Pressemitteilung - Universität Tübingen

uni.tuebingen.de

Pressemitteilung - Universität Tübingen

Hochschulkommunikation

Pressemitteilung

Pflanzen und Ameisen: eine besondere Beziehung

Führung in der Reihe „Sonntags um 2“ des Botanischen Gartens der

Universität Tübingen

Myriam Hönig

Leiterin

Antje Karbe

Pressereferentin

Telefon +49 7071 29-76788

+49 7071 29-76789

Telefax +49 7071 29-5566

myriam.hoenig[at]uni-tuebingen.de

antje.karbe[at]uni-tuebingen.de

www.uni-tuebingen.de/aktuell

Tübingen, den 11.04.2013

Ameisen gehören zu den heimlichen Herrschern zahlreicher Lebensräume.

In einer Führung am Sonntag, dem 14. April 2013, um 14 Uhr stellt

die Kustodin des Botanischen Gartens der Universität Tübingen, Alexandra

Kehl, tropische Ameisenpflanzen, aber auch einheimische Frühjahrsblüher

vor, die in unterschiedlicher Weise in Beziehung zu den fleißigen

Insekten stehen. Treffpunkt ist an der Aussichtskanzel beim Haupteingang

des Botanischen Gartens der Universität Tübingen, neben dem Gebäude

Morgenstelle 5.

Zwar spielen Ameisen kaum eine Rolle als Bestäuber, übernehmen aber

dafür vielfältige andere Aufgaben, die für Pflanzen von Bedeutung sind. In

unseren Breiten gibt es beispielsweise zahlreiche Pflanzenarten, die sich

bei der Samenverbreitung auf die fleißigen Insekten verlassen. Als Gegenleistung

erhalten diese dafür proteinreiches „Ameisenbrot“.

In den tropischen Regenwäldern haben sich viele unterschiedliche und

zugleich hochspezialisierte Interaktionen zwischen Ameisen und Pflanzen

entwickelt. Ameisen können hier Untermieter in speziellen Wohnräumen,

Beschützer oder Gärtner sein. Und manchmal werden sie sogar selbst zu

Pflanzenfutter.

Kontakt:

Dr. Alexandra Kehl

Universität Tübingen

Botanischer Garten der Universität

Tel.: +49 7071 29-76161

alexandra.kehl[at]botgarten.uni-tuebingen.de

Seite 1/2


In den Dornen der Büffelhorn-Akazie leben Ameisenvölker.

Foto: Botanischer Garten der Universität Tübingen

Seite 2/2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine