In-vitro-Maturation porciner Oozyten auf Feederlayer ... - Dragon IVF

dragon.ivf.com

In-vitro-Maturation porciner Oozyten auf Feederlayer ... - Dragon IVF

der Metaphasespindel aufbauendes Tubulin (MOOR et al., 1983) sowie

Rindengranulae werden in der primären Oozyte angereichert. Durch Bindung von

Histonen an die DNA eintstehen Nucleosomen, die Grundpartikel des Chromatins.

Histon H4 bildet mit Histon H3 den inneren Kern eines Nucleosoms. Weiterhin

akkumulieren die primären Oozyten Ribosomen, Glykogen, Lipide und mRNA, die die

spätere Proteinsynthese steuert und für die in den frühen Entwicklungsstadien

benötigten Proteine codiert (MOORE & LINTERN-MOORE, 1987; KAPLAN et al.,

1982; BACHVAROVA et al., 1985). Diese Vorgänge sind Vorbereitungen für die

Embryonalentwicklung (BACHVAROVA & DE LEON, 1977). Während sich Histon H4

und die ribosomalen Proteine innerhalb des Nukleus akkumulieren, verbleibt das

Tubulin im zytoplasmatischen Teil der Oozyte (WASSARMAN & MROZAK, 1981,

WASSARMAN et al., 1981). Die Histone sind für die frühe Embryonalentwicklung

notwendig, um zu Beginn der ersten Teilungen und den damit verbundenen schnellen

DNA-Synthesen bereitzustehen (MOOR et al., 1983).

2.1.1.2. Follikulogenese

Zum Zeitpunkt der Geburt sind die meisten primären Oozyten von einer einfachen

Epithelschicht umgeben und bilden den Primär- oder Primordialfollikel (EPPIG, 1991).

Diese Follikelzellen vermehren sich durch mitotische Proliferation zu einer

mehrlagigen Kumulusschicht. Die innere Granulosaschicht baut sich säulenartig auf

der Zona pellucida auf und wird als Corona radiata bezeichnet. Durch die Sekretion

der Granulosazellen bildet sich Follikelflüssigkeit, der Liquor folliculli. So entsteht

durch die Flüssigkeitseinlagerung ein Hohlraum im Granulosaepithel, das Antrum

folliculi. Im anschließenden Stadium des Sekundärfollikels entwickelt sich das

vielschichtige Stratum granulosum um das sich die zweischichtige Theka folliculi

bestehend aus Theka interna (innen) und Theka externa (außen) heranbildet. Das

Wachstum des Tertiärfollikels wird durch das follikelstimulierende Hormon (FSH) aus

dem Hypophysenvorderlappen angeregt. Durch weitere Flüssigkeitseinlagerungen

reift der Tertiär- zum Graaf`schen Follikel heran. Die Follikelzellen, die die Oozyte

umgeben, bleiben erhalten und bilden den Kumulus oophorus. Die Theka interna

besteht aus endokrin aktivem Gewebe mit der Fähigkeit zur Steroidsynthese

(Östrogenproduktion). Die Follikelflüssigkeit, eiweißreich und hormonhaltig, ähnelt in

der chemischen Zusammensetzung und Osmolarität dem Blutplasma (MÉNÉZO &

TESTART, 1975, GOSDEN & HUNTER, 1988).

Die Zellen der Corona radiata durchdringen die Zona pellucida durch einen oder

mehreren zytoplasmatische Fußfortsätze, die durch einen knollenartigen Knopf das

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine