16.10.2014 Aufrufe

GF Germany Spring/Summer 2014

In der High Fashion liegt eine sich selbst perpetuierende symbolische und emotionale Kraft. Obgleich es die Natur der Mode ist, dem Temperament der Zeit zu folgen und ständig innere Veränderungen zu vollziehen, hat sie niemals ihre stilprägende Wirksamkeit im Leben sowie ihre hohe emotionale Wertigkeit eingebüßt. Schließlich zählt sie zu den signifikantesten kreativen Triebkräften der Kultur. Gerade im gehobenen Exklusivsegment, das von einem hohen Qualitätsverständnis getragen wird, findet man noch eine eigene manifeste Tugend kreativen Wirkens vor, die den individuellen Genius in der Mode spürbar werden lässt. Zweifelsohne stellt diese ein elementares Leitmotiv unseres individuellen Stilbewusstseins und Wohlbefindens dar, das als primärer Ausdrucksträger und Sprachrohr unseres Lebens fungiert. Ganz gleich, wie sich der Lebensweg gestaltet, wir haben die Freiheit, diesen zu genießen, wie es Arthur Rubinstein so treffend formulierte: „Das Leben bewahrt man sich nicht auf. Man genießt es in vollen Zügen.“ ------------------------------- Fashion is one of the main forces that drive Zurich and fashion finds its vibrant crescendo in the exclusive stores and showrooms of the city. The individual genius of fashion is tangible in the upmarket exclusive segment, where a feeling for quality prevails. It is arguably a lodestar for our individual flair for style and wellbeing. No matter what path in life we embark upon, we are free to enjoy the option we choose. As so aptly formulated by Arthur Rubinstein: “You don’t save life for later. You enjoy every minute of it.” I wish you a delightful summer and inspiring moments in reading this booklet.

In der High Fashion liegt eine sich selbst perpetuierende symbolische und emotionale Kraft. Obgleich es die Natur der Mode ist, dem Temperament der Zeit zu folgen und ständig innere Veränderungen zu vollziehen, hat sie niemals ihre stilprägende Wirksamkeit im Leben sowie ihre hohe emotionale Wertigkeit eingebüßt. Schließlich zählt sie zu den signifikantesten kreativen Triebkräften der Kultur. Gerade im gehobenen Exklusivsegment, das von einem hohen Qualitätsverständnis getragen wird, findet man noch eine eigene manifeste Tugend kreativen Wirkens vor, die den individuellen Genius in der Mode spürbar werden lässt.
Zweifelsohne stellt diese ein elementares Leitmotiv unseres individuellen Stilbewusstseins und Wohlbefindens dar, das als primärer Ausdrucksträger und Sprachrohr unseres Lebens fungiert. Ganz gleich, wie sich der Lebensweg gestaltet, wir haben die Freiheit, diesen zu genießen, wie es Arthur Rubinstein so treffend formulierte: „Das Leben bewahrt man sich nicht auf. Man genießt es in vollen Zügen.“
-------------------------------
Fashion is one of the main forces that drive Zurich and fashion finds its vibrant crescendo in the exclusive stores and showrooms of the city. The individual genius of fashion is tangible in the upmarket exclusive segment, where a feeling for quality prevails. It is arguably a lodestar for our individual flair for style and wellbeing. No matter what path in life we embark upon, we are free to enjoy the option we choose. As so aptly formulated by Arthur Rubinstein: “You don’t save life for later. You enjoy every minute of it.”
I wish you a delightful summer and inspiring moments in reading this booklet.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Schutzgebühr 15 EUR 2014: Year of the Horse n Fashion – Stil und Eros n Cartier n Das Grandhotel Teil 1 n Rotbarbe n Medizin-Brevier Teil 1 n Faber Castell

spring/summer 2014

Special Topic: 110 Years of Rolls-Royce

Cover


Königstrasse 7 · 40212 DüsselD orf · t. 0211 326505

w w w . h e r w a r t h s . d e


Berlin

Kurfürstendamm 175

Telefon: 030 88910700

Düsseldorf

Schadow arkaden, Schadowstr.11

Telefon: 0211 8693899

Hamburg

Rathausmarkt. 5

Telefon: 040 3097730

www.palzileri.com


in DinSlAkEn? JA:

in DinSlAken!

Ein schönes Schmuckstück, eine wertvolle Uhr

auszuwählen ist etwas ganz Besonderes. Also

sollte es sich auch ganz besonders anfühlen.

So wie in Michels‘ Villa in Dinslaken – außergewöhnliches

Ambiente, feinfühlige Beratung,

phantastische Marken. Das ideale Ziel für

einen kleinen Ausflug*, oder?

Wir freuen uns. Auf Sie.

Voerder Strasse 70 // 46535 Dinslaken // Telefon 0 20 64 / 7 08 79

* Viele unserer schönsten Stücke können Sie auch unter www.juwelier-michels.de sehen – und reservieren.


Dear Readers,

Fashion is one of the main forces that drive

Zurich and fashion finds its vibrant crescendo

in the exclusive stores and showrooms of

the city. The individual genius of fashion is

tangible in the upmarket exclusive segment,

where a feeling for quality prevails. It is

arguably a lodestar for our individual flair for

style and wellbeing. No matter what path

in life we embark upon, we are free to enjoy

the option we choose. As so aptly formulated

by Arthur Rubinstein: “You don’t save life for

later. You enjoy every minute of it.”

I wish you a delightful summer and inspiring

moments in reading this booklet.

Verehrte Leserinnen und Leser,

Fotos: © Genuss + FeinSinn; Cover: © Cover: Rolls-Royce Phantom II Continental. photo: Johannes Riedel, © BMW Group

in der High Fashion liegt eine sich selbst perpetuierende symbolische und emotionale Kraft. Obgleich es die Natur der

Mode ist, dem Temperament der Zeit zu folgen und ständig innere Veränderungen zu vollziehen, hat sie niemals ihre

stilprägende Wirksamkeit im Leben sowie ihre hohe emotionale Wertigkeit eingebüßt. Schließlich zählt sie zu den signifikantesten

kreativen Triebkräften der Kultur. Gerade im gehobenen Exklusivsegment, das von einem hohen Qualitätsverständnis

getragen wird, findet man noch eine eigene manifeste Tugend kreativen Wirkens vor, die den individuellen

Genius in der Mode spürbar werden lässt. Zweifelsohne stellt diese ein elementares Leitmotiv unseres individuellen

Stilbewusstseins und Wohlbefindens dar, das als primärer Ausdrucksträger und Sprachrohr unseres Lebens fungiert. Ganz

gleich, wie sich der Lebensweg gestaltet, wir haben die Freiheit, diesen zu genießen, wie es Arthur Rubinstein so treffend

formulierte: „Das Leben bewahrt man sich nicht auf. Man genießt es in vollen Zügen.“

Wir wünschen Ihnen eine inspirationsreiche Zeit und genussvolle Momente im Geiste des FeinSinns.

Dr. Achim Onur

Dipl. Ing. Petrarca Bohlender

7

Cover: Rolls-Royce Phantom II Continental

photo: Johannes Riedel, © BMW Group

aus dem Buch: Rolls-Royce, Motor Cars

Hg./Ed. Andreas Braun


inhalt

CONTENTS

Schmuck & Uhren

Jewellery & Timepieces

Jювелирные изделия и часы

Mode & Accessoires

Couture & Accessories

мода и аксессуары

Cartier, Haute Horlogerie 32

Juwelier Michels 36

Vogue On 18

Herwarth's Königstrasse 20

PAL ZILERI 22

Die mechanische Uhr, Teil 3 42

Horlogerie par Excellence 42

LAB. Pal Zileri 24

Ali Adar, Düsseldorf 26

Breuninger, Special Service 28

Hotels & Kulinarisches

Hotels & Culinary

отели и кулинария

Brenners Park-Hotel & Spa 62

Steigenberger Parkhotel 64

Traube Tonbach, Baiersbronn 72

Speisemeisterei, Stuttgart 74

Brie de Meaux 66

Die rote Meerbarbe 68

Rotbarbenrezepte 70

Norderney, Seebad mit Tradition 94

Hotel Sonne Frankenberg 95

Bollinger Champagner 76

Cognac P. Ferrand 78

True Taste Wineglass 67

Neue Kochbücher 71

Buchempfehlung: Eisbereitung 92

Gesundheit & Schönheit

Health & Beauty

красота и веллнес

Schulthess Klinik, Zürich 82

Dr. med. J. Pantzek, Hamburg 86

Dentalspecialists, Düsseldorf 88

Parfümerie Schnitzler 30

CITY SPECIAL Hamburg

汉 堡

44

CITY SPECIAL Frankfurt

法 兰 克 福

50

CITY SPECIAL Berlin

柏 林

46

CITY SPECIAL Munich

慕 尼 黑

52

CITY SPECIAL DÜSSELDORF

杜 塞 尔 多 夫

48

CITY SPECIAL Zürich

苏 黎 世

54

Impressum

版 权 说 明

98

Photo: Givenchy by Bert Stern aus: Vogue on Hubert de Givenchy, Collection Rolf Heyne


содержание

inhalt

90

58

60

4

76

32

Sonderthemen Special Features особенное

موضوع خاص

2014 – Das Jahr des Pferdes

Sonderthema: High Fashion | Stil und Eros

Phänomen Zeit – Teil 3: Die mechanische Uhr

Rolls-Royce

12

14 – 17

38 – 40

58

Das Grandhotel Teil 1 | Symbiose von Eleganz und Exzellenz

Brevier Medizinische Kompetenzträger

Faber-Castell

Reiseziel Deutschland | Standort vielfältiger Genüsse

60 – 65

80 – 89

90

92

© Hersteller bzw. siehe Seitenverweis


MODE IST AUSDRUCK,

AUSDRUCK ZEIGT CHARAKTER.

AGNONA I ARMANI COLLEZIONI I BLUMARINE I BRUNO MANETTI I FONTANA COUTURE I IRIS VON ARNIM

LANIFICIO COLOMBO I LANA D`ORO CASHMERE I LEONARD PARIS I LES COPAINS I LOEWE I MALO

MANUEL LUCIANO I MARIA GRAZIA SEVERI I MICHAEL KORS I 7 FOR ALL MANKIND I MOSCHINO COUTURE

PEARLS LEATHER I PAMELA HENSON I PAUL SMITH I RALPH LAUREN BLACK LABEL I RENA LANGE

RICHARD GRAND CASHMERE I ROBERTO QUAGLIA I SEDUCTIVE I SCHACKY & JONES I SIMONETTA RAVIZZA I ST. JOHN

KÖNIGSTRASSE 7 · 40212 DÜSSELDORF · T. 0211 326505

www.herwarths.de


Rolls-Royce Ghost Majestic

Horse Edition

Unter dem erhabenen Namen Rolls-Royce Ghost Majestic

Horse Edition wurde bei diesem limitierten Sondermodell

vor allem das Augenmerk auf die Ausgestaltung des

Fahrzeug-Interieurs gelegt. Das Armaturenbrett, die

Sitzbezüge, aber auch die weitere, gewohnt luxuriöse

Ausstattung wird von Pferdemotiven geziert, die

bedeutende Werke der chinesischen Kunst adaptieren.

www.rolls-roycemotorcars.com

2014 – Das Jahr des Pferdes

Das Tierkreiszeichen Pferd bestimmt astrologisch den Zeitraum vom 31. Januar 2014 bis zum 20. Januar

2015. Das Pferd der Astrologie teilt die Wesenszüge seines tierischen Vorbildes. Als Herdentier begünstigt

das Pferd die Teamarbeit. Teamfähige Menschen profitieren daher im Beruf besonders vom Einfluss

des Tierkreiszeichens, während Unternehmen gut beraten sind, effektive Arbeitsgruppen zu fördern.

12

Teamgeist ist auch das Leitbild im Privatleben. Kameradschaft zwischen den Partnern ist das Gebot der Stunde, dominantes

Verhalten einer Seite wird hingegen schnell zu einem heftigen Konflikt ausarten. Auf bestehende Partnerschaften wirkt sich die

Abenteuerlust des Pferdes aus und kann zu spontanen Ausbrüchen von Leidenschaft führen, aber auch zu einer größeren Lust zu

Experimenten. Dabei gilt es, das Freiheitsstreben des Pferdes zu berücksichtigen. Den Partner einzuengen kann sich sehr rächen.

So draufgängerisch und ungestüm das Pferd ansonsten ist, in finanziellen Dingen neigt es zu Sicherheit und

Geschick. Nach den Jahren der Krise wird das Jahr des Pferdes einen wohltuend beruhigenden Einfluss auf die

Wirtschaft und den Finanzmarkt, aber auch auf Ihre persönlichen Finanzen nehmen. Begünstigt wird das Pferd

dabei vom Element Holz, laut chinesischem Kalender ebenfalls bestimmend für das kommende Jahr. Holz

steht für Werden und Wachstum in allen Dingen. Auch in finanzieller Sicht. (mj)

Jaquet Droz Ateliers d’Art

Als Hommage an das chinesische Tierkreiszeichen des Pferdes lanciert Jacquet Droz 2014

drei neue Modelle der Kollektion „Ateliers d'Art“. Die jeweils auf 88 Exemplare limitierten

Modelle bereiten die Bühne für den unzähmbaren Freiheitsdrang des Pferdes, den

Jacquet Droz meisterhaft im Ziffernblatt skizziert. Mit dem rotgoldenen Gehäuse und

dem schwarzen oder braunen Armand aus Alligatorleder verneigen sich die Uhren

vor dem Symbol für Treue, Kreativität und Verwegenheit. www.jaquet-droz.com

© 2014 Auston Institute of Manage-


Hermès

Neben den legendären

Birkin-Bags sorgt auch luxuriöses

Reitzeug für Glamour bei Hermès. Die

exklusiv bei Harrods in London erhältliche

Gallop Collection brilliert mit diamantversetzten

Ringen, Hals- und Armbändern aus Gold.

www.hermes.com

Chopard Urushi

David Webb

Die kunstvollen Pferdearmbänder

des High-End-Schmuckdesigners

aus Manhattan erregen

bereits seit einiger Zeit

die Aufmerksamkeit

chinesischer Medien

und erleben duch

das Neujahrsfest

einen Boom. Das

Pferdearmband von

David Webb für $75.000

war ein Lieblingsstück von

Pferdefreundin Elizabeth Taylor und

die ideale Wahl für stilsichere Investoren.

www.davidwebb.com

Chopards Beitrag zum Jahr des Pferdes ist Teil der Urushi-

Serie, deren Namen sich von der Urushi-Methode der

japanischen Lackkunst ableitet, die bei der Uhr zur

Verwendung kam. Ein von Lotusblüten und goldenem

Hintergrund umranktes, springendes Pferd ziert das

Ziffernblatt dieser klassischen Uhr mit klarer Linienführung,

die ein Statement von Eleganz, Anmut und Größe ist.

www.chopard.de

Ralph Lauren

Das Pferd gehört bei Ralph Lauren zur Corporate Identity. Neben

vielen Produkten des Purple Label für Männer

beinhaltet sie Uhren, Accessoires und

Schmuckstücke sowie ein exquisites

Pferdearmband, das durch

außergewöhnliche

Farben besticht.

www.ralphlauren.de


Stil und Eros im Zeichen der Persönlichkeit

Mit der Mode ist es wie mit der Philosophie: Sie muss passend sein,

sonst hat sie schnell ihrem Sinn entbehrt. So ist das Kleid, in das der

Mensch sich seit alters her hüllt, nicht nur ein Schutz vor der rauen

Natur, sondern fungiert vor allem als Spiegel der menschlichen Seele

– und als Spielart der Erotik.

Die Dekoration durch die Kleidung ist kein zufälliges

Moment menschlicher Existenz, sondern schon seit der

Antike mit dem Stand, der Gesinnung und der Person ihres

Trägers eng verbunden. Vom römischen Senatorengewand

zum monastischen Ordenskleid, vom hochgeschlossenen

Korsett bis hin zum androgynen Chic der goldenen 1920er

Jahre – stets birgt die Art der Garderobe die Idee und das

Konzept eines vorherrschenden Ideals in sich, das sich

im Selbstbewusstsein ihres Trägers widerspiegelt. Hinzu

kommt, dass kaum ein kulturelles Sujet im Stande scheint,

das Lebensgefühl und das Weltbild ganzer Epochen so

authentisch wiederzugeben wie die Art und Weise (franz.

Mode), wie der inneren Linie durch eine optische Form

in äußerer Ästhetik entsprochen wird.

Die Aura der Macht und ein sinnliches Verführungsspiel

prägen diese Partitur aus Kunst, Kultur und

Weltanschauung, die es auf das Vorzüglichste versteht,

mit der ganzen Pracht der eigenen Persönlichkeit perfekt

in Erscheinung zu treten. Das Abbild des individuellen

Geistes in Kleidung, Stil und „Behaviour“ ist die

Erfüllung verführerischer Eleganz und die Essenz einer

selbstbewussten Garderobe - seit Beginn der „Haute

Couture“.

Erstmals gelang es dem englischen Modeschöpfer Charles

Frederick Worth (1826-1895), der den Pariser Chic in der

zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dominierte und als

Namensbegründer der exklusiven „Haute Couture“ gilt,

Mode mit einer mystischen Aura zu umgeben und sie

als Expression zeitgenössischer Kultur und mondäner

Avantgarde zu postulieren. Nach ihm befreite der Franzose

und Couturier Paul Poiret (1879-1944) die moderne

Dame vom Korsett und führte mit seinen von asiatischer

Ornamentalik und antikem Klassizismus inspirierten

Schnitten die Weiblichkeit in den verführerischen Genuss,

sich in den völlig unkonventionellen und gleichsam

eleganten Modellen des Createurs in bislang ungeahnter

Freizügigkeit neu zu entdecken. Losgesagt von den

Zwängen viktorianischer Prüderie, zeugte die schillernde

15

BALENCIAGA, Foto: David Bailey; aus: VOGUE ON CRISTÓBAL BALENCIAGA, Collection Rolf Heyne


„Das Abbild des individuellen Geistes in Kleidung, Stil und „Behaviour“ ist

die Erfüllung verführerischer Eleganz und die Essenz einer selbstbewussten

Garderobe - seit Beginn der Haute Couture.“

16

Mode der Art Déco nun sowohl vom Selbstverständnis

ihrer tragenden Avantgardistinnen als auch vom

Arrangement der Geschlechter untereinander. So kamen

mit den neuen Kreationen auch die sexuellen Phantasien

der jeweiligen Geschlechter über sich selbst und zu ihrem

Gegenüber zu Tage: Während die moderne Schönheit

von Anzügen als Sinnbild zeitloser Eleganz beim Tragen

für den Herrn bis heute geblieben ist, zeugt die Damen-

Couture von einer revolutionären Verwandlung über die

Jahrhunderte. Ausgehend von den Tüll- Chiffon- und

Rüschenkleidern der Belle Epoque verkürzte sich ab

Beginn des 20. Jahrhunderts die Rock- und Kleiderlänge

in Richtung Knie, die Taillenlinie senkte sich merklich auf

die Hüfte und eine schlichtere Linien- und Schnittführung

trat den Siegeszug in der Welt der Mode an. Die Stars

der Revuen, die mit ihren von Pailletten schimmernden

Kleidern und ihren prachtvollen Strass- und Feder-

Accessoires den lasziven Chic einer ganzen Generation –

„comme des garcons“ - verkörperten, waren gleichzeitig

die Leitfiguren einer neuen Lebensart, zu der eine große

Komfortabilität in Form bequemer Kleidung ebenso

gehörte, wie ein befreites Körpergefühl, das vor allem

die soziale Rolle der Frau revolutionierte.

Die Freiheit, das Leben in vollen Zügen zu genießen,

spiegelte sich auch in einer außergewöhnlichen

Kleidervariation wieder. Für verschiedenste Anlässe

gab es einen besonderen Kleidungsstil; ein zum Auto

passendes Kostüm, eine Garderobe für den Sport oder das

„kleine Schwarze“ für den Abend – die wohl legendärste

Kreation der Gabrielle „Coco“ Chanel, die mit ihren

einzigartigen Modeschöpfungen der Vision von einer

neuen femininen Eleganz weltweit zu genuiner Ehre

verhalf.

Über das glamouröse Zeitalter einer geschmeidigen

Verson Castle und eines charmanten Fred Astaire hinaus,

spiegelt sich in den zeitlosen Klassikern der „Haute

Couture“, wie dem schlichten Etuikleid oder dem klassisch

dreigeteilten Herrenanzug, bis heute die Maxime eines

modernen Lebensstils und die Freiheit in erotischen

Fantasien wieder. Wo Dresscodes irreversible Zeichen

setzen und ihre allgegenwärtige Wirkung entfalten,

wo ein ‚sich erkennen’ an der Robe soziale Anerkennung

symbolisiert und ‚sich anziehen’, eine Stellung zu beziehen

bedeutet, da kommen immer neue Kreationen aus der

exzellenten Welt der „Haute Couture“ hinzu, um ihre

Trägerinnen und Träger in einer stets neuen Spielart - mal

in dezenter Noblesse, mal in lauter Extravaganz – mit

sich selbst sichtbar in Universalität zu setzen. So sind und

bleiben Kleidungsstücke für Frauen, ebenso wie Mode

für Männer Abbild ihrer erotischen und philosophischen

Phantasien und seit Jahrhunderten ein Zeichen für den

Wunsch nach der Vollendung der körperlich-stofflichen

Präsenz in einem unverwechselbaren, persönlichen Stil.

Givenchy, Foto: Chatelain; aus: Vogue on Hubert de Givenchy, Collection Rolf Heyne


VoguE ON

Acht Bände,

acht Legenden

Die

Collection

Rolf Heyne hat

acht reich illustrierte

Bände veröffentlicht, die jeden

Modeliebhaber in Entzückung versetzen

werden. Unter dem Begriff „VOGUE ON“

werden die einflussreichsten Modeschöpfer des letzten

Jahrhunderts, deren Kollektionen und Philosophien detailliert

und facettenreich durchleuchtet. Dabei können die renommierten

Autoren aus dem Vollen schöpfen – aus der unerschöpflichen Schatztruhe

des Vogue-Archivs – und den Lesern somit ein mit ungeahnten Einsichten gespicktes

Panorama der Giganten der Mode aufzeigen.

Die Autoren der acht Bände vollbringen hierbei spielerisch einen Spagat: Denn die Bände brillieren einerseits mit großer Liebe zum Detail;

andererseits gerät nie der Blick auf die schöpferische Gesamtschau des jeweiligen Künstlers in Vergessenheit. Die Bücher liefern anhand

psychologisch aufschlussreicher Porträts und episodenhafter biografischer Skizzen Antworten auf die wichtigsten Fragen: Wie wurde der

Vivienne Westwood, Foto: Mario Testino; aus: Vogue on Vivienne Westwood, Collection Rolf Heyne


Balenciaga

Westwood by Mario Testino Balenciaga

Givenchy by Bert Stern

Künstler zu dem, was er heute symbolisiert? Welche

Bedingungen waren es, die in zum Teil nicht gerade

modeaffinen Zeiten den unbändigen schöpferischen

Antrieb auslösten, der ein herausragendes Merkmal

aller hier dargestellten Modedesigner war? Wer und

was beeinflusste die Künstler auf der Suche nach ihrer

eigenen stilistischen Philosophie, und was kennzeichnet

diese? Auf diese Weise entstehen atmosphärisch dichte

psychobiografische Porträts, welche die Legenden

mittels akribischer Introspektive gläsern machen,

während der Zauber ihres zeitlosen, zwischen den

Buchdeckeln greifbaren Charismas bewahrt bleibt.

Givenchy by Peter Lindbergh

Linda Watson:

Vivienne Westwood

Die Queen of Punk im Mode-Olymp

Wollstoffe, Tweed, Schottenkaros und Plateausohlen – das

sind bis heute die Markenzeichen von Vivienne Westwood geblieben.

Die einstige „Queen of Punk“ vollzog in ihrer fulminanten Karriere diverse

Metamorphosen und integriert augenscheinliche Paradoxe mühelos in ihr Schaffen.

Ihre beharrliche Unangepasstheit, ihr überbordendes Selbstvertrauen und ihr fast provokativer

Nonkonformismus werden in Linda Watsons Buch authentisch und meisterhaft festgehalten.

Bronwyn Cosgrave: Coco Chanel – Die Pionierin

Coco Chanel könnte man als Oscar Wilde der Modegeschichte bezeichnen. Niemand wird so häufig

zitiert, und niemand konnte die eigenen Ansichten auf Leben, Menschen und Mode so pointiert und

erfrischend zum Ausdruck bringen wie die Frau, die unbestritten als einflussreichste Modeschöpferin

des 20. Jahrhunderts gilt. „Mode vergeht, Stil bleibt“ ist dabei nur eines der Apercus, die den

geistreichen Esprit der Jahrhundertdesignerin subsumieren. Bronwyn Cosgrave zeichnet das Bild

einer rastlosen Ausnahmeerscheinung, ohne deren Schaffen die heutige Modewelt undenkbar wäre.

Kathleen Baird-Murray: Ralph Lauren – Aus der Bronx in die Hamptons

Armes Immigranten-Kind aus der Bronx, Krawattenmacher, Multimillionär: Der Designer Ralph Lauren

verkörpert nicht nur in seinen modischen Kreationen wie kein Zweiter den alten amerikanischen

Traum. Sein Name und seine Mode sind untrennbar verbunden mit der entspannten Lässigkeit

des American Way of Life, stilvoller Noblesse à la Jay Gatsby und unbekümmerter Casualness.

Kathleen Baird-Murrays Buch bietet ein erkenntnisreiches Panoptikum von Werk und Geist einer

amerikanischen Modeikone.

Ralph Lauren by Angelo Pennetta

19

Ihre überwältigende bildliche Originalität beziehen die

Bücher zweifelsohne aus den Vogue-Archiven, die nicht

ohne Grund auch als „Kronjuwelen des berühmtesten

Modemagazins der Welt“ (Ines Hinterkörner) gelten.

Exklusive Fotografien unterstreichen dabei die

Authentizität der Bände. Im Verbund mit den teils

erstaunlichen biografischen Einsichten entstehen auf

diese Art verblüffende Porträts, die neue Blickwinkel

auf acht modehistorische Leuchttürme zulassen, deren

persönliche Schrullen man schon mindestens genau so

gut zu kennen glaubte wie ihre modischen Oeuvres. (tb)

Linda Watson: Vogue on Vivienne Westwood

Collection Rolf Heyne, 2014, 160 Seiten, EUR 16,90

Kathleen Baird-Murray: Vogue on Ralph Lauren

Collection Rolf Heyne, 2014, 160 Seiten, EUR 16,90

Drusilla Beyfus: Vogue on Hubert de Givenchy

Collection Rolf Heyne, 2014, 160 Seiten, EUR 16,90

Susan Irvine: Vogue on Cristóbal Balenciaga

Collection Rolf Heyne, 2014, 160 Seiten, EUR 16,90


HERWARTH’S

K Ö N I G S T S S

E

K Ö N I GS

S

T

E S

HERWARTH’S Düsseldorf

20

HERWARTH’S zählt weit über Düsseldorf hinaus zu den

exklusivsten inhabergeführten Top-Fashionadressen, die als

attraktiver Geheimtipp gilt, wenn es um individuelle Modeberatung,

handverlesene Kollektion im Spitzensegment und

schlichtweg das Unverwechselbare sowie Besondere geht.

Inhaber von HERWARTH’S und Connaisseur des Individuellen in Sachen exklusiver

Mode, Herr Herwarth Hummel und seine Lebensgefährtin Tanja Reiche

pflegen seit der Gründung Ihres Modeunternehmens im Jahre 2002, eine auf

Understatement und höchste Servicequalität basierende Geschäftskultur, die

der anspruchsvollen Fashion-Kundin weitaus mehr bietet, als ein herausragendes

Spektrum von Top-Labels. Das erlesene Markenportfolio bildet die

zwar attraktive Basis, der eigentliche Anziehungspunkt ist der unverwechselbare

Service, der der Kundin zuteil wird. Dieser zeigt sich allem voran im

absolut treffsicheren Spürsinn von Herrn Hummel bezüglich des innersten

Bedürfnisses der Kundin, sich mittels Mode auszudrücken und eine harmonische

Einheit zu bilden. So liegt die eigentliche, langjährige Erfolgsrezeptur

von HERWARTH’S darin, der Kundin über die Sprache der Couture ein inneres

sowie äußeres Wohlbefinden und eine unglaublich stilsichere Souveränität zu

geben. Hierin ruht die besondere Exzellenz sowie persönliche Signatur des

Hauses. So folgt das gewachsene Standing in Düsseldorf einem sehr klaren

und einfachen Leitgedanken, den der Inhaber entsprechend prägnant zum

Ausdruck bringt: „Unser Haus als Marke steht für ein beratendes und den

Kunden begleitendes Grundverständnis in Sachen exklusive Mode und Stil.

Dies ist ein komplexes als auch subtiles Feld, das ausschließlich die Kundin im

Fokus behält. Schließlich wollen wir unsere Kundin modern kleiden. In dieser

Gesamtsicht der Dinge lehne ich es ab, die Fashiontendenz an den werblich

aktiven Marken festzuketten. Wir folgen dem individuellen Attribut, Ideen zu

entwickeln und exakt das herauszufiltern, was unsere Kundin wirklich erfüllen

und schlichtweg begeistern soll.“

Der feste Kundenkreis des Hauses reicht von der 25-jährigen Kundin bis hin

zur Kundin im hohen Alter. Es handelt sich unter anderem um Frauen, die

viel reisen, in ihrer Freizeit sportlich aktiv sind, aber ebenso geschäftliche,

gesellschaftliche und repräsentativen Pflichten nachgehen, genauso wie sehr

elegante Kundinnen, die auf Couture und das wirklich Außergewöhnliche

ausgerichtet sind. Egal welcher Persönlichkeit oder welchen Charakters – der

Bei HERWARTH’S darf sich jede Kundin

auf einen wirklich außergewöhnlichen

Service freuen. Herwarth Hummel

Inhaber hat sogleich sehr präzise vor Augen, was sich für die Kundin als das

Richtige erweisen könnte. „Erfolg setzt voraus, dass man immer genau weiß,

was man tut. Das sehr genau zu wissen ist eine wesentliche Facette der Mode,

die ich mit Herzblut lebe“, betont Herwarth Hummel.

Fotos: © Herwarth‘s

Agnona • Armani Collezioni • Blumarine • Bruno Manetti • Fontana Couture • Iris von Arnim • Lanificio Colombo • Lan

7 for all Mankind • Moschino Couture • Pearls Leather • Pamela Henson • Paul Smith • Ralph Lauren Black Label • Re


Der Erfolgskurs des Unternehmens spiegelt sich auch sehr deutlich im Markenportfolio

wieder, das dieses Jahr um ein gutes Dutzend neu hinzugekommener

Top-Labels erweitert wurde, darunter glanzvolle Namen wie Bruno

Manetti, Iris von Arnim, Lanificio Colombo, Leonard Paris, Manuel Luciano,

Maria Grazia Severi, Michael Kors, Pamela Henson, Seductive und Simonetta

Ravizza.

Der einzigartige Service und das damit einhergehende außergewöhnliche

Erlebnis stehen in einer harmonischen Einheit mit dem exzellenten, angenehm

wohnlichen Ambiente des Stores.

Ein Kamin, eine Bar und ein sorgfältig aufeinander abgestimmtes Arrangement

von Möbeln, lassen die Sphäre des Genusses, der entspannten Herzlichkeit

sowie Geruhsamkeit in den Vordergrund rücken.

Die persönliche Note des Interior Designs schafft eine warme, anziehende

Wohnzone, deren überaus angenehme Stimmung, einen jeden Kunden als

Gast und Freund des Hauses willkommen heißt.

Leonard Paris bei HERWARTH’S –

Finessreich-leger wie das Ambiente

Zu den zahlreichen Top-Marken im Portfolio von HERWARTH’S gehört das

international renommierte Pariser Designer-Label Leonard Paris. Die Mode

aus dem von Jacques Leonard und Daniel Tribouillard gegründeten Haus ist

traditionell durch bemusterte Stoffe charakterisiert, die von herrlich frischen,

floralen Motivwelten geprägt sind, allem voran mit dem sinnlichen Symbol

der Orchidee. Filigran und zart wie die gezeigten Blüten sind auch Leonard

Paris bevorzugte überaus feine Stoffe, wie Seide oder Jacquard-Jersey.

Seit Beginn des Jahres durchweht ein zauberhafter Ostwind Leonards textile

Blumenwelten in Gestalt der neuen kreativen Leiterin des Modehauses: Yiqing

Yin, gebürtig in China und Absolventin der elitären Institution École Nationale

Supérieur des Arts Décoratief in Paris, ist mit gerade einmal 26 Jahren der neue

Star der wichtigsten Modemetropole der Welt. In Leonard Paris Atelier hat sie

es sich zur Aufgabe gemacht, die fließende, exotische Eleganz fernöstlicher

Mode mit dem Finessenreichtum europäischer Couture und dem besonderen

Pariser Chic zur Symbiose zu bringen. Ihre kürzlich vorgestellte Kollektion

(Herbst-Winter 2014/15) zeugt davon, dass ihr diese Vereinigung dank ihres

innovativen Esprits mühelos gelingt. Inspiriert von klassischen asiatischen Gewändern

fällt ihre Kollektion insbesondere durch weit geschnittene Oberteile

auf. Als wunderbar leger erweisen sich Yiqings Kreationen und lösen sich erfrischend

ungezwungen von strengen Formvorgaben. Eine Aura märchenhafter

Entrücktheit klingt an, ohne das Signet Prêt-à-Porter zu stören. Herbst- und

Erdtöne bestimmen ihre Farbpalette, lösen sich von der erzählerischen Dominanz

Leonard Paris Blumenmuster und ergänzen sie zugleich.

Die aktuelle Leonard-Paris-Kollektion ist der floral-ornamentalen Poesie des

Labels und dem Charakter der Saison verpflichtet: Sommerlich duftende Farben,

wie Azur, Rose und Weiß stehen hier im Vordergrund der Kompositionen,

deren elegante Schnittführung mit diskretem Feinsinn die femininen Formen

der Trägerinnen sanft umspielen. So steht HERWARTH’S mitten im sommerlichen

Reigen und bereitet Sie auf eine genussintensive, elegante Saison vor.

HERWARTH`S

Königstrasse 7 ▪ 40212 Düsseldorf ▪ Telefon: 0211–326505

E-Mail: herwarths@t-online.de ▪ www.herwarths.de

21

a D`Oro Cashmere • Leonard Paris • Les Copains • Loewe • Malo • Manuel Luciano • Maria Grazia Severi • Michael Kors

na Lange • Richard Grand Cashmere • Roberto Quaglia • Seductive • Schacky & Jones • Simonetta Ravizza • St. John


Stilvolle Eleganz, sinnliche Farbigkeit und der Charme der Westküste

Leichtigkeit, Vintage-Töne, ein poetisches Spiel der Farben: Diese Elemente prägen die Frühjahr-/Sommerkollektion

2014 von PAL ZILERI und verleihen der stilistischen Perfektion der italienischen Nobelmarke eine

sinnliche Note. Dabei ließen sich die Kreativen vom großen amerikanischen Maler Edward Hopper ebenso

inspirieren wie vom Hollywood der Sechziger Jahre, dessen legendäre Aura glamouröser Eleganz noch bis

heute nachwirkt.

22

„Ich male, was ich mit meinen Augen fühle“ sagte einmal Edward Hopper,

der große Chronist der amerikanischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts.

Sein magischer Realismus und dessen unverwechselbare Farbgebung ist

für die PAL ZILERI-Kollektion eine Quelle der Inspiration. Aus dem überwältigenden

Strom der bildlich-poetischen Kraft Hoppers waren es vier

besondere Gemälde, die auf die Kollektion einwirkten: „Rooms by the Sea“

inspirierte zur Verwendung von neapolitanischem Blau und Türkis; brennendes

Rot und Violett mit Spuren von Blau sind einem Sonnenuntergang

in Pennsylvania geschuldet („Dawn in Pennsylvania“); blasse Blautöne

und Indigo beziehen sich auf Hoppers „Eleven A.M.“; „From Williamsburg

Bridge“ schließlich lieferte die Ideen für helle Grautöne, die mit Strohgelb

und hellem Beige gemischt sind.

Die von Hopper inspirierten Farben werden von einer stilistischen Leichtigkeit

getragen, die PAL ZILERI aus dem unbeschwerten, beschwingten

Flair bezieht, der die Sechziger Jahre an der amerikanischen Westküste

prägte. Doppelreihige Silhouetten, Leinenhosen, mit den Hosen kontrastierende

Jacketts und weite, elegante Kragen spiegeln eine Zeit und eine

Welt wider, in der stilsichere Eleganz und spielerische Unbekümmertheit

keine Gegensätze waren. Mit bedruckten Hemden, Karomustern für Hosen

und Jacketts sowie Overcheck-Anzügen mit charaktervollen Nadelstreifen

bringt PAL ZILERI das Lebensgefühl des unverbrauchten kalifornischen

Frühlings zu uns ins Jahr 2014.

Die Anzüge von PAL ZILERI legen einmal mehr Zeugnis von der italienischen

Provenienz ihrer Stoffe ab: super 130‘, 150‘, 180‘ aus Wolle/Seide,

Wolle/Leinen/Mohair. Eine klassische Auswahl, die sich in der Webart

durch eine Vorliebe für Nadelstreifen, Prince of Wales und Maxi Prince

of Wales-Karos sowie Overchecks mit einem farblich kontrastierenden

Faden profiliert, allesamt von makelloser Eleganz in der Verarbeitung.

Die Jacketts sind unterdessen aus leichtem Stoff (Wolle/Leinen, Wolle/

Leinen/Seide, Wolle/Mohair-Gemische) mit kühnen Karomustern, die

geschmacklich an die Anzüge angelehnt sind.

Die Kombination aus schlafwandlerischer Stilsicherheit, italienischer

Perfektion, sinnlicher Farbigkeit und amerikanischem Easy Going ist

Ausdruck der intuitiven und kreativen Potenz der Marke PAL ZILERI, die

es versteht, klassisches Understatement mit unkonventionellen, subtilen

Impulsen zu bereichern und ihre Mode auf diese Weise einzigartig zu

machen.

PAl Zileri

Berlin ▪ Kurfürstendamm 175 ▪ Telefon: 030 88910700

Düsseldorf ▪ Schadow-Arkaden ▪ Telefon: 0211 8693899

Hamburg ▪ Rathausmarkt. 5 ▪ Telefon: 040 3097730

www.palzileri.com

Fotos: © PAL Zileri


Lässige Funktionalität und urbaner Charme

24

Auf ewig neu, sich stets entwickelnd, niemals fertig: So sah Mark

Twain Berlin, und so ist LAB, die urbane Linie von PAL ZILERI. In ihr

laufen Funktionalität, Experimentierfreude und lässiger, urbaner

Chic zu Höchstform auf.

Das Modulare, frei Kombinierbare, Lagenhafte ist das Wesen von LAB, der urbanen, jungen

Linie von PAL ZILERI. Gerade deshalb ist LAB mit seinen kühlen, metallischen Farbtönen

und den zwischen Eleganz und Funktionalität balancierenden Entwürfen ganz nah an

Berlin, der Stadt, die immer unfertig, auf dem Sprung und gehetzt ist und dabei eine einzigartige

Dynamik, Überlebenskunst und eine ungezügelte, pulsierende Energie ausstrahlt.

Die LAB-Kollektion steht für Lässigkeit, Experimentierfreude und Abenteuerlust und bildet

somit das ideale modische Pendant zum rohen, sich stetig verändernden und erneuernden

Charisma der deutschen Hauptstadt. Die Jacken, Shirts und Hosen von LAB sind aus exquisiten

Materialien gefertigt, in facettenreichen Farbnuancen gehalten (z. B. Asphalt- und

Pastelltöne) und flexibel miteinander kombinierbar.

Die flirrende Getriebenheit Berlins, die atemlose Rastlosigkeit urbanen Lebens ist die Essenz

von LAB und symbolisiert die Quintessenz der Linie, die in der immer währenden

Evolution der Mode besteht.


Berlin

Kurfürstendamm 175

Telefon: 030 88910700

Düsseldorf

Schadow arkaden,

Schadowstr.11

Telefon: 0211 8693899

Hamburg

Rathausmarkt. 5

Telefon: 040 3097730

www.palzileri.com


26

Ali Adar

Individuelle Mode- und Stilberatung

auf höchstem Niveau

Stil ist keine Frage des Labels, das man nach Außen trägt, sondern stets

eine Ausdrucksform der Persönlichkeit, des eigenen Wertebewusstseins

sowie Understatements. Einer Lebenseinstellung stilvoll zum Ausdruck zu

verhelfen, die anspruchsvolle Dame oder den Herrn in die ebenso komplexe

wie facettenreiche Welt der Mode und Stilistik zu begleiten und zu beraten,

ist eine Spezialität des international tätigen Couturiers und Beraters Ali

Adar, der den besonderen Blick für das Detail mitbringt. Als renommierter

Maßschneider im High Fashion Segment und Inhaber eines eigenen Modeateliers

zählt Ali Adar zu jenem Kreis begehrter Experten, die Stilsicherheit

regelrecht verinnerlicht haben. Die individuellen Bedürfnisse und die Einzigartigkeit

eines jeden Kunden präzise erfassen und sowohl in modischer als

auch in stilistischer Hinsicht vollauf bedienen zu können, ist ein wesentliches

Talent Ali Adars, den auch gehobene Gesellschaftskreise gerne in Anspruch

nehmen, wie etwa eine Kundin, die seine profunden Dienste benötigte, um

sich für ein exklusives, offizielles Dinner bei der britischen Königin Elisabeth

II. perfekt vorzubereiten. Aber auch für weniger offizielle Anlässe, die nicht

die Einhaltung einer bestimmten Etikette verlangen, für Veranstaltungen,

Events, oder wenn es einfach nur darum geht, mit den Mitteln der Mode

Wohlgefühl, stilistische Sicherheit und Souveränität zum Ausdruck zu bringen,

erweist sich Ali Adar als ein vorzüglicher Kenner seines Metiers.

Ali adar

Ali Adar m Hoffeldstr. 85 (im Hof) m 40235 Düsseldorf

Tel.: +49(0)211 860 60 90 m Mobil: 0163 6694 701 m E-Mail: adar@a-adar.de

Fotos: © Ali Adar


Königstrasse 7 · 40212 DüsselD orf · t. 0211 326505

w w w . h e r w a r t h s . d e

27


28

Exklusives Shopping auf moderne Art

– Der Breuninger Special Service

Das führende Mode- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger hat sich im Laufe seiner Unternehmensgeschichte

mehrfach als Innovationsmotor der Branche erwiesen. Zusätzliche Dienstleistungen

für den Kunden wie ein Shuttle Service und der außergewöhnliche Special Service

verleihen Breuninger ein einzigartiges Service-Profil.

Breuninger gehört zu den renommiertesten und exklusivsten Departmentstores

Deutschlands. Neben einem Filialnetz in Breuningers heimatlichem

Bundesland Baden-Württemberg hat sich das Unternehmen inzwischen

auch an mehreren Standorten in ganz Deutschland mit großem Erfolg

positioniert. So eröffnete beispielsweise Ende des Jahres 2013 der neue

Breuninger Department Store auf der Düsseldorfer Kö. Nur wenige Monate

alt, kann der Store bereits zwei Auszeichnungen vorweisen. Der Handelsverband

Deutschland wählte ihn zum Shop of the Year 2014 im Bereich

Fashion. Außerdem belegte er Platz zwei bei der Vergabe des Europäischen

Innovationspreises Handel. Kein Wunder, denn im Fashion-Handel ist der

Name Breuninger nahezu ein Synonym für Innovation. So war Breuninger

in Stuttgart zum Beispiel das erste deutsche Modehaus mit Rolltreppen;

anno 1959 überraschte das Unternehmen mit den ersten Kundenkarten

Deutschlands.

Dieser Tradition einer innovativen Ausrichtung im gehobenen Marktsegment

sowie einer persönlichen Dienstleistungskultur fühlt sich Breuninger bis

heute verpflichtet. Ein besonders attraktives Angebot entwickelte das

Unternehmen unter dem Namen ‚Special Service‘ (an einigen Standorten

auch ‚Personal Shopping Service‘ genannt). Speziell geschulte Stilexperten

nehmen die exklusiven Wünsche der Kunden telefonisch oder per E-Mail

entgegen. Auf der Grundlage der Konfektionsgröße sowie persönlicher

Fotos: © Breuninger


29

Vorlieben wie Farbe, Schnitt, Stil und/oder Label stellen die ‚Personal

Shopper‘ für jeden Kunden ein individuelles Kollektionsportfolio zusammen,

das mit großer Sorgfalt auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist.

Dieses maßgeschneiderte Angebot beschränkt sich nicht allein auf Mode,

sondern erstreckt sich quer durch das gesamte Sortiment: Schuhe, Accessoires,

Parfüm, Kosmetik usw. Das Special-Service-Angebot ist sowohl im

Düsseldorfer als auch im Stuttgarter Flagshipstore buchbar.

Schließlich kann der Kunde während eines persönlichen Shopping-Termins

diese Kollektion in Augenschein nehmen. Der Termin findet abseits des

üblichen Einkaufstrubels in einem separierten V.I.P-Teil des Modehauses

statt. Hier kann der Kunde die für ihn zusammengestellte Auswahl in aller

Ruhe und unverbindlich begutachten und sich in entspannter Atmosphäre

vom Personal Shopper bezüglich des eigenen Stils beraten lassen. Der

Umstand, dass Breuninger alle namhaften Marken im Portfolio hat, verleiht

der Beratung eine besondere Objektivität und bietet eine eindrucksvolle

Qualitätsvielfalt, da die ausgesuchten Kollektionen stets die Quintessenz

der internationalen Modewelt repräsentieren und der Kunde aus einer

Hand die herausragendsten Facetten renommierter Spitzenbrands sowie

Top-Trends vorgeführt bekommt.

Die ursprüngliche Zielgruppe des Special Service waren Menschen, die

beruflich bedingt nicht über die Zeit für eine ausgiebige Shoppingtour

verfügen. Daher nimmt man dem Kunden den zeitintensivsten Aspekt

des Shoppings ab: die Auswahl. Inzwischen beschränkt sich der Kreis an

Kunden, welche dieses außergewöhnliche Serviceangebot wahrnehmen,

nicht mehr allein auf zeitlich ausgelastete Berufstätige. Die gelungene

Kombination aus persönlicher, kompetenter Beratung, angenehm entspannter

Einkaufsatmosphäre und exquisiter Marken-Fashion auf höchstem

Niveau spricht an und gewinnt immer mehr begeisterte Anhänger, die

diese persönliche Note sehr schätzen.

Das Modehaus bietet außerdem an, die Shopping-Termine bei dem Special

Service mit der Inanspruchnahme einer weiteren ungewöhnlichen Serviceleistung

zu verbinden. In Stuttgart und in Düsseldorf verfügt Breuninger

über einen eigenen Shuttle Service. Kunden werden zu Hause abgeholt

und nach ihrem Termin oder ihrer Shopping-Tour im Breuninger-Store

auch wieder zurückgefahren. Beide Services sind für den Kunden kostenlos.

Der Special Service im Breuninger Department Store Düsseldorf ist unter

+49 211 566 412 222 zu erreichen. www.breuninger.com


Parfümerie Schnitzler

Traditionelle Werte und innovative Ideen als Erfolgsweg

Interview mit Michael Wetzko

Leitung Parfümerie Schnitzler Düsseldorf

30

Dr. Onur: Welches grundlegende Konzept verfolgt die Parfümerie

Schnitzler?

Michael Wetzko: Als Parfümerie Schnitzler fühlen wir uns vor allem

der Tradition des Hauses verpflichtet. Seit Bestehen des Hauses nimmt

der Kunde bei uns eine zentrale Rolle ein, da wir größten Wert auf den

persönlichen Zugang zum Kunden und dessen individuelle Betreuung

legen. Entscheidend ist, dass man die Verbindung zwischen Luxus und

den privaten Bedürfnissen eines jeden Menschen zu schätzen weiß,

sich für ihn viel Zeit nimmt, genau zuhört und ihn persönlich begleitet.

Dr. Onur: Wie sieht das Sortimentsportfolio aus – stehen bestimmte

Dufthäuser im Vordergrund?

Michael Wetzko: Es gibt keine bestimmten Marken oder Dufthäuser,

die bei uns im Fokus stehen. Die Parfümerie Schnitzler verfügt über ein

großes und vielseitiges Sortimentsspektrum feinster und interessantester

Essenzen, die wir aus der ganzen Welt zusammengetragen haben. Darunter

großartige traditionelle Marken und auch neue, höchst innovative,

spannende Produkte, die abseits des Mainstreams stehen. Wir führen zum

einen kleine, sehr feine Nischenmarken, die auf dem Markt weitgehend

unbekannt sind und zum anderen limitierte Produktlinien international

renommierter Dufthäuser. Es sind alles Produkte, mit denen sich unsere

Kunden identifizieren können. Der Kunde entdeckt bei uns vor allem jene

Düfte, die man auf den Straßen nicht so schnell „riecht“. Hinsichtlich des

Themas „Pflege und Kosmetik“ offerieren wir ausschließlich Produkte, von

denen wir wissen, dass unsere anspruchsvolle Kundschaft damit höchst

zufrieden ist. Da die Haut so unterschiedlich ist, wie der Mensch selbst,

erhält der Kunde von uns eine optimale, maßgeschneiderte Pflege, wo nur

das Beste gut genug ist. So umfasst unser Portfolio neben extravaganten,

individuellen Düften, faszinierenden, einzigartigen Dufthäusern ein

umfangreiches Spektrum herausragender Hautpflegeprodukte höchster

Qualität.

Dr. Onur: Wodurch unterscheidet sich die Parfümerie Schnitzler von

übrigen Handelsstrukturen?

Michael Wetzko: Die Besonderheit unseres Unternehmens ist sein

Spirit. Bei Schnitzler genießt man das Erlebnis Parfümerie in seiner

ganzen Fülle. Wir holen den Kunden gezielt bei seinen Wünschen und

Bedürfnissen ab und achten sehr darauf, dass er sich rundum wohlfühlt.

Neben einem Glas Champagner oder einem Espresso sind sogar private

Gespräche, die unsere Mitarbeiter gerne mit ihren Stammkunden führen,

nichts Ungewöhnliches. Neben einem tollen Produkt kommt der Kunde

in den Genuss eines einzigartigen Einkauferlebnisses. Es gibt aber auch

Kunden, die eine schnelle Abwicklung wünschen, da sie ganz genau

wissen, was sie wollen. Diesem Wunsch werden wir just in time, ohne

Wartezeiten oder Leerläufe gerecht.

Dr. Onur: Welche Ziele und Ideen erstreben Sie für die Parfümerie

Schnitzler?

Michael Wetzko: Ein Schlüssel zum Erfolg ist die Fortführung

der traditionellen Werte unseres Hauses. Diese Werte authentisch

weiterzuleben ist von großer Wichtigkeit. Auf der anderen Seite ist es

auch entscheidend, neue Strömungen zu erfassen und diese in unser Haus

zu integrieren, wie etwa der Internetservice, die weltweite Produktsuche,

die wir für unsere Kunden durchführen, bis hin zur Kommunikation mit

der jüngeren Generation. Mein persönliches Anliegen basiert auch darauf,

nach vorne zu sehen, um auch junge Menschen in ihren Bedürfnissen

zu erreichen. Nur so können wir ein etabliertes Haus auch weiterhin auf

einem dynamischen Markt festigen. www.parfuemerie-schnitzler.de


EIN JUWEL FÜR IHRE SCHÖNHEIT

Erleben Sie innovative High-Class-Pflege und

duftende Kostbarkeiten in exklusivem Ambiente an

gleich drei Adressen in Düsseldorf.

Entdecken Sie puren Luxus, unser einzigartiges Sortiment mit

vielen Top-Marken und eine unvergleichliche Beratungskompetenz.

Ihre Teams der Parfümerien Schnitzler freuen sich auf Sie!

SCHADOW ARKADEN

☎ 0211 - 3230801

SEVENS

☎ 0211 - 370406

BREIDENBACHER HOF

☎ 0211 - 68787414

www.parfuemerie-schnitzler.de


cartier

Astrorégulateur

Kaliber 9800 MC

Grosse Komplikation

Skelettiert Kaliber 9436 MC

Sie ist ein Inbegriff der uhrmacherischen Tradition der Maison Cartier. In spielerischer

Transparenz enthüllen zwei Saphirgläser das Grande-Complication-Uhrwerk,

eine Kreation der Uhrmachermeister der Manufaktur. Zu seinem Tourbillon

gesellt sich ein Eindrücker. Der Chronographenmechanismus, der sich über einen

Drücker in Gang setzen lässt, ist in die mit einem Saphir-Cabochon verzierte

Aufzugskrone integriert. Diese Präzisionsmechanik vereint sich mit der Komplikation

des ewigen Kalenders, der auch die Schaltjahre berücksichtigt und zur

Gewährleistung präziser Kalenderdaten eine Gangreserve von acht Tagen bietet.

Ein exklusives Modell aus 457 handgefertigten Einzelteilen.

Die negativen Auswirkungen der Erdanziehungskraft auf

das Uhrwerk zu kompensieren, gehört seit jeher zu den

größten Herausforderungen der Uhrmacherkunst. Die

Gravitation wirkt störend auf die regelmäßigen Schwingungen

der Unruh, da diese je nach Position der Uhr am

Handgelenk ihren Schwerpunkt verlagert.

Nach fünf Jahren intensiver Entwicklungsarbeit verblüfft

Cartier mit einer bahnbrechenden Lösung, bei der die

Schwerkraft in den vertikalen Positionen der Uhr keinen

Einfluss mehr auf die Ganggenauigkeit nimmt:

das Kaliber 9800 MC Astrorégulateur. Die komplette

Hemmung wurde auf den Mikrorotor montiert, der sich

immer wieder in dieselbe Position bewegt. So bleibt der

Schwerpunkt des Oszillators immer gleich, und die Unruh

benötigt nur eine einzige Feineinstellung, um durch den

Einfluss der Schwerkraft entstehende Gangunregelmäßigkeiten

zu vermeiden. Ein doppeltes Differenzialsystem

wandelt die unregelmäßige Geschwindigkeit des Mikrorotors

in eine konstante Geschwindigkeit um, wodurch

ein regelmäßiger Gang der Sekunde gewährleistet wird.


haute horlogerie

Fliegendes Tourbillon

Kaliber 9452 MC

Rotonde de Cartier

Kaliber 9459 MC

33

Das mechanische Kaliber mit Handaufzug 9452 MC ist mit

einem fliegenden Tourbillon versehen, dessen C- förmiger

Käfig mit der Regelkomponente des Uhrwerks (bestehend

aus Unruh, Spiralfeder, Anker und Ankerrad) sich einmal

pro Minute um seine eigene Achse dreht. Diese großartige

uhrmacherische Komplikation, Ergebnis eines besonderen

Savoir-faire und minutiöser Feinstarbeit, gleicht die von

der Erdanziehung verursachten Gangabweichungen einer

Uhr aus.

Der Tourbillonkäfig ruht auf einer doppelten Brücke in C-

Form als Zeichen der Uhrmacherkunst à la Cartier. Alle Veredelungen

sind gemäß den Regeln der Genfer Punze von

Hand ausgeführt.

Anzahl der Rubine: 19

Anzahl der Einzelteile: 142

Gangreserve ca. 50 Stunden

Die Rotonde de Cartier Astrocalendaire setzt verblüffend neue Maßstäbe

bei der Funktion und Anzeige des ewigen Kalenders. Dank

ihrer innovativen Konzipierung werden der Wochentag, das Datum

und der Monat dreidimensional und in konzentrischer Anordnung

angezeigt. Im Mittelpunkt dieser Anzeigenarena befindet sich das

fliegende Tourbillon, das eine vollständige Umdrehung pro Minute

vollführt. Die Liebhaber der Haute Horlogerie werden die einfache

Korrektur der Anzeigen über die Krone zu schätzen wissen, ebenso

wie die Veredelungen, die diese mit dem Poinçon de Genève zertifizierte

und mit dem mechanischen Uhrwerk 9459 MC mit Automatikaufzug

ausgestattete Uhr auszeichnen.

Rotonde de Cartier Astrocalendaire, Tourbillon und ewiger Kalender,

45 mm, mechanisches Manufaktur-Uhrwerk mit Automatikaufzug

9459 MC. Gehäuse aus Platin, perlierte Krone aus Platin mit einem

blauen Saphircabochon besetzt, galvanisiertes guillochiertes Zifferblatt,

versilbertes Gitter mit schwarz gestempelten römischen

Ziffern, schwertförmige Zeiger aus gebläutem Stahl. Gangreserve:

etwa 50 Stunden. Glas und Gehäuseboden aus Saphirglas.

www.cartier.de


34

Santos-Dumont

Skelettiert Kaliber 9611 MC

springende stunden

Kaliber 9905 MC

Elegant und raffiniert besticht die skelettierte Santos-Dumont durch

eine Kombination aus modernen Linien und einem schlichten Uhrwerk.

Die auf ihre Weise einzigartige Uhr ist mit dem Kaliber 9611 MC

ausgestattet, das anstelle eines traditionellen Zifferblatts als Anzeige

für die verschiedenen Funktionen dient. Eine weitere Eigenschaft sind

die Uhrwerkbrücken in Form von römischen Ziffern, die die Stunden

anzeigen. Ein innovatives Design, das die maskuline Eleganz des

einst von Cartier für den Flieger Alberto Santos-Dumont entworfenen

Modells aufgreift.

Komplikation Stunden und Minuten aus skelettierten Brücken in

Form von römischen Ziffern. Gehäuse aus 18 Kt. Weißgold, Mehrkantkrone

mit einem facettierten Saphir besetzt, Saphirglas, Zifferblatt

aus Uhrwerkbrücken in Form römischer Ziffern, Brücken aus

Neusilber, schwertförmige Zeiger aus gebläutem Stahl, Saphirglasboden,

Alligatorlederarmband, doppelte, verstellbare Faltschließe

aus 18 Kt. Weißgold. Mechanisches Manufaktur-Uhrwerk mit Handaufzug

Kaliber Cartier 9611 MC, individuell nummeriert, mit 138

Einzelteilen und 20 Rubinen, ca. 72 Stunden Gangreserve.

Cartier besinnt sich seiner Geschichte mit einer Uhr, bei der

dank eines außergewöhnlichen Manufakturwerks – dem

Kaliber 9905 MC – auf Zeiger verzichtet werden konnte. Das

beispiellose Uhrwerk bietet eine unkonventionelle Anzeige:

Die Stunden lassen sich in einem Fenster ablesen und die Minuten

auf einer Schleppscheibe. Die elegante und raffinierte

Rotonde de Cartier mit springender Stunde besticht durch

ihre technischen Eigenschaften, die unter den anspruchsvollsten

Sammlern für Begeisterung sorgen werden.

Gehäuse aus 18 Kt. Rotgold, perlierte Krone mit einem

Saphir-Cabochon besetzt, Saphirglas, schieferfarbenes, guillochiertes

Zifferblatt, versilbertes, durchbrochenes Gitter mit

Sonnenschliff, schwarze römische Ziffern, Saphirglasboden,

Alligatorlederarmband. Mechanisches Manufaktur-Uhrwerk

mit Handaufzug Kaliber 9905 MC, individuell nummeriert,

mit 217 Einzelteilen und 22 Rubinen, Durchmesser des Uhrwerks:

31,8 mm, Höhe des Uhrwerks: 5,10 mm, Halbschwingungen/Stunde:

28.800, ca. 65 Stunden Gangreserve.

www.cartier.de


www.paulsmith.co.uk

Paul smith womens ss13 sp4.indd 1 11/02/2014 15:24

Königstrasse 7 · 40212 DüsselD orf · t. 0211 326505

w w w . h e r w a r t h s . d e


36

JUWELIER MICHELS

Anziehungspol erlesener Marken und kreativer Finessen

Das Fachmagazin ‚Blickpunkt Juwelier‘ positionierte Juwelier Michels aus Dinslaken zum „Juwelier des

Jahres 2013“. Das Familienunternehmen überzeugt durch seine hohe, stets auf die individuellen Bedürfnisse

des Kunden hin ausgerichtete Servicequalität, eine fundierte Kompetenzstruktur, ein herausragendes Markenportfolio

und einen Innovationsgeist, der im gehobenen Juwelierssegment neue Perspektiven mit Esprit

eröffnet.

Das niederrheinische Städtchen Dinslaken wird nicht unmittelbar mit Shopping

im gehobenen Segment in Verbindung gebracht. Zu Unrecht, wie sich

zeigt. Denn es ist die Heimat des traditionsreichen Juwelierhauses Michels.

Das renommierte Familienunternehmen, inzwischen in zweiter Generation

von Julia und Tom Michels geführt, erweist sich als eine Adresse, die den

Kunden durch ein ganzheitliches und in sich stimmiges Gesamtkonzept

begeistert. Gerade die persönliche Nähe und natürliche Herzlichkeit zum

Kunden, das handverlesene Spektrum exquisiter Uhren- und Schmuckmarken,

die exzellente Servicekultur und die angenehm weiträumige Architektur

des Geschäftes, dessen lichte und sympathische Räumlichkeiten eine

harmonische Gesamtkomposition bilden, machen diese Adresse zu einem

überregionalen Anziehungspol und zu einer Quelle der Inspiration.

Der ‚Blickpunkt Juwelier‘ lobt ausdrücklich, dass Michels einen Uhrmacher

und drei Goldschmiedinnen beschäftigt, was das solide Kompetenzportfolio

des Hauses unterstreicht. Eine Gestalterin und eine Auszubildende

runden das Werkstattteam ab. Zwei der besonderen Stärken von Juwelier

Michels liegen im Anfertigen und Umarbeiten von Schmuckstücken, ein

Service, der meist von Kundinnen in Anspruch genommen wird, die über

geerbte Schmuckstücke verfügen und eine Neugestaltung der edlen Stücke


wünschen. Das Ergebnis sind individuelle Unikate, die dank zeitgemäßem

Design wieder viele Jahre Freude bereiten.

Erwin Sattler, Tudor, Nomos Glashütte sowie Longines zu den exklusiven

Facetten des im Hause offerierten Uhrensegments.

Fotos: © Juwelier Michels

Neben den Bereichen Reparatur und Umarbeitung führt Juwelier Michels

auch Stücke aus eigener Werkstatt. Der Juwelier nutzt dies zum Beispiel,

um ein klares Bekenntnis zur Heimat des Unternehmens abzugeben.

Kollektionen, die von den Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten Dinslakens

und des benachbarten Voerde inspiriert sind, begeistern nicht nur

Schmuckliebhaber aus der Region. Hierin äußert sich ein ganz wesentlicher

Aspekt der authentischen Firmen-Philosophie, die auf einer starken Verankerung

sowie fundierten Vernetzung in der Region Niederrhein-Düsseldorf

beruht. Tom Michels legt zudem großen Wert auf eine enge Verbindung mit

anderen Repräsentanten der Luxusbranche in der Region. So finden sich im

Markenportfolio Stücke aus der Ratinger Manufaktur schmuckwerk neben

namhaften internationalen Schmuckbrands, wie u.a. die Mailänder Top-

Marke Pomellato, DoDo, Tamara Comolli, Wellendorff, Schoeffel, Gellner,

Fope und Ole Lynggaard, Hoflieferant des dänischen Königshauses.

Seit 2012 gehört Juwelier Michels zu dem erlesenen Kreis der Rolex-Händler.

Ebenso zählen Marken wie beispielsweise TAG Heuer, Jaeger-LeCoultre,

Eine weitere Besonderheit von Juwelier Michels stellt das regelmäßige Ausrichten

von Events dar, zu denen das Haus Kunden und Interessierte einlädt,

welche ebenso im Internet unter www.juwelier-michels.de angekündigt

werden. Auf den exklusiven Events präsentierte zum Beispiel Michels

bereits einen Catwalk-Talk mit dem Düsseldorfer Modeschöpfer Thomas

Rath oder organisierte Besichtigungen der Manufaktur von schmuckwerk.

Juwelier Michels bringt zudem ein eigenes Magazin, mit dem Titel

‚1064°‘ – jenem Temperaturwert, bei dem Gold schmilzt, heraus. Juwelier

Michels selbst definiert einen spannenden Schmelztiegel, in dem sich

Goldschmiedekunst und Juwelenhandel, Schmuck und Uhren, Shopping

und Premium-Events miteinander verbinden und dem Kunden eine Welt

der kreativen Vielfalt eröffnen.

Juwelier Michels

Voerder Straße 70 ▪ 46535 Dinslaken

Tel: +49 2064 70 879 ▪ Fax: +49 2054 1204 - 50

www.juwelier-michels.de ▪ info@juwelier-michels.de


Phänomen Zeit – Teil 3

Die Mechanische Uhr

– eine der größten Erfindungen des

Mittelalters

38

Die ersten Hilfsmittel der Zeitmessung sind heutzutage

unter dem Begriff Elementaruhren zusammengefasst.

Ihr bekanntester Vertreter ist die Sonnenuhr, die schon

den ältesten Hochkulturen bekannt war. Die alten Sumerer

teilten mit ihrer Hilfe den Tag in zwölf Stunden

was damals eine enorme Errungenschaft bedeutete.

Doch das große Manko der Sonnenuhr war, dass sie

nur bei Tage und gutem Wetter funktionierte. Außerdem

war bei der Sonnenuhr die Länge einer Stunde

nicht konstant, sondern änderte sich von Tag zu Tag

und war im Sommer länger und im Winter kürzer.

Exakter arbeiteten wasserbetriebene Uhrwerke. In

China und der arabischen Welt waren zwischen dem

achten und dem elften Jahrhundert eine Reihe meisterhafter

Wasseruhren mit beeindruckender Ganggenauigkeit

entstanden.

Die Herrscher des europäischen Mittelalters staunten über diese aufwändigen

Apparate, wenn morgenländische Gesandte sie ihnen zum Geschenk machten.

Fast alle nennenswerten europäischen Erfindungen jener Epoche, seien es das

Papier, der Buchdruck oder das Schießpulver waren schon lange zuvor den Chinesen

und Arabern bekannt gewesen, so dass sich der Erfindergeist des Abendlandes

hier bei Lichte besehen auf Imitation und Adaption fremder Errungenschaften

beschränkte. Auch das System der Wasseruhr eignete man sich durch

Nachahmung an, ohne eine vergleichbar exakte Ganggenauigkeit zu erreichen.

Vor dem Hintergrund der spärlichen Innovationskraft des damaligen Europas ist

es umso erstaunlicher, dass eben dort eine der bedeutendsten Erfindungen der

Technikgeschichte gelang: die mechanische Räderuhr. Ihre grundlegende Idee

ist trivial: Anstatt des Schattenwurfs oder des Wasserdruckes bediente man sich

einer noch fundamentaleren Kraft, der Schwerkraft. Ein Gewicht trieb über eine

Kette oder ein Seil Winde und Zahnräder an. Eine der ersten Uhren dieser Art soll

schon um das Jahr 1000 entstanden sein. Doch der Mechanismus stellte sich

zunächst als nutzlos heraus. Da die Fallgeschwindigkeit exponentiell zunimmt,

beschleunigte das Gewicht auf seinem Weg nach unten und trieb das Uhrwerk

anfänglich langsam und dann immer schneller an.

Fotos: © 16th Century German Inclining String-Gnomon Sundial © Ulrich Schniep; Astronomische Uhr aus der Sung-Dynastie des 10. Jahrhundert; Astrolabium-skizze;

Observatorium von Taqf ad-Din in Istanbul 1577; Beobachtung mit dem Astrolab 3.Jh; Astrolabium Teile © Gemeinfrei


Die Mechanische Uhr

Erst knapp zweihundert Jahre später löste man das Problem durch

die Erfindung der Spindelhemmung. Ein zusätzliches Zahnrad griff als

Bremse gegenläufig in das Uhrwerk ein und unterband so die laufende

Beschleunigung des Mechanismus. Es waren freilich noch viele

Jahrzehnte erforderlich, bis dieses Verfahren verlässlich funktionierte.

Die ersten Räderuhren liefen daher sehr ungenau und mussten täglich

mit Sonnen- oder Wasseruhren abgeglichen und nachgestellt werden.

Nichtsdestotrotz erfreuten sich die mechanischen Uhren ungemeiner

Popularität und verbreiteten sich innerhalb kürzester Zeit in ganz Europa.

Ihre Verbreitung geschah so rasch, dass sich heute nicht mehr feststellen

lässt, von wo genau dieser Prozess ausgegangen war. Wer wann wo die

mechanische Räderuhr mit Waag und Spindelhemmung erfand, kann

niemand mit Gewissheit sagen. Italien, Frankreich und England, aber

auch Deutschland und Spanien kommen in Frage.


Mechanische Räderuhr

Mechanische Uhren bestehen zumeist aus Werkgestell, Antrieb, Aufzug, Räderwerk

(Zahnräder), einem Schwingsystem und der Hemmung. Der Antrieb

erhält die benötigte Energie von einem Gewicht. Aufgrund der Schwerkraft

wird das Gewicht nach unten gezogen und die Walze wird gedreht.

Dabei werden Zahnräder in Bewegung gesetzt. Über das Spindelrad wird die

Spindel gedreht, die wiederum die Waag zum Schwingen bringt.

Wird die Spindel zu schnell, wird ihre Bewegung durch die Waag gehemmt.

Aber wie dreht sich nun der Stundenzeiger?

Rechts von der Walze (siehe Bild) ist ein weiteres Zahnrad, dieses treibt ein

viel größeres an. Dieses große Zahnrad wiederum läßt den Stundenzeiger

vorrücken. Diese Art von Uhren gab es am Anfang vor allem in Klöstern. Die

schweren Gewichte trieben auch die Mechanik des Stundenschlag an.

Quelle: www.physikfuerkids.de

Windfang

II. Anlaufrad

I. Anlaufrad

Hebnägelrad

Stundenzeiger

Waag

Spindel

Spindelrad

Für die Popularität der Räderuhr gab es mehrere Gründe. Der

wichtigste dürfte wohl gewesen sein, dass sie im Gegenzug zu

Elementaruhren zu jeder Tages- und Jahreszeit funktionierte

(derweil Wasseruhren im Winter durch Eis und Frost zum

Beisatzrad

Lappen

Stillstand kommen konnten). Außerdem ließen sie sich gut

sichtbar an Türmen montieren, was wegen des Aufwandes des

Federhausrad

Walze

Wasserhubes mit Wasseruhren kaum zu bewerkstelligen war.

Zudem entdeckte man alsbald, dass sich der Mechanismus der

40

Gewicht

Räderuhr abgesehen vom Uhrwerk selbst mit beliebig vielen

weiteren Automaten kombinieren ließ. Die Möglichkeiten

Waaguhr

waren so vielfältig wie die Ideen der Künstler: bewegliche

Figuren, automatische Glockenspiele und Orgelpfeifen, exakte

Modelle für Mondphasen und den Wechsel der Sternzeichen.

Das Ergebnis sind jene komplexen Turmuhren, die bis heute zu

den berühmtesten Sehenswürdigkeiten bedeutender europäischer

Städten gehören, wie zum Beispiel die Astronomische

Uhr in Prag oder die Turmuhr von San Marco in Venedig. Auf

ein zusätzliches Element, das man mit dem Räderwerk antreiben

könnte, kam man hingegen erstaunlich spät. Erst das

sechzehnte Jahrhundert ergänzte die Mechanische Uhr um

einen Minutenzeiger. (mj)


Photo: Alexander Lipkin

Zahavit Tshuba – Bridal and evening gowns

www.zahavittshuba.co.il • info@zahavittshuba.co.il

21, Yunichman st. • Mandarin Hotel • Tel-Aviv • Israel


Horlogerie par excellence

H. MOSER & CIE.

Perpetual Calendar Black Edition

Die dunkle, elegante Perpetual Calendar Black Edition ist das erste Modell

einer Serie von Entwicklungen aus dem Hause H. Moser & Cie., die sowohl

außergewöhnlich als auch sehr rar sind. Die Perpetual Calendar Black Edition

ist ab Mai 2014 erhältlich, um mit ihrer kühnen Eleganz die mutigsten

Herren zu fesseln. www.h-moser.com

42

Girard-Perregaux

Constant Escapement L.M. Roségold

BLACK EDITION

Constant Escapement L.M. ist eine der spannendsten Innovationen in der Geschichte

des Hauses. In die revolutionäre Konstruktion flossen mehrere Jahre der

Forschung und Entwicklung ein. Mit ihr gelang es zum ersten Mal, eine Hemmung

mit konstanter Kraft für eine Armbanduhr zu konstruieren. www.girard-perregaux.com

Breguet

Reine de Naples „Princesse“

Inspiriert von der ersten Armbanduhr, die Abraham-

Louis Breguet für die Königin von Neapel, Caroline

Murat, kreierte, zeichnet sich der Zeitmesser Reine

de Naples durch die zierliche Form des Gehäuses

aus. Seine eleganten Rundungen sind eine Ode an

die Weiblichkeit und erinnern an den Ursprung allen

Lebens. Das Modell spielt mit den Linien und Räumen,

den Tiefen und Farben, um den Blick einzufangen

und in die Dimensionen der Zeit mitzunehmen.

www.breguet.com


Hamburg

Neuer Wall – Wo internationale Luxus-Marken zuhause sind

Ob Mode oder Schmuck, Schuhe oder Möbel: Am Neuen Wall finden Sie die großen internationalen

Top-Marken. Zu Recht zählt der Neue Wall zu den edelsten Einkaufsstraßen Europas.

Der Neue Wall ist DER Ort für exklusive Accessoires, Designermöbel und Luxus-Kleidung. An dieser

etwas mehr als einen Kilometer langen Straße, die zu den zehn führenden europäischen Luxusstraßen

gehört, tummeln sich die edelsten und teuersten Geschäfte Hamburgs. Der Neue Wall wurde vor

wenigen Jahren komplett modernisiert. Auf den breiten Bürgersteigen lässt es sich trefflich flanieren.

Das Ambiente des Neuen Walls passt hervorragend zu den anspruchsvollen Geschäften.

44

Jungfernstieg – Prachtboulevard an der Binnenalster

Die Vorzeigemeile Hamburgs bietet der Welt schönstes Shopping-Ambiente mit Alsterblick: Hamburgs

stilvollste Flaniermeile. An der Uferpromenade der Binnenalster tummeln sich Geschäfte von

hohem Rang. Darunter so traditionsreiche Schmuck- und Juweliergeschäfte wie Wempe, Bucherer,

Chopard oder Brahmfeld & Gutruf. Im ersten NIVEA-Haus Deutschlands gibt es nicht nur alle NIVEA

Produkte zu kaufen, sondern auch Massagen- und Wellnessangebote.

Juwelier hansen

Tradition seit 1814. Hier gibt es sie

noch, die Welt zeitloser Schönheit

und klassischer Werte. Das Hamburger

Geschäft ist spezialisiert

auf luxuriösen Schmuck, Uhren

und Corpussilber (Pokale, Kannen,

Schalen, Schiffsmodelle) Hier

findet der anspruchsvolle Kunde

faszinierenden Schmuck und exklusive

Schweizer Luxusuhren von

hohem Sammlerwert.

Fotos: left © www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier

Juwelier Hansen

Große Bleichen 8 ▪ 20354 Hamburg

www.juwelier-hansen.de

Alsterarkaden Hamburg


Omega

Sahling Düfte

Die Konzeption der Stores von OMEGA basiert auf

der Grundlage der 4-Elementen-Lehre: Der Sonne,

als universelles Symbol der Lebensenergie, den

Wolken, als Wasserspeicher, der Regen generiert,

dem Regen, als die Essenz und Grundlage des

Lebens und die Erde als Mutter der Kreation. Alle

4 Prinzipien finden sich im Interior Design und im

Material der Stores wieder, als Ausdruck einer nachhaltigen

Philosophie, die zudem den Stellenwert

der Zeit wiederspiegelt.

OMEGA

Neuer Wall 2-6 ▪ 20354 Hamburg

www.omegawatches.de

Der Name SAHLING Düfte steht für erstklassige

Parfums und Kosmetik, trendige

Neuheiten aus Paris, New York oder dem

Oman sowie für kompetente, herzliche und

individuelle Beratung. Die prächtig gestalteten

Parfümerien führen sowohl exklusive

Klassiker, als auch luxuriöse Raritäten.

SAHLING DÜFTE

Levantehaus – Mönckebergstraße 7 ▪ 20095 HAMBURG

www.sahling-bestofbeauty.de

Bottega Veneta

Valentinskamp

Gänsemarkt

Neue Jungfernstieg

Binnenalster

Neue ABC-Str.

• Chanel

• Lumas

• Polo Ralph

Lauren

René Lezard •

Jungfernstieg

Axel

Springer-

Haus

Keiser-Wilhelm-Straße

Neustadt

Auf einer Geschäftsfläche von über 260 m²

eröffnet sich ein einzigartiges Produktspektrum,

zu dem Prêt-à-porter-Kollektionen für

Damen und Herren, Schuhe, Lederwaren, Taschen,

Düfte, Fine und Fashion Jewelry sowie

Reisegepäck zu zählen sind. Alle Elemente des

Interieurs, von den Nussbaumtischen bis zu

den Griffen der lederbezogenen Türen, wurden

nach Maß angefertigt. Dem exklusiven Understatement

der Marke entsprechend bietet der

Store seinen Kunden unübertroffenen Service

und Luxus.

Stadthausbrücke

Hohe Bleichen

• Etro

• Prada

• Ludwig Reiter

Galerie

Mensing


Joop •

Neuer Wall

• Uli Knecht

Bleichenbrücke

• Pomellato

• Bottega Veneta

• Burberry

Tom •

Tailor

Lacoste •

Roeckl •

Große Bleichen

Escada •

Gucci •

Sør •

Hermès •

Ermenegildo •

Zegna

Loro Piana •

La Perla •


Juwelier •

Hansen

Tommy

Hilfiger


Poststraße Poststraße

• Burberry

• Stuart Weitzman

• Max Mara

• Unger

• Louis Vuitton

• Akris

• Laurel

• Tod‘s

• Jil Sander

Bucherer •

Thomas Sabo •

Omega •

Longchamp •

Montblanc •

Windsor •

Cartier •

Bulgari •

Neuer Wall

• Tiffany

Alter Wall

Alsterhaus

• Porsche Design

• Frey Wille

• Ladage & Oelke

• Hugo

Boss

Jungfernstieg

Wempe •

Douglas •

Bogner •

Ballindamm

Mönckeberg

Bottega Veneta

Neuer Wall 22 ▪ 20354 HAMBURG

www.bottegaveneta.com

Alter Wall

Adolphsplatz

Große Johannissstr.

Altstadt


Quartier 206

Mahi Degenring Couture

46

Kurfürstendamm

Auf der Friedrichstraße, zwischen Gendarmenmarkt

und Brandenburger Tor, dem Hotel

Adlon und der Staatsoper Unter den Linden

findet man eine der schönsten und exklusivsten

Shopping-Adressen Europas: das DEPARTMENT-

STORE QUARTIER 206. Weltstadtarchitektur vom

berühmten New Yorker Büro Pei, Cobb, Freed &

Partners.

Couture made in Germany. Exklusive Kreationen

für jeden modischen Anlass. Seit

mehr als 25 Jahren begeistert das Haute

Couture-Label zweimal im Jahr mit seinen

spektakulären Kollektionen. Es ist der unverwechselbare

Stil der Designerin Mahi

Degenring, der anspruchsvolle Kundinnen

exquisit kleidet .

Von Reichskanzler Otto von Bismarck

einst nach Vorbild der

Champs-Élysées angelegt, erstrahlt

der legendäre Boulevard wieder in

neuem Glanz mit seiner prächtigen

Architektur, seinen Top-Hotels und

exquisiten Boutiquen.

QUARTIER 206

Friedrichstrasse 71 ▪ 10786 Berlin

www.quartier206.com

Bleibtreustraße

Longchamp

Bidel

Villeroy & Boch

Mahi Degenring Couture

Fasanenstrasse 77 ▪ 10623 Berlin

www.degenring-couture.de

Uhlandstraße

BMW

Uli Knecht

Udo Walz

Lagerfeld

KPM

Aveda

uHLAND STRASSE

Barbour

Tommy Hilfiger

Bally

Van Laack

Yves Saint Laurent

Patrick Hellmann

Robbe & Berking

Aigner

Frey Wille

René Lezard

Elegance

Anne Fontaine

Budapester Schuhe

Roeckl

Bucherer

Wempe

Ludwig Reiter

Escada Sport

Rena Lange

Lacoste

kURFÜRSTENDAMM

Louis Vuitton

Valentino

Hermès

Bruno Magli

Budapester Schuhe

Lagerfeld

Homme

Mercedes

Benz

Paul & Shark

Maurice Lacroix

Porsche Design

Gucci

Bulgari

Patrick Hellmann

Cartier

Tizian

MCM

Chopard

Jil Sander

Wolford

Wempe

Rolex

Burberry

Zewi

Pal Zileri

oLIVAER PLATZ


FriedrichstraSSe

cHARLOTTENBURG

StraSSe des 17. Juni

弗 雷 德 里 希 大 街

tIERGARTEN

kREUZBERG

Kurfürstendamm

KaDeWe

Zewi Luxus-Store

Pal Zileri

Fotos: © Hersteller; © Montblanc; © Quartier 206; Grafik: © G+F (Karten); Schlossbruecke© Land BerlinGläser

ZEWI Luxury führt nationale und internationale

Marken der gehobenen Luxusklasse und

zeichnet sich durch das exklusive Angebot

von Uhren, Schmuck und Accessoires von

besonderer Schönheit und Qualität aus. Die

langjährige Erfahrung mit dem Umgang edler

Produktlinien gewährleistet ein hohes Maß an

Kompetenz und Vertrauen.

ZEWI

Kurfürstendamm 178 ▪ 10707 Berlin

www.zewi-luxury.de

FriedrichstraSSe

Die „Fifth Avenue“ Berlins – ob Exquisites aus

den hochkarätigen Flagshipstores internationaler

Top-Labels – hier werden die Gäste mit

exklusivem Service zu einem einzigartigen

Hochgenuss in unverwechselbarem Ambiente

verführt. Für exklusives Shopping bieten sich

das legendäre Galeries Lafayette Berlin, mit seinem

weitgefächerten Spitzensortiment im Stil

seiner Pariser Mére sowie das längst zum Tempel

der internationalen Elite avancierte Quartier

206 vortrefflich an.

Wie kaum eine andere Marke im Segment

der Herrenmode, versteht das italienische

Label PAL ZILERI, seinen Kunden den entscheidenden

Touch souveränen Understatements

klassischer Eleganzzu verleihen und als eine

Ikone modernistischen Zeitgeistes dem individuellen

Herrn einen stilvoll-attraktiven Auftritt

zu verschaffen.

PAL Zileri

Kurfürstendamm 175 ▪ 10707 Berlin

www.palzileri.com

Mittelstrasse

Calvin Klein

Unter den LInden

Französische Strasse

Meissen

Galerie Mensing

Boss

Navy Roeckl

Friedrichstrasse

Emporio

Armani

Escada

Mercedes

Benz

Ferrar

Scuderia

Wempe

Navy Boot

Charlottenstrasse

Mont Blanc

Hermès Galerie

Bucherer

Max Mara

Lafayette

Etro

Departmentstore

Quartier 206

Guido Maria Kretschmer auf der

Mercedes-Benz-Fashion-Week in Berlin

www.guidomariakretschmer.de


DÜSSELDORF

Die Königsallee

– Sinnbild für Luxus und Eleganz

48

Die Königsallee, in Kurzform Kö genannt, ist eine der führenden Luxuseinkaufsstraßen

Europasund ist bekannt für ihr äußerst mondänes Lebensgefühl, mit

vielen hochklassigen Geschäften, Einkaufszentren auf der Ostseite und Banken

auf der Westseite. Daneben hat sich die Westseite der Kö zum erstklassigen Hotelstandort

entwickelt: Neben den Traditionshotels Breidenbacher Hof und dem Steigenberger

Park Hotel eröffnete 2005 das Hotel Intercontinental. Alle drei Hotels an

der Königsallee tragen fünf Sterne mit dem Zusatz „Superior“.

Bucherer

Als führender Schmuckanbieter bietet

Bucherer eine einmalig grosse Auswahl

an seltenen und wertvollen Diamanten,

Farbedelsteinen und erlesenen Perlen.

In der Tradition der seit 1888 gepflegten

Juwelierskunst hat Bucherer dabei den

Anspruch, ein Schmuckstück so zu fertigen,

dass es schmeichelt und mit Stil und

Niveau die Eleganz seiner Besitzer

akzentuiert.

bucherer

Königsallee 26 ▪ 40212 Düsseldorf ▪ Germany

Telefon +49 211 328083 ▪ www.bucherer.com

Herwarth‘s

Seit zehn Jahren zählt HERWARTH’S

KönigstraSSe zu den erlesenen Top-

Adressen Düsseldorfs. Empfangen von

einem sehr angenehmen, stilvollen

Ambiente, hat die anspruchsvolle Kundin

die Möglichkeit, die mit größter Sorgfalt

ausgesuchten Spitzen-Kollektionen in

einem harmonischen Umfeld in aller Geruhsamkeit

zu entdecken und einen außergewöhnlichen

Service zu erleben.

Herwarth‘s Königstrasse

Königstraße 7 ▪ 40212 Düsseldorf

www.herwarths.de

Fotos: © Hersteller , Bild Links © Düsseldorf Tourismus

Königsallee Düsseldorf


cartier

Pal Zileri

Das weltbekannte Luxusunternehmen verkörpert wie

kaum ein zweites vollendeten exklusiven Lebensstil und

innovativen Pioniergeist. Im Laufe der über 100-jährigen

Geschichte haben zahllose Königshäuser und Filmschauspieler

sich mit den unvergänglichen und klassischen

Symbolen herausragenden Stils umgeben.

cartier

Steinstr. 1-3 ▪ 40212 Düsseldorf

Telefon +49 211 8 66 46-0 ▪ www.cartier.de

Die Marke PAL ZILERI steht für vollendete Eleganz

zwischen Klassik und Modernität, höchste Qualität in

Material, Verarbeitung und Service, Kreativität kombiniert

mit Tradition. Ein Ausdruck vollendeten Stil- und

Qualitätbewußtseins für den kultivierten Herrn.

PAL Zileri

Schadowstraße 11 ▪ 40212 Düsseldorf

www.palzileri.com

Shopping Königsallee Düsseldorf

Akris, Martin-Luther-Platz 32

Blome, Königsallee 30

Bogner, Königsallee 4

Bucherer, Königsallee 26

Bulgari, Königsallee 24

Cartier, Steinstr. 1-3

Chanel, Königsallee Rhein 30

Christel Heilmann, Königsallee 36

Claudia Rüdinger, Königsallee 60,

Eickhoff, Königsallee 30

Ern der Schneider, Königsallee 94

Ermenegildo Zegna, Königsallee 68

Escada, Königsallee 18

Franzen, Königsallee 42

Gabriela Uphaus Juwelen, Königsallee 27

Hermès, Königsallee 10

Herwarth‘s Königstrasse, Königstr. 7

Hestermann & Sohn , Königsallee 60

Hornemann, Königsallee 46

Jil Sander, Königsallee 62

KITON, Königsallee 28

Loro Piana, Königsallee 28/30

Louis Vuitton, Königsallee 20

Ludwig Reiter, Königsallee 6

Max Mara, Königsallee 4

Montblanc, Königsallee 22

Pal Zileri, Schadowstr. 11

Pomelatto, Königsallee 54

Prada, Königsallee 34

Prange Schuhe, Königsallee 28

Rena Lange, Königsallee 30

Salvatore Ferragamo, Königsallee 28

Tiffany & Co., Königsallee 18

Tod´s , Königsallee 12

Stadtmuseum

Spees Graben

Schifffahrt-

Museum

Rathaus

Mühlenstraße

Altstadt

Benrather Straße

Carlstadt

Bastionsstraße

Flinger Straße

Heinrich

Heine

Institut

Breite Straße Heinrich-Heine-Allee

Trinkausstraße

Kasernenstraße

Dolce Vita

Steigenberger

Parkhotel

Schnitzler

Calvin KLein

Hugo Boss

Breidenbacher

Hof Bose

Anne

Fontaine

KÖ-Aesthetics

Uphaus

Setareh&Söhne

Opernhaus

WZ-

Center

Inter

Continental

Graf-Adolf-Straße

Hofgarten

Landskrone

Schadowstraße

Königsallee Königsallee

Max Mara

Bogner

Hermes

Tod‘s

Wempe

Carl Theodor Straße

Escada

Tiffany

Louis Vuitton

Bvlgari

Bucherer

Eickhoff

Königstraße

Victorian

Heilmann

Franzen

Douglas

Pomelatto

Jan-

Wellem-

Platz

Akris

Herwarth‘s

Steinstraße

Sevens

Cartier

Claudia Rüdinger

Jil Sander

Armani

Fiori

KÖ Galerie

Grünstraße

Swarovski

Rinaldi

Villeroy & Boch

Slupinsky

Ern der Schneider

Elegance

Aigle

Schadow

Arkaden

stilwerk

Thyssen

Hochhaus

Pal Zileri

Schubart

Hair Affair

Kuhn

Hut Couture

Mile

Hästens

Berliner Allee

M

Lu

Pla

Johann

Kirche

Rick Mulligan


shopping exklusiv

Frankfurt

50

Goethestraße

– die noble Einkaufsstraße Frankfurts

In der Goethestraße in Frankfurt präsentieren sich noble Läden mit den aktuellen Kollektionen der

internationalen Top-Designer. Das Angebot an Designermode reicht von Armani bis Versace. Damit

der Kunde auch gleich den passenden Schmuck anlegen kann, sind exklusive Marken wie Cartier

und Tiffany vertreten. Darüber hinaus bietet die knapp 400 Meter lange Einkaufsstraße beispielsweise

Geschäfte aus den Bereichen Kunsthandel, Haushaltswaren und Augenoptik.

Kaiserstraße

– Shopping im historischen Anbiente

Die Kaiserstraße beginnt in der City am Rossmarkt, erläuft durch das Bahnhofsviertel und endet

schließlich am Hauptbahnhof. Architektonisch ist die Kaiserstraße eine der letzten verbliebenen

Prachtstraßen Frankfurts. Die Kaiserstraße entwickelt sich zusehendst zu einer attraktiven Shoppingmeile,

die über zahlreiche Nobel-Geschäften verfügt sowie Straßencafes und Restaurants.

Lalique

René Lalique (1860–1945), gilt als einer der wichtigsten

Vertreter von Jugendstil und Art déco. und

zugleich als einer der Urväter des modernen

Schmucks. Er betrat immer wieder Neuland, nachdem

er sich 1884 als Goldschmied selbstständig

gemacht hatte. Er setzte sich über Konventionen hinweg

und schuf Designtrends. Ob edle Parfümflacons,

wertvolle Kristallvasen, und –gläser, herausragende

Designobjekte – der Store verbirgt eine Vielzahl an

Überraschungen feinsten Luxus.

Lalique

Goethestr. 32,

60313 Frankfurt

Fotos: © Hersteller; left:© PIA Stadt Frankfurt am Main- Rainer Rüffer

Eiserner Steg und Dom in Frankfurt


Porsche Design Montblanc Wempe

Bis heute zeichnen sich die Porsche Design Produkte

durch einen besonderen Fokus auf funktionelles,

zeitloses und puristisches Design aus und stehen seit

1972 für eine unverwechselbare Handschrift. Eben

Iconic Style. Tauchen Sie ein in die Welt der Luxusmarke

Porsche Design und entdecken Sie eine stilprägende,

ausdrucksstarke und innovative Markenwelt

in unserem exklusiven Store.

Porsche Design Store

Frankfurt Airport

Terminal 1, Hall B - landside ▪ Shopping Boulevard

60549 Frankfurt am Main

www.porsche-design.com

Im Herzen Frankfurts liegt die Frankfurter Goethestraße

mit der hinreißenden Montblanc Boutique.

Tauchen Sie ein in die Welt von Montblanc und

entdecken Sie vom berühmten Meisterstück Füllfederhalter

über limitierte Schreibgeräte bis hin zu

Schmuck und Uhren die gesamte Markenwelt von

Montblanc. Freuen Sie sich auf eine persönliche

Beratung – gern auch in chinesischer Sprache.

montblanc

Goethestraße 29 ▪ 60313 Frankfurt am Main

www.montblanc.de

Mit seiner fast 135-jährigen Firmengeschichte

zählt Wempe zu den ältesten

Familienunternehmen in Deutschland. Der

namhafte Juwelier führt hochwertigen

Schmuck und feine Uhren namhafter Hersteller.

Hier begeistern die vorzügliche Auswahl

und der umfassende Service.

Wempe

An der Hauptwache 7 ▪ Goethestrasse 10

60313 Frankfurt

www.wempe.de

Messeturm

Festhalle

Hauptgüterbahnhof

Shopping Goethestraße

Salvatore Ferragamo, Goethestraße 2

ANNE FONTAINE, Goethestrasse 2

AIGNER, Goethestraße 4-8

Gucci, Goethestraße 5

Chanel, Goethestraße 10

Cartier, Goethestraße 11

August Pfüller, Goethestraße 12

Bulgari, Goethestraße 16

Giorgio Armani, Goethestraße 19

Tiffany & Co, Goethestraße 20

Friedrich- Ebert- Anlage

Mainzer Landstraße

Versace, Goethestraße 22

Jil Sander, Goethestraße 23

Bally, Goethestraße 23

Hermès, Goethestraße 25

Riffel, Goethestraße 25

Rena Lange, Goethestraße 27

Montblanc, Goethestraße 29

TOD’s, Goethestraße 31-33

Wempe, An der Hauptwache 7

Boss, Börsengasse 1

Escada, Rathenauplatz 1

Laurèl, Kleine Bockenheimer Straße 18b

Porsche-Design, Grosse Bockenheimer-Strasse 41

Akris Boutique, Grosse Bockenheimer-Strasse 13

Ludwig Reiter, Luginsland 1

Van Laack, Roßmarkt 23

Zwilling, Kaiserhofstraße 20

Gutleutstraße

Platz der

Republik

Mainzer

Am Hauptbahnhof

Hauptbahnhof

Baseler Straße

Taunusstraße

Friedensbrücke

Kaiserstraße

Landstraße

Münchener Straße

Rothschildpark

Alte

Oper

Opernplatz

Neue Mainzer Str.

Taunusanlage Gallusanlage

Holbeinsteg

Bockenheimer Anlage

Städt.

Bühnen

Untermainkai

Hochstraße

Gr. Bockenheimer Str.

Goethestr.

Junghofstr.

Neue Mainzer Str.

Gr. Gallusstr.

BfG-

Hochhaus

Main

Kirchnerstr.

Schaumannkai

Roßmarkt

Börsenstr.

Kaiserstraße

Untermainbrücke

Börse

Schillerstr.

Gartenstraße

Eschenheimer

Turm

Schweizer Straße

Gr. Eschenheimer Straße

Hauptwache

Mainkai

Eschenheimer Anlage

Fernmeldeamt

Zeil

Berliner Straße

Römer

Rathaus

Eiserner Steg

Bleichstraße

Museum für

Kunsthandwerk

Museum für

Völkerkunde

Alte Main Brücke

Kurt- Schumacher-

Sachsenhäuser Ufer

Walter- Kolb- Straße

SACHSENHAUSEN

Schweizer

Platz

Straße

Friedberger Land

Seilerstra

Zell


shopping exklusiv

München

52

Maximilianstraße

– Einkaufen von seiner edelsten Seite

Eine Straße voll Glamour und Prunk, geziert von den edelsten Boutiquen: das

ist die Maximiliansstraße im Herzen von München. Vom Max-Joseph-Platz

aus, führt die Straße vollkommen gerade bis zum Maximilianeum, dem Sitz

des bayerischen Landtags. Luxuslabels für Mode, Schuhe, Optik und Accessoires,

aber auch Edeljuweliere und Kunstgalerien locken in die, neben der

Brienner Straße, wohl edelste Prachtstraße der Landeshauptstadt. Wer sich

auf die Maximiliansstraße traut, muss ein großes Portemonnaie mitbringen

denn hier sind sie alle präsent, die in der internationalen Modewelt Rang und

Namen haben: von Chanel über Dior, von Gucci über Dolce & Gabbana, Louis

Vuitton und Hugo Boss bis hin zu Gianfranco Ferre und Versace.

Werner Scherer

Eine außergewöhnliche Kollektion für

Männer, die ihren eigenen Stil haben, sich

nicht dem Mainstream anpassen - das

ist die Kollektion Werner Scherer. Feinste

Stoffe und Materialien in höchster und

detailverliebter Verarbeitungsqualität

prägen die Ideen des Münchner Unternehmers,

dessen Kunden aus aller Welt

in die zwei Läden nach München an der

Maximilianstrasse oder nach Berlin in die

Hotel Adlon Boutiques kommen.

Fotos: left © Bernd Eberle; © Hersteller

Werner Scherer

Platzl 5 / Maximilianstraße ▪ 80539 München

www.werner-scherer.de


lUDWIG bECK

Kaufhaus der Sinne

jIRGENS

Chopard

Es ist ein Ort, an dem man für eine Weile dem

Alltag entflieht. Und den eine eigene Magie

umgibt. Die sieben Etagen warten mit einer Mischung

auf, die man so kein zweites Mal findet:

Mode, Kosmetik, Lifestyle und Musik, gepaart

mit Herzblut, Servicequalität und Trendbewusstsein.

LUDWIG BECK, Kaufhaus der Sinne

Marienplatz 11 ▪ 80331 München

www.ludwigbeck.de

This Jewellery Manufacture in the centre of Munich

is among the most sophisticated places for

extraordinary jewellery, is a reputed expert in

the field of Haute Joaillerie.

„Die einzigartige Ausstrahlung einer Frau und Ihre

natürliche Schönheit durch meine Juwelen zu betonen,

das ist meine Passion.“ Thomas Jirgens

Juwelenschmiede Jirgens

NeuturmstraSSe 2 ▪ 80331 München

www.juwelenschmiede.de

The Chopard brand is enveloped in a bewitching

aura of sophisticated luxury, immaculate

elegance and beauty, the exclusive spirit of

passionate style, the refined understatement

of a perfect sense of quality and originality.

Chopard is a byword both for top-quality, exquisite

jewellery and for an exceptional, inspirational

collection of watches.

Chopard

Maximilianstraße 11 ▪ 81547 München

www.chopard.com

Shopping auf der Maximilianstraße

Münchner

Volkstheater

Deutsches

Theater

Landwehrstasse

Glyptothek

KÖNIGSPLATZ

Musikhochschule

Königsplatz Bulgari Store, Maximilianstr.17

bAYERSTRASSE

s O N N E N S T R ASSE

GABELBERSTRASSE

Blancpain Boutique, Maximilianstr.14

Bottega Veneta, Maximilianstr.24

Antikensammlungen

Cartier, Maximilianstr.20

Chanel, Maximilianstr.20

Chloé Store Mode, Maximilianstr.22

Chopard, Maximilianstr.11

Alter

Botanischer Dior, Maximilianstr.18

Garten

Dolce & Gabbana, Maximilianstr.11-15

ELISENSTRASSE

Gianfranco Ferre, Maximilianstr.11-5

Karlsplatz

Giorgio Armani, Maximilianstr.32

Hermès, Maximilianstr.22

Gucci, Maximilianstr.31

Hemmerle, Maximilianstr.14

Hugo Boss, Maximilianstr.21

Louis Vuitton, Maximilianstr.12

Laurence Tavernier, Maximilianstr.13

lindwurmstrasse

NEUHAUSER STRASSE

Pomellato, Sendlinger Maximilianstr.34

Tor

Sendlingerstrasse

Sendlinger

Ralph Lauren, Maximilianstr.23

Tor

Salvatore Ferregamo, Maximilianstr.26

Tod´s, Maximilianstr.21

Valentino, Maximilianstr.30-30a

Versace, Maximilianstr.11-15

Wempe, Maximilianstr.10

MAXIMILIANPLATZ

FRAUEN-

PLATZ

Frauenkirche

Marienplatz

玛 利 亚 广 场

Stadtmuseum

BLUMENSTRASSE

Neues

Rathaus

VIKTUALIENMARKT

Zenneckbrücke

GÄRTNER-

PLATZ

Staatstheater

am Gärtnerplatz

Odeonsplatz

HOFGARTEN

Residenzstrasse

hofgartenstrasse

Residenz

MAX- Nationaltheater

JOSEPH-

PLATZ

Bayrische

Staatsbibliothek

Hofbräuhaus

Altes

Rathaus

burgstr.

frauenstrasse

von-der-tann-strasse

Rumfordstrasse

ERHARDTSTRASSE

Altstadt

Maximilianstrasse

Hauptbahnhof

Staatskanzlei

KAROLINEN-

PLATZ

Justizpalast

Fochtmann, Maximilianstr.06

Karlsplatz

Isartor

ISARTOR-

PLATZ

STRAUSS - RING

S c h a r n ag l

W i m m e r - R i n g

Ludwigsbrücke

Deutsches Museum

-

R i n g

ENGLISCHER GARTEN

HAUS DER

KUNST

Klosterkirche

St. Anna

Kammerspiele

Völkerkundemuseum

Museumsinsel

Mariannenbrücke

Boschbrücke

Lehel

Regierung von

Oberbayern

Praterwehrbrücke

Archäölogische

Staatssammlung

PRINZREGENTENSTRASSE

Bayrisches

Nationalmuseum

Ludwigsvorstadt

Alpines

Museum

rOSENHEIMER

STRASSE

Gasteig


shopping

exklusiv

Zürich

Bahnhofstrasse – The Home of Elegance

Zurich’s Bahnhofstrasse ranks among the most beautiful and luxurious boulevards in Europe.

Nearly one and a half kilometres long, the street is home to numerous department stores,

major designer boutiques, jewellers, watchsellers and luxury hotels. The Paradeplatz, a square

part-way along Bahnhofstrasse, counts as the centre of Swiss banking.

Lindenhof – Zurich’s Historic Heart

54

An early fan of the Lindenhof quarter was Johann Wolfang von Goethe, who took pleasure

in the “Delightful sights of pretty Zürich” in 1797. The Lindenhof’s vital charm is embodied in

tradition-rich exclusive fashion and shoe shops which, together with jewellers, goldsmiths,

galleries, carpenters’, bakeries, hairdressers, restaurants and many more, define the character

of this picturesque ensemble.

gross couture

GROSS Couture ist ein kosmopolisches Refugium

für aussergewöhnliche High Fashion,

klassisches Stilbewusstsein und legendäre

Prêt-à-porter-Kollektionen. Hier vereinen

sich im luxuriösen Ambiente vollendete

Stilsicherheit und elaborierte internationale

Eleganz zur finessreichen Noblesse.

Gübelin

Der Name Gübelin steht seit 1854 für höchste

Ansprüche bei Schmuck, Uhren und Edelsteinen.

Das Familienunternehmen ist mit seinem

Angebot an edlen Zeitmessern, feinen

Juwelen und eigenen Schmuckkollektionen

an Top-Lagen in der Schweiz in Luzern, Zürich,

Basel, Bern, Lugano, St.Moritz und Genf

vertreten. An der Spitze der Holding stehen

in sechster Generation die Geschwister

Raphael und Sara Gübelin.

GROSS COUTURE

Bahnhofstrasse 22 ▪ 8001 Zürich

www.grosscouture.ch

Gübelin

Bahnhofstrasse 36 ▪ 8001 Zürich

www.guebelin.ch

Fotos: left: Zurich © Zürich Tourismus - zuerich.com; © Hersteller


J.Frech

Goldschmied I Juwelier

beatrice rossi Bucherer AG

Jürg Frech ist einer der wenigen Individualisten seiner

Branche, der es mit meisterhafter Virtuosität versteht,

aus erlesensten Edel- und Schmucksteinen wahrhaft

begehrenswerte Stücke anzufertigen, die vor allem

der Persönlichkeit ihrer Trägerin die einzigartige Note

unverwechselbarer Eleganz verleihen.

„To create stories with stones. This is my Profes-

170x240_4f_ZS_Rossi_Ins_Genuss.qxd:Layout 1 9.9.2009 14:51 Uhr Seite 1

sion. Discovering stones, processing them, to

skillfully attach them to a frame so that they can

unfold their full brilliance and make an impact.

To me it is all about the idea, the material, its origin

and about the people who wear them and

give them as a present.“ (Beatrice Rossi)

FOTO: JOST WILDBOLZ, AD: IRÈNE HILTPOLD

Bucherer is renowned for its first class collections

of jewellery composed of prize-winning

creations from our own design studios. The

independent lines were created by our own

jewelry designers and manufactured in our

inhouse workshops. The pieces combine outstanding

innovation with technical precision.

Weinbergstrasse

Sonneggstrasse

L I M M A T

S I H L

Schweizerisches

Landesmuseum

Universitätstrasse

J.FRECH GOLDSCHMIED + JUWELIER

Bahnhofstrasse 56 ▪ 8001 Zürich

BEATRICE ROSSI

Storchengasse 10 ▪ 8001 Zürich

Telefon + 41 44 2613847

www.beatricerossi.ch

Museumstr.

Bucherer AG

Bahnhofstrasse 50 ▪ 8001 Zürich

www.bucherer.com

Leonhardstr.

Weinbergstrasse

HAUPTBAHNHOF

Shopping auf der Bahnhofstrasse

Beyer Chronometrie AG, Bahnhofstr. 31

Bucherer, Bahnhofstr. 50

Bulgari, Bahnhofstr. 25

Burger, Bahnhofstr. 42

Bongénie Grieder, Bahnhofstr. 30

Cartier, Bahnhofstr. 47

Chopard, Bahnhofstr. 40

Ermenegildo Zegna, Bahnhofstr. 25

Hermès, Bahnhofstr. 31

Les Ambassadeurs SA, Bahnhofstr. 64

Louis Vuitton, Bahnhofstr. 30

Tiffany & Co., Bahnhofstr. 14

Tod’s, Bahnhofstr. 32

Shopping im Lindenhof

Trois Pommes, Storchengasse 4, 6, 13 und 23

Beatrice Rossi, Storchengasse 10

Blaser Market, St.Peterstrasse 1

Mode Bogner, In Gassen 18

Cashmere House, Augustinergasse 50

Dolce & Gabbana, Weinplatz 10

Franz Marfurt Lucerne, Münsterhof 9

Schuhe Ludwig Reiter, Wühre 9

Mädler Lederwaren, Wühre 13

Majo Fruithof, In Gassen 9

Van Laack, Storchengasse 15

Wick Shoes & More, Fortunagasse 38

P

P

Talackerstrasse

Tal strasse

Wohnmuseum

Stockerstr.

Uraniastr.

Nüschelerstr.

Löwenpl.

P

Löwenstrasse Löwenstrasse

Sihlstrasse

Dreikönigstr.

tthardstr.

St.Annag.

P

Bleicherweg

LOOX

Galerie zur

Stockeregg

Bahnhofstr.

Pelikanstr.

Bahnhofpl.

Bernie’s Uomo

Bernie’s Donna

P

Zentrum für

Zahnästhetik

Bernies

Cartier

Hermès

Zegna

Bulgari

Paradeplatz

Tonhalle

班 霍 夫 大 街

Talstrasse

Werdmühlestrasse

Uraniastrasse

Bucherer

Widder

Burger

Chopard

Bahnhofstr.

Pelzparadies

Wyssbrod

Baur au Lac

Rena Lange

Tod’s

Schanzengraben

St-Peterkirche

Grieder

48

Bahnhofquai

P

Lindenhof

Clariden Leu

Louis Vuitton

班 霍 夫 大 街

Bogner

P

Gross Couture

FRAUMÜNSTER

Tiffany & Co.

Bürkliplatz

Bahnhofbrücke

Rudolf Brun-Brücke

Escada

Rathausbrücke

Rathaus

Trois Pommes

Zum Storchen

Beatrice Rossi

Münsterbrücke

Wasserkirche

Bauschänzli

Quaibrücke

Hirschen-Platz

Zwinglip.

GROSSMÜNSTER

Limmatquai

P

Oberdorfstr.

Bellevuepl.

Utoquai

Hirschengraben

Sechseläuten-

platz

EIDG.

TECHN.

HOCHSCHULE

P

P

Seilergraben

Hirschengrabenstr.

Kronenhalle

UNIVERSITÄ

Zentrum

Kunsthaus

P

BAHNHO

STADELH


Lodging

ZURICH

Logieren жить со стилем

Baur Au Lac

Park Hyatt Zurich

The Dolder Grand

56

The Baur au Lac is a founder member of the Leading

Hotels of the World, and its peerless reputation,

with its own park and privileged situation

between the

bustling banking

district

and the shores

of the Lake,

has stood the

test of time

for six generations.

No less

important than the situation and the architectural

charms of the rooms and suites is the service and

the celebration of a very special brand of service

culture that has maintained the highest of standards

for some time now. The Baur au Lac has

earned the praise of its sophisticated guests for

160 years with the diversity, elegance and unerring

taste with which the rooms are decorated. The name

behind the redesigning of the salons and two of

the legendary restaurants is none other than the

Parisian star designer Pierre-Yves Rochon.

Just a short walk from the shopping mile “Bahnhofstrasse”

and the lake of Zurich, right in the city centre

of Zurich, sits the exclusive Park Hyatt Zurich. The hotel’s

glass-fronted exterior hides what one expects to see inside,

namely a warm ambience, spaciousness, modern

architecture and contemporary art. The 142 generously

sized guestrooms and suites offer luxurious comfort

and avant-garde communications technology, including

high-speed Internet access and flat screens from

Bang & Olufsen. The restaurant “parkhuus” with its open

show kitchen places emphasis on distinctive flavours

and exceptional quality, so that a delicious culinary experience

is guaranteed. The stylish ONYX bar fascinates

with its open and original design. “The Lounge” forms

with its open fireplace the heart of the hotel.

The magnificent panorama of the city, Lake Zurich

and the Alps is unique for a city resort in the luxury

class. The world-famous British architect Lord Norman

Foster played a key role in coaxing the Dolder

from its Sleeping

Beauty existence. He

extended the former

traditional “Curhaus”

by adding elegant

wings and created

in the basement

area an unusually

striking spa section

that leads into something

reminiscent

of a stone canyon.

The Dolder Grand’s Top Suites are among the most

outré of their kind. One example of the flair of the United

Designers from London is the 400 square metres

Maestro Suite in the main building tower. The hotel

has a golf course and tennis courts and one of its restaurants

serves quite exceptional star-rated cuisine.

Baur au Lac

Park hyatt zurich

the dolder grand

Talstrasse 1 ▪ CH-8001 Zürich

Telefon +41 44 2205020

reservations@bauraulac.ch ▪ www.bauraulac.ch

Beethoven-Strasse 21 ▪ CH-8002 Zurich

Telefon +41 43 883 1234

zurich.park@hyatt.com ▪ zurich.park.hyatt.com

Kurhausstrasse 65 ▪ CH-8032 Zürich

Telefon +41 44 4566000

www.thedoldergrand.com


ZÜRICH

Spitzenreiter der Gourmetguides

Rico‘s Kunststuben

Der „Guide Michelin“ zeichnet in seiner Ausgabe

„Schweiz 2014“ Rico‘s Kunststuben erneut

mit zwei der begehrten Sterne aus, was

den herausragenden Erfolg des Küchenchefs

Rico Zandonella, der seit Anfang 2012 die

alleinige kulinarische Verantwortung für das

Restaurant trägt, bekräftigt.

Ricos Kunststuben

Seestrasse 160 ▪ CH-8700 Küsnacht

Telefon: +41 44 910 07 15 ▪ www.kunststuben.com

Widder Hotel

Restaurant mesa

Bereits das Interieur im mesa Restaurant empfängt den Gast mit einer sehr geschmackvollen und unprätentiösen

Geste. Die Atmosphäre des Hauses gibt sich wunderbar entspannt, und die vollendete und

herzliche Servicekultur bietet den optimalen Rahmen für ein intensives Genusserleben. So erfährt der

anspruchsvolle Gaumen durch die vorzügliche kulinarische Regieführung des mit 2 Michelin-Sternen

ausgezeichneten Chefkochs Marcus G. Lindner die

herrlichsten Höhepunkte in der Dramaturgie der

Aromenvielfalt.

Restaurant mesa

Weinbergstrasse 75 ▪ CH-8006 Zürich

Telefon: +41 43 21 75 75

www.mesa-restaurant.ch

57

THE RESTAURANT im The Dolder Grand

Fotos: © Baur Au Lac, © Park Hyatt Zürich, © The Dolder Grand, © Widder Hotel © Restaurants: mesa, Rico‘s, The Dolder Grand

Exclusive Luxury under the Sign of the Ram

The hotel complex in the heart of Zürich’s old

quarter is a brilliant architectural achievement

and its incomparable, individual charm lends it a

unique fascination among the world’s top hotels.

Under the direction of General Manager Jan Brucker

the guest experiences service at its best, distinguished

by a very keen instinct for the individual

wishes of each guest.

Widder hotel

Rennweg 7 ▪ CH-8001 Zürich

Telefon +41 44 2242526

reservations@widderhotel.ch ▪ www.widderhotel.ch

Wenn man in den Genuss der kulinarischen Kreationen von Heiko

Nieder kommt, erlebt man nicht nur seinen überaus sorgfältigen und

subtilen Umgang mit erlesensten Spitzenprodukten, die handwerkliche

Perfektion in der Manier der Grande Cuisine und sein innovatives

Talent, wahrhaftige Aromendramaturgien zu generieren, die den

Gaumen immer wieder aufs Neue überraschen.

18 Gault-Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen sprechen für sich.

the restaurant

Kurhausstrasse 65 ▪ CH-8032 Zürich

Telefon: +41 44 456 60 00 ▪ www.thedoldergrand.com

Michelin Schweiz 2014. Travel House Media, 2013, 520 Seiten; EUR 29,95

Mehr als 1.600 Adressen insgesamt, darunter 110 Sterne-Restaurants laden heimische

und auswärtige Feinschmecker an Schweizer Tische. Unverändert stellt das

kleine Land gleich zwei Drei-Sterne-Restaurants (L‘Hotel de Ville in Crissier und das

Restaurant Schauenstein in Fürstenau). Bei den Zwei-Sterne-Restaurants konnte

die Schweiz ebenfalls Zuwachs verzeichnen und kann sich nun neunzehn Kochstätten

dieses Niveaus rühmen.


110 Jahre Rolls-Royce – „Take the best that exists and make it better“

Rolls-Royce ist mehr als ein Name, es ist das Synonym für absoluten Automobil-Luxus. Dabei

hatte Unternehmensgründer Frederick Henry Royce ursprünglich anderes im Sinn, als Autos

zu bauen. Der Ingenieur aus einfachen Verhältnissen war ein etablierter Unternehmer in

Sachen Elektromechanik, als er sich 1903 sein erstes eigenes Automobil kaufte. Technikinteressiert

wie er war, besah er sich den Motor und versuchte, ihn nachzubauen und zu

verbessern. Ein Spielerei, ein Hobby – zunächst.

58

Denn Royces Fahrzeuge weckten das Interesse des

Geschäftsmannes Charles Rolls, der bereits mit großem Erfolg

im Autohandel tätig war. Im Laufe weniger Monate fertigte Royce

für Rolls mehrere Fahrzeuge, um mit ihrer neu gegründeten

Firma schon 1904 auf dem Pariser Autosalon ausstellen zu

können. Der eigentliche Durchbruch gelang Rolls-Royce drei Jahre

später. Nachdem Fahrzeuge der Marke bereits einige Erfolge bei

Motorsportveranstaltungen hatten sammeln können, legte ein

Rolls-Royce Silver Ghost 1907 die damals unglaubliche Distanz

von 24.140 Kilometern zurück, mit nur einer kleineren Panne.

Prompt wurde der Silver Ghost von der

Presse zum „Besten

Auto der Welt“ gekürt.

Zu dieser Zeit, Anfang des 20. Jahrhunderts, war es üblich, dass

Automobilhersteller lediglich Motor und Fahrwerk produzierten,

während die Karosserie von Wagenmachern (Kutschenbauern)

den Kundenwünschen gemäß individuell gefertigt wurde. Im

Gegensatz zu anderen Herstellern hielt Rolls-Royce lange an

dieser Praxis fest. Mitte des Jahrhunderts galt sie allerdings als

überholt (nicht zuletzt wegen des Aussterbens des Wagenmacher-

Berufs), und Rolls-Royce begann, sich den Karosseriebau in

Eigenregie anzueignen. Die Besonderheit, der die Marke ihr hohes

Prestige und ihren hohen

Stellenwert


Fotos: © BMW Group, Fotos: Johannes Riedel

bis heute verdankt, bestand darin, dass Rolls-Royce dabei an

der manuellen Produktionsweise festhielt. Bis heute hat die

Automation kaum Einzug in das Werk in Goodwood gehalten,

so dass nach wie vor jeder Rolls-Royce ein handwerkliches

Meisterwerk darstellt. Diese Weise der Herstellung ermöglicht

das wahre Erfolgskonzept der Marke, die Idee des „bespoke“.

Besondere Ausstattungswünsche des Kunden werden bereits

während der Montage des Fahrzeugs einbezogen und, anstatt

nur nachträglich eingefügt, im wahrsten Sinne des Wortes in den

Wagen integriert. So ist potenziell jeder Rolls-Royce ein Unikat.

Strive for Perfection – Rolls-Royce-Ausstellung in München

Die Jahre 2013 und 2014 markieren gleich vier wichtige Jubiläen

in der Firmengeschichte von Rolls-Royce: den 150sten Geburtstag

von Firmengründer Sir Henry Royce (*1863), das 110-jährige

Bestehen des Unternehmens (seit 1904), und schließlich die

fünfzehnjährige Zugehörigkeit zu dem BMW-Konzern (seit

1998) sowie der zehnte Geburtstag des aktuellen Flaggschiffes

der Marke, dem Rolls-Royce Phantom (2003).

Der bayerische Mutterkonzern hat zu diesen Anlässen seine

bereits bestehende Rolls-Royce-Ausstellung in der Münchener

BMW-Welt um eine größer angelegte Sonderausstellung im

unmittelbar benachbarten BMW-Museum ergänzt. Unter

dem Titel „Strive for Perfection“ präsentiert das Museum

auf rund tausend Quadratmetern die umfangreichste Rolls-

Royce-Ausstellung, die jemals außerhalb von Großbritannien

gezeigt wurde. Mehrsprachige Infostationen, vor allem aber

natürlich eindrucksvolle Fahrzeuge nehmen den Besucher

mit auf eine Reise durch mehr als einhundert Jahre elitärer

Automobilgeschichte. „Strive for Perfection“ ist noch bis zum

30. September 2014 zu sehen. www.rolls-royce.com

Rolls-Royce. Motor Cars

Begleitend zur Ausstellung im BMW-Museum ist im Hirmer-

Verlag der prächtige Katalog-Band „Rolls-Royce. Motor Cars“

erschienen. Das Buch beinhaltet einen Text- und einen Bildteil. Der

Textteil ist in flüssig formulierte, informative Kapitel gegliedert,

die sich der Unternehmensgeschichte, der Philosophie hinter

Rolls-Royce, der legendären Symbiose aus Handwerk und

Technik und weiteren Aspekten der Marke widmen. Die zweite

Hälfte präsentiert Modelle und Meisterwerke von Rolls-Royce

mit hochwertigen Fotografien, welche ebensolche Kunstwerke

sind wie ihre Motive.

59

Rolls Royce.

Motor Cars

Hirmer Verlag, 2014,

180 Seiten, EUR 49,90


Das Grandhotel – Teil 1

Symbiose von Eleganz und Exzellenz

Der Begriff „Grandhotel“ impliziert sowohl „Größe“ als auch „Grandeur“, beides Facetten, die ein Hotel dieser

Kategorie durchaus prägen und ihm allein durch diese etymologische Wertigkeit einen gewissen Nimbus

verleihen. Das Grandhotel gilt als ein Sinnbild des Luxus des Reisens, das seine Wurzeln im 19. Jahrhundert

hat. Obgleich die zeitgemäße Grandhotellerie aus den einstigen elitären Etiketten schon längst herausgewachsen

ist, stehen die Refugien des elaborierten Luxus für traditionelle Werte, die sie in unseren schnelllebigen

Zeiten von vielen anderen luxuriösen Hoteldestinationen unterscheiden: Charisma und Beständigkeit.

Das klassische Grandhotel des 19. Jahrhunderts erweist sich als die architektonische

Manifestation eines Ideals, welches eine ästhetische Ideologie, ein gehobenes

kulinarisches Ideal, das der französischen Hochküche zugrunde lag sowie

die nationale und internationale Dimension an einem Ort zusammenbrachte.

Diese weltläufige Harmonie definiert sich auch über die Sprache selbst, indem

neben der jeweiligen Landessprache Englisch und Französisch für das Personal

von Relevanz sind, um dem Habitus eines weltgewandten Ordnungsgefüges,

das ein Grandhotel repräsentiert, gerecht zu werden. Die prachtvoll-mondänen

Architekturgeschöpfe der Belle Époque und die elegant-modischen Bauten

des Art déco setzten ihren formalen Code, der noch viele Grandhotels in ihrer

räumlichen Ausdruckskraft prägt. Das Carlton in Cannes gleicht einer französischen

Schlossarchitektur aus der Zeit des Ancien Régime, das Waldhaus in Sils Maria

zeigt in seiner Architektonik Affinität zu einem mittelalterlichen Burgbau. So

spiegelte sich auch in der Architektur die Klassenstruktur der Zeit wider und

schlug sich ebenso im Reglement der Bekleidung nieder.

Grandhotels entstanden nicht nur in Metropolen, sondern auch an anderen

Kulminationspolen einer zahlungskräftigen Gesellschaftsschicht. Dies waren

vor allem Kurorte, häufig an landschaftlich besonders reizvoller Stelle,

wie etwa an Alpenpässen, Seeufern, Meeresküsten usw. oder in der Nähe

renommierter Grand Casinos oder Konzertbauten. Die Häuser garantierten

stets höchsten Komfort wie fließend kaltes und warmes Wasser in den

Zimmern, elektrische Beleuchtung, Zentralheizung, Telefon, Aufzüge, eine

an der europäischen Palast-Architektur orientierte Raumgestaltung und die

dazugehörende Möblierung, was sich an ein entsprechendes Publikum

wandte. Vor allem die reisefreudige Aristokratie verlangte vom Grandhotel

weitaus mehr, als sie von zu Hause gewohnt war, und so entstanden vor allem

auch in der Schweiz exklusive, höchst diskrete Welten und ein Mikrokosmos

des Luxus. In der Kulinarik galt im 19. Jahrhundert der Franzose Auguste

Escoffier als Starkoch, der mit Hingabe die Gaumen elitärer Gesellschaftszirkel

verwöhnte, wobei seine Kreationen wie flambierter Hummer, Geflügel à la


Derby oder Birne Helene in die weltweiten Speisekarten der Grandhotellerie Eingang fanden.

Im „Grand Hôtel de Monte Carlo“ etablierte sich Escoffier zum renommiertesten und größten

Küchenchef seiner Zeit. Als er gemeinsam mit César Ritz das Londoner „Savoy“ übernahm,

machte er das Haus zu einem Zentrum des gesellschaftlichen Lebens und rückte zugleich die

Küche in den Mittelpunkt der Gastlichkeit. César Ritz legte den Grundstein für die traditionelle

und stilvolle Hotelkultur. Der talentierte Walliser aus Niederwald im Goms, der das erste «Hotel

Ritz» in Paris mit triumphalem Erfolg betrieb und vom britischen König Edward VII. als «König

der Hoteliers» geehrt wurde, gilt als Grandseigneur des guten Stils, der durch die Etablierung

einer aufmerksamen, persönlichen Dienstleistungskultur die Gäste zu Freunden des Hauses

werden ließ. Hierin ruht die entscheidende DNA einer großartigen Hotelkultur, die diese inneren

Werte in Einklang mit dem Zeitgeist gebracht hat. Die Grandhotellerie ist in ihrer Entwicklung

61

zu keiner Zeit stehen geblieben. Der besondere Reiz liegt für den anspruchsvollen Gast, der in

einem Grandhotel zu logieren wünscht, in dieser einzigartig authentischen Kombination von

stilvollem Ambiente der Vergangenheit, neuestem Komfort mit moderner Lebensart und einer

perfekten Dienstleistungsqualität, die von bestausgebildeten und topmotivierten Mitarbeitern

getragen wird. Diese Gesamtheit auf höchstem Niveau zu erfüllen, ist ein elementares Credo eines

Grandhotels in heutiger Zeit, in der Kernwerte wie Sicherheit, Verlässlichkeit und Pünktlichkeit

an erster Stelle stehen. Für zahlreiche vielreisende Gäste wird die Welt des Grandhotels, in der

diskrete Wohnlichkeit und Weltläufigkeit eine harmonische Einheit bilden, zur Heimat. Die

Exklusivität basiert auf der authentischen Vermittlung eines vertrauten Gefühls von Privatheit.

Der Charakter eines Grandhotels beinhaltet eine Eigenschaft, die einzigartig ist: Nirgendwo sonst

empfindet der Gast Hotelgeschichte intensiver; in jedem Raum spürt man den besonderen Geist

eines Hauses, das über viele Jahrzehnte gewachsen ist. Trotz der faszinierenden Geschichte,

über die manche Häuser verfügen, existiert nach wie vor das ungebrochene, leidenschaftliche

Gastgebertum, das die Freude am Aufenthalt in einem solchen Haus intensiviert und das ein

internationales Publikum zu genießen und zu schätzen versteht.


Brenners Park-Hotel & Spa

in Baden-Baden

Lebensart. In Einklang mit der Natur.

62

Das „Brenners“, wie das Grandhotel von seinen Gästen liebevoll genannt wird, steht seit 140 Jahren

für eindrucksvolle Grandhotellerie und Verpflichtung gegenüber dem Gast. Heute präsentiert sich

das Haus als wunderschöne Stadt-Oase inmitten einer zauberhaften Parkanlage. Eleganz und Tradition

in harmonischem Zusammenspiel mit innovativen Zukunftskonzepten sind das Markenzeichen des

Grandhotels an der Lichtentaler Allee. Internationale Auszeichnungen sind Brenners Park-Hotel & Spa

seit Jahren gewiss: Als einziges deutsches Haus hält Brenners Park-Hotel & Spa seit mehr als achtzehn

Jahren einen Spitzenplatz im Hotel-Leserranking des renommierten amerikanischen Reisemagazins

Condé Nast Traveler.

Immer wieder wurde das Brenners zum Treffpunkt berühmter Persönlichkeiten

– Menschen, die die Geschichte bis heute prägen. So ist es die

Summe vieler Serviceleistungen, die große Anzahl von prominenten Begegnungen

- die Hotelgeschichte eben, welche die Wahrnehmung des

Grandhotels an der Lichtentaler Allee in der Öffentlichkeit prägen. Vor

allem die Authentizität seiner Mitarbeiter, die Originalität und Qualität

des Interieurs, erweisen sich immer wieder als wesentliches Merkmal.

Das Design und die Kunst als Teil der Einrichtung – geprägt durch die

langjährige Interior Designerin Bergit Gräfin Douglas - machen das Haus

einzigartig.

Das beeindruckende, hoteleigene Destination-Spa „Villa Stéphanie”, das

im Frühsommer 2014 seine Pforten öffnet, setzt völlig neue Maßstäbe.

Großzügig, edel und einzigartig: auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern

ist ein ganzes Haus der Welt des Spas gewidmet. Die luxuriöse

Erweiterung des Spas konzentriert sich dabei auf vier verschiedene Bereiche:

Beauty, Detox & Ernährung sowie Emotional Balance und Medical

Care. Auf über 5.000 qm beherbergt die Villa Stéphanie 15 elegante

Zimmer und Suiten und ein neu designtes State-of-the-Art Spa mit

angeschlossenem Medical Care: das Ergebnis wird Maßstäbe in Europa

setzen. Mit der Villa Stéphanie wird ein historischer Ort in eine Zukunft


Fotos: © Brenners Park-Hotel & Spa

geführt, dies seinen Wurzeln entspricht. Geschichte wird innovativ und auf

höchstem Niveau fortgeschrieben. Die Villa Stéphanie wurde 1890 ursprünglich

als royale Residenz erbaut. Sie dient dem Andenken einer historischen

Persönlichkeit, deren Name nach wie vor als Leitstern über dem Haus steht:

Stéphanie de Beauharnais, Großherzogin von Baden und Adoptivtochter von

Napoleon I.

Maßstäbe setzt das Brenners Park-Hotel & Spa auch mit der Qualität seiner

Küchen, wo Executive-Chef Rudolf Pellkofer für alle Brenners Küchen

verantwortlich zeichnet. Der lichtdurchflutete Wintergarten mit seinen 40

Logenplätzen grenzt direkt an den Park und die berühmte Lichtentaler Allee.

Hier wird klassische Küche mit mediterranen Akzenten präsentiert. Mit

dem Restaurant „Rive Gauche“ inmitten der Lichtentaler Allee komplettiert

die Brenners-Gastronomie im Kulturhaus LA8 mit ‚Aromen des Südens‘ sein

Angebot.

Die einzigartige Lage mit Blick auf den Privatpark, direkt an Deutschlands

schönster Allee, machen das besternte Brenners Park-Restaurant mit Küchenchef

Paul Stradner zum Anziehungspunkt für Feinschmecker aus aller Welt.

Auch Familien sind im Brenners bestens aufgehoben. Eltern können

mit ihren Kindern individuell zugeschnittene Ausflüge auf

Top-Niveau unternehmen oder sich im Spa verwöhnen lassen,

während die Kleinen im Brenners Kids-Club umsorgt und unterhalten

werden.

Weltbekannt ist das kulturelle Angebot des Park-Hotels. Gesellschaftliche

Ereignisse – vom Konzert bis zur Vernissage, vom

Bankett bis zum Vortrag – finden in den eleganten Veranstaltungssalons

statt. Die exklusive Brenners Lounge im Clubturm

der Bénazet-Tribüne auf dem Rennplatz Iffezheim bietet ein einzigartiges

Ambiente für private oder geschäftliche Anlässe auch

außerhalb der Renntermine.

Brenners Park-Hotel & Spa

Schillerstrasse 4/6

76530 Baden-Baden

Telefon: +49-7221-9000

E-Mail: information@brenners.com

www.brenners.com


64

Stilvolles Luxusambiente in neuem Gewand

Nach Abschluss der aufwändigen Renovierungsarbeiten, bei denen keine Kosten und Mühen

gescheut wurden, erstrahlt das Steigenberger Parkhotel in der Düsseldorfer Königsallee 1a in neuem

Glanz. Internationale Gäste werden hier erwartet von liebevoll eingerichteten Räumlichkeiten

stilvoller Eleganz sowie neu gestalteten Refugien des Genusses, wie dem „Steigenberger Eck“ mit

Sommerterrasse und dem Fine-Dining-Restaurant „Artiste“. Diesem ist ein herrlicher Wintergarten

angegliedert, dessen Ausblick auf den von Daniel Libeskind gestalteten Kö-Bogen die prominente

Lage des Parkhotels spürbar werden lässt, das mit der räumlichen Neudefinition des Kö-Bogens

eine lebendige Symbiose aus Tradition und Moderne eingeht.

Die Anlage des Düsseldorfer Kö-Bogens stellt die wichtigste städtebauliche

Maßnahme in der rheinischen Lifestyle-Metropole der letzten Jahrzehnte

dar. Der Bogen verlängert die prestigeträchtige Königsallee und

schafft ihr eine Verbindung mit dem Hofgarten des Düsseldorfer Schlosses.

Das Steigenberger Parkhotel, das den Beginn der Kö markiert, nimmt

durch diese Maßnahme eine besonders exponierte Position ein und wird

zu einem zentralen räumlichen Knotenpunkt in der Konstellation Königsallee,

Kö-Bogen und Hofgarten. Um dem hohen Imageanspruch dieses

traditionsreichen Hauses gerecht zu werden und das Parkhotel in sein

neu gestaltetes urbanes Umfeld optimal zu integrieren, investierte das

Haus zehn Millionen Euro in seine aufwändige Umgestaltung und Renovierung.

Ein Ergebnis dieser Neugestaltung ist unter anderem das „Steigenberger

Eck“. Dieses neue Schmuckstück des Hotels präsentiert sich als eine

Mischung aus Lounge, Bar und Bistro mit exklusiver und wohnlich sehr

angenehmer Atmosphäre. Es besticht mit einer schönen Bandbreite

erlesener Champagner, die man in den bequemen Sesseln der Lounge

oder an einem der großen, aus edlen Hölzern hergestellten Bartische

genießen kann. Die Karte offeriert eine delikate Auswahl an kulinarischen

Genüssen wie Finest Fingerfood oder Feinem aus der hauseigenen


Pâtisserie. Hochwertige Tee- und Kaffeespezialitäten sowie Champagnercocktails

ergänzen die Gerichte. Einzigartig ist nicht nur in Düsseldorf das

vorzügliche Angebot verschiedenster Kaffeesorten. Die Rösterei „KaffeeReich“

beliefert das Hotel exklusiv mit einer Auswahl der besten und erlesensten Kaffeesorten

aus allen Teilen der Welt von Äthiopien bis Hawaii.

Ein Highlight des „Steigenberger Ecks“ ist seine Sommerterrasse, die ihren

Besuchern einen fantastischen Blick in den Hofgarten und auf den Kö-Bogen

bietet. Bei schönem Wetter kann man bereits ab neun Uhr bei erstklassigem

Service ein Champagner- oder Croissantfrühstück genießen. Integrierte Infrarotstrahler

sorgen auch an kühleren Tagen für eine angenehme Temperatur.

Eine Besonderheit ist die lange Öffnungszeit der Küche des „Steigenberger

Eck“, das bis 24 Uhr warme Speisen anbietet und somit ein idealer Ort ist, um

den Abend nach Opern- und Theaterbesuch harmonisch ausklingen zu lassen.

Genussvolle Entspannung verspricht auch das neue Fine-Dining-Restaurant

„Artiste“, das neben einer exzellenten kulinarischen Karte durch seinen Wintergartenanbau

überrascht, welcher eine hervorragende Aussicht auf das

Libeskind-Architekturensemble eröffnet. Selbst in der kalten Jahreszeit fühlt

sich der Gast von angenehm-mediterranem Flair umgeben. Dieser spiegelt

sich ebenso im kulinarischen Angebot der Küche des Chefs Michael Görres.

Austern, Jakobsmuscheln und wilder Steinbutt spülen die Genüsse des fernen

Meeres an das Steigenberger Rheinufer. Für Liebhaber anderer Gaumenfreunden

werden selbstverständlich nicht allein maritim inspirierte Gerichte dargeboten.

So ist das „Artiste“ etwa auch für seine vorzüglichen Medaillons vom

Angusrind bekannt.

Die gestalterische Regieführung übernahmen Peter Silling & Associates Hotel

Interior Design, die den Zimmern und Suiten einen atmosphärisch erfrischenden

und wohnlich-warmen Esprit verliehen. Insbesondere die perfekte

Balance sorgfältig aufeinander abgestimmter Details und Farbkompositionen,

wie freundliche Beige-, Grau- und Brauntöne, stilvoll-pitorreske Toile-de-

Jouy-Tapeten, erlesenes Mobiliar und Original-Kunstobjekte schaffen eine

harmonische Gesamtkomposition, deren individuell-charismatische Note

dem Gast ein herrlich entspanntes Wohngefühl mit einer ganz persönlichen

Note zuteil werden lässt.

Steigenberger Parkhotel

Königsallee 1a

40212 Düsseldorf

Telefon: +49 211 1381-0

www.duesseldorf.steigenberger.de


König der Käse – Käse der Könige

Brie de Meaux

Nähert man sich Paris mit dem Zug von Osten her, sind

die Türme der Kathedrale Saint-Étienne in Meaux das Zeichen,

dass man die französische Kapitale bald erreicht hat.

Meaux im Département Seine-et-Marne ist auch die Heimatstadt

eines besonderen Käses – des Brie de Meaux.

66

Die Nähe zu Paris beförderte schon im 9. Jahrhundert

die Karriere des Brie de Meaux: Angefangen mit Karl

dem Großen erfreute sich eine ganze Reihe von französischen

Monarchen an seinem Geschmack. Und 1815,

auf dem Wiener Kongress, wurde er gar zum „König aller

Käse“ gekürt, als der französische Staatsmann Talleyrand

zur Auflockerung der Verhandlungen um die politische

Neuordnung Europas einen Wettbewerb ausrichten ließ,

bei dem alle dreißig Kongressteilnehmer die typischen

Käsespezialitäten ihres Landes präsentierten.

Kaum ein Käse wird so oft kopiert wie der Brie. Davor

ist der Brie de Meaux jedoch seit 1980 mit dem AOC-

Zeichen geschützt – ein Privileg, das unter den Bries nur

noch sein enger Verwandter, der robustere Brie de Melun,

genießt. Der Brie de Meaux ist ein Weichkäse aus

Rohmilch von der Kuh, welcher ganzjährig hergestellt

wird. Der Käsebruch wird von Hand mit flachen Kellen in

perforierte Formen geschöpft, aus denen die Molke langsam

abläuft. Der Laib erhält die Gestalt einer ca. 2–3 cm

hohen Tarte von etwa 35–37 cm Durchmesser und wiegt

im Schnitt 3 kg. Nach dem Formen werden die Laibe auf

Stroh- oder Kunststoffmatten gelagert und in regelmäßigen

Intervallen gewendet. Nach rund einer Woche

werden die Laibe mit einer Schimmelkultur – meistens

Penicillium candidum, seltener Penicillium camemberti

– besprüht und bei sorgfältig kontrollierter Temperatur

gelagert, bis sie innerhalb eines Zeitraums zwischen drei

und zehn Wochen durchgereift sind. Der Fettgehalt des

Brie de Meaux liegt bei mindestens 45% Fett i. Tr. Der hellgelbe,

ja, champagnerfarbene Käse ist von einer dichten

und seidigen Schicht Weißschimmel überzogen, die sich

auf einer fast orangefarbenen Käseflora ausbreitet – sein

eigentliches

optisches Kennzeichen.

Sein eigenes

Aroma entwickelt der Brie de

Meaux in cremiger Beschaffenheit bei Raumtemperatur:

Es erinnert an Kräuterwiesen und frische Nüsse,

und das vor allem beim Brie de Meaux aus nichtindustrieller

Herstellung als Artisanal-Produkt.

Sein volles Aroma entfaltet der Brie de Meaux zusammen

mit einem fruchtigen und kräftigen Rotwein,

etwa aus der Bourgogne, oder mit einem Bordeaux.

Da es sich um einen klassischen Käse handelt, ist der

Brie aus Meaux vielseitig verwendbar – er kann etwa

auch warm und zerschmolzen genossen werden,

über Kartoffeln, geschmortem Gemüse und auf Canapés

zu Salat. Wie der Camembert paart sich auch

der Brie gut mit Konfitüre und Frucht.

Eine Novität aus dem Hause Fromi ist der Brie de

Meaux à la Moutarde de Meaux: Der zu einem

Drittel gereifte Käse wird mit einer ca. 1 cm dicken

Schicht feinkörniger Senfcreme gefüllt. Indem der so

„gebeizte“ Käse nochmals 2–3 Wochen weiterreift,

nimmt er einen unverkennbaren, leicht säuerlichen

und sehr pikanten Vinaigrette-Geschmack an. Wie

der Brie, so gehörte auch die Moutarde de Meaux

traditionell auf die

Tafel der französischen

Könige. Somit

eine ideale

kulinarische

Liaison! (uh)


„... dem Wein

wird ein Mehr an

feinen und nuancierten

Aromen entlockt.“

Pablo Gonzalez, Weinkenner und

Restaurantleiter ‚Schwanen‘, Haigerloch

True Taste Wineglass –

Das besondere Geschenk

Das Besondere für jeden Weingenießer! In diesem Glas kommt einzigartiges

Design, gepaart mit höchstem Qualitätsanspruch perfekt zum Ausdruck. Jedes

einzelne Glas entsteht als mundgeblasenes Unikat. Sein Geheimnis ist allerdings

sein ‚Kern‘!

Authentischer Weingenuss

Das besondere Geheimnis des true taste wineglass ist sein Kern. Dank der weichen Kegelform im

Kelchboden wird eine kraftvolle und komplexe Durchdringung der Weinessenz mit Sauerstoff eingeleitet.

Dieser intensive Prozess und die größere Glasoberfläche führen zur optimalen Entfaltung des Weines,

was sich im Geschmackserleben sofort bemerkbar macht:

Selbst verborgenste Nuancen und feinst strukturierte Aspekte des Weins werden von true taste wineglass aufgebrochen

und kommen dadurch klar und deutlich zur Geltung. So wird jeder Wein zu einem unvergesslich authentischen

Genuss! Man muss es einfach selbst ausprobieren.

Authentic Enjoyment of Wine

The secret of the true taste wine glass is at its core. The smooth conical shape at the bottom of the bowl triggers the

powerful and intricate aeration of the wine. The intensity of this process and the large surface area of the glass allow

for the optimal development of your wine that is immediately noticeable in your taste experience. The charisma, the

consistency of the body and the overall taste of the wine are emphasized through extraordinary precision and uncontaminated

directness. What an unforgettable, authentic wine taste!

True Taste Wineglass • Glass and Perfection

Herbert Dürr • Ulmenweg 15 • D-74722 Buchen • Phone: +49(0)6281 3995

h.duerr@truetaste-wineglass.com

www.truetaste-wineglass.com


lat. Mullus barbatus

franz. Rouget (barbet)

engl. Red mullet

ital. Triglia

span. Salmonete

russ. Барабулька, султанка

norw. Mulle, rød mulle

schwed. Mulle

fin. Mullo, pikkumullo,

keltajuovamullo

niederl. Zeebarbeel

portug. Salmonete,

Barwena

Die Rote Meerbarbe (auch

Rotbarbe oder Seebarbe)

lebt in Schwärmen nahe dem

Meeresboden. Sie mag es warm

und ist daher vor allem im Mittelmeer

und im Schwarzen Meer, aber

auch im Ostatlantik vom Senegal bis zur

Bretagne heimisch. In die Nordsee kommt die

Meerbarbe nur Ende Sommer/Anfang Herbst. In

Deutschland hat sie daher zumeist im September Saison.

Charakteristisch für die Meerbarbe sind ihre zwei

langen Bartfäden, mit denen die Tiere auch bei Dunkelheit

den Meeresboden ertasten und ihre Nahrung

aufspüren können. Meerbarben ernähren sich von

kleineren Krebsen, Schnecken und Muscheln. Zumeist

werden sie etwa zwanzig Zentimeter lang und

eineinhalb Kilogramm schwer, es kommen jedoch

auch größere Exemplare vor.

Die Rote Meerbarbe

Der Fisch, den die Römer liebten

Die Rote Meerbarbe (Mullus barbatus) gehört zu den deliziösesten

Speisefischen der europäischen Küsten. Durch ihr zartes, aromatisches

Fleisch ist sie seit der Antike als Delikatesse beliebt und begehrt.

Sie den Fisch dünsten. Meerbarben eignen sich aber

auch hervorragend zum Grillen und Braten. Zart und

weich, wie das Fleisch ist, zerfällt es beim Kochen

schnell. In Frankreich ist dies die bevorzugte Zubereitung.

Die Rotbarbe wird sämig zerkocht und als Suppe,

die berühmte Bouillabaisse, serviert.

Nicht jede Rotbarbe zeigt das leicht rötlich oder orange

gefärbte Schuppenkleid, dem der Fisch seinen

Kulinarisch sind allerdings

die kleineren Meerbarben

zu empfehlen, da bei

diesen das leicht nussige

Aroma intensiver

ist. Das Fleisch, das

zwischen hellem

Rosé und Weiß

changiert, ist gut

bekömmlich und

mager, so dass es

auch von linienbewussten

Feinschmeckern ohne

schlechtes Gewissen genossen werden kann. Da

der Fisch zudem keine Galle und kaum Gräten

aufweist, kann er im Ganzen zubereitet und

verspeist werden. Das Eigenaroma der Roten

Meerbarben erhalten Sie am besten, indem


Fotos: © Picturefoods.com - Fotolia.com

Namen verdankt. Oft erscheint die Meerbarbe auch silbrig wie andere

Fische. Eine kräftigere Farbe bekommen die Tiere erst, wenn sie

sich ängstigen oder aufregen. Im Alten Rom machte man daraus ein

grausames Spektakel. Man tötete die Meerbarben langsam in Glasgefäßen,

damit das Publikum die Farbveränderung der Tiere verfolgen

konnte. Von diesem Treiben abgesehen, schätzten die Römer

Meerbarben vor allem aber ihres Geschmackes wegen. Kein Geringerer

als der berühmte Gourmet und Feldherr Lucullus investierte ein

Vermögen in den Versuch, die Fische in aufwändigen Salzwasserbecken

mit künstlicher Strömung zu züchten. Im Gegenzug zu anderen

Meeresfischen gelang ihm dies bei den Barben nicht, und so mussten

die Römer die Fische weiterhin im Meer fangen. Zeitweilig hatten die

Römer das Tyrrhenische Meer praktisch von Meerbarben leergefischt

und mussten sie daraufhin zu exorbitanten Preisen von weither

importieren. Seneca berichtet von einem Senator, der für eine besonders

große Rotbarbe (2,3 kg Gewicht) 5.000 Sesterzen bezahlte, etwa

das sechsfache Jahreseinkommen eines Durchschnittsrömers. Trotz oder

eventuell wegen solcher Preise blieben die schmackhaften Fische bei

den Orgien der römischen Oberschicht beliebt. Inwieweit der damals

verbreitete Aberglaube

eine Rolle spielte, dass

der Verzehr von Rotbarbenfleisch

empfängnisverhütend

wirke, sei der

Fantasie der Nachwelt

überlassen.

Expertentipps

Achten Sie beim Kauf

von Roten Meerbarben

in erster Linie auf Geruch

und Festigkeit. Ideal ist die

Barbe, wenn sie mehr nach Meer als nach Fisch

riecht. Das Fleisch sollte beim Drücken leicht nachgeben,

aber nach dem Loslassen sofort in seine eigentliche

Form zurückfinden. Wählen Sie Fische zwischen 0,5 bis 1,4

kg; größere Exemplare lassen geschmacklich etwas nach.

Nehmen Sie die Meerbarbe nicht vollständig aus. Der ganze Fisch ist

genießbar, und insbesondere die Leber gilt als besondere Delikatesse.

Bei der Zubereitung als Filet empfiehlt es sich, die Hautseite gitterförmig

einzuschneiden. So behält das Filet beim Braten seine Form. Braten Sie

beide Seiten nur kurz (max. 3 Minuten) und geben Sie die Barbe danach

bei 120 Grad Umluft in den Backofen. (mj)

Daniel Galmiche: Das Brasserie-Kochbuch –

Klassiker der französischen Küche

Gerstenberg Verlag, 2012, 208 Seiten, EUR 26,95

Die Cuisine Française wird international gerühmt und

hat das Signet eines immateriellen Weltkulturerbes

erlangt. Vor diesem Hintergrund ist der Versuch, die

besten Klassiker der französischen Küche auf nur knapp

zweihundert Buchseiten verständlich darzustellen, als

anspruchsvoll zu bezeichnen. Der Sternekoch Daniel

Galmiche, gebürtig im Franche-Comté, hat sich dieser

großen Aufgabe gestellt und sie gemeistert. Besonders

ist sein Verdienst zu betonen, auch komplizierte

Gerichte für jeden Leser mit einfachen Worten Schritt

für Schritt zu erklären. Überhaupt setzt Galmiches

Brasserie-Kochbuch Maßstäbe der leichten Orientierung.

So zum Beispiel mit den einfach aber raffiniert

zu erstellenden Grundrezepten oder dem übersichtlich

nach Zutaten alphabetisch aufgebauten Register.

Ebenfalls eine große Hilfe ist das Glossar, welches die

Fachbegriffe des Kochens erläutert. Was ist Blanchieren,

was Tranchieren etc.? Mit Galmiches Erläuterungen

finden sich auch Anfänger schnell zurecht.

Zitat aus: Das Brasserie-Kochbuch:

„Wenn Sie eine große Rotbarbe nehmen, lassen Sie sie am

besten vom Fischhändler schuppen und ausnehmen. Kleinere

Fische müssen nicht ausgenommen werden, denn die Innereien

bestehen bei ihnen lediglich aus der Leber. Die französischen

Fischer schuppen die Fische einfach im Meerwasser und braten

sie an Bord auf einem Campingkocher. Nicht viel anders ist es in

der heimischen Küche: Die Barbe einfach mit Knoblauch, Thymian

und etwas Zitronensaft in der Pfanne braten. Köstlich!“

69


Raffinierte Rotbarbenrezepte

Rotbarbenfilets auf Livorner Art

Triglie alla Livornese

„Dies ist ein absolut leckeres und

schnelles Gericht für heiße Sommertage,

das auch mit kleinen Doraden vorzüglich

gelingt; ein paar Scheiben Weißbrot

dazu – und fertig.“

20 Kirschtomaten

20 getrocknete schwarze Oliven

2 EL kleine Kapern

4 Zweige Oregano

1 Peperoncino

5 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer aus der Mühle

8 mittelgroße Rotbarbenfilets

½ Zitrone, Saft

Die Kirschtomaten vierteln, die Oliven entsteinen und halbieren. Die Kapern abspülen und abtropfen lassen.

Die Oreganoblättchen abzupfen und den Peperoncino fein hacken.

Die Hälfte des Olivenöls erhitzen, die Knoblauchzehe ganz zugeben und goldbraun werden lassen, dann

den Knoblauch wieder entfernen. Nach und nach alle vorbereiteten Zutaten in das heiße Öl geben und sehr

kurz sautieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Die Rotbarbenfilets mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Im restlichen Olivenöl auf der Hautseite etwa

3 Minuten anbraten.

Gleichzeitig die Tomatensauce noch einmal kurz erwärmen, auf die Teller geben und die Rotbarbenfilets

darauf anrichten. Nach Belieben noch etwas Olivenöl darüber träufeln.

Antonino Esposito: Mein Italien - meine Küche

AT-Verlag, AZ Fachverlage; 2012, 256 Seiten, EUR 39,90

Die italienische Küche ist so vielseitig wie ihre Heimat. Antonino Esposito, mit

seinem Restaurant La Vigna, einer der vielen Gastronomen, der als Botschafter

der mediterranen Küche in Deutschland wirkt, hat mit 72 sein erstes Kochbuch

verfasst. Die Zweiteilung „Mein Italien – Meine Küche“ findet ihre Entsprechung im

ungewöhnlichen Aufbau des Buches. Es ist Espositos großes Anliegen ‚seine Küche‘

eingebettet in ein lebendiges Porträt von Land und Leuten zu präsentieren. Daher

schildert er zunächst seine Kindheit und Wanderjahre und zeigt mit liebevollem

Blick für Details, wie sich Land, Leute und Küche gegenseitig bedingen. Erst im

zweiten, umfangreicheren Teil des Buches, setzt das klassische Kochbuch ein.

Esposito stellt typische und ausgefallene Gerichte aus Italien und Kampanien vor.

Viel Gemüse, gerne Fisch und Meeresfrüchte, seltener Fleisch. Traditionelle Küche

im Einklang mit dem modernen Trend zu gesunder und bewusster Ernährung.

Anna & Christoph Heinrich, Le Bistro, mon Amour

Brandstätter Verlag, 2014, 176 Seiten, EUR 29,90

Das Bistro ist die kleine Schwester des Restaurants, die

entspanntere Art der französischen Küche. Es ist die traditionelle

Küche Frankreichs, die hier gelebt wird. Dieser kulinarischen

Welt gehört die Liebe des Wiener Gastronomenpaares

Anna und Christoph Heinrich und ihres bretonischen

Koches Sylvain Maudet. Gemeinsam haben sie dem Bistro

nun eine Liebeserklärung gemacht. Dem Wesen des Bistros

gemäß ist es die leichte Küche, die in diesem Kochbuch im

Vordergrund steht: Salate, belegte Baguettes, Crêpes etc..

Ihre Einkaufsempfehlungen und Zubereitungstipps für die

einzelnen Zutaten reichen über die vorgestellten Rezepte

weit hinaus und garantieren auf diese Weise das, wofür das

Bistro steht – einfach gutes Essen.

Rotbarbenfilets in Papier

Papillotes de rougets

Für 4 Personen

4 Rotbarbenfilets

2 Karotten/Möhren

1 Zucchini

1 Fenchel

2 Tomaten

4 Knoblauchzehen

1 kleiner Bund Basilikum

100 ml Olivenöl

1 Zitrone

Salz, Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Chilipulver

4 Blätter Backpapier

Sämtliches Gemüse waschen, Karotten schälen und reiben, Zucchini

reiben, Fenchel in feine Streifen, Tomaten in Scheiben schneiden und

den Knoblauch hacken.

Das Basilikum waschen, trocknen, fein hacken und mit dem Olivenöl

vermischen.

Ein Blatt Backpapier flach auf den Tisch legen und ein Viertel des

Gemüses (bis auf die Tomaten) in die Mitte geben, Knoblauch

darüberstreuen. Die Fischfilets in der Olivenöl-Basilikum-Mischung

wenden und je 1 Filet auf das Gemüse legen, mit Tomatenscheiben

bedecken, Zitronensaft darüberträufeln und würzen. Etwas von der

restlichen Olivenöl-Basilikum-Mischung daraufgeben, die Papillote

(Papierhülle) schließen, dabei wie ein Bonbon zusammendrehen.

Die übrigen Fischfilets auf die gleiche Art und Weise verpacken.

Die Päckchen in den auf 220°C vorgeheizten Backofen schieben und

10-12 Minuten garen.

Auf Teller legen und servieren.


Feine Küche - Neue Kochbücher

Micaela Stermieri: Tutti a tavola! Meine italienischen Familienrezepte

Fackelträger Verlag, 2013, 224 Seiten, EUR 19,95

Der Titel „Tutti a tavola! – Alle zu Tisch!“ klingt bereits vielversprechend. Die Autorin hat dabei insbesondere jene Familien

im Blick, bei denen das gemeinsame Essen durch den Umstand erschwert wird, dass einige Familienmitglieder Vegetarier

sind ... Und das ist die geniale Idee: Jedes der 75 traditionellen Gerichte der Cucina Italiana wird auf einer Doppelseite

vorgestellt, links die übliche Zubereitungsart, rechts die vegetarische. Eine enorme Vereinfachung: Auf einen Blick ist

ersichtlich, welche Teile und welche Schritte der Zubereitung zusammen und welche getrennt gekocht werden müssen.

Das spart Zeit, Platz und Töpfe. Vor allem aber ermöglicht es, wahrhaft gemeinsam im Kreise der Familie zu speisen und

die Feinheiten der italienischen Küche zusammen zu genießen. In diesem Sinne ist „Tutti a tavola!“ ein Kochbuch der

besonders ausgeklügelten Art.

Douce Steiner, Michael Wissing: Meine liebsten Desserts

AT-Verlag, AZ Fachverlage; 2013, 176 Seiten, EUR 39,90

Ein gutes Essen erfordert ein gutes Dessert. Für viele Genießer sind die süßen

Finessen nicht nur Abschluss, sondern Höhepunkt des Mahls. Nun präsentiert

Douce Steiner ihre achtzig „liebsten Desserts“. Mit der gleichen Leichtigkeit,

welche die Gerichte auszeichnet, gelingt es der Sterneköchin, dem Leser das

hohe Niveau ihrer Küche verständlich zu vermitteln. Alle Rezepte sind einfach

nachzukochen. Und sollte es doch einmal Schwierigkeiten geben, so erläutert

ein zusätzliches Kapitel die Grundlagen für Mürbeteig, Fruchtmark und vieles

mehr. Ambiente und Geselligkeit gehören zum guten Essen genauso wie die

erlesenen Speisen selbst. Ganz in diesem Sinne streut Douce Steiner immer

wieder kurze Kommentare, Tipps und Anekdoten ein. So liest sich das Buch nicht wie eine nüchterne Kochanleitung,

sondern mehr wie der Brief einer guten Freundin, in dem diese ihre „liebsten Desserts“ beschreibt.

Myriam

Zumbühl:

Myriams Kuchen, Tartes

& Co.

AT-Verlag, 2013,

160 Seiten,

EUR 24,90

„Wenn ein Kuchen auf dem Tisch steht, sind alle glücklich.“

Mit dieser simplen Wahrheit beginnt das neue Kochbuch

der bekannten Schweizer Fernsehköchin Myriam Zumbühl.

Es scheint zugleich ein Leitmotiv zu sein, dem die Autorin

mit ihrem Buch und ihrem Leben folgt. Auf jeder Seite

wird deutlich, dass sie dieses den Kuchen betreffende

Glücksgefühl sehr gut kennt und mit großer Freude

weitergeben möchte. Es wäre jedoch falsch, Myriam

Zumbühls ‚Backbuch‘ auf Kuchen und Süßes zu reduzieren.

Das kleine Wörtchen „Co.“ eröffnet einen kulinarischen

Kosmos von reicher Vielfalt. Ob süß oder salzig, die Autorin

präsentiert Backrezepte für jeden Geschmack und zu

jedem Anlass. Das Buch besticht zudem dadurch, dass

Myriam Zumbühl viel Persönliches einfließen lässt: Kleine

Geschichten begleiten nahezu jedes Rezept, erzählen wie

die Autorin mit diesem Gericht in Berührung kam und

was sie damit verbindet.

Pete Evans –

Casual Cooking

– Kochen für die ganze

Familie

Collection Rolf Heyne, 2013,

256 Seiten, EUR 29,90

Vier Restaurants betreibt der Australier Pete Evans,

der zudem als Fernsehkoch tätig ist. Zielgruppe seines

neuen Kochbuches ‚Casual Cooking‘ sind hingegen

nicht die Hobby-Köche, die sich die Geheimnisse der

professionellen Gastronomie erschließen wollen.

Vielmehr beschreibt sich der eigentliche Zauber

des Buches im Untertitel ‚Kochen für die ganze

Familie‘. Denn Evans, Vater von zwei Töchtern, stellt

Rezepte vor, die nicht nur der ganzen Familie munden,

sondern auch die ganze Familie in den Vorgang des

Kochens einbinden sollen. Kinder werden spielerisch

an gesundes Kochen herangeführt und das

Kochen selbst wird zu einem kurzweiligen Erlebnis

im Kreise der Familie. Demgemäß sind sämtliche der

95 vorgestellten Gerichte einfach nachzukochen,

und fantasievolle Kreationen kommen der Experimentierlaune

der Kinder entgegen.

Ewald & Mario Plachutta, Der goldene

Plachutta; Brandstätter Verlag, 2012,

704 Seiten, EUR 39,90

Ewald Plachutta gilt als der erfolgreichste

Kochbuchautor Österreichs. Seit Jahren bringen

seine Koch- und Kochschulbücher Farbe in

österreichische und deutsche Küchen. Denn

in Kennerkreisen werden seine Werke durch

die Farbe ihres Einbandes unterschieden: der

gelbe Plachutta und der rote. Nun führt der

Meisterkoch das Beste aus allen seinen bisherigen

Büchern zusammen und benennt

dieses Lebenswerk der Kochkunst folgerichtig

‚Den Goldenen Plachutta‘. Wer mit diesem

Kochbuch arbeitet, sieht sich der sprichwörtlichen

Qual der Wahl ausgesetzt. Unglaubliche

1.500 Rezepte stellt Plachutta vor. Außerdem

werden diese durch ein gesondertes Kapitel mit

Tipps, die ‚Goldenen Küchenregeln‘, ergänzt.

Hier findet der Leser Grundsätzliches und

Lehrreiches zu allen Zubereitungsarten, zum

idealen Umgang mit Gewürzen, zum Einkauf

und zur Auswahl der Zutaten sowie zu diversen

weiteren Aspekten des Kochens. All dies wird

verständlich und ausführlich erklärt. Gut verständlich,

trotz ihrer Kürze, sind die Rezepte, die

jeden kulinarischen Anlass abdecken.

71


72

Hotel Traube Tonbach – Wo Finesse und Herzlichkeit den Gast willkommen heißen

Das traditionsreiche, exklusive Haus in einem ruhigen Tal des malerischen Nordschwarzwaldes zählt seit

vielen Jahren zu den besten Luxushotels Europas und wird von Kennern als einzigartiges Refugium des

Genusses geschätzt. Einen besonderen Schwerpunkt legt das Hotel Traube Tonbach darauf, sowohl

Familien als auch Paaren ein vielseitiges Angebot zu machen, das in seiner Ausgewogenheit zwischen

Aktivität und Erholung einzigartig ist.

Der liebevolle Charme und unverwechselbare Esprit der Traube ist

dem persönlichen Stil und hohen Qualitätsverständnis der Familie

Finkbeiner zu verdanken, die unter dem Topos des ganzheitlichen

Genusses und der Freude am Leben den individuellen Gast und seine

Vorlieben im Mittelpunkt aller Überlegungen und Aktivitäten sieht.

Diese besondere Lebensphilosophie schätzen und lieben die Gäste

jeden Alters, die in der Traube Tonbach unvergessliche Urlaube erleben,

da sie viele Genüsse bietet, die alle Sinne erfüllen.

Kulinarische Herrlichkeiten

Das Hotel Traube Tonbach erweist sich als eine ganze Hotellandschaft,

die den Namen des benachbarten Ortes Baiersbronn mit

seinem Ortsteil Tonbach in Gourmetkreisen zu einem Synonym für

herausragende Küche gemacht hat. Einen gewichtigen Anteil daran

hat Harald Wohlfahrt, der schon seit über drei Jahrzehnten eine bislang nicht

für möglich gehaltene Qualität der Küche aufrechterhält und immer weiter

steigert.

Refugium der Kontemplation und vielschichtigen Erholung

Insgesamt 153 großzügige Zimmer und Appartements im eleganten Landhausstil,

Suiten im exklusiven Schwarzwald-Wohlfühlambiente sowie moderne

und geräumige Zimmer und Appartements im Haus Kohlwald sind individuell

und bestens ausgestattet, laden zu herrlichen Tagen der Rekreation

ein oder sind Basis eines aktiven Aufenthaltes inmitten der unberührten Natur

des Schwarzwaldes. Zehn erstklassige Golfplätze, hauseigene Tennisplätze,

ein großzügiger Spa-Bereich mit zahlreichen Saunen sowie eine Vielzahl

an Massageangeboten bilden nur einen kleinen Ausschnitt des sagenhaften

Erholungsangebots des Hotels.


73

Innovative Angebote für Familien mit Kindern

Großzügige Appartements mit separaten Kinderzimmern sowie die Möglichkeit

einer ganztägigen, liebevollen Betreuung bieten Familien mit Kindern die

ideale Voraussetzung, einen entspannten und erfüllten Urlaub zu gestalten.

Ein riesiger Spielraum, der sogenannte Kids Court, ist der Garant dafür, dass

„Langeweile“ bei den jungen Gästen während ihres Aufenthalts in der Traube

ein Fremdwort bleibt. Neben Büchern und Spielen, zahlreichen Möglichkeiten

zum Malen und Zeichnen, Bobbycars, Badminton, einer Kletterwand und

einem Trampolin, bildet der große Fußball- und Basketball-Cage ein ganz

besonders beliebtes Highlight des Kids Court. Nebst einer Playstation oder

einem Chill-out-Room legen die professionellen Betreuerinnen größten Wert

auf täglich wechselnde Aktivitäten und kreative Angebote, seien es Kochkurse

für Kinder, Themenparties, Knigge-Kurse, Grillabende oder Karaoke.

Spannende Programme, die die Kreativität der Kinder fördern

Tanzkurse mit echten Profi-Tänzern oder die berühmte Freiburger Puppenbühne

sind weitere Highlights des einzigartigen Angebots im Hotel, die den

Kindern kreative Perspektiven eröffnen. Die vielleicht schönsten Angebote

liegen dabei direkt vor der Tür der Traube: nämlich in den Felsen, Flüssen, Bäumen

sowie der Fauna und Flora des Schwarzwaldes, der in seiner natürlichen

Vielfalt ein wahres Eldorado für jedes Familienmitglied darstellt und geradezu

zum Entdecken der Naturdetails, zum unmittelbaren Erspüren der Natur, aber

auch zum Klettern, Wandern oder zum Rafting einlädt. Auch hier eröffnen

sich unbegrenzte Möglichkeiten – für Aktivität suchende Familien

ebenso wie für Stunden stiller Einkehr in Harmonie mit der Natur.

Maßgeschneidert für verschiedenste Ansprüche

Ob für allein reisende Paare, die Ruhe und Entspannung suchen, oder

für einen Familienurlaub, der ein abwechslungsreiches Erlebnis verspricht

– die Traube Tonbach bietet das Beste aus beiden Welten. Dies

ist zum einen die komfortable, zurückgezogene Privatheit und Diskretion

eines Luxushotels, die den fruchtbaren Boden für ein Höchstmaß

an Entspannung bereitet. Zum anderen wiederum besteht es in einer

grenzenlosen Vielfalt an Freizeitangeboten für die ganze Familie, indem

eine stimmige Balance gewährleistet wird zwischen Outdoor-Aktivitäten

in der landschaftlich unübertroffenen Natur des Schwarzwaldes

und den breit gefächerten, innovativen Angeboten im Hotel selbst. (tb)

Hotel Traube Tonbach

Tonbachstraße 237 ▪ D-72270 Baiersbronn im Schwarzwald

Telefon: +49 (0)7442 4920

E-Mail: info@traube-tonbach.de ▪ www.traube-tonbach.de

Facebook: www.facebook.com/traubetonbach


Speisemeisterei – Schloss Hohenheim

Crescendo der Aromen durch

kulinarischen Präzisionismus

Das kulinarische Refugium residiert im einstigen Speisetrakt des

Hohenheimer Schlosses, wo frühklassizistischer Pathos und die

subtile Ästhetik der Reduktion eine wunderbare Symbiose eingehen.

Hier residiert der kulinarische Virtuose und Sternekoch

Frank Oehler, der gemeinsam mit seinem Küchenchef Markus

Eberhardinger und einem perfekt aufeinander abgestimmten

Team das Rokoko mit modernem Esprit rocken lässt.

74

Dieser Esprit Nouveau prägt nicht nur das Ambiente der Speisemeisterei, in dem die

puristische Linienführung des Interior Designs und das Rokoko-Ornatio der Architektur

zueinander finden. Vielmehr spiegelt sich der besondere kulinarische Geist in den einzelnen

Menüpositionen wider, deren dramaturgische Raffinesse sich in der Ponderation der

Aromen versteckt zeigt. Dass man marktfrische Produkte aus heimischem Anbau sowie

Fisch und Fleisch vorzüglichster Qualität verwendet, gehört nicht nur zum kulinarischen

Understatement, sondern zum inneren Selbstverständnis des Hauses. Begleitet werden

die Speisen von entsprechend selektierten Weinpositionen, die der Sommelier mit

sicherem Gespür in das jeweilige Kompositionsbildnis der Speisen wunderbar zu integrieren

versteht. In jeder Menülinie verstecken sich Aromen-Trios, die im Gaumen wahre

Genusssymphonien auszulösen verstehen, von kraftvoller Polarität, markanten Akzenten

und einem liebevollen Virtuositätssinn, ohne jedoch die Gesamtharmonie der Komposition

zu stören oder ins Wanken zu bringen. So entwickelt die Aromenkonstellation von zwei

Mal Forelle mit Rote Beete und Senfeis einen Wohlklang, der den Gaumen herrlich belebt,

um dem Geschmackssinn durch einen vorzüglichen „neigschmeckten Zander“ mit Kraut

und feinstem Speck einen weiteren Höhepunkt zuzuführen. Zartes Kabeljau mit Blaukraut,

begleitet vom intensiven Fruchtvolumen und der feinen Säure der Amalfi-Zitrone, lassen

ein spannendes Zusammenspiel entstehen, das die filigrane Tonalität des Meeres und die

gehaltvolle Substanz des Krautes in sich trägt. Ein wahrhaftiger Höhepunkt, der zwar zum

klassischen Repertoire einer jeden gehobenen Küche gehört, ist allerdings in der Speisemeisterei

ein wirkliches Geschmackserlebnis, das dem Genießer höchstes Vergnügen bereitet:

Die schöne gewichtige Dorade à point in der Salzkruste gegart mit Rotweinbutter,

geröstetem Selleriepüree, Spinat und Apfel-Gnocchi ist ein mehrstimmiges Aromenspiel,

das den finessreich-nussigen Grundton der Dorade Royal in einem immer wieder neuen

Geschmacksbild erleben lässt.

Speisemeisterei

Schloss Hohenheim ▪ 70599 Stuttgart

Tel.: +49 711 34 21 79 79 ▪ www.speisemeisterei.de


KENZAI – Quelle der Vitalität

KENZAI Tee ist kein konventionelles Getränk. KENZAI ist ein Bekenntnis zum anspruchsvollen

Genuss: Wertschätzung besonderer Qualitätsansprüche und natürlicher Komponenten sowie

das wahre Gespür für ein ästhetisch wie geschmacklich einzigartiges Produkt.

Grundsätzlich aus ganzen, frisch gebrühten Teeblättern aus biologischem Anbau gewonnen,

kommt KENZAI gänzlich ohne Zusatzstoffe aus und verfügt über nahezu keine Kalorien.

KENZAI Tee ist zuckerfrei. Gesüßt wird jeder KENZAI Tee ausschließlich mit Agavendicksaft.

KENZAI gibt es in den Geschmacksrichtungen Weisser Tee - Holunderblüte,

Grüner Tee - Ingwer - Zitrone und Hibiskustee - Cranberry.

Bio KENZAI Tee ▪ prantner@kenzai-tee.de ▪ www.kenzai-tee.de

DE-ÖKO-034


Bollinger Champagner

Synonym für Spitzenchampagner – Sinnbild vollendeter Inspiration

76

Das 1829 gegründete Unternehmen Bollinger ist eines der wenigen renommierten

Champagnerhäuser in Familienbesitz der Nachfahren von Jacques und Charlotte

Bollinger. Die Wurzeln – allerdings unter anderem Namen - reichen bis in die Mitte

des 16. Jahrhunderts zurück. Spätestens als das Champagnerhaus 1884 zum Hoflieferanten von

Queen Victoria ernannt wurde, begann der weltweit gute Ruf des Champagners, der im Ausland mit

dem Kürzel „Bolly“ versehen wurde.

Die Familie Bollinger nimmt seit jeher eine konsequente Haltung ein,

welche fernab von fantasieloser Gewinnmaximierung ihrer stringenten

Philosophie der maximal erzielbaren Qualität folgt. Gerade

einmal ein Prozent Marktanteil auf dem Champagnermarkt fällt auf

Bollinger. Ein Umstand, der aus einem gezielten Reduzieren hervorgeht,

um den selbst gesetzten höchsten Qualitätsansprüchen zu

genügen. Diese Reduktion auf das Beste durchzieht die Champagnerherstellung

des Hauses in sämtlichen Bereichen. So werden nur die

Reben erstklassiger Jahrgänge verarbeitet und von diesen nur der Saft

der ersten Pressung (die so genannte Cuvée). Außerdem verwendet

Bollinger für jedes Produkt des Hauses Wein, der zu mindestens 80 %

aus den allerbesten Lagen stammt.

Bollinger Champagner ist und war immer etwas Besonderes. Doch

die entscheidenden Schritte, denen die Marke ihre heutige erlesene

Qualität und ihr herausragendes Image verdankt, leitete Elisabeth

„Lily“ Bollinger (1899-1977) ein. „Tante Lily“, wie sie betriebsintern

noch immer genannt wird, führte das Unternehmen nach dem Tode

ihres Mannes 1941 drei Jahrzehnte lang. Sie prägte maßgeblich die

Ausrichtung der Marke auf besondere Spitzenqualität und erwarb

einen Großteil der Grand Cru-Lagen des Hauses. Bekannt war Lily

Bollinger zudem für ihre medienwirksamen Auftritte. Entsprechend

legendär ist ihre Antwort auf die Frage eines Journalisten, wann sie

Champagner trinke:

„Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin.

Manchmal trinke ich davon, wenn ich alleine bin; und wenn ich Gesellschaft

habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe,

mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich

ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich

Durst habe.“

Foto: © Bollinger


Madame Bollinger sagte dies 1961 bei der Vorstellung ihrer ersten großen Champagnerkomposition,

dem R.D. Jahrgang 1952. Der R.D. (Recémment Dégorgé) ist

ein Champagner, der außergewöhnlich lange (acht Jahre und länger) auf der Hefe

gereift ist und erst wenige Monate vor der Auslieferung degorgiert wird. Der so gewonnene

Champagner inspiriert mit einem unvergleichlich komplexen Körper und

einem filigranen Nuancenreichtum, von dem eine kräftigende Vitalität ausgeht,

die zarte Akzente von Steinobst und Trüffeln anklingen lassen. Der Bollinger R.D.

gilt als Champagner-Preziose des Hauses Bollinger. 2014 begann die Lancierung

des R.D. 2002, der mit diesem fantastischen Jahrgang sein 50-jähriges Jubiläum

begeht. Seit Anfang des Jahres wird dieser grandiose Champagner an Bollinger

Connaisseure ausgeliefert.

Einen weiteren Höhepunkt des Hauses stellt die Linie La Grande Année dar – das

Aushängeschild eines subtilen Spitzenchampagners, der ausschließlich in Jahren

produziert wird, in denen die Weinlese unter optimalen Bedingungen stattgefunden

hat. Die Assemblage des Jahres 2004 besteht zu 66 Prozent aus Pinot

Noir und zu 34 Prozent aus Chardonnay. Nur Traubengut höchster Qualität, das in

Eichenfässern vergoren und ausgebaut wird und neun Jahre zu reifen hat, wird

bei Bollinger zur Komposition von Jahrgangschampagnern verwendet. Der roséfarbene

bis altgoldene Farbton deutet auf die lange Reifung des Weines hin. Im

Jahr 2004 erfolgte die Lese vom Spätsommer bis Mitte Oktober. Dieses Jahr erwies

sich laut Bollinger „als herausragendes Lesejahr“. Der Grande Année verfügt über

eine grandiose Komplexität und vielschichtige Finesse; das signifikante Mousseaux

ist wunderbar samtig, voluminös und im Abgang von inspirierender Intensität.

www.champagner-bollinger.de


Cognac Pierre Ferrand

Erlesene Exzellenz aus dem Herzen der Grande Champagne

78

Mit der Wiederbelebung des traditionsreichen Hauses Cognac Ferrand im Herzen der Grande

Champagne schuf Alexandre Gabriel nicht nur eine herausragende Referenz eines Cognacs

der Spitzenklasse, sondern auch eine nuancenreiche geschmackliche Offenbarung für den finessreichen

Connaisseur.

Die Liebe zu den Gaben der Natur wurde Alexandre Gabriel bereits von

seinem Großvater mit auf den Weg gegeben, der Wohlstand nicht materiell

definierte, sondern ihn einzig und allein in der Fülle des Landes

sah. In Cluny, einer Kleinstadt im südlichen Burgund, wuchs er inmitten

einer märchenhaft-romantischen, ländlich geprägten Umgebung auf.

Der Sinn dafür, das Elegante und Wertvolle im Einfachen zu sehen, hat

er sich bis heute erhalten. Nach Wirtschaftsstudien in den USA und in

Paris begab sich Gabriel auf eine Ochsentour durch Frankreich mit dem

festen Ziel, kleineren Winzern mit seiner Expertise zu helfen. So gelangte

er 1989 schließlich zur Familie Pierre Ferrand, einem altehrwürdigen

Cognac-Haus, ausgestattet mit unübertroffenem Savoir-faire und einem

exzellenten Cognac, welches allerdings nicht profitabel war und sein Potenzial

bei weitem nicht ausschöpfte. Für Gabriel war Cognac Ferrand ein

Glücksfall – genau wie für Monsieur Ferrand selbst, der Gabriel zum Partner

machte. Dieser baute mit großem Enthusiasmus und Elan ein stabiles,

dynamisches Vertriebsnetz auf und verhalf Cognac Ferrand bald zur wohlverdienten

Anerkennung.

Was Cognac Ferrand einzigartig macht

Es sind feste, unverrückbare und über Generationen erprobte Grundsätze,

die Cognac Ferrand zu dem machen, was er ist: einer der besten Cognacs

der Welt, heiß begehrt von Kennern und Liebhabern weltweit und von

der internationalen Fachwelt mit Preisen und Ehrfurchtsbekundungen

überschüttet. Im Herzen des „Goldenen Dreiecks“ der Grande Champagne,

das aufgrund der hohen Kalkkonzentration der ideale Flecken Erde

für den Anbau ist, befinden sich die knapp 65 Hektar des Hauses Ferrand

Cognac. Die Überzeugung, dass nur aus den besten Weintrauben exzellenter

Cognac entstehen kann, ist eines der Erfolgsrezepte und der Grund

dafür, dass Ferrand Cognac als wohl einziges Cognac-Haus einen Vollzeit-

Önologen beschäftigt, der vorher in Bordeaux Spitzenweine bereitete.

Das zweite goldene Prinzip ist so schlicht wie einleuchtend: Gelassenheit.

„Authentische Qualität lässt sich nicht erzwingen“ – auf diese einfache

Formel bringt es Besitzer Alexandre Gabriel. Das Ergebnis, eine alle Sinne

betörende Komposition, einzigartig in ihrer Komplexität und subtilen Raffinesse,

lässt an dieser Meinung keine Zweifel aufkommen.

Fotos: © COGNAC FERRAND


Der Entstehungsprozess

Das Lesen der Trauben zum optimalen Reifezeitpunkt, das sofortige Pressen und die

unfiltrierte Verbrennung der Weine mit den Feinhefen verleihen Cognac Ferrand die

aromatische Frucht, das Bouquet, den runden Körper und die unvergleichliche, charakteristische

Eleganz. Unterschiedliche Hefegehalte bei den Bränden sorgen für eine größere

Vielfalt an Geschmacksnuancen. Der Cognac reift ausschließlich in 270-Liter-Fässern aus

Limousin-Eiche. Deren geringes Volumen und poröse Holzstruktur bieten ideale Bedingungen

für den harmonischen Austausch von Destillat, Eiche und Luft. Nach traditioneller

Cognac-Methode wird Pierre Ferrand zweifach in kleinen kupfernen Brennblasen von 25

Hektoliter Fassungsvermögen gebrannt. Der erste Brennvorgang erzeugt den „brouillis“,

den Raubrand mit 28-32 % vol. Alkohol (56-64 Proof). Beim zweiten Durchgang wird

daraus die „bonne chauffe“, der sogenannte Feinbrand, der nun das ganze Können und

Fingerspitzengefühl des Brennmeisters erfordert: Im exakt richtigen Moment muss er

Vor- und Nachlauf abtrennen, die zu viele flüchtige bzw. schwere Aromen enthalten, um

nur das edle „Herzstück“ mit einem Alkoholgehalt von 68-70 % vol. (136-140 Proof)

zu bewahren – der sicher schwierigste Moment des gesamten Herstellungsprozesses.

Der einzigartige Charakter jedoch ist dem Genie des Kellermeisters zu verdanken, der aus

einer alteingesessenen Brennmeisterfamilie stammt und sich das Cognac-Wissen mehrerer

Generationen zunutze machen kann. „Es ist die Rolle des Kellermeisters, Potenzial

und Persönlichkeit eines jeden Cognacs zu erkennen“, sagt Kellermeister Frédéric Gilbert.

Die Kenner des Cognac Ferrand bezeugen regelmäßig, wie herausragend er sich genau

darauf versteht. Der klassische Ferrand-Stil jedenfalls ist und bleibt unverkennbar. (ao)

COGNAC FERRAND DEUTSCHLAND GmbH

Enno Proff Postfach 2164 58591 Iserlohn

Telefon : 02371-7786210 Fax : 02371-7786229

E-Mail : office@cognacferrand.de www.cognacferrand.de


BREVIER

Medizinische Kompetenzträger

Einblicke in die Welt der Spezialisten

„Doch niemand heilt durch Jammern seinen Schaden.“

William Shakespeare, Richard III

Das Brevier der Kompetenzträger der Spitzenmedizin im deutschsprachigen Raum fokussiert die

renommiertesten Spezialisten unterschiedlichster medizinischer Fachrichtungen sowie führender

klinischer Institutionen, die vor allem ein profundes und herausragendes Netzwerk der Kompetenzen

bilden.

81

In einer Zeit, die durch rasante wissenschaftliche sowie technische Fortschritte geprägt wird, in der

die Möglichkeiten und Facetten der Medizin immer komplexer und vielseitiger werden, ist für den

Patienten eine Orientierungshilfe von entscheidender Wichtigkeit, um dann eine entsprechende

medizinische Konsultation vorzunehmen.

Hierbei stehen neben der fachlichen Exzellenz, eine innovative multidisziplinäre Gesundheitsforschung

sowie gelebten Gesundheitskultur, die für den Patienten die höchste Lebensqualität

anstrebt, eine hohe Sorgfaltspflicht bei der Behandlung und ein hoher Spezialisierungsstatus,

der durch eine permanente Weiterbildung auf internationaler Ebene ein entsprechendes medizinisches

Spitzenniveau sichert, im Vordergrund.


Medizinische Kompetenz in neuer Umgebung

SCHULTHESS KLINIK

82

Die herausragende Fachkenntnis und die stark ausgeprägten

Synergien zwischen den einzelnen Fachbereichen machen die

Schulthess Klinik zu einer modernen, zukunftsfähigen Institution mit

internationaler Ausstrahlung. Mit über 20.000 Eingriffen und 7.600

stationären Patienten pro Jahr erbringt sie den Nachweis höchster

Effektivität.

Die Schulthess Klinik – Komponenten einer medizinischen Spitzeninstitution

Die Züricher Institution zählt zu den führenden orthopädischen Kliniken Europas mit über 800 Mitarbeitenden.

Ihr zentraler Fokus basiert darauf, Menschen von ihren Schmerzen zu befreien und ihre

Mobilität wiederherzustellen. Als orthopädische Spitzenklinik konzentriert sich die Schulthess Klinik

auf anspruchsvolle Behandlungen am Bewegungs- und Stützapparat. Sie behandelt Menschen mit

Störungen an Gelenken, am Rückgrat, an Händen und Füssen. Die Schwerpunkte der Spezialklinik

sind chirurgische Orthopädie, Neurologie, Rheumatologie und Sportmedizin. Mit Beratungen im

Bereich der Schmerztherapie und Behandlungen nach Methoden der konservativen Medizin zeigt

sich, dass oft Alternativen zu operativen Eingriffen bestehen. Die Schulthess Klinik ist Swiss Olympic

Medical Center und FIFA Medical Centre of Excellence. Sie ist sowohl für Allgemein- als auch für

Zusatzversicherte offen.

Stete Erweiterung und Innovation

Der stetig wachsende Orthopädiemarkt, die Etablierung von hochspezialisierten medizinischen

Zentren, neue Operationsmethoden, Revisionsoperationen und die Zunahme komplexer Eingriffe

erfordern grössere Klinikkapazitäten. So wurde im September 2012 der offizielle Startschuss für das

80 Mio. teure Umbau- und Erweiterungsprojekt gegeben. Innerhalb von 10 Jahren ist dies bereits

der zweite namhafte Erweiterungsbau der Schulthess Klinik. Mit der baulichen Erweiterung wird

die Schulthess Klinik um einen Drittel vergrössert und in der Lage sein, ein Operationsvolumen

von jährlich ca. 12.000 Operationen durchzuführen (im 2013 waren es 8.700 Operationen). Seit


„Wir sind darauf bedacht, den stetig wachsenden Ansprüchen an die Medizin gerecht

zu werden, ohne dabei den Fokus auf unsere Kernkompetenz zu verlieren.“

Matthias P. Spielmann, CEO der Schulthess Klinik

Ende März 2014 ist das neue Bettenhaus mit 42 neuen und

modernen Patientenzimmern in Betrieb. Derzeit wird der

bestehende Behandlungs- und Versorgungstrakt erweitert,

was unter anderem drei zusätzliche, multifunktionale

Operationssäle, ausgerüstet mit modernster Technik sowie

einen neuen Aufwachsaal impliziert. 2016 rechnet man mit

der gesamten Fertigstellung.

Hochmoderne Medizin mit zwei integrativen Arthroskopie-Operationssälen

Die Operationstechniken und die Philosophie dahinter hat

sich in den letzten 10 Jahren stark weiterentwickelt. Einen

Schwerpunkt bildet die minimal-invasive Operationstechnik.

Auch bei den Implantaten verzeichnet man eine

enorme Entwicklung. So ist es heute möglich, Implantate

arthroskopisch einzusetzen. Die Arthroskopie reduziert die

Operationszeiten, der Patient ist schneller fit, was wiederum

seine Aufenthaltsdauer in der Klinik deutlich verkürzt.

Um dieser Entwicklung entgegenzukommen werden im

Neubau zwei integrative Arthroskopie-Operationssäle

eingerichtet in denen vorwiegend kürzere standardisierte

Eingriffe vorgenommen werden, die eine moderne Infrastruktur

verlangen. Mit den neuen, hochmodernen Operationssälen

kann die gesamte Bildgebung und die Steuerung

der Geräte direkt am Operationstisch vorgenommen werden,

was eine weitere Optimierung im gesamten Prozess

darstellt.

Die Abteilungen der Schulthess Klinik

Das facettenreiche Kompetenzportfolio der Klinik zeigt sich sehr deutlich in der Abteilungsstruktur der

Klinik und dem perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenspiel der einzelnen medizinischen Berufsgruppen,

die der Schulthess Klinik einen herausragenden Ruf weit über Europa hinaus verleihen.

Orthopädie Obere Extremitäten

Die Abteilung für Orthopädie Obere Extremitäten behandelt Patienten aller Altersgruppen mit Beschwerden

im Bereich der Schulter und des Ellbogens, wobei sowohl operative als auch konservative Methoden

gepflegt und stets dem neuesten Wissensstand angepasst werden. Das operative Spektrum umfasst

sämtliche arthroskopischen Techniken bis hin zum Teilgelenkersatz an der Schulter, die gelenkerhaltenden

Rekonstruktionen und Frakturversorgungen, den Kunstgelenkersatz sowie Prothesenrevision an Schulter

und Ellbogen. Die eigene Entwicklung von Implantaten und Gelenkprothesen in Zusammenarbeit mit

international renommierten Forschungsteams macht die Abteilung zu einem führenden Institut mit entsprechend

hohem Erfahrungsschatz.

Handchirurgie

Das Spezialistenteam der Handchirurgie deckt das gesamte konservative und chirurgische Behandlungsspektrum

rund um die Hand, den Vorderarm aber auch die peripheren Nerven ab. Das breite medizinische

Angebot beinhaltet die erkrankungsbedingten Veränderungen an der Hand, wie bspw. durch Arthrose

oder Arthritis, sowie die kompetente Behandlung von Verletzungen wie Speichen- oder Fingerfrakturen.

Als eine der Hauptspezialitäten gilt der Kunstgelenkersatz an der Hand.

Orthopädie Untere Extremitäten

Sie gilt als Referenzzentrum für komplexe Primäreingriffe, Revisionsoperationen an Hüft- und Kniegelenk

sowie Zweitmeinungen und Begutachtungen. Der Schwerpunkt der Abteilung liegt auf der Einsetzung

von Primärprothesen sowie Prothesenwechseln und bietet das gesamte Spektrum der gelenkerhaltenden

Chirurgie an Hüft- und Kniegelenk an, von der Korrekturosteotomie am Becken, Oberschenkel


und kniegelenksnah über die arthroskopische Hüft- und Kniechirurgie bis hin zu

den komplexen Bandrekonstruktionen im Bereich des Kniegelenks.

Orthobiologie und Knorpelregeneration

Der Bereich konzentriert sich im Wesentlichen auf die Behandlung komplexer,

meist sportbedingter Meniskus-, Knorpel und Bandverletzungen des

Kniegelenks sowie Knorpelschäden des Sprunggelenks. Erweitert wird dieses

Spektrum durch Revisionskreuzbandchirurgie sowie Achskorrekturen und Beseitigung

von patellofemoralen Instabilitäten. Die dabei angewendeten Operationstechniken

und biologischen Rekonstruktionsverfahren basieren auf einem

regen wissenschaftlichen Austausch und der Entwicklung und Anwendung

innovativer Therapiekonzepte.

Fusschirurgie

Das Spezialistenteam der Abteilung deckt das ganze konservative und chirurgische

Behandlungsspektrum rund um den Fuss ab. Hallux valgus- oder

Hammerzehen-Korrekturen bilden gleichermassen einen Schwerpunkt, wie die

komplexe Rückfusschirurgie mit Sehnenrekonstruktionen und die Behandlung

der Arthrose. Mit ihrer Vielzahl an Eingriffen und Konsultationen verfügt die

Fusschirurgie über einen hohen Erfahrungsstatus, der der Schulthess Klinik in

diesem Segment eine international führende Stellung sichert.

Rheumatologie und Rehabilitation

Dank der engen Zusammenarbeit der verschiedenen Ärzteteams und Therapeuten

entsteht eine ganzheitliche und individuell abgestimmte Betreuung der

Patienten, wobei die Abteilung oft als Koordinationsstelle für Diagnostik und

Therapie zwischen den verschiedenen Fachbereichen fungiert. Insbesondere

bei Patienten, die an mehreren Problemen am Bewegungsapparat leiden, gelingt es ohne

grossen zeitlichen und administrativen Aufwand, Situationen kompetent zu beurteilen und

therapeutische Vorschläge für weitere konservative Massnahmen oder für die Indikation zu

unterbreiten.

Manuelle Medizin

Die Manuelle Medizin hat in der Schweiz eine lange Tradition und ist auch in der Schulthess

Klinik seit Jahrzehnten stark verankert. Das Spektrum dieses Kompetenzbereiches beinhaltet

die Behandlung von Wirbelsäulenproblemen sowie Erkrankungen der peripheren Gelenke

wie Nacken, Schulter, Ellbogen, Hand, Hüfte, Knie und Fuss. Die Patienten profitieren vor

allem von der einzigartigen Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten.

Schmerztherapie und Gutachten

Die Abteilung Schmerztherapie und Gutachten basiert auf interdisziplinärer Zusammenarbeit

zur erfolgreichen Bekämpfung von chronischen Schmerzen. Den Patienten wird stets vermittelt,

welche Grundlagen für ihre Betreuung in der Schmerztherapie beigezogen werden. Die

zuweisenden Ärzte werden konsequent über den Verlauf informiert und die Kollegen anderer

Disziplinen laufend in die Entscheidung für Abklärungen, Behandlung und Änderungen der

Therapie miteinbezogen. Beim Grossteil der Patienten wird nach Überprüfung der Diagnose

und Analyse der vorgängigen Massnahmen ein Behandlungsplan vorgeschlagen. Dieser basiert

oft auf spezifischer medikamentöser Schmerzhemmung, gezielter Physiotherapie und

oder sportmedizinischem Aufbautraining.

Neurologie

Seit 1987 wird die Neurologie an der Schulthess Klinik kontinuierlich aufgebaut und mit

spezialisierten Neurologen erweitert. Sie zählt zu einem der grössten ambulanten neurologischen

Institute und deckt das gesamte Spektrum der Neurologie ab.


„Das optimale Zusammenspiel aller Berufsgruppen ist essenziell für den

Erfolg der Schulthess Klinik.“ Matthias P. Spielmann, CEO der Schulthess Klinik

Durch die langjährige enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Orthopädie-

Spezialisten hat sich eine aussergewöhnliche Kompetenz für Abklärungen, Beurteilungen

und Behandlungen komplexer Erkrankungen der Wirbelsäule und der Extremitäten entwickelt.

In gemeinsamen Sprechstunden werden für die von klinikintern sowie von extern zugewiesenen

Patienten die Resultate der Beurteilungen diskutiert und die erfolgversprechendsten

konservativen und/oder operativen Therapiemassnahmen empfohlen und

dem Patienten erklärt.

Wirbelsäulenchirurgie und Neurochirurgie

Das entsprechende Spezialistenteam konzentriert sich ausschliesslich auf die Behandlung

von Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule, wobei die Abteilung eng mit

der Neurologie verknüpft ist. Dabei wird das gesamte Spektrum der konservativen und

chirurgischen Behandlungen abgedeckt. Dies ermöglicht ausserordentlich spezifische

Abklärungen und bei Bedarf Infiltrationsbehandlungen zur Schmerzbekämpfung. Ein

Schwerpunkt der neurochirurgischen Wirbelsäulenchirurgie bilden Tumoroperationen im

und um das Rückenmark. Im Zentrum der Wirbelsäulenorthopädie steht insbesondere die

Korrektur von komplexen Skoliosen. Wichtiger Bestandteil des Behandlungsspektrums

sind auch minimal invasive Interventionen an der Wirbelsäule.

Kinderorthopädie

Das medizinische Credo gilt der persönlichen und kindsgerechten Betreuung

sowohl im ambulanten wie auch im stationären Bereich. Im Vordergrund stehen

Präventivmassnahmen und die Beibehaltung bewährter konservativer Behandlungsverfahren

sowie möglichst minimal-invasive chirurgische Therapieformen.

Besondere Spezialisierungen bestehen auf dem Gebiet der Klumpfussbehandlung

nach Ponseti und der computergestützten Beinverlängerung. Die interdisziplinäre

Zusammenarbeit mit den internen Spezialabteilungen garantiert selbst

bei der Behandlung komplexester Fälle höchstes Niveau.

Forschung und Entwicklung

Sie spielt eine wesentliche Rolle in der Unterstützung der gesamten klinischen

Aktivitäten. Durch die aktive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit kann die

Schulthess Klinik ihre Stellung als «Center of Excellence» in der Behandlung von

Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat aufrecht erhalten.

Die Abteilung ist in vier Hauptforschungsgebiete: der Wirbelsäulenchirurgie und

Neurochirurgie, Orthopädie Obere Extremitäten, Orthopädie Untere Extremitäten

und FIFA Medical Assessment and Research Centre (F-MARC) unterteilt.

Sportmedizin

Die Spezialisierung richtet sich auf chronische Verletzungen des gesamten Bewegungsapparates

sowie sportmedizinische Überlastungsbeschwerden. Nach Diagnosestellung

wird ein individueller Weg zum beschwerdefreien Sport erarbeitet und begleitet. Dabei

greift die Sportmedizin auf eine enge, gut eingespielte Vernetzung von Sportmedizin,

Leistungsphysiologie und Sporttherapie zurück und bietet zudem Therapien wie erkrankungsspezifische

Stosswellen- und Infiltrationsbehandlungen an.

Schulthess Klinik ▪ Lengghalde 2 ▪ CH-8008 Zürich

Telefon +41 44 385 7171 ▪ Fax +41 44 385 7538

www.schulthess-klinik.ch


Dr. med. Janine Pantzek

86

Die weit über Hamburg hinaus bekannte Spezialistin Dr. med. Janine Pantzek bietet in ihrer Praxis

Frauen und Männern die sanfte Behandlung und Korrektur von Falten ohne operativen Eingriff an.

Durch die Kunst der Faltenunterspritzung mit speziellen Füllsubstanzen werden die Problemzonen

einfach wieder aufgefüllt mit dem großartigen Effekt jugendlich-frischen Aussehens und der damit

einhergehenden Stärkung der Lebensfreude.

Dr.Onur: Die Bandbreite der ästhetischen Medizin ist komplexer

Natur. Wo genau ist Ihr Kompetenzportfolio angesiedelt und welche

medizinische Dienstleistung bieten Sie Ihren exklusiven Patienten an?

Dr. Pantzek: Ich habe mich in meiner Praxis auf Unterspritzungen

spezialisiert und konzentriere mich dabei ausschließlich auf die

Therapie mit BOTOX (Botulinumtoxin A) und HYALURONSÄURE.

Durch den gezielten Einsatz dieser beiden Substanzen kann der

degenerative Alterungsprozess wirksam und mit sichtbarem

Ergebnis deutlich verzögert werden. Man kann mittels der Kunst

einer gezielten Unterspritzung erstaunlich viel aufbauen und erhalten

– die Möglichkeiten und Variationsvielfalt sind in der aktuellen

Unterspritzungstechnik unglaublich groß. So sind ganze Faceliftings,

Gesichtsrekonstruktionen, Nasenkorrekturen etc. realisierbar. Es handelt

sich um einen Bereich, der Dank neuester Techniken über sehr viel

Potenzial verfügt. Als ich im Jahr 2005 meine Praxis gründete, lag

dieses medizinische Feld noch weitgehend in den Anfängen. In den

letzten Jahren hat sich der Bereich der Unterspritzung jedoch enorm

weiterentwickelt und erweist sich als überaus attraktives Feld, da es mit

sehr viel weniger Risikofaktoren behaftet ist als chirurgische Eingriffe.

Eine wirklich erfolgreiche und zielsichere Unterspritzung erfordert vom

Arzt eine grundlegende 3-dimensionale-Denkweise. Diese spezielle

Form der ganzheitlichen Wahrnehmungsweise, die Dimension des

Gesichtes räumlich zu erfassen, um mit größtmöglicher Präzision

vorzugehen, zählt zum Erfolgsrezept meiner Unterspritzungstechnik.

Da kein Gesicht dem anderen gleicht ist jede Unterspritzung eine neue

Herausforderung. Hierin liegt meine besondere Leidenschaft, da die

Einzigartigkeit des Menschen stets eine individuelle Vorgehensweise

erfordert. Hinzu kommt, dass die Unterspritzung vom Arzt eine ständige

Weiterbildung in Form internationaler Kongresse, den Austausch mit

erfahrenen Unterspritzern und Ästhetikern erfordert. Man kann seinen

medizinischen Topstatus nur dann beibehalten, wenn man sich immer

auf dem neuesten Wissensstand bewegt.

Dr.Onur: Wie wichtig ist es, individuell auf den Patienten einzugehen?

Dr. Pantzek: Das individuelle Einfühlungsvermögen ist in meiner

Tätigkeit von entscheidender Wichtigkeit. Sich in seiner eigenen Haut

wohlzufühlen ist eine wesentliche Grundbedingung, damit sich ein

Mensch gut fühlt. So manche Lebensphasen hinterlassen jedoch auf


„In jedem Mensch steckt der Wunsch, seine Lebensqualität im Alter

möglichst lange auf hohem Niveau zu erhalten.“

Dr. med. Janine Pantzek

dem Gesicht eines jeden Menschen gewisse Spuren, deren öffentliche

Sichtbarkeit nicht jeder Mensch haben möchte. Schlussendlich

entscheidet ein jeder Patient welche Spuren lesbar bleiben sollen

und welche nicht. Dies erfordert von mir stets eine höchst individuelle

Handhabung. Nur dadurch kann man für einen jeden Patienten das

bestmögliche Resultat sowie eine absolute Zufriedenheit erzielen.

Dr.Onur: Welche Ergebnisse erhalten Sie mit den Substanzen, die

Sie einsetzen? Wie lange hält ihre Wirkung an?

Dr. Pantzek: Die oftmals überaktive Gesichtsmuskulatur sowie die

durch Schwerkrafteinflüsse und Elastizitätsverlust hervorgerufenen

Falten bieten individuell hervorragende Behandlungsmöglichkeiten

mit Botox und Hyaluronsäure. Mittels der muskelentspannende

Wirkung von Botox sowie die Faltenbehandlung und den Ausgleich

von Volumenverlusten durch Hyaluronsäure wirkt das Erscheinungsbild

nicht nur insgesamt frischer und jünger – es kommt auch in der Regel

zu einer Verbesserung der Hautstruktur. Botox sollte man in der Regel

alle 3-6 Monate auffrischen. Ein Fülleffekt zeigt sich mit den derzeit

üblichen Hyaluronsäurefillern bis zu 24 Monate.

Dr.Onur: Gibt es ein Komplikationsrisiko?

Dr. Pantzek: Häufigste Komplikationen in meiner Praxis sind

Hämatome und Schwellungen, die jedoch nach wenigen Tagen

komplett verschwinden. Ich verwende prinzipiell die am weitesten

entwickelten Produkte in meiner Praxis, die über den höchsten

Qualitätsstatus verfügen. Je höher die Qualität der Hyaluronsäure,

desto naturidentischer ist sie.

Das Komplikationsrisiko und die damit in Verbindung stehende mögliche

Abwehrreaktionen des Körpers reduzieren sich dadurch drastisch,

weshalb ich ausschließlich Material höchster Spitzenqualität verwende.

Sollte es dennoch zu Granulombildungen kommen, bietet sich

ausschließlich bei den Hyaluronsäurefillern die Möglichkeit diese

durch eine sogenannte Hyaluronidase innerhalb von 48 Stunden

wieder aufzulösen, wodurch eine Behandlung weitgehend risikofrei ist.

Dr.Onur: Wie darf man sich einen Beratungs- und Behandlungsablaufs

in Ihrer Praxis vorstellen?

Dr. Pantzek: Ich nehme mir für meine Patienten sehr viel Zeit

und frage ihn, mit welchen Wünschen er zu mir kommt. Nur im

persönlichen Gespräch kann ich die besondere Individualität eines

Gesichtes wirklich erfassen, um dann entsprechende individuelle

Behandlungsmöglichkeiten vorzuschlagen. Zudem wird der Patient

von mir in die jeweiligen Materialien, Funktionen und die exakte

Vorgehensweise eingeführt. Eine individuelle Beratung ist somit

unabdingbar, denn schließlich nimmt die Zufriedenheit meiner Patienten

die höchste Priorität in meiner Praxisphilosophie ein.

Dr. med. Janine Pantzek

Eppendorfer Landstrasse 77 m 20249 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40. 41 53 70 – 116 m www.janine-pantzek.com


88

Der Mensch im Mittelpunkt umgeben von modernster, wissenschaftlich fundierter und schonender

Hochleistungszahnmedizin ist die Praxisphilosophie unserer Praxisklinik Dentalspecialists.

Minimalinvasive Behandlungs- und OP-Methoden, die z.T. von den

Behandlern entwickelt worden sind, stehen unter Berücksichtigung

maximaler Funktion und Ästhetik im Vordergrund. Dem Wunsch

des Menschen nach optimalen Behandlungsmöglichkeiten, die

Ängste reduzieren, Schmerz lindern und ein gesundes, schönes,

strahlendes Lächeln als Behandlungsziel, sind die Leitprinzipien unserer

täglichen Arbeit. Als weltweit anerkannte Experten auf dem Gebiet

der Laserzahnheilkunde, ästhetischer Zahnmedizin und moderner

Implantologie mit Ultraschalltechnik, bieten Prof. Dr. Wainwright

und Prof. Dr. Jörgens die Möglichkeit, exklusive Zahnmedizin auf

höchstem Standard anzubieten. Mit mehr als 15 Lasern verfügen die

Dentalspecialists über mehr Laser, als viele Universtäten in Europa. Dabei

kommen Laser unterschiedlicher Wellenlänge und unterschiedlicher

Indikation zum Einsatz, stets mit dem Ziel, maximale Effektivität bei

minimalem Trauma zu kombinieren. Führende zahntechnische Labore

auf dem Gebiet der hochästhetischen Versorgung, wie beispielsweise

Veneers und Non-Prep-Veneers, Implantatrekonstruktionen oder

vollkeramische Restaurationen, sind seit Jahren fest in dem Teamwork

verankert. In dem Bereich Implantologie und Oralchirurgie bietet

Prof. Wainwright modernste, minimal-invasive OP-techniken an, die

im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren das Trauma des Patienten

in Hinblick auf Schmerzen, Schwellung und Einschränkung deutlich

reduzieren. Ob im Dämmerschlaf, lokaler Betäubung oder Vollnarkose

– bei den Dentalspecialists gilt die Maxime „Nichts darf wehtun“.

Nur klinisch und wissenschaftlich bewährte Materialien und Geräte

kommen täglich zum Einsatz und die Dentalspecialists sind oft

Vorreiter für Konzepte moderner Zahnmedizin. Als weltweit tätige

Dozenten und Autoren haben Prof. Jörgens und Prof. Wainwright

selbst auch häufig die Gelegenheit, von den Besten zu Lernen und

moderne Behandlungsmethoden in das Praxisportfolio zu integrieren.

So wird beispielsweise seit Jahren bei chirurgischen Eingriffen ein

Thrombozytenkonzentrat aus dem Patientenblut hergestellt, um

die Wundheilung zu beschleunigen (PRP, Platelet Rich Plasma) oder

mit Hilfe von Softlasern und Hyaluronsäure die Regeneration bei


DENTALSPECIALISTS

Kaiserswerther Markt 25-27 I 40489 Düsseldorf

Tel.:+49(0)211-4790079 I info@dentalspecialists.de

www.dentalspecialists.de I www.white-lounge.com

„Dem Wunsch des Menschen nach optimalen Behandlungsmöglichkeiten, die Ängste reduzieren,

Schmerz lindern und ein gesundes, schönes, strahlendes Lächeln als Behandlungsziel, sind die

Leitprinzipien unserer täglichen Arbeit. Bei unserer Arbeit gilt die Maxime „Nichts darf wehtun“

Prof. Dr. M. Wainwright

89

Wunden beschleunigt. Dies erlaubt dem Patienten,

schnellstmöglich wieder in den normalen Alltag

zurückzukehren. Der Mensch steht bei Prof. Wainwright

und Prof. Jörgens im Vordergrund, nicht nur die Zähne. So

werden beispielsweise Ängste und Verspannungen durch

unsere Masseurin abgebaut, egal ob vor, während, oder

nach der Behandlung. Durch die perfekte medizinische

Vernetzung im Haus, sind modernste Therapien unter

einem Dach möglich, so dass fachübergreifende

Gesamtbehandlungen mit der S-thetic Clinic von Dr.

Fatemi im Haus möglich sind.

Professionalität, Wissen und High-Tech umrahmt von

Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen generieren

das Bild modernster Medizin im stilvollen Ambiente.

Unser Luxus besteht darin, den hohen Ansprüchen

einer erlesenen Klientel gerecht zu werden. Wir freuen

uns auf Ihren Besuch!

Prof. Dr. Marcel Wainwright

Certified Implantologist

Prof. for Ultrasonic Surgery and Implantology, Universidad de

Sevilla

Vice President IAUSI www.iausi.org

Member of TKW research group

Active Member European Society for Cosmetic Dentistry (ESCD)

Fellow International Academy for Dental and Facial Esthetics

(IADFE)

Prof. Dr. Martin Jörgens

Prof. for laser medicine of the University of Seville

Certified Member and Specialists in Cosmetic Dentistry ESCD

Dental Advisory Council of the IGÄM – International Association

for Esthetic Medicine

President of DGKZ – German Association for Cosmetic Dentistry

Moderation and special lectures all over the world


250 Jahre Faber-Castell

– mit dem Bleistift geschriebene Geschichte

90

Jeder kennt sie, die Blei- und Buntstifte von Faber-Castell mit den kämpfenden Rittern auf dem

Schaft. Das Traditionsunternehmen aus Stein bei Nürnberg war der erste Markenhersteller

für Schreibgeräte überhaupt. Heute ist Faber-Castell unangefochtener Weltmarktführer für

Blei- und Buntstifte. Das soziale und ökologische Engagement des Unternehmens zeichnen

es ebenso aus wie seine lange und bewegte Geschichte.

Mit einem Gründungsdatum von 1761 gehört der Schreibgerätehersteller

Faber-Castell zu den ältesten deutschen Unternehmen.

Heute produziert der Weltmarktführer für Blei- und Buntstifte an

vierzehn Standorten weltweit, hält jedoch seiner fränkischen Heimat

unverändert die Treue. Hauptsitz ist und war das kleine Städtchen

Stein bei Nürnberg, dessen Entwicklung eng mit jener des Konzerns

verbunden ist. Für seine Angestellten errichtete Faber-Castell die erste

Kirche, den ersten Kindergarten und die erste Badeanstalt des Ortes.

Überhaupt zieht sich diese Rolle des Ersten wie ein roter Faden,

oder besser wie ein „roter Strich“ durch die Firmengeschichte des

Familienunternehmens, das heute in achter Generation geführt

wird. Zwar hat Faber-Castell den Bleistift selbst nicht erfunden, sein

Aussehen allerdings haben die Franken maßgeblich beeinflusst.

Die sechseckige Form, heute international allgemein üblich, erfand

Faber-Castell als Erster. Ein auf seine Art ebenso simples wie geniales

Design, ursprünglich erdacht, um das Herunterrollen der Stifte von

den damals schrägen Schulpulten zu verhindern. Faber-Castell war

außerdem die treibende Kraft hinter der ersten Bleistiftnorm. Und so

folgen bis heute praktisch alle Stifte Maßen und Härtegraden, die im

beschaulichen Stein definiert wurden.

Faber-Castells Innovationskraft und Pionierrolle hat sich bis heute

ungebrochen erhalten. 1992 war der Konzern einmal mehr der

Erste, diesmal mit der ersten Fabrik für umweltschonende Blei- und

Buntstifte. Das nötige Holz gewann Faber-Castell schon zuvor aus

zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten Forstbetrieben in Brasilien

und Kolumbien. Maßstäbe setzte und setzt das Unternehmen auch in

puncto soziale, arbeitgeberische Verantwortung, angefangen bei der

Einrichtung der ersten Betriebskrankenkasse Bayerns (1844) bis hin

zu einer eigenen Sozialcharta, die für alle Standorte gültig ist (2000).

Über das Kerngeschäft mit Blei- und Buntstiften hinaus hat sich das

Unternehmen auch immer wieder mit großem Erfolg auf andere

Geschäftsfelder gewagt. So war Faber-Castell zum Beispiel der erste

deutsche Hersteller von Kugelschreibern. Der bemerkenswerteste

Fotos © Faber-Castell since 1761 / Collection Rolf Heyne


Ausbau des Portfolios dürfte indes der Einstieg in die Kosmetik-Branche gewesen sein. Auch in diesem

Sortiment nehmen Stifte eine zentrale Rolle ein: Make-Up-Stifte, Kajal- und Lippenstifte.

„Faber-Castell since 1761“ - Ein Vierteljahrtausend Firmengeschichte in einem Buch

Sehr viel mehr ließe sich über die Geschichte dieses deutschen Traditionsunternehmens schreiben, und

genau dies ist auch geschehen. 2011 feierte Faber-Castell sein 250-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass

setzte eine intensive Beschäftigung mit der eigenen Vergangenheit ein, mit dem Ziel, angemessen auf „ein

Vierteljahrtausend Faber-Castell“ zurückzublicken. Aus diesen Arbeiten ist die Publikation ‚Faber- Castell since

1761‘ hervorgegangen. Inhaber Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell nahm persönlich regen Anteil an der

Veröffentlichung, verfasste einen Großteil der Texte und machte einen großen Bestand an Dokumenten und

Fotografien aus dem Firmen- und Familienarchiv zugänglich.

91

Das reich bebilderte Buch ist hochwertig in Leinen gebunden und präsentiert sich in dem kräftigen Grünton,

der ebenso wie die „Bleistiftritter“ als Markenzeichen des Unternehmens gilt. Auf über 500 Seiten wird die

traditionsreiche und bewegte Geschichte des Schreibgeräteherstellers übersichtlich und detailliert dargestellt,

ohne ausschweifend zu werden. Der Inhalt ist chronologisch strukturiert und nach den acht bisherigen

Generationen der Unternehmerfamilie Faber-Castell untergliedert. Somit wird die Nüchternheit einer reinen

Unternehmensgeschichte aufgelockert durch manchmal schillernde, manchmal tragische Lebensbilder aus

einer Familie, die durch Fleiß, Kreativität und unternehmerisches Talent von einfachen Schreinern bis in den

Hochadel aufgestiegen ist. (mj)

www.faber-castell.de

Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell

Faber-Castell since 1761

Collection Rolf Heyne, 2013

520 Seiten, 600 Abbildungen, EUR 58,00


Buchempfehlungen

EISKALT ERWISCHT ...

Wenn der Inhaber der ‚God Save the Cream Guerilla-Punk

Pop-Up Eisdielen-Bar‘ sich aufmacht, ein Buch über

seine Eisrezepte zu verfassen, dann ist klar, dass eines der

ungewöhnlichsten Kochbücher überhaupt entstehen muss.

O‘Connors Eiskreationen stehen in der Tradition italienischer

Gelati, hinterfragen aber zugleich eben diese Tradition.

Das Buch erhebt den Anspruch einer Eiscream-Revolution.

Ungewöhnliche Eisrezepte, ungewöhnliche Eiszutaten (zum

Beispiel Erdnussbutter, Chili oder Balsamico) und ein ungewöhnlicher

Aufbau beweisen, dass der Anspruch zu Recht

erhoben wird. Wie bei jeder Revolution verleitet allerdings

die Suche nach dem Neuen auch die ‚Icecreamists‘ mitunter

zu Irrwegen. Manches Rezept ruft Stirnrunzeln hervor und

es wird wohl kein Leser sämtliche Kreationen ausprobieren.

Dies aber dürfte ohnehin bei den wenigsten Kochbüchern

der Fall sein. Und so ist dessen ungeachtet ‚The Icecreamists‘

für jeden Eisliebhaber mit der Lust an neuen Geschmackserlebnissen

ein absolutes Muss.

Matt O’Connor: The Icecreamists –

Exklusive Eiscreme und andere Laster

Fackelträger Verlag, 2013, 160 Seiten, EUR 19,95

Eis mit stil !

Doro van Zandt widmet sich in ihrem Kochbuch dem Eis am Stiel, einer Versuchung,

die – bislang – kaum hausgemacht wurde. Doch van Zandts Ideen und

Anregungen dürften dies alsbald ändern. Neben klassischen Eiskreationen aus

Früchten und Sahne, eröffnet sie neue Welten der Erfrischung, indem sie Eis aus

Gewürzen, Kräutern und Gemüse, ja selbst aus Alkohol komponiert, getreu ihrer

ebenso simplen wie revolutionären Devise: „Alles, was schmeckt, wird vereist.“ So

erlebt das mitunter altmodisch anmutende Eis am Stiel mit ‚Frozen Pops‘ eine Wiedergeburt

als modernes, gesundes und trendiges Stück eiskalter Lebensfreude. Bei

alledem sind die Rezepte von Einfachheit

geprägt. Van Zandt strebt

nicht nach dem Einsatz möglichst

exotischer Zutaten und verzichtet

ganz gezielt auf den Gebrauch

professioneller Hilfsmittel. So

kann jeder mit diesem Buch in

nur wenigen Stunden seine eigenen

‚Frozen Pops‘ kreieren.

Doro van Zandt: Frozen Pops

– Das neue Eis am Stiel

Fackelträger Verlag, 2014, 128

Seiten, EUR 19,95

Variantenreich ...

Schon im Titel dieses Werkes klingt die immense Vielfalt

der Eismacherkunst an, die Konditorin Elisabeth

Johansson dem Leser erschließt. Eiscreme, Sorbets,

Granités, Eis am Stil, Eistorten und Parfaits werden

ergänzt um weitere Formen der kalten Köstlichkeiten,

wie zum Beispiel Frischkäseeis. Besonders am Herzen

liegen Johansson die Paletas, Fruchteisspezialitäten

aus Mexiko. Gemäß dieser Vielfältigkeit ist das

Schwierigkeitsniveau der 170 Eiskreationen sehr unterschiedlich.

Der überwiegende Teil ist jedoch auch

für Anfänger geeignet. Für diese besonders erfreulich,

kann etwa ein Drittel der Rezepte ohne Eismaschine in

der heimischen Küche gezaubert werden. Johansson

ergänzt ihr Eis-Buch zudem um ein gesondertes

Kapitel mit Rezepten für all jenes, das man zu seinem

Eis genießen kann: Saucen, Kekse, Schokostreusel und

dergleichen süße Feinheiten mehr. Eine schöne Idee

und ein schönes Buch.

Elisabeth Johansson: Eis – Eiscreme, Sorbet, Granité,

Eis am Stiel, Eistorten, Parfaits hausgemacht

AT-Verlag, 2013, 160 Seiten, EUR 19,90


Reiseziel dEUTSCHLAND

Marktplatz

Fotos © Hotel Die Sonne Frankneberg; Norderney; Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.; Fotograf: Joachim Messerschmidt

Norderney – DIE Thalasso-Insel Nr.1

Norderney, inmitten des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Die wohl

abwechslungsreichste Insel Deutschlands bietet unberührte Natur wie

zutiefst berührende Schönheit. Im bade:haus norderney wird Thalasso - die

Gesundheit aus dem Meer - zum Wohlfühlerlebnis der Extraklasse: Lassen

Sie sich verwöhnen. Entspannen Sie umhüllt von Original Norderneyer

Schlick und erkunden Sie all die Angebote für Familien, Strandgänger und

Shopping-Victims. Thalasso hat ein Zuhause – auf Norderney.

26548 Norderney

Telefon: 04932 891-900

www.norderney.de I www.badehaus-norderney.de

Die Sonne in Frankenberg

Das Hotel Die Sonne Frankenberg zeichnet sich aus durch seine

Sterneküche, sein erlesenes Spa und sein idyllisches Erscheinungsbild als

Fachwerkhauszeile aus dem 16. Jahrhunderts. Vier Sterne weisen das First

Class-Hotel aus, über einen eigenen Stern verfügt das hauseigene Restaurant

‚Philipp Soldan‘ um Chef de Cuisine F. Hartmann. Das Sonnen-Spa

überzeugt mit einem Solebecken, einem Eisbrunnen und vielen weiteren

Annehmlichkeiten.

Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg

Marktplatz 2-4

35066 Frankenberg

Telefon +49 6451 750-0

www.sonne-frankenberg.de

Reiseziel Deutschland

– ein Standort vielfältiger Genüsse

Ob Bade- oder Kurorte, Regionen, deren

Idylle und naturräumliche Vielfalt zum

Wandern oder Spazierengehen einladen,

romantische Kleinstädte, kulturhistorische

Highlights, kulinarische Destinationen

oder Weinrouten – Deutschland

verfügt über eine facettenreiche Vielfalt

an Möglichkeiten, sich ganz und gar der

Erholung, Freizeit sowie sportlichen Aktivitäten

hinzugeben oder in ein reiches kulturelles

Angebot einzutauchen.

Der Tourismusstandort Deutschland präsentiert sich sympathisch

und mit einem mannigfaltigen Angebot, das für

Genuss, Entspannung und Bewegung, Gastfreundschaft

und Begegnungen steht. Ob für Tagesgäste oder Langzeitreisende:

Die vorhandene Infrastruktur offeriert dem

Gast alle nur denkbaren Urlaubs- und Reisewünsche mit

einem hohen Anspruch an Individualität, ganz gleich, ob

man alleine, als Paar oder Familie reist. In dieser Rubrik

werden Regionen, Standorte, reizvolle Adressen und

Destinationen vorgestellt, die über Charme, einen hohen

Attraktivitätsfaktor sowie Qualitätsstatus verfügen und

dem Gast ein facettenreiches und interessantes Spektrum

an Möglichkeiten anbieten. Der Genussfaktor steht dabei

stets an erster Stelle.

www.germany.travel/de

Genuss + FeinSinn Sauerland Freizeit, Sport & Tiere

93


NOrDerNey

Seebad mit Tradition und auf dem Weg

zur Thalasso-Insel europas

Norderney ist eine der sieben Ostfriesischen Inseln an der Nordseeküste,

mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gelegen.

14 Kilometer lang und bis zu 3,5 Kilometer breit ist „Norder neye

Oog“ - Neue Norder Insel, wie sie früher genannt wurde. Die Insel ist

geologisch gesehen die jüngste der ostfriesischen Inseln, beherbergt

jedoch eines der größten Nordseeheilbäder und das älteste Seebad

überhaupt an der deutschen Nordseeküste, gegründet 1797.

94

Jeder, der schon einmal an der Küste war, kennt die belebende Frische der Seeluft. Doch diese

ist nur ein Teil der Heilkräfte des Meeres, die in ihrer Gesamtheit im 18. Jahrhundert von

dem Mediziner Richard Russell erkannt wurden. Er gab dieser Heilschule einen klangvollen

Namen: Thalasso (abgeleitet aus dem altgriechischen „Thalassa“ für Meer).

Schon bald nach Russells Studien entstanden in ganz Europa Seeheilbäder; Norderney wurde

1797 als erstes Deutsches Nordseebad gegründet. In den folgenden Jahrhunderten konnte

es sich einen Namen als Kurort machen und eine Vielzahl bedeutsamer Gäste begrüßen, wie

zum Beispiel Wilhelm von Humboldt und Theodor Fontane. Die Könige von Hannover richteten

sich sogar fest auf der ostfriesischen Insel ein und hielten dort in den Sommermonaten

von 1837 bis 1865 Hof. Ihre Residenz, das Conversationshaus, gehört noch heute zu den

eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Eine besonders enge Verbindung bestand

zwischen der Insel und Heinrich Heine, der Norderney mehrfach besuchte. Er suchte und

fand im rauen Zauber des Wattenmeeres Inspiration für viele seiner Gedichte.

Besucher können dieser besonderen Stimmung noch heute nachfühlen, da die einzigartige

Landschaft Norderneys, Heimstatt zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten, sich bis heute

kaum verändert hat. Heute steht sie als UNESCO-Weltnaturerbe unter besonderem Schutz.

Am Strand spürt man unmittelbar die heilsamen Kräfte des Meeres, und die Bedingungen

für Freiluftinhalation und Heliotherapie sind hier optimal. Daher beziehen fünf der zehn ausgewiesenen

Thalasso-Wanderwege der Insel den Strand mit ein. Fünf kürzere Wege führen

durch die Stadt, entlang der Promenade und der Sehenswürdigkeiten. Startpunkt dieser fünf

Wege ist das bade:haus, quasi Norderneys Thalasso-Tempel.

N O R D S E E

Borkum

NIEDER-

LANDE

Juist

Ems

Norderney

Norden

Baltrum

Langeoog

Esens

Wittmund

O S T F R I E S L A N D

Das bade:haus – Erste Adresse für Thalasso

Auf seinen drei Ebenen bietet das bade:haus norderney Bäder und Saunen, Thalasso-Anwendungen

und Massagen. Auf der Wasserebene gibt es ausschließlich Meerwasserbecken

zwischen 32°C und 42°C Wärme. Auch gibt es eine Salzgrotte mit einem Salzgehalt wie am

Toten Meer, Erlebnisduschen aus 7 Meter Höhe oder Ruheräume mit Wasserbetten. Auf der

Feuerebene verbinden sich die konträren Elemente Feuer und Wasser in vereinter Harmonie.

Unterschiedliche Saunen und Dampfbäder stehen hier bereit. Auf der dritten Ebene des

Hauses befindet sich ein großes Familien-Thalassobad mit Wellenanlage, einer 60 Meter langen

Rutsche, einer „Waschstraße“ oder auch einem Außenbereich mit Erdsauna. Außerdem

werden im bade:haus norderney zahlreiche Thalasso-Anwendungen angeboten.

www.badehaus-norderney.de

www.norderney.de


Hotel Die Sonne Frankenberg – Kulinarische Vielfalt am schönsten Platz der Stadt

Das Relais & Châteaux Hotel Die Sonne in Frankenberg gehört zu den ersten Adressen in Hessen.

Inmitten der Heimat der Brüder Grimm und unweit des Nationalparks Kellerwald-Edersee mit seinen

ausgedehnten Wäldern, Flüssen und Seen erwartet den Gast Die Sonne Frankenberg. Sie ist

eingebettet in ein Ensemble aus liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern rund um das 500 Jahre alte

Rathaus direkt am Marktplatz von Frankenberg an der Eder.

Die historischen Gebäude mit ihren unterschiedlichen Grundrissen geben

den 55 Zimmern und fünf Suiten eine ganz individuelle Prägung. Sonnig

und mediterran eingerichtet, teils mit originalen Balkenlagen und auf

dem neuesten Stand der Technik findet man hier einen Ort der Ruhe und

Entspannung.

Das Sonne Spa entführt seine Gäste in eine Welt des Wohlbefindens.

Saunen, ein Haman ein Tepidarium und ein Solebecken laden ein, den

Alltagsstress hinter sich zu lassen. Massagen, Wellness-und Beauty-

Anwendungen tragen ebenfalls zum Wohlbefinden bei.

In drei Restaurants präsentiert sich die kulinarische Vielfalt der Sonne:

Im Gourmet-Restaurant Philipp Soldan, ausgezeichnet u. a. mit einem

Michelin-Stern und 16 Punkten im Gault Millaut, ist Florian Hartmann

Chef de Cuisine. Die Sonne Stuben, vom Guide Michelin mit einem BiB-

Gourmand ausgezeichnet, servieren anspruchsvolle regionale Küche.

Im
Bistro Philippo erwarten Sie mediterrane Köstlichkeiten sowie eine

Cocktailbar mit Kaminlounge.

Selbstverständlich bietet Die Sonne Frankenberg auch für Festlichkeiten,

Tagungen, Seminare und Konferenzen einen exklusiven Rahmen. Sehr

gerne wird das Hotel für Hochzeiten gebucht, denn im Rathaus direkt

nebenan kann standesamtilich geheiratet werden – und der hoteleigene

Rolls Royce Silver Shadow eignet sich hervorragend als Brautauto.

Rund um das Hotel eröffnen sich dem Gast viele Ziele. Kulturell

interessant ist schon die Stadt Frankenberg selbst, mit ihrer aufwändig

restaurierten Altstadt, dem zehntürmigen Rathaus und der gotischen

Liebfrauenkirche.

Die reizvolle Umgebung der Stadt bietet zahlreiche Möglichkeiten für

Natur- und Sportliebhaber. Im Nationalpark Kellerwald-Edersee finden

Wanderer, Radfahrer, Nordic Walker attraktive Möglichkeiten. Und

natürlich kann auf dem Edersee jede Art von Wassersport ausgeführt

werden – Surfen und Segeln, Wasserski und Schwimmen. Golf ist auf

einigen Golfplätzen in der näheren Umgebung möglich. Und im Winter

lockt das nahegelegene Willingen mit allen Wintersportmöglichkeiten.

95

Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg

Marktplatz 2-4 I 35066 Frankenberg I Telefon +49 6451 750-0

www.sonne-frankenberg.de


Gstaad

96

Der kleine Ort Gstaad in der Schweiz ist als bevorzugtes Urlaubs-Refugium der Stars, des Adels und der Millionäre

bekannt. Es sind die Beschaulichkeit und die Diskretion des Ortes, welche die Gäste anziehen, sie zum Wiederkehren

und zum Bleiben animieren.

Der Versuch, sämtliche Prominente aufzuzählen, die in Gstaad ihren Urlaub verbracht

oder sich dort fest niedergelassen haben, muss an der schieren Menge

der schillernden Gästeschar scheitern. Mehr noch aber an der Diskretion, für die

Gstaad bekannt und bei seinen prominenten Besuchern so beliebt ist. Denn, soviel

lassen die Hoteliers der örtlichen Sternehotels durchblicken, neben all den

Stars, von denen die Öffentlichkeit weiß, dass sie sich in Gstaad aufhalten, gebe

es auch immer eine Handvoll, deren Aufenthalt gänzlich verborgen bleibe.

Eben diese diskrete Höflichkeit bestimmt Gstaad und seine Bewohner. Man

hechtet nicht hinter den Stars her, um sie um ein Autogramm zu bitten, und

noch weniger verdingt man sich in Gstaad als Paparazzo oder weist solchen

Starjägern den Weg. Sankt Moritz ist der Ort für die Promis, die im Blitzlichtgewitter

stehen wollen, Gstaad hingegen, so sagt man dort, ist für diejenigen, die

ungestört bleiben wollen.

So überrascht es nicht, dass neben Film-, Musik- und Sportgrößen auch die traditionell

etwas stillere Prominenz des Hochadels regelmäßig in Gstaad Einzug

hält. Prince Charles und Lady Diana haben hier Urlaub gemacht, ebenso Juan

Carlos, König Bhumibol von Thailand, Prinz Victorio Emmanuel von Savoyen

(Nachfahre des italienischen Königshauses) und die Fürstenfamilie von Monaco.

Fürst Rainier III. ist in Gstaad sogar zur Schule gegangen. Er war ein Zögling des

Elite-Internats Le Rosey, das in Gstaad seinen Wintercampus unterhält.

www.gstaad.com

Panoramafoto: © Gstaad


Chalet Ferme des Prés - Liebhaberobjekt zum Kauf

Bei diesem exklusiven Objekt für Liebhaber alpiner Romantik handelt es sich um eine vollkommen freistehende Chalet-

Residenz. Diese befindet sich in einer besonderen Vorzugslage, wie sie in Gstaad und dem gesamten Saanenland

äußerst selten zu finden ist. Denn luxuriöse Ferienimmobilien in Toplagen sind in dem exklusiven Urlaubsrefugium für

Stars und Millionäre rar gesät und höchst begehrt.

Das Chalet Ferme des Prés verfügt über ein besonders großzügiges Raumangebot.

Die gesamte Wohn- und Nutzfläche von 518 m² kann in der Raumaufteilung

entsprechend den individuellen Wünschen und Erfordernissen angepasst werden.

Dank durchdachter Organisation des Lichteinfalls ist das Chalet von heller

Freundlichkeit durchdrungen. Schon von außen vermittelt das Gebäude ein Gefühl

von innerer Ruhe, ländlichem Frieden und einer in ihm wohnenden Harmonie.

Es ist die Symmetrie des Chalets, die diesen Effekt bewirkt. Nach typischer Manier

der traditionellen Baukultur der Region spiegeln sich die Treppenaufstiege

rechts und links der pittoresken Giebelseite. Großzügige Fensterfronten erlauben

einen herrlichen Panoramablick in die unbebaute Naturlandschaft, sowohl von

dem stilvollen Ess- und Wohntrakt des Erdgeschosses als auch von der oberen

Etage aus, zu deren Balkon die Treppen unter Laubendächern aufsteigen.

Das Chalet erstreckt sich in die Tiefe und ersteigt die sanfte Hanglage, indem

die Rückseite um eine halbe Etage höher liegt. Zwischen Front- und Rückbereich

gliedert eine Achse aus Diele und Treppenhaus das Chalet und erschließt

die einzelnen Ebenen. Vorne im Erdgeschoss sind Wohn- und Esszimmer sowie

Küche und Bad untergebracht. Hinten auf der ruhigeren, talabgewandten

Seite gelegen, befindet sich das Schlafzimmer mit Ankleide und eigenem Bad.

Ein zusätzlicher Raum steht hier der freien Nutzung zur Verfügung, zum Beispiel

als Arbeitszimmer oder als Fitnessraum. Das Areal des Gartens umfasst

mindestens 1000 m². Weitere Informationen unter: www.gstaad-chalets.com

Kontakt: Sie wünschen weitere Informationen oder eine Besichtigung?

Rufen Sie uns an unter +49 711 9077-69-58

oder senden Sie uns eine Mail an: info@gstaad-chalets.com


Anfertigung

nur für unsere

exklusiven Leser

GF.SELECTION

Für den Connaisseur, der das

Individuelle schätzt

Stilvolle Attribute eines Gentleman

Siegelring + Manschetten mit

Ihrer ganz persönlichen Signatur

Diese einzigartigen Unikate

werden nur nach Ihren Wünschen

und Vorstellungen von der

renommierten Düsseldorfer

Schmuckdesignerin Gabriela

Uphaus entworfen und

realisiert.

Nach Wunsch in Silber,

Rot- und Gelbgold, Gold

oder Platin.

Beratung über: +49 0711 9077 69-50

oder schreiben Sie uns eine Mail mit

Ihren Fragen und Wünschen an:

selection@genussundfeinsinn.com

Impressum I Imprint

‚Genuss+FeinSinn’ – Germany for connaisseurs

Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Munich, Berlin with special Zurich

spring/summer 2014

Zentralsitz ‚Genuss+FeinSinn’

Königstraße 26

D-70173 Stuttgart

Redaktion‚Genuss+FeinSinn’

Bonländer Hauptstraße 51

D-70794 Stuttgart-Filderstadt

Telefon: +49 0711 9077 69-50

Telefax: +49 0711 9077 69-54

www.genussundfeinsinn.com

www.gf-luxury.com

redaktion@genussundfeinsinn.com

G+F Düsseldorf

Agentur Holzapfel

Telefon: +49 (0)211 - 69 13 517

G+F International

Helmut F. Kassner

Telefon: +49 (0) 152 296 39 286

h.kassner@gf-luxury.com

G+F Schweiz

MBD MEDIA

Monika Brändli Dacic

Telefon: +41 (0)43 299 00 04

Herausgeber

Dr. Achim Onur

USt.-IdNr. DE 232925766

Chefredakteur

Dr. Achim Onur (V.i.S.d.P.)

‚Genuss+FeinSinn’ – Germany for connaisseurs

erscheint 2-mal pro Jahr.

Weitere Informationen unter www.gf-luxury.com

Stellvertretende Chefredakteurin

Petrarca Bohlender

Fragen zum Magazin

info@genussundfeinsinn.com

Creative Director/Managing Editor

Petrarca Bohlender

Grafik

Marina Seiwald

Peter Schachnowskij

Lisa Sgalia

Redaktion

Michael Jennes (mj)

Tilman Baur (tb)

Dr. Unda Hörner (uh)

Schlussredaktion

Lektorat & Textbüro

Susanna Just, M.A.

www.lektoratundtextbuero.de

Übersetzung

englisch

Wendy Marth Translator/

Editor (BDÜ),

wendy.marth@t-online.de

Druck

ColorDruck Solutions GmbH,

www.colordruck.com

Alle Angaben ohne Gewähr. Die in den Artikeln enthaltenen Informationen

wurden sorgfältig recherchiert. Eine Haftung für die Richtigkeit

oder Vollständigkeit der Angaben kann dennoch nicht übernommen

werden. Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt der

Herausgeber keine Haftung. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch

auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

*Professionelle Erstellung exklusiver Kundenzeitschriften, Unternehmensbroschüren

und Websites. Kontaktieren Sie uns unter:

Tel. +49 711 9077 69-50 / www.on-com.com

GF Siegelring (Silber geschwärzt)


WO DER LUXUS ZU HAUSE IST

Erleben Sie den neuen Look des Steigenberger Parkhotel Düsseldorf. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten

erwarten Sie elegante Zimmer und Suiten sowie kulinarische Vielfalt im Steigenberger Eck mit

der herrlichen Sommerterrasse und dem Fine-Dining-Restaurant „Artiste“, welche einen einzigartigen

Blick auf den Hofgarten und den Kö-Bogen bieten.

Das Grandhotel am Anfang der wunderschönen Königsallee – Hotelkultur aus Leidenschaft.

Wann dürfen wir Sie persönlich begrüßen?

Steigenberger Parkhotel m Königsallee 1a m 40212 Düsseldorf

Tel. +49 (0)211 1381-0 m duesseldorf@steigenberger.de m www.duesseldorf.steigenberger.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!