Yorckprogrammheft Februar 2010.qxd - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

Yorckprogrammheft Februar 2010.qxd - Yorckschlösschen

Seit 30 Jahren

Nr.2 / 2010 . THE NEVER ENDING FESTIVAL .

LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte jeden Mi + Do + Fr + Sa + So Musikzuschlag 4.-e

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM FEBRUAR

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

3. Februar 21 Uhr

First Class

Blues Band

Mittwoch 10. Februar 21 Uhr

J.C. Dook Band

Live - CD - Recording

17. Februar 21 Uhr

Guadians of

the Groove

www.myspace.com/yorckschloesschen

26. Februar 21 Uhr

The Forty

Nighters

from Madrid / Spain

Herbst/Winter täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


Hausmitteilungen

Manche Ereignisse kommen ganz unverhofft daher. Einen Tag vor Heiligabend zum Beispiel wurde hier im

Haus eine private Geburtstagsfeier zelebriert. Der “Traumschiff”-Produzent Rademann hatte zum 90.

Geburtstag des Regisseurs Dieter Finnern geladen. Als Überraschungsgäste der illustren Gesellschaft standen

plötzlich zwei Urgesteine der deutschen Unterhaltungsbranche im Raum: Paul Kuhn und Bill Ramsey !!! Das

Roger Radatz Trio war als Band gebucht und so kam es natürlich, wie es kommen musste: Nachdem Paul Kuhn

mit seiner Frau ein Ständchen für den Jubilar gebracht hatte (Melodie: “Gehm’se dem Mann am Klavier ...”)

und danach noch alleine “As Time Goes Bye” sang und spielte, kam es im Anschluss noch zu einer veritablen

Session der beiden Helden mit Roger’s Trio. Später trafen dann noch Edith Hancke und Klaus Sonnenschein

ein und es wurde ein richtig schöner Abend. Die Gäste waren vom Yorckschlösschen äußerst angetan - im

Gegenzug war dies das Personal von den lebenden musikalischen Denkmälern Paul und Bill. Supersache!

Der kommende Monat hat wieder reichlich Attraktionen zu bieten. Es gibt in jeder Hinsicht Bemerkenswertes

zu hören. Besondere Highlights: Die CD-Aufnahme-Session mit dem großartigen J.C. Dook und seiner Band am

10. 2. - die CD wird in der legendären Yorckschloss-Serie erscheinen. Aus Brasilien kommt die dänische Band

des Saxophonisten Nulle am 12. zu uns. Mit dabei: Ole “Fessor” Lindgren von “Fessor’s Big City Band” und

Bjorn Otto Hansen, der Sohn des wunderbaren Papa Bue-Trompeters Finn Otto Hansen! Nach längerer Pause

tritt Tony Hurdle mit seinen “Guardians of the Groove” am 17. an und aus Madrid haben wir am 26. “The Forty

Nighters” zu Gast - eine Bluesband aus dem Dunstkreis der “Los Reyes del K.O.” mit ähnlicher Latin Blues

Power. Aus Holland beehren uns “Louis & the Losers” gleich zweimal (5. + 7. 2.) und den Auftakt bestreitet am

3. 2. eine der besten Bluesbands im deutschsprachigen Raum, die “First Class Blues Band” mit Musikern aus

Frankfurt und Berlin. Wie ihr seht, hat Wirt Olaf im neuen Jahr mal wieder richtig Gas gegeben, also: Nehmt

das vorzügliche Angebot wahr und genießt all die wunderbaren Töne, die auf euch warten.

W.R.

AUTO DIENST

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

Paul Kuhn und Bill Ramsey zeigten am 23. 12. was ne Harke ist

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

2

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

Wirt Olaf Dähmlow begrüßt den “Mann am Klavier” Paul Kuhn


Mittwoch 3. Februar 21 Uhr

Donnerstag 4. Februar 21 Uhr

Freitag 5. Februar 21 Uhr

Blues de luxe

First Class

Blues Band

Bereits in den 90er Jahren hat sich

diese herausragende Bluesband in

Deutschland nach ganz vorne an die

Spitze gespielt und feierte große

Erfolge (hauptsächlich im Westen -

nach Berlin kamen sie leider so gut

wie nie). Tommy Harris (dr) und Kevin

Duvernay (b) sind seit jeher der

Mittelpunkt der Band. Die Tatsache,

dass mit Jan Hirte (gt) und Chris

Rannenberg (p) zwei Bandmitglieder

in Berlin ansässig sind, hat wohl

dazu beigetragen, dass wir nun auch

in die Lage versetzt werden, uns an

den Super-Bluesern zu ergötzen. Und

das auch noch in Berlins First Class

Blues Schuppen. Wenn das kein

Grund ist, alles stehen und liegen zu

lassen, sind wir mit unserem Latein

am Ende. Besser gehts nicht! Also:

macht ein bisschen Mundpropaganda

und macht euch am 3. 2. vor allen

Dingen alle selbst auf den Weg und

zeigt den Herren, dass sie nirgendwo

auf der Welt richtiger liegen als hier.

Dann kommen die auch bald mal

wieder. First Class Blues zum Niederknien

- ein Fest für alle, die blaues

Blut in den Adern haben!

Berlin - bitte kommen!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Chris

Rannenberg: p Kevin Duvernay: b Thommy

Harris: dr und weitere Experten

Tonträger: Diverse CDs bei der Band

Blue Thursday - reloaded

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die immer

am ersten Donnerstag im Monat

den zahllosen Berliner Blues-Musikern

hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit zu

präsentieren. Jan Hirte, als einer der

versiertesten Gitarristen dieses genres,

bildet mit Bassist Ulli Wagner

und dem Drummer Sebastian Trupart

das kompetente Rückgrat für

Session-Gäste aller Art. Da die Berliner

Blues-Szene relativ gut bestückt

ist, können wir uns auf höchst interessante

Kombinationen aus Solisten

und Rhythmus-Experten freuen. Jan

hat an diesen Abenden als Kapellmeister

sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass alle

Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der diesjährigen

Herbst/Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese

wunderbare Reihe künftig noch interessanter

wird. Und so ganz nebenbei

natürlich den Ruf des Schlösschens

als Home of Blues and Jazz weiter

mehrt. Blue Thursday on the corner -

rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus diverse Special Guests

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

----------

----------

Eintritt: 6.-

Rhythm & Boogie’n Roll

Louis &

the Losers

Der gute Ruf des Yorckschlösschens

als Berlin’s Home of Jazz & Blues ist

längst über alle Grenzen geschwappt

und so natürlich auch in Holland

angekommen. Davon inspirieren ließ

sich die Band des heutigen Abends,

für die offensichtlich der weite Weg

nach Berlin kein Problem darstellt.

Sie wollen und sie können uns einen

schönen Abend bereiten: Do you

wanna hear a pumpin' piano? Do you

wanna hear a groovy New Orleans

beat? Come and listen to LOUIS & CO!

Go back to the fifties and listen to

some boogie-woogie, rhythm & blues

and rock 'n roll. On the menu you'll

find, besides their own compositions,

songs of Ray Charles, Jerry Lee

Lewis and Professor Longhair. All

sung and played in their own sweet

style. Only a piano, a voice and

drums, that can't be enough? Check

out for your selves as their about to

rock the joint! LOUIS & CO is Lodewijk

van der Linden on the piano and

behind the microphone and Matthias

van Olst on the drums. Both being

Dutch, they play a lot in the Netherlands.

Not only as a duo they do, but

also in the band LOUIS & the LOSERS.

So if you wanna be entertained, if you

wanna sing to some golden oldies, if

you wanna rock, be sure to come over

and see a live performance by LOUIS

& THE LOSERS !

Besetzung: Lodewijk van der Linden: p

voc, Matthias van Olst: dr und weitere

Kollegen Tonträger: Brandneue CD

“Thanks for nothing, baby” (gibts auch

bei Saturn!)

3


Samstag 6. Februar 21 Uhr

Sonntag 7. Februar 14 Uhr

Mittwoch 10. Februar 21 Uhr

4

----------

----------

Eintritt: 6.-

New Orleans - R & B + Soul

Wayne Martin

Band

Aus New Orleans stammend, kam der

junge Wayne Martin schon früh mit

Gospel, Blues und Soul in Berührung.

Über Kalifornien und Skandinavien,

wo er jeweils längere Zeit als kompetenter

Sänger in diesen Sparten tätig

war, landete er vor vielen Jahren

plötzlich in Berlin. Hier singt er sich

seitdem die Seele aus dem Leib, ist

der personifizierte Blues- und Soul-

Shouter schlechthin. Sein Repertoire

umfasst all die zeitlosen Titel, die

diese Art von Musik unsterblich

gemacht haben, Wayne interpretiert

sie auf seine ureigene signifikante

Weise mit viel Druck und Hingabe.

Man kann ihn von Zingst bis Bregenz

zu allen möglichen Anlässen und in

allen möglichen Besetzungen hören.

Heute Abend tritt er nach längerer

Zeit wieder mal mit voller Besetzung

im Schlösschen an. Seine Mitstreiter

sind natürlich ebenso mit großer

Begeisterung bei der gemeinsamen

Sache, denn auch ihr roter Faden ist

tief blau: Der New Orleans Blues von

Fats Domino und anderen hats ihnen

angetan. Wayne ist dafür der ideale

Sänger, er liebt jeden einzelnen Titel

und zeigt ganz viel Soul. Uns so wird

er auch heute wieder alte Bekannte

und neue Gäste begeistern. Do your

thang, Wayne, we love it anyway!

Besetzung:

Wayne Martin: voc, Volkmar Abramowski:

gt, Ernie Schmiedel: p, Hans Hoffmann: b,

Günther Kara: dr

Der Tornado aus Holland:

Louis &

the Losers

räumen ab

Der Mann räumt ab wie kein zweiter!

Wirt Olaf war und ist völlig aus dem

Häuschen angesichts der Power des

R&B-Wizzards aus Holland. Bei seinem

Yorckschlösschen-Debut im letzten

Jahr hat er das Haus derart gerockt,

dass es fast zu Gebäudeschäden

gekommen war. Dass das Folgen

hat, war klar. Nach seinen sensationellen

Auftritten (hier im Haus und

auf dem letzten Bergmannstraßenfest)

können wir das Spektakel am

heutigen Sonntagnachmittag also

erneut geniessen! Da bleibt wohl kein

Auge trocken, denn “Louis” Lodewijk

van der Linden weiß, wie man das

Publikum von den Stühlen kriegt. Er

hat das ganze New Orleans Rhythm &

Blues Programm drauf von Fats

Domino über Professor Longhair, Ray

Charles bis Little Richard. Mit

Matthias van Olst am Schlagzeug

ersetzt er eine komplette Band und

ist von 0 auf 100 in Betriebstemperatur.

Erleben Sie den holländischen

Blues- und Boogie-Tornado

hautnah! Und gönnen Sie sich vor

allem mal ein Tänzchen! Das hat noch

keinem geschadet und ist obendrein

gut für die winterharten Knochen.

Besetzung: Lodewijk van der Linden: p

voc, Matthias van Olst: dr und weitere

Kollegen Tonträger: Brandneue CD

“Thanks for nothing, baby”

Second Line Blues & Funk

J.C. Dook

Trio

Eine sehr gute Nachricht vorneweg:

Dieser wunderbare Gitarrist ist nicht

auf der Durchreise, er lebt als Neu-

Berliner mitten unter uns! J.C. Dook

wird das musikalische Leben in

Berlin nachhaltig bereichern. Er ist in

mehreren Stilarten zuhause aber sein

Herz gehört dem Blues und den grooves

aus New Orleans. Seine musikalischen

Vorbilder: Gatemouth Brown,

Taj Mahal, King Curtis, The Funk

Brothers, Earl King, The Meters, Eric

Gale und andere. Aus New York kommend,

hat er mit den meisten davon

Kontakt gehabt und auch mit ihnen

gespielt. Seine Auftritte mit “Rey-

Vonne” auf dem Savignyplatz und auf

der Bergmannstraße aber vor allem

seine Yorckschlösschen-Debuts mit

Leon Schurz und Eddie Dejan im Trio

haben äußerst überzeugt und gezeigt,

dass fortan ein frischer Wind

durch die Stadt weht. Wirt Olaf völlig

fasziniert: “Der Mann ist ein Genie!”

Und nun wird heute Abend das ganze

auch noch live aufgenommen für eine

CD aus der Yorckschloss-Reihe! Wir

können jetzt schon sagen, dass diese

Scheibe ein weiteres Highlight dieser

Serie sein wird. Kommt bitte früh,

durch die Aufnahmetechnik ist der

Raum etwas enger. Good luck, J.C.!!

Besetzung: J.C. Dook: gt, voc, Leon

Schurz: b, Eddie Dejean: dr, voc

Tonträger: J.C. höflich fragen


Donnerstag 11. Februar 21Uhr

Freitag 12. Februar 21 Uhr

Samstag 13. Februar 21 Uhr

Master of Ceremony:

Niels Unbehagen

Jeden 2. Donnerstag im Monat

Berlin Jazz

Jam Night

Berlins ultimative neue Reihe

geht in die nächste Runde

Dass diese neue Reihe (immer am

zweiten Donnerstag des Monats) derart

einschlagen würde, hatte niemand

wirklich erwartet. Doch offensichtlich

hat die rührige Mundpropaganda

des Chef-Dramaturgen Wirkung

gezeigt. Und da hat schließlich

nicht irgendeiner geladen, Niels

Unbehagen ist eben als Integrationsfigur

eine Institution in Berlin

(und anderswo). Er hat keine musikalischen

Scheuklappen und beherrscht

das Piano ebenso meisterhaft

wie das Tenorsaxophon. Das

Haus brach aus allen Nähten bei der

ersten Session zum Thema Swing und

Bebop. Zum Schluss jammten sage

und schreibe 7 hochklassige Saxophonisten

um die Wette. Ein Genuss!

Die beiden anderen Sessions, die

hier im Hause (jeden ersten Sonntag

Boogie / jeden 1. Donnerstag Blues)

schon fest etabliert sind, zeigen,

dass ein großer Bedarf für Derartiges

vorhanden ist. Das Publikum weiß

das natürlich zu schätzen! Und so

wird es mit Sicherheit auch heute

Abend wieder hoch hergehen! Es

empfiehlt sich daher, früh zu kommen,

denn der Platz wird knapp werden.

Swing out !!!

Grund-Besetzung: Niels Unbehagen: p /

Dramaturg, Patrick Braun: ts, Scott White:

b, Tilman Persson: dr

Sondergastspiel:

Nulle &

Verdensorkestret

aus Dänemark

Gerade eben waren sie noch in

Brasilien zugange, doch jetzt kommen

sie tatsächlich auch mal nach

Berlin: "Nulle" & Louise starteten

schon 1982 ihr World Orchestra als

Straßenkünstler- Band und gingen

danach für mehrere Jahre auf Tournee

durch Europa und die USA. Als musikalische

Vagabunden spielten sie

z.B. auch als Circus Orchestra im

ZIRCO Zavatta auf Sizilien. Sie sind

inzwischen rund um den Erdball

bekannt, und haben im Laufe der

Jahre große Triumphe gefeiert sowohl

im Ausland, der häuslichen Szene,

Festivals, Clubs, Restaurants und

anderen Orten der Welt. Diverse reiselustige

Supermusiker sind aus

Spass immer wieder mitgezogen und

haben gerne dazu beigetragen, die

Quellen der Inspiration für dieses

einzigartige World Orchestra zu vertiefen.

Aktuelle Mitstreiter: Ole

“Fessor” Lindgren, Chef der legendären

“Fessor’s Big City Band” und der

wunderbare Björn Otto Hansen am

Schlagzeug (Sohn des ebenso legendären

Papa Bue-Trompeters Finn Otto

Hansen. Fazit: Höchst empfehlenswert!!

P.S. Ulle komm zu Nulle !

Besetzung: Louise Albeck: voc, Elith

“Nulle” Nykjaer: ss, cl Ole “Fessor”

Lindgren: tb Marko Matowitzsch: p Peter

Rosendahl: perc, Marc Davis: b Bjorn Otto

Hansen: dr

Tonträger: Bei Nulle erfragen

----------

---------- ----------

----------

Eintritt: 6.-

Eintritt: 6.-

Funk - Soul - Rock

Stereo

Berlin

featuring Jasmine Thomas

Die Kreuzberger Jungs von Stereo

Berlin (a.k.a. SevenUp!) spielen souligen

Funk mit rockigen Tönen. Groovig,

tight und tanzbar. Nach längerer

Pause präsentieren sie heute im

Schlösschen ihre Zusammenarbeit

mit der Sängerin Jasmine Thomas

(u.a. FlowCircus, Mondo Musical

Group). Die 25jährige Songwriterin

mit deutschen und gambischen

Wurzeln verleiht den fünf Jungs ihre

dunkle, weiche, jedoch kraftvolle

Stimme. Leidenschaftlicher Gesang,

groovige Rhythmsection und die solistischen

Höhenflüge von Gitarre und

Orgel lassen euch unvermeidbar mitschwingen.

Be carefree - so let’s

FUNK! Soweit ihr Statement. Mit dem

Wechsel der Frontfrau haben sie auch

gleich den Bandnamen verändert.

Aus Seven Up! ist Stereo Berlin

geworden. Diverse neue Nummern

haben das Bandrepertoire bereichert,

mit Jasmine Thomas haben die

Jungs die ideale Sängerin gefunden

und sie bringen mit Mr. Revvo obendrein

einen taffen Saxophonisten als

Special Guest mit. Einem heißen

Abend steht somit nichts mehr im

Wege. Funk it up, guys - show your

soul, honey !!!

Besetzung: Jasmine Thomas: voc, Kilian

Moser: gt, Filip Kaczmarek: gt, Benjamin

von Poser und Großnädlitz: keyboard,

Thomas Schneider: b, Tobias Rügner: dr

Special Guest: Mr. Revvo: sax

Tonträger: Bei der Band fragen

5


Sonntag 14. Februar 14 Uhr

Mittwoch 17. Februar 21 Uhr

Donnerstag 18. Februar 21 h

Jeden 1. Sonntag im Monat

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten”

deutlich vom restlichen kulinarischen

Angebot der Woche abhebt, so hat

auch diese schöne Reihe an jedem

ersten Sonntag im Monat neue musikalische

Akzente gesetzt. Ein hochkarätiges

Quartett bildet dabei den

Grundstock und legt quasi den roten

Teppich aus für Session-Gäste aus

besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin

steckt voller unentdeckter Talente,

doch die Anzahl der Spielstätten ist

leider sehr übersichtlich geworden

und stagniert. Mit dieser regelmäßigen

Jam-Session eröffnen sich jedenfalls

für den einen oder die andere

neue Möglichkeiten, sich vor Publikum

zu präsentieren. Wie zum Beispiel

für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die

Zusammenstellung der jeweiligen

Session-Besetzungen. Und so wird

der Braten auch dieses mal wieder

richtig knusprig werden, der rege

Zuspruch des Spektakels beweists.

Bon Appetit!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

6

Tony Hurdle’s

Guardians of

the Groove

Pure Funk

Tony Hurdle’s rasante Funk-Truppe

ist (mit Unterbrechungen) dem Yorckschlösschen

seit vielen Jahren verbunden.

Die allererste Live-CD (inzwischen

ist eine stolze Reihe daraus

geworden) wurde hier im Haus mit

den Guardians aufgenommen. Sie ist

längst vergriffen und gehört mit zum

Besten, was im Schlösschen je aufgezeichnet

wurde. Nach einer zweiten

Studio-CD wurde es dann merklich

ruhiger um die Funkmasters. Die

Besetzung veränderte sich und die

einzelnen Musiker wandten sich

anderen Projekten zu. Doch immer

wieder kehrten und kehren sie zu

ihren Roots zurück und frönen dem

Pure Funk aufs Heftigste. So auch

heute Abend, wenn sie nach einer

sehr langen Pause mit James Brown,

George Clinton und ihren eigenen

Kompositionen im Gepäck das gute

alte Schlösschen in einen Hexenkessel

zu verwandeln gedenken. Wir

freuen uns sehr, dass die Abstinenz

wieder einmal ein Ende hat und bringen

schon mal unsere Tanzschuhe

auf Hochglanz, denn auf den Stühlen

sitzen zu bleiben ist bei diesen

Grooves nicht möglich. Funk it up,

yaw!!

Besetzung: Tony Hurdle: tb, Charles

Wynn: voc, Fuasi Abdul Khaliq: ts, Sugar

Bear: gt, Mike Watts: b, Lenjes Robinson:

dr

Tonträger: CD Guardians live at

Yorckschlösschen, CD Make the money

Rhythm & Blues + Soul

Crossroads

Jeder einzelne der vier strammen

Herren blickt auf lange Jahre

Erfahrung im Rock- Blues- und Soul-

Buisiness zurück. In diversen Bands

sind sie allesamt durch Europa

getourt. 2001 fanden sich die vier

zusammen, um ohne großes

Brimborium zu ihren gemeinsamen

musikalischen Wurzeln zurückzukehren

und mit vorwiegend akustischen

Instrumenten - abseits vom damals

hippen Techno-Gestampfe - einfache,

bodenständige und handgemachte

Musik zu spielen. Ihre große

große Leidenschaft war und ist dabei

der Blues, zum Repertoire gehören

aber auch Titel der Sparten Soul,

Rock’n’ Roll, Country und eigene

Kreationen. Gitarrist Klaus Fuchs, ein

Mann mit reichlich Schmackes, war

Anfang der 90er mit der “Chain

Gang” Opener für Top-Acts wie Fats

Domino, The Blues Band und Lynard

Skynard. Bassist Buddy Budach und

Harpspieler Stefan Zymara sind

ebenfalls ganz alte Hasen und wurden

einst mit “The Crew” und

“Gangster” zu Legenden. Der Drummer

Andy Malter stammt aus einer

namhaften Berliner Musikerfamilie

mit langer Tradition und beherrscht

spielerisch alle Facetten von Jazz bis

Heavy Metal.

Noch Fragen? Na also. Schön, dass

ihr wieder mal im Schlösschen eine

Mugge abhottet, Jungs!

Und ab gehts, Leinen los !!!

Besetzung: Stefan Zymara; voc, harp,

Klaus Fuchs: gt, voc, Rainer “Buddy”

Budach: bass, Andy Malter: drums

Tonträger: Bitte erfragen


Freitag 19. Februar 21 Uhr

Samstag 20. Februar 21 Uhr

Sonntag 21. Februar 14 Uhr

----------

----------

Eintritt: 6.-

Blues - Jazz - Soul - Funk

Terrence Bowry

Band

Diese Band ist Groove pur! Bekanntes

und Eigenes aus Jazz, Blues und

Soul, mal ambient, mal funky. In die

Beine und direkt ins Herz gehen der

Rhythmus und die warme Stimme

von Terrence Bowry. Fast zehn Jahre

spielte er in den besten Jazz und

Bluesclubs in Shanghai, China. Seine

Bühnenerfahrung sammelte er als

Lead Vocalist der Cotton Club Band,

er spielte mit Gästen wie Nils Landgren,

Eugene Pao und Wynton

Marsalis. Seit einigen Jahren lebt der

Kanadier in Berlin, wo er Anfang

2008 eine Band ins Leben rief. Nach

einem kurzen Intermezzo in Nepal,

wo Terrence Bowry als Solokünstler

auf dem Kathmandu Jazz Festival

2008 gastierte sowie Gesang unterrichtete,

ist der Kanadier jetzt wieder

in Berlin, glücklich vereint mit seiner

Band. Die Terrence Bowry Band verbindet

professionelle Musiker verschiedener

Stilrichtungen zu ehrlicher,

leidenschaftlicher Live Musik.

Ob Jazz, Blues, Soul oder Funk, die

musikalische Vielfalt ist beeindrukkend!

Der unverwechselbare Groove

macht aus jedem Song ein Ereignis.

Die Band ist der Hammer! Wunderbar!

Kommen!

Besetzung: Terrence Bowry: voc, Alex

Kozmidi: gt, voc, Tyson Naylor: keys,

Dmitry Suslov: sax, Roberto Badoglio: b,

Eric Vaughn: dr

Tonträger: Bei Terrence erfragen

----------

----------

Eintritt: 6.-

Jazz and more

Matthias

Harig Quartett

Die Musik dieses Quartetts ist keiner

stilistischen Richtung unterworfen;

sie ist eher eine repräsentative

Auswahl der musikalischen Vorlieben

des Bandleaders, die sich im Laufe

langjährigen Erfahrung-Sammelns

herauskristallisiert haben. Jazz-

Standard-Bearbeitungen mit oder

ohne Vocaleinlagen und Eigenkompositionen

erklingen ebenso wie

Stücke moderner amerikanischer

(McCoy Tyner) oder europäischer (T.

Stanko, K. Komeda) Komponisten;

akrobatische Scat-Gesang-Einlagen

ebenso wie softe West-Coast-Songs

von Michael Franks bis hin zu in jazzverwandte

Musik verpackte Texte von

Manfred Krug. Das Bindeglied all dieser

unterschiedlichen Richtungen ist

die Art und Weise, wie die sehr versierten

Musiker unter Führung des

Bandleaders miteinander kommunizieren

und dabei einen für dieses

Quartett typischen Sound schaffen,

ohne freilich die stilistischen Eigenheiten

des jeweiligen Genres gänzlich

zu übergehen. Eine CD-Produktion

nebst ausgedehnter Tournee

ist in Arbeit. - Also heute mal was

ganz was Feines für euch !

Besetzung: Matthias Harig: trumpet, Dan-

Robin Matthies: piano, Robin Draganic:

bass, Tilman Person: drums

Tonträger: Jede Menge CDs bei der Band

Gypsys Swing

Django

Lassi

“Django Lassi ist ein Gypsy Swing

Quartett aus Berlin im Stile Django

Reinhardts. Die vier Musiker aus verbinden

Feeling und Charme der 20er

Jahre mit der Energie des Berlins von

heute. Die Originalbesetzung aus

Bass, Rhythmus-, Solo-Gitarre und

Violine hindert die Jungs nicht daran,

dem ursprünglichen Sound ihre eigene

Note zu geben. Ihr Programm enthält

neben altbekannten Standards

mit spritzigen Solopassagen eigene

Stücke aus der Feder von Jaco Gold.

Ach ja, und bevor ich wieder unser

Credo vergesse: "Douce Ambiance" -

entspannte Stimmung. Oder einfach:

lässig.” (O-Ton) It don’t mean a thing

if it ain’t got that Swing - nun, auch

wir findens ziemlich lässig, dass sich

heutzutage junge Musiker mit der

Musik Django Reinhardts beschäftigen.

Sie war und ist einzigartig und

großartig! Man kann sie allerdings

nicht am Computer totklonen, man

muss sie live mit richtigen Instrumenten

spielen und man muss das

auch können. So wie dieses überaus

erfreuliche Quartett, das uns heute

Abend zeigt, was man unter dem

Begriff Gypsys Swing in puncto Energie,

Fingerfertigkeit und Rhythmusgefühl

zuwege bringen kann,

wenn man sein Metier liebt und dessen

alten Meistern Respekt zollt.

Super Credo - Super Sache!

Besetzung: Matija Krznaric: git, Jaco

Gold: git, der Klark: bass, Laurin Habert:

klar, Roland Satterwhite: violin

Tonträger: Bei Django nachhaken

7


ANZEIGE

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

Yorckschlösschen präsentiert:

Eine Karibische

Nacht am

Motzener See

Februar

So 07. 02. Blue Bayou Band

So 14. 02. Jazz Makers

So 21. 02. Umbrella Jazzmen

So 28. 02. Sir Gusche Band

März

So 07. 03. Blue Bayou Band

So 14. 03. Louisiana Hot Jazz Company

So 21. 03. Sidney’s Blues

So 28. 03. Sir Gusche Band

mit Mi Solar

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

Samstag, 20. Februar

Infos unter Tel. 033769 - 850

oder www.hotel-residenz-motzen.de

8


Mittwoch 24. Februar 21 Uhr

Donnerstag 25. Februar 21 h

Freitag 26. Februar 21 Uhr

Our true Bluesman

Guitar

Crusher

& Friends

Seit 1983 schätzen wir uns glücklich,

einen Bluesman von Format in unserem

Städtchen zu haben. Sidney

“Guitar Crusher” Selby ist die wahre

Berliner Bluesstimme! Bereits in den

60er Jahren tourte er mit den Großen

(Isley Brothers, Ray Charles und anderen)

durch die USA, nahm in New York

etliche LPs auf und wurde in Europa

durch Aufnahmen mit Alvin Lee und

den Musikern von “Ten Years After”

bekannt. 1983 zog er mit dem

Gitarristen Nick Katzman nach Berlin

und eröffnete in einer Seitenstrasse

des Kudamms einen Bluesclub. Nur

eine kürzere Unterbrechung zwischendurch

(bei der er zeitweise in

Freiburg ansässig war), und schon

war er wieder da und bereichert seitdem

Berlin und ganz Europa mit seiner

Gospel-geschulten rauhen und

ursprünglichen Blues-Stimme. Mittlerweile

in die Jahre gekommen, greift

er nur noch selten zur Gitarre, mit der

er sich in früheren Jahren bei einer

Schlägerei in New York nachdrücklich

zur Wehr gesetzt hatte und so auch zu

seinem Namen “Guitar Crusher” kam.

Das Schlösschen ist natürlich seine

bevorzugte Berliner Homebase.

Besetzung: Guitar Crusher: voc, harp, Jan

Hirte: gt, Ernie Schmiedel: keyb., Hans

Hoffmann: b, Klaus Krüger: dr

Tonträger: Hat er garantiert dabei

Second Line Blues & Funk

J.C. Dook

Trio

Nein, die am 10. 2. hier im Hause

aufgenommene Live-CD mit ihm

samt Band ist natürlich noch nicht

fertig. Gut Ding will Weile haben.

Aber sie kommt demnächst und wird

mit einer CD-Release-Party gebührend

gefeiert werden. Live ist ausserdem

viel schöner, denn das Auge

hört mit. Eine sehr gute Nachricht

nebenbei: Dieser wunderbare

Gitarrist ist nicht auf der Durchreise,

er lebt als Neu-Berliner mitten unter

uns! J.C. Dook wird das musikalische

Leben in Berlin nachhaltig bereichern.

Er ist in mehreren Stilarten zuhause

aber sein Herz gehört dem

Blues und den grooves aus New

Orleans. Seine musikalischen Vorbilder:

Gatemouth Brown, Taj Mahal,

King Curtis, The Funk Brothers, Earl

King, The Meters, Eric Gale und andere.

Aus New York kommend, hat er

mit den meisten davon Kontakt

gehabt und auch mit ihnen gespielt.

Seine Auftritte auf dem Savignyplatz

und auf der Bergmannstraße aber

vor allem seine Yorckschlösschen-

Debuts mit Max Hughes und Eddie

Dejan im Trio haben äußerst überzeugt

und gezeigt, dass fortan ein frischer

Wind durch die Stadt weht.

Wirt Olaf völlig fasziniert: “Der Mann

ist ein Genie!” - Das stimmt!

Besetzung: J.C. Dook: gt, voc, Leon

Schurz: b, Eddie Dejean: dr, voc

Tonträger: Live-CD demnächst fertig

----------

----------

Eintritt: 6.-

Latin Blues Power

The Forty

Nighters

Dass Blues aus Spanien gelegentlich

besonders heiss daherkommt, wissen

wir aus Erfahrungen, die wir mit

den spanischen Kollegen von “Los

Reyes del K.O.” schon unzählige Male

hier im Hause gemacht haben. Dass

es noch weitere heisse Bluesbands

in Spanien gibt, beweisen uns heute

deren Freunde aus Madrid, die im

Rahmen einer kleinen Europa-

Tournee (die sie auch nach Rotterdam,

Brüssel und Luxemburg führt)

hier bei uns zu Gast sind: The Forty

Nighters. Ihre musikalischen Einflüsse

stammen von den großen Meistern

des Blues wie Muddy Waters,

John Lee Hooker, Johnny Winter,

Buddy Guy, Guitar Slim, Robert

Nighthawk, Little Walter, Sonny Boy

Williamson, Elmore James, Howlin

Wolf, B.B. King, Paul Butterfield,

Lightnin' Hopkins, Ray Charles,

James Brown, Junior Wells, Matt

"Guitar" Murphy, Memphis Slim, Dr.

John, T-Bone Walker, Bob Margolin,

Phillip Walker und vielen anderen.

Sicher werden heute Abend auch die

Kollegen “Los Reyes del K.O.” da sein

und mitmischen. Na, das kann ja heiter

werden ...

Besetzung: Alvaro Leal: gt, voc , Fco.

Javier Gonzalo: gt , Héctor Martinez: harp,

Sergio Valdehita: p/org, Chema Contreras:

b, Pablo Ruiz: dr

Tonträger: CD “Keep fooling around”

9


Gleich bestellen:

Schickes aus dem Yorckschlösschen-Fan-Shop

YORCK FASHION

Bauch einziehen, Leute! Der Frühling naht!

Klang-Juwelen

aus unserer Live-

CD-Schatztruhe:

Nur über unsere homepage

www.yorckschloesschen.de

Am Tresen erhältlich.

Das ideale Weihnachtsgeschenk 2009.

10


Samstag 27. Februar 21 Uhr

Sonntag 28. Februar 14 Uhr

Mittwoch 3. März 21 Uhr

----------

----------

Eintritt: 6.-

Maximum Latin Bluespower

Los Reyes

del K.O.

Für die Jungs ist das heute ein

Heimspiel. Fast schon zu einer Art

Hausband haben sich die “Könige

des Knockout” aus Spanien entwikkelt.

Wir sind ziemlich happy, dass

die Jungs schon vor längerer Zeit ihre

Zelte in Berlin aufgeschlagen haben.

Das ist irgendwie auch logisch, denn

welche Stadt passt besser zu der

unglaublichen Latin Blues Power der

Herren? Im Sommer waren sie in den

USA unterwegs und haben in

Chicago, der Hometown des Blues

und anderswo neue Erfahrungen

gesammelt. Das kann man deutlich

hören. Neue Nummern haben den

Weg ins Repertoire gefunden, ihr

Spiel ist noch intensiver und technisch

ausgereifter geraten. Das kann

ja noch heiter werden, wenn die so

weitermachen! Beim letzten gig hatten

sie gleich noch einen der

Großmeister im Schlepptau mitgebracht:

Aron Burton, legendärer

Bassist aus der Windy City. Mal

sehen, was heute so abgeht. Ihre

Kollegen aus Madrid, die Forty

Nighters haben gestern hier ein Fass

aufgemacht und werden höchstwahrscheinlich

auch heute für ein paar

Takte vorbeischauen. Das riecht nach

Latin Blues Power kompakt! Wir

haben absolut nix dagegen ...

Besetzung: Marcos Coll: harp & vocal,

Adrian Costa: voc + gt, Chris Rannenberg:

p, Carlos Dalelane: b, Marcel van Cleef: dr

Tonträger: CD ‘’Los Reyes del K.O.’’ - die

Live-CD aus dem Yorckschlösschen !!

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 14 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier und heiße Musik -

was will man mehr ?! Übrigens: Acki

hat reichlich CDs im Angebot.

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Fritze Born: drums

Tonträger: CDs bei der Band zu haben

Hot Jazz & Balkan Beats

Les

Haferflocken

Swingers

Im Oktober 2001 von Jimmy Monohand,

Suk Mortalis und Flocko

Motion unter "Rabbiz of Breaktanz"

als lose Formation gegründet dann

bald zu "Haferflocken Swingers"

umbenannt, begannen sie Klezmer

und Hot-Jazz zu spielen. Auf zahllosen

Reisen spielten sie sich mit

Strassenshows, Theater und Konzerten

durch alle Länder Europas.

Mittlerweile in fester Besetzung

haben sich ihre Konzerte in Berlin zu

Kultveranstaltungen entwickelt.

Auftritte auf den TFF Rudolstadt 07

folgten, und im Frühjahr 2008 spielte

die Band auf Einladung Konzerte

zum Mardi Gras in New Orleans.

Les Haferflocken Swingers" begeistern

mit energiegeladenen musikalischen

Live Shows. Ihre internationale

Besetzung kommt aus Kanada,

Israel, Deutschland, Lettland und

Frankreich. Ihre Musik ist ein wildes

Potpourri aus Gypsy Musik, Balkan

Orchester, Tango, Swing der 20er

Jahre, Big Band Jazz und Rock'n'Roll.

Live ist das Schweiss, Chaos und

Voodoo-Zirkus !

"Diese Live Jazz Show ist jedes Mal

eine Sprengladung an Unbekümmertheit,

guter Laune und Spontanität"

(Tagesspiegel Berlin, 07.11.2006)

Besetzung:

TalisMortalis (Banjo,Guitar,Sax,Kazoo,

Voice ) Flocko Motion (Upright Bass,Voice)

Andrea Scarlett Roseè (Sax;Clarinet,Voice

DucFlorentdeBordeaux(Sax,Clarinet:Voice)

Ophelie Tamtam (Drums,Voice )

Galbone (Trombone,Voice )

11


Vorschau: Live im März 2010

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Mittwoch 03. 03. 21.00 h Les Haferflocken Swingers Dirty & Hot Jazz

Donnerstag 04. 03. 21.00 h Berlin Blues Session Blues Jamsession

Freitag 05. 03. 21.00 h The Healers Blues from NYC

Samstag 06. 03. 21.00 h The Healers Blues from NYC

Sonntag 07. 03. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jam Session

Mittwoch 10. 03. 21.00 h Oberkreuzberger Nasenflöten Orchester

Donnerstag 11. 03. 21.00 h Berlin Jazz Jam Session mit Niels Unbehagen

Freitag 12. 03. 21.00 h Tony Hurdle’s Funk Quartet Pure Funk

Samstag 13. 03. 21.00 h Soulrise Reggae, Soul, Latin

Sonntag 14. 03. 14.00 h Searching The Roots N. O. Blues

Mittwoch 17. 03. 21.00 h Rupert’s Kitchen Orchestra Berlin Funk

Donnerstag 18. 03. 21.00 h Aly Keita & Magic Balafon Afro-Beats

Freitag 19. 03. 21.00 h Blue Honky Tonk Boogie & Ragtime

Samstag 20. 03. 21.00 h Terrence Bowry Band R&B + more

Sonntag 21. 03. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swingin’ Jazz

Mittwoch 24. 03. 21.00 h Wayne Martin Soulband R&B & Soul

Donnerstag 25. 03. 21.00 h Jive Park Swing Bigband

Freitag 26. 03. 21.00 h J. C. Dook Band Blues & N.O.-Funk

Samstag 27. 03. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues Power

Sonntag 28. 03. 14.00 h Searching The Roots N. O. Blues

Mittwoch 31. 03. 21.00 h Craig Burton Soulband Soul & more

Donnerstag 01. 04. 21.00 h Keith Dunn & Band Blues

Freitag 02. 04. 21.00 h Belle Alliance Combo Swing

Samstag 03. 03. 21.00 h Keith Dunn & Band Blues

Der Frühling naht - Bleiben Sie heiter!

12

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine