Entdecken Sie Australien! - Travel ONE

travel.one.net

Entdecken Sie Australien! - Travel ONE

Anzeige

Fotos: Tourism Queensland & Tourism Australia

Entdecken Sie Australien!


Australian Journeys

Anzeige

BOOMERANG HIGHWAY

Perth–Darwin (21 Tage, 4.200 km)

Diese Route ist die längste und folgt

der Westküste vom Südwestzipfel bis

in den Norden. Attraktionen auf dem

Weg sind die Pinnacles im Nambung

Nationalpark, die Delfine von Monkey

Mia, das tropische Broome, die Wildnis

der Kimberleys und die Nationalparks

im Northern Territory.

SAVANNAH WAY

Broome–Cairns (25 Tage, 3.700 km)

Auf dieser Abenteuerstraße von Broome

nach Cairns durchqueren Sie trockene

Savannen und Wüsten bis Sie schließlich

den üppigen grünen Regenwald im

Norden Queenslands erreichen. Entlang

des Weges liegen Nationalparks mit

spektakulären Schluchten, Berglandschaften

und Oasen.

GREAT TROPICAL DRIVE

ab/bis Cairns oder Townsville (versch.

Rundreisemöglichkeiten, ca. 1.545 km)

Der Great Tropical Drive bietet 13

verschiedene Teilrouten und einen

großen Rundkurs. Von Townsville über

Cairns bis nach Cooktown ganz im

Norden folgt er der Küste und kehrt

dann in einem großzügigen Bogen

durch das Hinterland zurück.

PACIFIC COAST TOURING ROUTE

Cairns–Sydney (14 Tage, 2.428 km)

Diese Route ist ideal für den ersten Australienbesuch.

In Queensland warten das

Great Barrier Reef, viele Nationalparks

und tropischer Regenwald. Die Nordküste

von New South Wales mit weißen

Sandstränden ist berühmt bei Surfern.

Entlang der Strecke liegen bekannte

Weinregionen und natürlich Sydney.

SYDNEY-MELBOURNE COASTAL DRIVE

Sydney–Melbourne (10 Tage, 1.054 km)

Die herrliche Küstenlinie zwischen

Sydney und Melbourne lockt mit

Nationalparks, wilden Naturschönheiten,

Surfspots und märchenhaften

Seen bis hin zu den Pinguinen auf

Phillip Island. Außerdem warten am

Wegesrand fantastisches Essen und

köstliche Weine auf Sie.

MELBOURNE-ADELAIDE TOURING ROUTE

Melbourne–Adelaide (7 Tage, 1.321 km)

Die zwölf Apostel vor Victorias Küste

sind die Attraktion auf dem ersten Teil

der Strecke. Dort liegen auch einige der

bekanntesten Seebäder im Südosten.

Jenseits der Grenze von South Australia

sind u.a. der erloschene Vulkan von

Mount Gambier und der Coorong

Nationalpark die Höhepunkte.

TASMANIEN

ab/bis Launceston (10 Tage, 1.100 km)

Eine Route mit allen wesentlichen Highlights

Tasmaniens: die berühmte Weinregion

im Norden, die schillernde Küste der

Freycinet-Halbinsel mit Wineglass Bay,

das historische Sträflingslager von Port

Arthur, die Hauptstadt Hobart, die raue

Wildnis der Westküste und der atemberaubende

Cradle Mountain Nationalpark.

EXPLORER‘S WAY

Darwin–Adelaide (21 Tage, 3.025 km)

Zwischen dem tropischen Top End und

dem alle vier Jahreszeiten bietenden

Südaustralien passieren Sie zahlreiche

australische Wahrzeichen: die Schluchten

von Katherine, Alice Springs im Herzen

Australiens, den Ayers Rock (uluru),

die Opalstadt Coober Pedy und die

Weinregionen Südaustraliens.

NULLARBOR ROUTE

Adelaide–Perth

(10 Tage, 3.000 km)

Grandiose Steilküsten, ein lehrreiches

und anschauliches Wal-Zentrum, weiße

Strände in Esperance, Geschichte in

Albany und Mammutbäume im Valley

of the Giants, das sind nur einige

Attraktionen auf dem Weg entlang

der Südküste.

2 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

ENTFERNUNGEN

von – nach km Flug

Adelaide – Broken Hill 508 1.10

Adelaide – Alice Springs 1533 2.00

Adelaide – Perth 2706 3.10

Adelaide – Brisbane 2045 2.45

Alice Springs – Ayers Rock 443 0.40

Ayers Rock – Cairns 2886 2.30

Brisbane – Sydney 965 1.20

Brisbane – Cairns 1716 2.05

Darwin – Alice Springs 1489 1.55

von – nach km Flug

Darwin – Kakadu 200 –

Melbourne – Hobart 610 1.10

Melbourne – Adelaide 731 1.05

Melbourne – Perth 3434 4.00

Sydney – Adelaide 1412 1.40

Sydney – Ayers Rock 2870 3.35

Sydney – Canberra 286 0.45

Sydney – Melbourne 872 1.10

Sydney – Perth 4110 4.00

Self Drive durch die Flinders Ranges

Kängurus am Strand von Esperance (Westaustralien)

Impressum

»Entdecken Sie Australien«

ist eine Beilage von TRAVEL ONE,

dem Magazin für Reiseprofis.

Produktion

T&M Media GmbH & Co. KG

Stephanstraße 3

64295 Darmstadt

Gestaltung:

Silke Oray, Uta Seubert

Redaktion: Christian Schmicke

Druck: Dierichs Druck & Media

GmbH & Co. KG, Kassel

Allgemeine Informationen zu Australien unter www.australia.com

AUSTRALIEN 2009 3


Anzeige

Aussie Specialist Programm -

Down Under besser verkaufen

Australien-Profis im Netz

Gute Verkäufer kennen ihr Produkt.

Doch je weiter und größer

das Land, um so schwieriger wird

es. Tourism Australia schafft Abhilfe:

Das Verkehrsbüro greift Counterkräften

mit dem kostenlosen

und mehrfach premierten E-Learning-Programm

„Aussie Specialist“

unter die Arme. Wer die Online-Schulung

durchläuft, profi-

tiert in vielerlei Hinsicht vom neuen

Wissen. Absolventen erhalten

nicht nur eine Urkunde und Fenster-

und Briefpapieraufkleber, sondern

können auch Poster, Dekomaterial

und Promotion DVDs kostenlos

ordern.

300 Agenten auf Inforeise

Außerdem informiert ein monatlicher

Newsletter über aktuelle

Produktänderungen und Neuigkeiten

aus Australien. Regelmäßige

Gewinnspiele und viele Peps

im Travel Club sind weitere Vorteile

für Mitglieder. Besonders begehrt

sind Plätze auf der regelmäßig

statt findenden Inforeise „Corroboree“,

die im Mai 2010 wieder

300 Expedienten aus ganz Europa

nach Australien bringt. Auch hierfür

kann man sich nur als „Aussie

Specialist“ bewerben. Es lohnt sich

also Mitglied zu werden! Neben

Modulen zu den einzelnen australischen

Staaten und Territorien

gibt es auch Veranstalter- und Airline

Module.

Relaunch Anfang 2010

Für Januar 2010 ist geplant, das

Programm in einem neuen Look

mit vielen neuen attraktiven Features

erscheinen zu lassen,. „Mit

dem Relaunch wird das Aussie

Specialist Programm seine

Stellung als eines der modernsten

und benutzerfreundlichsten

Programme dieser Art weiter festigen“,

erklärt Johannes Falck von

Tourism Australia.

www.specialist.australia.com

„Das Aussie Specialist Programm ist das umfangreichste länderspezifische

Schulungsprogramm mit den meisten Informationen und Reisetipps, die

man für eine ausführliche Beratung benötigt. Selbst außergewöhnliche

Fragen bekommt man durch die netten Mitarbeiter schnell per E-Mail

beantwortet. Außerdem gefällt mir die Möglichkeit, Informations- und

Dekorationsmaterial schnell und unkompliziert zu bestellen.“

Dirk Borowski, Der Reiseladen, Jena

»Durch das Aussie Specialist Programm habe ich sehr viele

nützliche Tipps und Informationen für den aktiven Verkauf der

Produkte und Regionen bekommen, daher kann ich wirklich nur

jedem Expedienten die einzelnen Schulungen empfehlen, welche

hervorragend aufgebaut sind.“«

Torsten Höber, RSI Reiseservice, Düsseldorf

4 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Der Jungfernflug mit der A380 fand

im Oktober 2008 statt

Qantas -

Mit der A380 nach Australien

Qantas gehört zu den wenigen Airlines weltweit, die bereits

die A380 einsetzt. Ende dieses Jahres werden voraussichtlich

sechs Maschinen dieses Typs zur Flotte gehören. Dann

können Fluggäste täglich mit der A380 von London über

Singapur nach Sydney fliegen. Passagiere ab Frankfurt haben

die Möglichkeit, die A380 auf der Strecke Singapur–Sydney–Singapur

zu nutzen.

Die Qantas A380 bietet wesentlich mehr Raum und Komfort

als andere Anbieter, da sie mit 450 Sitzen über die geringste

Platzanzahl verfügt. Insgesamt stehen vier Reiseklassen zur

Verfügung:

● 14 luxuriöse und geräumige Privatsuiten in der First Class,

● 72 neue, komplett flache „Skybed“ Schlafsitze in der

Business Class,

● 32 extra breite und verstellbare Sitze mit größerer Beinfreiheit

in der neuen Premium Economy Class,

● 332 hochmoderne Recaro Sitze in der Economy Class.

Als einzige Airline bietet Qantas in ihrer A380 vier Selbstbedienungsbars

in der Economy Class an.

Mailen und Surfen von Wolke sieben

Besonders reizvoll für lange Strecken ist in der

A380 das Unterhaltungsprogramm. Rund 100

Kinofilme, 500 Fernsehkanäle, 1000 Musik-CDs

und 80 Computerspiele sorgen dafür, dass dem

Fluggast nicht langweilig wird. Und wem das noch

nicht ausreicht, für den gibt es an jedem Sitzplatz

einen eigenen Laptopanschluss, über den – egal ob

First-, Business- oder Economy Class – problemlos

gesurft werden kann.

Weitere Informationen unter www.qantas.com

Die A380 Economy Class verfügt

über vier Selbstbedienungsbars

AUSTRALIEN 2009 5

Die neue Business Class in der A380


Sydney-

Lichter-Spektakel „Vivid“

Surfer am Bondi Beach

Anzeige

Die heimliche Hauptstadt Australiens

Keine australische Stadt kann so viele Superlative für sich

beanspruchen: Sydney gilt als kosmopolitischste, aufregendste

und schönste Stadt Australiens – vielleicht sogar

der Welt. Und die Lebensfreude ihrer Bewohner wirkt auch

auf Besucher ansteckend.

Einwanderer aus über 100 Ländern tragen zur kulturellen

Vielfalt bei und haben auch die gastronomische Szene geprägt.

In den unzähligen Restaurants der City und ihren Vororten

kann man von ägyptisch

über mongolisch bis zypriotisch

speisen. Auch viele Seafood-Restaurants,

in denen Fisch und Meeresfrüchte

in allen Variationen

Events in Sydney

„Sydney Festival“ (Januar)

www.SydneyFestival.org.au

„Mardi Gras“(Februar/März)

www.MardiGras.org.au

Lichter-Spektakel „Vivid Sydney“

(Mai/Juni) www.VividSydney.com

Food- und Kunstfestival „Crave Sydney”

(Oktober) www.CraveSydney.com

frisch auf den Tisch kommen, machen die Stadt zu einem

Schlaraffenland für Gourmets.

In Sydney kann man auch nach Herzenslust in Konsumtempeln,

Boutiquen und auf Märkten einkaufen. Und man

kann sich rund um die Uhr amüsieren. Sydneys Nightlife gilt

als das schrillste des Kontinents. Eine Fülle interessanter

Museen und Galerien will besucht werden. Sydneys Skyline,

nostalgische Villen und Herrenhäuser lassen Architektur-

Freaks schwärmen. Ganz zu schweigen

von der weltberühmten Oper,

einem der faszinierendsten Bauwerke

des 20. Jahrhunderts.

Die Oper und Sydneys Skyline

6 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Kajak-Tour

Bondi Icebergs Swimming Club

Schlafen im Taronga Zoo (Roar & Snore): Übernachtet wird in Zelten direkt

neben den Tiergehegen, geweckt wird man am nächsten Morgen mit dem

ersten Löwengebrüll. www.taronga.org.au

Bondi, Manly und viele Insider-Tipps: Sydney-Besucher können die Vielfalt

der unterschiedlichen Stadtteile und Strände auf geführten Spaziergängen

und neuen Touren entdecken. www.SydneyUrbanAdventures.com

Neue Aborigines-Führung: Dank der geführten Tour Rocks Dreaming

durch das Viertel The Rocks können Besucher den ältesten Stadtteil Sydneys

durch die Augen der australischen Ureinwohner kennenlernen.

www.shfa.nsw.gov.au; www.TheRocks.com

Mit dem Fahrrad durch die City: Bonza Bikes bietet eine gemütliche Art,

Sydney zu erkunden. Nicht wie bei einer Stadtrundfahrt üblich im geschlossenen

Bus, sondern auf einer geführten Fahrrad-Tour geht es durch die beliebte

Metropole. www.BonzaBikeTours.com

The Rocks

Harbour Bridge

Koalas zum Frühstück: In der Sydney Wildlife World im Darling Harbour

können Touristen in Gesellschaft von Koalas frühstücken. Auch Anfassen

ist erlaubt. www.SydneyWildlifeWorld.com.au

Surf-Kurse in Bondi und Manly: Ein Muss für Surf-Begeisterte ist eine

Unterrichtsstunde in einer Surf-Schule an den Stränden Bondi und Manly.

www.LetsGoSurfing.com.au; www.ManlySurfSchool.com

Allgemeine Informationen zu New South Wales unter www.sydney.com

AUSTRALIEN 2009 7


Anzeige

Canyon-Landschaft in den Blue Mountains

Weinregion Hunter Valley

Blue Mountains

Eukalyptuswälder so weit

das Auge reicht, bizarre

Felsen, rauschende Wasserfälle

und kristallklare Flüsse,

Tropfsteinhöhlen und uralte

Felszeichnungen, bis zu

1.300 Meter hoch aufsteigende

Canyons, Regenwälder

und malerische Orte:

Das alles findet man in den

Blue Mountains, rund 90

Autominuten von Sydney

entfernt.

www.VisitBlueMountains.com.au

Die Blue Mountains auf eigene Faust erkunden: Ab sofort können Urlauber das

Hinterland noch einfacher kennenlernen – der neue „Greater Blue Mountains Drive“

macht es möglich. Von der Hauptstraße aus zweigen 18 unterschiedliche Discovery

Trails ab und führen durch die zum Weltnaturerbe zählende Gegend der

Blue Mountains. Die 1.200 Kilometer lange Route gilt als die umfangreichste des

Landes. www.GreaterBlueMountainsDrive.com.au

Emirates mit neuem Luxus-Resort: In den Blue Mountains öffnete mit dem Wolgan

Valley Resort & Spa ein neues ökologisches Luxus-Hotel. Das „Emirates Hotels

& Resorts“ bietet 40 Luxusvillen. Die Inneneinrichtung basiert auf traditioneller

australischer Architektur. Die Suiten haben eine Veranda, die einen weiten Blick auf

die umliegende Landschaft bieten. Gäste können Touren und Wanderungen unternehmen,

die von Aborigines geführt werden. www.WolganValley.com

Hunter Valley

Im Heißluftballon über die Weinregion: Eine Ballonfahrt

bei Sonnenaufgang über das Tal samt herzhaftem Frühstück

und Champagner an Bord des Heißluftballons ist ein

besonderes Erlebnis. www.HunterValleyBallooning.com.au

Neue Flugexkursionen ins Hunter Valley: Sydney Seaplanes

bietet Flugtouren von Sydney ins Hunter Valley an. In

rund 30 Minuten fliegen die kleinen Propellermaschinen

von Rose Bay nach einem Wasserstart direkt ins Weingebiet

nach Cessnock. www.SeaPlanes.com.au

Mit seinen sanften Hügeln, historischen Orten

und 80 Winzereien ist das Hunter Valley,

zwei Autostunden nordwestlich von Sydney,

das älteste Weinanbaugebiet des Kontinents.

Schon Anfang des 19. Jahrhunderts pflanzte

der Schotte James Busby hier die ersten Reben

an. Als die bekanntesten Sorten gelten Semillon

und Chardonnay. Fast alle Weingüter rund

um die Orte Cessnock, Singleton und Kurri Kurri

bieten Verkostungen an. Alljährlich Ende Oktober

lockt das Festival „Jazz in the Vines“ Musikfans

und Weinliebhaber ins Hunter Valley.

www.WineCountry.com.au

8 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Sea Cliff Bridge (Illawarra)

Jervis Bay

Pebbly Beach

South Coast und

Southern Highlands

Gleich zwei Nationalparks liegen im Süden von Sydney:

der Botany Bay National Park und der Royal National

Park. Das 15.000 Hektar große Areal des Royal National

Park (der älteste Nationalpark der Welt) ist ein beliebtes

Ausflugsziel der Sydneysider. Sandstrände, Wälder

und Flüsse ermöglichen unterschiedliche Aktivitäten.

Weiter gen Süden auf dem Grand Pacific Drive folgen

Klippen, Badebuchten, Surfstrände und Küstenorte. Die

Region Illawarra bietet lohnende Abstecher ins bergige

Hinterland mit Regenwäldern. Südlich von Wollongong

breitet sich der Lake Illawarra parallel zum Ozean aus.

Ein Muss für Naturfreunde sind die unberührten Buchten

Jervis Bay und Batemans Bay sowie Pebbly Beach,

wo man wild lebende (aber dennoch zahme) Kängurus

am Strand sehen kann.

Beeindruckend ist auch ein Abstecher auf Australiens

höchsten Berg, den Mount Kosciuszko (2.228 Meter).

Die Snowy Mountains sind im Sommer ein Paradies für

Wanderer, im Winter für Skifahrer.

www.GrandPacificDrive.com.au;

www.Southern-Highlands.com.au;

www.SouthCoast.net.au

Mit dem Jeep durch die Snowy Mountains: Bizarre

Berge und Felsformationen können Besucher bei einer

eintägigen Jeep-Tour entdecken.

www.StoneBridgetours.com.au

Ferrari-Tour durch die Southern Highlands: Prancing

Horse Ferrari Drive Days bietet neunstündige

Ferrari-Touren an. Frühstück und Mittagessen in exklusiven

Restaurants und Weingütern sind inbegriffen.

www.PrancingHorse.com.au

Delfine gucken in Jervis Bay: Mehrmals täglich

werden Delfin-Touren angeboten.

www.DolphinWatch.com.au

Luxus-Wanderung durch den Royal National Park:

Das Besondere am Coast Track ist das luxuriöse

Umfeld. Nicht nur das nächtliche Zeltlager ist komfortabel,

sondern auch die Entspannungs-Massagen,

die am Ende eines Tages angeboten werden.

www.TheCoastTrack.com.au

AUSTRALIEN 2009 9


Anzeige

Anzeige

Farbenfrohes Outback

Mungo National Park

Pub in Silverton

Outback-Feeling

Broken Hill

Für viele Aussies wurde Broken Hill, 1.165 Kilometer

oder 14 Autostunden westlich von Sydney nahe

der Grenze zum Bundesstaat South Australia gelegen,

zum Synonym für das Leben und Überleben im Outback.

Hier, in „the middle of nowhere“, gründete Reverend

John Flynn 1928 den Royal Flying Doctor Service,

dem bis heute viele Menschen ihr Leben verdanken.

Durch die gleichnamige Fernsehserie wurden die Fliegenden

Ärzte, die heute von 14 Stützpunkten – die Basis

in Broken Hill kann man besuchen – zu ihren Einsätzen

starten, inzwischen weltweit zum Begriff. Auch

eine andere typisch australische Institution ist zu besichtigen:

Die School of the Air, in der Kinder und Jugendliche

auf abgelegenen Farmen seit rund 50 Jahren

über den Äther unterrichtet werden. Die Lehrkräfte

betreuen Schüler in einem Einzugsbereich von sage

und schreibe 800.000 Quadratkilometern.

www.VisitBrokenHill.com.au

Mungo National Park

Im Südwesten des Bundesstaates liegt der beeindruckende

Mungo National Park – ein von der UNESCO

als Welterbe ausgezeichnetes Gebiet. Der Mungo National

Park ist für die bizarren und steil aufragenden

Felsen der „Walls of China“ bekannt, die sich entlang

des vor über 14.000 Jahren ausgetrockneten

Lake Mungo erstrecken. Der Lake Mungo ist Fundstelle

prähistorischer Muschelhaufen und Fossilien. Hier

wurden 1969 auch die ältesten Beweise menschlicher

Existenz in Australien gefunden, die Überreste

der vor 40.000 Jahren verstorbenen „Mungo Woman“.

Besucher können mit Aborigines auf Erkundungstour

gehen. Harry Nanya Tours bietet täglich Ausflüge ab

60 Euro an. www.HarryNanyaTours.com.au;

www.VisitOutbackNsw.com.au

Mungo Lodge

Die renovierte Mungo Lodge ist idealer Ausgangspunkt

für Besucher des Mungo National Parks. Die im

australischen Stil gehaltene Lodge verfügt über 16 voll

ausgestattete Cottages, die einem Vier-Sterne-Standard

entsprechen, und zwei Hütten für Selbstversorger.

In gemütlicher Atmosphäre können Gäste die australische

Gastfreundschaft genießen.

www.MungoLodge.com.au

10 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Tagesausflug ans Great Barrier Reef

Great Tropical Drive -

Queenslands tropischer Norden

Cairns

Strand in Port Douglas

Kreuz und quer führen die Panoramastraßen auf einer

Strecke von 1.500 Kilometern durch den Norden Queenslands.

Reisende fahren durch Regenwald, entlang des

Ozeans, dringen ein ins raue Outback und durchqueren

das Land der Aborigines. Der tropische Norden von

Queensland besticht durch zahlreiche Nationalparks, erloschene

Vulkane, Seen, Wasserfälle, Zuckerrohrfelder und

kleine Städtchen. Außerdem ist es die einzige Region der

Welt, in der gleich zwei Weltnaturerbestätten aufeinander

treffen: der tropische Regenwald der Wet Tropics und das

Great Barrier Reef. www.GreatTropicalDrive.com.au

Gateway ist die größte Stadt der Region Cairns. Der quirlige

Ort lädt zum Flanieren ein. Cairns ist auch idealer Ausgangspunkt

für Rafting-Touren. Fährt man von Cairns in

nördlicher Richtung weiter, kommt man schon bald zu den

Küsten-Städtchen Palm Cove (auch „Spa Capital“ Australiens

genannt) und Port Douglas mit ihren palmengesäumten

Sandstränden und Anlegestellen für Tagesausflüge zum

Great Barrier Reef. Südlich von Cairns liegt der beliebte Ort

Townsville – das Tor nach Magnetic Island und zum Outback.

www.CairnsGreatBarrierReef.org.au;

www.TownsvilleHolidays.info

Auf Hängebrücken über Regenwald spazieren:

Im Norden Queenslands wurde mit dem Mamu Rainforest

Canopy Walkway ein neuer Wander- und Hängebrücken-Pfad

im Regenwald errichtet (rund 90 Minuten

südlich von Cairns). Er präsentiert den Besuchern alles,

was der australische Regenwald an Flora und Fauna

sowie die dort ansässigen Ma:Mu Aborigines zu bieten

haben. www.epa.qld.gov.au/mamu

Neuer Rainforest Walk mit Eingeborenen: Ureinwohner

begleiten Touristen beim eineinhalbstündigen Dreamtime

Walk durch den Daintree National Park, 90 Kilometer

nördlich von Cairns, und geben Einblick in ihre alten

Traditionen, in die Verwendung von Pflanzen als Medizin

und Nahrungsmittel. Die Region um Mossman Gorge

bietet neben dieser Lehrstunde über das Leben der Kuku

Yalanji auch ein Naturerlebnis der besonderen Art – den

tropischen Regenwald. www.yalanji.com.au

Auch zu empfehlen ist der zweitägige Bama Way (von einem

Aborigine geleitet). www.BamaWay.com.au

AUSTRALIEN 2009 11


Anzeige

Anzeige

Glass House Mountains

Great Sunshine Way - Queensla

Surfen in Noosa

Der Great Sunshine Way schlängelt sich auf einer Länge von rund 200

Kilometern durch das ruhige, grüne Hinterland Queenslands, führt aber

auch von Brisbane aus sowohl in den Süden an die Gold Coast als auch

nach Norden zur Sunshine und Fraser Coast. Die Selbstfahrer-Route bietet

eine perfekte Mischung aus Städten, Küste und Hinterland.

Brisbane

Brisbane, auch das „Tor zu Queensland“ genannt, ist mit rund zwei Millionen

Einwohnern die Hauptstadt und damit das politische, wirtschaftliche

und kulturelle Zentrum des Bundesstaates. Auf dem Brisbane River erkundet

man die Stadt am besten mit dem Kanu. Atemberaubend ist eine

Klettertour über die Story Bridge mit perfektem Skyline-Blick.

www.OurBrisbane.com

Fraser Island

Fraser Island ist mit einer Länge von 123 Kilometern und einer Breite von

14 Kilometern die größte Sandinsel der Welt und der einzige Ort der Welt,

wo die komplette Vegetation auf Sand wächst. Die Vielfalt der Insel lässt

sich zu Fuß, mit dem eigenen Geländewagen und bei einer geführten

Tour entdecken. Einmalig sind die 50 Süßwasserseen auf der Insel.

www.FraserCoastHolidays.info

Lamington Nationalpark

Noosa / Sunshine Coast

Die Sunshine Coast, eine Autostunde nördlich von Brisbane, erstreckt sich

zwischen Caloundra und Rainbow Beach. Die unberührten Strände, Seen

und Flüsse des 150 Kilometer langen Küstenabschnittes sowie die Kulisse

der Glasshouse Mountains ziehen einen magisch an. Das beliebteste Küstenstädtchen

ist Noosa – häufig als das „St. Tropez Australiens“ bezeichnet.

Hier kann man auf der Strandpromenade an schicken Boutiquen, Cafés,

Bars und Restaurants in der Hastings Street vorbei flanieren, in den

Noosa Everglades Kajak-Fahren, an nur einem Tag Surfen lernen oder im

angrenzenden Nationalpark wandern und dabei Koalas beobachten.

www.VisitNoosa.com.au; www.TourismSunshineCoast.com.au

Lamington Nationalpark / Gold Coast

Nur rund zwei Stunden dauert die Fahrt von Brisbane in Richtung Südwesten

zum Lamington Nationalpark. Rauschende Wasserfälle, mystische

subtropische Regenwälder, spektakuläre Klippen und eine vielfältige Tierwelt

machen die Schönheit der Landschaft aus. Hier lässt sich bei Wander-Touren

Queenslands Flora und Fauna am besten erkunden.

www.VeryGoldCoast.com.au

12 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Anzeige

nds abwechslungsreicher Süden

Fraser Island: Self Drive am Strand

Neues Surf-Museum: An der Gold Coast hat Queenslands erstes

Surf-Museum eröffnet. Die Surf World Gold Coast feiert die Geschichte

des Surfens und der Strandkultur Australiens (es sind mehr

als 100 Surf-Bretter ausgestellt). www.SurfWorldGoldCoast.org.au

Auf Augenhöhe mit Buckel- und Zwergwalen: Zwischen Juli und

Anfang November tummeln sich vor der Küste Queenslands die

größten Meeressäuger der Welt. Tausende Buckelwale ziehen von

der Antarktis in die wärmeren Gewässer vor der australischen Ostküste,

wo die Weibchen ihre Jungen zur Welt bringen. Besucher erleben

die Tiere hautnah durch Plexiglas-Scheiben im Kiel der Schiffe.

Die besten Wal-Beobachtungstouren beginnen in Hervey Bay und

auf Fraser Island.

www.WhaleWatching.com.au; www.SpiritOfHerveyBay.com

Bridge Climb in Brisbane

Eine Klinik für Koalas und Kängurus: Im Australia Zoo (Sunshine

Coast) können Besucher die weltgrößte Klinik für wild lebende Tiere

besuchen – das Australian Wildlife Hospital. Ziel ist es, kranke, verletzte

und mutterlose Tiere aufzunehmen, sie gesund zu pflegen

und wieder in die Freiheit zu entlassen. www.AustraliaZoo.com.au

Wandern über Regenwald: Der Rainforest Skywalk im Tamborine

Mountain Eco Centre erlaubt einen weiten Ausblick auf 120.000

Quadratmeter Regenwald, der sich zu Füßen der gleichnamigen

Hochebene erstreckt (eine Autostunde von Brisbane entfernt).

www.RainforestSkyWalk.com.au

Allgemeine Informationen zu Queensland unter www.queensland-australia.eu/de

„DER BESTE URLAUB DER WELT in Queensland“

Auf www.queensland-australia.eu/de/gewinnspiel

hat man bis zum 31. Dezember 2009 die Chance,

den „Besten Urlaub der Welt“ zu gewinnen – eine

zweiwöchige Queensland-Traumreise für zwei

Personen inklusive Übernachtung im neuesten

Luxus-Hotel Queenslands „Qualia“ auf Hamilton

Island, Apollo-Camper und Stopover in Dubai.

Das QUEENSLAND-Team stellt sich vor:

Kai Ostermann, Annette Kegel,

AUSTRALIEN 2009 Susanne Schäfer, Peter Mierzwiak

13


Anzeige

Whitehaven Beach

Islands of the Great Barrier Reef -

Das größte Aquarium der Welt

Mit einer Ausdehnung von 348.700 Quadratkilometern ist das

Great Barrier Reef die einzige lebende Struktur, die man vom

Weltraum aus erkennen kann. Die beste Möglichkeit, die faszinierende

Unterwasserwelt zu erleben, ist ein Aufenthalt auf

einer der zahlreichen Inseln, die sich von Cape York im Norden

bis Bundaberg im Süden erstrecken.

Zu den Topzielen des unter Naturschutz stehenden Riffs zählen

die Whitsunday Islands. Der Archipel zählt 74 Inseln, nur wenige

davon sind bewohnt. Höhepunkt ist der Bilderbuchstrand

Whitehaven Beach, Hauptinsel ist Hamilton Island. Beliebt sind

auch das zu den „Leading Hotels of the World“ zählende Hayman

Island Resort sowie die familienfreundliche Insel Daydream.

Ob über oder unter Wasser, im Wasserflugzeug, Kajak,

Segelboot oder auf der Sonnenliege – wer eine Reise durch den

Sunshine State plant, kommt am Great Barrier Reef nicht vorbei.

www.QueenslandHolidays.com.au

www.TourismWhitsundays.com.au

Ausflug mit dem Wasserflieger

Quad Bike-Tour auf Hamilton Island: Abenteuerlustige

Urlauber können Hamilton Island nun auf

wendigen, motorisierten Quads entdecken. Ein

Guide erklärt den Besuchern ausführlich die australische

Flora und Fauna. Die einstündige Tour

führt die Biker querfeldein durch Wälder und bislang

nicht zugängliches Gelände zu zwei Aussichtspunkten.

www.HamiltonIsland.com.au

Die Whitsundays zu Fuß erkunden: Besucher

können die beliebte Inselwelt auf einem neuen

Wanderpfad erkunden. Der Whitsunday Ngaro

Sea Trail folgt den Spuren der Ngaros, einem

Stamm der Aborigines. Der Naturpfad schlängelt

sich über die drei Inseln Hook, Whitsunday

und South Molle. Er verbindet Ankerplätze und

Küstenpassagen mit leicht zu bezwingenden

Steigungen und Aussichtsplateaus.

www.epa.qld.gov.au

Zu Besuch beim Insel-Ranger: Mit der Aktion

„Bester Job der Welt“ sorgte Tourism Queensland

weltweit für Aufmerksamkeit. Der Gewinner,

Ben aus England, lebte ein halbes Jahr auf

Hamilton Island und erkundete die abwechslungsreiche

Inselwelt. Zuletzt bekam er von vier

Helfern Unterstützung („Bester Aushilfs-Job der

Welt)“. www.IslandReefJob.com

14 AUSTRALIEN 2009


Anzeige

Reef to Outback -

Vom farbenfrohen Riff

ins trockene Hinterland

Carnarvon Nationalpark

Zelt-Übernachtung bei Winton

Lady Elliot Island

Kontrastreicher kann eine Reise kaum sein. Die Tour führt

vom südlichen Great Barrier Reef (Central Queensland) tief

hinein ins rote Outback. Der Urlauber kann zwischen verschiedenen

Reiseverläufen wählen. Die Strecke, für die man

vier bis elf Tage einplanen sollte, kann je nach Geldbeutel

mit dem Auto, Flugzeug oder im Zug zurück gelegt werden.

Die insgesamt über 2.000 Kilometer lange Selbstfahrer-Tour

„Reef to Outback“ startet zum Baden am Great Barrier Reef

an den Stränden rund um Rockhampton, Gladstone, Agnes

Water, Town of 1770 und Bundaberg. Beliebte vorgelagerte

Inseln sind Lady Elliot Island, Lady Musgrave Island und

Heron Island.

Landeinwärts folgt ein Farmaufenthalt – hier können Urlauber

bei der Rinderzucht mithelfen und bekommen einen authentischen

Einblick hinter die Kulissen des Lebens fernab

der Zivilisation. Der nächste Höhepunkt sind die Saphir-Felder

bei Emerald.

Das knapp 3.000 Einwohner zählende Städtchen Longreach

lockt mit dem „Qantas Founders Museum“, in dem eine

stillgelegte Boeing 747 zu bewundern ist, und der „Australian

Stockman’s Hall of Fame“. In Winton haben Touristen die

Möglichkeit, Dinosaurier-Spuren zu folgen, die Steven Spielberg

zu dem Welterfolg „Jurassic Park“ inspiriert haben. Der

kleine Outback-Ort ist auch Geburtsstätte des australischen

Nationalsongs „Waltzing Matilda“.

Grüner wird es im Carnarvon Nationalpark. Auf Wanderungen

können viele Tiere und Pflanzen beobachtet sowie Malereien

von Aborigines besichtigt werden.

www.tq.com.au/ReefToOutback

Ausflug ans Riff: Der Anbieter 1770 Great Barrier

Reef Cruises fährt einmal täglich von Town of 1770

raus ans südliche, noch unberührte Great Barrier

Reef. Höhepunkte sind mehrere Tauch- und Schnorchelgänge

an unterschiedlichen Plätzen sowie ein

Besuch von Lady Musgrave Island – der Heimat

tausender Vögel.

www.SpiritOf1770.com.au

Schildkröten-Saison bei Bundaberg: 15 Kilometer

von Bundaberg entfernt liegt Mon Repos Beach, eine

der größten Schildkröten-Brutstätten des Südpazifiks.

Beste Zeit: November bis März.

www.BundabergRegion.info/turtles

AUSTRALIEN 2009 15


Darwin

Cairns

Alice Springs

Ayers Rock

Brisbane

Perth

Sydney

Adelaide

Canberra

Melbourne

Hobart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine