POM 15

uniklinikum.regensburg.de

POM 15

Wlntersemsster 199 G/97

Bitte bewerten Sie die folgenden Aspekte dieses Kurses. Markieren Sie Ihre Einschätzung auf der

Skala durch Ausfüllen eines Quadrates zu Jeder Vorgabe. Dies kann immer nur eine pauschale

Beurteilung sein; wichtig ist'lhre spontane Einschätzung.

Wie beurteilen Sie in diesem Kurs ... ^ ~..*V.Nf

a a a a a

3 a a a a

l 2

13.

14.

15.

16.

17.

18.

19.

20.

21.

22.

23.

24.

25.

26.

27.

die Vollständigkeit der Inhalte

die Verwendbarkeit des angebotenen Sloffes in Bezug auf das

spätere ärztliche Handeln?

die Möglichkeit, praktisch zu arbeiten?

die Möglichkeit der inhaltlichen Mitgestaltung des Kurses?

die räumliche Situation?

das didaktische Konzept?

, daß es keinen „Dozenten" gab?

die Ansprechbarkeil der Tutoren?

die Kompetenz der Tutoren?

die Koordination zwischen den Tutoren?

das Engagement derTuforen?

die Vermiiflung von Problemlösefähigkeit?

die Förderung selbständigen Arbeiters?

Ihren persönlichen Lernzuwachs?

Ihre eigene Motivation?

die Arbeitsatmosphäre?

Erlaubte Ihnen die Arbeitsatmosphäre, sich in die Gruppenarbeit

einzubringen?

Halten Sie den „Blitz" für sinnvoll?

Sind durch den „Blitz" Stimmungsschwankungen vor und nach dem

Gespräch deutlich geworden?

Halten Sie Protokolle für sinnvoll?

War der zeitliche Rahmen angepaßt?

War die Gruppengröße angepaßt?

Haben sie schon einmal an einer Anamnesegruppe teilgenommen?

Würden Sie noch einmal an einer Anamnesegruppe teilnehmen? ....

a a

3 a

a a

a a

a a

a a

a a

a a

G D

a a

a a

a a

a a

a a

a a

a a a

a o G

a a a

a D a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a a

a a q

a a a

Da:, geforderte Leetungsniveau? Q zu hoch Q hoch ü gerade richtigQ niedrig Q zu niedrig

Das vergangene Sernester war mein

. Sernester.

a a a a a

a a a a a

a a a a a

a a a a a

a a a a a

a a a a a

U ja

Q ja

Q nein

Q nein

Gunda, Jan und Tillmann zollen

Henning tiefen Respekt für seinen

heroischen Kampf mit dem Computer,

und dafür, daß er ROM Fritz

das Laufen beibrachte

den

Autoren

ganz

herzlich, daß

alle versprochenen

Artikel

tatsächlich

pünktlich

der

eintra-

hier

fen

gesamten

ClPom-

Mannschaft

für ihre Unterstützung

den Berliner Supervisoren: Dr.

Ganzer, Dr. Keller, Dr. Köpp;

Danke

P6W 15

den Berliner Protektoren für Tutarenstellen:

Prof. Offermann. Prof.

Klapp & Hr. Danz

dem Mabuse-Verlag und Wolfrad

Bode

• der Berliner

Vereinte

der

AG,

Medi

Collage, der

Ärztekammer,

Krankenversicherung

Fachschafts

initiative

Medizin

der HU Berlin

und der OE

der FU Berlin

für die großzügige finanzielle

Unterstützung

Bitte benutzen Sie die Rückseite für Kommentare und Anmerkungen zu tp*ii*Hcn Aspeklen. Vielen Dankl

145

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine