Download - Unfallkasse NRW

unfallkasse.nrw.de

Download - Unfallkasse NRW

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf archäologischen Ausgrabungen

6 Grabungsvorbereitung

Bereits bevor mit den Grabungsarbeiten begonnen wird, sind

zahlreiche Maßnahmen abzustimmen, durchzuführen und zu

dokumentieren.

6.1 Erdleitungen

Innerhalb und in direkter Umgebung von Wohngebieten, in der

Nähe von Verkehrswegen, aber auch im freien Gelände können

in der zu untersuchenden Grabungsfläche zahlreiche Versorgungsleitungen

verlaufen. Leitungen für Strom, Gas, Wasser,

Abwasser, Fernwärme, Telefon sowie Pipelines und Verbindungsleitungen

für Computernetze (um nur die wichtigsten zu

nennen) müssen im Vorfeld der Ausgrabung sorgfältig ermittelt

werden. Hierzu ist es notwendig, mit den entsprechenden

Versorgungsunternehmen bzw. Eigentümern wie Stadtwerken,

Stromunternehmen, Tiefbauämtern, Wasserverbänden, Telefongesellschaften

und der Bahn Kontakt aufzunehmen und den

Leitungsverlauf zu klären.

Die Vielzahl der Leitungsbetreiber und die oftmals ungenauen

alten Pläne erschweren häufig die Orientierung. Sachkundige

Ansprechpartner können hier die Planungsämter der

Kommunen, die Kataster- und Vermessungsämter und für Waldgebiete

die Forstämter sein. Für unterirdische Stollen finden sich

vielfach bei den Bergämtern Unterlagen. Bei Ausgrabungen im

direkten Vorfeld von Bauvorhaben sind die Leitungspläne ggf.

zur Einsichtnahme im Bauplanungsbüro vorhanden.

6.2 Kampfmittel

Vor Beginn einer Grabung ist der Grabungsbereich vom Kampfmittelräumdienst

zu untersuchen. Der Kampfmittelräumdienst

ist den Bezirksregierungen zugeordnet. In Baugebieten werden

entsprechende Maßnahmen in der Regel vom Bauträger bei

Städten oder Gemeinden beantragt.

Leitungsart

Material

übliche Durchmesser

(mm)

übliche Tiefenlage (m)

äußere Merkmale,

Kennzeichen

Telefon

Kabel,

• freiliegend

• Zugformrohre

• Kabelzugsteine

ab 10 mm

bis 100 mm

0,60 m

± 0,20 m

• gelbes Trassenband

• Ton-Kabelhauben

Rohre auch bündelweise

verlegt!

Strom

Kabel mit

• Blechmantel

• Kunststoff, schwarz

• Bleimantel

• Juteumwicklung

ab 50 mm

0,80 m

± 0,30 m

Abdeckung mit Ziegelsteinen

oder Kunststoffplatten,

auch Trassenwarnband

Gas

Stahlrohre

HDPE-Rohre

PVC-Rohre

Gussrohre (alt)

ab 40 mm

bis 200 mm

1,0 m

± 0,20 m

• gelbe oder schwarze

Kunststoffummantelung

• Sandbett

• Trassenwarnband

Wasser

PE-Rohre

Stahlrohre

Gussrohre

ab 1½“

1,50 m

±0,30 m

Sandbett

Abwasser

Kunststoff-Rohre

Steinzeug-Rohre

Beton-Rohre

Gussrohre

ab 150 mm

3,0 m

± 0,50 m

Leitung läuft geradlinig

zwischen zwei Revisionsschächten

Fernwärme Stahlrohre mit Isolierung ab 250 mm ab 1,0 m

bis 3,0 m

meist verlegt in Kanälen

aus Betonformsteinen

Signalanlagen

Kabel,

div. Ausführung

ab 150 mm ab 0,60 m Trassenwarnband

Sandbett

Abbildung 15: Gängigste erdverlegte Leitungen

20

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine