Übergewicht & Adipositas und ihre Folgekrankheiten - Adipositas MV

adipositas.mv.de

Übergewicht & Adipositas und ihre Folgekrankheiten - Adipositas MV

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Übergewicht & Adipositas und ihre

Folgekrankheiten

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Ralf Schiel

MEDIGREIF-Inselklinik Heringsdorf GmbH

Fachklinik für Diabetes und Stoffwechselkrankheiten

Ostseebad Heringsdorf


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Definition der WHO 2000

Adipositas ist eine

•chronische Krankheit mit

•eingeschränkter Lebensqualität und

•hohem Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko, die eine

•langfristige Betreuung erfordert.

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Gewichtsklassifikation nach dem BMI (Gewicht [kg]/Größe 2 [m 2 ])

•Untergewicht BMI


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Abdominelle Adipositas - Verteilung des Körperfettes

•Die viszerale Fettmasse korreliert besonders eng mit

kardiovaskulären Risikofaktoren und Komplikationen

(Despres et al., 2001 EK IV).

Risiko für metabolische

und kardiovaskuläre

Komplikationen

Taillenumfang (in cm)

Männer Frauen

erhöht ≥ 94 ≥ 80

deutlich erhöht ≥ 102 ≥ 88

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Abdominelle Adipositas - Verteilung des Körperfettes

•Die viszerale Fettmasse korreliert besonders eng mit

kardiovaskulären Risikofaktoren und Komplikationen

(Despres et al., 2001 EK IV).

Gynäkoide Adipositas

Androide Adipositas

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Abdominelle Adipositas - Verteilung des Körperfettes

Abbildung aus NEJM S2114

Pischon T et al. General and abdominal adiposity and risk of death in Europe. N Engl J Med 2008;

359: 2105-2120


Adipositas – Klassifikation

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•bei Kindern und

Jugendlichen

Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA). Leitlinien. Verabschiedet auf der Konsensus-

Konferenz der AGA am 18.10.03. http://www.a-g-a.de, 2004


Adipositas – Verlauf

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Verlauf bei 1142 Kindern, geb. 01.05.-30.06.1947, Newcastle, UK

Alter: 50 Jahre:

BMI >90. Perzentile

BMI ≤90. Perzentile

Übergewicht 30% 46%

Adipositas 42% 16%

Alter: 9 Jahre:

6%

Übergewichtige und

adipöse Kinder werden

überproportional häufig

auch 94% übergewichtige und

adipöse Erwachsene

Wright CM, Parker L, Lamont D, Craft AW. Implications of childhood obesity for adult health: Findings from

thousand families cohort study. Br Med J 2001; 323: 1280-1284


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Ätiologie und

Pathophysiologie

Hypothesen


Adipositas – Ätiologie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Gen-Umwelt-Interaktion (Beispiel Nordamerika)

Prävalenz 16%

Prävalenz 50%

Prävalenz 2%

Squash

Mesquite

Bohnen

Fisch

World Health Organization (WHO). Obesity. WHO

Technical Report, Genf, Schweiz, 1994

Saguaro

Opuntien

Mais


Adipositas – Ätiologie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Genetische Ursachen

• häufig assoziiert mit

• „modernem Lebensstil“

• chronischem Stress

Wilhelm Busch

•Bewegungsmangel, Fehlernährung (z.B. häufiges Snacking,

hoher Konsum energiedichter Lebensmittel, Fast Food,

zuckerhaltige Softdrinks, alkoholische Getränke)

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Ätiologie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Gray's Anatomy

•Hypothalamus

spielt eine

zentrale Rolle

Henry Gray (1827–1861), Anatom

und Chirurg, im Alter von 25 Jahren

als „Fellow of the Royal Society

(FRS)“ berufen.


Adipositas – Pathophysiologie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Steuerung der Nahrungsaufnahme

• im Hypothalamus

(Ncl. arcuatus, perifornikale Region)

NPY: Neuropeptid Y

AGRP: „Agouti-related protein“

α-MSH: Melanozyten-stimulierendes

Hormon α aus Preopiomelanocortin-

Precursor-Protein (POMC)

CART: „Cocaine amphetamine

regulated transscript“

MCH:

Hormon

Orexine

• aus Peripherie

Leptin

Ghrelin

Melanozyten-konzentrierendes

Cholezystokinin (CCK)

(Förderung, Hemmung)

Görtzen A, Veh RW. Adipositas – Eine Einführung in molekulare Mechanismen. Dtsch Ärztebl 2007; 104: A1166-A1171


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Prognose der

Adipositas


Adipositas – Prognose

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

• negativ

•Verkürzung der Lebenserwartung bei steigendem

BMI (Fontaine et al., 2003 EK III; Peeters et al., 2003 EK III).

• interessant

•Abnahme des Mortalitätsrisiko bei Adipositas mit

höherem Lebensalter (Calle et al., 1999 EK III).

• positiv

•Assoziation von Adipositas und Mortalität hat sich

in den letzten 30 Jahren verringert (Flegal et al., 2005 EK III).

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Prognose

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

• negativ

•Verkürzung der Lebenserwartung bei steigendem

BMI (Fontaine et al., 2003 EK III; Peeters et al., 2003 EK III).

• interessant

•Abnahme des Mortalitätsrisiko bei Adipositas mit

höherem Lebensalter (Calle et al., 1999 EK III).

• positiv

•Assoziation von Adipositas und Mortalität hat sich

in den letzten 30 Jahren verringert (Flegal et al., 2005 EK III).

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Prognose

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Komorbiditäten und Komplikationen (nach WHO 2000)

• Kohlenhydratstoffwechsel (Insulinresistenz, gestörte Glukosetoleranz,

Diabetes mellitus Typ 2)

• Dyslipoproteinämie (niedriges HDL-Cholesterin, Hypertriglyceridämie,

vermehrte kleine dichte LDL-Partikel)

• Hyperurikämie/Gicht

• Hämostase (Gerinnungsteigerung, Hemmung der Fibrinolyse)

• chronische Inflammation (z.B. erhöhtes CRP)

• arterielle Hypertonie, linksventrikuläre Hypertrophie,

kardiovaskuläre Erkrankungen (z.B. koronare Herzkrankheit, Schlaganfall,

Herzinsuffizienz)

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Prognose

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Komorbiditäten und Komplikationen (nach WHO 2000)

• Karzinome (Frauen: z.B. Endometrium, Zervix, Ovarien, Mamma, Niere, Kolon;

Männer: z.B. Prostata, Kolon, Gallenblase, Pankreas, Leber, Niere, Ösophagus)

• hormonelle Störungen (z.B. Hyperandrogenämie bei Frauen, polycystisches

Ovar-Syndrom, erniedrigte Testosteron-Spiegel bei Männern, Einschränkung der

Fertilität)

• pulmonale Komplikationen (z.B. Dyspnoe, restriktive Ventilationsstörungen,

Hypoventilations- und Schlafapnoe-Syndrom)

• gastrointestinale Erkrankungen (z.B. Cholecystolithiasis, akute und

chronische Cholecystitis, Fettleber, nicht-alkoholische Fettleberhepatitis (NASH),

Refluxkrankheit)

• degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B.

Coxarthrose, Gonarthrose, Wirbelsäulensyndrome)

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Prognose

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Komorbiditäten und Komplikationen (nach WHO 2000)

• erhöhtes Operations- und Narkoserisiko

• Allgemeinbeschwerden (z.B. verstärktes Schwitzen, Gelenkbeschwerden,

Belastungsdyspnoe)

• Einschränkung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL)

• verminderte Lebensqualität

• erhöhtes Unfallrisiko

• erhöhtes Komplikationsrisiko während der Schwangerschaft

(z.B. Eklampsie, Gestationsdiabetes) und vor und nach der Entbindung

(z.B. erhöhte Sektiorate, Nachblutungen)

• psychosoziale Konsequenzen mit erhöhter Depressivität und

Ängstlichkeit, soziale Diskriminierung, Selbstwertminderung,

soziale Isolation

http://www.adipositas-gesellschaft.de/daten/Adipositas-Leitlinie-2006.pdf


Adipositas – Prognose

•Kinder und Jugendliche

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Rodríguez-Morán M, Salazar-Vázques B, Violante R, Guerrero-Romero F. Metabolic syndrome

among children and adolescents aged 10-18 years. Diab Care 2004; 27: 2516-2517

•Querschnittsstudie

•965 Kinder (Alter 13,0±2,6 Jahre, BMI 23,5±5,8 kg/m2)

•bei 26,1% der übergewichtigen Kinder und

Jugendlichen bestand ein metabolisches Syndrom

Weiss R, Dziura J, Burgert TS, Tamborlane WV, Taksali SE, Yeckel CW, Allen K, Lopes M, Savoye

M, Morrison J, Sherwin RS, Caprio S. Obesity and the metabolic syndrome in children and

adolescents. N Engl J Med 2004; 350: 2362-2374

•439 adipöse, 31 übergewichtige und 20 normalgewichtige

Kinder und Jugendliche:

•bei ca. 50% der stark übergewichtigen Kinder und

Jugendlichen bestand ein metabolisches Syndrom


Adipositas – Risiko

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Kinder und Jugendliche

Schiel R, Beltschikow W, Kramer G, Stein G. Overweight, obesity and elevated blood

pressure in children and adolescents. Eur J Med Res 2006; 11: 97-101

•höhere systolische und diastolische Blutdruckwerte bei übergewichtigen

und adipösen Kindern und Jugendlichen


Adipositas – Risiko

•Kinder und Jugendliche

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Schiel R, Beltschikow W, Radón S, Kramer G, Perenthaler T, Stein G. Increased carotid intima-media

thickness and associations with cardiovascular risk factors in obese and overweight children and

adolescents. Zur Publikation eingereicht 01/2007

Body-mass index (kg/m 2 )

r=0.482, p


Adipositas – Risiko

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Erwachsene

•457.785 Männer, 588.369 Frauen

•Alter: 30-75 Jahre, mittleres Alter 57 Jahre

•Follow-up: 14 Jahre

•201.622 Studienteilnehmer verstarben (19,3%)

•Gewicht nach Selbstangabe

•Auswertung in 4 Gruppen:

•Raucher mit Krankheitsanamnese

•Raucher ohne Krankheitsanamnese

•Nicht-Raucher mit Krankheitsanamnese

•Nicht-Raucher ohne Krankheitsanamnese

Calle EE, Thun MJ, Petrelli JM, Rodriguez C, Heath CW. Body-mass index and mortality in a prospective cohort of

U.S. adults. N Engl J Med 1999; 341: 1097-1105


Adipositas – Risiko

•Erwachsene

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•bis zu einem BMI von 32 kg/m 2

langsam, dann aber erheblich an.

steigt das Mortalitätsrisiko

Calle EE, Thun MJ, Petrelli JM, Rodriguez C, Heath CW. Body-mass index and mortality in a prospective cohort of

U.S. adults. N Engl J Med 1999; 341: 1097-1105


Adipositas – Risiko

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

EPIC-Studie 2008: Exzessmortalität

•359387 Teilnehmer aus 9 Ländern, Follow-up: 9,7 Jahre

Pischon et al. General and abdominal adiposity and risk of death in Europe. N Engl J Med. 2008; 359:2105-20


Adipositas – Risiko

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Exzessmortalität - Nordrhein-Westfalen

Standard mortality risk ratio

3,5

3

2,5

2

1,5

1

0,5

0

n=6193

1,26 1,31

1

*

*

1,92

1,2 1,27

3,05

2,31

Cave: Referenzgruppe Frauen, BMI 25-32 kg/m 2

25


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Intervention

bei Adipositas


Adipositas – Therapie

•Effekt der Intervention

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe


Adipositas – Therapie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

• Patientencharakterisika

Alter (Jahre)

Männer (%)

Raucher (%)

Gewicht (kg)

Größe (cm)

BMI (kg/m²)

Kontrollgruppe

n=2037

47

30

20

117

169

40,9

Interventionsgruppe

n=2010

46

30

28

118

169

41,3

Sjöström L et al. Lifestyle, diabetes, and cardiovascular risk factors 10 years after bariatric surgery. N Engl J Med

2004; 351: 2683-2693


Adipositas – Therapie

• Gewichtsreduktion

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Sjöström L et al. Lifestyle, diabetes, and cardiovascular risk factors 10 years after bariatric surgery. N Engl J Med

2004; 351: 2683-2693


Adipositas – Therapie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Abnahme der Morbidität durch Gewichtsreduktion

Sjöström L et al. Lifestyle, diabetes, and cardiovascular risk factors 10 years after bariatric surgery. N Engl J Med

2004; 351: 2683-2693


Adipositas – Therapie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Abnahme der Mortalität durch Gewichtsreduktion

Sjöström L et al. Effects of bariatric surgery on mortality in Swedish obese subjects. N Engl J Med 2007; 357: 741-752


Adipositas – Therapie

• Morbiditätsreduktion

(Diabetes mellitus)

durch Lebenstilintervention

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Thienel F. Welche Präventionsstrategie hilft bei Typ-2-

Diabetes? Diabetes-Congress-Report 2009; 1: 31-36


Adipositas – Zusammenfassung

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Schlußfolgerungen 1

Übergewichte und adipöse Kinder/Jugendliche

werden überproportional häufig übergewichtige und

adipöse Erwachsene

Adipositas, insbesondere abdominelle

Formen weisen ein

(androide)

•erhöhtes Morbiditäts- und ein

•erhöhtes Mortalitätsrisiko auf


Adipositas – Zusammenfassung

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Schlußfolgerungen 2

•Eine Intervention ist wirkungsvoll zur Reduktion von

•Morbidität und

•möglicherweise auch Mortalität.

•Eine Intervention muss frühzeitig eingeleitet werden,

da häufig bereits bei übergewichtigen/adipösen

Kindern Sekundärveränderungen vorliegen.

(Hier ist frühzeitig eine intensive Diagnostik erforderlich!)


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Intervention

Adipositasschulung nach dem KgAS-Programm

•Herr Dr. R. Stachow

•Bewegung und Sport

•Frau Prof. Dr. J. Hübscher


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Intervention

Adipositasnetzwerk M-V

•Landesaktionsplan zur Gesundheitsförderung und Prävention der

Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern

Adipositas-Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern

Kindergärten

Schulen

Vereine

Betroffene Kinder und Jugendliche

Kinder- und Hausärzte

Psychologen

Spezialisierte medizinische Einrichtungen

der ambulanten Versorgung

Ernährungstherapeuten

Sporttherapeuten

Spezialisierte Rehabilitationseinrichtungen

Pädagogen


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Intervention

Prospektive Erfassung subjektiver und objektiver Wahrnehmung körperlicher

Aktivität, Ruhe und der Ernährung bei Kindern und Jugendlichen mit

Übergewicht und Adipoditas

MEDIGREIF-Inselklinik Heringsdorf GmbH

Fachklinik für Diabetes und Stoffwechselkrankheiten

Seeheilbad Heringsdorf

und

Fraunhofer Institut, IGD Rostock, Rostock


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Technologie

• Handy mit integriertem Sensor

Erkennung/Erfassung von

•Art

•Intensität und

•Dauer

von körperlicher Aktivität


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Technologie

• Handy mit integriertem Sensor

Dokumentation

des Essens zur

Verbesserung der

Nährstoff-

Berechnung


Adipositas – Ausblick

•Technologie

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Unterschiede in der subjektiven und objektiven Wahrnehmung

Dauer der Aktivität (min/d)

p=0,001

350

317.8

300

250

200

150

100

67.1

p=0,010

104.3

50

0

27.5 23.6

12.2

Gehen Laufen Fahrradfahren

MoSeBo/DiaTrace

Selbstwahrnehmung


Adipositas – Ausblick

MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

•Ziele

•Effektive psychologische Hinführung zur realistischen

Selbstwahrnehmung

•Intervention hinsichtlich Motivation

•Langzeitmonitoring und telemedizinische Nachbetreuung


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Vielen Dank

Korrespondenzadresse

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Ralf Schiel

MEDIGREIF-Inselklinik Heringsdorf GmbH

Setheweg 11

D-17424 Seeheilbad Heringsdorf

Germany

Phone +49-38378/780500

Fax. +49-38378/780555

E-mail: r.schiel@medigreif-inselklinikum.de

Internet: www.inselklinik.de


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Weitere Studien zur Prognose

Exzessmortalität


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

Lancet 2006: keine Assoziation zwischen

Adipostias und Mortalität


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

CAD (myocardial infarction, coronary artery bypass graft [CABG], coronary artery disease,

coronary disease, angioplasty, percutaneous coronary intervention [PCI], coronary stent).


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe


MEDIGREIF - Unternehmensgruppe

NEJM 2006: deutliche Assoziation zwischen

Adipostias und Mortalität

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine