CONRENDIT 7 - Finest Brokers GmbH

ohne.agio.at

CONRENDIT 7 - Finest Brokers GmbH

CONRENDIT 7

Der Containerfonds | Kurzprospekt


Die Speicherstadt in Hamburg ist der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt und steht seit 1991 unter

Denkmalschutz. Die Lagerhäuser (Speicher) in neugotischer Backsteinarchitektur haben jeweils auf der einen Seite Anbindung

ans Wasser (Fleet) und auf der anderen Seite an die Straße. Gelagert wurde Stückgut, vor allem Kaffee, Tee und Gewürze. Heute

beträgt die Nutzfläche der Speicherstadt etwa 630.000 Quadratmeter und beherbergt neben zahlreichen Teppichhändlern und

Agenturen immer mehr Museen und Ausstellungen.


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 3

PERSÖNLICHES GRUSSWORT DER INITIATOREN

Guten Tag.

Erfolg hat seinen Klang. Wenn wir als »waschechte Hamburger Jungs« am Hafen stehen, dann können wir der Entwicklung des Containermarktes

buchstäblich zuhören. Da brummt und kreischt es; der Hamburger Hafen zeigt: Hier werden unter modernsten Bedingungen

Waren aus aller Welt umgeschlagen. Und das heute fast ausschließlich im Container.

Über 20 Mio. teu dieser farbenfrohen Container transportieren mittlerweile Güter in jeden Winkel der Welt. Hamburg zeigt uns,

dass Waren durch Container sicher, schnell und kostengünstig transportiert werden. Wenn die Containerriesen die Elbe herauf- und

herunterschippern, dann wissen wir: Unsere Anleger sind mit dabei.

Wir sind an der Elbe geboren. Die maritime Welt des Handels motiviert uns als Hanseaten besonders, für unsere Anleger aus dem

Containermarkt das Beste herauszuholen. Schon deshalb ist es für uns wichtig, als Unternehmer das Zuverlässige, Sichere und Kaufmännisch-Konservative

in den Vordergrund zu stellen.

Wir wollen zu unseren Anlegern und Geschäftspartnern ein langfristiges und beiderseitiges Vertrauen aufbauen. Mit Partnern, die

unsere Denkweise verstehen, haben wir ein festes Netz für unsere Anlagegeschäfte geknüpft. Die Synergien, die aus der Kombination

von überzeugtem Handeln und kompetenten Geschäftspartnern entstehen, möchten wir an Sie weitergeben. Ihnen liegt das Beteiligungsangebot

ConRendit 7 vor, von dem wir überzeugt sind. Es bietet mit Sicherheit Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen vom Hamburger Hafen

ConRendit Management GmbH

Andreas Wohlers

Geschäftsführer

Torben Reuter

Geschäftsführer


4

CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS

ANGEBOT MIT ZUKUNFT

Zeichnungsangebot

Dieses Angebot bietet Privatanlegern die Möglichkeit zur Beteiligung

an der ConRendit 7 GmbH & Co. KG. Es ist geplant, das Kommanditkapital

auf eur 10.000.000 zu erhöhen. Bei entsprechender

Nachfrage kann das Kommanditkapital auf bis zu eur 30.000.000

erhöht werden. Die Mindestzeichnungssumme beträgt eur 15.000

zzgl. 3% Agio. Höhere Beträge sollen durch 1.000 ohne Rest teilbar

sein. Für Anleger, die eine kurz- oder mittelfristige, vollkommen

sichere, festverzinsliche Kapitalanlage mit festem Rückzahlungszeitpunkt

und/oder Möglichkeiten des jederzeitigen Verkaufs

suchen, ist eine Beteiligung an der ConRendit 7 GmbH & Co. KG

nicht geeignet. Eine Kündigung der Beteiligung während der

Fondslaufzeit ist nicht möglich. Es besteht kein organisierter Handel

von solchen Beteiligungen. Eine feste Auszahlung sowie ein

fester Rückzahlungsbetrag und -zeitpunkt kann von der Fondsgesellschaft

nicht garantiert werden. Dieses Beteiligungsangebot

ist damit für Investoren geeignet, die ihr Vermögen in verschiedenen

Anlageformen anlegen wollen und die gegebenenfalls den

bei einem unerwartet negativen wirtschaftlichen Verlauf eintretenden

Verlust in Kauf nehmen können.

Das Produkt

ConRendit 7 wird überwiegend in neue 20 Fuß- und 40 Fuß-Standard-

oder Hi-Cube-Container investieren. Aus Gründen der Diversifikation

und Chancenausnutzung können ebenfalls gebrauchte

Container, Spezialcontainer und weitere Transportmittel gekauft

werden. Kalkuliert wurden Kaufpreise von usd 2.000 für einen

neuen 20 Fuß-Standardcontainer. Im Zeitpunkt der Prospekterstellung

lagen die Preise bei usd 1.850. Geringere Preise würden

dazu führen, dass mehr Container gekauft werden.

Für neue Container sollen langfristige Mietverträge (Longterm-Mietverträge)

mit einer festgeschriebenen Miethöhe über

eine Laufzeit von mindestens fünf Jahren abgeschlossen werden.

In der Containerbranche sind Fünfjahresverträge für neue Container

Standard. Danach werden die Verträge üblicherweise zu für

beide Seiten attraktiven Konditionen verlängert. Das Fondsmanagement

kann gegebenenfalls auch Container und weitere Transportmittel

erwerben, über die Mietverträge mit kürzeren oder

längeren Laufzeiten abgeschlossen wurden.

Es können ebenfalls Gebrauchtcontainer erworben werden,

die kürzere Mietlaufzeiten haben.

Kriterien der Containerinvestition

Folgende Kriterien sind wesentlich für die Investition:

· Die Container werden an zuverlässige und leistungsstarke Unternehmen

vermietet.

· Es sollen langfristige Mietverträge mit festen Miethöhen abgeschlossen

werden.

· Alle Container sind gegen Verlust, Diebstahl und Beschädigung

versichert.

Angebot mit Zukunft

Initiatorin

ConRendit Management GmbH

Fondsgesellschaft

ConRendit 7 GmbH & Co. KG

Mindestbeteiligung

15.000 eur

Agio 3%

Investitionsvolumen

ca. 25.795.000 eur

Finanzierung

ca. 10.000.000 eur Eigenkapital

ca. 15.795.000 eur Fremdkapital

Investition

Investitionen in Container und weitere Transportmittel,

Erzielung von Erträgen aus Vermietung und Verkauf

Geplante Laufzeit

ca. 6,5 Jahre

Auszahlungen (Prognose) halbjährlich ø 3,5% p.a., erste halbjährliche Auszahlung voraussichtlich zum 31.12.2007

Schlussauszahlung (Prognose) 103,6% nach ca. 6,5 Jahren

Gesamtauszahlung (Prognose) 145,6%

Die Auszahlungen erfolgen halbjährlich, erstmals voraussichtlich zum 31.12.2007.

Einzahlungen: zwei Wochen nach Annahme durch den Treuhänder


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 5

Das Investitionsvolumen

Die Anschaffungskosten für Container betragen ca. 94,2% des Investitionsvolumens.

Das gesamte Investitionsvolumen beträgt voraussichtlich

eur 25.795.000. Davon sind ca. eur 15.795.000 Investitionsdarlehen,

deren Laufzeit fünf Jahre beträgt. Das Kommanditkapital

kann auf bis zu eur 30.000.000 erhöht werden. Entsprechend

würde auch die Gesamtinvestition im Verhältnis angehoben.

Der Anlageerfolg

Die prognostizierten Auszahlungen betragen durchschnittlich 7%

p.a. in den Jahren 2007-2013. In 2013 soll planmäßig zum 30.06.

eine halbjährliche Auszahlung in Höhe von 3,5% erfolgen. Zusätzlich

ist nach dem Verkauf der Container Mitte 2013 eine Schlussauszahlung

von 103,6% vorgesehen.

Die Laufzeit

Nach Ablauf von circa sechs Jahren sollen die Container verkauft

werden. Dabei wird ein Verkaufserlös in Höhe von usd 1.350 pro

20 Fuß-Container, für größere Container entsprechend mehr,

prognostiziert.

Transportunternehmen als Mieter gewährleisten langfristig kalkulierbare

Erträge.

Die Finanzierung der Container

Zur Erhöhung der Eigenkapitalrendite nimmt ConRendit 7 Investitionsdarlehen

in Höhe von ca. 65% der Containerkaufpreise auf.

Nach der Investitionsplanung werden die aufzunehmenden Darlehen

mindestens zur Hälfte während der ersten fünf Jahre zurückgezahlt.

Nach sechs Jahren, wenn die Container verkauft werden,

wird das restliche Darlehen sofort getilgt.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Die Anleger treten dem Fonds unmittelbar als Kommanditisten

oder mittelbar als Treugeber über die Treuhandkommanditistin bei.

Die von den Anlegern eingezahlten Mittel werden vor Investition

durch die unabhängige Treuhänderin Leng Steuerberatungsgesellschaft

und Treuhandgesellschaft mbH verwaltet. Eine Freigabe

der Mittel erfolgt nur bei Vorliegen klar definierter Voraussetzungen.

Die Treuhänderin übernimmt ebenso die Weiterleitung

der Auszahlungen an die Anleger.

Die Einkunftsart

Die Anleger erzielten Einkünfte aus Gewerbebetrieb im Sinne des

§ 15 EStG, da es sich bei ConRendit 7 um eine gewerblich tätige

Personengesellschaft handelt.

Die Sicherheiten

Die i.d.R. bereits vermieteten Container werden nur nach intensiver

Prüfung erworben. Etablierte Reedereien und finanzkräftige

Der Beitritt zur Gesellschaft

Der Beitritt zur Gesellschaft erfolgt, wenn unwiderrufene Zeichnungen

über mindestens eur 6.000.000 des Eigenkapitals vorliegen

und der jeweilige Zeichner seinen Zeichnungsbetrag eingezahlt

hat, als mittelbarer oder unmittelbarer Gesellschafter. Liegen

alle Voraussetzungen vor, wird die Treuhänderin die Geldmittel

freigeben. ❚

ConRendit 7 GmbH & Co. KG: Berechnungsbeispiel bei einer Beteiligung von eur 100.000

(Prognose)

Liquiditätsprognose bei Spitzensteuersatz 2006 inkl. Solidaritätszuschlag (44,31%)

alle Beträge in eur

Jahr iv.2006/2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Gesamt

Kapitaleinlage -100.000 0 0 0 0 0 0 -100.000

Agio -3.000 0 0 0 0 0 0 -3.000

Steuern 0 0 0 0 0 0 -19.073 -19.073

Gewerbesteueranrechnung 0 0 0 0 0 0 0 0

Anrechenbare Zinsabschlagsteuer/SolZ 293 30 17 11 12 19 67 450

Auszahlungen 3.500 7.000 7.000 7.000 7.000 7.000 107.095 145.595

Gesamt -99.207 7.030 7.017 7.011 7.012 7.019 88.090 23.972

EDV-bedingte Rundungsdifferenzen möglich


Das Wachstum des Containermarktes ist atemberaubend: Seit 1999 hat sich der Containerumschlag nahezu verdoppelt.

Dabei wächst der Containermarkt dreimal schneller als die Weltwirtschaft. In 2005 wurden bereits über 400 Millionen teu

weltweit umgeschlagen. Die Logistikbranche ist in Deutschland mit ca. 2,5 Millionen Beschäftigten die Nummer 1.


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 7

CONTAINERTRANSPORT – EIN WACHSTUMSMARKT

Große Mengen von Waren aller Art werden zwischen den Volkswirtschaften

transportiert. Asien und Osteuropa sind die prosperierenden

Märkte der Zukunft. Besonders dort werden die Güterströme

rasant wachsen. Der Container spielt in diesem gewaltigen

Prozess des Warentransfers die zentrale Rolle. Derzeit sind ca. 20

Mio. teu (twenty foot equivalent unit = Maßeinheit der Containerkapazität)

Container weltweit im Einsatz. Der Containerumschlag

beträgt weltweit über 400 Mio. Standardcontainer pro Jahr. Tendenz:

Stark steigend.

Laut einer Studie des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und

Logistik (isl) 2005 werden bis 2008 zusätzlich rund 7 Mio. neue

Container benötigt, um den rasant wachsenden Transportverkehr

zu bewältigen. Das Wachstum des Containermarktes, da sind sich

die Experten einig, wird sich in den nächsten zehn Jahren nochmals

verdoppeln.

Warum Container?

Stichwort Globalisierung: Durch die weltweite Arbeitsteilung

nimmt der Welthandel wesentlich stärker zu als die Weltkonjunktur.

Das führt zu einer Zunahme des Transportverkehrs. Dabei hat

der Container wie kein anderes System die gesamte internationale

Transportwelt revolutioniert. Aufgrund seiner standardisierten

Form können Waren aller Art schneller, sicherer und effektiver

transportiert werden. Als Folge sanken die Transportkosten drastisch.

Dadurch werden noch mehr Güter weltweit transportiert,

sodass der Bedarf an Containern ständig weiter zunimmt.

Zusätzlich werden nun Güter, die vorher anderweitig transportiert

wurden, in Container umgeladen. Von diesem dynamisch

wachsenden Markt können Anleger profitieren.

Aussichten für ein weiterhin starkes Wachstum des Containermarktes:

· Die Weltwirtschaft wird weiter wachsen.

· Der Welthandel wächst stärker als die Weltwirtschaft.

· Neue Märkte in Osteuropa, Asien und Afrika werden erschlossen.

· Die weltweite Arbeitsteilung führt zu wachsenden

Transportmengen. ❚

Umschlagentwicklung der Top 10 Containerhäfen 2005

in 1.000 teur

Rang Vorjahr Hafen 2004 2005 Veränd. in %

1 (2) Singapur 21.340 23.192 +1.852 +8,7%

2 (1) Hong Kong 21.984 22.427 +443 +2,0%

3 (3) Shanghai 14.557 18.084 +3.527 +24,2%

4 (4) Shenzhen Ports 13.655 16.197 +2.542 +18,6%

5 (5) Pusan 11.430 11.850 +420 +3,7%

6 (6) Kaohsiung 9.714 9.470 -244 -2,5%

7 (7) Rotterdam 8.281 9.285 +1.004 +12,1%

8 (9) Hamburg 7.003 8.088 +1.084 +15,5%

9 (10) Dubai Ports* 6.429 7.500 +1.071 +16,7%

10 (8) Los Angeles 7.321 7.485 +163 +2,2%

Summe Top 10 100.375 110.385 +10.010 +10,0%

*Schätzung

Quelle: isl


8

CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS

DIE MIETER

Die zwanzig größten Linienreedereien beschäftigen etwa 80% der

weltweit verfügbaren Containerschiffskapazität. Diese stellen

grundsätzlich auch die Container für die Durchführung der Transporte

bereit. So ergibt sich bei Containern ein zu Schiffen vergleichbares

Beschäftigungsverhältnis. ConRendit 7 wird sich bei

seinen Verhandlungen auf diese und weitere ausgewählte Partner

konzentrieren und versuchen sie als Mieter zu gewinnen. Dieses

ist in Vorgängerfonds bereits erfolgreich geschehen.

Nachfolgende Verhandlungspartner gehören zu den zwanzig größten

Linienreedereien:

A.P. Møller – Mærsk Gruppe

Die A.P.Møller – Mærsk Gruppe, Kopenhagen, unterhält eine

Flotte von mehr als 562 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von

rund 1,6 Mio. teu bestehend u.a. aus Container- und Tankschiffen

sowie Autotransportern. Mærsk beschäftigt weltweit mehr

als 60.000 Mitarbeiter.

MSC – Mediterranean Shipping Company S.A.

Die heute weltweit zweitgrößte Linienreederei wurde 1970 als Betreiber

konventioneller Schiffe gegründet. Die in Genf, Schweiz

ansässige private Reederei beschäftigt nach einem rasanten

Wachstum in den letzten Jahren 311 Schiffe mit einer Kapazität

von knapp 913.000 teu. Beeindruckend ist, dass die Entwicklung

zur heutigen Stärke durch organisches Wachstum und nicht durch

Fusionen und Zukäufe erreicht wurde.

COSCO – China Ocean Shipping (Group) Company

Gegründet 1961, besitzt die chinesische Reederei 140 Schiffe (Containerschiffe,

Stückgutfrachter, Tankschiffe und Spezialschiffe).

Diese transportieren pro Jahr mehr als 180 Mio. Tonnen in über

1.300 Häfen in 160 Länder weltweit. COSCO beschäftigt derzeit

rund 70.000 Mitarbeiter.

Yang Ming Marine Transport

Die taiwanesische Gesellschaft Yang Ming wurde 1971 gegründet.

Seit 1992 ist sie an der Börse in Taiwan gelistet. Der derzeitige Wert

von Yang Ming beträgt 1,8 Mrd. usd. Über 40% der Aktien gehören

dem Staat Taiwan. In 2003 stieg der Gewinn um mehr als

36% auf über 196 Mio. usd. Die Flotte der Firma Yang Ming besteht

aus mehr als 63 Schiffen, die zusammen ca. 3,07 Mio. Bruttoregistertonnen

Kapazität aufweisen.

Evergreen Marine Corporation

Evergreen, gegründet 1968, ist mit über 164 Schiffen in über 80

Ländern der Welt tätig. In 2003 erzielte Evergreen einen Konzernumsatz

von usd 4,29 Mio. ❚

Top 15 Linienreedereien mit deren Kapazität an Schiffen, Stellplätzen und Containern (Stand Mitte 2006*)

Gesamte Kapazität Bewegte teu Umsatz 2003 Container (in teu)

Rang Reederei Schiffe teu 2003 Mio US$** Gesamt Anteile eigen Anteil Lease

1 Mærsk Sealand 562 1.617.219 16.000.000 21.524 3.315.000 57% 43%

2 CMA-CGM 252 576.909 5.200.000 6.033 886.000 54% 46%

3 MSC 311 912.933 6.500.000 k.A. 1.790.000 25% 75%

4 Hanjin 83 343.302 3.529.000 5.909 678.000 63% 38%

5 CSAV 83 237.710 2.087.000 3.895 450.000 4% 96%

6 Hapag-Lloyd 132 439.503 4.876.000 4.565 981.000 k.A. k.A.

7 Evergreen 164 537.011 5.000.000 4.289 1.030.000 k.A. k.A.

8 APL 98 313.690 3.891.000 5.960 758.000 k.A. k.A.

9 CSCL (China Shipping) 94 337.386 4.597.000 3.516 710.000 49% 51%

10 MOL 91 268.446 2.351.000 4.171 445.000 68% 32%

11 NYK 121 307.630 3.260.000 16.421 564.000 31% 69%

12 COSCO 142 381.191 4.535.000 k.A. 708.000 1% 99%

13 K-Line 95 248.147 2.650.000 8.008 460.000 83% 17%

14 Hamburg Sud 98 205.671 1.525.000 3.784 317.000 k.A. k.A.

15 Zim 94 220.249 1.934.000 2.854 429.000 k.A. k.A.

Top 15 Gesamt 2.420 6.946.997 78.112.000 13.521.000

Quelle: MDS Transmodal; Dynamar; American Shipper; Containerisation International; isl 2006

* kursive Zahlen sind Schätzungen ** teilweise konsolidierte Konzernzahlen inkl. anderer Schifffahrtsaktivitäten

Langfristige Mietverträge mit bonitätsstarken Mietern sichern den Erfolg. Von den TOP 15 hat ConRendit mit Ausnahme

von NYK sämtliche Reedereien als Mieter der Vorgängerfonds von ConRendit 7 verpflichtet.


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 9

Leistungsbilanz zum 30.06.2006

anfängliches

Fonds Eigenkapital 2) Fremdkapital 6) Gesamtkapital 3) Schließung am

ConRendit 1 1) 4.485.000 eur

2)

5.160.805 eur 9.645.805 eur 30.12.02

ConRendit 2 5.000.000 eur 5.000.000 eur 10.000.000 eur 30.11.03

ConRendit 3 10.000.000 eur 17.897.615 eur 27.897.615 eur 08.09.04

ConRendit 4 10.000.000 eur 18.839.294 eur 28.839.294 eur 07.02.05

ConRendit 5 10.000.000 eur 20.125.000 eur10)

30.125.000 eur 27.04.05

ConRendit 6 9) 20.000.000 eur 38.360.000 eur10)

58.360.000 eur 30.01.06

ConRendit Navigare 1 1) 10.069.500 eur

10)

40.338.000 eur 50.407.500 eur 30.06.05

ConExclusiv 1 435.000 eur 0 435.000 eur 12.04.03

ConExclusiv 2 1.100.000 eur 0 1.100.000 eur 15.12.03

ConExclusiv 3 535.000 eur 815.000 eur 1.350.000 eur 28.05.03

ConExclusiv 4 800.000 eur 820.000 eur 1.620.000 eur 06.07.03

ConExclusiv 5 2.400.000 eur 5.276.069 eur 7.676.069 eur 30.10.04

ConExclusiv 7 2.701.000 eur 5.600.000 eur 8.301.000 eur 03.03.05

ConExclusiv 8 4) 1.478.714 eur 2.801.774 eur 4.280.488 eur 10.01.04

ConExclusiv 9 2.850.000 eur 1.600.000 eur 4.450.000 eur 30.04.04

Summe 81.854.214 eur 162.633.557 eur 244.487.771 eur

Fonds Auszahlungen (bis 30.06.2006) Tilgung Stand Fremdkapital

Soll Ist Differenz Ist zum 30.06.2006

ConRendit 1 1) 560.625 eur 560.625 eur 0 371.700 eur 4.789.105 eur

ConRendit 2 2.625.000 eur 2.625.000 eur 0 320.568 eur 4.679.432 eur

ConRendit 3 1.600.000 eur 1.600.000 eur 0 2.684.064 eur 15.213.551 eur

ConRendit 4 1.162.500 eur 1.162.500 eur 0 2.986.905 eur 15.852.389 eur

ConRendit 5 750.000 eur 375.000 eur

8)

-375.000 eur 0 20.125.000 eur

ConRendit 6 9) 0 0 0 0 38.360.000 eur

ConRendit Navigare 1 1) 352.433 eur 352.433 eur 0 0 40.338.000 eur

ConExclusiv 1 302.580 eur 302.580 eur 0 0 0

ConExclusiv 2 391.041 eur 424.041 eur 33.000 eur

5)

0 0

ConExclusiv 3 337.256 eur 337.256 eur 0 24.450 eur 790.550 eur

ConExclusiv 4 276.131 eur 276.131 eur 0 0 820.000 eur

ConExclusiv 5 384.000 eur 384.000 eur 0 855.000 eur 4.421.069 eur

ConExclusiv 7 229.586 eur 114.793 eur -114.793 eur

8)

0 5.600.000 eur

ConExclusiv 8 4) 336.296 eur 336.296 eur 0 741.770 eur 2.060.004 eur

ConExclusiv 9 855.000 eur 817.055 eur

7)

-37.945 eur 317.534 eur 1.282.466 eur

Summe 10.162.448 eur 9.667.710 eur -494.738 eur 8.301.991 eur 154.331.566 eur

1) Das Eigenkapitalvolumen wurde reduziert.

2) Eigenkapitaleinzahlungen bis 30.06.2006. Alle angestrebten Volumina wurden mit Ausnahme von ConRendit 1 (rund -28%) und ConRendit

Navigare 1 (-50%) voll erreicht.

3) ConRendit 1 und ConExclusiv 4: Inklusive Wiederanlage.

4) ConExclusiv 8 ist ein usd-Fonds. Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurde das Eigenkapital zum Tageskurs in eur umgerechnet.

5) ConExclusiv 2: Von Gesellschaftern beschlossene Sonderauszahlung.

6) Sofern das Fremdkapital in usd umgerechnet wurde, erfolgt aus Gründen der Übersichtlichkeit eine Umrechnung zu Tageskursen.

7) Durch Währungsschwankungen bedingte Abweichungen.

8) Die Investitionen und die erste Auszahlung wurde um sechs Monate verschoben, so dass die Container um bis zu 37% günstiger eingekauft

werden konnten.

9) ConRendit 6 soll planmäßig erstmals Ende 2006 auszahlen.

10) Geplant nach Vollinvestition.

10)

10)

Die Initiatorin weist darauf hin, dass es sich hierbei nicht um eine geprüfte Leistungsbilanz handelt.

Im Übrigen liegt eine ausführliche Leistungsbilanz zum 31.12.2005 vor, die bei ConRendit angefordert werden kann.


Die weltweite Konjunktur brummt.

So prognostiziert der Internationale Währungsfonds (iwf) ein Wachstum der Weltwirtschaft von 5,1% für das Jahr 2006.

Für das nächste Jahr rechnen die Experten mit 4,9%. Der Gütertransport wächst dabei überproportional und der

Containerverkehr sogar noch mehr.


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 11

PRESSESTIMMEN:

HANDELSBLATT (16.08.2006)

»Der Container wird 50«

Eine Blechbox verändert die Welt

Nach Angaben der Londoner Ocean Shipping Consultants wurden 2005 weltweit 400,35 Mio. teu umgeschlagen.

Das waren 13,3 Prozent mehr als 2004. Seit 1999 hat sich der Containerumschlag damit fast verdoppelt.

Gewinner sind die Häfen in Asien – insbesondere in China. In Asien wurde 2005 fast die Hälfte aller Container

(199 Mio. teu) weltweit umgeschlagen. Danach folgt Europa mit knapp 85 Mio. teu, vor Nordamerika mit

46,8 Mio. teu.

WELT AM SONNTAG (09.04.2006)

Happy Birthday, alte Schachtel

(…) Kein Wunder, dass es der Containerbranche gut geht. Mehr als 90 Prozent des weltweiten Stückguthandels

wird bereits mit den Blechkisten abgewickelt. Ob auf Schienen, Schiffen oder Lastwagen – die Stahlbehälter

sind überall im Einsatz. Weltweit rund 18 Millionen Stück allein in dieser Minute. Würde man sie aneinander

reihen, könnte man den Erdball damit 2,5 Mal umrunden. Der Containermarkt wächst dreimal schneller

als die Weltwirtschaft, und in diesem Tempo, schätzen Experten, wird es noch eine Weile weitergehen. (…)

(…) Im vergangenen Jahr setzte die Logistikbranche in Deutschland rund 170 Milliarden Euro um. Nach Umsatz

liegt sie damit, hinter Fahrzeugbau und Gesundheitswirtschaft, auf Platz drei. Nach Zahl der Beschäftigen

(rund 2,5 Millionen) auf Platz eins.

WELT (24.04.2006)

Eine Box erobert die Welt

Global Insight, ein renommiertes Prognoseinstitut, rechnet bis 2009 mit einer jährlichen Steigerung von gut

sechs Prozent für den Containerverkehr von Europa nach Asien, in umgekehrte Richtung sogar mit zehn Prozent.

Ebenso stark wird der innerasiatische Schiffstransport zulegen. Entsprechend größer wird der Bedarf an

Containern. (…)

In diesem Jahr werden Werften weltweit 390 Containerschiffe vom Stapel laufen lassen, so viele wie noch nie.

Die Kapazitäten werden damit um 15 Prozent steigen. Zumindest kurzfristig dürfte das Angebot die Nachfrage

übersteigen.

(…) der Bedarf an Transporten steigt allein schon deshalb, weil immer mehr Güter in den Boxen und nicht

mehr sozusagen lose im Frachter bewegt werden. Zugleich sind die Schiffe immer schneller unterwegs. Ein

Vergleich zeigt den rasanten Anstieg der Produktivität: Schaffte früher ein konventionelles Frachtschiff im

Jahr vier Rundreisen und transportierte etwa 80.000 Tonnen Ladung, befördern Containerschiffe heute mehr

als das Zwölffache.


CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS 13

INVESTITIONS- UND FINANZIERUNGSPLAN

Investitionsplan eur % % vom Eigenkapital

1. Containererwerb

Kaufpreis Container 24.300.000 94,20 243,00

2. Anlaufkosten für Unternehmensentwicklung

Kosten der Gesellschaftsgründung 25.000 0,10 0,25

Vertriebskosten* 450.000 1,74 4,50

Kosten der Rechtsberatung 35.000 0,14 0,35

Kosten der Steuerberatung 30.000 0,12 0,30

Treuhandkosten 40.000 0,16 0,40

Prospekterstellung- und Marketingkosten 180.000 0,70 1,80

Finanzierungskosten 120.000 0,47 1,20

Projektentwicklung und -koordination der Initiatorin 410.000 1,59 4,10

Kostenreserve 205.000 0,79 2,05

Gesamtinvestition 25.795.000 100,00 257,95

Finanzierungsplan

Kommanditkapital* (Zeichnungssumme) 10.000.000 38,77 100,00

Fremdkapital 15.795.000 61,23 157,95

Gesamtmittel 25.795.000 100,00 257,95

* Auf den Betrag der Kapitalerhöhung wird zusätzlich ein Agio von 3% erhoben, das ebenfalls zur Abdeckung weiterer Platzierungskosten

verwendet wird.

Die Gesamtvergütung für die Initiatorin sowie der mit ihr verbundenen Unternehmen beträgt TEUR 615 (teilweise zzgl. Umsatzsteuer) und ist

fällig, soweit die diesbezüglich bestehenden Mittelfreigabevoraussetzungen vorliegen.

Bei einer über eur 10 Mio. hinausgehenden Kapitalerhöhung erhöhen sich die unter den Anlaufkosten für die Unternehmensentwicklung

erfassten Aufwendungen im entsprechenden Verhältnis.


14

CONRENDIT 7 | DER CONTAINERFONDS

LIQUIDITÄTSPROGNOSE UND STEUERLICHE ERGEBNISPROGNOSE

alle Beträge in eur

BETRIEBSEINNAHMEN 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Gesamt

Mieteinnahmen 0 2.187.000 3.280.500 3.280.500 3.280.500 3.280.500 2.280.500 1.093.500 19.683.000

Zinseinnahmen 6.250 86.177 9.420 5.415 3.517 3.777 6.158 21.315 142.029

Verkaufserlöse 0 0 0 0 0 0 0 16.470.000 16.470.000

Summe Betriebseinnahmen 6.250 2.273.177 3.289.920 3.285.915 3.284.017 3.284.277 3.286.658 17.584.815 36.295.029

BETRIEBSAUSGABEN

Haftungsvergütung -2.500 -2.500 -2.500 -2.500 -2.500 -2.500 -2.500 -2.500 -20.000

Managementkosten 0 -120.000 -120.000 -120.000 -120.000 -120.000 -120.000 -270.000 -990.000

Kosten der Steuerberatung -3.000 -18.000 -18.000 -18.000 -18.000 -18.000 -18.000 -18.000 -129.000

Kosten der Rechtsberatung 0 -6.000 -6.000 -6.000 -6.000 -6.000 -6.000 -6.000 -42.000

Treuhandgebühren -4.000 -12.000 -12.000 -12.000 -12.000 -12.000 -12.000 -12.000 -88.000

Absetzungen für Abnutzungen 0 -3.436.000 -4.466.800 -3.573.440 -2.858.752 -2.287.002 -1.829.601 -487.894 -18.939.489

Abgang Restbuchwerte 0 0 0 0 0 0 0 -6.830.511 -6.830.511

Zinsaufwendungen 0 -533.081 -996.020 -883.793 -771.565 -659.337 -547.110 -266.541 -4.657.447

Kosten der Devisenabsicherung 0 -3.500 -12.600 -19.250 -21.000 -28.000 -35.000 -19.250 -138.600

Finanzierungskosten 0 -10.000 -20.000 -20.000 -20.000 -20.000 -20.000 -10.000 -120.000

Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Sonstige Kosten -500 -5.000 -5.000 -5.000 -5.000 -5.000 -5.000 -5.000 -35.500

Summe Betriebsausgaben -10.000 -4.146.081 -5.658.920 -4.659.983 -3.834.817 -3.157.839 -2.595.211 -7.927.696 -31.990.547

STEUERLICHES ERGEBNIS DES FONDS -3.750 -1.872.905 -2.369.000 -1.374.067 -550.800 126.438 691.447 9.657.120 4.304.482

In % vom Kommanditkapital -0,04% -18,73% -23,69% -13,74% -5,51% 1,26% 6,91% 96,57% 43,04%

Kumuliert -0,04% -18,77% -42,46% -56,20% -61,71% -60,44% -53,53% 43,04%

Handelsrechtliches Ergebnis -1.398.750 -1.861.905 -2.094.200 -1.150.227 -367.728 276.895 815.813 10.084.584 4.304.482

LIQUIDITÄTSPROGNOSE

Liquidität 0 7.494.272 432.684 184.871 39.899 4.106 73.718 250.186

Zufluss Gesellschaftermittel 7.500.000 2.500.000 0 0 0 0 0 0 10.000.000

Zufluss Darlehen 0 15.795.000 0 0 0 0 0 0 15.795.000

Investitionen 0 -25.590.000 0 0 0 0 0 0 -25.590.000

Steuerliches Ergebnis des Fonds -3.750 -1.872.905 -2.369.000 -1.374.067 -550.800 126.438 691.447 9.657.120 4.304.482

Absetzungen für Abnutzungen 0 3.436.000 4.466.800 3.573.440 2.858.752 2.287.002 1.829.601 487.894 18.939.489

Abgang Restbuchwerte 0 0 0 0 0 0 0 6.830.511 6.830.511

Refinanzierte Aufwendungen 0 10.000 20.000 20.000 20.000 20.000 20.000 10.000 120.000

Darlehenstilgung 0 -415.658 -1.662.632 -1.662.632 -1.662.632 -1.662.632 -1.662.632 -7.066.184 -15.795.000

Mietforderungen 0 -546.750 -546.750 -546.750 -546.750 -546.750 -546.750 0 -3.280.500

Eingang Mietforderungen 0 0 546.750 546.750 546.750 546.750 546.750 546.750 3.280.500

Steuerabzugsbeträge -1.978 -27.275 -2.981 -1.714 -1.113 -1.195 -1.949 -6.746 -44.952

Liquidität Jahresende 7.494.272 782.684 884.871 739.899 704.106 773.718 950.186 10.709.530 14.559.530

Auszahlungen 0 -350.000 -700.000 -700.000 -700.000 -700.000 -700.000 -10.709.530 -14.559.530

In % vom Eigenkapital 0,00% 3,50% 7,00% 7,00% 7,00% 7,00% 7,00% 107.10% 145,60%

Bank-/Kassenbestand 7.494.272 432.684 184.871 39.899 4.106 73.718 250.186 0


ConRendit 7: 145,6% prognostizierte Auszahlungen in rund 6,5 Jahren. Die Auszahlungen erfolgen halbjährlich in Höhe von 3,5%

pro Halbjahr. Der erste Auszahlungstermin ist der 31.12.2007. Die Schlussauszahlung erfolgt planmäßig im Juni 2013.


ConRendit Management GmbH · Johann-Mohr-Weg 4 · 22763 Hamburg

Tel.: (0 40) 52 73 47 90 · Fax: (0 40) 52 73 47 99 · www.conrendit.de · info@conrendit.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine