durch Thalgrabenchörli

und Musik Grünenmatt / Lützelflüh

12.00 – 13.00 Uhr Autogrammstunde Unihockey Grünenmatt

13.00 – 14.00 Uhr Kühni - Firmenpräsentation

14.00 – 15.00 Uhr Modenschau Lüthi-Look Wasen

196


25 Jahre Kühni

5. – 7. Sept. 2014

3435 Ramsei

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

197

Ähnliche Magazine