Monatsplan Mai 2011 - IOCO

ioco.de

Monatsplan Mai 2011 - IOCO

Deutsche Oper am Rhein

Düsseldorf Duisburg

Heinrich-Heine-Allee 16 a

40213 Düsseldorf

Opernshop Düsseldorf

Heinrich-Heine-Allee 24, 40213 Düsseldorf

Mo – Fr: 10.00 – 20.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

E-Mail: ticket@operamrhein.de

Telefonservice: + 49 (0) 211 . 89 25-211

Mo – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 Uhr

Abo-Service Düsseldorf:

Tel. + 49 (0) 211 . 13 37 37, Fax + 49 (0) 211 . 89 29-440

E-Mail: abo@operamrhein.de

Mo – Do: 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Fr: 10.00 – 20.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 Uhr

OPer und Ballett

Mai 2011

Opernshop duisburg

Düsseldorfer Str. 5–7, 47051 Duisburg

Mo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr

E-Mail: shop-duisburg@operamrhein.de

Telefonservice: + 49 (0) 203 . 940 77 77

Mo – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 Uhr

Abo-Service Duisburg:

Tel. + 49 (0) 203 . 57 06-850, Fax + 49 (0) 203 . 57 06-851

E-Mail: abo-duisburg@operamrhein.de

Mo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 Uhr





Das aktuelle Corporate Design der Deutschen

Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg wurde mit

dem iF communication design award 2010, dem

reddot design award: best of the best 2010

und dem good design award 2010 vom Chicago

Athenaeum ausgezeichnet.

www.operamrhein.de

Melanie Lang (Prinzessin), Iryna Vakula (Kater) in „Der gestiefelte Kater“. Foto: Frank Heller

Xavier Montsalvatge

Der gestiefelte Kater


KalenDer

*öffentliche Generalprobe, **eingeschränkter Kartenverkauf

Vorverkauf ab 1. April

www.shakespeare-festival.de

Info und Programme:

Kulturamt Neuss

Oberstr. 17, 41460 Neuss

Mit freundlicher Unterstützung

der Sparkasse Neuss und der

Freunde des Globe

Info- und Kartentelefon:

01805 065 065

(0,14 E/Min. aus dem dt. Festnetz,

Mobilfunknetze max. 0,42 E/Min.)

www.shakespeare-festival.de

Shakespeare

Festival

im Globe Neuss

17.06. bis 16.07.2011

17. / 18.06., 20 h

Comédie des Erreurs

Théâtre Vidy-Lausanne

19.* / 20. / 21.06.**, 20 h

Was ihr wollt

Poetenpack

22.06., 16 h + 20 h

Shakespeare and the Globe

Lecture Patrick Spottiswoode

23. / 24.06., 20 h

Viel Lärm um nichts

Das Rheinische Landestheater Neuss

25.06., 20 h + 26.06., 15 h + 20 h

As You Like It

Globe Touring Company

27. / 28.06., 20 h + 29.06., 15 h

Hamlet

Globe Touring Company

01. / 02.07., 20 h

Troilus und Cressida

Hochschule für Schauspielkunst

„Ernst Busch“, Berlin

03.07., 16 + 20 h

Shakespeare – ein deutscher Dichter

Sebastian Koch, Philip Cumbus und

Martin Swales

04.07., 20 h

Kupenga Kwa Hamlet

Two Gents Productions

05. / 06.07., 20 h

Hamlet

bremer shakespeare company

07.07., 20 h

Shakespeare-Duette und -Arien

Elisabeth Watts, Sopran; Stephan Loges,

Bariton; Simon Lepper, Klavier

09.07., 20 h + 10.07., 15 h

Hamlet (from the East)

Yohangza Theatre Company, Korea

11.07., 20 h

Macbeth

Romeo & Julia Kören, Stockholm

13. / 15.07., 20 h + 16.07., 15 h

Comedy of Errors

Propeller Company

14. / 16.07., 20 h + 15.07., 15 h

Richard III.

Propeller Company

vOrschau

Juni 2011

Mit der premiere von „Così fan tutte“ startet am 18. Juni auch im Theater

Duisburg der Mozart-da ponte-Zyklus der Deutschen Oper am rhein – mit

nicolas brieger konnte einer der renommiertesten regisseure unserer Zeit

hierfür verpflichtet werden.

Die sieben jungen sängerinnen und sänger des Opernstudios präsentieren

mit cimarosas „il matrimonio segreto“ in einem arrangement von alexander

Krampe seine zweite eigene produktion im central, premiere am 25. Juni.

Zwei stücke für junges publikum: auf der hinterbühne im Theater

Duisburg ist ab dem 1. Juni wieder „Der kleine Schornsteinfeger“ zu sehen,

im Opernhaus Düsseldorf stehen drei zusätzliche familienvorstellungen

„Zauberflöte für Kinder“ auf dem spielplan.

Die letzte ballettwerkstatt der spielzeit am 17. Juni: erleben sie vor der

premiere am 1. Juli einblicke in den ballettabend b.09 mit probenausschnitten

aus Martin schläpfers neuer uraufführung „ein Deutsches requiem“. ***

↗ Opernhaus Düsseldorf

↗ Theater Duisburg

Juni 2011

Mi 01.06. 19.30 Ballett am Rhein – b.08 18.00 Der kleine Schornsteinfeger *WA

Do 02.06. 19.30 Salome 19.30 Opernchor-Konzert *G

Fr 03.06. 19.30 La Wally *WA 19.30 Ballett am Rhein – b.08

Sa 04.06. 18.00 Der gestiefelte Kater 19.00 Manon

So 05.06. 15.00 Parsifal 15.00 Ballett am Rhein – b.08

Mo 06.06. 11.00 Der gestiefelte Kater

Di 07.06. 19.30 La Wally

Mi 08.06. 19.30 Salome

Do 09.06. 19.30 La Wally

Fr 10.06. 19.30 Opernchor-Konzert *G

Sa 11.06. 17.00 Parsifal 19.30 Ballett am Rhein – b.08

So 12.06. 15.00 La Wally

Mo 13.06. 11.00 Zauberflöte für Kinder 15.00 Der kleine Schornsteinfeger

19.30 La Bohème

Di 14.06.

18.00 Opernwerkstatt: Così fan tutte

Fr 17.06. 19.00 Ballettwerkstatt: b.09 19.00 Manon

Sa 18.06. 19.30 Ballett am Rhein – b.08 19.30 Così fan tutte *ÜP

So 19.06. 18.30 La Bohème

Di 21.06.

19.30 Così fan tutte

Do 23.06. 11.00 Zauberflöte für Kinder

19.30 La clemenza di Tito 19.30 Così fan tutte

Fr 24.06. 19.30 Salome 19.00 Manon

Sa 25.06. 19.30 Giulio Cesare in Egitto *WA

19.30 Il matrimonio segreto *P 19.30 Tosca *WA

So 26.06. 11.00 Zauberflöte für Kinder

18.30 La clemenza di Tito 18.30 Così fan tutte

Di 28.06. 19.30 Il matrimonio segreto

Mi 29.06. 19.30 La Bohème

Do 30.06. 19.30 Giulio Cesare in Egitto

19.30 Il matrimonio segreto

iMpressuM herausgeber Deutsche Oper am rhein Theatergemeinschaft Düsseldorf

Duisburg ggmbh generalintenDant christoph Meyer geschäftsführenDer

DireKtOr Jochen grote reDaKtiOn Dramaturgie, Kbb, Verkauf & service,

Musiktheaterpädagogik, Marketing (verantwortlich); presse-und Öffentlichkeitsarbeit Theater

Duisburg, Düsseldorfer symphoniker & Duisburger philharmoniker anZeigen Marketing

cOrpOrate Design & gestaltung Markwald & neusitzer Kommunikationsdesign

DrucK WaZ Druck, Duisburg änDerungen VOrbehalten!


Spielplan Mai 2011

Foto: Peter Leenders

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Opern- und Ballettfreunde,

vielleicht mag Sie der anblick von vier jungen Rockmusikern im Vorwort des

Monatsplans der Deutschen Oper am Rhein überraschen – Sie befänden sich

damit auf jeden Fall in guter Gesellschaft, denn auch wir haben über diese einladung

gestaunt! eigene erlebnisse oder prägende Momente im Zusammenhang

mit der Oper? Bislang noch nicht, Oper und Ballett sind für uns neuland …

allerdings haben wir eine gute ausrede parat: als Vertreter der populären

Musik dürfen wir diese Chance nutzen, um Sie herzlich einzuladen zur

wohl größten Musikparty der Welt: dem eurovision Song Contest (eSC),

einer Veranstaltung, die tausende Menschen aus aller Welt in Düsseldorf zusammen

bringen und Millionen weltweit vor die Fernsehgeräte locken wird.

eine wunderbare Möglichkeit für eine annäherung der vermeintlich so unvereinbaren

Musik-Welten von ernsthaftigkeit und Unterhaltung!

Dieses Großereignis verwandelt (fast) die ganze Stadt in eine Bühne. Und

auch die Deutsche Oper am Rhein ist mit einem eigenen Wettbewerb mit publikumsbeteiligung

dabei: Für den ersten „Grand prix de l’Opéra“ am 9. Mai,

dem Vorabend des ersten eSC-Halbfinales, können Sie sich bis zum 20. april

an der abstimmung über die schönsten „Opern-Schlager“ beteiligen. als

Moderatorin dieses klassischen „Grand prix“ kommt Barbara Schöneberger

ins Opernhaus, die sich als Sängerin und als Tochter eines Soloklarinettisten

der Bayerischen Staatsoper auf dem Gebiet der U- und der e-Musik bestens

auskennt.

Der Mai lädt dazu ein, über den musikalischen Tellerrand zu blicken, das

augenmerk auf die lebendige Düsseldorfer Musikszene zu richten und die

Musik als universelle Sprache ganz neu oder einfach mal etwas anders zu erleben:

Zahlreiche Künstler, die sich mit aller Kreativität und Kraft ihrer großen

leidenschaft, der Musik, verschrieben haben, zeigen im eSC-Rahmenprogramm

ihr Können, z.B. beim newcomer-Festival „Tontalente“ am 6. Mai in

der Tonhalle. Wir persönlich freuen uns darauf, uns selbst im Mai auch auf

neues Terrain zu wagen: Wir kommen in die Oper!

Herzlichst, BilK

Komponisten der Düsseldorfer eSC-Hymne „Tanzen (der Rhythmus meiner

Stadt)“, entstanden in Zusammenarbeit mit Dieter Falk

leGenDe M Musik Ml Musikalische Leitung i Inszenierung B Bühne K Kostüme

l Licht CH Choreographie C Chor D Dramaturgie e Einstudierung KC Kinderchor


SOnDeRVeRanSTalTUnG

Auf den flügeln des gesAngs

KOnZeRTe DeS OpeRnCHORS

acht Opern und eine Operette, von Mozart bis Donizetti, von

Wagner bis puccini: im Mai kommt jeder Fan in Düsseldorf

und Duisburg auf seine Kosten – entdecken Sie jetzt unser vielseitiges

programm!

Und außerdem in diesem Monat:

Das ganze land ist im eurovision Song Contest-Fieber und

auch an der Deutschen Oper am Rhein werden die publikumslieblinge

gewählt: im festlichen „Grand prix de l’Opéra“-Konzert

am 9. Mai im Opernhaus Düsseldorf präsentiert das internationale

Opernensemble gemeinsam mit den Düsseldorfer

Symphonikern ihre lieblingsarien und -duette – geben Sie jetzt

ihrem schönsten Opernschlager ihre Stimme!

Schwelgen Sie in den schönsten Chören der Operngeschichte –

die 66 Sängerinnen und Sänger des Opernchors der Deutschen

Oper am Rhein gestalten ein festliches Konzertprogramm, das

Sie an drei abenden im Opernhaus Düsseldorf und im Theater

Duisburg erleben.

Mit Spannung erwartet: am 23. Mai erscheint das neue

Spielzeitheft der Deutschen Oper und des Balletts am Rhein

mit allen premieren und dem kompletten Spielplan der neuen

Saison 2011/12 – jetzt per Mail vorbestellen: Betreff „Spielzeitheft

2011/12“ an spielplan@operamrhein.de.

als vergnügungssüchtige Gesellschaft in Rameaus „platée“, als hasserfüllter

Mob in Brittens „peter Grimes“, als Gäste auf diplomatischem parkett in

lehárs „lustiger Witwe“ – so war der Chor der Deutschen Oper am Rhein

in den letzten Monaten zu erleben. Doch sein Repertoire ist um vieles reicher.

Da fällt die auswahl für das programm eines Opernchorkonzerts nicht leicht.

natürlich gibt es Highlights wie die Triumphszene aus Verdis „aida“ und

populäre Stücke wie die Singschule aus lortzings „Zar und Zimmermann“.

aber man darf auch gespannt sein, was sich in dem programmteil mit der

Überschrift „Mondchöre“ verbirgt und wie ein Opernchor sich auf Spirituals

einstellt.

an diesen Konzerten wirken auch Solisten der Deutschen Oper am Rhein

unter der leitung von GMD axel Kober mit. Doch die Hauptdarsteller sind

die 66 Chorsängerinnen und -sänger, die sich diesmal ihrem publikum ganz

rampennah präsentieren dürfen. ***

FeSTliCHe KOnZeRTe DeS OpeRnCHORS

Ml Axel Kober C Gerhard Michalski MiT Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Solistinnen und Solisten des Ensembles der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker / Duisburger Philharmoniker

Sa 21.05. | Fr 10.06.2011, jeweils 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

Do 02.06.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Hauptdarsteller an drei Konzertabenden: der Opernchor. Foto: Frank Heller


WelTpReMieRe

KOMpOniST / STÜCK

TelFOnnUMMeR *

Zum eurovision song contest 2011

GRanD pRix De l’OpéRa

Geben Sie den schönsten Opern-Schlagern ihre Stimme: am Vorabend des

ersten Halbfinales des eurovision Song Contest (eSC) 2011 in Düsseldorf

präsentieren wir die Weltpremiere des „Grand prix de l’Opéra“: Bis zum

20. april 2011 können Sie auf www.grandprixopera.de oder per Telefon*

abstimmen!

im festlichen „Grand prix de l’Opéra“-Konzert am 9. Mai 2011 stellt

Barbara Schöneberger die Siegertitel vor: Die vielseitige entertainerin, die u. a.

Jury-Mitglied bei „Unser Star für Oslo“ (2010) und „Unser Song für Düsseldorf “

(2011) war, bringt als Tochter eines Solo klarinettisten der Bayerischen Staatsoper

profunde Kenntnisse des klassischen Repertoires mit. Wir sind gespannt,

welche bestplatzierten arien und Duette unser internationales Solisten-ensemble

und die Düsseldorfer Symphoniker unter der leitung von Generalmusikdirektor

axel Kober für Sie spielen dürfen! ***

GRanD pRix De l’OpéRa — Abstimmung bis 20. April 2011

Ml Axel Kober MODeRaTiOn Barbara Schöneberger MiT Solisten-Ensemble der

Deutschen Oper am Rhein // Düsseldorfer Symphoniker // Eine Veranstaltung im

Rahmenprogramm der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Eurovision Song Contest

2011 // www.grandprixopera.de

Mo 09.05.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

einTRiTT 26,00 € | 38,00 € | 48,00 € | 58,00 €

VinCenZO Bellini

nORMa Arie der Norma: „Casta Diva“ 01378 . 13 05 - 01

GeORGeS BiZeT

CaRMen Habanera der Carmen: „L’amour est un oiseau rebelle“ 01378 . 13 05 - 02

CaRMen Seguidilla der Carmen: „Près des remparts de Séville“ 01378 . 13 05 - 03

CaRMen Blumenarie des Don José: „La fleur que tu m’avais jetée“ 01378 . 13 05 - 04

CaRMen Arie des Escamillo: „Votre toast …Toréador, en garde!“ 01378 . 13 05 - 05

GaeTanO DOniZeTTi

l’eliSiR D’aMORe Arie des Nemorino: „Una furtiva lagrima“ 01378 . 13 05 - 06

DOn paSCqUale Arie der Norina: „Quel guardo …“ 01378 . 13 05 - 07

anTOnín DVOřáK

RUSalKa Rusalkas Lied an den Mond: „Měsíčku na nebi hlubokém“ 01378 . 13 05 - 08

UMBeRTO GiORDanO

anDRea CHenieR Arie des Gérard: „Nemico della patria“ 01378 . 13 05 - 09

enGelBeRT HUMpeRDinCK

HänSel UnD GReTel Duett Hänsel – Gretel: 01378 . 13 05 - 10

„Abends will ich schlafen geh’n“

RUGGeRO leOnCaVallO

paGliaCCi Prolog des Tonio: „Si può? … Si può? ...“ 01378 . 13 05 - 11

WOlFGanG aMaDeUS MOZaRT

Die ZaUBeRFlöTe

Arie des Tamino: „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ 01378 . 13 05 - 12

Arie des Papageno: „Der Vogelfänger bin ich ja“ 01378 . 13 05 - 13

Arie der Königin der Nacht: „Der Hölle Rache“ 01378 . 13 05 - 14

Arie des Sarastro: „In diesen heil’gen Hallen“ 01378 . 13 05 - 15

le nOZZe Di FiGaRO

Arie des Figaro: „Non più andrai“ 01378 . 13 05 - 16

Arie des Cherubino: „Voi che sapete“ 01378 . 13 05 - 17

Arie der Susanna: „Deh vieni non tardar“ 01378 . 13 05 - 18

DOn GiOVanni

Registerarie des Leporello: „Madamina, il catalogo è questo“ 01378 . 13 05 - 19

Arie des Don Giovanni: „Finch’han dal vino“ 01378 . 13 05 - 20

Arie des Don Ottavio: „Dalla sua pace“ 01378 . 13 05 - 21

Arie des Don Giovanni: „Là ci darem la mano“ 01378 . 13 05 - 22

COSì Fan TUTTe

Arie der Fiordiligi: „Come scoglio“ 01378 . 13 05 - 23

Die enTFÜHRUnG aUS DeM SeRail

Arie der Konstanze: „Martern aller Arten“ 01378 . 13 05 - 24

OTTO niCOlai

Die lUSTiGen WeiBeR VOn WinDSOR 01378 . 13 05 - 25

Arie der Frau Fluth: „Nun eilt herbei“

Moderiert den „Grand Prix de l’Opéra“: Barbara Schöneberger. Foto: Stephan Pick

* 50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz – davon gehen 60% zu Gunsten des Freundeskreises

der Deutschen Oper am Rhein für Kinder- /Jugendprojekte; Mobilfunkgebühren abweichend.

Mit freundlicher Unterstützung der Vodafone D2 GmbH.


JaCqUeS OFFenBaCH

leS COnTeS D’HOFFMann

Barcarolle Giulietta – Nicklausse: „Belle nuit, ô nuit d’amour“ 01378 . 13 05 - 26

Spiegelarie des Dapertutto: „Scintille diamant“ 01378 . 13 05 - 27

GiaCOMO pUCCini

la BOHèMe Arie des Rodolfo: „Che gelida manina“ 01378 . 13 05 - 28

la BOHèMe Arie der Mimì: „Mi chiamano Mimì“ 01378 . 13 05 - 29

la BOHèMe Arie der Musetta: „Quando me’n vo“ 01378 . 13 05 - 30

TOSCa Arie der Tosca: „Vissi d’arte“ 01378 . 13 05 - 31

TOSCa Arie des Cavaradossi: „È lucevan le stelle“ 01378 . 13 05 - 32

MaDaMa BUTTeRFly Arie der Cio-Cio-San: „Un bel dì vedremo“ 01378 . 13 05 - 33

TURanDOT Arie des Calaf: „Nessun dorma“ 01378 . 13 05 - 34

Gianni SCHiCCHi Arie der Lauretta: „Oh mio babbino caro“ 01378 . 13 05 - 35

GiOaCCHinO ROSSini

il BaRBieRe Di SiViGlia Arie des Figaro: „Largo al factotum“ 01378 . 13 05 - 36

il BaRBieRe Di SiViGlia Arie der Rosina: „Una voce poco fa“ 01378 . 13 05 - 37

il BaRBieRe Di SiViGlia Arie des Basilio: „La calunnia“ 01378 . 13 05 - 38

RiCHaRD STRaUSS

DeR ROSenKaValieR

Arie des Italienischen Sängers: „Di rigori armanto il seno“ 01378 . 13 05 - 39

Rosenüberreichung Octavian – Sophie: „Mir ist die Ehre …“ 01378 . 13 05 - 40

Terzett Marschallin – Octavian – Sophie: „Hab’ mir’s gelobt“ 01378 . 13 05 - 41

JOHann STRaUSS

Die FleDeRMaUS Csárdás der Rosalinde: „Klänge der Heimat“ 01378 . 13 05 - 42

Die FleDeRMaUS Arie des Orlofsky: „Ich lade gern mir Gäste ein“ 01378 . 13 05 - 43

Die FleDeRMaUS Arie der Adele: „Mein Herr Marquis“ 01378 . 13 05 - 44

pReMieRe

XAvier montsAlvAtge

DeR GeSTieFelTe KaTeR

„es gibt mehrere Gründe, warum man die neueste produktion […] erlebt haben

muss. […] Svenja Tiedt […] nimmt das vielschichtige Stück beim Wort,

so dass alle Menschen ab sechs Jahren sich daran erfreuen, es ganz verschieden

betrachten können, die Band breite reicht von staunenden Kinderaugen bis

zur milden Opernparodie. Jedenfalls gibt es wohl niemanden, der das Theater

hernach nicht zumindest mit einem glücklichen Schmunzeln verlässt.“

Ingo Hoddick, Rheinische Post Duisburg

„Kinderoper wird hier nicht als anhängsel behandelt, das sein muss, um

Besuchernachwuchs zu gewinnen, sondern als vollwertiger Teil des Spielplans.

Das spüren die Kinder […] und so frisch und frech macht Kinderoper auch

erwachsenen Spaß. Svenja Tiedt greift in ihrer inszenierung in die große Theater-

Zauberkiste bis hin zu pyrotechnik. […] an Bühnenbild und Kostümen von

Tatjana ivschina kann man sich gar nicht satt sehen.“

Anne Horstmeier, WAZ Duisburg

DeR GeSTieFelTe KaTeR In deutscher Sprache

Ml Rainer Mühlbach i Svenja Tiedt B & K Tatjana Ivschina CH Amelie Jalowy

aniMaTiOnSFilM Gregor Stockmann l Franz-Xaver Schaffer D Bernhard F. Loges

pReMieRe So 08.05.2011, 18.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpeRnHaUS DÜSSelDORF 26.05. | 04.06. | 06.06. | 19.07. | 21.07.2011

Dauer: ca. 1 Stunde, keine Pause

peTeR i. TSCHaiKOWSKy

eUGen OneGin Arie des Gremin: „Lyubvi vsye vozrasti pokorni“ 01378 . 13 05 - 45

eUGen OneGin Arie des Lenski: „Kuda, kuda, kuda vi udalilis“ 01378 . 13 05 - 46

GiUSeppe VeRDi

RiGOleTTO Arie der Gilda: „Caro nome“ 01378 . 13 05 - 47

RiGOleTTO Arie des Rigoletto: „Cortigiani, vil razza dannata“ 01378 . 13 05 - 48

RiGOleTTO Arie des Duca di Mantova: „La donna è mobile“ 01378 . 13 05 - 49

la TRaViaTa Arie des Alfredo (Brindisi): „Libiam ne’ lieti calici“ 01378 . 13 05 - 50

la TRaViaTa Arie der Violetta: „È strano … Sempre libera“ 01378 . 13 05 - 51

la TRaViaTa Arie des Giorgio Germont: „Di provenza il mar“ 01378 . 13 05 - 52

il TROVaTORe Arie des Manrico: „Di quella pira“ 01378 . 13 05 - 53

la FORZa Del DeSTinO Arie der Leonora: „Pace, pace mio Dio“ 01378 . 13 05 - 54

DOn CaRlOS Arie der Eboli: „O don fatale“ 01378 . 13 05 - 55

DOn CaRlOS Arie des Marquis Posa: „O Carlo ascolta“ 01378 . 13 05 - 56

RiCHaRD WaGneR

TannHäUSeR Arie der Elisabeth: „Dich teure Halle grüß’ ich wieder“ 01378 . 13 05 - 57

TannHäUSeR Arie des Wolfram: „O du mein holder Abendstern“ 01378 . 13 05 - 58

lOHenGRin Elsas Traum: „Einsam in trüben Tagen“ 01378 . 13 05 - 59

lOHenGRin Gralserzählung des Lohengrin: „Im fernen Land“ 01378 . 13 05 - 60

Überlistet den Zauberer: Der gestiefelte Kater. Foto: Frank Heller


WieDeRaUFnaHMe

WieDeRaUFnaHMe

giAcomo Puccini

TOSCa

richArd strAuss

SalOMe

Die Sängerin Floria Tosca lebt im polizeistaat des Barons Scarpia nur für ihre

Kunst. politische Opposition oder gar Revolution liegen ihr fern. Doch dann

wird ihr Geliebter Cavaradossi des Hochverrats angeklagt. Wenn sie ihn vor

der Hinrichtung bewahren will, muss sie sich dem Baron hingeben. Zum

Schein geht Tosca auf den Handel ein, aber als Scarpia sie vergewaltigen will,

ersticht sie ihn. Jetzt scheint der Weg in die Freiheit für Cavaradossi und

Tosca offen zu stehen …

Getreu dem libretto-Zitat „nie war Tosca auf der Bühne tra gischer“ zeigt

Dietrich Hilsdorf in der Konfrontation der eifersüchtig-liebenden Sängerin

mit Scarpias polizeistaat einen „realistischen psychokrimi“ (Ulrich Schreiber),

der an atmosphärischer Spannung kaum zu überbieten ist. ***

TOSCa In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ml Wen-Pin Chien / Alexander Joel i Dietrich Hilsdorf B & K Johannes Leiacker

C Christoph Kurig KC Petra Verhoeven D Cornelia Preißinger

WieDeRaUFnaHMe Do 12.05.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

Sa 25.06.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

OpeRnHaUS DÜSSelDORF 24.05. | 26.05. | 14.07. | 22.07.2011

THeaTeR DUiSBURG 05.07.2011

Dauer: 2 ½ Stunden, eine Pause

„Das Stück schreit nach Musik“, erklärte Strauss nach einer Vorstellung von

Wildes „Salomé“ 1902 und machte sich sogleich an eine Vertonung. nie zuvor

ist das Flirrende einer Tropennacht so suggestiv in Töne eingefangen worden,

nie gab es eine Musik von derart überwältigender Sinnlichkeit. Salomes

Tragik steigert sich durch die Maßlosigkeit, mit der sie aus dem leben, in dem

sie gefangen ist, auszubrechen versucht. Sie reißt eine Welt auf, die durch Herodes’

Befehl „Man töte dieses Weib“ auch nicht mehr in ihren Fugen gehalten

werden kann.

„Tatjana Gürbaca gewinnt dem inneren Gehalt jene brutale Wirksamkeit

ab, die ganz elementar in Stückvorlage, libretto und Musik angelegt ist.

Keine leere provokation also, sondern eine bemerkenswert tiefe Durchdringung

der Vorlage.“

Ralf Tiedemann, Opernglas

SalOMe In deutscher Sprache mit Übertiteln

Ml Wen-Pin Chien / Stefan Klingele i Tatjana Gürbaca B & l Klaus Grünberg

K Silke Willrett D Anne do Paço

WieDeRaUFnaHMe Fr 27.05.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpeRnHaUS DÜSSelDORF 29.05. | 02.06. | 08.06. | 24.06.2011

Dauer: ca. 1 ¾ Stunden, keine Pause

Wieder auf dem Spielplan: Tosca. Foto: Hans Jörg Michel

Tragisch, maßlos, überwältigend: Salome. Foto: Hans Jörg Michel


WieDeRaUFnaHMe

WieDeRaUFnaHMe

Jules mAssenet

ManOn

richArd WAgner

paRSiFal

Sie will alles: Geld, Schmuck, schöne Kleider und die liebe des Studenten Des

Grieux, der ihr all diesen luxus nicht bieten kann. Daran wird sie zugrunde

gehen, die schöne Manon lescaut, von der alexandre Dumas, der Jüngere,

schwärmte: „Du Manon, du gehörst allen Zeiten an. Du bist die Jugend. Du

bist die Sinnlichkeit, du bist der Trieb, du bist das Vergnügen, die ewige Versuchung

des Mannes.“ auch Jules Massenet war von dieser Frauenfigur, die

mit ihrer Vergnügungssucht ihren Geliebten Des Grieux zunächst ins Glücksspiel,

dann in armut und schließlich ins Gefängnis treibt, beeindruckt. er zeichnete

sie in seiner Oper als fast noch kindliche Femme fatale, die naiv und ungeschützt

den Verführungen eines modernen großstädtischen lebens erliegt

und dafür einen hohen preis zahlen muss.

in der Wiederaufnahme der 1997 entstandenen inszenierung von Christof

loy wird anna Virovlansky diese schillernde Opernfigur verkörpern. ***

Seit er der Verführung durch die „teuflisch holden Frauen“ des abtrünnigen

Zauberers Klingsor erlag und von diesem mit dem geraubten heiligen Speer

verletzt wurde, siecht der Gralskönig amfortas an einer unerträglich schmerzenden

Wunde dahin. nur einer, der „reine Tor“, der „durch Mitleid wissend“

wurde, kann der erlöser sein. parsifal dringt in das Gralsgebiet ein, begegnet

jedoch der heiligen Handlung der Gralsenthüllung wie auch amfortas’ Schmerzen

mit Unverständnis. erst im Zaubergarten Klingsors begreift er durch Kundrys

Kuss seine eigene Berufung …

Wagners grandioser musiktheatralischer entwicklungsroman – Bühnenspiel

und Weihfest – steht in der zeitlosen inszenierung von Kurt Horres und

dem eindrucksvollen Bühnenentwurf von andreas Reinhardt wieder auf dem

Spielplan! ***

ManOn In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ml Wen-Pin Chien i nach Christof Loy B & K Herbert Murauer

MiTaRBeiT K Ina Kromphardt C Gerhard Michalski CH Jacqueline Davenport

paRSiFal In deutscher Sprache mit Übertiteln

Ml Axel Kober i Kurt Horres B & K Andreas Reinhardt C Gerhard Michalski

WieDeRaUFnaHMe Fr 13.05.2011, 19.00 Uhr ↗ Theater Duisburg

THeaTeR DUiSBURG 29.05. | 04.06. | 17.06. | 24.06.2011

Dauer: ca. 4 Stunden, zwei Pausen

WieDeRaUFnaHMe So 22.05.2011, 17.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf

OpeRnHaUS DÜSSelDORF 05.06. | 11.06.2011

Dauer: ca. 5 Stunden, zwei Pausen

Wieder im Theater Duisburg: Manon. Foto: Eduard Straub

Bühnenspiel und Weihfest: Parsifal. Foto: Frank Heller


ZUM VOReRST leTZTen Mal

RepeRTOiRe

gAetAno doniZetti

la Fille DU RéGiMenT

eigentlich leiden Menschen in Kriegszeiten eher Hunger, als dass sie sich übergewichtig

in harte Gefechte werfen. in emilio Sagis im Jahr 2000 erstmals

gezeigter inszenierung von „la Fille du Régiment“ kommen sie äußerst proper

daher, was an ihren von Fernando Botero entworfenen Kostümen liegt.

Der kolumbianische Künstler erlangte Weltruhm durch seine grotesk-naiven

Figuren, deren aufgeblähte Körper auch als Versinnbildlichung bourgeoiser

Degenerationserscheinungen gelten sollten.

Grotesk sind auch die Figuren dieser Oper: der säbelrasselnde Haudegen

Sulpice ebenso wie die überkandidelte Marquise, die auch in Kriegszeiten Wert

auf aristokratische Manieren legt. einzig unverfälscht ist nur das Findel k i n d

Marie, das in den Bauernjungen Tonio verliebt ist. Dieser trägt tatkräftig dazu

bei, dass der Versuch der Marquise, Marie in eine Dame der Gesellschaft zu

verwandeln, gründlich fehlschlägt … ***

la Fille DU RéGiMenT In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ml Rainer Mühlbach i Emilio Sagi B & K Fernando Botero l Volker Weinhart

C Gerhard Michalski

THeaTeR DUiSBURG 06.05.2011

ZUM VOReRST leTZTen Mal Sa 14.05.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause

WolfgAng AmAdeus moZArt

COSì Fan TUTTe

OSSia la SCUOla DeGli aManTi

Ferrando und Guglielmo wetten mit Don alfonso um die unerschütterliche

Treue ihrer Bräute Dorabella und Fiordiligi. Spielregeln sind schnell gefunden:

Die jungen Männer täuschen eine einberufung in den Krieg vor, kehren verkleidet

zurück, werben überkreuz um die Gunst der partnerin des Freundes–

und plötzlich steht die Welt auf dem Kopf … „Così fan tutte“ ist ein experiment,

eine psychologische Versuchsanord nung, eine Studie über verborgene

erwartungen und offene enttäuschungen, in deren Verlauf die Betroffenen in

heftige Strudel emotionaler Verwick lungen gezogen werden.

Mit nicolas Brieger konnte einer der renommiertesten Regisseure unserer

Zeit verpflichtet werden. Seine laufbahn führte ihn an viele große Bühnen in

europa und den USa. ***

COSì Fan TUTTe In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Ml Axel Kober / Christoph Altstaedt i & B Nicolas Brieger K & MiTaRBeiT B

Uta Winkelsen ViDeO Philipp Haupt l Alexander Koppelmann C Christoph Kurig

D Anne do Paço

Mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises der Deutschen Oper am Rhein e.V.

OpeRnHaUS DÜSSelDORF 06.05. | 14.05. | 20.05. | 25.05. | 28.05.2011

THeaTeR DUiSBURG 18.06. (Premiere) | 21.06. | 23.06. | 26.06. | 02.07. |

13.07. | 16.07.2011

Dauer: ca. 3 ¼ Stunden, eine Pause

richArd WAgner

DeR FlieGenDe HOllänDeR

Bei dem Versuch, ein Kap zu umsegeln, lästerte ein holländischer Kapitän Gott

und wurde daraufhin dazu verdammt, auf ewig auf den Weltmeeren umherzuirren.

nur eine treue Frau könnte ihn erlösen. Um diese zu finden, geht er

alle sieben Jahre an land, doch bislang war seine Suche erfolglos. in Sentas

liebe findet er schließlich seine erlösung.

in Heinrich Heines „Memoiren des Herren von Schnabelewopski“ entdeckte

Richard Wagner die Geschichte des „Fliegenden Holländers“. Mit dem

Drama navigierte er auf künftige Musikdramen zu, in denen er mythische Stoffe

zu parabeln auf die gesellschaftliche Gegenwart umgestaltete.

Regisseur adolf Dresen zeigt Wagners schauerromantische Fabel um die

bedingungslose liebe, die nichts fragt und nichts fordert, in einer holzschnittartigen

Bilderfolge. ***

DeR FlieGenDe HOllänDeR In deutscher Sprache mit Übertiteln

Ml Georg Fritzsch i Adolf Dresen B & K Wolf Münzner C Christoph Kurig

ZUM VOReRST leTZTen Mal Sa 07.05.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater Duisburg

Dauer: ca. 2 ¼ Stunden, keine Pause

Die Schule der Liebenden; Les Halles, Düsseldorf. Foto: Hans Jörg Michel


pReMieRe

b.08 — STREICHQUARTETT

Martin Schläpfer

b.08: Der neuste Ballettabend ist ab dem 28. Mai auf beiden

Bühnen der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und

Duisburg zu erleben! Auf dem Programm: Martin Schläpfers

„Streichquartett“ und seine Uraufführung „Unleashing the

Wolf“, die er zusammen mit Regina van Berkel erarbeitet

hat. Die niederländische Choreographin wurde gerade mit

ihrem neuen Ballett „Frozen Echo“ in b.07 von Publikum

und Presse gleichermaßen gefeiert. Die Tanzkritikerin

Wiebke Hüster kürte das Ballett am Rhein vor kurzem als

„die beste deutsche Adresse für die Ballette Hans van Manens“.

In b.08 stehen zwei weitere Meisterwerke des Niederländers

auf dem Programm: die Miniaturen „Two“ und

„Solo“.

In Süddeutschland ist das Ballett am Rhein am 20. und

21. Mai zu erleben: Mit Martin Schläpfers Choreographien

„Marsch, Walzer, Polka“, „Adagio für Glasharmonika“, „Quartz“

und „Reformationssymphonie“ gastiert die Compagnie beim

Bodenseefestival 2011 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen.

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen

spielt unter der Leitung von Catherine Rückwardt.

Für alle, die schon einen Blick in die Zukunft werfen

möchten: Am 23. Mai wird unser Spielplan für die kommende

Saison bekannt gegeben, und dann liegt auch das

umfangreiche neue Spielzeitheft vo r.

„eine abstrakte, hochmusikalische, sensible Deutung von komplexer, zeitgenössischer

Musik – und das mit den ausdrucksmitteln des klassischen Balletts.

Die erweitert Schläpfer regelmäßig um so viel eigenwilliges Bewegungsvokabular,

dass seine Stücke zwar mit dem ästhetischen Reiz der klassisch-romantischen

Ballett-Tradition spielen, aber sich durchaus dem anspruch auf Zeitgenossenschaft

stellen“, schrieb die Stuttgarter Zeitung nach der Uraufführung

von „Streichquartett“. Für seine erste auseinandersetzung mit dem Komponisten

Witold lutosławski – 2005 von ballettmainz uraufgeführt, 2006 ins

Repertoire des niederländischen nationalballetts amsterdam aufgenommen

und nun mit dem Ballett am Rhein zu erleben – erhielt Martin Schläpfer den

renommierten prix Benois de la Danse. ***

STReiCHqUaRTeTT // M Streichquartett von Witold Lutosławski CH Martin

Schläpfer B Thomas Ziegler K Marie-Thérèse Jossen l Volker Weinhart //

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

b.08 — Ballett am Rhein

OpeRnhaus DüsselDORf 07.05. | 13.05. | 01.06. | 18.06.2011

theateR DuisBuRg 28.05. (Premiere) | 03.06. | 05.06. | 11.06. | 14.07. | 23.07.2011

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, zwei Pausen

Martin Schläpfer bei Proben im Ballettsaal. Foto: Gert Weigelt


pReMieRe

b.08 — TWO / SOLO

Hans van Manen

b.08 — UNLEASHING THE WOLF (UA)

Martin Schläpfer / Regina van Berkel

ein Solo – verteilt auf drei Tänzer. „Bachs Violinsuite, die ich unbedingt benutzen

wollte, kann unmöglich von einer person allein getanzt werden. also

habe ich daraus eine art Stafettenlauf gemacht. am ende sieht man alle drei

gemeinsam auf der Bühne. Sie laufen sozusagen gleichzeitig im Ziel ein, keiner

gewinnt“ – erläutert Hans van Manen sein 1997 beim nDT ii uraufgeführtes

Ballett „Solo“. in nur sieben Minuten gelingt ihm ein knisterndes,

sprühendes, swingendes und vor lauter energie geradezu berstendes Stück

über das Thema Schnelligkeit.

Von ganz anderem Charakter dagegen „Two“ auf Busonis „Berceuse

elégiaque“, kreiert 1990 für das nDT i. ein pas de deux – und doch sehr viel

mehr als ein aufeinandertreffen von Mann und Frau nach klassischem Vorbild:

in der Situation eines abschieds entfaltet sich ein ganzer Kosmos menschlicher

empfindungen. ***

„Das Freilassen von energien, das loslassen einer Kraft, die man unter Kontrolle

zu haben meint, und von der wir doch nicht wissen, wo sie uns hinführt,

wie ein gefährlicher Wolf, den man zu Hause in einem Käfig hält, obwohl

man genau weiß, dass man ihn gehen lassen sollte; ein Wolf, den man

schließlich gehen lässt, obwohl man weiß, dass dann etwas passieren wird …“ –

so schildert der Musiker und performer paul pavey die ausgangsidee für seine

Musik zu „Unleashing the Wolf “. Mit dem britischen Kom ponisten trat

Martin Schläpfer für sein neues Stück in einen intensiven Dialog – und stellte

sich außerdem mit Regina van Berkel auch noch eine zweite Choreographin

zur Seite, die in ihrer eigenen Handschrift kontrastierende intermezzi kreierte

– ein äußerst reizvolles choreographisches experiment. ***

TWO // M „Berceuse Elégiaque“ op. 42 BV 252a von Ferruccio Busoni

CH Hans van Manen B & K Keso Dekker l Joop Caboort e Brigitte Martin

SOlO // M Corrente und Double aus der Partita Nr. 1 b-Moll für Violine BWV 1002 von

Johann Sebastian Bach CH Hans van Manen B & K Keso Dekker l Joop Caboort

e Mea Venema // Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

UnleaSHinG THe WOlF (Ua) // M Auftragskomposition und Live-Performing von

Paul Pavey CH & B Martin Schläpfer mit Intermezzi von Regina van Berkel

K Marie-Thérèse Jossen l Volker Weinhart // Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

Hans van Manen beim Proben. Foto: Gert Weigelt

Paul Pavey testet die Pauken für b.08. Foto: Gert Weigelt


VeRSCHieDeneS

VeRSCHieDeneS

Weiterlesen

RaHMenpROGRaMM,

SCHaUSpiel iM THeaTeR DUiSBURG

UnD KOnZeRTe

SyMpHOniKeR iM FOyeR Matinee mit Kammermusik

zur Mozart-da ponte-premiere „Così fan tutte“ – mehr auf

der rechten Seite.

MeiSTeRKlaSSe im Juli 2011 endet für sieben junge Sängerinnen

und Sänger ihre Zeit im Opernstudio der Deutschen

Oper am Rhein. im Mai sind sie im abschlusskonzert ihrer

letzten Meisterklasse im Kom(m)ödchen zu Gast – mehr auf

der rechten Seite.

anSiCHTSSaCHen OpeR Die beliebte Reihe im Theatermuseum

Düsseldorf befasst sich in diesem Monat mit ihnen:

dem publikum und der Kunst des Zuschauens – mehr auf der

nächsten Doppelseite.

JOUR Fixe in der VHS Duisburg: diesmal zum Thema „Ballettkunst

heute“ am Beispiel der beiden Choreographen Hans van

Manen und Martin Schläpfer – mehr auf der nächsten Doppelseite.

einFÜHRUnGen 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer.

Zur Premiere „così fAn tutte“

SyMpHOniKeR iM FOyeR

Das „Sich-Vergnügen“ gab einer der beliebtesten Formen der Wiener Klassik

seinen namen: dem Divertimento. Und auch Mozart wusste seine meist adligen

auftraggeber immer wieder zu erfreuen mit Kammermusikwerken für

unterschiedlichste Besetzungen. im Kontext der premiere „Così fan tutte“ präsentieren

die Symphoniker im Foyer neben dem Divertimento D-Dur KV 334,

das für eine Festlichkeit der großbürgerlichen Salzburger Familie Robinig entstand,

das Horn-quintett es-Dur KV 407, das Mozart dem Hornvirtuosen

ignaz leutgeb auf den leib schrieb. Dem Genre der Konzertarie widmet sich

die Sopranistin anett Fritsch. – eine vergnüglich-unterhaltsame Matinee, in

der sich Mozarts Wunsch sicher aufs schönste erfüllen dürfte: „dass alles nach

ihrem Geschmacke seye.“ ***

SyMpHOniKeR iM FOyeR

WOlFGanG aMaDeUS MOZaRT Quintett für Violine, zwei Violen, Horn, Violoncello

Es-Dur KV 407 / Konzertarien / Divertimento D-Dur KV 334

MiTWiRKenDe Anett Fritsch, Sopran / Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker

So 29.05.2011, 11.00 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Foyer

oPernstudio Zu gAst im Kom(m)ödchen

MeiSTeRKlaSSe

leiter des 8. Meisterkurses des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein

ist der erfahrene Bariton und Gesangspädagoge yaron Windmüller, dessen

breitgefächertes Repertoire sich von Werken der vorklassischen Zeit über Klassik

und Romantik bis zum Repertoire des 21. Jahrhunderts erstreckt. er wird

mit den Mitgliedern des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein an arien

und Szenen des Barockrepertoires arbeiten.

im abschlusskonzert werden die jungen Künstler aus fünf nationen vom

musikalischen leiter der Opernstudios, Christoph Stöcker, und Korrepetitor

Christian Dammann am Cembalo begleitet. Die Deutsche Oper am Rhein freut

sich auf die Kooperation mit dem Kom(m)ödchen, das das ideale ambiente

zu dem barocken und auch humorvollen abend bietet, durch den Meisterkursleiter

yaron Windmüller führen wird. ***

MeiSTeRKlaSSe Abschlusskonzert des 8. Meisterkurses

leiTeR DeS MeiSTeRKURSeS Yaron Windmüller MiT Jaclyn Bermudez, Melanie

Lang, Judita Nagyová, Alma Sadé, Dmitry Lavrov, Lukasz Konieczny, Dmitry Trunov

KlaVieR / CeMBalO Christian Dammann, Christoph Stöcker

Mo 02.05.2011, 20.00 Uhr ↗ Kom(m)ödchen Düsseldorf


VeRSCHieDeneS

WerKstätten und mehr

OpeR UnD BalleTT HaUTnaH

JOUR Fixe: BalleTT aM RHein – b.08

Was zeichnet eine Ballettkunst für unsere Zeit aus? Mit welchen Mitteln arbeiten

Choreographen heute? Was sind die Themen, die sie beschäftigen? …

Diesen und zahlreichen weiteren Fragen geht der Jour fixe mit Dramaturgin

anne do paço am Beispiel der beiden Choreographen Hans van Manen und

Martin Schläpfer als Beiprogramm zur premiere b.08 im Theater Duisburg

nach. ***

OpeRnHaUSFÜHRUnGen

Schauen Sie doch einmal hinter die Kulissen: Was gibt es hinter dem Theatervorhang

zu sehen? Wer arbeitet hinter den Kulissen vor und während der

Vorstellung? im Opernhaus Düsseldorf zeigen wir ihnen Orte, die unseren

Besuchern in der Regel verborgen bleiben: von der Untermaschinerie über

die Seiten- und Hinterbühne bis zu unserem riesigen Kostümfundus. ***

Do 19.05.2011, 17.00 Uhr ↗ VHS Duisburg, Vortragssaal

Königsstraße 47, 47051 Duisburg-Stadtmitte, www.vhs-duisburg.de

Eintritt: 2,00 € / Karten bei der VHS

Sa 07.05. | Fr 13.05. | Sa 28.05.2011 | weitere Termine im Juni & Juli, jeweils 16.30 Uhr

Karten im Vorverkauf: 6,00 € / Dauer ca. 2 Stunden

anSiCHTSSaCHen OpeR: DeR THeaTRaliSCHe BliCK

ein pODiUM ÜBeR SeHen UnD VeRSTeHen

neben den zahlreichen Künsten, die in der Oper zusammenfinden, ist auch

die Kunst des Zuschauens gefragt. Bertolt Brecht bezeichnet sie gar als unverzichtbare

Kunstform auf einer ebene mit den darstellenden Künsten. Guido

Hiß, professor der Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und

autor des Buches „Der theatralische Blick – einführung in die aufführungsanalyse“,

gibt im podiumsgespräch mit Dramaturg Dr. Bernhard F. loges anregungen

zum wachen erleben von Theater. ***

Mi 18.05.2011, 19.00 Uhr ↗ Theatermuseum Düsseldorf

Jägerhofstr. 1, 40479 Düsseldorf

Eintritt: 5,00 € / Karten im Theatermuseum

OFFeneR WORKSHOp: „TOSCa“

Floria Tosca fühlt sich beobachtet. Der polizeichef Scarpia hat ein auge auf

sie geworfen und versucht sich mit allen Mitteln ihres Geliebten, des Malers

Cavaradossi, zu entledigen. Je weiter sich Toscas lage zuspitzt, desto mehr

verschwimmen nicht nur Wahrheit und Schein, sondern auch die Jahrhunderte.

in einem praktischen Workshop mit der Musiktheaterpädagogin Karoline

philippi tauchen die Teilnehmer in Giacomo puccinis Meisterwerk und die

inszenie rung Dietrich Hilsdorfs ein. Dabei ist die Kreativität der Mitwirkenden

gefragt! ***

gAstsPiele unserer Künstler

enSeMBle UnTeRWeGS

Susan Maclean als lady Macbeth in „Macbeth“ an der Opéra de lille –

Ml: Roberto Rizzi Brignoli, i: Richard Jones, Termine: 07., 10., 12., 15., 18.,

21., 24. + 27.05. ***

Boris Statsenko als Scarpia in „Tosca“ bei der Opera Company of

philadelphia – Ml: Corrado Rovaris, i: Jonathan eaton, Termine: 01., 04.,

06. + 08.05. ***

Sami Luttinen als Sire de Béthune in „les vêpres siciliennes“ am Grand

Théâtre de Genève – Ml: yves abel, i: Christof loy, Termine: 04. (premiere),

07., 10., 13., 16. + 19.05. ***

Johannes Preißinger als Mime in „Siegfried“ an der Staatsoper Hannover

– Ml: Wolfgang Bozic, i: Barrie Kosky, Termine: 15. + 21.05. / 30.06. ***

Tomasz Konieczny als amfortas in „parsifal“ am nationaltheater prag –

Ml: John Fiore, i: Jiří Heřman, Termin: 15.05.; außerdem als Coppélius /

Dapertutto / Miracle in „les Contes d’Hoffmann“ am nationaltheater prag –

Ml: Michel Swierczewski, i: Ondřej Havelka, Termin: 28.05. ***

am 20. und 21. Mai gastiert das Ballett am Rhein mit Martin Schläpfers

Choreographien „Marsch, Walzer, polka“, „adagio für Glasharmonika“,

„quartz“ und „Reformationssymphonie“ beim Bodenseefestival 2011 im Graf-

Zeppelin-Haus in Friedrichshafen. Die Württembergische philharmonie

Reutlingen spielt unter der leitung von Catherine Rückwardt. Weitere infos

unter www.bodenseefestival.de.

Mo 09.05.2011, 19.00-20.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, Probensaal

Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus, Ludwig-Zimmermann-Straße

ab 16, Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich unter: schule@operamrhein.de


SCHaUSpiel iM THeaTeR DUiSBURG

UnSeRe ORCHeSTeR iM KOnZeRT

mArK rAvenhill

GeMeinSCHaFTSKUnDe

KonZerte der düsseldorfer symPhoniKer

STeRnZeiCHen & 3-2-1 iGniTiOn

Tom hat einen wiederkehrenden Traum: eine Gestalt beugt sich über ihn

und gibt ihm einen Kuss, „mit Zunge und allem“. Blöderweise kann Tom nie

erkennen, ob die Gestalt ein Mann ist oder eine Frau. Heißt das, Tom ist womöglich

schwul? amy, seine beste Freundin, findet, er müsse sich in dieser

Hinsicht langsam mal entscheiden. Da amy gerade vor ihm steht, küsst Tom

kurzentschlossen probehalber sie – leider ohne befriedigendes Resultat. also

versucht er das Gleiche bei seinem Kumpel Gary, den alle hoffentlich zu Recht

„Gay Gary“ nennen. Der reagiert zum Glück zwar relativ entspannt, macht

aber unmissverständlich klar: noch so eine aktion, und Tom kriegt ein paar

auf ’s Maul. Ratlos wendet sich Tom an seinen Gemeinschaftskunde lehrer, der

selbst schwul ist, das aber nie zugeben würde und Toms Fragen mit politisch

korrekten Floskeln panisch abwehrt – so viel zum Thema Vorbildfunktion.

insofern bleibt Tom gar nichts anderes übrig, als seine probleme ohne die

Hilfe anderer zu lösen, und das weiter nach dem prinzip „hit and miss“ … ***

Düsseldorf feiert 150 Jahre deutsch-japanische Freundschaft, die Düsseldorfer

Symphoniker begrüßen im Sternzeichen den japanischen Dirigenten yutaka

Sado am pult. Sados aufführungen von Beethovens neunter vor 150.000

Zuschauern sind legendär. in der Tonhalle hat der langjährige assistent von

leonard Bernstein und Seiji Ozawa die Siebte im Gepäck.

auch das erfolgreiche Jugendformat 3-2-1 iGniTiOn gibt sich im

Mai japanisch. Feel eaST, hinter diesem vom publikum gewählten Motto

ver bergen sich Kirschblüten, Tee-Zeremonien und Sushi, aber auch Mangas,

Spielhöllen, verrückte Mode, und viele, viele Menschen. ***

STeRnZeiCHen

WeRKe VOn Takemitsu, Hosokawa, Mayuzumi, Beethoven

Ml Yutaka Sado MiT Mayumi Miyata, Sho

Fr 13.05., 20.00 Uhr | So 15.05., 11.00 Uhr | Mo 16.05., 20.00 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

GeMeinSCHaFTSKUnDe

i Kathrin Sievers B & K Anja Müller

Einen Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

3-2-1 iGniTiOn Feel East

Ml Kevin John Edusei MODeRaTiOn Michael Becker

Di 31.05.2011, 18.00 Uhr ↗ Tonhalle Düsseldorf

THeaTeR DUiSBURG, FOyeR iii 04.05. | 12.05. | 18.05. | 24.05. | 27.05.2011

KonZerte der duisburger PhilhArmoniKer

HöRGenUSS in DUiSBURG

Das abschiedskonzert unseres scheidenden Generalmusikdirektors Jonathan

Darlington am 18. und 19. Mai in der philharmonie Mercatorhalle ist an beiden

abenden schon seit Monaten ausverkauft.

aber es gibt alternativen: am 6. Mai gibt es um 20.30 Uhr in der Kulturzentrale

HundertMeister das playlist-Konzert „unentstellt“. Mit Saxophon,

Klavier, Kontrabass, Tuba, Schlagzeug u.v.m. werden Klangmöglichkeiten

zwischen Jazz und Klassik aufgespürt. „Der Teufel mit den goldenen

löckchen“ ist im 4. Kinderkonzert am 12. Mai um 15.00 Uhr im Theater Duisburg

zu „fürchten“. Und: Kammermusik des impressionismus mit Werken

von Ravel, Debussy, pierné und Roussel gibt es im 7. profile-Konzert am

29. Mai um 11.00 Uhr im Theater Duisburg. ***

UnenTSTellT Playlist-Konzert

Fr 06.05.2011, 20.30 Uhr ↗ HundertMeister

4. KinDeRKOnZeRT Der Teufel mit den goldenen Löckchen

Do 12.05.2011, 11.00 & 15.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, Opernfoyer

Steffen Köhler in „Gemeinschaftskunde“. Foto: Sascha Kreklau

7. pROFile-KOnZeRT

So 29.05.2011, 11.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, Opernfoyer


18.06.

Düsseldorf

Philipshalle

Weitere Tourneetermine:

14.06. Frankfurt 21.06. Bielefeld

16.06. Dresden 22.06. Hannover

17.06. Berlin 24.06. Wien

25.06. München

26.06. Stuttgart

28.06. Hamburg

Tickets

Karten an den bekannten CTS-Vorverkaufsstellen. Im Internet: www.eventim.de

CTS Ticket Hotline 01805-57 00 00 (14 Cent / Min · Mobilfunkpreise max. 42 Cent / Min)


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

OPERNHAUS DÜSSELDORF

MAI 2011

MITTWOCH

0 2

MITTWOCH

0 4

20.00 UHR

KOM(M)ÖDCHEN

DÜSSELDORF


10,00 €

ERM. 5,80 €

19.30-22.00 UHR


ABO 7

16,80 – 75,10 €

ABSCHLUSSKONZERT DES 8. MEISTERKURSES

MEISTERKLASSE

LEITUNG: Yaron Windmüller

MIT: Mitgliedern des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein

GIACOMO PUCCINI

LA BOHÈME

ML: Bellincampi, I: Carsen, B & K: Levine, Spielleitung: de Haas, L: Kalman, CH: Popper,

C: Kurig, KC: Verhoeven, D: Burton

MIMÌ Babajanyan MUSETTA Dietzsch RODOLFO Dunaev MARCELLO Pautienius

SCHAUNARD Djambazian COLLINE Riihonen BENOÎT / ALCINDORO Kante u. a. // Chor der

Deutschen Oper am Rhein / Kinder- und Jugendchor St. Remigius // Düsseldorfer

Symphoniker

BLICK HINTER DIE KULISSEN

FÜHRUNGEN

IM OPERNHAUS

DÜSSELDORF


OPERNHAUSFÜHRUNG

Sa 07.05. | Fr. 13.05. | Sa 28.05.2011,

jeweils 16.30 Uhr

Karten nur im Vorverkauf: 6,00 €

FREITAG

0 6

19.30 – 22.30 UHR


ABO 30 + 40

16,80 – 75,10 €

FREUNDESKREISPREMIERE

WOLFGANG AMADEUS MOZART

COSÌ FAN TUTTE

ML: Kober, I & B: Brieger, K & Mitarbeit B: Winkelsen, Video: Haupt, L: Koppelmann,

C: Kurig, D: do Paço

FIORDILIGI Hamvasi DORABELLA Kuncio FERRANDO Myllys GUGLIELMO Šveda

DESPINA Szmytka DON ALFONSO Gürle // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Im Anschluss:

Premierenfeier für die Mitglieder des Freundeskreises

Mit freundlicher Unterstützung des

Freundeskreises der Deutschen Oper

am Rhein e.V.

SAMSTAG

0 7

19.30 – 22.00 UHR


ABO 17

14,50 – 67,50 €

BALLETT AM RHEIN – b.08

STREICHQUARTETT Martin Schläpfer / Witold Lutosławski

CH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Jossen, L: Weinhart

TWO Hans van Manen / Ferruccio Busoni

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Martin

SOLO Hans van Manen / Johann Sebastian Bach

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Venema

UNLEASHING THE WOLF (UA) Martin Schläpfer mit

Intermezzi von Regina van Berkel / Paul Pavey

CH & B: Schläpfer, Choreographische Intermezzi: van Berkel, K: Jossen,

L: Weinhart, Live-Performing: Pavey

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

BALLETT AM RHEIN

OPEN CLASS


Training für Berufstänzer,

Pädago gen, Studenten und

fortgeschrittene Hobbytänzer mit

Antoinette Laurent und Martin

Schläpfer – keine Anmeldung

erforderlich!

Immer samstags, 16.00–17.30 Uhr

(außer an Feiertagen)

Balletthaus,

Niederkasseler Kirchweg 36,

40547 Düsseldorf

Kostenbeitrag: 10,00 € p.P. & Termin

SONNTAG

0 8

18.30 – 19.45 UHR


18,00 €

ERM. 10,00 €

PREMIERE

XAVIER MONTSALVATGE

DER GESTIEFELTE KATER

FÜR ALLE AB 6 JAHREN

ML: Mühlbach, I: Tiedt, B & K: Ivschina, CH: Jalowy, ANIMATIONSFILM: Stockmann,

L: Schaffer, D: Loges

KATER Kronthaler MÜLLER Lavrov PRINZESSIN Nagyová KÖNIG Heidemann


MONTAG

0 9

19.00 – 20.30 UHR

PROBENSAAL


EINTRITT FREI

MONSTER Bryjak // Düsseldorfer Symphoniker

OFFENER WORKSHOP: TOSCA

Für alle ab 16 – Mit Musiktheaterpädagogin Karoline Philippi

Treffpunkt: Bühneneingang Opernhaus / Ludwig-Zimmermann-Str.

Anmeldung: schule@operamrhein.de

European Opera Day:

www.operadays.eu

19.30 – 22.00 UHR


26,00 – 58,00 €

ZUM EUROVISION SONG CONTEST 2011

GRAND PRIX DE L’OPÉRA

Solistinnen und Solisten des internationalen Ensembles der Deutschen Oper am Rhein

gestalten gemeinsam mit den Düsseldorfer Symphonikern einen Abend mit Ihren

Lieblingsarien und -duetten – mehr Informationen auf www.grandprixopera.de.

ML: Kober, Moderation: Schöneberger // Ensemblemitglieder der Deutschen Oper am

Rhein // Düsseldorfer Symphoniker

Eine Veranstaltung im Rahmenprogramm der

Landeshauptstadt Düsseldorf zum Eurovision

Song Contest 2011 mit freundlicher Unterstützung

der Vodafone D2 GmbH.

DONNERSTAG

12

19.30 – 22.00 UHR


16,80 – 75,10 €

WIEDERAUFNAHME

GIACOMO PUCCINI

TOSCA

ML: Chien, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven

TOSCA Nitescu CAVARADOSSI Porta SCARPIA Wegner ANGELOTTI Sâmpetrean u. a. //

Chor der Deutschen Oper am Rhein / Kinder- und Jugendchor St. Remigius //

Duisburger Philharmoniker

FREITAG

13

SAMSTAG

14

19.30 – 22.00 UHR


ABO 1

14,50 – 67,50 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO 24

16,80 – 75,10 €

BALLETT AM RHEIN – b.08

STREICHQUARTETT Martin Schläpfer / Witold Lutosławski

CH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Jossen, L: Weinhart

TWO Hans van Manen / Ferruccio Busoni

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Martin

SOLO Hans van Manen / Johann Sebastian Bach

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Venema

UNLEASHING THE WOLF (UA) Martin Schläpfer mit

Intermezzi von Regina van Berkel / Paul Pavey

CH & B: Schläpfer, Choreographische Intermezzi: van Berkel, K: Jossen,

L: Weinhart, Live-Performing: Pavey

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

WOLFGANG AMADEUS MOZART

COSÌ FAN TUTTE

ML: Kober, I & B: Brieger, K & Mitarbeit B: Winkelsen, Video: Haupt, L: Koppelmann,

C: Kurig, D: do Paço

FIORDILIGI Hamvasi DORABELLA Kuncio FERRANDO Myllys GUGLIELMO Šveda

DESPINA Szmytka DON ALFONSO Gürle // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

ANSICHTSSACHEN: OPER

DER

THEATRALISCHE

BLICK


Mit Prof. Guido Hiß und

Dr. Bernhard F. Loges

Mi 18.05.2011, 19.00 Uhr –

Theatermuseum Düsseldorf,

Jägerhofstr. 1, 40479 Düsseldorf

Eintritt: 5,00 € / Karten erhältlich

im Theatermuseum

SONNTAG

15

18.30 – 21.00 UHR


ABO 4

16,80 – 75,10 €

FRANZ LEHÁR

DIE LUSTIGE WITWE

ML: Lange, I: Brey & Schmidt, B: Limberg & Hachmann, K: Bongard, CH: Stewart,

C: Kurig, D: Bartnig

BARON ZETA Kante VALENCIENNE Krabbe GRAF DANILO Stiefermann HANNA GLAWARI

Fadayomi CAMILLE DE ROSSILLON Ernst NJEGUS Salzmann u. a. // Chor der Deutschen

Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

FREITAG

2 0

19.30 – 22.30 UHR


ABO 18

16,80 – 75,10 €

WOLFGANG AMADEUS MOZART

COSÌ FAN TUTTE

ML: Kober, I & B: Brieger, K & Mitarbeit B: Winkelsen, Video: Haupt, L: Koppelmann,

C: Kurig, D: do Paço

FIORDILIGI Hamvasi DORABELLA Kuncio FERRANDO Myllys GUGLIELMO Šveda

DESPINA Szmytka DON ALFONSO Gürle // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper

SAMSTAG

2 1

19.30 – 22.00 UHR


14,50 – 67,50 €

AUF DEN FLÜGELN DES GESANGS

FESTLICHES KONZERT DES OPERNCHORS

ML: Kober, C: Michalski

Chor der Deutschen Oper am Rhein // Ensemblemitglieder der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

Welttag der kulturellen Vielfalt:

www.kulturrat.de

SONNTAG

2 2

11.00 – 12.15 UHR

FOYER


AUSVERKAUFT

NACH WOLFGANG AMADEUS MOZART

ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER

ML: Stöcker, I: Klimo, B: Büchel, K: Bloching, D: Fölling

SARASTRO Broman TAMINO Pflumm PRIESTER L. Konieczny KÖNIGIN DER NACHT

Griffith PAMINA Surdu PAPAGENO Šveda PAPAGENA Sadé MONOSTATOS Simson

17.00 – 22.30 UHR


16,80 – 75,10 €

WIEDERAUFNAHME

RICHARD WAGNER

PARSIFAL

ML: Kober, I: Horres, B & K: Reinhardt, C: Michalski

TITUREL Saciuk GURNEMANZ Moellenhoff PARSIFAL Weinius KUNDRY Maclean

KLINGSOR Wegner AMFORTAS McKinny u. a. // Chor der Deutschen Oper am Rhein /

Düsseldorfer Symphoniker

MONTAG

2 3

SPIELPLAN 2011/12

Am 23. Mai veröffentlichen die Deutsche Oper und das Ballett am Rhein ihr Programm

für die neue Saison!


DIENSTAG

2 4

MITTWOCH

2 5

DONNERSTAG

2 6

19.30 – 22.00 UHR


16,80 – 75,10 €

19.30 – 22.30 UHR


ABO 22

14,50 – 67,50 €

11.00 – 12.15 UHR


18,00 €

ERM. 10,00 €

GIACOMO PUCCINI

TOSCA

ML: Chien, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven

TOSCA Nitescu CAVARADOSSI Porta SCARPIA Statsenko ANGELOTTI Sâmpetrean u. a. //

Chor der Deutschen Oper am Rhein / Kinder- und Jugendchor St. Remigius //

Düsseldorfer Symphoniker

WOLFGANG AMADEUS MOZART

COSÌ FAN TUTTE

ML: Kober, I & B: Brieger, K & Mitarbeit B: Winkelsen, Video: Haupt, L: Koppelmann,

C: Kurig, D: do Paço

FIORDILIGI Hamvasi DORABELLA Kuncio FERRANDO Myllys GUGLIELMO Šveda

DESPINA Szmytka DON ALFONSO Gürle // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

XAVIER MONTSALVATGE

DER GESTIEFELTE KATER

FÜR ALLE AB 6 JAHREN

ML: Mühlbach, I: Tiedt, B & K: Ivschina, CH: Jalowy, ANIMATIONSFILM: Stockmann,

L: Schaffer, D: Loges

KATER Kronthaler MÜLLER Lavrov PRINZESSIN Nagyová KÖNIG Balmelli

MONSTER Bryjak // Düsseldorfer Symphoniker

KONZERTE IN DER

TONHALLE DÜSSELDORF

DÜSSELDORFER

SYMPHONIKER


STERNZEICHEN

Werke von Takemitsu, Hosokawa,

Mayuzumi & Beethoven

ML: Sado // Miyata, Sho

Fr 13.05, 20.00 Uhr | So 15.05,

11.00 Uhr | Mo 16.05.2011, 20.00 Uhr

Eintritt: 13,00 – 34,00 €

JUNIOR-STERNZEICHEN 4

für Kinder von 9 – 12 Jahren in

Begleitung ihrer Eltern

7. Sinfonie von Beethoven

So 15.05.2011, 11.00 Uhr

ausverkauft

19.30 – 22.00 UHR


ABO 3

16,80 – 75,10 €

GIACOMO PUCCINI

TOSCA

ML: Klingele, I: Hilsdorf, B & K: Leiacker, C: Kurig, KC: Verhoeven

TOSCA Nitescu CAVARADOSSI Porta SCARPIA Statsenko ANGELOTTI Sâmpetrean u. a. //

Chor der Deutschen Oper am Rhein / Kinder- und Jugendchor St. Remigius //

Düsseldorfer Symphoniker

3-2-1 IGNITION 3

ML: Edusei, Moderation: Becker

Di 31.05.2011, 18.00 Uhr

Eintritt: 5,00 € / 18,00 €

Mit freundlicher Unterstützung der

ERGO Versicherungsgruppe

FREITAG

2 7

19.30 – 21.15 UHR


14,50 – 67,50 €

WIEDERAUFNAHME

RICHARD STRAUSS

SALOME

ML: Klingele, I: Gürbaca, B & L: Grünberg, K: Willrett, D: do Paço

HERODES Schmidt HERODIAS Morloc SALOME Fadayomi JOCHANAAN Wegner

NARRABOTH Myllys PAGE Vakula u. a. // Düsseldorfer Symphoniker

SAMSTAG

2 8

19.30 – 22.30 UHR


ABO 23

16,80 – 75,10 €

WOLFGANG AMADEUS MOZART

COSÌ FAN TUTTE

ML: Kober, I & B: Brieger, K & Mitarbeit B: Winkelsen, Video: Haupt, L: Koppelmann,

C: Kurig, D: do Paço

FIORDILIGI Hamvasi DORABELLA Kuncio FERRANDO Myllys GUGLIELMO Šveda

DESPINA Szmytka DON ALFONSO Gürle // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Düsseldorfer Symphoniker

SONNTAG

2 9

11.00 UHR

FOYER


10,00 €

SYMPHONIKER IM FOYER

ZUR PREMIERE „COSÌ FAN TUTTE“

Kammermusik mit Mitgliedern der Düsseldorfer Symphoniker

18.30 – 20.15 UHR


14,50 – 67,50 €

RICHARD STRAUSS

SALOME

ML: Klingele, I: Gürbaca, B & L: Grünberg, K: Willrett, D: do Paço

HERODES Schmidt HERODIAS Morloc SALOME Fadayomi JOCHANAAN Wegner

NARRABOTH Myllys PAGE Vakula u. a. // Düsseldorfer Symphoniker


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.de

THEATER DUISBURG

MAI 2011

MITTWOCH

0 4

20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

FREITAG

0 6

19.30 – 22.00 UHR


ABO A

16,10 – 56,00 €

GAETANO DONIZETTI

LA FILLE DU RÉGIMENT

ML: Mühlbach, I: Sagi, B & K: Botero, C: Michalski

MARIE Fritsch TONIO Mogollon MARQUISE DE BERKENFIELD King SULPICE Balmelli

HORTENSIO Broman KORPORAL L. Konieczny DUCHESSE DE CRAKENTORP Rankin

LE DUC Djambazian // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

Sponsor der Deutschen Oper am Rhein

für die Sparte Oper

SAMSTAG

0 7

19.30 – 21.45 UHR


ABO D

18,10 – 62,80 €

ZUM VORERST LETZTEN MAL

RICHARD WAGNER

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

ML: Fritzsch, I: Dresen, B & K: Münzner, C: Kurig

HOLLÄNDER T. Konieczny SENTA Uhl ERIK Welch DALAND Rootering

STEUERMANN Preißinger MARY King // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

SONNTAG

0 8

19.30 – 21.15 UHR


ABO T

9,00 – 28,00 €

ERIC-EMMANUEL SCHMITT

ENIGMA

I: Steindl, B & K: Müller / Es spielen: Altmann, Götz

Eine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem

Westfälischen Landestheater

DIENSTAG

10

20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

DONNERSTAG

12

11.00 & 15.00 UHR

OPERNFOYER


5,00 €

4. KINDERKONZERT

DER TEUFEL MIT DEN

GOLDENEN LÖCKCHEN

Schauspiel und Gesang: Jörg Schade und Christiane Schoon //

Fagottgruppe der Duisburger Philharmoniker

BLICK HINTER DIE KULISSEN

ÖFFENTLICHE

BÜHNENFÜHRUNG

IM THEATER


20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

DUISBURG


Mi 12.05.2011, 16.30 Uhr

Karten im Vorverkauf: 5,00 €

FREITAG

13

19.00 – 23.00 UHR


ABO G

16,10 – 56,00 €

WIEDERAUFNAHME

JULES MASSENET

MANON

ML: Chien, I: nach Loy, B & K: Murauer, Mitarbeit K: Kromphardt, C: Michalski,

CH: Davenport

MANON Virovlansky CHEVALIER DES GRIEUX Khomov LESCAUT Bobby COMTE DES

GRIEUX Vanaud BRÉTIGNY Vargin GUILLOT Simson POUSSETTE Selle JAVOTTE Bermudez

ROSETTE Lang HOTELIER L. Konieczny // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

SAMSTAG

14

19.30 – 22.00 UHR


ABO X

16,10 – 56,00 €

ZUM VORERST LETZTEN MAL

GAETANO DONIZETTI

LA FILLE DU RÉGIMENT

ML: Mühlbach, I: Sagi, B & K: Botero, C: Michalski

MARIE Fritsch TONIO Mogollon MARQUISE DE BERKENFIELD King SULPICE Balmelli

HORTENSIO Broman KORPORAL L. Konieczny DUCHESSE DE CRAKENTORP Rankin

LE DUC Djambazian // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker

SONNTAG

15

MITTWOCH

18

FREITAG

2 0

19.30 UHR


9,00 – 28,00 €

20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

19.30 – 21.15 UHR


ABO U

9,00 – 28,00 €

FAMILIE FLÖZ

TEATRO DELUSIO

I & B: Vogel, Masken: Schüler, K: Weide

Eine Produktion von Familie Flöz in Koproduktion mit Arena Berlin und dem

Theaterhaus Stuttgart

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

MARTIN HECKMANNS

HIER KOMMEN WIR NICHT

LEBENDIG RAUS.

VERSUCH EINER HELDIN

I: Schmidt-Rahmer, B: Springer, K: Sieberbrock-Serafimowitsch

Ein Gastspiel des Schauspielhauses Düsseldorf

KONZERTE IN DER PHIL-

HARMONIE MERCATORHALLE

DUISBURGER

PHILHARMONIKER


10. PHILHARMONISCHES

KONZERT

Abschied und Auferstehung –

„Auferstehungssinfonie“ von

Mahler

ML: Darlington // Landshammer,

Sopran / Danz, Alt; Strümpe, Orgel /

Philharmonischer Chor Duisburg

Mi 18.05. | Do 19.05.2011,

jeweils 20.00 Uhr

ausverkauft

PIANO EXTRA

Bloch & Kirprskiy, Klavier

So 22.05.2011, 19.00 Uhr

Eintritt: 10,00 – 22,00 €

SAMSTAG

2 1

19.30 – 21.15 UHR


ABO O

9,00 – 28,00 €

MARTIN HECKMANNS

HIER KOMMEN WIR NICHT

LEBENDIG RAUS.

VERSUCH EINER HELDIN

I: Schmidt-Rahmer, B: Springer, K: Sieberbrock-Serafimowitsch

Ein Gastspiel des Schauspielhauses Düsseldorf

Welttag der kulturellen Vielfalt:

www.kulturrat.de

MONTAG

2 3

SPIELPLAN 2011/12

Am 23. Mai veröffentlichen die Deutsche Oper und das Ballett am Rhein ihr Programm

für die neue Saison!

DIENSTAG

2 4

20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

KULTUR-

KOOPERATION

FÜR BAHNCARD-

INHABER


MITTWOCH

2 5

FREITAG

2 7

20.00 – 22.00 UHR

FOYER III


9,00 €

20.00 – 21.30 UHR

FOYER III


9,00 €

PATRICK MARBER

HAUTNAH

I: Steindl, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb

MARK RAVENHILL

GEMEINSCHAFTSKUNDE

Deutschsprachige Erstaufführung

I: Sievers, B & K: Müller

Eine Produktion des Jugendclubs Spieltrieb


Bei Vorlage Ihrer BahnCard erhalten

Sie in unseren Opernshops (telefonischer

& persönlicher Vorverkauf)

und an der Abendkasse 15 % Ermäßigung

auf den regulären Kartenpreis.

Ausgenommen sind lediglich Premieren,

Sonderveranstaltungen und

die Schauspielvorstellungen des

Theaters Duisburg, das Angebot gilt

für Einzelkarten (Vollzahler),

Rabatt-Kombinationen sind nicht

möglich.

Mehr Infos: www.bahn.de/buehnen

SAMSTAG

2 8

19.30 – 22.00 UHR


ABO P

18,10 – 62,80 €

PREMIERE

BALLETT AM RHEIN – b.08

STREICHQUARTETT Martin Schläpfer / Witold Lutosławski

CH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Jossen, L: Weinhart

TWO Hans van Manen / Ferruccio Busoni

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Martin

SOLO Hans van Manen / Johann Sebastian Bach

CH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: Venema

UNLEASHING THE WOLF (UA) Martin Schläpfer mit

Intermezzi von Regina van Berkel / Paul Pavey

CH & B: Schläpfer, Choreographische Intermezzi: van Berkel, K: Jossen,

L: Weinhart, Live-Performing: Pavey

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

Im Anschluss:

Premierenfeier für alle im Opernfoyer

SONNTAG

2 9

11.00 UHR

OPERNFOYER


11,00 €

7. PROFILE-KONZERT

KAMMERMUSIK DES IMPRESSIONISMUS

Kammermusik mit Mitgliedern der Duisburger Philharmoniker

18.30 – 22.30 UHR


ABO C

16,10 – 56,00 €

JULES MASSENET

MANON

ML: Chien, I: nach Loy, B & K: Murauer, Mitarbeit K: Kromphardt, C: Michalski,

CH: Davenport

MANON Virovlansky CHEVALIER DES GRIEUX Khomov LESCAUT Bobby COMTE DES

GRIEUX Vanaud BRÉTIGNY Vargin GUILLOT Simson POUSSETTE Selle JAVOTTE Bermudez

ROSETTE Lang HOTELIER L. Konieczny // Chor der Deutschen Oper am Rhein //

Duisburger Philharmoniker

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine