Untitled - KaRaT RACING TEAM

karat.racing.de

Untitled - KaRaT RACING TEAM

Leistungselektronik: Unsere Wechselrichter zur Ansteuerung der erforderlichen

Bauraums.

und geregelt, was zu höheren Kurvengeschwindigkeiten führt. Zudem ist eine

Antriebsschlufregelung (Traktionskontrolle) integriert, die den Fahrer entlastet und zu

besseren Beschleunigungswerten führt.

Sehr geehrte Sponsoren und Unterstützer,

Mikroelektronik: Um die von der Fahrdynamikregelung benötigten Signale zu erhalten,

wird in Front und Heck des Fahrzeugs je eine Einheit aus selbst entwickelten

Sensorboards installiert, die die Analogsignale der Sensoren verarbeiten und auf dem

CAN-Bus zur Verfügung stellen. Zusätzlich

enthalten

auch während

sind die

der

Pedalauswertung,

Weihnachtszeit

ein

Telemetrie- war bei uns und im Team Aufzeichnungsmodul

noch einiges

und los. der Denn Safety obwohl Circuit, der auch die elektrische wir uns

Sicherheit auf die beschauliche des Fahrzeugs Zeit überwacht. gefreut

Durch haben, ein war modulares das kein Design Grund kann für auf

allen uns, Platinen die Vorbereitungen das gleiche Controllerboard auf die

verwendet werden, was den Fertigungs-

Fertigungsphase zu vernachlässigen.

und Programmieraufwand deutlich

reduziert.

Da das Design nun endgültig

fertiggestellt ist, werden nun die

Prognosen für den Materialbedarf

erstellt und die Bestellungen aufgegeben.

Des Weiteren wird an den genauen Fertigungsplänen gearbeitet, damit die

Arbeit pünktlich zum Eintreffen der einzelnen Komponenten begonnen

werden kann.

Wir hoffen Sie hatten alle ein ruhiges und besinnliches Fest und wünschen

Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2014!

Herzlichst, ihr

Nun ist die Konstruktion der beiden Flügel sowie

des Diffusors abgeschlossen und damit können die

entsprechenden Teile in die Fertigung gehen.

Die Profile für die Flügel werden bei der Circomp GmbH

laminiert, nachdem der für den Kern der Profile benötigte

Schaum beim Team Zimmermann gefräst wurde. Für die Anbindung

des Heckflügels an das Monocoque werden aus CFK hergestellte Rohre

verwendet.

Darüber hinaus wird der Diffusor

im Chassis integriert und am

Unterboden sowie seitlich über

CFK Winkel am Akkucontainer

verschraubt. Da sowohl Front- als

auch Heckflügel aus zwei Profilen

bestehen, werden die hinteren,

kleineren Profile an verschiedenen

Positionen befestigbar sein,

um später den Abtrieb für ein

besseres Fahrverhalten anpassen

zu können. Diese unterschiedlichen Anstellwinkel der sogenannten Flaps

wurden in der Simulation der Flügel schon festgelegt. Zurzeit wird das

ganze Auto simuliert, um die Abtriebswerte aus den Einzelsimulationen

zu überprüfen und um den Strömungsverlauf um das Auto festzustellen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine