10.10.2014 Aufrufe

Heft 02/2010 - TV 1848 Coburg

Heft 02/2010 - TV 1848 Coburg

Heft 02/2010 - TV 1848 Coburg

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Leichtathletischer Dreikampf

Am 15. Mai fanden auf unserem Sportgelände die Vereinsmeisterschaften

für unsere Kinder und Jugendlichen in der

Leichtathletik statt.

3


Erfolgreiche Turnerinnen und Turner bei den

Gaueinzelmeisterschaften

Am 19.06. starteten unsere Mädchen bei den Gaueinzelmeisterschaften

mit 12 Turnerinnen inAhorn.

Mit sauber vorgetragenen Übungen überraschte die Jüngste des TV 48 Coburg

Emely Maar und holte sich den Gaumeistertitel gemeinsam mit Sina

Höllein vom TVK. Bei den 14/15jährigen überzeugten Claudia

Thoma und Ines Schwesinger auf den Plätzen zwei

und drei.

An den Gaueinzelmeisterschaften der Turner am 27.06. in der

Pestalozzihalle nahmen 15 Schüler, Jugendliche und Männer mit großem

Erfolg teil.

Die Gaumeisterschaft konnten Adrian

Köllner, Frederic Griebel und Sascha

Lützelberger erringen. Johannes Köhler verfehlte

mit 0,05 Punkten Platz 1 und wurde

Zweiter. Auch Lars Mesch und Nicolai

Ein schöner Rückschwung

Unsere Nachwuchsturner mit Sascha

Rohrmann konnten sich über

Platz zwei freuen und Tom

Lilge behauptete sich bei den

14/15jährigen auf einem sehr

guten 3. Platz.

7


Erfolgreiche 48er Turnerjugend

Vier Jugendmannschaften starteten am Freitag, 2. Juli zum

Fränkischen Turnerjugendtreffen nach Dinkelsbühl. Insgesamt 77

Mannschaften kämpften um die Titel in 8 Wettkampfklassen.

Vielversprechend begann für unsere Jüngsten der

Kindergruppenwettstreit. Mit sehr guten 7,50 Punkten

bei der Laufstaffel und 7,85 von 8 möglichen Punkten

bei der Überraschungsaufgabe lagen sie gut im Rennen.

Doch beim Tanzen klappte es nicht nur mit der Musik

nicht, sondern unsere Mädchen waren auch verunsichert

und patzten, weshalb es nur 5,80 Punkte gab. In

der Endabrechnung war es dann Platz 19 von 23

Mannschaften.

Im TGW light waren zwei

unserer Mädchenmannschaften

vertreten.

Die I. Mannschaft glänzte

vor allem im Singen

mit 9,80 Punkten, das

war die höchste Wertung

in dieser Wettkampfklasse.

Im Medizinball-

Weitwurf erreichten sie

8,90 Punkte, und ebenfalls

8,90 Punkte im Tanzen konnten sich sehen lassen. Mit 27,80 Punkten belegten

sie in diesem

hochklassigen

Teilnehmerfeld

den 7.

Platz von 15

Mannschaften.

Die II. Mannschaft

ging aufgrund

von Trainingsrückstand

ohne große Erwartungen

an

den Start. Mit

8,56 Punkten

9


im Medizinball-Weitwurf erreichten sie ihre höchste Punktzahl. Am Ende standen

23,95 Punkte zu Buche und damit der 11. Platz.

Beim TGW der Jugendklasse

waren leider insgesamt nur 5

Mannschaften am Start. Unsere

Mädels, die sich mit einem

Jungen verstärkt hatten, erreichten

bei der Pendelstaffel ihre

höchste Wertung mit 9,15

Punkten. 8,80 Punkte im Turnen,

8,60 Punkte auf ihren Tanz und

8,30 Punkte beim Ballweitwurf

reichten dann für den 4. Platz.

Stolz waren unsere großen

Mädchen, die am Showabend ihr

Lied vortragen durften.

11


Gau-Mini-Meisterschaften in Bad Rodach

Unsere "Mini-Turnerinnen" sorgten für tolle Ergebnisse bei den

Gaumini-Meisterschaften am 3. Juli in Bad Rodach.

Hannah Liebkopf erturnte sich bei den 6jährigen einen tollen 2. Platz. Auch die

7jährige Emely Maar zeigte sauber geturnte Übungen und erreichte ebenfalls den

2. Platz.

Eine tolle Standwaage

Stark turnten auch

unsere 9jährigen

Mädchen Leonie Gillot

und Lisa Koehler, die

sich den 3. und 4.

Platz erkämpften. Im

Geräte-4-Kampf der

8jährigen behauptete

sich Fabienne Weidle

auf dem 4. Platz, mit

nur 2/10 Punkten

Rückstand auf Platz

drei.

Ein sauberer

Kopfstand

12


Tolle Erfolge unserer Turnerinnen

beim Pokalwettkampf in Ahorn

Beim Pokalwettkampf am 24. Juli in Ahorn zeigten sich vor allem

unsere Jüngsten sehr erfolgreich.

Im Jahrgang 2004 holte sich Hannah Liebkopf den

Pokal, beim Jahrgang 2003 wurde Emely Maar

Pokalsiegerin, gefolgt von ihrer Vereinskameradin

Stefanie Bank auf Platz 2. Auch im Jahrgang 2002

stellte der TV 48 Coburg mit Fabienne

Weidle die Pokalsiegerin.

Unsere drei jüngsten

Pokalgewinnerinnen Hanna,

Emely und Fabienne

Toller Erfolg

für Stefanie

auf Platz 2

Platz 2 für

Lara-Sophie

Ines und Claudia auf dem

Treppchen

Diese Erfolgsserie setzte

Lara-Sophie Abicht bei

den13jährigen mit einem

2. Platz fort. Bei den

14jährigen Mädchen gab

es wieder einen Doppelerfolg

mit Claudia Thoma

als Pokalgewinnerin und

Ines Schwesinger auf

dem 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

13


Hannah am Schwebebalken

Emely beim Ansatz

zur Standwaage

Magdalena am Barren

Unsere stolzen Turnerinnen in Ahorn mit allen Betreuern

14


Bayerisches Turnerjugendtreffen in Unterhaching

Nur unsere großen Mädchen fuhren vom 23. bis 25. Juli zu den

Bayerischen Titelkämpfen im TGM-Erwachsene und kehrten überaus

erfolgreich zurück.

So gelang es den Mädchen dieses mal, den TV Memmingen

zu schlagen. Ihr Kürlied war mit 9,60 Punkten wieder einmal

die stärkste Disziplin, gefolgt von der Tanzwertung mit 9,05

Punkten und 9,00 Punkten für den Medizinball-Weitwurf. Nur

bei der Staffel taten sie sich etwas schwer und erreichten eine

Wertung von 8,05 Punkten. Mit 35,70 Punkten landeten sie

auf dem 4. Platz.

Erstmals nahmen zwei Mädchen

und ein Turner am

Turnerjugend-Vierkampf mit

großem Erfolg teil. Jens

Münch wurde bei den

Junioren mit 34,62 Punkten

Erster. Bei den weiblichen

Jens Sieger bei den

Junioren

Unsere drei TuJu-Vierkämpfer

Junioren kam Lisa Schwarz auf

einen tollen 4. Platz und Christina

Schmidt wurde Siebte.

15


16

Garten –

Gestaltung


Mit einem Festzug vom

Hofgarten zum Marktplatz

und zur alten

Angerturnhalle erinnerten

die Turner am zweiten

Juni-Wochenende

an ihr erstes großes

Treffen.

Vor 150 Jahren hat Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha die

Turner aus 31 deutschen Staaten auf der Veste empfangen.

Am Freitag erwiesen ihm die Turner erneut ihre Reverenz. An dieses Geschehen

erinnerte Oberbürgermeister Norbert Kastner, zweiter Bürgermeister Norbert

Tessmer und unser 1. Vorsitzender Helmut Liebkopf und legten einen Kranz am

Sockel des Reiterdenkmals Ernst II. im Hofgarten nieder.

Einige Schritte weiter

erinnerte auch

DTB Präsident

Rainer Brechtken

daran und enthüllte

gemeinsam mit OB

Kastner eine Gedenktafel

an der

Reithalle, die auf

die Stadt Coburg

als "Stadt mit

Turngeschichte"

hinweist.

17


Die Teilnehmer des Festzuges mit zahlreichen

Fahnen-abordnungen wurden auf dem

Markt-platz dann von OB Norbert Kastner

offiziell begrüßt und die Fahnenabordnungen

erhielten von Turnerinnen des TV

1848 ihre Erinnerungs-Fahnenbänder überreicht.

Besonderen Beifall erhielten die zahlreichen

freiwilligen Helfer des TV 1848

Coburg für ihren Einsatz während des

Festwochenendes.

Mit den Spielmannszügen aus dem Turngau

Coburg-Frankenwald ging es dann musikalisch

begleitet zur alten Angerturnhalle und

anschließend zum gemütlichen Sommerabend

auf das Sportgelände des TV 1848

Coburg.

18


Eröffnung der historischen Ausstellung

Alte Schätze in der alten Angerturnhalle

An alter Wirkungsstätte hat der TV 1848 Coburg

eine turnhistorischeAusstellung organisiert.

Dazu begrüßte am Donnerstagnachmittag

Sportamtsleiter Eberhard Fröbel die Gäste in

Coburg. Vizepräsidentin Dr. Annette Hofmann vom

Deutschen Turnerbund zeigte sich erfreut über die

gute Resonanz und dankte Helmut Liebkopf vom TV

1848 Coburg sowie Edgar Leibig und Günter Herber

und dem Stadtarchiv Coburg für das zur Verfügung

gestellte historische Material.

Großen Anteil am Erfolg hatte auch der

Briefmarkenverein Coburg mit seinem Vorsitzenden

Werner Pollach, die alle Ausstellungsständer zur

Verfügung stellten.

Auch das herrliche

Bundesbanner war zu sehen

Eröffnung der turnhistorischen Ausstellung

19


Prominenz vor dem Deutschen Bundesbanner

Die Besucher konnten sich unter anderem an vielen

Gegenständen mit Turnersymbolik, einer

Briefmarkenausstellung zum Thema und einem

eigenen Ausstellungsteil zur “4F-Thematik” -

frisch, fröhlich, fromm und frei - erfreuen. Sogar

Laptops standen zur Verfügung, die interaktiv

über Geschichte und Gegenwart der Turnfeste

aufklärten.

Turner-Feuerwehrhelme aus der

Gründerzeit um 1860

20


Frühstück bei Familie Turner

Maßstabsgetreue Turngeräte im Miniformat

21


Turn- und Gymnastikabteilung:

Mutter- und Kind-Turnstunde:

Mo

Di

17.00 - 18.00 Uhr Pestalozzihalle 3

17.00 - 18.00 Uhr Heimatringschule

Leistungsturnen männlich:

Di

Do

Fr

18.00 Uhr Schüler Ernestinum

19.30 Uhr männl. Jugend u. Männer Ernestinum

17.30 Uhr Schüler u. männl. Jugend Ernestinum

18.00 Uhr Schüler u. männl. Jugend Ernestinum

Leistungsturnen weiblich:

Mo 17.00 Uhr Schülerinnen ab 5 Jahre Pestalozzihalle 2

17.00 Uhr Schülerinnen ab 9 Jahre Ernestinum

18.30 Uhr weibl. Jugend ab 14 Jahre Pestalozzihalle 2

Mi

17.00 Uhr Schülerinnen ab 5 Jahre Pestalozzihalle 2

17.00 Uhr Schülerinnen ab 9 Jahre Ernestinum

18.30 Uhr weibl. Jugend ab 14 Jahre Pestalozzihalle 2

Turnen allgemein:

Do 17.00 Uhr Kinder bis 10 Jahre Heimatringschule

Fr

16.30 Uhr Schüler/Schülerinnen ab 5 Jahre Pestalozzihalle 1+2

16.45 Uhr Kleinkinder bis 5 Jahre Pestalozzihalle 3

18.00 Uhr weibl. Jugend TGM/TGW Pestalozzihalle 3

Alle Übungsstunden beinhalten je nach Jahreszeit

neben Gymnastik und Turnen auch Spiele, Tanzen und vieles andere.


Senioren-Gymnastik:

Mi

Fr

9.30 Uhr Sitzgymnastik Sportheim TV 48 Coburg

9.30 Uhr Gymnastikraum Sporthalle Anger

Frauen-Gymnastik:

Mo

Di 20.00 Uhr Turnhalle Ernestinum I

ab 21.09.2010

Step-Aerobic:

Mi 20.00 Uhr Pestalozzihalle 2

Gesundheitssport:

Mo

Do

Do

20.00 Uhr Turnhalle Rückertschule

20.00 Uhr Rückenschule zur Vorbeugung Ernestinum

20.00 Uhr Yoga Turnhalle Heimatring

18.30 Uhr Rückenschule Turnhalle Heimatring

18.45 Uhr Pilates Pestalozzihalle 2

Skigymnastik:

Wiederbeginn am Dienstag, 21.09.2010 !

Di 20.00 Uhr Pestalozzihalle 3

Do

Turnspiele:

20.00 Uhr Ernestinum

Do

Freizeit-Volleyball:

20.00 Uhr Pestalozzihalle 3

Di

Fr

Badminton:

18.00 Uhr Schüler/Schülerinnen/Jugend Pestalozzihalle 2

18.00 Uhr Anfänger, Schüler, Jugend Pestalozzihalle 2

20.00 Uhr Fortgeschrittene/Erwachsene Pestalozzihalle 2

Freizeit-Badminton:

Mi

Do

20.30 Uhr Jugend/Erwachsene Waldorfschule

20.00 Uhr Jugend/Erwachsene Pestalozzihalle 2


Leichtathletik:

Mo 18.00 Uhr ab 11 Jahre

Mo 18.00 Uhr ab 11 Jahre

Turnhalle H.-Schaumberger-Schule

Turnhalle Heimatring

Do 17.00 Uhr bis 10 Jahre Pestalozzihalle 2

Läufer:

für alle Altersklassen

Auskunft erteilt Wolfgang Gieck,

Tel 09561/62747

Nordic-Walking:

Do 17.00 Uhr Treffpunkt Pestalozzihalle

Auskunft erteilt Kerstin Dose, Tel. 09561/15188

Do 19.00 Uhr

Freizeit-Tischtennis:

Handball:

Turnhalle Ernestinum

E-Jugend und Minis (Jahrg. 2000 u. jünger)

Mi 17.00 -18.30 Uhr Angersporthalle

D-Jugend (Jahrg. 1998/99) / C2-Jugend (Jahrg. 1996/97)

Di 17.00 - 18.30 Uhr Angersporthalle

Do 17.00 - 18.30 Uhr BGS Halle

C1-Jugend (Jahrg. 1996/97)

Di 17.00 - 18.30 Uhr BGS-Halle

Do 17.00 - 18.30 Uhr BGS Halle

Männer

Mo 20.00 - 21.30 Uhr BGS-Halle

Do 18.30 - 20.00 Uhr Angersporthalle

Turnhallenanschriften:

Turnhalle Ernestinum Coburg, Untere Realschulstr. 2

Turnhalle Realschule I Coburg, Glockenberg 33

Turnhalle Heimatring

Coburg, Heimatring

Sporthalle Pestalozzischule Coburg, Seidmannsdorfer Str. 74

Turnhalle Rückertschule Coburg, Löwenstr. 28

Angersporthalle

Coburg, Schützenstr.

Turnhalle Waldorfschule

Coburg-Callenberg

Sportanlagen/Sportheim TV 48 Coburg, Rosenauer Str. 43 a

BGS-Halle

Coburg, Lauterer Höhe


Tolle Festveranstaltung

Am Samstag Nachmittag hatte der Deutsche Turnerbund und die Stadt

Coburg zum Festakt in den Riesensaal der Ehrenburg eingeladen.

Rainer Brechtken, Präsident des Deutschen Turnerbundes,

hob in seiner Rede den sozialen Aspekt des Sports und der

Vereine hervor, vor allem die Gruppendynamik beim Training

oder den gemeinsamen Meisterschaften. Gleichzeitig stellte er

auch die herausragende Bedeutung von Turnübungen bei der

Entwicklung eines Kindes hervor. “Es ist erwiesen, dass man

die kognitiven Fähigkeiten eines Kindes in ungeahnter Höhe

stärkt, wenn man es so früh wie möglich zum Kinderturnen

schickt. Man glaubt gar nicht, wie viel Selbstdisziplin,

Lernbereitschaft dazugehört, wie viel das Gehirn arbeiten

muss, um so viele Muskeln des Körpers anzusprechen, um

schon eine einfache Turnübung gut auszuführen.”

Oberbürgermeister Norbert Kastner war stolz, dass die

Stadt Coburg Ausgangspunkt für Turnfeste und Manifeste

war und der Turnidee so ein wichtiges und wertvolles Erbe

hinterlassen konnte. Mit den Coburger Herzögen Ernst I und

Ernst II hatte Coburg Herzöge, die Mut und Rückgrat besaßen,

nicht nur eine Erneuerung zu fordern, sondern diese

auch ermöglichten.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann zeigte in seiner

Ansprache Parallelen zwischen der Organisation der

Turnvereine bei der Gründung 1860 und den heutigen

Strukturen auf. Herrmann bezeichnete den Sport als "ideales

Instrument der Integration". Den Vereinssport beim Turnen an

sich und die enormen ehrenamtlichen Leistungen, die dahinter

stehen, sehe er als wesentlich wichtiger an als hochbezahlten

Spitzen- oder "Show-Sport" wie beispielsweise hochklassigen

Fußball.

Den Festvortrag dieser Veranstaltung hielt die DTB-

Vizepräsidentin Gudrun Doll-Tepper, die die Entwicklung des

Turnerbundes über 150 Jahre hinweg in den historischen

Kontext setzte und dessen Bedeutung in der deutschen

Nachkriegszeit hervorhob. Heute sei vor allem der

Bildungsaspekt wichtig, in der vereinsinternenArbeit und beim

Austausch, beispielsweise bei Wettkämpfen oder Turnfesten.

Dadurch seien neue Trends gesetzt worden.

27


Vizepräsidentin Dr. Annette Hofmann überreichte stellvertretend

für alle Vereine, die in diesem Jahr ihr 150jähriges

Bestehen feiern, an den TSV Bad Rodach die

Auszeichnung des Deutschen Turnerbundes.

Zum Abschluss galt der Dank des DTB Präsidenten

Rainer Brechtken Uschi und Helmut Liebkopf für ihre ausgezeichnete

Organisation der gesamten Veranstaltung.

Zum abschließenden Imbiss waren alle Gäste von der Stadt Coburg in den blauen

Salon eingeladen.

Musikalische Umrahmung durch die Mädchen des Albertinums Coburg

28


Spektakuläre Turner-Gala

Zum Abschluss der Feierlichkeiten 150 Jahre Deutsche Turnfeste zeigten

die 48er mit vielen eingeladenen Gästen eine atemberaubende Turnshow.

Von einer historischen Turnstunde anno 1860 bis zur Hochleistungsakrobatik

am Barren war am Samstagabend alles dabei. Unter der

Federführung des TV 1848 Coburg feierte der Deutsche Turnerbund mit

einer Sport-Gala sein 150jähriges Jubiläum in derAngersporthalle.

Aufgezeigt wurde dabei die ganze Bandbreite des Turnsports, vom Kinderturnen

über Frauen-Aerobic und Pyramiden-Bauen bis hin zur grazilen Tanz-Kür und zu

atemberaubendenAkrobatik-Nummern in der Gruppe am Barren, am Kasten oder

am Pferd. Die Angerhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt. "Kein Wunder", wie

Moderator Thomas Apfel bemerkte, “denn so etwas bekommt man sonst nur bei

großen Turnfesten zu sehen.” Höhepunkt zum Schluss waren die beiden Profi-

Darbietungen der Gruppe "DOS Amigos" am Barren und der Wallhall-acrobats"

vom Leistungszentrum aus Donaustauf; beide begeisterten mit ausgefeilten

Comedy-Nummern.

Männergymnastik anno 1860

Kniebeugen

sind gar nicht

so einfach!

29


Frauengymnastik um die Jahrhundertwende

Ein Pflichttanz aus den

70er Jahren von

unseren

Gymnastikfrauen

Seitpferdturnen aus früheren Zeiten

30


Gruppenturnen am Barren um 1970

Moderator Thomas

Apfel im Gespräch

mit Helmut Liebkopf

Ein Lied der Spitzengruppe aus Wiesenfeld

Spitzenturnerinnen vom TV Ketschendorf

31


Kasten-Boden-Turnen unserer Jüngsten

Die Weitramsdorfer Akrobaten

DosAmigos

32


Die Walhalla-Acrobats in Aktion

33


Laufwochenende Füssen – immer eine Reise wert …

Leichtathletikabteilung organisiert Fahrt zum

Königschlösser-Romantik-Marathon

Eine illustre Schar von 18 Läuferinnen und

Läufer machen sich zusammen mit drei

Gastläufern und einem kleinen Fan-Club auf,

Füssen und Umgebung laufend zu erkunden.

Anlass war das Laufwochenende in Füssen,

das für jeden eine passende Laufstrecke zu

bieten hatte. Angefangen bei Kinderläufen

über eine 10-km-Staffel, einen 10 km City-

Lauf, dem Suunto Halbmarathon, einer

Marathon-Staffel bis hin zum Königsschlösser-Romantik-Marathon

– alles in

einem landschaftlich wunderschönen

Ambiente zu Füßen der Schlösser

Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Leider begann mit Ankunft im Hotel in Nesselwang eine Regen-Phase, die bis zu

Beginn der Laufveranstaltungen am Samstagnachmittag anhielt. Die Kids

eröffneten um 15.00 Uhr den Reigen der verschiedenen Läufe. Amelie Dietrich

startete im Mini-Kids-Race und Felicitas Erl im Maxi-Kids-Race. Um 17.00 Uhr

starteten die Hauptläufe über 10 km. Die Staffel in der Besetzung Michael

Sauer/Norbert Paul/Christine Erl wollten das Rennen als „Aufwärmrunde für die

Marathon-Staffel am Sonntag nutzen, musste aber schon alles geben, um das

Rennen siegreich zu gestalten. Mit einer Zeit von 39:49 Minuten sicherten sie sich

letztendlich den Sieg und damit einen

Wanderpokal, den es nun im nächsten Jahr zu

verteidigen gilt.

Im 10km-City-Lauf galt es, einen anspruchsvollen

Rundkurs dreimal zu bewältigen. Der Kurs hatte

viele enge, winklige Kurven und pro Runde 70

Höhenmeter zu bieten. Mit insgesamt 210

Höhenmetern also mehr Höhenmeter wie bei

unserem „Veste-Lauf“. Trotzdem (oder gerade

deswegen?) konnten sich unsere Läuferinnen in

ihren Altersklassen gut platzieren. Kathrin Gieck

wurde in 58:09 Minuten zweite in der AK50 (18. im

Gesamteinlauf), Felicitas Domann wurde in 59:10

Minuten dritte der AK50 (19. im Gesamteinlauf),

Monika Zeidler gewann die AK60 in 1:06,40

Stunden (33.).

35


Pünktlich zum Start des Halbmarathons setzte wieder Regen ein, der die Läufer

aber nicht davon abhalten konnte, sich auf den selektiven Rundkurs, der ebenfalls

dreimal zu durchlaufen war, zu begeben. Nach zwei verwinkelten Kilometern

durch die Stadt führte die Strecke den Lech entlang zu den Sprungschanzen und

um die Badeseen über eine 12%ige Steigung wieder zurück in die Stadt.Auch hier

konnten die Damen zwei Altersklassen für sich entscheiden: Anja von Imhoff

gewann die AK40 in 1:43,51 (6. gesamt), Daniela Christ die AK50 in 1:51,31 (8.

gesamt). Heidi Powalla steuerte in 2:09,29 einen zweiten Platz in der AK60 bei

(46. gesamt) und Karin Dietrich lief in 2:04,44 auf Platz 7 in der AK40. Wolfgang

Gieck ging durch einen Radunfall gehandicapt an den Start und finishte auf dieser

schwierigen Strecke in 1:50,26 (11. Platz Ak50 – 118. gesamt); Jürgen Koch lief in

2:07,47 ins Ziel (20. AK50 – 184. gesamt).

Am Sonntag herrschte dann das ersehnte „Kaiser-Wetter“ für den

Königsschlösser-Romantik-Marathon, der in seiner 10.Auflage stattfand und von

Dieter Luft bereits zum achten Mal in Angriff genommen wurde. Dieter finishte in

einer fantastischen Zeit von 3:11,00 und wurde damit 34. im Gesamteinlauf und 2.

in der AK50. Barbara Schumm lies die Strecke in sehr guten 3:49,45 hinter sich

und hatte dabei noch genügend Zeit und Muße, die landschaftliche Idylle zu

Füßen der Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zu genießen.

Nach dem Sieg über 10 km holte sich die Staffel Sauer/Paul/Erl in 3:03,31

souverän auch den Sieg über die Marathon-Distanz. Die zweite Staffel, die sich in

der Besetzung Matthias Erl/Clara Wagner/Regina Blechschmidt der

Herausforderung stellte, lief in 3:41,04 als drittbeste Staffel ins Ziel.

Michael Zeidler

36


PUB-Marathon in Königsee

Ein toller Teamwettkampf mit hohem Spaßfaktor

Königsee - Ein tolles mannschaftliches Erlebnis war auch in diesem Jahr

wieder der 7. PUB-Staffel-Marathon in Königsee. Diesmal war der TV 1848

Coburg gleich mit drei Mannschaften in allen

Wertungen vertreten (Frauen, Männer und Mixed).

Zur Erklärung: Bei dieser Form des Marathons wird

nach jeder Runde (ist 1 Kilometer) auf den nächsten

Läufer/in gewechselt. Ein Team besteht aus minimal

vier und maximal 7 Teilnehmern. Dabei muss jeder

Teilnehmer mindestens eine Runde laufen.

Theoretisch wäre es möglich, dass ein Team, bestehend

aus vier Teilnehmern, zu Beginn alle vier

Läufer/innen nacheinander auf die Strecke schickt und

danach teilen sich zwei Läufer/innen abwechselnd die

restlichen 38 Runden.

Anfangs hatte der Wettergott mit der Veranstaltung

kein Einsehen. Circa 30 Minuten vor dem offiziellen

Start fing es an teils heftig zu regnen und machte die

Strecke, die zu einem

großen Teil über

Kopfsteinpflaster ging

zu einer rutschigen

Partie. So mussten die

Läufer und Läuferinnen

in den ersten

Rund en etwas langsamer machen, um Stürze in

den teils sehr engen Kurven zu vermeiden.

Glücklicherweise hörte es bereits kurz nach dem

Start auf zu regnen und die Strecke trocknete

schnell ab.

Mit 27 Staffeln vermeldete der Veranstalter einen

neuen Teilnehmerrekord. Allerdings sollte man

sich darüber Gedanken machen, ob es nicht sinnvoll

wäre, die Anzahl der Staffeln bei dieser Zahl

zu belassen, da es im Start-/Zielbereich sehr eng

zu ging und Stürze nur um Haaresbreite vermieden

werden konnten.

Gleich zu Beginn des Rennens setzte sich die 48er

Männermannschaft, mit Startläufer Markus Koch,

37


an die Spitze des Feldes und gab diese Führung bis ins Ziel nicht wieder ab. Das

Team um Markus Koch mit Martin Militzke, Christian Oppel, Timo Gieck, Steven

Heimann, Wolfgang Gieck und Timo Späth benötigte für die 42 km 2:20:32

Stunden.

Richtig spannend war es in der Mixed-Wertung. Lange wusste das 48er Mixed-

Team nicht, wo es in der Wertung lag. Erst in der 40. Runde stellte man fest, dass

der Gegner (Team Närk) knapp vor den Coburgern war. Durch eine kurzfristige

Umstellung der Mannschaft konnte man das Team Närk noch kurz vor dem Ziel

abfangen und belegte am Ende zum dritten Mal in Folge den ersten Platz in der

Mixed-Wertung. Die siegreiche Mannschaft setzte sich in diesem Jahr aus

Michael Zeidler, Peter Klarholz, Daniela Christ, Roswitha Gremmelmaier, Kathrin

Gieck und Dieter Luft zusammen.

Die Damenmannschaft mit Evelyn Förtsch, Susanne Gutwill, Nicole Häfner, Tanja

Neubauer, Heidi Powalla, Sibylle Rudolph und Clara Wagner belegte den 4. Platz.

In allen Wertungen war der stärkste Gegner der 48er, der Saalfelder

Leichtathletikverein, der mit sage und schreibe 7 Teams am Start war. Zweimal

konnte man die Saalestädter hinter sich lassen. Bei den Damen waren allerdings

drei Teams aus Saalfeld auf dem Podest.

Im nächsten Jahr wird der 8. PUB-Marathon am 11. Juni 2011 wieder fest im

Laufkalender des TV 1848 Coburg stehen. Vielleicht klappt es dann auch mit

einem Damensieg und auch der Streckenrekord von 2:17:01 Stunden ist nicht

unerreichbar für unsere Männer-Staffel.

Michael Zeidler

38


Aus unserer Handballabteilung

Momentan läuft bei den Handballern die Vorbereitung auf die

Hallensaison, die am 25.09.2010 beginnt, auf vollen Touren.

Unsere 1. Männermannschaft hat sich durch ihren zweiten Platz im Vorjahr ja den

Aufstieg in die Bezirksliga West erkämpft. Nun gilt es, den angefangenen Weg weiter

zu beschreiten und sich in der neuen Liga zu behaupten. Dies wird durch die

zeitweise spärliche Trainingsbeteiligung nicht unbedingt einfach werden. Trainer

Elvedin “Elvis” Mustavic hofft aber dennoch, eine schlagkräftige Truppe zusammen

zu bekommen.

Eine 2. Männermannschaft nimmt dieses Jahr nicht am regelmäßigen

Spielbetrieb teil, da nicht mehr genügend "alte Hasen" bzw. Hobby-Handballer

bereit sind, sich jedes Wochenende in der Halle zu beweisen.Angestrebt wird hier,

eineArt Turnierspielbetrieb zu absolvieren.

Im Jugendbereich kämpfen eine B-Jugend-, 2 C-Jugend- und eine D-Jugend-

Mannschaft um Punkte.

Die B-Jugend spielt in der Bezirksoberliga und muss mit Spielern aus der C-

Jugend ergänzt werden. Hier können sich die Spieler auf "wunderschöne

Winterausflüge" freuen, da sie mehrmals im Frankenwald auflaufen müssen.

Unsere B-Jugend mit dem Trainergespann

Sabine Welder und Matthias Rettlinger

39


Unsere C-Jugend spielt in der höchsten Jugendklasse - der Bayernliga.

Nach der Freude über die überraschend schnelle Qualifikation bereits im ersten

Turnier folgte eine anstrengende Vorbereitungszeit mit Turnierbesuchen,

Trainings und als einer der Höhepunkte die gemeinsame Absolvierung des

Deutschen Sportabzeichens. Hier mussten dann auch die beiden Trainer Sabine

Wel-der und Matthias Rettlinger mit ran. Diese Fitness ist für die beiden auch absolut

notwendig, denn sie betreuen neben der C- und B-Jugend auch noch unsere

zweite C-Jugend, die in der Bezirksliga West antritt.

Unermüdliche Aufbauarbeit wird bei unserer D-Jugend geleistet. Mit dem neuen

Jahrgang wird Trainer Achim Baumeister dieses Jahr noch nicht an die hervorragenden

Leistungen aus der letzten Saison anknüpfen können.

Unsere Minis und E-Schüler werden nach wie vor von unseren beiden Übungsleitern

Stephan Höll und Herbert Geier betreut. Sie legen mit spielerischen Übungen

und viel Geduld und Spaß die Grundlagen für spätere Erfolge. Für unsere

Kleinsten besteht der "Wettkampf" aus regelmäßig durchgeführten Spieltagen.

Für die neue Saison wünsche ich allen Aktiven

erfolgreiche Spiele und eine verletzungsfreie Spielzeit.

40

Rainer Lech


Unseren Ehrenmitgliedern Erich Körger, Veronika Berger, Ursula Walter,

Dieter Rautenstengel, Ingrid Stang, Ruth Vetter, Inge Schneider, Marlene

Piller, Inge Posselt und Kurt Mosler wünschen wir zum Geburtstag alles erdenklich

Gute und noch viele gesunde Lebensjahre.

Zu ihrem runden 50. Geburtstag wünschen wir Bernd Ellmer,

Dieter Liebkopf, Bernhard Jaekel, Kerstin Frobel-Kraft und

Frank Schimpl nachträglich noch alles Gute.

Ursula Hegendörfer, Rolande Schwarz und Gerlinde Haderlein

feierten ihren 60. Geburtstag. Unsere herzlichen Glückwünsche!

Einen weiteren Jubiläumsgeburtstag feierte

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Gisela

Bittorf.

Auf 70 Lebensjahre können unser Ehrenmitglied Siegfried Mißlitz

sowie Ingrid Flechsig, Dieter Walter, Willi Völlmer, Hartmut

Radtke, Dieter Danzer und Karin Körger zurückblicken. Auf

diesem Weg alles Gute und viel Gesundheit.

Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag unserem Vorstand

Helmut Liebkopf sowie Renate Weißbrodt und Ingrid Spotka.

Viel Gesundheit!

Unser Ehrenmitglied Bruno Halter feierte seinen 80. Geburtstag.

Nachträglich zu diesem Festtag noch alles Gute!

Elly Blümig kann auf stolze 90 Lebensjahre zurückblicken. Alle

guten Wünsche von uns!

41


Helmut Liebkopf

feierte seinen 75. Geburtstag

Sein Herz gehört der Turnerei und dem Handball

Unser 1. Vorsitzender Helmut Liebkopf feierte am

12. August seinen 75. Geburtstag

Als 15jähriger kam er 1950 zum TV 1848 Coburg, wo er sich vor allem als Turner

nicht nur im Turngau, sondern auch in der Bezirksriege bewährte. Im Handball war

er vor allem als Auswahlspieler gefragt. Doch seine ganze Liebe gehört der

Vereinsjugend, die er über 40 Jahre mit seiner Frau Uschi betreute. Viele Jahre fungierte

er als Fachwart für Jugendturnen im Turngau Coburg und vertrat die

Interessen der Turner und Turnerinnen. Auch als Kampfrichter bis hin zur

Bundesebene stand er seinen Mann.

Nachdem seine Gesundheit eine sportliche Betätigung nicht mehr zuließ, wählten

ihn die Mitglieder 1978 zum Vorsitzenden. Damit begannen für die 48er arbeitsreiche

Jahre unter seiner Leitung. So wurde bereits 1977 das bayerische

Landesjugendtreffen mit erstmals über 100 Mannschaften ausgerichtet. Anfang

der 80er Jahre wurde mit dem Neubau des Sportheimes begonnen. In diese Zeit

fiel auch noch das Bayerische Landesturnfest in Coburg, wo er für den

Gruppenwettstreit zuständig war. 1983 folgte dann die Einweihung des neuen

Sportheimes und die Vorbereitungen für die 125 Jahrfeier des Deutschen

Turnerbundes 1985 in Coburg. Als Krönung richteten die 48er im gleichen Jahr

auch noch das Bundesjugendtreffen und die Deutschen Meisterschaften im

Gruppenwettstreit aus. Unermüdlich führt er den Verein von einem Großereignis

zum Nächsten. So wurde 1996 das 75jährige Bestehen der Kinderabteilung mit

dem Gaukindertreffen ausgerichtet und zum ebenfalls 75jährigen Jubiläum der

Handballabteilung ein großes Turnier veranstaltet. 1998 wurde dann das 150jährige

Vereinsjubiläum gebührend gefeiert und in diesem Jahr trug die 150-Jahrfeier

des Deutschen Turnerbundes ebenfalls seine Handschrift. Die Sportschau aus

diesemAnlass wird vielen unvergesslich bleiben.

Zahlreiche Ehrungen im Laufe von 50 Jahren, wie die Sportplakette in Gold der

Stadt Coburg, Ehrennadel und Ehrenbrief in Gold des Landessportverbandes und

des Bayerischen Turnverbandes sowie die Ehrennadel des Bayerischen

Staatsministeriums, wurden ihm als Anerkennung für seinen unermüdlichen

Einsatz verliehen. Bei einem Verein mit fast 1.500 Mitgliedern gleicht dieser

Vorsitz schon vom Umfang her einer Unternehmensleitung, was er mit Bravour

bewältigte.

Wir 48er sind stolz auf unseren Vorsitzenden als Kopf und Herz des Vereins und

wünschen ihm alles Gute und Gesundheit zu seinem 75. Geburtstag.

42


Allen, die zu meinem

75. Geburtstag

persönlich oder schriftlich gratulierten, sage ich auf

diesem Wege herzlichen Dank.

Vor allem danke ich meiner Familie, meinen

Freuden, Bekannten, Nachbarn und meinen 48ern,

die an meinem Geburtstag an mich gedacht haben.

43


Der TV 48 Coburg war der Einladung des TV Gotha zum 150jährigen

Vereinsjubiläum am 29./30. Mai gefolgt. Unsere Jungengruppe war mit einer

Vorführung ihrer Barrenübung an der Ausgestaltung des Festnachmittags

beteiligt.

Unser 1. Vorsitzender Helmut Liebkopf überreichte als Gastgeschenk ein Bild.

44

09567 1879


Notizen aus der Geschäftsstelle

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neuen Vereinsmitglieder

und wünschen ihnen viel Spaß in der von

ihnen gewähltenAbteilung:

Andreas Kerber, Julian Govinovitsch, Leander Tim Schulte, Manuela u.

Silas Hahn, Cecile Hilbig, Linda Hauptmann, Johanna Heller, Jonas Zeis-

Berger, Christine Thomae, Niklas Heitmann, Rasmus Walther, Laura

Faaß, Maria Sommer, Doreen u. Leni Büchling, Markus Vedder, Aileen

Tahiri, Robert Gröschel, Steven Heimann, Anastasia Rose, Hans Dieter

Waldeck, Georg Schlenzig, Maximilian Grass, Amelie Töpfer sowie Fam.

Christoph, Ulrike u. Benno Dittrich.

Am

Turnratsitzung

Montag, 13. September 2010

findet um 18.30 Uhr eine

wichtige Turnratsitzung

Im Sportheim statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die eingegangenen Sach- und

Geldspenden bei

Fam. Brockardt-Meinke, Fam. Gertz, Sabine Welder, Anni

Fischer, Ingeborg Scheller, Paula Schneider, Margot Kegel,

Ute Fleißner, Bruno Halter, Ursula Müller, Dieter

Rautenstengel, Dieter Maurer , Elly Blümig,

Heidi und Willi

Völlmer.

Skigymnastik

Unsere Skigymnastik beginnt wieder am

Dienstag, 21. September 2010 um 20.00 Uhr

In der Pestalozzihalle

45


Termine

September

02.08.-13.09. Sommerferien

14.09.2010 Wiederbeginn aller Übungsstunden

25.09.2010 Turnfest 30plus in Scherneck

Oktober

09.10.2010 Bayernpokal Gerätturnen männl. Pestalozzihalle

- Ausrichter: TV 1848 Coburg -

17.10.2010 Bayernpokal Gerätturen weibl. Pestalozzihalle

23.10.2010 Ehrungsabend im Sportheim

23./24.10.10 Bayernpokal TGW in Altusried

31.10.2010 Stadtmeistersshaften Freizeit-Badminton

November

02.11.-05.11. Herbstferien

07.11.2010 Stadtmeisterschaften im Gerätturnen

13.11.2010 ÜL-ASS-Ausbildung 1

27.11.2010 ÜL-ASS-Ausbildung 2

Dezember

27.12.-07.01. Weihnachtsferien

Vorschau 2011

04.06.2011 Oberfränkischer Nachwuchspokal Bayreuth

23.-26.06.11 Bayerisches Landesturnfest

mit Bayer. TuJu-Treffen in Landshut

08.-10.07.11 Oberbayeriches TuJu-Treffen in Dießen am Ammersee

22.-24.07.11 Oberfränkisches TuJu-Treffen in Coburg

46


Telefon:

Sportheim:

09561 / 95 26 9

Geschäftsstelle:

09561 / 15 24 1

TV 1848 Coburg e.V., Rennbahn 8, 96482 Ahorn

Email:

48er.liebkopf@arcor.de

Homepage:

www.tv1848coburg.de

Eine Bitte an unsere Vereinsmitglieder:

Änderungen von Anschrift und Bankverbindung

bitte so schnell wie möglich der Geschäftsstelle

melden . Auch alle unsere Abteilungs- und Übungsleiter

nehmen diese Meldungen entgegen. Vielen Dank!

Impressum

Herausgeber: Turnverein von 1848 Coburg e.V.

www.tv1848coburg.de

Geschäftsstelle: Helmut Liebkopf,

Rennbahn 8, 96482 Ahorn

Tel: 09561 / 15 24 1

Fax: 09561 / 20 08 72

eMail: 48er.liebkopf@arcor.de

Beitragskonto: Sparkasse Coburg-Lichtenfels,

BLZ 783 500 00, Kto. 300 533

Redaktion: Claudia Lech,

H.-Heine-Str. 10, 96489 Niederfüllbach

Tel: 09565 / 20 48

Fax: 09565 / 61 91 78

eMail: claudia.lech@gmx.de

Erscheinungsweise: dreimal jährlich

Herstellung: Druckerei Jörg, Untersiemau

Für Form und Inhalt der Beiträge sind die

Verfasser verantwortlich.

Ein Rechtsanspruch auf Zustellung der

Vereinsmitteilungen besteht nicht.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!