II 2G Ex d IIB T4 (b2)

viscotherm.ch

II 2G Ex d IIB T4 (b2)

II 2G Ex d IIB T4 (b2)

Explosionsschutz Kennzeichen Gerätegruppe

I: Geräte zur Verwendung in Untertagebetrieben von Bergwerken sowie deren Übertageanlagen, die durch

Grubengas und/oder brennbare Stäube gefährdet werden können

II: übrige Bereiche

Gerätekategorie

Gerätegruppe I

Kategorie M1, Einsatz im Bergbau Zone M1 (entspricht ca. Zone 0 + 1)

Kategorie M2, Einsatz im Bergbau Zone M2 (entspricht ca. Zone 2)

Gerätegruppe II

Kategorie 1G, Einsatz in Zone 0, 1 oder 2 mit explosiven Gasgemischen

Kategorie 2G, Einsatz in Zone 1 oder 2 mit explosiven Gasgemischen

Kategorie 3G, Einsatz in Zone 2 mit explosiven Gasgemischen

Kategorie 1D, Einsatz in Zone 20, 21 oder 22 mit explosivem Staub

Kategorie 2D, Einsatz in Zone 21 oder 22 mit explosivem Staub

Kategorie 3D, Einsatz in Zone 22 mit explosivem Staub

Geräte, die sowohl für Gase als auch für Stäube geeignet sind, sind mit der Kennzeichnung "G/D" versehen.

Symbolkennzeichen Ex

Nur bei elektrischen Geräten, wenn Normen der Normenreihe EN 60079 (Gas/Dämpfe) oder IEC/EN 61241

(Staub) angewendet wurden.

Zündschutzart

Symbol für die verwendete Zündschutzart bei elektrischen Betriebsmitteln

Gas (EN-60079)

Erhöhte Sicherheit

e

Druckfeste Kapselung

d

Überdruckkapselung

p

Eigensicherheit

i (ia/ib)

Ölkapselung

o

Sandkapselung

q

Vergusskapselung

m

Normaler Betrieb, nicht funkend

nA

Normaler Betrieb, geschützte Kontakte

nC

Normaler Betrieb, schwadensichere Gehäuse

nR

Normaler Betrieb, energiebegrenzt

nL

Normaler Betrieb, vereinfachte Überdruckkapselung nP

Schutz durch Gehäuse

-

Staub (IEC-61241)

-

-

pD

iD

-

-

mD

-

-

-

-

-

tD

Symbol für die verwendete Zündschutzart bei nicht-elektrischen Betriebsmitteln

Gas (EN-13463)

Schwadenhemmende Kapselung

fr

Druckfeste Kapselung

d

Eigensicherheit

g

Konstruktive Sicherheit

c

Zündquellenüberwachung

b

Überdruckkapselung

p

Flüssigkeitskapselung

k


II 2G Ex d IIB T4 (b2)

Explosionsgruppe für Gase.

I Metan

IIA Propan, ...

IIB Ethylen, ...

IIC Wasserstoff, ...

Die Explosionsgruppe I gilt für Geräte im Bergbau.

Insbesondere für die Zündschutzarten "d", "i", "nC" und "nL" ist diese Unterteilung vorgeschrieben und in der

Kennzeichnung mit anzugeben. Die höhere Explosionsgruppe z.B. IIC schließt die jeweils die Niedrigeren ein.

Temperaturklasse

Zuordnung der Gase nach deren Zündtemperaturen in Temperaturklassen

max. Oberflächentemperatur

T1

450 °C

T2

T3

T4

T5

T6

Gemäss der in der Kennzeichnung angegebenen Temperaturklasse werden explosionsgeschützte Betriebsmittel

in ihren Oberflächentemperaturen so ausgelegt, dass eine Oberflächentemperaturzündung ausgeschlossen wird.

Betriebsmittel, die einer höheren Temperaturklasse entsprechen z.B. T5, sind auch für Anwendungen zulässig,

bei denen eine niedrigere Temperaturklasse gefordert wird z. B. T2.

Bei Stäuben wird statt der Temperaturklasse die maximal zulässige Oberflächentemperatur (°C) des

Betriebsmittels angegeben, zum Beispiel:

T90 Maximale Oberflächentemperatur im Geräte Fehlerfall.

IP Schutzcode

Nur bei elektrischen Geräten im Staub Ex-Bereich:

IP + erste Ziffer, Berührungs- und Fremdkörperschutz

0

1

2

3

4

5

6

300 °C

200 °C

135 °C

100 °C

85 °C

IPx + zweite Ziffer, Wasserschutz

0 Kein Schutz

1 Senkrecht fallendes Tropfwasser

2 Tropfwasser mit Neigung 15°

3 Sprühwasser

4 Spritzwasser

5 Strahlwasser

6 Starkes Strahlwasser

7 Zeitweiliges Untertauchen

8 Dauerndes Untertauchen

Gase

I: Methan

IIA: Aceton, Ammoniak, Methan, Methanol, Propan, Tuluol

IIB: Stadtgas

IIC: Wasserstoff

IIA: Ethylalkohol, n-Butan

IIB: Ethylen

IIC: Acetylen

IIA: Ottokraftstoffe, Dieselkraftstoffe, Heizöle

IIB: Schwefelwasserstoff

IIA: Acetaldehyd, Ethyleter

IIC: Schwefelkohlenstoff

Kein Schutz

Schutz gegen Eindringen von großen Fremdkörpern ø>50 mm, kein Schutz bei absichtl. Zugang.

Schutz gegen kleine Fremdkörper, ø>12,5 mm, fernhalten von Fingern.

Schutz gegen kleine Fremdkörper, ø>2,5 mm, fernhalten von Werkzeugen, Drähten u.ä.

Schutz gegen kornförmige Fremdkörper, ø>1 mm, Fernhalten von Werkzeugen, Drähten u.ä.

Schutz gegen Staubablagerungen (staubgeschützt), vollständiger Berührungsschutz.

Schutz gegen Eindringen von Staub (staubdicht), vollständiger Berührungsschutz.

Externe Schutzmassnahmen

Diese, in Klammern, vorhandene Bezeichnung signalisiert eine extern zu realisierende Schutzmassnahme, in

diesem Fall eine externe Zündquellenüberwachung mit IPL2 (Zündschutzniveau 2).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine