Trägerzeitschrift LEBENSLINIEN - mit MENTOR-Infos auf Seite 18

mentorschule

Finden Sie einen Artikel zur Privatschule Mentor auf Seite 18.

Nr. 2 / 2014

D O S S I E R

Gesundheit

Gesundheitsmanagement

Arbeitssicherheit

Ernährung

BEM


2

Vorwort

Inhalt

Vorwort

Alte Zeiten

Insel im Land des Vergessens

2

3

4-5

Dossier „Gesundheit“

Mollig? Oder schon zu dick?

Betriebliches

Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches

Eingliederungmanagement (BEM)

Hansefit - Fit in den Sommer

Pausenkultur

CONNECT 2014

Geistlicher Impuls

Privatschule Mentor

Roland Kamm

Adressen

Veranstaltungen/ Gottesdienste

Impressum

Jubilare

6-7

8-9

10

11

12-13

14-15

16-17

18

19

20-21

22

23

24

Liebe Leserinnen

und Leser,

das Thema „Gesundheit“ in den Lebenslinien greift eine „Linie“

unseres Lebens auf, die sehr viel zu unserem Wohlbefinden

beiträgt, wenn sie stabil und positiv verläuft. Gleichzeitig ist

zufriedenstellende Gesundheit nur sehr schwer zu verallgemeinern.

Während sich der eine über Schmerzen beklagt, obwohl

sich vom Arzt keine Ursache finden lässt, fühlt sich die andere

„gesund“, obwohl sie zweimal in der Woche zur Dialyse geht…

Allen Aspekten dieses großen Themas in einem kleinen Heft

gerecht zu werden, geht wirklich nicht.

In verschiedenen Artikeln möchten wir dieses Mal gerne darstellen,

wie wir uns als Sozialwerk um die Gesundheit unserer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen. Auch wenn manche

Maßnahmen sogar gesetzlich verankert sind und man sagen

könnte: „Das sind doch Selbstverständlichkeiten!“, wissen wir

alle, dass man Gesundheit nicht verordnen kann, sondern jeder

selbst etwas dafür tun muss.

Ich bin zum Beispiel sehr beeindruckt, wie erfolgreich die ehemalige

norwegische Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland

als Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation die

„Agenda 21“ nutzte: Sie wies auf den Aktionsplan der Vereinten

Nationen für nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert

hin, um den globalen Schaden des Tabakkonsums aufzuzeigen

und schlug konkrete Maßnahmen zur Abhilfe vor. Viele von

uns freuen sich über den heute gelebten Nichtraucherschutz in

Deutschland. Daher möchte ich allen Rauchern Mut machen, mit

dem Rauchen aufzuhören - auch nach einem (oder mehreren)

bereits gescheiterten Versuchen. Es ist wichtig, nicht aufzugeben,

sondern ggf. mit Unterstützung einen neuen Anlauf zu

starten. Es lohnt sich!

In diesem Sinne gute Gesundheit und viel Spaß beim Lesen,

Ihr und euer

Dr. Matthias Bonkowski, Vorstand

des Sozialwerks der Freien Christengemeinde Bremen


Alte Zeiten…

Fünf Tagespflegeeinrichtungen unterhält das Sozialwerk der Freien Christengemeinde in Bremen.

Eine davon, die Tagespflege in Grambke, ließ im Juni alte Zeiten wieder aufleben: Gemeinsam

mit den Betreuern der Einrichtung unternahmen die Tagesgäste einen Ausflug ins Teufelsmoor zu

„Tietjens Hütte“.

3

Weite Wiesen, im Wind

wogendes Gras, der Duft von

Blüten und ein laues Sommerlüftchen,

das allen um die Nase

fächelte: ein unvergessliches

Erlebnis wartete auf die Teilnehmer

des Ausflugs der Tagespflege

Grambke. Irgendwie stimmte

an diesem Tag einfach alles.

Bei schönem Wetter und einem

Spaziergang an der Hamme

schwelgten die Senioren in ihren

Erinnerungen.

„Viele unserer Gäste sind früher

schon hier gewesen“, sagt

Annita Hader, Leiterin der Einrichtung.

Gemeinsam mit Familien,

Kindern und Freunden habe man

geangelt und Fisch geräuchert.

Manche hätten Fahrradtouren zu

„Tietjens Hütte“ unternommen.

Spende juleikacard

Eine schöne Zugabe war der Besuch

der Schwalbennester direkt

am Eingang des Lokals. Viele

junge Schwalben reckten gerade

ihre kleinen Köpfe aus dem Nest,

als die Tagesgäste kamen, um

einen Blick auf die Jungvögel zu

erhaschen. Die Freude über die

Neuankömmlinge war groß.

So tauchten an diesem Tag lang

vergessene Erinnerungen bei

dem einen oder anderen wieder

auf, die natürlich auch erzählt

sein wollten. Und so wandelte

sich das staunende Schweigen

der Tagesgäste über die Fülle und

Schönheit der Natur im Teufelsmoor

alsbald in ein fröhliches

Stimmengewirr. Auf der Sonnenterrasse

sitzend, in lustiger

Runde gab es eine Menge zu

erzählen. Alte Zeiten eben …


Was ist BGM?

BGM ist gesundheitsförderliches Gestalten von Arbeit, Organisation

und Verhalten am Arbeitsplatz. Es kommt den Beschäftigten

und dem Unternehmen zu Gute.

Womit beschäftigen wir uns?

Gefährdungsbeurteilung

Arbeitskreise Gesundheit und Arbeitsschutz


BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement)

Hansefit


Gesundheitstage 2015

Wo sind eure Schnittstellen?

Wir arbeiten zusammen mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit,

der Betriebsärztin und den Vertretern der Vertrauensleute.

Nach außen hin haben wir Kontakt zu unserem Paritätischen

Wohlfahrtsverband. Außerdem arbeiten wir mit Krankenkassen

und unserer Berufsgenossenschaft (BGW) zusammen.

Darüber hinaus organisieren wir mit unseren Partnern Hansefit

und CSV den Betriebssport für das Sozialwerk.


10

Mögliche erforderliche Maßnahmen für Betroffene:

Fähigkeitsprofil des Mitarbeiters

Verringerung der Arbeitszeit

Interner Arbeitsplatzwechsel

Organisierung eines Arbeitsversuchs

Anpassung der Arbeitsaufgaben

Verbesserung der technischen

Ausstattung des Arbeitsplatzes

Reduzierung der Arbeitsbelastung

Interne Qualifizierung

Externe Qualifizierung

Anforderungsprofil für den Arbeitsplatz

Im Sozialwerk erfahren Betroffene Beratung und Hilfe über verschiedene Kanäle: Ansprechpartner für das Erstgespräch

sind neben den Vertrauensleuten auch die Personalabteilung oder die Betriebsärztin Frau Dr. Verena Hartig.


dossier Gesundheit

11

„Den Kopf frei bekommen!“

Ein Hashtag ist ein Schlagwort,

das mittels des Rautenzeichens

als potentieller Suchbegriff in

sozialen Netzwerken wie Twitter

markiert wird.


Nächstenliebe. Denn jeder Mensch

und

Annahme bedingungslosen der

und Biographie und seinem daraus

Prägung

Persönlichkeit, seiner in ist

Empfinden einmalig und unendlich

und

Handeln Denken, entwickelten

wollen wir auch in Zukunft sein. Etwa 150

und

geblieben dennoch wir sind kennt, jeden

Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe.

unsere

besuchen Schüler und Schülerinnen

setzen wir auf eine intensive Betreuung, bei

Lehrern

engagierten mit Klassen kleinen In

der stets Ihr Kind im Mittelpunkt steht.

wertvoll.

MEN-13-003 Flyer RZ.indd 3 10.01.14 14:55

MEN-13-003 Flyer RZ.indd 1 10.01.14 14:55

Jetzt anmelden in Klasse 5, in Klasse 11 oder als Quereinsteiger

Bessere Bildung, bessere Chancen, besser mit

Freien Christengemeinde Bremen e.V.

Sozialwerk der

zum 1988 seit gehören Wir

christlichen Werten verpflichtet. Unsere

Grundsätzen

unseren in sind und

und die besondere Qualität von

miteinander

Umgang unser Philosophie,

verwurzelt im biblischen Grundsatz

fest sind Förderung und Betreuung

in über 50 Jahren als zuverlässige Alternative

Mentor

Privatschule die sich hat Schülern 16

Eine überschaubare Schule, in der jeder

etabliert.

Bildungslandschaft Bremer der in

Im

Mittelpunkt

der Mensch

Gegründet 1961 als „Privatlehrinstitut“ mit

amit aus persönlichen

Potenzialen eine

andfeste Zukunft wird

Bessere

Bildung von

Anfang an ...

stufe ist in einem Modulsystem

s den Schülerinnen und Schülern

gene Schwerpunkte zu setzen

spiel zusätzliche Übungsstunden

n“ oder Vertiefungsstunden in

ern zu belegen.

In unseren kleinen Klassen wird jedes Kind mit

Module ist für alle Schülerinnen

rpflichtend. Das betrifft vor allem

Hauptbezugsperson. Ein „Sitzenbleiben“ gibt es

seinen persönlichen Bedürfnissen und Neigungen,

Lehrer steht

rken und Schwächen wahrgenommen. Für

lichen den Schülerinnen und Schülern, den

Lehrstoff zu vertiefen und Wissenslücken

gezielt zu schließen.

in unserer Oberstufe nicht. Falls in Teilbereichen

größere Defizite bestehen sollten, müssen

nur die entsprechenden Module im nächsten

Schuljahr wiederholt werden.

Gemäß der Prüfungsordnung für staatlich

genehmigte Privatschulen besteht die

Abiturprüfung aus vier mündlichen und vier

Freude am Lernen und eine qualifizierte

Schulbildung gehen Hand in Hand mit

Gesamtschule

Oberstufe

der Entwicklung von Sozialkompetenzen,

Selbstverantwortlichkeit und dem Einüben

Klassen 11 - 13

von friedvollen, intelligenten Konfliktlösungen.

Klassenfahrten, Projektwochen und

Musik-AG, Bibliothek und

m

Klassen 5 - 10


Errichtet anlässlich der Verabschiedung

unseres ehrenamtlichen Beiratsvorsitzenden

Roland Kamm (2003-2014).

Sozialwerk der Freien Christengemeinde Bremen e.V.

20. Juni 2014


20

Seelische Gesundheit

Heimstätte am

Grambker See

Hinterm Grambker Dorfe 3

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-0

Heimstätte Ohlenhof

Schwarzer Weg 98

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-20

Heimstätte am

Oslebshauser Park

Oslebshauser Landstr. 20

28239 Bremen

Tel: 0421/3360-6

Tagespflege Grambke

Ellerbuschort 16

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-385

Tagespflege Ohlenhof

Schwarzer Weg 92D

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-186

Tagespflege Vegesack

Zur Vegesacker Fähre 49

28757 Bremen

Tel: 0421/95997-95

Tagespflege Neustadt

Große Johannisstr. 131-139

28199 Bremen

Tel: 0421/506090

Seniorenwohnanlage

am Grambker See

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-331

Seniorenwohnanlage

am Oslebshauser Park

Oslebshauser Landstr. 18

28239 Bremen

Tel: 0421/3360-742

Seniorenwohnanlage

Neustadt

Große Johannisstr. 131-147

28199 Bremen

Tel: 0421/64900-331

Seniorenwohnanlage

Ohlenhof

Humannstr. 69

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-269

Haus Noah

Ellerbuschort 15

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-392

Haus Abraham

Schwarzer Weg 92

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-220

Wohnheim

Hinterm Grambker Dorfe 2

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-350

Gerontopsychiatrie

Heimstätte Ohlenhof

Schwarzer Weg 98

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-210

Betreutes Wohnen

Kirchheide 18

28757 Bremen

Tel: 0421/661330

Tagesstätte Nord

Kirchheide 23

28757 Bremen

Tel: 0421/661366

Tagespflege Oslebshausen

Oslebshauser Landstr. 18

28239 Bremen

Tel: 0421/3360-750

Geschäftsleitung

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-0

Fax: 0421/64900-380

www.sozialwerk-bremen.de


21

Kinder, Jugend

& Familien Arbeitsförderung Glaube & Leben

Pastoren:

Martin Courier, Christian Schwarz (vorne), Uli Schulte, Andrea Hammer

Privatschule Mentor gGmbH

Schwarzer Weg 96

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-121

Flambacher Mühle

Flambacher Mühle 1

38678 Clausthal-Zellerfeld

Tel: 05323/9820-0

Haus Narnia

Schwarzer Weg 96A

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-120

Haus ELFA

Schwarzer Weg 96C

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-130

Haus 7Land

Ellerbuschort 8

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-325

Haus Zwergensee

Ellerbuschort 10

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-347

Arche West

Schwarzer Weg 96

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-118

FamilienZeitRaum

Große Johannisstraße 141-147

28199 Bremen

Tel: 0421/1633 93-13

Fax: 0421/1633 93-22

Christlicher Sportverein CSV

Schwarzer Weg 94A

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-150

Fax: 0421/6190-154

ArBiS GmbH

Schwarzer Weg 92

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-170

Bäckerei

Tel: 0421/6190-174

Werkstätten für

Ergotherapie und

Beschäftigung (WeBeSo)

Schwarzer Weg 92-94

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-180

- Druck & Papier

Tel: 0421/6190-190

- Holzwerkstatt

Tel: 0421/6190-181

- Hofcafé

Tel: 0421/6190-179

- Projektwerkstatt

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-344

- Floristikwerkstatt

Grambker Dorfstr. 35B

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-390

- Praxis für ambulante

Ergotherapie Gröpelingen

Schwarzer Weg 92A

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-184

- Praxis für ambulante

Ergotherapie Vegesack

Kirchheide 18

28757 Bremen

Tel: 0421/6595-633

Seelsorgeabteilung

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-395

Gebets- und Fastenzentrum

Schwarzer Weg 96 C

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-281

Fax: 0421/64900-380

Zentralverwaltung

Grambker Heerstr. 49

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-0

Fax: 0421/64900-370

Koordination

für Freiwilligenarbeit

Maria Kurpjuhn

Schwarzer Weg 98

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-268

Sprechzeiten:

montags 10.00 -12.00 Uhr

donnerstags 9.00 -11.00 Uhr

Kleiderkammer & Teestube

Maria Kurpjuhn

Schwarzer Weg 96C

28239 Bremen

Tel: 0421/6190-268

Öffnungszeiten:

Kleiderausgabe: Mittwoch -

Freitag: 15.00 - 16.30 Uhr

Teestube: Dienstag - Freitag:

15.00 - 16.30 Uhr

info@sozialwerk-bremen.de


22

Regelmäßige Veranstaltungen im Sozialwerk

Seniorentreff Oslebshausen

vorletzter Freitag im Monat,

15.30 Uhr in der Heimstätte am

Oslebshauser Park

Seniorentreff Grambke

jeden 3. Mittwoch im Monat,

15.30 Uhr im Bauernhaus

am Grambker See (Ellerbuschort 12)

Seniorentreff Neustadt

jeden 2. Mittwoch im Monat,

15.30 Uhr im Johannis Zentrum

Neustadt

(Große Johannisstraße 141-147)

Weitere Infos gibt es im Internet

unter www.sozialwerk-bremen.de

oder telefonisch unter der

Nummer: 0421/ 64900-332

Ansprechpartner:

Martin Courier

Andrea Hammer

Weitere Termine

Am 26.07.2014, 14.00 -17.00 Uhr

Sommerfest für Jung und Alt

Bauernhaus am Grambker See

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Gottesdienste der Gemeinden im BFP*

Bremen-Obervieland

Freie Christengemeinde Bremen

Am Mohrenshof 1

28277 Bremen

Tel: 0421/80940-0

Fax: 0421/80940-10

E-Mail: fcbremen@bfp.de

Web: www.fcbremen.de

Pastor: Andreas Sommer

Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr

Bremen-Neustadt

Freie Christengemeinde Ecclesia

Große Johannisstr. 141

28199 Bremen

Tel: 04242/77044

Web: www.ecclesia-bremen.de

Pastor: Heinrich Zelmer

Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr

Bremen-Gröpelingen

„Haus der Begegnung“ Christengemeinde

Schwarzer Weg 92 / 28239 Bremen

Tel: 0421/ 5785598

Fax: 0421/ 9877789

E-Mail: info@hausderbegegnung.net

Web: www.hausderbegegnung.net

Pastor: Samuel D. Friesen

Gottesdienst : Sonntag, 10.00 Uhr

Bremen-Oslebshausen

Freie Christengemeinde

Bremen-Oslebshausen

Oslebshauser Landstr. 18

28239 Bremen

Tel: 0421/64900-395

Fax: 0421/64900-380

E-Mail: m.courier@sozialwerk-bremen.de

Pastor: Martin Courier

Bremen-Grohn

Freie Christengemeinde Bremen-Nord

„Agape“

Schönebecker Str. 15

28759 Bremen

Tel: 0421/621060

Fax: 0421/623090

E-Mail: fcg_agape@t-online.de

Web: www.fcg-agape.de

Pastor: Rolf Matthäus

Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr

Bremen-Rönnebeck

Gemeindezentrum „Arche“

Dillener Str. 96

28777 Bremen

Tel: 0421/603785

Fax: 0421/603785

E-Mail: matthias@arche-hb.de

Pastor: Matthias Wolf

Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr

* Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden


Das Sozialwerk der

Freien Christengemeinde

23

Impressum

Herausgeber

Sozialwerk der Freien

Christengemeinde Bremen e.V.

Ellerbuschort 12

28719 Bremen

Tel: 0421/64900-0

Fax: 0421/64900-380

E-Mail: info@sozialwerk-bremen.de

Web: www.sozialwerk-bremen.de

Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFSWDE33HAN

IBAN: DE24 2512 0510 0007 4013 00

Redaktion

Redaktionsleitung: Heike Hoenig

Texte: Heike Hoenig

Tel.: 0421/64900-335

Fax: 0421/64900-380

E-Mail: h.hoenig@sozialwerk-bremen.de

Mitarbeit bei der Ausgabe:

Manfred Wolbert, Anja Siegmann,

Gabi Hansmeyer, Matthias Kahl

Gestaltung

Layout: Nana Gondlach

Fotos: Heike Hoenig,

Nana Gondlach, fotolia

Druck &

Verarbeitung

WILLERSDRUCK GmbH & Co. KG,

Oldenburg

WeBeSo - Papier & Druck, Bremen

Auflage: 2000

Erscheint: zweimal jährlich

Das Sozialwerk der Freien

Christengemeinde Bremen e.V.

ist ein christlicher Träger mit den

Schwerpunkten in der Seniorenarbeit,

der Unterstützung von

Menschen mit psychischen Erkrankungen,

der Arbeitsförderung sowie

der Kinder- und Jugendhilfe.

Unser Motto

Der biblische Auftrag „Nehmt

einander an, wie Christus euch

angenommen hat“ motiviert uns,

Menschen zu helfen, sich ihre körperlichen,

emotionalen, sozialen

und spirituellen Grundbedürfnisse

zu erfüllen. Die Unterstützung der

Eigenständigkeit und die positive

Gestaltung von Beziehungen spielen

hierbei eine wichtige Rolle.

Das Sozialwerk wurde 1979 gegründet

und hat seinen Ursprung

in der Freien Christengemeinde

Bremen, einem Mitglied im Bund

Freikirchlicher Pfingstgemeinden

(BFP), der in Deutschland eine

Körperschaft des öffentlichen

Rechts ist.

Wir sind als eingetragener Verein

ein gemeinnütziger Träger der

Freien Wohlfahrtspflege und

Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Unser Emblem

Das Emblem des Sozialwerkes

besteht aus drei Kreisen, die die

ganzheitliche Betreuung und Pflege

nach Geist, Seele und Körper

symbolisieren.

Durch die Überschneidung der

Kreise ergeben sich drei Fische.

Der Fisch ist seit mehr als 2000

Jahren das Zeichen der Christen

und soll hier auf unsere christlich

orientierte Arbeit hinweisen.

Das Dreieck in der Mitte steht

für das Symbol der Dreieinigkeit

Gottes (Vater, Sohn und Heiliger

Geist).

Wir

helfen

Menschen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine