Mieke Bal - Gesundheitsserver - Land Steiermark

gesundheit.steiermark.at

Mieke Bal - Gesundheitsserver - Land Steiermark

Mieke Bal

Mieke Bal, Kulturtheoretikerin und Literaturwissenschafterin, ist

Professorin an der Königlich-Niederländischen Akademie der

Wissenschaften (KNAW), und lehrt an der Amsterdam School

for Cultural Analysis (ASCA) an der Universität von Amsterdam.

Ihre Forschungsgebiete reichen von der Bibel und der Klassischen

Antike bis zur Geschichte des 17. Jahrhunderts sowie zeitgenössischer

Kunst und Literatur, Feminismus und Migrationskultur.

Sie publizierte (Auswahl): A Mieke Bal Reader (2006), Travelling

Concepts in the Humanities (2002) Narratology (3rd edition

2009).

Auf deutsch erschienen: Und Sara lachte (1988), Schweben zwischen

Gegenstand und Ereignis (1998, mit Lili Dujourie), Ann Veronica

Janssens: Lichtspiel (2001), Kulturanalyse (2002).

Mieke Bal ist auch Videokünstlerin, sie dreht experimentelle Dokumentationen

über Migration wie A Thousand and One Days;

Colony, sowie die Installation Nothing is Missing. Ihre Werke werden

international ausgestellt. Gelegentlich arbeitet sie als unabhängige

Kuratorin.

Veranstaltungsorte

Karl-Franzens-Universität Graz

HS 47.02 | SR 47.11

Universitätszentrum Theologie

Heinrichstraße 78, 8010 Graz

Bus Haltestelle Rosenhaingasse, Linie 58

Kunsthaus Graz

Space03 | Space04 | Needle

Lendkai 1, 8020 Graz

Straßenbahn Haltestelle Südtirolerplatz, Linien 1,3,6,7

Gefördert von

Prof. Dr.

Über die

Wintersemester 2010/11

Die MeisterInnenklasse der Karl-Franzens-Universität Graz ist ein

vom Wissensschaftsressort des Landes Steiermark gefördertes

neues Format. Es soll die neu errichteten gesamtuniversitären

Forschungsschwerpunkte anregen, Lehre vor allem für DiplomandInnen

und DissertantInnen anbieten, Habilitierenden und Lehrenden

eine Plattform für Gespräche bilden, um damit auch die

Vernetzung in den Schwerpunkten zu fördern.

Damit werden vor allem die beiden Forschungsschwerpunkte

„Kultur- und Deutungsgeschichte Europas“ und „Heterogenität

und Kohäsion“, aber auch die neu errichteten Dissertationsprogramme

unterstützt.

in Kooperation mit

„Begabungsförderung ist ein wesentlicher Keim zum

Gedeihen von Exzellenz. Mit der MeisterInnenKlasse

wollen wir als Wissenschafts- und Forschungsstandort

einen deutlichen Akzent auch im geisteswissenschaftlichen

Bereich setzen.“

Impressum

f.d.I.v.: Univ.-Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Vizerektorin für Forschung und

Weiterbildung, Karl-Franzens-Universität Graz © 2010

Redaktion: Mag. Patrick Marko

Design, Grafik & Layout: Roman Klug, Karl-Franzens-Universität Graz



Landesrätin Mag. a

Kristina Edlinger-Ploder


Prof. Dr.

Öffentliche Vorträge

Di 12.10.2010 | 19:00 Uhr | Kunsthaus Graz, Space04

Auto-theory

Eröffnungsvortrag, Filmvorführung „GLUB“,

„Lost in Space“ & Empfang

Eine Vorlesungs- und Seminarreihe über Migrationskultur in Europa,

in einer Verbindung von visueller und textueller Analyse. Drei von

Bals aktuellen Forschungsschwerpunkten werden in diesem Projekt

verbunden:

1) Verständnis von Migrationskultur als Kultur der Bewegung,

die sich am besten in bewegten Bildern erfassen lässt, sowie

der Wege, in denen die Bewegungen von Bildern und Menschen

sich gegenseitig beleuchten.

2) Verständnis der Wechselwirkungen, mittels derer Kunstwerke

und andere materielle Artefakte die Entwicklung von

Ideen beinhalten, stimulieren und hervorbringen können.

3) Neubetrachtung eigener theoretischer Überzeugungen im

Licht von Begegnungen mit Andersartigkeit, die eigene mit

eingeschlossen.

Der Begriff „Auto-theory“ bezeichnet eine Denkform, die Mieke

Bals eigene Kunstproduktion einschließt und durch die Reflexion

ihres bisherigen Schaffens kontinuiert.

Insgesamt wird die Reihe einen partiellen Überblick über die

Themen aktueller Kulturtheorie geben. Darüber hinaus wird sie

die komplexe Beziehung zwischen den beiden verbundenen Formen

des „Tuns“ aufzeigen: das Schaffen und die Reflektion.

Alle Programmpunkte werden auf Englisch abgehalten!

Mi 13.10.2010 | 19:00 Uhr | Universität Graz, HS 47.02

Intercultural Story-Telling

Vortrag

Mi 10.11.2010 | 19:00 Uhr | Kunsthaus Graz, Space03

nothing is missing

Eröffnung der Installation „nothing is missing“ und Gespräch

Mieke Bal mit Adam Budak, Kurator | Laufzeit der Installation:

Do 11.–So 21.11.2010, Di-So, 10:00–18:00 Uhr

Do 11.11.2010 | 19:00 Uhr | Universität Graz, HS 47.02

Facing Separation

Vortrag mit Diskussion

Di 16.11.2010 | 19:00 Uhr | Kunsthaus Graz, Space04

Becoming Vera

Filmvorführung

Di 7.12.2010 | 19:00 Uhr | Kunsthaus Graz, Needle

Universalism and the Local/Global Dilemma

Vortrag im Rahmen des Jubiläumsjahres 2011

des Universalmuseums Joanneum

Do 9.12.2010 | 19:00 Uhr | Universität Graz, HS 47.02

Mille et un jours: The Limits of Identity

Filmvorführung mit Vortrag und Diskussion

Mi 12.1.2011 | 19:00 Uhr | Universität Graz, HS 47.02

Separations

Filmvorführung mit Vortrag und Diskussion

Do 13.1.2011 | 19:00 Uhr | Universität Graz, HS 47.02

State of Suspension

Filmvorführung mit Vortrag und Diskussion

Die Meisterinnenklasse „Interdisciplinarity, Narrative and the Question

of Method“ beschäftigt sich inhaltlich mit dem kulturellen und

persönlichen Gedächtnis, dem Lesen mit Sympathie und visuellem

Narrativ, mit dem Lesen von Andersartigkeit, Wahrheit und Autorität.

Diese interdisziplinäre Lehrveranstaltung ist ein freies Wahlfach

für Doktoratsstudierende aller Fakultäten. Detailinformationen zur

Anrechenbarkeit erhalten sie bei der jeweiligen Curricula-Kommission.

Die Anmeldung über UNIGRAZonline ist verpflichtend.

(LV-Nr. 319.700, 10 W: VU, 3 SSt./6 ECTS, Institut für Soziologie)

Termine

Mi 13.10.2010, Do 11.11.2010, Do 09.12.2010, Do 13.01.2011

jeweils 10:00–13:00 Uhr | Universität Graz, SR 47.11

Sprechstunde und Diskussionsmöglichkeit

für Uni-Angehörige

Do 14.10.2010, Fr 12.11.2010, Fr 10.12.2010, Fr 14.01.2011

jeweils 9:00 Uhr

Terminvereinbarung über das Institut für Soziologie!

Weitere Informationen

Mag. Patrick Marko

Büro der Vizerektorin für Forschung und Weiterbildung

Heinrichstraße 78/EG, 8010 Graz

T 0316 / 380-6020 | F 0316 / 380-9305

vizerektorin.forschung@uni-graz.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine