Unterlagen - LMU München

uni.muenchen.de

Unterlagen - LMU München

ZENTRALE UNIVERSITÄTSVERWALTUNG

REFERAT III.2

STUDENTENKANZLEI

Immatrikulationshinweise der Ludwig-Maximilians-Universität München

für bundesweit und örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge, 1. und höhere Fachsemester

Die Immatrikulation oder Umschreibung an der Ludwig-Maximilians-Universität München ist grundsätzlich p e r s ö n l i c h innerhalb der

festgesetzten Frist bzw. am festgesetzten Tag vorzunehmen. Hinsichtlich einer Stellvertretung bei der Immatrikulation oder Umschreibung gelten die

einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen. Nähere Informationen zur Stellvertreterregelung finden Sie unter http://www.unimuenchen.de/studium/administratives/formulare/vollmachtserkl__rung.pdf.

Da Minderjährige in der Geschäftsfähigkeit beschränkt sind und für das

Immatrikulationsverfahren nicht durch Vorschriften des bürgerlichen oder öffentlichen Rechts als geschäftsfähig anerkannt werden, sind sie nicht

handlungsfähig im Sinne des Art. 12 Abs. 1 Nr. 2 BayVwVfG und müssen sich daher von ihren gesetzlichen Vertretern (Eltern, Vormund, Betreuer

o. ä.) vertreten lassen. Anträge sind deshalb vom gesetzlichen Vertreter zu stellen oder es ist von diesem eine Einwilligung zum Studium zu

unterzeichnen, diese finden Sie unter: http://www.uni-muenchen.de/studium/administratives/formulare/minderjaehrige.pdf.

Die persönliche Immatrikulation setzt das Ausfüllen eines Online-Immatrikulationsantrags voraus. Diesen finden

Sie unter www.lmu.de/stud-online. Nach Ausfüllen des Onlineformulars erhalten Sie eine Bestätigung mit Ihrer

Antragsnummer. Diese Bestätigung drucken Sie bitte aus und legen sie bei der persönlichen Immatrikulation vor.

Wichtiger Hinweis: Mit der Immatrikulation werden die Beiträge für das Studentenwerk fällig.

Die Beiträge setzen sich zusammen aus dem Grundbeitrag in Höhe von 52,- € und dem zusätzlichen

Beitrag für das Semesterticket in Höhe von 59,- €. Bei der persönlichen Immatrikulation erhalten Sie

eine schriftliche Zahlungsaufforderung mit den Zahlungsmodalitäten und müssen dann innerhalb von

acht Tagen die fälligen Beiträge überweisen.

A. Wenn Sie derzeit nicht oder nicht mehr an der LMU immatrikuliert sind:

Grundlegende Unterlagen, die alle Antragsteller benötigen:

- Ausgedruckte Bestätigung des Online-Immatrikulationsantrags im Original

- gültiger Personalausweis oder Reisepass des Antragstellers im Original

- Zulassungsbescheid der Ludwig-Maximilians-Universität München oder der Stiftung für

Hochschulzulassung im Original und in einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

- Dienstzeitbescheinigung (wenn bei der Bewerbung Dienst angegeben wurde) im Original und in

einfacher Kopie (letztere wird einbehalten). Falls Sie den Dienst nicht durch entsprechende Bescheinigung

nachweisen können wird die Zulassung unwirksam und der Studienplatz einem nachrückenden Bewerber zugeteilt.

- aktueller formgebundener Nachweis zur Krankenversicherung der Studierenden nach der

Studentenkrankenversicherungs-Meldeverordnung, d.h. bundesweit einheitlicher Nachweis Ihrer

gesetzlichen Krankenkasse mit dem Vermerk „zur Vorlage bei der Hochschule“ im Original.

Eine Bescheinigung der privaten Krankenversicherung oder die Vorlage einer Versichertenkarte ist

nicht ausreichend!

a) Studieninteressenten, die in Deutschland bei einer gesetzlichen Krankenkasse

pflichtversichert oder freiwillig versichert bzw. mitversichert sind (z.B. im Rahmen einer

Familienversicherung), erhalten die formgebundene Versicherungsbescheinigung bei ihrer

gesetzlichen Krankenkasse.

b) Studieninteressenten, die in Deutschland bei einer Krankenversicherung privat versichert sind,

müssen sich unter Vorlage des Versicherungsnachweises ihrer privaten Krankenversicherung

bei einer gesetzlichen Krankenkasse die oben genannte formgebundene

Versicherungsbescheinigung ausstellen lassen.

c) Ausländische Studieninteressenten aus einem Mitgliedsland der EU und EWR, die in ihrem

Heimatland krankenversichert sind, erhalten die erforderliche formgebundene

Versicherungsbescheinigung bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland gegen

Vorlage der EHIC (European Health Insurance Card) oder der PEB (Provisorische

Ersatzbescheinigung für die EHIC).

- Hochschulzugangsberechtigung, d.h. Zeugnis über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife

(bei allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife über einen weiteren Bildungsweg zusätzlich auch

die Vorbildungsnachweise!) im Original und in einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

Bitte beachten Sie: Eine beglaubigte Kopie ist kein Original! Das Original trägt die Unterschrift des Schulleiters und

das Siegel der Schule, aber keinen Beglaubigungsvermerk. Wenn Ihnen das Original abhandengekommen ist,

wenden Sie sich bitte an die Schule und lassen Sie sich eine an die Stelle des Originals tretende Zweitschrift

ausstellen.


Wenn Sie deutscher Staatsbürger oder ausländischer Staatsbürger aus einem EU/EWR-Staat sind und

Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben (außer an einer Deutschen

Auslandschule oder einem Europäischen Gymnasium) jeweils im Original und in einfacher Kopie

(letztere wird einbehalten):

- die im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung

- eine amtliche Übersetzung dieser Hochschulzugangsberechtigung

- ggf. den Anerkennungsbescheid der zuständigen Zeugnisanerkennungsstelle

- einen Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse:

Dieser Nachweis entfällt, wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer Deutschen Auslandschule

erworben haben oder Ihre Muttersprache Deutsch ist. Informationen finden Sie unter:http://www.unimuenchen.de/studium/studium_int/studium_lmu/bewerbung/20_dt_nachw/index.html

...zusätzliche Unterlagen, die Sie benötigen, ...

... wenn Sie schon einmal an einer Hochschule studiert haben:

- Nachweis aller bisherigen Studienzeiten incl. Beurlaubungszeiten

(z.B. Studienverlaufsbescheinigungen, Studienbuch) im Original und in einfacher Kopie (letztere wird

einbehalten)

Studierende von Universitäten, die keine Studienbücher erstellen, müssen den Studienverlauf anhand von

Semesterdatenblättern vollständig nachweisen. Sollten Sie keine Nachweise besitzen, kontaktieren Sie bitte Ihre

frühere(n) Hochschule(n)

- Exmatrikulationsnachweis der zuletzt besuchten Hochschule im Original und in einfacher

Kopie (letztere wird einbehalten) Bitte beachten Sie: Der Nachweis einer Abschlussprüfung ist keine

Exmatrikulationsbescheinigung! Sollten Sie keinen Nachweis besitzen, kontaktieren Sie bitte Ihre zuletzt

besuchte Hochschule.

- Zeugnisse über bisher abgelegte Zwischen-, Vor- oder Abschlussprüfungen im Original und

in einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

- gegebenenfalls Semesteranrechnungsbescheid der zuständigen Stelle im Original und in

einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

Die Adressen und Telefonnummern der Prüfungsämter der LMU München finden Sie im Internet

unter http://www.uni-muenchen.de/studium/pruefungsaemter/index.html.

Wichtiger Hinweis:

Alle Zeugnisse und sonstigen Dokumente, die von einer ausländischen Behörde erlassen wurden, bedürfen

grundsätzlich der amtlichen Übersetzung ins Deutsche sowie der Legalisation durch die zuständige konsularische

Vertretung der Bundesrepublik Deutschland mit folgenden Ausnahmen:

a) Dokumente, die original in englischer, französischer, italienischer, spanischer oder

lateinischer Sprache abgefasst sind, brauchen nicht übersetzt zu werden.

b) Originale von Zeugnissen und sonstigen Dokumenten, die von einer Behörde in Belgien,

Dänemark, Frankreich, Griechenland, Italien oder Österreich ausgestellt sind und mit einem

Präge- oder Farbdruckdienstsiegel dieser Behörde sowie mit der Unterschrift des

Unterschriftsbefugten versehen sind, bedürfen keiner Legalisation.

c) Originale von Zeugnissen und sonstigen Dokumenten, die von einer Behörde in einem

Vertragsstaat der Haager Konvention vom 5. Oktober 1961 ausgestellt wurden, bedürfen der Apostille.

B. Wenn Sie derzeit an der LMU immatrikuliert und rückgemeldet sind:

Bei der persönlichen Umschreibung (Fachwechsel bzw. Hinzunahme eines neuen Faches im Bachelor-,

Magister- oder Lehramtsstudium) sind folgende Unterlagen vorzulegen:

- gültiger Personalausweis oder Reisepass im Original

- Studienausweis im Original

- gegebenenfalls Bescheid über die bestandene Eignungsfeststellungsprüfung an der LMU im Original

und in einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

- Zulassungsbescheid der LMU oder der Stiftung für Hochschulzulassung im Original und in

einfacher Kopie (letztere wird einbehalten)

- gegebenenfalls Semesteranrechnungsbescheid der zuständigen Stelle im Original und in

einfacher Kopie (letztere wird einbehalten) Weitere Informationen zu den Prüfungsämtern der LMU München

finden Sie im Internet unter www.uni-muenchen.de/studium/administratives/pruefungsaemter/index.html. Für die

Studiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin, jeweils mit dem Abschluss Staatsexamen, ist für die

Semesteranrechnung die Regierung von Oberbayern, Maximilianstr. 39, 80538 München, Tel.: 089/2176-0, zuständig.

- fristgerechte Zahlung aller Beiträge für das Sommersemester 2014 (Rückmeldung) müssen in der

Zahlstelle der LMU München verbucht sein!

(Lu/20.11.2013/20141)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine