Der Preisspiegel des RDM

bauer24.com

Der Preisspiegel des RDM

Grußwort

Der aktuelle Preisspiegel des Rings Deutscher Makler ermöglicht

allen Lesern einen schnellen Zugriff auf wichtige

Zahlen des regionalen Immobilienmarktes. Er hilft bei der

Kaufpreisfindung und bei der Qualitätsbestimmung von Immobilien

in der Landeshauptstadt und sechs weiteren, umliegenden

Städten.

Die Gegenüberstellung verschiedener Städte des RDM-Bezirksverbandes

Düsseldorf lässt die vielfältigen parallelen –

aber ebenso die unterschiedlichen – Entwicklungen des

Wohnungsmarktes dieser Region erkennen. Ursächlich hierfür

sind einerseits die mit zunehmender Mobilität vergrößerten

Verflechtungen der Lebensräume. Andererseits spiegeln

die Preise auch die Unterschiede im Bereich

Demografie, der Arbeitsmarktentwicklung und weitere ausgeprägte

kommunale Unterschiede wider.

Der Preisspiegel zeigt auch die große Dynamik auf den

Wohnungsmärkten. Dabei ist festzustellen, dass auch in

Städten mit rückläufiger Bevölkerung in den kommenden

Jahren die Anzahl der Haushalte und somit die entsprechende

Wohnraumnachfrage wächst. Damit sind auch in

diesen Städten steigende Immobilienpreise möglich.

Die regional sehr unterschiedlichen Wohnungsmärkte

zeichnen sich zudem durch vielfältige, neue Wohnwünsche

aus. In den besonders entspannten Wohnungsmarktregionen

des Landes bestehen zum Teil größere Leerstände und

damit auf der Nachfrageseite größere Wahlmöglichkeiten.

Dort wird die Marktentwicklung weniger durch die Quantität

als durch die Qualität des Wohnungs- und Immobilienangebots

geprägt. Hier werden zunehmend Aspekte wie

Barrierefreiheit aber auch die sogenannten „sanften Standortfaktoren“,

wie die Nahversorgung im Wohnumfeld

marktbestimmend.

RDM Bezirksverband Düsseldorf e.V. – Preisspiegel 2009 (Erhebungszeitraum 2008/2009)

Lutz Lienenkämper

Minister für Bauen und Verkehr

des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung beobachtet die lokalen und regionalen

Entwicklungen mit dem Ziel, die Wohnungsmärkte bedarfsgerecht

zu entwickeln. Ein gemeinsames – auch finanzielles

– Engagement von Land, Kommunen, Wirtschaft und Bürgern

ist hier geboten. Nordrhein-Westfalen unterstützt die

integrierte Stadtentwicklung mit den Mitteln der sozialen

Wohnraumförderung und der Städtebauförderung.

Lutz Lienenkämper

Minister für Bauen und Verkehr

des Landes Nordrhein-Westfalen

Ähnliche Magazine