TU Darmstadt Stellenangebote - TU9

tu9.de

TU Darmstadt Stellenangebote - TU9

An der Technischen Universität Darmstadt ist ab 01.10.2012 eine

zu besetzen.

Universitätsprofessur

für „Strukturdynamik und Strukturüberwachung" (W3) (Nachfolge Prof. Markert)

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll das Themenfeld „Strukturdynamik“ in Forschung und Lehre

vertreten und den Forschungsschwerpunkt „Strukturüberwachung“ bzw. „Structural Health Monitoring“

innerhalb des LOEWE-Zentrums AdRIA wissenschaftlich mitgestalten. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber

ist Mitglied im Fachbereich Maschinenbau.

In den Bachelorstudiengängen der TU Darmstadt sind die Grundlagen und in den Masterstudiengängen

vertiefende Aspekte der Strukturdynamik zu lehren.

In der Forschung soll die klassische Strukturdynamik mit besonderem Blick auf die Maschinendynamik im

Vordergrund stehen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in diesem Bereich wissenschaftlich besonders

ausgewiesen ist und zukunftsweisende Forschungsschwerpunkte bilden kann. Darüber hinaus sollen im

LOEWE-Zentrum AdRIA für den Forschungsschwerpunkt „Structural Health Monitoring“ Methoden zur

Zustandsüberwachung von aktiven mechanischen Strukturen und deren Realisierung erarbeitet und langfristig

etabliert werden.

Die Bereitschaft zur Kooperation in Forschung und Lehre mit den Fachgebieten des Fachbereichs und mit

anderen Fachbereichen der TU Darmstadt wird erwartet.

Die Einstellung erfolgt im außertariflichen Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Vergütung

in Anlehnung an die W-Besoldung. Diese wird zwischen Bewerber/in und Hochschulleitung verhandelt.

Professorinnen und Professoren, die bereits in einem Beamtenverhältnis stehen, können in einem solchen

weiterbeschäftigt werden. Es gelten ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 Hessisches

Hochschulgesetz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der o.g. Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Maschinenbau, Herrn Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing Peter Groche, Petersenstraße 30, 64287

Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 505

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


The Technische Universität Darmstadt (Germany) invites applications for a

W3-Professorship for

Structural Dynamics and Structural Health Monitoring

(Successor to Prof. R. Markert)

affiliated with the Department of Mechanical Engineering and starting on October 1st, 2012.

The holder of the position will represent the subject area of Structural Dynamics in research and teaching and

will contribute significantly to the research focus “Structural Health Monitoring” within the LOEWE Center

AdRIA (Center for Adaptronics - Research, Innovation, Application).

Teaching content involves the basic principles of Structural Dynamics at the Bachelor degree level and

advanced topics at the Master degree level. The candidate must be capable of lecturing in German.

In research, classical topics of Structural Dynamics shall be in the foreground with a particular focus on

mechanical dynamics. The successful candidate is sought with expertise in this area, able to create innovative,

forward-looking research fields. Furthermore, within the LOEWE Center AdRIA and the research focus

“Structural Health Monitoring”, he/she will develop methods for conditional monitoring of active mechanical

structures and their realization.

In both research and teaching, strong collaboration with other faculty members in the Department of

Mechanical Engineering as well as with other departments at the university is expected.

The position is tenured with a remuneration package commensurate with experience and qualifications,

following the German "W-Besoldung". The regulations for employment are specified under §§ 61 and 62 HHG

(Hessisches Hochschulgesetz).

The Technische Universität Darmstadt intends to increase the number of female faculty members and

encourages female candidates to apply. In case of equal qualifications applicants with a degree of disability of

at least 50 or equal will be given preference.

Interested candidates should submit their application along with usual supporting documents to the Chairman

of the Department of Mechanical Engineering, Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Peter Groche, Petersenstraße

30, 64297 Darmstadt, Germany.

Code. No. 505

Application deadline: 31-Jan-2012


Im Fachbereich Mathematik ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur W2 für Mathematik

mit der fachlichen Ausrichtung Geometrie und Analysis

zu besetzen. Die Stelle ist auf fünf Jahre befristet.

Bewerberinnen und Bewerber sollen durch starke Forschungsleistungen auf einem aktuellen Gebiet der reinen

Mathematik, wie beispielsweise globale Analysis, Differenzialgeometrie, dynamische Systeme oder komplexe

Geometrie ausgewiesen sein.

Zu den Aufgaben der Professur gehört die Ausbildung von Studierenden der mathematischen Studiengänge

sowie eine angemessene Beteiligung an der mathematischen Grundausbildung von Studierenden der

Ingenieur- und Naturwissenschaften. Dies erfordert neben der wissenschaftlichen Qualifikation auch

besondere didaktische Fähigkeiten.

Bewerberinnen und Bewerber sollen habilitiert sein oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen vorweisen

können.

Die Einstellung erfolgt im außertariflichen befristeten Angestelltenverhältnis mit einer qualifikationsabhängigen

Vergütung in Anlehnung an die W-Besoldung. Diese wird zwischen dem/der Bewerber/in und dem Präsidium

verhandelt. Professorinnen und Professoren, die in einem befristeten Beamtenverhältnis stehen, können in

einem solchen weiterbeschäftigt werden. Es gelten ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61, 62 HHG.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Angaben über

bisherige Lehrtätigkeiten und wissenschaftliche Aktivitäten) unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Mathematik, Schlossgartenstr. 7, 64289 Darmstadt zu richten.

Kenn.-Nr. 549

Bewerbungsfrist: 02.02.2012


The Department of Mathematics invites applications for a

It will be a five-year fixed term contract.

Professorship (W2) for Mathematics

in the research area Geometry and Analysis

Applicants should have a strong research record in a current field of pure mathematics, such as Global Analysis,

Differential Geometry, Dynamical Systems or Complex Geometry.

Successful candidates are expected to teach classes in German in all mathematical degree schemes. An

adequate participation in the basic mathematical training of engineering and science students is also required.

Besides the scientific qualifications, this makes didactic skills a basic requirement.

Applicants should be qualified as university lecturers or have an equivalent scientific qualification.

Employment takes place with a remuneration package commensurate with experience and qualifications,

following the German "W-Besoldung" and will be negotiated between the successful candidate and the

Presidium of the University. The prerequisites for employment according to §§61, 62 HHG (Hessisches

Hochschulgesetz) apply.

The Technische Universität Darmstadt intends to increase the number of female faculty members and

encourages female candidates to apply. In case of equal qualifications applicants with a degree of disability of

at least 50 or equal will be given preference.

Qualified applicants must submit a letter of application, a curriculum vitae, research and teaching plan,

research and teaching records under the given code number to the following address: Dean of the Department

of Mathematics, Schlossgartenstr. 7, 64289 Darmstadt, Germany.

Code. No. 549

Application deadline: 02-Feb-2012


Im Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie ist im Fachgebiet

Landmanagement zum 1. März 2012 die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

für die Durchführung eines auf 3 Jahre befristeten Forschungsvorhabens (PRRIG-Techno-Ökonomische

Potenziale der Rückgewinnung von Rohstoffen aus dem Industrie- und Gewerbegebäude-Bestand" im Rahmen

der BMBF-Ausschreibung "Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Strategische Metalle und

Mineralien") zu besetzen.

Ihre Tätigkeitsbereiche:

• Durchführung des interdisziplinären Forschungsvorhabens im Bereich der Baulandentwicklung für

Industrienutzung, des Immobilienmarktes für Industrieobjekte sowie des Aufbaus eines

Rohstoffkatasters

• eigenständige Präsentation der Forschungsergebnisse

• Erstellung von Forschungsberichten

• Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen in den Bereichen des Landmanagements und der Geoinfomation

mit einem Schwerpunkt im Bereich der Bauleitplanung und Baulandentwicklung

• Mitarbeit in den Selbstverwaltungsorganen des Fachbereichs

Ihre Qualifikationen:

• abgeschlossenes Studium (Diplom oder MSc) der Geodäsie, der Raumplanung, der

Wirtschaftsingenieurwissenschaften mit technischer Fachrichtung Bauingenieurwesen, der

Umweltingenieurwissenschaften oder eines vergleichbaren Abschlusses mit mindestens gutem

Abschluss

• vertiefte Kenntnisse der Methoden zur Entwicklung von Bauland und des Immobilienmarktes für

Industrieprojekte

• gute Kenntnisse im Umgang mit Geoinformationssystemen

• gute englische Sprachkenntnisse sowie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit bei sicherem

Auftreten

• Erfahrungen in Projektarbeit und hohe Leistungsbereitschaft

Wir bieten:

• persönliche und fachliche Weiterentwicklung in anspruchsvollen Forschungsprojekten

• Mitarbeit in einem interdisziplinär besetzten, engagiertem und jungem Team

• aktive Gestaltung und Akzentuierung des eigenen Forschungsschwerpunkts

• Gelegenheit zur Durchführung einer Promotion

• Teilnahme an Konferenzen, Messen und Seminaren

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Bauingenieurwesen und Geodäsie, Petersenstr. 13, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 3

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie ist im Fachgebiet

Landmanagement zum 1.März 2012 die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Ihre Tätigkeitsbereiche:

• Mitarbeit an nationalen und internationalen in der Regel interdisziplinär ausgerichteten

Forschungsvorhaben des Fachgebiets sowie Entwicklung neuer Forschungsansätze

• Mitarbeit bei Lehrveranstaltungen in den Bereichen des Landmanagements und der Geoinformation

mit dem Schwerpunkt Immobilienwertermittlung

• Mitarbeit in den Selbstverwaltungsorganen des Fachbereichs

Ihre Qualifikation:

• abgeschlossenes Studium (Diplom oder MSc) der Geodäsie, der Wirtschaftsingenieurwissenschaften

mit technischer Fachrichtung Bauingenieurwesen, der Wirtschaftswissenschaften oder eines

vergleichbaren Abschlusses mit indestens gutem Abschluss

• vertiefte Kenntnisse der Funktionsweise nationaler und internationaler Immobilienmärkte sowie

nationaler und internationaler Methoden der Immobilienwertermittlung

• sehr gute englische Sprachkenntnisse sowie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit bei sicherem

Auftreten

• Erfahrungen in Projektarbeit und hohe Leistungsbereitschaft

Wir bieten:

• persönliche und fachliche Weiterentwicklung in anspruchsvollen Forschungsprojekten

• Mitarbeit in einem interdisziplinär besetzten, engagiertem und jungem Team

• aktive Gestaltung und Akzentuierung des eigenen Forschungsschwerpunkts

• Gelegenheit zur Durchführung einer Promotion

• Teilnahme an Konferenzen, Messen und Seminaren

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Bauingenieurwesen und Geodäsie, Petersenstr. 13, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 4

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie ist am Institut für Massivbau,

Fachgebiet Konstruktives Gestalten und Baukonstrukton, Prof. Dr.-Ing. Stefan Schäfer die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Wenn Sie die zukünftige Entwicklung im Bauwesen mitgestalten möchten und Sie die Zusammenarbeit in

einem jungen Team im Kontext von Lehre und Forschung motiviert, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Die Stelle wird ausgeschrieben für eine/einen Architektin/Architekt bzw. Bauingenieurin/Bauingenieur mit

besonderen Interessen auf dem Gebiet des Leichtbaus und der Baukonstruktion mit Schwerpunkt

parametrisches Entwerfen. Außerdem sollten Sie thematisch an bionischen Fragestellungen interessiert sein.

Eine Berufserfahrung mit entsprechenden Tätigkeitsschwerpunkten wäre von Vorteil, ist aber keine

Einstellungsvoraussetzung. Für internationale Kooperationen sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

eine wichtige Voraussetzung.

Die Aufgabengebiete umfassen neben der organisatorischen und fachlichen Beteiligung am Lehrbetrieb die

eigenverantwortliche Mitarbeit an Forschungsprojekten sowie die Forschungsakquise. Spezielle

Voraussetzungen hierfür sind außerordentliche Kenntnisse im Umgang mit 3-D-Programmierung, digitalen

Medien sowie allgemeinen statisch konstruktiven Betrachtungen.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Bauingenieurwesen und Geodäsie, Petersenstr. 12, 64287 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 415

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie ist am Fachgebiet Bahnsysteme

und Bahntechnik die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Bau-, Verkehrs- oder Wirtschaftsingenieur/in (TU/TH)

zu besetzen. Die Stelle ist zunächst bis zum 25.10.2012 befristet (Mutterschutzvertretung).

Ihre Aufgaben:

• Mitarbeit an Forschungsprojekten des Fachgebietes im Gebiet des Verkehrsmanagements (Bahn), der

Simulation sowie im Eisenbahn-Betriebsfeld, eigenverantwortliche Bearbeitung von Teilprojekten in

diesen Bereichen in enger Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Partnern aus der Praxis

• Mitarbeit in der Lehre, insbesondere Betreuung von Studienarbeiten

• Mitarbeit in der Organisation des Fachgebiets, z.B. für Veranstaltungen

Ihr Profil:

• Abgeschlossenes Studium des Bau-, Verkehrs- oder Wirtschaftsingenieurwesens (TH/TU)

• Fähigkeit zur Einarbeitung in komplexe Themen, analytisches Denkvermögen

• Teamfähigkeit, überzeugendes Auftreten und Präsentieren

• Organisationstalent und selbständiges Arbeiten

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe „Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am FG

BS+BT“ Kenn-Nr. an den Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen und Geodäsie, Petersenstr. 12, 64287

Darmstadt, senden.

Für Rückfragen steht Ihnen Fr. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Friederike Chu gerne zur Verfügung.

Kenn.-Nr. 528

Bewerbungsfrist: 23.01.2012


Am Fachbereich Chemie der Technischen Universität Darmstadt ist zum

nächstmöglichen Termin eine Stelle für eine/einen

Postdokotorandin / Postdoktorand

für den Aufbau einer eigenen Nachwuchsgruppe befristet auf 2 Jahre zu besetzen.

Die Ausschreibung richtet sich an exzellente, promovierte junge Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler,

welche die Absicht haben an einer deutschen Universität eine Drittmittel finanzierte Nachwuchsgruppe (Emmy-

Noether Nachwuchsgruppe, BMBF-Nachwuchsgruppe o.ä.) aufzubauen. Ein solches Vorhaben möchte der

interdisziplinär aufgestellte LOEWE Forschungsschwerpunkt Soft Control – Mit Polymeren an Grenzflächen

Funktionen effizient schalten, der zum 01.01.2011 an der TU Darmstadt eingerichtet wurde, mittels einer

Anschubfinanzierung aktiv unterstützen. Letzteres umfasst Personal- und Sachmittel sowie die eigene Stelle der

Kandidatin / des Kandidaten über einen Zeitraum von 2 Jahren. Innerhalb dieses Zeitraums soll die Kandidatin /

der Kandidat durch Einwerbung von eigenen Drittmitteln die geplante Nachwuchsgruppe am Fachbereich

Chemie der TU Darmstadt verstetigen.

Der LOEWE Forschungsschwerpunkt Soft Control untersucht dünne Polymer- und Polymerhybrid-Schichten, die

sich nach Verankerung an Grenzflächen mittels äußerer Reize („Stimuli“, z. B. Licht, elektrische oder

magnetische Felder) in ihrer Struktur (Konformation, Morphologie und Topologie) reversibel schalten lassen,

um angekoppelte Folgeprozesse (z.B. Katalyse, Ionenkanäle und biologische Aktivität) zu modulieren. Die

geplante Nachwuchsgruppe soll in ihrer Forschungsausrichtung insbesondere den Bereich „Funktionale,

schaltbare Polymerfilme“ innerhalb Soft Control mitgestalten, vorzugsweise im Hinblick auf die Verwendung

von komplexen Substraten, wie z.B. Papier. Ein hervorragend abgeschlossenes Chemiestudium und Promotion

werden vorausgesetzt - vorzugsweise in einem Themenbereich der Makromolekularen Chemie.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer über den Dekan des

Fachbereiches Chemie der Technischen Universität, Herrn Prof. Gerd Buntkowsky an den Koordinator des

Forschungsschwerpunkts Soft Control, Herrn Prof. Markus Biesalski, Petersenstraße 22, 64287 Darmstadt

erbeten.

Weitere Informationen können auch direkt über den Forschungsschwerpunkt Soft Control bezogen werden:

www.soft-control.tu-darmstadt.de

Dr. Melanie Gattermayer (Geschäftsführung Soft Control), eMail: gattermayer[at]cellulose.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 8

Bewerbungsfrist: 29.02.2012


The Department of Chemistry, Technische Universität Darmstadt, Germany,

invites applications for a position as

Postdoc

for the build-up of an Independent Young Researcher Group

The application addresses young researchers with excellent undergraduate and graduate study profiles, who

wants to build-up an independent young researcher group (e.g. Emmy-Noether Nachwuchsgruppe, BMBF-

Nachwuchsgruppe or similar) at a German University. The LOEWE research cluster „Soft Control – using

stimulus-sensitive macromolecules at interfaces to modulate functions“, which was established in 2011 at the

TU Darmstadt wants to support this build-up of an independent researcher group through a two-year seedfund,

including the candidates own position, as well as additional research-funds for personal costs and

consumables. Within this period, it is expected that the candidate will sucessfully apply for third-party funds for

further continuation of funding of his / her own research group.

The research cluster Soft Control of the LOEWE excellence initiative of the state of Hessen, investigates thin

layers of “smart” macromolecules and biomacromolecules, respectively, which can be reversibly switched with

respect to their molecular structure (conformation, topology, morphology) by external triggers (light, electricand

magnetic fields), in order to modulate underlying functions of thin organic films (catalytic activity,

bioactivity, ion channels, etc.) at interfaces. The research area of the candidate is expected to be within the

scientific fields of Macromolecular Chemistry, and shall focus on the development of “Functional, stimuliresponsive

polymer films”, preferably, if such films are attached to complex substrates, such as paper. The

successful candidate will be associated to the Laboratory of Macromolecular Chemistry and Paper Chemistry.

The Technische Universität Darmstadt intends to increase the number of female faculty members and

encourages female candidates to apply. In case of equal qualifications applicants with a degree of disability of

at least 50 or equal will be given preference. Wages and salaries are according to the collective agreements on

salary scales, which apply to the Technische Universität Darmstadt (TV-TU Darmstadt). Part-time employment

is generally possible.

Applications mentioning the code-No. should be sent to the through the Dean of the Department of Chemistry

to the Coordinator of the Soft Control Initiative, Prof. Markus Biesalski, Petersenstrasse 22, 64287 D-

Darmstadt, Germany, and should include meaningful documents (CV, list of publications, copies of relevant

diplomas and certificates, and a record of scientific accomplishments).

Further information can be inferred directly from the Soft Control Initiative: www.soft-control.tu-darmstadt.de

Dr. Melanie Gattermayer (CTO, Soft Control), eMail: gattermayer[at]cellulose.tu-darmstadt.de

Code. No. 8

Application deadline: 29-Feb-2012


Im Fachbereich Chemie ist am Eduard-Zintl-Institut für Anorganische und

Physikalische Chemie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/n

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter - halbtags

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Ziel des Projektes ist die Herstellung und kontrollierte Oberflächenfunktionalisierung von mesoporösen SiO2-

Materialien und Ionenspur-Nanokanälen. Schwerpunkte des Forschungsvorhabens liegen in der Mitarbeit beim

Aufbau einer Apparatur zur Gasphasenabscheidung atomarer Lagen (ALD = atomic layer deposition), deren

Nutzung zur kontrollierten Beschichtung poröser Nanomaterialien (mesoporöse Materialien,

Ionenspurmembrane) sowie der spektroskopischen Charakterisierung der erzeugten Materialien (XPS, Raman,

UV-Vis, FT-IR, Elektronenmikroskopie). Die Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Dr. C. Trautmann (Abt.

Materialforschung, GSI). Die Aktivitäten sind Teil der DFG-Forschergruppe 1583 “Wasserstoffbrückenbildende

Flüssigkeiten bei Anwesenheit innerer Grenzflächen unterschiedlicher Hydroaffinität“.

Das Aufgabenfeld umfasst die Mitarbeit in der Lehre im Fachgebiet „Physikalische Chemie“. Der/die

Mitarbeiter/in soll sich an der Betreuung von Praktikumsversuchen bzw. Übungsveranstaltungen beteiligen.

Erwünscht sind Absolventen der Chemie mit Schwerpunkt Physikalischer Chemie, der Physik oder der

Materialwissenschaften, welche Interesse an der Herstellung, Funktionalisierung und Charakterisierung von

Nanomaterialien haben.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Herrn Prof. Dr. Christian Hess, e-mail: hess@pc.chemie.tu-darmstadt.de.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an Herrn Prof. Dr. Gerd

Buntkowsky, Dekan des Fachbereichs Chemie, ´Technische Universität Darmstadt, Petersenstr. 20, 64287

Darmstadt, oder als E-Mail an: dekan@chemie.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 260

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Am Institut für Elektromechanische Konstruktionen (EMK) im Fachbereich

Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Darmstadt sind die Stellen für mehrere

Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

in zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnissen (Forschungsprojekte) zu besetzen.

Am Institut für Elektromechanische Konstruktionen (EMK) im Fachbereich Elektrotechnik und

Informationstechnik der Technischen Universität Darmstadt arbeiten wir im Fachgebiet Mikrotechnik und

Elektromechanische Systeme (M+EMS) in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der miniaturisierten

Antriebssysteme, dem Entwurf, der Realisierung, Charakterisierung und Modellierung von Mikrosystemen und

der Entwicklung der entsprechenden Mikrofertigungstechnologien.

Das Fachgebiet M+EMS (www.institut-emk.de/mems) sucht nach Bewerbern für die Besetzung von

Doktorandenstellen. Der Forschungsschwerpunkt dieser Ausschreibung liegt auf der Thematik der

Elektroaktiven Polymere (EAP). Im Vordergrund stehen hierbei strukturierte dielektrische Elastomeraktoren in

Stapelbauweise. Im Bereich dieser Aktortechnologie zählt das Institut für EMK zu den weltweit führenden

Forschungseinrichtungen.

Arbeitsinhalte der ausgeschriebenen Stelle sind je nach Forschungsschwerpunkt sowohl technologische

Fragestellungen wie Herstellung und Charakterisierung als auch Dimensionierung, Simulation oder Ansteuerung

der Aktoren für verschiedene Anwendungen.

Neben der Forschung ist auch die Betreuung von Lehrveranstaltungen der Mikro- und Feinwerktechnik Teil der

zu erfüllenden Aufgaben.

Voraussetzungen:

Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Elektrotechnik und Informationstechnik,

Mechatronik, Maschinenbau, Physik oder vergleichbar), Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Forschungsgebiet

der elektroaktiven Polymere sind willkommen.

Gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift werden begrüßt.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail oder vorzugsweise schriftlich bitte an: Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak,

TU Darmstadt, Institut EMK, Merckstr. 25, 64283 Darmstadt schlaak@emk.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 519

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


An der Technischen Universität Darmstadt im Fachbereich Elektrotechnik und

Informationstechnik (www.etit.de) ist im Institut für Elektromechanische Konstruktionen EMK (www.institutemk.de)

im Fachgebiet Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme (M+EMS) zum 1. Februar 2012 die Stelle

für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis (Verlängerung um 2 Jahre möglich) zu besetzen.

Im Institut EMK an der TU Darmstadt arbeiten wir in Forschung und Lehre am methodisch orientierten Entwurf

und der Realisierung von Systemen, Komponenten und Bauelementen der Mikrosystemtechnik und

Feinwerktechnik. Der Einsatz und die Entwicklung von neuartigen Mikround Nanotechnologien führen zu

innovativen Lösungen in den Anwendungsgebieten Aktorik, Sensorik und optischen Systemen.

Aufgaben: Mitarbeit in Forschung und Lehre im Fachgebiet M+EMS; Organisation und Durchführung von

Übungen, Praktika und Projektseminaren. Die Forschungstätigkeit soll auf dem Gebiet der integrierten

Mikroaktorik liegen. Besonderes Augenmerk gilt der Aktoroptimierung unter Einsatz mikro- und nanoskaliger

Funktionselemente.

Voraussetzungen: Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Elektrotechnik, Physik,

Mikrosystemtechnik o.ä.), Kenntnisse auf den Gebieten der Mikrotechnik und Mikrosystemtechnik sind

erwünscht.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Richten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail oder vorzugsweise schriftlich bitte an: Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak,

TU Darmstadt, Institut EMK, Merckstr. 25, 64283 Darmstadt, schlaak@emk.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 537

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Informatik ist am Fachgebiet "Datenbanken und Verteilte

Systeme" ab dem 1. April 2012 die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Aufgaben:

Mitarbeit in Lehre und Forschung des Fachgebiets.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes Studium der Informatik (Diplom oder M.Sc.) mit Berufserfahrung, vertiefte Kenntnisse auf den

Gebieten ereignis-basierte und nachrichten-orientierte Middleware, Publish/Subscribe Systeme, Complex

Event Processing, Benchmarking von Middlewarearchitekturen, Integration ereignis-basierter

Softwarekomponenten und Sicherheit in ereignis-basierten Systemen sind erforderlich. Internationale

Projekterfahrung ist ein Plus.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Informatik, Hochschulstr. 10, 64289 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 10

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachgebiet “Security in Information Technology” (Prof. Dr. Michael Waidner)

des Fachbereichs Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/n

PostDoc “Trendanalyse IT-Sicherheit und Privatsphärenschutz”

im Rahmen des vom BMBF geförderten European Center for Security and Privacy by Design (EC-SPRIDE) zu

besetzen, vorbehaltlich der finalen Bewilligung durch das BMBF. Die Stelle ist zunächst befristet auf den

30.9.2015. Eine Weiterbeschäftigung um vier Jahre ist möglich.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Universitätsstudium sowie Promotion in

Wirtschaftsinformatik, Informatik oder einer fachlich nahen Disziplin sowie Erfahrung im

Forschungsmanagement.

Der/die erfolgreiche Kandidat/in muss zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten in einem

interdisziplinären Umfeld fähig sein. Außerdem sind umfangreiche Vorkenntnisse im Forschungsmanagement

und im fachlichen Berichtswesen von Vorteil.

Fachlich beobachtet der/die Stelleninhaber/in technische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Trends und

analysiert diese unter den Gesichtspunkten der IT-Sicherheit und des Privatsphärenschutzes. Ziel dieser

Analyses ist es, die fachlichen Arbeiten in EC-SPRIDE zu unterstützen und deren langfristige Relevanz

sicherzustellen.

Das organisatorische Arbeitsgebiet umfasst die Organisation der internen Kommunikation, die Koordination der

Forschung und des fachlichen Berichtswesens an den Fördergeber in enger Zusammenarbeit mit dem

Leitungsgremium und dem/der Verwaltungsleiter/in von EC-SPRIDE. Der/die Stelleninhaber/in erhält hierfür

Sekretariats- und IT-Unterstützung.

Der/die Stelleninhaber/in verfügt über sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, besitzt

Führungserfahrung, Kommunikationsbereitschaft und Teamfähigkeit und ist mit gängigen

Computeranwendungen im Projektbereich (MS Office - Word, Excel, Powerpoint, Wiki, svn) vertraut.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind zu richten an (bitte ein einzelnes .pdf): kreutzer@ec-spride.de

Kenn.-Nr. 525

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt ist in der

Secure Software Engineering Group zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin / Mitarbeiter

zur Verstärkung unserer Forschung im Bereich Konstruktive Softwaresicherheit zu besetzen. Die Stelle ist Teil

des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenzzentrum European

Center for Security and Privacy by Design, EC SPRIDE. Die Finanzierung der Stelle ist bis zum 30.09.2015

gesichert. EC SPRIDE fördert den wissenschaftlichen Austausch und bietet in jeder Hinsicht ausgezeichnete

Arbeits- und Rahmenbedingungen für Forscher/innen

Die Secure Software Engineering Group wird eine zentrale Rolle im Arbeitsbereich Engineering von EC SPRIDE

einnehmen. Die Gruppe entwickelt Methoden und Werkzeuge für den von Grund auf sicheren Entwurf von

Software. Dies umfasst Technologien aus den Bereichen Programmiersprachen, Programmanalysen, Formale

Methoden und Modellgetriebene Softwareentwicklung.

Die Bewerberin/der Bewerber muss einen sehr guten Abschluss (Master oder Diplom) im Fach Informatik,

Mathematik oder Elektrotechnik vorweisen. Vorkenntnisse in den Bereichen IT-Sicherheit, Software

Engineering, Programmiersprachen und/oder Programmanalyse sind erwünscht. Wir erwarten exzellente,

eigenverantwortliche Forschung und fördern deren Veröffentlichung auf führenden internationalen Tagungen

und in führenden Fachzeitschriften.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. EC SPRIDE unterstützt aktiv die Erlangung einer Promotion. Die Graduiertenschule der Technischen

Universität, Ingenium, unterstützt die Mitarbeiter hier in besonderer Weise.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, für Post-Docs auch

Referenzen) zu richten an Dr. Eric Bodden (e-mail: eric.bodden@ec-spride.de) oder per Post an EC SPRIDE,

Herrn Dr. Bodden, Secure Software Engineering Group, Mornewegstr. 32, 64289 Darmstadt.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter: http://sse.ec-spride.de/

Kenn.-Nr. 526

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Am Fachgebiet Strukturdynamik des Fachbereichs Maschinenbau ist die Stelle für

eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

(Maschinenbau, Mechatronik o.ä.)

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Aufgaben:

Sie werden ein nach Absprache individuell festgelegtes Forschungsthema aus dem Bereich

"Strukturdynamische Analyse von Rotorsystemen" bearbeiten und dieses nach außen in Veröffentlichungen

sowie bei Kongressen vertreten. Das individuelle Forschungsthema ist eingebettet in die aktuellen Arbeiten des

Fachgebietes, in denen beispielsweise instationäre Schwingungen, Lagerungsdynamik, nichtlineare und aktive

Systeme sowie Rotor-Strator-Kontakt untersucht werden. Im Vordergrund steht die Analyse grundlegender

Zusammenhänge, und daraus resultieren Hinweise für die Ingenieurpraxis. Dabei können Sie auf unsere

langjährige Erfahrung, hervorragende Experimentiereinrichtungen sowie weitgefächerte Industriekontakte

zurückgreifen.

Neben der eigenen Forschung ist Ihre Mitarbeit in der Lehre vorgesehen, insbesondere die Betreuung von

Übungen zu den Grund- und Vertiefungsvorlesungen, von Praktika sowie von Abschlussarbeiten aus dem

Bereich Ihrer eigenen Forschung

Informationen über das Fachgebiet finden Sie im Internet unter http://www.sdy.tu-darmstadt.de

Qualifikation:

Wir setzen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium voraus, vorzugsweise des

Maschinenbaus, der Mechatronik oder der Mechanik. Sie verfügen über gute Kenntnisse in der Technischen

Mechanik und in der Strukturdynamik. Kenntnisse in der Rotordynamik oder der Mechatronik würden die

Einarbeitungszeit verkürzen. Ihre Lehraufgaben erfordern gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Zu Ihren

Eigenschaften gehören Teamfähigkeit, Selbständigkeit und gewissenhaftes Arbeiten.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion/Habilitation wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind an Prof. Dr.-Ing. R. Markert, Fachbereich Maschinenbau, Petersenstr. 30, 64287 Darmstadt,

zu senden.

Kenn.-Nr. 9

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Innovative Produktionstechnik ist der Schlüssel für Arbeitsplätze und Wohlstand.

In Deutschland ist jeder zweite Arbeitsplatz mit der Produktion verknüpft. Das PTW möchte als eines der

führenden Forschungsinstitute auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Produktionsforschung einen

Beitrag zur Sicherung der Produktion am Standort Deutschland leisten. Werden Sie Forscher, Berater und

Manager zugleich und unterstützen Sie uns in spannenden Projekten in einer einzigartigen verknüpften

Themenlandschaft aus Zerspannnungstechnologie, Maschinenauslegung und Produktionsmanagement.

Zur Verstärkung unserer Forschungsgruppe Werkzeugmaschinen und Komponenten suchen wir eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

im Forschungsschwerpunkt "Spanende Bearbeitung mit Industrierobotern". Das Arbeitsverhältnis ist zunächst

auf 3 Jahre befristet.

Ihre Aufgaben

Sie bringen dem Industrieroboter das hochgenaue Fräsen in unterschiedlichen Materialien bei. Aufbauend auf

bisherigen Arbeiten entwickeln Sie Simulationsmodelle, Methoden zur Beschreibung des dynamischen

Verhaltens, statten ihn mit Sensorik aus und integrieren den Roboter in Automatisierungsanlagen. Kern-

Forschungsthemen sind dabei die Kompensation der Roboterabdrängung sowie die Untersuchung der

Zerspanbarkeit neuartiger Materialien wie z.B. CFK.

Ihr Profil

Sie haben ein technisches Universitätsstudium der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik

oder Informatik mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen und zeichnen sich durch kreatives Denken

sowie eine zielstrebige und selbständige Arbeitsweise aus. Sie verfügen über Kenntnisse und erste Erfahrungen

in den Bereichen Prodtuktionstechnik, Sensorik/Bildverarbeitung, Simulation oder Robotik. Neben guten

englischen Sprachkenntnissen sind Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit bei sicherem Auftreten

ebenfalls einige Ihrer Stärken.

Was wir bieten

• Persönliche und fachliche Weiterentwicklung in anspruchsvollen und praxisnahen Projekten

• Vernetzung mit erstklassigen Industriepartnern in gehobenen Positionen

• Möglichkeit zur aktiven Gestaltung und Akzentuierung des eigenen Forschungsschwerpunkts

• Gelegenheit zur Durchführung einer Promotion

• Einzigartig ausgestattetes Versuchsfeld und Maschinenpark

• Engagiertes und junges Team mit vielfältigen außerfachlichen Aktivitäten

• Unterstützung durch wissenschaftliche Hilfskräfte und Studenten

• Konzentration auf Ihre Projekte durch umfangreichen Support (z.B. Buchhaltung, Catering,

Öffentlichkeitsarbeit, Werkstatt)

• Möglichkeit zur Teilnahme an Konferenzen, Messen und Seminaren

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie diese bitte

an: Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen, Petersenstr. 30, 64287

Darmstadt. Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu bitte an Dr.

Korff - 06151/16-6714, korff@ptw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 12

Bewerbungsfrist: 15.04.2012


Zukunft durch Forschung

Das PTW bietet Ihnen anwendungsnahe Forschung auf hochaktuellen Themen. Als Wissenschaftliche/r

Mitarbeiterin/Mitarbeiter haben Sie bei Verbundsitzungen, bilateralen Treffen und Konferenzen regelmäßigen

Austausch mit der Industrie.

Wir qualifizieren Sie zur/m Expertin/Experten auf Ihrem Tätigkeitsfeld in einem angenehmen Arbeitsumfeld

inmitten eines jungen, dynamischen Teams. Zur Verstärkung unserer Forschungsgruppe Umweltgerechte

Produktion suchen wir eine/einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter (Dipl.-Ing. oder M.Sc.)

im Bereich Energieeffizienz in der Produktion

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf 3 Jahre befristet.

Die Energie- und Ressourceneffizienz gehört zu einem der Megatrends in der Produktion. Vor allem große

Industrieunternehmen haben sich ambitionierte Energiesparziele gesteckt. Darüber hinaus lässt sich in jüngster

Vergangenheit eine deutliche Zunahme und Intensivierung der Forschung in diesem Bereich erkennen. In

diesem hochaktuellen und dynamischen Umfeld arbeitet die Gruppe der umweltgerechten Produktion

gemeinsam mit hochkarätigen Industriepartnern vor allem im Themenfeld energieeffizienter

Werkzeugmaschinen, wobei die Schwerpunkte derzeit auf der Analyse, Simulation und Optimierung des

Energieverbrauchs liegen.

Ihre Aufgaben

Derzeit suchen wir insbesondere im Bereich der energetischen Simulation von Produktionsanlagen ab Februar

2012 eine(n) Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in. Forschungsthemen sind hierbei u.a. die Analyse,

Modellierung und Simulation des thermischen Verhaltens von Werkzeugmaschinen, die Konzeptionierung und

Ausgestaltung von Wärmerückgewinnungsansätzen sowie die Simulation des energetischen Verhaltens

weiterer Produktionseinrichtungen wie Reinigungsanlagen, Anlagen zum Fügen und Trennen sowie Härteöfen.

Ihr Profil

Bewerber/innen haben idealerweise Mechatronik, Elektrotechnik oder Maschinenbau studiert. Sie haben erste

Erfahrungen mit Matlab/Simulik und sind sicher im Umgang dem Office-Paket. Außerdem verfügen Sie über

einen überdurchschnittlichen Universitätsabschluss und zeichnen sich durch Teamfähigkeit, Kreativität,

herausragendes Engagement, eine selbstständige Arbeitsweise und Kommunikationsfreude aus. Englische

Sprachkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie diese bitte

an: Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen, Petersenstr. 30, 64287

Darmstadt.

Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu bitte an G. Rumpel -

06151 / 16-2356 rumpel@ptw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 463

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Zukunft durch Forschung

Das PTW bietet Ihnen anwendungsnahe Forschung auf hochaktuellen Themen. Als wissenschaftlicher

Mitarbeiter haben Sie bei Verbundsitzungen, bilateralen Treffen und Konferenzen regelmäßigen Austausch mit

der Industrie.

Wir qualifizieren Sie zum Experten auf Ihrem Tätigkeitsfeld in einem angenehmen Arbeitsumfeld inmitten eines

jungen, dynamischen Teams.

Zur Verstärkung unserer Forschungsgruppe Technologie suchen wir eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Dipl.-Ing. oder M.Sc.

im Bereich „Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Strukturbauteilen“

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf 3 Jahre befristet (Forschungsprojekt).

Im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojektes, Sonderforschungsbereich 666, werden Methoden

und Verfahren zur Herstellung verzweigter Strukturen in integraler Blechbauweise entwickelt. Eine große

Herausforderung hierbei ist die Integration eines Hochleistungszerspanprozesses in eine Walzprofilieranlage

wodurch multifunktionale und gewichtsoptimierte Strukturen entwickelt und hergestellt werden können.

Ihre Aufgaben

Das von Ihnen zu bearbeitende Tätigkeitsfeld liegt unter anderem im Bereich der ganzheitlichen Entwicklung

und Optimierung von Zerspanprozessen und dessen Schnittstellen. Im Vordergrund ihrer Aufgaben stehen die

Auslegung von Hochleistungswerkzeugen und die Untersuchung von geeigneten Bearbeitungsstrategien mit

dem übergeordneten Ziel der wirtschaftlichen und produktiven Applikation von Produktionsprozessen. Diese

Arbeiten vertreten Sie nach innen und außen in Projektmeetings, Veröffentlichungen sowie auf Tagungen und

Kongressen. Die Einarbeitung durch einen kompetenten und auf dem Arbeitsgebiet erfahrenen

wissenschaftlichen Mitarbeiter ist gewährleistet.

Ihr Profil

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Universitätsstudium aus dem Bereich Maschinenbau mit dem

Schwerpunkt Produktionstechnik. Wir suchen Bewerber/innen mit sehr gutem Abschluss, die sich durch

Teamfähigkeit, Kreativität, Selbständigkeit im Handeln und Kommunikationsfreudigkeit auszeichnen. Englische

Sprachkenntnisse runden Ihr Profil ab. Wir bieten praxisnahe und interdisziplinäre Forschung, enge

Zusammenarbeit mit der Industrie, mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern am Standort Lichtwiese sowie ein

kollegiales Arbeitsklima in einem jungen Team.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie diese bitte

an: Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen Petersenstr. 30, 64287

Darmstadt

Für nähere Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu bitte an D. Korff - 06151

/ 16-6714, korff@ptw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 464

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Mathematik sind zum 1. März oder 1. April 2012 acht (8) Stellen

für

Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

für die Dauer von 3 Jahren mit der Möglichkeit der Verlängerung (WissZeitVG, § 77 HHG) zu besetzen.

Aufgabengebiet

• Mathematische Forschung in einem interessanten und anregenden Umfeld,

• Unterstützung bei den Lehrtätigkeiten des Fachbereichs.

Voraussetzungen

Überdurchschnittlicher Diplom- oder Masterabschluss in Mathematik oder einem verwandten Fach; Interesse

an mathematischer Forschung sowie Freude an Lehrtätigkeit.

Zweck des Arbeitsverhältnisses ist, sich unter Betreuung in einem der im Fachbereich Mathematik vertretenen

Forschungsgebiete (s. http://www.mathematik.tu-darmstadt.de/forschung/index.php) wissenschaftlich

generell mit dem Ziel der Promotion zu qualifizieren. Bei Vorliegen einer überdurchschnittlichen Promotion ist

auch die wissenschaftliche Qualifizierung zur Habilitation möglich.

Gesucht werden insbesondere Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem der Bereiche „Algebra“,

„Numerik und wissenschaftliches Rechnen“, „Optimierung“ oder „Stochastik“ wissenschaftlich qualifizieren

wollen.

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, mit ihrer Bewerbung die persönlichen Forschungsinteressen mit

möglichen Anbindungen innerhalb des Fachbereichs darzulegen.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der o. g. Kenn-Nummer an den Dekan des

Fachbereichs Mathematik, Schlossgartenstr. 7, 64289 Darmstadt zu richten. Für allgemeine Rückfragen steht

Ihnen der Fachbereichskoordinator, Herr Dr. Andreas Mars, Tel. 06151 – 163589, mars@mathematik.tudarmstadt.de,

gerne zur Verfügung.

Kenn.-Nr. 531

Bewerbungsfrist: 23.01.2012


The Department of Mathematics invites applications for eight (8) positions as

research assistant

to be filled as of March 1st or April 1st, available for the duration of 3 years with the possibility of extension.

Duties

• Mathematical research in an interesting and stimulating environment,

• Teaching within the programme of courses offered by the department.

Requirements

M.Sc.-degree or equivalent in mathematics or a related subject with final grades above average; interest in

research and teaching.

It is the goal of the employment to acquire a PhD level in one of the research areas represented in the

department(see http://www.mathematik.tu-darmstadt.de/forschung/index.php). Candidates holding a

doctorate may also seek qualification towards a higher level such as “Habilitation”.

Of particular interest will be candidates whose interests lie in one of the areas „Algebra“, „Numerical Analysis

and Scientific Computing“, „Optimization“ or „Stochastics“.

Candidates are requested to outline in their application their personal research interests and sketch their

possible connections to the research areas present in the department.

The Technische Universität Darmstadt intends to increase the number of female faculty members and

encourages female candidates to apply. In case of equal qualifications applicants with a degree of disability of

at least 50 or equal will be given preference. Wages and salaries are according to the collective agreements on

salary scales, which apply to the Technische Universität Darmstadt (TV-TU Darmstadt). Part-time employment

is generally possible.

Applications stating the code number and including the customary documents are sent to the Dean of the

Department of Mathematics, Schlossgartenstr. 7, 64289 Darmstadt. For general questions concerning your

application please contact the departmental coordinator, Dr. Andreas Mars, Tel. +49 6151 - 163589,

mars@mathematik.tu-darmstadt.de.

Code. No. 531

Application deadline: 23-Jan-2012


Im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen

Universität Darmstadt sind ab dem 1. März 2012 oder früher die Stellen für

4 Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter - 75 %

im Fachgebiet Operations Research/Management Science für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen.

Gesucht werden Hochschulabsolventinnen/-absolventen mit überdurchschnittlichem Abschluss und

quantitativer Studienausrichtung, vorzugsweise aus den Bereichen Wirtschaftsmathematik, -informatik, -

ingenieurwesen oder Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Operations Research/Management Science.

Erfahrungen mit dem praktischen Einsatz von Optimierungssoftware (CPlex, XPress-MP, MatLab, etc.) sind

wünschenswert. Für die Präsentation der Forschungsergebnisse sind darüber hinaus gute Englischkenntnisse

erforderlich.

Ihr Aufgabenschwerpunkt ist die Unterstützung der Forschungs- und Lehrtätigkeiten des Lehrstuhls und

insbesondere die

• Mitarbeit an Forschungsprojekten im Bereich der Modellierung und Optimierung von

Entscheidungsproblemen der Produktion und Logistik

• Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen

• Betreuung von Studierenden bei schriftlichen Arbeiten

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte vorzugsweise digital an: fliedner@bwl.tudarmstadt.de

oder postalisch an: TU Darmstadt, Prof. Dr. Malte Fliedner, Fachgebiet Operations-

Research/Management Science, Hochschulstr. 1, 64289 Darmstadt.

Für wietere Informationen wenden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch (Tel.: 06151-163663) an uns.

Kenn.-Nr. 11

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ist am Fachgebiet

Unternehmensführung und Logistik zum nächstmöglichen Termin die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst für 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Gegenstand des Arbeitsverhältnisses sind wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen des bis zum

31.12.2013 befristeten Forschungsprojektes „Dynamische und nahtlose Integration von Produktion, Logistik

und Verkehr“ (Dynamo PLV), das von der „Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer

Exzellenz“ (LOEWE) des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert wird.

Die Arbeit erfolgt in einem internationalen und praxisorientierten Umfeld, welches sich durch enge Kontakte

mit Partneruniversitäten und Praxispartnern auszeichnet.

Stellenbeschreibung:

• Sie übernehmen inhaltliche und organisatorische Verantwortung im genannten Forschungsprojekt.

Hierbei un-tersuchen Sie in einem jungen und dynamischen Team insbesondere die

Wechselwirkungen zwischen dem Demand Fulfillment und anderen Teilsystemen wie

Produktion/Verkehr und erarbeiten erste Optimierungsmodelle mit dem Ziel, bestehende Konflikte

nachhaltig aufzulösen.

• Sie arbeiten an weiteren interessanten Themen im Rahmen von öffentlich und privatwirtschaftlich

geförderten Forschungsprojekten.

Anforderungsprofil:

• Sie haben ein Hochschulstudium (idealerweise Wirtschaftsing./-inf., BWL oder VWL) mit

überdurchschnittlich gutem Ergebnis abgeschlossen.

• Sie haben gute Kenntnisse in Planungsmethoden der Produktion und/oder Logistik, bzw. allgemein im

Supply Chain Planning/Supply Chain Management sowie hohes Interesse an Optimierungsmethoden

und quantitativem Arbeiten. Erfahrungen im Demand Fulfillment sind von Vorteil. Ebenso IT- und

Programmierkenntnisse.

• Sie arbeiten eigenverantwortlich und schätzen Erfahrungen in einem interdisziplinären Projekt als

Chance und Bereicherung für Ihre wissenschaftliche Arbeit, die Sie mit der Promotion abschließen.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Sie haben Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen elektronisch an Prof. Dr. Ralf Elbert (elbert@bwl.tudarmstadt.de).

Sollten Sie Fragen zur Stelle oder zum Bewerbungsverfahren haben, können Sie uns gerne per E-

Mail oder telefonisch erreichen (Tel.: 06151-16-75320).

Kenn.-Nr. 527

Bewerbungsfrist: 05.02.2012


Das Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde und die Staatliche

Materialprüfungsanstalt Darmstadt der Technischen Universität Darmstadt bilden gemeinsam das Zentrum

für Konstruktionswerkstoffe mit ca. 155 Mitarbeitern/innen in insgesamt sieben Kompetenzbereichen.

Unser Aufgabenspektrum reicht von der Prüfung, Begutachtung, Überwachung, Zertifizierung und

Schadensanalyse bis zur Beratung, Forschung und Lehre.

Der Kompetenzbereich Bauteilfestigkeit befasst sich mit experimentellen und numerischen Untersuchungen an

Bauteilen des Maschinen-, Fahrzeug- und Anlagenbaus.

Zur Unterstützung unseres wissenschaftlichen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

zur Durchführung anwendungsnaher Forschungsvorhaben in einem auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis.

Ihre Aufgaben

• Betreuung eines Forschungsvorhabens zur Ermittlung und Bewertung der

Schwingfestigkeitseigenschaften von Tellerfedern aus verschiedenen Werkstoffen

• Durchführung und Auswertung von Schwingversuchen an Tellerfedern und anderen Proben

• Durchführung fraktographischer, metallographischer und rasterelektronenmikroskopischer

Untersuchungen sowie Eigenspannungsmessungen

• Koordination des Versuchsprogramms in Kooperation mit dem projektbegleitenden Arbeitskreis

• Bearbeitung von Aufträgen (Untersuchungen, Schadensanalysen) insbesondere auf dem Gebiet der

Schwingfestigkeit sowie der Federntechnologie

• Mitarbeit in der Lehre

Ihr Profil

• guter Studienabschluss (TU) des Maschinenbaus oder vergleichbare Qualifikation mit vertieften

Kenntnissen im Bereich der Schwingfestigkeit

• sehr gute Englischkenntnisse

• gute EDV-Kenntnisse

• gute Kenntnisse in Werkstoffkunde

• Engagement/Interesse an wissenschaftlichen und technischen Aufgabenstellungen

• soziale Kompetenz, organisatorische Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft

• gute Team- und Kommunikationsfähigkeit

Wenn Sie zusammen mit unserem Team erfolgreich sein wollen und eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen,

dann freuen wir uns darauf, Sie kennen zu lernen.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter des Fachgebiets

und Instituts für Werkstoffkunde, Herrn Prof. Dr.-Ing. M. Oechsner, Grafenstr. 2, 64283 Darmstadt, Tel.:

(06151) 162151, E-Mail: Oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de, zu senden.

Weitere Informationen über uns erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 201

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


Das Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde und die Staatliche

Materialprüfungsanstalt Darmstadt der Technischen Universität Darmstadt bilden gemeinsam das Zentrum

für Konstruktionswerkstoffe mit ca. 160 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern in insgesamt sieben

Kompetenzbereichen.

Unser Aufgabenspektrum reicht von der Prüfung, Begutachtung, Überwachung, Zertifizierung und

Schadensanalyse bis zur Beratung, Forschung und Lehre.

Der Kompetenzbereich Hochtemperaturwerkstoffe befasst sich mit experimentellen und numerischen

Untersuchungen von Bauteilen des thermischen Maschinen-, Fahrzeug- und Anlagenbaus.

Zur Unterstützung unseres wissenschaftlichen Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

zur Durchführung anwendungsnaher Forschungsvorhaben in einem befristeten Arbeitsverhältnis von 3 Jahren.

Ihre Aufgaben

• Betreuung eines Forschungsvorhabens zur Ermittlung und Bewertung der

Kriechermüdungseigenschaften von dickwandigen Gehäusen aus verschiedenen Werkstoffen

• Durchführung und Auswertung von Kriechermüdungsversuchen, teilweise anisotherm und mehraxial,

rechnerische Bewertung des Lebensdauerverbrauchs

• Durchführung fraktographischer, metallographischer und rasterelektronenmikroskopischer

Untersuchungen zur Charakterisierung der Schädigungsentwicklung

• Koordination des Versuchsprogramms in Kooperation mit dem projektbegleitenden Arbeitskreis

• Bearbeitung von Aufträgen insbesondere auf dem Gebiet des Kriechermüdungsverhaltens

• Mitarbeit in der Lehre

Ihr Profil

• guter Studienabschluss (TU) des Maschinenbaus oder vergleichbare Qualifikation mit vertieften

Kenntnissen im Bereich Hochtemperaturwerkstoffe

• gute Englischkenntnisse

• gute EDV-Kenntnisse, Kenntnisse in der Finite-Element-Methode

• gute Kenntnisse in Werkstoffkunde

• Engagement/Interesse an wissenschaftlichen und technischen Aufgabenstellungen

• soziale Kompetenz, organisatorische Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft

• gute Team- und Kommunikationsfähigkeit

Wenn Sie zusammen mit unserem Team erfolgreich sein wollen und eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen,

dann freuen wir uns darauf, Sie kennen zu lernen.

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des

Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter des Instituts für

Werkstoffkunde, Herrn Prof. Dr.-Ing. M. Oechsner, Grafenstr. 2, 64283 Darmstadt, Tel.: (06151) 162151, E-Mail:

Oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de, zu senden.

Weitere Informationen über uns erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 326

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


An der Technischen Universität Darmstadt ist im Dezernat Forschung zum

nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

Kooperationsmanagerin/Kooperationsmanager

für die Innovationsallianz mit der Deutschen Bahn AG - halbtags

in einem zunächst auf 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Das Dezernat Forschung ist zuständig für alle Forschungsangelegenheiten, welche die TU Darmstadt als

Institution betreffen und damit zentrale Anlaufstelle für diesen Bereich in der Verwaltung. Dem Dezernat

obliegt auch die Betreuung der strategischen Unternehmenskooperationen der TU Darmstadt.

In diesem Zusammenhang wird ein/eine Mitarbeiter/-in gesucht, welcher/welche:

• die bestehenden Projekte der TU Darmstadt mit der Deutschen Bahn AG begleitet,

• neue Projekte zwischen den Fachgebieten der TU Darmstadt und den Geschäftsfeldern der Deutschen

Bahn AG anbahnt,

• die Projektkonsortien im Hinblick auf Fördermaßnahmen und deren Antragstellung berät,

• bestehende und neu entstehende Arbeitsgruppen koordiniert,

• gemeinsame Veranstaltungen der Partner organisiert,

• Maßnahmen in den Bereichen Hochschulmarketing, Rekrutierung und Lehre unterstützt.

Die breit gefächerte, anspruchsvolle Tätigkeit erfordert ein abgeschlossenes wissenschaftliches

Hochschulstudium, möglichst im Bereich der Technik-, Naturwissenschaften oder des

Wirtschaftsingenieurwesens. Industrieerfahrungen sind erwünscht, aber keine notwendige Voraussetzung.

Sehr gute Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten sowie Teamfähigkeit werden ebenso vorausgesetzt,

wie hohe Eigeninitiative, soziale Kompetenz sowie ein ausgeprägtes Interesse am Thema Bahn.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an die Leiterin des Dezernats

Forschung, Frau Dr.-Ing. C. Ackermann, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 438

Bewerbungsfrist: 12.02.2012


Im Dezernat Personal- und Rechtsangelegenheiten der Technischen Universität

Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

zu besetzen.

Inspektorin/Inspektor

Aufgabengebiet:

Das Aufgabengebiet umfasst die Sachbearbeitung der Personalangelegenheiten der Auszubildenden von der

Begründung bis zur Beendigung von Ausbildungsverhältnissen einschließlich der Betreuung und federführende

Bearbeitung verschiedener Projekte in diesem Aufgabenfeld.

Darüber hinaus ist eine Mitarbeit in der Personalsachbearbeitung verschiedener Beschäftigtengruppen mit

allen tarif-, personalvertretungs- und arbeitsrechtlichen sowie sozialversicherungsrechtlichen Aspekten

vorgesehen.

Voraussetzungen:

Neben dem Abschluss zur/zum Diplom-Verwaltungswirtin (FH)/Diplom-Verwaltungswirt (FH) werden die

Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team, Durchsetzungsvermögen, Belastbarkeit und Flexibilität sowie gute

EDV-Kenntnisse in allen gängigen Microsoft Programmen vorausgesetzt. Kenntnisse im Tarif- und

Sozialversicherungsrecht, allgemeine Erfahrung in der Personalarbeit sowie Kenntnisse in SAP HCM sind von

Vorteil.

Die Besoldung erfolgt nach dem BBesG in Verbindung mit dem HBesG. Die Einstellung in einem vergleichbaren

Angestelltenverhältnis sowie Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der o.g. Kenn-Nummer an das Präsidium der

Technischen Universität Darmstadt, z.H. Herrn Stefan Weisenseel, Leiter des Dezernats für Personal- und

Rechtsangelegenheiten, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 544

Bewerbungsfrist: 31.01.2012


In der Universitäts- und Landesbibliothek ist zum nächstmöglichen Termin die

Stelle für eine/einen

zu besetzen.

Mitarbeiterin/Mitarbeiter

der Abteilung Elektronische Informationsdienste (EID) - halbtags

Aufgaben:

Mitarbeit bei Entwicklung und Betrieb von Bibliotheksinformationssystemen, insbesondere datenbanknahe

Anwendungsentwicklung.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik oder Wirtschaftsinformatik bzw. einer Ingenieur- oder

Naturwissenschaft mit vertieften praktischen und theoretischen Informatikkenntnissen. Erfahrung in der

Programmierung mit Java und Perl/PHP/Rails sowie mit gängigen Datenbanksystemen. Erfahrungen im Bereich

komplexer Serverkonfigurationen unter Linux und/oder Solaris. Von Vorteil sind Erfahrungen im Bereich der

Indexierungs- und Suchmaschinentechnologie, insbesondere Solr/Lucene.

Erwartet werden neben sehr guten Qualifikationen vor allem Engagement, selbstständiges und zielorientiertes

Arbeiten, Belastbarkeit und ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Direktor der

Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, Schloss, 64283 Darmstadt, zu senden.

Kenn.-Nr. 545

Bewerbungsfrist: 20.01.2012


Die Staatlichen Materialprüfungsanstalt Darmstadt und das Fachgebiet und

Institut für Werkstoffkunde der Technischen Universität Darmstadt bilden gemeinsam das Zentrum für

Konstruktionswerkstoffe mit ca. 160 Mitarbeiter/innen in insgesamt sieben Kompetenzbereichen.

Unser Aufgabenspektrum reicht von der Prüfung, Begutachtung, Überwachung, Zertifizierung und

Schadensanalyse bis zur Beratung, Forschung und Lehre.

An der Staatlichen Materialprüfungsanstalt Darmstadt ist im Kompetenzbereich Kunststoffe ab sofort die Stelle

für eine/n

Diplom-Ingenieur/in (FH) / B.Sc./B.Eng.

in einem auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis (Forschungsvorhaben) zu besetzen.

Ihre Aufgaben

• Durchführung von mechanisch-technologischen Prüfungen an Kunststoffprodukten aller Art

• Einrichtung von Prüfmaschinen, Messverstärkern und Messrechnern

• Entwicklung und Anpassung von Prüfaufbauten und Vorrichtungen

• Konfektionierung von Thermoelementen, Kraftmessdosen, DMS- und Induktiv-Wegaufnehmern

• Sonderprüfungen als Bauteilversuche und modifizierte Zug- und Druckversuche

Ihr Profil:

• guter Studienabschluss (FH) im Bereich Mechatronik, Elektronik, Automatisierungstechnik, Mess-,

Steuer- und Regelungstechnik

• Beherrschung computerunterstützter Prüfmaschinen sowie Fähigkeit zur Beurteilung von Werkstoffund

Bauteiluntersuchungen

• Gute Kenntnisse in Kunststofftechnik

• Engagement/Interesse an wissenschaftlichen und technischen Aufgabenstellungen

• Soziale Kompetenz, organisatorische Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft

• gute Team- und Kommunikationsfähigkeit

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert

deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der

Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die

Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter der Staatlichen

Materialprüfungsanstalt Darmstadt, Herrn Prof. Dr.-Ing. Matthias Oechsner, Grafenstraße 2, 64283 Darmstadt,

Tel.: (06151) 162251, E-Mail: oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de, zu senden.

Weitere Informationen über uns erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 402

Bewerbungsfrist: 31.01.2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine