Leseprobe

informit.de

Leseprobe

STUNDE 3

Ändern geht schneller

als Zeichnen

jetzt lerne ich

In dieser Stunde werden wir uns mit Änderungsbefehlen beschäftigen und erste

Beschriftungen anbringen. Sie lernen in dieser Stunde:

was Sie mit dem Befehl VERSETZ erreichen,

wie Sie Objekte verschieben, kopieren und auch wieder löschen,

wie Text in die Zeichnung kommt und

wie Sie Ihr Werk speichern.

3.1 Versetzen spart Arbeit

Wenn schon Objekte in der Zeichnung sind, ist es einfach, diese in einem bestimmten

einstellbaren Abstand zu versetzen.

Anleitung: Befehl VERSETZ

Mit dem Befehl VERSETZ lassen sich Parallelen in einem vorgegebenen Abstand

oder durch einen Punkt erzeugen. Sie finden den Befehl im:

Multifunktionsleiste: Symbol im Register START, Gruppe ÄNDERN

Menüleiste ÄNDERN, Funktion VERSETZEN

Symbol im Werkzeugkasten ÄNDERN

65


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

Es erscheint die Anfrage im Befehlszeilenfenster:

Befehl: Versetz

Abstand angeben oder [Durch punkt] :

Zwei Möglichkeiten gibt es, den Versatz zu bestimmen. Entweder Sie geben einen

Abstand für die Parallele ein oder Sie geben einen Punkt vor, durch den die

Parallele laufen soll.

Befehl: Versetz

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] :

Zunächst werden Ihnen die aktuellen Einstellungen angezeigt. Dazu gleich

mehr. Danach haben Sie zwei Möglichkeiten, den Versatz zu bestimmen: Entweder

Sie geben einen Abstand für die Parallele ein oder Sie geben einen Punkt

vor, durch den die Parallele laufen soll.

Befehl: Versetz

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] : Wert für den Abstand

eingeben

Zu versetzendes Objekt wählen oder [Beenden/Rückgängig] : Objekt anklicken

Punkt auf Seite angeben, auf die versetzt werden soll, oder [Beenden/Mehrfach/Rückgängig]

: Punkt auf der gewünschten Seite anklicken

Nachdem Sie den Abstand eingegeben haben, fragt das Programm im Wiederholmodus

Objekt und Seite ab. Das gewählte Objekt wird jeweils um den eingestellten

Abstand auf die gezeigte Seite versetzt. Beim Zeigen der Seite reicht

es aus, irgendeinen Punkt auf der gewünschten Seite anzuklicken, den exakten

Abstand haben Sie ja schon eingegeben. Beenden Sie den Befehl, indem Sie auf

die Frage nach einem Objekt Æ eingeben.

Die andere Methode DURCH PUNKT:

Befehl: Versetz

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] : Option Durch Punkt wählen

Zu versetzendes Objekt wählen oder [Beenden/Rückgängig] : Objekt anklicken

Durch Punkt angeben oder [Beenden/Mehrfach/Rückgängig] : Einen Punkt anklicken

(Objektfang verwenden, siehe Stunde 5), der den Versatz bestimmen soll

Bei dieser Methode geben Sie keinen Abstand vor. Sie wählen ein Objekt und einen

Punkt, durch den die Parallele gehen soll. Auch hier können Sie im Wiederholmodus

Objekte und Punkte wählen. Mit Æ auf die Anfrage nach einem Objekt

beenden Sie den Befehl.

66


Versetzen spart Arbeit

jetzt lerne ich

Bei beiden Methoden stehen Ihnen weitere Optionen zur Verfügung:

MEHRFACH: Der zweite Punkt kann im Wiederholmodus eingegeben werden. Mit

jedem Klick wird eine neue Parallele im gewählten Abstand bzw. durch den gewählten

Punkt erstellt.

RÜCKGÄNGIG: Nimmt die zuletzt erzeugte Parallele zurück.

BEENDEN: Beendet den Befehl, kann auch durch Eingabe von Æ oder È ausgeführt

werden.

EINSTELLUNGEN BEIM VERSETZEN

Vor der ersten Anfrage werden die Einstellungen des Befehls angezeigt. Folgende

Optionen stehen Ihnen hier zur Verfügung:

LÖSCHEN: Beim Versetzen wird das Originalobjekt gelöscht, wenn diese Option

aktiviert wird. Ansonsten bleibt das Original erhalten.

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] : Option lÖschen wählen

Quellobjekt nach Versetzen löschen? [Ja/Nein] : Ja oder Nein eingeben

LAYER: Mit dieser Option können Sie wählen, ob die erzeugten Objekte auf den

gleichen Layer wie das Original (Option QUELLE) oder auf den aktuellen Layer

kommen sollen (Option AKTUELL). Alles zu Layern lernen Sie in Stunde 7.

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] : Option Layer wählen

Layeroption für versetzte Objekte eingeben [Aktuell/Quelle] : Quelle oder Aktuell

wählen

Die gewählten Einstellungen bleiben gespeichert und gelten so lange, bis sie

bei einer erneuten Wahl des Befehls geändert werden.

Training: Parallelen erzeugen

Zeichnen Sie Parallelen wie in Abbildung 3.1.

Befehl: Versetz

Aktuelle Einstellungen: Quelle löschen=Nein Layer=Quelle OFFSETGAPTYPE=0

Abstand angeben oder [Durch punkt/lÖschen/Layer] : 1 ÆZu versetzendes

Objekt wählen oder [Beenden/Rückgängig] : Äußeres Rechteck anklicken (siehe

Abbildung 3.1, 1)

Punkt auf Seite angeben, auf die versetzt werden soll, oder [Beenden/Mehrfach/Rückgängig]

: Punkt außerhalb klicken

Versetzen Sie das innere Rechteck, das untere kleine Rechteck und den

Kreis ebenfalls nach außen (siehe Abbildung 3.1, 2, 3 und 4) sowie die senkrechte

Linie um 1 nach rechts (siehe Abbildung 3.1, 5).

Schalten Sie den Fang vorübergehend ab, wenn er Sie bei der Auswahl der

Objekte hindert. Schalten Sie ihn danach wieder ein.

67


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

Abb. 3.1:

Konturen

versetzen

3.2 Notfalls wieder löschen

Wie Sie schon gesehen haben, lassen sich Fehler mit dem Befehl Z beheben.

Aber was tun, wenn Ihnen ein falsch gezeichnetes Objekt erst später auffällt?

Dann müssen Sie löschen können.

Anleitung: Befehl LÖSCHEN

Mit dem Befehl LÖSCHEN können Sie Objekte wieder aus der Zeichnung entfernen.

Multifunktionsleiste: Symbol im Register START, Gruppe ÄNDERN

Menüleiste ÄNDERN, Funktion LÖSCHEN

Menüleiste BEARBEITEN, Funktion LÖSCHEN

Symbol im Werkzeugkasten ÄNDERN

Zuerst wählen Sie die Objekte, die Sie loswerden wollen:

Objekte wählen:

Diese Anfrage bleibt im Wiederholmodus. Haben Sie ausgewählt, wird die Anfrage

wieder gestellt, bis die Auswahl mit Æ abgeschlossen wird.

Anleitung: Auswahl mit der Pickbox

Zuerst noch eine Anmerkung: Sie können in AutoCAD immer nur ein Objekt im

Gesamten löschen, kopieren, verschieben, drehen usw. Es geht also nicht, dass

nur ein Teil einer Linie gelöscht wird, dazu müssten Sie sie vorher erst auftrennen.

Damit Sie sofort sehen, was zusammengehörige Objekte sind, werden die-

68


Notfalls wieder löschen

jetzt lerne ich

se hervorgehoben dargestellt, wenn Sie sie mit dem Fadenkreuz überfahren.

Überfahren Sie beispielsweise ein Rechteck, so werden alle vier Kanten markiert.

Haben Sie das Rechteck aber aus einzelnen Linien gezeichnet, wird immer

nur eine Kante markiert. So können Sie schnell kontrollieren, wie sich die Objekte

zusammensetzen.

Bei der Objektwahl erscheint zunächst die Pickbox auf dem Bildschirm, ein kleines

Quadrat. Mit der Pickbox können Sie Objekte einzeln wählen. Bei jeder Auswahl

wird angegeben, ob und wie viele Objekte Sie gefunden haben. Bei der

Wahl mit der Pickbox kann es immer nur ein Objekt sein.

Objekte wählen: Mit der Pickbox anklicken

1 gefunden

Hatten Sie das Objekt innerhalb dieses Auswahlvorgangs schon einmal gewählt,

erscheint die Meldung:

Objekte wählen: Mit der Pickbox anklicken

1 gefunden (1 doppelt vorhanden), 3 gesamt

Halten Sie beim Anklicken mit der Pickbox die Á-Taste gedrückt, wird dieses

Objekt wieder aus der Auswahl entfernt. Sie erhalten folgende Meldung:

Objekte wählen: Mit der Pickbox und gedrückter Á-Taste anklicken

1 gefunden, 1 entfernt, 2 gesamt

Ausgewählte Objekte werden zur Kontrolle gestrichelt oder gepunktet dargestellt

(je nach Bildschirmtreiber und -auflösung).

Anleitung: Auswahl mit verschiedenen Fenstern

Klicken Sie dagegen mit der Pickbox ins Leere, wird dieser Punkt automatisch

als Eckpunkt eines Fensters genommen und Sie können die zweite, diagonal gegenüberliegende

Ecke des Fensters anklicken.

Objekte wählen: Eckpunkt anklicken

Entgegengesetzte Ecke angeben: anderen Eckpunkt anklicken

Nun kommt es darauf an, in welche Richtung Sie das Fenster aufziehen. Wenn

Sie von links nach rechts ziehen, werden nur die Objekte ausgewählt, die sich

vollständig im Fenster befinden. Diese Methode wird als Option FENSTER bezeichnet.

Ziehen Sie es umgekehrt auf, also von rechts nach links, werden die Objekte

ausgewählt, die sich vollständig oder auch nur teilweise im Fenster befinden.

Diese Methode wird als Option KREUZEN bezeichnet.

Damit Sie sofort sehen, welche Methode gerade aktiv ist, haben die Fenster einen

unterschiedlichen Rand und sind in unterschiedlicher Farbe gefüllt. Ziehen

Sie das Fenster von links nach rechts auf (Option FENSTER) ist der Fensterrand mit

einer ausgezogenen Linie dargestellt und das Fenster mit transparenter blauer

Farbe gefüllt. Wenn Sie dagegen von rechts nach links aufziehen (Option KREU-

ZEN) ist der Fensterrand gestrichelt und das Fenster mit transparenter grüner

Farbe gefüllt. Die Farben lassen sich in den Grundeinstellungen des Programms

ändern.

69


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

Auch hier gilt dasselbe wie bei der Auswahl mit der Pickbox. Wenn Sie beim

Aufziehen des Fensters die Á-Taste drücken und festhalten, werden die dabei

gewählten Objekte aus der Auswahl entfernt.

Die Objekte werden erst dann gelöscht, wenn Sie die Objektwahl mit Æ abgeschlossen

haben.

Anleitung: Löschen per Tastendruck

Sie können markierte Objekte auch mit der Taste ® löschen. AutoCAD muss

dazu in der Befehlsanfrage stehen. Klicken Sie ein Objekt an oder klicken Sie ins

Leere und ziehen Sie ein Fenster über die Objekte. Die Objekte werden markiert.

Drücken Sie die Taste ® und sie werden ohne Rückfrage aus der Zeichnung

gelöscht.

3.3 Kopieren leicht gemacht

Um aus einer Klingel drei zu machen, benötigen wir einen Befehl zum Kopieren.

Anleitung: Befehl KOPIEREN

Mit dem Befehl KOPIEREN lassen sich eine oder mehrere Kopien von Objekten erzeugen.

Sie finden den Befehl:

Multifunktionsleiste: Symbol im Register START, Gruppe ÄNDERN

Menüleiste ÄNDERN, Funktion KOPIEREN

Symbol im Werkzeugkasten ÄNDERN

Befehl: Kopieren

Objekte wählen:

Aktuelle Einstellungen: Kopiermodus = Mehrfach

Basispunkt oder [Verschiebung/mOdus] : Basispunkt eingeben

Zweiten Punkt angeben oder :

Zweiten Punkt angeben oder [Beenden/Rückgängig] :

.

.

Zweiten Punkt angeben oder [Beenden/Rückgängig] : Æ

Wählen Sie die Objekte und geben Sie dann einen Basispunkt und danach einen

zweiten Punkt ein. Die Kopie der gewählten Objekte wird um die Differenz der

beiden Punkte verschoben. Weder Basispunkt noch Zielpunkt müssen auf dem

zu kopierenden Objekt liegen, sie können an beliebiger Stelle aus der Zeichnung

abgegriffen werden. Wird der zweite Punkt nicht eingegeben, sondern

dafür nur Æ, wird die Eingabe beim ersten Punkt als Verschiebung (in X- und

Y-Richtung) interpretiert.

Der Befehl arbeitet normalerweise im Wiederholmodus. Sie geben einmal den

Basispunkt ein und danach wird mit jedem zweiten Punkt eine neue Kopie der

gewählten Objekte erzeugt, so lange, bis Sie auf eine Anfrage Æ eingeben.

Geht eine Kopie daneben, können Sie nur diese eine mit der Option RÜCKGÄNGIG

70


Kopieren leicht gemacht

jetzt lerne ich

wieder entfernen. Sie können den Kopiermodus auch mit der Option MODUS so

wählen, dass nur eine Kopie erzeugt wird und der Befehl dann beendet wird.

Befehl: Kopieren

Objekte wählen:

Aktuelle Einstellungen: Kopiermodus = Mehrfach

Basispunkt oder [Verschiebung/mOdus] : Option mOdus wählen

Kopiermodusoption eingeben [Einzeln/Mehrfach] : Gewünschte Option wählen

Der gewählte Modus bleibt so lange erhalten, bis Sie ihn erneut umstellen.

Training: Kopien erzeugen

Kopieren Sie die Klingel zweimal nach oben (siehe Abbildung 3.2).

Befehl: Kopieren

Objekte wählen: Abbildung 3.2, Punkt 1 anklicken

Entgegengesetzte Ecke angeben: Abbildung 3.2, Punkt 2 anklicken

Objekte wählen: Objektwahl mit Æ beenden

Aktuelle Einstellungen: Kopiermodus = Mehrfach

Basispunkt oder [Verschiebung] : Bei 90.00,80.00 klicken (siehe Abbildung

3.2, Punkt 3)

Zweiten Punkt angeben oder : Bei 45.00


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

3.4 Schieben ist genauso einfach

Genauso wie der Kopierbefehl wird der Befehl zum Verschieben von Objekten

verwendet.

Anleitung: Befehl SCHIEBEN

Wählen Sie den Befehl:

Multifunktionsleiste: Symbol im Register START, Gruppe ÄNDERN

Menüleiste ÄNDERN, Funktion SCHIEBEN

Symbol im Werkzeugkasten ÄNDERN

Befehl: Schieben

Objekte wählen:

Basispunkt oder [Verschiebung]:

Zweiten Punkt der Verschiebung angeben oder :

Wie beim Befehl KOPIEREN können Sie eine Verschiebung oder zwei Punkte eingeben,

um die neue Position der Objekte zu bestimmen.

3.5 Erste Beschriftungen

Zum Schluss wollen wir die Klingelschilder beschriften. Dazu gibt es zwei Befehle.

Ausführlich lernen Sie diese in der Stunde 13. Hier zunächst nur die

Grundfunktion des Befehls MTEXT.

Anleitung: Befehl MTEXT

Mit dem Befehl MTEXT kann ein Textabsatz in die Zeichnung eingefügt werden,

den Sie in einem Texteditor erstellen und formatieren können. Wählen Sie den

Befehl:

Multifunktionsleiste: Symbol in einem Flyout im Register START, Gruppe BE-

SCHRIFTUNG, Symbol in einem Flyout und im Register BESCHRIFTEN, Gruppe TEXT

Menüleiste ZEICHNEN, Untermenü TEXT >, Funktion ABSATZTEXT...

Symbol in den Werkzeugkästen ZEICHNEN und TEXT

Befehl: Mtext

Aktueller Textstil: "STANDARD" Texthöhe: 5

Erste Ecke:

Gegenüberliegende Ecke oder [Höhe/Ausrichten/Zeilenabstand/Drehen/STil/

Breite/SPalten]:

Um den Text in der Zeichnung platzieren zu können, wählen Sie zwei gegenüberliegende

Eckpunkte für die Position. Danach bekommen Sie den Texteditor

auf den Bildschirm (siehe Abbildung 3.4), in dem Sie den Text eingeben und die

Schriftart und die Schriftgröße wählen können. Erst wenn Sie diesen mit OK beenden,

wird der Text in die Zeichnung übernommen.

72


Erste Beschriftungen

jetzt lerne ich

Training: Klingelschilder beschriften

Wählen Sie den Befehl MTEXT.

Befehl: Mtext

Aktueller Textstil: "STANDARD" Texthöhe: 10

Erste Ecke: Punkt 115.00,190.00 anklicken (siehe Abbildung 3.3, 1)

Gegenüberliegende Ecke oder [Höhe/Ausrichten/Zeilenabstand/Drehen/Stil/Breite]: Punkt

180.00,180.00 anklicken (siehe Abbildung 3.3, 2)

Abb. 3.3:

Positionen der

Texte für die

Klingelschilder

Jetzt kommt der Texteditor mit seinem Zeilenlineal auf den Bildschirm (siehe

Abbildung 3.4). Außerdem wird in der Multifunktionsleiste ein temporäres

Register mit den Funktionen für die Textformatierung eingeblendet. Bevor

Sie den Text eingeben, wählen Sie im Abrollmenü (siehe rechte Markierung

in Abbildung 3.4) die Schriftart, z.B. die Windows-Schriftart Arial.

Im Feld für die Texthöhe tragen Sie 10 ein (siehe linke Markierung in Abbildung

3.4), falls dies nicht schon der Fall ist.

Geben Sie dann den Text ein (siehe Abbildung 3.4) und klicken Sie auf das

Feld TETXEDITOR SCHLIESSEN, der Texteditor wird beendet und der Text wird in die

Zeichnung übernommen.

Wählen Sie den Befehl MTEXT wieder und ziehen Sie jetzt das Fenster von

115.00,145.00 nach 180.00,135.00 auf. Stellen Sie wieder Schriftart und

Höhe ein, falls sich etwas geändert hat, schreiben Sie den Text und klicken

Sie auf das Feld TETXEDITOR SCHLIESSEN.

Das unterste Fenster für den MTEXT ziehen Sie von 115.00,100.00 nach

180.00,90.00 auf. Geben Sie auch diesen Text ein.

73


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

Abb. 3.4:

Texteditor des

Befehls MTEXT

3.6 Die Zeichnung speichern

Haben Sie neue Zeichnungen begonnen und diese noch nie gespeichert, werden

die Namen fortlaufend nummeriert: Zeichnung1.dwg, Zeichnung2.dwg,

Zeichnung3.dwg usw. Diese Bezeichnung wird in der Titelleiste des Programms

angezeigt. Haben Sie Ihr Zeichnungsfenster zum Vollbild geschaltet, erscheint

der Name der aktiven Zeichnung in der Titelzeile des Programms in Klammern.

Am Zeichnungsnamen erkennen Sie, dass Sie diese Zeichnung noch nicht gespeichert

haben.

Anleitung: Befehl KSICH und SICHALS

Sie haben zwei Möglichkeiten, Ihre Zeichnung zu speichern: Sie speichern die

Zeichnung unter ihrem bisherigen Namen oder unter einem neuen Namen. Das

machen Sie mit dem Befehl KSICH (Speichern unter dem bisherigen Namen) oder

SICHALS (Speichern unter einem neuen Namen). Zunächst der Befehl KSICH. Sie finden

ihn:

Menübrowser, Funktion SPEICHERN

Symbol Werkzeugkasten SCHNELLZUGRIFF

Menüleiste DATEI, Funktion SPEICHERN

Symbol in der Standardfunktionsleiste

Hat die Zeichnung noch den Namen ZeichnungX.dwg, wurde sie also noch nie

gespeichert, erscheint auch beim Befehl KSICH das Dialogfeld zur Dateiwahl auf

74


Die Zeichnung speichern

jetzt lerne ich

dem Bildschirm (siehe Abbildung 3.5). Hat die Zeichnung schon einen Namen,

wird der Befehl ohne weitere Anfrage ausgeführt.

Mit dem Befehl SICHALS wird auf jeden Fall ein neuer Zeichnungsname angefragt.

Den Befehl finden Sie:

Menübrowser, Menü SPEICHERN UNTER, Funktionen AUTOCAD ZEICHNUNG

Menüleiste DATEI, Funktion SPEICHERN UNTER...

Bei diesem Befehl erscheint in jedem Fall das Dialogfeld zur Dateiauswahl (siehe

Abbildung 3.5).

Der bisherige Name erscheint als Vorgabe und kann mit OK übernommen werden.

Oder Sie geben einen neuen im Feld DATEINAME ein. Sie können aber auch

einen Namen in der Dateiliste anklicken. Dann überschreiben Sie allerdings diese

Datei. Das wird Ihnen in einer Warnmeldung mitgeteilt. Jetzt können Sie

noch abbrechen oder die Datei tatsächlich überschreiben. Der ursprüngliche Inhalt

ist dann verloren.

Abb. 3.5:

Dialogfeld zum

Speichern

Selbstverständlich haben Sie auch wieder alle Funktionen wie beim Öffnen von

Zeichnungen. Sie können Laufwerke und Ordner wechseln, die Anzeige verändern,

Ordner anlegen usw.

Beachten Sie: Wenn Sie einen neuen Namen vorgeben, arbeiten Sie anschließend

an der Zeichnung mit diesem Namen weiter. Falls Sie einen Stand sichern

und dann mit einem neuen Namen weiterarbeiten wollen, sollten Sie zuerst den

Befehl KSICH und danach den Befehl SICHALS verwenden.

Dateityp: Im Abrollmenü DATEITYP kann eingestellt werden, in welchem Format

gespeichert werden soll. Sie haben die Möglichkeit, die Zeichnung als Auto-

CAD-Zeichnung in verschiedenen Versionen, als Zeichnungsvorlage oder als

75


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

DXF-Datei zum Zeichnungsaustausch mit anderen CAD-Systemen zu speichern.

Möglich sind:

AutoCAD 2010-Zeichnung (*.dwg

AutoCAD 2007/LT 2007-Zeichnung (*.dwg)

AutoCAD 2004/LT 2004-Zeichnung (*.dwg)

AutoCAD 2000/LT 2000-Zeichnung (*.dwg)

AutoCAD R14/LT 98/LT 97-Zeichnung (*.dwg)

AutoCAD-Zeichnungsstandards (*.dws), nur in AutoCAD

Zeichnungsvorlagendatei (*.dwt)

AutoCAD 2010 DXF (*.dxf)

AutoCAD 2007/LT 2007 DXF (*.dxf)

AutoCAD 2004 DXF (*.dxf)

AutoCAD 2000/LT 2000 DXF (*.dxf)

AutoCAD R12/LT 2 DXF (*.dxf)

Das Format AutoCAD 2009 bzw. LT 2009 suchen Sie vergeblich. Mit AutoCAD

2009 oder 2008 hat sich das Format nicht geändert. Es ist das gleiche wie bei

Version 2007. Auch 2005 und 2006 finden Sie nicht. Diese Versionen haben das

gleiche Format wie die Version 2004 usw. Genauso ist es bei den DXF-Formaten.

Vorlagen erstellen: Haben Sie Zeichnungsvorlage (*.dwt) eingestellt, wird automatisch

in den Ordner für die Vorlagen gewechselt. Sie können auch einen

anderen Ordner wählen, was aber nicht ratsam ist, da diese Vorlage dann nicht

automatisch in der Liste der Vorlagen aufgeführt wird, wenn Sie eine neue

Zeichnung erstellen (siehe Stunde 2). Nachdem Sie auf OK geklickt haben, erscheint

ein weiteres Fenster, in dem Sie die Vorlagenbeschreibung eingeben

können (siehe Abbildung 3.6). In einem Abrollmenü MASSEINHEITEN sollten Sie

außerdem festlegen, ob Sie metrische oder britische Einheiten in dieser Vorlage

haben wollen.

Abb. 3.6:

Vorlagenbeschreibung

eingeben

76


Die Zeichnung speichern

jetzt lerne ich

Was ist eine Vorlage? Im Laufe der Arbeit mit diesem Buch werden Sie sehen,

dass immer wieder bestimmte Einstellungen erforderlich sind, z.B. Layer anlegen,

Bemaßungs- und Textstile erstellen usw. Damit dies nicht in jeder neuen

Zeichnung gemacht werden muss, führen Sie dies in einer leeren Zeichnung

durch und speichern diese als Vorlage ab. Beginnen Sie dann eine neue Zeichnung,

starten Sie sie mit dieser Vorlage. Sie sparen sich dadurch nicht nur Arbeit,

es ist auch gewährleistet, dass alle Zeichnungen den gleichen Stil haben.

Training: Zeichnung speichern

Die erste Zeichnung haben Sie fertig. Speichern Sie diese im Ordner Aufgaben

unter einem Namen ab.

Falls Sie Ihre Lösung überprüfen wollen: Sie finden in dem Ordner auch eine

Beispiellösung, in der Datei L-03-01-dwg.

Tipps: Dateierweiterungen in AutoCAD

Zeichnungsdateien haben die Dateierweiterung *.dwg (Abkürzung für

Drawing).

Vorlagendateien haben die Dateierweiterung *.dwt (Abkürzung für Drawing

Template).

Neben der Zeichnungsdatei wird in AutoCAD auch eine Sicherungsdatei gespeichert,

die sogenannte Backup-Datei. Sie hat den gleichen Namen wie

die Zeichnung, aber die Dateierweiterung *.bak (Abkürzung für Backup). Darin

ist der Stand der vorletzten Sicherung gespeichert. Bevor Sie die Sicherungsdatei

in AutoCAD laden können, müssen Sie diese im Explorer in eine

Datei mit der Erweiterung *.dwg umbenennen.

Zusatztraining: Fernbedienung zeichnen

Starten Sie eine neue Zeichnung, machen Sie dieselben Grundeinstellungen.

Zeichnen Sie eine Fernbedienung wie in Abbildung 3.7. Nur die Außenmaße

sind vorgegeben, wählen Sie den Rest selbst.

Die Lösung finden Sie im Ordner Aufgaben in der Zeichnungsdatei

L-03-02.dwg.

77


jetzt lerne ich

3 Ändern geht schneller als Zeichnen

Abb. 3.7:

Zusatzaufgabe

Fernbedienung

78

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine