Basistext Marketing Mail International - Swiss Post

swisspost

Basistext Marketing Mail International - Swiss Post

Marketing Mail International

Juli 2008

Internationales Direct Marketing

erschliesst Auslandsmärkte

Für viele Unternehmen und Branchen gilt: Der einheimische Markt ist

gesättigt und eine Expansion des eigenen Unternehmens lässt sich nur noch

über internationales Wachstum erzielen. Dabei ermöglicht das adressierte

Mailing zu überschaubaren Kosten kompetent und unbürokratisch die

Neukundengewinnung auf internationalem Parkett. Vorausgesetzt, die

Kompetenz ist vorhanden und die Qualität stimmt.

Noch nie wurden international so viele Werbebriefe versendet wie heute. Im

Consumer-Segment genauso, wie im Business-to-Business-Bereich – und das mit

steigender Tendenz. So ermittelte das in Deutschland ansässige Marketing Centrum

der Universität Münster, dass die Ausgaben für Direct Marketing zwischen 2004 und

2007 international um durchschnittlich über 50 Prozent gestiegen sind. Ein Grund:

Mit Direct Marketing lassen sich ohne eine eigene Dependance im Ausland neue

Märkte in Europa und Asien zu überschaubaren Kosten bei geringen Streuverlusten

erschliessen.

Werbebriefe stehen hoch im Kurs

„Die hohe Glaubwürdigkeit, die Werbebriefe und Kundenzeitschriften schwarz auf

weiss erzielen, lässt sich nicht durch andere Dialoginstrumente ersetzen“, sagt

Bernard Germanier, Leiter Marketing Mail International. Hinzu komme, dass sich mit

adressierten Werbebriefen verschiedene Ziele gemeinsam erreichen lassen. Das

beginnt mit der Tonalität, die in gedruckter Form prägnanter und dauerhafter in

Erinnerung bleibt und reicht bis zu den kommunizierten Botschaften. So können

internationale Mailings bei entsprechender Vorbereitung neben der

Neukundengewinnung gleichzeitig Image- und Markenwerte transportieren. Bei

zielgenauer Ansprache lassen sich sogar qualitative Werte und Markenwelten in

1


verhältnismäßig kurzer Zeit für neue Produkte und Dienstleistungen im jeweiligen

Land aufbauen.

Potenziale liegen oft brach

Dabei werden die Potenziale, neue Kunden per Mailing im Ausland zu gewinnen, in

den meisten europäischen Ländern noch nicht ausgeschöpft. So erhält zum Beispiel

ein Schweizer Bürger pro Jahr durchschnittlich 233 Werbebriefe, während es im

angrenzenden Italien nur 28, in Spanien 25, in Russland statistisch gesehen nur 0,5

und in Ungarn neun sind.

„Oft scheitern die ersten Gehversuche im Ausland an der mangelnden Kompetenz

und Berührungsängsten“, sagt Germanier. Besonders in osteuropäischen Ländern

müssen Werbetreibende einige Hürden überwinden. Das gilt vor allem für die

Adresse. Denn nicht immer stehen alle Informationen und Selektionsmerkmale wie

im Heimatland zur Verfügung. Dennoch gilt auch für diese Länder: Die richtig

ausgewählte Adresse ist das Herzstück eines effizienten Werbebriefes. Rund 60

Prozent des Erfolges werden der qualifizierten Adresse zugerechnet und das bei

verhältnismässig geringen Kosten.

International AddressGuide für gezielte Adressbeschaffung

Wer erstmals in einem anderen Land eine Direktmarketing-Aktion startet, steht vor

allem vor der Herausforderung, geeignete Adressen zu finden. Zum einen ist die

Zahl der Adressanbieter und -verlage in Europa sehr unterschiedlich. Zum anderen

unterscheidet sich auch die Qualität der im Business-to-Business- und Business-to-

Consumer-Bereich angeboten Adressen erheblich. Die Experten von Marketing Mail

International haben sich darauf spezialisiert, Unternehmen bei der Auswahl eines

Adressanbieters im Ausland zu unterstützen. So bietet der International

AddressGuide von Swiss Post International auf 270 Seiten Informationen zu 630

Anbietern von Privat- und Firmenadressen in 20 europäischen Ländern den USA und

Russland. Informationen über Land und Leute sowie eine Checkliste und ein Lexikon

mit über 350 Fachausdrücken unterstützen kompetent die erfolgreiche Direct-

Marketing-Planung. Das gedruckte Nachschlagewerk kann zum Preis von 33

Franken (22 Euro) inklusive Versand bestellt werden. Mit dem Kauf der gedruckten

Version erhält man automatisch den Zugang zur Onlineversion des International

AddressGuide.

2


International AddressCleaning

Um die Qualität der Anschriften sicherzustellen, empfiehlt sich zudem ein Abgleich

der Adressen mit einer Referenzdatenbank. Dabei werden die Adressen richtig

formatiert, einzelne Datenfelder korrigiert und Dubletten gelöscht. Swiss Post

International bietet dieses so genannte International AddressCleaning für insgesamt

200 Länder an. So können Anschriften direkt Online oder in Excel-Tabellen korrigiert

werden. Vor grösseren Direct-Marketing-Aktionen empfiehlt sich anschliessend noch

ein Pre-Test mit ausgewählten Adressen. Nur so lässt sich sicher herausfinden, ob

die Qualität der vom Adressverlag angebotenen Daten den Erwartungen entspricht.

Direct-Marketing-Pässe Schweiz, Europa und Osteuropa

Selbst die beste Adressqualität schützt nicht vor finanziellen Verlusten, wenn die

Zielgruppe falsch bestimmt wurde oder der Werbetreibende die unterschiedlichen

Sitten und Gebräuche in anderen Ländern nicht kennt. Denn „es reicht nicht aus,

den französischen oder russischen Kunden in seiner Landessprache anzuschreiben“,

weiss Germanier. Die hohe Kunst sei es zu wissen, ob das Angebot auf die

Zielgruppe im Land zugeschnitten ist, welche Bestellkanäle üblich sind und welche

Datenschutzbestimmungen in den verschiedenen Ländern bestehen. So ist es zum

Beispiel ärgerlich, wenn ein Mailing an formalen Dingen wie der richtigen

Schreibweise der Adresse scheitert.

Damit das nicht passiert, hat Swiss Post International die Direct-Marketing-Pässe

Schweiz, Europa (Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Belgien, die

Niederlande und Grossbritannien) und Osteuropa (Polen, die Tschechische Republik,

die Slowakei, Ungarn, Slowenien und Russland) aufgelegt. In den handlichen

Büchern vermitteln Experten kompetent ihr Fachwissen zu den einzelnen Märkten,

zu Adressen und zum Datenschutz genauso, wie zu internationalen

Versandlösungen, zum Versandhandel und der Erfolgskontrolle. Zudem bieten die

Pässe viele praktische Tipps zur Gestaltung von Musterbriefen und

Antwortelementen. Die Pässe können kostenlos bestellt werden.

International HolidayCalendar

Neben Konzept, Produkt und Zielgruppe entscheidet oft der richtige Zeitpunkt über

den Erfolg einer Direct-Marketing-Aktion. Informationen zu Ferien und Feiertagen in

20 europäischen Ländern bietet der International HolidayCalendar von Swiss Post

International.

3


Die International HolidayCalendar informiert zu allen Tagen im Jahr, wie viel Prozent

der Bevölkerung arbeitsfrei oder Schulferien haben. Dabei ermöglicht es die

übersichtliche grafische Darstellung auf einen Blick zu erfassen, welcher Zeitraum

sich am besten für internationale Direct-Marketing-Kampagnen eignet. Zudem sind

die wichtigsten Marketing-Messen der einzelnen Länder mit ihrer Internetadresse

verzeichnet.

Mit der Onlineversion können die Ferienzeiten nicht nur pro Land, sondern auch für

jede Region oder detailliert nach Postleitzahl selektiert werden. So lassen sich

internationale Mailings entsprechend den lokalen Feiertagen oder Ferien genau

planen und gleichzeitig für mehrere Länder anzeigen. Die interaktive Flash-Version

des International HolidayCalendar ist unter www.swisspost.com/holidaycalendar

abrufbar. Die gedruckte Version als übersichtlicher Wandplaner kann kostenlos

unter der gleichen Adresse bestellt werden.

Laufzeiten prüfen und optimieren

Damit die Direct-Marketing-Aktion trotz sorgfältiger Planung der Ferien und

Feiertage zeitgenau ankommt muss das Timing stimmen. In Zusammenarbeit mit

einem Marktforschungsinstitut bietet Marketing Mail International kostenlos die

Messung der Beförderungszeit an. Dazu werden Kontrolladressen verwendet, mit

denen sich genau feststellen lässt, wann die Briefe ihr Ziel im Ausland erreichen. So

können Schwachpunkte vom Lettershop bis zur Zustellung aufgespürt werden.

Local Look steigert Akzeptanz

Ob Mailings, Kataloge oder Broschüren − bereits ab 500 identischen Exemplaren pro

Land ermittelt Marketing Mail International für über 30 verschiedene Länder die

günstigste Versandart. Dabei können die werbenden Unternehmen selbst

entscheiden, wie das Mailing den Empfänger erreichen soll. Zum Beispiel im Local

Look mit einem Auftritt wie ein lokal ansässiges Unternehmen, oder im Individual

Look mit einer selbst gestalteten Briefmarke.

„Mit dem PostagePaid-Generator ist es möglich, die Frankatur direkt per Internet

zielgruppengenau als Unikat zu erstellen“, sagt Germanier. „Die originell gestalteten

Frankaturvermerke wirken persönlicher als Freimachungsvermerke und steigern den

Response.“ Unternehmen können sich direkt darüber informieren, für welche

Länder welche Frankatur angeboten wird und ihre individuelle Frankatur gestalten.

4


Swiss Post International

Die Swiss Post International Holding AG wurde 1996 gegründet und ist eine 100-prozentige

Tochter der Schweizerischen Post. Heute beschäftigt der Unternehmensbereich weltweit

rund 1200 Mitarbeitende in elf europäischen Ländern, in fünf Metropolen Asiens und in den

USA. Neben der Anzahl der Mitarbeitenden ist auch der Umsatz in den letzten Jahren stark

gewachsen und betrug 2007 1’145 Millionen Franken. Damit erzielt Swiss Post International

bereits mehr als 13 Prozent des Post-Gesamtumsatzes von knapp 8,7 Milliarden Franken.

Swiss Post International liefert sämtliche Produkte und Dienstleistungen, die im

internationalen Postverkehr mit der Schweiz von Privat- und Geschäftskunden benötigt

werden. Darüber hinaus bietet Swiss Post International mit ihren Filialen im Ausland ein

spezialisiertes Sortiment für grenzüberschreitende Postsendungen von Geschäftskunden an,

von der Abwicklung von Geschäftspost, umfassenden Dienstleistungen im Bereich Direct

Marketing über die komplette Distribution von Zeitungen und Zeitschriften und das

Abonnentenmanagement bis hin zum Kleinwarenversand.

Mehr Informationen unter www.swisspost.com

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erwünscht an folgende Adresse:

Swiss Post International

Public Relations

Viktoriastrasse 21

3030 Bern

SWITZERLAND

media@swisspost.com

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine