Juni - August 2011 - Kirchengemeinde Hütten

kirche.huetten.de

Juni - August 2011 - Kirchengemeinde Hütten

Evangelisch-Lutherische

Kirchengemeinde Hütten

AHLEFELD · ASCHEFFEL · BREKENDORF · DAMENDORF · HÜTTEN · OSTERBY

Gemeindebrief

Taizé-Gottesdienst in der Hüttener Kirche

19. Jahrgang | Ausgabe 2/2011 | Juni - August 2011


Gottesdienste

Juni

Do. 02.06. 10:30

Himmelfahrt: Plattdeutscher Regionalgottesdienst

in der Waldkirche Hüttener Forst

Pastor Melf Binge

So. 05.06. 10:00 B Gottesdienst mit Abendmahl

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

So. 12.06. 10:00 H Pfingsten: Gottesdienst

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Mo. 13.06. 11:00

Pfingstmontag: Regionaler Mühlengottesdienst

in Groß Wittensee

So. 19.06. 10:00 B Gottesdienst

Pastor Martin Jensen

So. 26.06. 19:00 H Begrüßungsgottesdienst

für die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Juli

So. 03.07. 10:00 H Gottesdienst mit Abendmahl und Reisesegen

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

So. 10.07. 10:00 B Gottesdienst mit Abendmahl

Pastor Hans Baron

So. 17.07. 10:00 H Gottesdienst

Pastor Manfred Adam

So. 24.07. 10:00 H Gottesdienst

Pastorin Susanne Jensen

So. 31.07. 19:00 H Abendgottesdienst

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

2


Gottesdiensttermine

H = Kirche Hütten, B = Kapelle Brekendorf

August

So. 07.08. 10:00

So. 14.08. 10:00

Mi. 17.08. 9:00

Freiluft-Gottesdienst

in Osterby beim Dorffest im Auetal

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Freiluft-Gottesdienst

in Ascheffel beim Dorffest unter dem Storchennest

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

H Einschulungsgottesdienst

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

So. 21.08. 10:00 H Gottesdienst mit Taufe

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

So. 28.08. 19:00 B Abendgottesdienst

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Kindergottesdienst

Der Kindergottesdienst findet alle 14 Tage statt:

Sonnabends von 9.45 bis 11.15 Uhr (außer in den

Sommerferien) im Gemeindehaus Ascheffel.

Die nächsten Kindergottesdienste:

18. Juni, 2. Juli (mit Sommerfest),

27. August und 10. September 2011

Alle interessierten Kinder sind herzlich

eingeladen!

Das KiGo-MitarbeiterInnen-Team

3


Die Seite 4

» Geh‘ aus mein Herz ...

... und suche Freud« – Dieses Lied singe ich

jedes Jahr gerne wieder. Gerade jetzt im

Mai, wo seit Wochen das schöne Wetter

Lust macht, nach draußen zu gehen. Alles

grünt und blüht, die Tauben – und hier

in Ascheffel auch die Störche – fliegen

übers Haus, es duftet nach Waldmeister

und dieses Grün der Blätter, das im Mai so

einmalig ist, lockt mich in den Wald.

kam und sagte: Das ist ein Adler! Der Bauer

sagte: Nein, Mann, das ist ein Huhn,

es verhält sich wie ein Huhn, es pickt, es

kennt die Wolken nicht und weiß nicht,

dass es eine Sonne gibt – es ist ein Huhn!

»Geh aus, mein Herz« – an Pfingsten

haben sich auch die Jünger Jesu aus dem

schützenden Haus getraut. Erfüllt vom Heiligen

Geist, der ihnen die Sprache gab, mit

der sie die Herzen der Menschen erreichen

konnten, machten sie sich auf den Weg.

Nachdem Jesus in den Himmel aufgefahren

war, kehrten die Jünger nach

Jerusalem zurück und versammelten sich

in einem Haus. Aber als der Geist Gottes,

seine lebendige Kraft, sie erfüllte mit Wind

und Feuer, da gingen sie hinaus. Das war

der Geburtstag unserer Kirche.

Erzbischof Tutu hat einmal in einer

Pfingstpredigt eine Geschichte erzählt von

einem Bauern, der in seinem Garten einen

eigenartigen Vogel hielt. Sie hielten ihn für

ein Huhn, bis eines Tages ein kluger Mann

Der kluge Mann sagte: Bitte, gib es mir!

Und er nahm es mit auf einen hohen Berg

und wartete dort bis die Sonne aufging.

Da sprach er zu dem Vogel: Flieg, Adler,

flieg! Und der Vogel breitete seine Flügel

aus und erhob sich in die Luft und flog der

Sonne entgegen!

Beschenkt mit Gottes lebendigem Geist

sind auch wir Adler und keine Hühner.

Lassen wir uns herausrufen und die Augen

heben weg vom Boden hin zu den Wolken

und zur Sonne!

»Denn Gott hat uns nicht gegeben den

Geist der Furcht, sondern der Kraft und

der Liebe und der Besonnenheit.«

2.Tim 1,7

Herzliche Grüße

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

4


Termine

Besondere Gottesdienste

Herzliche Einladung an alle Kinder,

die dieses Jahr eingeschult werden, und ihre Familien

zum

Schulanfängergottesdienst

am Mittwoch, 17. August um 9 Uhr

in der Kirche zu Hütten!

Ich freu‘ mich auf Euch!

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Andachten am Mittwoch

Als die Katastrophe in Japan ganz aktuell war, da haben wir mit den Andachten am Mittwochabend

in der Kirche begonnen. Das ist nun schon einige Wochen her, und Japan ist

im öffentlichen Bewusstsein ein wenig nach hinten gerutscht. Trotzdem finden sich immer

wieder einige Menschen in der Kirche zusammen, um gemeinsam Fürbitte zu halten. Seit

Ostern nicht mehr nur für Japan, sondern für alle Menschen, hier in unserer Nähe und in

der ganzen Welt, deren Not uns berührt. Und wir merken, es tut gut, mitten in der Woche

für 20 Minuten herauszutreten aus dem Alltag, gemeinsam zu singen, zu beten und zu

schweigen. Daher wollen wir die Andachtsreihe weiter führen: immer am ersten Mittwoch

im Monat um 19 Uhr in der Kirche in Hütten (1. Juni, 6. Juli, 3. August).

Kommen Sie doch mal dazu!

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

5


Neues vom Kirchenvorstand

So, die ersten drei Monate haben wir gut

hinter uns gebracht. Wir, das sind Sie, das

ist der Kirchenvorstand und das ist Frau

Pastorin Hansen-Neupert. Der Sprung ins

kalte Wasser ist ihr wirklich hervorragend

geglückt. Gottesdienste, Beerdigungen,

Seniorengeburtstag, Geburtstagsbesuche,

Taufen und alles was eben noch dazu

gehört wurden von ihr in ruhiger, persönlicher

Art sehr gut gemeistert. Das ist

wohlgemerkt nicht nur meine Meinung,

sondern auch die Meinung von Ihnen, unseren

Gemeindemitgliedern. Und das freut

uns vom Kirchenvorstand natürlich ganz

besonders. Also, bitte weiter so.

In der Zwischenzeit haben wir auch unsere

drei Konfirmationen in einem würdigen

Rahmen mit Eltern, Angehörigen und

Freunden gefeiert. Pastorin Susanne

Jensen hat nun eine sehr gute Arbeit bei

uns abgeschlossen. Ihr zur Seite standen

während der gesamten Konfirmandenzeit

unsere beiden KV-Mitglieder Silke Becker-

Nielsen und Annette Dürotin. Nach dem

ersten Konfirmationsgottesdienst wurde

mir mehrfach gesagt, dass man gerne geklatscht

hätte, aber das würde sich in einer

Kirche ja nicht gehören. Meine Antwort:

»Warum eigentlich nicht!« Also, wenn es

Ihnen wieder so gut gefällt, freuen wir uns

über Ihre Zustimmung. Auch die Fernsehaufnahmen

waren kein störendes Element.

Der Sendetermin wird wahrscheinlich im

Juli sein. Also ruhig mal ein Auge auf das

Programm des WDR werfen.

Die Maurerarbeiten an unserer Kirche in

Hütten, die letztes Jahr nicht mehr erledigt

werden konnten, Verfugungsarbeiten an

der Nordseite und die Abdichtung der

Bleiglasfenster, sind jetzt fertig gestellt.

Auch sind wir weiterhin im Gespräch

mit unserem Kirchenamt in Kiel, um die

anfallenden Kosten für die Renovierung

der Bleiglasfenster so günstig wir möglich

zu halten. Kein leichtes Unterfangen,

da der Denkmalschutz da auch noch ein

Wort mitzureden hat. Aber ich glaube,

mit Hilfe unserer Kirchenkreisarchitektin,

Frau Wundram-Lindner, wird uns da doch

einiges gelingen.

So, das waren mal wieder einige Einzelheiten,

die Sie sicherlich auch interessieren.

Wir, das heißt der gesamte Kirchenvorstand,

wünschen Ihnen und Euch einen

schönen, erholsamen Urlaub und stressfreie

Ferien, und kommen Sie bitte gesund

wieder zurück. Wir brauchen Sie und Euch.

Ihr Klaus Sell

Abwesenheitsmitteilung

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert ist vom 4. Juli bis einschließlich 24. Juli 2011 im Urlaub.

Amtshandlungsvertretung durch Pastorin Susanne Jensen (04336 - 99 48 44).

Das Kirchenbüro ist in der Zeit vom 4.7. bis 30.7. nicht besetzt.

In dringenden gemeindlichen Fragen wenden Sie sich bitte an den Kirchenvorstandsvorsitzenden

Klaus Sell (04351 - 4 19 57).

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

6


Aus dem Kirchenvorstand

Abschied aus dem Kirchenvorstand

Viele haben es bereits gehört, allen

anderen in der Gemeinde möchte ich auf

diesem Wege mitteilen, dass ich zu Beginn

des Jahres meine Mitarbeit im Kirchenvorstand

vorzeitig beendet habe.

Ich möchte an dieser Stelle versuchen,

eine Erklärung dafür zu geben. Wie viele

wissen, hat mir die Arbeit im Kirchenvorstand

immer viel Freude gemacht. Seit

dem Ausscheiden von Propst Funck lastete

auf dem Kirchenvorstand eine große Verantwortung

und auch viel Arbeit. Während

dieser Zeit sind die schon vorher bestehenden

Spannungen zwischen Herrn Sell als

1. Vorsitzenden und mir als seiner Stellvertreterin

während der Vakanzzeit deutlich

mehr geworden. Wir hatten in sehr vielen

Dingen und Fragen unterschiedliche Auffassungen,

was zu wiederholten Auseinandersetzungen

auch im

Kirchenvorstand geführt

hat. Für mich war diese

Situation letztendlich nicht

mehr tragbar, da auch die

anderen im Kirchenvorstand

zunehmend davon

belastet wurden. Auch im

Hinblick auf den Amtsbeginn

von Frau Pastorin

Hansen-Neupert habe ich

mir einen entspannten

und harmonischen Beginn

gewünscht, sodass ich

mich entschlossen habe,

vom Amt als Kirchenvorsteherin

zurückzutreten.

Dieser Schritt ist mir nicht

leicht gefallen, dennoch

war es für mich die richtige

Entscheidung. Ich werde

vorerst meine Mitarbeit im Gottesdienstausschuss

weiterführen und natürlich auch

die Taize-Gottesdienste weiter mitgestalten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen

Gemeindemitgliedern, die mich durch ihre

Stimme zu den Kirchenvorstandswahlen

unterstützt haben, ganz herzlich bedanken

– und natürlich auch bei all denen,

die mich in meiner Arbeit der letzten acht

Jahren unterstützt und begleitet haben.

Dem verbleibenden Kirchenvorstand und

Frau Pastorin Hansen-Neupert wünsche

ich eine gute Gemeinschaft und Zusammenarbeit,

vor allem aber Gottes Segen

für ihre Arbeit.

Ihre Dörte Paulsen

7


Neues vom Förderverein

Ich liebe

die Hüttener Kirche

Seit unserer Mitgliederversammlung, über

die wir im letzten Gemeindebrief berichtet

haben, sind mittlerweile schon wieder vier

Monate vergangen. In der Woche nach

der Mitgliederversammlung hatten wir

in der Hüttener Kirche das wunderbare

Konzert mit Georg Schroeter und Marc

Breitfelder. Da wir von vielen Konzertbesuchern

angesprochen wurden, ob man die

»Jungs« nicht noch mal einladen könnte,

haben wir dies getan! Am 6. Januar

2012 sind sie wieder da, und obwohl

sie zwischenzeitlich Gewinner des weltweit

größten Bluescontest in Memphis, TN,

USA, geworden sind, kommen sie zu den

gleichen Bedingungen wie zuletzt zu uns.

Wir freuen uns schon riesig darauf!

Zum Sonntag, den 10. April, hatte

die Familie Schnack den Förderverein

eingeladen, sich beim Frühlingcafé in der

»Schnackstuuv« zu präsentieren. Stefanie

Schnack hatte rund 100 Lose gebastelt

und jedes einzelne versprach einen

Gewinn. Gewinne waren Eintrittskarten

für die mittlerweile stattgefundene plattdeutsche

Lesung mit Ines Baber, Kaffee

und Kuchen, Süßigkeiten und andere

Kleinigkeiten. Das Los kostete 1 Euro

und diese Einnahmen erhielt zu 100 %

der Förderverein. Ingrid Svensson und

ich begrüßten die rund 40 Gäste und es

ließ sich auch keiner lange bitten, in die

Losdose zu greifen. So kamen dann mit

dem zusätzlichen Verkauf von Wein wieder

einige Euro in die Kasse des Fördervereins.

An die Familie Schnack noch einmal ganz

herzlichen Dank für die Einladung und die

großzügige Spende. Die meisten Gewinne

hatten sie ja auch noch gespendet!

Die Mitgliederversammlung

hatte

für das Jahr 2011

beschlossen, die schönen bleiverglasten

Fenster reparieren zu lassen. Hier sind wir

leider noch nicht richtig weiter gekommen.

Erste Auskünfte des Denkmalamtes waren,

dass wir ein Gutachten über den Zustand

und die zu erwartenden Reparaturen von

einem Fachbüro erstellen lassen müssten.

Nachdem uns ein Angebot für die Kosten

eines Gutachtens vorlag, mit dessen

Summe wir die Fenster schon reparieren

lassen könnten, sind wir in Verhandlungen

mit dem Denkmalsamt getreten, um auf

dieses Gutachten verzichten zu können.

Das wurde uns erlaubt, nun aber warten

wir auf Vorschläge des Denkmalamtes für

die weitere Vorgehensweise. Wir werden

dann im nächsten Gemeindebrief darüber

berichten.

Nun wie immer zum Schluss die Erinnerung

an unsere leckeren Weine. Jederzeit

erhältlich zu den Bürozeiten des Kirchenbüros,

bei Ingrid Svensson in Ascheffel

oder bei mir in Osterby.

Heidi Sebastian

Heidi Sebastian und Ingrid Svensson

8


Aus dem Förderverein

Konzert in der Hüttener Kirche

Am

Sonntag, 11. September 2011, 18.00 Uhr

findet wieder ein besonderes Konzert in der Hüttener Kirche statt:

Richard Wester & Band

»Ma’umba ... aus den Reisetagebüchern« ist eine lustvolle und schrille Reise zu Orten,

die der vielreisende Ausnahmemusiker wirklich nicht besucht hat, ein Wester-typischer

energetischer Trip in Worldmusic, Folk und Jazz zu mysteriösen Ländern und Kontinenten.

Richard Wester spielt

in diesem Programm

neben Saxophon auch

asiatische Flöten, Querfl

öte und Mundharmonikas.

Er gilt mit seinem

außergewöhnlichen

Ton und seiner Vita als

einer der bedeutendsten

Saxophonisten Deutschlands.

Der Eintrittspreis beträgt

18,00 Euro. Die Karten

sind im Vorverkauf in

Eckernförde bei der

Eckernförder Zeitung,

in Ascheffel bei der

Bäckerei Rehbehn und

im Kirchenbüro (zu den

Bürozeiten) erhältlich.

9


Bilder von den Konfirmationen 2011

Stehend: Silke Becker-Nielsen, Marcel Reimann, Jörn Greve, Maik Schröder, Henning Tödt, Daniel

Hagge, Lukas Schnack, Philipp Schramm, Susanne Jensen, Annette Dürotin

Sitzend: Alina Dürotin, Hanna Wessels, Maleen Hamann, Kristin Mahrt, Victoria Büchting, Kristina

Carstensen

Stehend: Annette Dürotin, Daniel Sievers, Ulrich Wittig, Jordan Haarig, Matthis Plaga, Nico Bergt,

Matti Lohmeyer, Leon Libuda, Mario Lege, Susanne Jensen, Silke Becker-Nielsen

Sitzend: Thorge Mahrt, Lisa Bartmann, Ramona Koll, Lea Warkentin, Greta Reimer, Til Blenckner,

Simon Tams

10


Konfirmation 2011

Stehend: Silke Becker-Nielsen, Hendrik Hinrichsen, Nils Schur, Maik Schröder, Jannis Rosacker,

Susanne Jensen, Annette Dürotin

Sitzend: Moritz Retzlaff, Jan Rathmann, Ragna Jebsen, Alexander Kern

Freiluft-Gottesdienste im Sommer 2011

Donnerstag, 2. Juni Himmelfahrt

10 Uhr Plattdeutscher Regionalgottesdienst

in der Waldkirche im Hüttener Forst

mit Pastor i.R. Melf Binge

Sonntag, 7. August Gottesdienst im Auetal

10 Uhr zum Dorffest in Osterby

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Sonntag, 14. August Gottesdienst unter dem Storchennest

10 Uhr in Ascheffel

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

11


Taizé

Eine Woche in Taizé

Im Herbst vor 15 Jahren fuhr ich mit einer

kleinen Gruppe Jugendlicher und drei

Erwachsenen mit zwei Fahrzeugen zu einem

einwöchigen Besuch nach Taizè.

Taizè wurde vor über 70 Jahren von Frère

Roger geründet. Seine Grundidee war dabei,

Menschen zu Hilfe zu kommen, die Schweres

durchgemacht hatten, zu dieser Zeit

Flüchtlinge und Juden. Aus diesen Wurzeln

entstand die Gemeinschaft der Brüder, die

sich für ein gemeinsames Leben in Ehelosigkeit,

materieller und geistiger Gütergemeinschaft

und großer Einfachheit entschieden.

Heute besteht die Gemeinschaft aus an die

hundert Brüdern, Katholiken und Mitglieder

verschiedener evangelischer Kirchen aus

über 25 Ländern, die über die ganze Welt

verstreut unter Menschen an benachteiligten

Orten (Slums etc.) leben. Seit 2005, nach

dem gewaltsamen Tod des 90-jährigen Frère

Roger, ist Frère Alois der Prior der Gemeinschaft.

Taizè ist ein Ort, an dem viele verschiedene

Nationen zusammenkommen. Die Unterbringung

ist in einfachen Baracken oder Zelten.

Die Besonderheit dieses Ortes lässt sich

schwer beschreiben. Eine Woche Zusammenleben

und die Möglichkeit, »unvereinnahmt

auf die Suche nach dem Wert des eigenen

Lebens zu gehen«. Es ist eine wunderbare

Erfahrung, mit vielen unterschiedlichen und

fremden Menschen früh am Morgen vor

einem großen Zelt zu stehen, das sich zur

Essensausgabe erst öffnet, nachdem ein Lied

gesungen wurde. Essenausgabe und die Reinigungsaufgaben

werden von allen Anwesenden

selbstverständlich übernommen.

An vielen Ecken wird Musik gemacht und

überall entwickeln sich interessante Gespräche.

Dreimal am Tag kommen die anwesenden

Brüder der Gemeinschaft zusammen

zum gesungenen Gebet. Ein im ersten Moment

unscheinbarer Betonbau ist von innen

erfüllt mit Kerzenlicht und Musik, die in vielen

unterschiedlichen Sprachen gleichzeitig

gesungen wird. Wir betreten diesen Raum,

nehmen ein Liederbuch, knien uns auf den

Boden und singen die digital angezeigten

Liedernummern meditativ, oft wiederholend.

Immer wieder werden die Lieder von einer

glockenreinen Stimme begleitet, immer

neu, immer anders, es öffnen sich Herz und

Sinne. Die Zeit der Stille (ca. zwölf Minuten)

fühlt sich zu Beginn der Woche lang an,

wirkt aber mit der Zeit immer kürzer. Die

Gesänge scheinen nicht zu enden, im Singen

verlassen wir die Kirche. Die Woche ist in

Anlehnung an das Kirchenjahr gestaltet, der

Freitag wird wie Karfreitag gefeiert.

Die Zeit zwischen den Gebeten ist erfüllt

mit Gesprächsgruppen, nach Altersgruppen

getrennt. Hier einigt man sich auf eine

gemeinsame Sprache und spricht über einen

von einem Bruder angeregten Bibeltext. Es

war für mich eine sehr interessante Erfahrung,

dass die Menschen in meiner Gruppe

nicht im herkömmlichen Sinne Gläubige

waren, sondern eher auf der Suche befindliche

Menschen.

Taizè bietet viele Austauschmöglichkeiten,

nicht zuletzt trägt auch das Formulieren in

einer fremden Sprache dazu bei, die eigenen

Äußerungen gut zu überlegen. Am Nachmittag

ist Zeit für andere Gruppen, gemeinsames

Singen oder einfach nur Stille. Am

Abend trifft man sich am kleinen Imbiss bei

einem Glas Wein (Gesichtskontrolle).

Eine Woche in Taizè hat mein Leben stark

geprägt.

Nicole Eiben

14


Taizé-Gottesdienste in Hütten

Seit einigen Jahren feiern wir in unserer Kirchengemeinde

regelmäßig Gottesdienste mit

Gesängen aus Taizè. Diese Gottesdienste finden

in der Regel immer am letzten Sonntag

in den ungeraden Monaten in der Hüttener

Kirche statt.

Der Zuspruch aus der Gemeinde ist sehr positiv,

auch aus anderen Gemeinden kommen

regelmäßig BesucherIinnen in unseren Taize-

Gottesdienst.

Wie sieht ein solcher Gottesdienst aus? Was

unterscheidet ihn von den üblichen Gottesdiensten?

Zunächst betreten Sie als BesucherIn eine mit

unendlich vielen Kerzen erleuchtete Kirche.

Ein rotes Tuch führt – durch die Lichter

erhellt – von der Empore zum Altarraum,

wo ein Kreuz Jesu auf dem Boden liegt. Der

Gottesdienst findet vorn im Altarraum statt,

wir sitzen dort im Kreis um das Kreuz und die

Kerzen.

Der Gottesdienst ist geprägt von Liedern und

Gesängen aus Taizé. Diese Lieder zeichnen

sich durch einfache Melodien und Texte

aus, sie werden stets mehrfach wiederholt.

Dabei gibt es eine musikalische Begleitung

durch das Key-Board und Gitarre (Wolfgang

Plager), sowie durch Flöte und Saxophon.

Die Lesungstexte der jeweiligen Sonntage

entnehmen wir den Empfehlungen aus Taizè.

Einen großen Raum in diesen Gottesdiensten

nimmt auch die Zeit der Stille ein: Innehalten,

nachsinnen, zur Ruhe kommen, anhalten

mitten in unserem so unruhigen Alltag…

sich Zeit nehmen…

Es ist ein Gottesdienst ohne Predigt und

Liturgie; dafür ein Gottesdienst mit viel Gesang

und Stille. Vielleicht sind Sie neugierig

geworden? Dann sind Sie herzlich eingeladen

zu unseren nächsten Taizè-Gottesdiensten

am 29. Mai, 25. September, 27. November

2011 um 20.00 Uhr in der Hüttener Kirche.

Wir freuen uns auf Sie!

Dörte Paulsen

15


Das Neue Testament am Kiosk !

Letzte Woche habe ich eine überraschende

und interessante Entdeckung gemacht.

graphische Ideen wirken einzelne Wörter

wie Bilder.

Im Zeitschriftenregal einer großen Buchhandlung

fiel mein Blick auf Das Neue

Testament.

Sie haben richtig gelesen: Das Neue

Testament! Es wurde präsentiert zwischen

vielen anderen Zeitschriftenmagazinen.

Das Besondere: Als Magazin!

Als Liebhaber von gut gemachten Zeitschriften

habe ich es dann auch direkt

gekauft.

Die 9,20 Euro hatte ich dafür gern über.

Und jetzt liegt es bei uns im Wohnzimmer

zusammen mit anderen schriften, in denen wir immer mal

Zeitzu

entspannen. Und eins steht jetzt

wieder lesen und blättern, um uns

schon fest: Dieses Magazin landet

nie in der Altpapiertonne. Dafür ist

es einfach zu schön und einladend.

Die Idee für das 244 Seiten starke

Magazin hatte der Journalist Oliver

Wurm. Art Director Andreas Volleritsch

designte das Werk. Unter

Einsatz aller typographischen Mittel

haben sie Das Neue Testament

(Einheitsübersetzung) in mehr als

500 Arbeitsstunden zeitgemäß

gestaltet. Markante Kernsätze sind

optisch heraus gearbeitet, modern

inszenierte Fotos erstrecken sich

opulent über Doppelseiten. Der

oft als Bleiwüste bezeichnete Text

wird auf diese Art lesbarer. Durch

AUSGABE 2011

Deutschland _EUR 9,20 | Österreich _EUR 9,50 | Schweiz _SFR 16,50

WWW.BIBELALSMAGAZIN.DE

Ich persönlich finde die Idee hervorragend.

Jetzt wünsche ich mir dazu noch, dass

auch in Wartezimmern von Arztpraxen

dieses Magazin ausliegt, oder ich bei

meinem nächsten Friseurtermin Leser

unter der Trockenhaube mit dem Neuen

Testament antreffe.

Erhältlich ist das Magazin im gut sortierten

Zeitschriftenhandel oder unter

www.bibelalsmagazin.de

Berthold Glauer-Voß

DAS NEUE

TESTAMENT

DER

VOLLSTÄNDIGE

TEXT AUF

244 SEITEN

A L S M A G A Z I N

Damit

ihr

Hoffnung

habt

vgl. 1 Petrus 1,21 [Seite 209]

DAS VATERUNSER Mt 6,9 [Seite 16] / Der Sabbat Mk 2,23 [Seite 44] / DIE STEUER Lk 20,25 [Seite 84]

Aufruhr der Silberschmiede Apg 19,21 [Seite 134] / DIE FREIHEIT Röm 7 [Seite 148]

DAS HOHELIED DER LIEBE 1 Kor 13 [Seite 160] / Das Buch mit den sieben Siegeln Off 6 [Seite 229]

16


Mach‘s gut !

Wenn einer eine Reise macht, dann kann

er viel erleben. Bald ist wieder Hauptreisezeit,

die großen Sommerferien beginnen

und viele gehen auf die Reise. Im Vorwege

schon ist vieles zu bedenken: Wo soll es

hingehen? Nehmen wir das Auto, die

Bahn oder das Flugzeug? Was wollen wir

mitnehmen? Zollbestimmungen? Tickets?

Reiseroute? Insektenschutz?

Schön soll die Reise werden! Nette Menschen

möchten wir treffen. Interessante

Dinge sehen. Die Entspannung finden,

nach der wir uns so sehnen. Alles soll

schön sein und vor allem soll uns nichts

zustoßen. Hoffentlich geht alles gut!

Auch die Menschen in der Bibel machen

sich auf den Weg: Abraham verlässt seine

Heimat. Jakob macht sich auf den Weg,

weil er vor dem Zorn seines Bruders fliehen

muss. Tobias wird von seinem Vater

Tobit auf eine lange gefahrvolle Reise geschickt.

– Sie alle werden von guten Wünschen

begleitet und mit dem Segen Gottes

bedacht. Tobit sagt zu Tobias und seinem

Reisegefährten: »So zieht hin! Gott sei

mit euch auf dem Wege und sein Engel

geleite euch!« (Tobit 5,23)

Mit Gottes Segen auf die Reise zu gehen,

das ist eine wohltuende Erfahrung. Daher

laden wir Sie ein zu einem besonderen

Gottesdienst am 3. Juli, dem ersten

Feriensonntag. Während des Gottesdienstes

haben Sie die Möglichkeit, einen

persönlichen Reisesegen zugesprochen zu

bekommen.

Ihre Pastorin

Kerstin Hansen-Neupert

»Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen,

möge der Wind dir den Rücken stärken.

Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der

Regen um dich herum die Felder tränken.

Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen,

möge Gott dich schützend in seiner Hand halten.«

(Irischer Reisesegen)

17


Die Namensangaben auf diesen Seiten wurden für die Online-Ausgabe des Gemeindebriefes

aus datenschutzrechtlichen Gründen verändert.

Hohe Geburtstage

Juni

Ahlefeld 10.06.33 XXX 78

Ascheffel 04.06.26 XXX 85

09.06.22 XXX 89

17.06.24 XXX 87

19.06.27 XXX 84

29.06.30 XXX 81

29.06.20 XXX 91

Brekendorf 01.06.27 XXX 84

12.06.27 XXX 84

16.06.36 XXX 75

18.06.36 XXX 75

19.06.31 XXX 80

26.06.35 XXX 76

28.06.34 XXX 77

Damendorf 16.06.32 XXX 79

Hütten 09.06.34 XXX 77

Juli

Ascheffel 14.07.21 XXX 90

Brekendorf 04.07.29 XXX 82

09.07.36 XXX 75

10.07.29 XXX 82

12.07.35 XXX 76

14.07.29 XXX 82

14.07.26 XXX 85

16.07.32 XXX 79

30.07.34 XXX 77

Damendorf 12.07.32 XXX 79

15.07.28 XXX 83

27.07.33 XXX 78

Osterby 08.07.33 XXX 78

14.07.29 XXX 82

24.07.36 XXX 75

18


August

Ascheffel 09.08.25 XXX 86

09.08.35 XXX 76

26.08.27 XXX 84

Brekendorf 28.08.22 XXX 89

Damendorf 15.08.26 XXX 85

21.08.30 XXX 81

31.08.34 XXX 77

Osterby 01.08.34 XXX 77

14.08.34 XXX 77

17.08.19 XXX 92

19.08.26 XXX 85

Glückwünsche zum Geburtstag erfolgen ab dem 75. Lebensjahr.

Die Daten der Jubilare werden an die örtliche Presse weitergegeben.

Wer die Veröffentlichung des eigenen Geburtstages nicht wünscht,

wende sich bitte an das Gemeindebüro.

19


Seniorengeburtstag

Am 21. März wurde bei Kaffee und Kuchen ein schöner Geburtstagsnachmittag gefeiert.

Hier ein Foto der Jubilare mit Pastorin Hansen-Neupert

Der nächste

Seniorengeburtstag

wird gefeiert am

20. Juni 2011

Alle Jubilare erhalten aus dem Gemeindebüro

eine schriftliche Einladung.

20


Die Namensangaben auf dieser Seite wurden für die Online-Ausgabe des Gemeindebriefes aus

datenschutzrechtlichen Gründen verändert.

Aus den Kirchenbüchern

Taufen

TO

JM

DH

MR

ML

DS

NA

AP

Trauungen

RA und HA,

geb. S

Bestattungen

ET, 97 Jahre

HS, 81 Jahre

CE, 68 Jahre

MN, 89 Jahre

MW,65 Jahre

HJ, 69 Jahre

CZ, 77 Jahre

GN, 76 Jahre

HBH,86 Jahre

ML, 92 Jahre

GT, 76 Jahre

Brekendorf

Brekendorf

Ascheffel

Ascheffel

Brekendorf

Ascheffel

Damendorf

Ascheffel

Damendorf

Berlin

Rader Insel

Damendorf

Osterby

Brekendorf

Osterby

Güby

Damendorf

Eckernförde

Osterby

Ascheffel

21


Regelmäßige Termine

Dienstag

16.15 - 17.45 Konfirmandenunterricht

20.00 Bläserkreis (14-tägig)

Donnerstag 16.00 - 17.30 Konfirmandenunterricht

20.00 Proben der Kantorei Hütten

Freitag

15.00 - 16.30 Kindertreff Damendorf

für Kinder von 4-10 Jahren

im Damendorfer Gemeinschaftshaus

Wenn nicht anders

angegeben, finden die

Gruppen statt im

Gemeindehaus

Ascheffel

Mühlenweg 1

24358 Ascheffel

Tschüß...!

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Gemeindebrief gefallen hat.

Die nächste Gemeindebriefausgabe erscheint im September.

Darin erfahren Sie mehr über die Aktivitäten für Kinder und

Jugendliche in unserer Gemeinde und wir stellen Ihnen das

engagierte Kindergottesdienst-Team vor.

Der Ewigkeitssonntag wird ein weiterer Schwerpunkt sein.

Der Sommer liegt nun vor uns. Wir wünschen Ihnen schöne

entspannte Sommertage und falls Sie verreisen einen herrlichen

Urlaub. Und natürlich: Immer gutes Ankommen und gute Rückkehr.

Aktuelles aus der Gemeinde können Sie auf unserer Homepage

nachlesen: www.kirche-huetten.de

Impressum Redaktion Ulrike Behme-Matthiessen, Berthold Glauer-Voß, Klaus Sell,

Eberhard Weyse, Kerstin Hansen-Neupert

Herausgeber Der Kirchenvorstand der Ev.- Luth. Kirchengemeinde Hütten

Verantwortlich Berthold Glauer-Voß, Ascheffel

Fotos

Berthold Glauer-Voß, Heidi Sebastian, Nicole Eiben, Eckhard Voß,

Klaus Sell, Kerstin Hansen-Neupert

Layout

Eberhard Weyse, Osterby

Druck

Gemeindebriefdruckerei, Gr. Oesingen

Auflage 1650, innerhalb der Dörfer verteilt an alle Haushalte

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 1.8.2011

22


Der Kirchenvorstand

Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hütten

Maren Alexander

Annette Dürotin

Berthold Glauer-Voß

Nicole Eiben

Pastorin

Kerstin Hansen- Neupert

Silke Becker-Nielsen

Klaus Sell

Christoffer Detlefsen

Ulrike Behme-Matthiessen

Christine Fleischhauer

Friedhof · Senioren

Kinder / Jugend / Konfirmanden · Land

Öffentlichkeit · Gottesdienst / Kirche

Finanzen · Gottesdienst / Kirche

Stellvertretende Vorsitzende · Gottesdienst /

Kirche · Finanzen · Öffentlichkeit · Senioren

Kinder / Jugend / Konfirmanden

Finanzen · Kinder / Jugend / Konfirmanden

Vorsitzender · Bau · Land · Finanzen · Öffentlichkeit

· Senioren · Kirchenkreissynode RD-ECK

Bau · Kinder / Jugend / Konfirmanden

Frauenbeauftragte · Finanzen · Öffentlichkeit

Senioren

23


Evangelisch-Lutherische

Kirchengemeinde Hütten

Mühlenweg 1 · 24358 Ascheffel

Tel. 04353 - 96 66 · Fax 04353 - 96 67

post@kirche-huetten.de

www.kirche-huetten.de

Pastorin Kerstin Hansen-Neupert

Büro: Di 9 - 12, Do 14.30 - 17.30 Uhr

Heidi Sebastian (Gemeindesekretärin)

Aufgabenbereiche

Friedhofspflege Jürgen Grimm 04353 - 658

Friedhofsverwaltung Heidi Sebastian (Büro) 04353 - 96 66

Gemeindekrankenpflege Diakonieverein Fleckeby 04354 - 981 56

Kirchenvorstand Klaus Sell 04351 - 419 57

Küsterin Brekendorf Käte Otte 04336 - 32 72

Küsterin Hütten Maren Detlefsen 04353 - 99 89 19

Landangelegenheiten Klaus Sell 04351 - 419 57

Organistin / Kirchenmusik Anne Höhn 04353 - 894

Kantorei Hütten Nicola Krause 04356 - 988 66

Ansprechpartner(innen)

Gemeindebrief Berthold Glauer-Voß 04353 - 99 89 31

Kindergottesdienst Annette Dürotin 04353 - 97 08

Konfirmanden

Pastorin

04353 - 96 66

Kerstin Hansen-Neupert

Senioren Christine Fleischhauer 04353 - 10 38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine