Grenzen überqueren - Tiefbauamt

tiefbauamt.bs.ch

Grenzen überqueren - Tiefbauamt

www.tram8.info

Newsletter 2/12

Zollgebäude: Rückbau, Neubau

Juli 2012

Grenzen überqueren

Im Juli erreicht die Baustelle von «Tram 8 – grenzenlos» die

Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland. Wegen der Tramgleise

müssen auch die Fahrspuren für den übrigen Verkehr neu

angeordnet werden. Das bestehende Zollgebäude wird abgerissen

und durch einen Neubau ersetzt. Voraussichtlich im August

2013 werden die Bauarbeiten fertig sein. Während der gesamten

Bauzeit wird die Zollabfertigung beider Länder ohne Einschränkungen

möglich sein.

Infotelefon D:

0049 (0)7621 704 661

Infotelefon CH:

0041 (0)842 008 008

mail@tram8.info


Tipps für die Verzollung von Waren und für den Grenzübertritt

Einkaufen auf der anderen Seite der Grenze erfreut sich sowohl bei den Schweizerinnen und Schweizern als auch bei

den Deutschen ungebrochener Beliebtheit. Ein kurzer Überblick zum abgabenfreien Einkaufen in der Schweiz und in

Deutschland.

In Deutschland abgabenfrei einkaufen

Für Schweizerinnen und Schweizer, die in Deutschland einkaufen,

gelten die folgenden Regeln:

Sie sind nur für den privaten Reiseverkehr gültig. Waren für

den eigenen Gebrauch oder für Geschenke dürfen bis zu

einer Wertfreigrenze von 300 CHF abgabenfrei eingeführt

werden. Diese Menge wird nur einmal pro Person und Tag

gewährt.

Für die Einfuhr von alkoholischen Getränken und Tabakwaren

sowie gewissen landwirtschaftlichen Erzeugnissen,

wie zum Beispiel Fleisch oder Milchprodukten, gelten

besondere Vorschriften. Bitte beachten Sie die entsprechenden

Zollvorschriften unter www.zoll.admin.ch (Rubrik:

Zollinformation Private/Essen & Trinken).

Folgende Waren können ohne Zollabgaben und Steuern

eingeführt werden:

Persönliche Gebrauchsgegenstände

Gebrauchte, persönliche Gegenstände wie Kleider, Wäsche,

Toilettenartikel, Sportgeräte, Foto-, Film- und Videokameras,

tragbare Computer, Musikinstrumente und sonstige

Gebrauchsgegenstände, die in der Schweiz wohnhafte Reisende

bei der Ausreise mitgenommen haben oder im Ausland

wohnhafte Reisende während des Aufenthaltes in der

Schweiz benützen und wieder ausführen.

Reiseproviant

Genussfertige Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke

für den Reisetag.

Barmittel

Bei der Ein-, Durch- und Ausfuhr von Barmitteln – das

heisst von Bargeld, Wertpapieren u. a. – im Wert von über

10 000 CHF muss man auf Befragung hin Auskunft über die

Herkunft, den Verwendungszweck und die wirtschaftlich

berechtigte Person erteilen. Weitere Massnahmen zur Verbrechensbekämpfung

bleiben vorbehalten.

Alkoholische Getränke und Tabakwaren

Die Freimengen gelten nur für Personen ab 17 Jahren.

Alkoholische Getränke

2 Liter bis 15 Vol. % und

1 Liter über 15 Vol. %

Tabakwaren

200 Stück Zigaretten oder

50 Stück Zigarren oder

250 Gramm Schnitttabak

(inkl. Pfeifen-, Kau-, Mund- und Schnupftabak)

Detaillierte Informationen

www.zoll.admin.ch (Rubrik: Zollinformation Private/zu

beachten/Im Ausland abgabenfrei einkaufen)

In der Schweiz abgabenfrei einkaufen

In Deutschland gelten für die Bewohnerinnen und Bewohner

des grenznahen Gebiets eingeschränkte Reisefreimengen.

Diese Regeln betreffen drei Gruppen von Personen:

– Bewohner einer grenznahen Gemeinde, wenn sie an

einem Ort einreisen, der weniger als 15 Kilometer Luftlinie

von der Grenze ihrer Gemeinde entfernt ist und ihre Reise

in der Schweiz nicht nachweislich über einen Umkreis von

15 Kilometern Luftlinie um den Ort der Einreise hinausführt.

– Grenzarbeitnehmer (Pendler)

– Personen, die beruflich auf gewerblichen Beförderungsmitteln

(z.B. Lkw-Fahrer) oder als Reisebegleiter tätig sind

Für die abgabenfreie Einfuhr von Waren gibt es folgende

Voraussetzungen. Die Waren …

… sind für persönlichen Ge- oder Verbrauch, für einen Angehörigen

des Haushalts oder als Geschenk bestimmt,

… werden von den Einreisenden mit sich geführt und

… sind nicht zu gewerblichen Zwecken bestimmt.

Sind diese Bedingungen erfüllt, so gelten die folgen den

Mengen- und Wertgrenzen:

Tabakwaren und alkoholische Getränke

Tabakwaren

40 Zigaretten oder

20 Zigarillos oder

10 Zigarren oder

50 Gramm Rauchtabak oder

eine anteilige Zusammenstellung

dieser Waren

Die Freimengen gelten nur für Personen ab 17 Jahren.

Alkohol und alkoholhaltige Getränke

Die Abgabenfreiheit für Alkohol und alkoholische Getränke

ist ganz ausgeschlossen. Diese Waren müssen stets beim

Zoll (mündlich) angemeldet werden und es müssen dafür

die entsprechenden Abgaben entrichtet werden.

Andere Waren

Andere Waren dürfen bis zu einem Wert von insgesamt

90 EUR eingeführt werden. Davon dürfen nicht mehr als

30 EUR auf Lebensmittel des täglichen Bedarfs entfallen.

Genauere Infos zu den eingeschränkten Reisefreimengen

www.zoll.de (Rubrik: Privatpersonen/Reisen/Rückkehr

aus einem Nicht-EU-Staat/Zoll und Steuern/eingeschränkte

Reisefreimengen)

Freimengen für Reisende ausserhalb des Grenzgebiets

Für Personen, die aus der Schweiz nach Deutschland

zurück reisen und nicht im Grenzgebiet wohnen, gelten

andere Reisefreimengen. Informationen: www.zoll.

de (Rubrik: Privatpersonen/Reisen/Rückkehr aus einem

Nicht-EU-Staat/Zoll und Steuern/Reisefreimengen)


Grenzübergang Basel –Weil am Rhein/Friedlingen

«Strahlend Weiss»: An der Grenze wird eine neue Zollanlage gebaut

Wegen der Verlängerung der Tramlinie 8 muss auch die Zollanlage am Grenzübergang Basel–Weil am Rhein/Friedlingen

angepasst werden. Die Vorarbeiten für den Neubau laufen seit Anfang Juni 2012.

Bauphase 1: Erstellen des Provisoriums, bis Ende Juni 2012

Die Dienstleistungen an der Grenze werden während der

gesamten Bauzeit vollständig angeboten. Möglich ist dies

unter anderem dank eines Provisoriums, das im Juni östlich

des bestehenden Zollgebäudes erstellt wurde. Fussgängerinnen

und Fussgänger und Fahrradfahrerinnen und -fahrer

benützen weiterhin die Hilfsbrücken. Der Fussgängerverkehr

durch das Provisorium ist markiert, die Fahrspur des Fahrverkehrs

muss zweimal überquert werden.

Bauphase 2: Abbruch der Zollanlage, Juli 2012

Anfang Juli 2012 wurden das Provisorium und die zwei Spuren

für den Fahrverkehr in Betrieb genommen. Für die Verzollung

und die Mehrwertsteuerrückerstattung stehen provisorische

Parkplätze zur Verfügung. Mit dem Rückbau des

bestehenden Zollgebäudes wurde am 2. Juli begonnen.

Bauphase 3: Werkleitungsbau, August und September 2012

Im August und September 2012 werden am Zoll Werkleitungen

verlegt. Bei der Firma Satram südwestlich des Zolls

muss ein Werkleitungstunnel verstärkt und eine neue Stützmauer

erstellt werden.

Bauphase 4: Hochbauten und Umgebung, Oktober 2012

bis Ende April 2013

Von Herbst 2012 bis Frühling 2013: Die Hochbauten der

neuen Zollstation werden gebaut.


Bauphase 5: Strassen- und Gleisbau Mitte/ Westseite

Weil am Rhein, Mai 2013

Nach dem Neubau der Hochbauten wird der Gleis- und Strassenbau

in Richtung Basel erstellt.

Bauphase 6: Strassen- und Gleisbau Ost

Ende April 2013 wird die Umleitung für den Verkehr in Richtung

Basel aufgehoben. Für den Reiseverkehr in Richtung

Basel stehen nun die neuen Gebäude und die neuen Parkplätze

zur Verfügung. Der Verkehr in Richtung Weil am Rhein

verläuft weiterhin über die provisorische Fahrspur. Auch das

provisorische Zollgebäude bleibt in Betrieb. In dieser Phase

wird das Gleis in Richtung Weil am Rhein erstellt.

Bauphase 7: Rückbau des provisorischen Gebäudes, Juli 2013

Der Verkehr kann nun in beiden Richtungen durch die neue

Zollanlage fahren.

Das provisorische Zollgebäude wird entfernt.

Bauphase 8: Strassenbau Sondertransportplatz

Auf der Ostseite der Zollstation wird der Sondertransportplatz

gebaut. Die Strassenbauarbeiten dauern voraussichtlich

bis Ende August 2013.


Bauphase 9: Fertigstellung, August 2013/September 2013

Die letzten Arbeiten zur Fertigstellung der neuen Zollanlage

werden voraussichtlich Anfang September 2013 durchgeführt.

Es handelt sich hauptsächlich um Anpassungen im

Bereich der Tramgleise in Fahrtrichtung Weil am Rhein.

Neubau Zollanlage «Strahlend Weiss»

Für den Neubau des Zollgebäudes wurde ein Architekturwettbewerb

ausgeschrieben, den das Büro zickenheiner

architekten gmbh aus Lörrach gemeinsam mit dem Nordwestschweizer

Ingenieurunternehmen Jauslin + Stebler AG

gewonnen hat.

Endzustand: ab Ende September 2013

Und so wird die neue Zollanlage im Herbst 2013 aussehen.

In der Mitte der beiden Tramgleise und der Fahrspuren steht

das neue Zollgebäude. Ausserdem befinden sich dort die

Parkplätze für Personen, die Waren verzollen oder Mehrwertsteuerbelege

abstempeln wollen.

Das Siegerprojekt «Strahlend Weiss» wird, wie die bestehende

Zollanlage, aus einer Mittelkabine mit Schutzdach

bestehen. Links und rechts davon verlaufen die Fahrbahnen

für den motorisierten Verkehr, daran anschliessend die Tramgleise.

«Strahlend Weiss» vermochte die Jury mit seinen weichen,

fliessenden Formen zu überzeugen. Die Mittelkabine

und das Dach sind ganz in Weiss gehalten und bestehen aus

Beton und Glas. Das Dach scheint über der Kabine zu schweben

– ein Effekt, der dank Bauteilen aus Glas, kaum sichtbaren

Stützen und indirekter Beleuchtung entsteht.


Tramlexikon

Mir sind die Trams im Sommer zu stark

gekühlt und im Winter zu warm geheizt.

Als Passagier trage ich im Tram

ja die selbe Kleidung wie auf der Strasse.

Wäre es nicht einfacher, wenn im

Tram die jeweils gleiche Temperatur

herrschen würde wie draussen?

(M. A., aus Basel)

Eine Mehrheit der Kundinnen und Kunden

wünscht, dass die öffentlichen

Verkehrsmittel klimatisiert sind. Die

Leute schätzen es ganz und gar nicht,

verschwitzt an ihrem Ziel anzukommen.

Die Temperatur im geschlossenen

Raum eines Trams wird als wärmer

empfunden als eine gleich hohe Aussentemperatur,

insbesondere wenn

das Fahrzeug gut besetzt ist. Überdies

liegt die Temperatur im Tram nur um 1

bis 2 Grad unter der Aussentemperatur.

Auch im Winter herrscht im Tram

keinesfalls Zimmertemperatur.

Wieso fährt das Basler Tram mit einer

Spurweite von einem Meter? Es gibt

doch auch andere Spurweiten.

Dies ist in erster Linie historisch bedingt.

Grundsätzlich kommt die Meterspur

vor allem dort zur Anwendung,

wo es enge Kurven gibt. Mit den breiteren

Normalspurgleisen sind enge

Radien nicht zu schaffen, das heisst,

es wären mehr Eingriffe in die Bausubstanz

nötig geworden. Das Basler

Netz gehört in Europa mit zu den

Netzen mit den engsten Radien. In

der Schweiz wurden bis auf die Überlandlinie

von Liestal nach Waldenburg

(750 mm) alle Strassenbahnen in Meterspur

gebaut. In Deutschland kamen

neben der Meter- und der Normalspur

(1435 mm) auch exotische Spurweiten

zur Anwendung, wie zum Beispiel 925

Finanziert wird Tram 8 – grenzenlos von:

Stadt

Weil am Rhein

Landkreis Lörrach

DER OBERRHEIN WÄCHST

ZUSAMMEN, MIT JEDEM PROJEKT

Europäische Union – Europäischer

Fonds für regionale Entwicklung

(EFRE)

Weitere Auskünfte

Infozentrum Weil am Rhein

Hauptstraße 402,

79576 Weil am Rhein,

Sprechstunden jeweils mittwochs

von 16 bis 17 Uhr,

telefonische Auskünfte:

07621 704 661

Infozentrum Basel

Wiesendamm 14, 4057 Basel,

geöffnet jeweils dienstags von 16 bis

18 Uhr,

telefonische Auskünfte:

0842 008 008

Auskünfte per E-Mail

mail@tram8.info

mm in Chemnitz – heute umgespurt

auf Normalspur – oder 1100 mm in

Braunschweig.

Trams klingeln dauernd. Gibt es

Richtlinien, wann ein Tramführer

klingeln muss oder darf?

Das Tram klingelt kurz, um den anderen

Verkehrsteilnehmern ihre

Abfahrt zu signalisieren. Sich begegnende

Züge geben, sofern sich

die Tram im Strassenraum befindet,

ein akustisches Signal, sodass

der übrige Verkehr gewarnt wird.

Dieser Klingelton dient dazu, denjenigen

Verkehrsteilnehmern, die

das zweite Tram (noch) nicht sehen

können, anzuzeigen, dass auf dem

Gegengleis ein Tram in die entgegengesetzte

Richtung fährt.

Zudem dient die Klingel als Warnsignal

bei Gefahr. Im Fall einer

Schnellbremsung ertönt ein automatisch

ausgelöstes Dauerklingeln.

BVB

Basler Verkehrs-

Betriebe

Land Baden-Württemberg

IWB_CMYK_C.EPS

IWB

(Industrielle Werke

Basel)

Der Newsletter wird in die Haushalte von Kleinhüningen, Klybeck und in Weil am Rhein-Friedlingen verteilt. Verantwortlich für den

Newsletter: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Tiefbauamt, Münsterplatz 11, 4001 Basel, Juli 2012

Druck: Druckerei Dietrich AG, Basel, mit 100% Ökostrom, lösungsmittelfrei gedruckt auf Recystar, 100% Recyclingpapier

Peter Mutschler

Beim deutschen Hauptzollamt Lörrach

koordiniert Peter Mutschler für das

Sachgebiet C, «Kontrollen», die Abläufe

rund um das Projekt Tram 8. Er sieht sich

als Bindeglied zwischen den Verwaltungen

in Deutschland und der Schweiz,

den Architekten und den Baufirmen. Als

Vertreter seiner Kolleginnen und Kollegen

nimmt er an den regelmässig stattfindenden

Planungssitzungen der Projektleitung

Tram 8 teil: «Die Sitzungen

verlaufen sehr geordnet, da ist die

schweizerische Planung gut spürbar.»

Auch die Beschäftigten, die am Zollamt

Rhein-Friedlingen für die Abfertigung

der Ausfuhr- und Abnehmerbescheinigungen

zuständig sind, gehören

zu Mutschlers Dienststelle. Tag für Tag

holen sich in der Schweiz wohnhafte

Personen am Schalter des Friedlinger

Grenz übergangs mit den grünen Zetteln

einen Stempel am Zollhäuschen.

Damit lassen sie sich mit der Ausfuhr

von Waren in die Schweiz die Mehrwertsteuer

zurückerstatten. An Samstagen

können das bis zu 6000 erteilte Ausfuhrabfertigungen

sein.

Voraussichtlich ab Mai 2013 wird dieses

Geschäft in einem neuen Gebäude

abgewickelt, wo zwei Schalter zur Verfügung

stehen werden: «Unsere Beschäftigten

arbeiten dann unter zeitgemässen

Bedingungen», freut sich Mutschler.

Im bisherigen, rund 50-jährigen Zollhaus

sei dies nur bedingt möglich gewesen.

Bis das neue Gebäude in Betrieb

genommen wird, arbeiten die Beamten

in einem Provisorium – das alte Haus

wurde bereits abgerissen. «Im provisorischen

Bürocontainer wird der Betrieb

wie gehabt weitergeführt, an den Öffnungszeiten

ändert sich nichts», betont

Mutschler.

Der Deutsche freut sich auf die grenzüberschreitende

Tramlinie, doch er

bleibt Zöllner: «Obwohl wir die neue

Tramlinie 8 grenzenlos nennen, wird es

weiterhin stichprobenartig Zollkontrollen

geben.»

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine