März 2011 - easypictures.ch

easypictures.ch

März 2011 - easypictures.ch

eitraffer

Das Magazin für die Grossstadt Züri-Oberland

Interview | 8-10

Im Gespräch mit dem Ustermer

Jazzer Chris Conz

Verlosung | 39

Gewinnen Sie Gratiskarten für

das 23. Country-Festival Uster

Nr. 03

März 2011

Eventkalender | ab 41

Veranstaltungs- und Ausgehtipps

in der Grossstadt Züri-Oberland


FRÜHLINGSAUSSTELLUNG 2011

SAMSTAG 26. & SONNTAG 27. MÄRZ

Öffnungszeiten

Samstag 26. März 2011

09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntag 27. März 2011

10.00 bis 17.00 Uhr

EOS

Audi A1

Buchgrindelstrasse 21, 8620 Wetzikon

Tel. 044 931 50 50, www.autorama.ch


EDITORIAL

Von Heinz Bodenmann

& Johannes Frei

------------------

LIEBE LESERINNEN

LIEBE LESER

Alle reden vom Wetter. Wir auch, denn

der Winter hat sich im Wintermonat Februar

in unseren Lagen alles andere als winterlich

gezeigt – und in gut drei Wochen, am 21.

März, frühmorgens um 00.21 Uhr, beginnt

auch schon wieder der Frühling. Der Frühling?

Was waren dann die vergangenen Wochen?

Vielleicht ein Winter, der ein Sommer

war?

Aber übers Wetter lässt sich ja gut und gerne

motzen und niemand weiss heute, was

der März bringt. Vielleicht tausendfache

Hatschis? Ja sicher, denn die Blütenpollen

finden die warme Witterung unglaublich toll

um zu fliegen. Die Augen tränen, die Nase

läuft und überhaupt, der Frühling und damit

verbunden die Baumblüte kann vielen gestohlen

bleiben. Es kann aber auch sein,

dass alles ganz anders wird und das Wetter

neue Kapriolen schlägt.

Apropos, auch die Fasnacht schlägt Kapriolen.

Uster, Wetzikon, Hinwil und ja, in kleinerem

Rahmen auch in anderen Orten bringen

Fasnächtler die Stimmung auf den Siedepunkt.

Gut so, denn der Mensch braucht gerade

in einer Zeit des Umbruchs auf der Welt

dann und wann einen gewissen Abstand von

der bitteren Realität. Dafür ist die Fasnacht

da. Sie hat zwar einen ganz anderen Ursprung,

aber mittlerweile ist das so was von

egal - Hauptsache mal wieder voll abfeiern

und Fünf Gerade sein lassen. Geniessen Sie

die tollen Tage und hoffentlich macht Ihnen

das Wetter bei der Beizentour oder am Umzug

keinen Strich durch die Rechnung!

Und übrigens: am 8. März wird der Internationale

Frauentag begangen. Nicht vergessen,

liebe Männer, sonst gibt es zuhause

möglicherweise ein Gewitter…

Wir wünschen Ihnen einen schönen Frühlingsmonat

und nehmen Sie das Wetter, so

wie es ist oder wie der englische Schriftsteller

John Ruskin sagte: «Sonnenschein ist

köstlich, Regen erfrischend, Wind fordert

heraus, Schnee macht fröhlich; im Grunde

gibt es kein schlechtes Wetter, nur verschiedene

Arten von gutem Wetter».

MULTIVISION: AB ZÜRICH

AN DIE FUSSBALL-WM 13

HEISSE STIMMUNG AM 23. ZÜRI

OBERLÄNDER COUNTRYFESTIVAL 39

BALD HOCHSAISON FÜR

FASNACHTSFANS 16-17

VERLOSUNG: SECHS REISEN GRATIS

MIT JIM KNOPF UND LUKAS 15

FEBRUAR-RÜCKBLICK 5

SERVICE UND TIPPS 7

BOOGIE WOOGIE-MUSIKER CHRIS CONZ IM INTERVIEW 8–10

MULTIVISION: IM FÄGNÄSCHT NACH SÜDAFRIKA 12-13

VERLOSUNG: EINTRITTE INS LUMMERLAND 15

ZÜRCHER OBERLAND: FASNACHT KANN KOMMEN! 16-17

DIES & DAS UND… 19-22

VERLOSUNG: JÖRG SCHNEIDER ISCH DUREKNALLT... 23

STADTSEITEN USTER 25-29

KULTURSEITE USTER 30

ZEITRAFFER-FOTOSHOOTING 32

STERNSTUNDEN 33

KREUZWORTRÄTSEL 34

GEMEINDESEITE WETZIKON 35

GEMEINDESEITE PFÄFFIKON 37

VERLOSUNG: 23. COUNTRY FESTIVAL IN USTER 39

GASTRO- UND HOTEL TIPPS 40

VERANSTALTUNGSKALENDER 41-45

SCHLUSSPUNKT 46


Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Junior-Suite

Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Doppelzimmer

Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Junior-Suite

Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Doppelzimmer

Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Doppelzimmer

Abflug 12. 3. – 26. 3. 2011

Doppelzimmer


Rückblick

UND DANN WAR DA NOCH...

AUGENZWINKERNDER RÜCKBLICK AUF

«SCHLAGENDE» SCHLAGZEILEN DES VERGANGENEN MONATS

------------------

ABGEFAHREN

TeleZüri schlägt Schweizer Fernsehen

TeleZüri hat sich im Grossraum Zürich zum

Sender mit den treusten Fans am Vorabend

gemausert. Der Sender hielt 2009 die Zuschauer

in seinem Sendegebiet erstmals länger

bei der Stange als das Schweizer Fernsehen

(SF). Das zeigt eine Auswertung von

Publicadata-Zahlen durch TeleZüri. 2009 sind

die Zürcherinnen und Zürcher zwischen

18.00 und 19.00 Uhr an sieben Wochentagen

während durchschnittlich 19,3 Minuten bei

TeleZüri hängen geblieben. SF erreichte eine

durchschnittliche Sehdauer von 19,1 Minuten.

Damit zeigt TeleZüri, dass es sich mit

«Züri News», «Züri Info» und «Talk Täglich»

besser hält als SF mit einer eigenen «Tagesschau»

um 18.00 Uhr, der Quizsendung «5 gegen

5» und «Glanz & Gloria».

Was ja auch nicht weiter wundert, denn mit

einem Glorienschein kann sich «Glanz & Gloria»

nicht schmücken – dann sind die 0,2 Minuten

mehr bei TeleZüri mit nichtssagenden

Aussagen von Herrn und Frau Wichtigtuer alleweil

der Hammer…

AUTOFAHREN

Wassermann-Geborene fahren besser

Glaubt man einer Auswertung der Versicherungsgesellschaft

Allianz Suisse, sind Wassermänner

die besten Autofahrer der

Schweiz. Sowohl bei Haftpflichtfällen als

auch bei Vollkaskoschäden hatten die Wassermänner

2010 eine um durchschnittlich

3,5% niedrigere Schadenfrequenz als der

Durchschnitt. Weit gefährlicher leben da Fahrer

mit dem Sternzeichen Stier. Deren Schadenfrequenz

liegt 1,9% über dem Schnitt.

Und wie wäre es, wenn man das Chinesische

Horoskop zu Rate ziehen würde? Hier gibt es

Tierkreiszeichen wie Ratte, Büffel, Hase, Drache,

Affe, oder auch Schwein – alles Begriffe,

die im modernen Strassenverkehr durchaus

geläufig und gebräuchlich sind…

Sven muss sich «Tele Züri» geschlagen geben –

wenn’s denn verhebet!

Auch Frauen-Wassermänner haben ihr Fahrzeug

im Griff.

Im letzten Jahr gab es 319 Fahrradunfälle in der

Stadt Zürich.

Das Oberland hat im Vergleich zum Kanton etwas

mehr zugelegt.

VELOFAHREN

Bitte noch mehr Velos...

Im letzten Jahr gab es 319 Fahrradunfälle in

der Stadt Zürich – drei Prozent mehr als im

Vorjahr. Wernher Brucks, Chef der Verkehrsunfallauswertung

der Stadt Zürich, führt dies

auf die immer noch geringere Anzahl an Fahrrädern

im Stadtverkehr zurück: «Laut Studien

passen Autofahrer besser auf Velofahrer auf,

wenn diese mindestens 15 Prozent der Verkehrsteilnehmenden

ausmachen.» Die Hälfte

der 319 statistisch erfassten Unfälle mit Velofahrern

wurden von motorisierten Fahrzeugen

verschuldet. Auf der anderen Seite halten

sich Velofahrer kaum an Verkehrsregeln,

überfahren Rotlichter oder sind auf dem Trottoir

unterwegs und gefährden Fussgänger.

«Die Polizei wird wieder Velokontrollen durchführen,

um diese Fahrer aus dem Verkehr zu

ziehen», bestätigt Brucks.

Sorry Herr Brucks die dumme Frage, wie bitte,

was macht die Polizei? Wen zieht sie aus

dem Verkehr? Wann? Wo? Und überhaupt!

AUFGEFAHREN

Oberland hat 160'000 Einwohner

Gemäss einer neuen Berechnungsart zählt

das Oberland 159'979 Einwohner. Im Kanton

Zürich wohnen 1'371'007 Personen. Im Vergleich

zum Vorjahr ist die kantonale Bevölkerung

damit um rund 26'100 Personen gewachsen.

Das Oberland hat im Vergleich zum

Kanton etwas mehr zugelegt: Mit 3224 Personen

liegt das Wachstum leicht über dem kantonalen

Schnitt. Durch die neue Zählweise

werden die Kurzaufenthalter präziser erfasst

und die vorläufig Aufgenommenen, die schon

über ein Jahr in der Gemeinde leben, neu mitgezählt.

Nicht gezählt werden Personen im

Asylverfahren.

Aha, deshalb liegt das Oberland über dem

Schnitt – und wie viel wohl drüber, wenn die

«Personen im Asylverfahren» auch mitgezählt

würden?

Zeitraffer | März 2011 | 7 |


MIT VORSICHT GENIESSEN!

«INFOSURANCE» GIBT MERKBLATT FÜR DEN UM-

GANG MIT SOCIAL NETWORKS HERAUS

------------------

Der Verein «InfoSurance»,

der sich für die Förderung

der IT-Sicherheit bei Privatpersonen

und KMU in der

Schweiz engagiert und jährlich

den «SwissSecurityDay»

sowie verschiedene Sensibilisierungskampagnendurchführt,

hat mit «Richtiger Umgang

mit Social Networks»

ein Merkblatt mit zwölf Verhaltensregeln

für den sicheren

Umgang mit sozialen

Netzwerken herausgegeben.

Facebook und Co.

Alleine in der Schweiz sind heute rund 2,5 Mio.

Facebook Benutzer aktiv, weltweit verzeichnen

soziale Plattformen monatlich weit mehr als 100

Millionen Besucher. Allerdings lauern in sozialen

Netzwerken aus Anwendersicht auch Gefahren:

Wer zu unbedacht private Informationen veröffentlicht,

macht diese auch Personen zugänglich,

für die sie eigentlich nicht bestimmt sind,

beispielsweise dem (zukünftigen) Arbeitgeber,

der die Fotos der letzten feucht-fröhlichen Party

sieht, oder Einbrechern, die über geplante Urlaube

genau informiert sind. Darüber hinaus versuchen

Kriminelle zunehmend, bestehende

Accounts zu hacken, um fremde Identitäten für

ihre Betrügereien zu nutzen. Auch die Verbreitung

von Schadsoftware innerhalb solcher Com-

Allein in der Schweiz sind heute rund 2,5 Mio. Facebook-Benutzer.

ELTERNBILDUNG HEUTE

munities ist auf dem Vormarsch. Während Anwender

bei Spam-Mails darauf sensibilisiert

sind, nicht auf Links unbekannter Absender zu

klicken, lassen sie innerhalb sozialer Plattformen

oder beim Download sogenannter Mini-Games

nicht dieselbe Vorsicht walten. Ein weiteres Problem

ist Cyber-Mobbing, das vor allem für Jugendliche

zur Belastung werden kann. Dies kann

vom bewussten Ausschluss aus Freundesgruppen

über Beleidigungen an digitalen Pinnwänden

bis hin zum Missbrauch von Fotos führen,

die ohne das Wissen der betreffenden Person

auf anstössigen Seiten veröffentlicht werden.

«Richtiger Umgang mit Social Networks»

steht zum Download bereit auf:

www.infosurance.ch/site/index.php

(Menüpunkt Merkblätter)

INFORMIERTE ELTERN HABEN'S LEICHTER!

------------------

Elternbildung bedeutet, Informationen zu

sammeln, Erfahrungen auszutauschen, eigene

Stärken zu entdecken und schliesslich

auch praktische Anregungen für den Erziehungsalltag

mitzunehmen. Die regionale Geschäftsstelle

der Elternbildung Region Ost koordiniert,

fördert und

ergänzt Elternbildungs-

angebote von

privaten Anbietern und

Fachstellen. Sie ist Herausgeberin

des halbjährlich

erscheinenden

Veranstaltungsprogramms

der Elternbil-

dung. Das neue Programm deckt eine breite

Palette von über 100 Elternbildungsveranstaltungen

ab und beinhaltet Kurse, sowie Veranstaltungen

zu ausgewählten Erziehungsthemen.

In Elternbildungsangeboten können Erziehende

neue Impulse und Unterstützung für ihren

Alltag mit den Kindern holen. Eltern können

nach einem Kursbesuch ihr eigenes Verhalten

und das der Kinder besser verstehen und so

in Problemsituationen gelassener reagieren.

Weitere Infos:

Elternbildung Region Ost (Bezirke Hinwil,

Pfäffikon, Uster), Telefon 043 477 37 00

oder eb.ost@ajb.zh.ch

«ATEMLEBEN»

Über zehn Jahre lang unterrichtete Änne

Speich im Zentrum für Bewegung und Entspannung

an der Oberlandstrasse 102 in Uster

Qi Gong, Tai Chi und Körperarbeit. Vor kurzem

hat sie sich altershalber zurückgezogen

und den zentral gelegenen, einladenden

Raum an die seit längerer Zeit in Uster tätige

Atemtherapeutin Barbara Schär übergeben.

Unter dem Namen

«atemleben», Barbara

Schär, Praxis für

Atem, Bewegung und

Entspannung, finden

in der Praxis neben

Einzelsitzungen auch

verschiedene Kurse

(neue Kurse beginnen

am 7. März) zum ThemaGesundheitsförderung

und Persönlichkeitsentwicklung statt.

Für die Krebsliga Zürich bietet Barbara Schär

ausserdem einen Atemkurs für Betroffene

aus dem Raum Zürcher Oberland an (1. Kurs

ab 11. April; 2. Kurs ab 26. September).

Infos: www.atemleben.ch, Telefon 044

941 04 66 oder www.krebsliga-zh.ch

WORKSHOP

Service

Ab 11. März finden im BIZ in Uster an sechs

Abenden Workshops zum Thema «Happy End».

Die Workshopleiterin, Dr. Eva-Maria Müller aus

Uster, schreibt und erzählt selbst gern und ist

Autorin diverser Bücher. Sie unterstützt die

Teilnehmenden mit umfangreichen Unterlagen,

um sich selbst besser kennen zu lernen.

Spielerisch beschäftigt man sich im Workshop

mit Zielen, Wünschen

oder Träumen und

sucht nach einem

Weg, sie zu verwirklichen,

der auch Zaubermittel

enthalten

darf. Indem man sich

auf eine bildhafte Ebene

begibt, eröffnen

sich für neue Möglichkeiten.

Das Erschaffen eines «Helden» oder einer

«Heldin» ermöglicht es, die gewünschten

Ereignisse ins eigene Leben zu ziehen. Man

überlegt sich: Wie muss sich der Held verhalten,

um sein Ziel zu erreichen? Das Unterbewusstsein

nimmt diese Botschaften auf und

bemüht sich, das Gewünschte Wirklichkeit

werden zu lassen, sodass die KursteilnehmerInnen

schliesslich selbst das «Happy End» in

ihrem Leben hervorbringen.

Informationen: www.evamariamueller.ch

Zeitraffer | März 2011 | 7 |


«Das Wort

Tastenakrobat

gefällt mir»

------------------


CHRIS CONZ

IM GESPRÄCH MIT DEM ZÜRCHER OBERLÄNDER BOOGIE WOOGIE-

PIANISTEN, DER KÜRZLICH SEINE ZWEITE CD VERÖFFENTLICHTE

------------------

Die 88 schwarzen und weissen Tasten

am Piano, über die Paul McCartney den

Song «Ebony and Ivory» verfasste, sind gewissermassen

das zweite Zuhause des Ustermer

Musikers Chris Conz. Er fühlt sich

geborgen dort, wo es in Paul McCartneys

Song-Refrain heisst: «Ebenholz und Elfenbein,

leben zusammen in perfekter Harmonie,

Seite an Seite auf meiner Klaviatur. Oh

Herr, warum nicht auch wir?» Wenn der Ustermer

wie ein gedopter Jongleur über die

Piano-Tasten fegt wird ruhig sitzenbleiben

zur «vergeigten» Prüfung, denn der Takt

geht vom Kopf direkt in die Beine. So was

nennt man Boogie Woogie. So richtig mainstreamtauglich

jedoch ist die Musik von

Chris Conz wohl nicht, denn seine grosse

Liebe ist Boogie Woogie der 1930er Jahre.

Echt, unverkrampft, ohne grosses Brimborium

wird der Boogie Woogie serviert, irgendwie

aber weit weg vom derzeitigen Musikgeschmack

der breiten Masse. Aber all

jene, die sich gerne in Hinterzimmer versetzen

lassen, wo der Blues zäh durch die

rauchgeschwängerte Luft schneidet wie ein

Rasiermesser durch einen Fünftagebart,

fühlen sich bei ¬«drivin‘ the boogie» des

Chris Conz Trios angekommen. Wir haben

uns mit dem Ustermer Ausnahmetalent unterhalten

und verlosen drei signierte CDs.

ZR_Was gefällt Ihnen eigentlich am

Boogie-Stil der 1930er-Jahre, der so

ganz und gar nicht mit dem heute vorherrschenden

Musikgeschmack kompatibel

ist?

«Groove» und «Drive» sind bei diesem Musikstil

einmalig. Damals waren die Pianisten

noch mit Dampflokomotiven unterwegs.

Dieser «Drive» wurde dann von den Loks auf

die Tasten übertragen. Boogie-Woogie ist

eine Musik, die hauptsächlich auf Improvisation

beruht und somit ist jedes Konzert wieder

anders.

ZR_Bei Ihrem neusten Werk kommen

mehr bluesige Töne rüber und das

1930er-Jahre-Feeling ist unüberhörbar.

Wer soll damit angesprochen werden?

Mein Ziel ist es natürlich möglichst viele Leute

anzusprechen, vor allem auch die Leute,

die diese Musikrichtung noch nicht kennen.

Ich erlebe es immer wieder, dass an Auftritten

in Restaurants oder Bars junge Leute er-

«Wie im Sport

kann man sich

auch beim

Klavier spielen

verletzen»

------------------

Zur Person

Name Chris Conz

Alter 25

Beruf Musiker

Zivilstand Ledig

Wohnort Uster

Sternzeichen Waage

Das stört mich unehrliche Leute

Das freut mich schönes Wetter

Das höre ich zurzeit Louis Prima

Das kommt nicht an meine Ohren

Synthetische Musik

Das wäre ich geworden, wenn ich

nicht das wäre, was ich heute bin

Koch

Mein Lebensmotto Wer sagt «Ich kann

nicht!» setzt sich Grenzen!

Eigene Homepage: www.chrisconz.ch

Interview

staunt sind, dass man mit einem Klavier auch

«fetzige» Musik spielen kann.

ZR_Sauber aufgenommen und musikalisch

tadellos interpretiert dürfte «drivin‘

the boogie» trotzdem kaum eine goldene

CD einfahren. Gibt es überhaupt einen

Absatzmarkt für diese Musikrichtung?

Die meisten CDs werden an den Konzerten

oder auf meiner Website verkauft. Mit den

CDs wird man ohne Frage nicht reich – zumindest

in diesem Genre nicht.

ZR_Also ist sie sozusagen «Just for Fun»

aufgenommen worden?

Ich sehe eine CD als eine musikalische Visitenkarte.

Für die Fans und natürlich auch für

mich ist es sehr interessant zu sehen, wie

man sich entwickelt und der eigene Stil neue

Formen annimmt.

ZR_Apropos CD: Wieso produzieren Sie

überhaupt noch CDs? Wäre es nicht hipper,

sie gleich aufs Internet bei iTunes

oder ähnlichen Shops zu verkaufen?

Mach ich doch - unsere CDs sind selbstverständlich

auch im iTunes und auf Amazon erhältlich.

ZR_Gut zu wissen! Aber wieso gibt es

denn überhaupt noch eine CD? Die kostet

Fr. 30.-. Wäre es nicht auch für Sie billiger,

allein auf iTunes (Fr. 14.-) zu setzen?

Wie gesagt werden die meisten Tonträger an

Konzerten verkauft. Im iTunes werden bei

weitem nicht so viele CDs gekauft wie an einem

Auftritt. Da die meisten Boogie Woogie-

Fans auch Nostalgie-Fans sind, haben sie lieber

eine «Platte» in der Hand als eine

MP3-Datei auf der Harddisk.

ZR_Sie scheinen trotz Ihrer jungen Jahre

ein Nostalgie-Fan zu sein. Hören Sie denn

auch manchmal etwas moderne Musik?

Zeitraffer | März 2011 | 9 |


Interview

Der Ustermer Chris Conz hat die 88 Tasten

voll im Griff.

Für meine Verhältnisse ist die Musik aus

den 70ern und 80ern schon modern und

diese höre ich auch sehr gern. Eigentlich

mag ich fast jede Art von Musik, die nicht

von einem Computer generiert wird. In meinem

Auto aber höre ich nur Musik des Genres

Boogie-Woogie, Blues, Rhythm’n’Blues,

Rock’n’Roll und Jazz.

ZR_Wenn die Behändigkeit der Finger

von Boogie-Pianisten umschrieben werden,

liest man Worte wie Tastenakrobaten,

Tastenzauberer, Tastenmagier usw.

Was halten sie von solchen Worten?

Das Wort Tastenakrobat gefällt mir. In der Tat

sind virtuose Pianisten auch Akrobaten, es

werden nur andere Muskelgruppen beansprucht.

Nach einem Konzert spürt man diese

dann auch. Wie im Sport kann man sich auch

beim Klavier spielen verletzen. Eine Sehnenscheidenentzündung

ist die grösste Gefahr.

ZR_Neben Boogie Woogie und Blues solo,

im Duo oder im Trio spielen Sie auch

noch bei «Terry and The Hot Sox». Eine

andere Stilrichtung - purer, schneller,

ehrlicher und vielleicht auch ein wenig

dreckiger Rock’n’Roll. Wo fühlen Sie sich

am ehesten Zuhause?

Boogie Woogie ist bekanntermassen der Vorgänger

von Rock’n’Roll und noch heute hört

man in vielen Rock’n’Roll-Songs typische

Boogie Woogie-Figuren. Da ich vor dem

Boogie Woogie das Rock’n’Roll-Piano entdeckt

habe, fühle ich mich in beiden Stilrichtungen

sehr wohl.

| 10 | März 2011 | Zeitraffer

«Wie im Sport

kann man sich

auch beim

Klavier spielen

verletzen»

------------------

ZR_Und wie steht ‘s mit klassischer Musik?

Zwischendurch höre ich gerne wieder mal

Klassik. Ich spiele aber keine klassische

Musik. In der klassischen Musik wird eher

selten improvisiert und das ist das, was ich

am Boogie-Woogie so toll finde. Des Weiteren

bin ich kein guter Notenleser. Klassische Musik

lernt man ab Noten, während man Boogie

Woogie nach dem Gehör lernt.

ZR_Wer Sie kennt, kennt Sie primär als

Musiker. Was für einen Beruf haben Sie

eigentlich erlernt?

Ich habe eine vierjährige Berufslehre als Multimediaelektroniker

absolviert. Diese Ausbildung

hat mir schon einige Male an Auftritten

zum Vorteil verholfen. An kleineren Anlässen

spiele ich mit meiner eigener Tonanlage und

da sind die erlernten Kenntnisse dieser Lehre

sehr hilfreich.

ZR_Und das Talent für Boogie Woogie ist

Ihnen einfach so in den Schoss gefallen?

Sicherlich braucht es auch ein bisschen

Talent. Ohne üben geht es aber nicht. Es gibt

Tage, da übe ich bis zu acht Stunden.

ZR_Was sich offenbar gelohnt hat, denn

Sie traten zum Beispiel in drei verschiedenen

Casinos in Las Vegas auf. Wie haben

die Amis im Spielerparadies auf Ihre

Musik reagiert?

Da diese Musik ursprünglich aus Amerika

kommt, war die Begeisterung enorm gross.

Heute ist es so, dass der Boogie Woogie in

Europa populärer ist als in Amerika, zumindest

wenn man sieht, wie viele Boogie Woogie-Pianisten

es in Europa gibt.

ZR_Zum Schluss: Wann können die Zürcher

OberländerInnen Chris Conz mal wieder

vor der Haustüre sehen und hören?

Am Freitag, 11. März, findet in der Oberen

Mühle, Dübendorf unsere CD-Taufe statt.

Weitere Konzertdaten kann man auf meiner

Website entnehmen.

CD-VERLOSUNG

Wir verlosen drei signierte «drivin‘ the boogie»-CDs

für Conz-Fans und solche, die es noch werden wollen.

Schreiben Sie bis 14. März eine Mail (Vermerk «Conz») mit Ihrer

Postadresse an aktion@zeitraffer-magazin.ch Wenn Ihre Mail

«gezogen» erhalten Sie von uns Ihre unterschriebene CD per

Post zugestellt. Wahlweise können Sie auch eine Postkarte

senden (Ihre Adresse nicht vergessen) an Verlag

Zeitraffer, «Conz», Postfach, 8610 Uster.

Viel Glück.


Publireportage


Multivisionsshow

ES BEGANN GENAU VOR EINEM JAHR…

FUSSBALL-WM BLEIBT UNVERGESSEN: FÜR VIER FREUNDE

AUCH DER WEG DORTHIN NICHT…

------------------

Ja gut, die Fussball-WM, das sportliche

Highlight des Jahres 2010 in Südafrika, ist

schon lange vorbei, aber so schnell wird sie

kaum vergessen sein – auch wenn aus

Schweizer Sicht nach einem überraschenden

Hoch ein weniger überraschendes Tief die Nation

lähmte. Was bleibt sind tolle Fussballspiele,

eine tolle Stimmung und tolle Gastgeber.

Das sagen auch vier Abenteurer, die den Weg

nach Südafrika mit einem weit über volljährigen

VW LT 45 antraten und dabei einige Überraschungen

erlebten. Davon erzählen sie im

Rahmen einer spannenden Multivisionsshow

am 8. März im Ustermer Wagerenhof, am 16.

März in Wetzikon im Hotel Drei Linden und am

31. März wieder in Uster im Qbus.

chentliche Kolumne

Francis Schnyder und Daniel Jacot heissen die

beiden Ustermer, die zusammen mit ihren

langjährigen Freunden Christian Roos und Ro-

|12 | März 2011 | Zeitraffer

Geschafft – am Ziel. Das Schweizer Kreuz wurde in

Südafrika frenetisch begrüsst.

land Illi den Trip genau vor einem Jahr, am 28.

Februar 2010, angingen. Die Reise ihres Lebens

führte sie rund um das östliche Mittelmeer

und durch Ostafrika an die Fussball-WM

in Südafrika. Im Migros-Magazin berichteten

sie in wöchentlichen Kolumnen aktuell über

ihre Reisefortschritte.

Langjährige Freunde

Daniel Jacot: «Wir sind langjährige Kollegen

und kennen uns seit 20 Jahren und länger. Vor

einigen Jahren waren wir gemeinsam in Asien

unterwegs und haben damals beschlossen,

zusammen einmal ein ganz grosses Abenteuer

anzugehen.» Das liess zwar einige Zeit auf

sich warten, aber mit der Fussball-WM in Südafrika

hatten sie einen Aufhänger und der Entscheid,

mit einem Fahrzeug die Reise ab Fifa-

Hauptsitz in Zürich bis an die südlichste

Spitze des afrikanischen Kontinentes anzutreten,

war bald gefällt. «Nur, ein Fahrzeug zu

finden, war gar nicht so einfach, und wir sind

alles keine Mechaniker, sondern so richtige

Bürogummis», sagt Jacot und will damit vermutlich

sagen, dass sie bei eventuellen Störungen

wie der sprichwörtliche Esel am Berg


dastehen würden. Fündig wurden sie erst einige

Monate vor der Abreise, nur war der VW LT

45 mit Aufsatz über 3.5 Tonnen schwer und

alle vier mussten noch die Fahrprüfung C1 für

Lastwagen ablegen. Aber ein richtiger Fussballfan

lässt sich von einer Lapalie, wie zum

Beispiel besagte Fahrprüfung, definitiv nicht

abschrecken… Das Vehikel hatte denn auch

21 Jahre auf den Achsen, was eigentlich zu jenem

Zeipunkt niemanden besonders störte,

aber dass sie schon vor der Abreise das erste

Mal abgeschleppt werden mussten, liess dann

doch mehr als nur ein wenig Frust und Beunruhigung

bei den vier Freunden aufkeimen. Zu

Recht, wie sich noch herausstellen sollte.

Ab in den Süüüüüüüden…

Wenige Tage nach der Abfahrt, irgendwo in

der Pampa in Serbien, stand die ganze Reise

erneut sozusagen im Abseits: Zweifachbruch

der Nockenwelle. Wäre da nicht ein

bärenstarker Mechaniker gewesen, der das

Unmögliche möglich machte und nach 24

Stunden konnte die Reise weitergehen. Aber

nicht wirklich weit, denn kurz nach Istanbul

standen sie zwar nicht in der Pampa, dafür

mitten auf der Autobahn und nichts, aber gar

nichts ging mehr...

Soweit der Beginn eines abenteuerlichen

Trips von vier Freunden, der sie nach vielen

spannenden Monaten mit etlichen Höhen

und Tiefen und auch einigem Bangen und

Hoffen in Südafrika ankommen liess – genau

rechtzeitig zum Spiel der Schweizer Fussball-Nati

gegen Spanien in Durban am 16.

Juni 2010.

Multivisionsshow

Das muntere Fussballquartett. Stehend von links:

Francis Schnyder, Christian Roos, Roland Illi, auf dem

Dach Daniel Jacot.

SHOWINFOS Daten 8. März bis 7. April Ort 17 Aufführungen in und um Zürich (Uster 8. März und 31. März, Wetzikon 16. März) Zeit jeweils

19.30 Uhr bis 22.00 Uhr Eintritt Fr. 20.- (Kinder bis 16 Jahre gratis) Weitere Infos und Reservation www.afrika2010.ch

Zeitraffer | März 2011 | 13 |


JIM KNOPF BEGEISTERT SEIT ÜBER EINEM

HALBEN JAHRHUNDERT – AUCH IN ZÜRICH

------------------

«Eine Insel mit zwei Bergen, und im tiefen

weiten Meer, mit viel Tunnels und Geleisen

und dem Eisenbahnverkehr. Nun wie mag die

Insel heissen, ringsherum ist schöner Strand,

jeder sollte einmal reisen in das schöne Lummerland»,

mit diesem Lied begannen vor X-

Jahren die Geschichten mit Jim Knopf und Lukas

dem Lokomotivführer. Damals, vor über

50 Jahren, konnte die «Augsburger Puppenkiste»

alle Kids an die Schwarz-Weiss-Bildschirme

fesseln - und alle kennen noch heute

die Lieder und die Geschichten des berühmten

Marionettentheaters. Anlässlich des 80. Geburtstags

von Autor Michael Ende und zum 50.

Jubiläum von Jim Knopf hat «Das Zelt» in Kooperation

mit Just4Fun diesen Klassiker der

Kinderliteratur in einer Dialektfassung neu

produziert. Nach dem durchschlagenden Erfolg

in der letzten Spielzeit verlängern Jim

Knopf und seine Freunde ihre Reise und schrecken

auch 2011 vor keinem Abenteuer zurück.

Am Sonntag, 3. April reisen sechs «Zeitraffer»-

Zeitreisende gratis nach Lummerland.

König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte

Frau Waas, Herr Ärmel, König Alfons der Vier-

AUCH FÜR «OLDIES»

EINE INSEL MIT ZWEI BERGEN…

In der Mitte mit Krone lächelt König Alfons der

Viertel-vor-Zwölfte.

Jim Knopf und Lukas de Lokifüehrer

machen sich auf zu neuen

Abenteuern in Lummerland.

tel-vor-Zwölfte, die schnaubende Lokomotive

Emma, Lukas, der Lokomotivführer und natürlich

Jim Knopf – in Michael Endes Weltklassiker

der Kinderliteratur begeistern die sympathischen

Bewohner der «Insel mit zwei

Bergen» mit dem Namen Lummerland grosse

und kleine Besucher. Das Stück von Christian

Berg mit Musik von Konstantin Wecker ist das

erste Mal als Mundartinszenierung in der

Schweiz zu sehen.

Wahres Kindertheater

Das Kindermusical «Jim Knopf und Lukas de

Ticketverlosung

Wir verlosen 3x2 Gratiskarten für die «Jim Knopf und Lukas

de Lokifüehrer»-Vorstellung vom Sonntag, 3. April, ab 14.00

Uhr im «Das Zelt» auf dem Kasernenareal in Zürich. Schreiben Sie bis

spätestens 16. März eine Mail (Vermerk «Jim») mit Ihrer Postadresse an

aktion@zeitraffer-magazin.ch Wenn Ihre Mail «gezogen» wird erhalten

Sie von uns Ihre Karten per Post zugestellt. Wahlweise können

Sie auch eine Postkarte senden (Ihre Adresse nicht vergessen)

an Verlag Zeitraffer, Postfach, 8610 Uster.

Viel Glück.

Lokifüehrer» erzählt die aufregenden Abenteuer,

die die beiden Freunde erleben, weil sie

ihre geliebte Heimat verlassen müssen und

auf grosse Reise gehen: Sie treffen auf so ungewöhnliche

Wesen wie den Scheinriesen

Herrn Tur Tur, retten Li-Si, die Prinzessin von

China, aus den Klauen der schrecklichen Drachenlehrerin

Frau Mahlzahn und durchqueren

das furchterregende «Tal der Dämmerung».

Hier darf zugehört, zugeschaut,

mitgesungen und mitgemacht werden. Das

ist wahres Kindertheater – für Menschen ab

ca. vier Jahren!

Showinfos Datum und Zeiten Sonntag, 3. April, 11.00 und 14.00 Uhr; Samstag, 9. April, 14.00 Uhr Ort «Das Zelt», Zürcher Kasernenareal Vorverkauf

0848 000 300 (Normaltarif); Ticketcorner 0900 800 800 (CHF 1.19/Min., Festnetztarif), oder www.daszelt.ch Infos www.kinderzelt.ch oder www.jimknopfmusical.ch

Zeitraffer | März 2011 | 15 |


Fasnacht

TOLLES TREIBEN AN DEN TOLLEN TAGEN

AUCH IM ZÜRCHER OBERLAND IST JETZT FASNACHTSHOCHZEIT:

ES DARF GEFESTET WERDEN

------------------

Guggenmusiken haben in den kommenden Tagen Hochsaison

Nun ja, im Vergleich zu anderen Regionen

in der Schweiz kommt die Fasnacht im Zürcher

Oberland nicht gar so fetzig zum Tragen. Klar,

es gibt etliche Veranstaltungen, Guggentreffem

da und dort - und klar sind viele Restaurants

in der Region dekoriert, wobei wohl auch

gesagt werden muss, dass mit dem Aufhängen

eines übrig gebliebenen 1.-August Lampions

nicht von einer Dekoration gesprochen

werden kann. So oder so, so wie früher, als die

tollen Tage echt toll waren, als das Highlight

des Jahres schon zu Beginn des Jahres abging

und sich Krethi und Plethi an der Fasnacht –

maskiert oder nicht – amüsierte, so ist es nicht

|16 | März 2011 | Zeitraffer

und so wird es wohl auch nicht mehr werden.

Wurzeln im Mittelalter

Die Fasnacht hat ihren Ursprung in der mittelalterlichen

Fastenzeit vor Ostern, als vor dem

Fasten noch einmal ausgelassen gefeiert wurde.

Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumende

Lebensfreude sollen während

der tollen Tage Trumpf sein – auch wenn die

Zeiten gerade ein nicht gar so gutes Blatt in

Händen halten, gewissermassen.

Da die Reformation die vorösterliche Fastenzeit

abschaffte und somit auch die Fasnacht

ihren ursprünglichen Sinn verlor, gerieten viele

Bräuche zum Teil wieder in Vergessenheit. Bis

heute ist die Fasnacht daher vor allem in den

katholischen Gebieten verbreitet. In der von

Zwingli geprägten Stadt Zürich existiert (wie in

den meisten protestantischen Gebieten) keine

wirkliche Fasnachtskultur, die Obrigkeit verbot

die Fastnacht bereits kurz nach der Reformation.

Trotzdem versucht jedes Jahr eine kleine

Gruppe das «Gässle» und das damit verbundene

Besuchen von Restaurants mit der Guggenmusik

zu pflegen.

Und im Oberland?

Nicht viel anders sieht es im Zürcher Oberland

aus. Auch hier gibt es etliche Fasnachtsgesellschaften,

Guggenmusiken und Private, welche

den Brauch der Fasnacht pflegen und ihre Mitmenschen

einladen, an der Fasnacht Freude

und Spass zu haben. Primär in den grösseren

«Ansiedlungen», um nicht von Städten und

Dörfern zu sprechen, im Zürcher Oberland

wird dem Fasnachtsbrauch mehr oder weniger

wild gehuldigt. Und das ist auch gut so!

Mitmachen ist nicht verboten!

Neben vielen kleineren Orten, oder auch nur

Orts- oder Stadteilen, geht in den kommenden

Tagen die Fasnacht ab. Wir haben nachfolgend

die wichtigsten Anlässe in Kurzform aufgeführt.

Sie dürfen ruhig auch vorbeischauen und sich

von der Lebensfreude anstecken lassen.

������������� �� � ������������ �� � ������� ����� � ���� ��� ��� �� �� � ���������������������

Ihr Partner für erneuerbare Energien.


Wichtigste Veranstaltungen im Züri Oberland

HINWIL

Freitag 11. März

Start zur Beizenfasnacht ab 20.00 Uhr. Die

Guggen werden zwischen diversen Restaurants

zirkulieren.

Samstag 12. März

Umzug ab 14.00 Uhr von der Wihaldenstrasse/Zürichstrasse

auf den Dorfplatz. Zepterübergabe

um 14.30 Uhr. Der Gemeindepräsident

übergibt dem Maharadscha die

Regentschaft für vier Tage. Monsterkonzert

ab 16.30 Uhr auf dem Dorfplatz.

Sonntag 13. März

Kindermaskenball ab 13.00 Uhr

im Hirschensaal.

Dienstag 15. März 2011

Usböögete ab 20.00 Uhr mit Maskenball

unter dem Motto «Las Vegas».

Weitere Infos: www.fakohi.ch

WETZIKON

Freitag, 11. März

Eröffnung der Robehuuser Fasnacht ab

20.00 Uhr in der Turnhalle und den Robehuuser

Restaurants. Maskenzirkulation,

Guggenauftritte.

Samstag, 12. März

Robehuuser Fasnacht ab 20.30 Uhr mit FA-

GERO Maskenball und Guggen-Tournee in

der Turnhalle und den Robehuuser Restaurants.

Sonntag, 13. März

Guggen-Früehschoppe ab 09.30 Uhr in der

Turnhalle, Umzug um 14.00 Uhr ab Tödistrasse

bis Robehuuse, Ausklang in der

Turnhalle.

Infos: www.fasnacht-robenhausen.ch

USTER

Fasnacht

Dienstag, 8. März

Kindermaskenball um 13.30 Uhr im Stadthofsaal.

Für musikalische Unterhaltung

sorgt Bojan, der lustige Oberkrainer.

Dienstag, 8. März

Bockabend der Fasnachtsgesellschaft «Humoria»

ab 19.30 Uhr im Stadthofsaal. Motto:

«Humoria im Urwald».

Sonntag, 13. März

Grosser Fasnachtsumzug ab 14.30 Uhr im

Zentrum von Uster. Anschliessend «Uslumpätä

im Stadthofsaal»..

Weitere Infos: www.humoria-uster.ch

Zeitraffer | März 2011 | 17 |


Grosse Frühlingsausstellung 26. + 27. März 2011

(jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr)


INSTRUMENTE ERLEBEN

AUSPROBIEREN UND ENTDECKEN IN

DER MUSIKSCHULE USTER GREIFENSEE

------------------

Kennenlernen, ausprobieren und entdecken! Instrumente erleben,

hören und anfassen! Braucht es wirklich so viel Puste für einen Ton aus

dem Saxophon? Kurze Arme und doch Querflöte spielen? Ist Gitarre

schwierig zu lernen? Wie tönt ein Djembe, was ist ein Cajon? Als Einblick

in die breite Palette der Musikinstrumente organisiert die Musikschule

Uster Greifensee Instrumentenvorstellungen für alle Kinder

und Jugendlichen, die sie zusammen mit ihren Eltern besuchen können:

Am Donnerstag, 24. März, um 18.30 Uhr im Schulhaus Breiti in

Greifensee und am

Montag/Dienstag,

28./29. März, jeweils

um 18.30 Uhr

im Mehrzwecksaal

Kreuz in Uster.

Eingeführt werden

die Besucher

durch Schülerinnen,

Kinder dürfen die Instrumente natürlich auch Schüler und Lehr-

ausprobieren.

personen von der

Musikschule Uster

Greifensee, die einige Instrumente kurz vorstellen. Von 19.00 bis 20.00

Uhr stehen in den Musikschulzimmern die Musiklehrkräfte für Fragen,

Auskünfte und Informationen zur Verfügung und die Kinder dürfen die

Instrumente natürlich auch schon einmal selber ausprobieren.

Weitere Infos: www.skimu.ch

«E FRAU Z’VILL»

NEUER SCHWANK DES THEATER-

VEREINS LAWUA

------------------

Der Züri-Oberländer Theaterverein LAWUA probt seit September

2010 am neuen Stück. Mit viel Fleiss beim Üben und Liebe zum

Detail haben die begeisterten SchauspielerInnen einen Schwank

eingeübt, der auch die Lachmuskeln strapazieren wird.

Die Aufführungsdaten: Premiere am Samstag, 19. März, 20.00

Uhr im Hirschen Hinwil. Ebenfalls gleichenorts am Donnerstag,

24. März. Dann am Samstag, 26. März, ab 20.00 Uhr im Stadthofsaal

in Uster (Theaterabend mit Festwirtschaft, Tombola und

Tanz), sowie ebenfalls

im Stadthofsaal am

Donnerstag, 31. März,

ab 14.00 Uhr (Benefizveranstaltung,

kein

Vorverkauf, freiwillige

Spende) und ab 20.00

Uhr (Theaterabend).

Vorverkauf für Uster ab

1. März: Landi Uster,

Telefon 044 905 40 20.

Szenenbild aus «e Frau zvill».

Weitere Infos:

www.lawua.ch

DAS SIND DIE SIEGER!

Dies&Das und...

63. SKIMEISTERSCHAFT USTER: FÜR 144

TEILNEHMER SUPER BEDINGUNGEN

------------------

Vor einigen Tagen fanden bei besten Wetter- und Schneebedingungen

bereits zum 63. Mal die Skimeisterschaften von Uster statt. In 13

verschiedenen Alters- und Disziplinenkategorien fuhren in Elm 144

Skifahrer- und Snowboarder um die Wette.

In der Skidisziplin gewannen mit Julie L’Hôte (Skimeisterin Mädchen),

Pascal Käslin (Skimeister Knaben), Ilse Käslin (Skimeisterin Damen)

und Bruno Koller (Skimeister Herren) Fahrer und Fahrerinnen,

die als wenige in zwei Läufen unter der magischen Grenze von einer

Minute blieben.

Bei den Snowboardern

gewann wie

im letzten Jahr bei

den Junioren Leyla

Haab (Snowboardmeisterin

Mädchen),

Raphael Meyer

(Snowboardmeister

Knaben). Madeleine

Sonderegger (SnowboardmeisterinDa-

Siegerbild v. links: Ilse Käslin, Julie L'Hôte, Leyla Haab, Pascal

men) und Sandro Käslin, Raphael Meyer, Bruno Koller, Madeleine Sonderegger.

Bühlmann (Snowboardmeister

Herren)

standen bei den Senioren zuoberst auf dem Podest.

Weitere Infos: www.skimu.ch

LITERATUR IM DOPPELPACK

SZENISCHE LESUNGEN IN DER

VILLA GRUNHOLZER

------------------

Gleich zwei szenische Lesungen stehen

im März in der Villa Grunholzer an der

Florastrasse in Uster auf dem Programm.

Am 10. März, ab 20.00 Uhr: Der «grüne

Heinrich» von Fischenthal. Mit seinem Roman

«Hans Grünauer», der auf Gottfried

Kellers «Der Grüne Heinrich» anspielt, hat

der Fischenthaler Bauernsohn und Dichter

Jakob Senn (1824-1879) ein bis heute gültiges

Stück Literatur geschaffen. Der

Schauspieler und Theaterleiter Mathias

Peter verbindet den Roman mit der Chronik

von Jakob Senns Bruder Heinrich

(1827-1915) über die gesellschaftliche Entwicklung

der damaligen Schweiz zu einer

bewegenden Textcollage.

Am 30. März, ab 20.00 Uhr, wird auf vielseitigen

Wunsch und wegen ihrer zeitlosen Thematik die erfolgreiche

Eigenproduktion des Literatur-Treffs der Villa Grunholzer über das tragische

Leben der jungen Schriftstellerin und Reisejournalistin Annemarie

Schwarzenbach (1908-1942) wiederholt.

Weitere Infos: ww.villagrunholzer.ch

Schauspieler und Theaterleiter

Mathias Peter liest in Uster.

Zeitraffer | März 2011 | 19 |


Dies&Das und...

ZEIT DER ALLERGIEN KOMMT

MEDIQI BIETET SINNVOLLE BEHANDLUNGSMETHODEN

------------------

In der Schweiz sind ca. zwei Millionen

Menschen in irgendeiner Form von Allergien

betroffen. Man nimmt an, dass die rasche

Zunahme der Häufigkeit über die letzten

Jahrzehnte mit Änderungen des

Lebensstils und neuen schädlichen Umwelteinflüssen

im Zusammenhang steht.

In der Schweiz sind ca. zwei Millionen Menschen

in irgendeiner Form von Allergien betroffen.

| 20 | März 2011 | Zeitraffer

Alles unter einem Dach

Rob. Ruoss & Co.

Fadstrasse 4,

8862 Schübelbach SZ

Telefon 055 450 30 30

E-Mail:

info@robertruoss.ch

MediQi bietet Patienten mit Allergien eine

wirksame und nachhaltige Behandlungsmethode.

Die MediQi Fachärzte für TCM untersuchen

den Allergie-Patienten nach funktionellen

Kriterien der Traditionellen

Chinesischen Medizin (TCM). Ziel der Behandlung

mit TCM bei Allergien ist es, den

geschchten Fluss der Körperenergie Qi

wieder zu stärken und zu regulieren.

Tag der offenen Tür

MediQi beim Spital Uster an der Wagerenstrasse

1, führt am Donnerstag, 17.

März, den «Tag der Allergie 2011» durch.

BesucherInnen haben die Möglichkeit, sich

zwischen 15.00 und 20.00 Uhr über das

spezielle Behandlungskonzept von MediQi

zu informieren und sich von den Fachärzten

für TCM und dem Schulmediziner Dr. Gartmann

beraten zu lassen. Zudem besteht die

Möglichkeit einen kostenlosen Pollen-Allergie-Test

(Pricktest) durchführen zu lassen.

Weitere Infos: www.mediqi.ch

Innendekorationen

Bettwaren

Schlafsysteme

Tischwäsche

Bad-Welten

Bodenbeläge

Öffnungszeiten:

Montag: 13.30–18.30 Uhr

Dienstag–Freitag: 09.00–12.00,

13.30–18.30 Uhr

Samstag: 09.00–16.00 Uhr

jeden Donnerstag: Abendverkauf

bis 20.00 Uhr

www.robertruoss.ch www.tamara-r.com

VELOS UND «FÄG»

VELOBÖRSE FRAUENVEREIN

------------------

Am Samstag, 26. März, führt der Frauenverein

Niederuster in der Turnhalle des

Schulhauses Niederuster erneut die beliebte

Velobörse durch. Gerne werden guterhaltene

Erwachsenen- und Kindervelos sowie

fahrzeugähnliche Geräte («fäG») entgegen

genommen - jedoch keine Kleider.

Annahme: 11.00 bis 12.30 Uhr.

Verkauf: 13.00 bis 14.00 Uhr.

Auszahlung/Rückgabe:14.30 bis 15:00 Uhr.

Auf dem Zweirad in den Frühling.


«DE CHLII PRINZ»

INSIEME ZÜRCHER OBERLAND UND ZÜRICH

MIT GEMEINSAMEN THEATERPROJEKT

------------------

14 Menschen mit unterschiedlichen geistigen Behinderungen

aus dem Zürcher Oberland, der Stadt Zürich und anderen Kantonsteilen

spielen in der Aula der Kantonsschule Wetzikon Antoine

Saint-Exupérys «De Chlii Prinz». In einem Projekt von insieme hat

ein Team aus theater- und sozialpädagogischen Fachleuten unter

der Regie von Delia Badilatti die tiefsinnige Erzählung in ein Mundart-Theaterstück

verwandelt. Bei diesem Experiment geht es nicht

nur ums Theaterspielen. Vielmehr sollen die Menschen mit einer

Behinderung zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung angeregt

werden, die ihnen kleine und grössere Erfolgserlebnisse vermittelt.

Aufführungen: Donnerstag, 10. März, 20.00 Uhr; Freitag, 11.

März, 20.00 Uhr sowie Sonntag, 13. März, 15.00 Uhr. Karten können

entweder

schriftlich bei:

insieme Zürcher Oberland,

Florastrasse 29a,

8610 Uster, elektronisch

über info@insiemezo.ch

oder telefonisch über

044 944 85 55 bestellt

Menschen mit einer Behinderung sollen zu einer

sinnvollen Freizeitbeschäftigung angeregt werden.

VERSCHIEDENER KULTUREN

AUF SEEGRÄBNER TRADITION

------------------

werden.

Weitere Infos:

www.insiemezo.ch

KULTUR AUF DEM BAUERNHOF

Wie der Schnee schmilzt, klopft der Frühling an die Tür. Die Farben

des Lebens blühen wieder auf, und mit ihnen kommt der Erlebnisbauernhof

von Jucker Farmart in Seegräben in Bewegung. Mit drei aufeinander

folgenden Kulturwochenenden wird die Frühlingssaison eröffnet.

Bei den Newar, einem Volk aus Nepal zählt die heilsame Wirkung

von Babymassagen zu einer Jahrhundertealten Tradition. Dieses Wissen

bringt Nasma Scheibler-Shresta am 12. und 13. März im Rahmen

eines Vortrags nach Seegräben, wo sie auch in die Massage-Techniken

einführt. Am 20. März, von 10.00-18.00 Uhr, können die Besucher auf

dem Hof einen Reisetrip durch die Wüste Marokkos miterleben. Die

Tösstalerin Annemarie Gujer präsentiert marokkanisches Kunsthandwerk

zu Live-Musik, begleitet von einer eindrücklichen Bilder-Show.

Der bekannte Winterthurer Charly Juchler,

der in den Black Hills in den USA lebt,

bringt den Lakota-Indianer und Künstler

Evans Flammond als Gast mit auf den Hof.

Evans Flammond trägt seine Malkunst auf

Hirschleder live vor und führt in die Welt

der Lakota-Mystik und -Legenden. Dies im

Rahmen einer Verkaufs-Ausstellung vom

25. bis zum 27. März, jeweils von 11.00 bis

19.00 Uhr. Vorträge über die Kunst der La-

Sie können in Seegräben kotas gibt es am Samstag und Sonntag, je-

einen Reisetrip durch weils um 15.00 Uhr.

Marokko miterleben. Weitere Infos: www.juckerfarmart.ch

«DAS ISCH MUSIG»

Dies&Das und...

UNTERHALTUNGSABENDMIT DEM MILITÄR-

SPIEL USTER

------------------

Unter dem Motto «Das isch Musig» lädt das Militärspiel Uster unter

der musikalischen Leitung von Adj Theodor Bertschinger am Samstag,

2. April um 20.00 Uhr in den Stadthofsaal Uster ein zur diesjährigen

Abendunterhaltung.

Das vielfältige Programm enthält Ohrwürmer wie zum Beispiel

die Polka «Böhmische Perlen vom Bodensee», oder ein Potpourri

mit weltberühmten Walzermelodien von V.S. Avsenik, aus der Unterhaltungsmusik

Titel wie »Saxophon-Hits» mit Melodien zum

Träumen, die «Glenn-Miller-Story» sowie weitere solistische Einlagen

und beschwingte Melodien. Dazwischen präsentieren die Tambouren

unter der Leitung von Beat Wacker

Stücke mit toller Rhythmik. In der

Pause können die Gäste wieder ihr Glück

mit Losen für die reichhaltige Tombola

mit 350 Treffern versuchen. Nachtessen

neu bereits ab 18.30 Uhr

Nach dem Konzert lädt das bekannte

«Orchester Mountain-Power» mit seiner

stimmungsvollen Musik zum Tanz bis um

02.00 Uhr.

Tischreservationen: Daniel Felix Telefon

044 940 27 46, 044 944 14 34 Beschwingte Melodien

oder militaerspiel.uster@bluemail.ch mit dem Militärspiel Uster.

FRÜHLINGSERWACHEN

DIE WOHGA WETZIKON ÖFFNET VOM

24. BIS 27. MÄRZ IHRE TORE

------------------

Die WOHGA ist die Messe für Wohnen, Haus und Garten und lockt

jährlich rund 18'000 interessierte Besucherinnen und Besucher aus dem

Zürcher Oberland und den angrenzenden Kantonen nach Wetzikon. In

diesem Jahr findet sie vom 24. bis zum 27. März auf dem Chilbi- und Messegelände

statt. 160 Aussteller, interessante Sonderbereiche, grüne Oasen

und vieles mehr lassen Frühlingsgefühle aufkommen. Präsentiert

wird aus den Bereichen Wohnen, Haus und Garten eine breite Produkteund

Dienstleistungspalette, die keine Wünsche offen lässt. Verschiedene

interessante und erlebnisreiche Sonderschauen heben einzelne Aspekte

rund um Wohnen, Haus und Garten hervor

Oder wie wäre es mit einem Grillkurs zur Vorbereitung für den Sommer?

Die Grillspezialisten grillieren mit den Interssierten ein ganzes

Menü und zeigen ihnen Tipps und Tricks (Anmeldungen:

www.wohga.ch). Auch die integrierte

SOM Solar-Oberland-Mäss zum Beispiel ist ein

Besuch wert. Unabhängig werden und Stopp sagen

zu den steigenden Energiepreisen heisst

hier die Devise. Gerne stehen die Solarprofis

aus der Region Interessierten zur Seite und zeigen

die besten Methoden auf. Was der eine anbietet,

kann der andere gleich einbauen – die

WOHGA machts möglich.

Öffnungszeiten: Donnerstag/Freitag Der Frühling kann

(14.00-21.00 Uhr), Sa. (12.00-21.00 Uhr), kommen.

So. (10.00-18.00 Uhr). Infos: wohga.ch

Zeitraffer | März 2011 | 21 |


Dies&Das und...

«ZENTRUM AM SEE»

NEUES THERAPIE- UND KURSZENTRUM

------------------

Im neuen Therapie- und Kurszentrum in Uster finden Kurse in

Meditation, Qi Gong und Persönlichkeitsentwicklung statt. Shiatsu

als Körpertherapie und psychologische Beratung (HeartSelf–Intelligence)

unterstützen Menschen in Krisenzeiten und verhelfen zu

neuen Perspektiven. Die Methode HeartSelf-Intelligence verbindet

die Weisheit östlicher, spiritueller Traditionen mit einer neuen

westlichen Psychologie. Diese Therapieform hilft Menschen wieder

die eigene Mitte zu finden.

Shiatsu unterstützt Menschen in

Krisenzeiten und verhilft zu neuen

Perspektiven.

| 22 | März 2011 | Zeitraffer

Infoabend

Der Infoabend zum Grundlagenseminar

für den Jahreskurs findet am Mittwoch 9.

März, von 19.30 bis 20.30 Uhr statt. Telefonische

Anmeldungen erwünscht. Das

Einführungsseminar HeartSelf– Intelligence®

findet vom 18. bis 21. März statt,

neue Kurse für Streching & Entspannung,

Qi Gong-Intensiv- und Wochenkurse und

Meditation starten anfangs März. Shiatsu,

Psychologische Beratung und Supervision

nach Vereinbarung.

Weitere Infos:

www.zentrum-am-see.ch

FRÜHLINGSAUSSTELLUNG

AUTONEUHEITEN BEI KÜNZLER UND SAUBER AG

------------------

Die Garage Künzler und Sauber AG in Hinwil führt am Samstag 26.

März und am Sonntag 27. März, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr, ihre traditionelle

Frühlingsausstellung durch. Dabei stehen die Modellpaletten

der Marken Jaguar, Land Rover, KIA und Subaru zur Besichtigung und

Probefahrt bereit. Ausserdem werden die BesucherInnen mit leckeren

Speisen in einer Festwirtschaft verwöhnt.

Jaguar schlägt im Rahmen der Ausstellung ein neues Kapitel in seiner

Geschichte auf. Effiziente und leistungsstarke Hightech-Motoren,

atemberaubendem Design sowie raffinierte Details im Interieur lassen

das Herz jedes Automobilfans höher schlagen. Ob mit dem brandneuen

XJ, der eleganten Sportlimousine

XF oder dem athletischen Sportwagen

XK: Mit einem Jaguar ist

chster Komfort und sportliche

Performance der Extraklasse gewährleistet.

Während der ganzen

Ausstellung, ist auch die topmoderne

und schonende Waschanlage

geöffnet und es können

Abos zu Spezialpreisen gelöst

werden.

Weitere Infos:

www.auto-center-hinwil.ch


VOLL EN KNALL I DE BIRE…

«TOTAL DUREKNALLT» MIT JÖRG SCHNEIDER KOMMT WIEDER NACH USTER

------------------

Am Samstag, 19. März, ab 20.00 Uhr,

ist im Ustermer Stadthofsaal wieder unbeschwertes

Lachen angesagt mit dem quirligen

Jörg Schneider und seinem Team. «Total dureknallt»

feierte im November 2009, ebenfalls im

Stadthofsaal, Premiere. Jetzt ist der Volksschauspieler,

der vor wenigen Tagen von Uster

nach Wetzikon umgezogen ist, wieder da – und

zehn LeserInnen unserer Zeitschrift dürfen,

wie immer, wenn Jörg Schneider in unserer Gegend

auftritt, gratis von Herzen lachen.

Darum geht’s

Der mässig erfolgreiche Schriftsteller Johannes

J. Bachmann, gänzlich ohne neuen Ideen für seine

historischen Fortsetzungsromane und bar aller

finanziellen Mitteln, verlassen von Gattin und

Freunden, beschliesst, seinem traurigen Daseins

ein Ende zu setzen. Seine aufdringliche

Putzfrau, Frau Hauser, eine treue Leserin seiner

Kitschgeschichten, nervt ihn zusätzlich mit hundert

Vorschlägen, wie er seine Geschichten weiterführen

könnte. Wie nun Bachmann seinen

Entschluss in die Tat umsetzen will, taucht sein

Neffe Leo auf. Auch dieser finanziell und moralisch

am Ende: Geschäfte im Eimer, totale Ehekrise,

keinen Bock auf nichts mehr. So finden

die beiden Herren, es wäre das Beste in Frieden

und Freundschaft gemeinsam abtreten. Und

Tschüss…! Natürlich kommt es nicht soweit.

Denn gleich gegenüber findet ein Raubüberfall

statt und ein sehr kurioses Gaunertrio versteckt

sich ausgerechnet in Hausers Wohnung. Die

Der beliebte Volksschauspieler

Jörg Schneider startet wieder

eine Attacke auf das Zwerchfell.

Bande nimmt Onkel und Neffe als Geiseln und will

mit ihnen flüchten. Die Tatsache aber, dass die

Beiden keinerlei Furcht zeigen und sich überhaupt

nicht so benehmen, wie man es von Geiseln er-

Ticketverlosung

Turbulent

Wir verlosen 5x2 Gratiskarten für die «Total dureknallt»-Vorstellung

vom Samstag, 19. März, ab 20.00 Uhr im Stadthofsaal in Uster.

Schreiben Sie bis spätestens 10. März eine Mail (Vermerk «Schneider») mit Ihrer

Postadresse an aktion@zeitraffer-magazin.ch

Wenn Ihre Mail «gezogen» wird erhalten Sie von uns Ihre Karten per Post zugestellt.

Wahlweise können Sie auch eine Postkarte senden (Ihre

Adresse nicht vergessen) an Verlag Zeitraffer, «Schneider»,

Postfach, 8610 Uster.

wartet, bringt die Räuber völlig aus der Fassung.

Und bald weiss keiner mehr, wer da vor wem eigentlich

Angst hat. Die Situation wir immer chaotischer,

die Verbrecher immer verwirrter…

SHOWINFOS Datum Samstag, 19. März Zeit 20.00 Uhr Ort Stadthofsaal Uster Vorverkauf www.starticket.ch oder Billettophon

044 955 04 02 Weitere Infos www.joergschneider.ch/www.witka.ch

Doppelböden | Parkett Teppiche Bodenbeläge

| Schreinerei | Metallbau | Zeltvermietung

Lenzlinger Söhne AG, Grossrietstrasse 7, 8606 Nänikon/Uster, Tel. 058 944 58 58, www.lenzlinger.ch

Zeitraffer | März 2011 | 23 |


www. MONDEGO.ch

GLAS KERAMIK PORZELLAN

044 945 30 30 8610 USTER

Burki Bürofach AG, 8610 Uster „Creative House“

l Papeterie, Bürobedarf l Mal- und Zeichenbedarf, Künstlerabteilung

l Digital-Copy-Center l Bastelabteilung

l Neu: Ihre Fotos auf Leinwand l Geschenke

l PC- und Druckerzubehör l Büromaschinen

l Internet Büro+Print-Shop l Versandabteilung

l Einrahmungen l Bürostühle und Computermöbel

Mo.-Mi. 9.00 - 18.30

Do. & Fr. 9.00-20.00

Sa. 9.00 - 17.00

Bei MONDEGO

finden Sie immer das Richtige für:

Hochzeiten, Geburtstage, Einladungen, Taufe und Geburt.

WELLNESS PUR

zuhause erleben mit

MONDEGO.ch

und im

Auf Ihren Besuch freut sich

das MONDEGO-TEAM

Ihre kreative Papeterie mit

vielen tollen neuen Ideen. www.burki.ch - Immer günstige Aktionen -

Tel. 044 905 50 80 Fax 044 905 50 84

info@burki.ch


Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 044 944 71 98, kommunikation@stadt-uster.ch, www.uster.ch

NEUER ANSATZ IN DER JUGENDARBEIT – DIE JUGENDANIMATION REGION USTER

ERHÄLT AN DER FREIESTRASSE 19 EIN EIGENES LOKAL

In den letzten Jahren hat sich die Jugendarbeit Uster immer wieder nach den aktuellen Bedürfnissen

und Anforderungen ausgerichtet und entsprechend verändert. So wurde insbesondere die aufsuchende Jugendarbeit

verstärkt und die Jugendarbeit Greifensee in den Ustermer Betrieb integriert.

Anlaufstelle für Jugendliche und Fachstelle für Erwachsene

Nun steht ein weiterer Entwicklungsschritt an: die Jugendanimation soll deutlicher von den Angeboten,

die das Freizeit- und Jugendzentrum Uster frjz als Gemeinschaftszentrum der Gesamtbevölkerung zur Verfügung

stellt – Kurse, Werkstätten/Ateliers, Raumvermietung, Mittagstisch, Veranstaltungen – abgehoben

werden. Insbesondere soll mehr Raum für die eigentliche Jugendanimation geschaffen werden. Deshalb eröffnet

der Verein Freizeit- und Jugendarbeit im März an der Freiestrasse 19 eine Jugendanlaufstelle, den so

genannten Jugendladen.

Bereits arbeiten alle Jugendanimatorinnen und -animatoren an der neuen Adresse. Neben den Arbeitsplätzen

entstehen im geräumigen ehemaligen Ladenlokal der Hörmittelzentrale eine Computerstation mit

Internetzugang, Sitzgelegenheiten und eine kleine Bibliothek. Jeweils zwei Jugendanimator/innen stehen

während den Öffnungszeiten als Ansprechpersonen zur Verfügung: sie nehmen die Ideen, Wünsche und

Vorhaben der Jugendlichen auf, informieren, beraten, coachen, vernetzen und geben Unterlagen ab. Ob ein

Kinder-Chor gegründet oder ein Film gedreht werden soll; ob Übungsräume gesucht oder Hilfe bei der Bewerbung

gewünscht werden; ob ein Event organisiert oder eine persönliche Sorge besprochen werden sollen – immer stehen die Jugendanimator/innen mit Rat und Tat

zur Seite. Die Stelle steht jedoch nicht nur Jugendlichen offen, sondern will sich auch als Fachstelle für Erwachsene mit jugendspezifi schen Fragen etablieren. So

können sich beispielsweise auch Schulen oder Vereine jederzeit bei den Jugend-Profi s Beratung und Unterstützung holen.

Intensivere Begleitung – mehr Eigeninitiative

Die bisherigen Projekte und Veranstaltungen, der Jugend-Treff und verschiedene regelmässige Events für die Jugendlichen werden beibehalten und fi nden

nach wie vor im frjz statt. Der Jugendladen an der Freiestrasse 19 bietet jedoch ganz neue Dimensionen: Die Jugendanimation ist nicht mehr nur ein Teil der Angebote

im Freizeit- und Jugendzentrum, sondern erhält durch die Anlaufstelle ein klar erkennbares Gesicht. Zudem ermöglicht es die Stelle den Jugendanimator/innen,

sich intensiver und ausschliesslicher mit einzelnen Jugendlichen und ihren Anliegen zu beschäftigen als dies bisher im Rahmen der zahlreichen Aktivitäten möglich

war. Die Anlaufstelle dürfte auch für jene Jugendlichen attraktiv sein, die sich von den frjz-Aktivitäten weniger angesprochen fühlten. Die Jugendanimator/innen

hoffen denn auch darauf, an der neuen Örtlichkeit mehr Jugendliche anzusprechen. Nicht zuletzt soll die Anlaufstelle auch dazu beitragen, die Jugendlichen zu mehr

Eigenaktivitäten und Eigenverantwortung zu führen.

Die Stadt Uster fi nanziert frjz und Jugendanimation über einen Leistungskontrakt mit dem Verein Freizeit- und Jugendarbeit. Als Vermittler zwischen Jugendarbeit

und Stadt fungiert der Jugendbeauftragte Daniel Goldberg

Eröffnung Öffnungszeiten:

DO 24.3.2011: Informations-Apéro für Behörden,öffentliche Stellen und Vernetzungspartner MI/DO/FR 15.00 bis 19.00 Uhr.

SA 26.3.2011: Eröffnungshappening für Jugendliche

ELFI ANDEREGG IN DER AKKU KUNSTKISTE

Noch bis zum 17. März ist die akku kunstkiste auf dem Stadthausplatz zu Gast. Die Ausstellung bestreitet

die Dübendorfer Künstlerin Elfi Anderegg. Sie gewann 1993 als erste Kunstschaffende den Förderpreis des

Vereins Künstleratelier akku und widmet sich seither weiterhin intensiv der Kunst. Neben ihren eigenen künstlerischen

Aktivitäten war sie stets auch als Lehrerin für Gestaltung und Kunst, ausgebildet an der Zürcher

Hochschule der Künste, tätig.

Ihre Projekte und Werke sind vielfältig: Malerei, Zeichnung, Fotografi e, Objektkunst und Plastik sowie

Kunst am Bau gehören zum Repertoire. Sie sind stets von sorgfältiger Planung und präziser Ausführung gekennzeichnet

und belegen ihr ausgeprägtes Interesse für die visuelle Wahrnehmung. Immer wieder geht es in

ihrer Kunst darum, neue Wege des Sehens zu beschreiten und ungewöhnliche Perspektiven umzusetzen.

Für die Ausstellung «Findlinge» in der akku kunstkiste hat Elfi Anderegg farbige, transparente Objekte

aus Kunststoff geschaffen. Sie wirken leicht und verspielt. Ihre Form erinnert an Steine oder an amorphe Möbelstücke

einer Wohnlandschaft. Finissage DO 17.3.2011, 19.00 Uhr

Zeitraffer | März 2011 | 25 |


STADTSEITEN USTER

NEWS AUS DEM STADTRAT

Stadtfest Uster

Der Stadtrat hat folgende Beiträge an das vom

2. bis 4. September 2011 stattfi ndende Stadtfest gesprochen:

- Die Stadt übernimmt Infrastrukturkosten im Umfang

von 90'000 Franken

- Die Stadt gewährt einen einmaligen Beitrag im Umfang von 20'000 Franken

- Die Stadt übernimmt ein allfälliges Defi zit bis maximal 20'000 Franken

Fluglärmforum Süd

Im Jahr 2011 stehen auf verschiedenen Ebenen – bilateral mit Deutschland, im Bund und

im Kanton – wichtige und zum Teil endgültige Entscheidungen bezüglich des Flughafens

Zürich-Kloten an.

Es ist deshalb von grosser Bedeutung, dass sich das Fluglärmforum Süd, dem auch die Stadt

Uster angehört, weiterhin für die Interessen der Städte und Gemeinden im Süden des

Flughafens einsetzt, um weitere Belastungen zu vermeiden.

Der Stadtrat hat zur fi nanziellen Unterstützung der Aktivitäten des Fluglärmforums Süd den

Anteil der Stadt Uster von 10'960 Franken bewilligt.

FRÜHLINGS-SPORT- UND FUN-CAMP

ANMELDUNG AB SOFORT MÖGLICH

Die beliebten Sport- und Fun-Camps der Stadt Uster fi nden auch

dieses Jahr in den Frühlings- und Herbstferien statt. Die Planungen fürs

Frühjahres-Camp laufen bereits auf Hochtouren.

Genaue Angaben zum Programm für das in der zweiten Frühlingsferien-Woche

(MO 2. bis FR 6. Mai 2011) stattfi ndende Camp

macht das Geschäftsfeld Sport zum jetzigen Zeitpunkt noch keine. «Die

fünf Hauptsportarten und die übrigen Aktivitäten behalten wir wie immer

bis ca. zwei Wochen vor Camp-Beginn unter Verschluss und lüften erst

dann das Geheimnis», sagt Tobias Keller, der für die Camp-Organisation

verantwortliche Mitarbeiter. «Wir werden aber mindestens eine Premiere

haben und natürlich wie jedes Jahr auf einen guten Mix zwischen

Einzel- und Teamsportarten setzen».

Die Teilnehmer werden während der Camp-Woche durch erfahrene

Gruppenleiter betreut und begleitet. «Wir können auf eine eingespielte

Crew zurückgreifen, in der jeder Leiter bereits einmal oder

mehrmals als Gruppenleiter bei uns im Einsatz stand», führt Tobias

Keller aus. Für das leibliche

Wohl wird auch dieses Jahr

das Team vom Dorfbad-Kiosk

verantwortlich sein.

Das Sport- und Fun-

Camp steht den Primarschülern

(1. – 6. Klasse) aus

Uster und Umgebung offen.

Anmeldungen können online

unter www.uster.ch (Sport &

Freizeit) vorgenommen werden.

Für weitergehende Auskünfte

steht das Geschäftsfeld

Sport der Stadt Uster unter der Nummer 044 943 59 00 zur Verfügung.

| 26 | März 2011 | Zeitraffer

DIE SCHULE BERICHTET

ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEKS-

EINFÜHRUNG

LITERATURRECHERCHEN

UND SELBSTVERBUCHUNG

Am DI 22.3.2011 von 10 bis 11 Uhr lädt

die Stadt- und Regionalbibliothek Uster wieder

zu einer ihrer beliebten Informationsveranstaltungen

ein. Bibliotheksmitarbeiterinnen demonstrieren und

erklären, wie man im Bibliothekskatalog recherchiert

und, ohne an der Theke anstehen zu müssen, die

ausgewählten Medien selbst verbucht. Ein kurzer

Rundgang durch die Bibliothek ergänzt die Information.

Selbstverständlich werden auch individuelle

Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantwortet.

Der Eintritt ist frei; es braucht keine Voranmeldung.

Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Bibliothekseingang.

Schulbeginn

Für die Betreuung der Kinder ausserhalb der Schulzeiten bietet die Primarschule

Mittagstisch und Schulhort an. Beim Mittagstisch werden die Kinder in der

Mittagspause zwischen 12 und 13.30 Uhr verpfl egt und betreut. Im Hort ist die

Betreuung umfassender, sowohl was die Zeiten – jeden Nachmittag von 12 bis 18

Uhr – wie auch was die Inhalte angeht. Auch hier erhalten die Kinder eine warme

Mahlzeit; weiter erledigen sie unter Aufsicht ihre Hausaufgaben und werden zu

sinnvollen Beschäftigungen angeleitet. Während der Ferien bietet die Primarschule

einen Ferienhort an, der in einem zusätzlichen Vertrag mit den Eltern geregelt

ist. Sowohl im Mittagstisch wie im Hort ist ausgebildetes Fachpersonal für die Betreuung

der Kinder zuständig. Die Tagesstrukturen sind dezentral organisiert, das

heisst, die Kinder bleiben in der eigenen Schuleinheit.

Die Tagesstrukturen der Schule Uster haben sich bewährt; die Nachfrage

steigt stetig an. In den letzten zwei Betriebsjahren wurde ein Zuwachs von 52

Prozent verzeichnet. Dies führt dazu, dass die Tagesstrukturen in den nächsten

Jahren ausgebaut werden müssen.

Für die zusätzlichen Kosten hat der Gemeinderat die Erhöhung des Bruttokredites

bewilligt. Am 15. Mai 2011 wird das Geschäft den Stimmberechtigten

zum Entscheid an der Urne vorgelegt.

Schulbeginn

Ab Schuljahr 2011/12 gilt an der Primarschule ein neuer Stundenplan. Der

Unterrichtsbeginn ist neu um 8.10 Uhr, verbunden mit längeren Pausen um 9.00

Uhr und um 11.00 Uhr. Auf der Kindergartenstufe bleiben die Stundenpläne und

Unterrichtslektionen unverändert.


GANZ SCHÖN WAS LOS IN USTER!

Datum Zeit Ort Veranstaltung und Informationen

Do. 03. März 07:00 bis ca. 20:00 im Freien Winterwanderung von Lavin über Guarda nach Ftan SFr. 4.–

Fr. 04. März Stadthofsaal Elements of Rock www.elementsofrock.com

Sa. 05. März 14:00 bis 17:00 Lok-Remise Uster Öffnungstag www.eisenbahnsammlung.ch

So. 06. März 11:00, ca. 60 min,

ohne Pause

Turnhalle

der Schulanlage Pünt - Uster

Die Sieben Raben- mit der Puppenbühne Roca www.kufki.ch

So. 06. März 16:00 Buchholz Sporthalle Meisterschaft Männer 1. Liga TV Uster - HC Horgen www.tvu.ch

So. 06. März 18:30 und 21:00 Qbus Film «EXIT THROUGH THE GIFT SHOP» www.qtopia.ch

So. 06. März 14:00 Sporthalle Buchholz Handball Meisterschaftsspiel Frauen SPL www.tvu.ch

Mo. 07. März 20:30 Qbus Film «EXIT THROUGH THE GIFT SHOP» www.qtopia.ch

Di. 08. März 14:00 bis 17:00 Stadthofsaal Uster Kindermaskenball HUMORIA www.humoria-uster.ch SFr. 5.-

Di. 08. März 19:30 Stadthofsaal Uster Fasnachts-Bockabend HUMORIA, Motto URWALD

www.humoria-uster.ch SFr. 14.99

Do.10. und

Fr. 11. März

jeweils 20:00 Villa Grunholzer Der «Grüne Heinrich» von Fischenthal www.villagrunholzer.ch SFr. 25.–

Do. 10. März 14:00 bis ca. 16:30 Kirchgemeindehaus Kreuz Ökumenischer Seniorennachmittag www.uster.ref.ch

Fr. 11. März 90 min Bildungszentrum Uster Badminton Interclub 4 Liga www.bc-uster.ch

Fr. 11. März 90 min Bildungszentrum Uster Badminton Interclub 3 Liga www.bc-uster.ch

Fr. 11. März 20:30 Musikcontainer Uster Wickihalder European Quartett feat. Irene Schweizer

www.jazzzclubuster.ch SFr. 30.–

Fr. 11. März 19:45 bis 22:00 Bildungszentrum Uster, Berufsschulstrasse

1, room 229, 1st fl oor

GLOBAL WEATHER FORECASTS FOR SHIPPING www.highlanders.ch

Sa. 12. März 14:00 bis 16:30 Schulhaus Hasenbühl Grosser Cevi-Tag www.cevi-tag.ch

Sa. 12. März Ganztags Sporthalle Buchholz Schweizer Final, Rivella KidsCup www.tvuster.ch

So. 13. März 15:30 Qbus Kinderfi lm «MICHEL IN DER SUPPENSCHUSSEL» www.qtopia.ch

So. 13. März 18:30 und 21:00 Qbus Film «I'ILLUSIONNISTE» www.qtopia.ch

So. 13. März Start: 14:30 Zentrum Uster / Stadthofsaal Fasnachtsumzug HUMORIA, Motto URWALD

www.humoria-uster.ch SFr. 5.–

So. 13. März 15:30 Sporthalle Buchholy Handball Meisterschaftsspiel Frauen SPL www.tvu.ch

Mo. 14. März 20:30 Qbus Film «I'ILLUSIONNISTE» www.qtopia.ch

Di. 15. März 15:00 und 20:00 Püntwiese Circus Royal

Di. 15. März 20:15 bis 21:30 Wagerenhof, Regenbogensaal Naturfi lm «Libellen, Aktrobaten der Lüfte» www.gnvu.ch

Mi. 16. März 15:00 Püntwiese Circus Royal

Fr. 18. März 90 min Bildungszentrum Uster Badminton Interclub 3 Liga www.bc-uster.ch

Fr. 18. März 90 min Bildungszentrum Uster Badminton Interclub 4 Liga www.bc-uster.ch

Fr. 18. März 20:00 Stadthofsaal Uster KONZERT Radek Baborak/Horn und Tallinn Sinfonietta www.kgu.ch

Fr. 18. März 20:00 Stadthofsaal Uster Konzert Tallinn Sinfonietta, Radek Baborak | Horn www.kgu.ch

Zeitraffer | März 2011 | 27 |


GANZ SCHÖN WAS LOS IN USTER!

Sommerfest www.qv-niederuster.ch

Datum Zeit Ort Veranstaltung und Informationen

Fr. 18. März 19:45 bis 22:00 Bildungszentrum Uster

Berufsschulstrasse 1, room 229,

1st fl oor

LIVING AND WORKING IN SINGAPORE

www.highlanders.ch

Sa. 19. März Stadthofsaal TOTAL DUREKNALLT mit Jörg Schneider und Ensemble www.witka.ch

Sa. 19. März 20:30 Musikcontainer Uster Vince Benedetti Hardbop World www.jazzzclubuster.ch SFr. 30.–

So. 20. März 11:00, ca. 60 min,

ohne Pause

Turnhalle

der Schulanlage Pünt - Uster

Der kleine Muck - mit den Dresdner Figurentheater

www.kufki.ch

So. 20. März 10:00 bis 13:00 Pfl egezentrum Dietenrain Country-Brunch mit Marco Gottardi www.heime-uster.ch

So. 20. März 11:00 Qbus Film «DEL GIARDINO DEI SUONI» www.qtopia.ch SFr. 32.–

So. 20. März 18:30 und 21:00 Qbus Film «JAFFA» www.qtopia.ch

Mo. 21. März 20:30 Qbus Film «JAFFA» www.qtopia.ch

Di. 22. März 10:00 bis 11:00 Stadt- und Regionalbibliothek Uster Lernen Sie den Katalog (Webopac), Recherchetechniken und die Selbstverbuchung

kennen! www.stadtbibliothek-uster.ch

Mi. 23. März 14:30 bis 16:30 Schulhaus Singvogel Kindersachenbörse Frauenverein Nänikon-Werrikon SFr. 10.–

MUSIKINSTRUMENTE AUSPROBIEREN

UND ENTDECKEN

INSTRUMENTENVORSTELLUNGEN DER MUSIK-

SCHULE USTER-GREIFENSEE

Braucht es wirklich so viel Puste für einen Ton aus dem Saxophon? Kurze

Arme und doch Querfl öte spielen? Ist Gitarre schwierig zu lernen? Wie tönt ein Djembe?

Was ist ein Cajon? Geige, Traum aller Kinder? An den Instrumentenvorstellungen

der Musikschule Uster-Greifensee erhalten Kinder Antworten auf all ihre Fragen und

können Instrumente erleben und entdecken.

Die Instrumentenvorstellungen sind für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern:

MO 28.3.2011 und DI 29.3.2011 jeweils um 18.30 Uhr im Mehrzwecksaal

Kreuz. Eingeführt werden die Besucher/innen durch Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen

der Musikschule Uster-Greifensee, die einige Instrumente kurz vorstellen. Von

19.00 – 20.00 Uhr stehen in den Musikschulzimmern die Musiklehrkräfte für Fragen und

Auskünfte zur Verfügung und die Kinder dürfen die Instrumente selber ausprobieren.

| 28 | März 2011 | Zeitraffer

COUNTRY-BRUNCH MIT

MARCO GOTTARDI

Am SO 20.3.2011 fi ndet von 10 bis 13 Uhr

einmal mehr der beliebte Country-Brunch mit

Marco Gottardi & Silver Dollar Band im Wühresaal

des Pfl egezentrums Dietenrain statt. Die

kulinarischen und musikalischen Leckerbissen werden

zum Pauschalpreis von 32 Franken angeboten. Eintrittskarten

können im Restaurant Paradiso bezogen

werden; Telefon 044 905 84 00.

MITMACHEN BEIM

BHALTISSACK

Bereits zum zweiten Mal wird die Stadt Uster

den neu zugezogenen Ustermer/innen am Willkommensanlass

vom 27. August 2011 einen mit Werbepräsenten

des Ustermer Gewerbes reich gefüllten

Bhaltissack abgeben.

Firmen, die nicht angeschrieben wurden, weil

sie nicht Mitglieder des Gewerbeverbandes sind,

können ebenfalls bei dieser Aktion mitmachen. Interessenten,

die sich beteiligen wollen, melden sich

bitte bei kommunikation@stadt-uster.ch. oder 044

944 71 98 und erhalten ein Anmeldeformular.

In der Regel nehmen am Willkommensanlass

rund 200 Neuzuzüger/innen teil. D.h. es müssen bis

spätestens Anfang August 2011 200 Exemplare des

Give-aways/Gutscheins an das Werkheim Uster geliefert

werden, das die Säcke einpackt.


Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 044 944 71 98, kommunikation@stadt-uster.ch, www.uster.ch

Datum Zeit Ort Veranstaltung und Informationen

Mi. 23. März 20:00 g-Raum halbkontakt theater frischfl eisch

Sa. 26. März 13:00 bis 14:00 Turnhalle Schulhaus Niederuster Velobörse Frauenverein Niederuster

So. 27. März 18:30 und 21.00 Qbus Film «THE TANGO LESSON» www.qtopia.ch

So. 27. März 12:00 bis 18:00 Schulhaus Pünt Sportevent NL A und NL B der Damen www.ttcuster.ch

Mo. 28. und Di. 29. März 18:30 bis 20:00 Mehrzwecksaal Kreuz Instrumentenvorstellungen www.musikschule-msug.ch

Mo. 28. März 14:30 und 20:30 Qbus Film «OSCAR ET LA DAME ROSE» www.qtopia.ch

Di. 29. März 20:30 Sporthalle Buchholy Handball Meisterschaftsspiel Frauen SPL www.tvu.ch

Mi. 30. März 20:00 Villa Grunholzer Annemarie Schwarzenbach www.villagrunholzer.ch SFr. 25.–

Do. 31. März 20:30 Musik-Container Uster Big Band in Concert www.bigbanduster.ch

Fr. 01. April Landihalle Eröffnung Stadtparkcafé www.werkheim-uster.ch

Sa. 02. April 20:30 Musikcontainer Uster Martin Lubenov Jazzta Prasta www.jazzzclubuster.ch SFr. 28.–

Sa. 02. April 14:00 bis 17:00 Lok-Remise Uster Öffnungstag www.eisenbahnsammlung.ch

So. 03. April 11.00, ca. 60 min,

ohne Pause

Turnhalle

der Schulanlage Pünt - Uster

Tamaland - Kasperli träumt - Figurentheater Arcas www.kufki.ch

So. 03. April 16:00 Buchholz Sporthalle Meisterschaft Männer 1. Liga TV Uster - Yellow Seen Tigers www.tvu.ch

VIDEOKUNST IM FOYER TANGO-TAGE USTER

Seit Mai 2009 werden im Foyer des Stadthauses Kunstvideos

vorgestellt. Mittlerweile sind es bereits zehn Video-Arbeiten. Die letzte

wurde kürzlich installiert. Es ist «Swinging Order» von Maya Vonmoos.

Die Künstlerin wurde 1953 in Chur geboren. Sie studierte Malerei, Druckgrafi

k und Skulptur in Florenz und Genf. 1993 übersiedelte sie nach New

York, wo sie unter anderem Computergrafi k-Animation studierte. Seit

2002 wohnt und arbeitet sie in Zürich und im Tessin.

Ihre Filme sind durch und durch computergeneriert. Die neue

Technologie wirkt am Anfang befremdend und verwirrend, wird aber mit

dem Betrachten vertrauter. Swinging Order zeigt eine Bildwelt im Wandel.

Der Film thematisiert Wachstum und Aufl ösung – Verwandlung. Die

Musik von Knut Jensen unterstützt die wandelnden Bilder. Nehmen Sie

sich drei Minuten Zeit und lassen Sie die Videobilder auf sich einwirken.

Ein Experiment, das sich bestimmt lohnt. Der Video kann während den

regulären Öffnungszeiten des Stadthauses betrachtet werden.

SA 26.3.2011, 14.30: TANGOTANZKURS IM MOVITY.

SA 26.3.2011, 20.30: EL SONIDO DE LAS CARICIAS, Tangotanztheater

mit der Gruppe CETA aus Buenos Aires im Qbus.

Das zeitgenössischeTango-Tanztheater

spielt mit den

Tango-Themen, widersetzt

sich aber den

Clichés. Es zeigt, dass

Tango mehr sein kann

als ein sinnlicher Tanz

von Ganoven in einem

Viertel von Buenos

Aires.

Eine Nacht in

einem Tanzlokal,

sechs Personen nehmen uns mit in ihre individuellen Phantasien und ihr

gemeinsames Unglück. In jedem Winkel des Stücks fi nden wir Humor,

Schönheit und Traurigkeit. Jede Szene ist voller Aktion. Jeder Zuschauer

sieht sein eigenes Stück.

Ein Theater von überschäumender Schönheit, so einmalig wie

ein Tanz. Regie: Gonzalo Orihuela, Produktion: Solange Chapperon,

Buenos Aires, anschliessend: Tango tanzen mit Barbetrieb und DJ.

SO 27.3.2011, 18.30 & 21.00: THE TANGO LESSON, Film von und

mit Sally Potter im Qtopia/Qbus

Informationen & Reservationen:

facebook.com/tangotageuster2011, pampatango@gmx.ch, info@qtopia.ch

Zeitraffer | März 2011 | 29 |


PLATZ FÜR KULTUR >> Diesen Monat im Kulturversand

QUARTSEXTHALBVERMINDERTSEKUNDÄRDOMI-

NANTMOLLSEPTIME! ODER – «BEIM BARTE DES

PROPHETEN»

DI 15.3.2011, 20.30 UHR

Tiefgründig-Kurzweiliges im Trio mit dem «wahren Schweizer König auf dem Akkordeon»,

Hans Hassler. Gastgeber des 15. Ménage à trois sind Ekkehard Sassenhausen, Saxophon, Bernhard

Göttert, Cello.

ASITA HAMIDI, BJÖRN MEYER DUO

DI 22.3.2011, 20.30 UHR

Die persische Harfenistin Asita Hamidi gründete 1996 in der Schweiz ihre Band «Bazaar» – zur

gleichen Zeit entstand im hohen Norden Björn Meyers schwedisches Trio «bazar blå». Nicht nur

der Name verbindet die beiden Musiker; die Verwandtschaft der musikalischen Ideen und deren

Umsetzung weckte die Lust, gemeinsam neue musikalische Welten zu erforschen.

Nach langjähriger Zusammenarbeit in verschiedenen Formationen haben sie «bazaar pool» gegründet,

eine Musikergemeinschaft aus Skandinavien, der Schweiz, Spanien und Indien. Aus

diesem Kreis entstehen kleine und grössere Formationen mit unverwechselbarer Färbung, geprägt

von der jeweiligen Instrumentierung, den musikalischen Persönlichkeiten und den Kompositionen.

Asita Hamidi voc, harve, Björn Meyer b, voc

BEFLÜGELTES – MUSIK GEBLASEN UND GEHAUCHT

SA 26.3.2011, 20.30 UHR, RENÉ KREBS SOLO

Heutzutage ist der Tisch mit vielerlei Musikmenüs gedeckt: Unterhaltungs-Musik, Jazz, Volksmusik,

Neue experimentelle Musik,... . Doch wenn sich Windmusic-Solist René Krebs mit Eigenkompositionen

auf Trompeten, Flügel- und Doppelfl ügelhorn, Meeresschnecken, Reduzierter- und

Rascheltrompete der Thematik annimmt, sind garantiert eigenwillige Überraschungen zu erwarten!

Mit unverfrorenen Spontaneitäten wühlt er in den Töpfen jeglicher Rhythmen, Melodien,

Geräuschen und Klangfarben. Beschwingter Apéro, leichtes Entrée, köstlich zubereitetes Hauptgericht

und süsslicher Dessert... ein Klangmenü der besonderen Art.

CHRISTY DORAN SOLO – CHRISTY DORAN GUIT

DI 29.3.2011, 20.30 Uhr

Er ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Schweizer Gitarristenszene. Von seinen Anfängen

mit der legendären Jazzrock-Gruppe «OM» in den Siebzigern bis zum neuesten Projekt «New

Bag» ist Christy Doran konsequent seinen Weg gegangen, ohne Rücksicht auf kommerzielle

Zwänge zu nehmen. Heute geniesst er weltweites Ansehen und spielt rund um den Globus.

WICKIHALDER EUROPEAN QUAR-

TETT FEAT – IRENE SCHWEIZER

FR 11.03.11, 20.30 UHR IM MUSIKCONTAINER, Fr. 25.–/15.–

Seit langem spielt der «Master of Melody» Jürg Wickihalder

regelmäßig mit Irène Schweizer zusammen, wobei sie sich im

Duo in erster Linie am Repertoire von Thelonious Monk erfreuen.

Nun stoßen der Bassist Fabian Gisler und der Berliner

Schlagzeuger Michael Griener dazu. Gemeinsam ist allen, dass

sie die Tradition des Jazz lieben, gleichzeitig aber auch Lust auf

freie Exkursionen und Abenteuerfahrten verspüren.

Jürg Wickihalder sax, Irène Schweizer p,

Fabian Gisler b, Michael Griener dr.

VINCE BENEDETTI HARDBOP WORLD

SA 19.03.11, 20.30 UHR IM MUSIK-

CONTAINER, Fr. 30.–/20.–

Er spielte mit Chet Baker, Dizzy Gillespie,

Stan Getz und war Leader der

Band, mit der Diana Krall ihre erste

Platte aufnahm. Der 1940 geborene

Musiker leitete fünf Jahre lang die

«Swiss Jazz School» in Bern. Jetzt hat

der US-Pianist und Posaunist Vince

Benedetti seine Basis nach Granada verlegt. Das bekommt der

neuen CD seiner Combo Hardbop World bestens!

Miguel-Angel Romero tr, fl , Antonio Gonzales sax,

Vince Benedetti p, Guillermo Morente b, Julio Pérez dr.

MARTIN LUBENOV JAZZTA PRASTA

SA 02.04.11, 20.30 UHR IM MUSIK-

CONTAINER, 28.–/19.–

«Jasta prasta» ist ein bulgarisches

Slangwort und bedeutet «Tohuwabohu».

Dahinter verbirgt sich die neue

Balkan-Jazzgruppe des bulgarischen

Meisterakkordeonisten Martin Lubenov.

Eine äusserst gelungene Fusion alter

Traditionen Südosteuropas mit lateinamerikanischen

Elementen und Ideen

aus dem breiten Fundus des Swing und

Modern Jazz.

«The King of Balkan Swing!» (BBC

World Service)

Martin Lubenov acc, Stefan Thaler b, Harald Tanschek dr.

>> Möchten Sie den Zentralen Kulturversand abonnieren? Alle nötigen Informationen fi nden Sie auf http://www.uster.ch/de/freizeitkultur/kulturfoerderung/kulturversand/

Anmeldungskarten sind auch im Kultursekretariat der Stadt Uster, Gotthardweg 1, oder beim Info Uster im Stadthaus zu beziehen.

| 30 | März 2011 | Zeitraffer


Voll guet!


Shooting März

FACE-SHOOTING

REISELUSTIGE EVELYNE

FÜR EVELYNE IST «MINERAL MAKE-UP» JETZT KEIN

FREMDWORT MEHR

------------------

Text: Maria Ochsner, Fotos: Mirco Rederlechner

------------------

Evelyne (28) aus Hinwil ist eine reislustige

Person, welche schon viele Länder auf der

Erde bereist hat. Für einmal jedoch ging ihre

Reise nicht um die halbe Welt - sondern direkt

ans «Zeitraffer»-Shooting.

Thema Mineral Make-up

Was eigentlich ist Mineral Make-up? Diese

Fragen haben sich sicher schon viele Leserinnen

gefragt. Nachfolgend finden Sie die Antwort.

Mineral Make-up ist ein sehr gut verträgliches

Make-up, welches auch als Puder

erhältlich ist. Aufgetragen wird diese Grundierung

mit einem Make-up-Schwamm oder

-Pinsel. Die Deckkraft kann je nach Auftragestärke

variiert werden. So können gerötete

Stellen im Gesicht stärker abgedeckt werden

als das restliche Hautbild. Der Vorteil am Mineral

Make-up: gerötete Hautstellen können

gemindert werden ohne zusätzliche Reize

auszulösen und auf der Haut fühlt sich die

Grundierung leicht und luftig an.

Sexy Augenaufschlag

Evelynes Katzenaugen wurden leicht nach

aussen mit grauviolettem Lidschatten schattiert.

Bei dieser Augenform sollte unbedingt

drauf geachtet werden, dass der Lidschatten

nicht zu hoch Richtung Braue aufgetragen

wird. Dies wirkt unharmonisch und lässt ein

Katzenauge sogar kleiner erscheinen. Wenn

das Lid noch jung und straff ist, kann sogar

der Lidstrich etwas über das Augenlid hinweg

aufgetragen werden.

Die Wimpern können mit der Mascara nach

Eveline vorher... ...und nachher!

So können Sie gewinnen Senden Sie bis spätestens 14. März eine Mail mit dem Vermerk «Shooting» an redaktion@zeitraffermagazin.ch.

Wir benötigen eine Porträt-Fotografie, Ihr Alter und Ihren Namen mit Telefonnummer. Wenn Sie gewonnen haben setzen wir uns persönlich mit

Ihnen in Verbindung. Sie werden dann geschminkt, frisiert und fotografiert und erhalten alle Bilder des Shootings auf CD. Teilnahmeberechtigt sind Frauen

wie Männer. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und die «Zeitraffer»-Redaktion wie auch easypictures.ch können die Bilder frei nutzen. Falls Sie nicht

gewinnen, können Sie einen Monat später ungeniert wieder mitmachen – vielleicht werden Sie dann von unserer Glücksfee ausgelost.

| 32 | März 2011 | Zeitraffer

aussen getuscht werden, so erhält Frau einen

sexy Augenaufschlag. Was natürlich ebenfalls

super aussehen würde: künstliche Wimpern,

welche bewusst im hinteren Teil länger werden,

oder Teilwimpern, welche am letzten

Drittel des Auges angeklebt werden. Was

nicht so schön aussieht bei Katzenaugen ist

alles, was ab der Hälfte des Auges bis zum

Tränenkanal zu dunkel oder zu wuchtig geschminkt

wird. Auch künstliche Wimpern die

nach vorne sehr lang sind, sehen sehr unvorteilhaft

aus.

Lippen

Bei den Lippen entschieden wir uns für einen

beigen Gloss, der die etwas schmalen Lippen

grösser erscheinen lässt. Im Prinzip kommt alles

was hell und glänzend ist bei schmaleren

Lippen optimal zur Geltung. Auf keinen Fall zu

dunkle Farben wählen, diese verkleinern zusätzlich.

Unbedingt bei der Lippenstiftfarbe

darauf achten, dass diese mit dem Hautton

harmoniert. Am besten die Lippenstiftfarbe direkt

auf den Lippen austesten - der Farbtest

auf dem Handrücken ist nicht optimal.


ASTROFLASH

USTERMER ASTROPROFILER

BLICKT IN DIE STERNE

------------------

Text: Erich Ed. Müller, www.astrobiographie.ch

------------------

Tendenzen März

Fische (20. Februar bis 20. März)

Das Leben hält den Betroffenen einige Überraschungen parat, mit denen sie sich

oftmals nur mit grosser Mühe anfreunden können. Besonders im Bereich menschlicher

Beziehungen und Verbindungen herrscht gegenwärtig eine instabile Situation.

Widder (21. März bis 20. April)

Es herrscht in weiten Teilen Aufbruchstimmung. Persönliche Initiative und Willenskraft

stehen derzeit im Vordergrund. Diese Menschen suchen Herausforderungen

und werden sie finden. Es dürfte zeitweise zu Machtkämpfen kommen.

Stier (21. April bis 20. Mai)

Veränderungen und neue Strukturen sind ein Teil des Lebensweges in diesem Monat.

Allerdings vollziehen sich diese Änderungen eher moderat, so dass die Betroffenen

ausreichend Möglichkeit zur Mitgestaltung haben.

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)

Momentan ist eine gewisse Hektik angesagt. Fast das gesamte Leben läuft in einem

recht hohen Tempo ab. Ehrgeiz ist vordergründig und führt zu Leistung und Erfolg.

Diese Betroffenen sollten sich nicht zu sehr verzetteln.

Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Diesen Menschen entgeht nichts in ihrem Umfeld. Sie verfügen über ein äusserst

feines Sensorium für das was gesprochen wird oder abläuft. Manchmal reagieren

sie etwas zu emotional und verbauen sich damit manche gute Gelegenheit.

Löwe (23. Juli bis 23. August)

Zurzeit möchten die Betroffenen ganz einfach etwas innehalten, um auch wieder

zu sich selber zu finden. Jetzt endet eine durchaus turbulente Zeit. Es herrschen

gute Voraussetzungen für Neuanfänge in verschiedenen Lebensbereichen.

Jungfrau (24. August bis 23. September)

Im Vordergrund steht die persönliche Leistung. Diese wird als Massstab für das

übrige Leben genommen. Alles muss geordnet und strukturiert sein. Genau das

wird zeitweise zum Konfliktstoff. Es herrscht nicht immer reine Ordnung.

Waage (24. September bis 23. Oktober)

Wenn der Lebensalltag harmonisch und weitgehend frei von äusseren Störungen verläuft,

dürften neue Begegnungen und Kontakte den Grundstein bilden für Erfolg und Zufriedenheit.

Andererseits werden Dissonanzen in den Beziehungen sehr schlecht ertragen.

Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Hier zeigt die Erfolgskurve eindeutig nach oben. Stets gemeinsam mit anderen zusammen

werden Ziele gesetzt, formuliert und schliesslich angesteuert. Nicht alles

lässt sich dabei verwirklichen, aber das Erreichte hat Qualität und Nachhaltigkeit.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)

In Bezug auf die Denkweise und die persönlichen Überzeugungen dieser Menschen,

steht gegenwärtig ein Wechsel an. Viele ihrer Auffassungen halten der zurzeit

herrschenden Realität nicht mehr stand und müssen revidiert werden.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Ruhig, gelassen, mit pflichtbewusster Konzentration, vollzieht sich bei diesen Betroffenen

der Lebensalltag. Dabei ist es wichtig, dass bestehende Strukturen erhalten

bleiben, weil sie sich momentan nur schwer an Neues anpassen können.

Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)

Hektik und ständige Bewegung bestimmen den Alltag dieser Menschen. Es kommt

zu häufigen Richtungswechseln und Neuorientierungen. Insgesamt erweisen sich

die Betroffenen als einigermassen sprunghafte Naturen.

CONDITOREI

CONFISERIE

Verführerisch gut

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag

07.00 – 18.30 Uhr

Samstag

07.00 – 16.00 Uhr

Bahnhofstr. 3

8610 Uster

044 940 14 42

www.konditorei-keller.ch


Preisrätsel

| 34 | März 2011 | Zeitraffer

Wenn Sie

gerne zur Sache kommen…

PREISRÄTSEL SO KÖNNEN SIE GEWINNEN

Bei unserem klassischen Schwedenrätsel haben alle garantiert ihren Spass. Und dabei können Sie mit ein bisschen Glück und der

richtigen Lösung erst noch gewinnen.

Wir bieten Ihnen drei Möglichkeiten, ihre Lösung bekanntzugeben und damit an der Verlosung teilzunehmen. 1. Möglichkeit: Wählen

Sie die Telefonnummer 0901 333 175 (Fr. 1.–/Anruf) und nennen Sie nach dem Signalton das Lösungswort, Ihre private Telefonnummer (inkl.

Vorwahl), Namen und Adresse. 2. Möglichkeit: Senden Sie ein SMS mit dem folgenden Text: ZEITRAFFER WIN1 (Abstand) und das Lösungswort

(Beispiel: ZEITRAFFER WIN1 TROTTOIR) an 919 (Fr. 1.–/SMS). 3. Möglichkeit: Senden Sie eine Postkarte mit dem Vermerk ZEITRAFFER

WIN1, dem Lösungswort und Ihrer Adresse bis zum 14. März an: Zeitraffer, Postfach, Seestrasse 7, 8610 Uster. (Anrufe und SMS werden an

diesem Tag bis 24.00 Uhr angenommen). Unter allen richtigen Antworten werden Barpreise verlost: Fr. 100.–, Fr. 50.–, Fr. 20.–. Viel Glück

und viel Spass beim Rätseln! Die Auflösung sowie die GewinnerInnen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Mit dem Lösungswort in der Ausgabe Februar – «Staenderat» – haben gewonnen: Irma Berger, Uster (Fr. 100.–);

Walter Huber, Zürich (Fr. 50.–); Helmut Degenbeck, Uster (Fr. 20.–). Herzlichen Glückwunsch!

SR 36

Auflösung Februar

RÄTSELFREUNDE KOMMEN VOLL AUF IHRE RECHNUNG

------------------


RECHTSUMKEHRT!

NACH HEFTIGEN PROTESTEN: STADT ERLAUBT WEITER-

HIN FEIERN AUCH BIS NACH ZWEI UHR

------------------

Am 15. Dezember

2010 hat der Gemeinderat

entschieden,

dass Veranstaltungen,

welche gemäss Polizeiverordnung

durch den

Sicherheitsvorstand zu

bewilligen sind, nur

noch bis längstens

02.00 Uhr dauern dürfen.

Ein Entscheid notabene,

der bei der

Wetziker Bevölkerung

auf keine besondere

Gegenliebe stiess.

Ausnahmebewilligungen…

Keine Regel ohne Ausnahme übrigens, erteilte

der Gemeinderat bereits Ende Januar auf

Gesuch der Veranstalter hin Ausnahmebewilligungen

über die «Stichzeit» 02.00 Uhr hinaus

für die Robenhauser Fasnacht und den

Winterzauber. Ebenfalls eine Ausnahmebewilligung

bis um 04.00 Uhr erhielt das bekannte

und beliebte Pub-Festival an den, wie es

hiess, stark frequentierten Tagen.

…dann Rückgängigmachung

Vor wenigen Tagen nun hat der Gemeinderat

den Protesten aus der Bevölkerung Rechnung

VERKEHRSSITUATION GESUCHT!

IM ZEICHEN DER VERKEHRSSICHERHEIT

------------------

Der 30. April 2011 wird in Wetzikon ganz

im Zeichen der Verkehrssicherheit stehen.

Dann organisiert der Verband Wetziker Ortsvereine

(VWO) zusammen mit der Standortförderung

einen Tag der Verkehrssicherheit.

Daran beteiligt sind Polizei, Samariterverein,

Versicherungen, Fahrlehrer sowie Optiker. Diverse

Aktionen, wie kostenlose Augenkontrol-

Ähnliche Situationen sind in der Rush-Hour

auch in Wetzikon alltäglich – gewissermassen

eine unübersichtliche Übersichtlichkeit…

Am Pub-Festival darf wieder bis um 04.00 Uhr gefeiert werden.

getragen und seinen im Dezember gefällten

Entscheid aufgehoben.

Dazu schreibt er: «Aufgrund verschiedener

Reaktionen und einer Neubeurteilung der

Sachlage ist der Gemeinderat nun auf seinen

Entscheid zurückgekommen. Er hält an seinen

Zielen fest, künftig restriktivere Auflagen

im Bereich des Lärmschutzes, des Jugendschutzes,

der Alkoholprävention und des Vandalismus

durchzusetzen. Dabei kann eine

Massnahme sein, dass das Veranstaltungsende

auf 02.00 Uhr festgesetzt wird. Bei einigen

Veranstaltungen kann es aber der Sicherheit

und dem Lärmschutz zuträglich sein,

wenn das Ende gestaffelt vor sich geht und

nicht strikte auf 02.00 Uhr festgesetzt wird.»

le, ein Gratis-Check des Velos oder Simulationen

von Verletzungen, finden auf dem Leueplatz

sowie auf den Plätzen vor der Migros

und dem Coop statt.

Aufruf an die Bevölkerung

Das Projektteam ruft die Bevölkerung auf, unklare

und unübersichtliche Verkehrssituationen

in Wetzikon zu melden. Die Polizei und

die Fahrlehrer werden am Tag der Sicherheit

die eingereichten Situationen thematisieren

und klären. Die Verkehrssituationen können

Raffaele Ferrari, dem Sekretär des VWO, gemeldet

werden.

Per E-Mail: raffaele.ferrari@hispeed.ch,

per Post: VWO, Postfach 1016, 8620 Wetzikon,

per Telefon: 079 465 80 63 oder

044 930 00 40.

Neuigkeiten aus Wetzikon

PILOTPROJEKT

UNTERFLURCONTAINER

------------------

Im Zusammenhang mit der Personenunterführung,

welche im Jahr 2011 eine Wegverbindung

zwischen dem Quartier Widum und

dem Stadtzentrum Oberwetzikon erschliessen

soll, muss die Quartiersammelstelle an

der Pappelnstrasse leicht verschoben werden.

Der Gemeinderat nimmt diesen Umstand

zum Anlass, die Sammelstelle auf den neuesten

Stand aufzurüsten und, für Wetzikon erstmals,

Unterflurcontainer zu verwenden.

Diese Unterflurcontainer verursachen deutlich

geringere Lärmimmissionen und auch die

Leerung und der Abtransport ist unproblematisch.

Der Gemeinderat hat für dieses Pilotprojekt

einen Kredit von Fr. 55'000.- bewilligt.

Beispiel einer Unterflurcontainer-Sammelstelle.

GEMEINDE-

VERSAMMLUNG

DABEISEIN IST EIN MUSS!

------------------

Am Montag, 7. März, 19.30 Uhr, findet

in der reformierten Kirche die Gemeindeversammlung

statt. Auf der Traktandenliste

stehen folgende Geschäfte der Politischen

Gemeinde:

1. Übertragung Museumsbetrieb

an Museumsverein Wetzikon

mit Kreditbegehren von

Fr. 200 000.- jährlich wiederkehrend.

2. Ausbau Schlossbach, Abschnitt

Gartenstrasse bis

Wildbach, Bauabrechnung

mit Nachtragskreditbegehren

Fr. 28 636.75.

3. Bauabrechnung Wasser-Verbindungsleitung

in der Hinwilerstrasse mit Nachtragskreditbegehren

Fr. 12 438.-.

4. Kredit Fr. 535 000.- für Ausbau Eggstrasse,

Abschnitt Bahnhofstrasse bis Schulanlage Egg.

Die Akten können im Büro 309 (Stadtkanzlei)

eingesehen werden.

Infos: www.wetzikon.ch/stadt/news

Zeitraffer | März 2011 | 35 |


NEUE INFORMATIONSZEITUNG

DAS LETZTE WORT HAT DIE GEMEINDEVERSAMMLUNG-

-----------------

Aus einer öffentlichen

Submission ist die ZO Wochenzeitung

AG, Wetzikon,

als Siegerin hervorgegangen.

Der Verlag gibt heute

die Gratis-Wochenzeitung

regio.ch heraus. Sofern die

Vertragsverhandlungen für

die Herausgabe einer Monatszeitung

positiv verlaufen,

wird das Unternehmen

inskünftig die Informationszeitung

der Gemeinde Pfäffikon

unter dem Namen «IN

Pfäffikon» herausgeben.

Zwei konkrete Angebote

Der Auftrag für eine Submission hatte die Gemeindeversammlung

dem Gemeinderat am

30. November 2009 erteilt. Im Auftrag des Gemeinderates

wurde schliesslich das öffentliche

Submissionsverfahren im Herbst 2010

durchgeführt. Die Offertunterlagen wurden

von 18 interessierten Unternehmungen angefordert.

Nur zwei haben jedoch ein konkretes

Angebot eingereicht. Aus der öffentlichen Konkurrenz

nach den kantonalen Submissionsvorschriften

ist die ZO Wochenzeitung AG, Wetzikon,

als Siegerin hervorgegangen. Die ZO

Wochenzeitung AG offeriert der Gemeinde

Der Gemeinderat ersucht die Swisscom,

ihr Breitbandnetz im Siedlungsgebiet auszubauen.

Die Nachfrage bei der Bevölkerung ist

in den letzten Monaten stetig gestiegen. Die

Abonnenten gelangen sowohl an die Swisscom

AG wie auch an die Gemeinde Pfäffikon.

Im Bereich Fernsehen und Internetanschlüsse

hat die Gemeinde jedoch

keinen Versorgungsauftrag.

Der Ball

liegt bei den privaten

Gemeinderat spricht

sich klar dafür aus,

dass die Breitbandtechnik

mit VDSL (very high

data rate dsl) auch der

Pfäffiker Bevölkerung

rasch zugänglich gemacht

werden sollte.

«IN Pfäffikon» soll inskünftig einmal im Monat zusammen mit dem Wochenblatt

«regio.ch» gratis in alle Pfäffiker Haushaltungen verteilt werden.

Pfäffikon eine Informationszeitung unter dem

Titel «IN Pfäffikon». Diese Zeitung soll inskünftig

einmal im Monat zusammen mit dem Wochenblatt

«regio.ch» gratis in alle Haushaltungen

verteilt werden. Die Kosten dazu werden

rund 65‘000.- Franken pro Jahr betragen. Der

Gemeinderat hat diesen Vergabeentscheid mit

zwei Vorbehalten versehen. Erstens müssen

nun erfolgreiche Vertragsverhandlungen für

eine Leistungsvereinbarung durchgeführt werden

und zweitens muss die Gemeindeversammlung

die Zusammenarbeit noch genehmigen.

Die zweite Offerte übrigens stammte von

der Herausgeberin der heutigen «PfäffikerIN».

RAUF AUF DEN DATENHIGHWAY!

AUSBAU BREITBANDNETZ DURCH SWISSCOM

------------------

Keine Gemeinde-Erschliessungsbeiträge

Werkkommission und Gemeinderat haben

Erschliessungsvorschläge der Swisscom

AG intensiv geprüft. Danach sind die Voraussetzungen

im Siedlungsgebiet der Gemeinde

und in der Aussenwacht Auslikon

ausserordentlich günstig. Pro Haushalt resultieren

marktübliche Anschlussgebühren.

Aus grundsätzlichen Überlegungen hat

sich der Gemeinderat jedoch gegenüber

der Swisscom gegen Gemeindebeiträge an

Erschliessungsanlagen ausgesprochen. Die

Versorgung des Gemeinde- gebietes mit

Breitband- oder Glasfaser-Kommunikationsnetzen

ist keine Gemeindeaufgabe. Es

würde auch ein Präjudiz für andere Versorgungsbauten,

für die kein gesetzlicher Auftrag

besteht, geschaffen.

Neuigkeiten aus Pfäffikon

SICHTBAR

SICHERHEIT

------------------

Die Unfallstatistik zeigt, dass Kinder bis

zum Alter von sieben Jahren im Strassenverkehr

aufgrund ihres Verhaltens besonders

stark gefährdet sind. Auf dem Schulweg verunfallen

sie vor allem in den Morgenstunden

zwischen 6 und 8 Uhr. Knaben verunglücken

häufiger als Mädchen (Verhältnis 1,3:1). In

Begleitung von Kameraden zeigen Kinder auf

dem Schulweg ein riskanteres Verhalten, als

wenn sie allein unterwegs sind, wie die Beratungsstelle

für Unfallverhütung (bfu) schreibt.

Gelbe Bändel ab Sommer

Die Schule Pfäffikon betreibt seit Jahren Prävention

im Rahmen der Verkehrserziehung.

Ab Sommer 2011 sollen

nun zusätzlich für

alle Erstklässler gelbe

reflektierende Bändel

beschafft werden, um

so die Sicherheit auf

dem Schulweg zu erhöhen.

Diese Bändel

sollen rechtzeitig an

die künftigen Erstklässler

abgegeben

werden. Die betreffenden

Eltern erhalten

dazu vor Beginn des Einen solchen oder

neuen Schuljahres ähnlichen Bändel be-

noch eine Mitteilung. kommen Erstklässler.

COMEDY

Das Trio «nideröst & söhne» musiziert sich

am Samstag, 19. März, ab 20.00 Uhr im

Kirchgemeindehaus singend durch Themen,

Träume und Troubles. In ihrem aktuellen Konzertprogramm

«&überhaupt!» bedienen die

drei Söhne ihre Instrumente mit Lust & Laune

und besingen mit Haut & Haar die prallen Gegensätze

des Lebens.

Kurzinfos

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

Montag 08.30–11.30/13.30–18.00 Uhr;

Dienstag bis Freitag 08.30–11.30/

13.30–16.30 Uhr.

Papiersammlung:

Samstag, 5. März (Harmonie Pfäffikon)

Ärztliche Notfallnummer:

Spital Uster, Telefon 044 911 11 11.

Zeitraffer | März 2011 | 37 |


Inserieren... profitieren...


DIE MIT DEM COUNTRY TANZEN

23. ZÜRI OBERLÄNDER COUNTRY FESTIVAL MIT

MARCO GOTTARDI, DEN GASOLINERS UND KERRY KENNEDY

------------------

Wenn die «Country Friends Züri Oberland»

rufen, dann kommen sie alle - die Künstler, die

gerne einmal bei einem Festival auf der Bühne

stehen möchten, das von der Stimmung her

betrachtet seinesgleichen sucht. Kein Wunder

sagt man, es sei das wahrscheinlich stimmungsvollste

Festival jenseits des Mississippi

River, das traditionelle Züri Oberländer Country

Festival in Uster, das am Samstag, 26. März

- Türöffnung 18.00 Uhr – in der Reithalle in

Uster stattfindet. Und wenn die «Country

Friends Züri Oberland» rufen, dann kommen

sie alle – die Country-Fans von nah und fern,

um hier ihre März-Dosis Country-Music reinzuziehen.

Das Programm

Den Auftakt bilden um 19.00 Uhr die seit

2004 bestehenden «Gasoliners», die jedem

Country-Anlass den nötigen Pepp verleihen

und bei jedem Country-Fan das Herz aufgehen

lassen. Ab 21.00 Uhr verzaubern der Zürcher

Oberländer Countrybarde Marco Gottardi

und seine Silver Dollar Band in der

«Heimarena» die Gäste. Marco wird wieder

ein ganz spezielles musikalisches Feuerwerk

zünden und die Bühne rocken. Wenn der umtriebige

Cowboy mit dem unverkennbaren

weissen Hut auf die Bühne kommt, hat er das

Publikum noch bevor der erste Ton gespielt

wird auf seiner Seite. Marco weiss eben, wie

man die Massen fesselt.

Keiner fühlt die Country-Music so wie Marco Gottardi.

Die «Gasoliners» geben als Festival-Auftakter Gas…

Zum Schluss kommen gegen 23.00 Uhr aus

«Down Under» Kerry Kennedy und Double

Barrel auf die Bühne. Nicht zum ersten Mal in

der Geschichte des Festivals übrigens, zeigen

die australischen Musiker, dass im Outback

nicht nur Didgeridoo gespielt wird.

Ticketverlosung

COUNTRY-MUSIC

Drumherum

Während der Pausen sorgt DJ Benny Chesney

für guten Line-Dance-Sound, es gibt eine Country-Bar

und natürlich auch countrymässigen

Food. Western Stores gehören ebenfalls dazu

und natürlich eine separate Line-Dance-Bühne.

Wir verlosen 3x2 Gratiskarten für das Country Festival vom Samstag,

26. März, ab 19.00 Uhr in der Reithalle in Uster. Schreiben Sie bis spätestens

14. März eine Mail (Vermerk «Marco») mit Ihrer Postadresse an

aktion@zeitraffer-magazin.ch.

Wenn Ihre Mail «gezogen» wird erhalten Sie uns Ihre Karten per Post zugestellt.

Viel Glück.

SHOWINFOS Datum Samstag, 26. März Ort Reithalle in Uster Showtime 19.00 Uhr: Gasoliners. 21.00 Uhr: Marco Gottardi & The Silver

Dollar Band. 23.00 Uhr: Kerry Kennedy & Double Barrel. Weitere Infos mit Vorverkaufsstellen www.countryfriends.ch

Zeitraffer | März 2011 | 39 |


Gastlichkeit


Hotel- und Gästezimmer

Appartementhaus Spital Uster Apartments:

Asylstrasse 30 EZ tgl. Fr. 76.00

Tel. 044 911 17 00 mtl. Fr. 1295.00

Fax 044 911 11 00 DZ tgl. Fr. 97.00

E-Mail: verena.wegmann@spitaluster.ch mtl. Fr. 1595.00

Preise: ohne Verpflegung inkl. MwSt. – Küche zum selber kochen

Waschche auf der Etage

Hotel Restaurant Ochsen Hotel:

Zentralstrasse 23 EZ Fr.124.00 bis 145.00

Tel. 043 399 18 18 DZ Fr. 176.00

Fax 043 399 18 19 Apartments:

E-Mail: mailbox@ochsen-uster.ch EZ Fr. 125.00

www.ochsen-uster.ch DZ Fr. 165.00

Preise inkl. Frühstück und MwSt. 3-Bett-Z Fr. 210.00

@home-apartments Apartments:

1- bis 3-Zimmer-Apartments EZ tgl. Fr. 78.00

mit eigener Küche, Dusche/WC wtl. Fr. 505.00

Turicumstrasse 32, 8610 Uster mtl. auf Anfrage

Tel. 044 940 50 21 DZ tgl. Fr. 130.00

E-Mail: draheim.andrea@gmx.ch wtl. Fr. 790.00

www.home-apartments.ch mtl. auf Anfrage

Preise für mehr Personen und längere Mietdauer auf Anfrage. Preise inkl. Strom, Wasser,

Heizung, Wäsche. Endreinigungspauschale nach Mietdauer. Kinder bis 2 Jahre gratis,

Babybett steht zur Verfügung. Waschchenbenutzung im Keller. Kellerabteil vorhanden.

| 40 | Februar 2011 | Zeitraffer

GASTLICHKEIT

À LA CARTE

Café-Bistro Sonnental, 8610 Uster 044 940 89 89

an der Talackerstrasse, So–Do 9.30–19.00 Uhr, Fr & Sa geschlossen

Café/Restaurant Aquarius, 8610 Uster

Spital Uster, Brunnenstrasse 42,

Mo-Fr 7.30–20.00 Uhr, Sa+So 9.30–20.00 Uhr

044 911 10 46

Chilli Take Away Restaurant, 8610 Uster 044 955 90 80 bis

Zentralstrasse 3, Grosse Auswahl auch zum Mitnehmen! 23.00 Uhr

Gastronomie & Events Stiftung Wagerenhof, 8610 Uster

Sie planen einen Anlass und suchen Räume, kombiniert mit einer hervorragenden

che und freundlichem Service? Bei uns finden Sie das Passende.

Sowie jeden 1. Sonntag Brunch im Glashaus.

044 905 13 57

Hotel-Restaurant Ochsen, 8610 Uster 043 399 18 18 ab bis

Zentralstasse 23 6.30 Uhr 22.30 Uhr

red ochre grill, 8610 Uster 044 994 32 33 So.–Do. bis 23.00

australian café n’bar, Brunnenstrasse 2, So ab 14.00 Uhr Fr.–Sa. bis 24.00

Restaurant PARADISO, 8616 Riedikon

Dietenrainweg 15, Mo–So 09.30–17.00 Uhr

044 905 84 00

Restaurant Post da Fabio, 8610 Uster 044 940 17 47 bis

Poststrasse 4 22.30 Uhr

Landgasthof Puurehuus, 8615 Wermatswil 043 399 16 16 ab bis

Überdacht geniessen! Fehraltorferstrasse 9, www.puurehuus.ch 7.00 Uhr 22.30 Uhr

Restaurant Steinfels, 8610 Uster 044 941 88 00

Freiestrasse 21, Montag–Samstag 08.30–24.00 Uhr, durchgehend bis

Sonntag Ruhetag 22.00 Uhr

Spital Uster, Brunnenstrasse 42, 8610 Uster

Kiosk mit Kaffeebar, Geschenksboutique und Blumenladen. Grosse

Auswahl an Kiosk- , Geschenksartikeln sowie Blumengestecke!

365 Tage für Sie von 9.00 Uhr – 19.30 Uhr offen

044 911 10 68

Am Sonntag offen

Für Frühaufsteher

Säle und Sitzungszimmer

Essen zu

später Stunde

Bar, Tanz &

Unterhaltung

Sitzungsz.

Personen

Säle

Personen

Restaurant PARADISO Dietenrainweg 15 044 905 84 00 – 20–130

Jugend- und Freizeithaus Uster Zürichstrasse 30 044 941 14 49 20 –

Oxtail Brauereistrasse 6 043 399 18 18 – bis 60

Restaurant Post da Fabio Poststrasse 4 044 940 17 47 14 70

Stadthofsaal Uster Theaterstrasse 1 044 940 01 11 20 bis 700

Spital Uster Asylstrasse 30 044 911 10 42 bis 25 –

Restaurant Steinfels Freiestrasse 21 044 941 88 00 – 10–60

Ortsverein Riedikon alte Blindenholzstrasse 044 941 38 94 bis ca. 30 bis ca. 30

Tertianum Brunnenhof Industriestrasse 10 044 905 26 26 – 65

Gasthof Krone-Nossikon Burgstrasse 81 044 940 16 49 – 10–40

Qbus Braschlergasse 10 044 944 72 06 – bis 170

Stiftung Wagerenhof Gastronomie & Events 044 905 13 57 6 Säle 20 bis 300

Schloss-Schule AG Schlossweg 1 044 942 07 04 bis 15 bis 50

Stiftung Werkheim Uster Freidhofstrasse 3a 044 943 17 41 3 Säle 30 bis 200

Gartenwirtschaft

Spezialitäten

Nightclub


VERANSTALTUNGSKALENDER

DIENSTAG, 1.

Konzerte

Wetzikon- «Duo

Blau/Krebs» mit Alekandro

Blau (Berlin) und René

Krebs (Nänikon-Uster), ab

20.30 Uhr im Scala.

Senioren

Ab Uster- Pro Senectute,

Wandergruppe Uster: Spazierwanderung.

Treffpunkt: 14.00 Uhr beim Bahnhofkiosk.

Es ist keine Anmeldung

nötig. Leitung und Auskünfte:

Elisabeth Surbeck (Tel. 044 940 90 96).

MITTWOCH, 2.

Film

Wetzikon- «Waltz With

Bashir» ab 20.15 Uhr im

«kultino – kino und bar» in

der alten Nagelfabrik am

Tobelweg 9.

DONNERSTAG, 3.

Vortrag

Uster- «Das Quartett der

Glückshormone», ab 19.30

Uhr im Geschäftshaus Atria

an der Brunnenstrasse 1.

Christine R. Thanner, Hormon-und

Wechseljahres-Expertin zeigt in

ihrem Vortrag, wie man diese Hormone

mit natürlichen Methoden

anregen kann - mit praktischen

Tipps und Rezepten.

Senioren

Ab Uster- Pro Senectute,

Wandergruppe Uster: AnspruchsvolleWinterwanderung

von Lavin über Guarda

nach Ftan. Teilnahmeberechtigt

sind alle Personen

über 60 Jahren.

Treffpunkt: Bahnhofkiosk Uster

07.00 Uhr. Es ist keine Anmeldung

nötig, jeder löst sein Billet selbst.

Leitung und Auskünfte: Elisabeth

Surbeck (Telefon 044 940 23 52)

oder Elisabeth Pfister-Vogel (Telefon

044 941 06 44).

FREITAG, 4.

Theater

Uster- KGU: «EiferSucht»,

Stück für drei Faxmaschinen

oder drei PCs von Esther

Villar, ab 20.00 Uhr im

Qbus an der Braschlergasse.

Konzerte

Uster- KKK, Kunst-Kaffee-

Konzert: «Lateinamerikanische

Harfenmusik»

ab 16.00 Uhr in der Villa

Grunholzer. Kollekte. Reservation:

079 917 41 04.

Vereine

Uster- Ortsverein Werrikon:

Monatlicher Freitagshöck

ab 19.00 Uhr im

«Riethüsli».

Familie

Uster- Erläbniskafi von

14.30-16.30 im MüZe an

der Zentralstrasse. (Ebenfalls

am Freitag, 25. März).

SAMSTAG, 5.

Theater

Uster- «EiferSucht», ein

spritziges Drei-Frauen-

Stück Esther Villar, ab

20.00 Uhr im Qbus an der

Braschlergasse. Weitere

Vorstellungen: 10./11. und

12. März, jeweils 20.00 Uhr.

MÄRZ

SONNTAG, 6.

Konzerte

Uster- Matinée: «Jumping

Notes Swing und Dixieland

Band» ab 11.00 Uhr

im Musikcontainer an der

Asylstrasse.

Egg- «Trio Fontane» ab

17.00 Uhr in der reformierten

Kirche.

Theater für Kids

Uster- KUfKI: «Die sieben

Raben» mit der Roca Puppenbühne,

ab 11.00 Uhr im

Schulhaus Pünt.

Film

Uster- «Exit Through The

Gift Shop», ab 18.30 und

ab 21.00 Uhr im Qbus.

MONTAG, 7.

Treffs

Uster- Thema heute: «Designwerkzeuge

für das Geschäftsmodell

(Teil 1/2) –

Wie man visuelles Denken

nutzt», 18.15-20.30 Uhr im

Geschäftshaus Atria an der

Brunnenstrasse 1. www.cafedertrueffelschweine.ch

Film

Uster- «Exit Through The

Gift Shop», ab 20.30 Uhr

im Qbus.

Familie

Uster- Kinderfasnacht von

14.00-16.00 Uhr im MüZe

an der Zentralstrasse.

Zudem: Kindercoiffeuse

von 14.00-16.00 Uhr .

Voranmeldung auf

www.mueze-uster.ch

(auch am Montag 21. März).

kalender

THEATER

------------------

«EIFERSUCHT» – EIN FRECHES, SPRITZIGES

DREI-FRAUEN-STÜCK

------------------

Die bekannte Schriftstellerin Esther Vilar hat

mit «EiferSucht» ein freches, spritziges, hintergründiges

und psychologischchst interessantes

und amüsantes Stück Theater geschrieben, das an

mehreren März-Abenden im Qbus in Uster aufgeführt

wird.

Drei Frauen (Helen, Yana, Iris). Ein Mann, der in

dem Stück nie auftritt: Lazlo. Er ist seit 18 Jahren

mit Helen verheiratet, was ihn nicht hindert, sich

zuerst mit Yana einzulassen, um diese dann wenig

später wegen Iris zu verlassen. Die drei Frauen

wohnen im gleichen Hochhauskomplex. Sie erfahren

voneinander, treffen sich jedoch nicht, sondern

schreiben sich Mails: böse, verzweifelte, und sehr

witzige. Der Schluss ist sehr überraschend, das

Tempo schnell, ein Feuerwerk aus Worten. Die drei

Frauenfiguren sind äusserst lebendig, psychologisch

genau und in ihrer Gefühlswelt authentisch

dargestellt. Wunderbar freche und treffende Texte

einer grossen Autorin, ein «Fressen» für die drei

Schauspielerinnen.

In der Inszenierung von Pernilla Deppeler-Kühni

spielen Dagmar Loubier (Helen), Pernilla Deppeler-Kühni

(Yana) und Kathrin Maja Frei (Iris). Die

Musik für das Stück ist von Matthias Raue.

Aufführungen: Freitag/Samstag, 4./ 5. März,

Donnerstag/Freitag, 10./11. März und am Samstag,

12. März jeweils um 20.00 Uhr.

Weitere Infos: www.kontrastprogramm.net

Zeitraffer | März 2011 | 41 |


kalender

SHOWTIME

------------------

«ACOUSTIC» – UND DER FRÜHLING KOMMT

UNPLUGGED!

------------------

Am Mittwoch, 30. März, 20.15 Uhr, erwachen im

Scala in Wetzikon coole Bands und frische Songs

aus dem Winterschlaf. Von Luzern übers Züri Oberland

bis Dübendorf und Zürich – «Acoustic»-Bands

bringen neben spannenden Sounds und viel Talent

auch geografische Abwechslung auf die Scala-

Bühne. Der musikalische Bogen ist weit gespannt

und das Teilnehmerfeld mit Iris Carmen (Bild), Kissin’

Black, Keebonk, Everell und The Slobes spannender

und abwechslungsreicher denn je.

Die Organisatoren Marisa und Walti Dux haben

für den März-Anlass einmal mehr ein attraktives

Programm zusammengestellt. Fünf Bands wollen

das Publikum mit einer packenden

Viertelstunde überzeugen und nebenbei unter einander

ausmachen, wer die EKZ-Siegergage in der

Höhe von Fr. 1000.- nach Hause trägt und somit

dem Ziel «Acoustic Song Contest 2011» einen entscheidenden

Schritt näher gekommen ist. Zu diesem

überzeugenden Musikmix kommen eine witzige

Moderation mit humorvollen Interviews und

den einzigartigen «Waltigrammen» und ein wie

immer spitzenmässiges Publikum.

Weitere Infos: www.acoustic-songcontest.ch

|42 | März 2011 | Zeitraffer

VERANSTALTUNGSKALENDER

DIENSTAG, 8.

Multivisions-Show

Uster- «Mit dem VW an

die Fussball-WM in Südafrika»,

ab 19.30 Uhr im

Wagerenhofsaal.

DONNERSTAG, 10.

Theater

Wetzikon- insieme Zürich

und Zürcher Oberland

spielen: «De Chlii Prinz»,

ab 20.00 Uhr in der Aula

der Kantonsschule. Karten

können telefonisch über

044 944 85 55 bestellt

werden. Weitere Vorstellungen:

Freitag, 11. März

(20.00 Uhr), Sonntag, 13.

März (15.00 Uhr).

Kleinkunst

Uster- KGU: «Im Rahmen

des Unmöglichen» mit

dem Chaos-Theater Oropax

ab 20.00 Uhr im

Stadthofsaal.

Literatur

Uster- Der «grüne Heinrich»

von Fischenthal, szenische

Lesung über die

bewegende Zeitgeschichte

der Volksdichter Jakob und

Heinrich Senn von und mit

Mathias Peter, ab 20.00

Uhr im Literatur-Treff der

Villa Grunholzer an der

Florastrasse 18.

FREITAG, 11.

Familie

Uster- Gemütlicher Wochenausklang

von 14.00

bis 17.00 Uhr im MüZe.

Vortrag

Uster- Highlanders’ Linguist

Club: «Global Weather

Forecasts for Shipping»

(Englisch), von

Michael Hansson vom

Swedish Meteorological &

Hydrological Institute, um

20.00 Uhr im Bildungszentrum,

Berufsschulstrasse 1.

SAMSTAG, 12.

Fasnacht

Uster- Fasnachts-Umzug

der Stiftung Wagerenhof,

ab 13.30 Uhr beim Haupteingang.

Open House

Wetzikon- Tag der offenen

Tür bei KSI Karate, Usterstrasse

109, (bei Wetter

Wetzikon). Vorführungen

um 14.00 und 16.00 Uhr.

Spezialangebote. Für das

leibliche Wohl ist gesorgt.

Gratisparkplätze vor dem

Hause

SONNTAG, 13.

Film

Uster- Kissenkino: «Michel

in der Suppenschüssel», ab

15.30 Uhr im Qbus.

Uster- «L’Illusioniste» ab

18.30 und ab 21.00 Uhr im

Qbus.

Open House

Wetzikon- Tag der offenen

Tür bei KSI Karate, Usterstrasse

109, (bei Wetter

Wetzikon). Vorführungen

um 14.00 und 16.00 Uhr.

MÄRZ

MONTAG, 14.

Film

Uster- «L’Illusioniste », ab

20.30 Uhr im Qbus.

MITTWOCH, 16.

Multivisions-Show

Wetzikon- «Mit dem VW

an die Fussball-WM in

Südafrika», ab 19.30 Uhr

im Drei Linden.

Vorträge

Uster- Öffentliche Vortragsreihe

im Forum Spital

Uster: «Verstopfung – und

jetzt?» von 19.30 bis ca.

21.00 Uhr. Eintritt frei!

Film

Wetzikon- «Herr Lehmann»

ab 20.15 Uhr im

«kultino – kino und bar» in

der alten Nagelfabrik am

Tobelweg 9.

Familie

Uster- Mittwochmorgen-

«Kafi Knirps» mit Erziehungsberaterin

von 9.00-

11.00 Uhr in den MüZe-

Räumen.

DONNERSTAG, 17.

Vereine

Uster- Verein Vitaswiss:

Generalversammlung ab

13.30 Uhr im Altersheim

Dietenrain.

FREITAG, 18.

Konzerte

Uster- Radek Baborak

(Horn) und die Tallinn Sinfonietta

ab 20.00 Uhr im

Stadthofsaal.


VERANSTALTUNGSKALENDER

FREITAG, 18.

Vortrag

Uster- Highlanders’ Linguist

Club: «Living and

Working in Singapore»

(Englisch), von Dominic

Stutz, um 20.00 Uhr im

Bildungszentrum, Berufsschulstrasse

1.

Uster- Gschichtetrückli

von 14.30-16.30 Uhr im

MüZe an der Zentralstrasse.

SAMSTAG, 19.

Konzerte

Wetzikon- «Jesh», «Lightburst»,

«Dancing at Midnight»

ab 19.30 Uhr im Scala.

Kleinkunst

Uster- KGU-Kleinkunst: Sebastian

Krämer und Marco

Tschirpke «Ich’n Lied –

Du’n Lied» ab 20.00 Uhr

im Qbus.

Frühling

Uster- Grosser Frühlingsverkauf

von 08.00-16.00

Uhr im Blumenladen/Gärtnerei

der Stiftung Wagerenhof.

Abenteuer

Uster- Feuerlaufen von

16.00-22.00 Uhr. Anmeldungen

an Esther Haag,

Telefon 044 955 95 30 oder

www.feuertanzraum.ch.

SONNTAG, 20.

Film

Uster- Matinee: «Del Giardino

Die Suoni», ab 11.00

Uhr im Qbus.

Film

Uster- «Jaffa», ab 18.30

und ab 21.00 Uhr im Qbus.

MONTAG, 21.

Treffs

Uster- Thema heute: «Designwerkzeuge

für das Geschäftsmodell

(Teil 1/2) –

Storytelling», von 18.15-

20.30 Uhr im Geschäftshaus

Atria an der Brunnenstrasse

1. Referentin:

Dr. Eva-Maria Müller.

Film

Uster- «Jaffa», ab 20.30

Uhr im Qbus.

DIENSTAG, 22.

Vereine

Uster- Verein Vitaswiss:

Fahrt zur Emma Kunz

Grotte in Würenlos.

Treffpunkt: Bahnhofkiosk Uster

12.50 Uhr. Abfahrt 13.06 Uhr mit

S15. Anmeldung nötig an U. Egli

044 940 59 94.

MITTWOCH, 23.

Börse

Nänikon- Kindersachenbörse

im Schulhaus Singvogel.

DONNERSTAG, 24.

Konzerte

Wetzikon- Musikkollegium

Zürcher Oberland:

«Don Giovanni à trois» ab

20.00 Uhr in der Aula der

Kantonsschule.

MÄRZ

Musikschule

Greifensee- Instrumentenvorstellungen

der Musikschule

Uster Greifensee,

um 18.30 Uhr im

Schulhaus Breiti.

Treffs

Uster- Positiv-Treff von

19.00-21.00 Uhr zum Thema:

«Verständnis entwickeln

- für mich und andere».

Weitere Infos:

044 941 31 43.

FREITAG, 25.

Theater

Uster- KGU: «Festland»,

Schauspiel nach dem Roman

von Markus Werner

mit dem Theater Kanton

Zürich, ab 20.00 Uhr im

Stadthofsaal. Stückeinführung

um 19.15 Uhr durch

Dr. Hans Wuhrmann.

Wetzikon- 20 Jahre Scala:

«Theatersport Deluxe –

die Superscalagalastory»

ab 20.30 Uhr im Scala.

Vortrag

Uster- Highlanders’ Linguist

Club: «Bilingual

Forest Playgroup» (Englisch),

von Anouk Kummer-

Wehli, um 20.00 Uhr im

Bildungszentrum, Berufsschulstrasse

1.

SAMSTAG, 26.

Konzerte

Wetzikon- 20 Jahre Scala:

Sina ab 21.00 Uhr im Scala.

kalender

MÄRCHEN

------------------

KUFKI 7: «DIE SIEBEN RABEN»

------------------

Ein original Marionettentheater kann im Rahmen

der bekannten KUfKI-Reihe am Sonntag, 6.

März, um 11.00 Uhr in der Schulanlage Pünt in Uster

erlebt werden. Die «Roca Puppenbühne» spielt

das Grimm-Märchen «Die sieben Raben».

Darum geht’s: Die kleine Schwester, die ihre

verwunschenen 7 Rabenbrüder suchen geht, trifft

zuerst auf die grosse Sonne, die sie verbrennen

will, dann auf den kalten Mond, der gerne Menschenfleisch

isst und zuletzt weisen ihr die freundlichen

Sterne den Weg zum Glasberg...

Die Kraft des Stücks entsteht in seinen Figuren;

im Bühnenbild, das auf das Minimum reduziert

ist, und in der richtigen Beleuchtung. Das

Stück lebt von seinen kraftvollen Bildern und immer

wieder von der Spannung: findet das Schwesterchen

seine Brüder und kann sie sie auch erlösen?

Infos und Billettreservation:

www.kufki.ch oder kinderkultur@kufki.ch

Zeitraffer | März 2011 |43 |


kalender

KAMMERMUSIK

------------------

«TALLINN SINFONIETTA»

UND DER HORNIST RADEK BABORAK

------------------

Am Freitag, 18. März, 20.00 Uhr, gastiert das

beste Kammerorchester des Baltikums, die «Tallinn

Sinfonietta», in der Konzertreihe der KGU im Stadthofsaal

Uster.

«Dieser Künstler ist ein Phänomen!» – so urteilt

die Presse über den Hornisten Radek Baborak

(Bild). Er wurde 1976 in Tschechien in eine Musikerfamilie

geboren, begann schon als Achtjähriger

das Instrument Horn zu spielen, und war bereits

als 18jähriger Solohornist der Tschechischen Philharmonie.

Dekoriert mit vielen Preisen, wurde er

bald auch Solohornist der Berliner Philharmoniker.

Heute ist er freischaffender Solist und Kammermusiker.

Die «Tallinn Sinfonietta» ist ein nagelneues

professionelles Orchester, 2008 gegründet und

hervorgegangen aus dem «Tallinn Chamber Orchestra».

Das Orchester besteht aus den besten

estnischen Saiten-Instrumentalisten der jüngeren

Generation. Unter der Leitung von Andres Mustonen

spielt die Tallinn Sinfonietta, zusammen

mit dem Solisten Radek Baborak Werke von Mozart,

Haydn, E. S. Tüür und Arvo Pärt.

Vorverkauf: Buchshopping im «Illuster», Telefon

044 940 18 58. Abendkasse und Bar im Stadthofsaal

sind ab 19.00 Uhr geöffnet.

Weitere Infos: www.kgu.ch

|44 | März 2011 | Zeitraffer

VERANSTALTUNGSKALENDER

SAMSTAG, 26.

Konzerte

Uster- 23. Züri Oberländer

Country-Festival mit den

«Gasoliners» (19.00-20.30

Uhr), Marco Gottardi &

The Silver Dollar Band

(21.00-22.30 Uhr) sowie

Kerry Kennedy aus Australien

(23.00-00.30 Uhr), in

der Reithalle (Türöffnung

18.00 Uhr).

Theater

Uster- Tango-Tage: «El Sonido

de las Caricias», Tango-Tanztheater

mit der

Gruppe «CETA» aus Buenos

Aires, ab 20.30 Uhr, im

Qbus an der Braschlergasse.

Anschliessend Tangotanzabend.

Reservation:

pampatango@gmx.ch

Uster- «e Frau z vill» mit

dem Züri Oberländer

Theaterverein LAWUA.

Theaterabend mit Festwirtschaft,

Tombola und Tanz ab 20.00 Uhr

im Stadthofsaal. Vorverkauf ab 1.

März: Landi Uster, Neuwiesenstrasse

2; Tel 044 905 40 20.

Disco

Wetzikon- 20 Jahre Scala:

For Your Legs Only, die Scala-Jubiläumsparty

ab 23.30

Uhr im Scala.

Freier Eintritt für alle, die eine Veranstaltung

am Jubiläumswochenende

(25.-27. März 2011) besuchen.

Ticket aufbewahren und an

der Abendkasse vorweisen.

Workshops

Uster- Tango-Tage: Tangoworkshop

(auch für Einsteiger),

von 14.30-17.45

Uhr im Movity.

Workshops

Uster- «African Concert»,

ein Projekt der Gospel Singers

Uster und der Musikschule

Uster Greifensee:

Workshop von 09.30-

16.00 Uhr im Wagerenhof.

Eine Einführung in afrikanische

Musik mit Abschlusskonzert. Grosses

Konzert am Sonntag, 27. März.

Weitere Infos: www.gospel-singers-uster.ch

Info

Uster- Berufsbesichtigung

von 14.00-16.00 im Ausbildungszentrum

Zürcher

Oberland an der Sonnenbergstrasse

14.

In folgenden Berufen kann geschnuppert

werden: Elektroniker/-in,

Informatiker/-in, Konstrukteur/-in,

Polymechaniker/-in. Anmeldungen

sind erwünscht: Tel. 044 905 20 20

oder per E-mail an info@azoberland.info

Börsen

Uster- Velobörse des Frauenvereins

Niederuster von

13.00-14.00 Uhr in der

Turnhalle des Schulhauses

Niederuster.

Wetzikon- Kinderkleiderbörse

von 12.30-15.00 Uhr

im Singsaal Schulhaus Walenbach.

SONNTAG, 27.

Konzerte

Uster- «African Concert»,

ein Projekt der Gospel Singers

Uster und der Musikschule

Uster Greifensee.

Konzerte um 14.30 sowie um 17.00

Uhr im Wagerenhof. Vorverkauf:

Uschter Reisen 044 905 60 50 oder

info@uschter-reisen.ch.

MÄRZ

Konzerte

Uster- Klavierrezital mit

Walter Prossnitz im Rahmen

der Ausstellung «La

vallée sacrée / Le jardin de

printemps» ab 17.00 Uhr in

der Villa Grunholzer.

Theater für Kids

Wetzikon- 20 Jahre Scala:

«Silvanellas Seiltanz» ab

16.00 Uhr im Scala.

Film

Uster- Tango-Tage: «The

Tango Lesson», ab 18.30

und ab 21.00 Uhr im Qbus.

MONTAG, 28.

Film

Uster- «Oscar Et La Dame

Rose», ab 14.30 Uhr (Cine

Dolcevita) und ab 20.30

Uhr im Qbus.

Musikschule

Uster- Instrumentenvorstellungen

der Musikschule

Uster Greifensee, um

18.30 Uhr im Mehrzwecksaal

Kreuz. (Ebenfalls am

Dienstag, 29. März).

Familie

Uster- Kleider- und Spielsachenmarkt

von 14.00 bis

16.30 im MüZe an der Zentralstrasse.

MITTWOCH, 30.

Show

Wetzikon- «Acoustic», die

Live-Quali-Reihe für den

«Acoustic Song Contest»,

ab 20.15 Uhr im Scala.


VERANSTALTUNGSKALENDER

MITTWOCH, 30.

Literatur

Uster- «Annemarie

Schwarzenbach: Emanzipatorische

Kultfigur – oder

ein Kapitel tragische

Schweizer Literaturgeschichte»,

szenische Lesung

mit Sarah Hinnen

und Marco Badilatti, ab

20.00 Uhr im Literatur-

Treff der Villa Grunholzer

an der Florastrasse 18.

Uster- «Aus der Bahn geworfen

durch Krankheit

oder Unfall» mit Referent

Pfarrer Markus Naegeli

(Uster), im Rahmen des

Frauemorge von 9.00-

11.00 Uhr im reformierten

Kirchgemeindehaus Kreuz.

DONNERSTAG, 31.

Konzerte

Uster- «Big Band in Concert»

mit der Big Band Uster

ab 20.30 Uhr im Musik-

Container. Weitere Infos:

www.bigbanduster.ch

Theater

Uster- «e Frau z vill» mit

dem Züri Oberländer

Theaterverein LAWUA.

Benefizveranstaltung zu Gunsten

Werkheim Uster, IWAZ Wetzikon,

Behindertenzentrum Wald und

Züriwerk Land ab 14.00 Uhr im

Stadthofsaal. Am Abend ab 20.00

Uhr Theaterabend (19.00-20.00

Uhr Möglichkeit zum Nachtessen).

Multivisions-Show

Uster- «Mit dem VW an

die Fussball-WM in Südfafrika»,

ab 19.30 Uhr im Qbus.

www.energieuster.ch

MÄRZ

AUSSTELLUNGEN

19. März bis 3. April

Uster- «La vallée sacrée /

Le jardin de printemps»,

Ölbilder von Joachim Boss

In der Villa Grunholzer.

Weitere Infos:

www.art.unterwww.ch

Vernissage: 19. März, 13.00-18.00

Uhr. Geöffnet: Mittwoch bis Freitag

(16.00-19.00 Uhr), Samstag

und Sonntag (13.00-17.00 Uhr). Finissage:

Sonntag, 3. April, 13.00-

17.00 Uhr.

KURSE/WOCHENTAGE

Ab Dienstag, 8. März

Uster- Rhythmik-, Theaterund

Märlispielkurse für

Kinder von 3 bis 9 Jahren

im «frjz» an der Zürcherstrasse

30.

Dienstag 8. März, von 10.30 bis

11.20 Uhr für 3- bis 5-Jährige, von

14.10 bis 15.00 Uhr für 4- bis 9-Jährige

(letztere können auch ab

Mittwoch, 9. März, von um 14.00

bis 15 00 Uhr den Kurs besuchen.

Anmeldungen: Telefon 044 942 18

01 oder www.corinneliebmann.ch

Ab 9. März

Uster- Zumba jeweils

Mittwoch von 10.00-10.-55

Uhr in der Movity Bewegungsschule

an der Florastrasse.

Anmeldung und

Info: Telefon 044 940 60

23 oder info@movity.ch

10. März bis 21. April

Uster- Flamenco für Kinder

ab sechs Jahren jeweils am

Donnerstag von 17.00-18.00

Uhr in der Movity Bewegungsschule

an der Florastrasse.

Anmeldung und

Info: Telefon 044 940 60 23

oder info@movity.ch

VERANSTALTUNGEN MELDEN

Sie möchten eine Veranstaltung, eine Ausstellung, einen Vortrag oder eine Filmvorführung

oder einen anderen, allgemein interessierenden (keine internen Vereinsmeldungen)

Anlass mehr in der «Grossstadt Züri-Oberland» bekanntmachen?

Falls ja, dann senden Sie uns einfach bis spätestens zum 16. des Vormonats

Ihre Angaben – Art der Veranstaltung, Datum, Zeit, Ort (Ortschaft und Durchführungsort)

– an: redaktion@zeitraffer-magazin.ch (Vermerk Eventkalender)

oder per Post an: Zeitraffer, «Eventkalender», Postfach 1504, 8610 Uster

KURSE/WOCHENTAGE

Ab 11. März

Uster- Workshop «Happy

End» im BIZ: Erzählen Sie

mit einem erfundenen

Helden eine Geschichte

mit dem Happy End, das

Sie selbst erleben möchten.

Dadurch ziehen Sie

das Gewünschte in Ihr Leben.

Sechs Abende à 2

Stunden. Leitung und Auskunft:

Eva-Maria Müller,

www.evamariamueller.ch

Montag 28. März

Uster- Verein Vitaswiss:

Tage der offenen Gymnastiktüren.

Montag: Turnhalle

Schulhaus Freiestrasse

(18.00-19.55 Uhr). Dienstag:

Turnhalle Schulhaus

Pünt (17.45-19.00 Uhr).

Freitag: Turnhalle Schulhaus

Niederuster (19.00-

20.00 Uhr). Info: Ursula

Hotz, ub.hotz@bluewin.ch

Tel. 044 948 12 94.

Uhren – Bijouterie

Besteck

Bahnhofstrasse 16

Telefon 044 940 16 47

KURSE/WOCHENTAGE

Mittwoch bis Sonntag

Uster- achtsambewegt

Feldenkrais. Infos: Bea

Möller 079 237 66 73.

www.achtsambewegt.ch

Montag bis Freitag

Uster-, Tanz, Fitness, Gesundheit.

Von A (Afro) bis Z

(Zumba). Grosses Kursangebot

für Erwachsene, Kinder

und Jugendliche. Hit: Mit

unseren Abos können sie

beliebig viele Lektionen pro

Woche besuchen! Jetzt anmelden.

MOVITY, Florastr.

42, 8610 Uster, 044 940 60

23, info@movity.ch,

www.movity.ch

ACHTUNG!

Aabachstrom

Ihr Ökostrom aus Uster

www.energieuster.ch

kalender

Festina

Edox

8610 Uster

Montag bis Mittwoch

Uster- Street-Dance, Hip

Hop und Line-Dance für

Kinder und Erwachsene

macht Spass und fördert

ein leichtes Körpergefühl.

2 Gratis-Lektionen. Lisa’s

happy dance, Zürichstrasse

30, Tel. 079 785 73 41.

Lisa-happy@bluewin.ch

KURSE/WOCHENTAGE

Montag bis Freitag

Uster- atemleben, Barbara

Schär, Praxis für Atem, Bewegung

und Entspannung,

Oberlandstr. 102, Telefon

044 941 04 66,

www.atemleben.ch

WEITERE VERANSTALTUNGEN IN

USTER FINDEN SIE IN DIESER AUS-

GABE AUF DEN KULTUR- UND VER-

ANSTALTUNGSSEITEN DER STADT

USTER (SEITEN 25 BIS 30).

Zeitraffer | März 2011 |45 |

Foto: © Corbis UK Ltd/Jupiterimages


Ziitrafferli

SCHLUSSPUNKT!

NACHTS ALLEIN AUF DEM FELDWEG:

DER BAUCH MUSS WEG (I)

------------------

Es ist Samstagabend, 12. Februar, 19.48

Uhr. Ich bin in Turnschuhen und Trainer auf einem

dunklen, nebelumwobenen, Waldweg

bei Grüt. Meine Lunge japst, meine Knie

quietschen – und dabei habe ich die

Schnürsenkel noch gar nicht angezogen.

Aber schon jetzt fühle ich mich beobachtet

von irgendwelchen Zombies,

Kampfhasen oder

auch aggressiv-pubertierenden

Rehböcken. Nachts

allein und ohne Taschenlampe

im Wald ist beinahe

so schlimm wie Tags allein

ohne Auto in Unter- wetzikon.

Der Horror begann vor

einigen Wochen, als ich

Aufhören ist nicht so

schwer…

…aufgehört habe zu rauchen.

Was gar nicht so

schwer war, das Gewicht zu

halten dafür umso schwerer.

Ich weiss nicht, wann ich

mich wohler gefühlt habe,

mit einer Lunge wie ein

Kohlebergwerk und mit

stinkenden Kleidern wie

nach dem Besuch eines Kebab-Standes,

oder jetzt mit Bauch, der vom Umfang her

betrachtet einem Medizinball sehr nahe

kommt. Ist weiter nicht schlimm, mit bald

sechzig Jahren gehört ein Bäuchlein zu

Mann, wie Arthritis, Sehschche, Schlaffhaut,

hoher Blutdruck und was man sonst

noch so geschenkt bekommt mit dem Geschenk

des Alters. Schlimm allerdings ist

es, weil ich meinen – Rainer sagt zu ihm

Langhans, ich sage zu ihm Kleinheinz – nur

|46 | März 2011 | Zeitraffer

noch sehe, wenn ich mich nach vorne beuge.

Als meine Ärztin dies sah meinte sie nur

«Wie wär’s mit echli Schport? Zum Biiischpiil

laufe!?» «Wie bitte?», sagte ich, «ich

ghöre rächts nüme so guet. Ich ha gmeint,

Sie heged öppis vo Schport vo sich gäh!»

«Stimmt!», sagte sie bestimmt. Ooops,

dachte ich, jetzt ist in Indien Weihnachten

und im Morgenland Abend.

Was war das?

Und jetzt bin ich also hier, auf dem Waldweg

unterhalb von Grüt. Es ist dunkel zwar, aber der

Mond schickt sein kaltes Licht auf die Erde.

Schaurig schön. Wie in einem Stephen King-

Roman. 20 Meter bin ich gelaufen, mein Herz

schlägt im «Roll over Beethoven»-Takt und meine

Lunge piepst die Melodie dazu. Falsch, wie

ich noch betonen möchte, George Harrison hat

den Song besser gebracht. Ich schaute mich

um, nach hinten. Da war doch was? Nein es

war nur ein Baumstamm, der auf die Häutung

und das Zerstückeln wartet. Und etwas weiter

vorne raschelte es, als ob der wahnsinnige Killer

aus dem Tösstal gerade ein dringendes Geschäft

erledigt hätte. Brrrr,

furchtbar. Ich malte mir die

schlimmsten Dinge aus - und

ich kann echt nicht malen.

Nur weg hier!

Was für ein Horror!

Dann sah ich es, ihn oder sie,

neben der Strasse. Dunkel

wars und der Mond schien gar

nicht mehr so helle. Das Ding

sah durch den Nebelvorhang

betrachtet aus wie der Terminator

für Arme, der in Grüt gerade

seine Kusine besucht

hatte. Mein Herz klopfte noch

schneller. Ich ging auf das

Ding zu. Ich ging näher, noch

näher, und dann sah ich es –

das Wahlplakat für die Kantonsratswahlen

vom 3. April.

Der Typ darauf bleckte seine

Zähne wie Dracula in seinen besten Zeiten,

kurz bevor er seine Fänge in den Hals einer

blutjungen Jungfrau schlägt. Und das Gesicht,

grauenhaft, der Horror schlechthin - einfach zu

schön, um wahr zu sein… Morgen werde ich jedenfalls

die Taschenlampe mitnehmen, noch

so ein Schock und das Problem mit meinem

Bauch wäre keines mehr! Mehr aber und obs

was gebracht hat erzähle ichchsten Monat.

s’buuchwägtrainierende Ziitrafferli

Impressum Herausgeber: mediaKomm. Verlag- und Kommunikation GmbH, Postfach 1504, 8610 Uster Verlagsleitung: Johannes Frei (frei@mediakomm-verlag.ch)

Redaktion: Heinz Bodenmann, Kurt Blumer, Maria Ochsner, Markus Zürcher Fotografie: Mirco Rederlechner Inserateverkauf: Johannes Frei

Satz: Giovanni Libero Foto Titelbild: Fasnachtsmaske Erscheinungsweise: 11 x jährlich (Juli/August Doppelausgabe) Auflage: 32 000 Exemplare Textbei-

träge und Inserate sind zu richten an: «Zeitraffer», Postfach 1504, 8610 Uster, per Mail: redaktion@zeitraffer-magazin.ch oder verkauf@zeitraffer-magazin.ch

Telefon: 043 540 61 33 Fax: 043 540 61 99 E-Mail: verlag@zeitraffer-magazin.ch Homepage: www.zeitraffer-magazin.ch Redaktionsschluss: Nr.04 Ausgabe

April 2011; Montag, 21. März 2011 (Veranstaltungsmeldungen bis am 16. März 2011).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine