Aufrufe
vor 4 Jahren

FC LUZERN MATCHZYTIG N°5 14/15 (RSL 9)

Die 52 Seiten starke Matchzytig zum Spiel gegen den FC St. Gallen mit vielen interessanten und spannenden Themen rund um Blau-Weiss.

gästekolumne Albert

gästekolumne Albert Bunjaku im Hinspiel im Zweikampf mit Thierry Doubai. Vaters Islam, dem das Risiko, auf die Karte Fussball zu setzen, zu gross war. Albert schloss die Lehre als Betriebspraktiker ab, mehr als ein Hobby sollte der Sport nicht mehr sein. Er schloss sich YF Juventus an. Doch bald merkte Bunjaku: Es könnte doch etwas werden mit einer Karriere. Trainer Salve Andracchio formte aus dem Defensivspezialisten einen Stürmer. Der wagte den Sprung nach Schaffhausen, stieg in die Super League auf – und zog weiter nach Paderborn, damals noch ein Regionalligist. Glücklich wurde er in Nordrhein-Westfalen zwar nicht, aber seine Gattin fand den Ausweg. Sie kannte die Frau von Pavel Dotschew, dem Trainer in Erfurt. Und Dotschew suchte Stürmer für sein Regionalliga- Team. Bunjaku verliess Paderborn und erlebte in Erfurt schnell eine Sternstunde. Am 10. August 2008 erzielte er im DFB-Pokal gegen die Bayern beim 3:4 zwei Tore. Ottmar Hitzfeld, eben Schweizer Nationalcoach geworden, registrierte das sehr wohl: «Ich war überrascht, dass es sich bei Bunjaku um einen Schweizer handelt. Ich behielt ihn im Auge.» Mit Bunjaku ging es fortan aufwärts. Nürnberg verpflichtete ihn Anfang 2009, und nun war die Bundesliga die Bühne für einen Spieler, der oft verletzt war und sich bis dahin acht Operationen unterziehen lassen musste. Er erzielte seine Tore, erhielt tatsächlich Aufgebote für die Nationalmannschaft und stand im Schweizer Aufgebot an der WM 2010 in Südafrika. Nach diesem Turnier aber musste er sich erneut operieren lassen, ein Knorpelschaden im rechten Knie machte das unumgänglich. Als er nach einem Jahr Pause zurückkehrte, gab es in Nürnberg für ihn keine Zukunft mehr. Kaiserslautern meldete sich, Bunjaku unterschrieb und avancierte zu einer wichtigen Figur im Verein – als Captain, als Torschütze. Nur blieb er auch dort nicht vom Verletzungspech verschont. Wieder machten sich Knieprobleme bemerkbar, wieder fiel er nach einer Operation monatelang aus. Aber Bunjaku, der nach sechs Länderspieleinsätzen kein Aufgebot mehr erhielt und im März für die Auswahl des Kosovo debütierte, dachte nie daran, zu resignieren. 2014 ergab sich die Möglichkeit, in die Schweiz zurückzukehren, ein Jahr vor Ablauf des Vertrages in Kaiserslautern. Hier rief er in der Liga seine Qualitäten spätestens in Erinnerung, als er mit zwei Treffern für St. Gallens beeindruckenden 2:0-Sieg in Basel sorgte. Und Saibene sah sich bestätigt in seinem Urteil: Ein gesunder Bunjaku ist für seine Mannschaft Gold wert. 14 mannschaftskader Fc st. gallen Nr. Name Position Jg. 1 Daniel Lopar TW 19.04.1985 18 Marcel Herzog TW 28.06.1980 30 Ilija Kovacic TW 02.06.1992 3 Mickaël Facchinetti VE 15.02.1991 6 Philippe Montandon VE 15.07.1982 15 Stéphane Besle VE 23.01.1984 16 Pascal Thrier VE 04.11.1984 19 Mario Mutsch VE 03.09.1984 28 Ermir Lenjani VE 05.08.1989 33 Daniele Russo VE 03.11.1985 55 Nisso Kapiloto VE 01.10.1989 5 Everton MF 24.05.1988 7 Geoffrey Tréand MF 16.01.1986 8 Muhamed Demiri MF 20.11.1985 21 Marsel Stevic MF 22.02.1996 22 Marco Aratore MF 04.06.1991 23 Boris Babic MF 10.11.1997 27 Marco Mathys MF 05.07.1987 31 Dejan Janjatovic MF 25.02.1992 34 Roberto Rodriguez MF 28.07.1990 9 Yannis Tafer ST 11.02.1991 10 Albert Bunjaku ST 29.11.1983 11 Goran Karanovic ST 13.10.1987 20 Dzengis Cavusevic ST 26.11.1987 26 Daniel Sikorski ST 02.11.1987 Cheftrainer: Jeff Saibene Assistenztrainer: Daniel Tarone «Ich schwöre, kein Auswärtsspiel zu verpassen.» Swisscom TV 2.0 ist in den Vivo-Paketen M, L und XL erhältlich. Verfügbarkeit prüfen auf www.swisscom.ch/checker. * Der Empfang von HD-Sendern ist abhängig von der Leistungsfähigkeit Ihres Anschlusses. Prüfen Sie diese unter swisscom.ch/checker. Mein FCL. Live auf Swisscom TV 2.0. Mit Teleclub Sport Live auf Swisscom TV 2.0 sehen Sie jedes Spiel der Raiffeisen Super League exklusiv im Einzelabruf – auch in exzellenter HD-Qualität*. Pro Spiel für 3.50 für 4.50 auch in HD-Qualität* swisscom.ch/live CHF Zu Hause bei Thomas in Oberlunkhofen.

FC LUZERN MATCHZYTIG N°6 14/15 (RSL 12)
FC LUZERN Matchzytig N°12 14/15 (RSL 24)
FC LUZERN Matchzytig N°14 14/15 (RSL 28)
FC LUZERN Matchzytig N°16 14/15 (RSL 32)
FC Luzern Matchzytig N°8 14/15 (RSL 15 Thun)
FC LUZERN Matchzytig N°15 14/15 (RSL 30)
FC LUZERN Matchzytig N°10 15/16 (RSL 21)
FC LUZERN Matchzytig N°10 14/15 (RSL 19)
FC LUZERN Matchzytig N°5 16/17 (RSL 12)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°14 16/17 (RSL 28)
FC LUZERN Matchzytig N°7 15/16 (RSL 16)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°8 16/17 (RSL 17)
FC LUZERN Matchzytig N°16 15/16 (RSL 36)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°17 16/17 (RSL 35)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°16 16/17 (RSL 33)
FC LUZERN Matchzytig N°9 15/16 (RSL 20)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°7 16/17 (RSL 15)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°3 14/15 (RSL 6)
FC LUZERN Matchzytig N°14 15/16 (RSL 29 / RSL 30)
FC LUZERN Matchzytig N°12 15/16 (RSL 24)
FC LUZERN Matchzytig N°15 15/16 (RSL 33 / RSL 34)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°6 16/17 (RSL 14)
FC LUZERN Matchzytig N°13 15/16 (RSL 26)
FC LUZERN Matchzytig N°8 15/16 (RSL 18)
FC LUZERN Matchzytig N°9 14/15 (RSL 18)
FC LUZERN Matchzytig N°4 16/17 (RSL 8/9)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°9 16/17 (RSL 20)
FC LUZERN Matchzytig N°3 16/17 (RSL 5)
FC LUZERN MATCHZYTIG N°7 14/15 (WSC 3)
FC LUZERN Matchzytig N°2 16/17 (RSL 3)