Aufrufe
vor 3 Jahren

DEGEMED News 49 Oktober 2014

DEGEMED News 49 Oktober 2014

DEGEMED News 49 Oktober

news Nr. 49 Oktober 2014 Sie wissen, was und warum sie es tun. DEGEMED-Mitarbeiterin Katharina Ruppelt und Turnweltmeister (1974) Eberhard Gienger beim Tandemsprung. Beide unterstützen damit die Kampagne »Meine Reha – Mein Leben.« Warum machst Du das? Generation Y trifft Reha Schwerpunktausgabe »Junge Reha« Berlin. Was sagen wir jungen Berufstätigen, die uns fragen, warum wir in der Reha- Branche arbeiten? Wie überzeugen wir sie, sich auch darauf einzulassen und einen Job bei uns anzufangen? Und vielleicht sogar länger zu bleiben und Verantwortung zu übernehmen? Generation Y = Generation Why? Junge Absolventen können heute beim Eintritt ins Berufsleben wählerischer sein als frühere Jahrgänge. Sie wissen das und nähern sich der Arbeitswelt mit kritischer Distanz. Sie haben auch allen Grund dazu. Ihre Eltern und älteren Geschwister haben ihnen von der Arbeitswelt der 80er, 90er und der Folgejahre erzählt. Sie kennen Arbeitslosigkeit und berufliche Umbrüche ebenso aus der Nähe wie Selbstausbeutung und gescheiterte Karrierepläne. Sie kennen ihren Wert und fragen selbstbewusst erst einmal nach, warum sie sich für ein Unternehmen oder eine Branche engagieren. Beschäftigung ist mehr als Austausch von Gehalt und Leistung Und sie erwarten eine Antwort. Klare Aussagen zum Geschäftsmodell, seinen Marktchancen und -risiken, zu Sicherheit, Weiterbildung und Vergütung sind heute selbstverständlich. Wichtiger aber ist der Sinn der Tätigkeit selbst. Sie wollen verstehen, was ihr Beitrag zu einem bestimmten unternehmerischen Erfolg ist. Und ob dieses Ziel selbst Sinn macht. Dahinter steckt eine ethische Haltung. Und die Überzeugung, dass Beschäftigung mehr ist als der Austausch von Gehalt und Leistung. Schwerpunkt »Junge Reha« Eigentlich gute Voraussetzungen für die medizinische Rehabilitation. Ihr Ziel: Teilhabe für Menschen herstellen, die durch Unfall oder Krankheit aus der Bahn geworfen sind. Dennoch muss jedes Reha-Unternehmen darum kämpfen, dieses Ziel sichtbar zu machen und die Sensibilität für die Frage nach dem Sinn bewahren. Wahrscheinlich gibt es darauf mindestens so viele Antworten wie es Unternehmen gibt. Degemed-Sommerakademie 2014 Wir haben die Teilnehmer der DEGEMED- Sommerakademie gefragt, was ihnen an der Reha wichtig ist. Herausgekommen sind teilweise sehr persönliche Statements, die wir unkommentiert veröffentlichen. Allen ist gemeinsam: Es sind Aussagen von jungen Berufstätigen, die »Ja« zur Reha sagen. www.meinereha-meinleben.de