Untitled - Wuppertal Marketing Gmbh

wuppertal.marketing

Untitled - Wuppertal Marketing Gmbh

02 03


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, Ihnen Wuppertal vorzustellen

und Sie auf die vielen spannenden und lohnenden

Seiten, die unsere Stadt bietet, aufmerksam zu machen.

Wer Wuppertal kennt, weiß, dass die Stadt mit vielem aufzu-

warten hat, um das uns andere beneiden: Wir haben eine der

schönsten Stadtlandschaften, die Sie in NRW finden, wunderbare

Gründerzeitviertel, Parks und Wälder. Gleichzeitig liegen wir am

Knotenpunkt zwischen Rhein und Ruhr und sind über alle Verkehrswege

und -mittel bestens angebunden. Wir haben traditionsreiches

Handwerk und moderne, internationale High-Tech-Unternehmen.

Wir sind heimatverbundene „Bergische“ und zugleich

weltoffene Bürger einer Stadt, in der Menschen aus 148 Nationen

leben, die an der Bergischen Universität studieren, zur internationalen

Truppe unseres Tanztheaters gehören oder in Weltklasse-

Firmen wie Bayer, Vorwerk und Delphi arbeiten.

Sie sehen: Wuppertal hat einiges, um Sie immer wieder zu

überraschen oder, wenn Sie unsere Stadt noch gar nicht kennen,

neugierig zu machen. Ich verspreche Ihnen: Es lohnt sich!

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Jung

Oberbürgermeister


Innovationen haben in Wup-

pertal Tradition. Und nicht

durch Zufall schwebt tagtäglich

das sichtbare Zeichen für

Mut und Pioniergeist durch die

Stadt. Jeden Tag nutzen 75.000

Fahrgäste die Schwebebahn als

ein komfortables und modernes

Verkehrsmittel.

Seit der Erfindung der Schwebe-

bahn haben die Wuppertaler

nichts an Ihrer Innovationskraft

verloren. Die Patentdichte im

Bergischen Städtedreieck liegt

deutlich über Landes- und Bundesdurchschnitt.

Forschung

und Entwicklung gehören in

Wuppertal zum täglichen Geschehen.

In Wuppertal wurden Aspirin,

die Rauhfaser-Tapete, das o.b.

und die revolutionären Sympatex-Produkte

erfunden. Kaum

ein Haushalt, in dem nicht

04 05

Produkte aus Wuppertal zu

finden sind. Die bergischen Erfinder

und „Tüftler“ entdecken

innovative Verfahren, weltberühmte

Produkte und scheuen

auch neue Branchen nicht.

Ungewöhnliche Wege gehen,

kreativ sein, Grenzen überwinden

– das sind die Wuppertaler

Qualitäten, die sich seit mehr

als hundert Jahren durchsetzen.


Erfindungen aus Wuppertal

Schwebebahn Carl Eugen Langen

Nadellose Spritze für schmerzfreie Injektionen Altenrath GmbH

Strahlenvernetzte Hochtemperaturleitungen

für den Automobilbereich

Draka Deutschland GmbH & Co. KG

Rauhfaser-Tapete Egon Erfurt, ERFURT & SOHN KG

Tampon o.b. Dr. Carl Hahn KG, heute: Johnson & Johnson GmbH

Haushalts-Staubsauger Kobold Vorwerk & Co. KG


San Francisco und Wuppertal? Tom Tykwer, gebürtiger Wuppertaler

und bekannter Regisseur, scheut den Vergleich nicht. Die beiden

Städte haben durchaus Gemeinsamkeiten. Dichte, gründerzeitliche

Bebauung und Jugendstilfassaden in steilen Straßenschluchten

schaffen Flair und eine einzigartige Atmosphäre. Diese macht

Wuppertal, nicht zuletzt auch als Filmkulisse, sehr interessant.

Die Villen im Briller Viertel oder am Toelleturm sind nicht nur

Zeugen des frühindustriellen Reichtums, sondern auch heute noch

faszinierende Wohngegenden. Aber auch für architektonisches

Neuland und modernes Wohnen bietet die Stadt Raum. Zukunftsweisende

Wohnbebauung mit ökologischen Qualitäten und

attraktive Wohnungsbauprogramme sind besonders bei jungen

Familien gefragt.

06 07

Neben Wohnen und Arbeiten hat Wuppertal auch beim Einkauf

seinen eigenen Stil. In den unterschiedlichen Stadtteilen und

in den Innenstadtzentren lässt sich in großen Modehäusern,

exklusiven Fachgeschäften und ausgefallenen Boutiquen jeder

Kaufwunsch erfüllen. Wer alles unter einem Dach sucht, ist in

den Einkaufsgalerien gut aufgehoben. Attraktive Plätze und unter-

schiedlichste Gastronomie laden zum Flanieren und Verweilen ein.

Wuppertal

Einwohner 362.000

Erwerbstätige 143.000

Wohngebäude 50.740

Stadtgebiet 16.837 ha

Höchster Punkt 350 Meter über NN

Tiefster Punkt 100 Meter über NN


ECE City-Arkaden

Wuppertal-Elberfeld


Eine solide Basis der Wupperta-

ler Wirtschaft bilden besonders

die zahlreichen mittelständischen

Unternehmen. Sie sichern

die wirtschaftliche Entwicklung

der Stadt, bieten Ausbildungsplätze

und eine hohe Stabilität.

Wuppertal verfügt über eine

ausgewiesene Kompetenz im

Bereich Automotive, Werkzeuge

und Metall. Allein an der

Technologieachse Süd, dem

räumlichen Entwicklungsschwerpunkt

des Automotive-

Clusters, wirken 16 Unter-

nehmen mit mehr als 3.800

Mitarbeitern in der Produktion

und in Forschung und Entwicklung.

Mehr als die Hälfte

der in Deutschland gefertigten

Werkzeuge stammen aus dem

Bergischen Städtedreieck.

Ein weiterer Motor wirtschaft-

licher Entwicklung in Wuppertal

ist die Gesundheitswirtschaft.

Sie umfasst die Erforschung

pharmazeutischer Produkte,

die Entwicklung und Produktion

von Hygieneprodukten,

Medizintechnik und nicht

08 09

zuletzt ein hohes Maß an

Versicherungsleistungen.

Auch neue Branchen prägen

den Wirtschaftsstandort.

Events „made in Wuppertal

setzen Unternehmen in das

richtige Licht und sorgen für

professionelle Übertragungen

von Großveranstaltungen.

Wuppertals Eventunternehmen

sind Marktführer und geben

europaweite Qualitätsstandards

vor.

Wuppertal bietet Unterneh-

men in themenorientierten

Gewerbeparks Raum für Entwicklungsperspektiven


abgestimmt auf die Stärken

des Standortes und angepasst

an die Zukunftsperspektiven

der Unternehmen.

Mit der Wirtschaftsförde-

rung in Wuppertal haben die

Unternehmen einen sicheren

Bezugspunkt in der Stadt und

eine ständige Unterstützung.

Profil zeigen und Stärken stärken

sind hier die vorrangigen

Ziele.


Gewerbeparks Größe Verfügbarkeit

Wuppertal NewArea

Gesundheitswirtschaft, moderne Technologien

22,6 ha 2006 / 2007

EngineeringPark Wuppertal

Automotive, Maschinenbau, Metall

26,5 ha 2007

Mittelstandspark VohRang

Produktions- / Handwerksbetriebe

11,7 ha 2006 / 2007

Neubau der Barmenia

Zentralverwaltung Deutschland


Zukunftsorientiert und nachhaltig – das sind Qualitätsmerkmale,

für den Forschungs- und Entwicklungsstandort Wuppertal. Vom

Produzenten innovativer Spezialkabel über Entwicklungszentren

der Automobilindustrie bis zum weltweit agierenden Chemieund

Pharma-Konzern reicht das Spektrum der Technologieunternehmen.

Das Bayer-Forschungszentrum Aprath stellt eines der größten

weltweit dar. Die umfangreiche Forschung bei dem weltweit

agierenden Unternehmen DuPont hat bis heute zu regelrechten

Quantensprüngen in der Entwicklung von Lackiersystemen geführt.

Produktentwicklung und Technologie des Automobilzulieferers

Delphi hat auch dieses Unternehmen zur Marktführerschaft

geleitet.

Herausragend in Ihrer Interdisziplinarität und Ihrer Praxisnähe ist

die Bergische Universität. Der unkonventionelle Fächer-Mix der

Universität Wuppertal, bestehend aus klassischen Universitätsfakultäten

wie Geistes- und Naturwissenschaften, technischen

Disziplinen, Design, Kunst und Architektur sowie Lehramtsausbildungen

bietet eine exzellente Basis für zielorientierte Forschung

und Entwicklung.

10 11

Viele fachübergreifende Institute auf Universitätsebene vervoll-

ständigen das Bild des Wissenschaftsstandortes Wuppertal. Einen

besonderen Stellenwert mit internationalem Renommee nimmt

das 1991 gegründete Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

(WI) ein. Die Arbeit der rund 140 Instituts-Mitarbeiter hat dem

Begriff „Nachhaltigkeit“ Inhalt und Bedeutung verliehen. Das WI

versteht sich als Mittler zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und

Politik.

Bergische Universität Studierende %

A Geistes- und

Kulturwissenschaften

2.738 19

B Wirtschafts- und

Sozialwissenschaften

4.457 29

C Mathematik und

Naturwissenschaften

1.304 9

D Bauingenieurwesen, Maschinenbau,

Sicherheitstechnik

1.879 13

E Elektrotechnik, Informationstechnik,

Medientechnik

1.626 11

F Architektur, Design, Kunst 1.406 10

G Bildungswissenschaften 1.344 9

Summe 14.754 100


Bergische Universität Wuppertal


12 13


Wuppertal ist eine Stadt der Marken. Es ist

schwer, in der Welt einen Haushalt, ein Auto

oder eine Werkstatt zu finden, in der kein Produkt

„made in Wuppertal“ genutzt wird.

Allein im Bereich der Zangenwerkzeuge werden

aus Wuppertal 100 verschiedene Modelle in 700

Länder exportiert. Auf nahezu jedem Auto weltweit

befindet sich mindestens eine Schicht aus

in Wuppertal gefertigtem und entwickeltem Lack.

In einer Welt globaler Märkte, immer schneller

werdender Produktionszyklen und härterem

Wettbewerb zählt das Markenvertrauen, damit

sich Qualitätsprodukte durchsetzen.

Das gilt für Hygieneartikel wie für Werkzeuge,

für Kopfschmerzmittel wie für Staubsauger. Sofort

denkt man an... Genau, an die Marke eben.

Markant sind in Wuppertal die Stadt, ihre Bürger

und ihre Produkte.


Wuppertal ist reich an Facetten, Widersprüchen und Lebensquali-

tät. Zwischen rheinischer Frohnatur und westfälischer Bodenstän-

digkeit bewegt sich die Kulturlandschaft ebenso wie das Leben

in der Stadt. Clubs, Kulturzentren, Szenekneipen und Kleinkunsttempel

bieten ein abwechslungsreiches Angebot.

Exklusivität und einen Kulturgenuss der besonderen Art bietet

die „Historische Stadthalle“, eines der schönsten Konzert- und

Tagungshäuser Europas. Im Jahr 1900 im prachtvollen wilhelminischen

Stil erbaut, verbinden sich ihr ursprünglicher Glanz und

einzigartige Akustik mit der technischen Ausstattung des 21.

Jahrhunderts. Die weltberühmte Kunstsammlung des „Von der

Heydt-Museums“ und viele weitere Kultureinrichtungen ergänzen

das Programm für den Liebhaber klassischer Kunst.

Ein spannendes Erlebnis ist der Besuch des Wuppertaler Zoos.

Verschmolzen mit der Landschaft, durchgrünt von alten Baumbeständen

zählt er zu den attraktivsten Zoos Europas. Zu seinem

125. Geburtstag wird der Zoo im Jahr 2006 mit einem erweiterten

Angebot noch mehr Besucher locken.

Dass Wuppertal auch sportlich gut aufgestellt ist, beweisen die

Bayer-Schwimmer, Roll-Hockey-Meister und Volleyball-Herren immer

wieder – genauso wie die anderen rund 80.000 Mitglieder in

14 15

Wuppertals 240 Sportvereinen. Wander- und Trekkingfreunde sind

von den zahlreichen Routen quer durch die „Bergischen Wälder“

begeistert, schließlich sind die ausgedehnten Wälder in wenigen

Minuten von allen Punkten der Stadt aus zu erreichen.

Mit weltweiter Reputation legt das Tanztheater Pina Bausch

Zeugnis für Wuppertal in der ganzen Welt ab. Bewegend, zuweilen

irritierend, modern und unzählige Male ausgezeichnet holt das

Tanztheater die Welt nach Wuppertal.


Deutschlands höchste

Eisenbahnbrücke –

die Müngstener Brücke


Eine Stadt im Wandel verändert immer wieder

ihr Gesicht. Die Stadt Wuppertal wird ein neues

„Entree“ erhalten und dem Zentrum einen attraktiven

Erlebnisraum zurückgeben. Der Hauptbahnhof

und seine Umgebung stehen derzeit im

Umbau. Die Planungen für Wuppertals großes

Zukunftsprojekt lassen Verbindungen neu entstehen,

präsentieren bedeutende Baudenkmäler

angemessen und machen Stadträume wieder

erlebbar.

Die geplanten Umbaumaßnahmen verbinden

hohe städtebaulichen Anforderungen in vorbildlicher

Weise mit der Erfüllung der vielen

verkehrsbedingten und sonstigen Vorgaben.

Der neue Hauptbahnhof ist funktional stimmig,

schafft einen repräsentativen neuen Bahnhofsplatz,

bietet viele flexible Nutzungsmöglichkeiten

und die Chance für eine Architektur

mit Symbolkraft und Identifikationswert an

diesem bedeutenden zentralen Punkt der Stadt

zu wirken. Neue Nutzungen werden nach der

Umgestaltung das Angebot in der Wuppertaler

Innenstadt ergänzen: Es entsteht neuer Platz,

um Marken zu präsentieren, Freizeitwünsche

zu erfüllen, Wissenschaft hautnah zu erleben,

Kompetenzen zu zeigen und neuen Lebensraum

zu genießen.

Qualitätsvoll und stadtprägend – so wird sich

der neue Döppersberg im Zentrum der Stadt

Wuppertal in Zukunft präsentieren.


16 17


Impressum

Herausgeber:

Gesellschaft für Wirtschafts-

und Beschäftigungsförderung

Wuppertal mbH

Dr. Rolf Volmerig

Lise-Meitner-Str. 13

42119 Wuppertal

Tel.: 02 02/2 48 07-20

Fax: 02 02/2 48 07-27

volmerig@wibefoe-wuppertal.de

Stadt Wuppertal

Ressort für Stadtentwicklung

und Stadtplanung

Bodo Middeldorf

Große Flurstr. 10

42275 Wuppertal

Tel.: 02 02/5 63-58 16

Fax: 02 02/5 63-84 18

bodo.middeldorf@stadt.wuppertal.de

Wuppertal Marketing GmbH

Dr. Andreas Kletzander

Friedrich-Engels-Allee 83

42285 Wuppertal

Tel.: 02 02/5 63-58 06

Fax: 02 02/5 63-48 98

kletzander@wuppertal-marketing.de

18 19

Konzept, Satz und Layout:

oundmdesign

Text:

Elke Stüwe, Stadt Wuppertal

Textliche Überarbeitung:

Scriba – Agentur

für Text und Konzeption

Druck: OFFSETCOMPANY

Bildnachweis:

6tant (Seiten 1, 5, 6, 11, 12, 14)

WiBeFö (Seiten 7, 9, 15)

Regional Agentur (Seiten 8, 15)

DuPont, Bayer, Delphi (Seite 11)

Johnson & Johnson,

Knipex, Vorwerk (Seite 13)

Jochen Viehoff (Seite 15)

Historische Stadthalle

Wuppertal GmbH (Seite 15)

ghost-o-one (Seite 16)

JSWD-Architekten, Köln (Seite 17)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine